Donnerstag , November 26 2020
Home / News / Matchday: Ohne Draxler gegen Darmstadt

Matchday: Ohne Draxler gegen Darmstadt

Champions-League-Vorfreude war gestern, heute geht es mit dem Bundesligaalltag weiter und dort wartet der Aufsteiger aus Darmstadt auf den VfL Wolfsburg.

Dieter Hecking muss ohne seinen Zehner, Julian Draxler, auskommen. Der 22-Jährige leidet weiter an Oberschenkelproblemen. Mitte der Woche war Draxler ins Training zurückgekehrt, aber zunächst standen nur Laufeinheiten auf dem Programm. Bis zum Schluss war keine 100 prozentige Belastung möglich.

Nach der schwachen Vorstellung gegen Hoffenheim in der letzten Woche müssen die Wölfe vor heimischen Publikum wieder eine Schippe drauf packen, um gegen den Aufsteiger einen Dreier einzufahren.

Fangruppen sichern Unterstützung zu

fans
 
Für das Spiel ist es den Fans verboten große Fahnen und Doppelhalter mit ins Stadion zu nehmen. Einige der großen Fangruppen reagierten auf die strengen Maßnahmen von Verein, Stadt und Polizei mit öffentlichen Bekanntmachungen.

Alle Bekanntmachungen haben eins gemein: Obwohl sie das Vorgehen nicht gutheißen, wollen alle Fangruppen weiter die Mannschaft voll unterstützen und anfeuern. Gleichzeitig riefen sie dazu auf, dass jeder Fan kleine Fahnen mit ins Stadion bringen soll.

Jetzt erst recht!
 
 

200 Kommentare

  1. Weiss jemand was vom Abschlusstraining vorm Darmstadtspiel? Wie sah die Startelf aus? War Draxler dabei?

    edit/admin: geschrieben Freitag, 19 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.

    0
    • Hallo Luckyyy, bei Hecking ist es üblich, dass es beim Abschlusstraining keine Übung gibt, aus der man eine Startelf ablesen kann. Übungen mit einer Startelfaufstellung finden am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

      Draxler spielt morgen nicht.

      3
  2. Ich würde heute so spielen lassen:

    Casteels – Träsch, Dante, Knoche, RiRo – Guilavogui, Gustavo – Vieirinha, Arnold, Schürrle – Kruse

    Bank: Grün – Ascues, Schäfer, Cali, Azza, Henrique, Putaro/Horn/Seguin

    Sollte es nötig sein im Spiel, das System vom 4-2-3-1 auf das 4-4-2 mit Raute umzustellen.

    1
  3. Gegen Hoffenheim hatte ich ein gutes Gefühl! =verkackt
    Heute habe ich ein eher schlechtes ! = Sieg!

    1
  4. Ohne Draxler gegen Darmstadt ist mit Hecking-Fußball quasi chancenlos.
    Entweder Dieter Hecking lässt sich was Neues einfallen (oder einflüstern), oder wir müssen auf ein Eigentor, eine Schiedsrichterfehlentscheidung oder auf Erdstrahlen hoffen.
    Oder auf Maxi Arnold.

    Und der VfL ist immer noch nicht in der Lage, das Prozedere für die Auswärtskarten in Madrid bekannt zu geben. Als ob man nicht Flieger buchen müsste…..
    Außer:“ wir verkaufen Karten, wenn wir sie aus Madrid bekommen haben“ kommt da gar nichts (wer darf wie viele Karten wann erwerben usw……).
    Einfach peinlich.

    7
    • Auswärtskarten werden mehr als ausreichend zur Verfügung stehen in Madrid, da kannste beruhigt Deine Flüge buchen. Jetzt ist aber auch schon ein wenig spät, die günstigen Flugtickets sind bereits weg… Tippe mal aus dem Bauch heraus auf 3.500 Wölfe in Madrid.
      Und nun auf zur Heimspielvorbereitung *WeißwurstinsWasserschmeiß* – Darmstadt wird heute platt gemacht!

      2
  5. Alles Gute zum Geburtstag, Max Kruse! Hoffentlich schießt er heute ein oder mehrere Tore. :yoda:

    Darmstadt spielt sehr gut Auswärts (3. Platz). Wir sind ziemlich gut Zuhause (5. Platz)

    Mein Tipp: 2-1 oder 2-2 (nur weil wir Zuhause spielen)

    1
  6. Nach dem Papier und den Wettern ist es keine Frage, wer heute in WOB den Platz als Sieger verlässt. Aber für beide Mannschaften ist die Begegnung auch ein „Kopfspiel“. Dem VfL droht bei einer Niederlage fast endgültig die Aussicht auf einen „internationalen“ Platz, Darmstadt könnte erstmals auf einen Abstiegsplatz rutschen. Insofern ist die Begegnung für beide Mannschaften auch ein Test ihrer mentalen Belastbarkeit. Klammert man mal die CL-Spiele aus, hat sich der VfL bisher hierbei nicht als besonders widerstandsfähig erwiesen. Und die Darmstädter werden wissen, dass, je länger sie ein Gegentor vermeiden, die Nervosität und die Anfälligkeit beim VfL wachsen werden. In der Konsequenz müsste Hecking daher auf ein frühes Tor aus sein und Powerfußball verordnen, ohne in der Abwehr gleich wieder so schlafmützig zu sein wie in Hoffenheim.
    Und zur empfohlenen Taktik meinte ein Freund, der selbst aus Darmstadt kommt: Spiel bis zur Grundlinie breit machen, schnell und variabel spielen, Chancen auf zweite Bälle kreieren – dann kriegen unsere immer Probleme.

    2
  7. oh oooh … ohne Draxler schwant mir Böses … ohne pessimistisch sein zu wollen, aber wenn in den letzten Wochen ein Spieler den Unterschied ausgemacht hat, dann wohl er.
    Setze ansonsten auf Arnold, was Überraschungsaktionen und unbedingten Siegeswillen angeht … aber vielleicht geht heute auch mal wieder was, gerade weil ich gegen die auswärtsstarken Darmstädter gar nicht damit rechne :)

    Freu mich über die angekündigte Reaktion der Fangruppen, trotzdem (oder gerade weil) die Sanktionen ausgesprochen wurden. Ist auf jeden Fall der richtige Weg! Schmollecke und Boykott würden nur weiter schaden. Also, dann auf eine Topstimmung und festen Zusammenhalt in der NK heute … viel Kampf und Leidenschaft … dann springt der Funke auch über …
    :vfl3: :vfl2:

    1
  8. Das wird ein Kampf- und Geduldsspiel heute und heute ist es im Prinzip egal wie, Hauptsache 3 Punkte.

    „In der Konsequenz müsste Hecking daher auf ein frühes Tor aus sein und Powerfußball verordnen, ohne in der Abwehr gleich wieder so schlafmützig zu sein wie in Hoffenheim.“

    Das schlafmützige dürfte da das Problem sein. Wenn Darmstadt in Führung gehen sollte, dann werden wir nicht mehr viel reißen.
    Die werden sich das Hoffenheim -Spiel auch genau angeguckt haben.
    Meine Hauptangst ist, dass sich unsere Spieler von einer evtl etwas härter spielenden Mannschaft in den Zweikämpfen schnell einschüchtern lassen und die Lust verlieren.

    1
  9. Ohne Draxler kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen, dass wir über ein Unentschieden hinaus kommen.
    Der Glaube an unser Team wurde wirklich stark beschädigt seit dem Letzten Spiel.
    Ich lasse mich aber auch sehr gerne positiv überraschen

    3
  10. Ich glaube wir werden irgendwie ein 1:0 reinkegeln – mehr Zufall als gewollt, aber EGAL !!

    0
    • Ich denke nicht dass das egal ist. Wenn die Spieler sehen es geht nur irgendwie was zusammen kann ich mir vorstellen dass man dann schon ins grübeln kommt

      0
  11. Es riecht nach Schäfer, nadan hoffen wir mal das er für RiRo kommt u nicht in die Offensive :klatsch:

    4
  12. Von der Fanbetreuung:

    Hinweis zu dem Heimspiel Viertelfinale gegen Real Madrid und ein Appell an alle „echten“ Vfl-Fans:
    Die ersten Tickets tauchen bereits auf dem Schwarzmarkt auf und wir möchten euch bitten, den VfL Wolfsburg zu unterstützen, um diesen schwarzen Schafe, die im Endeffekt eigene Fans abzocken, das Handwerk zu legen. Ihr könnt eure Beobachtungen im Netz gerne an die E-Mail-Adresse kartenservice@vfl-wolfsburg.de schicken. Dort wird sich gekümmert.
    Grün-weiße Grüße von den Fanbeauftragten

    5
  13. Wo bleibt die Aufstellung? Sonst twittert der VfL sie doch immer um halb…

    3
  14. Unsere heutige Startelf lt. VfL Liveticker:

    Casteels – Vieirinha, Dante, Knoche, Schäfer – Guilavogui, Gustavo, Arnold – Cali, Kruse, Schürrle

    Bank:

    Grün – Horn, Putaro, Henrique, Ascues, Seguin, Träsch

    2
    • RiRo verletzt?

      1
    • Eigentlich nicht. Wenn auch HuiBuh nichts weiß von einer Verletzung, dann würde ich sagen, es ist RiRos „belohnung“ für seine Leistung

      2
    • Habe ich auch schon dran gedacht, aber wäre er dann nicht zumindest auf der Bank?

      0
    • Keine Ahnung, ich denke mal entweder ganz oder gar nicht^^ oder weil Horn dabei ist, man möchte sehen, wie sich die Mannschaft verhält ohne RiRo

      0
    • Putaro wird heut eingewechselt und macht das 2:1!
      Wartet mal ab…
      Heute ist der Tag an dem Dieter endlich mal richtig wechselt! :top:

      Aber gute Frage: Was ist mit Rodriguez?

      Wünsche allen vor Ort viel Spaß und heizt unserem VfL ordentlich ein!

      Forza VfL
      :vfl:

      VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 2:1

      0
  15. Der Kader mit 5 Jugendspielern weiß zu gefallen und die Aufstellung ebenfalls.
    Nachdem das Team jetzt eine Woche Pause hatte muss sie liefern. Die letzten Wochen waren sicher hart mit englischen Wochen und mangelnder Zeit zum einstudieren taktischer Varianten. Aber jetzt darf es keine Ausreden mehr geben und auch keinen Aufbaugegner VfL.
    Jetzt muss auch von Hecking mehr kommen. Er hatte genug Zeit. Er muss zeigen ob er mit dieser Situation klar kommt oder nicht.

    Was ist eigentlich mit Rodriguez? Ist er verletzt oder der Sündenbock der Woche?

    2
  16. Die erste Reaktion ist da, der Käfig in der Nordkurve bleibt leer.
    Das hatten wir alles schon Mal. Nicht schön!!!

    1
  17. Also die Mikrofon Anlage ist an… Fände es ohne aber mal besser

    3
  18. Die ersten Minuten sind schon wieder katastrophal!

    2
    • Die Handlungsschnelligkeit von Caligiuri ist auch „genial“ :klatsch:

      0
    • Das muss man differenziert betrachten. Darmstadt geht sehr früh und intensiv drauf. Spätestens in der 2. Hälfte werden sie müde sein und die Räume für den VfL ergeben sich. Aber natürlich ist es lächerlich wie schlecht die Spieler sich befreien.
      Die Hoffnung ist kein Tor durch die Darmstädter Pressingmaschine zu bekommen, dann gewinnt man dieses Spiel.

      2
    • Caligiuri wäre bei mir schon nicht mehr auf dem Platz.

      4
  19. Kruse scheint reingefeiert zu haben…. :geb:

    12
  20. Schiri bis jetzt ne frechheit

    3
  21. So ein ekliges Spiel von den Darmstädtern :kotz: und der Schiri fällt auch noch darauf rein :yoda:

    Hoffentlich kriegt der Torwart bald die gelbe Karte für sein Zeitspiel :hit:

    5
  22. Das wird nen eklehaftes spiel…aber gewinnen müssen wir…mich regen die Darmstädter auf…korperkontakt fallen aufschrei…das erbärmlich

    3
  23. Träsch wird eingewechselt, Cali sitzt auf dem Boden. Scheint wohl was mit den Adduktoren zu sein.

    2
  24. Macht Hoffnung dass heute vielleicht mal einer von den Jungen eingewechselt wird.
    Alles andere wäre sowas von demotivierend. Wieviel sollen denn noch ausfallen, bevor der nachwuchs mal ne Chance kriegt???

    4
  25. DerMannderKann

    also bisher das erwartete Spiel. Dem VFL fällt wenig ein. Die Schiedsrichter Entscheidungen sind zweifelhaft. Läuft würd ich sagen..

