Freitag , Oktober 23 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Kein Wechsel zum VfL Wolfsburg: Brasilianer Malcom will in Bordeaux bleiben

Kein Wechsel zum VfL Wolfsburg: Brasilianer Malcom will in Bordeaux bleiben

Keine guten Nachrichten für den VfL Wolfsburg: Der von den Wölfen umworbene Brasilianer Malcom will in Bordeaux bleiben. Das berichtet heute die französische Seite maxifoot.fr.

Dabei hatte es zunächst gut ausgesehen. Der VfL war in Verhandlungen mit Bordeaux. Alles schien nur eine Frage des Geldes zu sein. Der Spieler würde zu einem Wechsel zum VfL Wolfsburg tendieren, so hieß es zwischenzeitlich.

Doch jetzt ließ der Brasilianer die Träume des VfL Wolfsburg platzen.

Malcom will in Bordeaux bleiben

Nach dem Ligaspiel am Samstag zwischen Bordeaux und Metz, welches Bordeaux mit 2:0 gewann und in dem Malcom eine gute Leistung zeigte, äußerte sich der stark umworbenen Brasilianer zu seiner Zukunft:

„Ich habe noch einen Vertrag bis 2020, und ich werde in Bordeaux bleiben“, versicherte Malcolm laut maxifoot.fr französischen Reportern nach dem Spiel.

Eine gute Nachricht für Bordeaux-Trainer Jocelyn Gourvennec und eine schlechte für Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe.

Die Suche nach einer Verstärkung für die rechte Außenbahn geht weiter.
 
 

96 Kommentare

  1. Malcom hat wohl heute im Interview erklärt, dass er Bordeaux in dieser Transferperiode nicht verlassen wird…

    http://www.maxifoot.fr/football-rss266190/bordeaux-avenir.php

    …hat eigentlich Dejagah schon wieder irgendwo unterschrieben?

    2
    • Mist. Das ist wirklich ärgerlich. Die Suche nach dem Rechtsaußen wird zu einer ähnlichen Geschichte wie unsere Stürmersuche unter Allofs.

      2
    • So ist es, Lapsus. Es wird von Tag zu Tag schwerer, jemanden zu finden. Ich bin mal gespannt, wann wir erzählt bekommen, dass wir “hervorragend aufgestellt” sind.

      9
    • Es gab hier mal das Gerücht, dass die Transfergeschäfte nicht wie auf der Playstation laufen :vfl: :))))
      Wie auch immer, der RA ist wichtig, klar, aber diese Personalie entscheidet nun nicht zwischen Europa u. Abstieg. Vielmehr ist es nun (bzw. dann) die Aufgabe des Trainerstabs eine gute personelle / taktische Kompensation für die Situation herauszuarbeiten (das muss man von einem Bundesligisten erwarten). Schauen wir mal, ob das klappt… Wie schon erwähnt, JETZT (nach der Vorbereitung) bis zum Winter ist es Zeit für H. Jonker, zu beweisen, DASS er ein guter Bundesligatrainer ist !!!! Das ist für mich die momentan spannendste Frage . Der Junge muss ganz schön Druck verspüren.

      8
  2. Harzer-Woelfe-Fan

    Man, man, man, das sieht für uns echt schlecht aus.

    Ich befürchte, wir zaubern da keinen guten Transfer mehr aus dem Ärmel.

    Entweder kommt gar nichts mehr oder ein Spieler, der keine 10 Spiele macht. Anspruch und Wirklichkeit scheint uns
    gerade ein wenig um die Ohren zu fliegen.

    3
  3. Rebbe wusste über Malcon schon länger bescheid.
    Denke nicht das er eingleisig fährt.
    Mal abwarten was noch kommt.

    13
    • Jetzt auf ein mal also?
      Tut mir leid, solch Infos hätten als vermeintlicher Insider vorher kommen können, kommen jetzt aber wo es die ersten Berichte zu gibt.

      Entweder hast du die Info erst heute bekommen, dann ist es aber keine Insider Info, oder aber du postest halt einfach so als vermeintlicher Insider Infos die jeder ohne Insider Infos posten könnte.

      Sollte am Ende doch Malcom kommen, weil es das Interview so nicht gab oder ein etwas falsch wiedergegeben worden ist, dann würde ich ja schon ein wenig lachen.

      15
    • Es ist zwar jedem selber überlassen was er denkt und entweder glaubt er dir oder nicht. Doch für mich persönlich hast du dich spätestens jetzt ins Aus geschossen.

      Solltest aber weiter deine Infos posten, denn ich will dich weder lächerlich machen, noch irgendwo doof darstellen. Es ist lediglich meine Meinung.

      2
    • Das oben ist meine persönliche Meinung, keine Insider Info!!!!

      Habe erst gestern geschrieben das es keine neuen Infos gibt, nur das Rebbe fleißig arbeitet. Aber das ist wohl jedem bewusst!

      Und wenn ich mal etwas höre und hier schreibe, da ist es mir sowas von egal ob du das glaubst oder nicht!

      37
    • Wie gesagt ist jedem selbst überlassen, habe das auch absichtlich geschrieben. Dein aggressiver Unterton zeigt mir aber das es die nicht sowas von egal ist.

      Wäre es so, würdest du gar nicht drauf eingehen. Jeder Kommentar der doch kritisiert würdest du unkommentiert lassen. Für mich persönlich schreibst du zu allgemein.

      A la, auf Regen folgt Sonnenschein.

      2
    • Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag Jonny :lach:

      28
    • Ich verstehe die Aufregung nicht ganz, Martin schreibt klar er denkt, dass Rebbe nicht eingleisig fährt. Das denke ich auch.

      Bislang gab es da keine Probleme, im Gegenteil. Du warst da eher bei Martin, wenn ich das Richtig in Erinnerung habe (Müller ist nur ein Ablenkungsmanöver, oder auch ähnliche Gerüchte gehört).

      Erst seit Mahatma Pech Martin kritisiert hat, ist das alles hoch gekocht. Dann gab es viele Meinungen dazu und letztlich kann doch jeder für sich selbst bewerten. Vielen gefällt es, wenn Martin sich dazu äußert finden es auch beruhigend und andere können es doch einfach überlesen.

      14
    • Bei Müller kam das so, weil ich selbst die Info hatte. Ansonsten habe ich mich auch ab und an kritisch geäußert, ist nicht das erste mal das Martin sich angepisst von mir fühlt.

      Wie du meinen Post entgegen kannst, bin ich eher der Meinung das jeder denken kann und die Infos nehmen kann wie er will.

      Ich empfand den ersten Satz als Insider Info, bzw angebliche. Der andere Satz war dann seine Meinung.

      1
    • Ich mag Martin ’s Infos. Und ich gestehe ihm auch zu, dass er hier mal seine eigene Meinung schreibt. Ob du ihm glaubst oder nicht oder sonstwas, machs doch einfach wie ein schlechter Verkäufer jonny – behalt es für dich… Ich denke nicht, dass man hier jeden User bewerten sollte und bei auseinanderklaffender Meinung die Glaubwürdigkeit absprechen sollte.

      Vielen Dank

      18
    • Wobber91, wir leben immer noch in einem freien Leben Land wo jeder seine Meinung äußern darf. Daher behalte so Vorschläge oder Ratschläge für dich.

      Ich äußere mich wann ich will, wie ich will. Das lustige ist, dass ich nicht mal Anfeindungen gegenüber Martin ausspreche, ich spreche ihm auch nicht ab das er irgendwas wissen könnte, Wolfsburg ist klein.

