Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Medien: Allofs vor dem Aus – Todt möglicher Nachfolger?

Medien: Allofs vor dem Aus – Todt möglicher Nachfolger?

allofs4
 
Dem VfL Wolfsburg droht in seiner 20. Bundesligasaison der Abstieg. Kurz vor Weihnachten liegen die Nerven bei allen Beteiligten blank. Laut verschiedener Medienberichte wackelt nun auch der Stuhl von Manager Klaus Allofs. Der Manager soll beim VfL Wolfsburg vor dem Aus stehen.

Wie die Bild berichtet, habe man die Entscheidung im Vorfeld der VfL-Weihnachtsfeier am Sonntag getroffen und könnte sie bereits am Montag verkünden.

Klaus Allofs soll schon länger keinen Rückkhalt mehr im Team haben. Ex-Werder-Torhüter Tim Wiese hatte am Wochenende berichtet, dass er gehört habe, dass es ein Treffen zwischen Teilen der VW-Führung und einigen Spielern gegeben haben soll. Thema war das Verhältnis zwischen Mannschaft und Allofs.


 

Jens Todt neuer VfL-Manager?

Auch über einen möglichen Allofs-Nachfolger wird in den Medien bereits fleißig spekuliert. WAZ und Bild nennen Jens Todt, der bereits in Wolfsburg als Nachwuchskoordinator gearbeitet hatte, als Kandidaten für den Managerposten.

Auch Horst Heldt und Matthias Sammer werden immer wieder mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht.

Als möglichen neuen Trainer hatte sich am Wochenende Mirko Slomka erneut bei den Wölfen selbst ins Spiel gebracht. Diese Möglichkeit gilt aber eher als unwahrscheinlich.

Die Trennung von Dieter Hecking und die Beförderung vom ehemaligen U23-Coach Valerien Ismael zum Cheftrainer haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Im Gegenteil: Valerien Ismael ist am Punkteschnitt gemessen der schlechteste VfL-Trainer im Fußball-Oberhaus.

In nur kurzer Zeit könnte hier bereits wieder die Trennung erfolgen.
 
 

88 Kommentare

  1. Die Bild spekuliert, dass Allofs heute (morgen) entlassen werden soll. Sie kennt bereits den Nachfolger. Leider ein Plus Artikel: http://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/vfl-wolfsburg/bild-kennt-moeglichen-allofs-nachfolger-49271416,view=conversionToLogin.bild.html

    :like:

    1
    • Mal schauen ob es so kommt, habe es oben ja angedeutet, dass dieses nur logisch ist, wenn man sich die Artikel angeschaut hat die letzten Tage.

      0
    • Steht nichts weiter drin, außer dass Allofs morgen (am Montag) gehen soll und als heißer Kandidat Todt gehandelt wird. Wie man dann zum, “wir kennen ihn” kommt, bleibt Rätsel des Autors. Zudem wird Ismael damit konfrontiert, dass er gg Frankfurt nicht mehr auf der Bank sitzen soll und er damit kontert, dass die Zeitung mehr wisse als er. Danach eine Auflistung der Transfers.

      Also nichts wirklich Neues, außer dass der Manager vor dem Trainer gehen könnte.

      1
    • Danke, weitere Namen werden nicht genannt?

      0
    • @Jonny
      Nein. Lediglich JT und seiner Vergangenheit in WOB als Nachwuchs-Chef. Da ist im Artikel der WAZ mit möglichen vier Kandidaten mehr drin :-) Elchi war da schneller.
      Lediglich der Hinweis auf Bazoer, was wohl durch KA “eingetütet worden” sein soll.

      0
    • Todt oder Heldt für Allofs. Ismael bleibt bis Weihnachten.

      3
    • …letzteres nur als “Tendenz”, so die Zeitung. ;)

      Ich bin jetzt mal mutig: Morgen stehen Todt und Slomka an der Aller und in der Verantwortung.

      0
    • Das “wir kennen ihn” kommt sicherlich zustande, da Todt mal beim VfL für den Unterbau zuständig war.

      1
    • @roger2102: Slomka snie im Leben. Dafür hat er sich zu offensiv ins Gespräch und das spricht eben nicht dafür, dass er kurz vor einem Engagement beim VfL steht, geschweige denn, dass er kontaktiert worden wäre. Ich schätze, dass ab kommender Woche Jens Todt übernimmt und er ab dann einen Trainer sucht. Es könnte also tatsächlich sein, dass Ismael noch bis zur Winterpause die Mannschaft trainiert. Freilich hoffe ich, dass es anders kommt und der AR morgen zum Radikalschlag ausholt. Wobei ich ehrlich gesagt auch von Todt nicht sonderlich angetan bin – Was soll’s! Warten wir ab, was der morgige Tag bringt. :top:

      1
    • So lange es nicht Veh wird ;-) (bzgl. Wir kennen ihn)

      0
  2. Die Waz schreibt auch was zur Allofs-Thematik:

    http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/wie-lange-noch/41072/14

    “Vereinsintern wird auch eine Entscheidung am heutigen Montag nicht ausgeschlossen.”

