Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / Hosen runter: Bayern oder Dortmund?

Hosen runter: Bayern oder Dortmund?


 
Die ganze Fußballwelt schaut heute gespannt nach London, wo am Abend das Finale der Champions League stattfindet.
Zum ersten Mal in der Geschichte treffen zwei deutsche Vereine im Finale aufeinander:
Der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

86 Kommentare

  1. Ich sags mal so: ich bin erstens gegen Bayern und zweitens für Dortmund.

    0
  2. Mir ist es herzlich egal!!!
    Ich bin und bleibe Wolfsburg-Fan und das wird sich heute Abend nicht ändern !!!

    Wir haben ja schon vorgestern die ‚Krone‘ abgeräumt !!!
    Danke ihr lieben Mädels !!! :vfl: Ihr seid SPITZE !!!

    Einmal Wolfsburg, Immer Wolfsburg :talk:

    0
  3. Bayern …

    Dortmund wegen Fratzke alleine schon nicht.

    0
  4. Dortmund wird immer mehr zum FC Bayern 2! Arogant und meistens sind die Schiris schuld. Klopp ist zwar ein guter Trainer, aber die Sympathie für ihn, ist schon lange weg. Zum Thema „Watzke“ ist glaub ich auch alles gesagt. Deshalb heute mal pro Bayern.

    0
    • So arrogant wie Dortmund momentan waren die Bayern noch nie.

      0
    • Wie gut kennst du denn deren Edelfans aus München?
      Was hat Dortmund vergleichbar zu Stoiber, Marquardt & Co., diesen ganzen bajuwarischen Wichtigtuern?
      Wie lange verfolgst du Bayerns Entourage bereits, um so ein „allzeitliches“ Urteil fällen zu können?
      Wie dicht bist du den Rummenigges, Sammers, Breitners & Co. jemals gekommen, um so allgemeingültige Aussagen zu fällen?
      Ich hoffe, dass die „99“ nicht dein Geburtsjahr ist, denn sonst wäre das wirklich nur dumme Jungen Geplappere….

      0
  5. Ich bin für Borussia Dortmund.

    0
  6. Pro Bayern! Alleine schon deswegen weil ich es Mandzukic gönne :)

    0
  7. Das ist wirklich eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Eigentlich ist es mir egal, aber dann soll doch lieber Bayern den Titel holen. Unsympatisch sind beide Vereine, aber der Watzke und der Klopp haben es geschafft, dass ich den BVB noch unsympatischer finde als die Bayern.

    0
  8. BVB geht gar nicht :vfl: – also Sieg für die Roten. :vfl:

    Einmal Wolfsburg :vfl: Immer Wolfsburg :vfl:

    0
  9. Ich fokussiere da lieber auf den 23. Mai 2015 in Berlin, da kommt der nächste große 23. Mai nach 2009 und 2013 für uns….
    Ansonsten finde ich es sehr schade, dass der beste deutsche Fußballer seit Beckenbauer nur verletzt zuschauen kann, auf seine Pässe und Aktionen habe ich mich sehr gefreut.
    Die Sprüche der Bayern (Bsp.: Robben: Weidenfeller wurde wenn er einen Ball gehalten hat meistens angeschossen….) sind für mich noch unerträglicher als Watzkes und Klopps Gebaren. Also würde ich mich freuen, wenn die Bayern dieses Jahr zum x-ten Male das Finale versemmeln. Und den Dortmunder Fußball gegen ManCity und Real fand ich einfach großartig.

    0
  10. Auch wenn Watzke und Klopp manchmal so ein geistlichen Dünnschieß von sich geben, sollten man die Leistung der Mannschaft in den Vordergrund stellen. Bin aber trotzdem für die Bayern, weil die dieses Jahr einfach den besten Fussball gespielt haben und das ist auch der Grund warum man sich den Titel verdient.

    Immer nur du :vfl:

    0
  11. Ich verstehe die Gründe für Pro und Contra hier gerade überhaupt nicht.
    Watzke – das selbsternannte Gewissen der Traditionalisten auf der einen Seite.
    Sammer – unser völlig überdrehter Sachsen-Gollum, der für Geld JEDE Weltanschauung spazieren tragen dürfte…
    Sind das Kriterien?
    Was ich aus meiner Lebensrealität wahrnehme ist etwas völlig anderes:
    In München musste ich feststellen, dass in der Stadt selbst die Bayern eher weniger geliebt werden. Da sind die „normalen Leute“ 60ger!
    Wenn es einen Verein gibt, der massenhaft Fans landauf,landab wegen des puren Erfolgs hat, dann ist es Bayern.
    Nun lebe ich seit Jahren im „Kohlenpott“ und muss feststellen, das Dortmunds Basis viel mehr in der Bevölkerung verwurzelt ist.
    Da ist man eben nicht Hoeneß oder Rummenige oder Beckenbauer-Fan.
    Die „Wichtigtuer“ sind den Menschen hier völlig schnuppe.
    Hier ist man eben Borusse.

