Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Gewitter: Hecking muss Training abbrechen

Gewitter: Hecking muss Training abbrechen

8081407398822972
 
Pünktlich um 10 Uhr begann heute das Vormittagstraining in Donaueschingen. Josuha Guilavogui war noch nicht dabei. Auch im Hotel ist er noch nicht angekommen.

Das Team machte sich zunächst 15 Minuten lang warm. Anschließend wurde die Mannschaft geteilt. Gruppe 1 trainierte mit Mutschler und Bremser weiter die Fitness. Der Rest übte den Spielaufbau. Nach einiger Zeit tauschten die beiden Gruppen.
 
8121407399696773
 
Nach einer Stunde begann ein kleines Trainingsspiel.
Die A-Elf: Benaglio, Rodriguez, knoche , naldo, medo, malanda, arnold, vieirinha, de bruyne, hunt, olic

Luiz Gustavo wird aktuell noch weiter aufgebaut.

Nach kurzer Zeit musste Dieter Hecking das Training abbrechen lassen. Ein Gewitter war aufgezogen. Es wurde zu gefährlich. Mittlerweile schüttet es wie aus Kübeln.
 
 

52 Kommentare

  1. Hoffentlich lässt das Wetter etwas nach den die Spieler vom VFL Wolfsburg brauchen jetzt viel Training.

    0
  2. Pep will die Dreierkette bei den Bayern forcieren? Interessant, dass Hecking diese Überlegung zur gleichen Zeit umsetzt.

    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_931481.html

    0
    • Naja, Pep ist schon länger dabei.
      Er hat das bereits in Barcelona als Alternativsystem eingesetzt als Cesc dazu kam; und mit den Bayern unter anderem gegen Dortmund so gespielt.

      0
  3. Sollte irgendwann mal bei einem Gewitter einen Spieler der Blitz treffen, so weiß ich schon wer das bei dem vielen Pech sein wird, Dost :)

    Spaß beiseite. Sonntag ist das Training auch schon wegen eines Gewitters ausgefallen. Hoffentlich geht das die nächsten Tage nicht so weiter. Die Jungs müssen sich einspielen. Im übrigen halte ich nichts davon jetzt plötzlich zum 3.5.2 zu wechseln. Das dauert zu lange, um es einzustudieren. Da ist dann die halbe Saison vorbei, ehe wir in die Spur finden würden.

    0
    • Ich glaube nicht, dass es hier geht ob man „so startet“ und das System effektiv bzw. strikt so spielt, sondern in der defensiven Formation ggf. im 4-2-1-3 zu stehen und bei Ballgewinn auf ein 3-5-2 umzuschalten.

      0
  4. Mit Dante, Badstuber, Boateng, Martinez sowie Alaba/Bernat und Lahm/Rafinha auf den Außenpositionen ist man bei den Bayern ja auch allerbestens aufgestellt. Sollte da einer einmal überzählig werden, muss man schon mal Interesse hinterlegen. Guardiola hat die Qual der Wahl: Badstuber kommt mit Macht zurück und Boateng, Martinez haben eine gute Chance.

    Dem VfL könnten Dante und Dedé gut tun.

    0
  5. Das 3-5-2-System ist mMn eine sehr offensive Ausrichtung. Es steht und fällt mit einer guten Dreierkette (RiRo, Knoche, Naldo). Bei uns sehe ich dort das große Problem. Gerade Naldo und Knoche sind immer mal wieder für Aussetzer gut und nicht die schnellesten Spieler der Liga.

    Sollte man wirklich dieses neue System etablieren wollen, brauchen wir noch einen ganz starken neuen IV.

    Aber solange hier kein Stürmer auftaucht, würde ich jetzt nicht noch eine weitere Baustelle aufmachen. Lieber vorübergehend mit Segiun die RV-Position bedecken und abwarten bis Jung wieder fit ist.

    0
    • Ich glaube nicht, dass RiRo bei dem System in der 3er Kette spielen würde, sondern eher ganz links bei den 5 ;)
      Für die 3er nimmt man eher 3 Innenverteidiger oder 2 Innenverteidiger und einen DM.

      0
    • So hat es Hecking zumindest trainieren lassen. Ob das sinnvoll ist, sei mal dahingestellt. Wie gesagt, ich würde der 3er Kette komplett den Rücken kehren. Das Risiko dürfte zu groß sein. Aber ich bin ja auch kein Trainer :rolleyes:

      0
    • Ja da muss ich exil-wolf recht geben. Unser Kader gibt beide Systeme her aber in einem 3-5-2 ist eigentlich kein Platz für klassische Außenverteidiger. Also würde RiRo beim konsequenten Umsetzen dieses System Außen vor bleiben. Ich denke wir sind (normalerweis) auf den Außenverteidiger Positionen so gut besetzt, dass man mit 4er Kette hinten spielen „muss“

      0
    • Das ist lächerlich, RiRo wäre in einem 3-5-2 sowohl der beste Linksverdeidiger in unserem Kader, als auch der beste linke Wingback.

