Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Blog / Nach dem Unentschieden: Wut, Panik oder doch nur Hysterie?

Nach dem Unentschieden: Wut, Panik oder doch nur Hysterie?


 
Der VfL Wolfsburg spielt im zweiten Heimspiel der Rückrunde gegen den Abstiegskandidaten und direkten Konkurrenten FC Augsburg nur 1:1. Nach dieser schwachen Partie hätten sich die Wölfe nicht beschweren dürfen, wenn sie am Ende nur mit 0 Punkten dagestanden hätten. Kurz vor Schluss verursachte Naldo ein elfmeterwürdiges Foul, das der Schiedsrichter übersah.

Die gefühlte Niederlage sorgt bei den Fans für große Aufregung. Bei der Schuldsuche wird derweil niemand außen vor gelassen.
Falsche Spieler, falscher Manager, falscher Trainer, falsche Einkaufspolitik, falscher Verein, zu viel Geld.
Jede Begründung ist dabei, um der eigenen Wut Ausdruck zu verleihen.

Aber ganz ehrlich Freunde:
Reagieren einige von uns jetzt nicht ein bisschen hysterisch? Für mich könnte das ganze damit zu tun haben, weil die Hoffnungen und Wünsche nach dem Trainerwechsel, der Kader-Neuorientierung und dem verheißungsvollen Saisonauftakt einfach zu schnell in den Himmel gewachsen sind. Nun sind wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgefallen, und dieser Sturz tut weh.

Blicken wir nur ein paar Monate zurück:
Was haben wir alle unisono als Begründung für das Magath-Desaster angeführt?
In unserem Verein herrschte keine Konstanz und keine Verlässlichkeit. Eben noch Stammspieler, fanden sich einige in der nächsten Partie ohne Begründung auf der Tribüne oder am Kanal wieder. Wir alle waren uns einig, dass dies die Teamharmonie kaputt macht, und dass Spieler mehr Vertrauen brauchen. Ein Spieler muss auch Fehler machen dürfen, ohne die Angst haben zu müssen, sofort wieder ausgewechselt zu werden. Jeder Spieler braucht einige Partien Zeit, um sich beweisen zu können. Abläufe müssen sich erst finden. In den meisten Fällen dauert so etwas mehr als nur ein paar Spiele. Nicht selten dauert sowas eine halbe Saison oder gar eine ganze Saison. Wenn man mit jungen Spielern etwas neu aufbaut kann es sogar 2 oder 3 Spielzeiten dauern – siehe Dortmund.

Über all das waren wir uns einig. Wir forderten mehr Kontinuität vom Trainerteam, aber auch von VW. In nur 3 Jahren 3 komplette Umbrüche mit neuen Managern, Trainer und teilweise kompletten Kadern zu machen ist einfach Irrsinn.

Klaus Allofs und Dieter Hecking sind nun unsere Antworten auf dieses irrsinnige Wechselspiel. Sie sollen für Nachhaltigkeit, Kontinuität, Vertrauen und Verlässligkeit stehen.

Doch was machen wir Fans?
Nach nur 3 (in Worten DREI) Partien herrscht schon wieder Weltuntergangsstimmung, die einfach komplett an der Realität und der zuvor heraufbeschworenen Kontinuität vorbei geht.
Von unserem alten Trainer Magath haben wir eingefordert, seine Mannschaft endlich mal länger zusammenzulassen und auf ihren angestammten Positionen einzusetzen. Nun dürfen wir nicht nach einer Niederlage und einem Unentschieden gleich schon wieder davon sprechen den Trainer rauszuschmeißen und die halbe Mannschaft gleich mit.
Was wäre das für eine Doppelmoral?

    Warum läuft es nicht?

  • Bei dieser Frage würde ich sogar sehr vielen Kritikern zustimmen.
  • Ja, es stimmt, dass wir immer noch keinen passenden Sechser haben, den wir schon so lange suchen.
  • Ja, unser Sturm hat zur Zeit keinerlei Durchschlagskraft.
  • Ja, unser Ausländeranteil ist viel zu hoch, was gegen eine Teamharmonie sprechen könnte.
  • Ja, auf einigen Positionen sind wir viel zu schlecht besetzt.
  • Ja, es gibt auch Fehleinkäufe unter den Spielern
  • Und es gibt sicherlich noch viel mehr Punkte, an denen man ansetzen muss.

Doch aus meiner Sicht macht man es sich viel zu einfach, wenn man annimmt, dass ein Manager dies in 4 Wochen Wintertransferperiode beheben könnte. Genau das war doch auch einer der Fehler der Vergangenheit, wo unsere Manager dachten mit 6, 7 bis 10 Neuverplfichtungen in einer Transferperiode wäre alles behoben.
Fußball ist viel komplizierter.

