Mittwoch , September 30 2020
Home / News / Hecking weg! Ismaël wird Interimstrainer

Hecking weg! Ismaël wird Interimstrainer

dieter-hecking
 
Der VfL Wolfsburg zieht die Reißleine: Der VfL Wolfsburg trennt sich von Trainer Dieter Hecking.

Dies meldet am Nachmittag die WAZ.

Auch Co-Trainer Dirk Bremser wird den Verein verlassen, Ton Lokhoff wird beim VfL Wolfsburg bleiben.

Am frühen Abend bestätigte auch der VfL offiziell die Meldung. Man habe sich einvernehmlich getrennt.

Valerie Ismael, Coach der U23 des VfL Wolfsburg, wird die Mannschaft auf das nächste Spiel gegen Darmstadt als Interimstrainer vorbereiten. Das erste Training unter Ismael findet am Dienstagnachmittag um 15.30 Uhr statt.

Unterdessen läuft die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. Wer wird den VfL Wolfsburg in der Zukunft trainieren? Bislang kursieren viele Namen auf den Spekulationslisten der Medien und Fans.

    Einige Namen, die Fans spekulieren:

  • Louis van Gaal
  • Villas Boas
  • Mirko Slomka
  • Guus Hiddink
  • Roberto Mancini
  • Breitenreiter
  • di Matteo
  • usw….

 
 

150 Kommentare

  1. Andreas Pahlmann ‏@apawolfsburg 9 Min.Vor 9 Minuten

    Hecking ist weg! Entscheidung nach Gespräch AR/Allofs. Verkündung in der nächsten Stunde geplant. Ismael übernimmt vorerst. #vflwolfsburg

    https://twitter.com/hashtag/vflwolfsburg?src=hash&lang=de

    Leute, es scheint wahr zu werden!

    5
  2. Oh wie ist das schön!
    Endlich hat der AR die Mannschaft verstanden!
    Und nunnnach vorne schauen!

    13
  3. Coprolalia under Control

    Ich kopiere es mal von gestern hier rein:

    Ich denke

    a) Das Allofs selbst auch nicht sicher ist.

    b) sollte Hecking gehen, es keine kleine Lösung als A-Lösung geben wird, die den Herren im AR nicht kennen, wie z.B Sandro Schwarz aus Mainz.

    c) wenn Allofs mit der Suche nach einem Nachfolger beauftragt wird, er wie auch bei seinen Spielerberpflichtungen verstärkt darauf achtet, dass der Kandidat Bundesliga-Erfahrung hat, also kein “Risiko”, keine “Phantasie”. Einen eigenen Nagelsmann, Schmidt, Pezzaiuoli wird man nicht holen.

    d) der nächste Trainer wird auch irgendwann zum Mond gewünscht.

    Bei den Kandidaten:
    Da sind die genannten Möglichkeiten fast schon ausgeschöpft.
    + noch so Außenseiterkandidaten wie Luhukay oder im Job befindliche wie Michael Skibbe.

    Ich finde es auch blöd immer gewissen Trainerhypes nachzugehen, welche Trainerwurden nicht schon alles gehypt auf Grund spezieller guter Phasen oder gar nur ein paar intelligenter Interviews: Robin Dutt, Thorsten Fink, Christian Gross, Heiko Vogel, Markus Babbel, Roger Schmidt, …

    Lustig: Einmal gescheiterte Trainer werden offenbar bei ihren nächsten Stationen immer die gleiche Chronologie hinlegen wie zuvor. (Breitenreiter, Labbadia…) :klatsch:

    Bei Villas Boas würde es dann bedeuten, dass man schon mal nach seinem Nachfolger umschauen muss, weil er womöglich seinen Vertrag vorzeitig beenden wird.

    1
  4. Was immer von etlichen hier erwähnt wurde ist eingetroffen:
    Wenn die Fans DH Kopf während eines Spiels fordern, dann ist er schneller weg wie manche geglaubt haben.

    Die Mannschaft hat schon länger gegen DH gespielt, daher gehe ich stark davon aus,dass wir in Darmstadt eine andere Mannschaft mit ganz anderen Einsatzwillen sehen werden.
    Ob das fair war gegenüber DH ist nicht mehr die Frage!
    Das “Volk” hat sich gegen den King aufgelehnt und hat gewonnen.
    Sogar im Fußball wiederholt sich dieses geschichtliche Geschehen.

    10
  5. Mein Gesicht befindet sich gerade in diesem Zustand: :)

    Hoffe, das ändert sich nicht, wenn feststeht, wer der neue Trainer wird.

    11
  6. Jop, Entscheidung stand bereits gestern Abend.
    Danke DH! Mit KdB und IP konntest Du zeigen was erwartet wurde, nur leider nicht mit dieser Mannschaft. Alles Gute!
    Das ist eine große Chance für nen Neuanfang!

    25
  7. Das habe ich erwartet von KA das er diesen Ismael einsetzt. Jetzt kann ich nur noch lachen. Jemand die 1. Mannschaft nach all diesem Theater an zu vertrauen der mit der 2. nie etwas erreicht hat immer noch da unten rum tümpelt in der 4. Liga, na super. Ich kann nur sagen das hat DH nicht verdient. desweiteren zeigt es die Unfähigkeit eine KA auf. ein 3/4 Jahr sah er dieses Durcheinander in der Mannschaft und jetzt keine andere Lösung wie diesen Ismael? Dieser hat den VfL verlassen wollte großes erreichen und ist auf die schnauze gefallen in einem anderen Verein. Dann stand er wieder vor der Tür beim VfL und KA hat ihn wieder genommen. Danke KA für deine hervorragenden Dienste zum Wohle des VfL. Am besteb pack deine Sachen schlimmer kann es nicht werden

    10
    • Du weißt aber schon, das er nur auf das Spiel am WE vorbereiten soll. Ismael ist doch keine LÖSUNG. Sag mal, was stimmt mit dir nicht. Wen sol er denn bis zur Neuverpflichtung trainieren lassen?Schlechter als Hecking wird er das Team wohl nicht einstellen….

      31
    • Schade für Hecking, doch nachdem die Mannschaft eh gemacht hat, was sie wollte, war es wohl richtig, einen Wechsel zu vollziehen.
      Danke Dieter, viel Erfolg bei deiner nächsten Station! :)

      25
    • @wobcom

      Ich habe Ismael hier in Nürnberg als Zweitliga-Trainer live erlebt.
      Und mit den Posts von Diego der letzten Wochen habe ich selten übereingestimmt (es stand ja ohnehin meist immer dasselbe drin ;) ).

      Aber in der Einschätzung bezüglich der Qualitäten eines VI scheinen wir nah beieinander zu liegen. Um Missverständnissen vorzubeugen: ich würde mich sehr gern täuschen, mich noch viel lieber eines besseren belehren lassen und wünsche Valerien alles Gute und viel Glück im Sinne des :vfl: und uns Anhängern!!!!!

      0
    • Upps, mein Beitrag ist hier irgendwie an der falschen Stelle. Naja, egal. :D

      1
    • @Knipser: Diego war einer der ersten der erkannt hat, dass der Gesalbte DH die Mannschaft verloren hatte, dass du ihm da nicht zustimmen konntest spricht Bände.

      1
  8. Schade dass wir eine Lösung alá Schubert, Nagelsmann etc. Nicht liefern können. Ich denke es gibt einen Umbruch der Trainer, die “neuen” setzen viel auf Pressing, sind taktisch variabel – wechseln adhoc die Formation um auf das Spiel zu reagieren – und wirken nah an den Spielern. Da lassen sich auch Tuchel, Gisdol und vielleicht sogar Schmidt zu zählen. Verschrien von Scholl als “Laptop Trainer” seh ich eine Wachablösung der “geht’s halt raus und spielt Fußball” Generation (überspitzt).

    Ich habe Angst, diesen Trend zu verpassen und ein altes Eisen zu verpflichten, Slomka und Co. Wobei ein weiterer komparativer Konkurrenznachteil beinahe nicht mehr auffallen würde.

    5
  9. Alles gute Herr Hecking. Vielen Dank für den Pokalsieg, Supercup und die gute CL. :top:

    EDIT: Da steht nichts von Allofs :(

    35
  10. Sehr gut !
    Hecking tut mir zwar schon leid, jetzt wo die ganze Sache real wird, aber es musste passieren :(
    Jetzt beginnt ein neues Kapitel für den VFL !

