Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Federico Martinez zurück im Training

Federico Martinez zurück im Training

Gestern war er noch mit einer dicken Bandage vom Platz gehumpelt. Doch wenig später gab es Entwarnung. Wolfsburgs Nachwuchs-Torjäger Federico Palacios Martinez hatte nur einen Pferdekuss auf den Oberschenkel abbekommen.
Heute war er zurück im Training und trug keine Schäden oder Einschränkungen davon.

Anwesende:
  • 23 Spieler im Mannschaftstraining:
  • 3 Torhüter und 20 Feldspieler
  • Es fehlten verletzt: Vieirinha, Träsch, Felipe und Koo
  • Von der Jugend mit dabei: Kevin Scheidhauer, Federico Palacios-Martinez, Paul Seguin, Willi Evseev und Moritz Sprenger
  • Bas Dost fehlte heute

 

Foto: des Users VfLWob

Bas Dost

Nachdem Bas Dost gestern das erste mal zusammen mit der Mannschaft trainiert hatte, wurde heute wieder mehr auf Individualtraining gesetzt. Während das Team am Vormittag frei hatte, übte Bas Dost hinter der Arena zusammen mit Reha-Trainer Andries Jonker.
Laut Bild hatte Bas Dost von Bayern-Doc Müller Wohlfahrt eine Art Wunderspritze bekommen, die half die Schmerzen zu bekämpfen. Nun ist Bas Dost zurück im Training, doch er gibt zu: Noch mangelt es an Kondition, aber vielleicht kann ich gegen Frankfurt die letzten 10 Minuten spielen.

Wolfs-Blog Prognose: Das wird nicht reichen. Noch hat Bas Dost keine echte Einheit mit der Mannschaft trainiert und stand auch sonst erst wenige Tage auf dem Trainingsplatz. Nach einer so langen Verletzung braucht es einige Wochen, um wieder an seine alte Leistung heranzukommen. Mit einer Woche Training wird es nicht getan sein.


 

Das Offensivverhalten:

Am Nachmittag wurde heute eine Stunde lang bei herrlichem Sonnenschein vor vielen Trainings-Kiebitzen erneut vor der Arena trainiert. Im Vordergrund stand heute eindeutig das Spielsystem und das Offensivverhalten. Das Team wurde in zwei Gruppen aufgeteilt.
Gruppe 1 Trainierte vor dem Fanhügel. In dieser Gruppe waren die langen IVs und die defensiven Mittelfeldspieler aus der A-Elf. Der Ball wurde zunächst nach Außen geflankt, wo nach bekanntem Schema hinterlaufen wurde, bis zur Grundlinie durchgestoßen werden sollte um dann scharf vors Tor zu flanken. Dort standen die nachgerückten A-Elf Spieler bereit, den Ball im Tor unterzubringen. (Naldo, Gustavo, Polak, Medojevic, aber auch Federico).
Auf den Außen waren Spieler wie Paul Serguin, Sprenger, …
 

Gruppe 2
 
Gruppe 2 trainierte auf der anderen Torseite. Hier war die Übung ein wenig anders. Zusätzlich waren vor dem Tor gelbe Dummies als Gegenspieler aufgebaut. Die Offensive übte hier Spielzüge, Laufwege und den Abschluss – kurz: Das Offensivverhalten.
In dieser Gruppe waren Spieler wie Diego, Maxi Arnold, Scheidhauer, Rodriguez, Kutschke, Schäfer, Caligiuri, Evseev…
Hier ging es weniger nach Schema F mit Hinterlaufen der Außenspieler, sondern um Pässe aus der Zentralen (Diego) in den Lauf von den Offensivleuten (z.B. Olic), das Nachrücken, Doppelpass, usw.

Meine Gedanken dazu: Die Abwehr bzw das defensive Mittelfeld macht es gradlinig vor dem Tor (Flanke von Außen und Naldo hält den Kopf rein), die Offensivabteilung soll es zunächst spielerisch lösen. Es wurden auf diese Weise kreative Spielzüge geschult, um einen defensiven Abwehrverbund des Gegners knacken zu können. (z.B. Diego mit Pass in die Schnittstelle, wo ein Olic startet, Doppelpässe, Nachrücken, Flanke, Tor).
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

59 Kommentare

  1. Wolfsburg_Supporter

    Hört sich soweit gut an nur ich verstehe nicht warum wir immer wieder Flanken ein Olic ist doch kein geeigneter Abnehmer da brauchen wir schon einen Dost als Stürmer

    0
    • Das mit den Flanken von Außen war ja in Gruppe 1. Olic war mit Diego und Co in Gruppe 2. Da wurde es vor dem Tor eher technisch gelöst. Z.B. Pass von Diego in den Lauf von Olic – genau so wie er es braucht :)

      0
    • Nur ist der Olic beim Pass in den Lauf als Stürmer dem Tor weiter entfernt als die halbe Abwehr des Gegners :-(

      0
  2. Wolfsburg_Supporter

    Achsooo dann gehts ja ;)

    0
  3. Wie machen verhalten sich denn die Jugendspieler so im Training eher zurückhaltend oder schon selbstbewusst ??