    2
  26. Das ist wirklich kein Wunder dass die Zuschauer weg bleiben, bei der Leistung!

    7
  27. Also ich hoffe, dass der Schiri seine Brille oder seinen Verstand in der Halbezit findet, egal was wahrscheinlicher ist und hilft und nicht immer auf diese eklige Spielweise der Darmstädter reinfällt.

    Man wünscht sich direkt, dass Darmstadt absteigt.

    Trotzdem müssen die Wölfe ein paar Schippen drauflegen und die Tore machen.

    6
  28. @ stucke
    ja wahrscheinlich liegt es auch am Gegner. Ich bin mit schwachen Erwartungen ins Stadion gegangen und diese Erwartungen werden gerade bestätigt.
    Ich hoffe Herr hecking wechselt heute noch jemanden ein. . . Des das Spiel interessanter und abwechslungsreicher gestaltet.

    0
  29. Man sieht eindeutig, was die Spieler von Hecking mit auf den Weg bekommen haben. Die Spieler versuchen viel häufiger als früher in Schnittstellen zu spielen. Es klappt nicht immer. Aber ich denke, da gab es eine Ansage. Auch wird in der Offensive versucht hin und wieder schnell zu kombinieren. Hat auch 2, 3 mal gut funktioniert. Weiter so, dann klappt das auch.

    6
  30. Coprolalia under Control

    Ich finde das Spiel gar nicht so schlecht. Hab paar Darmstadt spiele gesehen, da war das meiste langweiliger. Wir kommen zu Chancen und die sind gar nicht so übel. Da muss man weiter ansetzen, nicht müde werden und konzentriert bleiben in der Defensive

    2
    • DerMannderKann

      Ja sicherlich haben wir 1-2 Chancen aber das ist mir zu wenig. Weil die guten Chancen nach eklatanten Fehlern des Gegners entstanden sind..

      1
    • Coprolalia under Control

      Klar, aber gegen die Zerstörung der Gäste und das aggressive zermürbende Spiel, ohne Draxler finde ich es bisher relativ gut. Also in Anbetracht der Umstände.

      1
  31. Das scharfe, schnelle Fachpasspiel hat man wohl wieder aufgegeben als festzustellen war, dass drei bis vier Wölfe diese Bälle gar nicht stoppen können…
    Also alles wieder wie gehabt:
    Rücken zum gegnerischen Tor, Pässe ohne Druck, ein Kruse der langsam und kompliziert spielt…
    Und den schickt 4inha ins Laufduell! Ich sehe nicht, wo spielerische Qualität herkommen soll.
    Ung dazu kommt nun die Hektik, weil es wieder nicht läuft…
    Ich passe mich dem Temperament des Spiels an und lege mich auf die Couch.

    5
  32. Würde fasr drauf wetten, dass hecking vor der 87. Minute nicht mehr wechselt.
    Fürchte wir müssen auf nen Glückstreffer oder ne Standardsituation warten damits hier klingelt

    0
  33. Jetzt könnte mal gewechselt werden…

    0
  34. Coprolalia under Control

    Ich würde aktuell auch nicht wechseln, denke ich.

    0
    • Naja ich denke mal wenn bis zur 80igsten kein Wechsel erfolgt, kommt überhaupt kein Wechsel mehr.

      0
  35. Unsere Fangruppierungen/Ultras ist ein kleiner Kindergarten.

    Teilweise Stimmungsboykott und sch… Röttgerman und Röttgermann Sohn einer H… Rufe.

    Einfach traurig…das eigene Ego steht mal wieder an erster Stelle

    13
  36. Ich habe selten eine Mannschaft gesehen mit so wenig Tempo und Offensivkonzept… Natürlich liegt es nur an den Verletzungen und an den Spielern…

    2
  37. Zieht sich wie warme Karamellfäden – nur nicht so lecker.

    0
  38. Interessant zu sehen: Diego Benaglio beratschlagt sich mit Hecking und Bremser wie jetzt gespielt wird

    0
  39. Hecking raus!!!!!!

    12
    • …und dann?

      5
    • Ich versteht die Frage nicht!? Wer sich jetzt immer noch alles schön redet, dem ist nicht mehr zu helfen!

      10
    • Mal schauen, ob es ein Trainer gibt, der vllt den Spielern ein Konzept oder neue Impulse geben kann. Qualität ist ja da, wird ja von Allofs immer wieder vorgebetet

      Oder behalten wir je nach Ergebnissen Hecking für immer, weil du dann wieder fragst und dann?

      Selbst Klopp hat sich beim BVB ausgelutscht… Und schau was jetzt mit Tuchel los ist.

      4
    • …und dann endlich mal einstudiertr Spielzüge nach vorn sowie intelligente pässe in den freien raum. Und nicht so ein scheiß wie bisher.
      Sind wir doch mal ehrlich.

      3
    • @Kishido
      „…Qualität ist ja…“ da habe ich so meine Zweifel – zumindest Qualität um unter die ersten 4 zu kommen.

      1
    • Das Qualität nicht da ist, sehe ich auch. Aber Klaus und Hecking haben in beiden Transferperioden das Gegenteil behauptet.

      Ändert aber auch nichts an der absoluten Einfallslosigkeit des Systems.

      Hecking hat viel erreicht und uns auch in einer schwiegen Zeit stabilisiert… Nun ist aber kein Fortschritt seit Monaten zu erkennen.

      Der Ausgleich ändert hier nichts an meiner Meinung

      10
    • @Kishido
      naja, die Hälfte unserer Qualität ist aber gar nicht auf dem Platz.

      1
    • Also meinst du Draxler? Ansonsten fällt mir bis auf Dost in der Offensive keiner ein, der fehlt.

      0
    • Also einen Naldo würde ich da z.B. auch hinzu fügen…

      1
    • Na wenn du meinst

      1
  40. Das war mal ein Konter – schade eigentlich

    0
    • Stan die Hälfte an Spielern mit Qualität fehlt ? oh zähl mal die auf es müssten ja 5,5 Spieler sein oder?

      0
  41. Man ey gerade als man offensiv gefährlicher wurde und Darmstadt hinten festsetzt -.-

    0
    • „gefährlicher“ ist beim VfL immer noch ungefährlich, unter dem kommt nur noch erbärmlich.

      3
  42. Meine fresse!
    Bis auf wenige Ausnahmen haben hier viele schon Probleme damit den ball anzunehmen. Ohne Draxler ist das nur ein Geschiebe hier

    5
  43. Was macht Dante eigentlich da vorne?

    1
  44. Das Spiel ist ja nicht wirklich erfolgreich, was auch nicht anders zu erwarten war. Europa war mal, Abstieg ist nicht mehr – also etwas anderes: Der VfL soll Interesse haben an Michy Batshuayi und hat einen Scout in die Spur geschickt. Ist das nicht langsam lächerlich? Was soll der da, da ist doch auch Arsenal dran. Der Klausi wird auch in diesem Sommertheater nichts reißen, ebenso auch nicht der Trainer bis zum Sommer. Ich glaube, es muss mal einer auf RESET drücken.

    8
  45. Tor von Schürrle und der einzige der den Ball aus dem Tor holt und den Siegtreffer machen will ist Putaro und Schürrle lässt sich feiern.

    17
  46. Auch Schürrles Tor macht seine schwache Leistung nicht wet. Ball Annahme, Passspiel und Zug nach vorne,alles nix

    9
    • Schürrle hatte das was sonst keiner hatte…MUT
      also werd jetzt nicht lächerlich nur weil dir der Frust zu den Ohren rausläuft

      30
    • Das hat nix mit frust zu tun, hast du das Spiel gesehen? Arnold war gut, der konnte wenigstens nem Ball annehmen und halten und weiterleiten. Bei Andre sind gefühlt 50% der balle vom Fuß gesprungen. Dazu kommt das er mit dem rücken zum Tor stehr und nur den ball zum Passgeber zurück legt.
      Heller hatte eine 4x den Ball und hat wesentlich mehr mit gemacht alsSchürrle

      4
    • Natürlich war es nicht perfekt. Von einer schlechten Leistung zu reden finde ich halt einfach falsch.
      „Zug nach vorne“ hatte zum Beispiel nur Andre

      8
  47. Ich bin so frustriert! Einfach nur zum kotzen.

    Nun ist der Platz in der Tabelle auch egal.

    7
  48. Man kann das jetzt wieder mit viel Text auswerten, man kann es aber auch kurz machen: Es findet KEINE Entwicklung unter DH statt!!!!!

    24
    • Falsch. Das Spielermaterial ist nicht vorhanden. Andere Ursache, die eine andere Lösung erfordert. Ein neuer Trainer wird uns sehr sicher mit dem glichen Kader nicht erfolgreicher vor dem Tor machen.

      10
    • Bravo bin ich nicht allein rede davon schon seit etlichen Wochen.

      0
  49. Coprolalia under Control

    So wie der Svd gegen den Ball spielt, müssten wir das auch machen

    0
  50. Ich fürchte wir müssen die 2 Spiele gegen Real nochmal richtig genießen, und diese Saison jetzt einfach als beendet ansehen.

    Wille war da…ja das hat mich beeindruckt
    Schürrle zeigte es heute ALLEN im Stadion ( die wieder gepfiffen haben), weil er einfach nicht aufgehört hat und sich dafür belohnt hat.
    V8…Warum ist der Liebling ? Wegen des Ballgefühls ? es muss wohl das sein weil in Sachen Torgefahr ist das zero

    Schade Schade was da heute passiert ist.

    15
  51. Auf Wiedersehen internationales Geschäft. Nächsten Saison nur BL und Pokal (mit Glück) :yoda:

    1
  52. Mein Osterwunsch: Ein neuer Trainer! Hat zu Weihnachten schon nicht geklappt :-(

    11
  53. Irgendwie erinnern mich die Diskussionen hier an das Grimmsche Märchen vom Rumpelstilzchen:
    Hecking soll Stroh zu Gold spinnen?
    Ich bestreite ja keinesfalls, dass es andere Trainer mit anderen Methoden gibt.
    Allerdings bezweifele ich, dass die aus einem Kader, in dem ich mindestens 60% der Spieler die Klasse für europäischen Spitzenfußball – somit auch für eine Berechtigung, zu den Top 3 bis 4 der Liga zu gehören – abspreche, mehr spielerische Qualität rausholen. Aber da komme ich mir ja wie ein Anrufbeantworter vor, der auch immer dasselbe sagt.
    Unsere Probleme werden sich nur durch einen Trainerwechsel nicht in Luft auflösen.
    PS: Knoche hatte gegen Wagner zwei Körperlängen Vorsprung….

    17
    • Volle Zustimmungen. Man kann nochmals betonen, dass wir seit drei oder mehr Jahren nach einem Stürmer suchen. Und das tun andere auch. Und die sind ebenfalls nicht erfolgreich. Und die mit uns in Verbindung gebrachten Namen gehen mittlerweile an größere Vereine zu exorbitanten Preisen.

      Aber Fußball lässt sich in Deutschland anscheinend mit mehr Oberflächlichkeit besser genießen…

      3
    • Na ein Glück für Mainz und Hertha, dass sich dort die Stars mit der europäischen Klasse auf dem Platz und der Bank ansammeln….

      Wir werden sicherlich auch im Sommer einige neue Spieler benötigen, aber wir hatten in dieser Saison genug Spiele in denen wir mit einem > 170 Millionen Kader weniger als 5 ernsthafte Torchancen im Spiel erspielen. Das könnte dann schon bitte irgendwann mal ein Ende haben.

      Danke für den Pokal und eine schöne letzte Saison (KdB lässt grüßen) und auf Wiedersehen Herr KING.

      16
    • @Spaßsucher: das Argument „wir haben ja nur Stroh“ ist ein zweischneidiges. Mir hätte es ja schon gereicht, wenn unser Stroh ein bißchen mehr zustande kriegte als Hoffenheim, Darmstadt, Frankfurt, Köln, Stuttgart, HSV, Augsburg, Mainz und Hertha, um mal so die letzten Spiele zu benennen.
      Haben sie aber nicht.
      Haben die mehr Gold im Stroh oder macht bei uns doch jemand zu wenig aus dem Stroh?

      7
    • Wer hat denn den Kader zusammen gestellt?

      0
    • Spaßsucher wer hat denn diesen ganzen Stroh geholt oder ihn immer wieder aufgestellt war es der Platzwart oder wer ? ich Bleibe dabei DH muss gehen und ein Trainer von besonderer klasse der wirklich Spielsysteme beherrscht.

      1
    • Also mir kommt diese DH Raus Gerede vor, wie eine Ehe, die eh gescheitert ist. Was auch immer der Partner macht, es ist falsch. Wer soll denn die Tore schiessen? Seit wie vielen Jahren suchen wir im Sturm vergeblich nach Verstärkung eben weil zu teuer oder nicht attraktiv genug?

