Home / News / Medienbericht: Auch Schindzielorz in Wolfsburg vor dem Aus
VfL Wolfsburg: Sportdirektor Sebastian Schindzielorz (links) und Ex-VfL-Boss Marcel Schäfer. (Photo by RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images)

Medienbericht: Auch Schindzielorz in Wolfsburg vor dem Aus

Nach dem Überraschenden Abgang von Geschäftsführer Marcel Schäfer beim VfL Wolfsburg, soll jetzt nach einem Medienbericht zur Folge auch Sportdirektor Sebastian Schindzielorz vor dem Aus stehen.

Schwere Zeiten beim VfL Wolfsburg: Der Verein spielt eine Katastrophensaison. Die Wölfe sind nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Wegen des ausbleibenden Erfolgs wurde vor Wochen Ex-Trainer Niko Kovac entlassen. Nur kurze Zeit später folgte der nächste Schock: Vereinsgröße und Fanliebling Marcel Schäfer informierte den Verein über seinen Wunsch den VfL Wolfsburg im Sommer zu verlassen und wurde wenig später rausgeworfen. Jetzt könnte der nächste Genickschlag für den VfL folgen.

Schindzielorz in Wolfsburg vor dem Aus

Wie die Sportbild berichtet, soll Klub-Eigner Volkswagen über einen kompletten Neuanfang im Sommer nachdenken. Diesem Neuanfang soll auch Sebastian Schindzielorz zum Opfer fallen. Der Sportdirektor des VfL Wolfsburg soll laut der Sportbild vor dem Aus stehen. Es wird ein neuer Geschäftsführer Sport gesucht, der laut des Berichtes „auch die bisherige Strategie mit vor allem jungen Spielern überdenken soll„.

Geschäftsführersuche geht weiter

In Wolfsburg könnte das „Großreinemachen“ munter weitergehen. Wer neuer Geschäftsführer wird, ist indes immer noch nicht klar. Es werden viele Namen in den Medien genannt. Über Horst Heldt wurde bereits genauso spekuliert wie über Fredi Bobic, Stefan Reuter oder Fabian Wohlgemuth. Stimmen die Medienberichte, so könnte in Wolfsburg nach dem Sommer kein Stein mehr auf dem anderen bleiben. Die Frage ist dann nur noch: In der ersten oder zweiten Liga?

151 Kommentare

  1. Neuste Kommentare hier her verschoben! :top:

    1
  2. So sehr ich den Verein aktuell gegen die Wand fahren sehe mit Namen wie Bobic etc. die gehandelt werden, so ein gutes Gefühl gibt mir Hasenhüttl – Klare Analysen mit konkreten Ansätzen die er immer wieder anklingen lässt, ich glaube inhaltlich haben wir da echt einen Top Mann verpflichtet, hoffentlich zeigt die Mannschaft am Wochenende etwas von diesen Inhalten die er versucht hat über die Woche zu erarbeiten

    47
    • Ja, er ist eine echte Bereicherung für unseren Verein. Ich hoffe, dass er wirklich länger bleibt und sich so wohl wie möglich fühlt – trotz des immensen Drucks derzeit.

      13
  3. Auch interessant: Ein Journalist wollte eigentlich eine Frage zu Schäfer und einer möglichen Reaktion der Fans stellen. Unsere Pressesprecherin hat ihn unterbrochen und darauf verwiesen, dass sie diebezüglich nach der PK nochmal mit den Journalisten reden wird. Scheinbar möchte man das nicht öffentlich tun.

    Die Außendarstellung des Vereins ist wirklich, verzeiht mir den Ausdruck, vollkommen beschissen. Es wäre doch sehr leicht gewesen, hier einfach eine knappe Antwort zu geben. Stattdessen teilt man dem eigenen Anhang quasi mit, dass er diese Infos nicht vom Verein selbst, sondern nur aus zweiter Hand von Journalisten bekommen wird. Ganz schwach. Die Frage kam ja nicht von ungefähr. Schäfer ist bei weiten Teilen des Anhangs noch ein großes Thema. Das hat man auch im Chat während der PK gesehen.

    22
    • Feingefühl, Emotionen, ein wir Gefühl aufbauen. Der Verein weiß wie es geht nicht. Viele sagen ja Radkappen oder Plastikverein. Wirkt manchmal auch so.

      5
    • Ja das ist so, ich habe das ja schon öfters geschrieben das der VfL da viel mehr tun muss als andere Bundesligisten und es bei uns keine Selbstverständlichkeit ist das die Anhängerschaft immer da ist. Wir waren da mal echt gut, das Stadion war viel besser gefüllt auch bei schlechteren Leistungen. Wir sind da aber komplett falsch abgebogen, Geheimtrainings, keine Fanklubtreffen mehr, Kontaktmöglichkeiten um mal Bilder zu machen etc.

      Ist ja schön der der verein das Motto Arbeit, Fußball, Leidenschaft übernommen hat. Damit scheinbar aber auch nichts anfangen kann bzw. nicht versteht was das bedeuten soll.

      15
    • Ich habe die Situation tatsächlich anders verstanden. Es wird heute Abend ein Gespräch zwischen Fan-Vertretern und Verantwortlichen des Vereines geben. Über dieses Gespräch soll es Infos geben, jedoch nicht zu den Inhalten. Möglicherweise sollen Journalisten auch eingeladen werden?

      Ich gehe daher eher davon, dass die Fan-Vertreter Infos nach außen tragen und so ein "Wir"-Gefühl kreiert werden soll, quasi der Schulterschluss entstehen soll.

      11
    • Wenn es ein solches Treffen gibt, dann wohl eher um von Seiten des Vereins verunglimpfende Äußerungen/Choreos/Transparente ggü. Schäfer zu vermeiden.

      Schulterschluss und Aufbruchstimmung ist dann maximal ein Beifang.

      Es wäre schön, wenn ich mich täusche und der VfL ernsthaftes Interesse daran hätte, den Austausch allgemein wieder zu verbessern. Aber da fehlt mir aktuell der Glaube und das Vertrauen. Da dürften eigene Interessen im Vordergrund stehen.

      7
    • Grünerfussel.

      Was auf jeden Fall neu ist, ist das der VfL seit dem Auswärtsspiel bei Union und für die letzten beiden Auswärtsspiele sogar Werbung auf Instagram gemacht hat.

      Gut, für Freiburg bringt das vermutlich Herzlich wenig, wenn uns kein Sonderzug gestellt wird..

      Ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass sich die Szene wegen einem Treffen heute Abend von kritischen Worten gegen Schäfer abbringen lässt, mal schauen ob was durch sickert oder was offiziell kommuniziert wird.

      3
    • Ja und unsere Spieler lassen sich dann dadurch wieder verunsichern greade der Kapitän Anrold…

      Oh man :weg:

      0
  4. Ich würde gerne mal wissen, was heute noch mit den Fanvertretern besprochen wird.

    Wäre toll, wenn es die Möglichkeit gibt, das hier mal im Anschluss darzulegen

    8
  5. https://www.transfermarkt.de/-sky-quot-mehrere-anfragen-fur-btsv-keeper-hoffmann-ziel-bundesliga/view/news/436287

    Gab es zu hierzu nicht auch mal Gerüchte das der mit dem VfL in Verbindung gebracht wird?

    0
  6. Kann denn Wimmer spielen?

    1
  7. Rüdiger Rammel

    https://m.sportbild.bild.de/fussball/vfl-wolfsburg/nach-schaefer-sebastian-schindzielorz-beim-vfl-wolfsburg-vor-dem-aus-661f7ac36f0944683ab099e5?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F

    Vor 10min erschienen, aber noch keine Zeit zum lesen. Wenn wahr sein sollte was die Überschrift sagt, dann: Ciao Wolfsburg, wtf

    4
    • Rüdiger Rammel

      je mehr ich aktuell über den VfL lese & mitbekomme, desto trauriger werde ich.. man ey, wie sich der Verein selbst abschafft.

      8
    • Hoffen wir, dass die SportBild weiterhin keine Infos hat.

      Stefan Reuter wird noch genannt, es wird immer schlimmer.

      6
    • Naja, letztlich wäre es einfach mal wieder ein XXL-Umbruch. Viele Chancen, ein Risiko: Hasenhüttl müsste mit gleich zwei neuen Chefs zurecht kommen. Oder soll er dauerhaft zwei Funktionen ausfüllen? Wir wissen (noch) viel zu wenig, ganz ruhig.

      Oder stört Dich der Zeitpunkt der Schlagzeile vor dem so wichtigen Spiel übermorgen? So arbeiten halt Medien.

      7
    • VW räumt auf, wenngleich etwas spät. Mal sehen, wann der AR dran ist :knie:
      Am Ende des Tages bedeutet all das Chancen, denn soviel schlimmer kann es nicht werden und ich sehe dem gelassenen entgegen. Aufbruch ist besser als Stillstand

      9
    • Grünerfussel.

      Vielleicht möchte der neue Mann ja nicht mit Schindzielorz arbeiten.
      Aber so richtig zur Ruhe kommen wir ja wirklich gar nicht. Nicht förderlich in unserer Situation.

      4
    • Rüdiger Rammel

      @Lupinho

      Eine Mischung aus beidem. Der Zeitpunkt vor dem Spiel ist für die Stimmung rund um den Verein und den Fans natürlich nicht förderlich. Die genannten Namen geben einem aber wirklich das Gefühl des selbstzerstörens & man ist dabei machtlos und muss sich den Untergang einfach nur mitansehen..

      4
    • @Rüdiger Rammel
      Dem Untergang steuert man mit einem „Weiterso“ entgegen und nicht, wenn man endlich erfahrenere Leute holt.
      Experimente mit Rebbe, Schäfer und den wenig erfahrenen Führungspersonal sind in Wob mehr als genug gescheitert.
      Auch mir wäre ein Fredi Bobic dann zig mal lieber.
      Erfahrung und ein gutes Netzwerk sind Gold wert. Wichtiger ist, dass es mit Hasenhüttl alles harmoniert

      5
    • Gruseliger Artikel.

