Donnerstag , Oktober 22 2020
Home / News / Mittwochs-Training: Mandzukic angeschlagen

Mittwochs-Training: Mandzukic angeschlagen

Träsch KlichAm heutigen Mittwoch wurde ein mal trainiert. Uhrzeit: 16 Uhr.
Temperatur: gefühlte – 73 Grad :)

Nach der Länderspielpause konnte Felix Magath heute beim Nachmittagstraining noch nicht alle Nati-Fahrer zurück begrüßen.

    Zurück von der Nationalmannschaft:

  • Christian Träsch
  • Diego Benaglio
  • Mario Mandzukic
    Nati-Fahrer noch nicht im Training:

  • Makoto Hasebe
  • Ja Cheol Koo
  • Rasmus Jönsson
    Wieder mit dabei:

  • Michael Schulze
  • Maximilian Arnold
  • Mateusz Klich

Mandzukic leicht angeschlagen:
Das Team betrat um kurz vor 16 Uhr ohne Trainerteam den Platz, um sich warm zu spielen. Beim Betreten des Platzes achtete ich besonders auf Mandzukic und Lakic. Der Grund: Beide hatten neue leuchtende Schuhe an, und ich musste an die Kritik von Matthias Sammer denken. Keine zwei Minuten später sollte ich eins dieser Paare den umgekehrten Weg gehen sehen.
Mario Mandzukic spielte nur kurz im hinteren Feld „Schweinchen in der Mitte“ zum Aufwärmen. Dann brach er das Training ab und ging auf eirigen Beinen vom Platz, wo er auf Felix Magath traf, der gerade mit dem Rest des Trainerteams den Platz betrat und ihn mit einem lauten Ausruf begrüßte: „Glückwunsch Mario zur EM Teilnahme.“

Ich hatte mich immer gefragt, ob sich Spieler und Trainer nicht schon vorher in der Kabine oder in den Katakomben über den Weg laufen müssten. So wie es aussieht scheint dies nicht der Fall zu sein.

Mario unterrichtete Magath von seiner Blessur und ging zurück in die Kabine. Nach einer großen Verletzung sah es nicht aus.
Dennoch: Trainingspause für Mandzukic.
 


 
1. Übung:
Die Mannschaft wärmte sich 15 Minuten lang auf. Danach ertönte der bekannte Pfiff von Felix Magath. Wie gestern auch schon gab es eine kleine Ansprache. Danach wechselte die Mannschaft auf die andere Seite des Trainingsgeländes.
 
Felix Magath2. Übung:
20 Minuten lang ein bekanntes Spiel: 10 gegen 10.
Jeweils 2 Spieler einer Mannschaft stehen auf den beiden Stirnseiten an der Außenlinie und dienen als Anspielstation. Ein Punkt wird gewertet wenn der Ball über einen dieser Mitspieler zu einem dritten im eigenen Team weitergepasst wird, quasi 3 Anspiele hintereinander über Bande.

Nach nur 5 Minuten ein weiterer lauter Pfiff. Magath war unzufrieden, rief seine Spieler herbei und redete sehr laut auf sie ein. Danach ging es weiter. Nach 20 Minuten war auch diese Übung beendet.

3. Übung:
Weitere 20 Minuten wurde an der Taktik gefeilt. Dazu wurde auf ganzem Feld trainiert. Jedes Team bestand aus einer Angriffsformation und 4 Verteidigern, welche durch die Mittellinie getrennt von einander waren. Beim Gegner ebenso.
Auf diese Weise wurde zunächst auf das eine Tor ein Angriff vorgetragen, welcher nur durch die 4 Verteidiger vereitelt werden konnte. Das gleiche auf der anderen Seite.
Durch die Trennung der beiden Mannschaftsteile durch die Mittellinie, war die Aufteilung zwar sehr strukturiert, allerdings war auch hier wieder „freies Spiel“ angesagt.

4. Übung:
Zum Schluss gab es noch ein Trainingsspielchen auf verkleinertem Platz. Einige Spieler tauschten ihr Leibchen. Die Abwehrreihen blieben allerdings das ganze Training über bestehen. Vielleicht ein Zeichen für die neue Stamm-Innenverteidigung?
Hier die Namen dazu:

Schäfer — Madlung — Chris — Russ

Russ dürfte allerdings der Platzhalter für Hasebe gewesen sein.

Ochs trainierte die ganze Zeit im rechten Mittelfeld.

Hleb ist für mich der Mann aus Glas.
Vorsichtig und zögerlich geht er in die Zweikämpfe. Er selbst bezeichnet seinen Fitnesszustand bei 75 %. Genau das sieht man auch.

Diego Benaglio:
Auch Benaglio heute nur mit einem eingeschränkten Training, was bei Nati-Fahrern allerdings üblich ist. Er lief sich lange sehr behutsam und langsam warm, während seine Kollegen schon fleißig trainierten. Danach war er kurz im Einzeltraining und verließ nach einer Stunde vorzeitig den Platz.
 
 

4 Kommentare

  1. yo ho :) super mario kam auf den platz, merkte das es schweine kalt ist und ging lieber zurück ins warme :)
    die natifahrer brauchen bei magath am nächsten tag eh wenig trainieren. sieht man auch an benaglio. der einzige der normal trainierte war träsch und der hat gestern nicht gespielt.

    0
  2. Das leidige Thema Nationalmannschaftsreisen.
    Wenn Träsch um die Ecke spielt (oder auf der Bank sitzt) ist es noch kein Problem, allerdings wird es zu einem, wenn Spieler um die halbe Welt jetten müssen und erst 2 Tage vor Spielbeginn zurückkehren.
    Bei uns im Besonderen: Hasebe und Koo.

    Ich könnte wetten, dass man Hasebe am Samstag im Spiel diese weite Reise genau ansehen kann. War bislang fast immer so. Um Koo wird Magath wahrscheinlich herumgreifen.

    0
  3. Und ein weiteres Spiel bei dem der VfL punkte verschenkt und dann auch noch gegen Hannover. Vorne werden wir vielleicht einen rein machen und im Gegenzug wieder 3 rein bekommen und Benaglio wird wieder mit starken Paraden eine noch höhere Niederlage verhindern.

    0
  4. Und Magath hat Helmes als nächstets Bauernopfer supendiert…na dann Prost

    0