    0
  4. Exilniedersachse

    Ich hoffe nur Bas verfällt nicht wieder in eines seiner alten Probleme. Zuviel zu wollen. Er wird geduld brauchen. Dass er einen Tag Mannschaftstraining weder alleine trainiert ist vernünftig. Wenn man es jetzt nicht richtig dosiert spielt er auch 2015 nicht.

    0
    • Das mit dem Frankfurt-Spiel hat aber wohl auch Hecking gesagt:
      „Einen Einsatz in der Woche darauf bei Eintracht Frankfurt hält Hecking nicht für ausgeschlossen: «Da müssen wir mal abwarten.»“
      http://www.mittelhessen.de/sport/weltsport/fussball/fussball-bundesliga_artikel,-VfL-Trainer-Hecking-Dost-keine-Option-gegen-Bremen-_arid,192957.html

      0
    • Da muss man ganz genau hinschauen, was von dem Satz das Zitat beinhaltet und was eine Interpretation der Zeitung ist.
      Hecking sagt nur „Da müssen wir mal abwarten.“
      Ich erkenne da nicht, dass Hecking schon das nächste Spiel für Dost ins Auge fasst.

      0
    • Ich deute es so, dass er Dost nicht die Motivation nehmen will.
      Was ist denn eure Meinung dazu?
      Kann und sollte ein Spieler nach mehrmonatigem Ausfall und 0 Training, nach nur 2 Wochen in einem Spiel eingesetzt werden?
      Dazu hat er in dieser Woche keine „echte“ Einheit mit der Mannschaft gemacht. Dieses Passtraining war ein ganz leichter und seichter Aufgalopp, mehr nicht (siehe Video).

      Man kennt doch den Verlauf von verletzten Spielern. Als ich Helmes oder Pilar das erste mal so laufen und trainieren sah, hat es noch Monate gedauert, bis diese wieder in einem Spiel eingesetzt werden konnten.
      Ok, Dosts Verletzung war nicht so schlimm wie bei den beiden, aber er hatte ebenfalls einen kompletten Trainingsstopp.
      Allein die Kondition zurückzubekommen dauert mindestens ein paar Wochen. Vom Spielerischen ganz zu schweigen.

      Deshalb mein Fazit: Wenn Dost gegen Frankfurt im Kader stünde und einem gesunden, fitten Spieler den Platz wegnehmen würde, wäre das für mich ein Witz.
      Ich glaube auch nicht, dass Dost und Hecking ernsthaft daran glauben. Es soll einfach nur eine positive Stimmung verbreitet werden, nach dem Motto: Es gibt Licht am Ende des Tunnels!

      0
    • Olic wäre nicht ohne Konkurrenz, man muss sich nur mal was trauen, wenn die Leistungen nicht ansprechend sind, wer wie dann eingesetzt wird, müssen dann nicht wir entscheiden aber zu sagen es gibt keine Alternativen für Olic ist so nicht richtig, wenn man es nicht probiert, kann man dieses so auch nicht sagen.

      0
    • @VFLWob: Sich trauen, einfach mal z.B. Perisic als Mittelstuermer aufzustellen. Das ist ja schon oefter mal im Blog vorgeschlagen worden.

      0
    • Perisic hat einen unglaublich Guten Schuss und Abschluss, er ist nicht gerade klein und kann Kopfball spielen. Er hat einen robusten Körper.

      Er hat, wenn man ihn beobachtet eher die Anlagen zu einem Ms statt zu einem Lmf… Ihm fehlt für das Lmf die Grundschnelligkeit.

      Ein typischer Lmf Rmf ist Vierinha, von dem ist Perisic meilenweit entfernt.

      Um deine Frage zu beantworten, ja Perisic sollte ms spielen!

      Nein ich rede nicht unbedingt von Martinez als Ms, selbst er würde aber mehr dafür stehen, dass man mal das mf überbrückt oder einen schnellen Gegenzug mit einleitet sprich das Umschaltspiel verbessert.