      Ich habe Schindzielorz zwar des Öfteren auch mal kritisch betrachtet und seine wirkliche Rolle hier war mir nicht so klar. Sich jetzt aber von ihm zu trennen wäre doch völliger Quatsch. Warum denn komplett neu aufstellen? Bobic war ja schon die Härte, bei Namen wie Reuter bekomme ich aber Gänsehaut.
      Sollte da auch nur ein Fünkchen Wahrheit hinter sein, muss man ja schon fast Angst haben, dass der AR nicht irgendwann noch auf die grandiose Idee kommt, Hasenhüttl ebenfalls vor die Tür zu setzen.

      Der Verein fährt mit Vollgas gegen die Wand. Jeder sieht es wieder, nur die Verantwortlichen nicht.

      17
    • Ich wäre beunruhigt, wenn der Kicker es berichten würde.

      Wenn die SpoBi es aber berichtet, dann bin ich eher gelassen.

      7
    • Rüdiger Rammel

      @jonny

      Leider muss man schon zugeben, dass die SportBild was Fußball und die Bundesliga angeht schon echt sehr gut vernetzt ist. Ich befürchte, dass an dem Artikel schon etwas dran sei.

      4
    • … wenn ich die Zeit von Schäfer und Schindzielorz Revue passieren lasse, kann ich mich an wenige positiv in Erinnerung bleibende Auftritte von Marcel erinnern und an nahezu keinen (weder positiv noch negativ) Auftritt von Schindzielorz – beide bleiben für mich am Ende in ihrer Zeit in der Geschäftsführung als wenig bis gar nicht präsent extrem blaß in Erinnerung. Wenn es Mal einen öffentlichen Auftritt gab, dann auch nur eher negativ mit einem Marcel Schäfer, dessen Art immer irgendwie künstlich gewirkt hat – m.M. nach hat er immer versucht, ähnlich cool wie sein Mentor Schmadtke rüberzukommen und das hat so gar nicht zu ihm gepasst.

      An Auftritte von Schindzielorz kann ich mich so gut wie gar nicht erinnern, für mich stellte sich schon immer die Frage nach seiner Aufgabe und seinem Wirken im Verein – vielleicht leistet er aber auch im Hintergrund seine Arbeit, die aber ganz offensichtlich wenig bis gar keinen Ertrag zu bringen scheint.

      So gesehen ist ein Neuanfang sicherlich nicht die schlechteste Idee. Zu den genannten möglichen Nachfolgern werde ich mich nicht äußern, da ich bis auf Hörensagen von einigen Fans (die natürlich sehr eindimensional sein werden) keine eigenen Erkenntnisse zu deren Leistung in den vorhergehenden Vereinen habe. Allerdings war bei Bobic in Berlin schon sehr häufig von Vetternwirtschaft zu hören, die das Geld von Windhorst in windeseile aufgebraucht hat anstatt das zur Verfügung stehende Geld in neue Spieler zu investieren. In wieweit das stimmt kann ich nicht sagen, es war aber schon sehr auffällig, wie wenig Hertha in gute neue Spieler investiert hat.

      8
  8. Gibt es Infos vom Fan treffen ?

    2
  9. Vielleicht ist es wirklich Zeit den Verantwortlichen zu zeigen, dass der Verein das wichtigste ist.
    Dem AR und vor Allem VW zeigen, dass man mit dem Verein nicht alles machen kann und wir nicht länger bereit sind es einfach hinzunehmen ohne dabei alles in Schutt und Asche zu legen.
    Motto: Abstieg vermeiden und dann alles neu denken mit einer Ausnahme: Hasenhüttel sollte bleiben.
    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie man das macht.

    5
    • Aber bitte nicht auch noch Samstag. Die Manschaft muss sich auch ein wenig auf Fussball konzentrieren.

      5
    • Natürlich erst, wenn der Abstieg vermieden ist.

      2
    • Wäre was am letzten Spieltag, fall wir dann (hoffentlich) durch sind.

      2
    • Man müsste selbst im Worst Case eines Abstiegs alles daran setzen einen Hasenhüttl zu halten. Das ist aktuell die nahezu einzige Position in sportlicher Verantwortung bei uns, die zufriedenstellend besetzt ist.

      15
  10. ZINNlos ist SINNlos

    Ich will mal kurz einen Namen in Topf werfen, den man bisher noch nicht gehört hat…

    Paul Mitchell

    Er war bis zuletzt Geschäftsführer bei der AS Monaco.

    Wieso ich ihn in den Topf werfe?

    Er hat bereits 17/18 erfolgreich mit Hasenhüttl bei RB zusammengearbeitet, damals war er Leiter der Leipziger Scoutingabteilung. Er hat außerdem jahrelang im RB Konstrukt gearbeitet, sowohl in der Jugendförderung, beim Scouting und im Management Bereich.

    An für sich wäre er sehr interessant für uns… Dadurch, dass er jahrelang im RB Konstrukt aktiv war, hat er wahrscheinlich ein gutes Auge für junge Talente und weiß auch wie man einen Verein für junge Spieler attraktiv macht.

    10
  11. „auch die bisherige Strategie mit vor allem jungen Spielern überdenken soll„
    Interessant! das könnte bedeuten, dass man wieder richtig Geld in die Hand nehmen möchte, um fertige Spieler/Stars zu rekrutieren!

    4
    • Genau das hat man diesen Sommer gemacht. Hat leider gar nicht geklappt…

      8
    • ZINNlos ist SINNlos

      Halte ich aber definitiv für den falschen Weg.

      1. Um wirklich "fertige Spieler"/Stars nach Wolfsburg zu holen, muss wirklich viel Geld im Spiel sein, dass wäre dann schon so viel Geld, dass man fast von gekauften Erfolg sprechen könnte und ganz ehrlich, lieber spielen wir jedes Jahr um den Abstieg, als sich den Erfolg zu erkaufen.

      2. Kaum haben wir eine neue Strategie, wird diese wieder zunichte gemacht … Wenn man immer hin und her wechselt und keine Konstanz hat, wird auch nie etwas langlebiges dabei rumkommen.

      3. Wir sind sowieso schon als "Kommerzverein ohne Fans und Tradition" bekannt, wieso wollen wir uns nur noch unbeliebter machen? Durch einer solchen Strategie würden wir uns nur noch unbeliebter machen als wir längst schon sind, dann währen wir auf dem selben Niveau wie RedBull und Hoppenheim.

      4. Um Stars usw. nach Wolfsburg zu holen, muss man es auch überdenken, ob man weiterhin nur deutschssprachige Trainer verpflichten will, da wir den VfL ja aber alle gut kennen, wissen wir, dass sie nicht die Eier dazu haben, es mal mit einem ausländischen Trainer zu versuchen.

      4
    • Ui, jetzt wird wieder mit solchen Wörtern um sich geworfen. Hat Leverkusen den Erfolg erkauft? Eindeutig: Ja. Ist er damit sympathischer geworden: Ja.

      Leipzig widerlegt auch gänzlich deine Theorie. Die geben viel Geld aus und wirken auf viele nicht Hardcore Fans sympathisch. Das zeigen diverse Umfragen.

      Du lebst auf deiner "Ultra-Insel". Geh zu Lupo und gut ist.

      26
    • @Mahatma… man könnte es damit auch anders rum sagen geh du doch zu RB..

      So ein Quatsch diese Anfeindungen hier immer.. Der eine so der andere so. Am ende geht es um den Verein.

      9
    • Nee, da ich ja die GmbH akzeptiere. Zinnlos nicht.

      5
    • @grudorfer

      Natürlich geht es um den Verein und was meinst du, was bringt den Verein langfristig weiter? Gerade auch im Ansehen und in der Sympathie?

      Es war schon immer so, dass nur Erfolg und wenn man den Bayern und Konsorten die Stirn bietet, man Sympathie erntet. Natürlich gibt es dann unterschiedliche Wege dahin. Man kann es in Richtung Freiburg machen und mit wenig Einsatz von Kohle den maximalen Erfolg versuchen zu holen, dann brauchst du aber auch kein VW und dann musst du damit leben, auch in der Liga 2 zu landen, so wenig Geld Garantie für Erfolg ist, so wenig ist auch kein Geld ein Garant dafür, dass du dich in der Liga hältst.

      Oder man setzt die vorhandenen hohen Mittel entsprechend ein, mit möglichst viel Fußballsachverstand und dann wirst du "automatisch" bei den nicht Hardcore Basti Reds auch sympathisch. Unsere Meisterschaft ist doch da ein super Beispiel, viele haben uns gemocht, weil der Meister mal nicht Bayern hieß, wenn man sowas geschafft hätte in ein Vakuum zu packen bzw. zu konservieren und dort dann dauerhaft El/CL gespielt hätte, dann wären wir sympathischer.

      Wenn mir einer sagt, unsere Finanzen gehen wieder hoch und wir holen uns sportliches Know How und haben ein dauerhaftes Konzept. Dann nehme ich das gerne mit. Wieso sollen wir unsere Identität mit VW leugnen? Wieso sollen wir uns absichtlich kleiner machen? Es muss alles nur GESUND sein und im Verhältnis stehen!

      Wir waren immer dann erfolgreich, mit Ausnahme unter Glasner, wenn wir ordentlich reingebuttert haben.

      7
    • Stimme Mahatma zu. vor allem nachdem sich Teile der Ultras Samstag Mal wieder asozial verhalten haben. ich sage nur 6 gegen einen, der ihnen nicht in den Kram passt. nächstes Mal kommt das Stadionverbot definitiv. :)

      unsere Ultras sind leider echt zum vergessen. erinnere mich noch an die Szene als die Hohlkörper letztes Jahr auf der Fahrt nach Bochum aus dem Zug raus sind und 3 Hannoveraner angegriffen haben.

      2
  12. Konsequent wäre es. Man muss halt einen fähigen neuen GF holen. Das ist der entscheidende Punkt.

    5
  13. Mir war der Schlorz schon immer ungeheuerlich. Also weg mit ihn. Aber in der jetzigen Situation sinds einfach zu viele Baustellen. Spätestens nach der Bochumniederlage würd jeder sagen hätte hätte Fahradkette. Aber dann hat mann zu spät eine Reacktion gezeigt. In den letzten vier Spielen wird mann den Bock auch nicht mehr umstoßen. Wo solln den die Punkte herkommen. Drei gegen Darmstadt werden deffinitiv nicht reichen. Ich habe ein gans ungutes Gefühl. Es riecht nach Relegation.

    5
    • Ich meine das nicht böse, ich möchte es aber einordnen können. Wieso macht man bei teilweise einfachen Wörtern so eklatante Fehler? Mir ist schon klar, dass nicht jeder perfekt schreiben kann, behaupte ich auch nicht von mir.