    0
    • Jens Todt
      Horst Heldt
      Matthias Sammer
      Olaf Rebbe

      Ich wünsche mir Matthias Sammer. Todt und Heldt wären aus meiner Sicht eine Katastrophe. Rebbe halte ich für sehr unwahrscheinlich, gehört er doch auch dem “Allofs-Clan” an.

      1
    • Ich lese so oft den Namen Sammer. Hat Sammer nach dessen Schalganfall jemals wieder ein öffentliches Interview gegeben? Der hat bei den Bayern ja nicht aus einer Laune heraus aufgehört.

      0
    • Der Kicker berichtet jetzt auch, dass Allofs unmittelbar “vor dem Aus” stehe. Wenn so viele Medien sich darüber einig sind wird wohl etwas dran sein. Wir können es zumindest nur hoffen. :bild:

      4
    • Sammer unrealistisch, Todt unsinnig, Rebbe unfähig, Held untragbar

      Zweite Liga, Wir kommen!!!!!!

      5
    • Coprolalia under Control

      Rummenigge oder Hoeneß haben vor 2 Wochen explizit gesagt das Sammer krank WAR.
      Warum sollte er Interviews geben ohne Amt? Ich schätze ihn so ein das er sich so nicht medial warmhalten will.

      1
  3. Ich tippe auf Jens Todt. Er hat den großen Vorteil das er Verein und Umfeld bereits kennt.
    Kann jemand seine Arbeit beim KSC beurteilen ?

    0
    • Ich meine, so schlecht war sie eigentlich nicht. Das “Problem” lag dann wohl eher darin, dass er keine Vertragsverlängerung über 2017 hinaus wollte und dann freigestellt wurde.

      Sein derzeitiger Wohnort soll Potsdam sein. Über Berlin ist dann WOB wohl auch mit dem ICE zu erreichen.

      0
    • Nicht gut!! Die halten nicht an in Wob :grübel:

      1
    • Der IC hält immer, zumindest als ich meine DK noch hatte bin ich immer mit dem angekommen ;)

      0
  4. Wie hieß der damalige Scout, der ein Buch rausgebracht hat? Er entdeckte Dzeko und co. Gab es da nicht eine Böse Geschichte über Todt? Ich schaue gleich mal nach.

    0
    • Todt hatte doch lediglich ein Volontariat als Journalist, u. a. bei SPIEGEL-Online

      0
    • Mrosko hieß der Scout und das Buch: Mroskos Talente. Todt kommt zwar vor, scheint aber nichts wildes zu sein.

      0
  5. Darum hört Sammer beim FC Bayern wirklich auf
    ….Zusammenfassend darf festgehalten werden, dass Sammer keine Lust hatte, den Frühstücksdirektor zu geben. Denn darauf hätte seine seit Monaten schleichende Entmachtung hinauslaufen können. Sein Entschluss ist also ehrlich und ehrenwert. Sammer hätte seinen gut dotierten Vertrag bis 2018 auch aussitzen könnten……

    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article156943354/Darum-hoert-Sammer-beim-FC-Bayern-wirklich-auf.html

    2
  6. Also aktuell ist noch keine Pressekonferenz angesagt. Ich vermute mal, dass Allofs morgen bei VW vorstellig werden muss.

    Meine Rangliste an neuen Manager:
    1. Sammer
    2. Heldt
    3. Todt
    4. Rebbe

    Todt & Rebbe soweit hinten, weil ich nicht wirklich Ihre Arbeit beurteilen kann.

    Auf der Trainerposition (vlt. auch auf der Managerposition) sollte, wie ich bereits schrieb, es einen fließenden Übergang geben. So könnten die neuen das Umfeld und die Spieler besser kennenlernen und auch schon etwas Vorarbeit leisten auf dem Transfermarkt.

    0
  7. Quelle: http://www.sport.de

    Trennung soll morgen verkündet werden; Allofs wurde vor der Weihnachtsfeier darüber unterrichtet …

    http://www.sport.de/news/ne2542013/medien-wolfsburg-trennt-sich-von-allofs/

    1
    • Das passt zu der Weihnachtsfeier!
      KA war dort nicht wirklich present.
      Nach dem letzten Heimspiel wurden intern mehr und mehr Stimmen laut die KA die Unterstützung verweigerten.
      Einen geoßen Anteil an seinem Vertrauensverlust soll das Verhältnis zu dem speziellen Berater gewesen sein. Genaues wird da wohl nicht veröffentlicht um das Gesicht zu wahren.
      KA hat stark beim VFL angefangen und genauso stark nachgelassen. Warum?