      0
    • @VFLWob: Nur weil jemand noch nie Mittelstuermer gespielt hat, heisst es ja nicht, dass er das nicht kann. Irgendwann ist immer das erste Mal. Und deswegen war ja auch von „sich trauen“ die Rede.

      Es geht deswegen auch gar nicht darum, dass seine Trainer ihn anders einschaetzt haben und blind sind. Es geht nur um den Versuch, angesichts des nicht zufriedenstellenden Personals auf der MS Position mal etwas anderes zu versuchen. Und „Hecking raus“ hat sowieso niemand geschrieben.

      0
    • Worauf willst Du denn hinaus? Du hast geschrieben „Man kann Dost nicht vergleichen mit Kutschke oder Scheidhauer, die nun wirklich keine Alternative sind.“ Jonny und ich haben gesagt, dass es durchaus einen bundesligaerprobten Spieler als Alternative geben wuerde, mit dem man es wagen koennte. Das brauchst Du nicht staendig ins Laecherliche ziehen. Schliesslich bin auch ich der Meinung, dass Dost eindeutig die beste Alternative ist – nur ist er halt noch nicht wieder fit.

      0
    • Ins Laecherliche ziehen deshalb, weil Du anderen aufgrund ihrer Argumentation Beispiele nennst, die uebertrieben sind und daher absurd wirken. Jonny hat nicht von FPM gesprochen, das warst Du (Du haettest es zumindest als ernstgemeinte Frage ohne Lachtot-Icon schreiben koennen). Ich habe nicht geschrieben, dass ein Abwehrspieler als Mittelstuermer spielen koennte, das warst auch Du (wieder mit einem Icon, das zeigt, dass Du nicht an einer ernsthaften Diskussion interessiert bist). Und deswegen brauchen wir auch keine Diskussion darueber, ob Naldo geeignet waere.

      0
  5. Schön, dass Federico M. nichts weiter passiert ist. Vielleicht sieht man ihn in einem der nächsten Spiele mal im Kader, obwohl seine Chancen sinken sollten sobald Dost wieder zurückkommt.

    0
    • Ich glaube nicht, dass Hecking FPM als Mittelstürmer nominieren würde. Im Training hat er zuletzt HS/ZOM gespielt. Auch auf der rechten Seite ist er eine Option. Seine Konkurrenten um einen Platz in der Mannschaft dürften insofern eher Koo und Vieirinha sein. Beide werden wir in diesem Jahr nicht mehr sehen. Insofern hat er alle Möglichkeiten, sich quasi festzuspielen – wenn man ihn lässt.

      0
    • Nunja, man holt ja auf den Positionen wo man FPM einsetzen könnte, wenn es denn stimmt, einen Ersatz für Vierinha.

      Ich würde es halt Martinez gönnen, wenn er mal eine Chance bekommt, schlägt er ein, braucht man nicht auch wieder Geld ausgeben und macht sich wieder ein Stück weit „symphatischer“ …

      Probiert man erst gar keine Alternativen und kauft nun schon Ersatz in der Winterpause verbaut man so ggf. die Chance für einen Jugendspieler.

      Macht Martinez allerdings gute Spiele und spielt sich ggf fest, so könnte man gleich mehreren jungen Spielern aus anderen Vereinen zeigen, wir bauen auf junge Spieler, schaut her.

      So würde man sich z.B. bessere Karten holen für Verpflichtungen von Spielern wie

      – Jung
      – Rhode

      etc. pp (waren jetzt nur Beispiele ohne Abwegung wo die Spieler unterschrieben haben oder wo sie gehandelt werden).

      Holt man allerdings wieder einen „Star“ oder einen Bankwärmer überteurt zu uns, so wird wieder jeder denken, typisch Wolfsburg …

      Wie gesagt für mich wäre dieses der richtigere Weg.

      0
    • ja zuimdest ein Versuch sollt drin sein. Man kann ihn ruhig mal 30 Minuten oder so bringen und sehen ob er damit klar kommt. Dadurch lernt der Spieler und der Trainer bekommt so noch einen besseren Eindruck vom Spieler.

      0
    • Wenn ich das richtig verstanden habe, sind oder waren einige nicht weit entfernt und waren sogar besser als das bisherige Personal.

      0
  6. Heute Zaungast beim Training und im Plausch mit Allofs: Berater Jürgen Milewski. Vertritt u.a. Hunt, Rudy. Was die wohl besprochen haben?

    http://www.bild.de/bundesliga/1-liga/vfl-wolfsburg-30624396.bild.html

    Er ist aber auch der Berater von Federico Palacios Martinez

    0
  7. Bin sehr gespannt aufs Bremen-Spiel. Dort wird sich zeigen ob wir uns nun endlich mal oben festsetzen können oder in Frankfurt wieder unter Zugzwang sind.