      Was du aber teilweise für Fehler machst, darauf hingewiesen wurdest und dennoch einfach so weitermachst, ist dann schon komisch.

      Ich möchte es einordnen können, gibt es einen besonderen Grund? Dann kann man auf sowas Rücksicht nehmen oder ist es einfach nur Ignoranz und/oder Absicht?

      6
  14. Wundert mich nicht das er im Sommer auch fliegen soll, klingt komisch aber ich kanns sogar nachvollziehen.
    Als Sportdirektor war er für die Transfers zusammen mit Schäfer verantwortlich.
    Er tütet sie ein, Schäfer winkt sie ab, usw.

    Ganz wenige Transfers waren ok bzw. gut, Rückblickend war das meiste stand jetzt Schrott so ehrlich müssen wir alle zu uns selbst sein, Cerny, Tomas, und Co waren nun keine Offenbarung.
    (Will die damit nicht haten, aber stand jetzt und aufgrund von mehreren Faktoren hat da wenig gezündet)

    Im Winter sollte zudem ein 2 Keeper kommen, es wurde ja medial breit getreten und am Ende kam nur ein Panik Behrens Transfer..
    Wir haben gut verkauft aber schlecht eingekauft, daran ist er schuld, Punkt.

    Laut Transferbilanz steht man ja gut da hör ich schon den ersten Tippen, ja weil man nur -2 Mio. verbrannt hat wenn man alles gegenrechnet durch die Verkäufe, aber dennoch wir haben 72 Mio. Ausgegeben/verbrannt… 72 Millionen!!!!! und stehen mit einem Bein fast in Liga 2.
    (Hier nochmal zum reinschmökern: https://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg/transfers/verein/82/saison_id/2023/pos//detailpos/0/w_s//plus/1#zugaenge)

    Hinzu kommen durchhalteparolen (ZB. Thema Kovac) und wirklich mäßige Mediale Präsenz, er wirkte wie eine Puppe von Schäfer die alles nachgeplappert hat.

    Und so einer soll hier noch zum Geschäftsführer aufsteigen, Hallo wirklich?!?!?
    Nächstes Jahr dann rein mit ihm in den AR!

    Spaß beiseite und ganz ehrlich, da bin ich froh das der AR nun reagiert und sagt, nö.
    Du wirst bestimmt nicht befördert und darfst im Sommer gehen falls der Artikel stimmen sollte.
    Das ist doch das was wir uns gewünscht haben, Reaktion und Aktionen vom AR, die sollen was machen und nicht nur zusehen, wurde hier im Forum von mehreren gefordert.
    Nun machen sie was, besser spät als nie.
    Das Timing ist natürlich nun etwas bescheiden, aber naja vllt. ist es auch irgendwo durchgesickert, Aktuell ist bei uns Chaos und da kann auch jemand geplaudert haben, etc.

    Ich fand die Idee anfangs auch gut, man holt ehemalige VfL Spieler ran man bindet erst Schäfer ein und dann Schindzi und dann kam glaube noch Baier als Scout? Oder so.
    Das war ja alles schön und gut und hätte auch klappen können, man hätte irgendwann weitere ex Legenden holen können vllt. nochmal nen Zwetschge, Benaglio als Torwart Assistent oder nen Naldo für irgendwas.
    Das wäre eine schöne Story und ein schönes Projekt geworden das Ex Spieler bzw. auch Spieler die Erfolg hatten, diesen Verein zum Erfolg führen.
    Aber es ist ebend krachend gescheitert und man braucht nun Soforthilfen, Erfahrung und Expertise, auf und neben dem Platz.

    Ich denke nicht das VW die Marschroute komplett ändert und man wieder nur noch alte teure Stars holt, ich denke aber das man durchaus Erfahrung holen sollte/ müsste damit man wieder eine eingespielte Achse hat und in diesen Kader dann junge Spieler integrieren kann und deren schwankende Leistungen abfangen kann.

    Er kam als Ex Spieler und bekannter von Schäfer, finde es auch ohne den Punkt gut das man sich von ihm trennt das habe ich glaube ich mehr als klar oben erörtert, ABER vorausgesetzt man holt fähige Leute ran darauf wird es im Sommer ankommen.

    Ich weiß, wenn ich mal was poste haben meine Texte oft einen düsteren und sehr harten Tenor und bestimmt kann mich der ein oder andere nicht leiden ^^ (Dann ist es halt so), aber es ist aktuell nur noch zum Haare raufen, ich fühle mich als wären wir auf Schalke oder der HSV damals. Chaos pur.

    Aber das ist jetzt egal, wir müssen zusammen stehen und den Klassenerhalt sichern.
    Also Samstag alle zusammen 110% geben, ich werde da sein. :vfl: :vfl: :vfl:

    16
    • Man kann alte Zöpfe abschneiden, man sollte danach aber bitte die Frisur vernünftig richten und nicht einfach nur irgendwo abschneiden.

      Was meine ich?

      Es kommt am Ende auf das wie und was an.
      Ersetzt man Schäfer z. B. durch einen doppelten Schmadtke, ich übertreibe absichtlich.

      Mann und Schmadtke junior. Mann und schicker oder Neppe… Plus X… "okay".

      Wenn ich dann aber an Bobic denke und seinen Anhang. An Horst Heldt und an Reuter, dann bekomme ich Magenschmerzen und Bauchkrämpfe.

      15
  15. Ich kann nur hoffen, dass an dem Bericht der SportBild, man wolle von dem Weg mit jungen Spielern abweichen, nichts dran ist, denn das ist m.M.n. der sinnvollste Weg für einen Verein wie den VfL.
    Wie man gerade in dieser Saison, wo man kaum junge Spieler gekauft hat, auf die Idee kommen kann, das wäre ein Problem ist mir sowieso schleierhaft.

    Es ist ja nunmal so, dass kaum Spieler aus Liebe zum Verein lange im gleichen Verein spielen (bei uns sicher nochmal etwas weniger als bei anderen Vereinen). Die Spieler, die lange im Verein bleiben, sind doch in der Regel die, die gut genug sind um bei uns regelmäßig zu spielen, aber nicht gut genug, um für größere Vereine interessant zu sein (z.B. Arnold, Gerhardt, Casteels, Guilavogui). Nur mit solchen Spielern, wirst du aber in der Regel nur stagnieren oder dich zurück entwickeln. Du brauchst auch Spieler, die "zu gut" für deinen Verein sind, um voran zu kommen. Solche Spieler spielen aber mit Mitte 20 meist schon bei besseren Vereinen. Dir bleibt also gar nichts anderes übrig, als solche Spieler zu holen, wenn sie eher am Anfang ihrere Karriere stehen.
    Dazu kommt der wirtschaftliche Faktor, dass du mit Verkäufen von jungen Spielern viel mehr Geld generieren kannst um neue Spieler zu kaufen, als nur mit Sponsoring Einnahmen und dergleichen.
    Leverkusen, Leipzig, Frankfurt, Stuttgart machen es doch nicht anders. Bei Transfermarkt gibt es ja eine Tabelle, wie alt die Spieler im Durchschnitt bei der Verpflichtung waren und da liegen wir auf dem gleichen Niveau, wie die Vereine, die aktuell erfolgreich sind. Gerade Mannschaften wie Leipzig und Leverkusen müssen wir uns doch als Vorbild nehmen und nicht denken wir wären Bayern wo die Topspieler unbedingt hinwollen und lange bleiben.
    https://www.transfermarkt.de/bundesliga/einkaufswert/wettbewerb/L1/plus/1

    Das Ganze kann ich auch noch statistisch untermauern. Ich habe für die letzten 20 Jahre das Durchschnittsalter der eingesetzten Spieler (Quelle: Kicker) den Tabellenplätzen zugeordnet und dann aufgeteilt nach jüngste 6 Mannschaften, älteste 6 Mannschaften und dem Rest dazwischen.

    Ergebnis:

    Am Saisonende auf Platz 1-6:
    56 junge Mannschaften
    28 alte Mannschaften
    36 dazwischen

    Wenn wir jetzt noch die Bayern rausrechnen, weil die als einziger Verein ihre Topspieler selten verlieren, wird es noch deutlicher.

    Platz 1-6 ohne Bayern:
    56 junge Mannschaften
    12 alte Mannschaften
    32 dazwischen

    Platz 1-3 ohne Bayern:
    29 junge Mannschaften
    0 alte Mannschaften
    12 dazwischen

    Die komplette Tabelle habe ich auch hochgeladen:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1tNhvoRYckgHFIbs1_naS9NMyiqS6-DPa/edit?usp=sharing&ouid=118234113581175739497&rtpof=true&sd=true

    Statistisch gesehen ist es also deutlich wahrscheinlicher, mit jüngeren Mannschaften erfolgreich zu sein und wir solten diesen Weg unbedingt konsequent weitergehen. Das Ziel muss es dabei ja sein, sich sportlich immer ein Stück weiterzuentwickeln und so für immer größere Talente interessant zu werden.
    Das heißt natürlich nicht, dass man nicht auch mal ältere Spieler holen darf. Gute Möglichkeiten, die sich ergeben, wie z.B. bei Leverkusen mit Xhaka sollte man versuchen zu nutzen, aber eine komplette Änderung der Ausrichtung wäre für mich eher ein Zeichen von völliger Ahnungslosigkeit.

    Man muss sich auch einfach seines eigenen Standings in der Fußballwelt bewusst sein. Für Topspieler werden wir immer nur eine Durchgangsstation sein. Wenn man das nicht will, hat man am Ende nur eine Ansammlung von durchschnittlichen Spielern, bei denen eine Weiterentwicklung nur selten vorkommt. Idealerweise hat man hier eine gute Mischung von Topspielern, die nur kurz im Verein sind (z.B. van de Ven, de Bruyne) und durchschnittlichen Spielern, die länger im Verein bleiben (z.B. Arnold, Gerhardt).
    Bei Lepzig sieht das z.B. ähnlich aus. Mit Gulacsi, Orban, Klostermann, Poulsen, Kampl und bis vor kurzem noch Forsberg und Halstenberg bei denen es nicht für noch größere Vereine reicht und die somit lange in Leipzig bleiben. Dazu ein paar Topspieler wie Xavi Simons, Dani Olmo, Openda und bis vor kurzem noch Gvardiol, Szoboszlai, Nkunku die dann nach 2/3/4 Jahren zu größeren Vereinen weiterziehen. Aber fast all diese Spieler sind schon in jungen Jahren zu Leipzig gewechselt.