    Wenn Bayern den Pokal gewinnt, dann ist das normal und entspricht den Erwartungen in das pekuniäre Investment.
    Wenn der BVB gewinnt, dann erfüllen sich damit Träume und Projektionen einfacher Menschen, die sonst nicht notwenigerweise zu den Gewinnern gehören.

    Daneben sehe ich das so, wie das Spiel unserer Mädels:
    Es gibt einen Sieger, den schon vorher alle erwarten.
    Das MUSS aber nicht der wirkliche Sieger werden.

    0
  12. Jenseits aller Abneigung gegen beide Clubs – was die Bundesliga angeht – freue ich mich auf ein (hoffentlich) großes Finale.
    Ich glaube es ist erste Mal in einem langen Fußballerleben, dass ich die Phrase bemühe: „der Bessere soll gewinnen“.
    Beide Teams haben den Sieg verdient, Bayern mit einem menschlich hochsympathischen Jupp Heynckes, vor dessen Lebenswerk als Fußballer und Trainer ich den Hut ziehe und Dortmund mit Jürgen Klopp, dem es gelungen ist mit relativ bescheidenen finanziellen Mitteln ein europäisches Spitzenteam zu formen.
    Was Bayern und Dortmund dieses Jahr international gezeigt haben, war großartig und wird sich auch positiv auf die Bundesliga auswirken.
    Ich werde mich mit Bier und Chips bewaffnen – bei diesem Scheißwetter sogar den Kamin anmachen – und einen wunderbaren Samstagabend haben.
    Morgen früh gilt meine Aufmerksamkeit wieder uneingeschränkt dem VfL. :topp:

    0
  13. Gerade lese ich in der Bild, dass sich Kaiser Franz ein „verrücktes Finale“ wünscht.
    Genau so sehe ich das auch. Da ich Fan vom VfL bin, geht für mich die Welt nicht unter sollte der eine oder andere gewinnen. Was ich sehen will ist ein tolles, spektakuläres und spannendes Finale. So wie du es auch schreibst, Fedo.
    Ich decke mich mit Pizza, Chips und Bier ein und hoffe, dass es in die Verlängerung geht.

    Ein klein wenig mehr drücke ich den Bayern die Daumen.

    0
  14. Abgesehen von Watzke, den ich nun wirklich nicht abkann.

    Ich könne dem BVB den Sieg. Ich hab keine Lust auf die noch steigende Arroganz der FCB Bosse und Mitglieder, die schon sowieso irgendwo im Weltall sich befindet.
    Der BVB hat ne super Spielweise und ich hoffe sie gewinnen.

    0
    • Mir ergeht es eigentlich ganz genauso. Dem Watzke gönne ich nicht mal den Klassenerhalt, aber die Mannschaft ist in diesem Finale der Underdog. Und zu diesem halte ich traditioneller Weise in solchen Spielen.

      Die Bayern-Offiziellen waren in den letzten 2 Jahren zwar etwas erträgicher als sonst, aber nachdem man jetzt mit der Meisterschaft die „Kräfteverhältnisse im deutschem Fussball wieder hergestellt habe“, können die von mir aus das 3. Cl-Finale hintereinander verlieren.

      Klar hebt dann der Watzke wieder ab, aber nur wegen einer einzigen Person gegen Dortmund zu sein, das wäre wohl unfair. Als Kind galten meine Sympathien auch eher dem BVB als den Bayern, also diesmal Pro Dortmund. Aber spannend darf es von mir aus ruhig werden ;-)

      0
  15. Bin ganz klar für die Bayern, ganz einfach aus Antipathie gegen Dortmund.

    0
  16. PoloBarrelken

    Ich gönne es Jupp Heynckes und Spielertypen wie Thomas Müller, die man einfach gerne haben muss, bzw denen man großen Respekt entgegenbringt. – So gut es bei Dortmund begonnen hat, waren Einzug in Halbfinale und Finale am Ende sehr, sehr glücklich, während Bayern ab dem Viertelfinale gezeigt hat, was Dominanz bedeutet.

    Bayern hat es verdient und bei aller Liebe. Nach so einer Saison darf man ruhig laut sein, wobei die Bescheidenheit und Demut in meinen Augen glaubhaft ist. So kurz vor dem Ziel zu scheitern, prägt. – ein paar Sticheleien sind da, doch das war schon weitaus schlimmer – und unbegründeterer Natur. ;)

    0
  17. Bin für Bayern, aber habe leider das Gefühl, dass die Gelben gewinnen…

    Nur würden dann Fratzke und Klopp wahrscheinlich noch mehr Müll reden…

    Außerdem hätte es Jupp Heynckes verdient… Er sollte mit dem maximalem Erfolg abtreten…

    Alleine schon für seinen Stil, wovon sich der Choleriker Klopp mal ne Scheibe abschneiden könnte.