      Seine Äußerungen sind aber so allgemein, dass man eben drauf anspringen kann oder eben nicht. Für mich persönlich haben diese Infos meist keinen Inhaltsgehalt.

      Da war mir der Scout45 oder wie er hieß schon wesentlich konkreter.
      Wie gesagt, jedem seine Meinung. Jeder kann davon halten was er will

      Im übrigen ist es so, dass bei Dazn der Reporter es so aufgefassen hat, dass Malcom sagte, dass er hier Vertrag habe bis xxx.

      Also eine Aussage a la Arnold. Auch wurde mir das von jemanden bestätigt der ein wenig besser französisch kann als der Google Übersetzer.

      2
    • In eben diesen Satz:
      „Wobber91, wir leben immer noch in einem freien Leben Land wo jeder seine Meinung äußern darf. Daher behalte so Vorschläge oder Ratschläge für dich. “
      schafft es unser Jonny, so viele Widersprüche reinzupacken, dass es schon fast philosophische Dimensionen erreicht.
      Du reklamierst also dein Recht auf freie Meinungsäußerung, um gleichzeitig das eines anderen users beschneiden zu wollen? Das hat dialektischen Tiefgang!
      By the way:
      Opinions are like assholes. Everybody has one and most of them stink.

      28
    • Lieber Spaßsucher, du liegst in diesem Fall total richtig.
      Es ist ein Widerspruch drin. Es war aber eher nicht als Beschneidung seiner Meinung und der Äußerung gemeint.

      Ich war schlicht und einfach angepisst und wollte dieses damit zum Ausdruck bringen.

      3
    • Blöd ist nur, wenn man hier eine Doppelmoral an den Tag legt. bei mir hast du genau dieses Verhalten erst kürzlich kritisiert und jetzt kommst du genauso auf die Art und Weise Martin.Aber vielleicht darf der führende der Kommentatorenliste das (mittlerweile artet das zum Monolog aus) ja eher, als so Normalos wie ich und einige andere.

      5
  4. Ich dachte wir sind darüber hinweg… Aber anscheinend sind die Reibungspunkte zu verlockend.
    Egal, jedem steht seine Meinung zu.
    Meine ist: Nicht jeder Pressemitteilung hinterherlaufen und einfach abwarten.
    Klar ist das nicht schön und die Verpflichtung zieht sich ganz schön und ist quasi schon fast das berühmte Murmeltier.
    Jedoch ist es eben so: Wir starten heute in die Saison und nur das zählt für heute.

    14
  5. Die Transfernews fingen so gut an. Rebbe ist halt doch keine Biene. Bei denen zählt nur der gesammelte Honig, nicht die Flugkilometer.

    Jetzt wird es richtig schwer, die Klasse zu halten. Ich bin kein Super-Optimist und kann nicht erkennen, dass der VfL jetzt viel besser aufgestellt ist als im letzten Jahr.

    9
    • Es ist halt super schwer immer gleich Erfolge zu haben auf dem Markt. Gibt so viele Faktoren
      Z.B.

      -Will der Spieler überhaupt zu uns?
      – Ist der Verein überhaupt bereit ihn abzugeben?

      Dazu kommt meiner Meinung nach der größte Faktor, die Vereine wissen das wir dringend suchen, dazu die überhitzen Preise ergibt Ablöseforderungen die einfach zu hoch für Rebbe sind.

      6
    • Ehrlich gesagt denke ich, dass wir eher schlechter aufgestellt sind ! Und dem 00Rebbe-Gesng kann ich absolut nichts abgewinnen. Bislang hat keiner seiner Tranfers etwas bewirkt, siehe Malli und Ntep. Und bei den kunterbunt gemixten Spielern aus der 2. Reihe, kann man nicht ernsthaft eine große Erwartungshaltung haben. Wir starten als Wundertüte in die neue Saison und man darf sich berechtigt wieder einmal ernsthaft Sorgen machen, wo das alles hinführt! Abwarten und Tee trinken, wie hier jemand gerne schreibt ;)

      10
    • Schuldig im Sinne der Teatime.

      4
    • Warst du schon mal mit einer Frau Schuhe kaufen?
      Die, die passen, gefallen nicht oder sind zu teuer.
      Die, die gefallen, passen nicht und sind erst recht zu teuer.

      Wer sich mit Spielern wie Malcolm mal beschäftigt hat, der wird wissen, dass da andere Optionen eine Rolle spielen könnten. Vereine, die einen anderen Klang und internationalen Stellenwert haben. Malcolm ist hoch talentiert und extrem jung. Da kann man doch andere Träume als die von Harz und Heide haben, oder?
      Und wenn arme Rebbe jetzt den passenden Spieler sucht, der den sportlichen Anforderungen entspricht, dann muss eben der VfL auch zu ihm passen! Als naiver Experte mag man gern glauben, dass da nur genug Geld fließen muss, man „schneller zugreifen“ muss als andere Clubs. Fußballer sind eben kein Nektaer, der massenhaft auf allen Blumen rumliegt. Aber genau diese Denke ist eben die der Playstation-Experten. Dass das wahre (Waren-)Leben anders aussieht, das muss soeben sogar der BVB erfahren…

      18
    • @Martin: „Immer gleich Erfolge“? Seit wann bitteschön suchen wir einen RA???????

      Mir ist durchaus klar, dass die Verpflichtung eines Spielers kein Wunschkonzert ist. Trotzdem muss man festhalten, dass Rebbe es bislang nicht geschafft hat, diese riesige Baustelle im Kader zu schließen.

      Und ich rede hier von einer Baustelle, die ganz entscheidend für Rebbes weiteren beruflichen Weg sein kann. Kann, nicht muss, um das gleich nochmal klarzustellen. Es ist aber nunmal so, dass uns die Torgefahr in der letzten Saison komplett abgegangen ist. Und wenn ich mir den Kader so anschaue, dann sehe ich nicht, dass es hier entscheidende Verbesserungen gegeben hätte. Die Testspiele scheinen dies eher zu bestätigen, auch wenn ich weiß, dass Testspiele wenig über die Saison aussagen.

      Stand jetzt können wir nur hoffen und beten, dass ein Dimata oder ein Hinds auf außen zu ungeahnten Höhenflügen aufbrechen.

      Wenn von den beiden aber keiner die Bundesliga gleich rockt (und das kann man definitiv von den beiden NICHT verlangen!), dann ist es durchaus möglich, dass die Saison so anfängt, wie die letzte geendet hat.

      Die beste Stimmung im Kader nützt wenig, wenn nur Gomez Torgefahr ausstrahlt, aber mit entsprechenden Zuspielen gefüttert werden muss, die aber von keinem Spieler kommen. Und wenn nach wie vor nur Gomez Torgefahr ausstrahlt, dann ist es ganz einfach, gegen uns zu verteidigen. Einfach Gomez genügend bewachen, so aus dem Spiel nehmen und entspannt zurücklehnen. Das ist jetzt vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt, ist letztendlich aber genau so.

      Und falls das so eintreten sollte, dann sind Rebbe und Jonker hier schneller Vergangenheit als viele denken.

      Und das hat gar nichts damit zu tun, ob ich die Art und Weise der beiden mag oder nicht. Ich mag sie übrigens.

      7
  6. Ist hier jemand es französischen sehr gut mächtig und/oder hat das Interviews gesehen? (Falls es ein Radio oder TV Interview war). Die Aussage etwas anders interpretiert, hört sich nämlich eher nach Beruhigung der Situation an. „Ich habe Vertrag bis 2020“ usw. Das soll hier keinem Hoffnungen machen und ich laufe auch nicht verblendet durch die Welt. Aber gerade direkt nach einem Spiel und in einer heißen Phase der Transferperiode sind solche Aussagen ja nicht untypisch. Lassen wir uns überraschen. Mich würde es jeden Falls nicht wundern, wenn das nochmal heiß wird.