      Berlin wird in der nächsten Saison wieder geerdet und auch Mainz profitiert davon, dass diese Saison äußerst unterirdisch ist, siehe die Leistung von Wolfsburg, Schalke, Leverkusen und Gladbach, die allesamt federn lassen und nicht konstant spielen. Wären da einige beständiger, dann wäre da schon ein richtiger Abstand…

      1
  54. Ich such ja immer nach den guten Sachen.
    Heute nach dem Spiel habe ich zwei gefunden:
    1. Schürrle kommt langsam in Fahrt.
    2. Ein Spiel weniger, dass ich unter Heckings Leitung ertragen muss. Ist so gemeint: bis zu Heckings Abgang (wann immer der ist, 2025 oder eher) sind es nach dem Spiel heute gegen Darmstadt genau ein Spiel weniger als vor dem Spiel. An irgend etwas muss man sich ja freuen können.

    Und ich habe eine neue Prüfungsaufgabe für Jugendtrainer: wie muss man gegen Heckings VfL spielen, um gute Chancen auf 3 Punkte zu haben.

    Die Übermannschaften Hoffenheim, Darmstadt, Frankfurt, Köln, Stuttgart, HSV, Augsburg, Mainz und Hertha hatten jedenfalls keine Probleme damit, diese komplizierte taktische Aufgabe zu lösen. Das spricht für deren Trainer.

    13
  55. Ich weiß ja nicht was hier manche für ein Andre Schürrle gesehen der gefühlte 90 Prozent der Zweikämpfe verloren hat.

    7
  56. Also ich habe heute ein spielerischen Schritt nach vorne wahrgenommen, gegen einen Gegner, der auswärts schon anderen Mannschaften Probleme bereitet hat.

    Leichte Abkehr vom Flügelfokus, verbessertes Zentrumsspiel – Josuha, Luiz und Maxi scheinen sich immer besser einzuspielen – und generell verbessertes Linienspiel, was ich explizit nach dem Hoffenheim Spiel kritisierte.

    Positiv hat wieder Maxi rausgestochen, es fehlte etwas Glück, dass eine seiner Aktionen mal mit einem Tor belohnt wird. Mit Schürrle entwickelt sich mal wieder ein Spieler, vor dem der Gegner in jeder Situation Angst haben muss. Leider zeigt Kruses Formkurve dafür weiterhin deutlich nach unten…

    20
    • @Tanqueray: „gegen einen Gegner, der auswärts schon anderen Mannschaften Probleme bereitet hat.“
      Stimmt. Gegen die Guten (Bayern, Dortmund) kann man verlieren, weil die ja gut sind, gegen Hoffenheim, Darmstadt, Frankfurt, Köln, Stuttgart, HSV, Augsburg, Mainz und Hertha kann man die Punkte abgeben, weil die ja auch schon mal anderen Mannschaften Probleme bereiten….
      So wird aus meiner Sicht durch Einzelbetrachtung jedes Spiel „verständlich“, die gesamte Linie aber (komplett einfallsloses taktisches Gespiele, das nur durch Einzelleistungen und Aktivitäten erträglich wird) kann man so nur schwer erkennen.
      Ja, auch ich habe ein paar Dinge besser gefunden als gegen Hoffenheim, aber das ist ja dann mal kein Maßstab, weil echte Torgefahr: NULL.
      Und Hinten: willkommen Darmstadt.

      5
    • Da sind sie wieder, die Schönredner. Es gibt absolut nichts positives über das heutige Spiel zu berichten. Das war kein Fortschritt zum Hoffenheim-Spiel.

      15
    • Da ich ein sehr taktik-affiner Fußballbeobachter bin, sind meine Beiträge eigentlich eher objektiv ausgerichtet. An Kritik an unsere Mannschaft habe ich in der Vergangenheit sicher nicht gespart. Wer auf argumentativer Basis meinen Aussagen entgegnet, ist immer herzlich willkommen.

      Auf Usern die meine Worte verdrehen (Diego) oder mich plump als Schönredner bezeichnen muss ich nicht wirklich eingehen.

      An Plumpheit ist übrigens generell die Hecking-Schelte nicht zu überbieten. Ein Fritz Heider sagte einmal – in einem zugegebenermaßen anderen Kontext – dass der Mensch dazu neigt, sich unvollständige Sachverhalte mit lückenhaften Informationen sehr fantasievoll selbst zusammenzureimen, da er sich sehr nach klaren Ursache-Wirkung-Schemata sehnt. Das lässt sich hier momentan ganz schön beobachten.

      Eine schöne analytische Kritik habe ich noch nicht gefunden, oder aber übersehen. Die plumpen Beiträge haben aber definitiv überhand – schade drum.

      9
    • Dieter Hecking hat gesagt: „Das Ergebnis ist für uns enttäuschend. Wir haben gehofft, dass wir dieses Heimspiel gewinnen können. Wir wussten, dass es nicht einfach wird, haben aber alles gemacht, was wir nicht machen wollten. Wir haben sehr langsam gespielt. Gegen einen Gegner wie Darmstadt, der es gerade auswärts immer wieder sehr gut macht. Dennoch müssen wir die Fehler bei uns suchen. Wir haben es nicht geschafft, schnell zu passen, schnell zu spielen. Erst als das Kind fast schon in den Brunnen gefallen ist, haben wir das entwickelt. In diesem Bereich haben wir momentan Probleme, die man nicht wegdiskutieren kann und an denen wir abrieten müssen.“

      Fein, dann arbeitet mal weiter. Und ich freu mich auf die nächsten Spruchbeutel und Plaudereien im Wölfe-TV. auch nach den kommenden Spielen gegen Leverkusen oder Mainz. Es ist immer wieder lustig, die Jungs zu hören, wie sie mit hoher Weisheit darlegen, was sie falsch gemacht haben und wie sie es ab dem nächsten Spiel besser machen wollen. Um auf 40 Punkte zu kommen, wird man wohl bis zum Mai warten müssen.

      8
    • Für mich ist der Unterschied zum Spiel letzte Woche: Heute kann man der Mannschaft nicht den Willen absprechen. Als Fortschritt würde ich das nicht unbedingt bezeichnen wollen (da der Auftritt gegen Hoffenheim indiskutabel war), ich werte es jedoch als positiv.
      Es reicht eben einfach nicht. Kein Tempo, keine Ideen im Spielaufbau, technische Unzulänglichkeiten, miserabelste Chancenverwertung, so gewinnt man keine Spiele. Ich finde, dass der Kommentator das heute recht gut analysiert hat: Darmstadt hat in der zweiten Halbzeit mehr oder weniger nur eine echte Chance, und macht daraus ein Tor – der VfL hatte gefühlt ein paar halbe Tormöglichkeiten, und so einer wie Wagner fehlt eben schon seit geraumer Zeit. Natürlich gibt es einfachere Bälle, aber die Chance von Arnold darf dann kurz vor Schluss auch mal drin sein.

      Man wusste vor dem Spiel, wie Darmstadt auftreten würde, Mittel damit umzugehen hat man leider trotzdem nicht gefunden. Es reicht einfach nicht.

      0
    • @Tanquery: inwiefern habe ich deine Worte „verdreht“?
      Schön, dass du deinen eigenen Maßstab hast, mit wem du geruhst dich auseinander zu setzen. Das gibt dir einen elitären Touch, der dich vom gemeinen plumpen Pöbel absetzt.
      Aber von der Sache her sind meine Worte durchaus analytisch und objektiv gemeint:
      ich fass noch einmal meinen oben formulierten Standpunkt zusammen:
      Ja, wir haben gegen Hoffenheim noch schlechter gespielt als gegen Darmstadt.
      Ja, es fällt schwer in dieser Saison Bundesligaspiele zu benennen, in denen wir spielerisch überzeugt haben.
      In der Mehrheit der Spiele haben wir gegen Mannschaften, denen einfachste Mittel genügten Punkte abgegeben.
      Und Gründe für dieses erstaunliche „wir haben nur Stroh“ – um Spaßsuchers Worte zu verwenden (und sicher zu mißbrauchen) habe ich keine. Bis auf: da gibt es einen verantwortlichen Trainer.
      Ich könnte auch die (möglicherweise) falsche oder unglückliche Zusammenstellung des Kaders nennen, aber daran glaube ich eher weniger: weil so wenig aus dem was wir haben heraus zu holen halte ich für einmalig. Ich glaube, das es nur Wenige gibt, denen das gelingen würde.
      Aber das ist natürlich nicht analytisch und damit nicht auf deinem Niveau.

      3
    • Und mir soll noch einmal jemand sagen, ich wäre selbstverliebt oder abgehoben. Tanqueray toppt das noch um Längen. Du stellst dich hier hin und meinst, die Weisheit mit Löffeln gefr… zu haben.

      Ich habe von dem Spiel null gesehen. Mache nämlich Gott sei Dank Urlaub und wollte eigentlich nur sehen, wie sie gespielt haben.
      Hier der Stimmungscheck zum Spiel:
      WhatsApp war voll mit negativen Meldungen.
      Kicker auch durchwachsen. Bild ebenfalls.
      Stimmungsberichte bei transfermarkt.de und hier sehr mies.

      Und du sprichst von einem besseren Spiel? Ich musste so laut lachen, dass die Schildkröten heute Nacht keine Eier mehr ablegen.

      Mal die reinen Fakten aus dieser Saison, frisch aus der Sport Blödsinn:

      Ballbesitz: 3. Platz
      Zweikämpfe: 3. Platz
      Laufstrecke: 10. Platz!
      Torchancen: 16. Platz

      Diese Statistik sagt alles über unsere Spielweise, mangelhafte Taktik usw. aus. Dabei ist es auch egal, ob du dich in Positionsspielen usw. verlierst. Es ist einfach Fakt, dass die Spieler Räume weder anlaufen noch erkennen. Bei Caligiuri sind wir es gewohnt (ok, du vielleicht nicht), aber von Leuten wie Gustavo, Draxler, Rodriguez und Schürlle kann und muss man es erwarten können. Die Frage ist aber, warum sie es in der Vergangenheit gzeigt haben, es nun aber nicht mehr tun.

      Und dazu noch ein Wink: Es gab noch keinen Spieler, der gesagt hat:“der Hecking hat mich voran gebracht.“

      Ich rede seit 3,5 Jahren davon, dass das Spiel bieder ist. Wenn der Erfolg da ist, überdeckt es oft die Schwächen. Vielleicht funktionierte es auch vorher mit Kdb besser. Aber es kann nicht sein, dass ein Spiel ständig nur auf einen Spieler und dessen Geistesblitz ausgerichtet ist. Und dabei ist Draxler noch garniert richtig angekommen.

      PS: Rechtschreibfehler schenke ich dir. Tabletten und Worterkennung machen richtig Spaß.

      4
    • Natürlich war da eine Steigerung zu sehen. Wer das leugnet, dem kann man unterstellen, dass er offenbar andere Ziele verfolgt, als objektiv argumentieren zu wollen, so wie augenscheinlich Stucke23, den ich hier nur einmal in der Woche sehe und zwar am Spieltag, wenn er seine immer wiederkehrenden Parolen raushaut. Fällt das nicht auch unter Spam?

      Und wie ernst soll ich Mahatma_Pech nehmen, der zuerst verkündet, dass er das Spiel überhaupt nicht gesehen hat und sich mit Argumenten wie: “ WhatsApp war voll mit negativen Meldungen. Stimmungsberichte bei transfermarkt.de und hier sehr mies.“ selbst ins Aus schießt.

      Wir sind in einer Spirale, aus der wir offenbar nicht mehr so einfach herauskommen. Es will einfach nichts gelingen. Dazu natürlich ein deutliches Qualitätsproblem, wie es Spaßsucher beschreibt. Knoche ist genügt einfach keinen höheren Ansprüchen, die Verletztenmisere, dazu sicher auch Fehler vom Trainer, und vieles mehr.

      Ich bin ebenfalls sehr unzufrieden. Im Sommer muss ein Cut her.

      6
    • Klaus Aloffs, du solltest mal deine Lesekompetenz überprüfen. Die Haut zu 99,9% genauso wenig hin, wie das Kdb bleibt. Ich habe nämlich auch noch die Statistik beigefügt.

      Das mit en Auszügen War auf Tanqueray Einschätzung gemünzt. Aber da du sie ja teilst, musst du dich ja auch angesprochen fühlen.

      0
    • Ich hab mich lediglich mal von weitgreifender Kritik freigemacht und nur das gestrige Spiel bewertet, mit dem Maßstab des erwartbaren. Nun war ich eher positiv als negativ überrascht. Schlimm?

      Nochmal die Klarstellung: meine Spieltags-Kritik wurde auf die ganze Saison und auf die generelle Entwicklung übertragen, wozu ich nunmal keine Aussage getroffen habe.

