Freitag , November 27 2020
Home / Konkurrenz / 1899 Hoffenheim / Matchday: VfL Wolfsburg und Hoffenheim trennen sich 2:2 Unentschieden

Matchday: VfL Wolfsburg und Hoffenheim trennen sich 2:2 Unentschieden

Der VfL Wolfsburg bleibt auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.

Erneut mit tollem Kampf und hohem Einsatz zeigten die Wölfe ein gutes Spiel.

Ginczek: „In der 1. HZ waren wir klar besser. In der 2. HZ hatten wir sehr gute Konterchancen, die wir leider nicht gemacht haben. Dann wurde Hoffenheim stärker. Das Unentschieden ist am Ende gerecht.Am Ende ging uns ein bisschen die Luft aus.“

Guilavogui: „Das war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Mein Spiel war ok. Mein Knie hat keine Reaktion gezeigt.
Es war sehr gut, dass wir erneut nicht verloren haben.“

Der VfL Wolfsburg ist im Aufwind. Die Leistung der Wölfe ist schon seit einigen Spieltagen ansprechend. Die letzten beiden Partien konnten die Wölfe sogar dreifach punkten und das gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel (Leipzig und Frankfurt). Und auch gegen Hoffenheim wurde nicht verloren.

Hoffenheim rangiert in der Tabelle drei Punkte vor den Wölfen. Bei einem Sieg könnte der VfL gleichziehen.

Wie geht’s aus? So habt ihr getippt

 
 

PK vor dem Spiel:


 
 

255 Kommentare

  1. So bald geht es ins Stadion. Die Hymne wird wieder live gesungen. :)

    3
    • Hoffe es regnet nicht von 15:00-17:30…

      Wäre wesentlich angenehmer

      0
    • Laut dem Radar des deutschen Wetterdienstes nicht , halt jetzt noch ein bisschen und zwischen durch Mal ganz leicht. Heute morgen sah es noch nach Dauerregen von 14-18 Uhr aus :) hat sich wohl schon abgeregnet ;)

      0
    • Ekliges Wetter.
      Unangenehmer Wind, immer mal wieder Regen.

      Hoffentlich 3Punkte heute

      0
  2. Hier geht’s weiter… Ich wünsche allen viel Spaß beim Spiel :vfl: :top:

    4
  3. Unsere Aufstellung:

    Casteels – Verhaegh, Uduokhai, Knoche, Roussillon – Arnold, Guilavogui, Gerhardt – Ginczek, Mehmedi, Weghorst

    Bank: Pervan – Bruma, Brekalo, Steffen, Malli, Klaus, Itter

    1
    • Dann würde Elvis gestrichen, oder?

      0
    • Puh. Ich glaube nicht, dass Guilavogui schon soweit ist. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Hatt Elvis unter der Woche Probleme gehabt?

      0
    • Ich kann mir vorstellen, dass Elvis kurzfristig Krank geworden ist.

      2
    • Der VfL hat auf Facebook mitgeteilt, dass Elvis wegen Wadenproblemen kurzfristigt ausgefallen ist.

      4
    • Naja Guilavogui hatte ja durch die nicht durchgeführte Operation keinen Fitnessrückstand in dem Sinne. Wenn ich es richtig verstanden habe, ging es ja jetzt um stärkeren Muskelaufbau, damit die Muskeln das was kaputt gegangen ist kompensieren.

      Ich persönlich als ebenfalls Kniegeschädigter bin super gespannt wie das ganze bei ihm ausgeht, habe allerdings so meine Zweifel ‍♂️

      0
  4. Ist mal wieder typisch Sky:
    Als die Hymne gesungen wird, wird die ganze gelabert und dann auch noch mittendrin ein aufgenommenes Interview mit Nagelsmann gezeigt :yoda:

    3
    • Und das Thema „Wolfsburg bekommt sein Stadion nicht voll“ haben wir auch schon abgehakt. Die hauen heute mal wieder alles raus

      1
    • Exilniedersachse

      Sollen die das ignorieren weil es uns nicht gefällt? 20000 ist Samstag Nachmittag zu Hause nicht viel.

      Das sind keine Neuigkeiten aber Fakten.

      1
    • Ich denke auch , das kann man mal erwähnen mit dem mauen Besuch heute. Ist ja keine Falschmeldung wie damals in der CL gegen Moskau.

      Zu dem Hymne singen von Riaz. Er macht das sehr gut , „leider“ genießen viele das Lied als selber mit zugingen, aber das war heute schon besser als letztes HS , das kommt mit der Zeit

      0
  5. Hoffenheim spielt sehr offensiv. Hoffentlich bekommen wir kein frühes Gegentor.

    0
  6. Ist auch klasse wenn man vom Kommentator schon vor dem Spiel bedient ist. Danke Holger Pfandt

    13
  7. Bin ich der einzige, dem die abgespielte Version von „Immer nur Du“ besser gefällt als die Live-Version?

    7
  8. Das ging aber schnell und einfach – 0:1

    1
  9. Ich will ja nicht wieder über Arnold meckern. Aber seine sogenannte Flanke hat den angriff der Hoffenheimer erst möglich gemacht.

    1
  10. Schade, schöne Aktion mit Arnold

    0
  11. Glaube kaum, dass William sich um seinen Stammplatz sorgen muss

    6
  12. 2 min später-das ist so lächerlich

    2
  13. Und jetzt noch ein Elfer. Heute ist nicht unser Tag

    Ich hätte den ehrlich gesagt sogar gegeben. Der Ball wäre scharf aufs Tor gekommen und Uduokhai hat seine Körperfläche verbreitet.

    1
  14. Zum Glück kein Elfer, aber – den kann man geben da Arm nicht angelegt und Fläche vergrößert…
    Ich weiß – wo soll er denn hin mit dem Arm.

    Diese Regel muss mal konkretisiert werden.

    1
    • Was wäre eigentlich gewesen, wenn wir danach das 1:1 gemacht hätten?
      Hätte man uns das dann einfach aberkannt?

      Es hat ja sehr, sehr lange gedauert, bis der Videoschiri eingegriffen hat.

      0
  15. „Zum Glück“ krank auf dem Sofa und nicht im Stadion….besser für den Blutdruck

    0
  16. Eigentor erzwungen von Ginczek :vfl: :vfl: :vfl:

    3
  17. Kurioses Tor – egal 1:1

    0
  18. Sehr schön. Gut, dass man sich inzwischen Belohnungen für die Arbeit abholt :vfl:

    4
  19. Stark von Ginczek , der ist richtig gut drauf zur Zeit :vfl:

    5
  20. Schöner Flugkopfball…

    1
  21. Jetzt trifft Ginczek auch selbst! Vorlage von Mehemdi :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    10
  22. Na das war ein schönes Tor – super gemacht

    2
  23. Der Pass von Mehmedi :knie:

    5
  24. Jaaaa Ginczek geiler Typ!!!!
    Er zeigt, warum er eigentlich seit Anfang der Saison absoluter Stammspieler hätte sein sollen!

    3
  25. Ich bin so glücklich. Der VfL macht wieder richtig Spaß. Nach dem 0:1 überhaupt nicht verunsichern lassen, sondern einen Gang höher geschaltet. Toll

    5
  26. Wenn das so bliebe, wäre das ein Ausrufezeichen an die Liga. Daumen drücken :top:

    1
    • Dazu ist Hoffenheim leider offensiv zu gut. Ich hoffe man kann das jetzt in die Pause bringen.

      0
  27. Zuerst dachte ich, dass es eine große Schwächung wäre
    , dass wir gleich 3 Spieler ersetzen müssen. Aber Die neuen hängen sich auch gut rein.

    0
    • Uduokhai und Verhaegh waren schon Schwachpunkte.

      Gerade Uduokhai mit dem lässigen Ballverlust, der zum Glück ohne Folgen geblieben ist.

      2
    • „lässiger Ballverlust“

      Brooks steht ihm da aber in Nichts nach. ;)

      0
  28. Da ich wegen familiären Gründen auch das Derby immer mal wieder anmachen muss… fiel mir dabei eins auf:

    Schalke liegt gegen Dortmund 1:0 zurück. Die Stimmung ist im Keller und das einzige was man hörte waren Gesänge gegen den DFB und Pfiffe.

    Gleichzeitig liegen wir gegen Hoffenheim zurück. Wir supporten unsere Wölfe und machen ordentlich Stimmung :vfl:

    14
  29. schade, hätte eigentlich das 3:1 sein müssen..

    2
  30. Toll finde ich, dass wir bei Druck des Gegners den Ball hinten häufig nicht einfach rausballern, sondern oft gleich einen klugen öffnenden Pass zu spielen. Echt toll.

    6
  31. Hoffenheim stark verunsichert. Die sind zu packen.

    2
  32. Flottes Bundesligaspiel mit gutem Unterhaltungswert!

    Ich würde mich Lenny’s Meinung anschließen das wir versuchen sollten das Spiel in der 2. HZ etwas zu beruhigen.

    3
  33. Muldental Wölfin

    Danke Lenny und André für die optimale Unterhaltung!

    0
  34. Die rechte Seite hinten macht mir Angst

    2
    • Finde auch, in der Winterpause sollten wir auf der Position jemand neues holen

      1
    • Heute ja, aber William hat sich doch einigermaßen gefangen. Leider etwas auf Kosten des Offensivspiels aber denke, dass es da größere Baustellen im Kader gibt..Rechtsaußen, ZM

      2
  35. Erstaunlicherweise sind wir pressingresistenter als Hoffenheim. Wir lösen uns in der eigenen Hälfte besser aus der Bedrängnis. Hat sicher viel mit Positionsspiel und Laufarbeit zu tun.

    5
  36. So Geschichten ausm Stadion Klo:
    Ich hab grad ne schöne Kabine gefunden in der Halbzeit da höre ich:
    „Junge egal ob man zurück liegt , man hat immer das Gefühl es geht was, das macht so Bock“
    Der andere
    „Ja man Ginczek ist geil“
    Dann beide
    „Europapkal europapo! Europapokal Europapo…“

    5
    • Man darf es nicht laut sagen, aber wenn die letzten drei Spiele ähnlich erfolgreich laufen, dann können wir in der Winterpause wirklich über mögliche neue Saison Ziele diskutieren :vfl:

      2
  37. Der junge E Sports Mann vom VfL Wolfsburg hat uns eben in der Pause richtig gut repräsentiert. Kann gut reden :top:

    2
    • Was hat er gesagt?

      1
    • Ich meine allgemein, wie er gesprochen hat. Hochintelligent, eloquent, flüssig und das bei seinem jungen Alter :)Das hat man von manchem Profi viel viel schlechter gehört.

      Er hat über das Engagement des VfL in e Sports gesprochen.

      1
    • Im Prinzip, dass er uns unendlich dankbar ist hier zu sein und der erste E-Sportler bei einem Profiverein zu sein.

      0
  38. Gutes Spiel bis jetzt bei uns. Hoffentlich bleiben Ginczek und Mehmedi weiter gesund. Sind unheimlich wichtig für unsere Offensive. Schade für Brekalo, aber so ist der Fussball.

    7
  39. Wir vertrudeln unsere ganzen guten Kontermöglichkeiten…

    1
  40. 20.000 das ist schwach Jungs! Die Mannschaft hat mehr verdient

    6
  41. Also heute ist nichts von Effizienz zu sehen – hätte jetzt schon 4:1 stehen müssen.

    0
  42. Oh man. Aus so einer Chance muss man mehr machen. Das hätte das 3:1 sein können.

    1
  43. Shit. Mehmedi muss runter. Brekalo kommt.

    1
  44. Ob Brekalo jetzt den 10 er gibt?

    0
  45. Och Arnold, leg dich doch bitte nicht immer gleich hin.

    6
  46. …unser Schauspieler wieder – Arnold soll das sein lassen!

    5
  47. Boah Mega-Parade von Koen

    2
    • Der Ball kam direkt auf den Mann – auch wenn er gar nichts gemacht hätte wäre der Ball an die Brust gesprungen…

      0
  48. Ist das ätzend. Bitte die Chancen jetzt nutzen.

    1
  49. Unsere drei Neuen machen uns heute eindeutig schwächer. Guilavogui gefällt mir gar nicht.

    1
    • Für mich war er in der ersten Halbzeit mit der beste Spieler. Da hat er sehr viele Kontersituationen von Hoffenheim unterbunden. Allerdings lässt jetzt wohl die Kraft nach.

      16
  50. Hoffenheim wird wieder besser. Dabei hatten wir die fest im Sack. Es hätte schon 4:1 stehen können. Shit.

    2
  51. maxi arnold wird mehr und mehr zur lachnummer. Der junge hätte mal das gesicht des vereins werden können stattdessen teilt er aus wie ein großer aber lässt sich bei jedem kontakt fallen.
    ist echt nicht mehr ernst zu nehmen. Der schiri macht das aber ganz stark und lässt sich darauf gar nicht ein.

    13
  52. Verhaeghs Seite sieht überhaupt nicht gut aus.

    5
  53. Wir haben stark nachgelassen..warum auch immer :keks:

    0
  54. Seit Mehmedi runter ist, war ein Bruch in unserem Spiel.

    18
  55. Der Moderator will unbedingt, dass Hoffenheim gewinnt

    4
  56. So , dann beten wa mal für die letzten acht Minuten das wir keinen mehr fangen :knie:

    0
  57. Die Luft ist komplett raus bei uns. Jetzt hilft nur beten.

    4
  58. Kein hochklassiges Spiel aber ganz spannend und unterhaltsam.
    Das Unentschieden geht wenn man beide Halbzeiten betrachtet durchaus in Ordnung.

