Samstag , Dezember 10 2022
Home / News / Wolfsburg bleibt tief im Tabellenkeller: 0:2 bei Union Berlin
VfL Wolfsburg bei Union Berlin. (Photo by JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images)

Wolfsburg bleibt tief im Tabellenkeller: 0:2 bei Union Berlin

Matchday | Der VfL Wolfsburg verliert mit 0:2 bei Union Berlin und bleibt damit auf Platz 17 der Tabelle stecken.

Nach dem Sieg über Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende wollte der VfL Wolfsburg vor der zweiwöchigen Länderspielpause nachlegen und den nächsten Schritt aus der Abstiegszone gehen. Doch das gelang nicht. Mit einer sehr schwachen Leistung und einer nicht vorhandenen Offensive verloren die Wölfe völlig verdient mit 0:2 gegen Union Berlin. Damit bleibt der VfL weiter tief im Tabellenkeller stecken.

Kovac lobt und warnt vor Union Berlin

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hatte VfL-Trainer Niko Kovac den Gegner gelobt: “Der Rhythmus, jeden dritten Tag zu spielen, ist kein einfacher. Ich habe mir das Spiel gegen Braga angesehen und muss sagen, die Intensität, die diese Mannschaft hat, ist einzigartig. Es geht 90 Minuten rauf und runter. In jedem Zweikampf sind die Unioner präsent – ob mit oder gegen den Ball. Sie spielen sehr intensiv und körperbetont. Wer nach sechs Spieltagen Erster ist, hat mit Sicherheit vieles richtig gemacht. Das zeigt, welche Qualitäten sie haben. Wir wissen, dass uns an der Alten Försterei einiges erwarten wird und müssen uns darauf auch mental gut vorbereiten.

Ohne Wimmer und Wind

Der VfL Wolfsburg muss am Sonntag bei Union Berlin weiter auf seine beiden Stammspieler Jonas Wind und Patrick Wimmer verzichten. Während Wind weiter an seinem Comeback arbeitet und nach der Länderspielpause gute Chancen hat, wieder zur Mannschaft zu stoßen, ist Patrick Wimmer schon zwei Schritte weiter. Wimmer war unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Gegen Union Berlin fehlt der ehemalige Bielefelder aus privaten Gründen. Bis auf diese beiden Akteure ist der Rest der Mannschaft ist fit und einsatzbereit.

Doppelbelastung Union: Die Chance für Wolfsburg?

Die Mannschaften, die international vertreten sind, haben in dieser Saison besonders stark mit der Doppelbelastung zu kämpfen. Denn wegen der WM in Katar in diesem Winter ist der Terminkalender noch einmal stark komprimiert worden. Schon in der Hinrunde gibt es eine sehr große Zahl von englischen Wochen. Das trifft auch auf Union Berlin zu, dem heutigen Gegner des VfL Wolfsburg. Unter der Woche mussten die Eisernen gegen Sporting Braga ran und verloren am Donnerstag ihre Partie mit 0:1. Kann Union in nur 3 Tagen das schwere Spiel in Portugal wegstecken? Bereits in der vergangenen Woche war es für den VfL Wolfsburg ein kleiner Vorteil, dass auch Eintracht Frankfurt nur wenige Tage vor dem Spiel gegen den VfL international ranmusste. Frankfurt verlor fitte und ausgeruhte Wölfe – Union heute auch?

399 Kommentare

  1. Habe noch zwei Tickets für das Spiel gegen Union Morgen abzugeben.

    0
  2. Man merkt, dass sobald die Mannschaften unter der Woche beginnen zu spielen, wird es schwer am Wochenende in der Liga zu punkten, wenn du keine Super Mannschaft a la Man. City oder so bist.
    Ich hoffe, dass wir morgen aus diesem Grund bei der Union auch was mitnehmen können.

    4
    • Ist der Kopf vor allem

      0
    • Union hat für morgen ja auch leichte Rotation angekündigt. Die können zwar auch noch was aber dennoch hat es ja einen Grund warum die Spieler eher von der Bank kommen normalerweise. Verschlechtert unsere Chancen auf jeden Fall nicht.

      Zuhause ist Union aber einfach ne brutale Festung. Letzte Saison gab es zuhause nur 2 Niederlagen, diese waren gegen Bayern und Dortmund. Dieses Jahr ist man noch ungeschlagen und auch vor 2 Jahren gab es nur 1 Niederlage zu Hause. Diese damals am 1. Spieltag gegen Augsburg.

      Man hat also in den letzten 37 Liga-Heimspielen nur 3 Spiele verloren. Das ist brutal stark.

      11
    • Mit dem Unterschied, dass Union mit dem Kopf anscheinend eher bei der Bundesliga ist. International haben die bisher noch gar nichts gerissen, weder letzte noch diese Saison.

      2
    • Und es erfreut mich noch mehr wenn wir Union damit von 1. Platz schubsen. Ein Punkt wer heute erstrebenswert damit wir nicht auf 17 verharren.
      Ist alles nur eine Momentaufnahme, aber den Anschluss dürfen wir nun nicht verlieren.

      5
    • Dafür müsste Freiburg in Hoffenheim gewinnen.
      Andernfalls bleibt Union mit dem "erstrebenswerten" Unentschieden weiterhin Tabellenführer.

      0
  3. Leider muss man es sagen: Ein Sieg heute gegen Union ist genau so wichtig und zwingend nötig wie letzte Woche gegen Frankfurt. Die Tabelle sieht für uns echt nicht gut aus. Da braucht es schon eine Folge von mehreren Siegen, um da wieder rauszukommen.

    Gegen Union wäre der Sieg zudem noch wichtig, weil ja jetzt eine Länderspielpause ansteht und es dann bedeutend ruhiger wäre, wenn wir uns da im Tabellenkeller etwas Luft verschaffen könnten.

    Also hoffe ich sehr sehr stark auf einen Sieg und setze auf den gleichen Effekt wie letzte Woche: Wir müssen körperlich und läuferisch voll dagegen halten – was wir unter Kovac neuerdings ohne Zweifel können. Union wird es dann hoffentlich so gegen wie letzte Woche Frankfurt.

    5
    • Sicherlich wäre ein Sieg heute wichtig, aber die Umstände sind dann doch ein wenig anders als letzte Woche.
      Frankfurt auswärts liegt und warum auch immer einfach und da ist es gefühlt egal, in welcher Verfassung wir anreisen, wir nehmen die Punkte meist dort mit.
      Solche Gegner / Fälle gibt es immer mal wieder in der Bundesliga, ob man es erklären kann weiß ich nicht.

      Gegen Union haben wir zwar auch erst einmal verloren, aber hier wurde auch gestern die Statistik von den Heimniederlagen von Union gepostet.
      Insgesamt 3 in den letzten 2 Saisons inkl.dieser.

      Union ist ungemein gefestigt, wir haben diesen Zustand in dieser Saison über 90 Minuten bislang nur gegen Frankfurt gezeigt.
      Ich würde mich ebenso freuen, wenn wir dort Punkte mitnehmen, bleibe aber weiterhin dabei dass wir vor allem gegen Stuttgart und Augsburg zusehen sollten, dort unsere Punkte zu ergattern.
      Ich erwarte für heute ein „ekliges“ Spiel und vermute dass es ein knappes Spiel wird, wenn wir denn den Kampf wieder voll annehmen.

      Wir haben nach der Länderspielpause das „6-Punkte“ Spiel gegen Stuttgart während Leverkusen nach München muss.
      Ob Bayern dann weiter schwächelt wird man sehen, aber selbst wenn es heute keine Punkte gibt, kann es uns mit einem Sieg gegen Stuttgart in 2 Wochen auch von den Abstiegsplätzen befreien.

      Mir wäre wichtig, dass heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten wird und wir uns immer mehr finden, so dass gegen Stuttgart sowohl über den Kampf als auch spielerisch mehr als zuletzt geboten wird.

      2
  4. Ich habe die letzten beiden Spiele von Union gesehen. Letzte Woche am Sonntag gegen den 1. FC Köln. Das war ein sehr unansehnliches Spiel. Viel Kampf auf beiden Seiten, aber wenig spielerische Glanzpunkte. Da hatte ich jetzt keine große Angst vor Union bekommen.

    Man muss halt vorher genau wissen, was einen dort erwartet. Man muss unbedingt den Kampf annehmen. Köln hätte meiner Meinung auch den Sieg verdient gehabt. Aber Union hat die knappe Führung und mit einem Mann weniger dann über die Zeit gemauert. Auch das Spiel gegen Braga hat mir nicht gefallen. Mehr Kampf als hohe Spielkunst.

    Da sollte wirklich was zu holen sein, wenn wir den Kampf annehmen und Union zudem körperlich in der 2. HZ vielleicht etwas Probleme wegen der Doppelbelastung bekommt.

    6
    • Komisch, weil Baumgart genau das Gegenteil gesagt hat nach dem Spiel. "Wir waren in allen Belangen unterlegen."

      4
    • Ich habe das Spiel in HZ zwei gesehen und wundere mich, unter welchem Aspekt Baumgart so eine Aussage tätigt. Spielerisch kann er das nicht gemeint haben, taktisch/kämpferisch schon eher.

      Zwei Dinge machen wir heute Hoffnung. Erstens, Union hat in drei Pflichtspielen ein Tor gemacht und das war ein Eigentor. Offensiv ist das jetzt nichts wovor man Angst haben sollte…im Gegensatz zum Saisonanfang. Zudem haben sie zu Hause gegen den Vizeweltmeister aus Belgien verloren, der jetzt nicht Brügge, Genk oder Anderlecht heißt.
      Union spielt gerne gegen offensiv ausgerichtete Teams, um in die Zweikämpfe zu kommen und schnell zu kontern. Die Belgier haben eher sehr defensiv gespielt und quasi das Spiel den Berlinern überlassen. So etwas erwarte ich heute auch von uns.

      Und sie haben Donnerstagabend in Portugal gespielt. Zudem die Rückreise verspätet angetreten werden konnte, also nicht reibungslos verlief. In meinen Augen die schlechtest mögliche Ausgangslage in Europa.Trainieren konnte man nicht, nur regenerieren.

      2
    • Da kann etwas nicht stimmen. Baumgart nach dem Spiel:

      "Es ist ein verdienter Sieg, das muss man ganz klar anerkennen. Ich habe lange keine Mannschaft so gut hier spielen sehen wie Union. Das muss man anerkennen, der Plan, den wir hatten, ist gar nicht aufgegangen. Das lag daran, dass Union es sehr gut gemacht hat und wir keine Antworten hatten."

      Ich glaube Union wird eine ganz harte Nuss, die sind nicht umsonst Tabellenführer. Insbesondere zuhause sind die eine ziemliche Macht. Ich hoffe aber auf einen (dreckigen) Punkt, damit wir nicht auf Platz 17 in die Pause gehen.

      2
  5. Es geht denke ich immer darum, den Kampf als Mannschaft anzunehmen. Beispiel: Wenn es Gladbach mehr will als Leipzig, dann verliert Leipzig auch. da nützt auch die Qualität nichts. Jeder der Spieler weiß das alles eigentlich auch. Trotzdem sind es dann oft so Kleinigkeiten die den Ausschlag geben. Hofmann und Stindl sind gestern bei jedem Ballverlust mit voller Intensität hinter den Ball gesprintet. Die Leipziger sind meistens stehen geblieben. Dann verlierst du. Mal abgesehen davon, das Gladbach gestern natürlich auch strukturell gut gespielt hat, sind die Basics aus meiner Sicht bei jedem Verein und gegen jeden Gegner wichtig. Wenn Bayern nicht als Mannschaft agiert, nicht läuft, nicht kämpft, kein Wille da ist in der Endkonsequenz, dann bekommen sie auch Probleme. Die Mannschaften sind einfach zu eng beeinander, als das man es sich erlauben könnte einen Schritt weniger zu machen…

    https://www.kicker.de/poulsen-sauer-wir-lassen-uns-gegenseitig-im-stich-917968/artikel

    4
    • Nein, hast Du nicht. Ich war auch verwundert, dass das hier noch nicht Thema war.
      Wenn dem so wäre, wäre die erste Frage, wer hat das ausgeplaudert und wäre dann eine weitere Teilnahme am Training nicht extrem kontraproduktiv?

      Immerhin könnte das erklären, warum die Mannschaft gegen Frankfurt endlich geschlossen aufgetreten ist.

      Ich kenne das in Teilen selbst aus meiner aktiven Jugendzeit. Da gab es Leute, die hielten es nicht so mit dem regelmäßigen Training, gespielt haben sie trotzdem. Hat mich extrem genervt.

      2
    • Der Artikel ist relativ unspektakulär. Eigentlich werden nur nochmal die Sachen zusammengefasst was er so in seiner Freizeit macht: Also Twitch, Berlin, Rennsport etc.

      Der Punkt: "auch Mitspieler waren gegen ihn" bezieht sich nur auf die Sache, dass sie wohl nicht bereit waren auf dem Platz für ihn mitzulaufen. Um was anderes geht es da gar nicht.

      Daher eigentlich nur einer der xten unnötigen Bild Artikel über ihn ohne neuen Mehrwert :D

      3
    • Drin steht nicht, wer diese 8 waren?

      0
    • Ich glaube Jonny, die 8 Spieler bekommt man schnell erraten. Aber wir sollten es lassen. Ich finde es gut, wenn die Mannschaft hier Stellung bezieht und die Disziplinlosigkeiten nicht mehr ertragen möchte.

      5
    • Ich habe mich gerade gefragt, woher du das mit den "8 Spielern gegen ihn" her hast. Aber jetzt sehe ich es. Es steht in der URL. Witzig, da im Text dieser Aspekt nicht ein einziges Mal erwähnt wird.

      Wie Sascha es schon sagt: Ich Text steht nichts Neues. Hier wurde aus meiner Sicht nicht nochmal drüber diskutiert, weil der Artikel keine neuen Aspekte bringt. Alles genau die Dinge, über die hier im Vorfeld schon geschrieben und gemutmaßt wurde.

      Kovac selbst hat es ja fast in jedem Interview in Zwischentönen immer mal wieder anklingen lassen. Auch damals bei der Frage nach dem 4 Stunden Tag. Da sagte Kovac sinngemäß: Viele Spieler kommen selbst an Tagen, wo es nur eine Einheit gibt, früher und bereiten sich vor. Sie bleiben länger und regenerieren oder gehen in den Kraftraum und halten sich dadurch viel länger auf dem Gelände auf. Andere Spieler kommen kurz vor dem Training und fahren danach gleich wieder weg.
      Da konnte man eindeutig eine Kritik an Kruse herauslesen.

      Der macht einfach Dienst nach Vorschrift, haut sich nicht rein sondern düst schnell wieder ab nach Berlin, um dort zu twitchen oder seinen neuen Youtube Kanal in Gang zu bringen.

      Sowas hat nichts mit dem Verhalten eines Profis zu tun sondern eher eines Amateurs. Und deshalb spielt er zurecht nicht mehr für uns.

      16
    • Es spielt auch keine Rolle, wer die 8 Spieler sind. Da muss man die Bild ausnahmsweise mal loben, dass in dem Artikel keine Namen genannt werden. So stachelt man sie nur untereinander auf.

      Unterm Strich hatte Kruse einen Großteil der Mannschaft, AR, Geschäftsführer, Sportdirektor, Trainer und den überwiegenden Teil der Fans gegen sich. Das muss man erstmal schaffen. In sämtlichen Kommentarspalten und Diskussionsforen außerhalb der VfL-Bubble wird es aber so dargestellt, als hätte Kovac hier allein entschieden und seine Macht demonstrieren wollen, indem er Kruse zum Bauernopfer macht um von schlechten Ergebnissen abzulenken.

      1
  6. Zu Kruse habe ich in den letzten Tagen viel gehört, aber eins deckt sich sehr oft: Er war ja in der Vorbereitung angeschlagen und machte Reha-Training. Dazu gehören ja auch andere Aspekte. Und nach Spielen gibt es auch Maßnahmen bezüglich Regeneration. Gewisse Videos genießen aber Priorität.

    Dementsprechend hat es nicht nur bei Spielern für Unruhe gesorgt. Kohfeldt war gerade bei der Regeneration eher laissez-faire unterwegs, dagegen ist Kovac ein Regeneration-Fan.

    3
    • Mahatma, ich finde es richtig, dass der VfL Kruse ausgebootet hat. Aber von „Disziplinlosigkeiten“ würde ich aktuell bei ihm nicht sprechen. Meines Wissens waren dies auch nicht die Gründe. Kruse passt aufgrund seines Spielverständnisses, seines Körperbewusstseins und seiner Einstellung nicht zu Kovac und daher auch nicht zu dessen intensiver Spielweise. Daher hätte man bei der Verpflichtung von Kovac fairerweise Kruse schon mitteilen können, dass er sich um einen neuen Club bemühen kann. Dass Kruse so ist, wie er ist und sich auch nicht ändert, konnte gerade beim VfL doch niemanden überraschen. All dies ändert auch nichts daran, dass Kruse ein begnadeter Instinktspieler ist, der immer noch viele Mannschaften besser machen kann, wenn man ihm seine spielerischen Freiräume gibt. Erst kürzlich las ich in einer Zeitung, dass Freiburgs Trainer Streich mal auf die Frage, wer der beste Spieler sei, den er je trainiert habe, Max Kruse nannte. Nur heute würde er ihn wahrscheinlich auch nicht mehr in seiner aktuellen Mannschaft aufstellen.

      5
  7. Wahrscheinlich war Bau.gartner gefrustet, weil sie trotz Überzahl den Ausgleich nicht geschafft haben. Spielerisch war das wie Roy ja auch sagt, wirklich nicht gut.
    Ich wollte nicht sagen, dass Köln viel besser war. Nein, es war insgesamt kein ansehnliches Spiel. Viel Kampf und Krampf.

    Wir sollten nicht den Fehler machen und Union jetzt als Übermannschaft hoch zu stilisieren. Sie kämpfen viel, ja. Sie laufen viel, ja. Sie sind mannschaftlich sehr geschlossen, ja. Aber das ist keine Übermannschaft. Spielerisch ist das ganz biedere Hausmannskost

    0
  8. Ich hab es noch nicht gelesen, daher der Hinweis.
    Bialek hat Gestern einmal getroffen, das Spiel gegen den Ex Verein von Micky van de Ven ging 1 zu 1 aus. Bialek hat 90 Minuten gespielt.

    4
    • Ansonsten weiteres zu unseren Leihspielern:
      Anselmo Garcia McNulty und di Michele Sanchez mit jeweils 7 und 8 Spielen für NAC Breda belegen aktuell den 5. Platz in der 2. Liga in Holland.
      Llanez saß für St. Pölten an diesem Wochenende nur auf der Bank. Hat ansonsten 5 Spiele und dabei 336 Minuten gemacht, von möglichen 9 Spielen und hat 1 Tor geschossen. Im letzten Spiel wo er laut Kicker 90 Minuten auf der Bank saß, erhielt er allerdings eine gelbe Karte. Ob beim Aufwärmen oder ob er doch eingewechselt wurde, weiß ich nicht :)

      2
  9. Unsere Aufstellung:

    Casteels – Baku, Lacroix, Van de Ven, Otavio – Svanberg, Arnold – Franjic, Waldschmidt, Brekalo – Nmecha

    Bank

    Pervan – Fischer, Bornauw, Kaminski, Nmecha, Guilavogui, Gerhardt, Marmoush, Paredes

    1
    • Waldschmidt und Brekalo sind sicherlich nicht optimal. Aber wir haben eben aktuell keine anderen Optionen die besser sind. Daher muss man da in den sauren Apfel beißen.

      Dennoch schön, dass man jetzt eine Art Stammelf gefunden hat und die Experimente ein Ende haben.

      4
    • Ich finde Waldschmidt als logisch in der Startaufstellung. Er hat letzte Woche sehr mannschaftsdienlich gespielt und viel fürs Team gearbeitet, Union ist eine Mannschaft die über den Kampf kommt, also sollten wir doch wohl einen (Team-)Kämpfer aufstellen, oder?

      6
    • Seine eigentliche Funktion als Offensivspieler hat er dabei aber völlig vergessen, dann kannst du auch Gerhardt vorne reinstellen der ist zweikampf- und laufstärker und wahrscheinlich sogar noch torgefährlicher

      7
    • Natürlich ist Waldschmidts Laufleistung lobenswert, aber darüber hinaus spricht nichts für ihn. Er hatte eine 30 prozentige Zweikampfquote, eine Passquote von 53% (die 2.- schlechteste) und nur 22 Ballkontakte. Das ist der schlechteste Wert aller Startelf-Spieler. Außerdem kann ich mich an ein paar Situationen erinnern, in denen er unnötig an der Mittellinie den Ball verloren hat und damit unsere Abwehr in Bedrängnis gebracht hat. Mannschaftsdienlich spielen ist schön und gut, aber bis auf die Laufleistung war der Rest wenig überzeugend. Da er in bis jetzt auch nur in der Vorbereitung und nicht in den Pflichtspielen überzeugen konnte, kann ich Jan da nur zustimmen. Ich lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn er uns heute zum Sieg schießt ;)
      Die Statistiken sind von: https://www.ran.de/datenbank/fussball/bundesliga/ma9417888/eintracht-frankfurt_vfl-wolfsburg/spielstatistik-zweikaempfe/

      3
  10. Bei Union kommen Trimmel und Gießelmann frisch rein. Vorne die beiden dynamischen 8er und die beiden schellen Stürmer. Wir müssen die tiefen Läufe heute in den Griff bekommen!

    Der VfL unverändert im 4222 wie schon gegen Frankfurt. Hoffen wir mal, das wir bereit sind!

    https://www.kicker.de/union-gegen-wolfsburg-2022-bundesliga-4781488/aufstellung

    5
  11. Die reden 10 Minuten lang über Max Kruse beim DAZN im Vorbericht. Ob dieses Thema irgendwie mit dem heutigen Spiel zu tun hätte….ich fasse es nicht…

    0
  12. Jeder Ball wird immer genau in einen Berliner Fuß gepasst. Passgenauigkeit echt grauselig bis hierhin..

    1
  13. Die Ersten nicht mal 10 Minuten sehen nicht gut aus.

    2
  14. Es war zu erwarten, dass Union sofort Druck macht.

    Die wollen halt ein frühes Tor, bevor die eigenen Kräfte nachlassen und dann halt kontern.

    5
  15. 20min und noch kein Schuss auf das Berliner Tor.

    4
    • Sehr einfallslos und lange Bälle auf Nmecha funktionieren nicht, da er es einfach nicht schafft diese fest zu machen. Das ist aber nichts Neues…warum versucht man es immer wieder?

      2
  16. Das erste Highlight im Spiel der Wölfe: Baku verliert den Schuh.

    5
    • Wir müssen einfach lernen und mit weniger zufriedenzugeben – immer diese übersteigerte Erwartungshaltung – oder so… ;-)

      5
  17. Kovacs Taktik ist, die Null zu halten. Vielleicht geht in Hälfte zwei dann irgendwie noch einer rein. Die Offensive hat jedenfalls Urlaub.

    5
    • "Vielleicht geht in Hälfte zwei dann irgendwie noch einer rein. "
      Ja, und zwar in das Tor wo Casteels drin steht…

      2
  18. Pessimist?

    1
  19. Aber ein Grottenspiel – von beiden Seiten.

    2
  20. Wir scheinen übrigens wieder in den Systemen zu wechseln.
    Gegen den Ball ein 4-4-2.

    Mit dem Ball ein 3-1-4-2.
    Wobei hier Otavio hinten bleibt, Baku hoch rückt und Svanberg mit Franjic auf die 8er Positionen geht.

    2
    • Bisher war das sehr einfallslos.
      Wenn der Matchplan ist, 60 Minuten ein 0 zu 0 zu verwalten, ist er bisher gut aufgegangen.
      Ansonsten vermisst man bisher jegliches Bemühen, etwas nach vorne zu machen.
      Kein Pressing und viel zu wenig Bewegung bei eigenem Ballbesitz.

      Fußballerisch bislang sehr limitiert.
      Man kann im Moment nur hoffen, dass Berlin auch weiterhin nicht wirklich gefährlich wird. Leider sind wir erfahrungsgemäß immer für ein Gegentor gut.

      Da muss also irgendwie jemand vorne den Ball reinstolpern. Vielleicht ja über einen Standard…

      0
  21. Das man heute kein Spiel für die Geschichtsbücher vom spielerischen sehen würden war ja klar. Union will nicht und wir können schlichtweg einfach nicht.

    Klassisches Spiel was am Ende durch eine Einzelaktion entschieden wird.

    3
  22. Das einzige,was beim VFL zur Zeit funktioniert,ist der Rückpass zum Torwart.Spielerisch ganz schwach.

    4
  23. Eine Möglichkeit hatten wir, der Schuss mit links vorbei am langen Eck von Brekalo.

    Waldi und Nmecha kriegen wir bisher null ins Spiel gebracht.