    0
  18. Ich habe mir für mich etwas ausgedacht um mich selbst auszutricksen. Ich ärgere mich nicht, dass der Sieger die CL gewonnen hat, sondern dass die andere Mannschaft es nicht geschafft hat. ;)

    Dem allgeimen Tenor über den sympathischen Jupp Heynckes kann ich mich auch nicht wirklich anschließen. Sympathischer als Klopp ist er freilich allemal. Aber das ist ja nun wirklich nicht schwer. Aber die süffisante bzw. altkluge Art von Heynckes macht seine PK’s und Interviews auch nicht gerade hörenswert. Aber sei’s drum. Mir ist’s Wurscht. Das Ergebnis heute Abend wird was Gutes und was Schlechtes mit sich bringen. Ich erfreue mich an dem Guten. Und hoffentlich an einem gutklassigen und spannenden Fußballspiel. Ich hoffe für alle Fußballfans auf einen richtigen Leckerbissen!

    0
  19. Ich bin hin und her gerissen. Eigentlich würde ich mir etwas Spektakuläres wünschen. Bayern fühlt sich dermaßen sicher, dass eine Niederlage irgendwie lustig wäre :)
    Auf der anderen Seite kann ich Watzke nicht ab und die arroganten Dortmunder Fans, so dass ich auch Dortmund gerne scheitern sehen möchte.
    Ich hoffe, dass ich als Fan etwas geboten bekomme. Viele Tore, eine Verlängerung und Dramatik pur. Vielleicht eine rote Karte, eine fiese Fehlentscheidung und natürlich einen englischen Flitzer :)

    Ansonsten freue ich mich, dass Deutschland heute im Fußball wieder mal im Mittelpunkt steht.

    0
  20. Schade, dass es heute regnet. Wir hatten eine schöne Grillparty geplant. Wie ist das Wetter eigentlich in Berlin? Dort soll es doch eine Fanmeile geben. Die fällt bestimmt ins Wasser.

    Weiß jemand, ob es in London auch regnet?

    Ich drücke den Bayern die Daumen. Sie sind aktuell einfach besser und haben es daher verdient.

    0
  21. In london scheint die Sonne, 150.000 deutsche fans in der stadt. Überall gelb schwarz und rot. Schon eine unglaubliche Stimmung. Everything is set for a spectacular night. Grüße aus London wo Dortmund die Mehrheit der Fans zu haben scheint.

    0
    • Gehe jetzt mit Freunden in einen Pub in York, wo auch die Sonne scheint. Die Mehrheit meiner englischen Freunde scheinen auch für Dortmund zu sein.

      0
  22. ViEiRiNha-FaN.98

    Eindeutig Bayern! Ihre Spielart ist einfach überragend, kann man nicht ändern. Kreative Aktionen . Tempo ….. Und supermario hat es acuh verdient:)
    Und Die schwarz gelben hummeln sind in dieser Saison sooo hochnäsig geworden irgendwie .. alsoo heute mal Bayern

    Sonst natürlich grün – weis !

    0
  23. SCHOCK FÜR ALLE SKY-ABONNEMENTEN!!!

    Wer gedacht hatte, er könne Marcel „ich-gebe-meinen-Kommentar-zu-allem-ab“ Reif durch das Umschalten auf einen öffentlich-rechtlichen Sender aus dem Weg gehen, dessen Freude auf das CL-Endspiel wird nun durch Bela „muß-ich-denn-wirklich-die-richtigen-Namen-der-Spieler-kennen“ Rety getrübt.

    Neben der Frage wem man die Daumen drückt, nun auch die Frage welchen Sendeknopf man drückt! :hm:

    0
    • Coprolalia under Control

      Die großen Kommentatoren können alle nicht immer die richtigen Spielernamen, oft nicht mal den Vereinsnamen. Was für Experten :knie:

      0
  24. Ich mag Dortmund auch nicht. Einerseits geht mir die Arroganz der Möchtegern-Traditionalisten auf den Keks. Dies betrifft freilich nicht nur den BVB. Schlimmer ist für mich der Gedanke, dass dieser Klub eigentlich am Ziel aller Träume war, dem Größenwahn verfiel (damals hat man bei Kehl und Rosicky gar die Bayern ausgestochen, dazu Amoroso, Koller, Ewerthon…), trotzdem weiter Erfolg hatte… – und anschließend kurz vor dem finanziellen Kollaps stand! Woher die Kohle kam, muss ich wohl gar nicht erwähnen. Dass dazu in meinen Augen die Ad-hoc-Meldung auch noch zu spät kam, rundet das Bild in meinen Augen nur ab.