    7
  11. Hiete auf Twitter:
    „Hecking/Bremser weg, Lokhoff bleibt. Dem Trainer wurde es im VfL-Center mitgeteilt. Schon vor dem RB-Spiel war klar: Bei Pleite ist Schluss.“
    Bin ich erleichtert! :-)

    2
  12. Trainerkandidaten für SSNHD:

    Van Gaal
    Guus Hiddink
    Roberto Mancini

    3
    • Kann ich mir kaum vorstellen. Unter KA passt weder van Gaal noch Hiddink. Am ehesten also Mancini? Ist der bei Inter so unglücklich?

      1
    • @nik Mancini ist momentan Vereinslos

      2
    • Guus Hiddink ist von den genannten eigentlich der einzige Kandidat der eine realistische Möglichkeit wäre, aber hier haben will ich den nicht…

      0
  13. @Der Wolf:
    Sieht so aus, als wuerde der AR einen bekannten Namen wuenschen…

    0
  14. wenn schon “erfahren“ dann richtig:
    GIOVANNI TRAPATTONI

    Ich wünsche mir ein jungen und modernen Trainer.

    1
  15. Schlimm, was hier schon wieder gepostet wird. Aber lassen wir das. Nun ist Hecking weg, was wohl das einizge ist was man noch machen konnte. Ich bin positiv überrascht, das Allofs doch Trainer entlässt. Hecking wünsche ich alles gute und hoffe er findet schnell einen neuen Job.Die Namensliste wird lang werden die nächsten Tage. Wenn man mal eine Länderspielpause braucht, dann kommt keine. ;-)
    :vfl:

    11
    • …persönlich glaube ich, dass Herr Allofs keine andere Wahl hatte, als DH zu beurlauben.

      Denn die Meldungen, dass er vielleicht noch das Spiel gegen D98 macht, kamen vor dem Treffen mit dem AR und der GF

      4
    • Die Entscheidung hat ein anderer getroffen…

      6
  16. Besser spät als nie. Alles Gute für die Zukunft und Danke für alles

    10
  17. Ich denke auch das der neue Trainer eine „großer“ Name sein wird. KA wird es sich nicht leisten können jemanden zu holen, der die Ziele womöglich nicht erreicht. Denn dann ist Klausis Kopf der nächste der rollt.

    1
    • Es ist auch immer eine Frage des Momentums. Ismael könnte durchaus drei Spiele erhalten und wenn er dort punktet bzw. gewinnt wäre es ein ebenso großes Glücksspiel von Allofs Seite aus ihn schnellstmöglich zu ersetzen bzw. ihm die Pistole auf die Brust zu setzen („Mach dein Ding aber beim ersten Wackler suche ich neue Kandidaten“).

      1
  18. Ich habe leider das Gefühl, dass es van Gaal wird

    3
    • Kann ich mir leider auch gut vorstellen. Obwohl es mMn nun einen Trainer braucht, der eine Mannschaft mitreisst und emotional auflädt wie es so schön heisst.

      0
  19. Ich bleibe bei Thomas Schaaf

    0
    • Befürchten muss man es. Große Bremer Zeit! Juchu! Was machen eigentlich Ailton oder Hugo Almeida gerade? :lach:

      0
    • Bei deinem Sachverstand wird es dann wohl so kommen (Schaaf als Trainer)!
      Ich, als Amateur, traue KA und dem AR durchaus eine von Vernunft getragene Entscheidung zu.

      11
  20. dieser schritt kommt zu spät
    es wird ne harte saison
    :vfl:

    4
  21. Eigentlich egal, wer neuer Trainer wird: Ein Teil der Userschaft wird ihn ohnehin scheiße finden und motzen…
    Allofs behält seinen Job, so ein Scheiß, Ismael als Zwischenlösung ist scheiße, überhaupt ist Hecking viel zu spät gefeuert worden und das Wetter ist sowieso scheiße.
    Aber das gehört wohl zu einem Fußballforum dazu…

    Egal, ich liebe es :yeah:

    31
  22. Ich habe bisher noch nie einen passenderen Artikel im Sporteil von SPON gelesen.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/dieter-hecking-beim-vfl-wolfsburg-entlassen-aus-der-traum-a-1117035.html

    10
    • Ich würde korrigieren, dass wir auch mit Kevin nie „Außenseiter“-Fußball gespielt haben…

      Das System war überspitzt:
      1. Gegurke
      2. „Dosenöffner“ (Standard, Einzelleistung)
      3. Umschalt-Fußball

      An sich aber treffender Artikel. Als Taktik-Interessierter hatte man auch immer das Gefühl einen auf diesem Gebiet gänzlich inaktiven Trainer zu haben. Keine Experimente, keine Versuche, kaum Umstellungen, überhaupt keine Kreativität.

      Es gab eigentlich nur ein einziges System, ein 4-2-3-1 mit breiten hohen AVs, sowie breiten Flügelstürmern. Im Erfolgsfall gab es Flügeldurchbrüche in Serie oder Raumgewinn durch Verlagerungen. Im gegenteiligen Fall kam die fehlende Zentrumspräsenz zum tragen. Stürmer hängt in der Luft, fehlende Anbindung der einzelnen Mannschaftsteile, simple Pärchenbildung, unpassende Staffelungen führen zu horizontalem Ballgeschiebe, usw. …

      Es wurde letztendlich taktisch NIE an diesen Problemen gearbeitet und NIE zu mindest ein Plan B entwickelt. Stattdessen wurde sogar eine wichtige Säule der Stabilität, ein überdurchschnittlich gutes Pressing, eingebüßt. Ich hoffe inständig dass wir einen taktisch versierteren Nachfolger finden, wohlwissend dass das eher mittelfristig von Bedeutung ist. Kurzfristig ist eher psychologische Motivation gefragt.

      4
    • @Tanqueray…welches wäre denn der passende zukünftige Trainer, der dem VfL weiterhelfen würde / könnte?

      Vielen Dank im Voraus.

      2
  23. Finde es nicht schön wie sich manche hier abfeiern dass er weg ist. Keine Empathie?
    Hoffe auch es geht jetzt wieder Berg auf aber ich freue mich trotzdem nicht über die Entlassung des erfolgreichsten Trainers den wir je hatten.

    44
  24. Jetzt hat es auch der VfL offiziell verkündet!

    0
    • „Der VfL Wolfsburg und Dieter Hecking haben ihre Zusammenarbeit einvernehmlich beendet.“ Und direkt danach: „Die Entscheidung fiel am Montagnachmittag und wurde Dieter Hecking in einem persönlichen Gespräch von Geschäftsführer Klaus Allofs mitgeteilt.“ Sollten bei einer einvernehmlichen Einigung nicht beide Parteien die Entscheidung gemeinsam treffen :grübel:

      4
    • Zum Thema: Dieter Hecking kann einem Leid tun.
      Mir nicht.
      Er hatte es selbst in der Hand nach dem Ausscheiden gegen Real seinen Rücktritt zu verkünden (die Geldfrage hätte sich sicher mit dem AR lösen lassen) und wäre mit einem golden handshake und einer goldenen Uhr für seine Verdienste verabschiedet worden.
      Um das zu tun, hätte er allerdings die Lage realistisch einschätzen müssen, was vielen Laien hier im wolfsblog gelang, gelang den Fußballlehrer Hecking aber nicht.
      Die zweite Chance war nach dem Bremen-Spiel. Auch hier hätte eine Rücktrittsangebot sicher noch gesichtswahrend ausfallen können. Aber auch dazu schien Hecking zu borniert bzw. hatte auch da die Situation wieder falsch eingeschätzt (wieder im Gegensatz zu vielen Laien hier im wolfsblog).
      Jetzt hat er also das Heft des Handelns anderen überlassen.
      Das ist schade, weil große Trainer behalten dieses Heft in Ihrer Hand.
      Ich dachte lange Zeit, Hecking ist ein Großer. Das Ende in Wolfsburg hat gezeigt, dass ich mich geirrt habe.