    Man sollte nicht wieder anfangen nach Namen einzukaufen. Die Liste an großen Namen von Spielern die in den letzten zwei Jahren von größeren Vereinen in die Bundesliga kamen und nicht eingeschlagen haben ist nicht gerade kurz… Bonucci, Volland, Keita, van de Beek, Ekitike, Elmas, Fabio Carvalho, Fofana, Mane, Cancelo, Hudson-Odoi, Delaney, Hauge, Pellegrini. Da zahlst du dann von Anfang an mehr Gehalt, ohne Garantie, dass du auch mehr Ertrag bekommst als bei jungen Spielern, bei denen das Gehalt aber erst bei steigenden Leistungen erhöht wird.

    25
    • Schöne Statistik, leider wirst du keine Statistik haben, was die Spieler gekostet haben beim Einkauf und was dann beim Verkehr.

      Natürlich muss man zu den jeweiligen Jahren dann auch noch einberechnen, was die Summe damals im Verhältnis wert war.

      Ich behaupte aber mal, mit viel Geld Einsatz und hohem Risiko fährt man am Ende besser und wäre dann bei Geld schießt Tore. Ich meine natürlich nicht Spieler, für die man zu viel gezahlt hat im Verhältnis zur Qualität.

      4
    • Danke für die Statistik. Allerdings vermute ich doch einige Ungenauigkeiten. Um ein akkurates Bild zu erhalten, müsste das Durchschnittsalter anhand von Einsatzminuten gewichtet werden. Junge Spieler sind oft diejenigen, die nur auf Kurzeinsätze kommen. Ein Beispiel aus unserem Kader: Kofi Amoako kommt in dieser Saison auf ganze 2 Minuten Einsatzzeit. Wenn er jetzt in der gleichen Gewichtung in die Statistik einfließt, wie Maximilian Arnold, dann bringen die beiden ein gemeinsames Durchschnittsalter von 23,5 Jahren ein. Dabei hat Amoako nur 0,01% der Einsatzminuten von Arnold absolviert.

      Berechnet man nun nicht den Durchschnitt des Alters aller Spieler, sondern das Durchschnittsalter pro Einsatzminute, zeigt sich sicherlich bei einigen Teams ein ganz anderes Bild. Im Extrembeispiel von Amoako und Arnold würde das Durchschnittsalter nun nicht bei 23,5 Jahren, sondern bei 28,99 Jahren liegen – also quasi dem Alter von Arnold. Ein gravierender Unterschied.

      Es wäre natürlich eine Heidenarbeit, das ohne Zugang zu einer Datenbank händisch für alle Vereine und mehrere Saisons durchzuführen. Leider haben die Datenbanken von Kicker bzw. Transfermarkt keine API.

      Ein weiterer Ansatz wäre, nur das Durchschnittsalter der 11 meisteingesetzten Spieler zu betrachten. Das spart einiges an Arbeit und ist vielleicht etwas akkurater, als das Durchschnittsalter aller eingesetzten Spieler. Das Problem ist hierbei aber, dass der Datensatz nun sehr klein ist und "outlier" das Ergebnis stärker beeinflussen.

      Dortmund ist in dieser Saison ein gutes Beispiel dafür, wie unterschiedlich die Ergebnisse aussehen können, je nachdem welchen Maßstab man anlegt. Der Kicker veröffentlich sein Altersranking im Herbst. Da hatte Dortmund bei 22 eingesetzten Spieler ein Durchschnittsalter von 27,0.

      Mittlerweile hat Dortmund 31 Spieler eingesetzt, einige Spieler sind älter geworden, etc. Zum aktuellen Zeitpunkt hat Dortmund ein Durchschnittsalter von 25,9 (nach eingesetzten Spielern, also der Kicker-Maßstab). Das ist eine Abweichung von 1,1 Jahren, nur durch einen anderen Messzeitpunkt.

      Ich habe mir die Mühe mal für Dortmund gemacht: Gewichtet man das Alter nach Einsatzminuten (zum aktuellen Zeitpunkt), kommt man auf ein durchschnittliches Alter von 28,2 Jahren – eine krasse Abweichung.

      Betrachtet man das Durchschnittsalter der 11 meisteingesetzten Spieler, dann kommt man sogar auf 29,63 Jahre. Da erkennt man dann auch gut, warum das wesentlich akuratere gewichtete Durchschnittsalter deutlich höher liegt, als das Durchschnittsalter aller eingesetzten Spieler.

      Das Medianalter liegt bei 26 – eine große Abweichung. Das Medianalter der 11 meisteingesetzten Spieler liegt bei 28. Da passt es. Könnte aber auch ganz anders aussehen. Wenn 6 Spieler unter 23 sind und 25 Spieler über 28, dann ist der Median 23, obwohl das überhaupt dem Altersschnitt entspricht – und so eine Konstellation kann es im Fußball durchaus geben. Der Median ist also auch nicht wirklich geeignet.

      Was kann man noch machen? Man könnte aus dem Durchschnittsalter aller eingesetzten Spieler und dem Durchschnittsalter der 11 meisteingesetzten Spieler einen neuen Schnitt bilden. So spart man sich das umständliche Gewichten nach Einsatzminuten, hat aber trotzdem eine leicht Gewichtung drin – und so ein wesentlich akkurateres Bild. Im Fall von Dortmund liegt dieser Schnitt bei 27,76 – weicht also nur knappe 0,5 Jahre vom tatsächlichen Alter pro gespielter Minute ab. Wohl der beste Kompromiss aus Arbeitsaufwand und zuverlässigen Ergebnissen.

      4
    • Gute Anmerkung @Versipellis. Das wollte ich natürlich nochmal etwas genauer prüfen und habe für die aktuelle Saison bei allen Mannschaften das Durchschnittsalter gemessen an der Einsatzzeit berechnet. Grundlage die Daten von Transfermarkt.
      Da komme ich bei Dortmund dann auf ein Durchschnittsalter von 28,39 gegenüber den 26,88 vom Kicker. Das ist mit 1,51 aber auch mit Abstand die größte Abweichung aller Vereine. Die zweitgrößte Abwechung liegt dann schon nur noch bei 0,47. Bei 12 von 18 Mannschaften max. 0,3.
      Entscheidend ist dabei natürlich, was das für meine Auswertung für Folgen hat. Die 6 jüngsten Mannschaften bleiben gleich. Zwischen mittel und alt gibt es zwei Wechsel.

      Da es jetzt zu viel Aufwand wäre, das für alle Saisons nachzurechnen, habe ich bei meiner Auswertung einen Toleranzbereich von 3 Mannschaften gelassen. Also nur die 4 jüngsten und ältesten Mannschaften sowie die 4 in der Mitte gezählt. Am Ergebnis ändert das aber nichts.
      Platz 1-6:
      38 junge Mannschaften
      20 alte Mannschaften
      22 dazwischen
      Platz 1-6 ohne Bayern:
      38 junge Mannschaften
      8 alte Mannschaften
      20 dazwischen

      Und noch eine Erweiterung meiner ersten Statistik. Ich habe geschaut, auf welchem Tabellenplatz die Top 6 (ohne Bayern) in der Folgesaison gelandet sind. Ergebnis:
      Junge Mannschaften in den Top 6 landeten in 69,6% der Fälle erneut in den Top 6.
      Alte Mannschaften in den Top 6 landeten in 36,4% der Fälle erneut in den Top 6.
      Mannschaften dazwischen in den Top 6 landeten in 54,5% der Fälle erneut in den Top 6.

      Auch hier ist eine klare Tendenz erkennbar, dass der Weg mit jungen Spielern sinnvoll ist.

      4
    • Super cool, dass du das nochmal durchgerechnet hast :topp: Der Toleranzbereich ist eine gute Idee. Ich halte den Weg mit jungen Spieler auch für sinnvoll, schön dass jetzt auch nochmal statistisch bestätigt zu sehen. Gerade der Nachhaltigkeitsaspekt ist eindrucksvoll. Die knapp 70% "Wiederholungsrate" bei jungen Mannschaften ist gegenüber den 36% der älteren Mannschaften ein aussagekräftiger Wert.

      Vielen Dank :vertrag:

      1
  16. @Admin
    Fredi Bobis steht im Artikel statt Bobic ;)
    Guten Morgen in die Runde, es bleibt spannend beim VfL

    0
  17. Am Ende des Tages können wir uns bis Spieltag 34 hier die Finger wund tippen, uns beleidigen oder sinnloses Zeugs abtippen: Das wichtigste ist, dass wir in der 1. Bundesliga bleiben.
    Es wurde die letzten Tage und Wochen alles gesagt und wir wissen mittlerweile auch alle, dass wir in chaotischen Zuständen stecken. Die Gefühlslage ist von Wut, Trauer, Hass und Resignation gezeichnet über Personen, den Verein und Handlungen. Das sollte uns aber nicht dazu verleiten Gewalt anzuwenden.
    Wie gesagt, wichtig ist unser VFL. Einfach nun alles kanalisieren und alles in die Vermeidung des Abstieges stecken, völlig egal wie das angestellt wird.
    Ist dies erreicht, DANN kann die große Kehrmaschine kommen um jede kleinste Ecke zu reinigen und dann neu zu starten.
    Also…Zähne zusammenbeißen, Rücken gerade machen und verdammt nochmal alles tun, um in der Liga zu bleiben. Solang alles hintenanstellen.
    (Fällt mir auch extrem schwer, aber ich will es einfach nicht akzeptieren, dass wenige es so versaut haben, so dass der Rest darunter leidet)

    :vfl:

    35
  18. Wenn der AR durchgreift, alle rauswirft, dann bitte auch Wölfi. Der hat auch schon lange nichts mehr geleistet.

