Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Malanda sofort zum VfL, Koo bleibt vorerst

Malanda sofort zum VfL, Koo bleibt vorerst


Die Transferperiode hat geöffnet und alle warten gespannt, mit wem sich der VfL Wolfsburg im Winter verstärken wird.
Einen neuen Spieler hatte der VfL Wolfsburg bereits vor Monaten unter Vertrag genommen. Junior Malanda wurde bereits im Sommer verpflichtet, aber für das erste halbe Jahr als Leihe bei seinem alten Verein platziert. Diese Leihe ist nun zu Ende. Junior Malanda ist ab sofort neuer Spieler des VfL Wolfsburg und wird am 5. Januar mit ins Trainingslager fliegen.

@ Erik Daniel Drost
Ob ein weiterer Spieler mit an Bord gehen wird ist indes unklar. Aktuell bemüht sich der VfL Wolfsburg stark um den belgischen Offensivspieler Kevin de Bruyne. Doch die Verhandlungen sind nicht ganz leicht zu führen. Aus England heißt es, dass Chelsea den Spieler am liebsten nur verleihen möchte. Der Spieler selbst strebt hingegen einen Verkauf an.
Auch der VfL Wolfsburg würde Kevin de Bruyne lieber kaufen. Eine Leihe käme nur in Frage, wenn eine anschließende Kaufmöglichkeit vereinbart werden könnte. Der Ausgang dieses Pokers ist bislang völlig offen.

Die Waz hatte zuletzt berichtet, dass es aus Beraterkreisen heißen würde, dass de Bruyne gerne zum VfL Wolfsburg wechseln würde. Eine neue Twittermeldung eines Chelsea-Kundigen aus England besagt heute wieder etwas anderes. Laut dieser Nachricht soll das Pendel wieder Richtung Leverkusen ausschlagen, die – anders als der VfL – sich auch mit einem Leihgeschäft ohne Kaufoption anfreunden könnten. Angeblich gab es heute Gespräche zwischen Verantwortlichen beider Vereine. Die Quelle ist allerdings sehr fragwürdig.

Über Weihnachten hatte eine ebenfalls unsichere Quelle aus Augsburg behauptet, dass Ja-Cheol Koo kurz vor einem Wechsel nach Augsburg stünde. Auf Waz-Nachfrage hat Klaus Allofs diese Meldung in den Bereich der Phantasie geschoben: „Zwischen beiden Klubs gibt es keinen Kontakt.“

Und so hoffen und spekulieren die Fans des VfL Wolfsburg weiter auf eine neue Verstärkung in der Wintertransferperiode.
 
 

8 Kommentare

  1. Schade, ich dachte, die Waz hätte heute ein paar Neuigkeiten in Sachen de Bruyne parat. Leider Fehlanzeige. Hoffenltich hat dieser Twitter Mann aus England nicht Recht. Es wäre wirklich sehr ärgerlich wenn Leverkusen uns zum dritten Mal nach Son und Brandt auch de Bruyne vor der Nase wegschnappen würde.

    0
    • Tja, auch die Bild weiß heute nichts Neues. Schade.

      Aus dem Text:
      VfL-Boss Klaus Allofs: „Chelsea ist nicht versessen darauf, ihn abzugeben. Es ist nicht so leicht.“ Könnte also noch dauern

      Hecking hat sich schon im April mit de Bruyne getroffen und meint, dass er ihn jetzt nicht mehr treffen braucht.

      Das sehe ich irgendwie anders. Um sein Interesse zu untermauern und eine gewisse Wertschätzung deutlicher zu machen, wären mehrere Treffen sicherlich von Vorteil. In einer so langen Zeit kann sich viel ändern. Jetzt haben wir viele bessere Argumente, als noch vor einem Jahr.

      Ich hoffe, deshalb, dass Allofs und Hecking beide noch mal Gas geben und lieber einmal häufiger treffen als ein Mal zu wenig.

      0
    • Man stapelt doch immer tief. Hecking würde sicherlich auch noch mal zum Hörer greifen oder ggf. ein Treffen abhalten, wenn noch Überzeugungsarbeit geleistet werden müsste. Und Allofs Aussage impliziert im Übrigen auch, dass es bereits Kontakt zu Chelsea gegeben hat. Andernfalls könnte er sich nicht sicher sein, dass die „nicht versessen drauf sind, ihn abzugeben“ – vielleicht geht der Poker jetzt erst los. Das Transferfenster hat erst kürzlich geöffnet. Und Chelsea hat keinen Grund zur Eile…

      0
    • Im Übrigen sehe ich da auch kein Hin und Her zwischen Wolfsburg und Leverkusen. Chelsea sitzt einfach am längeren Hebel und die wollen sich erstmal anhören, was alle die Interessenten zu sagen haben und anbieten. Schließlich geht es um ein großes Talent, dass sie nicht unbedingt abgeben wollen.

      0
  2. Aber die Engländer bringen in diesem Winter bislang sehr wenig über diese ganzen Transfergerüchte, wenn ich das richtig sehe. In den letzten Jahren waren sie doch immer sehr viel spekulationsfreudiger :)
    Über den VfL und de Bruyne findet man irgendwie sehr wenig.

    0
  3. Der kicker hat nun die gleichen Infos wie die WAZ . Damit steht fest, KdB will zum VfL , einzig Chelsea könnte wohl noch nein sagen. Ansonsten haben wir die besten Chancen, wie es aussieht. :like:

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/wechselboerse/2013-14/transfermarkt.html

    0