    4
    • Ich verstehe aber auch absolut nicht warum Nmecha sich so hart dagegen sträubt den Ball mal klatschen zu lassen. Jeder Ball der da vorne hingespielt wird, wird erstmal angenommen und solange gehalten bis der Gegenspieler hinten auf dem Rücken liegt. Das ist aber nicht nur heute so sondern quasi schon die ganze Saison. So kriegen wir da auch kein Tempo ins Offensivspiel wenn wir jeden Ball erstmal 3-4 Sekunden halten müssen.

      2
  24. Ich habe nicht mehr erwartet. Die Taktik ist klar. Hinterzarten beschreibt das aus meiner Sicht ganz richtig: "Kovacs Taktik ist, die Null zu halten. Vielleicht geht in Hälfte zwei dann irgendwie noch einer rein. Die Offensive hat jedenfalls Urlaub."

    Wir müssen uns da unten erst wieder rausarbeiten. Erstmal sicher stehen. Irgendwann kommen dann auch spielerische Elemente dazu. Deswegen bewerte ich das Spiel jetzt nicht nach unseren fehlenden Offensivaktionen. Hauptsache Punkte ist heute das Motto.

    4
  25. Noch so eine zweite Hälfte muss ich nicht sehen.
    Allen einen schönen Sonntagnachmittag!

    5
  26. …man gut das man das Spiel auch nebenbei schauen kann.
    Das ist echt harte Kost und absolut Vergnügungssteuer frei.

    3
  27. Halbzeit: Schießt Union ein Tor, ist das Ding gelaufen. Was trainiert Kovac unter der Woche? Offensive kann es nicht sein.

    4
  28. Der VfL spielt klar auf die Null…leider auf beiden Seiten. Das ist ein Offensivspiel a la Augenthaler.

    Aber bitte, wenn es so bliebe, nehme ich das auch gerne.

    3
  29. Wir haben jedoch schlichtweg weiterhin keinen Plan für Offensivfußball. Das ist nur aufs zerstören ausgelegt. Das wird nicht jede Woche reichen.

    2
    • Kann man günstiger haben und dafür nicht 30-50 Mio. ausgeben.

      2
    • Na ja. Für Union hat es damit für die Tabellenführung gereicht… ;) Leidenschaft, Kampf, Körperlichkeit – das ist der Schlüssel zum Erfolg. So sind wir auch 20/21 auf Platz 4 gekommen.

      Aber ja, wir spielen nicht gut nach vorne, viel zu ungenau. Ich finde aber, dass Union nicht wesentlich besser spielt. Bisher ist es ein reiner Abnutzungskampf. Immerhin haben wir den Kampf angenommen.

      2
  30. Halbzeit 0:0. Meine Hoffnung ist, dass Union aufgrund der Doppelbelastung und daher höherer Belastung in der zweiten Halbzeit ein paar Prozent Energie verlieren wird und sich dadurch für uns ein paar Räume bieten könnten.
    Das wird schon noch :)

    2
  31. Taktisch ist das völlig ok so gegen Union zu spielen. Man versucht sie mit ihren Mitteln zu ärgern und wenn am Ende ein Punkt rauskommt hat man alles richtig gemacht.
    Besser jedenfalls als auf Teufel komm raus zu stürmen, da verliert man.

    6
    • Was Du schreibst ist natürlich richtig.
      Andererseits reicht es dann aber auch aus das Ergebnis am Ende im Ticker mitzubekommen.
      So etwas ist keine Motivation seine Freizeit damit zu verbringen, geschweige denn Geld dafür zu bezahlen.

      1
  32. Es fehlt einfach die Verbindung von Defensive zur Offensive.
    Ein auf reinen Kampf ausgelegtes Spiel.
    Wir können es leider nicht besser und Union will es nicht besser.
    Trotzdem steht erstmal die Null.
    Durchatmen und auf Halbzeit 2 hoffen.

    3
  33. Mittlerweile konnte man zwei, drei Aktionen sehen, in denen Ballstafetten, Laufwege und Tempo gestimmt haben.
    Leider kam, bis auf Brekalos Abschluss, der letzte oder vorletzte Pass nicht an.

    Was dahingehend auch auffällt ist, dass das Genannte meistens gut funktioniert wenn Brekalo, Baku (oder Svanberg -weiß gerade nicht ob er das einmal war) mit einem schnellen Kontakt einen Gegenspieler stehen lassen und dann ins "kurz-kurz-lang" Passspiel leiten.

    Wenn der letzte Pass präziser/geordneter kommt, dann wäre und wird da die ein oder andere gefährliche Abschlussaktion entstehen

    7
  34. Genau die richtige Taktik von Kovac meiner Meinung nach. Vorerst die 0 mit aller Mühe halten und in der 2. Halbzeit wenn Union ein wenig mehr die Luft ausgeht, dann die Angriffe starten.

    Nicht immer alles so negativ hier sehen, wir spielen gerade gegen eine gute Mannschaft, die wir sich nicht entfalten lassen.

    Jetzt ein wenig mehr Genauigkeit in die Aktionen und ab geht es zu 1 oder 3 Punkten. :vfl:

    6
  35. DAZN mit Borowski hat es gerade gut gesagt, einfach mal den Mut und die Überzeugung haben…Bisher ist das echt grauenhaft.

    Immerhin 70% Zweikampfquote.

    Ich bleibe dabei. Mit Wind und Wimmer hast Du mehr Dynamik, Kreativität und Ballbehauptung. So geht jeder Ball umgehend verloren.

    Vielleicht wirklich die Taktik von Kovac. Erst Union die Kraft rauben und dann zuschlagen.

    8
  36. Der einzige Spieler,der etwas Spielkultur reinbrachte,war bisher Brekalo.

    1
  37. Waldschmidt kann direkt wieder raus hatte der überhaupt 2 Ballkontakte?

    7
  38. Keine Wechsel in der Halbzeit!

    0
  39. 13:3 Fouls zu Ungunsten von Union. Haberer und Khedira dürften gerne auch mal gelb sehen.

    4
  40. Mir gefällt aktuell die Schlagzeile von BILD am besten:
    Riesen-Glück für Union: Wolfsburg knapp an Führung vorbei ;)

    2
  41. Oha, das war knapp. Wieder so ein guter Start von Union. Der Ball hat sogar leicht den Pfosten berührt, wenn ich das richtig gesehen habe.

    0
  42. Am Ende wird eine gute alte Fußballweisheit zum Tragen kommen: Wenn du vorne diese 100 prozentigen Torchancen nicht reinmachst, klingelt es hinten irgendwann im eigenen Kasten. (aus Union-Sicht) ;)

    2
  43. Also unsere beiden 6er initieren aber mal so gut wie gar nix. Da muss auch Arnold einfach mehr den Ball fordern. So wünsche ich mir ja schon Yannick zurück. Der bietet wenigstens dynamische Läufe an. So ist das nach vorne einfach gar nix.

    5
  44. Schöner Schuss von Maxi Arnold. Schade, da dreht der Ball sich aus der Torlinie noch heraus. Das war knapp…

    2
  45. Und da ist das leider verdiente 1:0.

    Hier nochmal zurückzukommen wird brutal schwer.

    4
  46. Das war’s für heute.
    Man erkennt einfach keine Idee vom
    Trainerteam/ Mannschaft.
    Echt traurig

    11
  47. shit, das ging zu einfach. Warum bleiben wir nicht bei unserer Taktik? Da machen wir einmal ein bisschen mehr nach vorne, schon fehlt hinten bei Ballverlust komplett die Zuordnung. Lacroix zeigt noch, aber da war niemand der übernehmen konnte.

    Leider schlecht von uns verteidigt.

    4
  48. Verdiente Führung jetzt von Union. 3:1 Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit.

    Wir müssen mehr tun!

    2
  49. waldschmidt, danke für nichts. wieder mit der hacke vorher. völlig sinnlose Aktion.

    7
  50. Da war waldschmidt einmal am Ball und direkt den Konter eingeleitet . Der Typ ist eine worzfigur

    9
  51. Harzer-Wölfe-Fan

    Was für ein Antifussball. Da muss man sich doch überhaupt nicht wundern, das sowas nicht 90 Minuten lang gut geht.

    8
  52. Ich bleibe dabei: Von Spiel 1 an ist Baku unser schwächster Spieler. Eben auch wieder nicht ganz unschuldig. Er ist in einem sehr tiefen Loch. Vielleicht muss er wieder auf die Bank.

    11
  53. Waldschmidt. Die personifizierte Bundesligauntauglichkeit.

    15
  54. Marmoush und Nmecha kommen für Svanberg und Waldschmidt

    1
  55. Die Führung ist mittlerweile verdient. Auf Waldschmidt einzuhauen ist absolut verfehlt.

    8
  56. Ah Klasse jetzt kommt mit Nmecha jr. der zweite. Hoffentlich bleibt Waldschmidt drauf damit wir mit 8 Feldspielern unterwegs sind.

    2
  57. Ich verstehe diesen frühen F.Nmecha Wechsel nie. Er strahlt doch absolut gar nichts aus um und helfen zu können.

    16
    • Sehe ich auch so. Bei jedem Spieler kann man ungefähr die Stärken und Schwächen nennen, aber bei Felix fällt mir nicht ein, was er so wirklich gut kann…

      4
  58. Kann mir einer mal sagen warum Felix Nmecha immer wieder eingewechselt wird? Ich habe von ihm noch in keinem Spiel einen wirklichen Impuls von der Bank gesehen.

    12
    • Bestimmt hat er super trainiert ;) War immer pünktlich, hat die meisten Laufrunden geschafft und hat danach gut regeneriert ;)

      4
  59. 30 Minuten haben wir noch. Mal schauen, was Marmoush und F. Nmecha jetzt bringen. Waldschmidt ist jedenfalls erstmal runter. Hoffentlich sind in 2 Wochen Wind und Wimmer wieder einsetzbar. Das wäre sooooo wichtig.

    2
  60. … wenigstens nicht letzter…

    0
  61. Unter Kohfeldt waren die Spiele deutlich ansehnlicher als unter Kovac jetzt (Mainz,Bielefeld,Fürth,in Leverkusen usw.).Unter Kovac habe ich noch kein einziges vernünftiges Spiel gesehen.Spielerisch auf ganz schwachem Niveau!Man präsentiert sich wie ein Absteiger.

    15
    • So etwas darf man nicht sagen.
      Kohlfeld hat keine doch Ahnung vom Fußball und Kovac ist ein anerkannter Trainer.

      4
    • Es wird hier nicht gerne gesehen aber ich sehe es ebenfalls so.

      Rein vom spielerischen war das unter Kohfeldt um Längen besser.

      Allerdings nicht falsch verstehen: ich halte Kovac für den deutlich besseren Trainer. Abgesehen von der verbesserten Fitness hat sich aber nichts zum besseren verändert.

      3
    • Was bilden wir uns ein? Wir haben letzte Woche das erste Spiel gewonnen und das war's.
      Union ist Tabellenerster – eine Nummer zu groß für den VFL. Die Punkte müssen in anderen Spielen geholt werden. Weiterhin hart trainieren und kämpfen. Die ständigen Wechselforderungen von Schmadtke und Schaefer sind nicht hilfreich. Der Trainer hat die Schwachpunkte erkannt.

      3
  62. Baku rettet den Ball für Union… Das war knapp. Von van de Ven sehr gut gerettet…

    2
  63. Gerhardt kommt für Otavio

    2
  64. Ich bin echt ein bisschen mehr als normal angepisst (!)

    5
  65. wenn man wer sehen würde wie ich schimpfen, dann würde der mich für verrückt erklären. aber das Spiel ist einfach so unfassbar schlecht von uns.

    3
  66. Auf was wartet der Aufsichtsrat in Bezug auf Schmadtke,Schäfer und Co. Auf den Weihnachtsmann?

    5
    • Was soll sich denn Deiner Meinung nach sofort ändern, wenn Schmadtke,Schäfer und Co. weg sind?

      Wir haben momentan 10 Probleme – dummerweise spielen die gerade alle gegen Union.

      9
  67. Brekalo ist noch der aktivste Offensivspieler. Ich würde ihm ein 1:1 gönnen. Alleine deshalb, damit er drin bleibt. Vom Rest ist das einfach zu wenig.

    8
  68. Es steht 0:1 beim Tabellenführer und wir stehen auf Platz 17, was erwartet ihr alle?

    4
    • Wenn man Jahr für Jahr unzählige Millionen ausgibt darf man auch eine gewisse Erwartungshaltung haben.

      24
    • sorry, aber dies Aussage ist unverschämt. wir haben viel mehr Geld zur Verfügung. schamdtke hat völlig falsch eingekauft. normalerweise müssten wir dort der Favorit sein. stattdessen kaufen wir fast nur Durchschnitt. ich finde es äußerst fragwürdig, dass kaum einer die Qualität in Frage stellt.wenn ich mir anschaue, dass wir für Spieler wie Svanberg, Kaminski oder letzte Saison Waldschmidt usw jeweils 10 Mio investiert haben, dann kommt mir das Essen hoch. dann gibt man Schlager eine lächerliche Ausstiegsklausel. :kotz:
      Danke Schmadtke

      14
    • Also Svanberg und Brekalo fand ich heute noch die positiv auffälligsten Spieler, wenn man solche bei dem von uns gezeigten Grottenkick überhaupt nennen kann.

      Baku gehört für mich absolut zu Roussillon, wobei ich bei dem kleinen Franzosen überhaupt nicht weiss was er sich hat zu Schulden kommen lassen, dass er so aussen vor ist!!

      Waldschmidt heute auch ein Totalausfall und Franjic habe ich überhaupt nicht gesehen

      Denke im Heimspiel gegen Stuttgart kann alles passieren, einen Sieg für uns schließe ich aber aus.

      Traurig, ganz traurig!!

      3
  69. tut ihr mir alle leid so ein spiel zusehen. Zum Glück hab ich kein Dazn und die links funktionieren auch nicht.

    7
    • Spiel würde ich das nicht nennen. Quasi alles was wir unter Kovac bisher in Pflichtspielen gesehen würde ich eher Krampf nennen. Oder auch Zumutung.

      7
    • Also mal ganz ehrlich,
      ich weiß nicht wann ich das letzte Mal ein Bundesligaspiel gesehen habe,
      wo ich dachte: das ist doch erste Runde Pokal Erstligist gegen Viertligist.
      richtig beschämend, also ein Zweitligist sieht da sicherlich deutlich besset aus als wir heute.
      kann mich nicht erinnern, wann ich die mal so überfordert mit einfach allem gesehen habe

      2
  70. Mehr als 1 Chance pro Spiel und 200 Rückpässen zum Torwart,Fanboy

    3
  71. Mehr als 1 Chance pro Spiel und 200 Rückpässen zum Torwart,Fanboy.

    2
  72. Absolute Frechheit, so eine Leistung, da bestehst du nicht mal in der 2. Ligs

    4
    • Frechheit ist noch untertrieben offensiv ist das gar nichts u d defensiv zu weit von Leuten weg wenn die den Ball annehmen

      4
  73. Schönes Tor, eigentlich.

    1
  74. Offensivspiel gibt es heute gar nicht

    3
  75. Vorlage Seguin

    3
  76. Normalerweise würde man jetzt den Rauswurf vom Trainer verlangen. Aber auch das würde nichts ändern.
    Wir sind Absteiger Nummer 1

    16
    • Wir müssen halt irgendwie Platz 16 schaffen…

      3
    • Die Qualität in Kader fehlt. das hat einer zu verantworten und der heißt Jörg Schmadtke

      6
    • "Normalerweise würde man jetzt den Rauswurf vom Trainer verlangen. "
      Trainerwechsel hat doch Tradition bei uns und außerdem ist das immer eine gute Idee.

      2
    • manch andere Klubs haben weniger Qualität im Kader und schaffen es mit deutlich weniger Kapital diese zu trainieren bzw zu verbessern.

      Kruse demontiert, jetzt so ein Auftritt naja viele Patronen hat Kovac nicht mehr, nach einem Plan und System sieht mir das nicht mehr aus, eher völlig verzweifelt.

      12
    • Die Qualität fehlt?

      Im Vergleich zur letzten Saison gibt es zwei erzwungende Veränderungen in der Startelf: Brooks und Schlager. Der Brooks-Ersatz van de Ven wird weitläufig gelobt wie gut er seine Sache macht. Er interpretiert seine Rolle anders, läuft mehr mit Ball anstatt lang zu passen, aber qualitativ ist das mE *aktuell* kein allzu großer Unterschied. Schlager ist zweifelsohne ein herber Verlust, aber wir haben insgesamt 16,5 Millionen Euro an Ersatzspielern ausgegeben (Franjic/Svanberg; Angaben laut tm) wovon zumindest ersterer wohl eindeutig ein "Kovac-Transfer" war und die Klausel und die Wahrsheinlichkeit eines Abgangs sollte da schon bekannt gewesen sein. Man könnte noch argumentieren, dass Wimmer als der etatmäßige Ersatz eingeplant wurde; er spielte diese Rolle in der Vorbereitung und im Pokal mehr als nur ordentlich. Das ignoriert aber, dass er in der BL wieder auf den Flügel gesetzt wurde, als Svanberg verpflichtet wurde.

      Wind fällt noch aus, aber er war auch in der Vorbereitung schon kein Stammspieler mehr. Kruse wurde abserviert, aber das ist ein ganz anderes Thema. Ich denke zwar, dass Wind nach Kruses Demission sehr nah dran wäre, aber das ist reine Spekulation.

      Ich weiß, ich weiß: Letzte Saison war auch kein Glanzstück. Aber: Nach den Wintertansfers lief es ordentlich. 21 Punkte in 14 Spielen ist ordentlich und das Augsburgspiel war aufgrund der Heilmann/Schmadtke-Situation am Rand nur bedingt aussagekräftig und 21/13 ist ziemlich genau in der Mitte meiner Erwartungen (~55 Punkte/Saison).

      4
  77. Und Feierabend, zuerst standen wir gut hinten drin, jetzt klappt auch das nicht mehr. Und vorne mal wieder eine Nullnummer… tja verdiente Niederlage

    13
  78. Aber wenigstens kann man sich auf den VfL Fahrstuhl verlassen – der arbeiten seit Jahrzehnten absolut präzise.

    7
  79. Und wieder chancenlos, aber hey, wie immer wird sicherlich das Spiel schön geredet, nach dem Motto stabile 1. Halbzeit.
    Ich bin fassungslos

    6
  80. Hauptsache Seguin und Knoche haben keine Perspektive in unserer Championsleague-Truppe.

    13
  81. Baku und waldschmidt sind nicht Bundesliga tauglich.

    14
    • nimmt Franjic noch dazu …

      3
    • Wenn die bei Union spielen würden – wer weiß…

      6
    • Baku war grundsolide in Mainz und hat eine grandiose erste Saison plus U21-Meisterschaft bei uns gespielt (und das gefühlt bei 50+ Einsätzen über 80 Minuten). Es hatte einen Grund, dass er zeitweise im Visier der NM war (außerhalb unseres chronischen Mangels an Rechtsverteidigern) und dass gerüchteweise der FCB Interesse hatte.

      Waldschmidt war vor uns drei Jahre absolut konstant, egal in welcher offensiven Position. Seine absoluten Werte waren nicht herausragend, weil er immer nur zwischen 40 und 55% der Spiele absolvierte, aber er war mit ~10 Scorern trotzdem immer ein Spieler, der uns weitergeholfen hätte. Auf eine volle Saison wäre er mit gerundet 21, 24 und 19 Scorern jedesmal eine tragende Säule gewesen und das egal ob er als MS (2,5 Spiele/Scorer)*, HS (2,8 Spiele/Scorer)* oder RA spielte (2,2 Spiele/Scorer)*. Aber auch bei der nur kurzen Einsatzzeit (ich weiß nicht ob das aufgrund Verletzung, Kondition oder der Konkurrenz zu Stande kam), wäre das eine enorme Hilfe. Ich glaube Mahatma hatte das mal in Bezug auf Brekalo gesagt, als er verliehen wurde: Man braucht auch Spieler, die einem konstant 10 Scorer versprechen, wenn man Erfolg will. Man braucht Alternativen und Optionen!

      Beide haben nachgewiesen, dass sie Bundesligareife haben. Waldschmidt hat dies drei Jahre in Folge in zwei Ligen und auf drei Positionen getan. Baku war nie ein Totalausfall in Mainz und in unserer Debütsaison war er ein Star mit Pferdelunge. Irgendwas scheint da im Moment total falsch zu laufen. Bei Baku könnte man noch sagen, dass er in unserer ersten Saison komplett überspielt wurde und dass erklärt warum er letztes Jahr so absackte, gerade da unser Fitnessregiment, um es freundlich zu sagen, mangelhaft war. Dadurch und mit dem Druck und seinen Ambition und seinem Alter könnte man jetzt auf "Blockade" plädieren. Aber Waldschmidt? Er ist mittlerweile total unsichtbar und bei einem solchen Spieler verwirrt das schon.

      *Ich habe hier totale Spiele anstatt Minuten gerechnet, der Gesamtschnitt dürfte also nochmal gut 30-35% besser liegen. Die totalen Zahlen sind also mit Vorsicht zu genießen. Die Relation *dürfte* aber ungefähr stimmen.

      6
    • Baku hatte bei uns aber seine stärkste Phase als RA und hinter ihm spielte Mbabu!!
      Das war ein grandioses Tandem!!

      Als RV ist er einfach nur unterer Durchschnitt

      5
  82. Und wieder 90 min für die Katz schau mir den Scheiss nicht mehr an

    11
  83. Es ist mir echt ein Rätsel wie man mit dem Kader so schlecht performen kann. Ich kann mir nicht vorstellen dass wir mit einem anderen Trainer als Kovac schlechter dastehen würden.

    Man merkt aber auch immer mehr wie schwer der Abgang von Xaver wiegt. Svanberg ist aber auch mal überhaupt kein Ersatz.

    Man kann nur hoffen dass zum nächsten Spiel Wimmer und Wind dabei sind.

    Aber momentan sieht das einfach nur schlimm aus. Wir werden von Union in allen belangen dominiert. Von einer Truppe die wahrscheinlich nur ein Drittel unserer Truppe gekostet hat und verdient. Das ist echt peinlich.

    21
  84. Gibt es hier auch Leute die bisschen über das Spiel reden möchten?
    Es ist gerade alles schlecht, das finde ich mal wieder zum kotzen. Sicherlich haben wir alle höhere Erwartungen, aber man kann ja mal bisschen sachlich über das Spiel reden und nicht gegen jeden Spieler und Verantwortlichen hetzen.

    10
    • Das wirst du hier wohl nicht mehr finden. Jeder meint hier, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und es sowieso besser zu wissen als der Trainer und die Verantwortlichen.
      Ach ja, und verdient hätten wir es abzusteigen. :ironie:

      7
    • Worüber möchtest du denn sprechen? Was ist deiner Meinung gerade nicht schlecht?
      Mir fällt nur eines ein: Bochum ist noch schlechter sodass wir nur 17. sind. Mit diesen Saisonleistungen hätten wir Platz 18 nämlich allemal verdient.

      11
    • Es ist einfach so, dass wir kein Tempo in unser Spiel bringen. Alles dauert zu lange und meist gehen die Pässe zum Gegner, so kann man nicht oft ein Spiel gewinnen. Kovac muss dringend eine Spielidee finden,die zu unseren Spielern passt. Wenn er das nicht findet, ist wohl bald für ihn Schluss

      5
    • Also, wir haben keine Wechselfehler begangen.
      Die meiste Zeit über wussten die Jungs auch, auf welches Tor sie zulaufen müssen – darauf kann man durchaus aufbauen.
      Es scheinen auch alle pünktlich am und sogar im Bus gewesen zu sein – von daher, die viel gelobten und geforderten Sekundärtugenden scheinen auch vorhanden zu sein.
      Ansonsten Spiel – ja – die anderen waren halt besser.

      14
    • Das Problem ist doch dass wir überhaupt keine Struktur im Spiel haben. Wenn ich das Positionsspiel von Union sehe, versteh ich warum die weit oben stehen. Die schieben konsequent nach. Selbst der "langsame" Knoche steht zum Teil in unserer Hälfte und wir schwacken nur raus und gewinnen nicht einen zweiten Ball.

      Da passt gar nix. Wir spielen überhaupt kein Offensivpressing. Wie hat der Augsburger gestern gesagt. Man muss gegen Bayern mutig spielen. Wir stellen uns nur hinten rein und hoffen vorne auf den lieben Gott. Das fehlt jegliche Struktur eines Offensivspiels.

      12
    • "Ach ja, und verdient hätten wir es abzusteigen."

      Verdient hätte es Frankfurt – aber das ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt wird.

      7
  85. Also es ist doch nüchtern betrachtet so: Es reicht einfach nicht.

    5
  86. Sachlich betrachtet spielen wir keinen Fußball es wird irgendwie gebolzt nach dem Motto irgendwie wird es schon klappen. Offensiv ist das einfach erbärmlich einfach hoch und weit. Dabei gab es ein oder zwei Szenen wo mal kombiniert wurde das sah sogar sehr ordentlich aus aber das war es auch. Ansonsten einfach den Ball weit nach vorne hauen und dann beten. Einfach furchtbar

    16
  87. Vermute stark, dass am Montag Schmadtke und Kovac gehen müssen. Eventuell auch Schäfer.
    Sowas lässt sich VW nicht länger gefallen

    9
    • Insider Infos ?! Ich denke nicht, dass so schnell was passiert

      5
    • Nein!
      Logische Schlussfolgerung nach einer schlechten Transferzeit und sehr schlechten Auftritten in der Liga.