      Und Hecking sieht ihn offensichtlich in der Dreierkette.

      0
    • linksverteidiger im kader stimmt natürlich aber wie du durch deine wingback erwähnung schon deutlich gemacht hast, gibt es in so einem system keinen linksverteidiger. wenn man ein 3-5-2 spilet und auf die außenpositionen im mittelfeld, verteidiger stellt ist es ein super defensives system. ich bin mir nicht sicher ob das für uns das richtige wäre.

      0
    • Das ist viel zu einfach gedacht.

      Spieler in Positionen zu kategorisieren und daraus ihre Fähigkeiten abzuleiten kann nur eine grobe Orientierung sein, jedoch niemals die Realität.

      RiRo hat enorme Offensive Fähigkeiten, das müsste dir eigentlich bereits aufgefallen sein. Er hat 15 Scorerpunkte als reiner Linksverteidiger erreicht. Allein dies deutet darauf hin, dass wir es mit einem Spieler zu tun haben, dessen Fähigkeiten über das Korsett eines klassischen Linksverteidigers hinauswachsen.

      Der Mann kann Passen, Schlüsselpässe spielen, Dribbeln und Flanken. Darüber hinaus attestiere ich ihm einen guten Schuss, welcher evtl. weiter vorne eingesetzt besser zur Geltung käme.

      Ich habe hier schonmal erwähnt, dass ich ihm sogar eine zentrale Rolle zutrauen würde.

      Mit Linksverteidiger im 3-5-2 meine ich übrigens den linken Verteidiger in der Dreierkette.

      0
  6. Guilavogui soll heute Nachmittag dazu kommen. Ist jmd. von Wolfsblog-Team vor Ort und kann berichten?

    0
  7. Das moderne 3-5-2 will auch Guardiola spielen lassen. 2 IV und einen DM, der sich zwischen beide fallen lässt, 2 schnelle und laufstarke Außenbahnspieler, die von hinten bis vorn den gesamten Außenpart übernehmen: RiRo und Jung wären für ein solches System gut geeignet, bei Naldo/Knoche habe ich so meine Zweifel.

    Obwohl bei beiden Systemen nun auch nicht ein generelles Umdenken erforderlich ist, würde ich in diesem Vorbereitungsstadium und bei einer solch hohen Zahl von Verletzten weniger experimentieren und erst einmal mit dem alten 4-2-3-1 System spielen.

    0
  8. Thomas Hiete ‏@GrafHiete 1 Std.

    Klare Ansage: Kein @JossGuilavogui mehr heute. Zumindest nicht für uns Journalisten.

    Warum machen die da so einen Zirkus draus?

    0
    • Vielleicht sind die Verträge ja noch nicht unterschrieben?
      Vielleicht möchte man ihn wirklich am Sonntag vorstellen, denn die 1-2 Trainingseinheiten sind nicht so dramatisch.
      Vielleicht steht ja der Medizincheck noch aus und er befindet sich in Deutschland dafür?

      0
    • Vielleicht soll er am Sonntag auch zusammen mit Fernando Torres vorgestellt werden ?!! :P :D

      0
  9. Die Schnelligkeit ist nicht das Problem bei einem 3-5-2. Die Schnelligkeitsprobleme sind eine Folge von der Spielweise und ist bei den 4-ern bei VfL auch bei einer 4-Kette dabei. Gilt für fast alle Mannschaften da die Forderugnen für einen modernen Innenverteidiger bedeutet etwas weniger an Wendig- und Schnelligkeit. Boateng eigentlich eine Ausnahme. Mit so einem Offensivlust wie die Wölfe zeigen hängt die Ergebnisse sehr viel von der Cahncenverwertung ab.

    0
  10. Das Umschalten zwischen 3-5-2 und 4-2-3-1 erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und taktischer Spielintelligenz. Ich denke, dass man dafür mehr Training braucht als die 2-3 Trainingseinheiten, damit es wirklich von den Spielern verinnerlicht werden kann. Das taktische Verhalten muss automatisiert ablaufen und nicht von kognitiven Prozessen gesteuert werden.

    Ich denke Hecking befindet sich gerade auf dem Holzweg.

    0
    • …wie so oft…

      0
    • … und diesbezüglich teilt er das Schicksal mit Löw … ;)

      0
    • Ganz unrecht hat JM19 nicht.