    4
    • Laut der Seite hat er gesagt: „je vais rester à Bordeaux“.

      „Ich werde in Bordeaux bleiben. “

      Falsch übersetzen kann man das nicht. Ob eine Zeitung einfach ein falsches Zitat druckt? Wohl eher nicht.

      Aber mal abwarten. Die Aussage müssten ja heute noch andere Zeitungen drucken bzw schreiben.

      2
    • Danke für die Übersetzung.

      Bei solchen Aussagen mit „Vertrag .. “ ist ja häufig so, dass gesagt wird, dass man dann solange hier ist. Wie das dann gemeint ist und ob das erstmal eine Phrase ist, darüber gibt es meistens Interpretationsspielraum.

      Wenn er aber klar gesagt hat, ich bleibe hier, dann wird er das auch so gemeint haben. Wenn es so ist, wird der Kicker oder jemand anderes aus Deutschland das auch mitbekommen. Mal abwarten.

      1
    • Wie oben geschrieben, jemand der ein wenig mehr französisch kann sagte zu mir, dass man das wie eine Arnold Aussage deuten kann.

      Auch der Reporter auf Dazn hat das so empfinden.

      0
    • Französisch ist meine zweite Muttersprache. Ich beziehe mich ausschließlich auf das, was ich bei maxifoot gelesen habe, ich habe kein Interview gesehen und auch nichts auf dazn gelesen, kann also keine Mimik usw. deuten. Wenn man nur diesen einen Satz nimmt – wenn er denn überhaupt von Malcolm genau so ausgesprochen wurde – gibt es Null Interpretationsspielraum. Es ist EIN Satz, kein Gelaber à la Arnold, und dessen Aussage ist eindeutig.
      Es gibt ja aber nun noch das „Drumrum“, mit dem ich mich allerdings nicht beschäftigt habe…

      0
    • Dann lieber Luftikus, würde ich dich bitten mal zu versuchen ob man an das Interveiw von Dazn zu kommen – gibt dort ein TV Interview – und dann das Gesagte zu deuten.

      0
    • Mache ich, jonny ;)

      1
    • Betsen Dank :)

      0
    • Also… Ist nicht ganz einfach, da an nähere Infos zu kommen. Bewegte Bilder habe ich leider nicht gefunden, ohne Abo ging bei dazn nichts.
      Was ich allerdings gefunden habe, ist folgendes: In der Équipe gibt es eine Rubrik, die sich mit den aktuellen Transfers beschäftigt, und dort steht (als „offiziell“ gewertet, die haben alternativ auch die Wertung „Gerücht“), dass Malcolm bei den Girondins bleibt. https://www.lequipe.fr/Football/Actualites/Malcom-je-vais-rester-a-bordeaux/825382
      Seine Worte: „Ich habe bei Bordeaux einen Vertrag bis 2020. Es gibt Anfragen, ich lasse meinen Berater sich darum kümmern. Ich werde bei Bordeaux bleiben“.
      Um das einzuordnen: Die Suspendierung von Dembélé wird von der Équipe ebenfalls als „offiziell“ gewertet, die Info, dass Aubameyang nach Mailand möchte, als Gerücht.
      Witzigerweise spekulieren einige Leser nun darüber, was die Aussage mit dem Berater zu bedeuten hat… Einige meinen, dass er weg ist, wenn ein Verein 25-30 Millionen € bietet, ein anderer würde eher 35 Millionen nehmen wollen – die meisten sind sich allerdings einig, dass sein Maktwert deutlich steigen wird (sollte er bleiben und sollte er seine Leistungen aus der letzten Saison betätigen können).

      Meine persönliche Meinung: Malcolm bleibt in Bordeaux und lässt sich da den Rotwein schmecken…

      3
  7. Dembele ist weiter gesperrt , ist beim VfL- Spiel nicht dabei.

    7
    • Pulisic soll auch noch nicht ganz fit sein. Läuft wohl auf Schürrle und Philipp hinaus als Ersatz.

      6
  8. Noch ist doch nichts passiert? In Französisch gibt es nicht nur eine Aussage man kann alles anders verstehen…

    0
    • Es ist nichts passiert, das stimmt. Die Aussage aus der Mitteilung von maxifoot kann man allerdings zu 100% nicht anders verstehen, da gibt es nichts zu interpretieren und Lumpi hat es oben schon richtig übersetzt. Wenn die Botschaft anders hätte lauten sollen, dann hätte er es anders formulieren müssen – er war aber sehr konkret und hat keine Ausflüchte gesucht („ich habe Vertrag, aber im Fußball kann alles passieren“ und dergleichen mehr).
      Nun gibt es natürlich trotzdem Möglichkeiten: Er hat schlichtweg gelogen, das ganze Ding ist eine Ente, oder oder. Ich persönlich glaube da jedoch nicht dran, die Aussage ist eindeutig.
      Wenn er nach diesem Satz trotzdem zu uns käme, würde mich das ja schon wieder stutzig machen…

      1
    • Ein original Interview gibt es wohl auf Dazn. Ich weiß nicht ob da jemand angemeldet ist und man das abrufen kann. Da könnte man wohl leicht prüfen was nun stimmt.

      0
  9. Gibt es einen Plan B wenn das mit malcom nicht klappt :keks:

    2
    • Wenn ich berücksichtige, wie lange klar ist, dass wir einen RA dringend benötigen, und auf den Kalender schaue (Mitte August), dann vermute ich mal, dass Rebbe keinen Plan B hat. Das würde nämlich bedeuten, dass Malcom Plan A war. Und genau das glaube ich nicht so recht. Rebbe wird inzwischen eher bei Plan O oder P angekommen sein. Allerdings gehe ich davon aus, dass es auch einen Plan Q und R und S geben wird. :holmes:

      3
    • Plan A: Müller, Plan B, C, D, E ………..: Suso, Karamoh, Mor, Vela, Jason, Malcom

      Habe ich noch jemand vergessen?

      Entweder ist das Scounting/Management unterbesetzt, doch nicht ganz so versiert wie hier postuliert oder jetzt am Ende seiner Möglichkeiten.

      Man mag mich gerne für unklug, ja sogar für äußerst dumm halten, aber mit den gelernten und aktuell einsetzbaren Flügelspielern Ntep und Blaszczykowski wird ein 4-3-3 dank 00Rebbe zum großen Problem. Und die Nachwuchsspieler sind alle verliehen. Und Jonker will nicht weg von seinem System.

      Für mich heißt das aktuell: Up the down staircase.

      5
  10. Bevor heute das erste Pflichtspiel ansteht und problem- aber auch glanzlos gewonnen wird (sagt meine Glaskugel), noch ein kurzer Kommentar von mir zum Dembele-Theater in Dortmund:
    Da hatte ich gedacht: dreister als Draxler geht nicht.
    Falsch.
    Natürlich verstehe ich, dass Spieler, die im zarten Alter von 20 von Barcelona als Neymar-Nachfolger geadelt werden dort auch gerne hin möchten. Und wenn Dembele ein bißchen was im Hirn und minimalen Anstand hätte, wär ihm auch klar gewesen, dass der BVB Kasse machen will und ihn ziehen lässt.
    Auch ohne Theater.
    Und dann so was abzuziehen: da möchte man so einen Spieler einfach nicht mehr sehen. Ich jedenfalls.
    Was der BVB jetzt tun sollte: Draxler verpflichten. Dann freut sich der gemeine S04-Fan, die echte Liebe kann dann auch von Jule unter Beweis gestellt werden.
    Da bin ich dann doch froh, dass wir auf dem Warentisch nur „die Wurst Träsch“ haben…..