    Bremen ist momentan absolut machbar. Ich hoffe mal der Fußballgott hält es mit uns am Samstag. :) :vfl:

    0
  8. Ich wünsche mir auch einen Sieg. Nicht allein für uns Fans, sondern auch für die handelnden Personen. Dann wird hoffentlich ein wenig die laute Kritik etwas verstummen, was das Arbeiten leichter macht. Was man zur Zeit auf tm.de in gehäufter Zahl lesen muss, davon kann einem echt übel werden.

    0
    • Warum? Weil es einfacher ist sich in die Tasche zu lügen?

      :)

      0
    • Weil es dann einfacher wäre die mangelnde spielerische Anlage beim VfL zu sehen und die Verantwortlichen dann mehr Zeit haben Ausreden zu finden.

      Es wird doch immer gesagt Kontinuität und Ruhe brauchen wir hier, man kann ja nicht von heute aus Morgen wie Leverkusen und Dortmund spielen.

      0
    • Ups ich meinte, drüber hinweg sehen … ^^

      0
  9. Warum? Weil es einfacher ist zu trainieren, wenn solche Leutee dann auch mal schweigen. [Edit/Admin: Auf eigenen Wunscvh geändert]

    0
    • Andere persönlich zu beleidigen lässt aber auch nicht deutlich mehr Hirnschmalz als beim sprichwörtlichen Spatz vorhanden sein soll vermuten.

      0
    • Wie man dafür auch noch likes bekommen kann, ich sage ja, dass Internet ist cool, so eine Person würde es sich mir gegenüber bestimmt nicht von Face to Face trauen so was zu sagen und Hammerhai gegenüber bestimmt auch nicht.

      Ich frage mich, was man mit solch einem Posting erreichen will? Statt einfach sachlich etwas darzulegen und somit eine Diskussion zu starte, wird einfach sinnlos beleidigt.

      Hammerhai hat doch mit seiner Kritik durchaus die Wahrheit gesagt, ja es hat sich vieles geändert und verbessert unter Hecking, doch die riesen großen Sprünge waren nicht dabei und eine spielerische Anlage ist nicht zu erkennen.

      Wir haben uns enorm in Sachen Standards verbessert, wo man vorher hätte sagen können, da geben wir lieber die Standards ab, bringt ja eh nichts, doch dafür ist unser spielerisches Niveau in Sachen Offensive total für den Pöter, wir haben kein Umschaltspiel, wir spielen eher Handball und vor allem und das schlimmste ist der Ballbesitz, denn dieser ist bei uns kein Zeichen von Dominanz, sondern eher ein Zeichen dafür, dass wir nichts mit dem Ball anfangen zu wissen.

      Unsere Gegner warten bis es zu einem Fehler kommt bei uns und kontert und dann im Normalfall aus. (Was übrigens auch ein großen Manko ist, wir sind konteranfällig wie nie).

      Ein guter Trainer würde die Abwehr 5-10 M weiter hinten verteidigen lassen, bis das wunderbar funktioniert mit dem Abwherspiel, doch leider scheint Herr Hecking dieses nicht zu sehen oder er will strikt sein System durchsetzen, genau so wie er versucht Olic und Schäfer krampfhaft einzubinden.

      0
    • Jonnys Post werden manchmal ja nicht objektiv gelesen, daher hier die Fassung von neutraler Seite…
      http://www.waz-online.de/Wolfsburg/WAZ-Sport/VfL-Wolfsburg/Starke-Standards-wenig-Spiel

      0
    • Dann bleiben ja eigentlich nur P. Martinez & Scheidhauer über für Samstag! :)

      0
    • Der WAZ-Artikel stellt die Offensivprobleme doch nicht „gegen Hecking“ fest. Wer lesen kann, wird feststellen, dass der Artikel Hecking zweimal in dem Sinne zitiert, dass er die Offensivschwäche bemängelt und Verbesserungen anmahnt. Etwas ganz anderes ist die Frage, wie das Problem zu lösen ist. Da hält Hecking aufgrund der Trainingseindrücke offensichtlich an den bekannten Aufstellungen fest und weigert sich ganz hartnäckig, den Empfehlungen der Freizeittrainer hier im Forum zu folgen.
      Das ist aber auch sowas von gemein und inkompetent von dem Kerl und abgrund doof dazu. Denn wenn er clever wäre, würde er ja immer nur schauen, was Hammerjonny 175 empfiehlt und raketenartig stünde der VfL auf Platz 3 der Tabelle, aber mindestens.

