Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Spieler / F. Magath / Gefährliche Lage: Kippt die Stimmung?
Felix Magath
Rätselraten beim Trainerteam

Gefährliche Lage: Kippt die Stimmung?

Felix Magath
Rätselraten beim Trainerteam
Die Lage beim VfL Wolfsburg ist angespannt. Nicht zum ersten mal machten die Fans am Wochenende ihrem Unmut Luft. Bereits eine Woche zuvor bei der 0:4 Niederlage gegen Schalke hatte ein Großteil der Fans das Stadion frühzeitig verlassen, um so unter anderem auch gegen die schlechte Leistung auf dem Platz zu demonstrieren.

Am letzten Wochenende gegen Hoffenheim gab es die nächste Steigerung. Zunächst hatten die Fans dem Team erneut einen Kredit eingeräumt, und unterstützten die Mannschaft mit Gesängen und Anfeuerungsrufen. Doch ziemlich schnell kippte die Stimmung.
Der Kredit scheint aufgebraucht.

Die hohe Niederlage gegen Schalke noch im Hinterkopf, bot sich den Zuschauern schon früh eine erschreckend schwache Leistung des VfL.
Zu viel für einige Fans.

Zunächst äußerte die Nordkurve noch ihren Unmut mit Gesängen wie: „Wir wollen euch kämpfen sehen“.
Später wurde die Partie nur noch mit Galgenhumor begleitet: „Deutscher Meister wird nur der VfL…“, oder: „Oh, wie ist das schön!“.
Schon kurz vor der Halbzeit gab es dann die härteste Strafe der Fans: Schweigen!

Die Stimmung war mittlerweile auf das ganze Stadion übergeschwappt.
Im weiten Rund herrschte eine eisige Stille. Man konnte das Zittern der Spieler hinauf bis auf die Tribüne spüren.

Diese Unsicherheit sollte im Laufe der Partie nicht mehr schwinden, sondern sich noch verstärken.


Dejagah
Publikumsliebling Ashkan Dejagah
Doch nicht nur die Spieler traf der Zorn der Fans. Auch Felix Magath bekam den Unmut zu spüren, als er Publikumsliebling Ashkan Dejagah frühzeitig aus der Partie nahm. Beim Gang vom Platz gab es ein lautes Pfeifkonzert in Richtung Trainer.

Die Lage in Wolfsburg ist kritisch. Wie werden die Fans im nächsten Auswärtsspiel gegen Kaiserslautern reagieren? Kippt nun endgültig die Stimmung gegen Mannschaft und Trainer?

Der Hauptkritikpunkt und Anlass für den Unmut ist die große Diskrepanz zwischen Einsatz und Ertrag. Über 50 Millionen Euro wurden seit dem Sommer für den großen Umbruch ausgegeben.
Einige beliebte Spieler wurden abgegeben und kaltgestellt. Die Geduld und die Nerven der Fans werden auf eine harte Probe gestellt.
Doch Erfolg will sich nach wie vor nicht einstellen.

Einer der Neuen: Giovanni Sio
Im Winter gab es dann einen ersten Hoffnungsschimmer am Horizont. Die Neuverpflichtungen kamen durch die Bank weg gut bei den Fans an. Auch die Leistung in den ersten Spielen war ein Hoffnungsschimmer auf Besserung.
Doch letztendlich konnte der VfL nie so richtig die Kurve kriegen. Was zunächst besser wurde, schlägt nun wieder ins Gegenteil um.
Erneute Unsicherheiten bei den Spielern, Konzeptlosigkeit auf dem Platz und besonders die Kaderänderungen und Spielerwechsel des Trainers sorgen für den neuen Unmut.

Neben allem Verständnis kritisierte Felix Magath nach dem Spiel die Reaktion der Fans. Der Unmut sei naheliegend, aber soll auch eine Teilschuld an der Unsicherheit und damit Niederlage tragen.