      14
    • Ich sehe deinen Wunsch nach einer Trainerentlassung und dein dich abfeiern eher nach dem „Motto“ ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn „. Wenn der neue Trainer kommt, werde ich dir das mal vormachen, was ich meine . Ich lasse den Trainer erstmal ankommen und nach etwa 2/3 der Saison werde ich langsam anfangen ihn zu kritisieren und das Haar in der noch so leckeren Suppe suchen. Dann werde ich (egal wie lange es dauert) den Kopf des Trainers fordern. Denn Argumente dafür findet man auch in der erfolgreichen Zeit. Irgendwann geht er dann und ich sage , na endlich . ich als Laie habe die Situation von Anfang an richtig eingeschätzt. :klatsch: :stein:

      24
  25. Seit heute wieder in Deutschland und welch schöne Nachrichten erwarten mich. Toll.

    Ich hatte vor 2,5 Wochen geschrieben, dass wenn der „Pöbel schreit“, Volkswagen reagieren wird. Ich wurde hier von einigen dafür hart angegangen (nicht wegen der Wortwahl). Ich wurde wieder bestätigt. Dazu bin ich zu lange beim VfL.

    4
    • Du bist wirklich toll! Man sollte Dich bei Gelegenheit zum Ritter schlagen!

      49
    • Ach Schniepel, du warst es unter anderem. Ich kenne die Mechanismen in Wolfsburg nur zu gut. Du scheinst nicht lang genug dabei zu sein. Der Trainer ist bislang immer weg gewesen, wenn die Fans gerufen haben. Aufschub gab es nie und wird es unter Volkswagen auch nie geben.

      4
    • Oh man noch so ein Laie mit Ahnung. :schweigen:

      9
    • Mahatma hat doch aber Recht gehabt.

      Nochmals, meint wirklich jemand das Mahatma nun sich die Palme wedeln geht nur weil er korrekt lag?

      Ich gehe da konform, wenn der „Pöbel“ schreit reagier der AR… VW will keine miese Stimmung haben… GANZ EINFACH -.-

      1
    • Bei der Sache mit der Palme bin ich mir nicht so sicher..

      Wenn am Sonntag „der Pöbel“ also ruhiger geblieben
      wäre, wäre Hecking heute noch ganz sicher
      unser Trainer? Sorry, aber das ist Schwachsinn.

      2
  26. Allofs:

    AKTUELLES
    Artikel vorlesen
    Einvernehmliche Trennung

    Der VfL Wolfsburg und Dieter Hecking haben ihre Zusammenarbeit einvernehmlich beendet. Die Entscheidung fiel am Montagnachmittag und wurde Dieter Hecking in einem persönlichen Gespräch von Geschäftsführer Klaus Allofs mitgeteilt. Auch Assistenztrainer Dirk Bremser wird den VfL verlassen. Vorerst übernimmt der Trainer der U23, Valerien Ismael, interimsweise das Training und die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in der Bundesliga beim SV Darmstadt 98 (22. Oktober).

    „Menschlich tut mir dieser Schritt sehr leid. Es war eine große Freude, mit Dieter Hecking und Dirk Bremser zusammenzuarbeiten. Wir haben in den intensiven fast vier Jahren eng und erfolgreich zusammengearbeitet, mit dem Gewinn des DFB-Pokals und der Vize-Meisterschaft 2015 als Höhepunkt einer bis dahin kontinuierlich nach oben führenden Entwicklung. Leider haben wir es in der vergangenen Saison trotz toller Spiele in der Champions League nicht geschafft, uns in der Liga für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren, und auch der personelle Umbruch im Kader in diesem Sommer hat nicht den von uns allen erhofften Umschwung gebracht. Nach den zuletzt enttäuschenden Leistungen sind wir zu der Entscheidung gekommen, durch einen Wechsel auf der Cheftrainerposition dem Team neue Impulse zu geben. Wir bedanken uns bei Dieter Hecking ausdrücklich für die hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft“, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

    1
  27. Coprolalia under Control

    Angeblich einvernehmlich, aber das Zitat von DH in der PK passt nicht zu „einvernehmlich „

    2
  28. Schluchz :

    Dieter Hecking: „Natürlich bin ich enttäuscht, aber es gehört als Trainer in diesem Geschäft dazu, dass man mit einer Trennung rechnen muss, wenn die Erfolge ausbleiben. Das war bei uns zuletzt leider der Fall. Ich hätte gerne mit der Mannschaft weitergearbeitet und sie wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt, respektiere aber die Entscheidung des Klubs. Ich möchte mich auf diesem Weg bei meinen Spielern, meinem Trainer- und Funktionsteam, den Mitarbeitern des VfL Wolfsburg und den Fans für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Wir haben hier zusammen tolle Erfolge gefeiert, auf die wir stolz sein können.“

    10
  29. Ismael ist also Interimstrainer. Darmstadt ist also schon nahezu verloren, außer Hecking war noch schwerwiegender als selbst ich mehr ausdenken könnte.

    Mein Tipp ist nun Breitenreiter. Allofs wird versuhen, ihn durchzudrücken, da er ein ähnlicher Typ wie Hecking ist. Und Allofs will ja täglich mitreden.

    Die Frage wird sein, was Volkswagen will. Ich hoffe, dass es zu einem Kampf zwischen VW und Allofs kommt und Allofs am Ende seinen Hut nehmen muss. Er ist für mich der Hauptverantwortliche für die negative Entwicklung seit gut 16 Monaten.

    Ich wurde nach meinen Kandidaten gefragt:
    1. Schmidt aus Mainz. Großartiger Motivator, guter Menschentyp.
    2. Schmidt aus Heidenheim. Toller Taktiker
    3. Ein junger Nachwuchstrainer. Von wo? Weiß ich nicht, kenne mich da zu wenig aus.
    4. Villas Boas: Risiko!
    5. Wilmots.

    Das wäre mein Ranking.
    Breitenreiter geht in den Minusbereich.

    9
    • Da ich unsere zweite nicht beobachte, warum ist Ismael angeblich so schlecht? Kannst du die Blackbox „nach Nürnberg gewechselt und versagt“ für mich öffnen?

      Was ist seine Spielidee?

      1
    • @Tanqueray: ich befürchte, er hat keine.

      1
    • Ich werfe sandro Schwarz aus Mainz in die Runde, also von Mainz II

      2
    • Tanqueray: Schau dir den VfL II an. Dann weißt du es.

      0
    • Frank Schmidt von Heidenheim wäre wohl die beste Wahl. Ich halte sehr viel von ihm als Mensch und auch als Trainer. Was er aus dieser Mannschaft geholt hat und das auf so lange Sicht, kann nicht schlecht sein.

      1
  30. Laut Sky Sport hat Allofs die Entscheidung nicht selbst gefällt, sondern nur mitgetragen.

    Allofs muss aufpassen, dass er nicht selbst zur Geschichte wird. Ich bin gespannt, wen Allofs vorschlägt und wie stur er ist. Den letzten Trainer durfte er aussuchen. Breitenreiter ist sehr heiß, ich bin gespannt.

    Ich freue mich über den Rauswurf jedenfalls erst, wenn es Breitenreiter nicht wird. Breitenreiter ist Hecking 2.0.

    10
    • Wenn Allofs die Entscheidung nur mitgetragen hat, dann könnte ich mir vorstellen, dass er bei der Trainersuche auch eher nur am Rande gefragt werden wird.
      Immerhin konnte er damals Hecking gegen Schuster durchdrücken entgegen Sanz‘ Wunsch.
      Diesmal eher nicht, vermute ich.
      Und Breitenreiter wäre dann ein Grund ernsthaft am Verstand aller Entscheidungsträger zu zweifeln.

      2
    • Ich habe auch schon daran gedacht, dass Allofs sicherlich vorgaben vom AR bekommt (im Sinne der oben gemeldeten „grossen Namen“) und nach dem langfristigen Scheitern seines Kandidaten Hecking es nicht noch einmal schaffen wird, einen Kandidaten ohne ueberzeugendes Profil (also z.B. internationale Erfahrung) durchzudruecken.

      0
    • das ist einer der Gründe, warum ich glaube es wird ein eher international bekannter Trainer. Einfach um die VW Führung was aufzutischen was sie gerne sehen und was die vermeintlichen grßen Ambitionen des Vereins unterstreicht…

      1
    • Also lasst uns alle gemeinsam den Kopf des nächsten Trainers fordern, alle nach Darmstadt und lauthals rufen, dass es Breitenreiter nicht werden darf.