      0
    • @Joan: Das hast Du schoen geschrieben. Der ernste Hintergrund ist aber natuerlich dieser: „Da hält Hecking aufgrund der Trainingseindrücke offensichtlich an den bekannten Aufstellungen fest“. Und das stoert mich (und wohl auch viele andere) angesichts des mangelhaften Offensivspiels. Ich finde, wenn irgendwas nicht richtig klappt, sollte man etwas anderes ausprobieren, und nicht stur darauf hoffen, dass irgendwann mal der Knoten platzt. (Was aber nicht „Hecking raus“ heisst, fuege ich lieber hinzu.) Aber ich bin da beim Augsburg-Spiel zumindest positiv ueberrascht worden, dass Diego aussen aufgestellt wurde. Damit hatte ich nicht gerechnet. Vielleicht kommt jetzt ja etwas „Bewegung“ rein.

      0
    • @joan@wopp: ich finde es absolut nachvollziehbar, dass man bei unserer schlechten Offensivleistung (Standards außenvor) ein wenig experimentiert. Und Perisic als MS ist keineswegs eine lächerlich Idee.
      Wenn Pep Lahm als Sechser bringt, kann ich nicht erkennen, was daran doof sein soll, wenn man Olic mal draußen lässt. Wenn nach 60 Minuten immer noch kein Tor von uns erzielt wurde, kann man Olic ja bringen….

      0
  10. Eine Frage an die (regelmäßigen) Trainingskiebitze:

    Wann findet i.d.R. nach dem Samstagabendspiel am Sonntag das Auslaufen statt?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    0
    • Beim Auslaufen bin ich nie dabei, weil es da immer wenig News gibt, deswegen kann ich dir keine 100%ige Antwort geben. In der Regel ist das Auslaufen am Sonntag Vormittag um 10 Uhr. Ob es sich bei einem Abendspiel nach hinten verschiebt werde ich heute beim Training die Leute fragen, die es wissen und später berichten.

      0
  11. Hallo,
    Entschuldige bitte Hammerhai.
    Die Nachricht wurde zwar von meinem Handy gesendet, kam aber nicht von mir.

    0
  12. Ich freue mich auf das Spiel morgen. Endlich mal wieder ein schönes Flutlichtspiel. Weiß einer, ob das Spiel ausverkauft sein wird?
    Wenn wir gewinnen, haben wir die alte Abfolge von Niederlage und Sieg wieder hergestellt.
    Der nächste Schritt wäre es, diesen Schnitt einmal zu durchbrechen und mit einem Sieg vorzulegen. In so einem Fall kann man eine Niederlage auch mal eher verkraften ohne immer gleich in Zugzwang zu geraten. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Jetzt heißt es erst mal morgen zu gewinnen.

    0
    • Laut WAZ sind 27.500 Karten weg, es geht also Richtung ausverkauft.

      Wie üblich, hängt das auch von den Gästefans ab, denn wenn der Gegner nicht Bayern oder Dortmund heißt, pendelt sich die Zahl der „echten“ VfL-Fans so bei 25.000 ein…

      0
    • Wie viele echte Fans der VfL im Stadion hat, habe ich beim Derby erlebt! Die meisten sind wohl nur Zuschauer, die ihre Karten bei Nachfrage an Hinz und Kunz weitergeben, Freikarten erhalten und die eigentlich mehr für andere Clubs sympathisieren!

      0
  13. Naja 25t „echte“ VFL Fans ……Das ist wohl selten / garnicht der Fall..
    Dann währen die Auswärts zahlen nicht so schlecht.

    0
  14. http://www.goal.com/de/news/827/bundesliga/2013/10/25/4357700/diego-schl%C3%BCsselspieler-oder-sorgenkind-beim-vfl-wolfsburg

    Jetzt noch einmal den link über den lesenswerten Bericht bezüglich Diegos Spielweise auf der aktuellen Seite

    0
  15. Man spielt zu Hause. Also 4-4-2. mit 2 Stürmern. Olic und Peresic. Das könnte gehen.

    0
  16. @Lorenz: „die meisten sind wohl nur….“
    Von 30.000 die meisten sind mehr als 15.000.
    Klar, wenn bei jedem Heimspiel mindestens 15.000 ihre Karten an Hinz und Kunz verschenken und/ oder Freikarten haben und/ oder mit anderen Klubs sympatisieren, dann ist dein Weltbild in Ordnung. Prima.