      3
    • Ich denke vor Weihnachten wird da nichts passieren, vielleicht ist Julian Nagelsmann ja bald auf dem Markt. Da sollten wir zuschlagen, dann haben wir noch einen Trainer, der bei den Bayern gescheitert ist.

      8
    • Ich glaube da nicht so recht dran. Gerade bei Kovac sprechen da meines Erachtens vier Sachen dagegen:

      1) Es ist noch zu früh und zu ruhig. Im Regelfall dauert es in Wolfsburg bis sich etwas tut, solange das "Aussehen" stimmt, d.h. der Trainer nicht zu sehr negativ in den Fokus rückt. Die letzten Jahre gingen Trainer eigentlich fast nur, wenn die sportliche Misere zu katastrophal wirkte und/oder es gellende Pfeifkonzerte zu vernehmen darf, insbesondere in Verbindung mit "[Trainer] raus"-Rufen. Van Bommel war noch eine Ausnahme, aber durch den Wechselfehler und die Chance noch in der CL weiter zu kommen, war das auch eine andee Situation als üblich. [Und aufgrund Corona war es mit Pfeifkonzerten auch schwierig]

      2) Kovac ist der seit langen gewünschte große Name. Vielleicht hofft man dadurch auf einen Umbruch oder ist bereit den Kader mehr auf seine Bedürfnisse anzupassen und so vll. nächstes Jahr groß anzugreifen.

      3) Dem Vernehmen der Medien zu Folge scheint der Kohfeld-Rauswurf und die Kovac-Verpflichtung im Wesentlichen eine Entscheidung "von Oben" gewesen zu sein. Sofern man es nicht schafft alles auf Schmadtke abzuwälzen, demontiert man sich und seine Sportkompetenz selbst, wenn man so schnell die Reißleine zieht.

      4) Man hat erst letzte Woche öffentlich Kovac den Rücken gegenüber Kruse gestärkt. Nachdem es zu Beginn der Saison noch mit Diskussionen versucht wurde. Machen wir uns nichts vor: Kruse ist, wenn eingebunden und mit gewissen Freiheiten ausgestattet, noch immer ein absoluter Starspieler. Aber einer, der nicht zu Kovac und seinem System passt. Man bootet einen solchen Spieler nicht aus und kommuniziert das auch von höherer Ebene aus, wenn man nicht vom Trainer überzeugt ist. Wenn jemand neues kommt, der nicht ebenfalls ein Anti-Krusesystem spielt, werden Fragen aufkommen warum er nicht eingesetzt wird. Und wenn er es wird, steht unsere sportliche Leitung mal wieder absolut lächerlich da. Der Verein als Ganzes ebenso, denn solche Kursumschwünge sind nicht sonderlich vertrauenserwechend für potenzielle neue Spieler/Mitarbeiter.

      13
    • @Pipirita : Punkt 2 ist genau das immer wiederkehrende Problem hier. Kovac ist der gewünschte große Name.
      Passt er überhaupt mit seiner Vorstellung von Fußball zum Kader? Einfach nur einen großen Namen zu holen bringt keinen Erfolg. Diese Erfahrung haben wir doch schon so oft gemacht..

      3
  88. Wie schaffen wir es als Verein eigentlich immer nach einer erfolgreichen Saison mit CL Qualifikation so massiv abzustürzen. Die einzige Konstanz die wir haben ist immer dieser Niedergang. Das ist echt deprimierend.

    12
  89. Ach Leute regt euch nicht so auf.

    Die Große Schmarch kommt erst noch. Wenn's dann im Pokal nach Braunschweig geht.

    Zum Glück gibt es dann im Winter bisschen Abwechslung, wenn die WM in Katar läuft.

    7
    • Wenn du den Strom für den TV bezahlen kannst ;)

      :ironie2:

      3
    • "Zum Glück gibt es dann im Winter bisschen Abwechslung, wenn die WM in Katar läuft."
      Genau, ich hoffe dann gibt es auf den anderen Sendern ein vernünftiges Ersatzprogramm

      3
    • Also ich bin im Winter im Wald und hacke Holz, damit ich nicht so viel mit dem unbezahlbaren Gas die Butze warm bekomme und das TV Gerät ist für die Vierschanzen Tourne, sowie die Dart WM reserviert, wenn es denn reicht für den Strom
      :ironie:

      6
  90. Wenn die Verantwortlichen im Verein nicht ganz schnell begreifen dass wir mit diesem Kader und diesem Trainer nur gegen den Abstieg spielen geht es runter in die 2. Liga. Was für ein spielerisches Armutszeugnis.
    Das Einzige was Mut macht sind Wimmer und Wind wenn sie zurückkommen.

    13
    • Wenn sie es begreifen, was dann?
      Wie will man denn jetzt alles tauschen und vor allem gegen wem

      1
    • Die Spieler tauschen ist nicht möglich. Aber wie lange schaut man sich das Trauerspiel mit dem Trainer an? Gut letztlich wird ein schneller Trainerwechsel auch nichts bringen. Wir haben einfach zu viele Mentalitätsspieler abgegeben und dafür jetzt Franjic Svanberg oder Felix Nmecha im Kader . Alles limitierte Mitläufer …

      3
    • lt. Schmadtke noch lange

      0
  91. Fazit: VFL – schwach und verdienter Verlierer! Schiri schwach und 2:0 für mich trotzdem klares Handspiel (Arm)! Reporter eine Frechheit – sehr parteiisch und solche Kommentare wie bei den Union rufen ( ohne Kruse könnt ihr nicht gewinnen) noch zu sagen, vielleicht haben sie ja Recht sind unter aller Sau. Borowski hat wohl nicht verkraftet, dass sie ihn als Co. für Kohfeld nicht geholt haben..
    Baku – unintelligentester Spieler der Buli
    F.Nmecha – warum spielt der überhaupt Buli?

    15
  92. Zweikampf positiv , das ist schonmal was.

    aber wie schon der große Mario Basler sagte“

    Wenn man nicht aufs Tor schießt, kann man auch kein Tor erzielen“

    2
    • Was bringen die ganzen gewonnenen Zweikämpfe wenn jeder zweite Ball beim Gegner landet. Da kann man noch so viele lange Dinger nach vorne schlagen wenn der zweite Ball nie in den eigenen Reihen landet. Das war gegen Frankfurt genau das selbe wie heute.

      2
  93. Es macht keinen Spaß mehr Ball Verluste, pässe zum Mann und offsive aggressive aktivetät

    1
  94. Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz.
    Es war das zu erwartende Spiel. Union nutzt am Ende die Chancen und schlägt uns wie viele andere Gegner zu Hause.
    Das heute spielerisch noch weniger als gegen Frankfurt gehen wird, war doch klar.

    Das Ergebnis überrascht mich nicht.

    Sollten wir zuhause gegen Stuttgart keine Chancen gerieren und kein „gutes Spiel“ liefern sowie gegen Augsburg chancenlos sein, schließe ich mich gerne dem Unmut an.

    Aber das hier heute ohne besonders viel Matchglück nicht viel gehen wird, ist doch anhand der Tabellensituation und Form der beiden Teams relativ zu erwarten gewesen.

    21
    • So ist das , hat ihr einer nen Sieg erwartet?
      Ich nicht.

      Habe auf nen Punkt gehofft

      0
    • Ich habe ja jetzt keine Ahnung, aber ein Spiel mit 1,5 Torschancen und nur einer Ecke lässt sich auch gegen Union nicht schönreden..

      13
    • Absolut richtig Roy.
      Nur ehrlich gesagt war es gegen Frankfurt nach vorne auch nicht viel mehr und Union ist im Defensivbund tatsächlich nochmal eine Nummer stärker.
      Wenn ich mir Union anschaue, reibe ich mir auch oft die Augen, wieso die dort oben stehen.
      Aber sie machen nun mal das, was sie können, sehr gut.

      Von daher bin ich da ähnlich wie Timo ohne große Erwartungen ran gegangen und hätte mich über einen Punkt schon gefreut und nun ist es halt die Niederlage geworden (mit der vermutlich wenn man es aus Sicht der Berliner betrachtet) auch „alle“ gerechnet haben.

      So traurig wie es klingt, aber Union ist nunmal derzeit nicht unsere Konkurrenz/ unser Level. Deshalb sind für mich die Spiele gegen Stuttgart und Augsburg auch entscheidender.

      Und ich sehe es wie du, Stuttgart präsentiert sich nicht so schlecht wie sie da stehen und dennoch sollten wir zuhause dann auch für mich nach vorne deutlich mehr bieten als heute oder gegen Frankfurt.

      3
  95. Nächste Woche sind 3 Punkte Pflicht wenn man Platz 16 oder sogar 15 erreichen will.
    Solche Gegner muss man auch mit seinen limitierten Möglichkeiten zu Hause schlagen.

    6
    • In zwei Wochen…und Stuttgart ist in meinen Augen auch besser als es die Tabelle besagt.

      3
    • Stuttgart und Augsburg als "solche Gegner" zu bezeichnen, hat ja den Anflug von Arroganz. Stuttgart war gegen Frankfurt nicht schlecht und in der Spielkultur deutlich gereifter als der VfL heute zumindest in Hälfte 1. Die zweite Halbzeit, die ich nicht gesehen habe, scheint aber auch nicht besser gewesen zu sein. Und in Augsburg, die durch den Sieg gegen die Bayern enorm Selbstvertrauen getankt haben und auch spielerisch deutliche Entwicklungsansätze zeigen, muss man auch erst gewinnen.
      Sollte der VfL beide Spiele nicht gewinnen, dürfte auch der Erfolgstrainer Kovacs beim VfL in Frage gestelllt werden. Denn dann müsste man erkennen, dass die Mannschaft weder eine funktionierende Spielidee besitzt noch die Einzelakteure durch ihre individuelle Qualität Defizite im Mannschaftsspiel ausgleichen können. Das wären dann typische Indizien für Absteiger.

      6
    • Leider erst in 2 Wochen

      0
  96. Wie es Stucke23 richtig schrieb, macht Union ein Tor, ist der Ofen aus.

    Diese Mannschaft ist für mich momentan das schwächste, was ich seit 1997 hier gesehen habe, zumindest in der Offensive.
    Gefühlt passt hier nichts zusammen. Man kann schon mitzählen, spätestens der dritte Ball ist beim Gegner. Es wirkt so, als habe man 8 Leute auf dem Platz die zum ersten Mal zusammen spielen.
    Mir ist es ein stinkendes Rätsel, wie Kovac hier jemals eine spielstarke Mannschaft formen will. Hier passt nichts zum anderen.

    13
  97. Timo es geht nicht das wir verloren haben. Es geht wie wir es verloren haben

    12
  98. Relegation gegen Hannover wäre was

    0
  99. Das die Stimmung hier so schlecht ist liegt sicherlich nicht dran, dass man gegen Union verloren hat. Das ist vielen Teams passiert und wird auch vielen passieren.

    Aber das WIE ist doch die Sache. 2 Situationen die im Ansatz gefährlich waren, 0,23xG und 1 Ecke. Das lässt sich doch nicht mehr schön reden. Das ist einfach nicht Bundesligawürdig. Wir haben gar keine Ideen.

    Ich bin echt auf das Pokalspiel gegen BS gespannt. Das wird ein Duell auf Augenhöhe wenn es so weitergeht.

    15
    • Richtig- und es war nicht das erste Spiel dieser Art. 5 Tore in 7 Spielen !! Auch das wäre noch zu verkraften wenn wir schönen Fußball spielen würden und nur die Dinger aber nicht rein machen.

      1
  100. Fakt ist, wir sind mitten Abstiegskampf!

    Das muss man so sagen und verinnerlichen!

    Wir brauchen noch ca 31P

    Das sind 10 Siege, und ein Unentschieden,das ist nicht mal eben so gemacht

    6
    • Wir kaufen zur Winterpause wieder groß ein, retten uns, werfen den dann schon neuen Trainer raus und alles geht von vorne los…

      4
  101. Wie Baku da noch grinsen kann ins Mikro nach einer Niederlage, unfassbar….Platz 17 keine Leistung bringen und ernsthaft noch Spaß haben dran- so gehört man eigentlich auf die Tribüne.

    25
  102. Die Zielsetzung war zum Saisonbeginn so ein wenig Europa… :lach:

    Schade, dass wir hier keinen Hoeneß, Kahn, Hassan oder Rummenigge haben. Die wären allesamt jetzt Amok gelaufen. Und was kommt von VW, Schmadtke und Schäfer? In der Reihenfolge, nichts, nichts und irgendwelche weichgespühlten Parolen.

    8
  103. jawohl, Bochum führt :top:

    3
  104. Wenn es nicht läuft dann läuft es nicht. Wir können hier jetzt jeden Spieler kritisieren und sagen wie schlecht er ist. Und das die gesamten Mannschaft nix taugt. Wir steigen ab bla bla bla

    Am Ende ist der Busfahrer oder Zeugwart schuld.
    Oder der Max Kruse hat das Niveau im Training gesunken.

    Ich weiß es nicht.

    irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass wir viel zu brave Jungs auf den Platz haben. Entweder das Team funktioniert als ganzes oder Kämpfer benötigten wir (wie zb Schlager es mal war).

    Es kann eigentlich nicht an Kovac liegen. Was besseres würden wir nicht bekommen.

    3
  105. Mindestens hat Kruse keine Schuld und kann weiter seine Social-Media-Mist machen.

    1
  106. Falls inter Mailand aus der Chmapionsleague fliegt, würde ich mal bei Dzeko mal anfragen ob er nicht wieder mal Lust hat in Wolfsburg zu zocken und uns zu helfen bis zu seiner Rente.

    Ernst gemeint.

    4
    • Der braucht auch Bälle, da Kruse nicht mehr spielen darf ,fehlt mir die Phantasie das er hier überhaupt Tore machen kann

      1
    • Den misimovic wird wieder aktiviert. Und mal gucken ob Grafite auch schon langweilig geworden ist ….

      1
  107. Was positiv ist, dass obwohl wir bislang erst 5 Punkte haben, es nur 4 Punkte auf Platz 9 sind. Also 2 Siege oder Sieg und Unentschieden im den nächsten beiden Spielen und es sieht wieder besser aus.

    Nur müssen wir nicht von dem Auftreten heute ausgehen, weil so verlieren wir auch die nächsten zwei Spiele.

    Wie gesagt ich hoffe kann seine Spielidee finden und die Spieler wissen, was sie zu tun haben. Ob die Länderspielpause dafür reicht werden wir sehen!

    4
  108. Ich frage mich wirklich, fernab ob es mit einem anderen Trainer besser laufen würde, warum Kovac hier auf so ein Podest gestellt wird. Er hat mit Frankfurt den DfB-Pokal gewonnen, aber in der Liga auch nichts besonderes gerissen. Bei Bayern im ersten Jahr Meister und Pokalsieger(ist jetzt nicht die schwerste Aufgabe) und im 2. Jahr komplett versagt. Monaco war dann auch wenig erfolgreich. Wie gesagt, für mich hat er nichts besonderes erreicht und eher Unruhe gebracht, siehe Bayern, Monaco und jetzt hier.

    9
  109. also für die mannschaft gibts ne 6 für die ersatzbank ebenfalls ne 6 und für das trainerteam auch ne 6
    fussball arbeit leidenschaft habe ich heute null gesehen.
    wenn man meint mit ein bisschen alibifussball die liga zu halten wird das leider nach hinten losgehen.
    die berliner haben vor drei tagen gespielt und unsere mannschaft konnte das nicht ausnutzen .
    ich bin sehr sehr enttäuscht von diesem auftritt und den üblichen laberphrasen welche man langsam nicht mehr hören kann.

    6
  110. Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Ich fand es beeindruckend, wie die Mannschaft geliefert hat. Es war für mich eine sehr reife Leistung. In der zweiten Hälfte waren wir sehr dominant. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich von außen Einfluss nehmen muss."

    Niko Kovac (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben es nicht angenommen, haben viel zu brav gespielt, waren in keinem Zweikampf. Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen. Vorne haben wir zu wenig Durchschlagskraft. Wir müssen zusehen, dass wir mit mehr Leuten in den Strafraum kommen. Nur dann kann man auch Chancen kreieren."

    3
  111. Komisch, ich dachte mit der Suspendierung Kruses wäre der Wendepunkt eingeleitet, da gaben wir uns wohl vertan :keks:

    9
    • Nein nein, die Wende wurde eingeleitet als der „Nichtskönner- FloKo“ entlassen wurde. Und wie man sieht hatte ein Großteil der User hier recht! Denn wenn wir endlich den FloKo los sind, weil der kann ja gar nichts und machte uns nur viiiiiel schlechter, kommt ein namenhafter Trainer und alles wird gut. Weil, es liegt ja am Trainer und nicht an den Spieler….

      5
    • Solche Aussagen gab es ja immer, es wurde fast immer alles auf einzelne Personen fokussiert.
      Mal waren es Spieler wie Caligiuri, dann Trainer, dann die Manager und sogar auch noch höher wie Garcia Sanz. Alle waren immer schuld und alle waren irgendwann weg, nach kurzzeitigen Besserungen ging es dann aber oft „überraschend“ abwärts.

      Deshalb bin ich auch fast immer gegen solche einfachen Erklärungen die schnell mal getroffen werden.
      Es sind meistens nie nur einzelne Punkte oder Entscheidungen (deren Hintergrund man nie in Gänze erfährt), sondern eigentlich immer eine komplexe Verkettung vieler Dinge.

      Aber es ist nun auch menschlich wenn man bei seinem Hobby an dem einem das Herz hängt, so sehr versucht die Dinge zu durchdenken. Manchmal hängt man dann an einfachen Erklärungen oder Sündenböcken gedanklich fest und kommt nicht von los.

      3
  112. Ich bin noch mehr erschrocken über die Reaktionen nach dem Debakel gerade, als über die wiederholte Nicht – Leistung der Ich AGs auf dem Feld gerade.
    Das ist ein Nicht – Team.
    Völlig verfehlt und absolut sinnentleert zusammen gestellt.
    Positiv ist die Fitness, der Rest ist unserem Tabellenstand gerade so gerecht.
    Schaut bitte auf die Fakten: Auf welchem Tabellenplatz stehen wir gerade ?
    Und da wollen hier einige User wie Fanboy nicht drüber reden bzw. stimme ich zu, dass man bei aller Frustration gegenüber niemandem beleidigend werden sollte.
    Ansonsten aber sind mit die Lauf- und Sprintwerte ziemlich egal. Wir sind nach welchem Spieltag Vorletzter ?
    Welche Entwicklung war zu sehen ?
    Nun auf Wind und Wimmer zu hoffen und mit diesem Weggeducke unserer Verantwortlichen auf ein Spiel gegen den VFB Stuttgart in 14 Tagen zu hoffen, ist schwer, sehr schwer zu ertragen.
    Was wird uns treuen Fans denn noch zugemutet und von uns wird was erwartet ?
    Soll ich jetzt in den Fanshop rennen, hunderte Euro da lassen, nochn Auto beim Eigner kaufen und die Werbepartner auswendig lernen und deren Produkte auch noch erwerben. In die Fußballwelt gehen, danach in die Autostadt rennen und daheim am besten meinen Frust bei dem Stadionbier runterschlucken, welches ich nicht einmal meinen Hunden in der Not ins Wasser kippen würde?
    (sorry, das mit dem Stadionbier war bissel hart ausgedrückt).
    Nein. Ich möchte nun meinen Frust loswerden dürfen. Ohne persönlich beleidigend zu werden, also Frage ich und vergleiche wie folgt:
    Wer hat diesen Kader zu verantworten?
    Wer war vom Beginn der letzten Saison an gerechnet für diesen Kader verantwortlich?
    Wer hat die Trainer engagiert und für die Zu-, sowie Abgänge verantwortlich auf allen Ebenen unterhalb des Managements?
    Wer nimmt zum x-ten Mal die Mannschaft in die Pflicht, nur sich selbst nicht? Wer erzählt seit über 1 1/2 Jahren immer dasselbe nach den Spielen, ohne, dass sich etwas verbessert? Wer verbrennt unser Budget und holt Quantität, statt Qualität?
    Wer redet so einen Scherbenhaufen von Kader mit unzähligen Verträgen, die in gut 10 Monaten auslaufen, auch noch stark ?
    Und nun zu den Bayern: Völlig anderer Scherbenhaufen, aber schaut euch einmal an, WAS da gerade los ist ?
    Und die stehen aktuell auf dem Tabellenplatz, den wir vor noch gar nicht so langer Zeit innehatten.
    Ich habe gelesen, dass der AR nun in der Länderspielpause darüber abstimmen, wer Jörg nachfolgt im Februar.
    Es sollte nur eine einzige Abstimmung geben:
    Sofortige Entbindung bzw. Freistellung von Jörg UND Marcel.
    Danke und Sorry.
    Aber ich bin am Ende meiner Geduld mit meinem Herzensverein.

    21
    • Der AR wird Marcel Schäfer als GF ernennen und uns damit weiter in den Abgrund stürzen. Schäfer hat diesen Mist genauso zu verantworten, wie Schmadtke und hat in keiner Funktion mehr was beim VfL verloren. Im AR ist leider so wenig Fußballkompetenz vorhanden, da sind andere Dinge anscheinend wichtiger.

      8
    • Das ist das nächste Problem.
      Unser AR…wo soll das alles hinführen?
      Ich bin sowas von bedient.
      Mir reicht es.

      3
    • Es ist ja fast lächerlich, der Grünschnabel soll es richten. Was man so hört, er habe die Sommertransferperiode gehändelt, er hat Kovac durchgedrückt……

      Wir sind nicht Freiburg, wo scheinbar sehr kontinuierlich gearbeitet wird, der Trainer nie wechselt, Wunsch und Wirklichkeit dicht beeinander liegen und es scheinbar ein Selbstläufer ist.

      Olaf Rebbe hat viel länger mit Klaus Allofs gearbeitet, bevor er in Wolfsburg alleine arbeiten durfte. Schäfer als Alleinverantwortlicher macht mir angst.

      Auch wenn Kovac sich einen Namen als Trainer erworben hat, so ist er auch nicht frei von Schwächen, die sich scheinbar immer wiederholen. Und eigentlich wird zwar Glamour erwartet, aber die Trainer und Spieler sollten doch besser angepasst und unauffällig sein. Da ist Kovac schon die falsche Wahl.

      Selbst bei der chaotische Hertha kann man schon die Handschrift von Sandro Schwarz erkennen. Gladbach ist auch mit neuem Trainer unterwegs und deutlich verbessert. Aber beim VfL bleibt es konstant schlimm. Ja es gibt Umstände, die Ausfälle von Wimmer und Wind merkt man. Aber ein guter Kader und guter Trainer sollten das halbwegs kompensieren können.

      Also auch wenn der Trainer das schwächste Glied ist, so ist er auch mitverantwortlich für den Misserfolg. Meiner Meinung nach würde uns mal wieder ein ruhiger, bodenständiger, erfahrener und bescheidener Trainer wie wir ihn mit Hecking hatten, gut tun.

      1
    • Ich finde es ziemlich respektlos, Schäfer als "Grünschnabel" zu bezeichnen. Ist ja nicht so, dass er seit 4 Jahren den Job des Sportdirektor inne hat.

      Diese ganze Trainerdiskussion trägt sich seit dem de Bruyne Abgang durch den VFL. Seit da an ging es kontinuierlich bergab, vorläufiger "Höhepunkt" die beiden Relegationen, die mit ach und krach gewonnen wurden.

      Natürlich ist ein Trainer immer mitverantwortlich und es wäre schön, wenn ein Trainer hier ruhig arbeiten könnte. Aber sind wir doch mal ehrlich, dass wird es hier nicht geben. Wann konnte denn ein hier ungestört arbeiten?

      Seit Hecking doch keiner mehr. Selbst ein Glasner soll kurz vorm Rauswurf gestanden haben, als er die acht oder neun Spiele nicht gewinnen konnte.
      Es wird hier keinen ruhigen Aufbau von Hierarchien und Spielphilosophien geben können, solange VW sein Geld in den Verein pumpt.
      VW möchte für sein Geld was sehen, was nicht geliefert wird. Wer ist Schuld, der Trainer.

      Beim VFL fängt der Fisch leider vom Kopf an zu stinken. Das geht beim Aufsichtsrat los, der viel zu schnell Druck macht, und es nicht zulässt, dass sich wirklich etwas entwickeln kann.
      Und das geht weiter mit Schmadtke, wo es mittlerweile genauso ist wie in Köln damals. Eine gute Saison gespielt und danach kam der Absturz.

      Ich sehe leider nicht, wie der VFL wirklich etwas langfristiges aufbauen will, wenn er es leider nicht schafft, dass Tischtuch mit VW zu durchtrennen, oder wenigstens soweit durchtrennen kann, dass VW kein Mitspracherecht mehr bekommt.

      3
    • Josh Tash, doch es ist so, dass Schäfer seit vier Jahren den Job als Sportdirektor macht. Für mich ist das ziemlich wenig. Die Definition von Grünschnabel ist mit ein junger, unerfahrener, auch vorlauter Mensch, Neuling, Anfänger angegeben.

