Home / News / Kampf um die Champions League: Springt der VfL zurück auf Platz 3?
VfL Wolfsburg gegen Arminia Bielefeld.(Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Kampf um die Champions League: Springt der VfL zurück auf Platz 3?

Der VfL Wolfsburg trifft am Freitagabend (20.30 Uhr) auf Arminia Bielefeld und hat dabei Platz 3 fest im Blick.

Am vergangenen Spieltag teilten sich der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach beim 0:0 die Punkte. Eintracht Frankfurt nutzte diese Gelegenheit und kletterte durch einen Sieg an den Wölfen vorbei auf Platz 3. Diesen Platz möchten die Wölfe gegen Bielefeld gerne zurückerobern. Helfen kann dabei ausgerechnet Bayern München, die am vergangenen Montag gegen den aktuellen Wolfsburg-Gegner Arminia Bielefeld nur 3:3-Unentschieden gespielt hatten und an diesem Wochenende auf Eintracht Frankfurt treffen.

Situation vor dem 22. Spieltag

Der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt gehen punktgleich in den neuen Spieltag. Lediglich ein geschossenes Tor mehr lässt die Frankfurter in der Tabelle vor den Wölfen stehen. Bei einer möglichen Niederlage von Eintracht Frankfurt gegen Bayern München würde dem VfL bereits ein Unentschieden gegen Bielefeld reichen, um wieder auf Platz 3 zu springen. Der Fünftplatzierte Leverkusen hat 3 Punkte Rückstand auf den VfL und würde diesen bei einem Punktgewinn des VfL nicht überholen können.

Der Respekt vor Bielefeld ist groß

Doch nicht nur Eintracht Frankfurt hat einen schweren Gegner an diesem Wochenende vor der Brust, auch die Wölfe sind vor Arminia Bielefeld gewarnt. Der Blick auf die Tabelle mag hier täuschen. Bielefeld geht als Drittletzter der Tabelle in diesen Spieltag, doch die Leistungen im letzten Spiel gegen Bayern München waren bemerkenswert. Oliver Glasner dazu: „Ich sehe keinen leichten Gegner in der Bundesliga. Ich bin nicht so blauäugig und lasse mich vom Tabellenplatz blenden. Unser Respekt ist nicht größer geworden, er war auch vorher schon groß, weil wir auch zu Hause gegen Bielefeld gesehen haben, dass wir – obwohl wir lange Zeit das Spiel kontrolliert haben, am Ende noch Probleme bekommen haben.“

„Haben uns als Mannschaft weiterentwickelt“ Pressekonferenz vor Arminia Bielefeld

26 Kommentare

  1. Ich wollte nur Mal eben sagen: Freue mich auf das Spiel Morgen gegen die Bielefelder und hoffentlich auf weitere 3 Punkte. Wird schwer genug.
    War sonst noch etwas…ach ja…glaube im Radio gelesen zu haben, dass Trainervornamen teilweise Steilvorlagen für echt komische Diskussionen sein können.
    Ich will da gern mitmischen und werfe Mal ein Oliver ein…
    Hat da jemand eine Idee zu…
    :ironie2:

    4
  2. https://www.transfermarkt.de/mehr-cl-platze-an-kleinere-ligen-bdquo-lieber-schweizer-meister-als-englands-sechsten-ldquo-/view/news/380592

    „Der Reformvorschlag sieht vor, dass einer der neuen Startplätze an das drittplatzierte Team der fünftbesten Liga geht (derzeit Frankreich), das derzeit noch durch die Qualifikation muss. Und drei an Großklubs, die sich nicht über den Ligaweg qualifiziert haben. Beispielsweise an Borussia Dortmund, wenn der BVB nur Tabellenfünfter der Bundesliga wird.“

    Wenn die das durchziehen, dann ist das einfach nur unfair.
    Die „größeren“ Vereine bekommen so auch noch weitere Einnahmen geschenkt, obwohl sie sich sportlich nicht qualifiziert haben. Irgendwie auch eine Art Freilos sich in der Bundesliga zu schonen, wenn ein wichtiges CL-Spiel etc ansteht, wenn man sich sowieso qualifiziert.

    Mir wäre es immer noch am liebsten, wenn man die CL nur mit den Meistern der europäischen Ligen starten würde, was natürlich zu Einnahmeeinbußen bzw teilweise auch langweiligen Spielen führen könnte, aber es heißt eben Champions League.
    Dazu dann meinetwegen die EL und/oder eine Art Pokal der Pokalsieger, wenn man schon drei Wettbewerbe haben möchte.