    0
    • Lieber diego1953, lies doch bitte noch einmal nach, was ich geschrieben habe. Vielleicht verstehst Du dann, was die Aussage meines kleinen Beitrags ist.

      0
  17. Das was olic kann das kann der auch. Ich würde es probieren. Olic allein. Das geht nicht.

    0
  18. Zweiter Anlauf fuer Lena Goeßling: Nachdem es mit der Wahl zur besten Spielerin der UEFA nicht geklappt hat, hat sie die Chance, dass es bei dem FIFA-Titel klappt. Auch Ralf Kellermann ist nominiert…

    http://www.t-online.de/regionales/id_66186320/weltfussballerin-des-jahres-2013-lena-goessling-und-nadine-angerer-nominiert.html

    0
  19. Ich hoffe unser zentrales Mittelfeld hat aus dem BS Spiel gelernt!Da gab es 40 hereingaben und niemand ist nachgerückt im Prinzip müssen sie nur im sechzehner stehen irgendwann werden Sie zwangsläufig mal angeschossen…wie heißt es so schön dahin gehen wo es wehtut ;-)

    0
  20. @diego1953: Ich habe mich doch überhaupt nicht gegen Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung ausgesprochen. Worum es mir im Kern ging, ist doch etwas ganz anderes: Der VfL hat mit Hecking, Bremser und Jonker ein qualifiziertes Trainerteam, welches die Offensivprobleme bestimmt nicht weniger wahrnimmt, als der Durchschnittsfan bei den Spielen. Im Unterschied zu diesem kennen sie aber den Kader, erleben die Spieler fast täglich im Training und können gemeinsam bestimmt besser einschätzen, wann, welches Experiment, mit welchem Spieler, auf welcher Position begründet unternommen werden könnte/sollte. So ganz fern ist mir der Fußball nicht, aber ich sage ganz offen, dass ich nicht beurteilen kann, auf welcher Position wer besser spielen sollte, um das Offensivspiel des VfL zu verbessern. Und ich bin daher schon immer wieder erstaunt, auf welcher Kenntnisgrundlage hier andere User meinen, die Kompetenz des Trainerstabs infrage stellen zu können und offensichtlich viel besser zu wissen, wer, wo zu spielen hat. Dabei habe ich überhaupt kein Problem damit, wenn hier Gedankenspiele unternommen und Ideen ausgetauscht werden, was vielleicht probiert werden könnte. Das ist aber etwas anderes, als mit einer geradezu pathologischen Penetranz – und dabei ziemlich substanzlos – dem Trainerstab völlige Inkompetenz zu unterstellen und den Eindruck zu erwecken, er greife aus absoluter Dämlichkeit immer wieder auf eine Mannschaftsaufstellung bzw. eine Offensive zurück, die möglichst wenig Tore erzielt. Vielleicht kann man sich im Ton und in der Absolutheit seines Urteils einfach mal ein bisschen zurücknehmen und darauf vertrauen, dass da Leute am Werk sind, die genauso wie jeder andere hier den Erfolg wollen und bisher eigentlich keinen wirklichen Grund geliefert haben, ihnen so pauschal mit Misstrauen zu begegnen. Es täte auch gut, sich daran zu erinnern, wie nach dem Magath-Fiasko hier realistischerweise kleine Brötchen gebacken wurden, weil klar war, dass der VfL vor einem längeren und mühsamen Umbau steht. Das scheint alles schon wieder vergessen zu sein.

    0
    • Bin zu hundert Prozent deiner Meinung.

      Jeder kann Kritk äußern und nicht in unzähligen Kommentaren behaupten das die Verantwortlichen keine Ahnung haben.

      Wenn man sowas lesen will, dann geht man zu TM.

      Es gibt hier aber auch tolle Beiträge auch mit Kritik wie z.B Piperita.

      0
  21. Hoffentlich auch mit einer Einsatzzeit, leider werden wir dann wohl wieder Schäfer oder Perisic auf links sehen…

    0
  22. Wolfsburg_Supporter

    Hier werden immer ständig Schäfer und Olic als Sündenbock ausgemacht aber warum ? Sicherlich ist das nicht Schäfers Position aber dafür macht er seine Sache ganz ok es ist immer leicht die ganze Kritik auf einzelne Personen abzuwälzen aber woran es wirklich liegt wird meist gar nicht erkannt weil immer wieder die selben Leute beschimpft werden ausserdem ist z.B. Schäfer ein Spieler dem wir auch viel zu verdanken haben

    0
    • Im Endeffekt läuft sehr viel auf die selben Kritikpunkte hinaus, die im Ursprung vor allem aus der Kombination Spieler, System und Position erwachsen. Allgemein gilt aber leider, dass je nach Auffassung Spieler oder Trainer schlecht reden der einfachste Weg ist, sodass die kombinierte Schuld aller Faktoren wenig beleuchtet wird oder deren Komplexität der Umsetzung stark vereinfacht wird, sodass, wie du selbst erwähntest, die Schuld oft auf einzelne Personen konzentriert wird.