      Ansonsten sehe ich es sehr ähnlich wie du. Die Vorgaben von VW was Image betrifft und als Werbeplattform, genutzt zu werden, die Forderung nach Erfolg und Glamour machen eine Entwicklung im Verein kaum möglich. Tatsächlich sollte der VfL etwas autarker handeln können und sich schon ganz anders aufstellen.

      Aber so funktioniert das alles nicht, Talente ausbilden wollen, aber ihnen keine Zeit geben.

      Schmadtke wurde mit dem Rausschmiss von Kohfeld offensichtlich entmachtet, immer wieder ist von Machtkämpfen im Verein zu hören. Und einen Vorgeschmack von Schäfers Arbeit können wir jetzt schon erleben und ob seine mangelnde Erfahrung da reicht, um uns da rauszubringen, darf zumindest bezweifelt werden.

      0
  113. Wenn ich solche Spieler wie Waldschmidt oder Baku sehe wird mir richtig schlecht. So ein arrogantes Verhalten an den Tag legen und dabei gleichzeitig nichtmal die einfachsten Sachen hinbekommen. Beide sehen sich selbst wahrscheinlich in der Nationalmannschaft, spielen aber nichtmal 3. Liga würdigen Fussball. Dieses Hacke, Spitze von denen ist eine absolute Frechheit.
    Unsere Mannschaft steht am absoluten Nullpunkt , ich sehe keinerlei funktionierende Abläufe und nichts das auch nur ansatzweise funktionieren würde. Mit diesen Spielern muss man ganz von vorne anfangen und ihnen erstmal wieder die einfachsten Dinge zeigen, so wie es damals Labbadia machen musste.
    Kovac wird noch die Länderspielpause + Stuttgart bekommen, sollte es zuhause gegen den VfB genauso aussehen ist er weg.

    26
  114. Der VFL sollte ein umsetzungstool eröffnen

    Herren DK, tauschen gegen Frauen DK plus Ausgleichszahlung

    5
  115. Das Fehlen der Kreativität ist doch auf Ansage. Das ist krasses Management Versagen. Ich hatte vor der Saison nicht grundlos gesagt, dass ein kreativer Offensivspieler fehlt und dies unser Königstransfer sein sollte. Philipp und Waldschmidt sind schon länger gescheitert und verkörpern das auch nicht. Brekalo kann das nicht und ist eigentlich schon weg und mit Kruse klappt es in Wolfsburg nicht.

    Sinnbildlich steht ja für die Planlosigkeit Marmoush: Im Sommer wird auf ihn gebaut und eine Ablöse ausgeschlagen. Verstärkung kommt auch deswegen nicht. Und jetzt hockt er auf der Bank. zurecht, aber eben auch mit Ansage.

    12
  116. Es macht einfach Spaß den Kölnern zuzusehen, wie sie die Spiele in ihre Richtung ziehen.

    Sinnbildlich sagte der DAZN-Kommentator eben: Köln probiert alles – und wird belohnt. Das ist genau das, was mir bei uns fehlt.

    Mir ist da auch egal, ob es Trainer A, Manager B, Spieler C oder Transfer D ist. Alles völlig egal. Letztlich geht es für mich als Fan darum, das man immer alles probiert. Geht es dann schief – okay, kein Vorwurf.

    Die Mannschaft muss sich Eier zulegen. Oder es kommen andere Spieler und andere Trainer. So wie immer eben. Unser Problem ist ohnehin ein langfristiges mMn. Hatte ich schon oft gesagt.

    4
  117. Die Mannschaft ist körperlich womöglich wieder konkurrenzfähig, aber ansonsten ist in meinen Augen auf dem Rasen alles schlecht. Wenn unsere Achse aus Spielern wie Arnold, Baku und Lukas Nmecha bestehen soll, sind wir einer der Top-3-Abstiegskandidaten. Hauptproblem ist für mich die maßlose Überschätzung der Qualität bestimmter Einzelspieler auf allen Ebenen. Und darauf aufbauend natürlich die völlig abgedrehte Erwartungshaltung bei den Spielern selbst, der sportlichen Führung, der Fans und auch der Medien.

    Arnold als Kapitän? Für mich ein schlechter Witz. Bei jeder sportlich schweren Situation in der Vergangenheit hatte er sichtlich die Hosen voll und mit sich selbst zu kämpfen. Der geht nicht voran, sondern mit allen anderen unter. Ich sehe ihn weder viel kommunizieren, noch irgendwie anders durch Ausstrahlung oder verbal Einfluss nehmen. Falls doch, dann eher in negativer Hinsicht. Und in Sachen individueller Qualität ist er für mich ebenso überbewertet. Das mag als Duo mit Schlager recht gut ausgesehen haben, aber im Kollektiv funktioniert bei uns eben nichts und dann fallen die individuellen Schwächen eher auf. Ihm fehlt Tempo und Dynamik in jeder Hinsicht. Öfters mal ein starker Diagonalball und gute Übersicht – aber das wiegt den Rest nicht auf. Im Gesamtpakt absolutes Mittelmaß für Platz 10 in der Liga.

    Nmecha im Nationalteam ist ein Armutszeugnis für den deutschen Fußball. Technisch sollte ein Nationalspieler um Welten besser sein. In der Zentrale wünsche ich mir inzwischen glatt Weghorst zurück. Der sah unorthodox aus beim Behaupten der Bälle, hat’s aber irgendwie hinbekommen. Nmecha kannst, nein… darfst Du eigentlich gar nicht anspielen, wenn es nicht gerade ein Pass in die Tiefe zum Hinterherwetzen ist. Ansonsten ist er nicht in der Lage zu einer sauberen Ballannahme und -mitnahme. Die springen sonst wohin. Teilweise wirft er sich mehr in die Bälle, als dass man von einer „Annahme“ sprechen könnte. Die prallen irgendwo hin, nur nicht zum Mitspieler. Dazu hat er es mit 23 Jahren als Profi nicht kapiert, dass man einem Ball entgegen geht. Das hat sogar mein zweiter Sohn in der F-Jugend gerafft und auch bei meinem dritten in der G-Jugend bin ich zuversichtlicher als bei Nmecha. Nmecha stellt den Körper rein und wartet, dass ein langsamer Kullerball bei ihm ankommt. Schnell mache ich ein Spieler so sicher nicht. Stattdessen geht jedes Tempo verloren. Und wenn er doch mal einen Ball festmachen kann, rennt er in einen Pulk aus Gegenspielern oder lässt sich ohne Plan nach außen drängen. Spielintelligenz? Nicht vorhanden oder zumindest nicht feststellbar. Hätte er nicht gelegentlich seine Momente, wenn man ihn frei spielt, und dreimal getroffen, hätte ich längst gefordert: nehmt den vom Platz, das reicht bestenfalls für die 2- Liga und wäre in Sachen Bellbehauptung auch dort unterdurchschnittlich. Dafür wurde ernsthaft Bialek abgegeben? Steht man etwa beim Hansi Flick im Wort nach dessen Besuch in der Vorbereitung, dass man Nmecha spielen lasen muss?! Das gereicht doch niemals unseren Anforderungen.

    Baku – eigentlich ohne Worte! Zweikampfschwach, ängstlich, jeder Pass zurück, Stellungspiel mies, kaum am Gegenspieler dran und zu weit weg, dafür aber zwischendurch mit risikoreichen Einlagen für die Galerie. Was hat unser Management gemacht, dass der gesetzt ist? Da sollte es eher knapp werden mit einem Kaderplatz.

    Ich kann auch nicht in die Lobdudelei für van de Ven einstimmen. Ja, er sich eine Rakete und hat großes Talent. Das wusste man bereits, wenn man sich in Holland über ihn erkundigt hat. Generell ein ähnlicher Typ wie Lacroix, jedoch ein Linksfuß. Gut, dass man ihn nicht abgegeben hat. Aber: Wir haben unseren Abwehrchef verloren, der hinten ständig kommuniziert hat und richtig gute Bälle spielen konnte. Besonders die scharfen, flachen, teils diagonalen Zuspiele durch die Schnittstellen waren richtig stark. Einen Ersatz hat man nicht verpflichtet. Und trotz aller Wertschätzung für van de Vens Talent: van de Ven ist meines Erachtens ein großes Puzzlestück unseres Problems der spielerischen Armut. Der spielt jeden Ball auf Otavio oder zum Nebenmann in der Innenverteidigung! Selbst wenn im Zentrum die Mittelfeldspieler vehement den Ball in den Fuß fordern, verweigert van de Ven das Zuspiel. Offenbar aus Angst vor dem Fehlpass. In der Mitte könnten sie aufdrehen, hätten Raum vor sich… so verhungern wir. Schema F. Das ist nicht nur ein schwachen Aufbauspiel, sondern eigentlich die Verweigerung eines Aufbauspiels. Klar, er hat besonders gegen Leipzig mehrmals sensationell gerettet und z.B. Nkunku und Werner abgegrätscht. Aber ein Abwehrspieler, der so oft grätscht, muss das vielleicht nur deshalb, weil er vorher schlecht stand.

    Auch auf den anderen Positionen sehe ich nichts, was man positiv hervorheben müsste. Marmoush ist Brekalo 2.0. Sinnlose Dribblings, teilweise ohne Absicherung dahinter… Bälle festmachen gelingt auch nicht. Da müsste viel mehr rauspringen, um das Risiko bei den eigenen Ballverlusten bereitwillig in Kauf nehmen zu können. Ich sehe da ein Missverhältnis. Für Brekalo gilt das sowie. Zudem ist es mir ein Dorn im Auge, dass wir auf Spieler setzen wie Marmoush und Brekalo, die offenkundig nur deshalb hier noch spielen, um sich in einem Jahr einen ablösefreien Wechsel mit fettem Handgeld vergolden lassen zu können. Gleichzeitig landen Spieler wie Roussillon, der zugegeben konditionell kein Bundesligaformat besitzt, auf dem Abstellgleis. Und Bialek und Vranckx werden verliehen.

    Kovac ist meines Erachtens nicht zu beneiden. Der hat sich selbst einige unglückliche Entscheidungen geleistet, findet hier aber auch keine gute Gemengelage vor: allerorts überschätzter Kader, keine Führungspersönlichkeiten, wenig Eigenmotivation, kaum richtige Kämpfertypen. Und wir reden trotzdem davon, gern um Europa mitspielen zu wollen. Mit Blick auf die individuelle Qualität reicht das für mich nicht für Europa. Trotzdem kann es möglich sein, wenn es im Kollektiv funktioniert und von einer Welle getragen wird – wie unter Glasner. Das ist meines Erachtens aber nicht ohne Weiteres wiederholbar.

    Außerdem sehe ich keinen Hoffnungsschimmer für eine Befreiung, die uns spielerisch in neue Sphären hievt und einen Flow entfacht. Dafür ist unser Fußball einfach zu schlecht. Das ist der Fußball eines Absteigers. Drittliganiveau. Und das ist nicht alleinige Kritik an Kovac, denn ich sehr auch keine Eckpfeiler im Kader, um die sich etwas herum aufbauen ließe. Vielleicht perspektivisch Wind oder Svanberg? Das lässt sich noch nicht beurteilen. Aber für das obere Drittel reicht das nie. Wie eingangs erwähnt: Eine Achse um Arnold und Nmecha hat nicht die nötige Klasse. Würde man Fußball mit einer Frau vergleichen, wäre unser Fußball die wohl hässlichste Sumpfhexe auf der Nordhalbkugel. Da hilft keine Schminke, sondern bestenfalls eine Generalüberholung beim Chirurgen mit reichlich Plastikmasse.

    Neben der fehlenden Qualität ist die Wahrnehmung das Problem. Wie kann man dieser Truppe verklickern, dass man um Europa spielen wolle?! Da ist ein Aufprall auf dem harten Boden der Tatsachen doch vorprogrammiert. Und nun sollen die Jungs sich neu motivieren für den Abstiegskampf?! Hoffentlich gelingt das. Von außen wird es keine Motivationsspritze geben.

    Denn genau so ein erbärmliches Bild, wie das, was wir auf dem Rasen abgeben, geben wir auch auf den Rängen ab. Aus irgendeinem Grund hat der Ur-Wolfsburger stets das verquaste Bewusstsein, dass nur das Beste und Teuerste gerade gut genug wäre. Dazu gehört selbstredend ein Bundesligist, der mindestens die Europa League erreicht und alle sechs, sieben Jahr um Titel mitspielt. Ich bin damals als 10-Jähriger nach Wolfsburg gezogen und kann sagen: man sieht den Menschen dieses Selbstbild sogar an. Nirgends habe ich erlebt, dass Buben und Mädchen von Familien, die Ihr Haushaltseinkommen durch Bandarbeit erwirtschaften, ausnahmslos in Markenklamotten gehüllt werden und mit 18 Jahren den Neuwagen vorm Haus geparkt bekommen. Ich habe mir als Teenager meine Diskobesuche am Wochenende selbst durch Arbeit neben der Schule finanzieren müssen und wurde groß angeguckt, wenn ich mal nicht konnte… Diese Haltung sehe ich auch in Bezug auf den eigenen Klub. Da wird nie unterstützt, sondern einzig gefordert und kritisiert. Nie würde da jemand in Vorleistung gehen. Von Demut und Dankbarkeit keine Spur. Laut wird es bestenfalls, wenn andere Fanlager, der BTSV, der DFB oder der Schiedsrichter beleidigt werden. Und den halbstarken Sozialfällen ist es scheinbar ohnehin wichtiger, gesundheitsgefährdenden Pyro. und Rauchbombenschrott ins Stadion zu schmuggeln und sich selbst zu inszenieren. Mit Leidenschaft für den Fußball hat das in Wolfsburg doch schon lange nichts mehr zu tun. Inzwischen treffen mehr und mehr ehemalige Vorurteile auf unsere Fans tatsächlich zu.

    Es ist beschämend. Da wünsche ich mir echt die 90er zurück, nicht wegen der Zustände um den Klub – nur wegen der Menschen. Ich bin kein Nostalgiker, sondern stehe auch gern oben in der Tabelle und sehe Kicker mit internationalem Niveau. Aber den beknackten Populismus unter den verwöhnten Möchtegernfans, die immer nur wettern und sich so anstellen, als hätte man ihnen persönliches Leid angetan und 'nen Lutscher geklaut, halte ich kaum noch aus. Meine drei Jungs und ich haben Dauerkarten und es fällt mir jedes Heimspiel schwerer, den Jungs zu erklären, warum wir noch Freude am Stadionbesuch haben sollen. Niederlagen sind nicht das Problem, die gehören zu Sport immer dazu. Und es gilt für mich: in guten wie in schlechten Zeiten. Aber meine Identifikation mit dem Publikum leidet mir jedem Bundesligajahr mehr…

    Nun ziehe ich mich wieder raus. Viel Freude beim Zerlegen. ;-)

    39
    • Schön, dass du hier mal wieder schreibst ;)

      5
    • Danke… für deine Worte und deinen Kurzbesuch.

      7
    • "Aus irgendeinem Grund hat der Ur-Wolfsburger stets das verquaste Bewusstsein, dass nur das Beste und Teuerste gerade gut genug wäre. Dazu gehört selbstredend ein Bundesligist, der mindestens die Europa League erreicht und alle sechs, sieben Jahr um Titel mitspielt."

      Die Frage ist, ob man das jemals rausbekommt. Das liegt ja nicht an der Stadt und dem Sponsor allein, schließlich gab es auch eine Zeit der "grauen Maus" mit mehr Demut, mehr Freude und Begeisterung für Bundesligafußball (und evt. den VfL) als solchen.

      1
  118. Ich bin übrigens genauso enttäuscht wie alle im Blog hier, fand es vorhin aber mal wieder sehr extrem. Einfach auf alles einhauen was geht. Dabei freue ich mich hier über Diskussionen, die ein bisschen tiefer gehen als "wir steigen ab" oder "alles scheiße".

    Kovac für die Abwärtsspirale verantwortlich zu machen, ist für mich zu einfach. Van Bommel und Kohfeldt sind auch gescheitert, die T-Frage ist glaube ich nicht die größte Frage im Verein.

    Der Kader scheint auf dem ersten Blick ordentlich, beispielsweise wurde im Wölferadio von dem Unioner die Qualität betont, Waldschmidt wurde dort genannt. Dieser läuft schon immer seiner Form hier hinterher.
    Alle Spieler, die wir kaufen, scheinen irgendwie Talent zu haben, nichts greift aber ins andere. Ich würde Franjic oder Svanberg nicht die fehlende Qualität absprechen.

    Ich bin etwas ratlos. Fehlen uns Typen auf dem Platz? Einer der mal dazwischen haut? Ich habe keine Lust, dass wir wieder die Geschäftsführung austauschen müssen, aber vieles deutet darauf hin, dass wir kernsanieren müssen. Es ist einfach sehr schade, sehr deprimierend was mal wieder in Wolfsburg passiert.

    Es bleibt nur zu hoffen, dass wir gegen Stuttgart die Kurve kriegen. Denn Union Berlin ist nicht ohne Grund Tabellenführer, das muss man einfach mal klarstellen. Natürlich müssen wir mit unserem Etat dort besser aussehen, aber wir sind in einer schwierigen Position. Der Ansatz die Null muss erstmal stehen war meines Erachtens richtig. Der Ansatz war in Frankfurt ähnlich und ist aufgegangen…

    8
    • Nun sind wir alle wieder geerdet,Merke Hochmut kommt vor den Fall! Und gegen Stuttgart wird sich oo etwas ändern!Alte Regel..mitten im Rennen wechselt man nicht das Pferd….und zu Kruse, soviel Max trink dein Bier langsam.Genieße es einfach!

      2
  119. Schmadtke zum Offensivspiel:"
    Wir haben nicht ein Mal aufs Tor geschossen, das ist unterm Strich zu wenig."

    Ähm ja…soweit ich das beurteilen kann, ist die Aussage nicht ganz so abwegig…

    Hallo? Will er uns verar…? :hit:

    5
    • Ich wusste gerade nicht, ehrlich gesagt, was ich dazu sagen soll.
      Im ersten Moment dachte ich, hui. Sehr schlechtes Bier in dieser Flasche in meiner Hand und dann das ich einfach nur da und bin müde…sehr müde.
      :dino:

      4
  120. Auf die gesamte Saison gesehen haben wir mit 5,28 xG den mit Abstand schlechtesten Wert der Liga.

    Vorletzter in dieser Statistik ist Union Berlin. Allerdings haben die mit 6,22 xG auch fast 1 Tor mehr in dieser Statistik. Die nutzen aber eben auch jede kleine Möglichkeit und sind daher trotzdem erfolgreich obwohl sie faktisch kaum/bzw. wenig gute Chancen haben.

    Abgesehen von dem Ausreißer Union liegen im unteren xG Bereich auch die Teams, die unten drin stehen. Allerdings liegt da der Wert trotzdem bei jedem zwischen 7 und 9.
    Wir haben einfach mit ganz deutlichem Abstand die schlechteste Offensivabteilung, da wir 0,0 Kreativität ausstrahlen.

    4
  121. Satz des Tages vom Jörgi:

    Bitte haltet euch fest, es wird richtig gut.

    "Wir müssen da als Einheit herauskommen!"

    Sorry, da fällt mir nun nix mehr zu ein.
    Lieber AR, sofort reagieren.

    :schweigen:

    5
  122. Kovac gibt sich trotz aller selbst geäußerten Zweifel und seines vernichtenden Urteils über seine Spieler überzeugt: "Wir kriegen es hin, notfalls spielen mein Bruder und ich mit." :lach:

    https://www.kicker.de/kovac-geht-auf-distanz-zu-seinem-team-918060/artikel

    Der andere Artikel von Schmadtke ist ja auch online. Nichts Neues dort. Aber hier im Kovac-Artikel werden nochmal seine Forderungen explizit genannt:

    "Wir sind einfach nicht bereit, die Basics, die man im Fußball braucht, Leidenschaft, Kameradschaft, die Mentalität, die Aufopferung an den Tag zu legen. Das fehlt mir", sagt Kovac und legt damit den Finger in eine seit langer Zeit klaffende Wunde, die er bislang selbst nicht schließen konnte.

    3
    • "Wir kriegen es hin, notfalls spielen mein Bruder und ich mit."

      Erzählt er den Spielern im Training auch, was für geile Typen er und sein Bruder sind? Dann weiß ich, wo das Problem liegt.

      10
    • Der Satz ist aus meiner Sicht auch fehl am Platz, bedeutet es doch auch Kritik von Kocac an der Spielerzusammenstellung / Transferpolitik.

      Wie will da Kovac die Spieler, die da sind, erreichen?!

      7
    • bzw. wie will er da die Mannschaft pushen, getreu dem Motto, ihr seid nicht so gut wie die Kovac Brüder?

      1
    • Viel schlimmer finde ich noch die Aussage: "Wir haben den Kader, den wir haben"

      Das ist ja unterschwellig Kritik am Kader. Allerdings war doch ein großes Thema, dass er da in der Planung mit eingebunden ist. Diese Aussage klingt nicht so wirklich glücklich darüber, fast so als wäre die Planung an ihm vorbeigelaufen.

      3
    • Sehr, sehr starke Worte und zeigt deutlich: Am Trainer liegt es aktuell nicht allein.
      MMn ist dieser Artikel, sind diese Worte genau richtig und sollten zur Freistellung des GF Sport und SDs führen.
      Leider wird wohl nun Herr Kovac gehen müssen.
      Aber wer hat den Kader nochmal zusammen gestellt?
      Ich…ich bin konsterniert.

      5
    • Sorry.
      Frage: Wie viele Spieler gehen auf das Konto von unserem Trainer ?
      Bitte öffnet die Augen.
      Ach.
      Ich verfalle in Unsachlichkeit.
      Bin erstmal raus.

      4
    • Immerhin haben wir einen Trainer, der mal Klartext redet. Die Truppe ist untrainierbar. Schuld daran haben dann die Kaderplaner. Ein Haufen Talente und Schön-Wetterfussballer gewinnen keinen Blumentopf und erst Recht kein Bundesligaspiel.
      Egal wer hier als Trainer aufschlägt: länger als 3 spiele gibt es eh keine Änderung. Dortmund wird seit Jahren den Bayern nicht gefährlich, da fast nur Talente und kaum "Mentalität" verpflichtet wird. Der Unterschied zu uns ist dabei, dass diese Talente 3 Klassen über unseren stehen.
      Solange wir Leipzig 2.0 sein wollen, nur mit weniger Kapitaleinsatz und ohne Farmteam, dass uns Spieler für nen kleinen Obulus abgibt, ist es egal, wer hier Trainer ist. Wielr kacken ab.

      4
    • Das ist doch jetzt auch nichts neues.

      Solche Aussagen sind doch bisher von fast jedem Trainer gekommen, wenn es bei uns nicht gut gelaufen ist.

      Irgendwie wundere ich mich nicht über die aktuelle Entwicklung, denn die aktuelle Situation haben wir immer wieder und wieder und wieder….

      1
  123. Seguin und Knoche, welche den VfL-Ansprüchen nicht genügt haben, haben heute übrigens beide extrem stark gespielt.

    Es ist frustrierend.
    Mittlerweile bekommt man das Gefühl es liegt einfach am Standort Wolfsburg. In den Relegationsjahren gehörte die Mannschaft kadertechnisch eigentlich auch in ganz andere Tabellenregionen.

    Es ist irgendwie symptomatisch, dass die Mannschaft wieder einmal weit unter ihren Möglichkeiten spielt und hinter den Erwartungen zurück bleibt.
    Dieses emotionslose Gekicke kann man sich ja nicht mehr anschauen.
    Wenn man sich mal vor Augen führt, was diese 11 Millionäre da auf dem Rasen darbieten, ist das eine absolute Frechheit.
    Vor allem die Art und Weise, wie die Mannschaft verliert bereitet einem große Sorgen.

    Den Grund dafür kann ich mir nicht erklären.

    6
    • Seguin hat übrigens bis zu diesem Spiel diese Saison gerade mal 6 Minuten für Union bekommen. Ist also nicht so, dass er dort überragend spielen würde.