      8
  31. Breitenreiter wäre ne Katastrophe

    12
    • Wenn es wirklich Breitenreiter werden sollte, würde es zeigen, dass man nichts, aber auch wirklich nichts begriffen hat.

      5
  32. Wenn ich an 2015 denke kommen mir schon fast die Tränen jetzt, ich wünsche Dieter Hecking alles Gute, und vielen Dank für die erfolgreiche Zeit.
    Jetzt wollen wir sehen wie es unter Ismäel läuft, wobei ich ihm nicht zutraue, eine Bundesliga-Mannschaft eingenhändig zum Erfolg zu führen, aber vielleicht bringt einfach ein neuer Impuls was, hoffe weiterhin auf Van Gaal.

    5
  33. Zum Interimstrainer Ismael:
    Da man – was aus vielen Gründen sinnvoll ist – gegen Darmstadt Hecking nicht mehr auf der Bank wollte, gab es quasi keine andere Lösung.
    Das Problem ist nicht, dass man den U23-Trainer als Interimstrainer nimmt, sondern das Problem ist, dass Ismael U23 Trainer ist.
    Und warum ist Ismael U23 Trainer?
    Hier kann man nur spekulieren, aber mit so einem schwachen U23 Trainer fällt es eben schwerer, den Trainer der 1. Mannschaft kurzfristig in die Wüste zu schicken. Vielleicht hat das bei Klaus Allofs den Ausschlag gegeben. Denn – wie auch Knipser berichtet – an seiner Qualität als Trainer kann es nicht liegen.
    Also ich bin da ganz bei Tanquary: schade, dass wir keinen guten U23-Trainer der neuen Generation haben. Aber das hat Gründe und Klaus Allofs ist dafür verantwortlich.

    Und der Trainer nach Ismael?
    Ich hoffe und bete, dass es kein „old school Trainer“ a la Schaaf, Slomka, etc wird.
    Und auch kein Dünnbrettbohrer wie Breitenreiter.
    Und ein Labadia, der vor allem die jeweilige Spielerfrauen im Blick hat kann ich mir auch gar nicht vorstellen.

    2
    • Den U23 Trainer so auswählen, dass man den Trainer der 1. Mannschaft nicht so schnell entlassen kann?

      Was sind das denn für abenteuerliche Verschwörungstheorien…

      3
    • In Nürnberg ist Ismael zwar kläglich gescheitert aber ich fand seine Arbeit als U23 Coach eigentlich immer ganz ansprechend. Schlimmer als zuvor kann es sowieso nicht mehr werden.

      1
  34. Egal wer es wird, er wird entweder dem einen oder dem anderen nicht passen. Ich wünsche mir einen Trainer, der Diego und Mahatma passt, weil dann gibt es weniger Tolle Posts von euch beiden.

    32
    • Also doch di Matteo. Das wird ein Spass. Da freue ich mich drauf diesem super startrainer hier zu haben. Es war doch eh eine schande ihn nicht geholt zu haben als er damals auf dem markt war.

      9
    • Auf den Witz stehst du, oder?

      meine erste Wahl war lange davor und danach Favre. Und der hätte wirklich etas gebracht.

      1
    • Ja irgendwie schon, provoziert dich doch nicht oder?

      Ich hatte Favre schon auf der Liste, da hat Dieter Hoeness hier noch gewerkelt, aber da gab es aber extreme Vorbehalte.

      7
    • @wobcom: wenn du meine posts verfolgst, wirst du feststellen, dass JEDER neue Trainer mir hier willkommen ist. So lange, wie er erfolgreich arbeitet. Wenn ich vorher die Wahl hätte, wäre mir ein „junger Wilder“ lieber, aber wenn ein „old school“ kommt, gucke ich lange zu und hin. Das gilt selbst für Breitenreiter, von dem ich erst mal nicht so eine gute Meinung haben.
      Nur Di Matteo wäre für mich ein No Go, weil ich gesehen habe, was wer bisher alles Tolles erreicht hat.
      Aber wenn dir meine posts gefallen: nenn mir dein Lieblingsthema, und ich schreib extra für dich.

      2
  35. Warum erfolgte die Trennung von Bremser und Ton Lonkhoff darf bleiben?
    Hat Jemand eine Vermutung / Erklärung?

    1
    • Bremser ist Heckings Co-Trainer. Sie haben schon in Aachen, Hannover und Nürnberg zusammengearbeitet. Insofern steht er für das System Hecking und musste folgerichtig mit „entsorgt“ werden. Zum Glück, wie ich finde! Bremse ist eine Pflaume sondergleichen.

      9
    • Ganz schlechtes Niveau Hammerhai. Bremser war lange Zeit ein Garant für Erfolg und hatte ein super Standing in der Mannschaft. War zum Beispiel für viele Standards der Leitwolf. Zudem immer ansprechbar für viele Spieler (insbesondere die jungen) auch neben dem Platz. Pflaume völlig deplatziert und dumm!

      10
    • Danke Hammerhai

      2
    • Bremser ist Heckings Weggefährte und wäre auch gegangen wenn er hätte bleiben dürfen. Lokhoff ist so gesehen unabhängiger und soweit ich weiß beim VfL für die Videoanalyse verantwortlich. Ohne den könnte man das Spiel gegen Darmstadt auch am grünen Tisch verloren geben und Kräfte sparen ;)

      Ansonsten ist die Trennung von Hecking sicherlich richtig. Ich sehe nur nicht den richtigen Nachfolger. Weinzierl macht vor wie schnell so ein Hype vorüber ist.

      9
    • Bei Weinzierl sollte man nun wirklich mal abwarten. Hier wird doch immer von „Zeit geben“ gesprochen.

      Wobei ich nie von Weinzierl überzeugt war. Aber mal schauen.

      1
    • Wieso widersprichst du um der Aussage im gleichen Atemzug beizupflichten?

      7
    • Entsorgen? Pflaume? Ziemlich niveaulos, Hammerhai. Das wirft kein gutes Bild auf dich. Muss man die Leute, die ja eigentlich immer ihr bestes geben und alles versucht haben, so beschimpfen jetzt wo sie gehen? Die emotional angespannte Situation ist doch vorbei. Unverständlich.

      23
    • Na ja, Hecking selber war gestern wohl nicht ganz so angefressen. Wie man so hört.

      1
    • Okay, wenn ich da über die Stränge geschlagen haben sollte, möchte ich mich entschuldigen. Zumindest was das Entsorgen betrifft. Wobei ich es bewusst in Anführungszeichen gesetzt hatte.

      0
  36. Dieter hat es nun beim Twitter Ranking auf Platz 1 geschafft.

    Besser wäre es hier in der Bundesliga gewesen!

    1
  37. …na ja, wenn VW so die Hand drauf hat, wie es einige User hier vermuten…dann kann es eigentlich nur der „Tulpengeneral“ werden.

    Großer Name, auf der Welt bekannt und im Gegensatz zu Andre Breitenreiter jemand, der das internationale Parkett aud dem Effeff beherrscht

    oder?.

    1
    • Kann ich nur bestätigen.
      Habe meine Glaskugel wild geschüttelt und aus der Hand fallen lassen – heraus kam der Tulpengeneral!
      Spass beiseite, ich fände es gut. Das Positive hast du ja schon angeführt.
      Er müsste sich nur finanziell etwas zurücknehmen.
      Ich glaube, ein großes Plus für das Ja wären die Spiele gegen Bayern.

      0
    • Na ob der mit seiner stoischen Art so gut zu VW passt?
      Denen dürfte Villas Boas oder Mancini auch ein Begriff sein.

      Ich habe die vermutung auch, wie bereits zwei mal gepostet in den jeweils alten Artikeln. VW braucht wohl etwas strahlkraft, da wird am ende kein Luhukay oder Breitenreiter reichen. Es sei denn man vertraut Allofs bedingungslos, was ich aber auch nicht glaube, hier kann ich das von Poseidon beschriebene Szenario absolut nur zustimmen. Allofs ist in jedem Fall angeschlagen, was aber nicht schlimm ist. Allofs selbst will ja offenbar auch nich mit über 60 hier das Sagen haben, so hat er das mal gesagt, und in ein paar Monaten wird er 60.

      Daher meine Prognose, wir können spätestens 2017/18 einen neuen Manager hier begrüssen.
      Aber nagelt mich nicht fest, das ist nur eine prognose.

      1
    • Allofs hat Hecking entgegen Volkswagens Wunsch durchgeboxt.