    7
    • Im Fall Dembele habe ich keinerlei Mitgefühl mit Dortmund. Wie hat er sich nochmal gleich verhalten, als er nach Dortmund wechseln wollte??????? Das Verhalten hat Dortmund damals offenkundig gebillgt, sonst hätten sie ja von einer Verpflichtung Abstand genommen!

      Die wußten also, was auf sie zukommt. Dortmund bekommt jetzt genau das geliefert, was sie bestellt haben! Nicht mehr und nicht weniger.

      Das Problem ist doch, dass es den interessierten Vereinen völlig egal ist, mit welchen Mitteln der umworbene Spieler beim abgebenden Verein seinen Wechsel durchsetzt. Hier müssten sich die Vereine anders verhalten. Dortmund hätte damals schon von der Verpflichtung wegen charakterlicher Nichteignung ablehnen müssen. Und genauso müsste jetzt Barcelona handeln.

      Haben sie aber nicht gemacht und machen sie nicht. Und warum? Weil man denkt, so selbst Vorteile am Transfermarkt zu sein. Man hält sich ja für attraktiver als andere Vereine, was definitiv auch so ist.

      Ich bleibe dabei: Wenn die Vereine einem Spieler, der sich so verhält, sofort sagen, dass sie kein Interesse mehr an einer Verpflichtung haben, dann werden diese Nötigungen aufhören!

      10
    • Das Problem ist doch häufig nicht der Spieler ( wie sehr ist die Persönlichkeit eines 18-20 jährigen ausgeprägt?) sondern vielmehr die Berater, die an jedem Deal mitverdienen. Egal ob der Spieler wechselt oder zu höheren Bezügen seinen Vertrag verlängert , der Berater streicht seinen Anteil ein.Darum sind die natürlich interessiert daran ihre Spieler bei jeder Gelegenheit einen Wechsel nahezulegen.
      Eine Obergrenze für das Gehalt der Berater wäre mal der erste Schritt diesen Wahnsinn zu stoppen.

      1
    • Wenn Barcelona aufgrund seines Verhaltens von einer Verpflichtung Abstand nehmen würde und das auch sogleich so kommznizieren würde, dann würde auch der Berater nichts verdienen. Und Dembele hat noch lange Vertrag. Da geht es nicht um eine Vertragsverlängerung.

      Die Berater hätten also sofort ein großen Eigeninteresse daran, dass die Spieler nicht streiken etc.

      Und wenn die Vereine nicht mehr mit Beratern verhandeln würden, deren Klienten schon mehrfach negartiv aufgefallen sind, dann hätte auch das einen sehr diszipinierenden Einfluß.

      Das wird aber alles nicht passieren. Es wird immer zu viele Vereine geben, die meinen, dass es mehr Spieler gibt, die sich zu ihnen mobben wollen als Spieler, die sich von Ihnen wegmobben wollen.

      0
  11. Zum Plan B wenn Malcolm nicht klappt:
    einfach den wunderbaren Vergleich von Spaßsucher (Schukaufversuche mit bzw. von oder für Frau) weiter denken:
    wenn in Geschäft 1 bis 35 es zu keinem Kauf kam, besucht man Geschäft 36….
    Bis die Geschäfte schließen.
    Dann probiert man es am nächsten Tag erneut.
    Bis man doch fündig geworden ist (zwar nicht passend, nicht chick genug und zu teuer, aber bevor Frau barfuß laufen muss…).
    Und so wird das auch sein.
    Und wenn die Läden bzw. das Transferfenster schließt, geht man am Winter wieder auf Tour.
    Bis dahin muss man halt mit dem – nun keineswegs leeren – Schuhregal vorlieb nehmen.
    Zur Not muss man eben auch mal mit Skistiefeln auf den Opernball gehen…

    9
    • hihi, das kann dann aber schnell zum Rauswurf mit Skistiefel beim Opernball fürhren und man könnte unter Umständen sehr lange auf erneute Einladung warten und sich mit dem Dorfball zurfieden geben müssen ;)

      8
  12. Morgen Jungs, ich fahre jetzt gleich los nach Norderstedt, habe Karten für C1 (Heimblock?)
    Probleme mit dem „rein kommen“ gibt es aber voraussichtlich nicht oder ?
    Bin friedlich und mit meiner Freundin da ;)

    0
  13. V8 wurde in saloniki gesichtet. Für mich ist der Transfer fix, allerdings könnte ich mir vorstellen das paok bis Ende der transferperiode wartet, weil der Preis dann sicherlich weiter sinken wird.

    2
    • Danke für die Info! Ich wäre sehr froh, wenn dies wirklich gelingen sollte, da es eine wirklich gute Lösung für alle wäre.
      Aber das PAOK wartet, bis V8 weniger „kostet“, glaube ich nicht. Wahrscheinlich haben die eher Probleme mit V8s Gehalt. Der VfL sollte den Vertrag einfach auflösen, da es sich ja um einen verdienten Spieler handelt und eh kein Verein eine hohe Ablösesumme zahlen würde. Auch nicht Schalke ;)

      0
    • Ja, er wechselt…seine Badehose aus. :lach:

      3
  14. Malcom scheint gut beraten und selbst klar im Kopf zu sein.
    Bordeaux als Schritt nach Europa war ziemlich ungewöhnlich für einen Brasilianer aber offensichtlich genau richtig. Dass er seine gute erste Saison bestätigen will und jetzt nicht in ein neues Land mit wieder neuer Sprache wechselt spricht für Ihn.

    Nach einer weiteren erfolgreichen Saison wird der Zwischenschritt Wolfsburg zu klein werden.
    Sein Plan wird wohl eher ein „kleineres“ internationales Kaliber wie Inter, Monaco oder Arsenal sein. Anschließend wird er sich bei weiterer positiven Entwicklung seinen Verein aussuchen können.

    Ich glaube aus dem Junge wird mal ein ganz Großer. Leider nicht in Wolfsburg.

    5
    • …und mit dieser Analyse, lieber Wunschtraum, beleuchtest du das Problem des VfL Wolfsburg auf das Hellste!
      Welcher Nutzen ergibt sich für einen Spieler, einen Vertrag beim VfL zu unterschreiben?
      Sind wir
      a) der erste Schritt in eine internationale Karriere?
      b) die Zwischenstation auf dem Weg zu einem Top-20 Verein in Europa?
      c) der letzte gute Vertrag

      Oder glauben wir daran, dass wir die Qualität eines de Bruyne, Perisic, Dzeko etc. mit der Beständigkeit eines Schäfer oder Benaglio bekommen werden?
      Das Problem in meiner Erkenntnis liegt u.a. darin, dass unsere Fieberkurve in der Liga für Talente und Espoirs keine positive Entwicklung ihrer eigenen Karriere verspricht. Welcher Reiz liegt darin, um Platz 10 oder gar gegen den Abstieg zu spielen? Was verspreche ich mir (als Malcolm z.B.) davon, aus dem internationalen Blickfeld zu verschwinden?
      Als Personaler ist es sicher nicht leicht, für das Unternehmen VfL gute akademische (Nachwuchs-) Kräfte in die Diaspora zwischen Harz und Heide zu holen…

      16
    • Kernproblem erkannt Spaßsucher. Aber ist diese Ausrchtung nicht ausdrücklch von allen derzeit gewünscht und wird gefeiert. Demut, Bodenständigkeit usw.