      10
  124. Braunschweig als Pokalgegner könnte sich als Glücksgriff erweisen, oder als Debakel.
    Bei einem Sieg werden, unabhängig von der Ligasituation, die Verantwortlichen einen "Bonus" erhalten, man hat schließlich den Lokalrivalen in die Schranken verwiesen und alle freuen sich.
    Bei einer Niederlage gegen die Blau-Gelben wird der Baum ohnehin brennen und die Chancen steigen, dass radikal ausgemistet wird, dann gibt eben wieder mal einen Neuanfang und viele Wintertransfers.
    Wenigstens wird es nicht langeweilig :yoda:

    3
  125. Für mich sieht die Lage so aus:
    1. Schmadtke u. Schäfer haben den Kader die zweite Saison in Folge schlecht geplant. Nur mit Talenten klappt das nicht. Uns fehlt ein Stamm von 7 Leistungsträgern, an dem sich Talente orientieren können.
    2. Schmadtke hat seine Hausaufgaben in Sommer nicht gemacht. Altlasten wurden nicht verkauft, keine Qualität geholt. Dazu mehrere Fehleinschätzungen bei Trainern. Nicht zu vergessen der Knatsch mit Trainern in Zeiten des Erfolgs. Fatal.
    3. Kruse ist körperlich durch. Und er hat sich auch menschlich negativ verändert. In Berlin trauert dem keiner nach. Kruse ist alt geworden, faul u. unprofessionell. Sowas ist Gift in jeder labilen Truppe. Kruse wirkt wie eine Presswursrt. Das hat nichts mehr mit Profi-Fußball zu tun.
    4. Man hat inzwischen keine spielerische Komponente mehr im Team. Tore kämpft man nicht heraus, man spielt sie heraus. Und genau das kann die Truppe nicht. Man holt ewig 6er, aber keinen 10er.
    5. Exemplarisch ist da Svanberg. Er sollte der Box-to-Box-Spieler a la Schlager sein. Und genau das ist er nicht. Eher Matchbox. Zweikampfschwach und ohne Bindung zum Spiel. Dazu noch mindestens acht weitere Spieler im Dauerformtief, die auch noch spielen dürfen. Dazu ewig Wechsel zwischen Tribüne und Startelf.
    6. Kovac hat nicht den Kader, den er bevorzugt. Keine Büffelherde. Dazu ist er kein ausgewiesener Taktiker, Pädagoge und Motivator. Seine Art kommt in der Mannschaft scheinbar nicht so gut an.

    Das Ding ist somit fast durch. Die Frage ist nur, wann der AR handelt und wer dann noch kommen soll?

    14
    • Ich will da jetzt nicht wieder ein Fass aufmachen, aber dass Kruse in Berlin keiner hinterher trauert liegt einfach daran, dass sie gute Spieler als Ersatz haben.

      Ansonsten haben die Unioner kein Verständnis, wie wir ihn absägen konnten. Er sei so ein Antreiber und würde die Spieler pushen und er hätte auch immer alles für den Verein gegeben. So habe ich es heute ganz oft im Stadion bzw. auf dem Weg zum/vom Stadion gehört. Nicht umsonst diese Gesänge zu Kruse heute im Stadion

      Beim VfL krankt es schon lange in der Offensive. Und Kruse jetzt abzusägen muss man sich auch leisten können. Denn, ob er jetzt wiirklich so viel Unruhe in die Mannschaft gebracht hat, weiss ich nicht. Meiner Meinung nach hat das ja eher die Blöd Zeitung erledigt.

      Ein Problem ist ja wieder gerade, dass auf dem Platz überwiegend Talente stehen. Es fehlt an Erfahrung, an Spieler die führen und Spieler, die konstant gute Leistungen bringen können). Eigentlich wurde deshalb Kruse geholt, aber gut, es gibt beim VfL gerade keine Leistungsträger und das wird uns leider das Genick brechen.

      4
  126. Jetzt warte ich schlecht gelaunt, einfach auf den Zeitpunkt, wenn der Aufsichtsrat, bzw. VW erneut Tabularasa macht und alles auf links drehen wird… eine neuerliche Kurskorrektur die mit viel zu viel Geld teuer erkauft wird und uns in der Warnehmung des dilettantischen Gernegroß zementiert.

    Alle Phrasen der Vergangenheit sind leere Worthülsen wenn sich immer nur minutenweise etwas verbessert zeigt.

    7
    • Das ist doch auch der Grund, weshalb der VfL die Lachnummer der Liga ist. Es läuft schlecht, aufgrund schlechter Personal- und Transferpolitik. Kurz vor knapp wird alles umgeworfen, es gibt einen neuen Trainer, mit einem völlig neuen Konzept, neue Spieler werden verpflichtet (Transfervolumen immer in den Top 5), allerdings mehr Masse, statt Klasse, am Ende steht der knappe Klassenerhalt und alle paar Jahre hat man mal einen Lauf, welcher innerhalb kürzester Zeit wieder in den Tabellenkeller führt.
      Ich glaube, dass ausschließlich jeder Verein in den ersten beiden Ligen mit unserem Budget erfolgreicher wäre, als wir es sind. Aber woran liegt das?

      7
  127. Ich weiß gar nicht mehr was ich schreiben soll. Auch von einem Malanda liest man nichts taktisches mehr. Was soll man taktisch bei uns auch groß analysieren? Es ist brutal unterirdisch, was auf dem Platz dargeboten wird. Dieser Umstand fasst unsere Situation schon gut zusammen.

    Ich bleibe dabei, dass ein Trainerwechsel nichts bringen würde. Jedem sollte darüber hinaus klar sein, dass ein Wechsel des GF Sport kurzfristig auch nichts bringen würde. Diese Saison könnte unsere letzte im Oberhaus sein. Und ich bin mir nicht mal sicher, dass unsere Eigner traurig darüber wären. Es wäre das perfekte Argument das Investitions-Volumen weiter drastisch zu kürzen.

    Formel 1 ist für den Zuschauer immerhin günstiger als Fußball und darüber hinaus auch wohl das realistischere Szenario RB zu schlagen… :ninja:

    4
    • Der neue VW Chef ist doch BS Fan, dann geht das Geld vielleicht dort hin. Mit 70 Millionen würden die es sicherlich in zwei Jahren schaffen ins obere Drittel der Bundesliga zu kommen.
      Ich denke auch, dass man bei VW das Interesse am VfL verloren hat

      6
    • Standards sind ok. Positionsspiel, Umschaltspiel und Pressing sind einer Analyse nicht würdig. Selbst für lang und weit nach vorne sind wir zu dumm. Das passt alles hinten und vorne nicht zusammen.

      Als Trainer muss er überall ansetzen. Es gibt nichts, was wir derzeit wirklich gut machen.

      6
  128. Heute hatten wir übrigens – anders als noch in Frankfurt – keine Entlastung. Bei der Eintracht gab es immerhin vier bis fünf Möglichkeiten. Das war immerhin etwas. Es waren keine Großchancen, aber es war Aktivität vorne.

    Heute? Brekalo und Arnold – das war alles. Wobei Arnolds Schuss eher Zufall war.

    Grundsätzlich ist es schon richtig, jetzt erstmal über die Defensive zu kommen. Aber nicht so wie heute. Ohne Entlastung könnte auch Union heute dauerhaft Druck aufbauen am Anfang der Halbzeiten vor allem. Der Sieg war leider total verdient.

    8
  129. Meine Heimfahrt aus Berlin dauerte heute etwas länger, da ich die "Dörfer-Strecke" für die Rückkehr gewählt hatte. Geholfen hat es nichts, da die/meine Ratlosigkeit bleibt. 7. Spieltag, 5 Punkte und nun volle Hoffnung auf Stuttgart und den erhofften ersten Heimsieg, der die endgültige Wende bringen soll…

    Wenn man ehrlich ist: Ja, der Heimsieg muss zwingend nach der Länderspielpause kommen, allein um den notwendigen Anschluss an das untere Mittelfeld nicht vollständig zu verlieren. Arbeitszeugnistechnisch war das heute zum Teil noch nicht einmal ein "stets bemüht". Ja, der ein oder andere ist in die Zweikämpfe gegangen, aber wenn dann der zweite, spätestens dann der dritte Ball wieder beim Gegner landet… Viele der Monita, die hier von Anderen bereits angesprochen worden sind, springen sozusagen auch denm unabhängigen Beobachter ins Auge.

    So sehr ich nachvollziehen kann bzw. möchte, dass das kommende BTSV-Pokal-Spiel für viele das "wichtigste Spiel" sei, desto weniger ist es für mich nachzuvollziehen, warum man beim Weg der Mannschaft in die Kurve und dann beim kurzzeitigen Verbleiben derselbigen vorm Block meint, dass dieser in dieser Situation ein minutenlanges skandierendes "Sch*** E BS" hilft. Blickeund Körperhaltung der Spieler sind hier manchmal verräterisch. Diese Saison erscheint mir gegenwärtig noch brutaler (und vielleicht auch ehrlicher) als diejenigen, die man eigentlich hinter sich glaubte.

    Persönlich toll fand ich es, dass Robin Knoche zum Schluss noch den Weg in Richtung Kurve fand. Ja, zögerlich, nach dem Feiernlassen vor der Union-Kurve. Dennoch zielstrebig danach in unsere Kurve. Sympathisch, treue Seele und er weiß, woher er kommt. Das und nicht nur sein "Klopfen auf die rechte Brustseite" tat (mir) trotz der Niederlage in dieser Situation nach dem Spiel gut.

    Schöne Woche!

    8
  130. Die jetzt öffentlich wiederholt geäußerte pauschale Kritik von Kovac an der Mannschaft und die Herausstellung der eigenen früheren Leistung als Spieler scheint mir in dieser schwierigen Situation wenig hilfreich. Wenn der persönliche Frust die Oberhand über den kühlen Kopf gewinnt, ist das meistens ein Zeichen eigener Ratlosigkeit. Und ein ratloser Trainer verliert schnell seinen Einfluss auf die Mannschaft, denn wie will er die notwendigen überzeugenden Impulse setzen?
    Es ist sicherlich richtig, dass das heutige Spiel sehr schwach war und einige Spieler den Eindruck erweckten, als würde ihnen der Wille zum letzten Einsatz fehlen. Die Zweikampfquote von 61 zu 39 Prozent zugunsten des VfL bestätigt diesen Eindruck jedoch nicht. Man kann auch nicht sagen, dass Union den VfL in anderen Werten heute klar dominiert hätte.
    Ein Problem habe ich auch mit dem Argument, die Mannschaft versuche es mit spielerischen Mitteln, während der Einsatz für die Mannschaft fehle. Spielerische Mittel sind doch vor allem solche, mit denen der einzelne Spieler durch seine Spielentscheidungen und seine Spielweise einer gemeinsamen Spielidee zum Erfolg verhilft. Was wiederholt und auch heute wieder fehlte, war in erster Linie aber diese gemeinsame Spielidee. Und eine solche zu vermitteln und in der Mannschaft zu implementieren, ist doch die Aufgabe des Trainerteams. Fehlt eine solche oder kann sie von der Mannschaft als Ganzes nicht umgesetzt werden, wirkt das, was ein einzelner Spieler tut, sehr schnell fehlerhaft und als Stückwerk. Ich habe also heute und auch in anderen Spielen gerade solche spielerischen Mittel vermisst und eine Mannschaft gesehen, die verunsichert und völlig uneingespielt wirkte. Dass am 7. Spieltag noch jegliches gemeinsame Spielverständnis fehlt, ist das eigentlich Alarmierende.

    Zudem äußert Kovac tiefe Enttäuschung über den vorhandenen Kader. Ich will daran erinnern, dass zu Saisonbeginn viele Experten im Kader des VfL ein großes Potenzial gesehen haben. Der Wettanbieter TIPICO rechnete z. B. mit einer Wahrscheinlichkeit von immerhin 38 Prozent damit, dass der VfL in dieser Saison sogar einen CL-Platz erreicht. Jetzt bekommt man fast den Eindruck vermittelt, als sei der Kader des VfL von der Resterampe.
    Wie kommt all das bei Schmadtke und Schäfer an? Wie lange nehmen sie Kovac’ indirekte Kritik an der Kaderzusammenstellung noch stillschweigend zur Kenntnis? Wenn Schmadtke fordert „Wir müssen da als Einheit rauskommen", dann kann das – adressiert an Kovac – auch als Mahnung verstanden werden, Schuldzuweisungen in bestimmte Richtungen zu unterlassen. Beim VfL wird es außerhalb des Spielfeldes möglicherweise wieder spannender als auf dem Rasen.

    16
    • Genau wie immer: Ich bin nicht schuld, sondern die anderen. Das geht mir ehrlich gesagt auf die Nerven.
      Welcher Trainer soll es denn sein bitteschön?
      Tuchel, Klopp, Hansi oder Pep ?
      Es ist an der Zeit, dass Jörg und Marcel auch öffentlich sich zu Fehlern bekennen und die Worte von Kovac als Mahnung verstehen oder endlich die eigene Verantwortung an dem ganzen sehen und übernehmen.
      Sonst kommt der nächste Trainer, der dann im Winter durch den nächsten ersetzt wird usw.
      Und nun lese ich heute, es sei geplant, dass Marcel übernimmt.
      Nein, er hat es genauso zu verantworten, wie Jörg.
      Wir können doch nicht einfach weiterhin Trainermonopoly spielen bis es Mal wieder passt.
      Der Kader ist einfach nicht gut genug.

      2
    • Das zieht sich doch durch alle Positionen… Selbstreflexion gibt es beim VfL nicht.

      2
  131. Auch wenn es wenig sinnvoll ist nach so einem Spiel über die Taktik zu diskutieren, will ich doch unser Offensivverhalten einmal analysieren. Gegen den Ball haben wir mehr oder weniger ein 4-2-2-2 bzw 4-4-2 gespielt. Mit dem Ball haben wir dafür immer auf Dreierkette umgestellt, Brekalo hat sich etwas zurück aufs linke Mittelfeld fallen lassen und Baku ist etwas vorgerückt. Otavio ist dafür in die Dreierkette als Innenverteidiger zurückgefallen. Auch wenn ich verstehen kann, dass dadurch eine besser Absicherung gewährleistet werden kann, so ist es für mich doch klar, dass wir dadurch auch an offensiver Durchschlagskraft verlieren. Brekalo war deswegen auf seiner Seite meist völlig allein und wenn sich Waldschmidt/Nmecha auf die Seite hat fallen lassen, dann fehlte es an Spielern um den Strafraum. Dadurch hat sich keine Überzahlsituation aufbauen lassen und es wurde, soweit ich mich erinnere, auch keine Flanke von links geschlagen. Ob die Erfolg gebracht hatte, lassen wir jetzt mal dahin gestellt. Brekalo hat zwar ein paar mal versucht das Tempo über die Seite anzuziehen, aber ist dann meistens direkt gedoppelt worden und musste wieder hinten rum spielen bzw. hat den Ball verloren. Wenn der Außenverteidiger nicht überlaufen kann, dann lässt sich weder eine Flanke schlagen, noch kann der Offensivspieler in die Mitte ziehen und selbst den Abschluss suchen. Auf der anderen Seite hat Baku den Ball entweder lang nach vorne geschlagen oder mangels Optionen wieder nach hinten gespielt. Gerade Otavios Tempo auf der linken Seite hat früher immer mal wieder für Gefahr sorgen können. Außerdem ist er für mich auch der einzige unserer Außenverteidiger, bei dem man das Gefühl hat, dass die Flanken auch mal in die Nähe unserer Stürmer kommen könnten. Ihn durch diese Umstellung so aus dem Spiel zu nehmen, ist demnach taktisch einfach nicht clever.
    Natürlich war das nicht der ausschlaggebende Faktor für unser nicht existentes Offensivspiel, aber hat doch zumindest zu einem
    kleinen Teil dazu beigetragen, dass Rönnow heute während des Spiel sicherlich ordentlich Langeweile hatte.

    8
    • Wieso nicht einfach 4-3-2-1 oder 4-2-3-1? Das Spielermaterial dafür ist da. Aber unabhängig vom System: Wenn man die Taschen voller Geld hat, kann man nicht schnell laufen!

      2
    • Schöne Analyse. Das war sicherlich der Hauptgrund, warum wir so wenig Leute im Offensivbereich hatten. Gegen die Eintracht haben wir in Ballbesitz eine Viererkette gespielt, wodurch Otavio mehr nach vorne kommen konnte. Das erlaubte den Angreifern, in den Angriffsgebieten zu bleiben. Daran sollten wir uns entweder halten oder anders personell einsetzen, wenn wir eine Dreierkette spielen wollen. Die Mannschaft von gestern war für diese Formation einfach nicht geeignet. Ich bevorzuge es, dass wir bei der Viererkette bleiben, die wir gegen die Eintracht gespielt haben.

      6
  132. Natürlich das meiste gesagt. Keine schönes Spiel seitens VfL aber trotz allem ärgere ich mich über die Entstehung des 1-0. Der Ballverlust im Mittelfeld war vollständig unnötig und Union ist in solchen Situationen eine Macht, baut auf genau solche Fehler des Gegners. Das Tor war sehr gut ausgespielt. Bis dahin war Union aber nicht sehr zwingend. Ein Punkt wurde damit leichtfüssig (buchstäblich) verschenkt.

    0
  133. Es sind sicherlich viele kleine und auch größere Dinge, die sich summiert haben. Deshalb wird auch aktuell nahezu alles kritisiert. Verein, VW, Aufsichtsrat, Manager, Sportdirektor, Trainer, Kader, Transfers, Spielidee, Mentalität, Qualität – es gibt eigentlich nichts, was derzeit nicht in der Kritik steht. Selbst bei van Ven wird ja jetzt schon angefangen. Wenn wir uns jetzt das letzte Bißchen an Stärken und Mumm absprechen, dann kann es auch nicht funktionieren. Wer soll da jetzt noch an die Wende glauben? Es sind ja angeblich ALLE ZU SCHLECHT, um in der Bundesliga zu arbeiten. Soweit das Umfeld. Die Mannschaft denkt genau das Gegenteil: Baku sprach von "GROSSER QUALITÄT", die man habe. Das kennen wir auch. Das alles zählt aber nicht. Es fehlt da einfach auch jemand, der die Dinge nochmal richtig für alle einordnet. Das müsste Schmadtke eigentlich tun. Er kennt das Konstrukt mittlerweile. Aber auch er scheint gewisse Entwicklungen falsch eingeschätzt zu haben. Das ging schon bei Labbadia los und setzte sich bei Glasner fort. Dann van Bommel und Kohfeldt, nun Kovac und auch das, was die Mannschaft spielen kann und nicht kann.

    Du hast ja selten eine Situation, wo sehr schnell viel oder alles funktioniert. Es funktionieren ein paar Dinge, die musst du beibehalten. Es funktioniert welche nicht, die musst du verändern. Alles soweit klar. Aber uns fliegt wieder komplett der Boden unter den Füßen weg – wie schon im letzten Jahr.

    Man kann nicht Erfolg haben, in dem man jetzt sagt, ja aber van de Ven musste ja grätschen, und Svanberg ist nicht schnell genug und Nmecha kann dies nicht und Paredes kann das nicht und Fischer ist auch nicht so weit und bla bla bla – das ist genau die Heulsusen-Mentalität, die wir jetzt NICHT gebrauchen können.

    Kovac muss – in Zusammenarbeit mit Schäfer, Schmadtke und den Analysten – nochmal ran an die Analyse:'

    – Was kann der Kader spielen?
    – Was hat er für Stärken? Und Schwächen? Ich glaube nicht, das dies allen klar ist!
    – Beispiel Nmecha, er hat einen gewissen Tiefgang – also den nutzen! Jede Woche, jedes Training, jede Woche, jedes Training – tief anspielen, tief anspielen, tief anspielen…in jedem Spiel!
    – Man sah zB auch gestern und gegen Frankfurt die Qualität von Brekalo, er kann Bälle verarbeiten, mit einem schnellen Kontakt spielen, das Spiel schnell machen – aber Brekalo hat ein ähnliches Problem wie Kruse, wenn auch nicht das Gleiche, er ist im Umfeld einfach durch, so haben wir es geschafft, das wir uns zwei gute Optionen selbst kaputt gemacht haben – dumm! Bei Turin hat Brekalo übrigens eine ordentliche Saison gespielt, mit soliden Scorer-Werten. Bei Union hat Kruse – nee lassen wir das! Es ist kein Zufall, das gewisse Spieler NUR BEI UNS nicht funktionieren, das hat auch viel MIT UNS zu tun, nicht nur mit den Spielern!
    – Natürlich kommen dann auch irgendwann Gerhardt, Wimmer und Wind mehr ins Spiel – gegen Stuttgart ist vielleicht Gerhardt schon eine Hilfe und Wimmer von der Bank, Wind aber sicherlich noch nicht…
    – Also muss es jetzt der aktuelle Kader richten, mal eine gemeinsame Idee auf den Platz zu bringen, sonst holen wir keine 10 Punkte in der Hinrunde!
    – Wir sind auch nicht verflucht oder so etwas – wir müssen einfach nur mal gut arbeiten! Machen wir aber nicht! Und dann wird es auch noch abgestritten und man betont die große Qualität – da schreibe ich besser nicht weiter…

    13
  134. Schmadtke und Schäfer rufen erneut den Abstiegskampf aus,
    nachdem 2021/2022 Spielertransfers in Höhe von 76 Millionen Euro getätigt wurden bei übrigens 16 Millionen Transfereinnahmen.Die vielen Trainergehälter tun ihr Übriges.Das ist eine Bilanz des Grauens.In jedem Wirtschaftsunternehmen wird der Vorstand dafür gefeuert,wenn sich der Erfolg daraufhin nicht einstellt.
    Wenn mit so einem Kader statt vertikal nach vorne, wie beispielhaft unter Glasner getan,gefühlt 500 Pässe pro Spiel in Angsthasenmanier zum Torwart zurückgespielt werden,frage ich mich allen Ernstes,was sich der gehaltlich hoch dotierte Trainer Kovac dabei denkt.Wie will man mit so einer Spielkultur ein Spiel gewinnen?
    Wenn nicht mindestes 4-6 Spieler bei einer Offensivaktion vorne in der Box stehen (weil sie mitgelaufen sind),um zum Beispiel einen Abpraller zu verwerten,kann absolut keine Gefahr vorne ausgestrahlt werden.
    Zudem ist es für die Zuschauer eine Zumutung,wenn Spieler permanent ihren eigenen Torwart anspielen,da natürlich Langeweile aufkommt.
    Es wird allerhöchste Eisenbahn für den VFL,seinen destruktiven Spielstiel zu verändern.Große Zweifel sind für dieses Unterfangen jedoch angebracht.

    7
  135. Es scheint nicht nur bei uns zu brodeln.

    https://www.kicker.de/918060/artikel/kovac-geht-auf-distanz-zu-seinem-team

    "Fußbal ist Arbeit, vor allem, wenn du in anderen Sachen Defizite hast und limitierter bist." Rums!

    Erinnert ein wenig an seinen Spruch bei Bayern:" Man kann nicht 200 fahren, wenn man mur 100 schafft." Wobei das gegenüber den Bayernspielern noch krasser ist.

    4
  136. Ich schrieb bereits vor 2 Wochen im Forum,dass Kovac spätestens im Oktober seine Entlassungspapiere in die Hand gedrückt bekommt,da er die Mannschaft absolut nicht weiterentwickeln kann.Gestern war es sehr deutlich zu sehen.
    Das bedeutet allerdings auch, dass die sportliche Führung in kürzester Zeit,angefangen bei Labbadia,ihren 6.Trainer suchen werden.
    Dieses Kunststück,so dachte ich,schafft nur der HSV.Nein,der VFL toppt dieses Versagen durch seine sportliche Geschäftsführung noch.

    2
    • Es wäre der 5.
      Labbadia wurde nicht von der aktuellen Führung gesucht, er war schon da als Schmadtke/Schäfer kamen.

      5
  137. Kovac: „Wir müssen – das weiß ich – sicherlich auch das ein oder andere in der Mentalität ändern." ( Frustrierter Kovac: Wolfsburg auf dem Abstiegsplatz
    dpa, 19.09.2022)
    Gemeint ist natürlich die individuelle Mentalität der Spieler.
    Dann mal Tschakka! Vielleicht hat Emile Ratelband – falls er noch lebt – in seinem Terminkalender ja noch Lücken.
    Ich glaube, man kann sich jetzt langsam zurücklehnen und der Götterdämmerung beim VfL zuschauen.

    5
  138. Wenn ein Trainer bereits nach so kurzer Zeit auf Distanz zu seiner Mannschaft geht (wie im Kicker beschrieben),ist er mit seinem Latein völlig am Ende.Die Spieler,so scheint es mir,warten sehnsüchtig nach einem erneuten Trainerwechsel.Hier gibt es,was den Zusammenhalt zwischen Mannschaft und Trainer angeht,nichts mehr zu kitten.
    Und weil es so schön ist,wird Marcel Schäfer für die Glanzleistung ,Trainer wie Hemden zu wechseln,als einer der Hauptverantwortlichen für das Versagen in jeder Beziehung zum neuen Boss befördert.Gratuliere dazu!

    4
    • Wiso Sicht die Mannschaft nicht direkt einen Trainer der „ihnen gefällt“?
      Der Mannschaft gefällt weder
      – van Bommel
      – Kohfeld
      – Kovac

      Bei welchem Trainer meinen die Herren Profis denn wieder zu laufen und zu kämpfen?

      18
    • Denen ist der Trainer doch egal. Monatlich (zumindest einige) warten bis Gehaltseingang und dann wird eben geschlafen bis ein neuer Trainer da ist.
      Der GF Sport und der SD wecken doch den teuren Spieler nicht auf.

