Donnerstag , Dezember 2 2021
Home / News / Fußballtennis unter der Woche

Fußballtennis unter der Woche


 
Beim Nachmittagstraining gab es ein ungewohntes Bild. Was sonst nur als Lockerung für das Abschlusstraining am Ende der Woche eingesetzt wird, fand dieses mal mitten in der Woche seine Anwendung: Das bekannte Fußballtennis unter Felix Magath.

    Anwesende:

  • 24 Spieler
  • wegen Altersteilzeit nicht dabei: Olic, Josué, Polak, Soto
  • Benaglio weiter nur im Lauftraining
  • Dost beim Fußballtennis dabei

Eine halbe Stunde vor dem Training war schon Bernd Hollerbach auf dem Platz. Zusammen mit Fagner und Ricardo Rodriguez baute er das Kopfballpendel auf. Anschließend trainierten die beiden Spieler eine halbe Stunde lang vor allen anderen Spielern im Einzeltraining.
 
1. Übung:
Punkt 16 Uhr betrat der Rest des Teams den Platz.
Als Aufwärmübung gab es mal nicht das bekannte Schweinchen in der Mitte, sondern eine 20-minütige Fitnesseinheit mit Werner Leuthard und seinem berühmten Fitnesszirkel.
 
 
 

2. Übung:
Anschließend gingen die beiden Torhüter Hitz und Drewes zum Torwarttraining. Benaglio drehte weiter einsam seine Runden.
18 Spieler teilten sich in 6 Gruppen und spielten auf drei Plätzen eine Stunde lang Fußballtennis.

 
Im Spezialtraining:
Nach dem Fitnesszirkel nahm sich Andries Jonker drei Spieler für ein Sondertraining heraus. Es waren Vieirinha, Orozco und Fagner. Es gab die gleiche Übung wie vor zwei Tagen mit Dejagah und Fagner. Ein Spieler wurde scharf angepasst und lief zwischen zwei Hütchen hin und her. Die beiden anderen Spieler standen ihm gegenüber und gaben die Schüsse ab. Der Ball musste gestoppt und scharf zurück gepasst werden.
Alle drei Spieler wechselten sich ab. Die Übung fand einmal rechts vorm Tor statt und einmal links vorm Tor und dauerte mehr als eine halbe Stunde.

Während des Trainings kam Felix Magath auf die Idee erneut das Sprintvermögen überprüfen zu lassen und er schickte seine Assistenten zurück in die Arena, um die Übungsgeräte zu holen.

Anschließend gingen die drei Spieler zur aufgebauten Sprintstrecke. Trainiert wurde der Start über 10 Meter mit Lichtschranke.
Die Zeiten gingen zwischen 1,75 und 1,50 Sekunden hin und her. Wenn ich es richtig verstanden habe, war Oro mit 1,5 Sekunden der schnellste.
Aber auch die anderen beiden Spieler wurden immer wieder von Leuthard gelobt und gepusht.

Nach über einer Stunde war Schluss für die drei Spieler.

3. Übung:
Der Rest des Teams hatte das Fußballtennisturnier beendet. Die beiden Siegermannschaften aus Schäfer, Träsch, Knoche und Rodriguez, Hasebe und Medojevic durften das Training beenden. Der Rest ging zur Sprintstrecke, um ebenfalls die Startphase zu trainieren.

Dabei kam es zur Verletzung von Ashkan Dejagah (Bericht).

Fazit:
Die Stimmung war beim Training sehr gut. Magath lachte viel, Hollerbach schlug mit Diego ab, Jonker umarmte Orozco, Leuthard lobte seine Spieler. Alles in allem herrscht eine gute Energie beim Training und eine gewisse Aufbruchstimmung ist zu spüren.
 

 

Ein Kommentar

  1. Hoffentlich wird Benaglio fit für Sonntag, ich glaube aber das er spielen kann

    0