    Klar, mein Vorschlag hat Schwachstellen, aber immer noch besser als Freilose.

    12
    • Was ein Bullshit. Wie wird denn dann so etwas definiert?

      Barca, Real und Bayern dürfen nie fehlen, also bekommen diese den Startplatz?
      So ein BULLSHIT!

      4
    • Damit entfernt sich der Fussball immer weiter von das Basis.
      Ist dann sowas wie eine Europa Liga durch die Hintertür und würde den Status Quo zementieren.

      5
    • In der NFL gibt es auch einen geschlossenen Club – und dieser Wettbewerb wird auch in Deutschland immer populärer.
      So werden die Reformer sicher argumentieren.

      (was nicht heißt, dass das auch meine Meinung ist)

      0
    • 4 Starter in der CL, aber nur zwei in der EL… die EL ist schon nichts mehr wert, während die regelmäßigen CL-Starter sich die Taschen füllen ohne Ende. Ein Jahr CL würde für manche kleine Klubs in fimanzieller Schieflage bedeuten, sich auf einen Schlag konsolidiert zu haben. Die sollten dringend einen solidarischeren Schüssel für die Europapokal-Gelder finden. Aber die Schere geht immer weiter auseinander. Beim BVB spiegelt dich das längst in der „Kinderhandel-Transferpolitik“ wider. Viel wichtiger als jeder Titel ist doch, dass die irgendwann den nächsten Goldsteak-Idioten oder Moukoko für über 100 Mio. verkaufen können…

      6
    • SpanischerWasserhund

      Solche Wildcards gibt es beim Basketball ja auch schon lange, die Überlegung ist also nicht komplett neu.
      Ehrlich gesagt seh ich auch lieber Dortmund vs. Arsenal
      als Marseille vs. Zürich….

      1
    • Dann können wir aber von dem Modell, sich für den Wettbewerb qualifizieren zu müssen, weggehen. Dann sollen sich die Teilnehmer halt einkaufen. Ich für meinen Teil würde dann nur noch die Spiele des Wettbewerbs gucken, an dem der VfL teilnimmt.

      15
  3. Wenn es so tatsächlich kommen sollte, dann kann gleich den CL Platz statt der Quali an den Pokalsieger (falls schon qualifiziert) oder Vize-Pokalsieger weitergeben. ;)

    3
  4. https://www.fussballtransfers.com/a4444561294893980383-bvb-geruechte-um-lacroix-erst-einmal-gut-fuer-uns

    Auch wenn ich von der Quelle nichts halte. Aber sie beruhen sich auf Sky bzw. Didi Hamann. Dieser bringt unseren Lacroix beim BVB ins Spiel, weil diese sich wohl nach einem neuen IV umschauen. Schmadtke sagt daraufhin: „Wenn der Geldkoffer groß genug ist, …“ :knie:

    Vertrag bis 2024, Marktwert rund 17 Millionen €, 20 Jahre alt… Würde mal behaupten, dass da unter 27-30 Millionen € gar nichts geht.

    0
    • Hamann hat ihn nur als Beispiel genannt, ein richtiges Gerücht ist das nicht. Ich glaube auch nicht das Dortmund 30 + X Millionen für einen Innenverteidiger ausgeben möchte.

      1
    • Ich behaupte, dass unter 40 bzw 50 Millionen nichts geht. Vertrag langfristig ohne Klausel. Dazu erst 20…

      TM kannst du vergessen.

      13
    • Denke auch, dass wenn Lacroix seine Leistung konservieren kann, er locker 40 bis 50 bringen kann…

      9
    • Das ist zudem auch noch ein bißchen früh, Lacroix ist ja noch nicht mal ein Jahr hier. Und sollten wir nächstes Jahr CL spielen, dann haben wir gute Argumente. Ist ja auch für ihn der nächste Schritt, er spielte zuvor nur zweite Liga in Frankreich, dieses Jahr dann erste Liga in Deutschland und nächstes Jahr eventuell seine erste Saison mit Mehrfachbelastung. Das wäre schon eine starke Entwicklung.