    3
  19. Macht euch nicht so verrückt.
    Das der Schinzi gehen soll berichtet ja nur bisher Sportbild. Für mich ist eigentlich nur der Kicker seriös.
    Vielleicht will man auch nur von außen Unruhe in diesem Verein bringen, weil er sowieso nicht gern gesehen wird in der Bundesliga.
    Wir sind sowieso viel zu weit weg um dies alles genau beurteilen zu können.
    Denken aber immer WIR wüssten Wanja besser, dies ist nicht so.
    Wie erklären den Chirurgen auch nicht ständig seinen Eingriff.
    Also abwarten und ein wenig Vertrauen schenken.
    Beste Grüße

    5
    • Wen soll man Vertrauen? Den Aufsichtsrat? zusammengewürfelt aus VW Kommunikation, VW Personaler, VW Aufsichtsrat, Schnellecke und Politiker? Wow, ich habe so viel Vertrauen in den Räten, das kannst du dir gar nicht vorstellen. :keks:

      8
    • …nächste Woche bringen die Qualitätsmedien womöglich die Namen Tuchel, Salihamidzic, Neppe und (Achtung!) Olli Kahn als potentiellen AR für den VfL ins Spiel. Who cares?

      :bild:

      2
  20. Offtopic am Rande

    Unsere Hymne wurde nach ganz unten gerankt
    :tomaten2:
    Von allen Seiten immer draufhauen auf unseren Verein
    ;)

    Vielleicht beim „großen Umbruch“ auch gleich ne neue?!

    https://youtu.be/mj44fD16YQs?si=Wg72zkSV9v3amKQ0

    1
    • Ich finde tatsächlich auch, dass unsere Hymne seit jeher zu den schlimmsten der Liga gehört. "Immer nur Du" (für mich unsere eigentliche Hymne) und die Nordkurvenhymne gefallen mir wesentlich besser, als dieses stumpfsinnige "Grün-Weiß VfL, unsere Farben leuchten Hell". Die Hymne klingt für mich immer, als hätte sie sich ein Drittklässler ausgedacht, der sich im Deutschunterricht erstmalig mit Reimen auseinandersetzen musste.

      Wenn man das mal mit so Hymen wie "Im Herzen von Europa", "Bochum", "Werder Bremen, Lebenslag Grün-Weiß" etc. vergleiche… dann kann ich das Ranking gut verstehen. Diese Hymnen setzen sich einfach sofort im Kopf fest. Wenn ich höre, wie ein ganzes Stadion "Eisern Union" schmettert, dann geht mir das nicht mehr aus dem Kopf. Natürlich hat man irgendwo eine emotionale Bindung zu "Grün-Weiß-VfL" und Musikgeschmack ist eh immer sehr subjektiv. Aber ich könnte jedern verstehen, der behauptet, dass unsere Hymne einfach ein objektiv schlechtes Lied ist.

      Meinetwegen muss es gar keine neue Hymne werden. Immer nur Du gibt es ja schon…

      12
    • Erstmal ist es ja relativ wie andere unsere Hymne finden.
      Ich bin bei dieser "Grün weiß VFL" zwiegespalten.
      Rein Melodisch keine So geile Hymne.
      Aber hat schon Textlich viel Bezug zu Wolfsburg.
      Außerdem ist die einfach extrem Tradionsreich.
      Wenn ich die höhre ist das so nen Flaschback in die Kindheit, wo man die ersten male im Stadion war und somit untrennbar mit dem VFL/Stadion besuch verbunden.

      11
    • Grundsätzlich ist ja auch unser Liedgut aus der Kurve überschaubar.
      Banger wie "Wir singen wir springen…" und das neue "Grün weiß aus der Autostadt" kommen ja selten. Fast nur wenn wir führen oder mindestens unentschieden, das war ja selten in letzter Zeit… :weg:

      Schalke hat halt auch 2,3 geile Lieder die extrem zum mitmachen Annimieren!

      "Schaaaalke, ich bin für dich geboren, habe mein herz verlooren, an einen Fußballclub"

      Das ist halt leider geil

      1
    • Grünerfussel.

      Naja "Wir machen heut den Gegner platt" von Grün weiß aus der Autosdtadt passt halt auch nur bei Führung. Wenn man da 1:3 hinten liegt, ist es ja albern..

      Dieses neue Lied "nach der Schicht am Band…" Finde ich total unmelodisch und schwer mitzusingen, obwohl 2-3 Zeilen darin eigentlich echt cool sind.

      2
    • "Immer nur du" ist aber auch nur ein Lagerfeuerlied was nicht wirklich Stimmung bringt vor dem Spiel! Meine persönliche VfL-Hymne bleibt "Mut und Fleiß"

      3
    • Ich wäre da eher bei Jungs von der Aller

      5
    • Ich finde die aktuelle Hymne hat zwei massive Probleme:

      Die Struktur passt nicht. Die Hymne ist zu schnell, dadurch geht der Text automatisch etwas unter. Außerdem fehlt der Moment, in dem sich die Hymne "entlädt". Es geht direkt schnell und laut los, einen Höhepunkt gibt es nicht wirklich. "Immer nur Du" hat diesen Höhepunkt hingegen. Wenn alle anfangen den Refrain zu singen, wird es plötzlich viel lauter im Stadion. Aber ich verstehe auch, was du mit Lagerfeuerleid meinst @DerKD. Allerdings muss ich bei Mut und Fleiß sagen, dass das dann für den Mainstream-Fan vielleicht auch zu rockig ist. Mir gefällts, aber ob es als offizelle Vereinshymne taugt? Da bin ich mir nicht so sicher.

      Das zweite Problem dass ich sehe, ist dass der Text einfach schwach ist.

      "Wolfsburg ist 'ne grüne Stadt
      Die einiges zu bieten hat
      Ein Schloss, ein Werk, das Arbeit gibt
      Und einen See, den jeder liebt
      Nach kurzer Zeit merkt jeder schnell
      Das Schönste doch ist unser VfL!"

      Wenn man Wolfsburg in dieser Strophe durch Mönchengladbach ersetzt, könnte man diesen Text 1:1 auf Mönchengladbach anwenden. Ist dann halt das Textilwerk gemeint.

      "Wir sind der Stolz der Niedersachsen
      Hier sind wir die Nummer Eins
      Sturmfest und recht erdverwachsen
      Woll'n wir einmal die Größten sein
      Du wirst niemals alleine steh'n
      Wir werden jeden Weg zusammen geh'n"

      Viel platter gehts nicht. Wir sind die Nummer 1, eine Zeile aus dem Niedersachsenlied, wir sind die Größten, wir stehen zusammen. Die gleiche Strophe könnte auch 1:1 so in der Hymne von Hannover 96, dem VfL Osnabrück oder den Braunschweiger Nachbarn stehen.

      Der Text ist einfach grottenschlecht. Ich habe einfach mal ChatGPT und selbst da kommt ein kreativeres und indivduelleres Ergebnis bei raus.

      "Wenn Wölfe jagen, das Herz erwacht,
      Grün-weiße Fahnen hoch in voller Pracht.
      In der Volkswagenstadt, wo Träume blüh'n,
      Ist unser Glaube stark, gemeinsam zu siegen.
      Gegen Blau-Gelb, stehen wir bereit,
      Für unsere Leidenschaft, die nie vergeht.
      Unsere Einheit stark, im Wolfsburgland,
      Gemeinsam kämpfen wir, Hand in Hand."

      Ist natürlich auch einfach irgendetwas, dass eine AI zusammengewürfelt hat, aber schlechter als unsere Hymne liest es sich nicht. Passende Musik dazu und den anderen 17 Bundesligisten, die keine emotionale Bindung zu unserer aktuellen Hymne haben, würde vermutlich kein Qualitätsunterschied auffallen.

      3
    • Grün-weiß VfL kommt aus ner Zeit, da waren auch Lieder wie GEHN MER NUFF UFF DE BETZEBERG, KSC OLE OLE oder EINTRACHT FRANKFURT SUPER TEAM..
      Hatte damals als Jugendlicher diese CD zuhause:
      https://www.musik-sammler.de/release/die-fussball-hits-folge-2-18-bundesligavereine-und-ihre-hymnen-cd-135850/

      Da war/ist Grün-weiß VfL noch n richtiger Hit gegen ;)

      Was das Liedgut in der Kurve betrifft… Ich persönlich find's schade, das da so wenig Abwechslung herrscht und man auch ständig den unterklassigen Nachbarn in den Fokus holen muss. Was jucken die mich? 0,0 gar nix.
      Hat für mich auch wenig mit Rivalität zutun, denn dazu gehört, das ich den Gegner zumindest ernst nehmen kann und regelmäßig sehe…
      bin aber generell mit den Vorsängern bei uns in der Kurve nicht wirklich happy. Hab über die Supporters schon mal das Gespräch gesucht und bin auch direkt hin, aber man "so einer wie ich hat das Maul nicht aufzumachen"…
      Ich find's extrem unsinnig, bei Nineteenfortifive noch Scheiß BS zu brüllen. Ist einfach Quatsch. Und statt Eintracht vernichten kannst du genauso den Gegner vernichten… Passt einfach besser. Aber das möchte man nicht hören, man muss schließlich ZEIGEN, wer in NDS das sagen hat… Kann da nur mit dem Kopf schütteln, aber bin wohl auch mit Mitte 40 zu alt dafür.

      Bei den Songs, die sonst so rausgekommen sind, um mal wieder auf Hymnen zu gehen… da passt oft der Gesang doch nicht mal zur Musik. Auch,d as was hier über mir gepostet wurde. Das Lied geht vom Beat her gut ab, alles top. Und dann säuselt da ein Mann mit ner viel zu lieben Stimme den Text runter. Emotion und Begeisterung ist anders ;)
      Das Lied als solches ist zwar textmäßig eher mau, aber bei Jungs von der Aller passt zumindest Musik und Gesang. Ich red nicht vom Inhalt. Ich übertreibe jetzt mal, aber wenn bspw. Semino Rossi das Lied Paul der Hooligan singen würde, das ist in etwa vergleichbar. Ich mag das Lied vom Text nicht schlecht machen. Aber da fehlt die Power, das ist viel zu weich!
      Die Elf vom Niederrhein… Da ist bspw. POWER dahinter. Eisern Union ist schon durch Nina Hagen's Powerstimme markant, auch wenn das Lied eher langsam ist aber auch da merkt man die Kraft.
      Und die hat Immer nur Du bei uns auch in Ansätzen.
      Ist natürlich Geschmackssache. Wir laufen zur zwoten Hälfte ja zu den Akkorden von Enter Sandman ein…
      Da muss ich imemr an Virginia Tech im College Football denken:
      https://www.youtube.com/watch?v=zh93kmgZvUg
      Sehr geil im Übrigen ;) Wenn du so eine Begeisterung bei uns hinbekommst… Gänsehaut.