    Und was passierte dann? Dank fetter Lobby und einflussreicher Freunde wurde irgendwie die Liquidität gewahrt. Dortmund entging er Insolvenz. Und konnte sich prompt für 5 Mio. Valdez leisten. Ich hätte diesem Klub den Zwangsabstieg gegönnt. Und dann kam auch noch Watzke um die Ecke. Sein absurdes Bashing gegen die Werksklubs als Sinnbild des Opportunismus! Was wollte er? Verteilung der Fernsehgelder nach Zuschauerzahlen? Wahnsinn! Dortmund hat einen Standortvorteil, der im Bundesgebiet seinesgleichen sucht. Da kann bestenfalls Schalke mithalten. Denen laufen die Fans (und Anleger) doch die Türen ein. Dortmund befindet sich schließlich im Ballungsgebiet Ruhrgebiet und ist auf der Fußballlandkarte schon ein dicker Fleck gewesen, als man im Zonenrandgebiet bei uns noch über die Eingemeindung von Fallerleben und Vorsfelde diskutiert hat. Ist aus meiner grünweißen Sicht allerdings kein Grund zur Beschwerde. Die haben halt ihren Standortvorteil, wir dafür unsere Verbundenheit zu VW…

    Ein Frecheit sind für mich jedoch die Forderungen von diesem Watzke. Der fordert letztlich Bestandsschutz für die Großen und Alten! Die Devise lautet: VW, Hopp und Aspirin gehört verboten, kleine Klubs wie Unterhaching und Bielefeld braucht eh kein Mensch… – wir Traditionsklubs bleiben unter uns! Diese Haltung und der ständige Populismus kotzen mich an. Und den gibt’s eben meist in schwarz-gelb, während die Bayern vielleicht arrogant auftreten, doch meist den Respekt vor den anderen Mitgliedern der Liga wahren. Und auch ein Sammer, so arrogant der auch auftreten mag, bleibt in meinen Augen zumindest authentisch. Die werfen keinen Dreck auf andere.

    Erinnert euch mal: Damals wollte Watzke den Werksklubs deren Anteil am Kuchen kürzen und selbst mehr abhaben, heute ist der BVB nach zwei erfolgreichen Jahren wieder die zweite Kraft in Deutschland! Kauft für 17 Mio. Reus oder für knapp 10 Mio. einen Sokratis als Edelreservist, vermutlich auch noch de Bryune… Wie schnell sich die Zeiten ändern. Das schaffen aber eben nur Dortmund und Schalke. Kaiserslautern leidet heute noch unter seiner Misswirtschaft rund um die Jahrtausendwende.

    Und wieso kann Dortmund so dermaßen schnell wie Phoenix aus der Asche steigen? Zunächst: Ich habe undglaublich großen Respekt vor der sportlichen Leistung von Klopp, Zorc und auch Watzke. Aber während wir nach Talenten in ganz Norddeutschland fahnden müssen, laufen dem BVB und Schalke die Kids die Bude ein. Und das Ruhrgebiet hat viele fußballbegeisterte Kids. Natürlich ist die Jugendarbeit dort super, doch in der Fülle werden bei uns nie die potenziellen Götzes, Reus‘, Großkreutz‘ etc. pp. auf der Matte stehen. Und da sind wir wieder bei Thema Standortvorteil.

    Im Übrigen kann ich Schalke auch kaum besser leiden. Die haben auch trotz Schulden in dreistelliger Millionenhöhe die Möglichkeit, vielleicht den teuersten deutschen Trainer bei der Konkurrenz abzuwerben und sich einen Trainerstab, der angeblich rund 10 Mio. p.a. kosten soll, zu gönnen. Ein anderer Klub (außer der BVB und Bayern) bekäme das nie hin. Dazu leistet man sich einen Mammutkader und „Schäppchen“ der Marke Huntelaar und Jurado. Talente wie Matip und Draxler stehen ohnehin parat (ähnlich wie beim BVB). Und wie kann man sich solche Ausgaben leisten? Man gründet einfach unzählige Firmen, die jede für sich einen gewissen Kreditrahmen haben. Für Liquidität ist gesorgt. Und das ist schließlich das einzige, was für die DFL-Lizenz zählt.