    5
  59. Letzte halbe Stunde war echt nichts. Ein Punkt gegen Hoffenheim ist i.O. aber wir hätten einfach so weiter spielen müssen dann wären wir mit 3 Punkten raus gegangen

    7
  60. Verdientes Unentschieden. Die erste Hälfte war sehr gut, danach fehlte dann die Kraft. Mehmedis Ausfall hat auch sehr geschmerzt.
    7 Punkte aus diesen 3 Spielen ist absolut top. Wichtig wird jetzt sein, auch gegen schwächere Teams bestehen zu können.

    35
  61. Gerechtes Unentschieden und gutes Spiel zum Zuschauen. Man hat gemerkt das die Mannschaft ne Menge Körner gelassen hat , und hey 7 Punkte aus diesen 3 Spielen hätte niemand mit gerechnet , ich auch nicht :like:

    25
  62. Da war mehr drin. Wenn wir die Konterchancen besser nutzen, gewinnen wir das Spiel souverän. So sind das zwei vergeigte Punkte…

    2
    • 7 Punkte aus 3 Spielen gegen 3 starke Gegner, geht voll in Ordnung.
      Nur eins muss mal gesagt werden, der Paule sollte ganz schnell in Rente gehen, dass ist leider nicht mehr bundesligatauglich.
      Aber noch schockierend, war die erbärmliche Leistung von Gerhardt. Wenn der das gegnerische Tor sieht, bekommt er Muffensausen.

      1
    • Exilniedersachse

      Ja aber es bringt nur was, wenn jetzt aus 3 nicht so starken Gegnern nochmal 7 dazu kommen. Dann würde ich sogar von einer stabilen Leistung sprechen und denken die Hinrunde ist sehr positiv verlaufen.

      1
  63. An alle „Warum spielt denn wieder William?“
    Da habt ihr euer Resultat!! Verheagh ist die Alternative gewesen und hat meiner Meinung nach seine Seite gar nicht in den Griff bekommen.

    6
  64. Was war denn das für eine Nicht-Leistung von Brekalo nach seiner Einwechslung.
    Kein Pass kam an, festgedribbelt und dadurch gefährliche Unschaltaktionen für die Hoffenheimer ausgelöst. Defensiv hat er sich komplett rausgenommen. Unser Team funktioniert nur wenn alle kämpfen und sich keiner rausnimmt.
    Wir haben derzeit sehr viel Glück, läuft es normal verlieren wir dieses Spiel.

    6
    • Das sehe ich nicht so. Zum Ende hin sicherlich, aber über 90 Minuten betrachtet ein gerechtes Unentschieden

      5
  65. Man hat klar gesehen warum Brekalo im Moment nur zweite Wahl ist. Dem ist nichts gelungen, fast jeder Ball zu ihm war gleichzusetzen mit Ballverlust.

    10
  66. Mehr wie ein Punkt war nicht drin. Die halbe Mannschaft war ab Mitte der 2. Halbzeit mausetot . Bruno hätte wechseln müssen.

    12
    • Ich war heute Inn Stadion. Erste Halbzeit war stark. Katastrophenpass von Arnold vor dem 0:1. Danach klasse gespielt- und verdient mit 2:1 in die Halbzeit gegangen. Hoffenheim hat zur Halbzeit Taktisch umgestellt. Dann sind wir nur noch hinterher gelaufen. Arnold, Gerhardt, Mehmedi und Roussillon waren nach 60 min platt. Ginczek und Weghorst hingen dann in der Luft. Verhaegh habe ich nicht so schlecht gesehen. Das er im Laufduell gegen Schulz keine Schnitte macht war klar. Im Stellungs- und Passspiel ist er stärker als William. Für Brekalo war es schwierig in der Phase, da war Hoffenheim besser im Spiel. Aus meiner Sicht hätte vielleicht ein Wechsel unserem Spiel gut getan.

      12
  67. Ich verstehe ja, wenn keine Fans bei schlechter Leistung kommen. Nun kommen sie auch bei guter Leistung nicht.
    Ich habe ein tolles Spiel gesehen, mit einem VfL in HZ eins, der immer besser wurde. Leider dann aber abgebaut hat. Dennoch 20.600 Zuschauer ist peinlich!

    24
    • Gegen Stuttgart wird es dann noch übler mit maximal 17000 schätze ich mal. Es waren aber auch sehr schwache 2 Jahre zuletzt ohne Kampf. Das hat sich zum Glück geändert.
      Mit den Zuschauern dauert das scheinbar noch länger bis sie die Leistung würdigen. Hoffentlich wird das wieder.

      2
    • 18.000 Dauerkarten haben wir ja, ob die nun kommen sei mal dahin gestellt, mitzählen werden Sie aber trotzdem. Ich denke gegen Stuttgart werden es 21.000.
      Der VfL muss erst wieder Vertrauen zurückgewinnen mach 2,5 schlechten Jahren. Wir haben die letzten 2,5 in 5 Halbserien nie mehr als 19 Punkte geholt, wäre wichtig die 20 Punkte am Freitag zu knacken.

      6
    • @Roy Verstehe deine Ansicht, aber denke das geht halt auch nicht von heute auf morgen… Die Leistungen waren die letzten Jahre einfach zu schlecht. Wenn die Mannschaft weiterhin am Ball bleibt und Leistung bringt, werden auf kurz oder lang auch wieder mehr Zuschauer den Weg ins Stadion finden. So schätze ich das zumindest ein.
      Grüße ausm Ländle :)

      1
    • Sobald aber ein anderer Gegner im Stadion ist, haben wir urplötzlich 27-30.000. Da haben die Leute dann plötzlich Alzheimer ob der letzten Saison?

      2
  68. War ein offener Schlagabtausch und ein Remis, welches in Ordnung geht. Beide hätten gewinnen können. Zum Schluss merkte man Udo, Verhaegh und Josh an, das sie fighten müssen, sie hatten wenig Spielpraxis. Aber grad Josh hat es insgesamt gut gemacht. Verhaegh hatte es extrem schwer auf rechts. Vielleicht bringen jetzt mal einige mehr Verständnis für William auf…

    Brekalo auch extrem unglücklich, da klappte nix. Mehmedi hätte unserem Spiel gut getan, leider musste er wieder mal verletzt raus. Ginczek für mich bester Spieler in der Offensive, weil auch Wout etwas angeschlagen schien, schon unter der Woche. Es war heute nicht der 120% Wout, was auch nicht immer geht.

    Insgesamt ein guter Trend, den wir jetzt haben, noch etwas besser verteidigen vielleicht. Dann wäre noch mehr drin gewesen. Und offensiv die Konter, aber naja, das ist ja schon öfters so gewesen, die müssen wir besser zu Ende spielen.

    15
  69. Manchmal macht ein Spieler doch den Unterschied. Mit der Verletzung von Mehmedi war der Spieler, der dem Wolfsburger Offensivspiel Struktur gab, weg. Brekalo entsprach dessen Spielübersicht und Spielstärke nicht im Ansatz. So kann man froh sein, dass das Spiel, das der VfL nach der ersten Hälfte vermeintlich schon im Sack hatte, nicht noch verloren wurde. In den letzten Spielen wurde ja oft die Effizienz des VfL gelobt. Heute wurden einige gute Offensivaktionen nach Umschaltsituationen (z.B. allein durch die zögerliche Spielweise von Gerhard, teilw. auch Arnold und den Eigensinn von Brekalo) praktisch im Ansatz erstickt. Dennoch Respekt vor der mentalen Stärke der Mannschaft und der Punktausbeute der letzten drei Spiele.
    Bei the way: An wen richtet sich eigentlich die Kritik bzgl. des mangelnden Zuschauerinteresses? Man kann das bedauern, klar. Aber gibt es so etwas wie eine Pflicht zum Stadionbesuch? Meines Erachtens spiegeln die Zahlen durchaus realistisch das Zuschauerpotenzial wider, aus dem der VfL unter den gegebenen Bedingungen schöpfen kann. Hier lassen sich manche vielleicht zu sehr von dem medialen Ritual, auf die Wolfsburger Zuschauerschwäche hinzuweisen, anstecken.
    Um etwaigen Fragen vorzubeugen: Ich war da.

    28
    • Ja, als Mehmedi ging war ein Bruch im Spiel. Erschwerend kam hinzu, daß sein Ersatz Brekalo schwach gespielt hat. Dadurch konnte die TSG den Druck permanent aufrecht erhalten, wir hatten da phasenweise keine Entlastung mehr.

      8
    • Exilniedersachse

      Ich hatte nach der Verletzung von mehmedi mit malli gerechnet. Brekalo rein und Arnold auf die 10 hat uns in dem Moment quasi 1,5 Spieler bzw 3,5 weil 2 abgeschnitten waren.

      Brekalo war heute wirklich sehr schwach. Aber vielleicht ist das das, was er im Moment kann. Zusätzlich zu seiner doch oft Recht eindimensionalen Spielweise kommt noch ein Einstellungensproblem. Denn auch wenn der Standard Tunnel mit nach innen ziehen nicht klappt, ist man ja immernoch schnell und könnte durchaus in ein defensives Laufduell gehen.

      2
  70. Wenn man die Konter vernünftig zu Ende gespielt hätte, hätte man gewinnen müssen, so kann man mit dem 2:2 sehr zufrieden sein.

    Interessant fand ich, dass sich Hoffenheim nach der Führung früh zurückgezogen und nichts mehr gemacht hat.
    Nach so einem frühen Tor hätte ich erwartet, dass sie weiter Gas geben, um das frühe 2:0 zu machen.
    Zum Schiri:
    Der Videobeweis bzgl des Handspiels war viel zu spät und im Stadion nicht nachzuvollziehen.
    Wurde beim 2:2 eigentlich angezeigt, dass der VAS eingeschaltet wurde?

    6
    • Hoffenheim stand nach dem 1:0 tief und trotzdem hatten wir Lösungen. Das war auch gut von uns zu sehen, das wir sowas auch können.

      12
  71. Ich fand auch, dass der VfL nach dem Hoffenheimer 0:1 die stärkste Phase hatte. Da gab es Spielzüge, die hatten schon so etwas wie demonstrierte Spielintelligenz. Schade, dass davon in Hälfte zwei nichts mehr zu sehen war.

    11
    • Hoffenheim wurde stärker, Mehmedi fehlte, Brekalo spielte schwach, Josh und Verhaegh haben etwas abgebaut, gibt dann halt immer auch ein paar Gründe. Auch Gerhardt den ich ja sonst nicht so negativ sehe wie viele andere, war heute offensiv unglücklich, leider.

      10
  72. Muldental Wölfin

    Danke, Lenny, für deinen Einsatz für uns Fans und vor allem für unseren VfL. Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genieße deinen wohlverdienten Weihnachtsurlaub! Komm gut ins nächste Jahr und dann hören wir uns wieder! :like:

    7
    • Muldental Wölfin

      Danke, Lenny, für deinen Einsatz für uns Fans und vor allem für unseren VfL. Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genieße deinen wohlverdienten Weihnachtsurlaub! Komm gut ins nächste Jahr und dann hören wir uns wieder! :like:

      3
    • Vielen Dank! :knie: und auch Danke fürs Einschalten…

      0
  73. Ich denke, dass heute mit William wesentlich mehr drin gewesen wäre. Verhaegh hat das so unglaublich schlecht gemacht, unglaublich!

    Ich hatte Verhaegh nach spätestens 20 Minuten runter genommen und jeden X beliebigen schnelleren Spieler auf der Position gebracht. Das war heute eine 6-

    Ansonsten schon sehr positiv, dass man aus den 3 Spielen 7 Punkte holen konnte. Jetzt bitte auch weitere 6 – 7 Punkte…

    5
    • Man Leute, jetzt lasst es doch endlich mal auf einzelne Leute drauf zu hauen. Vorher war es William, der immer wieder Fehler produziert hat, jetzt ist es Verhaegh. Was soll denn das? Was erwartet ihr denn, was dann passiert? Das die Spieler das lesen und denken “ Jup, stimmt, ich spiele ab jetzt besser und solange verzichte ich auf mein Gehalt“? Das der Trainer denkt “ Jup, stimmt, der Spieler wird jetzt nie wieder eingesetzt und im Winter verkauft“? Man kann kritik ja äußern, aber bitte sachlich bleiben, und vielleicht dann die eine oder andere Szene, aber nicht verallgemeinern „Er hat es unglaublich schlecht gemacht, unglaublich“

      Sorry Jonny, dass es jetzt dich trifft, es sind auch andere gemeint. UNd mir persönlich geht das manchmal echt zu weit. Und das, obwohl wir momentan richtig gut spielen und die Ergebnisse auch stimmen-.

      29
    • Wie gesagt – ich habe Verhaegh nicht so schlecht gesehen. Und das 0:1 ging auf die Kappe von Arnold mit seinem Zuckerfehlpass. Danach halt alle in der Vorwärtsbewegung – und Verhaegh sowie Roussilion beide zu weit aufgerückt und Udo kam gg Karamic nicht in den Zweikampf. Fehler ging aber bei Arnold los

      @ Johnny

      Wen hätte denn BL als RV bringen sollen?

      5
    • Es ist dein gutes Recht es zu äußern, da brauchst dich auch nicht entschuldigen. Der Unterschied zwischen der William Kritik, sofern man sie als berechtigt ansieht, waren die groben Fehler im Aufbau. Bei Verhaegh ist es eher das Defensivverhalten, die Langsamkeit und die Stellungsfehler. Man verliert und gewinnt im Kollektiv. Allerdings darf man meiner Meinung nach auch Kritik an einzelnen Spielern äußern, wenn dadurch der Defensivverbund wackelt und uns Punkte kostet.