Der Trainer vergisst dabei allerdings, dass der Fan in Wolfsburg schon viele Jahre leidet. Der stolze Meisterkader wurde heruntergewirtschaftet und seither sehr viel Geld im wahrsten Sinne des Wortes verbrannt. Ein Umbruch folgt dem nächsten, Geld in außergewöhnlicher Höhe wurde ausgegeben, nur um am Ende stets im Niemandsland oder gar im Abstiegskampf zu stecken.

Es geht um die große Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Gegen Kaiserslautern muss das ganze Team – Mannschaft und Trainergespann – durch eine ansprechende Leistung die Herzen der Fans zurückgewinnen.

Stets werden die Fans um Nachsicht und um Unterstützung gebeten. Der Kredit ist in all den Jahren mindestens auf die Höhe der Ausgaben des Vereins gewachsen.
Es wird Zeit endlich zurückzuzahlen.
 
 

17 Kommentare

  1. man sollte die saison irgendwie zuende bekommen und dann wirklich ehrlich analysieren. Wie auch immer das Ergebnis sein wird. Erreichen werden wir dieses Jahr eh nix mehr.

    0
  2. nur haben die meisten fans das stadion nicht wegen der leistung verlassen….ich sage nur pyro/bengalo….

    0
    • Sagen wir so, die Leistung hat nicht gerade dazu beigetragen, dass die Fans im Stadion gehalten wurden. Die meisten sind erleichtert abgehauen, um sich den Mist nicht länger anschauen zu müssen. Die Pyrodemo war da nur ein willkommener Grund.

      Man will eigentlich als Fan auch nicht die eigenen Mannschaft auspfeifen. Es ist das Spiel an sich, was einen so wütend macht.
      Wer dafür verantwortlich ist, ist im ersten Augenblick egal. Die Wut muss raus. Ich habe gelernt, verantwortlich ist immer der Trainer. Spielt ein Spieler schlecht, hat der Trainer ihn entweder nicht richtig trainiert oder komplett falsch eingekauft oder aufgestellt. Bei 36 Spielern im Kader plus die Leihspieler, die hier auch alle vorgespielt haben, hatten wir eine sehr große Auswahl. Da kann mir keiner erzählen, dass wir immer noch die falschen Spieler haben, und es an der Qualität liegen würde.
      Wir brauchen einen festen Kern, der gut trainiert und vorbereitet wird.
      Irgendeinen Grund muss es doch haben, dass es bei uns seit mehreren Jahren jetzt nicht funktioniert. Leute bekommen viel Geld dafür herauszufinden was die Gründe sind, und diese abzustellen. Wenn das nicht klappt, dann können sie es offenbar nicht.

      0
  3. wieder mal sehr gut zusammengefasst. Ich bin froh, dass es den Wolfs-Blog gibt. Die Wolfsburger Zeitungen sind immer sehr unkritisch und greifen eigentlich nur immer die Aussagen von Felix Magath auf.
    Heute morgen in den Wolfsburger Nachrichten auch wieder. Da wird Dejagah zitiert, der sagt, dass das viele rotieren nicht der Grund ist für die schlechten Leistungen. Glauben die WN eigentlich, dass sich Dejagah um Kopf und Kragen redet und sagt, dass die Rotation ein Grund für die Verunsicherung ist. Es wird nichts kritisch hinterfragt.
    Auf der offiziellen VfL Webseite kann ich die ganzen Durchhalteparolen die jede Woche dort geschrieben werden schon nicht mehr lesen. Jede Woche ein anderer Protagonist aus dem Kader der sagt „Wir müssen jetzt den Schalter umlegen“ „Es muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen“ „wir müssen einfach unsere Leistung abrufen“ „wir müssen gegen XYZ die Antoert auf dem Platz geben“ usw. usw.. Seit Monaten das selbe Gesülze.
    Daher ist so ein Blog wie hier unheimlich wichtig, um einfach mal auch eine andere Sicht der Dinge darzustellen.
    So ich haben fertig! Ich habe schon wieder angefangen mich aufzuregen, das Spiel steckt mir noch immer in den Knochen. Vor allen Dingen die Reaktion von Magath gibt mir immer noch zu denken.