    Nur muss klar sein, dass wohl so gut wieder jeder Klub ein Finanzgebaren, wie es Schalke und der BVB an den Tag gelegt haben, gar nicht überlebt hätte. Und die beiden haben es nicht nur überlebt, sondern – vielleicht im Falle von Dortmund mit winziger Unterbrechnung – weiter oben mitgespielt haben. Beide Klubs sind immer noch die größen Bayern-Konkurrenten. Werder Bremen war es über einige Jahre, doch zwei, drei Jahre Misserfolg reichen da schon aus…

    Unterm Strich: Ich bin für Bayern, Dortmund ist für mich der Bodensatz der Liga und wird es auch bleiben. Und ich kann durchaus gönnen. Ich freue mich sogar über den Aufstieg von Eintracht Braunschweig. Und ich sehe auch die Erfolge von Hannover und allen anderen neutral und achte die sportliche Leistung, so dass ich mich über deren Erfolge sogar freuen kann. Die sportliche Leistung achte ich auch beim BVB, freuen kann ich mich darüber aber nicht.

    Im Übrigen hat Bayern für mich den besten Fußball gespielt. Das Weiterkommen gegen Barcelona war sensationell souverän. Dortmund hatte dagegen auch Glück, beim Hinspiel fiel denen vor zwei Toren der Ball auf den Fuß und im Rückspiel hätte es auch ins Auge gehen können. Gegen Malaga hatte man auch den Papst in der Tasche. Dennoch denke ich, dass sie verdient im Finale stehen. Aber Bayern hätte bis jetzt den Titel aus meiner Sicht mehr verdient.

    0
  25. Ich stehe zum VfL

    Hallo! Grüße aus dem extrem verregneten Berlin, glaube, dass auf der Fanmeile nicht so viel los sein wird! Sitzen schön im Restaurant vor einer Leinwand! Hab meinen Pokalschal umgelegt, ist der aktuelle Frauenchampionslegue und zukünftige Herren Sieger drauf! Das sagt alles!

    0
  26. ViEiRiNha-FaN.98

    Genau das denke Ich auch. Ich habe mich geärgert dass es real es nich geschafft hat. Entweder spielt man beide Spiele richtig durch Oder nich. Und nich beim hinspiel 4:1 gewinnen Und das Rückspiel fast verlieren. BVB Hatte es nicht verdient . Real Viel eher, Die Haben voll gekämpft.. schade…naja dann halt so.. ..Ich bin gesapnnt . Popcorn holen Und es kann losgehen !

    0
    • …in diesem Fall sehe ich das natürlich etwas anders. Zunächst bin ich im Normalfall für den deutschen Vertreter, sogar wenn es der ugly BVB ist. Und Dortmund hat das Hinspiel schon sehr verdient gewonnen. Die hatten zwar auch Glück, ließen dafür hinten so gut wie nix zu. Und das gegen Ronaldo und Co. Nur sehe ich hier Bayerns sportliche Leistung einfach noch größer.

      0
    • Ich mache aus meinem Herzen diesbezüglich keine Mördergrube.
      Ich bin immer für den Verein, der mir sympathischer oder weniger unsympathisch ist.
      Auf die Nationalität achte ich erst in zweiter Linie.

      0
  27. Don Jupp soll sich heute verewigen und den CL zum Abschied holen. Einmal bin ich für Rot.

    0
  28. Coprolalia under Control

    Ich würde mich über eine knappe, unglückliche, unverdiente Niederlage in der letzten Sekunde für die Bayern freuen, das ärgert diese ungemein und dürfte tief tief sitzen und Dortmund kann sich ob des unverdienten Sieges zwar freuen, weiß aber das es eben ausschließlich Dusel war.

    Im Übrigen finde ich den Kloppo nicht so schlimm.

    Das Duo Kloppo/Sammer fände ich persönlich sehr sehr interessant… :haha: :elvis:

    0
  29. Was für ein Affenzirkus! Will man den Fans so Gewaltfreiheit vergegenwärtigen? Und das dann ausgerechnet noch wenn ganz Europa zuschaut.
    Wer hat sich denn einen solchen Schwachsinn einfallen lassen??? :kotz:

    0
  30. ViEiRiNha-FaN.98

    Super Mario! Mandzukic !

    0
  31. ausgleich. das finde ich geil.

    0
  32. Scheiß Holländer !!!!

    0
  33. Ribéry und Dante hätten beim Siegtreffer schon nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen.
    Sei’s drum! Ich freu mich auf 2015 in Berlin! :grins:

    0
    • Lewandowski hätte aber auch nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen

      0
    • Das ist wohl wahr. Aber zu dem Zeitpunkt wäre der FCB nur noch zu neunt gewesen. Egal! Hätte, hätte, Fahrradkette. Und für den VfL ohnehin ohne Bedeutung!

      0
  34. Super Holländer!!!

    :topp: :topp: :topp:

    0
  35. Bedauerlicherweise ist dem VfB nicht zuzutrauen, den worst Case zu verhindern. :(

    0
  36. Wenn es irgend einen Spieler gibt, den ich in den Bundesliga unsympathisch finde, dann ist es Robben: Weidenfeller hält also keine Bälle, sondern wird nur angeschossen… so ein A….loch….