      Wir sollten uns vielleicht alle etwas zusammenreißen das Gesprächsklima erträglicher zu gestalten, da schließe ich mich gerne selbst mit ein. So macht es momentan eher weniger Spaß hier vorbeizuschauen.

      4
    • Das mit den Statistiken ist halt so eine Sache…

      Ballbesitz: 3.
      Luftduelle: 2.
      Passgenauigkeit: 2.
      Schüsse/spiel: 4.
      Ratings: 5.

      Whoscored.com

      Liest sich schon wieder anders, oder?

      0
  57. Das Spiel War heute echt ein Witz mit Glück das 1 zu 1gemacht.wir werden höchstens auf Platz 8 landen

    1
  58. HILFE!!!!
    Kann mir mal jemand helfen dieses Spiel einzusortieren?

    Ich saß noch ne 1/4Stunde nach Abpfiff auf meinem Platz und weiß immer noch nicht wohin mit dem Spiel.

    Einerseites, es war besser als ich es erwartet habe. Hier und da mal eine Idee von Maxi…
    Andererseits die Stellenweise aberwitzigen Ballannahmen oder einfachen Pässe…

    Einerseits die vorhersehbare einzige Chance von D98 zum 0:1…
    Andererseits der Ausgleich in der gefühlten 108min.

    WAS SOLL DAS? KANN MIR DAS EINER ERKLÄREN?

    Wir haben gerade Real Madrid zugelost bekommen, und das geht nur wieder wenn man
    Spiele wie gegen D98 gewinnt.

    Ich weiß immer noch nicht wo ich das Spiel hinstecken soll?!?!?!

    Gruß TE

    1
  59. Zur Einsortierung der Saison in der Bundesliga ist vielleicht auch ein Blick in die Torjägerliste hilfreich. Spieler folgender Mannschaften stehen da vor Bas Dost (ja, das ist unser Topp-Torjäger mit 7 Treffern vor Julian mit 6):
    Bayern
    Dortmund
    Leverkusen
    Hertha
    Gladbach
    Frankfurt
    Werder
    Köln
    Darmstadt
    Stuttgart
    Mainz
    Schalke

    Prima, oder ?

    Da ist irgendetwas schief gelaufen…..

    2
    • Diego, da habe ich eine Frage an Dich. In wie vielen Spielen der Rückrunde hatte Bas Dost die Chance seine Torquote zu verbessern? Ich glaube, dass auch Dir aufgefallen sein muss, dass er verletzt fehlt.

      5
    • @lenni

      Genau das dürfte u.a. seine Kritik sein, dass ein Spieler, der noch kein Rückrundenspiel bestritten hat mit gerade einmal 7Toren unser bester Torschütze ist

      3
    • Okay, das kann ich aus seinem Text zwar noch immer nicht entnehmen, aber vielleicht hast Du recht.

      0
  60. Mainz und Hertha haben also deutlich mehr Qualität? Man könnte sogar über Leverkusen und Gladbach debattieren.

    Nun gut… Der Trainer kann halt nichts aus der Mannschaft holen, egal ob mit Offensivkonzept oder nicht… Heißt im Umkehrschluss das Allofs es versaut hat mit der Zusammenstellung. Auch Hecking aber meinte er braucht nicht zwingend Neuzugänge, da Qualität, die du und auch ich abspreche, vorhanden ist.

    Also was tun…. Naja die Saison ist eh gelaufen, also bis Sommer warten und hoffen, dass wir neue gescheite Spieler bekommen… Auch ohne CL und auch EL? Wäre diese Saison eigentlich leichter gewesen.

    Ich könnte wieder meine 3 einfachen Möglichkeiten niederschreiben… Aber da wir alles nur Amateure sind außer gewisse User, lassen wir es lieber.

    Mit freundlichen Grüßen

    Einer der Brüder Grimm

    3
    • Tja Kishido, willkommen im Club. Hättest du wohl auch nie gedacht, dass wir mal einer Meinung sind?

      Aber ich kann dich trösten: Am Ende regiert der Pöbel UND es hat ein Ende. Es sei denn, Hecking ist eine Wurst.

      0
    • Coprolalia under Control

      Alle Pöbel außer Mami?
      Ich kann kishidos text in großen Teilen zustimmen, aber warum kommt dann da drunter wieder so eine abfälligerer? Mir graut es…

      1
    • Ich kann den Unmut schon verstehen, es ist ja nicht mal die Wut es könnte nur EL sein oder so, so abgehoben sind Wolfsburger Fans nicht. Es geht viel mehr im die Art und Weise wie man spielt und gerade alles verspielt.

      Dann stellen sich die Verantwortlichen noch hin, ja es geht halt nicht immer bergauf und es ging alles schneller…. Was war denn der Plan? 3 mal knapp dir El verpassen bei den Ausgaben und dann die EL erreichen… ? Kann mir keiner erzählen…. Die dauerhafte Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb wird die Vorgabe gewesen seien… Zudem sicherlich auch die Verbesserung der Spielweise, dass der VfL eine Attraktion wird und eben man gerne einschaltet, weil man so schönem Fußball spielt… Ich kann jeden verstehen der vor und nach der Saison in der wir Vizemeister geworden sind und Pokalsieger,eben bei den Spielen von VfL lieber bügelt oder was anderes macht (von den nicht VfL Fans)…

      5
    • Ich denke, dass jonny es genau trifft.

      Ich habe vor der Saison gesagt, dass ich nicht mehr als die Qualifikation für die EL erwarte(was momentan ja auch nicht wirklich sicher ist), aber die aktuelle Spielweise ist einfach grausam und es ändert sich halt so gut wie gar nichts.

      5
  61. Es ist das erwartete Spiel geworden. Und was schon nach den ersten Spielen der Saison mein Eindruck war, habe ich auch heute wieder im Stadion gesehen – leider: Der VfL verkörpert nicht mehr als spielerisches Mittelmaß, wie auch immer man es schaffte, ins Viertelfinale der CL vorzudringen. (Aber auch dieses Abenteuer dürfte nach der nächsten Runde desillusionierend enden.)
    Der Mannschaft und den einzelnen Spielern kann man das Bemühen ja gar nicht absprechen. Und die fast in allen Positionen bestehende individuelle Überlegenheit und die spielerische Dominanz der Mannschaft waren ja auch über fast 90 Minuten zu spüren. Aber zu einem Sieg über den annoncierten Abstiegskandidaten reichte es eben dennoch nicht.
    Ich habe nach Hoffenheim für mich endgültig die Erwartung eines höheren Niveaus aufgegeben. Und wenn man sich frei macht von dem Gedanken, dass diese Mannschaft ein Millionenkapital repräsentiert, dann kann man so ein Duell zwischen „kaum bis gerade so Mittelklasse“ sogar spannend finden und genießen. Allerdings war auf den Sitzen um mich herum geballte Unzufriedenheit und ich habe kaum damit überzeugen können, dass das einzige, was nicht stimme, die überhöhten Erwartungen der Zuschauer sind. (Die in aussichtsreicher Position mindestens dreimal amateurhaft versprungenen Ballannahmen von Schürrle sind weniger schlimm, wenn man nicht immer an die 35 Mios denkt, und hat er nicht ganz toll das Tor gemacht? Und die Hoffnung bzgl. Kruse dürfte darin liegen, dass er spätestens im Spiel gegen Real merkt, dass er zwar manchmal ganz gute Spielideen hat, aber diese ihm wenig nützen, wenn er sie so langsam umsetzt, als müsste er sie sich zuvor erst aufschreiben.)
    Daher auch meine Empfehlung an die geschäftsführende und sportliche Leitung des VfL für die nächste Saison: Aus Erfahrung lernen, das Gegebene hinnehmen und für die neue Runde mal ganz demütig einen sicheren Mittelfeldplatz anstreben. Vielleicht gelingt dann ja sogar Platz 6 oder sieben und alle sind glücklich.

    1
    • …oder dein Traum vom Ausbildungsverein – der Provinz angemessen – wird wahr und wir spielen regelmäßig gegen den Abstieg. Hätte doch auch was – an Spannungskomponente…

      Ich für meinen Teil freue mich auf das Spiel gegen Real, weil da werden wir Spaß im Stadion haben – entweder an Ronaldo und Co. oder an über sich hinauswachsende Wölfe.
      Und das Auswärtsspiel in Madrid gibt mir die Gelegenheit das wunderschöne und sagenumwobene Stadion kennen zu lernen. Was für provinzielle Ausbildungsvereine ja eher ungewöhnlich sein dürfte….

      2
    • Jan und seine Träume. Mir scheint es so, als wenn er die schlimmen Jahre zwischen 2004 und 2007 nicht erlebt hat. Der VfB hat ein gewisses Potenzial aufgrund seiner Finanzen. Da er diese Gelder ausschöpft, muss man auch zwingend dementsprechende Ergebnisse liefern.

      Man könnte natürlich auch anders wirtschaften und es so machen, wie du willst. Aber dann würde ich dringendst einen richtig fähigen Trainer empfehlen. Der muss dann nämlich taktisch etwas gewiefter als D.H. sein.

      5
    • @diego 1953: Höre ich da eine gewisse Abfälligkeit beim Stichwort „Ausbildungsverein“ heraus? Mit dem VW-Kapital wäre der VfL kein Freiburg-einfach, sondern Freiburg-hoch zehn, mit den besten U 19 und U 21 Spielern on world, gecoacht von den comming Guardiolas. Da wäre schnell die Messlatte: Wer gegen uns gewinnt, hat CL-Format. Von wegen Spiele gegen den Abstieg! Mit Mut und Phantasie wäre das d i e P e r s p e k t i v e des VfL.

      3
    • Die Toptalente schlagen ja auch immer sofort ein und brauchen nur sehr wenig Entwicklungszeit. Siehe Ricardo.

      Und man bekommt sie auch so leicht und billig. Sane 40 Millionen, oder Embolo, Morata usw. Mensch, das auf die Idee noch keiner gekommen ist. Die müssen in Europa alle auf dem Mond leben.

      1
    • Die Möglichkeit einer konzeptionell durchdachten Personal-Politik beim VfL, die zwangsläufig zu einer Unternehmensstrategie führen würde, (sowas sehe ich jedenfalls derzeit nicht) bedeutet doch für keinen denkenden Menschen ein Entweder/Oder, also nicht:
      Entweder gut gescoutete Spitzenspieler, die zu einem definierten Spielkonzept passen –
      oder eine international aufgestellte perspektivische Nachwuchspolitik
      (bzw., wie einige solche Ansätze gern banaliseren würden, die Rückbesinnung auf regionale Nachwuchsarbeit wie anno 1960).
      Gerade User, die den bisherigen Mitteleinsatz in Relation zum Ergebnis als unbefriedigend sehen (und wer tut das nicht?) sollten die Bereitschaft haben, eine breitere und eventuell realistischere Entwicklungsstrategie in Erwägung zu ziehen. Da jedoch in diesem Blog die persönliche Ebene (die Beziehunsgebene) nicht nur wichtiger ist als eine vorurteilsfreie Diskussion über andere Denkweisen, sondern Szenarien offenbar auch die Grenzen der Vorstellungskraft übersteigen, kann man sich eine tiefere Betrachtung von Strategiealternativen ruhig schenken.
      Gegen Bayern, Dortmund und sogar Manchester anstinken zu wollen, nur weil man evtl. vergleichbare finanzielle Ressourcen hat, ist eine arg eindimensionale Sicht des Rekruiting und der Mitarbeitermotivation.
      Dazu sind die Voraussetzungen in Wolfsburg doch allzu „einmalig“ und auch andersartig, als dass vordergründige Strategien aus Playstation-Weltsicht greifen könnten.

      8
    • Geld ist gleich Erfolg? Wie war das mit Manchester City, die zum ersten mal überhaupt nun im CL Viertelfinale stehen? Und nach wie vielen Millionen hat Chelsea schlussendlich die Meisterschaft unter Mourinho gewonnen?

      Dass DH derart an den Pranger gestellt wird, ist das eine. Aber dass hier vergessen wird, wie die Vereinsführung das letzte Jahr selber bewertet hat und welche Ziele fuer dieses Jahr ausgegeben wurden, finde ich dann doch schon frech. Man braucht also einen faehigen Trainer. Wozu? Um den proklamierten sicheren dritten Platz einzufahren? Das war in dem Sinne nie das Ziel. Wer hier jammert, ob der Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität, der sollte in der erster Linie seine eigene Erwartungshaltung von der des Vereins und der verantwortlichen Führung trennen.

      Dieses unterirdische FIFA Denkniveau und Populismusgehabe ist echt nicht mehr auszuhalten…

      4
    • @Spaßsucher: wie immer: ….kann man sich schenken….dein Lieblingssatz.
      Mehr Arroganz geht einfach nicht.