      Nur wenn man Ziele hat, wird man auch Spieler dafür begeistern können. Platz 10 mag für den biederen Wolfsburger mit Minderwertigkeitskomplexen genau richtig sein, sportlich ist es uninteressant.

      Meiner Meinung anch steht der Verein mehr denn je zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Man hat 50 Millionen in neue Spieler gesteckt, aber trotzdem keinen fertigen Kader. Und trotzdem träumt man intern vom internationalen Wettbewerb (angesichts der Ausgaben auch zurecht), aber reichen wird es nur für den Klassenerhalt. Und slbst da habe ich (!!!) Bauchschmerzen. Denn stand heute können wir gegen jeden anderen Bundesligsiten locker verlieren. Ich sehe keinen Pflichtsieg. Das war auch schon einmal anders.

      10
    • Ja, und genau das – dass wirklich interessante Spieler uns eher nicht als Topp-Adresse auf dem Schirm haben – ist von allen, die ein bißchen weiter denken wollten (anstatt vergangene Verdienste von Hecking und Allofs zu feiern), im Frühjahr 2016 nach dem Ausscheiden gegen Real und dem Verfehlen der EL als mögliches Szenario beschrieben worden.
      Nun müssen wir da durch, und wenn Jonker „nur ein System“ drauf hat, wird das wieder eine Gruselsaison.
      Ich hoffe, dass Jonker mehr kann, als unsere Jungs mit Skistiefel auf den Opernball zu schicken….

      4
    • Ein strategisch extrem irreführender Satz:
      „Nur wenn man Ziele hat, wird man auch Spieler dafür begeistern können.“
      Die Fans des VfL diskutieren über Absichten, Hoffnungen und nennen sie dann einfach einmal Ziele. Im Sinne dessen, was ein Bundesligist wirklich braucht, nämlich einer lang- und mittelfristigen Strategie, ist diese finanziell ausufernde Forderung nach teuren Spielern und grenzenlosen Budgets vollkommen abwegig und eben gar nicht zielführend.
      Wer sich mit strategischer Planung und Zieldefinitionen professionell auseinandergestzt hat, der wird differenzieren können zwischen den strategisch erorderlichen „Generator-Targets“ und den daraus evtl. resultierenden „Verifier-Targets“.
      Der VfL hat eben diese Betrachtungsweise bisher nie nachweisen können. Er hat somit eben das wesentliche Ziel einer langfristigen Strategie – eine konstante inhaltliche wie von der Marktbedeutung bestätigte Positionierung – mit Glanz und Gloria verfehlt oder völlig vernachlässigt. Daran wird sich auch in absehbarer Zukunft nichts ändern. Auch nicht, wenn man wieder Marktbedeutung und Markenimage kaufen wollen würde.

      6
    • So ist es leider Diego. Wir gehen nun durch ein langes Tal. Man hätte natürlich rigoros vorher investieren können, bzw. die Gelder effizienter einsetzen können. Aber nun haben wir das Gieskannenprinzip. Man war 2016 bzw. nach dem DFB Pokalsieg in einer herausragenden Situation. Jedoch hat man dermaßen tief geschlafen, dass man allein dafür gewisse Personen noch heute teeren und federn müsste (und dazu gehört auch ein Teil dem VfL noch heute an).

      Leider hat der VfL wiederholt den Fehler gemacht, nur bei Mißerfolg etwas ändern zu wollen. Man investiert aber gerade in guten Zeiten. Aber warum soll es der VfL anders als Volkswagen machen, die ja auch gewisse Entwicklungen verschlafen haben?

      Letztendlich sehe ich nur zwei Möglichkeiten, um aus diesem Tal herauszukommen:
      1. Möglichkeit: Bei Volkswagen kommt ein neuer Fußballliebhaber, der ähnlich wie Wiko denkt und auch etwas von Fußball versteht. Der spanische Doktor tut das jedenfalls nicht.
      2. Möglichkeit: Man hat mit einer Trainerpersonalie post Jonker Glück oder zeigt Verstand. Ich zweifel da gar nicht an Jonkers Fachkenntnissen. Letztendlich werfe ich ihm aber Sturheit bzgl. System und das Absegenen dieser Situation (er könnte Druck machen) vor.

      Schade ist, dass man weiterhin ohne Strategie in der Bundesliga fährt. „Arbeit, Fußball, Leidenschaft“ ist keine Strategie. Das ist ein Motto. Und die Konsequenz, auf die Jugend zu setzen, sehe ich nicht (Stichwort Itter & Co.).

      3
    • Du betreibst Wortknauberei Spaßsucher. Ein Ziel muss mit einer Strategie einhergehen. Übrigens muss diese auch ständig evaluiert und ggf. überarbeitet werden.

      Aber du hast recht: Eine Strategie gab es nie. Meine Strategie lautet ja auch nicht nur „Geld ausgeben“. Darauf reduzierst du das gerne…

      Jedoch sollte man aufpassen, den Fußball nicht komplizierter zu sehen, als er ist. Letztendlich geht es um die Qualität der Elf, die auf dem Platz steht. Geld schießt Tore. Natürlich kann man mit viel Investment auch daneben liegen, jedoch wird das Risiko minimiert. Und zur Not bringen teure Spieler selbst bei Mißerfolg noch viel Geld.

      Nein, Dortmund und nun auch Hoffenheim und Leipzig haben doch eindruksvoll gezeigt, wie man es schaffen kann, begeisternden und erfolgreichen Fußball zu produzieren. Dortmund fährt schon lange eine klare Linie bei seinen Transfers und der Kaderplanung sowie im Unterbau. Leipzig und Hoffenheim entwickeln sich dazu bzw. legen z.T. ein anderes Augenmerk.

      1
    • Um deine Behauptung zu unterstreichen:
      Das Wort heißt
      Wortklauberei.
      Also mit einem L wie in Ludwig.
      Nicht ein N wie in Nordpol.

      War das jetzt wieder kleinliche Wortknauberei? :grübel:
      (Oder ein Beitrag zur Rettung der bedrohten deutschen Sprache?) :guru:

      5
    • Ich denke schon das man eine gewisse Strategie erkennt. Man will hinter der ersten Reihe aus gestandenen Spielern vor allem hochtalentierte Talente einbinden.
      Beim Blick auf den Kader erkennt man recht schnell, dass die Plätze 12-17 Druck auf die erste Elf ausüben können und dahinter die jungen Spieler wie Itter, Hinds oder Osimhen auf ihre Chance warten. Das sind internationale Toptalente, die jeder gerne in seinem Kader hätte.
      Leider sind einige von denen noch nicht so weit den Kampf um die Plätze im Kader weiter zu verschärfen und sie werden Ihre Zeit brauchen. Ob man solche Spieler in der aktuellen Umbruch-Situation leicht bringen kann oder nicht ist die müßige „Verheizdiskussion“.

      Diese Saison wird mal wieder eine Übergangssaison, damit sollte man sich vielleicht abfinden und das wird intern sicherlich auch akzeptiert.
      Für mehr sind in den letzten Jahren Teams wie Gladbach, Köln oder Hoffenheim zu gut und vor allem organisch zusammengewachsen und nicht zusammengekauft.

      Sollte die Chemie beim VfL allerdings stimmen und einige Talente den erwarteten Schritt im Laufe des Jahres machen, könnte man mit ein oder zwei neuen Spielern im nächsten Sommer nochmal oben angreifen.
      Das ist denke ich Rebbes Plan und mehr ist aktuell leider nicht möglich. Wie einige richtig anmerken ist der VfL zur Zeit nicht die beliebteste Adresse und von daher verstehe ich die Erwartungshaltung bei manchen nicht.