    0
  37. Zu Bayerns sympathischer Art hat auf der Feier gestern abend Rummenigge einen beispielhaften Beitrag abgegeben: (Bezogen auf das Pokalendspiel gegen Stuttgart)
    „Mit 1,8 %o haben wir trotzdem noch ’ne Chance…

    Und wenn nicht?
    Dann kaufen wir euch auf!
    Fragt mal Mönchengladbach, Leverkusen, Werder…

    0
    • sehr sympathisch :)

      0
    • Das habe ich auch gerade im Doppelpass gesehen. Sehr arrogant, wie man sie kennt.
      Alle sagen jetzt, das war ein sehr verdienter Sieg. Das sehe ich überhaupt nicht so. Bayern hat zwei Mal Glück, dass sie keine rote Karte bekommen. Dortmund hätte nach der ersten halben Stunde mindestens 1:0 führen müssen.
      Obwohl ich auch kein großer Dortmund Fan bin, hätten sie es aus meiner Sicht gestern verdient gehabt.

      0
    • Dortmund war 20 Minuten klar besser, stand extrem hoch und hat Bayern eingeschnürt. Die größte Chance hatte Kuba, als Neuer klasse hält. Danach kamen die Bayern besser ins Spiel und hatten noch vor der Pause ein Chancenplus, ohne wirklich spielerisch überzeugt zu haben. Wenn Dortmund nach 30 Minuten hätte 1:0 führen müssen, hätte Bayern nach 45 Minuten 2:1 führen müssen (Robben hätte im Übrigen mal wieder abspielen können). Das ist Erbsenzählerei und ohnehin alles hypothetisch. Nach der Pause war Bayern dann besser. Und die Reaktion nach dem plötzlich 1:1 war grandios. Ich dachte auch: Hui, jetzt werden bei den Borussen nochmal Kräfte frei und die bekommen Oberwasser, während bei den Bayern erste Zweifel kommen. Aber denktse! Danach hat Bayern richtig aufgedreht und trotz des glücklichen (weil so späten) Tores verdient gewonnen. Und was bringt es nun, über einzelne Szenen zu lamentieren? Ob Dortmund eine Überzahl genutzt hätte, ist schlicht hypothetisch. Vielleicht hätten die Bayern dann auch eine Trotzreaktion gezeigt. Zwar auch eine Hypothese, doch wahrscheinlicher: Hätte Dortmund kein irreguläres Abseitstor gegen Malaga zugesprochen bekommen, während sie gestern gar nicht dabei gewesen… – das Tor fiel nämlich in der Schlussminute. Dennoch zweifelt wohl niemand daran, dass es der BVB verdient ins Endspiel geschafft hat. Genauso zweifel ich nicht daran, dass gestern die richtige Mannschaft verdient gewonnen hat. 20 gute Anfangsminuten hin oder her, ein Spiel dauter dann doch schon etwas länger. Dortmund kam auch später zum Ausgleich wie die Jungfrau zum Kinde und konnte daraus keinen Profit schlagen.

      0
    • Man muss doch nicht diese „fremden“ Vereine im Vergleich zueinander betrachten. Es geht doch für mich nicht um Bayern oder Dortmund.
      Allerdings werde ich mich NIE an die Strategie der Bayern gewöhnen, sich selbst zu stärken UM andere zu schwächen.
      Schaut auf die Erfolgsgeschichte der Bayern, dann seht ihr, dass sie IMMER mit dem Aderlass direkter Wettbewerber verbunden war, wenn diese den Bayern zu lange auf die Pelle rückten.
      Dass solches Verhalten VfL -Fans der Magath-Generation normal erscheint bedeutet höchstens, dass bei uns auch schon alle Maßstäbe verrückt wurden.
      Ich mag naiv erscheinen wenn ich hoffe, dass solches Verhalten nicht zum Vorbild des VfL-Managements wird.
      Wenn der FC-Bayern permanentes CL-Format nachweist dann ist es in der Arroganz, das Maß der Dinge zu sein und sich über normale Regeln und Werte hinweg setzen zu können.
      Aber um dieses zu sehen muss man wahrscheinlich die politischen und gesellschaftlichen Tricks und Ränke um den FCB seit Beckenbauers Steueraffäre, Champagner Willi u.a.m. bis zu Rummenigges Rede gestern als eine Linie erkennen.

      0
    • Das sehe ich dann aber doch differenzierter. Auch wir beim VfL wünschen uns stets Spieler mit Bundesligaerfahrung. Und es ist nur natürlich, dass man in der heimischen Liga „wildert“, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Bayern hat dabei den Anspruch, stets die stärksten Spieler zu kaufen. Und die spielen nunmal – wen wundert’s? – oft bei der direkten Konkurrenz. Bayern kauft jedoch auch einen Petersen aus Cottbus oder einen Kirchhoff aus Mainz. Auch der Karlsruher SC war nie ernsthafter Bayern-Konkurrent, brachte jedoch für den Primus interessante Spieler hervor.