      2
    • …und welches, Diego, wäre dein „unarroganter“ Ansatz, den VfL nicht ständig beim Tanz um den Fetisch der internationalen Anerkennung auf die Fresse fallen zu sehen?
      Ich finde dieses reine Einschlagen auf Allofs, Hecking, Dost, ………………………… (hier bitte beliebig viele Namen einfügen) und die gereizt dahin gekläffte, alternativlose Ablehnung anderer Denkmodelle (wie die Beiträge von Joan, Tanqueray u.a.m.) durchaus unbefriedigend.
      Ich freue mich schon sehr auf deine konstruktiven Ideen und Gedanken.

      2
    • @Spaßsucher: es wäre nicht meine Beschreibung des Sachverhaltes: “ ständig beim Tanz um den Fetisch der internationalen Anerkennung auf die Fresse fallen zu sehen“. Von daher kreisen meine Ideen auch nicht darum, das nicht mit ansehen zu müssen.
      Ich würde die Situation eher so beschreiben (Kurzfassung, die Langversion habe ich schon mehrmals – der blogzähler nennt über 4.000 als Zahl – immer wieder anklingen lassen):
      Der VfL Wolfsburg ist – egal ob Marketingfuzzis das so verstehen und formulieren oder nicht – tief verwoben mit der (Arbeiter-) Stadt Wolfsburg und damit aufs engste mit dem Konzern VW.
      Diese Trias, ist es, was den Verein ausmacht und speist.
      Das hat aber auch zur Konsequenz, dass der Weltkonzern VW keinen provinziellen Fußballverein haben möchte, der die 100.000 Einwohnerstadt als Maßstab für sein Handeln nimmt, sondern einen international agierenden Fußballclub. Verständlich.
      Das kann nur dann gelingen (und im Gegensatz zu Joan halte ich das für „gelingbar“), wenn die Managementaufgaben beim VfL hochprofessionell gelöst werden.
      Die ersten Anläufe dazu waren von der Winterkornschen Gutsherrenart geprägt, von daher war Magath kein „Betriebsunfall“ sondern symptomatisch (und zwar sowohl in der Ausprägung „Meistermacher“ als auch in der Ausprägung „versagender Alleinherrscher“).
      Der zweite ernstzunehmende Anlauf war Allofs. Aus meiner Sicht und nach meiner Beobachtung: sehr professionell (was nicht Fehlerfrei heißt). Und sein Personalkonzept ging zunächst blendend auf.
      Nun ist es ins Stocken geraten und das hat aus meiner Sicht vor allem zwei Gründe: einen systemischen – die VW-Krise- und einen personellen – das Festhalten am Trainer, der die entsprechende Professionalität – aus meiner Sicht – vermissen lässt. Das war am Anfang prima zu überdecken und ich vermute auch, jeder andere Trainer wäre für die ersten zwei, drei Jahre „falscher“ gewesen. Aber jetzt hindert eine – mitgefangen mitgehangen – dilettantische Öffentlichkeitsarbeit des VW-Konzerns Allofs daran, angemessen und professionell zu agieren.
      Also in ganz kurzen Worten: der VfL hat nur dann eine Chance auf eine eigene Identität, wenn er akzeptiert, dass VW ein essentiell zu ihm gehörender Teil ist. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen (internationaler Anspruch) können nur durch hochprofessionelles Management bewältigt werden. Und da geht es uns dann wie dem Konzern: nicht immer ist dies machbar und/oder möglich.
      Also aus meiner Sicht kein „Fetisch“, sondern systemimmanent.
      Und kein „auf die Fresse fallen“, sondern die Strukturen von VW spiegelnd.
      Ich war schon immer ein Freund und Anhänger von guter Arbeit.
      Genau die kann – und muss wenn man das Thema VW ernst nimmt – beim VfL geleistet werden.
      Ein „reines Einschlagen auf Allofs, Hecking, Dost“ gehört nicht zu meinen Handlungs- oder Denkmustern. Ich halte – s.o. – sehr viel von Allofs und mehr als die Meisten von Dost. Und das Thema Hecking ist ein Personalproblem, aber kein Strukturelles, trotzdem muss es gelöst werden, auch das ist Professionalität.
      Soweit meine Gedanken.
      Und noch was: wenn du mich gemeint hast – und das entnahm ich deinem dritten Wort deines posts – mit „gereizt dahin gekläffte, alternativlose Ablehnung anderer Denkmodelle“, so finde ich das nicht sachadäquat.

      3
    • „gereizt dahin gekläffte, alternativlose Ablehnung anderer Denkmodelle”, betrifft weder dich noch mich, oder – anders herum betrachtet – bisweilen auch dich und mich. Mir geht es eher darum, dass wir hier allzu oft – und das wird in Nebensätzen deutlich, wie „dass wir mal einer Meinung sind“ o.ä.m… – erst den Verfasser eines Beitrags bewerten und nur in Ausnahmefällen dem Inhalt fair begegnen.
      So sehe ich die Funktion des VfL weniger als Repräsentanten der Bedeutung eines Weltkonzerns, sondern eher als kongruentes Beispiel für eine Haltung, die eben ehrliche Arbeit, Kontinuität und soziale Verantwortung reflektiert. (Das waren übrigens die Bausteine der Sponsoring-Strategie in der Version von 1991). Ich weiß, dass Dieselgate dieses nun nicht sehr glaubwürdig belegt…
      Zurück zum Diskussionsklima hier:
      Bei mir führt das mehr und mehr dazu, Beiträge und Verfasser ganz zu ignorieren. Sicher auch keine gute Lösung.

      4
    • @Gracchus: Die Geschäftsführung des VfL, insbes. Allofs, ist nicht ganz davon freizusprechen, mit zumindest deutbaren Aussagen zu den Saisonzielen, an der überzogenen Erwartungshaltung vieler Fans mitgewirkt zu haben. Zudem erweisen sich im Hinblick auf die Fanerwartungen Vizemeisterschaft und Pokalsieg fast kontraproduktiv, wenn diese Erfolge – wie ehedem die Meisterschaft – eher Ergebnis singulärer glücklicher Zufälle als nachhaltig entwickelter eigener Substanz sind.

      Hier mal eine kleine Auswahl sich zur Missdeutung anbietender Aussagen von Allofs:

      „Ich bin meine Aufgabe mit dem Ziel angegangen, den VfL nachhaltig in der Spitzengruppe der Bundesliga und im internationalen Wettbewerb etablieren zu wollen.“ (19.05.2015)
      http://www.ndr.de/sport/fussball/VfL-Wolfsburg,allofs266.html

      „Unser Ziel wird sein … uns wieder für die Championsleague zu qualifizieren, das wäre ein Riesenschritt, und idealerweise würden wir den Abstand zu den Bayern verkürzen. Das wäre schon sehr gut …“ (02.07.2015, Interview mit Eurosport)
      https://de.sports.yahoo.com/video/allofs-abstand-zu-den-bayern-163812598.html

      „Was die Bayern in Perfektion beherrschen, ist diese Mega-Konstanz gerade gegen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel. Da sind die Bayern sehr ergebnisorientiert. Das streben wir auch an. Dass wir Woche für Woche immer wieder so konzentriert sind, dass wir unser Potenzial immer abrufen und dass wir dann keine Punkte liegen lassen. Das sind Grundvoraussetzungen, um den Bayern irgendwann wieder auf die Pelle zu rücken.“ (13.08.2015)
      http://www.ran.de/fussball/bundesliga/news/allofs-haben-keine-angst-vor-dem-fc-bayern-103061

      Im aktuellen Zusammenhang ist besonders interessant, wie sich Allofs vorstellte, den Abstand zu den Bayern gering zu halten.
      Liegengelassene Punkte gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel (ab Platz 13 aktuelle Tabelle): Bis dato 12 Punkte. Hätten wir die gemacht, wären wir heute mit 50 Punkten auf Platz 3.
      Allofs hat im Vorfeld also gut gerechnet, wenn er mit einem CL-Platz geliebäugelt hat. Nur konnte er eben auch nicht damit rechnen, dass der Vizemeister und Pokalsieger sich auch gegen die Schwachmaten der Tabelle so schwer tut.

      Wenn man sehr enttäuscht ist, darf man also schon ein ernüchterndes Zwischen-Fazit ziehen: Etablierung in Spitzengruppe: nicht erreicht.
      Teilnahme an internationalem Wettbewerb: CL nicht erreicht; EL fraglich
      Abstand zu den Bayern verkürzen: nicht erreicht
      Keine Punktverluste gegen Mannschaften des letzten Tabellendrittels: nicht erreicht

      Nun könnte man einwenden, das seien alles keine konkreten Zielvorgaben für die aktuelle Saison gewesen, sondern perspektivisch gerichtete Aussagen. Man muss aber Allofs so viel Geschick und Sprachdiplomatie einräumen, dass er die Ziele bewusst offen formuliert und Festlegungen auf Zeitpunkte vermeidet. Denn wäre alles eingetreten, würde er sich mit Sicherheit nicht von der Substanz seiner geäußerten Zielorientierungen distanzieren.

      Ich will damit gewiss nicht die Front der kurzschlüssigen Hecking-Kritiker stärken, habe aber durchaus Verständnis für die Enttäuschung vieler Fans, die ihre Erwartungen an vielerlei uneindeutige Aussagen von VfL-Offiziellen und an generell mit dem „Projekt VfL“ verbundene Entwicklungsphantasien von einem „deutschen Spitzenclub von internationalem Rang“ (Volkswagen Magazin, Nov. 2015) andocken dürfen.

      3
    • @Diego1953:
      „Das hat aber auch zur Konsequenz, dass der Weltkonzern VW keinen provinziellen Fußballverein haben möchte, der die 100.000 Einwohnerstadt als Maßstab für sein Handeln nimmt, sondern einen international agierenden Fußballclub.“

      In der Sache spiegelt die Aussage das erkennbare Verhältnis von Konzern, Club und Stadt auch meiner Auffassung nach pointiert, im Kern aber zutreffend wider. Aber es ist die Wahrnehmung des Verhältnisses aus Konzernsicht („dass der Weltkonzern … haben möchte“)! Dass sich dieses Verhältnis in der Betrachtung von VW so darstellt, bedeutet aber weder, dass diese Sichtweise die originären Gegebenheiten von Werk, Stadt/Region und Club tatsächlich angemessen aufnimmt, noch dass sich aus dieser Sichtweise das daraus abgeleitete Ziel, den Club mit den erkennbaren „betrieblichen“ Maßnahmen zu einem national und international etablierten Club zu entwickeln, tatsächlich erfolgreich umsetzen lässt. Man darf (oder muss an der Stelle) doch mal fragen, was einen Autobauer eigentlich qualifiziert, einen provinziellen Bundesligisten zu einem auf internationaler Bühne agierenden Top-Player zu entwickeln? Ich mutmaße mal, dass die Fußballleidenschaft einiger Vorstandsmitglieder bzw. des Vorstandsvorsitzenden dafür genauso wenig reicht wie die Cleverness einiger Marketing-Strategen, die den VfL als sich anbietendes Instrument ihrer Marktstrategien nutzen wollen. Damit bestreite ich gar nicht generell, dass unter bestimmten Bedingungen langjährig mäßig erfolreiche Sportvereine mit Geld und zugekauftem Knowhow entwickelt werden können. Dafür gibt es vor allem in England und Frankreich hinreichend Beispiele. Aber diese Beispiele sind nicht mit den Bedingungen in WOB vergleichbar. Ich kenne nur ein Beispiel eines international erfolgreichen Vereins, der noch randständiger und provinzieller ist als der VfL – Spaniens FC Villareal. Und diesen Verein (in einer Stadt mit nur 50 Tsd. Einwohnern) hat nicht in erster Linie das Geld seines Mäzens und Präsidenten (des Keramik-Unternehmers Fernando Roig) erfolgreich werden lassen, sondern ein ausgetüfteltes Regionalkonzept der Nachwuchsförderung. Der FC Villareal ist einer der erfolgreichsten Ausbildungsvereine Europas und finanziert sich heute weitgehend aus den erzielten Transferüberschüssen. Im Unterschied zum VfL hat Villareal eine den Bedingungen der Region angemessene Vereinsphilosophie. Dass man unter den vorfindbaren Bedingungen nicht dauerhaft von den Sponsorengeldern des Mäzens erfolgreich sein kann, hat man spätestens beim Abstieg 2012 erkannt. Heute ist die Sinnhaftigkeit und Bedeutung des Konzepts der regionalen Nachwuchsförderung in Villareal unbestritten.
      Näheres unter:
      http://www.11freunde.de/artikel/das-erfolgsgeheimnis-von-villareal/page/1