      Meiner persönlichen Meinung nach war Verhaegh heute unglaublich schlecht und zeigt den Leuten, die William aus der ersten Elf haben wollten, dass es noch „schlechter“ geht.

      3
    • So unterscheiden sich die Meinungen, ich fand verhaegh auch nicht schlecht und ich glaube, das er mit seiner Ruhe heute einen Vorteil gegenüber William gehabt hat, da hätten wir durch seine mit dem Kopf durch die Wand Aktionen mehr Konter gegen uns bekommen.

      4
    • Verhaegh hat hinten doch keine einzige Flanke von Schultz geblockt. Es kamen bestimmt 10 gefährliche Flanken von letzterem in den Strafraum. Verhaegh wird diese Saison noch ein Ersatz bleiben, zur nächsten Saison sollten wir noch einen Spieler holen, der William sehr viel Druck macht.

      9
    • Danke, genau meine Meinung
      Wenn alle, die immer auf William schimpfen die verhagh Leistung mal ganz objektiv betrachten würden….Danke, setzen
      Ernsthaft, meiner Meinung nach liegen zwischen diesen Leistungen Welten

      2
  74. @Kater

    Gibt da unterschiedliche Möglichkeiten, ich beziehe mich da auf die Leistung von Verhaegh heute und da hätte es wohl jeder andere besser gemacht.

    Luca Itter und Evlis z. B.
    Evlis hätte die nötige Bissigkeit gehabt und auch ein passables Zweikampfverhalten. Luca Itter wäre ein Experiment gewesen, welches auch schief hätte gehen können. Elvis hatte die Position ja schon einmal gespielt, mit weniger Erfolg, allerdings war er da auch noch sehr grün hinter den Ohren.

    Wären nur so Ideen gewesen. Notfalls Gerhardt zurück ziehen auf rechts und im DMF dann jemand anderen.

    2
  75. Als der Ausgleich kam, hätten wir schon 3:1 führen müssen. Aber es ist halt so, dass man hinten die Chancen rein bekommt, die man vorn liegen läßt. Das war wirklich ärgerlich. Aber da bei uns in der 2. Halbzeit ein kompletter Bruch im Spiel war und zum Schluß gar nchts mehr lief, muss man mit dem Punkt zufrieden sein.

    Weiß eigentlich jemand, was mit Mehmedi ist? Wäre sehr ärgerlich, wenn der sich verletzt hätte. In der Offensive würde er uns verdammt fehlen.

    5
  76. @jonny.pl: Mir sind – ganz ehrlich – mit Ausnahme des 0:1, bei dem man Verhaegh evtl. Geschwindigkeitsnachteile ankreiden könnte, keine Szenen in Erinnerung, in denen er gravierende Fehler gemacht hat. Ich hatte in einige Male sogar den Eindruck, dass er mit Erfahrung und Cleverness die körperliche Agilität von William gut ausgleichen konnte. Ich finde daher, dass du seine Leistung ungerechtfertigt negativ beurteilst. Aber vielleicht sind mir seine groben Schnitzer und Schwächen auch entgangen. War zweimal Bier holen.

    16
    • So unterschiedlich können Auffassungen sein. Ich fand ihn nahezu in jedem 1 gegen 1 absolut schlecht. Nicht drauf gegangen und er wurde dennoch ohne Probleme ausgespielt. Kaum bis gar keine geblockte Flanke. Zudem in der Defensive oft zu passiv und mit Stellungsfehlern. Seine Seite war oft genug auf. Oft zu früh oder unnötig reingerückt.

      Gab auch zwei drei Szenen in denen er aufgerückt war und dann in der Rückwärtsbewegung sich zentral orientiert und seine Seite offen blieb.

      9
    • Ich bin da bei Jonny. Hoffenheim hat das wohl auch erkannt und zum Schluss beinahe ausschließlich über unsere Rechte Seite gespielt. Man muss dazu sagen dass das auch bei William oft der Fall wahr – an Roussilion ist nichtmal Sancho im 1vs. 1 vorbei gekommen.

      Verhaegh hat hier aber beinahe jeden Zweikampf verloren, bzw. Ist gar nicht reingekonmen. Tore sind nicht daraus resultiert, das ist richtig. Man hat in einigen Momenten einfach gemerkt dass die Eingespieltheit nicht vorhanden ist, sowohl bei Udo als auch bei Paul, Josuha und zum Schluss sogar bei Josip. In Anbetracht dessen kann man eigentlich zufrieden sein die TSG über weite Strecken im griff gehabt und einen Punkt gewonnen zu haben. Das System mit raute scheint unser Primärsystem zu werden. Bleibt zu hoffen dass Mehmedi nichts schlimmes hat …

      8
    • Also meiner Meinung nach, war die erste HZ genau das sogar der Plan von Nagelsmann. Die hatten sich Paul seine Seite als Schwachstelle ausgemacht. Zumindest seine Temposchwäche. Es wurden immer wieder die Angriffe über die eben linke Seite aufgebaut und dann kam der Wechsel diagonal oder als Flanke zum 2. Pfosten. Das war nicht erst zur 2. HZ so. Von Anfang an konnte man immer wieder diese Schiene sehen.
      Auch wieder meine Meinung, wir waren in der 2. HZ nicht so viel schlechter, sondern Nagelsmann hat auf noch offensiver umgestellt und ist zusätzlich noch mehr durchs Zentrum gekommen. Damit hatten dann unsere nicht mehr den Zugriff wie zB in der ersten Hälfte. Verhaegh hat im Rahmen seiner Möglichkeiten nicht mehr machen können.
      Den Wechsel auf Steffen für Ginzek hab ich dann nicht mehr verstanden. Damit kam das Signal, wir wollen diesen Punkt behalten. Damit hat sich die Truppe aber noch mehr zurückgezogen und nicht mehr zeigen können, dass sie auch gefährlich sind. Dem zu Folge stieg natürlich der Druck vom Gegner.
      Ein Wechsel von Gerhardt zu Malli wäre für mich ein anderes Signal gewesen. Zumal Gerhardt da auch schon durch war mit dem Spiel. Schade das er den Ball nicht früher rüber gespielt hat, wo Ginzek oder Mehmedi komplett frei gewesen wäre. Ich glaube dann wäre der Deckel drauf gewesen. Ab da war von Gerhardt auch nichts mehr was dem Spiel gut tat. Brekalo war irgendwie komplett out of Order. Die ersten 5 Pässe waren nur zum Gegner und seine Entscheidungen konnte man nicht nachvollziehen.
      Josh hat seine Sache gut gemacht! Arnold kann man diese Fallerei natürlich anlasten, aber meiner Meinung nach hat er allein in der ersten Hälfte 2 mal einen Freistoß damit rausgeholt, was ich dann nicht so verkehrt finde. Schade ist für mich nur, dass diese grundsätzlich nach hinten ausgeführt werden.

      Insgesamt hatte ich bedingt durch die erste Halbzeit, wo ich zu keiner Zeit das Gefühl hatte das Spiel verlieren zu müssen, mehr verlorene 2 Punkte im Kopf. Auch heute sehe ich das noch nicht anders mit einem gewonnenen Punkt. Es war halt mehr drin!
      Das verlangt nach Wiedergutmachung gegen Nürnberg. Da will ich die 3 Punkte sehen :vfl:

      0
  77. Punkt ist okay!
    Mehrere Gründe waren heute für die nicht so gute Leistung ausschlaggebend:
    Spieler mit mangelnder Spielpraxis (Guilavogui, Udo, Verhaegh – der noch dazu qualitätsmäßig abfällt)
    Weghorst und Gerhardt, die auch nicht so gut waren, vielleicht auch weil sie nicht 100 Prozent fit waren (siehe Vorwoche)
    Mehmedi Ausfall – Ich halte viel von Brekalo, aber was in den 30 Minuten los war weiß ich nicht – er wollte zu viel
    zu guter Letzt haben wir auch gegen einen starken Gegner gespielt (CL-Teilnehmer)

    PS: Arnolds Ecken waren heute sagen wir mal ausbaufähig ;)

    4
    • “ Arnolds Ecken waren heute sagen wir mal ausbaufähig “

      Arnolds Ecken sind seit gefühlt 10 Jahren ausbaufähig und es ist schon verwunderlich dass er diese weiter schlagen darf. Ich hab bei Ecken mehr Angst vor einem Gegentor als Hoffnung auf ein Tor – siehe heute…

      22
    • Exilniedersachse

      Ich frage mich immer was er da anzeigt? Er weiß doch selbst nicht wo der Ball hingeht.
      Bei dieser 2 Stürmer Variante beraubt man sich einer extremen Möglichkeit durch diese Ecken.

      3
    • Ich möchte ohne Wertung hinzufügen, dass nach der U21 EM letztes Jahr hier einige User Arnolds Ecken sehr gut fanden und ihn als Eckenschützen gefordert haben!

      6
    • Ach, der zeigt nur an: Hallo, ich schieße jetzt…

      1
    • Die anderen Spieler schießen leider Gottes auch keine besseren Standards. Das ist nach wie vor eine große Schwäche von uns. Dabei haben wir theoretisch genügend Abnehmer mit den entsprechenden Vorraussetzungen.

      0
  78. Soooo freunde der Volksmusik, ein kurzes knappes Fazit zu meinem Besuch in der Heimischen Arena:
    20.000 Zuschauer sind auch gegen hoffenheim mindestens 5000 zu wenig, die Stimmung war auch trotz der top Leistungen der letzten Wochen nicht wirklich hervorranden, nicht grütze aber da geht mehr. Ich denke wenn dir Rückrunde los geht und es allmälich Wärmer wird kommen auch die Fans wieder aus dem Winterschlaf- ganz sicher.
    Zum Spiel, Früher Rückstand wurde vom Publikum und dem Team weggesteckt wie nix – sehr gut.
    Das der Bickacic mal kurz das Braunschweig-Gen in der Nähe seiner alten Wirkungsstätte aufgesaugt hat und ein perfekten Treffer gelandet hat – super für uns.
    Das Unsere Stürmer, vor allem Ginne sehr Abschlusstark ist ist nix neues.
    Am Ende haben die Hoffenheimer sehr gedrückt und ein 2:2 bei zwei offensiv starken Teams eigentlch das perfekte Ergebnis.

    3
    • Auch ich war da und das sah sogar noch weniger als nach 20 000 aus. Aber auch ich hatte 2 meiner Familienmitglieder nicht mit im Gepäck und mich nur noch um einen Ersatzgast kümmern können.
      Momentan schlägt die Erkältungswelle gnadenlos zu. Das Wetter ist dann zusätzlich nicht der beste Partner bei Angeschlagenheit. Das Wetter war echt mies und meine Brille war unten in der NORD ständig zu genieselt. Da finde ich 2 Grad Minus und trocken angenehmer.
      Wer weiß wen noch alles das Wetter oder ein Weihnachtsmarkt davon abgehalten hat. Ich denke nicht, das es nur mit der sportlichen Leistung der letzten 2 Jahre zu tun hat.

      Fußball ist der schönste Sport im Universum, aber eben doch auch nicht alles im Leben.

      1
  79. Verhaegh ist schon ein paar mal extrem hinterher gelaufen. Vor allem in der zweiten Halbzeit sind Schulz und Co. phasenweise extrem über seine Seite gekommen, da war es sehr schwer für ihn. Und er wurde auch mehrmals überlaufen und konnte die Zuspiele nach innen nicht verhindern. Es war aber auch nicht so, das er 90 Minuten katastrophal war, er hat sicherlich auch zwei, drei Situationen souverän gelöst, aber ein gutes Spiel war das auf gar keinen Fall von ihm.

    Im Vergleich dazu konnte Roussillon das Tempo von Nelson deutlich besser mitgehen und auch die Zuspiele nach innen öfter verhindern. Zudem macht er offensiv mehr. Grad im Vergleich war Roussillon deutlich stärker als Verhaegh.

    Ansonsten denke ich das William ganz normal wieder zurückkehren wird. Verhaegh war der Ersatz, für ein Spiel. Das war aufgrund der Gelbsperre.

    20
    • Ich glaube das spiegelt es schon gut wieder. Ich finde dann die Bezeichnung unglaublich schlecht schon passend. Er war nicht katastrophal oder ein Totalausfall.

      3
    • Mit dieser Beurteilung, Malanda, könnte ich mich anfreunden. Genau deswegen steht er ja auch hinter William. Diese Defizite sind allerdings keine „Fehler“ oder „Schwächen“, die man Verhaegh anlasten darf, sondern die kalkulierbaren Konzessionen, die man beim Einsatz eines 35-Jährigen auf dieser Position machen muss. Und wenn man weiß, was man wissen kann, könnte man Verhaeghs Vorderleute ja darauf orientieren, dass man ihn nicht leichtfertig in Laufduelle zwingt (was in der 2. Hälfte mehrfach passiert ist). Ich unterstelle mal, dass Labbadia das Risiko, Verhaegh zu bringen, abgewogen und keine bessere Alternative zu ihm gesehen hat.

      13
    • Natürlich, es war auch meine Absicht das ein bißchen zu relativieren. William ist der Stammspieler, da erwarte ich mehr. Verhaegh ist 35 Jahre und Ersatzspieler, da erwarte ich weniger. Letztendlich ist es ja auch so, das unsere AVs sehr oft ins Eins gegen Eins müssen. Und Roussillon bekommt das von allen am besten hin, weil er viel ablaufen kann und eben ruhig bleibt. Er weiß, er ist schnell. Verhaegh muss gut stehen, sonst hat er ein Problem mit dem Tempo. William ist manchmal zu zappelig, aber er hat das Potenzial. Das muss man weiter fördern.