      3
    • Ti Mo und andyice, seid ihr wirklich davon überzeugt, dass die Spieler absichtlich schlecht spielen und sich dickhäutig in ihren gut dotierten Verträgen sonnen? Ich halte von solcher populistischen Anmache nichts, die auch immer nur dann kommt, wenn es schlecht läuft.
      Ich denke, die Misserfolge schlagen den Spielern auch ganz schön auf’s Gemüt, nur zeigen sie es eben sehr unterschiedlich. Und Distanzen zum Trainer entwickeln sich doch immer erst dann, wenn sich das Gefühl einstellt, dass der Trainer dem Spieler in seiner misslichen Situation, aus der er selbst nicht herausfindet, nicht mehr überzeugend funktionierende Auswege aufzeigen kann oder ihm gar außer allgemeiner Kritik nichts mehr einfällt.
      Ich will die Spieler hier gar nicht aus der Pflicht nehmen, aber viele haben schon ein Gefühl dafür, wo an eigenen Defiziten zu arbeiten ist und wo man ineffektiv ist, weil das Konzept des Trainers nicht funktioniert. Ich habe da immer das Bild eines Orchesters vor Augen: Die Musiker:innen beherrschen ihre Instrumente in der Regel tadellos, aber wenn der Dirigent sie im Konzert nicht richtig positioniert und nicht zum perfekten Zusammenspiel bringt, kommt dissonante Musik heraus.

      10
    • Du hast im Grundsatz Recht. Ich schränke es ja auch in meinem Kommentar ein.
      Jedoch und ich glaube ich habe es in meinen zugegeben vielen Kommentaren seit gestern kund getan:
      Alles allein auf den Trainer zu schieben ist mir zu billig.

      3
  139. Test. Ist abgesprochen.

    2
  140. Das will ich Dir sagen,lieber Ti Mo.
    Unter Glasner wurde sofort vertikal nach vorne gespielt und es waren mindestens 4-5 Spieler vorne in der Box.Tore gab es somit reichlich.
    Unter Kovac haben wir nach 7 Spielen einen Schnitt von 0,7 Tore pro Spiel.Das ist beängstigend.
    Mit anderen Worten:entlasse nie einen Trainer,der mit der Mannschaft so erfolgreich ist.Zwar ist Glasner von selbst gegangen,jedoch aus den bekannten Gründen,weil Schmadtke keine konstruktive Kritik verträgt und sehr dünnhäutig ist.

    3
  141. Der VfL Wolfsburg will in der Länderspielpause nicht nur den Fehlstart aufarbeiten, sondern nach kicker-Informationen auch die Führungsebene neu ordnen. https://www.kicker.de/918090/artikel/schaefer-soll-schmadtke-beerben-und-schindzielorz-schaefer

    Wird immer schlimmer beim VfL und man lernt einfach nicht aus Fehlern! Macht keinen Spaß mehr

    6
    • Also diese Überschrift ist schon ziemlich frech: "Spieler kritisieren Kovac: "Geht nicht mehr lange gut"."

      Dabei kommt die Aussage von dem Sport1 Typen und nicht von den Spielern.

      5
    • Ja, richtig. Einiges was im Video allerdings besprochen wird, fragt man sich jedoch auch. Schmadtke wird wieder mal als Trainerkiller bezeichnet, wobei der Trainer ja mit seiner sehr harschen und öffentlichen Kritik an der Mannschaft diese eher gegen sich aufbringen wird und sich selber demontiert. Zumal er sich und sein Trainerteam mit seiner ganzen Kritik an Mannschaft und Kader völlig rausnimmt.

      5
  142. Jetzt wird also Mislintat gehandelt, das wäre ein Lichtblick am Ende des Tunnels…

    2
  143. Hier einen Podcast gefunden, bei dem geht es im wesentlichen um Max Kruse, aber unsere Pressesprecherin Barbara Ertl-Leicht ist dabei.
    Roy Präger ist unter anderem auch mal Thema:
    https://pca.st/episode/96f1901f-9345-4b75-a185-7250132ad2e9

    0
  144. Das zeigt alles recht genau, man muss schon ehrlich sein, Marseille fans sind die Täter

    schaut euchdas einfach mal an.

    Das niemand reagiert schockiert mich. So ein Spiel unterbrochen werden, bis die Polizei den ganzen Block mit Wasserwerfern geräumt hat

    https://www.youtube.com/watch?v=HjTcU9GPjCA

    1
  145. Thomas Letsch, der aktuelle Trainer von Bartosz Bialek soll neuer Trainer bei Bochum werden.

    2
  146. Meine Güte, bei der ganzen negativen Grundeinstellung die manche hier an den Tag legen, kann man ja depressiv werden.

    Natürlich muss man kritisieren und man muss es sogar, aber man sollte dabei auch die Kirche im Dorf lassen. Wenn alles so schlecht und so viele Leute unfähig sind, wie kann denn der Verein seit 77 Jahren bestehen kann…

    Es kann doch nicht sein, dass man sich einzelne Spieler rausguckt und auf denen bei Schritt und Tritt rumhakt. Genauso wird jede Nachricht nur negativ gesehen. Siehe Management…

    Aber kommen wir zum (Lieblings-)Thema Trainer. Da wird ja gefühlt vierteljährlich der Kopf gefordert.

    Ab welcher Anzahl von Trainer darf man eigentlich die Mannschaft in die Pflicht nehmen und sich hinter den Trainer stellen? Wenn man mal seit letzter Saison alle Trainer zusammen zählt, hat die Mannschaft bisher 4 Trainer gehabt (Van Bommel, Frontzeck, Kohfeldt, Kovac).

    Und wer soll der Trainer eigentlich sein und welche Voraussetzungen muss er mitbringen um hier zu bestehen?
    Nehmen wir mal die Meinungen von hier als Grundlage:

    Also der Trainer muss internationales Format, darf aber auch nicht zu erfolgreich sein, weil dann hat VW nur die Schatulle geöffnet. Unerfahren oder gar aus dem Ausland darf der Trainer auch nicht sein.
    Der Trainer darf auch nicht aus einem Verein geflogen sein, weil er hatte schonmal versagt und das kann hier ja auch passieren.
    Es darf aber auch keiner aus der U19 sein, weil da hören die Profis ja nicht.
    Der Co-Trainer darf es auch nicht sein, weil er hat ja die Entlassung seines Chefs und die Situation mitverantwortet.
    Dazu brauchen wir einen Trainer, der alles gleich lässt aber auch Veränderungen vornimmt. Im Spiel darf der Trainer nicht zu viel wechseln (Testspielgefahr), aber auch nicht zu wenig (man nutzt nicht alle Optionen). Außerdem braucht er eine Stammelf, aber nicht mit den Spielern die jetzt in der S11 sind und die auf der Bank sowieso nicht.
    Der Trainer muss kommunikationsstark sein und seine Entscheidungen am besten bei der Spieltags-PK, spätestens im Stadion, da sich ansonsten manche nicht mitgenommen fühlen und die Entscheidungen nicht nachvollziehen können. Er darf aber auch nicht zu viel erzählen, denn dann ist er wieder ein Erklärbär und unterzieht dem Management und dem AR eine Gehirnwäsche.
    Gleichzeitig muss der Trainer sich schützend vor die Mannschaft stellen, aber auch nicht zu sehr, weil dann ist er ein Schönredner. Die Spieler kritisieren, darf er aber auch nicht, weil dann verliert man die Kabine und bringt die Mannschaft gegen sich auf. Natürlich darf man bestimmte Spieler nicht auswechseln, weil dann bringt man diese gegen sich auf. Beim Trainer muss das Leistungsprinzip gelten, aber auch nicht zu sehr, weil dann die bundesligauntauglichen Spieler spielen. Was dann jeder sieht außer der Trainer. Ein anderes Prinzip darf ebenfalls nicht gelten, da der Trainer dann Lieblinge hat die sich mehr erlauben dürfen ohne Konsequenzen und damit würde man auch die anderen Spieler gegen sich aufbringen.
    Am besten der Trainer liest hier im Blog mit und sammelt die richtigen Tipps und hört auf langjährige Mitarbeiter, aber bitte sich nicht reinreden lassen.

    Und nicht zu vergessen: Wer am Ende an der Seite steht ist eh egal, weil der Trainer ist sowieso kacke. Wäre er es nicht, wäre der Trainer nicht in Wolfsburg gelandet.

    Also zusammengefasst: Der Trainer muss anscheinend noch erfunden werden.

    So, ich habe fertig ;)

    46
    • Falsch, der Trainer ist doch immer hier im Blog und jeder ist sowieso besser als der richtige Trainer! :D

      1
    • Danke @Der Wolf.

      Ich würde mir auch wünschen, dass ein Trainer einfach mal wieder mindestens eineinhalb Jahre bei uns bekommt und wir nicht ständig nach 3-4 Monaten wieder einen neuen Trainer mit wieder anderer Ansprache / Philosophie einstellen.
      Wie groß müsste unser Ärger als Leverkusen Fan derzeit sein. Deren Kader sehe ich nämlich nochmal deutlich höher als unseren angesiedelt, auch wenn wir „hier jährlich etliche Millionen verprassen“..

      Einen Abstieg möchte ich auch nicht mit dir erleben und ja, irgendwann müsste bei Nichterfolg sicherlich eine Reißlinie gezogen werden, wenn sich kein Erfolg einstellt.
      Aber man muss auch mal Geduld waren und schwierige Phasen gemeinsam überstehen.
      Aber … wir befinden uns erst am 7. Spieltag (ja ich weiß, gegen einige vermutlich „schlagbare“ Gegner haben wir bereits gespielt) und uns trennen ganze 4 Punkte zum gesicherten Mittelfeld.
      Natürlich hätten wir gerne andere Tatbestände und wünschen uns mehr als das gesicherte Mittelfeld, aber ob das eintreten wird wenn wir nicht einmal konstant für längere Zeit jemandem die Verantwortung anvertrauen weiß ich nicht.
      (Und da ist mir derzeit vollkommen egal ob der Trainer Kovac oder Kohfeldt heißt).
      Ob Kovac der „Richtige“ oder besser „Passende“ ist wird sich zeigen, aber dafür sollte man, gerade wenn man plant die nächsten 3-4 Jahre mindestens zusammen zu arbeiten, auch genügend Zeit einräumen.

      6
    • Moment, wir haben bereits diesen Trainer, den du da beschreibst:
      (Endlich wieder eine Steilvorlage)

      Kellermann!
      :ironie2:

      1
  147. Interessanter Tag heute… Scheint wohl ne Frage der Zeit zu sein… nur gehen wir in eine unnötige Verlängerung, wenn wir gehen BS gewinnen oder ziehen wir die Leine noch vor der WM

    0
  148. Angenommen, der VfL entlässt Kovac noch vor der WM. Ungeachtet dessen, ob im konkreten Einzelfall „Kovac“ die Entscheidung richtig oder falsch erscheint: Könntet ihr noch die notwendige Ernsthaftigkeit aufbringen, um den VfL in irgendeiner Weise zu unterstützen? Für mich wäre das möglicher Weise der Schritt vom unterstützenden „Fan“ hin zum resignierten Beobachter, der das Trikot nur noch authentisch mit zusätzlicher Clown-Nase tragen könnte.

    5
    • Kovac ist meiner Meinung nach absolut nicht das Problem. Er fordert nur das ein, was man als Mindeste erwarten kann von einen Profi…

      Für mich gibt es auch keinen realistischen Trainer aktuell, der es besser machen würde… Was ich viel schlimmer finde ist, dass Schäfer anscheinend bei der Kritik im AR komplett außen vor ist. Aber gut, wenn man der unser Schäfi ist bei VW usw., dann wundert mich nichts…

      Ich würde jedenfalls Schäfer nicht zum GF Sport machen und würde die Saison abwarten.

      20
    • Die Historie zeigt doch, dass dieser Misserfolg immer wiederkehrend hier erfolgt. Leider.
      Da war / ist es doch gefühlt egal, wer an der Seitenlinie stand.
      Ich würde tatsächlich auch langsam die Lust verlieren, wenn man wieder vom Kurs abweicht, auch wenn die Spiele bislang alles andere als ein Highlight sind.

      Ein Mislintat als Sportdirektor unter Schäfer wäre für mich z.B. eine interessante Vorstellung.
      Ist denn der Sportdirektor für unsere Wahrnehmung als Fan nicht sogar die wichtigere Persönlichkeit? (Sprich Kaderzusammenstellung usw.)
      Was spricht dagegen, dass Marcel, der mit Leidenschaft in Wolfsburg arbeitet die Rolle von Schmadtke übernehmen kann? Das er zu „lieb“ ist?
      Ich persönlich hätte tatsächlich mehr Erwartungen an einen Sportdirektor als an den GF Sport.

      5
    • Ich hätte in den letzten Jahren wohl jeden Trainer als gescheitert betrachtet, der zu solchen Aussagen greift. Wer sich und seinen Bruder einwechseln möchte und einen (berechtigten) Abgesang auf den Kader anstimmt, kann mit diesem Kader nicht mehr erfolgreich arbeiten.
      Ein XXL-Umbruch MIT Kovac würde ich generell begrüßen, aber den können wir uns an die Backe schmieren, wenn man vor dem Sommer-Transferfenster abgestiegen ist.

      Diese verkorkste Gurkentruppe gewinnt nur, wenn mal wieder kurz zuvor irgendein Verzweiflungs-Impuls gesetzt wird. Kohfeldt hat man eine kleine Siegesserie gegönnt, nachdem Kruse KAM, Kovac gönnte man den ersten Saisonsieg als Kruse wieder GING. Jetzt entlässt Du Kovac, dann gewinnt der Nachfolger das erste Spiel, weil ja alle so froh sind, dass der Schleifer weg ist. Das kann man doch nicht mehr ansatzweise für voll nehmen.

      5
    • Den Trainer nun schon wieder in die Bütt zu stellen ist mMn der falsche Ansatz und verteilt wieder unnötig Alibis.
      Jörg beurlauben, Marcel definitiv nicht befördern.
      Die Weichen im Management neu stellen, komplett. Sprich, neuer GF Sport und SD. Kann ja auch erstmal ein neuer GF Sport kommen, der dann sich zum Winter einen SD "mitbringt".
      Kovac dann Mal machen lassen.
      Im Winter am Kader justieren und das ganze Mal wirklich reifen lassen mit Sinn und Verstand.
      So schwer kann das doch nicht sein, oder?

      4
  149. Für mich ist Kovac kein guter Trainer. Genauso wie Kohfeldt und van Bommel.

    Und genau das ist u.a. das Problem des VfL: Der Verein bzw der AR hat ein Händchen für diese Trainer. Da ist keine Linie zu sehen. Unfähige Trainer versuchen sich an verschiedenen Taktiken.

    Es schreit nach einem Abstieg. Und dieses Mal glaube ich daran. Denn Dank der Fans und örtlichen Zeitungen wurde auch jegliche individuelle Qualität im Kader beseitigt. Wer soll uns retten? Marmoush und Brekalo?

    10
    • Nach der erfolglosigkeit der von dir genannten Trainer ist das auch keine steile These mehr….

      Eine Linie war schon zu erkennen , zumindest bei der Verpflichtung von van Bommel und FloKo

      VW hat diese Linie mit Kovac dann ein Stück weit geändert.

      Im Nachhinein ist es immer einfach zu urteilen.
      Ich kann nicht vorher sagen ob es mit dem und dem Trainee klappt oder nicht.

      Ich denke einfach, dass nach so vielen Trainern und Teil austauschen im Team, etwas grundsätzlich schief läuft und man das nicht an einer einzelnen Personen fest machen kann.

      Nicht an einem Spieler (Kruse)
      Nicht an Schäfer oder Arnold oder JS

      Die gemengelage macht es meiner Meinung nach.

      Wie wir da raus kommen? -> keine Ahnung, ehrlich nicht.

      Aber noch nen neuen Trainer zu holen wäre Wahnsinn

      Die Definition von Wahnsinn:
      „Immer wieder das selbe tun und auf ein anderes Ergebnis zu hoffe „

      9
    • Das ist doch der Punkt! Bei der Trainerwahl werden Fehler gemacht. Da sollte man sich auch mal zurück besinnen, was für einen Typ braucht es in Wolfsburg um mal wieder etwas Konstanz reinzubringen. Ein Trainer mit Erfahrung, Geduld und Ruhe, der bodenständig ist, sich und der Welt nicht "beweisen" muss wie hart/cool/umworben ist oder sich auch zu höherem berufen fühlt.

      Hecking hat dem VfL sehr gut getan und ich würde mir so einen unaufgeregten Typen wünschen. Im Prinzip sind das auch Trainer wie Urs Fischer oder Streich. Trainer, die durch ihre Arbeit überzeugen und nicht weil sie sich für größer und wichtiger als der Verein fühlen.

      Sandro Schwarz hat bei Hertha jetzt schon erkennbar etwas positiv verändern können und das ist echt schwer bei Hertha. Farke bei Gladbach ebenfalls. Aber unter Kovac ist nur die Fitness besser, aber das Spiel und die Punktausbeute ist katastrophal! Und weil die Spiele so unfassbar schlecht sind, hat man ja kaum Hoffnung auf Besserung.

      7
    • Mutige These @ Mahatma,

      Kohfeldt hat nahezu überall versagt und kaum Erfolge gehabt, dazu einen schlechten Punkteschnitt und das in der Bundesliga.

      Van Bommel hat in "unterklassigeren" Ligen eine relativ guten Schnitt, zumindest bisher. In "höheren" Ligen bliebe aktuell die Bundesliga und dort war er mies.

      Kovac war in allen höherklassigen Ligen bisher relativ erfolgreich und hat mMn von den 3 genannten Trainer am ehesten seine Qualität als Trainer nachgewiesen und hat gemessen am Kader bisher "überall" Erfolg gehabt als Vereinstrainer, aktuell nur in Wolfsburg nicht.

      Ich finde es daher eine mutige Aussage, alleine aufgrund dessen davon zu sprechen, dass Kovac kein guter Trainer ist.

      Es wäre daher schön, wenn du deine Kritik dahingehend genauer darlegst und nicht einfach pauschal draufhaust. Ich persönlich sehe auch, dass es nicht läuft und bestimmte Aussagen und bestimmte Dinger die Kovac macht gehen nicht, geht es so weiter, werden die Mechanismen des Geschäftes greifen.

      Allerdings bin ich der Meinung, dass unser Problem aktuell nicht der Trainer ist und Kovac ist mMn ein guter Trainer, der vielleicht von seine Art nicht zu jedem Spieler in Wolfsburg bisher passt.

      12
    • Kovac ist kein schlechter Trainer, aber auch nicht so gut wie er hier immer gemacht wird. Seine Mannschaften gehören physisch immer zu den Besten, aber taktisch ist das sehr dünn. Er ist wenig anpassungsfähig was den vorhandenen Kader angeht und versucht seinen Spielstil irgendwie durchzudrücken…sehen wir gerade beim VfL, wie "erfolgreich" das sein kann. Kohfeldt halte ich rein fachlich sogar für den besseren Trainer, bei ihm hapert es an der Umsetzung und seiner Außendarstellung.

      3
    • Für mich läuft halt vieles aktuell einfach sehr beschissen und vieles absolut nicht zusammen.
      In der Summe kann man da am Ende nicht nur von Pech sprechen.

      Wir haben auch ein wenig den Start verpasst und verpennt, dieses kann sich natürlich am Ende "rächen" und es könnten die nötigen Punkte fehlen. Ich sehe aber auch einen VfL, der in Sachen Laufbereitschaft auf einem absolut anderen Level ist.

      Wäre es in der Vergangenheit denkbar gewesen, dass der VfL von sich aus mit seiner Mannschaft 113/118 km läuft? Also unter van Bommel und Kohfeldt mit Sicherheit nicht! Einer der wichtigen Faktoren ist beim VfL wieder angekommen, die Laufbereitschaft und die Möglichkeit eine solche Laufdistanz überhaupt gehen zu können.

      Was aktuell fehlt sind dauerhafte Erfolgserlebnisse und damit verbundene Lockerung oder Auflösungen von psychischen Blockaden. Was ich damit sagen will, aktuell hat sich Kovac mit einigen Personalien bzw. einigen Sachen keinen Gefallen getan, dieses muss man ihm absolut ankreiden, allerdings führte das Thema Kruse in gewisser Weise dazu, dass er gar nicht von Anfang an in Ruhe arbeiten konnte und wir hinken mMn somit ein wenig hinterher…. In wie weit Kovac früher hätte klare Kante zeigen können oder in wie weit es dort Vorgaben vom sportlichen Management gab, wir werden es wohl nie erfahren…

      Ich glaube das die Länderspielpause uns ggf. auch ein wenig guttuen könnte, auch wenn einige auf Länderspielreise sind.–

      In der Summe glaube ich, dass wir durch die nötige Fitness und auch die Bereitschaft grundsätzlich viel zu laufen, am Ende die nötigen Punkte holen werden… Union war mMn nicht unsere Benchmark, die sind viel gefestigter und viel mehr ein Team als wir es sein können.
      Gegen Stuttgart wird das mMn ein Sieg und auch gegen Augsburg werden wir gewinnen. Sollte das nicht passieren, dann werden die Mechanismen des Geschäftes greifen, allerdings würde ich unter diesem Hintergrund dann auch nicht verstehen, wie man Schäfer in diesem Atemzug dann als GF Sport ernennt, aber gut, Mission ist dann von „Schäfi“ abgeschlossen.

      1
  150. Was mich u.a. an den Interviews von Arnold erschreckt, ist die Tatsache, dass man offensichtlich glaubt, einen guten Kader zu haben.
    Aber dem ist definitiv nicht so. Oder zumindest sind die vermeintlichen Leistungsträger selbst in einem Dauertief,

    Baku, Waldschmidt, Marmoush um nur ein paar zu nennen. Mich erinnert das stark an vergangene Zeiten, wo man immer wieder betont hat, der Kader sei zu gut. Es gibt immer mal wieder einzelne Leistungstief in einem Team. Aber die fehlende qualitative Breite ist nicht vorhanden, im das zu kompensieren. So müssen die eigentlich nicht startplatzberechtigten Spieler spielen.
    Was berechtigt einen Felix Nmecha ins Team zu kommen was ein Philipp. Bialek ist weg ebenso Vranckx, Roussilon völlig rätselhaft aussortiert.
    Ich würde gerne mal Fischer sehen. Vom Einsatz macht er bestimmt nicht weniger als Baku. Was bleibt jetzt noch, außer die fast schon verzweifelte Hoffnung auf W+W…

    5
  151. Interessante Entwicklung. Manche sehen es so als ob Kovac um seine Entlassung betteln. Oder war es nur ein kleiner Scherz? Aber es gibt ja grundlegender Tatsachen zu bewerten.

    1. Der Kader wurde nach den Erfolgen zum X-ten mal zu schnell aufgestockt, vermutlich zu hohen Preisen, mit Spielern die in anderen grösseren Vereinen nicht so zum Zug kamen, aber in der CL den Kader ergänzen sollten. Diese Spieler haben dann nicht die Leistung gebracht, die notwendig war, über eine ganze Saison. Neue mussten verpflichtet werden, dazu musste man für die Zukunft mit jungen Spielern arbeiten. Als Lohn dann einen unausgewogenen, aufgeblähten Kader bekommen.

    2. Trainer verschwinden in Erfolgsphasen. Ist es falsch? Denke nicht, oft wird zu lange gewartet. Das entscheidende aber die Verpflichtung der Nachfolgern. Und hier hat es wohl wirklcih gehapert. Konzepttrainer, kumpelhaftige Typen oder harte Hunde, vieles stand zur Auswahl, aber hat nicht funktioniert. Das beste wohl eine Kombination, so wie Hecking und Labbadia. Aber eines sticht raus: diese Trainer kamen ja selbst aus Umgebungen, die ein bisschen Wolfsburg ähneln. Vielleicht gibt es ein Fall von sozialem Kompetenz, so dass grosse Namen, internationaler Ruhm und grosstädtliche Allüren nicht so ganz zu VfL passen. Wäre nicht Breitenreiter, Reis etc die bessere Wahl gewesen?

    3. Von einige hier immer gefordert, einfache Viererkette, ob dann als 4-2-3-1 oder 4-4-2, würde am besten passen. Einiges spricht für diese Lösung, vom Spielermaterial her. VfL scheint es teilweise zu kompliziert zu machen. Man will Arbeit und Leidenschaft aber die Spieler werden überfordert.

    4. Kovac ähnelt Magath II, vieles probieren, die Spieler in die Verantwortung stellen, und sicher sein, dass die Wende hergebracht werden kann. Nur die Spieler kennen das Geschäft, könnte sein, dass einige schon im Modus baldiger Trainerwechsel gegangen sind. Wir wissen ja nicht was hinter den Kulissen vor sich geht.

    Schwierig zu voraussagen was passiert. Meine Vermutung ist, dass Kovac es trotz allem schaffen wirdie Logik in vielem dagegen spricht. . Ein paar Schlüsselspieler kommen bald zurück. Eine etwas festere Elf wird spielen und einige Spieler einfach aussen vor bleiben. Die physische Voraussetzungen werden geschaffen. Und vielleicht entscheidend: die Konkurrenz ist nicht so übermässig. Die Qualität sollte reichen für die Zeiten, wenn andere Mannschaften etwas auf dem Zahnfleisch laufen.

    5
  152. Sollte sein: Kovac es schafft, auch wenn die Logik dagegen spricht.