      3
    • @Joan: spannende Diskussion!
      Ich sehe das so zu deiner Frage: „Man darf (oder muss an der Stelle) doch mal fragen, was einen Autobauer eigentlich qualifiziert, einen provinziellen Bundesligisten zu einem auf internationaler Bühne agierenden Top-Player zu entwickeln? „:
      einen Fußballverein internationaler Klasse zu entwicklen und dort zu halten ist eine Managementaufgabe mittleren Schwierigkeitsgrades. Das ist ja gerade der Grund, warum die deutsche Vereinskonstruktion a la HSV oder Schalke so lächerlich wirkt: weil da die Mitglieder oder selbsternannte „Gönner“ und der Platzwart mithusten und genau das Gegenteil von professionellem Management abliefern. Und genau das macht den Erfolg der RB Leipzig Konstruktion aus: normales Management und nicht gefühlsduseliges FC St.Pauli Gejammere.
      Ich gebe zu: das war eben seeeehr überspitzt geschrieben, aber im Kern glaube ich, dass das wahr ist bzw die Realität angemessen beschreibt. Der „Glücksfall FC Bayern“ ist vor allem herausragender Management-Fähigkeiten (eines U. Hoeneß, aber nicht nur) zu verdanken.
      Zurück zum VfL: was befähigt VW dazu……
      Nun – auch wenn Dieselgate uns gerade anderes lehrt: ein Konzern sollte in der Lage sein, für normal brauchbares Management zu sorgen. Dass die skurilen VW-Strukturen auch beim VfL ihr Spiegelbild fanden habe ich ja oben schon erwähnt.
      Kurzfassung: es gibt wahrlich schwierigere Managementaufgaben als das Steuern eines international platzierten Vereins, jedenfalls dann, wenn man nicht auf die Mitglieder und den Platzwart und die Historie hören muss.
      Von daher halte ich die Aufgabe sehr wohl für lösbar.
      Und um nochmal auf das Detail „Trainer“ zu kommen: der sentimentale Umgang mit Personalfragen ist das Gegenteil von professionellem Management.

      0
    • Der „Schwachpunkt“ in deiner logischen Kette ist darin zu finden, dass du den VfL als (Zitat) „international platzierten Verein“ betrachtest. Aus meiner Kenntnis dieses spezifischen Marktes halte ich gerade dieses – langfristig einen Verein international zu platzieren – für ein strategisch sehr schwieriges Terrain, u.a. wegen der Unstetigkeit der Einflussfaktoren (Finanzplanung, Personalplanung u.v.a.m.).
      Ich erlaube mir – und da sind wir nicht sehr weit auseinander – den VfL noch eher als ein semiprofessionell verwaltetes „Hobby“ mit Potenzial zu betrachten. Dass meine Sichtweise aus dem persönlichen Erleben der bisher strategieverantwortlichen Personen beim VfL beeinflusst ist, macht eine positive Aussicht für mich nun wahrhaftig nicht leichter.
      Zu RB-Leipzig:
      Neben der eindeutig schlaueren Ausrichtung der Investitions-Planung, auch im personellen Bereich, ist Leipzig NOCH im Vorteil, dass in der zweiten Liga der finanzielle Vorteil nicht nur erheblicher ist, sondern auch mehr Auswirkung hat. Mal abwarten, ob sie auch in der BuLi mehr aus dem Geld machen als der VfL und dort dann auch Joan und mich darin bestätigen, dass clever kaufen UND clever entwickeln parallel gehen können.

      2
    • Interessante Diskussion mit dem Erkennen gleicher Argumente aber einer unterschiedlichen Deutung. Die Aussagen, die zitiert wurden, sind meines Erachtens in der Tat perspektivisch und komparativ zu sehen, ergo ist ein Abfall einkalkuliert und damit für mich zumindest vertretbar. Das andere diese Worte für bare Münze nehmen… nun ja.

      @diego, im übrigen widerspreche ich dir klar bei folgender Aussage: „Managementaufgabe mittleren Schwierigkeitsgrades“. Ich bin im Geiste Fan von Projekten wie Hoffenheim, Leipzig und auch Salzburg. Persönlich sehe ich Professionalität als erreichbar, bis weilen unabdingbar und in Deutschland aber als nicht vertreten an. Für mich ergibt sich aber eine zwigend andere Konsequenz: Die Struktur ist planbar – nur der Erfolg nicht. Man nehme die drei oben genannten Vereine oder auch andere internationale Clubs, es ist leider nicht so logisch und folgerichtig. Das Fundament für den Erfolg auf dem Platz bilden die Spieler. Und diese sind in der aktuellen Saison nicht konkurrenzfähig. Ähnliches gilt in ManU etc. Und das weiss Allofs und er probiert zu handeln (siehe Stürmerdiskussionen der letzten Jahre), nur sind hier andere Vereinen potenter…

      1
    • @Gracchus: zur Managementaufgabe mittleren Schwierigkeitsgrades: ich habe diese Aufgabe (einen international zu platzierenden Fußballclub zu steuern) nicht mit anderen Sportmanagementaufgaben verglichen, sondern mit ALLEN denkbaren und üblichen Managementaufgaben. Also VW-Konzern steuern, facebook steuern, apple steuern, den Berliner Flughafen bauen, die Deutsche Bundesbahn führen…usw. Und in diesem Kontext – da bin ich sowas von sicher – ist das keine Mammutaufgabe, den VfL zu steuern. Dass – wie Spaßsucher mit eigener Erfahrung gestützt ja schreibt – bisher oft Dilettantismus vorherrschte, zeigt ja nicht dass es schwer ist, sondern nur, dass es halt mit schlechtem Managementpersonal angegangen wurde.
      Und zum Thema „Erfolg ist nicht planbar“: das gilt in der ganz normalen Welt wenn dann genau so. ABER: die Rahmenbedingungen, die einen Erfolg möglich oder gar wahrscheinlich machen, die sind selbstverständlich gestaltbar.

      1
  62. Was haltet ihr eigentlich von den bisherigen Kurzauftritten von Henrique?

    Bisher bin ich positiv überrascht.
    Er versucht das Spiel schnell zu machen, scheint generell recht schnell zu sein und seine Übersicht scheint auch nicht übel zu sein.

    Ich würde ihn schon gerne mal über min 45min spielen sehen.

    19
  63. VfL spielt schwach und iddeenlos und diesen Lillien oder wie sich dieser Verein nennt, ist eine Schauspielertruppe die seines gleichen sucht. Hoffentlich steigen die wieder ab, dass ist ja widerlich wie die Fußball „spielen“. Zum Glück hat sie Schürrle oder wie Klaas sagen würde Schürrlee spät bestraft.

    4
  64. Was ich zum heutigen Spiel noch erwähnen möchte: Einer der wenigen, der nach vorne permanent etwas versucht hat war Träsch und vor allem hat er auch immer wieder mal den Mut gehabt riskante Pässe zu spielen. Ich erinnere mich beim Stand von 0:0 an einen Pass in der Nähe unseres Strafraums durch zwei Gegenspieler hindurch.

    3
  65. Viel von der Kritik berechtigt aber geht auch zu weit. Tatsächlich stand VfL mit einem sehr schmalen Kader da. Darmstadt hatte ja mehrere geprobte BL-Spieler auf der Bank, VfL nicht. Dazu: wie gegen Köln etc schafft man es nicht zu Null spielen.

    Hecking hat Recht in seine Aussage, das Spiel war teilweise zu langsam. Besonders Kruse vorne und Gustavo hinten hatte Tempoprobleme und bei Kruse kommen die Ballverluste dann dazu. Hoffe dass einige Verletzte zurückkommen so dass Hecking auch nach Leistung aufstellen kann.

    Verletzungen, Formprobleme und gerade genesene Spieler. Die Mängelliste ist nicht gerade kurz. Aber trotz allem: der Ansatz heute war nicht so schlecht aber man vermisst Rhythmus und Eingespieltheit. Sehen wir ob es besser wird

    3
    • Kurpfalz Du sagst viel Kritik geht zu weit. Du sagst nun ja das lag daran weil wir einen zu schmalen Kader haben. oh 3 Verletzte und was haben wir sonst in der zweiten Reihe meine hinter die ersten 11 ? Wie sagte doch einer heute da ist Stroh. Oh man peng wer hat denn dann diesen Stroh oder Nicht-Stroh geholt ? Ich sag es noch mal zählt mal durch wie viel ehemalige oder jetzige Nationalspieler beim VfL sind. Liegt das nur dann an die Spieler. Schau mal das Gekicke von heute wieder an . Fasst alle unserer Spieler stehen mit dem Rücken zum gegnerischen Tor. Ball 5 Meter nach vorne und schon wird er wieder quer abgelegt dann zurück ach ja jetzt wird es eng na dann schnell zum Torwart zurück. Jaaaaaaaa so erspielt man sich 70 % Ballbesitz ohne Torgefahr. Spieler Schuld ? ja 20% aber 80% Trainer DH und gesamten Stab einschließlich auch KA.
      Warum KA weil er bei diesem gegurke nicht mal durchgreift .oh verzeih bei den einen oder anderen Spieler macht er es ja in der Öffentlichkeit. Aber beim Trainer ? Schweigen.

      4
    • Meinst du das ernst? Also wenn Guardiola jetzt vor unsere Spieler treten würde, dann steigert sich unsere Torgefahr um 300% oder wie? Lächerlich. Wie würdest du denn hier torgefährlicher spielen lassen? Auf eine konstruktive Antwort mit dem vorhandenen Spielermaterial bin ich gespannt…

      2
  66. Ich bin völlig entsetzt.
    Gut, dass wir es diesmal nicht nach Europa schaffen.
    Das wäre eine Beleidigung für alle anderen Kandidaten.

    Die gewinnen wenigstens abundzu mal gegen eine Gurkentruppe.
    Wir haben bestimmt schon 80 Punkte oder so verschenkt.
    Das gefühlt tausendste Spiel gegen hinten stehende Gegner, und denen fällt immer noch gar nichts ein.
    Was freue ich mich auf die Sommerpause, wo man den Sch**** nicht mehr sehen muss.

    11
    • Du Ärmster! Wirst du mit vorgehaltener Knarre da hin gezwungen?
      Streichhölzer in die Augen, dass du sie nicht mehr schließen kannst?
      Unter Drogen gesetzt? (Veltins zählt nicht, das ist nur Eselsurin!)

      10
  67. Nein ich bin schon ein wenig Masochist, wie jeder Fussballfan (FCB-Kunden ausgenommen).
    Die Augen konnte ich teilweise recht entspannt schließen oder auf mein Handy richten,
    aber trotz der Erholungsphasen tun sie immer noch weh.
    Drogen auch nicht genommen, sollte ich vielleicht tun, vielleicht hilft das ja, danke für den Tipp.

    1
  68. Gegen Leverkusen 0 Punkte
    Mainz 1 Punkt
    Bremen 0 Punkte
    Augsburg 1 Punkt
    Dortmund 0 Punkte
    Stuttgart 3 Punkte
    6 Spiele und 5 Punkte ( Wenn es hoch kommt 8)

    1
    • Hamburg fehlt

      1
    • Lev 1
      Mainz 3
      Bremen 1
      Augsburg 3
      Dortmund 0
      HSV 1
      Stuttgart 3
      12 Pkt.. Reicht für Platz 7 und die EL Quali, mehr aber auch nicht.

      0
    • Leverkusen spielt aktuell schwach, bei der Geschwindigkeit von denen und Leno im Tor … Ich glaube da holen wir niemals 3 Punkte , wir verlieren . Mainz macht das auch extrem gut, auch da verlieren wir…

      Bremen könnten 3 Punkte werden, Augsburg ein Unentschieden (1 Punkt) , Dortmund eine Niederlage…
      HSV gewinnen wir ( 3 Punkte ) und Stuttgart verlieren wir … Macht bei mir 7 Punkte… Mit viel Glück holen wir irgendwie und irgendwo noch einen Punkt … vielleicht gelingt uns das auch 2 mal… sind bei mir dennoch 9 Punkte…

      0
  69. Meine Meinung ist nach wie vor:
    Hecking und allofs haben VFL nach vorne gebracht!!
    Vor 4,5 Jahren haben wir gesagt “ der VFL soll dauerhaft international spielen.“
    Gehen wir mal davon aus wir schaffen die EL dieses Jahr. Dann haben wir ein Jahr EL gwapieltu(schneller als erwartet) dann CL und jetzt EL. Wo ist das schlecht??
    Hecking ist Pokalsieger und Vizemeister geworden(ja mit KDB) jetzt haben wir Draxler der halt verletzt ist,das kommt vor. Die se Saison heißt es alles geben für die EL und gut und wir spielen 3jahre International hintereinander

    13
  70. Es liegt natürlicht nicht nur an dem schmalen Kader aber die Verletzungen sind nicht hilfreich in dieser Situation. Aber ich bin auch der Meinung dass manche Investitionen nicht so geglückt sind. Kruse war sehr gut in Mannschaften die sehr laufstark waren und immer Kompakt hinten standen und auf Konter spielten. Dann konnte er als Halbstürmer glänzen. Bei VfL, mit dem vielen Ballbesitz, hapert es an technische Fähigkeiten und Physis. Aber auch hier kann es eine Momentaufnahme sein. Vielleicht entwickelt er sich mit der Zeit.