      14
  80. Von den letzten drei Spielen habe ich 0 Punkte erwartet, also bin ich jetzt positiv überrascht. Mit solchen Spielen hat man langsam mehr Lust auf VfL. Ich bin auch überzeugt, dass wenn es weiter besser wird und wir mehr gewinnen als verlieren, dann kommen auch mehr Zuschauer ins Stadion.
    Bin echt gespannt wie der VfL sich gegen vermeintlich schwächeren Mannschaften präsentiert.

    5
    • Ich erwarte eher in den nächsten 3 Spielen maximal 2 Punkte. Gegen stärkere Mannschaft sehen wir deutlich besser aus.

      2
  81. Ich würde weiter nur von Spiel zu Spiel schauen. Während Dortmund von Spiel zu Spiel schaut, sollen wir im Vergleich dazu Wochen voraus sichere Siege oder Niederlagen einplanen? Nö!

    Erstmal jetzt abwarten, ob Mehmedi und Elvis fit werden. Das wird schon sehr wichtig sein für uns.

    16
  82. Grundsätzlich wusste ich ja auch das Ginczek nicht unbedingt langsam ist aber heute ist mir zum ersten Mal aufgefallen das er eigentlich sogar richtig schnell ist. Was er da für Sprints gemacht hat war Wahnsinn.

    7
    • Ginczek hatte glaub ich mal in einem Test 2 km/h mehr auf dem Tacho als Udo und Tisserand. Und die beiden sind ja nicht grad langsam. Ginczek ist schon überdurchschnittlich schnell, vielleicht nicht brutal schnell. Aber ne lahme Ente ist er auf keinen Fall. Er ist auch schneller als Weghorst oder Mehmedi.

      6
    • Wenn der Junge fit ist, ist er auch ein exzellenter deutscher Stürmer. Das hat man leider nicht so auf dem Schirm, weil er ständig verletzt ist und dann erst fit werden muss.

      11
  83. Nochmal zu William/Verhaegh. Klar ist William schneller und bissiger. Mir fehlt aber die Klarheit in den Aktionen und meist auch die Spielintelligenz. Verhaegh hat seine beste Zeit hinter sich – keine Frage. Heute hatte er Glück, dass Schulz zu ungenau bei seinen Aktionen war. Ob William es besser gemacht hätte ist hypothetisch. Williams Fehler wurden halt in dieser Saison häufig mit Gegentoren bestraft. Für mich ist weder William noch Verhaegh die Idealbesetzung auf der Position.

    14
    • Ich denke Schmadtke wird die Probleme auf der RV Position im Blick haben!

      9
    • William ist jung und dafür schon eine Bombe auf der Position. Fehler passieren und sind passiert. Aber das Vertrauen in ihn ist mehr berechtigt, weil verdient, als in Itter. Die Konsequenz, die Labbadia dort walten lässt…Hut ab!

      34
  84. Rangnick und Timo Werner , trotz Spieles heute noch in Freiburg sind jetzt bei der ein Herz für Kinder Gala.
    Super Sache .
    Es wird wohl auch wieder eine große Spende von SAP geben.
    Daran sollten mal alle denken die den Herrn Hopp im Stadion beleidigen, vor allem an die Sympathischen Doofmunder…

    9
    • Also ich denke dabei an eine Marketingmaßnahme der sich beteiligenden Unternehmen unter dem Deckmantel vorweihnachtlicher Nächstenliebe. Absolute Brechreizveranstaltung. Einen Zusammenhang zur Massendummheit der Hopp-Hater würde ich ich da nicht herstellen.

      10
    • Das kann ich nur bestätigten. Eine Million Euro von Hopp! Respekt und Anerkennung anstelle von Hass und Verachtung!

      18
    • Eine bessere Alternative zur jahresendlichen und auch mir regelmäßig aufs Gemüt drückenden “Open heart-Aktion“ wäre ein ordentlicher Steuersatz für SAP, Hopp und Anverwandten. Dann hätten wir schon deutlich weniger Kinderarmut.
      Mal als Impuls zum Nachdenken: Der Nettogewinn von SAP 2017 betrug knapp über 4 Milliarden Euro (!) Dieses Jahr dürfte noch einiges mehr übrig bleiben. Die Unternehmenssteuern haben sich in unserem kinderlieben Land von 1997 bis heute von effektiv 58 % auf knapp 30 % fast halbiert. Da sagt man doch gerne Danke und poliert sein Firmenimage mit ein paar Millionen „Spende“ für die armen Kinderlein zur besten Sendezeit auf. :kotz:

      21
    • Eure Kommentare sind leider wieder „Typisch Deutsch“.
      Da ist jemand und spenden ne gewaltige summe, anstatt danke zu sagen wird erstmal gemostet „ja klar der hat ja auch viel, nur weil er einmal was spendet etc“
      Nein SAP und auch andere Unternehmen spenden sein Jahren! Hopp schon seit 20.
      Klar macht SAP viel Kohle , aber VW , hat schon seine Jahren nichts mehr gegeben bei dieser Veranstaltung und macht auch ca 3Med Gewinn.

      Zu der Äußerung „die sollen anständig steuern zahlen“
      1. Glaubst du beim Staat ist das Geld besser aufgehoben?? Dieser Staat bekommt doch nix hin, weder Flughafen noch Internet Aufbau oder ÖPNV noch sonst was, trotz Mrd Überschüssen ist dieses Land sanierungsfällig. – Nein da ist das Geld bestimmt nicht aufgebhoben.
      Achso und 58% die es angeblich 1997 gab sind auch viel zu viel!
      Egal was jemand verdient , es ist ne Frechheit ihm über die Hälfte seines Geldes weg zu nehmen! Mehr als 25-30% steuern sollte es auf gar nicht geben! Auf keinen Lohn auf keinen Gewinn auf aktien etc .50% ist Wucher!!

      12
    • Lieber TiMo, das Spendenverhalten der Superreichen, das du und sicher viele andere als großherzige Geste ansehen, wofür man „dankbar“ sein müsse, ist – ganz unemotional betrachtet – Ausdruck einer falschen und ungerechten Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums. Im Grunde könnte einem der gesunde Menschenverstand schon sagen, dass eine Gesellschaft, in der man aus unternehmerischer Arbeit, wie Z.B. Herr Hopp, ein Privatvermögen von 8, 10 oder 12 Mrd. € anhäufen kann, den erwirtschafteten Reichtum kaum gerecht verteilt. Gleiches gilt, wenn aus solchen Vermögen jährlich noch gut 300 bis 400 Mio € dazu kommen, ohne dass dafür überhaupt gearbeitet werden muss.
      Das wissen sogar viele Superreiche selbst. Denn eine Motivation, immer wieder große Summen zu spenden, entspringt der Einsicht, dass solche horrenden Vermögen überhaupt keinen Sinn mehr haben. Man kann, obwohl man sich schon alles leistet, über den dennoch relativ geringen privaten Konsum und die Spekulation auf weitere (sinnlose) Geldvermehrung hinaus schlichtweg nichts Vernünftiges mehr damit anfangen. Als sinnvolle Geldausgabe, mit der man evtl. noch sein moralisches Gewissen beruhigt und sein öffentliches Ansehen erhöht, bleibt dann eben nur die Rückgabe wenigstens eines kleinen Teils des Reichtums an die Gesellschaft, aus der heraus er letztlich auch entstanden ist. Noch dazu kommt: Ehrenhaftes Spenden hat für mich immer noch etwas mit eigenem Verzicht zu tun. Solche Superreichen verzichten auf rein gar nichts, auch wenn sie Millionen in irgendwelche Spendentöpfe stecken oder caritative Projekte fördern.
      Wie viel vernünftiger wäre es, solche horrenden privaten Vermögen durch eine gerechtere gesellschaftliche Umverteilung (Steuerpolitik) erst gar nicht entstehen zu lassen? Dann wäre man nicht abhängig von der Freiwilligkeit und dem „guten Herzen“ der reichen Spender, sondern die Gesellschaft rsp. der Staat könnte über diese Gelder planvoll verfügen.
      Eine ganz andere Frage ist, wofür, wie verantwortlich und gewissenhaft und mit welchem Nutzen der Staat dann diese Gelder letztlich wieder ausgibt bzw. umverteilt.
      Und mit „typisch deutsch“ oder irgendwelchen Verweisen auf eine Neiddebatte hat dies alles nichts zu tun. Das sind immer die willkommenen Ablenkungsargumente, mit denen man eine tiefer gehende Diskussion über solche Fragen verhindern möchte. Es ist schade, dass sie selbst von jenen nachgeplappert werden, die darum kämpfen müssen, monatlich über die Runden zu kommen.

      13
  85. @ Uwe

    Kannst Du das vielleicht in Deutsch verfassen?

    4
  86. Eine Alternative auf der RV Position wäre mMn Steffen. Er ist aggressiv in den Zweikämpfen, hat eine Pferdelunge und könnte wichtige offensive Akzente setzen. :like:

    8
    • Der Gedanke von Lord Nero bezogen aus Steffen als RV ist überlegungsreif

      5
    • Exilniedersachse

      Zumal er bei der offensiven Position auf der rechten Seite doch ziemliche Defizite hat. Nach vorne finde ich ist es für einen RA zu wenig.

      Bei William ist das Problem, wie die Fehler passieren. Das ist selten ein Fehler durch schnelles riskantes Offensivspiel was bei direktem Spiel einfach auch mal passiert und was man auch mal riskieren muss um Räume zu finden. Es sind meistens eher Fehler ohne jeden Druck. Schwache Rück- oder unkonzentrierte Querpässe und das geht einfach auf Bundesliga Niveau nicht in der Häufigkeit.

      1
  87. Eine Remis unseres geliebten Wolfsburg(2-2) in einem Spiel auf seinem eigenen Stadion gegen die Hoffenheimer Mannschaft. Ich denke, wenn man sich das ganze Meeting ansieht, ist ein Unentschieden ein wohlverdientes, faires Ergebnis. In der ersten Halbzeit des Spiels haben wir besser gespielt. Schnell, denn wir haben das Tor in nur 4 Minuten verloren, aber später konnten wir unsere Gegner unter Druck setzen, was sehr wichtig war. Wir spielten schnell vorwärts, es gab ein paar coole Kombinationen von Aktionen. Natürlich gab es auch die Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Und was mich vor der Pause sehr glücklich machte, war, dass wir die Führung übernahmen. In der zweiten Spielhälfte setzte sich Hoffenheim von Anfang an durch. Unser geliebter VfL zog sich in die Defensive zurück und suchte nach Gegenangriffen. Und während wir zu Beginn des zweiten Teils des Spiels sehr gut verteidigt haben, begannen unsere Rivalen mit der Zeit, in immer bessere Situationen zu kommen. Leider verloren wir in 71 Minuten das Tor und es stand 2:2. Die letzten 20 Minuten waren ausgeglichen. Sowohl unsere Wolfsburger als auch unsere heutigen Gegner konnten nicht mehr punkten. Ich denke, das ist ein wirklich wertvoller 1 Punkt für uns. Für mich war unser bester Spieler heute Daniel Ginczek, der in dieser Bundesliga-Saison in diesem Spiel seine 4 Tore erzielte. In letzter Zeit sieht Daniels Zusammenarbeit mit Mehmedi sehr gut aus. Sie verstehen sich auf dem Platz sehr gut. Heute half Admir bei Daniels Ziel, und in Frankfurt half Ginczek beim Ziel des Schweizers. Chciałbym jeszcze wyróżnić za dzisiejszy mecz Ich möchte auch das heutige Spiel von Jerome Roussillon erwähnen, vor allem im Offensivspiel. Guilavogui kam zurück und verzeichnete sofort die meisten Abfangen. Der Franzose ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und seine Rückkehr nach der Verletzung ist eine gute Nachricht für uns. Am Freitag werden wir an der Ausfahrt Nürnberg ein Spiel haben. Wir müssen dieses Spiel gewinnen. Nur VfL Wolfsburg :vfl:

    14
  88. Wir liegen in der Fairnesstabelle derzeit übrigens auf Platz 16, punktgleich mit unseren Nachbarn aus Hannover.

    33 (!) gelbe Karten bis jetzt und KEIN Platzverweis.

    Das kann man natürlich auch positiv sehen, dass der Kampfgeist stimmt.

    Was William / Verhaegh angeht…. William find ich einen super Spieler, aber leider relativ oft dicke Schnitzer drin. Verhaegh heute hat mir heute überhaupt nicht gefallen, Geschwindigkeitsdefizit UND mangelnde Spielpraxis… Das Ergebnis haben wir gesehen.

    Insgesamt zu den letzten zwei Saisons riesen Fortschritte, aber leider ist die Abwehr sehr wacklig.
    Wobei ich sagen muss, die IV mit Brooks (ein paar weniger Böcke bitte) und Knoche (in meinen Augen stark verbessert) gefällt mir mittlerweile ganz gut. Die RV-Position könnte man tatsächlich als grössste Baustelle bezeichnen, da sowohl Stamm-IV als auch Reserve-IV nicht solide genug sind.

    5
    • Gelbe Karten gehören zum Fußball, hat nicht unbedingt was mit fair oder nicht fair zu tun.

      11
    • Man hört öfters Sprüche wie „Die haben nicht gekämpft, nicht eine einzige gelbe Karte.“
      So in der Art meinte ich das.