      Erfolg: Mäßig. man hat den Absprung verpasst.

      Der springende Punkt ist aber, dass Allofs nicht reagiert hat. Und genau dshalb wird Volkswagen dieses Mal mehr mitentscheiden wollen. Dabei geht es weniger um Strahlkraft. das wird hier immer etwas dispektierlch so dargestellt.

      Es geht eher darum, dass Volkswagen das Risiko minimieren will. So denken Manager. Und ein erfolgreicher Trainer birgt weniger Risiko als ein bisher nicht so erfolgreicher Trainer. Der Rest ist Beiwerk.

      Übrigens hat mich auch das mmer an Hecking gestört. Für Hecking war der VfL so etwas wie ein Traumverein. Hecking bei Bayern: Ausgeschlossen.

      Der VfL hat die Wahl, entweder einen älteren Mann zu holen oder etwas Risiko zu gehen und einen talentierten Mann zu holen, für den der VfL ein Zwischenschritt darstellt. Beides ist in Ordnung.

      Nur Konsorten, für die der VfL das Maximum dargestellt, können mir gestohlen bleiben.

      Übrigens wird Hecking wohl so wie der Rest der bisherigen Trainer enden: Im Niemandsland. Evtl. darf er noh einmal ran, aber er hat sich eine blendende Ausgangssituation verbaut.

      2
    • Strahlkraft ist für mich gleichbedeutend mit Erfolgen in der Vergangenheit.
      Lieber einen der schon Titel geholt hat, auch wenn er schon 65 ist, als jemand Guardiola, Mourinho oder Simeone gelernt hat oder der als klassenbester seinen Trainerschein gemacht hat (übertrieben gesagt).

      Das unterscheidet Hopp und Bayer sowie Mateschitz von VW, dort geht man solche „Risiken“ eher mal ein. Tuchel wäre nach Mainz wohl auch zu klein gewesen. Und jetzt die Erfahrung mit Hecking wird das wohl noch mal verstärken, wobei, so erfolglos war es ja nicht, aber das ist ein anderes thema.

      2
  38. Ich lasse einfach mal diesen sehr interessanten Artikel von dem ehemaligen Münchner Sportdirektor Christian Nerlinger über den Menschen Van Gaal und seine Arbeitsweise hier stehen und lache dabei still und leise in mich hinein, wie manche Fans solche Trainer mit einer solchen Vita (Barcelona, München inklusive fast Tripple-Sieg,…) und jahrzehntelanger Erfahrung von Vornherein ablehnen, wegen einer zuweilen vielleicht komisch anmutenden Art oder ähnlichen Gründen. Wenn man also, trotz angeblichem Wunsch nach Karriereende, die Möglichkeit hätte, einen solchen Fachmann zu verpflichten, dann Bitteschön!

    https://www.theguardian.com/football/blog/2014/may/24/louis-van-gaal-manchester-united-manager

    Aber bei Allofs mache ich mir dennoch keine große Hoffnung. Eine solche Lösung wäre viel zu mutig und progressiv.

    Für diejenigen, die des englischen nicht so mächtig sind, hier mal die wichtigsten bzw. interessantesten Passagen zusammengefasst:

    „Van Gaal kann sehr emotional und laut werden, weil er immer auf den Erfolg aus ist. Diese Emotionalität bzw. Aggressivität zeigt sich zuweilen im Umgang mit den Medien, wenn er er Kritik nicht als konstruktiv ansieht“

    „Er ist ein hochintelligenter Mann, der versteht, dass Spieler immer individuell behandelt werden müssen, jeder andere Charakterzüge hat, die er berücksichtigt.“

    „Seine Ansprüche sind hoch, aber jeder nächste Trainer wird eine Mannschaft vorfinden, die absolut diszipliniert auftritt und sich durch einen HOHEN TEAMGEIST auszeichnet.“ (er umschreibt das Ganze als eine Art natürliches Vertrauen)

    „LVG ist nicht auf eine bestimmte Formation fixiert, sondern passt seine Taktik IMMER an das Spielermaterial an“

    „Ich habe noch nie in meinem Leben im Profifußball eine derartig professionelle („high level“) Trainingsführung erlebt, es war komplett anders als all das, was ich jemals gesehen habe“

    „Alle Trainingseinheiten finden mit Ball statt. Ich habe noch nie einen Trainer mit derartig vielen, vielfältigen Trainingskonzepten und -methoden erlebt“

    „Es gab einen unglaublich hohen Wettkampfgedanken auf dem Trainingsplatz“

    „Das Training wurde in 4 Bereiche gegliedert: Ballbesitz, Verhalten bei gegnerischem Ballbesitz, Umschalten auf Offensive, Umschalten auf Defensive. Er gab den Spielern jederzeit genaue Anweisungen, wie sie sich in den unterschiedlichen Situationen zu verhalten haben“

    „Er hat jeden einzelnen Spieler individuell verbessert. Beispiel Schweinsteiger, der ein Weltklasse-Mittelfeldspieler unter ihm wurde. Er brachte das GESAMTE TEAM in nur 6 Monaten auf ein ganz anderes Level“

    „Er gab der Mannschaft eine Identität, auf der Heynckes und Guardiola erfolgreich aufbauten (siehe dazu auch das Zitat von Lahm, der sagte, dass Van Gaal einen großen Anteil am Tripple-Gewinn hatte, Anm. von mir)“

    „Es gab nach einer Weile einen Konflikt mit der Führungsetage, weil LVG weiterhin junge Spieler in das Team integrieren wollte (z.B. Alaba). Seine Idee war, JEDEM eine realistische Aussicht auf Spielzeit zu geben, denn alles andere hat einen negativen Einfluss auf die Mannschaftsmoral“

    „Aber Bayern braucht Qualität und das hat er letztendlich unterschätzt und den Preis dafür bezahlt, nachdem sich einige Schlüsselspieler verletzt hatten. In München ist es wichtiger, seine Zeile zu erreichen, anstatt z.B. einen jungen Keeper wie Thomas Kraft zu integrieren und das hat ihm schlussendlich den Kopf gekostet.“

    „Manchester United muss sich umstrukturieren. LVG ist mit seiner Art, auf junge Spieler zu setzen, zu entwickeln und seiner Erfahrung genau der richtige Mann dafür“

    /////////

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich sehe eine Verpflichtung von LVG nicht als Nonplusultra und schon gar nicht als risikolos an, aber alleine an diesem Text sieht man schon, was für Welten zwischen jemandem wie Hecking, Breitenreiter,… und LVG liegen. Bitte einen Trainer nicht nur auf seine Marotten, will sagen zuweilen ein wenig komisch-anmutenden Verhaltensweisen mit Medien o.Ä. reduzieren, sondern auch mal das große Ganze sehen.

    40
    • Danke für den Link. Bisher hatte ich offen gestanden auch einige Vorbehalte/Vorurteile, aber der Artikel ist wirklich gut. Und deine Passagen passen auch. :-)

      4
    • Ich möchte VerdeBranco zustimmen… Ein interessantes Interview, das ein paar Ressantiments überdenkenswert macht. Und mit Ex-FCB-Trainern haben wir ja
      keine sooooo schlechten Erfahrungen gemacht. ;)

      2
    • Danke für den link. Was mich allerdings skeptisch macht: er hat Schweinsteiger nach ManU als Schlüsselspieler geholt und nicht erkannt, dass dessen Zeit vorbei ist. Grober Fehler. Aber natürlich wäre das ein Topp-Trainer für den VfL. Wir müssen ja nicht Schweinsteiger holen……

      0
    • Leider aber gibt es Aussagen das Van Gaal wohl „nur“ bis 2017 Trainer sein wolle und dann die restliche Zeit die ihm und seiner Frau zusammen bleibt, mit ihr verbringen wolle.

      0
  39. Ich glaube das LOUIS VAN GAAL sehr weit oben auf der Wunschliste steht.
    Er hat sehr sehr viel Erfahrung, ist sofort verfügbar und kennt die BULI sehr gut.
    Mal sehen wer es am Ende wird, ich hoffe nur das es jetzt wieder Bergauf geht.