    0
  4. Wenn man auf die Webseite des VfL schaut ist doch alles in Ordnung. Da haben wir doch gleich auf der Startseite das Thema „Fangefühle“ behandelt.

    Danach ist ja alles in Ordnung, am besten äußern die Fans keine Kritik mehr , weil das hat ja die Maqnnschaft verunsichert. So einfach ist das. Also was wollen wir eigentlich, die Stimmung kippt doch nicht.

    Mal abgesehen davon, dass ich es auch nicht gut finde siche Träsch herauszusuchen und ihn auszupfeiffen, muss es doch erlaubt sein der Mannschaft zu zeigen, was man von diesem Gekicke hält.

    Jeztz einen Fan auszugraben der die offizielle Linie bzw. Meinung von Magath untermauert ist absolut billig. Aber das passt zur offiziellen Berichterstattung. Die beiden letzten News sind da wieder so bezeichnend: „Haben etwas gutzumachen“ und „Fangefühle“

    0
  5. Sehr gut geschrieben!!!
    Ich denke auch wir Fans, haben uns lange genug hinter unser Team gestellt und alles gegeben. Jahrelang wurde uns nach der Meisterschaft weiterer hochkarätiger Erfolg versprochen. Sattdessen gab es eine schwache Leistung, nach der anderen und sogar echt nervenraubenden Abstiegskampf!!! Und nun nach dem gefühlten fünften Komplettumbruch läuft es genau so weiter. Und immer diese nervigen Aussagen der Spieler mit der Bitte um Geduld, bla bla bla…

    Das bei uns mal ein Magath nicht mehr Unantastbar wird, hätte ich vor der Saison nie gedacht, aber inzwischen glaube auch ich nicht mehr an ihn… :(

    0
  6. Es wird aber schon sehr viel Aussage von Magath zusammengeschmolzen.

    Hier heißt es das Magath die Fans als die Schuldigen sieht. Das hat er aber nicht gesagt.

    Er wurde auf die Reaktionen der Fans angesprochen und sagte dann das sie das Recht haben Unmut zu äußern, aber das sich Pfife im Spiel nicht förderlich auf die Leistung auswirkt.

    Man sollte nicht einzelne Aussagen herauspflücken und sich daran aufhalten.

    0
    • Hallo Bernd,

      klar soll man sich nicht immer einzelne Aussagen heraussuchen und sich daran festhalten.
      Aber es gibt ja leider keine andere Aussage von Magath. Das ist es ja was mich stört. Er geht mit keinem einzigen Wort auf die Gründe der Niederlage ein. Er erwähnt als einziges, das die Reaktion der Fans die Mannschaft weiter verunsichert hat. Da er keinen anderen Grund auch nur ansatzweise anspricht, wird doch jedem der diese Aussage hörtimpliziert, dass das der Grund ist.
      Zusammengeschmolzen wird aber nicht viel, denn Magath sagt ja gar nichts substanzielles. Mir wäre wohler wenn ich erkennen könnte, dass Magath weiß woran es liegt.

      0
    • Genau wie du es beschreibst steht es doch auch im Text. Niemand sagt hier etwas anderes. Hier wird von einer Teilschuld gesprochen.
      Selbst wenn es stimmt, dass Spieler nicht sicherer werden, wenn die Fans pfeifen, sollte man in der aktuellen Situation sich so einen Kommentar einfach verkneifen. An uns liegt es definitiv nicht, dass der VfL seit 3 Jahren nicht in die Spur zurückfindet. Zurückhaltender als beim VfL sind bei keinem Verein die Fans. Woanders wären schon ganz andere Dinge passiert. Das will hier niemand. Darauf können wir stolz sein. Deswegen sind wir Fans auch der falsche Adressat, wenn man nach einer miesen Leistung nach Gründen sucht.