      Und dann gibt’s auch noch die andere Seite der Medaille. Ur-Schalker wie Neuer und Ur-Dortmunder wie Götze werden nicht mit Waffengewalt gezwungen, zu den Bayern zu wechseln. Die könnten ja z.B. auch ins Ausland gehen. Und wenn sich ein Götze, der seit dem 8. Lebenjahr dem BVB angehört, für einen Wechsel zum FCB entscheidet, hat das sicherlich auch damit zun tun, dass es Wunsch des Spielers ist, bei der stärksten heimischen Mannschaft zu spielen. Außerdem ist auch der BVB nicht dazu gezwungen worden, dem Spieler eine Ausstiegsklausel in den Vertrag zu schreiben. Das gehört alles zum Geschäft.

      Außerdem hatte auch der BVB mal andere Möglichkeiten. Bayern war damals bei Rosicky und Kehl extrem weit, bevor Dortmund mit fetter Kohle dazwischen gefunkt ist… – ein weiteres Beispiel dafür, dass jeder Verein seine wirtschaftlichen Möglichkeiten ausnutzt. Dortmund hatte damals höhere Gehaltskosten als die Bayern. Sokratis stand auch schon in Leverkusen im Wort. Oder Radu damals bei Hannover 96, bevor unser Klaus Fuchs um die Ecke kam…

      Und noch eine Anmerkung: Dortmund bekommt für einen Spieler aus der eigenen Jugend letztlich eine Traumablöse. Mit der Kohle für Götze und Lewandowski kann sich Dortmund wohl noch mehr als zweite Kraft etablieren. Zu Ungunsten der restlichen Klubs in der Liga.

      0
    • Nachtrag: Ich mag die Bayern im Übrigen auch nicht bzw. eigentlich ist mir der Verein egal. Im Vergleich zum BVB und Schalke 04 haben die Münchner aber zumindest nie auf Pump mit ihrer Kohle gewuchert (für Dortmund sprang 2002 sogar die Meisterschaft dabei raus)! Und das ist für mich der kleine aber feine Unterschied. Und dass die beiden großen Revierklubs längst wieder oben mitmischen, ohne nie wirklich für ihr Gebaren auf die Fresse gefallen zu sein, finde ich wirklich schade. Aber die können halt machen, was sie wollen…

      0
  38. Ich finde nichts schlimmer, wenn beim Doppelpass alte Stars sitzen und bei jedem aktuellen Thema ihre alten Kamellen mit einfließen lassen.
    Das wird ja immer schlimmer. Basler, Helmer, Schnoor, Freund.
    Der Satz mit den 1,8 Promille ist eine absolute Unverschämtheit. Sowas kann er im Spaß sagen, wenn keine Kamera dabei ist. Aber nicht, wenn er weiß, dass das am nächsten Tag im TV ausgestrahlt wird. Absolut despektierlich.

    0
  39. Oh, das war aber eben eindeutig. Lewandowski wechselt sehr wahrscheinlich zum FC Bayern. Jupp Heynckes Aussage von der PK war schon sehr eindeutig. Wie es schon Matthäus sagte: Auf jeden Fall zu Bayern, entweder jetzt oder ablösefrei im nächsten Jahr, weil die Bayern sich mit Lewandowski einig sind und der Spieler zu keinem anderen Klub wechseln will. Sehr knifflig für den BVB.

    0
  40. WolfsburgiaFantastica

    So damit nimmt der Diego-Poker wohl Fahrt auf :P

    Nach Informationen des spanischen Radiosenders „Cadena SER“, ist bei Atléticos Stürmer-Star Falcao die Entscheidung über seinen Wechsel sogar bereits gefallen. Am Montag soll der Kolumbianer zum Medizincheck nach Monaco fliegen um anschließend bei Aufsteiger AS einen Vertrag zu unterschreiben, der ihm rund 12 Millionen Euro jährlich einbringen soll. Monaco überweist an die Madrilenen die festgeschriebene Ablösesumme von 60 Millionen Euro.

    http://sportbild.bild.de/SPORT/fussball/international/2013/05/25/transfer-news/arsenal-will-rooney-real-jagt-suarez.html

    0
    • Man, und das nachdem Monaco gerade 70 Mio fuer Moutinho und Rodriguez ausgegeben hat. Wahnsinn! Die uebertreffen ja PSG… Da haette Watzke als Franzose viel zu schimpfen.