Ein funktionierendes Team zusammenzustellen braucht Jahre. Es handelt sich dabei um einen dynamischen Prozess, wo einzelne Entwicklungsschritte nicht über Nacht mit viel Geld einfach implementiert werden können.

    Ein Beispiel:

  • Der Nachwuchs: Es reicht nicht aus, junge, sehr talentierte Spieler im eigenen Nachwuchsbereich zu haben. Den Durchbruch schafft ein Talent nur, wenn man es in eine gefestigte, homogene Mannschaft einbauen kann. 10 Spieler funktionieren einwandfrei, so dass sie den 11. Spieler – das Talent – auffangen und ihm Freiräume zum entwickeln schaffen können.
  • Der alte, erfahrene Spieler: Auch von diesen Spielern braucht man in der Regel ein oder zwei. Doch auch hier bringt es nichts, wenn dieser einfach von außen in eine neue, nicht funktionierende Truppe hinzugekauft wird. Seine Erfahrung muss auch angenommen werden. Dazu muss er in der Vergangenheit nach Möglichkeit schon Verdienste für den Verein erworben haben, damit er sich seinen Respekt auch verdient. Wer hört schon gerne auf einen alten Schlaumeier, der neu im Team ist und gleich der Boss sein will? Das ging bei Brazzo schief, das geht bei Olic schief. Ältere Spieler laufen weniger, brauchen mehr Erholungsphase. All das muss der Rest des Teams auffangen. Das tun die Mitspieler aber nur, wenn sie den Routinier akzeptieren und respektieren. Einfach neu dazukaufen klappt nicht.
  • Der Fußball-Star: Auch Spieler mit guter Qualität brauchen eine Eingewöhnungsphase. Wenn sie aus dem Ausland kommen, müssen sie sich an die neue Liga gewöhnen. Wenn sie von der Konkurrenz kommen, müssen sie sich an ein neues Spielsystem und neue Mitspieler gewöhnen.

All das ist nichts Neues, sondern ein alter Hut. Dennoch vergessen wir Fans diese einfachen Fußballdinge schnell, wenn die Ergebnisse nicht stimmen.

Klaus Allofs:
Unser neuer Manager kann nicht von heute auf morgen die Fehler der Vergangenheit beheben. Kein Geld der Welt kann den Faktor Zeit ersetzen. Wir beim VfL denken immer, wir könnten Zeit überspringen. Die Vergangenheit sollte uns gelehrt haben, dass dies nicht funktioniert.
Ich fürchte wir müssen uns damit zufrieden geben, dass es eben 1, 2 oder gar 3 Halbserien dauern wird, bis das dynamische Rad des Mannschaftsgefüges in Gang gesetzt wurde.

Das Schlimmste, was uns passieren kann wäre jetzt ein Manager, der in die gleiche Panik verfällt wie wir Fans, und erneut versuchen würde Zeit, sprich: Entwicklungsschritte zu überspringen versucht.

Der Kader wurde Verkleinert. Das war fast das wichtigste. Spieler müssen endlich das Gefühl haben, auch spielen zu können.
Hätten wir im gleichen Atemzug 3, 4 Verstärkungen dazugekauft, wären wir wieder bei der Ausgangssituation angelangt, die da heißt: Unzufriedenheit, Druck, Chaos und Angst auf der Tribüne zu landen.

Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass Allofs diese ganzen Probleme nicht entgangen sind. Er wird sie Stück für Stück in einem vernünftigen Tempo abarbeiten.

    Die dynamische Kader-Weiterentwicklung:
    Wir müssen irgendwann dahin kommen, dass unsere Mannschaft „normal“ verstärkt und umgebaut wird. Als bestes Beispiel dient hierfür wohl der FC Bayern.

  • Ein Star hört auf oder wechselt
  • Ein weiterer lässt mit der Leistung nach, hat aber noch Vertrag
  • Ein dritter floppt.
  • Im gleichen Atemzug hat es ein Talent zum Stammspieler geschafft und füllt eine dieser drei Lücken.
  • Eine weitere offene Position wird mit einem wirklich guten und teuren Neukauf geschlossen
  • Die dritte Lücke wird durch ein nachrückendes Talent geschlossen.

Dies ist ein dynamischer Wechselprozess in einem homogenen, funktionierenden Mannschaftsgefüge, wo in kleinen Schritten die Weiterentwicklung und der Austauschprozess vorangetrieben wird, ohne den ganzen Kader umkrempeln zu müssen und das Gefüge zu zerstören.
Genau da müssen wir hinkommen, ohne panisch zu agieren und ohne Zeit überspringen zu wollen.