      10
    • Unter 100 würde ich den nicht abgeben ;)
      Aber ernst wir haben Glück, dass er international unter dem Radar fliegt. Der junge ist bockstark!!!! Gutes Tempo, Technik, Zweikampfverhalten und auch (soweit man das beurteilen kann) ein guten Charakter. Real sucht ja auch Ramos Ersatz und hat ein 20 Jährigen auf dem Zettel

      3
    • Ich glaube nicht, dass Lacroix unter dem Radar fliegt. So etwas passiert in den obersten Profiligen nicht. Und wir leben in Zeiten der digitalen Erfassung und geldgieriger Berater. Da ist es naiv zu glauben, größere Vereine würden Lacroix nicht kennen. Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass er in den Listen schon längst auftaucht und beobachtet wird.

      Aber ich gebe Malanda recht: Lacroix wird sich erst endgültig etablieren und internationale Erfahrung beim VfL sammeln wollen. Mindestens eine Saison sehe ich ihn noch bei uns,bis nach sportlicher Entwicklung auch zwei Saisons.

      9
  5. Heute gegen Bielefeld also. Es geht darum 90 Minuten leidenschaftlich zu verteidigen – wie gewohnt… :D

    Spaß beiseite. Ich denke ein stück weit wird schon entscheidend sein, wie aggressiv wir im Gegenpressing nach Ballverlust agieren. Wenn das klappt und unser Positionsspiel sauber ist, dann werden wir die Partie kontrollieren können. Dann geht es darum, vorne eiskalt zu sein. Hinten bin ich recht zuversichtlich, das wir zu Null spielen können. Wobei man die Bielefelder offensiv nicht unterschätzen darf, die haben gute Ansätze gehabt gegen Bayern, gute Konter ausgespielt.

    5
    • Mit Vlap sind sie offensiv definitiv stärker. Der hätte auch bei uns Chancen gehabt.

      Jedoch muss man das Spiel gewinnen. Bielefeld ist defensiv keine Laufkundschaft wie es manche hier im Blog immer noch glauben (Stichwort gelbe Karte). Das wird harte Arbeit und wahrscheinlich muss irgendein Dosenöffner her. Das Spiel ist jedenfalls wesentlich schwerer als zum Beispiel das in Augsburg.

      Ich hoffe darauf, dass Bielefeld vom 3:3 gegen Bayern zu euphorisiert ist und Fehler macht. Bin gespannt.

      Startelf wird ja wie immer sein. Ich hoffe auf Bialek…

      12
    • Bialek für Gerhardt?

      0
    • Zum Beispiel.

      0
  6. Ich finde Gerhardt und die anderen 3 Offensiven machen das aktuell echt gut. Vor allem haben sie erheblichen Anteil daran, dass die 0 hinten steht, weil alle extrem lauffreudig sind und gut defensiv arbeiten. Darum denke und hoffe ich, dass da nicht rotiert wird.

    Bialek darf aber gerne mal ein paar mehr Minuten als sonst bekommen! Würde mich auch freuen

    3
  7. Ich würde heute Philipp bringen. Wir brauchen kreative Ideen aus dem Zentrum. Klar waren seine Auftritte zuletzt wenig überzeugend aber ich sehe in ihm noch was. Hoffe er kann das bald wieder zeigen.

    5
    • Ich würde ebenfalls gerne Philipp spielen sehen.
      Bei der Niederlage in München war er für mich der Beste, hat sein Tor gemacht und ist einige Male vor dem 16er der Bayern in gefährlicher Aktion aufgetaucht.
      Danach hatte er meiner Meinung nach einfach Pech ( War er noch mit in der Quarantäne oder verletzt? Ich weiß es nicht mehr. ) Gerhardt wurde ( für die meisten von uns ) etwas überraschend auf der Philipp Position in dieser Zeit eingesetzt und hat es mehrheitlich sehr gut gemacht. Spielglück für Yannick und den VfL, Spielpech für Philipp.
      Ich denke er ist ein Spieler der das Vertrauen braucht auch mal ein paar Spiele am Stück von Beginn an zu spielen um dann nach einiger Zeit mehr zu zünden. Die Zeit hat man aktuell aber selten im Fußball und Yannick hat halt einfach überzeugt.

      0
    • so ist es. Das sehen Schäfer und Glasner ja ebenfalls so. Beide haben ihn in den letzten Wochen auch sehr gelobt obwohl er recht wenig gelungene Aktionen und wenig Spielzeit hatte. Die letzten Monate seit dem Bayern Spiel liefen sehr unglücklich. Das war leider Pech für ihn.

      1
  8. Ich hab vollstes Vertrauen in unser Team und die Qualität wir gewinnen heute

    :vfl:

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:vfl: :yoda: :topp: :top: :talk: :like: :knie: :keks: :ninja: more »