      16
  8. Todt und Slomka…puh. Wer hätte das gedacht. Die Spekulationen helfen auch nicht weiter. Warten wir mal ab, wer es nun wird. Samstag dann brüllen und die neuen Namen lernen. Gott Sei Dank tut sich etwas…

    1
  9. Die Presse ist gut informiert. Ab sofort ist KA weg. Ismael nach Gladbach. Nachfolger sind noch nicht durchgedrungen…

    3
  10. Wolf vom Bodensee

    Wenn KA tatsächlich entlassen wird ( so deuten die Entwicklungen hinaus ), dann hat der AR bestimmt einen vom Kaliber Sammer oder mind. Heldt in der Rückhand, Todt würde mich wundern, da er noch unerfahren ist um die erwarteten Ziele vom VW zu erreichen. Der Tag, bzw. die kommenden Tage werden spannend…
    Hoffen wir alle das die richtigen Entscheidungen getroffen werden….

    9
  11. Habe ein bisschen nachgedacht. Über einen eventuellen neuen Manager ist es schwer zu beurteilen, vermutlich wird das Zwischenmenschliche am Anfang sehr bedeutend und deshalb ist es nicht unbedingt so dass grosse Namen das beste sei. Einen Todt kenne ich nicht gut genug um über ihn etwas zu sagen, ausser dass er in Karlsruhe bis zur dieser Saison relativ gute Arbeit geleistet hat.

    Als eventuellen neuen Trainer würde ich eigentlich nichts gegen Slomka haben. Soll ja eine sehr schwierige Person sein aber auch einer der sehr akribisch arbeitet und natürlich die Bundesliga sehr gut kennt. Aber auch hier kann man eigentlich nicht beurteilen, welche Lösung am besten wäre: Labbadia, Slomka oder einen neuen Talent wie der genannte Wagner.

    Klar ist wohl aber, dass etwas passieren muss, und dass die Schwierigkeiten sich an die Person Allofs mehr und mehr schieben. Und sollte es so sein, dann reicht es nicht mit einem Trainerwechsel.

    2
  12. Nachruf:
    er war einer der Besten die wir hatten.
    Der aufgeblähte Magath-Kader wurde schlau und ruhig sortiert, entschlackt und mit wunderbaren Transfers und der sehr guten Trainer-Entscheidung für Hecking wurde der Grundstein für die zweiterfolgreichste Saison der VfL Geschichte gelegt.
    Doch dann verließ in das Gespür und die notwendige Fortune:
    am schwerwiegendsten erwies sich die Tatsache, dass er kein Konzept entwickelte und beim Eigentümer durch brachte, wofür der VfL sportlich und spielerisch stehen will und kann. Dies führte zu einer Transferpolitik “ nach Namen“ und nicht nach sportlichem Profil.
    Als er dann nicht erkannte, dass die Zeit für Hecking beim VfL abgelaufen war und das viel zu hohe Risiko einging, ohne spielerische Neuausrichtung in die wichtigste Saison für den VfL seit 20 Jahren zu gehen, war das Ende vorprogrammiert.
    Und als dann für jeden offensichtlich wurde, dass der VfL direkt auf den Abstieg zutrudeln würde handelte er wiederrum viel zu spät unf falsch. Ein Kumpelvertrag für Ismael war dann der Sargnagel.
    Von seinen dunklen Geschäften (vgl. Spiegel) soll in seinem Nachruf nicht die Rede sein, aber für den Eigentümer war das sicher ein weiterer Mosaikstein.
    Schade, Klaus Allofs.
    Es fing so gut an, ging bockstark weiter und endete dann in kürzester Zeit im Desaster.
    Realitätsverlust und Hybris waren schon immer die Fallen, in die große Manager tappten und sich dann das Genick brachen.
    Der VfL verdankt dir sehr viel, im Guten und nun leider auch im Schlechten.
    Schade, Klaus Allofs.

    31
    • Guten Morgen.

      das ist das, was ich so auch festhalten würde (so wie es auch Martin schrieb): KA hat stark angefangen, unseren Kader verschlankt und besser aufgestellt, jedoch dann stark nachgelassen (aus meiner Sicht aber auch deshalb, weil bestimmte Nationalspieler bei uns warum auch immer nicht so funktionierten, wie bei den Vereinen zuvor).

      Bin gespannt, was heute und die nächsten Tage noch passiert.
      Ich hoffe, egal wer geht oder wer kommt, dass für uns als Fans aber auch für den Verein es ab SOFORT wieder aufwärts gehen wird, und wie gestern geschrieben wurde, der Tiefpunkt schon erreicht ist!
      Das wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk.

      In diesem Sinne euch allen eine gute neue 3.Adventswoche!

      9
    • Diego, besser kann man es nicht zusammenfassen!!!