      4
    • Ach falls jemand SUNO noch nicht kennt… das ist ein AI Song Generator.

      Ich hab den Text von Versipellis mal ein wenig abgeändert und das kam bei raus ;)

      https://suno.com/song/f6e7986b-80e4-48d8-bb06-916463d08a49

      Leider spricht die KI das Wort LEIDENSCHAFT nicht wirklich gut aus…

      Der Text ist folgender:

      „Wenn Wölfe jagen
      das Herz erwacht

      Grün-weiße Fahnen
      hoch in voller Pracht

      In der Volkswagen Arena
      wo Träume blüh’n,

      Ist unser Glaube stark
      gemeinsam zu siegen.

      Gegen jeden Gegner stehen wir bereit,
      Mit Leidenschaft
      zu jeder Zeit.

      Als Einheit stark mit voller Kraft

      ARBEIT
      FUSSBALL
      LEIDENSCHAFT

      7
    • Schön dass ne kleine Diskussion entstanden ist zum Thema Hymne / Fangesänge

      :vfl3:

      0
    • Die wahre VfL-Hymne ist doch mittlerweile "Immer nur du", weshalb sie auch direkt vor dem Einlaufen der Spieler gespielt wird – und das zu Recht: Mit dem Wolfsgeheul-Intro zusammen sorgt sie jedesmal für Gänsehaut, wenn das Stadion laut das "VfL" brüllt und so ein Gemeinschaftsgefühl schafft, das wir auch heute dringend brauchen werden. Die anderen Lieder sind ein schöner Beweis unserer Tradition und ein Beleg dafür, dass sich der Musikgeschmack über die Zeiten ändert.https://youtu.be/v19ZyiZpSEw?si=8Fhh3sbayg_esiJb

      :vfl: Auf geht's Wolfsburg, kämpfen und siegen!

      3
  21. gibt es Infos zu gestern zum Treffen?

    4
    • Nein, es war auch kein extra Treffen sondern der allgemeine Regeltermin zwischen Fans und VfL. Ich weiß auch nicht warum man da auf der PK so reagiert hat.

      1
  22. Nagelsmann verlängert übrigens beim DFB.

    Die Bayern müssen nun also die D-Lösung suchen. Alonso – abgesagt. Nagelsmann – abgesagt. Rangnick – abgesagt. Ich glaube, das gab es so in der Form auch noch nie. :D

    11
    • Kovac ist zu haben

      33
    • @Simon :lach:

      4
    • Ob man mittlerweile vielleicht sogar darüber nachdenkt, mit Tuchel weiterzumachen? Je nachdem wie das CL-Halbfinale verläuft, könnte das eine Erwägung sein. Sicher nicht auf ewig, aber bekommt Bayern gerade einen besseren Trainer als Tuchel? Und bekommt Tuchel gerade einen besseren Job als Bayern?

      Vielleicht sollten sich die Bayern einfach eingestehen, dass es vollkommen in Ordnung ist, mal Zweiter zu werden. Wenn Tuchel Real schlägt, wäre es eigentlich Wahnsinn, sich von ihm zu trennen. Stell dir vor du hast einen international erfolgreichen Trainer, der dich in KO-Spielen gegen Arsenal und Real Madrid bis ins CL Finale bringt und ersetzt ihn dann mit einer D-Lösung, weil der Motor in der Liga gestottert hat, Leverkusen möglicherweise mit der besten Saison der Ligageschichte Meister wird und du Saarbrücken auf einem unbespielbaren Acker im Pokal unterliegst.

      Das wäre auf dem Papier an Idiotie nicht zu überbieten.

      4
    • Tuchel packt am Ende seinen Karton im Büro in der Säbener Straße.

      Die Blumen, paar Ordner, Bild der Familie , und den Henkel-Pott

      Ein Bild für die Götter

      5
    • Lt. Berichten soll wohl Zidane kurz vor der Einigung mit Bayern sein.

      3
  23. Hallo zusammen,

    kurzes OFF-Topic, ich hoffe das ist in Ordnung:
    4 Kumpels und ich planen am 27.04 unsere Wölfe in Freiburg zu unterstützen.
    Wir sind in der Regel bei 6-7 Auswärtsspielen jährlich, leidenschaftlich dabei. Lt. Homepage ist es nun leider nur möglich zwei Tickets pro Wölfe-Club Mitglied zu bestellen – das war bisher noch nie so.
    Wäre jemand von euch bereit, uns weitere drei Stehplatzkarten zu beschaffen? Stehplatz natürlich.
    Als Dauerkartenbesitzer sind 10 Stück möglich.

    Vielen Dank vorab!

    Liebe Grüße
    Maximilian

    3
  24. Bislang springt keiner auf den SportBild-Bericht auf. Bei Schäfer war das ganz anders. Ich gehe davon aus, das es sich bei Schindzielorz nur um die theoretische Möglichkeit handelt, das er im Sommer ausscheiden könnte, wenn gewisse Umstände eintreten sollten – geschenkt. Das kann ja überall passieren. Aber konkret scheint es mir bislang nicht zu sein.

    10
    • Generell ist die Gerüchteküche relativ ruhig – bis auf die Bobic-Gerüchte. Spricht das dafür, dass Bobic der Favorit ist? Oder spricht es eher dafür, dass Bobic gerne Dinge an die Medien durchsticht? Der VfL hat die Kontaktaufnahme gegenüber der WAZ erst bestätigt, nachdem die Gerüchte schon eine Weile im Umlauf waren. Gut möglich, dass es noch andere Kandidaten gibt, die aber eventuell deutlich verschwiegener sind – vielleicht weil sie noch bei einem anderen Verein unter Vertrag stehen?

      Kontaktaufnahme kann außerdem vieles bedeuten. Ich bin mir sicher, dass man in den letzten Tagen und Wochen viele Personen kontaktiert hat. Bobic ist frei, soll bereit sein – selbst für Liga 2. Wenn er der Favorit ist, dann wundert es mich schon, dass man noch keine Nägel mit Köpfen gemacht hat. Gibt doch eigentlich keinen Grund zu warten. Sofort einen Nachfolger aus dem Hut zu zaubern, würde dem AR außerdem Ruhe garantieren. Er wäre ein Blitzableiter.

      Dass man Bobic noch nicht präsentiert hat, spricht für mich eher dafür, dass man sich noch überhaupt nicht festgelegt hat. Die Ligazugehörigkeit könnte für einige Kandidaten durchaus eine Rolle spielen und derzeit ist der Klassenerhalt alles andere als sicher. Eigentlich wäre es Quatsch, sich derzeit festzulegen – es sei denn, der Wunschkandidat kommt auch für Liga 2. Und wenn das Bobic ist, frage ich mich wie gesagt, warum man sich noch nicht einig ist.

      Die Gerüchte um Schindzielorz interpretiere ich daher auch ähnlich. Eine Entscheidung über eine etwaige Trennung wird erfolgen, wenn eine Entscheidung zum Schäfer-Nachfolger getroffen ist. Der wird dort ein Wörtchen mitzureden haben – so wie auch Schindzielorz selbst. Da müssen vorher viele Fragen geklärt werden. Wer wird neuer Chef? Bringt er einen eigenen Sportdirektor mit? Möchte er mit Schindzielorz arbeiten? Möchte Schindzielorz selbst mit dem neuen Chef zusammenarbeiten? Solang die erste nicht geklärt ist, kann man die anderen gar nicht beantworten – außer Schindzielorz will selbst weg, wofür es nach derzeitigem Stand aber überhaupt keine Indizien gibt.

      14
    • Wurde denn eine Kontaktaufnahme offiziell bestätigt? Das Bobic an die Presse durchsticht kann ich mir nicht vorstellen, eher kommt das aus unserem Aufsichtsrat. Laut Berichten verhandelt Bobic ja alleine , auf VfL Seite ist mal mindestens das Präsidium des ARs beteiligt da ist sicherlich mehr an Informationen zu holen.

      1
    • Laut WAZ wurde eine Kontaktaufnahme auf Anfrage bestätigt, natürlich bestätigt der VfL sowas aber nicht über die eigenen Kanäle.

      1
    • Och, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Bobic ein Interesse des VfL an die Presse durchsticht.

      Von ihm hat man in letzter Zeit doch nur im Zusammenhang mit dem Gerichtsstreit mit Hertha etwas gehört. Der braucht einen neuen Job und will sich im Gespräch halten. Ich kann mir gut vorstellen, dass er dazu eine lose Anfrage als viel konkreter darstellt. Ein Image als gefragter Mann ist ihm sicher lieber als ein Image als Ladenhüter, der nicht mal in die engere Auswahl kommt.

      Der AR wird in jedem Fall zu ihm Kontakt aufgenommen haben. So wie er garantiert auch zu anderen grundsätzlich in Betracht kommenden Personen, die auf dem Markt sind, Kontakt aufgenommen hat.

      1
    • Ich glaube in der Prio der Vorkomnisse im Deutschen Fußball interessiert das niemanden… vielleicht auch gut. Bissel Ruhe tut gut

      2
  25. Edit/admin: Das Kopieren von Zeitungsartikeln ist wegen der Urheberrechts verboten. Nur Zusammenfassungen oder einzelne Zitate sind erlaubt. Bitte beachtet dies. Merci!

    Hier eine kurze Zusammenfassung des Fan-Treffens:

    – Trainer Hasenhüttl, Arnold, Gerhardt und Baku betont, wie wichtig eine große Fan-Unterstützung im Duell mit Bochum wäre.
    – Mit dem Spiel gegen Bochum soll man einen Schulterschluss zwischen Spielern, Fans und Verein spüren.
    – Darüber wurde auf einem Fan-Treffen am Donnerstag konstruktiv diskutiert.
    – Ex-VW-Betriebsratsboss Osterloh, der aktuell immer noch Mitglied des VfL-Aufsichtsrats ist, soll auch anwesend gewesen sein.
    – Eines der Themen, die besprochen wurden, war die besorgniserregende VfL-Situation. Osterloh wünscht sich ebenfalls große Unterstützung von den Rängen gegen Bochum.
    – Laut WAZ wird es diese Unterstützung gegen Bochum auch geben.
    – "Gleichwohl wünschen sich die Anhänger ein Team, was sich auf dem Platz zerreißt, bis zur letzten Minute kämpft und sich nicht noch einmal eine so unterirdische zweite Halbzeit leistet wie beim 1:3 gegen die Gladbacher."
    – Hasenhüttel weiß, dass es so eine desolate Leistung wie in der 2. HZ gegen Gladbach in den letzten Spielen nicht geben dorf.
    – Hasenhüttl: „Das Umfeld weiß, was es geschlagen hat. Ich hoffe, dass wir auf eine Unterstützung von einem Publikum setzen können, das genau weiß, was wir in welchen Momenten brauchen.“
    – Hasenhüttl wünscht sich einen „Hexenkessel“. Er wisse aber auch, dass die Mannschaft in Vorleistung gehen müsse.