      -Olic ist körperlich und technisch weder der Mann für 90 Minuten noch für den einzigen Offensivmann. Schäfer verstärkt dies, weil er nicht der einrückende Flgelspieler ist und vor dem Tor nicht kalt genug ist, wodurch wieder mehr Druck auf Olic lastet, der dies jedoch augrund seiner Spielweise nicht für sich nutzen kann
      -Bis vor kurzem hatte Olic quasi einen Freibrief für >80Minuten, wodurch die Diskrepanz zwischen Einsatzzeit und Ertrag noch ersichtlicher wurde (vgl. Träschs erste Saison: Ein ineffizienter Spieler spielt immer -> Kritik wird immer lautstärker)
      -Schäfer kann seine Stärken offensiv einfach nicht ausnutzen und ihm fehlen die Attribute, die einen längerfristig konzeptionell für eine solche Position befähigen

      -Die Dreierreihe und Olic synergieren grundsächlich nicht (siehe Punkt 1) – niemand rückt nach, Olic mangelt es aber an grundsätzlicher Durchschlagskraft um dies auszugleichen; Olic wechselt oft die Position, niemand rückt aber hinterher; wir haben nicht einen wirklichen „Brecher“ vorne drin, der den Ball körperlich behaupten kann, gleichzeitig außer Diego aber auch niemanden, der dies spielerisch kann, die Folge ist, dass vorne einfach kaum Aktionen gegen den Mann zu Ende gespielt werden können. Schäfer fällt hier als Kritikpunkt auf, weil er als Defensivmann weder für Offensivzweikämpfe geschult ist, noch sonderlich technisch ausgebildet wurde. Olic hingegen fällt auf, weil er als einziger Stürmer eine „Verantwortung“ hat, diese durch konträre Maßnahmen aber nicht erfüllen kann.
      -Ebenso Schäfer und Rodriguez: Obwohl beide primär LV sind und diese Position grundlegend anders interpretieren, sind sie sehr starr in ihrer Formalposition und verprasseln Zeit an ihrer Schnittstelle: Der Stelle, an der Schäfer vorläuft und Rodriguez anhält oder den Ball gezielt zentral reinbringt. Dadurch entsteht bei dieser Kombination kein Mehrwert und auch keine Variabilität. Nur als Beispiel: Würden beide rochieren, wäre man offensiv ebenso weniger stark besetzt, würde aber im Aufbau mehr Optionen haben: Rodriguez ist stärker am Ball und könnte den Ball von offensiverer Position näher ans Tor bringen, Schäfer sein Laufspiel ausleben. Im Gegenzug könnten sie aber wieder umstellen und defensiv ein Bollwerk darstellen. Das Grundproblem wäre größtenteils weiterhin vorhanden, man hätte aber mehr Optionen, sowie würde von beiden die Stärken einbinden und die Schwächen kaschieren.

      In kurz: Bei allen durchaus zweifelhaften Spielanlagen und -ideen, sind Olic und Schäfer im Moment die Spieler, die einfach „fremd“ wirken, da diese kaum Synergieeffekte mit den Mitspielern auslösen oder wirklich ihre Formalposition belegen können.
      Daraus folgt leider, dass die Spieler gleich ihres Einsatzes in Kritik geraten, weil sie (außer bei größeren Einzelleistungen und Erträgen) einfach „Fremdkörper“ im System darstellen, die gerade in Kombination miteinander noch auffälliger werden. Daran ändert leider weder Schäfers Geschichte und Persönlichkeit, noch Olics Pferdelunge etwas – solange sie nicht besser ins Gesamtgefüge integriert werden (z.B. durch positionsgerechtere Aufstellung oder mehr Wechsel im Spiel), wird die Kritik an diesen Personen leider nur schwer abreißen.

      0
    • Es soll aber nach Leistung aufgestellt werden und nicht nach, wen haben wir was zu verdanken. Klar haben wir ihm viel zu verdanken und da bin ich froh drüber aber man sollte schon jemanden auf die Position stellen, der diese gelernt hat und diese dem System entsprechend ausfüllen kann. Das hat nichts an festmachen zu tun, keiner sagt Schäfer ist schuld das wir so grausam spielen…

      0
  23. @Jonny: Perisic würde ich als nicht allzu schlecht sehen, von den Ansätzen der Offensivführung gegen Augsburg ausgehend, könnte dies sogar für einige gute Abschlüsse sorgen.