      0
    • In den Medien wird übrigens bereits der Ex-Schalker Rakitic als Diego-Alternative für Atletico gehandelt…

      0
  41. Ich war heute Nachmittag im strömendem Regen beim Empfang der Frauen am Rathaus und habe gefilmt. Man, war ich nass :)
    Ich lade gerade die Videos hoch. Leider wird es etwas dauern. Das erste Video ist um ca. 20 Uhr fertig hochgeladen.

    0
  42. http://www.youtube.com/watch?v=PyjwehMcRDk

    8 Jahre ist es schon her…
    unsere ewige nummer 10…

    R.I.P

    0
  43. Auf tm.de geht es mal wieder hoch her bzw. recht arg ins Persönliche.
    http://www.transfermarkt.de/de/neues-von-alten-wolfsburgern/topic/ansicht_17_96509_seite51.html

    Nicht, dass hier nicht auch mal persönliche Eitelkeiten zu Tage treten, aber glücklicherweise wird hier dann entsprechend eingeschritten. :topp:

    @Fedo: :top:

    0
    • @ Knipser: Was glaubst Du wer sich da gerade wieder mächtig aufregt? Du darfst nur einmal raten!
      :talk:

      0
    • Ein gewisser Thiber und ein RazzoN. Ich kenne beide nicht. Aber ich stelle fest, dass uns das Magath-Thema wohl noch einige Jahre begleiten wird :)

      0
    • @Fedo: Ich verfolge tm.de nur noch sehr sporadisch. Aber es hat sich wenig bis nichts verändert. Und wenn ich diese Diskussion lese, dann bin ich doch heilfroh mich dort abgemeldet zu haben. Zugegeben, manchmal juckt es schon noch in den Fingern. Auf der anderen Seite jedoch spart es eine Menge Zeit und Nerven sich nicht auf derartige Diskussionen einzulassen.

      0
    • Warum versucht ihr, mit Menschen zu diskutieren, die ihre subjektive Meinung permanent zur Tatsache erheben?
      Fragt mal UH, wie happy der war, dass sie völlig unverhofft Mandzukic für diesen Spottpreis erstehen konnten, weil der VfL ihn nicht mehr wollte. Oder sollte UH gar das Alter Ego von Frisbee oder razooN1 sein?

      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass jeder, der nicht meiner Meinung ist, illoyal gegenüber dem VfL ist und seine Parameter meinen angleichen sollte. :krank:

      0
    • @Spaßsucher: Noch schlimmer ist dieses Schwarz/Weiß-Denken, getreu dem Motto: „Bist Du nicht meiner Meinung, dann bist Du gegen mich.“ Einigen geht es scheinbar nur darum ihre Eitelkeiten zu stillen.

      Aber genug davon! :)

      0
  44. Bei dieser Diskussion liegt die Wahrheit für mich in der Mitte. Mandzukic hat in Wolfsburg gehörige Anlaufschwierigkeiten gehabt. Dabei interessiert es auch nicht, dass er von McClaren auf der falschen Position eingesetzt wurde. Danach hat er zum Saisonende und eine nachfolgende Hinserie gut gespielt. Nur kam die erstmalige Forderung nach einer Verlängerung und Aufstockung seines Gehalts in meinen Augen schlicht viel zu früh. Die Unterschrift unter seinem 4-Jahres-Vertrag beim VfL war mal gerade mal aufgerundete 1,5 Spielzeiten alt, von denen er zwei Drittel seiner ersten Saison schlicht gefloppt war. Und dann nach der ersten erfolgreichen Serie sofort eine Verdopplung fordern? Das empfand ich zu diesem Zeitpunkt als relativ unverschämt. Magath vielleicht genauso. Ich fand es jedenfalls damals richtig, dass Magath weitergehende Gespräche abgeblockt hat. In der Folgezeit hatte sich Mandzukic – trotz gelegentlicher lustloster Auftritte – eine Verlängerung zu besseren Bezügen verdient. Warum Magath dann nicht wollte? Keine Ahnung. Ich tippe auf verletzte Eitelkeiten aus der Zeit, als Mandzukic erstmals Forderungen stellte. Wäre nicht das erste Mal gewesen, dass ein verbohrter und engstirniger Felix Magath entgegen den Interessen seines Klubs handelt. Als die Bayern anfragten, war das Kind doch längst in den Brunnen gefallen. Magath hat die Chance wohl dankbar angenommen. Angemerkt sei jedoch, dass sich Mandzukic bei den Bayern auch nochmals weiterentwickelt hat. Bei uns versuchte er es oft mit dem Kopf durch die Wand und arbeitete weniger effektiv nach hinten. Es ist hypothetisch, ob er diese Entwicklung auch bei einem Verbleib in Wolfsburg genommen hätte. Jedenfalls haben wir einen Top-Stürmer verloren, weil sich einzelne Köpfe dumm angestellt haben. Ich halte meine Meinung übrigens für grau. ;-)

    0