      2
  13. Sammer wäre der Hammer. Heldt OK… Todt kann ich nicht einschätzen

    5
  14. Ich dachte, der vfl möchte nach außen hin ähnlich wie vw sympathischer werden. Und dann sammer? Da könnte ja gleich Hoeneß kommen…
    Außerdem sollten wir mal davon weg kommen, dass nur große Namen uns weiterhelfen können! Man stelle sich das Duo sammer /loddar vor, große Namen ole :yoda:
    Im Ernst: warum nicht todt? Und als Trainer de kloppo -klon und ab geht die Post :vfl:

    1
    • Muss denn unser Manager und Trainer symapthisch gegnüber den Medien sein oder sollen wir erfolgreich sein?

      Ist doch wie mit einem Van Gaal, er spricht kaum mit den Medien und schon ist er der „Böse“. Wahrscheinlich wird es eh nicht der Herr Sammer, daher muss man nicht jetzt schon so tun als ob Todt komplett unrealistisch ist…

      Ich erwarte mit Spannung was diese Woche so passiert.

      8
    • An dieser Stelle müsste man schon mal deutlich differenzieren. Was verstehst du unter „erfolgreich“.
      Muss der Verein oben in der Tabelle stehen?
      Oder müssen seine Transfers sinnvoll sein?
      Oder muss er gut wirtschaften, indem er Gewinne verzeichnet?
      Muss er erfolgreich sein, im Sinne von Identifikation mit dem Umfeld und den Fans?

      Was meinst du also damit. Man kann auch sinnvolle Transfers tätigen und trotzdem absteigen. Genauso kann man Gewinne erwirtschaften und absteigen oder keine Gewinnne erwirtschaften und Meister werden.

      Wenn man hierfür schon keine klare Vorstellung hat, wie kann man dann überhaupt halbwegs den Erfolg messen?

      Im Übrigen bin ich schon der Meinung, dass ein Manager ein gewisses Maß an Sympathie aufkommen lassen sollte. Zumindest für die Fans des VfL. Mal völlig losgelöst von Sammer. Ich fände es extrem schlimm einen Geschäftsführer an der Spitze zu wissen, der für „Erfolg“ über Leichen geht. Ein Fan von diesem Verein möchte ich ehrlich gesagt nicht sein.

      Wenn das alles ist was zählt sollte man vielleicht doch besser Bayern-Fan sein. ;)

      Abgesehen davon bin ich mir nicht sicher ob Sammer das Potential hat, was sich hier manche vorstellen. Klar kann man jetzt argumentieren, Bayern war ja extrem stark und wurden Meister, usw..
      Das wären aber eher Erfolge die der wahrscheinlich beste Trainer der Welt Pep Guardiola zu verzeichnen hat. Soweit ich weiß, war er auch hauptsächlich für die Transfers verantwortlich.

      Ob es zudem eine durchgreifende Hand in Wolfsburg braucht? In München kann das funktionieren, da stehen die Stars Schlange, aber bei uns wohl eher nicht. Man sieht es ja an Draxler, da kann er so deutlich werden wie er will. Wenn der keinen Bock mehr auf den VfL hat, weiß ich nicht ob ein aggressiver Sammer da förderlich ist.

      Wenn ich persönlich eine Einschätzung dazu vornehmen würde, dann käme ich zu dem Entschluss, dass Sammer halt von seinem Namen lebt. Dass er uns großartig helfen wird im Abstiegskampf, sehe ich aber nicht.

      0
  15. Guten morgen, ich wäre für Sammer der sagt gerade aus was los ist und das brauchen wir mehr denn je . Als Trainer würde ich gerne ein no Name nehmen ober ein Kellermann ob es so kommen wird hmm nein haben keine Zeit für Experimente.
    In diesem Sinne alles am Samstag alles geben! :vfl:

    0
  16. Wenn man mit der Krise 2011 vergleichen will, heisst es wohl eher Funkstille. Dann verschwand Hoeness und Littbarski ohne grosse Verkündungen. War zwar in einer Länderspielpause. Wenn etwas passiert wird es sicherlich zuerst am Trainerfront Neuigkeiten geben.