    Natürlich gibt es noch viele Nationalspieler bei VfL, die auf dem Feld stehen, aber das heisst ja nicht dass die in guter Form sind. Sowohl Gustavo als Arnold sind noch gezeichnet von den Verletzungen, so wie Caligiuri. Mit dem 7 Platz bin ich nicht so sicher. Die Möglichkeit ist da, aber dann muss die Räder wieder besser greifen nach der Länderspielpause, und Dost vielleicht in alter Form zurückkehren. Die EL ist möglich aber für mich nicht so richtig wahrscheinlich.

    1
  71. OT:

    Hannover dürfte sich dann wohl Richtung Liga 2 verabschieden.

    10Punkte Rückstand bei 7Spielen u.a. noch gegen Schalke, Gladbach und München.

    Der Rest des Abstiegskampfes dürfte dagegen sehr spannend werden.

    3
  72. Ich habe mir gerade die Spielbetrachtung von Herrn Allofs angehört. Als freundlich-ölige Plaudertasche ist er unübertreffbar. Ich habe von ihm gehört, dass noch alles drin ist und der VfL seine Ziele nicht aufgeben will und – dass man besser Fußball spielen soll. Fast alle Ziele sind noch erreichbar, meint er. Ich glaube, dass manche in WOB an Fehlwahrnehmungen leiden. Für mich ist bestenfalls Platz 8 drin, und für den Sommer erwarte ich die nächste Ernüchterung.

    10
  73. Ich konnte leider nicht mehr korrigieren.

    Weiß eigentlich jemand, was nun mit RiRo ist?
    Verletzt, wegen schlechter Leistung oder anderer Gründe nicht dabei?

    0
    • Im Kicker stand gestern etwas von Bauchmuskulatur, die Probleme verursacht haben soll.

      Wen ich den RiRo anschaue, glaube ich das auch, er geht schon ein wenig nach vorn geneigt, dass ist oft dem Umstand zuzuschreiben, dass die Rückenmuskulatur nicht in ausreichendem Maße trainiert wird, wie der Bauch…

      Dadurch auch die asymmetrische Haltung, vielleicht….

      0
  74. Ein erneutes Armutszeugnis der Mannschaft und des Trainers…kein Konzept, kein Spielsystem, kein Wille und Kampf…so reicht es nicht mal gegen einen Aufsteiger zu Hause zu gewinnen!
    An alle Schönredner hier: Da war nicht die geringste Steigerung oder Hoffnung auf Besserung zu sehen, hin und her Ballgeschiebe ohne Drang nach vorne !!! So gibt es gegen Real Madrid ein halbes Dutzend zu Hause!
    Stadion wird ja auch immer leerer, wenn gestern nicht so viele Freikarten wieder einmal an Kinder und Flüchtlinge verschenkt worden wären, sehe es ganz bitter aus auf den Rängen…
    So einfach kann man jede Woche auf’s Neue alles Chancen auf das Internationale Geschäft für die nächste Saison verspielen, denen scheint es aber auch egal zu sein, wenn man die Körpersprache deutet auf dem Platz!

    13
    • Diese Leistung zieht sich schon durch die ganze Saison, vielleicht setzen die Leute endlich mal die grün weiße Brile ab und schauen in die Realität – übrigens was ein neuer Trainer mit einem Konzept usw. bewirken kann, sieht man gerade wieder in Hoffenheim. Da sammelt ein unbekannter Jungspund Woche für Woche die Big-Points.

      Man ist nicht mal in der Lage gegen Abstiegskandidaten zu gewinnen, aber Woche für Woche die selben Ausreden…. und kommt mir nicht mit Verletzungsliste: Unsere zweite Garde mus auch gegen Darmstadt zu Hause gewinnen!

      12
    • Naja zweite Garde ist das ja nun wirklich nicht.

      Draxler und Naldo sind die einzigen Stammspieler die fehlen.

      Jung hat auch meistens auf der Bank Platz genommen, auch wenn seine Formkurve in 1-2Spielen nach oben gezeigt hat und Dost war auch nicht mehr wirklich gesetzt gegen Ende der Rückrunde.

      2
    • Aber die Verletztenliste wird doch überall angeführt für die Leistungseinbußen des VFL.

      0
    • Ja ja, diese bösen Schönredner.
      Ich versuch es dennoch mal so objektiv wie es mir möglich ist.

      War eine Steigerung zu erkennen?
      Natürlich! Der Einsatz der Mannschaft hat gepasst und ein paar schöne Spielzüge habe ich auch gesehen.
      „…hin und her Ballgeschiebe ohne Drang nach vorne…“ Man muss Darmstadt attestieren das sie das einfach gut gemacht haben. Sie haben frühes Pressing gespielt und wenn wir das überwunden hatten waren sie schnell wieder hinter dem Ball (haben die sich das von Juve abgeschaut?)

      „…so reicht es nicht mal gegen einen Aufsteiger zu Hause zu gewinnen…“ Es scheint nicht so einfach zu sein gegen Darmstadt Zu Hause zu gewinnen – Schalke 1:1, Leverkusen 0:1, BVB 1:1, Mainz 0:0, Gladbach 3:2 – scheint also nicht gerade ein Selbstläufer zu sein wenn die zu Besuch sind.

      „…So gibt es gegen Real Madrid ein halbes Dutzend zu Hause…“ Ja, kann passieren – Aber Mannschaften die so unsere Spielstärke haben kann das halt passieren- nicht schön , ist aber so.

      Wo ist das Problem?
      Einer der Gründe für das „Problem“ ist mMn unsere Selbstüberschätzung. Stellen wir uns doch mal vor der Tuchel könnte nächsten Spieltag nicht nur seine Leute aufstellen sondern könnte auch frei über den Kader des VFL verfügen. (wilde Vorstellung – ich weiß) wie viel VFL’er wären da in seiner Mannschaft? – Genau!

      Das Problem ist also mMn nicht die momentane Platzierung (mMn Platz 8 +/- 2 Plätze) sondern was der Kader gekostet hat. Darüber kann man in der Tat streiten.

      Was kann man tun?

      Mann kan auf die Jugend setzen – ich denke aber dass das kein Selbstläufer wäre sondern man 2-3 Jahre wirklich gegen den Abstieg spielen würde (Dafür mit weniger Geldeinsatz und mit „eigenen“ Leuten) So etwas kann durch aus auch seinen Reiz haben. Ich denke aber das der Aufschrei um ein vielfaches größer wäre.

      Man kann auf (preiswerte) Talente setzen. Das hat Magath ja in seiner 2. Amtszeit gemacht. Hole viele „vielversprechende“ Spieler und stelle sie auf den „Qualitätsschüttelrost“. Er hat damals genau das gemacht. Hatte den Nachteil das wir fast jeden Samstag mit einer anderen Elf aufgelaufen sind, die Spieler relativ unzufrieden waren weil sie wenig spielen und am Ende der Saison ist der erwünschte Erfolg ausgeblieben (Hätte nach 2-3 Jahren aber durchaus funktionieren können)

      Ich kann echte Stars holen!
      So wie es Chelsea gemacht hat – dauert aber auch lang und da müsste VW ein paar Millionen pro Jahr drauf packen – so plus 100 Mio – (sehe ich im Moment nicht dass das darstellbar ist)

      Man kann einen neuen Trainer holen und plötzlich wird alles gut. Nächste Saison spielen wir dann zusammen mit dem BVB um Platz 2 – Möglich ist alles, halte ich aber für die unwahrscheinlichste Lösung.

      10
    • Dieser Abschnitt:
      „Wo ist das Problem?
      Einer der Gründe für das “Problem” ist mMn unsere Selbstüberschätzung. Stellen wir uns doch mal vor der Tuchel könnte nächsten Spieltag nicht nur seine Leute aufstellen sondern könnte auch frei über den Kader des VFL verfügen. (wilde Vorstellung – ich weiß) wie viel VFL’er wären da in seiner Mannschaft? – Genau!“
      beschreibt die begrenzten Voraussetzungen, über die ich nun in der fünften Saison schreibe.
      Hecking raus ist der Schrei nach einem 8er Dübel, wenn das Haus baufällig ist.
      Kreative Zukunftsplanung des VfL ist mit der offensichtlichen Kurzatmigkeit von Zuschauern, Fans, AR und VW wirklich kaum möglich.

      10
    • Man fragt sich manchmal wie das Fehlen einer wahrhaft langfristigen und durch alle Ebenen gelebten Strategie bei einem Akteur wie VW überhaupt möglich ist…

      Man kann über RB sagen was man will, aber die gehen da schon deutlich konkreter an die Sache ran. Fragt mal den Rangnick nach der RB Philosophie und der hält je einen stundenlangen Vortrag über Spielweise, Jugendarbeit und -Integration sowie über Transferpolitik. Gut, die haben mehr Erfahrung mit Sport – Sponsoring, aber kann das einzige Ausrede sein?

      Vielleicht doch ganz gut, dass VW sich damals gegen ein Formel 1 Engagement entscheiden hat…

      0
  75. Ich oute mich mal.

    Die ganze Saison ist total für’n A……, da lass ich mich auch nicht vom Viertelfinale blenden.
    Das begann schon mit dem mageren Unentschieden in Köln und in Ingolstadt.
    Dazu der Verkauf der Topspieler der Vorsaison, die ja zu 99,9 % bleiben sollten.
    Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich schon was das für den VFL bedeuten sollte.
    Ich ließ mich auch nicht von Platz drei blenden zum Ende der Hinrunde.
    Die Vorbereitungsspiele für die Rückrunde waren genau so ein Witz. Wir wollten die CL Plätze erreichen und machen Vorbereitungsspiele gegen Drittligisten. :klatsch:
    Die Verletzung von Dost war natürlich Pech, aber unsere Verantwortlichen Sprachen ja von genügend und ausreichender Qualität im Kader. :klatsch:
    Ich habe jedenfalls keine Lust mehr, dieses Ballgeschiebe mehr im Stadion anzusehen und habe daher schon mein DK-Abo vor vier Wochen gekündigt.
    Ich dachte wir hätten das seelenlose Gekicke hinter uns gelassen, sieht aber im Moment wieder danach aus.
    Mit diesem Trainer spielen wir in der Nächsten Saison gegen den Abstieg.
    Ich bin nicht so verblendet wie KA der immernoch von Europa quatscht.
    Von Europa werden wir nächste Saison nur noch träumen.
    Sorry, für die evt. harten Worte, aber ich bin echt sauer.

    18
    • Als ich vor einigen Wochen hier offenbart habe, dass ich meine DK gekündigt habe…. Tja da hab ich nur doofe Sprüche geernet. Ich denke der Trend spricht Bände. Wir sind nicht die Einzigen. Ich bleibe dabei: Ich versuche erst wieder eine DK zu ergattern, wenn der Trainer weg ist.

      8
    • Ich rechne auch mit solchen Kommentaren, aber das ist mir egal.
      Habe das Spiel gestern nur im Radio verfolgt und dann auf Sky die Zusammenfassung gesehen.
      Theoretisch braucht man sich die Spiele aber nicht anzusehen, man weiß ja sowieso was raus kommt. Viel Ballbesitz aber ohne Torchancen.

      2
    • Ist alles gesagt worden, von Schürrle

      6
    • Das was Schürrle sagt, haben wir in den letzten Jahren schon so häufig gehört(u.a. von Benaglio und Schäfer, wenn ich mich richtig erinnere).
      Aber das Schürrle sich so äußert….naja.

      Arnolds Aussage finde ich an sich nicht so dramatisch. Sie zeugt eher von Selbstvertrauen und ja man sollte Ziele haben, auch wenn man diese mal revidieren sollte.

      Allofs stures festhalten an Platz 3/4 halte ich in dieser Situation für falsch, aber bis zum Saisonende wird sich da wohl nichts ändern.
      Meiner Meinung nach sollte man seine Ziele auf EL reduzieren.

      Inwieweit das Thema Bendtner diskutiert wird bzw in welche Richtung die Meinungen der Spieler gehen, würde mich da schon interessieren.

      3
    • Beim VFL ist einiges im argen. Sei es das schlechte Marketing, Das fehlende Verständnis der Fanszene von den Verantwortlichen (zu weit weg bzw. Steine in den Weg legen), schlechte Transferpolitik, realitätsfern, schlechte Spielweise und noch einige andere Dinge.
      Alles Dinge, die sich langsam summieren.