    29
    • Danke Timo :topp:

      Ich habe schon seit Tagen kribbeln im Bauch. Das wird morgen kein „ganz normaler“ Spieltag für uns in Wolfsburg. Der VfL Bochum ist solche Spiele eher gewöhnt…also Spannung vorprogrammiert.

      9
  26. Hab ne Mail bekommen, dass ich als Mystery-Ticket Inhaber Morgen zu einer speziellen Arenaführung eingeladen bin. :vfl: :vfl: :vfl:
    Dies beinhaltet auch den Innenraum, während sich die Mannschaften warm machen und durchgeführt wird dies durch Roy Präger :top:

    43
  27. Der WAZ Artikel über den Fanrat wurde wohl eindeutig seitens des VFL gesponsert :top:
    Den angeblich konstruktiven Austausch kann ich so nicht bestätigen und wie man so hört wird das morgen auch im Stadion zu lesen und spüren sein. :keks:

    Zur sportlichen Situation: Den Bild Artikel bezüglich unseres Sportdirektors würde ich mal als 1+1 Spekulation abtun. Sollte Schindzielorz hier nicht GF werden wird er sich wohl kaum einem autoritären Bobic usw unterordnen dementsprechend ist eine Trennung kein unglaublich unwahrscheinliches Szenario.
    Entschieden ist der Personalie aber noch lange nichts.

    7
    • Ich habe leider auch das Gefühl, dass es heute sehr schnell sehr unruhig im Stadion werden könnte auf den Rängen bzw. in der Nordkurve.
      Aber eigentlich egal, es muss gewonnen werden, Abstieg verhindern.Punkt! Das sollte auch die aktive Fanszene berücksichtigen. Danach können sie dann loslegen mit den Aktionen. Also nach Spieltag 33 oder 34.

      6
    • Grünerfussel.

      Naja dann hoffe ich einfach mal stärker das die Mannschaft so gut spielen wird, dass es erst gar nicht so weit kommt.
      Unruhe von den Rängen wäre der Anfang vom Ende.

      6
    • Dann hat unser Kapitän ja wieder ein Alibi und wir sind die bösen Fans, die sen Abstieg bringen…

      Komisch nur, das andere Fanlager da schlimmer sindbund die Manschaft es als Ansporn nimmt. Aber wie soll das gehen, wenn das im Management drunter und drüber geht !?

      1
    • Ich habe ein ungutes Gefühl.

      3
  28. Ich liebe es, da wo es wichtig war, den Mund aufzubekommen, da schweigen sie alle.

    Jetzt, wo es tatsächlich Gift sein könnte, wird der Mund aufgerissen. Was Gavin dann noch schreibt, "so einer wie er hat den Mund zu halten".

    Was soll man von solch einem Verhalten halten? Aber sowas wird hier dann ja auch verteidigt.

    8
  29. Niemals absteigen

    Es wäre heute echt kontraproduktiv wenn man seinen Unmut ( auch wenn zurecht) kundtut und die vielen Bochumer Fans das Momentum und Stimmung auf ihre Seite ziehen. Aktuell sieht es so aus als ob das Stadion leider mal wieder nicht gut besucht sein wird …. unglaublich wie ich in dieser Situation finde.

    4
    • Es sind nicht die Fans, welche diese Situation verursacht haben.
      Was bitte ist daran unglaublich? Nicht jeder ist gewillt, sich 17oder gar 34 Spiele Antifussball zu geben und dafür noch Zeit und Geld zu investieren.
      Unglaublich ist es eher, noch Forderungen an Fans zu stellen , wenn man selber seinen Job nicht erfüllt . DAS ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten und sonst gar nichts.
      Das muss man auch mal in aller Deutlichkeit hier sagen.
      Die Bringschuld hat diese zusammen gewürfelte Mannschaft dem Verein, seinen Trainern und seinen Anhang gegenüber und nicht andersrum.

      6
    • Der Moment heute wäre allerdings mehr als dämlich. Seinen Unmut hätte man vor Monaten kundtun sollen und nicht jetzt wo es ums "überleben" geht…

      13
    • Wolfsburg Entourage

      Kann mich Frank hier nur 100% anschließen. Die Fans haben die Mannschaft die gesamte Saison über super unterstützt! Da ist es ganz normal, dass das irgendwann an den Nerven und Geduld zerrt.
      Wenn man sich anguckt wo wir stehen, sollte man sich vor Augen führen, dass wir eben nicht Bochum, Darmstadt oder Köln sind. Sondern das richtig viel Kohle dahinter steckt, wir eine hervorrangende Infrastruktur haben und so weiter.

      Dass es jetzt bei nur noch 2 Punkten an die Nerven geht, hat sich die Mannschaft zu zuschreiben.
      Es ist aber stark zu bezweifeln, dass sie nervlich dem ganzen gewachsen sind. Waren sie ja auch nicht bei 10 Punkten Vorsprung auf Platz 16. Es waren wirklich mehr als genug Chancen da den Klassenerhalt klar zumachen, rechtzeitig.

      Verunsicherung hin oder her, dass sind Profis und man hat gesehen zuletzt gegen Augsburg und Gladbach, wenn die Mannschaft Vollgas gibt und an sich glaubt, dann ist es utopisch über einen Abstieg überhaupt nachzudenken. Absoluter Wahnsinn, dass man jetzt in so einer Situation ist.
      Aber die hat man sich selbst zu zuschreiben, man kann nicht jedes Mal nach 30 oder 45 Minuten auf Standfußball umstellen. Den Fehler kann man 1x machen, meinetwegen auch 2x oder 3x, aber nicht gefühlte 20x in einer Saison! Sorry da hört das Verständnis echt auf. Das regt mich am meisten auf neben der Abstiegsangst: Dass man einfach nicht aus Fehlern lernt. Aber das schreibe ich gefühlt auch schon seit Monaten ohne das es ein bisschen Besserung gibt. Absolut beschissesnes Gefühl für heute.

      4
    • Ich halte generell nichts davon, während eines laufenden Spiels zu pfeifen oder dergleichen. Nach einem Spiel ok, aber gut.
      Aber warum viele den Heimspielen weg bleiben, erklärt sich doch nun wirklich von selbst.

      4
    • Das Thena Zuschauerzahl ist doch das übliche Thema: der harte Kern der immer da ist, wird auch heute da sein. Mehr sind es halt einfach nicht. Wir spielen abgrundtief schlechten Fußball. Wen, der nicht eh schon kommt, bekommt man so ins Stadion? Warum sollte dafür jemand Geld ausgeben wollen? Zuschauer kommen mit attraktiven Fußball automatisch. Die wollen unterhalten werden. Viel Unterhaltung wird man heute beim Spiel zwischen dem 14. und 15. aber nicht zu sehen bekommen.

      Ein leeres Stadion sollte somit nicht wirklich überraschen.

      2
    • Jetzt haben wir aber einen neuen Trainer, der m.E. ziemlich klare Vorstellungen davon hat, wie unserer Mannschaft zu helfen ist bzw. wie man überhaupt erstmal eine Mannschaft formt. Da sollte man allen Beteiligten eine neue Chance geben und nicht in der Vergangenheit feststecken. Unterstützen, alle, heute: voraussetzungs- und bedingungslos!

      8
    • Die Jungs auf dem Feld müssen sich heute selber die Charakterfrage stellen und haben es in der eigenen Hand. 90 Minuten vernünftig performen und den Anhang zurück zu gewinnen, oder aber weiter durch Gleichgültigkeit die letzten Sympathien verspielen und den eigenen Marktwert weiter ruinieren. Die sollen gefälligst zeigen, wofür sie fürstlich entlohnt werden und warum sie in der 1.Bundesliga performen dürfen. Ist eigentlich ganz einfach und sie könnten auch, wenn sie denn wollten..

      3
    • Wolfsburg Entourage

      @ allerabwärts: Das sollte dann aber auch für die Mannschaft gelten. Und nicht wieder Weltmeister im Ausredensuchen sein warum es wieder nicht gereicht hat und dann auf das nächste Mal verweisen.
      Man erwartet nun wirklich nichts unmachbares hier, da muss man die Mannschaft nicht dauernd in Watte packen. Wenn sie sich zerrreissen würde und es nicht reicht, dann wäre das was anderes. Aber davon sind wir weit entfernt und wären dann wohl längst aus dem gröbsten raus.

      3
    • Jupp, sehe ich für die Saison auch so, aber nicht im Abstiegskampf mit neuem Trainer (sieht man z.B. schön bei Baku, was der plötzlich alles kann). @WolfsburgEntourage

      5
    • Man hätte die Fresse aber vorher aufreißen sollen, vor dem Winter, nach dem Winter, spätestens gegen Stuttgart…

      Man hatte so viele Möglichkeiten und man entscheidet sich im möglichst schlechtesten Zeitpunkt?

      Weil man so enttäuscht worden ist? Weil Schäfer viele getäuscht hat?

      5
    • Hm. Zunächst gehe ich mal davon aus, dass es doch nur zwei Zeitfenster für Unmutsbekundungen gibt:

      1. Transparente vor Anpfiff (Schäfer, Appelle an die Mannschaft…?)
      2. Schwache Spielphasen, in denen der Eindruck entstehen kann, dass „der Ernst der Lage nicht bewusst ist“. Hasenhüttl hatte in der PK ja appelliert, auch ein Gespür für verschiedene Spielphasen zu entwickeln. Da musste ich etwas schmunzeln. Vielleicht sollte sich einer der Vorsänger an die Headsets des Trainerteams hängen. „Ball halten“…“Gegner locken“…das wären dann Ansagen, wo nicht gepfiffen werden darf, wenn eine ruhigere Kugel geschoben wird. :keks:

      Zurück zu den beiden Phasen: Damit einher geht meines Erachtens aber auch, dass mit dem Anpfiff sicherlich (zunächst) ordentlich supportet wird. Es hat ja niemand ein 90-minütiges Pfeifkonzert angekündigt. Die Mannschaft kann dann schon dafür sorgen, über die gesamte Dauer des Spiels unterstützt zu werden.