      Dass die finanzielle Entwicklung beim VfL rückläufig ist, während der Trend im Fußball in die andere Richtung zeigt, wird in der ganzen Diskussion auch selten betrachtet. Die großen Sprünge sind momentan einfach nicht möglich, allein schon der Machbarkeit wegen.

      2
  15. Ich bin angesichts der Transferperiode äußerst entspannt mittlerweile. Ja richt, nicht gespannt sondern entspannt. Hier wird ja immer noch die Mär erzählt, die wichtigen Transfers würden erst am Ende der Transferperiode stattfinden. Das war einmal, und war ganz ehrlich der Dummheit einiger geschuldet. man hat dazu gelernt und andere Vereine sind nicht so dämlich, und verkaufen ihre Stammkräfte fünf Minuten vor Transferschluss, um dann selbst leer auszugehen. De Bruyne lässt grüßen ;)

    Höchstwahrscheinlich werden wir hier am Ende ein Talent erleben. Ein Alibitransfer, um vorläufig aus der Schusslinie zu sein. Die Folgen jedoch sind eklatant. Denn Gomez wird so wieder in der Luft hängen. Uns werden Tore fehlen, und damit auch Punkte. Und am Ende wird es wie immer laufen.

    Das mag für manche viel Glaskugel sein, jedoch muss man doch mal aus der Vergangenheit lernen. Lange Zeit fehlten uns Verteidiger. Bis Barzagli war man eine Schießbude. Später fehlte uns der Mitelstürmer. Wie lange erzählte uns Klausi, dass kein Stürmer zu haben ist, Olic ja schon bewiesen hätte, „dass er Torgefahr entwickeln kann“ (nach wie vor mein Lieblingszitat) und generell man „gut aufgestellt“ sei. Und nun ist seit fünf (!!!) Transferperioden unser fehlender Außenstürmer das Problem. Und damit einhergehend das jährliche Tempodefizit im eigenem Spiel.

    Ich verstehe es nicht. Man hat dort indeutig eben nicht seine Hausaufgaben erledigt, denn sosnt würde man nicht so nackig darstehen. Allein diesen Sommer sind mehr als drei Dutzend Außenstürmer im Bereich zwischen 5 und 20 Millionen gewechselt. Und das nicht nur zu Barcelona oder nach England.

    Und wenn man keinen adäquaten Spieler meint zu finden, dann muss man sich Altrnativen überlegen. Und die kann dann nur eine Systemumstellung sein. Unser derzeitiger Kader ist nahezu perfekt für ein 4-4-2 mit Raute. Aber das hätte man einstudieren müssen.

    So bleibt eine Transferperiode, in der man Vieles gemacht hat. Aber womöglich auf Positionen, in der nicht zwingend der Schuh gedrückt hat.

    20
    • …wenn die Transferperiode so endet wie Du beschreibst, dann bin ich zu 100% bei Deiner Analyse.
      Ich hoffe allerdings auf zwei bessere mögliche outcomes (die Hoffnung stirbt bei mir zuletzt..):

      – wir kriegen doch noch einen guten RA
      – Jonker kann und will auch Raute

      3
    • Besser hätte man es nicht schreiben können und ich teile wieder einmal zu 100% Deine Aussagen.
      :topp: :top:

      2
    • Im Moment stellt es sich so dar wie Mahatma geschrieben hat. Aber es ist noch Zeit bis zum 01.09.
      Natürlich steigt das Risiko von Tag zu Tag in das o.g. Szenario zu fallen.
      Man darf wirklich gespannt sein..

      Einen Satz sehe ich allerdings etwas anders:

      „So bleibt eine Transferperiode, in der man Vieles gemacht hat. Aber womöglich auf Positionen, in der nicht zwingend der Schuh gedrückt hat. “
      Man muss sagen, dass durch den Transfer von Brooks eine weitere große Schwachstelle versucht wurde auszubessern. Denn neben der schwachen Offensive haben/hatten wir ein großes PRoblem in der IV. Das wird für leider irgendwie öfters vergessen bzw. verdrängt..

      3
    • Kanm mich dem (leider) nur anschließen.

      @ dermannderkann
      Vll war damit ja u.a. der Transfer vom Camacho gemeimt.

      0
    • @Kasperl

      Den Camacho Transfer habe ich auch lange nicht nachvollziehen können.
      Mittlerweile glaube ich, dass Jonker eine bessere Verbindung zwischen Defensive und Offensive aus dem Zentralen Mittelfeld heraus als Schlüssel gesehen hat.

      Guilavogui ist einer der besten Balleroberer der Liga, aber ein Stratege im Mittelfeld ist er bei aller Sympathie leider nicht. Zu oft konnte er das Spiel nicht schnell machen.
      Da Bazoer eher über seine Dynamik und Arnold durch seine klugen Läufe und die Giftigkeit ins Spiel kommen, gab es hier schon eine Lücke, die man im ewigen Ballgeschiebe als Ergebnis bestaunen durfte.

      1
    • Keiner hier hat wohl Camacho bisher live erlebt. Aus dem Training kann ich folgendes erkennen:

      1. Harter Spieler, der Bälle erobern kann und auch mal dazwischen haut. Gelbe karten wird es geben.
      2. Spanische Schule: Er spielt viel klein, d.h. auch mal Pässe über zwei Meter und erwartet diesen sofort zurück. Das sind unsere gar nicht gewöhnt.
      3. Pässe, die für unsere eher langsam denkenden Spieler zum Risiko werden. Er erwartet wie gesagt den Pass zurück oder eine Weiterleitung. D.h. er spielt den Ball auch mal zu jemanden, der schon einen Gegenspieler hat. Daraus folgen Ballverluste. Camachos Schuld? Wohl eher nicht…

      Letztendlich ist die Frage, ob er sich noch umgewöhnen kann.

      Außerdem: Braucht man heutzutage einen Zerstörer im Mittelfeld. Hätte man nicht auch Arnold und Bazoer versuchen können? Waren die Millionen notwendig? Wenn man Guilavogui abgibt und dieses Geld dann mit Zuschuss in ein oder zwei Außenstürmer investiert, dann ist das ok.

      Stichwort Brooks: Ich finde, dass man hier zu viel Geld in den IV gesteckt hat, aber allein vor dem Hintergrund unserer Offensivschwäche. Stürmer sind teurer als IV. Und wenn man weiß, dass vorne der Schuh dermaßen drückt, dann muss man die Prioritätenfrage stellen. Brooks selber ist ok. Allerdings auch nicht der Schnellste. Könnte auch zu einem Problem werden (gemeinsam mit Knoche).

      Es sind eben viele Fragen. Der Kader weist zumindest eine Struktur auf. Jedoch eine Struktur, die so gar nicht zu den Vorstellungen von Jonker passen. Als wenn die beiden sich nicht austauschen, was aber nicht stimmt. Alles etwas komisch. Bei tm.de hat jemand geschrieben, dass dies aber schon Tradition ist. Und in der Tat: Der Kader passte in den 20 jahren selten zu den Vorstellungen der Trainer. Schon grotesk und wohl einer der Hauptursachen für die ständige Geldverbrennung.

      4
  16. Anstatt von Malcolm zu träumen werfe ich mal den Spieler Ante Rebic in den Ring. Er ist Außenstürmer, hat bewiesen das er Bundesliga kann und diese kennt und ist auch nicht zu teuer. Er kann auf beiden Flügeln spielen, ist sehr robust und er besitzt zusätzlich ein Kämpferherz. Florenz will Ihn los werden und dem VFL würde er sofort weiterhelfen.