      13
    • „Das fehlende Verständnis der Fanszene von den Verantwortlichen“

      Naja, das würde ich nicht nur den Verantwortlichen in die Schuhe schieben.
      Allein die Aktion gestern war unter aller Sau seitens einiger aus der Nordkurve.

      2
    • Steckst du da tiefer in der Materie? weißt du was in den letzten Jahren alles so war? Ich schon. Klar es gibt immer zwei Seiten, aber teilweise ist es Mittelalterlich, was der Verein macht.

      EDIT:

      Mit “Steine in den weg legen“ meinte ich nicht die Sanktionen. Nur damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

      3
  76. Nein kenne ich nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man alles auf den Verein abwälzen kann.

    Dieser Boykott und die Beleidigungen während des Spieles machen die Teilnehmenden nicht besser, als die, die 10min eher gehen, wenn man verliert oder die, die pfeifen.

    Das vor dem Spiel bzw die“Verspätung“ finde ich jetzt nicht so schlimm, aber man lässt die Mannschaft in dieser schwierigen Situation bewusst alleine, um das eigene Ego durchzusetzen und das geht meiner Meinung nach gar nicht.

    8
    • Alles auf den Verein abwälzen? Nein, aber einiges schon.
      zu den Beleidigungen: Ich will es nicht schönreden, aber es staut sich auch irgendwann einiges auf (da sind wir wieder, was in den letzten Jahren alles so gewesen ist). Vermutlich auch die letzte Sanktion als Auslöser. Finde sowas kommt einfach zu kurz. Protestplakate können ruhig regelmäßig kommen.

      Die Verspätung, war es ein Boykott? Sicher? oder haben sie sich einfach länger noch ausgetauscht? Bin mir da nicht so sicher. Sie waren doch da. Und die Stimmung war wieder 0815. Wenn ich die Leute in der Singing Area sehe, die nicht den Mund aufkriegen, kriege ich das Kotzen. Kanns doch nicht sein.

      3
    • Über die Verspätung an sich urteile ich ja nicht.

      Aber gestern waren weite Teile so wie der von dir beschriebene Teil der Singing Area.

      Theoretisch nimmt man sich auch mit der Aktion gestern die Argumente gegen diese Leute, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht oder nie supporten.

      2
    • Das mag sein. Ich wüsste auch nicht, wie man das ändern kann. der Capo und alle geben Gas, aber der Funke springt nicht über. Da muss aber auch etwas von der Mannschaft kommen. Paar gute Aktionen und die Stimmung hebt deutlich an.

      2
    • Weißt du, sicher stecke ich nicht so in der Materie wie z.B. du(auch aus örtlichen Gründen), aber es gibt halt auch Sachen, die meiner Meinung nach gar nicht gehen und die ich auch als mittelalterlich bezeichnen würde (Gewalt, stures nutzen von Pyrotechnik, obwohl klar ist, was die möglichen Folgen für den Verein und die Fanszene sind, Beleidigungen gegenüber eigene Verantwortliche, Boykott usw.).

      Meinetwegen kann und sollte man auch Stellung beziehen seitens der Fanszene(schreibe jetzt bewusst nicht Ultras), aber nicht auf diese Art und Weise, wie es gegen Hannover und gestern passiert ist.

      Wenn man etwas machen will, was in diese Richtung geht, dann doch eher vor oder nach dem Spiel und nicht auf diese „mittelalterliche“ Art und Weise, denn dadurch werden die Verantwortlichen auch nicht offener, eher im Gegenteil, und das kann ich ihnen da nicht verübeln.
      Wenn ich so beleidigt würde, wie Röttgermann gestern, bräuchte die Fanszene nicht wirklich viel entgegenkommen erwarten.

      Zur Stimmung:
      Manchmal hört man im Stadion schon von einigen, dass es Gräben zwischen Ultras und Normalos gibt, auch wenn das nicht entscheidend sein sollte.
      Generell ist es ein schwieriges Thema, wie man das hinbekommt, dass die Stimmung, auch bei schwacher Mannschaftsleistung, besser wird.
      Meiner Meinung nach aber eher mit einem Miteinander, als mit Beleidigungen, die es von manchen gegenüber jenen gibt, die nicht mitmachen.

      8
    • Das Problem bei der Stimmung ist einfach, dass die wenigsten in der NK zum supporten in der NK sind. Der Großteil ist da, wegen dem billigen Preis, Freunde treffen, Fotos machen, Saufen…teilweise ganze Familientreffen abhalten. Gibt ja nicht ohne Grund den Spruch: „Fahne runter! Wir sind hier in der Nordkurve!“
      Die beste Stimmung kommt meistens, wenn das Stadion etwas leerer ist (wegen dem Schall) oder wenn große Vereine mit guter Stimmung (Dortmund, Schalke, Frankfurt) kommen.
      Natürlich liegt es nicht nur an den Fans, sondern auch teilweise an der Anlage selber, die immer mal wieder während des Supports aufhört zu funktionieren.
      Auch unser Capo und der/die Anheizer im Oberrang sind leider etwas „festgefahren“. Es wird z.B. 5 Minuten VfL allez angestimmt, immer weniger Leute machen mit. Dann gibt es eine kurze Pause und dann wird wieder VfL allez angestimmt. Mehr Abwechslung wäre glaube ich besser.
      Man müsste auch z.B. das Stadion mitreißen, als wenn „Steht auf wenn Ihr Wölfe seid“ dann steht der großteil auf und klatscht und setzt sich wieder hin. Da fehlt mir irgendwie immer etwas. Warum nicht irgendetwas anstimmen wenn alle stehen, wie z.B. auf Schalke wo dann alle nach der Trompete Attacke rufen oder mit den Fanschals machen.
      Was eventuell auch helfen würde, wären bauliche Arbeiten, also die Abtrennung zwischen Ober- und Unterrang weg machen und dann so eine Tribüne wie in Dortmund haben. Es würde mMn nciht nur besser aussehen, sondern auch ein besseres Gemeinschaftsgefühl geben. Wenn es nicht geht, dann vlt. mehr Anheizer in die Blöcke stellen

      11
    • Kleine Ergänzung noch: Unsere Wölfe stehen hinter den Grizzlys, warum unterstützt man sich nicht gegenseitig? Die Grizzly Fans kommen zu uns in die NK und helfen mit beim Support und Wir bei den Grizzlys ebenso. Da glaube ich steckt riesiges ungenutztes Potenzial drin.

      8
    • Potenzial ist viel ungenutzt, genau so ist es. Nur wer fängt endlich an, es auch zu nutzen? keiner.

      0
    • Was ist denn vor dem Spiel los gewesen in dem Sining area bzw der Nordkurve?(bin2min zu spät gekommen) haben die am Anfang irgendwas gemacht?

      0
  77. Ich verstehe nicht, wie man zum Teil noch soviel Verständnis FÜR die ganze Situation aufbringen kann.

    Bei mir hat sich ein Satz von Allofs eingebrannt: „..wir haben einen breiten Kader und genügend Qualität, um….“

    Das hat er immer wieder wiederholt, nicht erst seit kurzem zeigt sich, er hat einfach Unrecht. Und verantwortlich dafür ist er, PUNKT.

    Ich will die alten Kamellen um die abgegebenen Spieler nicht mehr ausführen, aber man hätte wissen können, dass ein Draxler erst in eine Führungsrolle hereinwachsen muss, das dauert und zwar länger als eine Halbserie. Kruse und Schürrle sind keine Führungspersonen, die klaren Verhältnisse (wie es zuvor unter KdB der Fall war) waren nicht mehr gegeben, Gustavo ist Führungsspieler, aber keiner, der die Leute genug mitreißen kann….DAS hätte man frühzeitig erkennen müssen, hat man nicht, stattdessen hat man sich vermutlich gedacht, dass das schon „wird“….Tut mir leid, aber das ist das Ergebnis fehlgeschlagener Transferpolitik.

    Ohnehin hatten KA und DH offenbart, dass sie nicht damit rechneten, dass ein so hohes Angebot abgegeben würde, wie es bei KdB der Fall war…hatten sie überhaupt einen Plan B frag ich mich???? Draxler super Spieler, keine Frage, aber in der Situation einen so jungen Spieler zu holen und zu hoffen, dass die anderen, die vorher nicht dafür bekannt waren soviel Verantwortung zu übernehmen, wie KdB, das übernehmen werden, war naiv.

    Und nun ist es immer noch so, dass keiner der „Chef“ ist, es ist wie in den kriselnden Ländern in Nordafrika, wenn man so will, es gibt ein Machtvakuum und keiner weiß, wer es füllen soll, manch einer versucht es hin und wieder mal, aber ohne Erfolg…der Teamspirit geht verloren, weil wahrscheinlich jeder eine andere Idee hat, ich weiß es nicht.

    Ich bin also der Meinung, dass KA und DH erhebliche Schuld an der Situation haben.

    4
    • Danke! Bin da absolut der selben Meinung.

      0
    • wenn man es richtig nimmt haben wir nur 13-14 gute Spieler. Das ist Einkaufs Politik von DH und KA. Gebe dir recht Daniel das die meiste Schuld DH und KA tragen. Aber bitte nicht vergessen den Aufsichtsrat der zuschaut was da beim VfL passiert.

      0
  78. „Ohnehin hatten KA und DH offenbart, dass sie nicht damit rechneten, dass ein so hohes Angebot abgegeben würde, wie es bei KdB der Fall war…hatten sie überhaupt einen Plan B frag ich mich????“

    Genau das habe ich hier im letzten Jahr vor KdBs Abgang geschrieben, dass niemand aus der Führungsetage geglaubt hat, dass mehr als 50 Mios geboten würden. Und dass es deshalb keinen Plan B gäbe. (O-Ton Sanz und Allofs: Selbst für 50 Millionen ist Kevin nicht zu haben.)
    Da hat man sich selbstzufrieden zurückgelehnt und geglaubt, man sei auf der sicheren Seite mit dieser cleveren Verlautbarung.
    Pustekuchen…und weil Verkaufen ja so viel Spaß macht, hat man Ivan den Schrecklichen gleich mit auf den Marktplatz gestellt.
    Frei nach dem Motto: Wir schaffen das.

    Und dann hat man bemerkt, dass die eigene Shoppingliste ja noch leer ist und man eigentlich gar nicht so recht weiss, was man unbedingt für die eigene Speisekammer braucht.
    Also mal gucken, was so geht.
    Und da ging nur Draxler…und das beinahe auch nicht.
    Für meine Skepsis, dass es geschafft wird, wurde ich hier von einigen Usern ganz schön gemaßregelt.
    Bis auf unser bisheriges Abschneiden in der CL, trafen alle meine Mutmaßungen für diese Saison ein.

    Hier wurde öfter mal geschrieben, dass Hecking bis zum Schluss sein Spielsystem (sofern vorhanden) auf KdB eingestellt habe und auch so trainieren ließ.
    Da frage ich mich, inwieweit ihm da von Allofs zugesichert wurde, KdB nicht abzugeben. Sonst macht so ein maßgeschneidertes Training ja wohl keinen rechten Sinn.

    Überhaupt Allofs…damals als er zu uns kam, habe ich mich sehr gefreut und die Kritik der Bremer Fans an ihm als böswilliges und enttäuschtes Gewäsch abgetan.
    Doch inzwischen denke ich, dass nicht alles, was von dieser Seite zu KA geäussert wurde, dummes Zeug ist.

    Man schaue sich doch nur unsere Mannschaft an. Ein guter Teil der vermeintlichen Leistungsträger stammt noch aus Magath-Zeiten.
    Wirklich gelungene Transfers von KA sind, aus meiner Sicht, lediglich Gustavo, KdB und Perisic.
    Von diesem Dreierpack ist nur noch Gustavo hier.
    Draxler hat noch viel Luft nach oben, ist aber in meinen Augen der Einzige von unseren drei deutschen Nationalspielern, der mittelfristig die Hoffnungen erfüllen wird, die in ihn gesetzt werden.
    Da lasse ich mich durch das wehende Schürrle-Lüftchen nicht überzeugen und Kruse hat kontinuierlich nachgelassen seit er bei uns ist.
    Zu Anfang schien er mir recht gut einzuschlagen, aber inzwischen hat er scheinbar seine Interessen mehr auf seine Hobbies und sonstige Freizeitaktivitäten verlagert.

    Es bleibt spannend.

    4
  79. Mal sportliche Nachrichten, auch wenn die nicht gut sind:

    Cali hat einen Muskelfaserris, Arnold eine Zerrung, Träsch Adduktoren

    http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/Muskelfaserriss-bei-Caligiuri

    0