    Danke Dieter Hecking für die Titel und die geleistete Arbeit. :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    5
  40. Menschlich tut es mir leid

    29
  41. Van Gaal ist ein Knochen. ich glaube, da ist die Mentalität auf dem Platz auch gleich eine andere, ihr wisst was ich meine. Er ist sehr autoritär. Vielleicht tut das unseren Millionären auch ganz gut.

    hmmmm…..

    http://www.sport1.de/fussball/wm/2016/09/zu-langweilig-darum-wollte-belgien-trainer-louis-van-gaal-nicht

    7
    • Da bin ich mir sogar recht sicher. Aber wie verträgt sich diese Autorität mit KA?

      2
    • :fies:

      Wenn ich das schon wieder lese. Van Gaal ist vom Fußballverstand sicherlich sehr hoch einzuschätzen.

      ABER: Menschlich gehört er in eine andere Zeit. Und dazu passt eben auch der obige Kommentar. Es geht doh nicht darum, unsere Spieler anzuschreien. Hecking hat das auch gemacht. Sehr erfolgreich, wie man sieht.

      Die Generation heute ist anders. Wir reden hier über Jugendliche. Da stehen keine Männer auf dem Platz, sondern kirikunfähige Menschen, die geführt werden müssen. Und das soll van Gaal machen?

      Sorry, aber ihr habt von Pädagogik und Pschologie null Ahnung. Die zeiten des Straftrainings und des Anschreiens sind vorbei. Ratete mal, warum Dortmund seit nun 10 Jahren so erfolgreich ist – und Schalke eben nicht!

      3
    • Weil Papa Watzke immer mit ihnen kuschelt?

      2
    • Ist van Gaal nicht derjenige, der bei den Bayern bewusst einen Haufen „Jugendlicher“ hochgezogen und teilweise zu Weltklassespielern geformt hat?

      23
    • ich mag van Gaal als Person auch nicht, aber das was Piperita schreibt, trifft zu. Bei den Bayern hatte er schon junge Spieler/Talente eingebaut und „hochgezogen“

      4
    • Ich kann auch mal einige Namen in den Raum werfen:

      Alaba, Müller und Badstuber bei Bayern. Rashford und Lingard bei Manchester United. Bei Barcelona bzw. Amsterdam waren es damals Van der Saar, Kluivert, Litmanen (Fun Fact: Damals von Van Gaal für 14.000 Euro verpflichtet), Edgar Davids, Seedorf, Puyol, Xavi und Iniesta.

      Und das sind nur die bekanntesten Namen. Nochmal, ich sage nicht, dass Van Gaal ein einfacher Mensch ist. Aber unsere Mannschaft braucht jetzt auch keinen Trainer, der ihnen Honig um den Mund schmiert, sondern der den Spielern Feuer unter dem Hintern macht. Der wieder so etwas wie den von Nerling beschriebenen „competitive spirit“ im Training manifestiert und so Abwechslung und wieder Lust auf Fußball im Team verankert.

      „Spieler anschreien“ und „Straftraining“ sind ziemlich platte Aussagen. Deine Unterstellung, man würde von Pädagogik und Psychologie keine Ahnung haben, nehmen hoffentlich keinen Bezug auf deine Tätigkeit als Lehrer und/oder soll implizieren, dass du in dieser Hinsicht die benötigten Führungskentnisse eines heutigen Trainers besser beurteilen kannst als wir (falls nein, vergiss es). Ich glaube nämlich nicht, dass du deine Erfahrungen im Umgang mit Schülern auch nur in irgendeiner Form auf den Umgang mit jungen Fußballprofis projezieren kannst. Und die Kompetenz, diesen Willen wieder zu wecken und zu fördern, kannst du Van Gaal (auch angesichts der obigen Namen) nicht absprechen.

      24
    • Ich kann mir auch van Gaal gut vorstellen.
      Wenn der dir kabinrntür Auftritt herrscht ein anderer Wind. Seine Präsenz und Autorität würde glaube ich gut tun.

      0
    • Apropos schreien. Die größten Schreier der Bundesliga sind/waren Klopp und Tuchel. Das ist für mich kein Argument.

      Schaut auf Anceloti. Der ist ruhig, still, introvertiert und schon tanzen ihm die Super-Millionäre auf der Nase rum und der Schlendrian kehrt ein. Das passiert bei uns auch regelmäßig.

      Man braucht einen charismatischen Trainer, der schon etwas vorzuweisen hat. Auf alles andere hören unsere Möchtegern-Stars nicht.

      5
    • @Piperita

      Aus dem Post von Gildrum, der Auzüge eines Interviews mit Christian Nerlinger zitiert:
      „Er (van Gaal) ist ein hochintelligenter Mann, der versteht, dass Spieler immer individuell behandelt werden müssen, jeder andere Charakterzüge hat, die er berücksichtigt.”

      2
  42. Endlich, leider ist die Entscheidung seit Monsten überfällig!
    Von Ismael halte ich ehrlich gesagt sehr wenig. Die Performance in Nürnberg war einfach sehr schwach. Gerne täusche ich mich und er überrascht alle!
    Nun natürlich die Frage: Wer folgt?
    habe echt keine Idee auf wen KA als A Lösung im Kopf hat. LVG wäre vom Namen her natürlich ne Wucht aber aus meiner Sicht kaum realistisch.

    4
  43. Der 17.10. wird für mich lange ein Feiertag bleiben :yeah:

    8
    • Coprolalia under Control

      Ja das mit dem Trainer des Jahres hat uns auch einige Monate gekostet, den schmeißt man nicht so einfach raus.

      4
  44. Die Wurzeln allen Übels sind immer noch im Boden, man hat nur ein hälmchen e
    Rausgerissen. Aber jetzt wird ja alles besser.
    Pff. Eine absolute Fehlentscheidung ihn gehen zu lassen. Ich bin wütend und traurig zu gleich.
    Aber mehr schreibe ich dazu jetzt gar nicht außer: DANKE Dieter Hecking. Denn das hat er verdient

    12
  45. Dankeschön Dieter Hecking!
    Und alles Gute für den weiteren sportlichen Weg!

    Es trat nun doch ein, was man gestern vermuten konnte. Letzten Endes läuft eben so das Fußballgeschäft. Ich für meinen Teil bin Dieter Hecking und Dirk Bremser dankbar für die Zeit, die sie da waren. Die Vizemeisterschaft, der Sieg gegen Real Madrid und vor allem den DFB-Pokalgewinn. Das nimmt uns keiner.
    Obwohl ich anfangs kein Freund von Hecking war, hat er hier vieles richtig gemacht und wie oben beschrieben unserem VfL Erfolge beschert.

    Nichts desto trotz bin ich nicht naiv und blauäugig. Was in den letzten Wochen / Monaten auf dem Platz gezeigt wurde, war einfach nicht gut. Zu Beginn hätten wir locker Siege einfahren können, wenn Gomez und Draxler 100%ige getroffen hätten, dann wären wir in der Tabelle besser da gestanden und es hätte aus meiner Sicht für die folgenden Partien mit diesen Erfolgserlebnissen auch anders laufen können.

    Hätte, hätte —— TÜV-Plakette

    Ich hoffe, dass die Spieler durch den Rauswurf wieder anders Fußball spielen, mit mehr Willen, mit mehr Leidenschaft und mit mehr Kampf. um ein Spiel gewinnen zu wollen. Bin gespannt wie das Spiel und wie sich die Spieler gegen Darmstadt präsentieren.

    Ismael wird nicht dauerhaft der A-Trainer sein, davon gehe ich aus. Für mich wäre ein junger sympathischer Trainer mit einer eigenen Spiel-Philosophie der Richtige, aber ich gebe jedem neuen Trainer eine faire Chance und fordere nicht sofort seinen Kopf. Das hatte ich nicht bei Hecking, und das werde ich auch nicht bei Breitenreiter, Loddar, Gina Lisa oder wem auch immer…

    Also liebe Mit-Fans, lasst uns mit Optimismus in die nächste Zeit gehen, und unterstützen wir UNSEREN :vfl:

    21
  46. Mein Tipp ist Marc Wilmots.

    1
  47. Leider muss man diese Entscheidung zu diesem Zeitpunkt als „gerechtfertigt“ bezeichnen. Die Ergebnisse hatten schon länger nicht mehr gestimmt und gegen Leipzig war das auch spielerisch schlecht und leblos. Zwei erbärmlich schlechte und mindestens drei „dumme“ Spiele sind bei unseren Ansprüchen und der Lage der Liga zu Saisonstart einfach zu wenig, insbesondere wenn man so angeschlagen in die Saison startete und liefern MUSSTE.