    5
    • Ante Rebic ist vor zwei Jahren bei RB durchs Raster gefallen, weil er zu langsam ist. Das war wohlgemerkt in der 2. Bundesliga. Grundsätzlich ist er kein schlechter Spieler – das haben wir letztes Jahr bei der Eintracht gesehen, aber er würde unsere Probleme nicht lösen.

      2
    • Rebic ist kein besserer Spieler als Vieirinha oder Kuba. Vielleicht ist er einem in guter Erinnerung aufgrund des Pokalfinales , aber in der Liga hat er jetzt nicht die Zahlen die uns auf Dauer weiterhelfen.

      1
    • Rebic fände ich als Lösung neben einer vermeintlichen Top-Lösung nicht schlecht. Klar, erstmal müsste eine echte Verstärkung her. Wäre für mich ein ähnliches Kaliber wie Jason. Ich habe jedenfalls einige Spiele von Frankfurt gesehen, in denen hat er herausgestochen und mächtig Tamtam gemacht…

      0
    • Was genau kann denn Rebic besser als Kuba und V8? Inwiefern zeigt er mehr Potenzial als Hinds, Dimata und Ntep?

      Rebic wäre ein Spieler für die Breite, aber nicht für die Spitze. Wir brauchen Spieler, die sofort helfen. Für die Breiite brauchen wir keinen einzigen Spieler mehr, im Gegenteil. Wir haben zuviele Spieler, die einfach nur da sind, aber uns nicht weiterbingen.

      3
  17. It is a pity because the Malcom is a very good and young player at the same time. I was counting on Olaf Rebbe to get him into the club for the best price. And now our sports director will have to look for the player we need. Fortunately, there are many good players in the world who are willing to play for Wolfsburg. It would be cool if it all settled in the next week. :vfl:

    2
  18. Ich verstehe nicht, wie man behaupten kann, dass Rebbe keinen Plan B, C oder was auch immer hat.

    Durch die Gerüchte, die durchgesickert sind, hat man doch gesehen, dass man mehrgleisig fährt: Müller, Bellarabi, Fabian, Suso, Jason, Malcom, Karamoh, Mor, Laxalt.

    Aus unterschiedlichen Gründen, ist es nichts geworden. Suso weil Er immer mehr Geld wollte (Stichwort Charakter), Müller weil der HSV schlichtweg nicht will, Mor weil anscheinend das Gesamtpaket (Leistung + Ablöse) nicht stimmt und jetzt halt Malcom der in Bordeaux bleiben will.

    Übrigens wurde von einigen hier (u.a. auch mir) Müller abgelehnt. Weil das Alter und die Ablöse zu hoch gewesen wäre. Rebbe hätte es sich natürlich auch einfach machen können und 10+ Mio raushauen. Das wäre aber wieder ein Schritt zurück in dunkle Zeiten, die man hier nicht mehr haben wollte.

    Also so einfach, wie es hier manchmal dargestellt wird, ist es nun nicht einen Spieler zu finden, der Torgefährlich, Temporeich, Vorlagengeber, einen guten Charakter hat (Anti-Dembele, Mikhytarian, Draxler) und uns sofort weiterhilft zu finden.

    Auch finde ich merkwürdig, dass wegen der RA-suche andere wichtige Baustellen die es im Kader gab, klein geredet werden.

    7
    • Der Anspruch mancher Leute hier hat halt nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
      Dazu kommt dann noch notorisches Nörgeln und am besten noch das auspfeifen der Spieler nach 20 Minuten.

      6
    • Welchen Anspruch haben denn „manche Leute“? Dass eine seit Jahren bestehende Baustelle endlich mal geschlossen wird? Ich habe von keinem hier gelesen, dass Transfers in der Größenordnung Son, Suso oder zuletzt Malcom erwartet werden. Zum Thema „mehrgleißig“ fahren: Fünf Namen zu nennen, die man alle nicht bekommen hat, und dann zu schreiben, „Hat halt nicht sollen sein“, hat keinen Aussagewert. Ich schätze, dass sogar Allofs damals mehr Namen auf der Kandidatenliste hatte. Meines Erachtens ist man aber zu fixiert auf den europäischen Markt. Ich behaupte einfach mal, dass sich alleine auf dem südamerikanischen Markt 10-15 Spieler finden, die uns sofort besser machen würden und auch gerne zum VfL kämen. Bruno Henrique taugt hier kaum als Maßstab.

      2
    • @Hammerhai: Ich stimme Dir voll zu, mit Ausnahme der Einschätzung von Südamerikanern.

      Bei denen darf man durchaus ein Fragezeichen hinter das Wort „Sofortverstärkung“ setzen. Das Einleben in Deutschland ist für die nicht immer leicht.

      Allerdings frage ich mich, warum wir z.B. Argentinien komplett aus den Ausgen verloren haben. Zumindest gefühlt tun sich Argentinier mit dem Einleben hier etwas leicht als Brasilianer.

      1
    • Draxler scheint ja zu einer Art Komplex zu werden. Da scheint ja nur seine Aussage hängen geblieben zu sein. Die Vorgeschichte, die verpatzte Stürmersuche, die Versprechen – alles vergessen. Aber hauptsache Draxler verkörpert das Übel der heutigen Fußballwelt.
      Man könnte ja auch mal fragen, warum es ständig Gerüchte um Guilavogui gibt und dieser sich nicht eindeutig bekennt. Der kam damals bestimmt wegen der schönen Grünflächen nach Wolfsburg. Und Bruma erstmal. Und Brooks hat auch so gar keine Ambitionen.

      Das Problem derzeit ist doch, dass der VfL dermaßen zwischen Anspruch und Wirklichkeit schlingert, dass Spieler lieber absagen. Zu groß ist die Gefahr, dass entweder Spieler oder Verein scheitern oder in drei Monaten ein neuer Trainer hier ist. Das Ding ist viel zu heiß.

      Es gab ein kleines Zeitfenster nach der Relegation, in der man womöglich Glück haben hätte können. Das war die Zeit mit dem Brooks Transfer. Das war so ein Zeichen, dass man womöglich mehr will usw. Die Chance für einen weiteren größeren Transfer wäre dagewesen. Aber ich glaube, Volkswagen hat in dem Momnet auch auf die Bremse in Hinblick auf Schlagzeilen getreten. Wieder einmal so ein Schlingerkurs.

      Man verpasst leider regelmäßig die Phasen, um gute Transfers zu tätigen und auch Spieler zu verkaufen. Arnold z.B.: Wenn man mit Camacho als ersten Mann plant, bleibt Arnold wohl durch Bazoers starker Form nur die Bank. Nach der EM hätte man aber sehr viel Geld bekommen können. Sitzt er jetzt auf der Bank, ist das alles vergessen und man bekommt wieder weniger (wenn er dann weg will). Knoche und Caligiuri hätte man ja auch nach dem DFB-Pokalsieg verkaufen können (für sehr viel Geld).

      Der VfL hat doch direkten Einfluss auf den Markt, er muss sich nicht wie ein kleines Fischerboot treiben lassen. Wer große Fische haben will, braucht auch ein größeres Schiff und eine anständige Leine. Wir aber fahren mit einem Frachter in einen Fjord und holen ein Kindernetz raus.

      3
    • @Mahatma: Da Du hier mit Tatschen um Dich wirfst („Die Chance für einen weiteren größeren Transfer wäre dagewesen.“), würde ich gern wissen, welcher größere Transfer genau möglich gewesen wäre, wenn der Vfl gewollt hätte. Welcher Spieler genau wäre sofort zu uns gewechselt? Der aktuelle Verein dieses Spielers hätte dem Transfer zu welchen Konditionen genau zugestimmt?