    0
  17. Das wäre eine gute Nachricht wenn KA beurlaubt wird – auch wenn es mir andererseits leid tut. Danke für eine tolle Zeit aber er hat es nicht geschafft nach KdB einen homogen Kader zu basteln. Und er hat zu lange an DH festgehalten zu lange gab es jede Woche das gleiche Gerede. Sammer mag ich charakterlich nicht besonders wegen seiner Auftritte halte ihn aber fachlich für klasse. Jens Todt kann ich nicht beurteilen aber er hat ja scheinbar kein so schlechten Job gemacht. Horst Heldt hat viel Erfahrung und wirklich erfolglos war er ja nicht. Alle drei kann ich mir gut vorstellen Sommer wäre wegen seines Erfahrung und seiner Ecken und Kanten in der momentanen Lage erste Wahl. Als Trainer hat sich Slomka diskreditiert es gehört sich nicht einen Kollegen öffentlich so darzustellen vor allem wenn man selbst arbeitslos ist. Zeigt seinen schwierigen Charakter den man ihm trotz aller Erfolge hier in Hannover nachsagt. Ich könnte auch mit Breitenreiter leben der von Paderborn ins Haifischbecken Schalke einen zu großen Sprung riskiert hat aber die EL erreicht hat. Ansonsten vertraue ich in der Trainerfrage der neuen Führung. Am liebsten wäre mir heute vormittag der neue Sportdirektor und heute Nachmittag der neue Trainer :vfl:. Auf jeden Fall steigt meine Vorfreude auf Samstag deutlich endlich mal wieder im Stadion.

    7
  18. Oh man, es scheint ja so, dass wirklich ALLES in Trümmern liegt. So schlimm habe ich es nicht vermutet.
    Verhältnis zum Manager, Verhältnis zum damaligen Trainer, Verhältnis der Spieler untereinander, fehlt nur noch das Wölfi gefeuert wird, weil auch sein Verhältnis zur Mannschaft nicht passt.
    Stellt sich nur die Frage, an wem liegt es?

    1.Hat die Führung versagt und die Spieler rebellieren zu recht gegen alles und mit neuem Trainer / Manager funktioniert sie wieder (Schuld haben die Verantwortlichen, die Spieler wollen) oder

    2.die Spieler sind in dieser Zusammenstellung, als charakterlose Sölnertruppe voller überheblicher Individualisten (überspitzt formuliert ),untrainierbar und wollen z.T. gar nicht, dass überhaupt noch was funktioniert (die Spieler wollen nicht mehr, weil sie mit den Gedanken schon woanders sind und bei allen anderen außer bei sich selbst die Schuld an der sportlichen Leistung oder besser gesagt Nicht-Leistung suchen)?

    So oder so wir sind total am Arsch!!!

    2
  19. Ich denke, der Schritt mit dem Managerwechsel ist überfällig, alleine schon um eine neue Aufbruchsstimmung beim VfL zu entfachen. Schalke ist das beste Beispiel die verlieren die ersten 5 Spiele aber es ist ruhig geblieben, weil Heidel und Weinzierl einfach im Vorfeld für eine positive Aufbruchstimmung gesorgt haben und die Erfolge werden langsam sichtbar bei Schalke.

    Ich würde mich übrigens sehr über Sammer freuen, da er zwar nicht immer supersympathisch ist, aber er es versteht die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und damit den Druck vom Trainer bzw der Mannschaft zu nehmen. Glaube aber nicht dass er sich für die Aufgabe beim VfL begeistern könnte.

    Wenn es Todt wird auch gut, dann wünsche ich ihm viel Glück und hoffe er trifft bei der Auswahl unseres neuen Trainers endlich ins Schwarze. Valerien Ismael hat seine Chance auf jeden fall nicht nutzen können und sollte schnellstmöglich ersetzt werden.

    Als neue Trainer möchte ich Herrn Slomka nach seinen jüngst getätigten Aussagen auf keinen Fall bei uns sehen. Ich wäre ja immer noch für Labbadia, aber der wird es laut Kicker ja nicht. Also dann von mir aus der Wagner oder um mal einen ganz anderen Namen in den Raum zu schmeissen Christian Streich. Der versteht es mit jungen Menschen zu arbeiten und seine Mannschaft tritt immer geschlossen auf. Zudem mag ich es auch dass er mit politischen Statements Farbe bekennt und sich nicht zu wichtig nimmt.

    Also hoffen wir auf das Beste.

    5
    • Exilniedersachse

      Christian Streich würde charakterlich nicht nach Wolfsburg passen.

      Er ist im herzen immer noch Jungendtrainer und er denkt auch noch so. Er hat sich mehrfach zum „Menschenmarkt“ im Fußball geäußert. Er wäre eine Option für einen totalen Ausstieg von VW und einer Neuausrichtung hinzu einem Ausbildungsverein. Wobei da fraglich wäre, was er dann hier will.
      Also Streich und Wolfsburg, das passt mMn absolut nicht.

      1
    • Da stimme ich mit dir überein. Streich würde nie zum VfL kommen. Aber ich persönlich fände den Gedanken halt ganz interessant.