    Persönlich finde ich es schade, da (außerhalb gegen Bremen und Leipzig) sehr viele ordentliche, auch erspielte, Chancen vorhanden waren und auch gezielt und bewusst endlich die zweite, junge Garde herangeführt wurde. Aber egal wie man diesen Chancen hinterhertrauern oder sich über den Wandel freuen könnte, muss man leider auch festhalten, dass

    #1) Man (auch ohne last-minute Totalumbruch) keine klare Linie erkennen können. Man konnte in den meisten Spielen einen Matchplan erkennen, doch grundlegende Züge und Stellungen wechselten teilweise von Woche zu Woche.

    #2) Leidenschaft, Konzentration, Selbstbewusstsein fehlten. Mindestens eine dieser Eigenschaften hat jede einzelne Woche gefehlt und irgendwann hat das nichts mehr mit „schlechtem Tag“ oder „Scheiße am Fuß“ zu tun, sondern ist ein Muster dass sich durch das Team zieht und durch den Coaching-Staff entweder nicht erkannt oder nicht behoben wurde/werden konnte.

    #3) Keine Dammbrecher kamen und eher in Resignation verfallen wurde. Man hatte Chancen und ordentliche Spiele. Aber dann kamen wieder Totalaussetzer (u.a. beinahe zwei komplette Spiele!) oder man hat nach ein paar guten Minuten ohne Erfolg aufgegeben. Wenn sich die Mannschaft keine Impulse erspielen kann, müssen halt welche von Außen kommen.

    Dazu kommt jetzt eine Englische Woche und im Falle einer erneuten Pleite gegen Darmstadt wäre das ein brutaler Einstieg für einen Interimstrainer der Klasse Ismael. Ich denke hätten wir eine „normale “ Woche vor uns oder gar eine Länderspielpause nach dem Spiel, hätte man morgen ein Ultimatum verkündet und ihm eine letzte Chance gegeben. Zumindest wenn es rein nach Allofs gegangen wäre.

    Generell möchte ich positiv hervorheben wie ruhig AR und Allofs die Sache angegangen waren. Ich hätte eher mit längerem rumoren oder Pressemitteilungen gerechnet. Stattdessen kam eher wenig von „oben“ bis in (einer) angebrachten Zeit das Ergebnis verkündet wurde. Dass die dazugehörige Narrative der Einvernehmlichkeit dann verackt wurde – geschenkt, da (leider) erwartbar.

    Bezüglich eines festen Nachfolgers möchte ich schweigen. Vielleicht(!) überrascht Ismael ja und nutzt die Chance die sich ihm bietet. Bis man das einschätzen kann, ist meine einzige Hoffnung, dass man Hecking nicht zum alleinigem Grund des Scheiterns abstempelt und einfach weiter macht. Die Fehleranalyse muss meines Erachtens weiter geführt werden.

    8
    • Bin etwas übermüdet….

      Da wir aber relativ nah beieinander waren in der Vergangenheit bei bestimmten taktischen Dingen…

      Mich würde interessieren wer deiner Meinung nach der richtige Trainer für uns wäre. Falls ich es verpasst haben sollte, siehe Satz Nr. 1

      0
    • Noch ein mal meine Frage an dich, ist vielleicht untergegangen lieber @Piperita.

      0
    • Für die nächsten rund drei Wochen denke ich ist dringend jemand von Nöten, der es schafft die Nerven zu beruhigen und den Kopf zu reinigen. Ob dies durch motivieren, Leidenschaft, hartes Durchgreifen (oder zur Not auch Bauernopfer) geschieht ist dabei eigentlich nebensächlich. Das größte Problem diese Saison war für mich nicht unbedingt das taktische, sondern die Auflösungserscheinungen nach Rückschlägen; gelegentliche, sich zuletzt häufende, Totalausfälle; sowie Unkonzentriertheiten hinten (Dortmund, der Elfer gegen Leipzig, diverse andere Fehler) und vorne (Gomez und Draxler zusammen 61 (zum Teil sehr gute) Abschlussbeteiligungen ohne Erfolg!).

      Mittelfristig ist die Frage was von oben runter gegeben wird. Will man Erfolg (Titel und CL-Plätze) um jeden Preis? Will man eher die nächste Generation Superstars „heranzüchten“ und mit einem ordentlichem Mix um Europa mitspielen? Reicht es sich gelegentlich für Europa zu qualifizieren und sonst einfach keine Probleme zu machen?

      Ich denke es hatte in der Vorbereitung zu dieser Saison ein Umdenken stattgefunden weg von den „großen“ Spielern zu kommen und vermehrt jüngere Talente weiterzuentwickeln. Es war schon auffällig wie Hecking umgeschwenkt ist plötzlich vermehrt Jungspieler einzusetzen und welche Spieler perspektivisch verpflichtet wurden.

      Der neue Trainer wird sich da einfinden müssen und – wenn man keinen der Klasse und des Selbstbewusstseins eines van Gaals auswählt – auf erneute Wechsel des Anspruchs und Profils einstellen müssen.
      Unsere „Starspieler“ haben entweder Klauseln, sind schon längerfristig mit einem Bein bei anderen Vereinen, oder am Ende ihrer Karriere. Die Entscheidung ob man diese ersetzt, zwanghaft hält oder über diese Saison hinweg talentierten Ersatz „bundesligabereit“ macht wird mindestens genauso wichtig wie die Identität des neuen Trainers sein und bei potentiellen Transfers dieser Größenordnung stecken Vorstand und AR fest mit drin.

      +++++

      Bezüglich Namen bin ich ehrlich gesagt der falsche Mann. Ich erinnere mich noch gut daran wie ich einen Korkut damals für den nächsten aufsteigenden Trainerstar hielt ;)
      Okay, ich habe immer noch hohe Erwartungen und Hoffnungen in ihn bei seiner Vita und seinem Einstand, aber nach seinem ersten Jahr ging es im Grunde nur noch steil bergab

      Aus unerklärlichen Gründen habe ich im Moment Keller im Kopf. Wäre aber unwahrscheinlich da er erst neu bei Union ist und es für diese zu gut läuft um ihn zu realistischen Preisen freizustellen; vor dem Sommer dürfte da nichts gehen. Ebenfalls ist das einzige was ich von ihm wirklich in Erinnerung habe das Wort „Überlebenskünstler“. In Schalke hatte er quasi immer gegen Fans und Vorstand gecoacht und in entscheidenden Momenten dann die Punkte eingefahren. Ob er auch in ruhigeren Zeiten liefern und entwickeln könnte?

      Ansonsten bin ich wohl weiterhin der hoffnungslose Optimist und hoffe einfach dass Ismael überrascht und er entweder klare Vorgaben zu einem Konzep erhält oder (mit erfolgreichem Einstand) Zeit und Freiräume erhält eins zu entwickeln. Neun Spiele plus Pokal ideenloses Verwalten bei mäßigem Erfolg (zu viel um sofort einen Cheftrainer sofort zu holen, zu wenig um uns wirklich nach oben zu bringen) wäre für mich wohl das schlimmste in der jetzigen Situation.

      0
  48. LvG dürfte für Spieler wie Brekalo oder Azzaoui ein Segen sein.
    Folglich müssten sich auch Spieler wie Draxler mehr anstrengen, um nicht durch einen Jugendspieler ersetzt zu werden.
    Also ich bin pro van Gaal. :top:

    16
  49. Man kann alles betrachten wie man es will.Eines bleibt aber eine Schuldfrage auf DH alleine zu beziehen ist voellig falsch. Es ist die Frage nach Verantwortung zu klaeren.Ja und da steht fuer mich ganz oben KA weit vor DH. Wenn der AR nicht entscheident aufpasst wird KA wieder ein Trainer holen der ihm gehoerig ist. Ein Trainer der bestimmend ist und alleine Entscheidungen trifft fuer Spielereinkaufe die fuer sein System passen da wird KA nicht mit klar kommen.so sehe ich das. Ein van Gaal hier her holen dann werden wir was erleben. Ein Gespann von beiden voller gegensaetzen..

    0
  50. Ach ja hab was vergessen. LVG hier in Wolfsburg das waere der Hammer. Ich sage mal ja dazu weil ich gespannt bin wie die alten Stars dann unter LVG spielen. Die jungen Spieler haben dann eine wirkliche Chance.