      6
  89. Jetzt also zurück auf Feld 1, gleiche Ausgangslage wie nach dem Berlinspiel. Damals wurde VfL Aufbaugegner für Freiburg, jetzt die Frage was in Nürnberg zustandekommt.

    Auf der rechten Seite hatte auch Hecking Schwierigkeiten beim Amtsantritt. Damals wurde Träsch oder Hasebe dorthin versetzt, und denke auch das Steffen theoretisch da spielen könnte. Man soll aber nicht vergessen dass Sebastian Jung noch im Kader ist, wäre bei einer Genesung nach Weihnachten vielleicht erste Wahl. Zu bedenken ist aber auch, dass die Gegner auch ihre Vorlieben haben, Stärken rechts oder links. Deshalb ist es immer schwierig nach einem Spiel einen Urteil zu fällen, über die Qualität eines Spielers.

    Aber prinzipiell gesehen denke ich auch dass die zentralen Positionen im Moment gut besetzt sind, die Flügelpositionen ein bisschen weniger so.

    0
    • Auf Jung würde ich keine Hoffnung setzen.

      Seit wievielen Jahren ist der jetzt dauerverletzt????

      Bei dem können wir darauf wetten, dass er sich sofort die nächste Verletzung zuzieht, wenn die vorige auskuriert ist und er wieder richtig mit dem Training anfangen und an Einsätze herangeführt werden kann.

      Selbst für den Fall, dass er er sich nicht gleich die nächste Verletzung zuzieht, haben wir die Situation, dass er seit Jahren keine Spiele (bis vielleicht Testspiele und bei der U23) bestritten hat. Der ist doch komplett aus dem Rhythmus. Auch bei Verletzungsfreiheit schließe ich aus, dass er eine sofortige Hilfe und Verstärkung wäre.

      6
  90. während man den Ausfall von Josh und Cama in den letzten Wochen ganz gut kompensieren konnte (aus meiner Sicht überraschend), war gestern Mehmedi ganz offensichtlich nicht zu ersetzen. Aktuell der Dreh- und Angelpunkt. Es stand hier schon mehrfach, auch für mich kam der Bruch im Spiel mit Admirs Ausfall. Schade, denn zu dem Zeitpunkt hätte der Deckel schon drauf sein können.

    Aber okay, nach hinten raus kann man das Spiel natürlich auch noch verlieren. Also alles gut. Warum augenscheinlich die gesamte Mannschaft in den letzten 30min kaum noch aus der eigenen Hälfte kam, schien eine Mischung aus Unsicherheit, fehlender klarer Zuordnung und letztlich irgendwie auch ein Konditionsproblem zu sein.

    Brekalo fehlte der klare Zug über die Außenbahn, so wie noch vor wenigen Wochen (vielleicht auch eine Sache des Selbstbewußtseins). Steffen war zu kurz auf dem Feld, um sich noch ernsthaft zu zeigen. Ich will auch Verhaeg nicht schlecht machen, aber gegenüber dem Williams in der Form der letzten Wochen, fiel Paule doch deutlich ab.

    Ich denke, dass der Trainer in diesem Spiel wieder um einige Erkenntnisse reicher geworden ist. Z.B. dass sich das Spielsystem nicht innerhalb von 5min und auf Kopfdruck umstellen läßt. Aber grundsätzlich bin ich gestern zufrieden nach Hause gegangen. Noch 5-6 Punkte aus den letzten 3 Partien und dann schöne Weihnachten ;)

    12
    • Mehmedi ist überragend, welche coole Sau hat den eigentlich geholt? Oh.

      12
    • Dieses vermeintliche „Konditionsproblem“ – welcher aus meiner Sicht kein grundsätzliches ist – rührte wohl eher daher, das wir mit Guilavogui, Udo und Verhaegh gleich drei Spieler ohne viel Spielpraxis auf dem Platz hatten. Das dann die Luft gegen Ende knapp wird, ist logisch und absolut normal. Zudem waren ja Gerhardt und Weghorst diese Woche angeschlagen und Mehmedi und Ginczek waren letzte Woche angeschlagen. Nunja, das es da mal passieren kann, das wir mal ne halbe Stunde etwas abbauen ist auch normal. Insgesamt wirkt die Mannschaft aber topfit auf mich. Wir laufen extrem viel und wir laufen auch richtig, wir pressen gut, wir arbeiten defensiv sehr viel, aber auch offensiv ist die Bewegung im Spiel deutlich besser geworden. Unser Hauptproblem, sind in der Beziehung „nur“ die vielen angeschlagenen und verletzten Spieler…

      50
    • @ Malanda

      Dafür hat man Spieler auf der Bank. Wenn ich sehe, dass 5 Mann auf dem Zahnfleisch gehen, dann wechsle ich halt aus. Übrigens haben wir nur 3 Verletzte (Camacho, Tisserand und Elvis).

      6
    • Kater, es ist bekannt das du jeden Umstand gegen den Trainer drehst.

      Und nein, wir haben in dieser Saison nicht nur drei Verletzte gehabt, sondern viel viel mehr. Auch aktuell haben wir vier, da Mehmedi auch verletzt raus musste. Und nein, das ist keine Ausrede. Sind Fakten, die auch du kennst, aber ignorierst und gegen den Trainer drehst.

      52
    • Exilniedersachse

      Es wurde nicht versucht den Ausfall mehmedis zu kompensieren. Mali wäre da die erste Wahl gewesen.

      Der Brekalowechsel war ein totaler Schuss in den Ofen.

      Und man hätte sich wirklich 3 Spieler wechseln können/müssen und zwar deutlich früher.

      3
    • Natürlich sollte Brekalo Mehmedi ersetzen. Nur nicht positionsgetreu und er hat es auch nicht geschafft. Aber ist ja gut, dann braucht hier auch niemand mehr Einsatzzeit für Brekalo zu fordern…

      Und im Gegenzug bekommen dann eben Malli oder Klaus demnächst ihre Chance, Pech für Josip.

      8
    • Ich habe kein Konditionsproblem gesehen. Vielmehr das falsche Signal mit den Wechseln. Das war der Ruf, dass wir das Unentschieden halten wollen. Damit zieht sich die Truppe immer mehr zurück. Zusätzlich hat Labbadia auch wahrscheinlich nicht mit Brekalos schlechtem Tag gerechnet. Ein 8/6 er raus und Malli rein, wäre für mich das richtige Signal gewesen.

      3
    • Wenn Bruno Malli gebracht hätte und der hätte schlecht gespielt – genauso schlecht wie Brekalo – dann hättet ihr hier alle geschrieben: Wie zur Hölle kann Bruno denn Malli bringen?

      Außerdem ist Malli kein Achter. Ihn im Zentrum zu haben, hätte auch Hoffenheim den Sieg bringen können, denn Malli hätte die Wucht aus dem Hoffenheimer Zentrum aus meiner Sicht nicht mit verteidigt bekommen.

      8
    • @Malanda

      Nagelsmann sagte auf der PK sie haben zur Pause Joelinton als Stürmer auf die Acht geschoben, da die Probleme in ihren Augen eher im Ballbesitz lagen. O-Ton: wer offensiv nicht funktioniert bekommt mehr Konter ohne selbst Akzente zu setzen. Ich finde die Analyse interessant, dass ein offensiver Wechsel auch defensive Stabilität bringen kann.

      Übrigens ein glaubwürdiges Megalob von Julian an unser Angriffspressing. Das ich das noch erleben darf…

      4
    • Korrekt, aber das hätte bestraft werden müssen. Hoffenheim agierte mit sechs offensiven Spielern. Aus meiner Sicht hätten wir das ausnutzen müssen. Aber das ist eine Sache, da fehlte uns eher die Ruhe am Ball.

      Was unser Pressing betraf, so hat dies Hoffenheim vor Probleme gestellt. Sie haben dann das Mittelfeld quasi aufgegeben und alles nach vorne geworfen. Und dennoch finde ich eine schwache halbe Stunde gegen gute Hoffenheimer nicht automatisch „schlecht“ für uns. Ihr tut ja so, als müssen wir die über volle 90 Minuten kontrollieren?! Nochmal bitte erinnern, welche Situation der VfL inne hat und welche Hoffenheim inne hatte.

      Brunos Intention war seit Saisonbeginn immer die stärkste Mannschaft so lange wie möglich spielen zu lassen, um was zu erreichen? Eingespieltheit. Und das war bisher nicht so schlecht.

      Das Einzige was ich grad taktisch kritisieren würden, das ist das wir die Konter richtig schlecht ausspielen. Und genau das wäre ein super Gegenmittel gegen Hoffenheims Offensive gewesen. Bereits in der ersten Halbzeit müssen wir 3 Tore erzielen und auch anfangs der zweiten Halbzeit lassen wir viel liegen, viel was schlecht ausgespielt wurde. DA muss man ansetzen und nicht ob Steffen oder Malli 10 Minuten früher oder später kommen – ein Witz.

      11
    • Außerdem hat Nagelsmann viel Quatsch erzählt, sie wollten in den ersten 20 Minuten absichtlich auf Konter spielen und sich dann zurück ziehen. Um dann passiv zu werden? Uns das Spiel zu überlassen? Und mehrere Top-Chancen von uns zuzulassen?

      Soll ich mal lachen? Der erzählt es auch so, wie es in seinen Plan passt. Was klar ist, ich würde es auch genauso machen. Und das mit dem guten Pressing war offensichtlich. Unser Pressing ist – wenn wir es konsequent durchziehen – bisher für jeden Gegner extrem schwierig gewesen.

      Warum hat denn Nagelsmann keine Lösung gegen Brunos Pressing gefunden in der ersten Halbzeit? Das war ja vorher bekannt, das wir gut pressen können. Haben da etwa die Lösungen gefehlt? :keks:

      8
    • Ich empfinde Julians PKs immer als erfrischend faktisch und ehrlich.

      Die TSG hat nicht zum ersten mal in der Anfangsphase auf Ballbesitz verzichtet um zu kontern. Das ist ja auch wieder aufgegangen. Das wir danach stärker wurden und unseren Plan durchsetzten hat er genauso gesehen, die Pasdivität war hier also keinesfalls geplant wir waren einfach zu stark. Das hat er genau so gesagt. Auch dass sie in dieser Phase keine Lösungen gegen unser Pressing hatten. Wieso artikulierst du das so polemisch? Das passiert in der BL wenn der Gegner es gut macht. In der Endphase hatten dann wir keine Lösungen mehr gegen das Harakiri der tsg.

      Der Plan gegen unser Pressing war offensichtlich und ist mit zunehmender spieldauer und damit abnehmender Intensität auch aufgegangen: die erste Pressinglinie überspielen und dann schnell die entblößte Viererkette mit viel breite über die Halbräume zu bespielen und abzuschließen bevor wir uns kompakt zurück ziehen können.

      In meinen Augen ein Spiel und das haben beide sinngemäß zugegeben, in welchem zu unterschiedlichen Zeitpunkten beide Pläne funktionierten.

      3
    • „In meinen Augen ein Spiel und das haben beide sinngemäß zugegeben, in welchem zu unterschiedlichen Zeitpunkten beide Pläne funktionierten.“

      Das klingt schon ganz anders. Hier sind wir uns auch einig. Es kam für mich aber vor allem von Kater zuvor so rüber, als ob nur Nagelsmanns Plan funktioniert hat und er Bruno quasi ausgecoacht hat. Das wird ja auch gerne mal behauptet. Aus meiner Sicht haben beide Trainer gute Schachzüge im Petto gehabt und das Spiel endete auch völlig verdient Remis.

      Und unter Berücksichtung der taktisch guten Spiele gegen Leipzig und Frankfurt komme ich zudem nicht zu dem Schluss, das Bruno taktisch ein schlechter Trainer ist. Er hat vielleicht auch dazu gelernt. Und Co-Trainer hat er ja auch. ;)

      6
    • Achso: Warum so polemisch? (deine Frage) Weil ihr unsere Stärken in einem Halbsatz nebenbei erwähnt und die Stärken der TSG lang und ausgiebig ausbreitet?! Warum nicht mal anders herum? Ernst gemeinte Frage…

      3
    • Da kannst du mich aber nicht gemeint haben. Ich habe nur mal wieder als Advocatus Diaboli reagiert auf deine Aussage, mit Malli bekämen wir die gegnerische Wucht nicht weg verteidigt. Hoffenheim brachte einen defensiv unbrauchbaren auf der Acht und bewirkten, dass sie selbst so viel Wucht entfachen das wir gar nicht mehr statt fanden. Verteidigen mit Ball nennt man das wohl – dass das schief gegen kann steht außer Frage: siehe Donezk – TSG.

      Zum Trainerduell: klares Patt. Hoffeheim hat gut auf unsere anfängliche Überlegenheit reagiert. Das verdeutlicht auch jeweils 70% Ballbesitz in den Halbzeiten für jede der beiden Mannschaften. Bruno hat es dann nicht geschafft selbst nochmal richtig zu reagieren und das Harakiri der tsg auszukontern. Der Versuch mit brekalo und mehr breite ging schief. Ich hätte jedoch auch nicht damit gerechnet das Josip so einen schwarzen tag erwischt.

      Falls sich übrigens noch jemand fragt, wo wir Potential hätten, kann man sich gerne mal die Scorer von Gerhardt, Arnold und Co. Anschauen und dann neidisch auf Kramaric, Neuhaus und Co. Schielen… Ich fand den unterschied im Offensivpotential der Achter schon krass gegen hoffenheim. Ich hoffe wirklich dass hier endlich mal irgendwas passiert. Lieber mit Verhaegh weiter auf rechts als hier nicht nachzurüsten! Wir haben hier wirklich – von den zahlen her – nichtmal durchschnittliches Personal.