      Daher habe ich sehr gemischte Gefühle. Ich bin einerseits voll bei jonny. Habe hier ja oft nach der Fanszene gerufen und weiß bis heute nicht, auf welchem Baum die geschlafen haben. War es wirklich die Hoffnung auf die Zinnen unter Schäfer? Ich bin jetzt emotional auch eher auf der „90 Minuten Vollgas und Fokus auf Klassenerhalt“-Schiene. So weit, so klar.

      Auf der anderen Seite habe ich aber auch ein Störgefühl, wenn der VfL jetzt alle Führungsebenen, inkl. AR und Schindzi, auf die Fanvertreter ansetzt, um sie „auf Linie zu bringen“. Darauf würde ich mich auch nicht bedingungslos einlassen. Aber andererseits ist der -aus meiner Sicht- „Vater“ der Entfremdung nicht mehr im Amt. Das spricht wieder mehr für „jetzt erst recht“.

      Ich persönlich setze zu Beginn auf Support. Mir wird‘s aber den Boden unter den Füßen weg reißen, wenn es zum Rückstand käme. Weiß selber nicht, was dann folgt: Schockstarre, aggressive Anwandlungen…? Tippe leider auf Köln- und Mainz-Siege, das macht es nicht besser.

      5
    • Wenn ein Fan das Gefühl hat die Manschaft haut nicht alles raus in 90 Minuten und das war gegen Gladbach erst wieder so wird es halt schwierig.

      Der harte Kern geht ja immer, aber die unentschlossenen gehen genau wie gegen Gladbach auch heute nicht.

      Das ist schade aber muss egal sein. In Frankreich sind sie immer leer und die spielen auch Absteigskampf. Die Manschaft muss liefern und dann darf sie ihren Unmut hinterher gerne an den unentschlossenen Teil der Fabs richten…

      Heute zählen nur die 3 Punkte :vfl:

      3
  30. Letztendlich geht aber doch darum das WIR weiter Bundesliga wollen und was nächste Saison sein wird bzw welche Mannschaft es sein wird ist doch scheiß egal! Ich für meinen teil werde alles geben für den Verein den ich liebe!

    6
  31. Grünerfussel.

    Es hieß ja, wir Fans hätten die Mannschaft immer super unterstützt. Ist dem wirklich so? Gerade auswärts belegen wir den letzten Platz hinter Leipzig oder Hoffenheim, wenn man nach dieser Seite geht https://www.fussballmafia.de/auswaertsfahrer/tabelle/1-bundesliga/ – und das obwohl wir die meisten Spiele auswärts Samstag 15:30 von allen Vereinen hatten!
    Ich selber war auch nur bei 6 Fahrten der Männer bei, aber es ist trotzdem keine schöne Statistik da so abgeschlagen zu sein.

    2
    • Klar wäre etwas besser, etwas mehr gut.

      Aber man muss realistisch sein.

      Die meisten Fahrten sind sehr weg, der Fußball dürftig und die Aussicht auf Erfolg gering.

      Bei den Spielen die in der „Nähe“ sind , war der Support zahlenmäßig OK

      2
    • Die Mannschaft reißt aber auch überhaupt niemanden mit. Kann komplett verstehen, wenn man sagt, dass man dafür nicht quer durch Deutschland fährt. Da kann man den Fans überhaupt keinen Vorwurf machen wenn man mich fragt. Wer so eine Saison spielt, der darf sich da als Wolfsburg mit diesen Spielern nicht wundern, wenn die Begeisterung an einem Tiefpunkt liegt.

      2
    • So ist es. Du siehst ja kaum den Willen, dass die Mannschaft einen Rückstand noch drehen will. Ganz egal ob Zuhause oder Auswärts. Nehmen wir doch mal das Heimspiel gegen Gladbach. Du liegst 1:2 zurück und hast 0,0 Tempo in deinem Spiel obwohl da noch ne halbe Stunde zu spielen war. Würde jemand das Spiel sehen ohne das Ergebnis zu kennen, würde er glatt denken man würde hier schon 5:0 führen und man hat 2-3 Gänge zurückgeschaltet. Das sind ja bei uns auch keine Einzelfälle. Das ist nahezu immer so. Genauso wie man sich eben schon bei ner knappen Führung anfängt auszuruhen.

      Wo soll da denn der Funke auf die Fans überspringen? Man weiß nahezu immer schon was passieren wird. Sobald du hinten liegst, kannst du eigentlich nach Hause gehen, weil man eh nicht versucht ein eigenes Tor zu erzwingen. Lieber wird zum x-ten Mal hinten rumgespielt.
      Kein Wunder auch, warum dann die Fans irgendwann unruhig werden und anfangen zu pfeifen.

      4
  32. Ich lese ja eigentlich gerne mit, aber wenn ich sehe, dass sich jetzt Fans noch selbst die Schuld an der Situation, weil vergleichsweise wenig Zuschauer zu Auswärtsspielen fahren, dann bin ich raus.

    Wenn da auch nur ein Fünkchen Wahrheit hinter dieser Aussage stehe würde, dann müssten Vereine wie Hamburg, Kaiserslautern oder Schalke um den Gewinn der Champions League mitspielen und Wolfsburg und Hoffenheim um den Klassenerhalt in Liga 2.

    Das ist ein vollkommen beklopptes Argument von Leuten, die dem Fansein eine Stellung geben, die es nicht hat. Im vollen Stadion zu spielen ist natürlich schöner, als in einem leeren. Aber das entscheidet nicht über Sieg oder Niederlage. Oder gar den Klassenerhalt.

    18
    • Genau richtig. Siehe Frankreich etc.

      Man darf Arnold etc nicht noch Alibis geben.

      5
    • Richtig

      :topp:

      3
    • Wolfsburg Entourage

      Immer nur nehmen und nie geben hat noch nie funktioniert und wird es auch nicht.
      Wie ich vorhin schrieb, Beispiele Augsburg und Gladbach, es kann nicht sein, dass man jedes Mal
      das Spielen einstellt und alles zusammenbricht. Das hat nichts mit Fanunterstützung zutun.
      Da liegt es an der Mannschaft und sie ist in der Bringschuld, nicht immer Ablenkungsmanöver und auf die Fans alles abschieben oder ablenken.

      2
    • nur gerade jetzt, wo unsere Mannschaft wohl eh schon maximal verunsichert sein dürfte, da würde doch jegliche weitere Unruhe durch unser „Fanverhalten“ alles noch weiter verschlimmern :keks:

      2
    • Ich hoffe nur, dass die Fans erstmal abwarten. Schnelle 1.0 Führung und dann nachlegen kann ja auch mal was neues sein.

      Wenn es wieder anders eintritt kann man die Manschaft mehr als zurecht kritisieren.
      Alles andere bringt ja nichts, weil wir Alibi Spieler haben und keine „jetzt erst Recht“ …

      DIE Aktionen der Ultras sollen ja aus deren Sicht ankommen. Heute würden sie dies bei der Manschaft und dem Rest der Fans VOR ABPFIFF sicher nicht. Es kann sogar eine Spaltung der Fans entstehen und unseren Verbleib in Liga 1 gefährden.

      0
  33. Grünerfussel.

    Das tue ich doch gar nicht. Ich hab mich nur zu dem Part oben in der Diskussion geäußert, wo gesagt wurde, wir hätten die Mannschaft super unterstützt. Zumindest was die Auslastung zuhause, "No-Show Rate" und die Zahlen auswärts angeht, stimmt das ja nunmal nicht.
    Leipzig beweist ja, dass man problemlos in einem halbleeren Stadion mit leidenschaftslosen Fans und ebenfalls wenig auswärts Fans erfolgreich sein kann.

    Trotzdem finde ich es nicht schön, meinen Verein in solchen Tabellen hinten wieder zu finden. Nicht mehr und nicht weniger. Ich nehme auch die Mannschaft und Verantwortliche in die Pflicht. Trotzdem glaube ich auch, dass ein unruhiges nervöses Publikum heute eher Bochum hilft.

    3
    • Dann sollen die auch vernünftigen Fussball spielen bzw. eine Erfahrung bieten, die es einem ermöglicht Spaß zu haben.

      Neben der ganzen Arbeit, privaten Verpflichtungen soll man noch Zeit und Geld finden, sich von diesem Haufen Amateure (auf sämtlichen Ebene – Spieler, Funktionäre) immer wieder aufs Neue veräppeln zu lassen? Das ist nicht die erste beschissene Saison, das ist mit 2-3 Ausnahmen (Pokal, Meisterschaft) eigentlich der Normalzustand in diesem Verein. Einige müssen von weiter weg anreisen, andere haben eine 6-Tage Woche. Wiederum andere haben nicht das Geld (Schüler) oder einfach auch nicht die Zeit. Und wofür? Um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen schönen freien Samstag zu verschwenden und angepisst nach Hause zu fahren, inkl. Stau auf der Berliner Brücke.

      Du zahlst für eine Leistung, bekommst aber permanent Nichtleistung. Wenn du ins Restaurant gehst und das Essen schlecht schmeckt, sagst du auch nicht, es müssen mehr Leute kommen, damit sich der Koch und die Bedienung mühe geben und es wieder schmeckt.

      Nein, nein. Die sollen ihre Arbeit vernünftig machen und dann kommen auch wieder Leute. Es gibt von Fan-Seite 0 Verpflichtung. Und schon gar keine Schuld.

      11
    • Grünerfussel.

      Ich bin da total bei dir. Das sollte keinesfalls so rüber kommen, als würde ich uns Fans die Schuld geben. Unser Einfluss ist wie du ja aufgeführt hast, so minimal.

      Meine Freunde und ich gehen zu nahezu jedem Heimspiel und versuchen halt so viele Fahrten zu machen, wie man geht. Da macht es unabhängig von der Leistung der Spieler halt mehr Spaß, im vollen Block anzufeuern. Aber wie gesagt, ich bin grundsätzlich auch deiner Meinung.

      1