      7
    • @ Wobbs: Jetzt ist es natürlich zu spät für einen Südamerikaner, der sofort helfen soll. Das hätte man schon im Mai/Juni in Angriff nehmen müssen.

      1
    • @Hammerhai
      10-15 Spieler, die dem Anforderungsprofil entsprechen?
      Rechtsaußen, möglichst invers oder beidfüßig
      mit nachgewiesener Torgefahr und als guter Vorbereiter
      Nicht älter als 26 Jahre und nicht teurer als 15 Mio.
      Und die gerne kommen (ergo keine bessere Alternative haben)?
      Wenn sowas auf dem Markt wäre klingt das ja so, als würden die anderen Clubs in Europa noch schlechter scouten als der VfL!
      Aber dann nenne doch mal 7-8 Namen…

      6
    • Zu den Argentiniern: Der Großtel hat europäische Vorfahren, teilweise sogar noch die Eltern. Nicht umsonst haben viele italienische, osteuropäische oder gar deutsche Pässe. Und das erleichtert natürlich die Eingewöhnung, da Kultur, Essen usw. nicht völlig fremd sind. Hinzu kommt, dass Argentinien ein eher mitteleuropäisches Klima hat, während Brasilien eher subtropisch und tropisch ist. Schnee ist für Argentinier kein erstes Erlebnis.

      Kurz gesagt: Argentinier einzugwöhnen ist enorm leichter. Und all unsere Argentineir wurden hier auch relativ schnell heimisch. Das ein D`Allessandro es hier nicht geschafft hat, lag am Faktor Strunz / Gerets sowie am Mobbing innerhalb der Mannschaft.

      Mit Driussi ist aber das größte Talent bereits zu Zenit für festgeschriebene 15 Millionen gewechselt. Er wäre aber möglich gewesen, da sein Traum eher die großen vier Ligen sind.
      Aber trotzdem gibt es noch gute Leute. Pavon von Boca z.B.

      Mexiko ist noch ein anderer Markt, der jedoch recht teuer ist. Wobei man bei Lozano gewiß eine Chance gehabt hätte (für 8 Millionen zu Eindhoven). Spieler von dort sind keine solchen Legionäre wie z.B aus Brasilien. Jürgen Damm ist dabei wohl der Name, der am Ehesten passen würde. Aber 10 Millionen reichen dort nicht. Und mehr will Rebbe nicht.
      Weitere Namen wären Aquino, Quinones, Pabon, Carrizo… Vor allem Aquino wäre etwas.

      Wie gesagt, Außenstürmer gibt es genügend. Die beiden großen Talente Driussi und Lozano sind jedoch raus und nun in Europa. Das wir allerdings gegen Eindhove keine Chance haben sollen, soll mir bitte keiner erzählen.

      3
    • @wobbs: Habe ich dir eben erläutert. Und auch bei Malcolm hätten wir im Juni gewiß eher eine Chance gehabt als im August.

      @Spaßsucher: Siehe Auflistung von mir.

      2
    • @Mahatma: Nein, das hast Du nicht!

      Die von Die genannten eventuellen Transfers befinden sich alle im Konjunktiv. Wenn sich Rebbe bemüht hätte, dann wäre bestimmt was für uns drin gewesen.

      Das ist reine Spekulation.

      Du verbreitest jedoch die Tatsache, der Vfl hätte im Mai/Juni einen weiteren größeren Transfer tätigen können. Daher möchte ich wissen, welchen Spieler wir genau hätten bekommen können und woher Du dieses Wissen hast.

      2
    • ….Aquino, Quinones, Pabon, Carrizo
      meines Wissens alles Spieler, die auf der linken Seite spielen….

      Pavon auch ein Rechtsfuß. Ihn und Damm sollte der VfL nicht gecastet haben?
      Die Frage muss also eher lauten, warum die hier diskutierten Spieler also
      nicht genommen oder nicht gekommen sind.
      Dass sie dem VfL unbekannt sind, nehme ich nicht an, denn andernfalls…. :hit:

      8
    • @wobbs: Du verstehst mich da leider falsch. Ich habe gesagt, dass es Ende Mai wohl die größte Chance auf einen guten Außenstürmer gab. Denn dort hatten wir so etwas wie eine Aufbruchstimmung. Damals hätte man auh durch Brooks mit neuen Zielen locken können. So war es gemeint. Dieser Faktor ist schlicht weg.

      @Spaßsucher: Ntep ist rechtsfuß und spielt links. Was willst du mir nun also sagen? Soll ich noch damit anfangen, dass Ntep derzeit keine Rolle spielt. Aquino und Quinones spielen nur links, der Rest kann auch rechts spielen. Driussi eher likns oder Mittelstürmer.

      Aus der Bundesliga gab es sogar auch einen Kandidaten. Spielt bei Leipzig, gilt als großes Talent und sollte weg. Diego wird wissen, wen ich meine.

      3
    • Ntep ist rechtsfuß und spielt links. Was willst du mir nun also sagen?
      Eben dieses gilt für die meisten der von dir genannten Spieler ebenfalls.
      Und dass Burke „weg sollte“ ist deine Interpretation. Oder ist das schon wieder „Wortknauberei“?
      Von Red Bull liegen Statements vor, dass sie nach der Eingewöhnung mit seinem Durchbruch rechnen, ihn nicht abgeben wollten. Was also ist ein Kandidat? Einer der sich beworben hat?

      8
    • Ach Spaßsucher, es hat keinen Sinn. Das Burke zum Verkauf stand, hat Diego hier sogar breit getreten. Und du hast doch mit Links- und Rechtsfuß angefangen. Ist mir gerade zu blöd. :keks:

      0
    • Richtig.
      Dein dummes, faktenfreies Namedropping, übrigens ein weiterer Beleg für Deine unsachliche Diskussionsführung, ist in der Tat zu blöd.
      Allerdings zeichnet dich sowas hier doch seit Jahren aus und sorgt dafür, sich gegen diese Platform zu entscheiden.

      19
    • Dann entscheid dich doch mal endlich, lieber Spaßsucher.

      Von den genannten Namen hast du noch nie einen Spieler spielen sehen.

      0
  19. edit

    0
  20. Grundsätzlich gilt, dass man die Transferperiode abwarten sollte, bis man ein endgültiges Urteil fällt.

    Ich bleibe aber bei meiner Befürchtung, dass die Marktlage für uns seit dem Neymar-Transfer nicht leichter geworden ist. Von diesen Millionen wollen beim Spieler-Wechsel-Dominoeffekt so einge Vereine, Berater und Spieler ihren Anteil abbekommen. Da werden so einige auf ein besseres Angebot pokern.

    Ich gehe hoffnungsfroh davon aus, dass Rebbe es schon bei einigen Spielern versucht hat – leider erfolglos (in einigen Fällen vielleicht auch Gott sei Dank erfolgos).

    Also sollte man sich fragen, warum die Verpflichtungen nicht geklappt haben. Sucht man vielleicht im falschen Regal?
    Und man sollte schauen, welche Spieler andere Vereine, die mit uns vergleichbar wären, verpflichtet haben. Hatte man deren Transfers auch auf dem Schirm? Wenn nein, warum nicht?

    Welchen Spieler, der vielleicht zu bekommen gewesen wäre, wollte man aus welchen Gründen nicht?

    Ich habe nämlich so langsam die Befürchtung, Rebbe versucht Spieler zu verpflichten, für die wir überhaupt nicht attraktiv sind.

    0
  21. Edit/admin: Kommentar verschoben. Passt auch gut unter den neuen Artikel…

    0
  22. Edit/Admin: unter den neuen Artikel verschoben.

    2