      Wie Hecking selbst betonte, ist es in der Bundesliga problematisch mit Dreierkette zu spielen. Die Spieler sind diesbezüglich einfach nicht geschult und haben keine praktische Erfahrung.
      Selbst Klopps taktisch sehr intelligente Mannschaft konnte, bei seinen Versuchen mit einer Dreierkette aufzulaufen, nur teilweise überzeugen.

      Sollte das trainieren des 3-5-2 nur auf Grund der Verletzungsmisere stattfinden bin ich bei JM19. Ist dies ein strategischer (!) Plan unsere Mannschaft langfristig besser und variabler zu machen, halte ich dies für eine gute Idee. Erfolge sind somit meiner Meinung nach kurzfristig aber nicht möglich.

      0
    • :topp: , Tanqueray! Deine Posts lese ich sehr gerne, da du versuchst Dinge kritisch zu reflektieren. Genau das sollte doch der Sinn von diesem Blog sein. Deine Gedankengänge sind klar, logisch und gut strukturiert. Deine Argumente kann man gut nachvollziehen. Danke und weiter so.

      0
  11. irgendwie wird das hier gar nicht angesprochen:
    Knoche in den Mannschaftsrat gewählt!
    und das als 21-jähriger. Obwohl er in Interviews immer etwas ruhig rüberkommt, scheint er sich in der Mannschaft anscheinend ein gewisses Standing erarbeitet zu haben.

    0
    • Herzlichen Glückwunsch, Robin! :knie:

      Wer ist denn für Knoche raus geflogen?

      0
    • In dem Bericht auf der Wölfe Seite steht zusätzlich. Das lässt darauf schließen das niemand dafür „Rausflog“….

      0
    • Als Diego ging, kam dafür jemand rein?
      Sonst ist Knoche jetzt der Ersatz für Diego.

      0
    • Für Diego kam LG rein!

      Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das der Rat aufgestockt wurde.

      0
  12. Medizincheck, Mannschaftssitzung und interne Begrüßung, Vertragsunterzeichnung u.a. dauern doch eine Weile. Warum soll man sich unter Druck setzen?

    Noch einmal zu einem 3-5-2 Spielsystem. Ich denke, dass Martinez bei den Bayern und Guilavogui beim Vfl zentrale Positionen vor einer Dreierkette als DM-Abfangjäger einnehmen werden.

    Bei den Bayern sehe ich Badstuber zentral, flankiert von Boateng rechts und Dante links. Rückt Martinez weiter nach hinten direkt in die Dreierkette, ist der Stammplatz von Dante gefährdet.

    Beim VfL ist es schwieriger. Wenn RiRo links und Naldo zentral aufläuft, dann bliebe für Knoche nur die rechte Position in der Dreierkette. Wenn Guilavogui ebenso in die Dreierkette einrücken würde wie möglicherweise Martinez bei den Bayern, könnte Knoche der Leidtragende sein. Andererseit ist er beidfüßig und sollte rechts auch gut zurechtkommen.
    Die 5 Protagonisten im Mittelfeld wären für mich (von links): Hunt, Gustavo, Guilavogui, Malanda, Vieirinha.

    Vielleicht liege ich total falsch. Jedenfalls bin ich gespannt, wie DH das vorhat.

    0
    • Ich sehe das teilweise komplett anders als du.

      Zuerst denke ich das Martinez bei den Bayern tatsächlich der zentrale Abwehrmann sein könnte. Dies konnte man in einigen Testspielen bisher beobachten. Pep möchte, dass bereits der zentral defensive Mann im Mittelfeld Spielmacher-Qualitäten besitzt.
      Gegen Mannschaften wie Dortmund könnten natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen.

      Zu deinen Aussagen zum VfL sehe ich vor allem die Position von Hunt auf links als ziemlich unrealistisch. Die Wingbacks müssen definitiv in der Lage sein, die komplette Außenbahn zu bearbeiten und darüber hinaus ausgeglichene Qualitäten bezüglich Offensive und Defensive haben.
      Ich sehe Hunt nicht annähernd als einen solchen Spieler, seine Spielmacher-Fähigkeiten wären vollkommen verschenkt.

      Weiterhin halte ich das zentrale Mittelfeld mit drei klassischen Sechsern nicht für optimal. Aus der Zentrale müssen die Ideen, die Kreativität kommen. Hier wären Hunt oder De Bruyne Kandidaten.

      Für den linken Wingback steht meiner Meinung nach tatsächlich Marcel Schäfer hoch im Kurs. Er bringt eine Menge Qualitäten mit, welche auf dieser Position gefordert wären. Insbesondere Laufarbeit.

      Bin aber auch ziemlich gespannt ob – und wenn ja wie – das umgesetzt wird.