      0
    • Sidi beschreibt die Situation sehr gut. Uns werden einfach keine Gründe genannt, und Lösungen offenbar erst recht nicht. Da kann man sich schon mal Sorgen machen.

      0
  7. unsere abwehr ist müll als ich im stadion war dacxhte ich nur noch schlafen die da wir brauchen ein abwehr herz wie barzagli

    0
  8. Ich bin kein Freund von schnellen Trainerentlassungen und unsachgemäßer Spielerkritik. Doch wir müssen der Lage realistisch ins Auge blicken, und da finde ich den Artikel mehr als zutreffend. Egal, ob es nun gerecht ist zu pfeifen oder nicht. Egal, ob nun die Kritiker recht haben oder die Befürworter.
    Die Lage ist nun einmal wie sie ist. Der VfL steht nicht gut da, und einige Fans fangen an zu rebellieren.

    Es ist auch nicht so, dass es nur ein paar kritische Stimmen gibt, die sich jetzt melden. Selbst die Führung und der Verein selbst sind unzufrieden. Magath kritisiert ebenfalls die Spielweise und die Niederlagen. Selbst die Spieler sprechen von grottenschlechten Spielen (Russ). Wieso sollten wir Fans milder sein, als die Verantwortlichen?

    Wer am Samstag im Stadion war, der hat gespürt, dass etwas am Brodeln ist. Und das muss man ernst nehmen, darüber sprechen und diskutieren. Aber am wichtigsten ist, dass der Verein genau analysiert und Lösungen anbietet. Darauf warte ich jetzt. Keine Ahnung, woran es genau liegt. Wir alle haben Theorien. Keiner kann mit Sicherheit sagen, dass seine Theorie stimmt.
    Man kann nur hoffen, dass es Magath weiß, denn dafür wird er bezahlt.

    0
  9. ich verkneife mir nix.

    0
    • Ich meinte auch nicht dich sondern Magath. Wenn die Fans pfeifen wird der Spieler unsicher. Das ist trivial. Das muss Magath nicht extra erwähnen. Nur wenn man selbst nicht abliefert, wie der Bohlen sagen würde, dann braucht man danach nicht mit dem Finger auf andere zu zeigen, selbst wenn es stimmt. Deswegen meine ich, dass er sich diese Aussage besser verkniffen hätte, auch wenn er danach gefragt wurde.

      0
  10. bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher ob magath den schalter noch umlegen kann. steht die mannschaft denn noch geschlossen hinter ihm? ich weiß nicht, wenn ich die verteidigen sehe…

    ich war mit 100% dass mit ihm der erfolg zurückkehren würde. da lag ich wohl falsch. aber wie gesagt vielleicht denkt er schon an nen russischen verein für die nächste saison oder was auch immer

    er kommt mir sehr, sehr komisch vor die letzten wochen.

    0
  11. Oh mein Gott, wie ist das peinlich, was da auf der offiziellen Homepage des VfL steht. „Fangefühle“.
    Einfach nur zum kaputt lachen.

    Da will der VfL seinen Fans etwas mitteilen, traut sich aber nicht direkt und mit eigener Stimme zu sprechen. Also schickt man eine „Fanmeinung“ vor die Front. Sie soll den Fans Bescheid stoßen. Und dann nennt man das ganze auch noch Fangeühle.

    Wo ist denn die gegenteilige Meinung, lieber VfL? Wo werden denn die Gefühle der enttäuschten Fans verbal zum Ausdruck gebracht?
    Wenn man schon Meinungen der Fans posten will, dann muss das ausgeglichen und fair gemacht werden, und nicht so manipulativ.

    Mit der Aktion hat sich der VfL ins eigene Fleisch geschnitten. Wirklich peinlich.

    0
    • Ganz ehrlich? So etwas ähnliches habe ich mir heute auch gedacht, als ich das gelesen habe. Der VfL wollte es wohl etwas unauffällig machen. Magaths Appell hätte gereicht.

      0