      2
    • @Tanqueray

      jetzt werden aber böse Zungen behaupten, dass wir auf der 8 keinen Bedarf haben und auch sonst überall toll besetzt sind. Ich sehe das absolut anders. Auf der 8 muss etwas passieren, jemand von Format Thiago Mendes wäre hier wünschenswert oder zumindest vom Spielertypus her. defensiv robust und offensiv die nötige Qualität und mit guten Abschluss.

      Auf der 6 gefiel mir Guilavogui nach seiner langen Verletzung sehr gut, er baute aber gegen Ende absolut ab. Gerhardt macht es auf der 6 / 8 um Welten besser als aus der LV Position….

      Was mir aber bei uns fehlt ist, dass wir 2 gescheite IV haben, die eine gute Spieleröffnung haben und auch relativ schnell sind. Zudem auch mal den nötigen offensiven Drang, mal nicht den Ball nur hin und her zu spielen, sondern auch mal offensiver zu gehen ohne dabei zu leichtfüßig zu sein.

      Für mich ist die Position des IV die meist unterschätzte Position, wenn es um Sachen offensive Kraft geht…

      1
    • Jonny, wenn du CL Niveau als Ziel definierst, dann müssen wir auf nahezu jeder Position (vielleicht LV; MS ausgenommen) etwas machen. Genau das ist aber das Problem. Wir sind noch nicht soweit. Es kann nur Schritt für Schritt gehen. Auch Hoffenheim ist uns zwei Jahre Entwicklungszeit voraus. Die haben eine eingespielte Mannschaft und einen starken Kader. Und gerade vor diesem Hintergrund haben wir kein schlechtes Spiel gemacht…

      Und Scorerpunkte? Blickt mal auf die Scorerpunkte von Brekalo und Steffen. Das ist fast gar nichts. Da ist Potenzial und viel viel Luft nach oben. Nicht nur bei den 8ern, wo natürlich auch noch viel mehr kommen muss. Dieses Spielchen kann man aber auch bei den AVs betreiben, auch daher kommen zu wenig Scorer…die Scorer bei uns machen hauptsächlich Mehmedi, Ginczek und Weghorst. Und deshalb spielen sie auch gerade.

      6
    • Keiner verlangt CL Niveau auf jeder Position bei uns, die Zeiten sind lange abgefahren. Allerdings erwarte ich, dass wenn man z. B. 20 Millionen für einen IV ausgibt, dieser auch all diese Kriterien erfüllt.

      Ich kann mir den Worten von Mahatma nicht mitgehen, wenn er sagt, es war dumm. Allerdings erwarte ich bei 20 Millionen wesentlich mehr. In allen Punkten bei Brooks und vor allem Konstanz!

      0
    • Er hat ja auch gar nicht 20 mio. gekostet
      :ironie:

      0
    • Die 3 Millionen weniger sind dann also die fehlende Qualität. Nicht böse gemeint, Brooks ist jetzt kein Fehleinkauf ohne Ende. Die besten Leistungen brachten mMn nach Tisserand und Udo zusammen. Und beide lagen zusammen unter dem was Brooks gekostet hatte.

      Bei 17 bis 20 Millionen erwarte ich dann doch ein wenig mehr.

      1
  91. Fernab jeder Diskussion bleibt festzuhalten:
    Aktuell sind wir absolut im Soll. Punktemäßig und tabellarisch alles in Butter.
    Spielweise, Mentalität und Wille, gepaart mit Kampf ist auch vollkommen in Ordnung.
    Nun sind noch drei Spiele, die man eins, nach dem anderen angehen solle und dann MUSS man sich weiter um die Altlasten, besonders im Kader kümmern.
    Sicherlich ist bisher auch nicht alles sooo toll, aber mal im Ernst: Wo stehen wir bitte gerade ? Und wo sind wir hergekommen ?
    Werde mich aus privaten Gründen leider die nächsten Tage und Wochen weiterhin etwas „rarer“ machen müssen hier im Blog (im Stadion war ich trotz Allem bisher immer).
    Aber zwischen den Feiertagen hab ich dann endlich mal die Ruhe und möchte zu so vielen angesprochenen Dingen etwas sagen und schreiben… bis dahin Abwarten und Tee trinken Leute …

    16
  92. Unsere Amateure gewinnen das letzte Spiel des Jahres in Norderstedt mit 6:1! Torschützen waren Möker, Justvan, Hanslik, Stutter, Ziegele sowie ein Eigentor! Damit steht unsere U23 jetzt bei 53 Punkten und damit 12 vor Lübeck. Lübeck mit derzeit 41 Punkten muss aber noch ein Spiel gegen Kiel II spielen, die heute gegen die U21 vom HSV mit 0:2 verloren hat. Tabellendritter ist die Zweite Mannschaft von Werder Bremen!

    Es sieht also sehr gut aus!

    20
    • Die ziehen weiter einsam ihre Kreise da vorne – sehr gut. Wie ich schon letzte Woche sagte, die Relegation ist save, da Wette ich drauf. Hoffen wir das das Rückspiel hier in WOB ist, ausverkaufte Hütte Im AOK und dann vielleicht den Aufstieg in Liga 3 feiern

      9
    • Unsere II. tauscht die Liga mit BS. Wäre zu nett :vfl: , aber irgendwie auch schon fast wieder zu viel des Guten.

      8
  93. Die U23 hat 6:1 in Norderstedt gewonnen.

    @ Malanda:

    Gestern hatten wir 3 Verletzte. Dauerpatient Jung zähle ich nicht mit. Möglicherweise nächste Woche 4. – falls Elvis und Mehmedi nicht fit werden. Das war eine reine Feststellung. Und nochmal, Auswechslungen sind erlaubt. Insbesondere wenn man ab der 60. Minute nur noch hinterläufr. Es sei denn, der Trainer traut den Spielern auf der Bank nichts zu.

    7
    • Nein, war es nicht. Zudem sachlich falsch.

      Ausserdem hat Bruno gewechselt. Brekalo kam und spielte schwach. Steffen kam auch und dem gelang auch nichts. Wechseln ist kein Allheilmittel.

      Und nochmal: Camacho, Elvis, Tisserand, Mehmedi – das sind 4!!! Nicht 3… Jung sogar 5, aber den zähle ich nicht mit. Und nochmal, wollen wir jetzt mal durchgehen wer wie oft verletzt war diese Saison? Das dauert bis heute Abend, können wir aber gerne machen.

      43
  94. Mehmed hat doch gespielt gestern?

    4
  95. Hat jemand Mainz-Hannover gesehen?

    Mainz kommt durch einen Elfmeter zum Ausgleich, wobei der Kicker im Ticker von einer absoluten Fehlentscheidung spricht.
    Kann da jemand etwas zu sagen, der das Spiel gesehen hat?

    1
    • Mateta rennt mit vollem Tempo in den Strafraum und wird von Oczipka zart berührt. Ein kann-Elfer, daher keine Korrektur durch den VAR. Aber eigentlich ein Witz. Ein Schrank wie Mateta würde niemals so fallen, hätte er eine Chance auf einen Torabschluss.

      3
    • Habs eben gesehn, niemals elfer!

      1
    • Seit wann ist denn der Fußball zum kontaktlosen Sport avanciert? Dann guck ich lieber Basketball!
      Ein absoluter Witz auf Elfmeter zu entscheiden und ein noch größerer das der VAR hier nicht eingreift.
      Außerhalb des Strafraums hätte man gesagt Körpereinsatz, wenn es denn überhaupt eine Berührung gab.

      4
    • Hups der Kollege heißt Ostrzolek… :weg:

      0
    • Und der Kollege Ostrzolek hat wie Breitenreiter anscheinend ’ne leichte Wahrnehmungs- bzw Auffassungsstörung.. :klatsch:

      Ersterer behauptet, dass er nur stehen bleibt und kein Kontakt vorliegt. Hingegen beweisen TV Bilder, dass er schon in Richtung Mateta geht und auch eine Berührung vorliegt. (Trotzdem natürlich kein Foul)
      Zweiterer sei der Meinung, dass ein Sieg Hannovers verdient gewesen wäre. Da stehen sowohl meine subjektive Wahrnehmung, als auch Statistiken (allen voran Torschüsse mit 28:11) dagegen.

      Komisch diese Leute da in unserer Landeshauptstadt :rolleyes:

      5
    • Für mich vertretbar, jedoch nicht glasklar. Finde es etwas die Wirklichkeit verwischend von einem ganz sanften Kontakt zu sprechen. Der Hannoveraner checkt den Mainzer ohne Aussicht auf den Ball um ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen. Schieben und Drücken ist erlaubt, checken nicht. Von daher geht das schon in Ordnung. Hab schon fragwürdigere Elfer gesehen.

      2
    • Breitenreiter hat beim 2:1 gegen uns ja auch ein Riesenspiel seiner Mannschaft gesehen. :klatsch:

      2
    • Man achte einmal auf das linke Bein beim zweiten Schritt nach der Berührung: Kein Ausschreiten nach vorn mehr, wie man es intuitiv machen würde, um ein Fallen zu verhindern. Sondern der Spieler knickt willentlich ein, um einen Elfmeter zu schinden.
      Ich weiß nicht welche Bilder den VARs zur Verfügung gestanden haben, aber nach dem Bildmaterial eindeutig ein geschenkter Elfer. Vielleicht der Ausgleich für den nicht gegebenen Handelfmeter für Mainz aus der 23. Minute.
      Deswegen vertrete ich schon lange die Meinung, dass der Videobeweis in Sachen Gerechtigkeit unterm Strich absolut nichts bringt. Die Möglichkeiten zu Ungerechtigkeiten wiederholen sich nur auf einem quasi „höheren Niveau“. Das ist auch gar nicht überraschend, denn letztlich entscheiden auch hier nur Menschen und die sind, wie allgemein bekannt, fehlbar.

      PS: Danke für den Link!

      7
    • Ich bin der Überzeugung, das eine vernünftige Statistik beweisen würde, dass die Fehlerquote gesunken ist. Demzufolge gehe ich mit deiner Äußerung „bringt nichts“ nicht mit. Diskutabel ist die Kosten/Nutzen-Abwägung.

      – Spielverzögerungen
      – Spielunterbrechungen
      – Unsicherheiten (Bis wann kann ein Spiel unterbrochen werden, Wann greift der VAR ein?)
      – Torjubel (Bei Hoffenheims 2:2 war bis zur Entscheidung mal so komplett die Luft raus)
      – uneindeutige Situationen – siehe Diskussion oben

      Symptomatisch auch die Szene des Wochenendes, wo Selke über die Gesamte Spielhälfte marschiert und anschließend einschiebt und der Assistent erst dann die Fahne hebt – einfach aus Angst den noch größeren Fehler zu machen. So entstehen relativ absurde Szenen, wobei ich denke dass hier bei klarerer Kommunikation durchaus ein Gewöhnungseffekt eintreten könnte.

      4
  96. Off-Topic

    Der Neffe einer unserer ehemaligen Spieler steht anscheinend bei Stuttgart unter Vertrag.

    Er heißt Hans Nunoo Sarpei und ratet einmal, wer sein Onkel ist.
    :keks:

    1
  97. Ich finde es ganz witzig, dass wir nun exakt in der Mitte der Tabelle stehen. Wie haben eine Tordifferenz von genau Null. Sämtliche Mannschaften unter uns haben eine negative Tordifferenz, sämtliche Mannschaften vor uns eine positive. Wir sind also komplett im stabilen Mittelmaß angelangt.

    Für mich bedeutet das, dass wir unser kurzfristiges Ziel momentan zu 100% erreicht haben. Endlich wieder grau, die Maus :vfl:

    33
    • Exilniedersachse

      Und eigentlich ein ideales Niveau um junge Spieler einzubinden. Noch keine übertriebenen Ansprüche und auch nicht zu unruhig.

      4
  98. @Tanqueray: Auf diese Statistik können wir lange warten, weil solche strittigen Szenen ja nicht einmal mit und einmal ohne VAR bewertet werden. Ich komme zu meiner Auffassung, da die Irrtumshäufigkeit menschlicher Entscheidungen eine relativ konstante Variable ist, relativ unabhängig von den Entscheidungsgrundlagen. Und ob ich bei insgesamt 100 strittigen Entscheidungen bei 90 ohne Videobeweis zu 10 Prozent falsch liege und bei den verbleibenden 10 mit Videobeweis zu einem gleichen Anteil, ist der Gerechtigkeitsvorteil (bzw. die Minimierung der Fehlerquote) mit Videobeweis gerade mal 9,5 zu 10. Und wie unterschiedlich wir trotz Videobeweis die jetzt diskutierte Szene einschätzen, sieht man ja. Ohne Videobeweis würde man Fehlentscheidungen sogar viel leichter und weniger emotional hinnehmen, weil man den Irrtum leichter einkalkuliert. Der Videobeweis dagegen forciert einen geradezu klinischen Anspruch auf Gerechtigkeit, der, wie die Praxis zeigt, überhaupt nicht eingelöst werden kann. Dadurch gehen die emotionalen Wogen besonders in die Höhe. Und nach meinem Eindruck diskutieren wir vermeintliche Fehlentscheidungen nach Einführungen des Videobeweises doch viel mehr, anstatt weniger.

    3
    • Korrektur: Gerechtigkeitsvorteil (bzw. die Minimierung der Fehlerquote) mit Videobeweis wäre 9,1 zu 10. Sorry! Aber bei einer bewusst hoch angesetzten Fehlerquote immer noch sehr gering. So dass es den Aufwand bei den auch von dir beschriebenen Nachteilen kaum lohnt.