      0
    • Streich würde hier nie passen und ich will ihn auch ehrlich gesagt hier nicht sehen. Wer bei einer Niederlage meistens die Schuld beim Schiri sucht und sich noch dafür bedankt, dass man gegen Bayern 3:1 verloren hat…Nein danke

      0
  20. Ich bin noch etwas vorsichtig, bevor es keine Fakten gibt. Aber unter Vorbehalt würde mir eine total „unbefleckte Lösung“ wie Lehmann gefallen. Übrigens auch auf der Trainer-Position, die dann wohl ab der Winterpause neu besetzt werden wird. Der junge Wagner hat in Huddersfield zb wirklich gute Arbeit geleistet. Also Namen gibt es viele, viel wichtiger wird dieses mal aber die Ausrichtung sein. Wenn der kicker zb meldet, das ein Labbadia nicht Trainer werden wird, dann freue ich mich, weil Bruno keiner ist der auf junge Spieler setzt.

    3
  21. Die Ablösung von KA findet hoffentlich eute wirklich noch statt. Ich hoffe das der Nachfolger schon in den Startlöchern steht und er sofort übernehmen kann. Wahrscheinlich war selten die Wintertransferphase so entscheidend wie in diesem Winter. Steigt die Qualität in der Manschaft und auf der Trainerbank nicht rapide, dann wird die Saison mit dem Abstieg enden.
    Sicherlich kann ein guter Trainer mit guter Taktik und guter Menschführung manche Spieler auf „Normalniveau“ heben ABER ich denke ohne externe Zukäufe wird das trotzdem nichts mehr.
    Wenn ich mir einen Manager wünschen dürfte wäre ich für Sammer oder Heldt, da beide sofort verfügbar sind und beide Handwerk verstehen. HH hat ohne viel Invest in Stuttgart und auf Schalke gut gewirtschaftet. Sicherlich hat er manchmal mit dem Trainer danebengelegen aber der medaile Druck auf Schalke ist anders als in WOB.
    MS gilt als harter und ehrlich Kerl. Ich denke das ist das was der VFL gebrauchen kann. Denke er wird erkennen wer hier mit 100 % leidenschaft Fussball spielen will/kann und wer nicht und entsprechend die richtigen Schlüsse ziehen.
    Zudem hoffe ich stark das der Kader aufgeräumt wird! Die Spieler die kein Bock haben dürfen gerne gehen und die qualitativ schlechten Spieler gleich mit. Da würden mit glatt gleich 6 stk. einfallen :talk:
    Des weiteren hoffe ich das der neue KA Ersatz auch gleich auf der Trainerbank handeln wird.
    Ob der Wagner zum Anforderungsprofil passt? Hmm..denke aktuell eher nicht. Glabe man brauche einen Feuerwehrmann der bis Sommer übernimmt und dann an einen jungen Trainer (Wagner dann evtl.) übergibt.

    0
    • Eine kurzfristie Trainerlösung halte ich absolut für nicht Zielführend. Fakt ist doch wenn, es weiter geht wie bisher steigen wir ab, also haben wir doch mit einem massiven(richtigen) Umbruch im Winter kaum etwas zu verlieren. Weiter nach Unten ist es ja gar nicht mehr möglich.

      0
  22. Wir haben ja gestern darüber diskutiert, bei wem die „Schuld“ für gewisse Entscheidungen zu suchen ist. Ich hatte ja die These aufgestellt, dass man Allofs nicht alles anlasten kann, weil auch VW gewisse Dinge vorgibt.

    Nach meiner These von gestern klappen Stars beim VfL nicht. Irgendwer fragte dann, warum Allofs – wenn er es denn erkannt haben sollte – im Sommer nicht gehandelt hat und z.B. Draxler nicht verkauft hat.

    Dieses Gegenargument von euch wird nun heute entkräftet:

    VW verhinderte einen Draxler-Verkauf. Allofs hätte ihn abgegeben.

    Quelle: WAZ
    http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/draxler-vw-verhinderte-wechsel/41083/14

    Mein Bild verfestigt sich immer mehr. Die Thesen können nicht allzu falsch sein.

    9
    • Coprolalia under Control

      Ich kann deiner These sehr gut folgen und sehe es auch ähnlich.

      Wobei man da natürlich auch fragen kann wie hat der Manager argumentieren können? Hat er überhaupt eine Chance VW den Zahn zu ziehen? Oder gab es nur eine Anweisung ohne Austausch von Argumenten…

      5
    • Jup. Wie gesagt. Mich wundert das ´überhaupt nicht. Ist eigentlich sogar ziemlich logisch.

      VW hat seine Vorstellungen. Ein Manager kann sich sowieso nur in diesem Spielraum bewegen. Man kann nur hoffen, dass Allofs es schafft VW von einem Strategiewechsel zu überzeugen, sonst eiern wir wieder jahrelang umher, bis endlich mal wieder ein guter Manager kommt. Hatten wir ja alles schon einmal vor ein paar Jahren…

      @CuC
      Das wäre mal interessant. Vermutlich wird das wohl aber ein ewiges Geheimnis bleiben.

      3
    • Woher hat der Kicker auf einmal diese Info?