    1
  153. Gerade eine Push aufs Handy bekommen: Arnold stänkert gegen Kruse. Der Inhalt gibt das letztlich natürlich nicht her, er sagte ja nur, dass jeder seine Qualitäten kennt und eben welche Qualitäten er nicht hat. Das trifft so natürlich auf jeden Spieler zu. Stärken und Schwächen.

    Was dabei aber auffällt. Das Thema Kruse ist einfach Gift beim VfL. Als gibt es kein anderes Thema, jedes Interview streift das Thema Max Kruse und daraus werden die Wortfetzen dann tagelang hin und her ausgedehnt, interpretiert und darüber große Schlagzeilen produziert. Kruse und kein Ende. Das ist glaube ich wirklich ein Ding was die Laune im gesamten Verein vergiftet. Dafür kann Max Kruse noch nicht mal so viel für. Es erinnert mich an seine erste Zeit bei uns. Damals wurden auch täglich Schlagzeilen produziert und "Skandale" hochgejazzt. Sachen aus der Vergangenheit und Gegenwart.

    Es nervt sicher viele von uns Fans, wie sehr muss es erst im inneren nerven? Es ist wie, als wenn ständig versucht wird hier Unruhe reinzubringen und man intern noch mehr Missmut zu sähen, der ohnehin schon stark vorhanden ist.

    2
    • Inhaltlich ist das ja gar nicht schlimm was Arnold da sagt. Ich habe ja so meine Zweifel, ob Kruse wirklich so viel Unruhe/Unfrieden in die Mannschaft gebracht hat.

      Es sieht ja schon sehr nach einer Kampagne der Blödzeitung aus. Ob man damit auch VW nerven will, keine Ahnung. Aber da geht die Rechnung ja voll auf. Die Hoffnung, wenn man Kruse rausnimmt, beruhigt sich alles wieder, scheint nicht aufzugehen.

      2
    • Glaube nicht das es irgendwie um VW geht, Kruse hat sich oft negativ zu dBIL geäußert und das nervt sie wahrscheinlich. Gleichzeitig klicken die Kruse-Artikel mehr als ein reiner VfL-Artikel. Könnte mir sogar vorstellen, dass sie ihren täglichen Kruse-Artikel machen müssen, so als Vorgabe und da wird sich halt der kleinste Scheiß geholt.
      Glaube es hört erst langsam auf, wenn der Vertrag aufgelöst wird, bis dahin wird jeder Schritt und jedes Wort genauestens seziert und darüber geschrieben.
      Ich glaube auch dass es im Team eigentlich kein Problem mit Kruse gibt, sogar Kovac sagte explizit dass er ein netter Mensch ist. Schätze Kruse auch nicht so ein, dass er ein Problem macht. Das Problem wird nur von außen reingebracht und dazu trägt Kruse nur seinerseits etwas bei, weil er seine Kanäle nutzt und so Futter bietet.

      3
  154. Ich poste hier mal einen Post vom User OneEightSven, den poste ich mal ungekürzt, ich teile diesen inhaltlich nahezu komplett.

    "Zurück zum Thema, und da hat sich für mich wenig geändert: Kovac muss es richten. Ein weiterer Trainerwechsel wäre für mich nicht mehr hinnehmbar. Die Lehren der Vergangenheit zeigen, dass das alles verschlimmern würde. Kovac ist sicher kein geeigneter Bayerntrainer, aber bei anderen Klubs war er erfolgreich. Er passt eigentlich sehr gut nach Wolfsburg, verkörpert die Mentalität, die es braucht, um hier erfolgreich zu sein.
    Ob man nun jede Aufstellung und jeden Wechsel nachvollziehen kann, sei dahingestellt.
    Fakt ist, dass man nach den Experimenten van Bommel und Kohfeldt nun Kontinuität reinbringen muss, ansonsten geht es wirklich straight to 2. Liga.
    Man hat mit dem Wechsel von Glasner zu van Bommel eine fußballerische 180° Wendung vorgenommen. Ging in die Hose. Danach wurde mit Kohfeldt wieder ein anderer Ansatz gewählt, was wieder komplett schief ging. Dann der Wechsel zu Kovac, der für die Mannschaft erneut einen Kulturschock bedeutet. Man sollte das nicht unterschätzen. Jedesmal gibt es eine komplett neue Philosophie, in diesem Fall gar völlig gegensätzlich. Wenn man jetzt zum vierten mal seit Mai 2021 alles umwirft, wird es nur noch schlimmer. Zumal: Wen soll man holen? Tuchel oder Pep? Oder Zidane? Die Realität wäre allerhöchstens Hütter. Ein guter Trainer, aber wieder eine komplett andere Welt als Kovac. Das hieße erneut, alles was in den letzten Monaten trainiert und gepredigt wurde, ist gar nichts mehr wert und es geht von vorne los. Stabilität gibts dann gar keine mehr.
    Kovac muss durchziehen.
    Und zum Thema Verhältnis zur Mannschaft: Das muss nicht super sein. Die 3 Trainer, denen in Wolfsburg das schlechteste Verhältnis zur Mannschaft attestiert wurde, waren: Magath (Meister), Glasner (CL-Teilnahme) und Labbadia (EL-Teilnahme nach zweimaliger Relegation zuvor).

    Der beliebteste Trainer war, wenn man dem Buschfunk glauben schenkt, Steve McClaren. Auch Ismael wurde von mehreren Spielern öffentlich auffällig gelobt (man munkelt, weil man unter ihm soviel Freizeit hatte).
    Soviel dazu.

    Ich weiß, es ist heute Standard, über zu strenge Vorgesetzte und böse böse Hierarchien zu heulen. Im Internet ist man da in super Gesellschaft und kann sein Leiden mit anderen geschundenen Seelen teilen und mal so richtig auf den Putz hauen. Ist ja nicht nur im Fußball so. Aber bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Das persönliche Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft wird total überbewertet. Das beweisen unzählige Beispiele.

    Fazit: Wir müssen es mit Kovac durchziehen. Alles andere bereitet mir noch viel mehr Kopfschmerzen."

    —————————————–

    Auf dem Markt wird wahrscheinlich noch bald ein Seoane sein, den wollte der VfL ja vor der Verpflichtung von van Bommel haben, meine Vermutung wäre nun also, dass man es dort versuchen würde…

    Ansonsten sind die Worte echt treffend, erneuter Kurswechsel und noch einer.

    In dieser Hinsicht verstehe ich aber nicht, wie ein Schäfer außer von ist bei der Kritik, denn dieser hat zusammen mit Schmadtke genau diese Philosophien mitverantwortet.

    Man will sich weiterentwickeln, kann ich verstehen, allerdings erfolgen diese Kurswechsel innerhalb einer Krise, zumindest die Wechsel van Bommel zu Kohfeldt und zu Kovac.

    Bei Van Bommel hat man sich wohl extrem vertan in der Kommunikation zwischen Schmadtke/Schäfer und Van Bommel. Daher wurde wohl auch so schnell die Reißleine gezogen.

    Glaubt man den Medien bzw. was man so munkelt, leitete Schäfer diese Trainerfehlbesetzung ein. Kohfeldt kam dann wohl von Schmadtke…

    Seoane dürfte, sofern es dazu kommt und er entlassen wird und ein Kovac ebenfalls seine Arbeitspapiere in die Hand gedrückt bekommt, ja der Wunschtrainer von Mahatma sein? Sehe ich das richtig @ Mahatma?

    Damit wäre dann der Abstieg ja abgewandt worden?

    Ich frage mich aktuell halt, wieso es in Leverkusen nicht läuft?

    16
    • Hinzu kommt ja noch, das nicht nur die Trainer ständig wechseln, sondern auch der Staff drumherum, Co-Trainer, Analysten usw – und vor allem auch die Spieler. Jede Transferperiode ein neuer "Hoffnungsträger". Erst Weghorst, ach nee, den mögen wir nicht. Also Nmecha, ach nee, den mögen wir nicht. Also Wind, ach nee den mögen wir irgendwann auch nicht, also Mister X im Winter. Im Sommer dann Mister Y.

      Bei so viel Personalrotation kann sich auch gar keine Kontinuität über einen längeren Zeitraum einspielen. Das ist undenkbar. Natürlich gibt es immer Personalentscheidungen, die du treffen musst. Menschen kommen und gehen, alles in Ordnung. Aber diese Fluktuation ist so schon ziemlich krass.

      Eine Einheit auf den Platz zu formen entsteht ja auch dadurch, das du sehr lange und kontinuierlich etwas dafür tun musst. Die Einheit ist nicht sofort da. Die musst du jeden Tag aufbauen, Stein um Stein.

      13
    • So schaut es aus, man muss hier meiner Meinung nach nun in den sauren Apfel beißen und Augen zu und durch machen. Ich persönlich habe den Glauben nicht daran verloren, dass wir den Bock umstoßen werden.

      Als VfL würde ich wohl auch das Thema Kruse versuchen endgültig zu lösen und ihn ggf. noch vor der Winterpause abfinden und den Vertrag auflösen. Natürlich ist Kruse nicht das alleinige Problem, es wäre aber schön, wenn mediale Nebenschauplätze geschlossen werden.

      10
    • Seit ich mich etwas mehr mit dem VfL beschäftige, wird mir zunehmend deutlicher, dass generell die fehlende Kontinuität eine der zentralen Ursachen der sportlichen Instabilität sein könnte. Der Mangel an Kontinuität wird ja nicht nur am Beispiel der vielen Trainerwechsel deutlich, die jedes Mal auch eine gravierende Veränderung der Spielphilosophie bedeuten, wie in dem von jonny zitierten Post sehr treffend aufgezeigt wird. Damit verbunden sind auch immer wieder erneute Anpassungsprozesse an Personen. Sie werden notwendig nicht nur durch den neuen Trainer selbst, sondern auch durch die mit einem Trainerwechsel oft verbundenen neuen Mitspieler oder mit neuen Leuten im Staff, die Einfluss nehmen auf allerlei Abläufe in der Vor- und Nachbereitung der Spiele, auf die Hierarchiebildung in der Mannschaft, auf die Bewertung von Verhaltensweisen, schlichtweg auf vielfältige gruppendynamische Prozesse innerhalb eines Kaders sowie des unmittelbaren Betreuerstabes um ihn herum. Das allein konfrontiert eine Mannschaft jedes Mal mit einer tiefgreifenden Umbruchsituation, mit der sie neben neuen spielerischen Anforderungen auf dem Platz auch umgehen muss.
      Ich denke, es wird in Fankreisen und vielleicht auch bei Verantwortlichen der Clubs selbst zu sehr unterschätzt, wie tiefgreifend solche Veränderungen auf eine bestehende Balance einwirken und diese dann in aller Regel stören können. Dabei wird oft übersehen, dass eine zuvor relativ erfolgreiche Mannschaft oft viel sensibler und anfälliger auf Veränderungen reagiert als eine, die gelernt hat, mit Niederlagen oder gar Niederlagenserien umzugehen. Änderungen in wichtigen Details haben dann sogar oft einen negativen Dominoeffekt, weil eine zuvor vorhandene Stabilität wie bei einer Kettenreaktion ins Rutschen geraten kann. Die Bayern sind nach dem Verlust von Lewandowski, auf den das Spiel jahrelang ausgerichtet war, möglicherweise gerade dabei, eine solche Phase überstehen zu müssen.
      Der VfL, so scheint es mir, hat mit dem Wechsel von Glasner zu van Bommel, die als Trainer nicht unterschiedlicher sein können, eine gerade mühsam erreichte Stabilität wieder verloren und sie durch die permanenten personellen Wechsel bis jetzt nicht wiedererlangt. Solches nicht vorauszusehen und evtl. durch persönliche Egoismen noch zu fördern, sind nach meiner Auffassung eigentlich die größten Fehler, die man dem VfL Management, aber auch dem Aufsichtsrat, ankreiden muss. Kovac ist jetzt, wie zuvor Kohfeldt, die „arme Sau“, die irgendwie mit der von ihm gar nicht zu verantwortenden Situation umgehen muss. Dabei kommt er offensichtlich – mehr noch als Kohfeldt – an die eigenen Grenzen als Psychologe und „Mannschaftsversteher“, leider ein Defizit, das sich an allen seinen Stationen mehr oder weniger zeigte.
      Allerdings sehe ich mittlerweile die gegenwärtige Krisensituation beim VfL nur als Symptom eines viel tiefer liegenden und noch wesentlicheren Mangels, auf den ich hier schon einmal in einem anderen Zusammenhang hingewiesen habe: VW als Eigner hat m. E. keine konsistenten, also planvoll durchdachten Vorstellungen, was die Fußball-Tochter eigentlich sein soll und sein kann innerhalb des Konzerns, dieser Stadt und der Region. Alles, was ich dazu bisher gelesen habe, ist wenig überzeugend und ziemlich modernistischer Hochglanzbroschüren-Erguss. Wenn ich das mal pathetisch sagen darf: Dem Club fehlt die Seele, (die Bayern würden, besser in die Zeit passend, sagen, eine spezielle DNA), an der man sich letztlich immer ausrichten und Fehlentwicklungen korrigieren kann. Da eine wirkliche Identität fehlt, muss sich der VfL immer wieder neu erfinden. Der Leitspruch „Arbeit, Fußball, Leidenschaft“, der ein Werte-Kanon sein könnte, wirkt so lange aufgesetzt und unglaubwürdig, wie der Club und auch die Konzernmutter als ausgemachte „Geldverbrenner“ den Werten nicht selbst gerecht werden und sie überzeugend vorleben.

      8
    • Kann man so unterschreiben, Hinterzarten.

      Kovac muss jetzt personelle Kontinuität schaffen. Das kann er. Durch seine Aufstellungen. Dann muss er eben die Kritik aushalten, wenn es nach der Niederlage keine oder wenige Wechsel gibt. Aber meines Erachtens bekommen wir nur so schnell sinnvolle Abläufe ins Team.

      Was noch möglich wäre, das man zB alte oder erprobte Konstellationen nutzt. Arnold und Wimmer haben es in der Vorbereitung gemeinsam auf der Sechs gut gemacht, Wimmer ist enorm präsent und zweikampfstark, wir brauchen ihn mMn im Zentrum als dynamischen Schlager-Ersatz. Gerhardt kennt die 10 aus Glasner-Zeiten, er hat ein besseres Pressing und mehr Tiefgang als Waldschmidt. Das wären zwei Wechsel, die ich machen würde. Gerhardt für Waldschmidt, Wimmer für Franjic.

      Casteels – Baku, Lacroix, van de Ven, Otavio – Wimmer, Arnold – Svanberg, Brekalo – Gerhardt, L. Nmecha

      Natürlich werden dann einige wieder maulen, warum Wimmer positionsfremd spielt, Brekalo drinbleibt und Gerhardt vorne reingeht, aber das muss Kovac aushalten. Es geht um das Team. Natürlich kann man immer noch ein, zwei Änderungen machen, diese Aufstellung wäre natürlich auch nicht in Stein gemeißelt…

      6
    • die Erklärung bei Brekalo wäre relativ einfach.
      In meinen Augen ist er einer der wenigen, der zumindest das Potenzial hat Scorer zu liefern.

      Wimmer im zm wäre keine schlechte Idee und würde uns mehr Power bringen.
      Möglich wäre dann auch immer wieder ein Positionswechsel mit Gerhardt oder Svanberg, wenn die im OM eingesetzt werden sollten

      1
    • @Malanda

      Ich würde Wimmer nicht positionsfremd auf die 6 stellen. Seine größte Schwache ist das Passspiel, während seine Stärke im Dribbling liegt. Zudem ist er nicht sonderlich zweikampfstark (40% Zweikampfqoute). Sein Profil passt nicht ins defensive Mittelfeld. Er ist ein Tempodribbler für die Außen, ähnlich wie Lukebakio.
      Ich würde Brekalo im Team lassen und Waldschmidt durch Wimmer ersetzen. Von Waldschmidt kam offensiv bisher überhaupt nichts. Dann hätten wir auf den Flügeln 2 Spieler, die sich auch mal im 1vs1 durchsetzen und dann hoffentlich Nmecha bedienen können. Was aufhören muss sind die hohen, langen Bälle auf Nmecha. Er hat nicht die Fähigkeit diese fest zu machen. Das wäre eine Aufgabe für Wind. Nmecha muss mit Pässen in die Tiefe gefüttert werden, da hat er seine Stärken.

      3
    • Wind kommt natürlich auch noch später in die Aufstellung rein, den habe ich jetzt erstmal weggelassen, weil der für Stuttgart ja noch keine Option sein wird. Aber wenn er fit ist, wäre er natürlich gesetzt.

      2
  155. Royal Antwerpen mit Trainer Mark van Bommel steht mit 27 Punkten einsam an der Spitze der belgischen Liga vor Genk.Diese Mannschaft hat bisher noch nicht die ganz große Rolle in Belgien gespielt.Hut ab vor dieser Leistung.Es war damals nicht sehr fair,ihn allein für die Auswechselpanne verantwortlich zu machen.Auch Schäfer saß auf der Bank und konnte ebenfalls nicht bis 5 zählen.Schmadtke verhöhnte daraufhin den Trainer und sorgte somit für einen starken Autoritätsverlust von van Bommel bei der Mannschaft und somit nahm das Schicksal des Trainers seinen Lauf.Auch bei Glasner und Labbadia kam es zu starken Verstimmungen mit Schmadtke.Wie soll ein Trainer da in Ruhe arbeiten können.Kovac ist laut Aussagen von Schmadtke und Schäfer nur deshalb fest im Sattel,weil sie sonst selbst beim Aufsichtsrat in Ungnade fallen würden.

    5
    • Wäre ja auch dafür den van Bommel wieder zurückzuholen. :ironie:

      2
    • Jonny, was hast du bitte an Kovac so gefressen?

      3
    • Cool down, Seoane wird bald frei und dann wird alles besser.

      3
    • Ich finde das schon wichtig, was Ralfonso hier sagt.
      Nach 9.Spieltagen Platz ist kein Zufall!

      Es bestätigt mich in der Meinung, dass der Trainer nie alleine für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich gemacht werden kann.

      Es ist immer eine Kombi aus allen Menschen die dort zusammen arbeiten.
      Trainer, Spieler, Manager

      Magath mit uns einmal Meister, dann nicht mehr so gut
      Hecking Pokalsieger, dann auch bald entlassen

      Irgendwann passt es nicht mehr und nutzt sich halt ab

      6
    • Das sehe ich auch so ,Ti Mo.Das Problem beim VFL Wolfsburg ist jedoch,dass sich die Abnutzungszeiträume für Trainer immer mehr verkürzen.So kann nie und nimmer Konstanz und Kontinuität in den Verein einkehren.Der Verein unterliegt in den letzten Jahren extremen Schwankungen,für die letztendlich Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer verantwortlich sind.

      1
    • Um auf deinen Post aber einzugehen @ Mahatma.
      Ich habe an Kovac nichts gefressen, ich stehe ihm erstmal neutral gegenüber, war bei Bommel auch so und bei Kohfeldt auch so, ich hatte da meine persönliche Meinung zu beiden und bei beiden wurde ich bestätigt.

      Dennoch muss man ihnen eine faire Chancen einräumen.

      Van Bommel hatte dabei den leichteren Stand, da er eine funktionierende Mannschaft übernommen hat. Kohfeldt übernahm dann von Van Bommel, der schon angefangen hat Sachen zu "vernichten".

      Kohfeldt selbst hat dann aber auch noch weiter alles verschlimmbessert.

      Nun musste Kovac eine Truppe übernehmen, die ich schon vergleichen würde mit der aus der Zeit von Labbadia. Dieser war bekanntlich ja auch nicht sonderlich erfolgreich in der Zeit der Übernahme, am Ende stand aber der Verbleib in der Liga und danach ging man einige Sachen korrekt an.

      Ähnlich würde ich die Situation bei Kovac nun sehen… Ich sehe ihn ihm nicht den schlechten Trainer den du siehst. Da sind wir aber unterschiedlicher Auffassung. Ich habe in Kovac mehr vertrauen als in einen van Bommel und einen Kohfeldt. Denn dieser hat mMn bei seinen Stationen eben Erfolg gehabt, wie ist da für mich erstmal zweitrangig.

      Ich kann somit deine Meinung absolut nicht teilen, dass er ein schlechter Trainer ist.

      Im übrigen hatte ich auch zu Glasner damals was geschrieben, da ich durch eine Ex Freundin die Liga kannte und dadurch Kontakt nach Österreich habe und dort wurden mir Sachen berichtet, die am Ende ja gepasst haben. Ich meinte damals, dass Glasner hier sehr gut passen könnte…

      Labbadia selbst hätte ich nach der Relegation aber gerne nicht mehr hier gesehen, da habe ich mich komplett getäuscht und am Ende war es ein Glückfall und da ist es mir egal, ob ich falsch liege in meiner Einschätzung.

      Ich habe dann auch kein Problem es einzugestehen. Am Ende ein Glücksgriff für den VfL gewesen.

      5
    • Die belgische Liga ist qualitativ allerdings nochmal unter der Niederländischen anzusiedeln, und die hat, abseits der Spitze, schon maximal deutsche Zweitligaqualität. Van Bommels Erfolge in Belgien sind ihm zu gönnen, aber zum einen macht eine Schwalbe noch keinen Sommer und zum anderen hat, in der letzten Saison, ein Aufsteiger die Liga über fast die gesamte Spielzeit hinweg angeführt. Das sagt alles aus, was man über diese Liga wissen muss.

      7
    • Versipellis, in Deutschland wurde ein Aufsteiger einmal Meister. Das sagt auch alles über diese Liga aus.

      Und Leverkusen verliert erst usw. sehr oberflächlich!

      2
  156. Die Aspekte bei Kovac sind doch bekannt und wiederholen sich, Boateng hin oder her.

    – Sowohl bei der Nationalmannschaft als auch in den Vereinen hat er sich mit einem Teil der Spieler überworfen. Das ist mit Boateng oder Yedder auch nicht hinfällig.
    – In Frankfurt gab es Kritik an der Spielweise: Lang und weit. In München stand er am Ende auch wegen der unattraktiven Spielweise in der Kritik. Und bei uns?
    – Seine Menschenführung ist katastrophal. In München sprach er ständig nur von mangelndem Einsatz, prangerte Spieler an und verwies auf seine Erfolge. Bei uns wiederholt sich das deutlich.
    Aussagen wie nun zu seinem Bruder und sich selbst sind einfach verboten.
    – Fachlich erinnert es sehr an Magath 2.0: Fitness, Rotation zwischen Tribüne und Startelf.

    15
    • „Den bekommen sie von Kovac jeden Tag – und kommen damit offensichtlich nicht klar. Nach Informationen von SPORT BILD erreicht der neue Trainer Teile der Mannschaft mit seiner Arbeitsweise nicht. Es heißt, seine klaren Kommandos und Forderungen blockieren einige Spieler und führen dazu, dass sie Kovac nicht immer folgen.“

      Ich weiß nicht, ob die Sport BILD valide Informationen hat oder nur spekuliert.
      Das geht aber exakt in die Richtung, die ich schon aus meiner Sicht beschrieb: Diese offenbar auch charakterlich katastrophal zusammengestellte Gurkentruppe ist untrainierbar.
      Zu unerfahren, nicht autoritär genug, jetzt zu streng.
      Anweisungen passen nicht zu den Stärken des Kaders (van Bommel/Ballbesitz), Kohfeldt unqualifiziert…jetzt sind die Anweisungen zu unkooperativ.

      Wie viele in WOB (inkl. mir) waren sich nach der letzten Saison sicher, dass uns mehr Autorität in Downtown WOB gut tun würde? Insbesondere, von außen immer wieder Disziplin und Fokus einzufordern?

      Tja, haben wir uns wohl getäuscht. Aber DIESES MAL sollte man sich gut überlegen, diesen Schnöseln wieder auf den Leim zu gehen und den nächsten Trainer verbrennen zu lassen, der dann mal wieder…ja, was dann…zu lieb, zu unaufgeregt, zu laissez-faire, zu blöd zum Vermitteln einer Spielidee…ist.

      Hab die Schnauze so voll von diesen Visagen auf dem Feld!

      10
    • Ich würde ohne Rücksicht auf Verluste knallhart mit Kovac durchziehen und diese weichgespülten möchtegern Profis kotzen lassen. Diejenigen die so rumheulen dürfen dann gerne den Verein verlassen.

      7
    • Am Ende geht es vielleicht eher darum, dass den Spielern zu viel Kondition gebolzt wird statt taktisches Training und die SpoBi wieder mehr daraus macht, als es in wirklich ist.

      Wer weiß es schon….

      0
  157. Meiner Meinung nach kann das Trainer wechsel dich-Spiel nur dann beendet werden,wenn in der Winterpause der Aufsichtsrat die Reißleine zieht und Jörg Schmadtke und Marcel Schäfer von ihren Aufgaben entbindet.Dann kann man jetzt bereits anfangen,nach ihren Nachfolgern zu suchen.Es macht keinen Sinn ,Schäfer als Nachfolger von Schmadtke zu installieren und Sohn Nils,der weiterhin unter dem Einfluss des Vaters steht,zu Schäfers Nachfolger zu machen.Dann bleibt alles beim Alten.