      0
  99. Mal eine Frage in die Runde: ich weiß, dass früher man im free tv alle Spiele alle Tore am Sonntag sehen konnte. Gibt es noch? Wenn ja welche Sender war das? Und um wie viel Uhr?

    1
  100. Ginne und der kleine Jérome haben es in die Sportschau – Elf des Spieltags geschafft!
    https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/elf-des-spieltags-vierzehn-102.html
    Das haben sich die Jungs verdient.
    Hab übrigens von „außen“ mitgeteilt bekommen, dass die Stimmung trotz der geringen Zuschaueranzahl recht gut war, was ich auch so empfunden habe.

    3
    • Stimmung war anfangs mies. Die Mannschaft ging in Rückstand, es kam nichts von den Fans. Dann drehte die Mannschaft auf und drehte das Spiel und plötzlich waren sie da…die Fans. Dafür hat aber die Mannschaft gesorgt, das die Stimmung dann besser wurde!

      Zum Ende hin wurde sogar teilweise gepfiffen, als es 2:2 stand. Kann mich auch verhört haben, aber für mich unsäglich in so einem Spiel zu pfeifen…

      16
    • Mit der Perspektive aus der Kurve heraus war die Stimmung mal wieder mies. Wurde dann gegen Ende der ersten Halbzeit etwas besser. Gegen Ende, wahrscheinlich auch wegen der Spannung, wieder sehr leise. Wenn es spannend ist, sind wahrscheinlich auch die Leute die für gewöhnlich mitmachen eher auf das Spiel konzentriert. Anders ist der Lautstärkeabfall in den letzten Minuten in engen Spielen nicht zu erklären. Aber insgesamt ist die Stimmung bei Heimspielen in dieser Saison meistens weit weg von dem was ich (für unsere Verhältnisse) als gut bezeichnen würde!

      5
    • Ist halt auch immer die Frage, welches Lied angsestimmt wird und ob man selber das Lied gerade passend findet. Wenn ich da ein gutes Gefühl hab, kann ich auch viel lauter mitmachen, als wenn ich nicht ganz verstehe, warum dieses Lied nun gesungen werden soll.

      2
    • Für mich kann ich Nikk und Zwetschge zustimmen.

      Wenn es sehr spannend bzw knapp ist, konzentriere ich mich mehr bzw teilweise nur noch auf das Spiel, aber das findet eher unbewusst statt.

      Dieses Jahr gibt es auch 1-2 neue Lieder, deren Texte ich bisher kaum verstanden habe.
      Wobei mir da aktuell gar kein Wort mehr von einfällt.
      Ich war diese Saison auch erst bei 3Heimspielen, wenn ich mich nicht irre.

      1
  101. Meiner Meinung nach könnte man die Stimmung verbessern indem man ein oder zwei weitere Vorsänger im Unterrang auf Höhe der Außenblöcke positioniert. Ich bin davon überzeugt, dass mehr Leute mitsupporten würden. Bei anderen Vereinen gibt’s schließlich auch mehr Vorsänger…

    8
    • Ähnlich wie beim Pokalfinale in Berlin stelle ich mir das vor. Da waren die Vorsänger auch verteilt und die Leute haben mitgemacht…

      3
    • Ich gehe konform, dass dieses auch ein Grund sein kann.
      Ich persönlich mache eigentlich immer mit und gebe da auch möglichst alles.

      Allerdings finde ich auch, dass der Capo öfter mal kein richtiges Gefühl für das „Spielgeschehen“ und zudem ab und zu irgendwelche „Szene“-Lieder anstimmt… Manchmal dauert es auch zu lange, bis das Lied dann erst losgeht.

      Kann nur für den Bereich um mich herum sprechen, dort nehmen einige gar nicht erst die Hände sofort hoch, sondern warten erst, bis der Capo fertig ist und das Lied so langsam richtig anfängt.

      6
    • Ja, der Capo…meine Highlights

      Grad den Ausgleich gemacht in einem Spiel (irgendwann?) keine Ahnung, danach „Kämpfen, Wolfsburg, Kämpfen…:“

      Oder auch gut: „In Europa, da kennst uns jeder“ – nach Rückstand besonders passend, arrogant aufzutreten

      aber mein Highlight: „Scheiß DFB!“ und das nachdem Schiri und Videoassistent Pro VFL (!) entschieden haben, klar als VFL Fan beleidigt man dann mal locker alle durch, als „Dankeschön“

      oder auch gut von „Fans“ während des Spiels: „Gerhardt, du Arschloch, jetzt lauf doch mal“ …. ist ja nicht so, das er jedes Spiel bei den Laufwerten ganz weit vorne ist, nee, der muss 23km laufen minimum, sonst ist er ein Arschloch, aber ein ganz großes…

      Da werde ich richtig aggressiv bei solchen Sachen…das nennt man „emotionale Dummheit“ und die ist sehr weit verbreitet in Wolfsburg.

      Ich habe fertig.

      46
    • Da stimme ich dir eigentlich in fast allen Punkten zu Malanda.
      Man kann den Jungs aktuell wirklich nicht mangelnden Einsatz oder Willen vorwerfen. Nach dem man gegen eine CL Mannschaft wie Hoffenheim ein frühes 0:1 in ein 2:1 bzw 2:2 gedreht hat zu singen „Kämpfen Wolfsburg Kämpfen“ ist schon etwas Hohn für die Spieler, wobei ich nicht sicher bin wie viel davon wirklich bei den Spielern ankommt, akustisch und im Kopf wenn man grad in einem Wettkampf ist.
      Das mal ein ein Pfiff durch weite Rund geht, wenn einer einen Fehpass spielt oder oder so würde ich nicht überbewerten, wenn einer von 30.000 (gut 20.000…) Pfeifft hören das alle enden, was ja nicht heißt das alle pfeiffen oder das gut heißen.
      Das heiße sagen wir mal 70%des Spiels ja auch gar nicht sieht könnte natürlich zu dem ein oder anderem unpassendem Gesang führen…
      Grundsätslich ist unser reportua an Liedern besondern an guten Liedern bei den alle mitmachen eben relativ beschränkt. Andere Vereine haben richtig geile Lieder, bei mir fallen mir als gute lieder „nur“
      wir singen wir wir springen wir tanzen…
      wir gehn voran als euer…
      die Zinnen im Kreis geht auch ganz gut finde ich.

      aber im vergleich zu
      -schwarz und gelb bzw schwarz und weis wie Schnee (SGE,BVB)
      -Ich hab mein Leben dir vermacht
      -eintracht ist mein verein und er wirds immer sein (ja sorry aber ist nunmal gut)
      -kommst du abends besoffen nach haus…

      um nur eine zu nennen

      3
    • da stimme ich Jonny und Malanda zu. Der Capo hat für mich sehr oft nicht den Finger am Puls des Spiels… irgendwie finde ich sehr oft dass die Lieder die angestimmt werden für die Spielsituation/-zeitpunkt komplett deplatziert sind und/oder das intonieren so lange dauert dass der Rest der Fankurve sich gelangweilt anderen Sachen zuwendet, z.B. erst einmal für Getränkenachschub sorgt…

      2
    • Es fängt doch schon an wenn der Stadionsprecher das Wort an den Capo übergibt. Anstatt mal einen richtigen Gassenhauer rauszuhauen, bei dem auch jeder VfL Fan mit machen kann, wird erst mal 1 Minute irgendein hirnrissiger Quatsch in das Mikrofon gestammelt um dann langsam mit einem Einklatschen in Block 5 zu beginnen.
      Da brauch man sich nicht wundern, dass die Spieler in den Katakomben nur den Auswärtsblock hören.

      4
    • Moin,

      möchte mich auch mal der Diskussion um den Capo anschließen. Mir gefällt es leider auch überhaupt nicht wie bei uns durch Heise die Stimmung gemacht wird. Finde ich bei vielen anderen Bundesligisten leider viel besser. Mir fehlt bei ihm auch das Gefühl für die Spielsituation und ich habe leider immer das Gefühl er stellt sich selber sehr in den Mittelpunkt. Meiner Meinung nach aber ist es die Aufgabe eines Capo die Kurve in den Mittelpunkt zu stellen. Wenn die Mannschaft nach den Spielen zu den Fans kommt, dauert es auch oft eine gefühlte Ewigkeit bis endlich mal was angestimmt wird. Die Spieler stehen dann bereits gefühlt eine halbe Stunde vor der Kurve und warten. Außwerdem finde ich es sehr schade, dass nach Siegen bei usn nicht öfter auch mal Spieler zum Capo geholt werden um selbst Lieder anzustimmen. Gefühlt sehe ich das in der Sportschau bei anderen Vereinen jede Woche.

      An den Admin. Wäre doch mal interessant eine Umfrage im Wolfsblog zu starten wie die Fans den Capo sehen. Ich fänd es sehr interessant wie das von den anderen Vfl-Fans aus der Nordkurve gesehen wird.

      3
    • Ich habe in den vergangenen Jahren in der Wölfikurve, in verschiedenen Heimfanbereichen und ein paar Mal in der Nordkurve gestanden.

      Überall sind mir unterschiedliche Dinge aufgefallen. Es gibt immer etwas zu verbessern. Auf meinem derzeitigen DK Platz sitze ich so ungerne, die Mitmachquote liegt nämlich genau bei 0,0 % und ich werd für bekloppt gehalten weil ich singe und den Schal wedle. In anderen Bereichen sieht das ganz anders aus, da spielt das Alter der Fans eine große Rolle.

      Die Kinder in der Wölfikurve sind oft leidenschaftlich mit dabei, aber die Gäste werden mehr gehört und meisten winken die Eltern dann schon ab, so dass das Kind dann auch irgentwann aufhört.

      In der Nordkurve ist mir aufgefallen, dass der Oberrang eher sein eigenes Ding macht und Heise dann manchmal das übernimmt und der Unterrang dann einsteigt. Auch als die Spieler nach dem Spiel vor der Nordkurve standen, hat der Oberrang dazwischen gefunkt. Heise wollte was anstimmen, da legte dann aber der Oberrang schon los. Das könnte man vielleicht verbessern. Ansonsten dauert es einfach lange bis die Leute mit machen.

      Wenn das ganze Stadion erreicht werden soll, braucht es andere Lieder zum mitmachen. So schlicht und einfach wie möglich, Mainstream eben.

      Ich finde es aber erschreckend, wie wenig im Stadion passiert. Wenn ich in der Nordkurve stand, habe ich nichts vom Rest des Stadions gehört. Bei steht auf, wenn ihr Wölfe seit, tut sich ja nur sehr zögerlich etwas und viele stehen von ihrer Sitzheizung gar nicht auf. Andere sind wegen dem günstigen Ticketpreis in der Nordkurve und wollen oder können nicht mehr so mit machen usw.

      Also, ich glaub das ganze ist ein schwieriges und vielschichtiges Thema und es hängt nicht nur an einer Person das zu lösen.

      6
    • Da muss ich beim Thema Stimmung auch mal einhaken.
      Drei Punkte die für mich dafür sorgen, dass es oft „ruhig“ im Block ist.

      1. Leere Ränge:
      Es ist schwer Stimmung zu machen wenn um einen herum nichts los ist. Beim letzten Spiel war vor mir ein Loch von etwa 7*2 Plätzen und die Reihe davor war auch nur dünn befüllt. Egal wie laut ich da rumgesungen habe, kam ich mir recht verloren vor zumal Punkt 2 dazu kommt.

      2. Kein Bock auf Stimmung
      Manche WOLLEN einfach gar nicht mitmachen. Um uns herum (Block 6 ziemlich mittig, also mitten in der Singing Area) gibt es eine Gruppe von so 5-8 Männern im Alter von Mitte 30 bis Mitte 40 die sich offenbar gut kennt und schon länger dort steht. Die habe ich in der gesamten Saison nicht einmal singen, springen oder tanzen sehen, egal wie gut die Stimmung war. Im Gegenteil – ich werde eher blöd angeguckt, wenn man mal richtig leidenschaftlich dabei ist. Sie quatschen und hauen einen Kalauer nach dem anderen raus, lachen und haben ihren Spaß und manchmal verfolgen die dabei nicht mal das Spiel.
      Das ist für mich natürlich völlig okay, wenn die so Fußball erleben wollen, aber dann bitte nicht in der Singing Area! Da soll hin, wer Bock hat Stimmung zu machen.

      3. Der Capo bekommt nichts mit
      Wurde jetzt ja schon ein paar mal angesprochen, aber manchmal sollen wir völlig unpassend mitmachen.
      Bestes Beispiel im letzten Spiel: Zur Auswechslung von Mehmedi wurde im Oberrang ein Lied angestimmt mit „Klatschteil“.
      Während der Stadionsprecher also Mehmedi und Brekalo ausgerufen hat sollten wir irgendwas singen, was damit nichts zu tun hatte. So kamen die Namen nicht mit Druck aus der Kurve und das Lied wurde auch nichts. Mal abgesehen davon, dass das für Mehmedi, grade nach diesem Spiel, auch scheiße sein muss, wenn sein Name „übersungen“ wird.
      Hier sollten die Capos einfach mal mehr Dinge aus dem Spiel einbinden – sei es die Auswechslung nicht nur dem Sprecher zu überlassen und im Vorfeld die Kurve zu animieren oder aber auch mal einzelne Spieler die verletzt vom Platz oder behandelt werden müssen oder bombe spielen/geile Aktion hatten geschlossen anzufeuern.
      Das reißt doch auch einen Spieler mehr mit als ein monotoner Gesanng über 10 Minuten.