      Das hat etwas „Schadensbegrenzung“ bzw. „sich besser darstellen“ kurz vor der Entlassung.
      Das lässt einigen Raum für Spekulationen.

      0
    • naja, also ich denke schon dass es gewisse Vorgaben gab, wie das „sympathisch“ werden, auch dass man verstärkt auf deutsche Nationalspieler setzen wollte, ist etwas, wo ich glaube dass dies von VW gewünscht war und dem sich Allofs dann natürlich gerne ohne sich zu wehren gefügt hat. So müsste man am Ende bilanzieren, Allofs hat versucht sich gemäß den Vorgaben zu bewegen und ist am Ende aber gescheitert, weil er gewisse Tendenzen nicht erkannt oder zu spät gegengesteuert hat.

      0
  23. VW redet dem Manager rein. Die Spieler merken das, rennen dann natürlich bei Problemen vorbei am Manager direkt zu Sanz. So auch im Fall Hecking.

    Das schwächt einen Manager natürlich. VW trägt eine gewisse Verantwortung für dieses Schlamassel.

    12
    • Kannst Du das bitte mal ausfuehren? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass darueber gesprochen wurde, dass im Vorfeld von Heckings Entlassung Spieler direkt zu Sanz gegangen sind.

      2
    • Übrigens kennt man das auch von Schalke und Hamburg, wo anschließend auch stets der Baum brennt. Der Fisch stinkt vom Kopf, wie einige hier ja immer sagen… Nur reden wir hier wohl von einem anderen Kopf :)

      8
    • @ Wopp
      Ich nehme mal an die Ausführung von Grafite ist hier sinnbildlich gemeint. Allofs wird hier wohl teilweise übergangen. Zumindest sitzt VW am Ende am längeren Hebel und trifft die Entscheidung. Dies schwächt die Person des Managers schon sehr.

      Man muss an dieser Stelle auch mal sagen, dass es VW trotz aller Verbundenheit zu Wolfsburg, etc. dennoch hauptsächlich ums Geschäft geht. Und da würden halt ein Draxler, Kruse und Schürrle schon sehr gut ins Bild passen angesichts ihres Bekanntheitsgrades (siehe auch dementsprechend die VW-Werbung mit ihnen + Müller). Mit Seguin, Brekalo und Horn würde das halt nicht so gut funktionieren.

      Ich will hier nicht zu viel reininterpretieren, aber wenn wir von der VfL-Strategie sprechen, sollten wir VW schon mit ins Boot nehmen. Ich schätze deren Einfluss persönlich sogar deutlich höher ein, als den von Allofs.

      3
    • Klar traegt der AR die Verantwortung und sitzt am laengeren Hebel. Ich hatte bis jetzt jedoch den Eindruck, dass Allofs sich gut beim AR durchsetzen kann (z.B. wegen der Trainerentscheidungen zugunsten von Hecking und Ismael). Insofern wundert mich auch, dass Allofs im Fall Draxler fuer einen Verkauf war, sich aber nicht beim AR durchsetzen konnte, denn es haette ja durchaus gewichtige Argumente gegeben.

      2
    • Nein, nicht nur sinnbildlich Wolf_01. Das ist eine Geschichte, die man sich hier in Wolfsburg erzählt. Ich will hier gar nicht groß von Insider-Infos sprechen. Aber ich habe das jetzt schon von vielen Ecken gehört, auch von Leuten, die dichter dran sind.

      Sobald das passiert, müsste der AR sofort einen Riegel vorschieben und die Spieler zu Allofs schicken. So was geht gar nicht und zeigt, dass die Spieler bei uns machen, was sie wollen.

      3
    • @ Grafite

      Allerdings!

      0
    • OK, danke Grafite. Das war nicht bis zu mir durchgedrungen. Das geht natuerlich gar nicht, aber einerseits ist es eine Konsequenz der engen Freundschaft zwischen Hecking und Allofs (da traut sich ja kein Spieler, sich bei Allofs ueber den Trainer zu beklagen), andererseits sagt es viel ueber das Verhaeltnis zwischen Allofs und den Spielern.

      0
  24. Mal sehen wer gerade im Ritz nächtigt.
    Gibt es hier nicht jemanden der dort arbeitet?

    1
  25. Cl Auslosung läuft auch:

    Benfica – BVB
    Bayern – Arsenal
    Leverkusen – Atletico

    2
  26. Bei Sammer hätte wohl auch endlich dieses unsägliche

    „der duldet keine starke Persönlichkeit neben/unter sich“

    ein Ende.

    Davon abgesehen dass ich glaube dass es bei allen bisherigen Verantwortlichen solche Gedankengänge nicht gab, ist Sammer noch nie den Weg des geringsten Widerstands gegangen, da dürfte auch seine geänderte Sicht auf die Welt und die Dinge nichts dran geändert haben.