    4
    • Denn ich frage mich langsam,wie oft der VFL die Trainer noch wechseln will? Solange,bis es passt? Denn eines ist doch klar:Sollte der VFL Wolfsburg das Spiel gegen VFB Stuttgart verlieren,ist Trainer Kovac nicht mehr haltbar und wieder versucht ein neuer Trainer sein Glück beim VFL.Man ist somit für die Medien ein willkommenes Opfer für Hohn und Spott.Kein Wolfsburger kann damit glücklich sein.

      3
    • Ich würde gerne mal von dir, Ralfonso, hören, was genau Schmadtke und Schäfer falsch gemacht haben.

      Worin liegen konkret die Fehler? Kaderzusammenstellung? Trainerwahl? Falsche Zielsetzung?

      Und warum könnte ein anderer Geschäftsführer diese vermeintlichen Fehler besser korrigieren?

      8
    • Na ja, also der große Management Fehler liegt doch auf der Hand:
      Keine Entwicklung einer Spielphilosophie sowie Höhe Verluste.

      Ist das wirklich strittig? Ein Blick allein auf die Ablösesummen in dieser Zeit sprechen Bände.

      Hinzu kommt, dass jeder Trainer eine andere Spielphilosophie vertritt. Labaddia Ballbesitz im 4231 mit stringenten Flügeln. Glasner Pressing mit der Dreierkette, MvB Ballbesitz, Kohfeldt irgendetwas und Kovac Bolzen mit Dreierkette.

      Das ist alles extrem widersprüchlich.

      Dazu Transfers: Verkäufe werden regelmäßig verpasst, Käufe an der wechselhaften Trainermeinung vorbei getätigt.

      7
  158. So wie es aussieht, ist Lucien Favre auch bald wieder auf dem Markt… :weg:

    1
  159. Versipellis,dieser Aufsteiger aus Belgien,den Du gerade erwähnt hast ,hat Union Berlin in Berlin in der Europa League besiegt,was noch keinem Bundesligisten (auch Bayern München nicht)gelungen ist.Soweit zu Deiner abenteuerlichen Beurteilung der belgischen Liga.

    1
  160. Royale Union Saint Gilloise hat in Tabelle der Europa League 6 Punkte,Union Berlin 0 Punkte.Da wäre ich aber sehr vorsichtig mit solchen Beurteilungen,lieber Versipellis

    0
    • Ernsthafte Frage Mr.Olympier?

      Kaderzusammensetzung.
      Trainerauswahl.
      Rückschritt in der Entwicklung, sowie verfehlte Entwicklung durch falsche Trainerwahl.
      Spielphilosophie, also dass keine vorhanden ist.
      Keinerlei Verantwortungsbewusstsein und Fehleranalyse.
      Abwälzen der Fehler, Uneinigkeit etc. etc. etc

      5
  161. Royale Union Saint Gilloise hat in Tabelle der Europa League 6 Punkte,Union Berlin 0 Punkte.Da wäre ich aber sehr vorsichtig mit solchen Beurteilungen,lieber Versipellis.
    Belgien ist übrigens fast punktgleich mit Brasilien in der Weltrangliste 2.!!!!!!!

    0
  162. Übrigens gab es für den VFL Wolfsburg vor knapp 3 Jahren in der Europa League gegen die Belgier aus Gent eine 1:3 Pleite auf eigenen Platz.

    0
  163. Es wird immer darüber gesprochen, ob beim VfL alles zu schlecht sei. Kovac? Kein guter Trainer! Die Spieler? Zu schlecht!
    Ist dies denn wirklich so? Kovac mag vielleicht kein Spitzentrainer sein bzw. vielleicht sogar überbewertet aufgrund der Tatsache, dass er mal bei den Bayern trainiert hat, aber ist er wirklich schlecht?
    Auch unsere Spieler. Natürlich ist da kein deBruyne, Ronaldo, oder sonstwer dabei, aber ich würde mal behaupten, dass die meisten Spieler in unserem A Kader bei den meisten Ligakonkurrenten eine Verstärkung mit Stammplatzgarantie wären, vielleicht nicht gerade bei den Bayern, oder Dortmund, aber sicher in 2/3 der Liga.
    Auch unser Umfeld ist absolut Spitze, daher die Frage: Ist bei uns wirklich alles schlecht, oder liegt die Ursache ganz wo anderes? Wenn ja: WO???
    ich selbst bin da absolut ratlos

    8
    • Ähm, als Einzelspieler eventuell. Aber unsere Zusammenstellung bzw. die Arbeit als Team ist völlig Fehlgeplant.

      1
  164. Wobgolf,ich bin der Meinung,dass es an der verkorksten Spielkultur des VFL liegt.Was ist uns im Spiel gegen die Unioner aufgefallen?
    1. eine horrende Zahl an Rückpässen zum Torwart,was nicht gerade für das Selbstbewusstsein der Spieler spricht.
    2. extrem selten ein vertikaler Pass in die Tiefe,um den Offensivspieler zu bedienen.
    3.Man ist selten über die Mittellinie,geschweige denn ins letzte Drittel der Berliner gekommen.
    4. Es wurde nicht sauber aus unserem Strafraum nach vorne gespielt,sondern der Ball wurde unsauber nach vorne gebolzt.
    5. Lediglich Brekalo (sollte mal in die Muckibude gehen)hatte die technischen Fähigkeiten für sauberes Passspiel und Gefährlichkeit im Unioner Strafraum.
    6.Kaum einer der Spieler bis auf Brekalo suchte die 1:1 Situation.
    7. Als wichtigste Erkenntnis:Es laufen nicht genug Spieler der Wolfsburger bei Umschaltsituationen mit nach vorne.
    Mit dieser Spielweise kannst Du herzlichst wenig Tore schiessen,was sich ja in 0,7 Tore pro Spiel deutlich ausdrückt.

    5
  165. Und wer ist für diese Spielkultur letztendlich verantwortlich? Richtig,der………………

    1
  166. Ich denke, man hat sich schon lächerlich gemacht. Nun gilt es die Notbremse zu ziehen, also Return Button drücken. Sonst geht es tatsächlich runter. Ich würde einen klaren Cut machen, dann ist es zwar 3 Tage unruhig, doch dann ist auch gut. Kovac hat leider die Truppe mit seinen Aussagen gegen sich aufgebracht. Wenig clever.
    Meine Maßnahmen wären neuer Trainer, neuer Manager, ein 10er sowie ein Stürmer im Winter. Dazu noch 4 Abgänge.

    6
    • Woran genau machst du das fest, dass er die Truppe gegen sich aufgebracht hat?

      20
    • Wird leider nicht passieren.
      Es sieht wohl so aus, dass Schäfer befördert wird, Schiendzielorz kommt und das mit dem Trainer erledigt sich von selbst.
      Nachfolger dann Reis.
      Oh Moment. Doch wie du tippst.
      Nur stehen wir zur Winterpause vermutlich immer noch da unten drin
      :talk:

      4
    • Also Lacroix hat er anscheinend schon mal nicht gegen sich aufgebracht.
      Alles andere ist Spekulation und sollte nicht breitgetreten werden ohne irgendwelche Beweise.

      25
    • @Mahatma_Pech Wie hat er denn die Mannschaft gegen sich aufgebracht?

      1
    • allein der Spruch nun mit seinen Brüdern…

      0
    • Das war in meinen Ohren eine flapsig gemeinte Aussage, ein wenig Ironie…aber man kann ja immer alles rein und auch über interpretieren :)

      14
  167. Der Trainer ist immer das Opfer in WOB, aber die Verursacher werden gehalten bis nichts mehr geht und der andere sogar befördert? D A S ist lächerlich und nichts anderes!
    Schmadtke und Schäfer haben den Verein zur grauen Maus der Liga gemacht und sonst niemand!
    Und der zusammen gewürfelte Kader ist deren Zeugnis. Bleibt doch mal objektiv hier. Vom AR brauchen wir erst gar nicht weiter reden…
    Dieser Verein befördert sich doch mit Vollgas in Liga 2 durch Unvermögen und mangelnden Interessen des Eigners und nichts weiter

    7
  168. „Die Mannschaft gegen sich aufgebracht…“
    „…wenig clever…“
    „Problem zwischen Trainer und Mannschaft…“

    Man muss ja schon sagen, dass Kovac in seiner Analyse Recht hat.
    Die Leistung war eine Katastrophe. Die einzelnen Spieler der Mannschaft sehen es größtenteils ähnlich, wenn man sich die Stimmen zum Spiel anschaut.

    Wenn es so beschissen läuft ist es schwer die richtigen Worte zu finden.
    Es ist mir aber lieber und authentischer als alle Analysen von Kohfeldt damals oder die „Wir müssen uns gemeinsam unterhaken“- Reden von Schäfer.

    Ich hoffe, dass er die Mannschaft mit den Aussagen ein bisschen kitzeln kann und so vielleicht eine Reaktion hervor ruft. Er arbeitet immerhin jeden Tag mit der Mannschaft zusammen und sollte einschätzen können, was er sagen kann und was nicht.

    Er hat ja auch keinen Spieler explizit genannt oder an den Pranger gestellt. (von Kruse mal abgesehen)

    Kovac soll ja auch nicht der Freund der Spieler sein, sondern der Trainer.

    …und wenn die Spieler die Aussagen alle kacke finden, haben sie immerhin mal etwas, was sie verbindet…
    …der erste Schritt, endlich ein Team zu werden… :keks:

    26
    • Die Leistung war eine Katastrophe? Man muss nicht alles so schlecht reden, wie es ist. Wir brauchen eine positive Aufbruchstimmung, nur so wird der Anschluss an den Relegationsplatz nicht verloren. Denn eines sollte klar sein: Wenn es gegen Stuttgart keinen Dreier gibt, dann bleibt man wohl auf einem Abstiegsplatz und dann brennt Weihnachten der Baum! Gott-sei-Dank ist erstmal Länderspielpause, da kann sich die Mannschaft resetten!

      2
    • Die Leistung war keine Katastrophe und ich teile auch Kovac's Analyse nicht. Natürlich hat man bei den Gegentoren nicht gut ausgesehen, aber man kann nicht erwarten dass wir jedes Spiel zu 0 spielen und keine Fehler machen. An der Einstellung lag es nicht, unser grundlegendes Problem ist die Offensive. Zu keinem Zeitpunkt hat man das Gefühl, dass wir ein Tor erzielen können. Trifft der Gegner sieht es düster aus.

      3
  169. Das Spiel gegen Union war sicherlich hazenherzig, und ein Zug nach vorne konnte man kaum entdecken. Das schütz aber nicht vor einem leichtsinnigen Verschenken eines eventuellen 0-0. Und ich bin auch ein bisschen an Kovacs Seite, wenn man die Spiele bis jetzt beurteilen: es fehlt mindestens etwas an den mentalen Voraussetzungen, vermutlich hat er auch recht bei seiner Beurteilung der körperlichen Fähigkeiten. Und ja, in vielem ähnelt er Magath.

    8
  170. Ich finde es wirklich amüsant, wie konfus hier nach Erklärungen für die sportliche Misere gesucht wird. Vor Anpfiff ist das Problem Kovac, bzw. seine Aufstellung. Im Spiel werden einzelne Spieler herausgepickt, an denen es liegt. Dann ist es wieder Kovac. Und zwischendurch kann man auch mal Schmadtke und Schäfer in den Ring werfen. Es wirkt wie der verzweifelte Versuch, eine simple Antwort und damit eine möglichst einfache und aktionistische Lösung für ein komplexes Problem zu finden. Besonders interessant: Man vergleicht sich selbst gerne mit Vereinen, die sich ihre Position ausgerechnet dadurch erkämpft haben, dass sie nicht in Aktionismus verfallen sind und auf Konstanz setzen.

    Bestes Beispiel ist natürlich der SC Freiburg. Streich hat mit dem SC Freiburg sechsmal in der unteren Tabellenhälfte abgeschlossen, ist dabei einmal abgestiegen, wurde einmal Zweitligameister, ist viermal auf einem einstelligen Tabellenplatz gelandet und hat dabei dreimal die EL-Quali erreicht. Ein absolut durchwachsener Verlauf, der aufgrund der besonderen Bedingungen in Freiburg aber nie hinterfragt wurde. Auch auf der Position des sportlichen Leiters sorgt Freiburg, unabhängig vom sportlichen Erfolg, auf Konstanz. Nachdem Dufner 2013 zu Hannover abgewandert ist, übernahm Jochen Saier – und ist bis heute im Amt. Und das, obwohl Dufner vor seinem Wechsel einen fünften Platz zu verantworten hatte, während Saier seinem Trainer in den ersten zwei Jahren nur Spielermaterial zur Verfügung stellen konnte, das für die Plätze 14 und 17 und damit den Abstieg gereicht hat.

    Nun kann man Wolfsburg und Freiburg natürlich nicht 1:1 vergleichen. Die Erwartungshaltung ist eine andere. Wolfsburg lässt sich viel besser mit Hoffenheim vergleichen. Sportlich verantwortlich ist bei der TSG Alexander Rosen, seit 2013 "Leiter Profifußball". Rosen übernahm die abstiegsbedrohte TSG im April 2013 und installierte Markus Gisdol als "Feuerwehrmann". Anschließend hielt er noch knapp drei Jahre an ihm fest. Platz 16, 9 und 8 sprangen am Ende dabei heraus. In der Saison 15/16 rutschte die TSG erneut in Abstiegsgefahr, Rosen hielt lang an Gisdol fest, nicht wenige sahen den Sportdirektor als Schuldigen. Am Ende blieb ihm nichts anderes übrig, als den Trainer zu wechseln. Ein gewisser Julian Nagelsmann hat übernommen. Platz 15, Platz 4, Platz 3, Platz 9. Unter Rosen qualifizierte sich die TSG viermal für das eurpäische Geschäft, steht nun wieder auf Platz 4 und hat dazwischen einige durchwachsene Saisons erlebt.

    Max Eberl ist mit Gladbach in seiner dritten Saison fast abgestiegen. Platz 16. "Feuerwehrmann Favre" und ein knapper Erfolg gegen Bochum in der Relegation verhinderten das. Warum ist es soweit gekommen? Eberl hielt zu lang an Michael Frontzeck fest. Den Turnaround schaffte er trotzdem. Und Gladbach wäre wohl mit Eberl in die zweite Liga gegangen. Was danach in Gladbach passiert ist, ist allen bekannt. Das seitdem schlechteste Saisonergebnis ist ein zehnter Platz.

    Ich könnte noch weitere Beispiele anbringen, aber ich denke das genügt. Was die erfolgreichen Vereine der Liga vereint, ist, dass sie langfristig mit ihren sportlichen Verantwortlichen zusammenarbeiten. Nachfolger werden frühzeitig gesucht, im Verein aufgebaut (Saier, Eberl und Rosen waren alle schon vorher im Verein beschäftigt) und bei sportlichem Misserfolg und zweifelhaften Personal- oder Transferentscheidungen nicht sofort entlassen.

    Und auch die sportlichen Verantwortlichen haben etwas gemeinsam: Sie alle haben schon an Trainern festgehalten, die nicht kurzfristig den gewünschten sportlichen Erfolg erzielen konnten. Freiburg brachte das den Abstieg, nach dem man stärker zurück kam, als man es vorher jemals war. Gladbach und Hoffenheim wollten dieses Risiko nicht eingehen, haben aber trotzdem erst sehr spät die Trennung forciert.

    Es scheint so, als sei Konstanz einer der größten Faktoren im Erstligafußball. Und es scheint so, als wäre das außerhalb von Wolfsburg auch fast jedem bewusst. Denn die Vereine, die wirklich Aktionistisch handeln, die finden sich schnell in der zweiten Liga wieder, obwohl sie eigentlich etablierte Größen der ersten Liga sind. Hannover 96, der HSV, Schalke 04. Sie sind vor allem durch ständige Wechsel in der sportliche Führung aufgefallen. Wohin sie das gebracht hat, ist bekannt. Die beiden HSVs mühen sich seit vielen Jahren in der Zweitklassigkeit ab, Schalke ist nur noch ein Schatten des Vereins, der lange Zeit von der Meisterschaft träumte.

    35
    • Da kann ich nur zustimmen.

      Den Wunsch des Vertrauens und der Konstanz über Monate und Jahre zusammen zu arbeiten, hatte ich hier ja auch schon geäußert. Und auch das gemeinsame Überstehen in schwierigen Zeiten. Durch das Tal jetzt müssen wir durch.
      Ich sehe auch keinen wirklichen Vorteil darin, wenn jetzt wieder alles (die komplette sportliche Führung) über den Haufen geschmissen wird.
      Wichtig wäre aber in der Tat, dass man sich auch konsequent auf einen gemeinsamen Weg einigt. Selbst wenn dann Trainerwechsel durchgeführt werden, sollten die zumindest einigermaßen Vergleichbar sein und zu dem vorgesehenen Weg passen.

      Und Geld allein schießt keine Tore.. nur weil andere weniger zur Verfügung haben, müssen unsere Ansprüche deshalb nicht deutlich höher sein, solange wo anders besser gearbeitet wird.
      Der Anspruch sollte aus meiner Sicht dann sein, dass man die vorhandenen Mittel ebenso clever einsetzt wie es die vielleicht weniger betuchten Vereine machen und dafür dann am Ende den großen Vorteil hat, dass man mit dem zusätzlichen Geld tatsächlich noch einmal höhere Summen für qualitativ sinnvolle Transfers zur Verfügung hätte.

      Vertrauen schenken und Zeit geben. Auch andere Vereine müssen da unten erst einmal ordentlich Punkte sammeln damit unsere Situation tatsächlich hoffnungslos wird.
      Aber wir können doch nicht allen ernstes alle 3-4 Monate die Trainer wechseln und immer eine andere Philosophie vorgeben…

      18
    • :topp:

      Ich würde auch den Weg mit Kovac konsequent weiter gehen. Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass er zu hart für unsere Jungs sei, dann platzt mir die Hutschnur. Spieler, die sowas denken brauchen wir hier nicht mehr und sie werden schon freiwillig die Flucht antreten. So bereinigen wir unseren Kader. Die Jungs müssen endlich begreifen, dass die Erfolge nur durch harte Arbeit kommen. Talent zu haben reicht nicht aus. Aussagen wie „noch eine Niederlage gegen Stuttgart und dann ist Kovac weg“ sind nicht förderlich. Damit liefert man den Spieler nur ein Alibi und es kann die Schuld mal wieder schön auf den Trainer geschoben werden, der ja angeblich viel zu hart sei. Danach kommt wahrscheinlich der nächste Kumpel-Typ und alle Spieler sind wieder happy. Kein Wunder, dass Typen wie Kruse sagen Kohfeldt sei ein guter Trainer. Da muss er auch nicht arbeiten und bekommt all seine Freiheiten. Es reicht langsam mit diesen Ausreden. Die Spieler bekommen hier Millionen in den Arsch geschoben, da ist es nicht zu viel verlangt mal seinen inneren Schweinehund zu überwinden und an die Leistungsgrenze zu gehen.

      29
  171. Bei solchen Aussagen von Kruse soll noch mal einer die Entscheidung von Kovac anzweifeln.
    https://www.kicker.de/kruse-bedankt-sich-fuer-die-wolfsburg-haeme-der-union-fans-918358/artikel

    6
    • naja…diese Aussagen wären ohne die Ausbootung auch nicht passiert.

      7
    • Er will doch nur Druck ausüben und eine Vertragsauflösung beschleunigen. S+S geraten mehr und mehr unter Druck und zahlen am Ende vielleicht mehr Abfindung.

      4
    • wahrscheinlich nicht nur das.
      Viele andere Fans werden ihn dafür "abfeiern" und noch mehr als "Typ" ansehen.
      Die paar angenervten VfL Fans kann er da locker verkraften.

      reines Marketing

      7
    • Hietes Überschrift hätte auch lauten können: Union-Fans wertschätzen Kruse immer noch – dann wäre Kruses Dankeschön ok. Aber wenn die Sache selbst nichts hergibt, muss eben der Aufmacher zünden. Und so weit ist der Kicker ja von der BILD nicht entfernt.

      8
  172. Hat jemand möglicherweise Kennzeichenhalter vom VfL Wolfsburg abzugeben?

    0
    • An dieser stelle nochmal mein Aufruf hier in diesem Blog eine tausch Börse für Tickets, und Fans Utensilien und Fahrgemeinschaften einzurichten.

      8
    • Hallo jonny,

      hab noch ein Paar "silberne" und ein Einzelstück "A-F-L" Plastik schwarz. Alle ungebraucht. Kann diese gern im "Shop" in der Nordkurve beim nächsten Heimspiel hinterlegen.

      0
    • Einzelstück bedeutet dann, dass es nur vorne oder hinten ist? Bringt mir nur dann was, wenn ich irgendwo noch eines her bekomme.
      Die silbernen, sind dann die mit der Wolfsburg Skyline!

      Was möchtest du da ggf haben?

      0
    • Ich suche immer noch einen Kennzeichenhalter für ein Motorrad mit dem VFL-Logo. Gibt's sowas eigentlich?

      0
  173. Das Ziehen der Reißleine ist also ausgeblieben.

    Ich denke, man wird Schäfer befördern, Schindzierlorz fix machen und Kovac nochmal stärken. Zudem Wintertransfers vorbereiten. Den großen Cut sehe ich kurzfristig zumindest nicht.

    Ansonsten fühlt sich das Wimmerchen bereit und zeigt sich kämpferisch! Jetzt geht´s los! :yoda: :vfl:

    8
    • So in etwa erwarte ich das auch. Darüber hinaus glaube ich auch nicht, dass Kovac ein schlechter Trainer ist. Trotzdem habe ich große Zweifel daran, dass es ihm gelingt, die Wende einzuleiten. Es passt nicht. Die Personalpolitik ist desolat. Kovac ist hier definitiv auch Opfer, aber wir kennen ja die Mechanismen des Geschäfts. Es würde mich alles andere als wundern, wenn nach Schindzielorz mittelfristig auch Thomas Reis hier aufschlägt.

      Wir werden sehen. Ich finde die aktuelle Entwicklung ehrlich gesagt traurig. Man denke nur an das Testspiel gegen den FC Brentford zurück. Das sah gut aus und man hatte auch den Eindruck, dass die Mannschaft, die aufgelaufen ist, die erste Elf erste Elf sein könnte, die sich festspielen kann. Weit gefehlt! Danach fing das Chaos an.

      8
    • Erste Elf gegen Brentford sah damals so aus:

      https://www.kicker.de/wolfsburg-gegen-brentford-2022-vereine-freundschaftsspiele-4802839/aufstellung

      Da waren aber auch noch relativ viele Fragezeichen. Lacroix und Otavio fehlten noch. Kruse war noch drin. Svanberg und Wind kamen nur von der Bank.

      In dem Spiel war unsere beste Phase nach der Halbzeit als Wind, Svanberg und Kaminski reingekommen sind. Und in der Phase waren auch bei eigenem Ballbesitz Svanberg und Wind die 8er/10er zentral, Wimmer war erste Halbzeit 8er, was gut funktionierte, zweite Halbzeit nach 60 Minuten rechts, Kaminski links – was beides auch funktioniert hatte. Das klappte auch von der Statik her. War aber natürlich nur ein Test. Erste Halbzeit kann das auch 1:1 stehen. Aber damals hatte man den Eindruck, der Kader wäre breit, weil drei Spieler von der Bank sichtbaren Einfluss auf unser Spiel hatten.

      3
    • Ausgehend von dieser Statik wäre perspektivisch (!) auch so etwas denkbar:

      Casteels – Baku, Lacroix, van de Ven, Otavio – Arnold – Wimmer, Svanberg, Wind, Kaminski – L. Nmecha

      Man hätte hier die Viererkette. Grundsätzlich ein 4141 mit Arnold als klarem tiefen Spielmacher. Wimmer rechts, Kaminski links. Im Zentrum Svanberg und Wind als 8er/10er mit Passqualität. Vorne Nmecha.

      Man hätte hier Wimmer nicht im Zentrum, hätte aber dafür gegen den Ball ein 451, also sehr kompakt. Mit Ball würde das von den Qualitäten der Spieler her auch passen. Svanberg und Wind sind von Haus aus zentrale Spieler, die auch für diese Rollen geholt worden sind.

      8
  174. Maxi Arnold wurde von Flick nachnominiert.

    11
  175. Arnold ist für Goretzka nachnominiert worden vom Bundestrainer

    3
  176. Normalerweise fände ich eine Nominierung gut. Ich bezweifle aber, dass Arnold spielen wird. Und damit ist es eher mäßig. Positiv ist evtl. der Tapetenwechsel.

    2
    • Ist aus meiner Sicht eine große Chance. Auch wenn ich damit eine unpopuläre Position vertrete, aber aus meiner Sicht ist Arnold ebenfalls ein Grund, warum es beim VfL seit Jahren nicht richtig läuft.

      12
    • Liest sich so, als wenn das ein Bayern-Fan verfasst hätte. Der 200 km/h Spruch ist jedenfalls drin. Den heiligen St. Thomas vermisse ich jedoch… :keks:

      4
  177. Hallo liebe Community,
    Ich bin auf der Suche nach alten VfL Wolfsburg Trikots der Firma Reusch. Vielleicht hat jemand etwas abzugeben.

    0