      0
    • Bezüglich Hunt und Schäfer kann ich zustimmen, aber Malanda sehe ich nicht so streng als Sechser. Er und Arnold werden sich möglicherweise je nach Gegner die Position streitig machen, wobei ich das nicht so eng sehe. Einsätze werden beide bekommen. Aber es kann schon sein, dass einer für Hunt weichen muss. Ob de Bruyne, wie ich meine, ganz vorne spielt, hängt von unserer zukünftigen Neuerwerbung im Sturm ab.

      0
    • Ich bin mir relativ sicher, dass Guilavogui, Gustavo und Malanda, bis auf Ausnahmesituationen, nicht zusammen auf dem Feld stehen werden.
      Zum einen, wie gesagt, da mindestens ein Kreativkopf im Zentrum stehen sollte. Zum anderen weil Guilavogui wohl für die Breite geholt wurde, sprich das Ermöglichen von Auswechslungen und Rotation ohne Qualitätsverlust.

      Aber man wird sehen.

      0
  13. In jedem Fall stimmen wir überein, dass ein 3-5-2 keine Verlegenheitslösung sein kann und viel Schulung und Training erfordert. Für ein Auftaktspiel gegen Bayern halte ich es fast für ungeeignet.

    Andererseits hatte ich durch die Fähigkeiten von RiRo tatsächlich Schäfer nicht mehr so richtig auf dem Schirm, aber er kann unendlich ausdauernd laufen, gleichermaßen gut verteidigen und auch gute Flanken schlagen, was ihn letztendlich tatsächlich als Wingback qualifiziert.

    0
  14. Mainz hat 1:3 verloren und ist bereits aus der Europa-League ausgeschieden. Nicht einmal die Play-Offs erreicht. Peinlich, peinlich!

    0
    • Wird Zeit, dass wir die Euro-League mal so richtig aufmischen und Deutschland würdig vertreten. :vfl: :vfl:

      0
    • so schade es für Mainz auch ist, wir könnten die Nutznießer sein, mehr im freien TV übertragen zu werden.
      Bin schon gespannt, wohin die Reisen gehen werden…

      0
  15. Lt. WAZ aber wahrscheinlich ohne neuen Stürmer.Inwiefern Dost und Olic dann die EL aufmischen, bleibt abzuwarten.

    0
    • Wenn dann bitte richtig zitieren und keine Halbwahrheiten erzählen.

      Es heißt in der WAZ, man macht nur was, „wenn man die Qualität des Kaders erhöht“.

      Zu Dost heißt es nur halt, dass wenn er „wieder eine echte Alternative ist, sind wir ein Stück weiter“, bedeuter nichts weiteres als, man hat dann wieder einen Stürmer zur Verfügung und deswegen hat man einen Spieler mehr im Kader, der automatisch die Qualität anhebt.

      0
    • Klar Jonny, das stimmt schon. Ich schrieb aber lt. WAZ, damit wird es automatisch zu einer Halbwahrheit. Es drückte wohl auch meinen Pessimismus aus. Wemm ich die Überschrift “ doch kein neuer Stürmer?“ Früh morgens lese, dann wird mir echt schlecht.

      0
    • @wobcom: genau das ist die Idee des „Journalismus“ der WAZ. Dass du dich aufregst…..grundlos übrigens. Da verwette ich Haus und Hof, dass wir bis 31. August noch einen Neuen Stürmer begrüßen werden.

      0
  16. Findet ihr nicht, dass in einer Dreierkette, so wie sie jetzt ständig getestet wird, also mit RiRo als einem der IV, dessen Offensivqualitäten ein wenig verloren gehen?
    Gut, viele seiner Scorerpunkte hatte er durch Standards erzielt, aber dennoch ist er auf der linken Seite stets eine Bereicherung gewesen.

    0
    • Wenn Jung wieder fit ist, wird aus meiner Sicht bestimmt nicht so gespielt wie jetzt. Ich gehe davon aus, das man dann wieder mit einer 4er Kette spielt. In 2-3 Wochen ist Jung denke ich wieder dabei. :vfl:

      0
    • Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass wir gegen die Bayern so naiv reagieren werden und mit einer Dreierkette spielen werden …

      Ich sehe das momentan eher als, eine weitere Alternative austesten, wo man es austesten kann und es keine unmittelbaren Folgen auf die Platzierung in der BL/EL usw. hat …

      Wann, wenn nicht in Testspielen soll man so was einüben?

      0
    • Zum einen geht seine Offensivstärke verloren, zum anderen sehe ich RiRo überhaupt nicht als Innenverteidiger wo er auch Kopfball spielen muss.
      Seine Defensivstärke ist der Zweikampf auf der Aussenbahn am Boden. Von daher muss ich Nick Wolve zustimmen.

      0