    Ich sehe Sammer bei uns aber eher als ein Geschäftsführer der so das große Ganze im Blick hat und die Fußballkompetenz und die Ausrichtung des Vereins steuert.

    Darunter kann dann meinetwegen auch ein Todt oder Schäfer den Manager geben der die Transfers abwickelt und oder sein Gesicht in die Kamera hält.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einem Jens Todt die Geschäftsführung überträgt. Sportdirektor/Manager schon eher.

    0
  27. Logbuch Matthias Sammer – 14.12.2016:
    – Vertrag von Draxler ausdrucken und ihm laminiert in die Hand drücken. Wichtige Teile fett markiert.Wäre doch gelacht, wenn der kleine Blödmann das nicht kapiert, wie man arbeitet.
    – 9schwänzige Robbery Peitsche aus Reisetasche auspacken und sich damit an Seitenlinie stellen, das wird ein Spaß.
    – Spielern erklären, wer nochmal seinen Rüssel ungefragt in Kamera hält, zahlt seine Auflaufprämie direkt in bar an mich
    – Fangfragen stellen wie „Wo säuft man hier abends am besten?“ und gleich aussortieren, wer ad hoc antworten kann
    – Einheimischen Dialekt üben, stehen sicher immer Interessierte am Trainingsplatz
    – Currywurst im Werk essen, am besten medienwirksam mit Selfie und so’n Gedöns
    – Mannschaftsrat zusammentrommeln. Brandrede halten. Auf Derbys mit dem Nachbarn hinweisen, das will ja keiner.
    – Trainersuche starten (zum Glück habe ich die Nummer von Pep gelöscht, bevor ich noch auf dumme Gedanken komme)
    ;-)

    7
  28. Thomas Hiete twittert:
    „Die Entlassung von Klaus Allofs ist besiegelt. Gleich mehr auf kicker.de“

    2
  29. Bei mir kam gerade die Push-Benachrichtigung vom KICKER, dass wir uns von Allofs getrennt haben

    3
  30. https://twitter.com/grafhiete?lang=de

    Hat Kästorfer bei TM doch recht behalten

    0
  31. Reiner Calmund, übernehmen Sie!

    0
  32. Jetzt fehlt noch Ismael :psst:

    2
  33. Wie schon damals bei Magath, waren es jetzt auch wieder die Spieler die den Ausschlag gegeben haben. Wen wird VW gefragt haben? (habe den Print-Artikel nicht vorliegen)
    Vermutlich wieder Schäfer und Benaglio (unter anderem)…

    Wäre ich jetzt jemand anderes würde ich jetzt sagen:

    „Wie ich vor Monaten schrieb, wird dies den Ausschlag geben“

    3
    • Wahrscheinlich wird man mit dem kompletten Spielerrat gesprochen haben oder zumindest mit zwei „Delegierten“.

      0
  34. Von den Namen klingt das irgendwie nach einer Strategieänderung in Richtung Fahrstuhl!

    0
  35. Der Topfavorit ist jetzt sicherlich ein Horst Heldt, dahinter Todt und eventuell Mister X! Bei Heldt bin ich sehr unsicher, ob er wirklich der Richtige wäre. Ich würde mir wie gesagt, Kompetenz, Mut und Kreativität wünschen. Bin sehr gespannt, wie Sanz nun agieren wird.

    0
  36. Unter dem neuen Artikel geht’s weiter…

    0
  37. Das ist sehr bitter muss ich ehrlich sagen. Es geht hier auch nicht mehr um einzelne Personalien sondern einfach um einen Verein, der keine eigene Identität hat, sondern einfach nur von einem Weltkonzern genutzt wird.

    Auch bei mir persönlich ergibt sich da gewissermaßen eine Abneigung gegen den Verein an sich. Ich bin da ehrlich gesagt ganz bei Allofs. Sportlicher Erfolg ist so nicht möglich. Mit diesem Schritt gibt man in meinen Augen all den „Traditionalisten“ Recht und bestätigt, dass man mit dem VfL Wolfsburg einen Plastikklub hat, was sich daran so schnell auch nichts ändern wird. Einen Strategiewechsel braucht man so mit auch nicht zu erwarten. Ich gehe von vielen Managern und Trainern in den nächsten Monaten und Jahren aus mit wenig Erfolg.

    Ein Sammer beispielsweise wird unter diesen Voraussetzungen schon mal gleich überhaupt nicht nach Wolfsburg kommen wollen. Das Ganze hatten wir alles schon einmal vor ein paar Jahren. Ich hätte ehrlich gesagt, dass wir schon etwas weiter wären.

    Das Positive ist jedoch,, dass ich mir jetzt relativ emotionslos die Spiele ansehen kann. Von Identifikation braucht man hier nun eh nicht mehr sprechen. Das spart auf jeden Fall viele Nerven. :)

    0