    Mit Diego von rechts rein und Arnold von eher weiter hinten, ist auf jeden Fall eine offensivere Variante von Nöten um vorne so etwas wie Druck aufzubauen. Perisic und Caligiuri verkörpern mE verschiedene Ausgangslagen: Caligiuri kommt mehr von weiter hinten in den Strafraum gelaufen, auch mit dem Ball am Fuß, wohingegen Ivan mE etwas statischer ist und eher einen linksgerichteten HS verkörpern würde.

    Ich denke Ivan würde funktionieren, wenn unser Offensivspiel entweder variabler in der Positionsverschiebung wäre oder aber man im Strafraum einen „Nachrücker“ bräuchte, der im Spielaufbau selbst eher abgeschotteter ist – über links bringt Rodriguez die Bälle oft sehr früh an und über rechts gibt es zum einen viele Möglichkeiten und zum anderen war der LM auch gegen Augsburg dabei oft primär körperlich im Strafraum gefordert (vgl Schäfers Kopfball, was mE eine gute Ausgangslage und eine ordentlicher Spielidee(!) war), wo auch erstmals WIRKLICH auffällig wurde, dass Schäfer nicht längerfristig auf dieser Position passt*.

    Caligiuri wäre mehr der Mann um mehr Variabilität vorne zu bekommen, da Caligiuri durchstarten und in die Mitte ziehen kann und von weiter hinten konstruktiv voll auf der Höhe ist.
    Er wäre hier mE ein guter Hybrid aus LM und LA, wohingegen Perisic viel mehr zu LA tendieren würde. Die Frage ist hier, wie man generell das Spiel nach vorne plant. Mit Perisic würde das Spiel „langsamer“ und einseitiger (rechts) werden, man hätte aber mehr Präsenz im Strafraum. Caligiuri hingegen würde den Aufbau variabler und kreativer gestalten, man wäre aber im Abschluss mehr auf ein Ein-/Aufrücken von Arnold und Diego angewiesen. Für mich liefe eine Entscheidung Perisic/Caligiuri darauf hinaus, dass man sich für EIN Problem entscheiden müsste: Ist unser Spielaufbau mangelhaft und unsere Offensive ist durchaus in der Lage Bälle zu verwerten oder ist unsere Offensive unfähig sich freizulaufen und sich Raum zum Tor hin zu verschaffen? Keiner beider Spieler wird Aufbau UND Strafraumpräsenz wirklich auf das geplante Niveau heben, insbesondere bei der Form beider (Perisic wurde oft erläutert, Caligiuri wirkte bisher ziemlich „langsam“). Daher gilt es zunächst das gewünschte Problem zu identifizieren und davon ausgehend die Position zu belegen.

    Ich persönlich tendiere daher im Moment dazu einen läuferischen und einen körperlich ausgeprägteren Spieler aufs Feld zu schicken (also Perisic+Olic oder Caligiuri+X), bei Olics Stammplatzgarantie also wohl erstere Variante. Mit Caligiuri wäre man im Moment bei vielen Aktionen wohl zu sehr wieder bei „Olic allein im Strafraum“, was leider noch weniger Zukunft als jegliche Alternative hat.
    ____________

    *: Man wusste wohl zumeist schon aus Erfahrung, dass dies als Stammspieler nicht funktioniert, aber rein leistungsmäßig war bis dahin kein erheblicher(!) Abfall erkenntlich (was leider ziemlich traurig ist) und das Offensivspiel versagte ohnehin kollektiv direkt vor dem Strafraum oder war rein Diegozentrisch, sodass die Schwächen nicht sonderlich ins Auge fielen. Gegen Augsburg hingegen wäre Raum genug für einen offensiveren LM gewesen, der im Strafraum benötigt wurde, was Schäfer leider kaum verwirklichen konnte oder aber aufgrund seiner Vorkenntnisse nicht verwerten konnte. Wenn Hahn nicht Rodriguez dauernd überlaufen hätte, wäre er bis auf seinen Kopfball komplett außen vor gewesen – so konnte er zumindest defensiv ein paar Ausrufezeichen setzen.
    ____________

    @Evseev: Freut mich, denn er zeigt eine gute Amateursaison, ist ziemlich variabel und weiß bestimmt auch selbst, dass er bald über den Punkt eines „größeren“ BL-Starts hinaus sein wird, wird also wohl voll dabei sein und volle Motivation zeigen.

    0