    0
  51. Mal sehen für welchen Trainer Draxler sich am Ende entscheiden wird.

    7
  52. Das Problem bei van Gaal wird meiner Meinung nach sein, daß er sich nicht mehr auf Jahre an einen Verein binden will, sondern seine Rente und den Rest seiner Lebenszeit mit seiner Frau verbringen will, der er das versprochen hat.

    1
  53. Nettes sümmchen:

    Hecking (kassiert 2,5 Mio Euro Abfindung)

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/hecking-aus-48329950.bild.html

    heißester Kandidat: André Villas-Boas (39)

    Dafür!. :like:

    2
    • Also ich verstehe die Bedenken wegen der Sprache nicht. Heutzutage werden Spieler geholt, die kein Deutsch und kein Englisch sprechen und vlt. nur Mandarin oder Japanisch. Da ist es egal. Villas-Boas lernt bereits deutsch, kann Englisch und Portugiesisch. Auch der Großteil der Spieler sollte Englisch beherrschen und von daher sehe ich kein Problem wegen der Sprache.

      Ich denke eher, dass es Probleme bei einigen Fans geben wird^^

      2
  54. Auch ich möchte mich hier mal kurz zu Wort melden!
    Vielen lieben Dank, Dieter Hecking, für die tollen Jahre und die Erfolge die du hier mit uns feiern konntest!

    Im Jahr 2016 zeigte es sich jedoch immer stärker mit Fortlauf der Zeit, dass Herr Hecking am Zenit angelangt ist!

    Nun heisst es hoffen!
    Hoffen, dass ein neuer Trainer gefunden wird, der sich ähnlich mit fem VfL identifiziert wie es Dieter Hecking getan hat!
    Hoffen das dieser neue Trainer das Zeug hat aus diesen Spielern eine funktionierende Mannschaft zu formen!
    Hoffen das wir in Wolfsburg endlich wieder schön anzusehenden Offensivfussball geboten bekommen!
    Hoffen das die Fans dem neuen Trainer, wer auch immer es werden wird, eine echte Chance geben!

    Eines ist gewiss sicher:
    Einmal Wolfsburg, Immer Wolfsburg!

    Ich bin gespannt und freue mich auf die kommende Zeit!

    Eine kleine Frage noch in die Runde:
    Was haben alle gegen Valerien Ismael? Glaube nicht das ein ein Schubert oder Nouri wird, aber im Grunde doch kein schlechter Trainer! Immerhin hat er zweimal um den Aufstieg in die dritte Liga gespielt und das mit immer einer fast kompletten neuen Mannschaft und auch in der laufenden Saison wird er aus wieder über 15 Neuzugängen ein gutes Team formen, da bin ich mir sicher!
    Manche sollten einfach anderen gegenüber mal etwas mehr Respekt zollen!

    Meine Favoriten auf den Trainerjob wären:
    Roberto Mancini
    oder
    Andre Villas-Boas

    Denken tue ich auch irgendwie an van Gaal, denke der General könnte unseren defekten Kahn wieder seetüchtig bekommen!
    Er muss ja nicht gleich nen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnen! Tut soetwas überhaupt ein Trainer?

    In diesem Sinne, kommt gut in die Woche!
    :vfl:

    8
  55. Villas Boas oder Slomka wirds werden! Ich tippe auf Slomka!

    Die Mannschaft muss jetzt liefern, jetzt will ich Woche für Woche Wille und Mut sehen!

    Die Trennung war wichtig, es ist nichts mehr weiter gegangen! Gott sei Dank vor dem Darmstadt Spiel, das enorm wichtig ist, um sich etwas Luft zu verschaffen und um im Pokal die Chance zu wahren.

    Trotzdem Dieter – danke für ne schöne Zeit! Ich werde den Pokalsieg, die Vizemeisterschaft das CL Viertelfinale nie vergessen :)

    4
    • Slomka ist durch die Investitionen bei seinem Freund Maschmeyer in massiven Steuerbetrug durch die sog. CUM-Ex Geschäfte verwickelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW das mitmacht.

      3
  56. Ich möchte noch eines kurz anmerken:
    Meine Meinung!

    In der heutigen Zeit ein Misserfolg oder Startschwierigkeiten auf eine Sprachbarriere zu schieben ist schlicht weg Blödsinn!

    80% der Europäer sind der englischen Sprache mächtig, bevor man die passende Sprache annähernd beherrscht gibt es die Möglichkeit einen Dolmetscher einzusetzen!

    Mourinho hat in England geklappt
    Guardiola hat in München geklappt
    Hiddink hat in Russland geklappt
    Villas-Boas ebenfalls in Russland geklappt

    Sollte es der junge Portugiese werden, so verstehen ihn die Führungskräfte im Team, um Gustavo, Benaglio, Vieirinha und auch Rodriguez, Ascues und Bruno Henrique…

    Dahingehend mache ich mir keine großen Sorgen! Wie ich es im WölfeRadio bereits angeschnitten habe fand ich ein ‚Sprachproblem‘ beim scheitern von McClaren auch als nicht korrekt und albern!

    So, ich habe fertig!
    :yoda:

    6
  57. LVG wird es mE nicht werden….bereits vor dem Hintergrund, dass Allofs dann nicht mehr in die Mannschaft einwirken könnte. Die Aura von LvG ließe das nicht zu und Allofs würde überdeutlich an sportlicher Wichtigkeit verlieren. LvG würde sich nicht einfach Spieler vorsetzen
    lassen, die Allofs für den Kader für notwendig erachtet. LvG ist ein Alleinherrscher erster Güte…..der gestimmt alles, bis in kleinste Detail….

    2
    • Die Frage ist, in wie weit kann Allofs den nächsten Trainer komplett in Eigenregie aussuchen.

      2
  58. Zuerst einmal: Danke Dieter Hecking!
    Er wird lange der erfolgreichste Trainer in Wolfsburg bleiben!

    Und nun zu den ganzen Jubelgesängen hier…: Ich sehe keine (!!!) gute Lösung auf der Trainerbank. Alle verfügbaren Trainer sind schon irgendwo einmal gescheitert. Und die ganz großen Namen….Hallo!?! Wir stehen im Niemandsland der Tabelle, die Stadt liegt im Europäischen Nirgendwo und wir spielen nicht international… das heißt:Mit viel Glück wird es ein Trainer, der aus einem laufenden Vertrag bei einem erfolgreichen Zweitligisten rausgekauft wird…und mit viel Pech irgendeiner der oben gehandelten Namen.RiP mein Vfl!

    0
  59. Würde mir persönlich einen Typen wie Frank Schmidt von Heidenheim wünschen, der dort seit Jahren sensationelle Arbeit leistet. Denke nur nicht, dass er der Typ Trainer ist, der seine eigene Mannschaft in der Mitte der Saison verlassen würde. Übrigens wer wirklich denkt, dass die Hälfte der Trainer keine Ahnung hat sollte sich mal die Doku „Trainer!“ angucken. Diese zeigt denke ich, dass auch vermeintlich schlechte Trainer noch eine wahnsinns Arbeit leisten. Deshalb habe ich auch weiterhin Respekt vor DH und seiner Arbeit, aber ich glaube eine Veränderung tut dem Team wirklich gut!

    7
  60. Nach etwas Schlaf werfe ich mal einen neuen Namen ins Rennen: Laurent Blanc
    Wäre natürlich ein Risiko da er noch keine wirkliche Erfahrung als Trainer im Bereich vereinsfussball aufweisen kann
    Da evtl. auf einen großen Namen wert gelegt wird, wäre evtl. eine Option.

    1
    • Der Zusatz fehlt: im Bereich außerhalb des französischen Vereinsfussballs aufweisen kann

      0
  61. Ich bleibe dabei DH trifft die wenigste Schuld. KA hat ihn geholt und DH hatte Spieler die am Anfang voll mitgezogen haben. Die Einkaufspolitikvon KA war absolut eine Niete nach der anderen ausser KDB. DH musste solche Spieler wie z. b. Schuerle, Draxler,Rici usw. aufstellen ohne Leistung. Unruhe war die Folge. KA hat seine unfaehigkeit doch in Bremen schon gezeigt. Ich hoffe das ab die Saison 2017 wir einen neun Manager haben und jetzt neuen Trainer der bestimmt.

    0