      7
    • Mir kam das „Heyyy, Hooo“ relativ neu vor. Ich fand es aber top. Es erinnerte mich an Indianergesänge. „Der mit dem Wolf tanzt“!
      Das schwappte auch relativ schnell rüber bis in die Neben-Blöcke 11 -13.

      5
    • @König Jens, die von dir beschrienen Szene bei dem Wechel habe ich auch als unglücklich wahr genommen. Hier würde ich aber sagen, dass war jetzt Pech. Der Capo steht so viel mit dem Rücken zum Spiel, er kann gar nicht alles zu 100 % erfassen und dann überschneidet sich das, wie gesagt, es gibt ja auch einiges an Vorlaufzeit bis eine Aktion los geht.

      Mit dem Hey Ho hat es meiner Meinung nach im Oberrang angefangen. Soll dann wohl auch ein Indianergesang sein. Beim letzten Mal hat der Oberrang auch wieder damit angefangen und der Unterrang ist dann eingestiegen.

      1
    • Mir kam dieses Hey-Ho irgendwie bekannt vor, gefühlt hat Dresden das doch Mal angefangen, oder?

      0
    • Enstehung des Liedes…

      2 Ultras in einer Bar, der eine rempelt versehentlich den anderen Ultra an.

      Ultra 1: Hey!!!!
      Ultra 2: Hoo…..

      Und wir haben ein neues VfL Wolfsburg „Lied“.
      In etwa so geil das Lied, wie das mit dem Zuhälter…

      0
    • Immer die bösen Ultras, auch dieses alberne sammeln für Weihnachten im Schuhkarton, der keksverkauf zur Hospizhilfe oder die sonderschicht für ,Elfen helfen Wolfsburg ‚ …echt miese Typen :ironie2:
      Klar ist nicht alles optimal aus objektiver Sicht was sie machen, aber komplette Hohlbirnen sind das auch nicht.

      6
    • Heise steht ja nicht allein vorne, sondern mit dem Trommler. Und der hat einen Blick für das Spiel.

      Ferner wirkt es eher so, als wenn Heise stimmungsmäßig eine Marionette des Oberranges bzw. seines Fanclubs ist. Das ist stimmungsmäßig teilweise grotesk, was dort passiert. Beispiele wurden ja genügend genannt.

      Ehrlich gesagt sehe ich auch keine Chance auf irgendeine Besserung. Da kann Nickk auch zehnmal noch schreiben, dass die Jungs ja offen für Verbesserungen sind. dem ist nämlich nicht so.

      Es fängt doch schon damit an, dass der eigentliche Evergreen „Wir singen, wir springen…“ nicht mehr angestimmt wird. Er kommt nur noch, wenn es andere anstimmen. Dabei ist das das einzige Lied, was wirklich immer gut funktioniert. Sprich: Vor dem Spiel ist dieses Lied nur möglich.

      Alternative: Man fängt endlich an, das Stadion stärker zu animieren. Heise war so oft schon über die Stadionlautsprecher zu hören, stets hielt er eine Ansprache, doch das Lied danach war ein Rohrkrepierer.

      Wichtig bei dieser ganzen Diskussion ist einfach auch, dass die Ultras und sehr aktiven Fans akzeptieren, dass Stimmung nicht gleichbedeutend mit „Hände hoch“, „Hüpfen“ oder „Sitzen“ zu tun hat. Ich bin der festen Überzeugung, dass genügend Fans mitmachen würden, wenn der Text einfach wäre und man nur Klatschen muss oder so. Es muss einfach sein. Warum? Die Mehrheit ist nicht im Stadion primär zugegen, um die Mannschaft anzufeuern, sondern um das Spiel zu sehen. Dazu gehören auch Gespräche mit den Sitznachbarn. Das bedeutet, dass man möglichst schnell in Gesänge einfinden muss und es keinen Aufwand bedarf. Diese Akzeptanz fehlt aber, da die Ultras eine Stimmung wie in Argentinien oder in Griechenland anstreben.

      Aber auch beim Spielablauf hapert es doch gravierend:
      Beispiel Vereinshymne: Bei entscheidenen Spielen haben viel mehr ihren Schal oben als bei normalen Ligaspielen. Ob eine Aufforderung hilft? Maybe? Aber vielleicht ist der Live-Gesang auch ein Anfang…
      Aber ganz wichtig ist eben auch, dass dieses Lied stärker vernakert wird. Siehe Schlusspfiff: Bei uns ist tote Hose. Woanders wird das Lied gespielt…

      6
    • @Zwetschge

      Natürlich sind da nicht nur Hohlbirnen, hat auch keiner behauptet.
      Nur manchmal denkt man sich, wie kommt man auf so einen Mist?

      Ich finde da nichts lustig dran, wenn man sich selbst als „H***“ bezeichnet und VW als Zuhälter.
      Hat am Ende auch nichts mehr mit „Selbstironie“ zu tun, für mich ist so etwas einfach nur bescheuert.
      Von der Wand bis zur Tapete gedacht.

      Soll ich nun mit meinem Sohnemann, wenn ich ihn denn ins Stadion nehme, wenn er alt genug ist, nicht mehr in die Nordkurve gehen, nur weil die Ultras denken, dieses Lied wäre geil? Man erreicht mit solch einem SCHEIß sicherlich nicht, dass andere mitmachen. Selbst wenn es nur ein bescheuertes Lied ist, ich kann mir schon vorstellen, dass einige Leutchens sich dann denken, dass ich da gar nicht weiter supporten werde.

      Ich persönlich singe bei diesem Lied dann nicht mit, differenziere es aber und mache bei den anderen mit. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass andere aber gar nicht mitmachen.

      2
    • Ja das Lied insbesondere kann man sich sparen oder vielleicht eher auf Auswärtsfahrten verlegen, wenn es sein muss.
      Als ich mein ,quasi‘ Patenkind mit in der Nordkurve hatte, war das auch ziemlicher Mist . Aber er hatte dennoch einen tollen Tag und wollte auch direkt mit auswärts nach Hannover (11 Jahre alt). Aber seine erste Fahrt sollte er doch lieber mit Papa Unternehmen, egal ich schweife ab. Wollte nur sagen, ich kenne die Situation die du beschreibst :)

      0
  102. Alle mal auf ndr.de für unsere Mädels als nordmannschaft des Jahres abstimmen
    Danke :vfl:

    4
    • Ich sehe die spiel Analyse genau wie du, bis auf die Ausnahme dass ich Verhaegh auf Grund fehlender Automatismen bedingt in Schutz nehmen würde. Ein Experiment mit Itter hätte mir besser gefallen, ohne Trainingseindrücke wohlgemerkt.

      Ganz grob zusammengefasst haben wir die Anfangsphase verschlafen und dann einen Druck entfacht der mich gegen einen CL Kandidaten durchaus überrascht hat. Die zweite Halbzeit war dann beinahe eine Kopie von Spiel gegen Frankfurt. Der Gegner spielt Harakiri und wir verpassen es das zu bestrafen. Gegen die SGE ging das gerade nochmal gut. Hier muss man aber unbedingt dran arbeiten, da waren in beiden Spielen Geschenke mit schleife dabei. Siehe meine Kritik oben ist es aber auch richtig schwierig wenn von den nachrückenden Achtern keiner torgefährlich ist – auch nicht durch Assists. Das wir mittlerweile Konter fahren ist schon ein Meilenstein. Dass die effizienz ist wie sie ist, möglicherweise auch ein Qualitätsproblem.

      3
  103. Ich möchte auch nochmal meinen Senf zum Spiel, Zuschaueranzahl und unserem Capo abgeben:

    Spiel:
    Die ersten 15 Minuten waren extrem schwach. Man hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn es dann schon 0:2 oder 0:3 gestanden hätte. Danach wurde der VfL besser und die TSG sah sich nicht mehr genötigt, am Spiel teilzunehmen. Folgerichtig ging man dann sogar in Führung und hätte eigentlich auf 3:1 diese ausbauen müssen. In der Halbzeit war es klar, dass der VfL ein drittes Tor für den Sieg braucht. Nagelsmann ging All-In. Habe noch nie einen so mutigen Trainer gesehen, der mit sechs Stürmern agierte und hinten Mann gegen Mann. Schwierig, hier taktisch komplett richtig gegen zu halten.

    Trotzdem muss ich Labbadia den Vorwurf machen, dass er Verhaegh aufgestellt hat. Und ich verstehe auch nicht, wie man ihn noch in Schutz nehmen bzw. weiterhin auf William eindreschen kann: Verhaegh ist nicht erst seit dieser Saison extrem langsam und auch im Stellungsspiel mittlerweile überfordert. Das war mit das Schlechteste, was ich bislang von einem Rechtsverteidiger gesehen habe. Verhaegh ließ sich dabei nicht ur beim 0:1 überlaufen, sondern in den Folgeminuten noch zwei Mal allein von Kramaric. Die Unsicherheiten in Hälfte 2 gegen Schulz waren eklatant.

    Dieses Szenario hätte man nicht nur erahnen, sondern wissen können. Alternativen waren rar, aber dann muss man kreativ werden. Wir haben da ja im Nachwuchs Zwillinge… Oder Steffen. Zur Not sogar Kuba…

    Leider haben sich Verhaeghs Fehler nicht nur defensiv bemerkbar gemscht, sondern auch offensiv. Meist wurde er gar nicht eingebunden. Und wenn, war es lächerlich. Der Höhepunkt war Mehmedis Pass – und Verhaegh blieb stehen.

    Apropos Mehmedi: Meine zweite Schlüsselpersonalie, warum es nicht zum Sieg gereicht hat. leider wurde er rausgetreten. Er tut unserem Spiel gegen spielerisch bessere Mannschaften gut. Und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm die Kontersituationen erfolgsversprechender gespielt hätten. Brekalo hat sich da sehr negativ gezeigt.

    Am Ende war das Spiel weder Fisch noch Fleisch. Gerhardt muss auf 3:1 stellen und Verhaeghs Fehler hinterlassen einen faden Beigeschmack. Aber angesichts des Drucks muss man am ende womöglich zufrieden sein. Wenn auch in den letzten Minuten zu sehen war, dass Hoffenheim ebenfalls platt war. Schade, dass man hier nicht noch mehr auf Sieg gegangen ist. Immerhin hätte man vorne anklopfen können.

    Zuschauer: Dazu fallen mir nur drei Wörter ein:
    Adventssamstag, Witterung, VfL-Leistung

    a) An den Adventssamstagen sind in ganz Deutschland solche Partien eher schlechter besucht. Leverkusen gegen Augsburg war ja auch richtig gut besucht. Oder Mainz gegen Hannover. HAMMER!

    b) Die Witterung wird manchen Dauerkarteninhaber vom Besuch abgehalten haben…

    c) Auch wenn der VfL zuletzt zwei Mal gewann: Toll sind die Leistungen nach wie vor nicht, es ist mehr Arbeit und Kampf. Aber das berauscht nun nicht und lockt kam einen hinter dem Ofen vor.

    Fans / Stimmung:
    Jonny hat es bereits ausgeführt. Heise spuhlt sein Programm herunter und das war es. Spielverlauf: Uninteressant. Klientel in der Kurve: Unwichtig. Und wer nicht 90 Minuten lang die Arme bewegen und Hüpfen will, ist eh kein richtiger Fan.

    Es fehlt einfach die Fantasie und die Akzeptanz für Lieder, die nicht irgendwelche Zinnen fordern und nicht koordinative Dinge einfordern.

    Insofern entwickelt sich die Stimmung weiterhin negativ. Ich bezweifel, dass sich dies so schnell ändern kann. Dafür müsste der VfL fesselnder und erfolgreicher auftreten. Oder aber der Capo sich ändern.

    12
    • Ohne Heise damit jetzt anzählen zu wollen, einfach nur aus Interesse.

      Wie wird der Capo bestimmt?
      Und oben in der Singing Area sind ja auch ein oder zwei mit Megaphonen. Sind die von einer Gruppierung alle oder wie wurde das entschieden?
      Und so alt sieht Heise nun auch nicht aus. Wer war eigentlich der vorige Capo? Kennt man den bzw weiß man wieso er nicht mehr Capo ist?

      3
    • Der Capo wird normalerweise aus der Gruppe heraus bestimmt beziehungsweise wird derjenige auch gefragt ob er sich das zutraut. Das ist ja auch nicht jedermanns Ding. Denn die brauchen auch ein bestimmtes Maß von Rückhalt innerhalb der Fanszene.

      1
    • Nun, dass ein Paule nicht mehr so schnell ist und nicht hunderprozentig ins Spiel eingebunden, musste klar sein. Aber denkst Du im Ernst, dass Kuba besser wäre? und kreativ basteln kann man schon mal, aber das Risiko dabei ist extrem hoch, oder anders: Die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt, erschreckend gering.
      Du sagst, dass die Leistung nach wie vor nicht toll ist, sondern mehr Arbeit und Kampf. Ich sag mal: Auch Arbeit und Kampf bedeuten Leistung. Und wenn ich spüre, dass die Mannschaft arbeitet und kämpft, gehe ich mit. Arbeit, Fußball, Leidenschaft!!! :vfl:
      Und noch eins zur Stimmungsdiskussion: Bei manchem Spiel hab ich mir zwar auch bei bestimmten „Liedern“ gedacht „hört sich mies an“, aber ich könnte es (das Vorsingen und Anstimmen und Einpeitschen) selbst garantiert nicht besser, deshalb halte ich mich mit Kritik am Capo zurück.

      2
  104. verschoben.

    1