Mein Fazit:
Es wird noch die ganze Rückrunde dauern, bis die Spieler Heckings neues System verinnerlicht haben. In dieser Saison werden sich hoffentlich einige Stammkräfte herauskristallisieren, mit denen man guten Gewissens in die neue Saison geht. Einige werden auf der Strecke bleiben und müssen im Sommer ersetzt werden. Wir sind dann zwar immer noch weit von dem Bayern-Vorbild entfernt, aber vielleicht gelingt es Allofs ein, zwei richtige Verstärkungen zu kaufen, die schnell integriert werden können und gleichermaßen ein, zwei Talente an den Kader herangeführt werden können.

Wir sind erst am Anfang unseres neuen Weges. Lasst uns als Fans nicht die gleichen Fehler machen, denen unser Verein so viele Jahre aufgesessen ist und von einem Schnellschuss oder Umbruch in den nächsten stolpern.
 
 

112 Kommentare

  1. Abwarten, Tee trinken. Die zwei (Allofs,Hecking) werden es schon richten!

    0
  2. Volle Zustimmung

    0
  3. DerNiedersachse

    Genau die richtigen Worte!

    Seien wir doch mal ehrlich: Diese Saison ist doch wie die vergangenen verschenkt, d.h. eine Übergangssaison. Ich weiß, dass wir das allzu oft gesagt haben, aber es geht nun wirklich darum den Scherbenhaufen zu beseitigen, die die Vorgänger hinterlassen haben. Das geht nicht von heute auf morgen! Wichtig ist, dass wir einen Pool aus guten Stammspielern bilden können, die sich einspielen können, um so Neuzugängen den Einstieg zu erleichtern.

    Achja und eine Bitte an die Fans: Von Europaleague oder gar CL zu sprechen, ist albern und wird auch in nächster Zeit eher utopisch sein. Wir sollten uns abfinden für ne Weile im Mittelfeld zu spielen. Wichtiger ist es endlich Ruhe im Verein und in der Mannschaft zu kriegen, um dann Schritt für Schritt sich nach oben zu arbeiten!

    0
  4. Wenn Weltuntergangsstimmung, dann wegen: Vfl, Frakfurt, Pauli 2011, Berlin und Köln 2012. Nämlich dass die Mannschafft zusammenbricht und die Verfolger immer punkten. Hoffenheim ist sicherlich fähig noch 6-7 Spiele zu gewinnen, vielleicht auch die beiden anderen unten. Schafft Vfl die nötigen 4-5? Für mich die einzige Frage die zu Untergangsstimmung führen könnte. Und die nächsten 5 Spielen werden die Nerven sicherlich hart belasten.

    0
  5. Also ich kann nur so viel dazu sagen. Am Trainer und am Manager liegt es ganz sicher nicht, dass wir gestern keine 3 Punkte geholt haben. Es ist klar, dass sich die Mannschaft einspielen und das neue Hecking-System verinnerlichen muss.

    Ich denke das wichtigste ist, dass wir es schaffen jährlich auch mal 1-2 Talente durchzubringen und am Ende des Tages auch die Profis, die „hier nur ihren Job machen“ und mit keiner wirklichen Leidenschaft dabei sind, loswerden. Ich habe lieber einen Madlung, der klar fußballerisch keine Weltklasse verkörpert, aber dem man z.B. gestern bis zur letzten Minute angesehen hat, dass er das Spiel noch rumbiegen will, als einen Träsch, der sich nach 2-3 Fehlern in die Hosen macht und sich nur noch versteckt. Wer hier nicht richtig mit anpackt und 100% für den Verein gibt, kann von mir aus getrost zu einem anderen Verein wechseln.

    Es ist immer wieder auffällig, dass wir gegen vermeintlich spielerisch schwächere Mannschaften trotzdem keinen Weg finden das Spiel zu gewinnen. Für mich ist das eben auch eine Frage der Leidenschaft, Teamgeistes, mag man es nennen wie man will. Aber beim Fußball stehen eben 11 Spieler für eine Mannschaft auf dem Platz und da sollte sich auch jeder für den anderen reinhängen und nicht nur auf sich selbst bedacht sein. Einige Spieler bei uns haben das in meinen Augen leider noch nicht verstanden. Man hat den Eindruck sie spielen mehr für einen neuen verbesserten Vertrag, als für die Mannschaft und den Verein.

    Ich bin aber auch deswegen guter Dinge, dass unsere Führungsebene das hinbekommen wird, denn sie haben das schon längst erkannt. Solche „Söldner“ kann man nur loswerden bzw. gar nicht mehr neu verpflichten, indem man das Gehaltsgefüge wieder in eine angemessene Lage bringt. Auf der anderen Seite will man ja auch die Jugendarbeit fördern und Talente wie Arnold und Brandt mittelfristig in die 1. Mannschaft brngen. Ich hoffe, dass möglicherweise auch Arnold bald mal wieder eine Chance auf der rechten Seite bekommt. Er hat ja jetzt soweit ich weiß sein Abitur gemacht und kann sich nun wieder voll dem Verein widmen.

    Das alles wird aber nicht in 2-3 Wochen zu machen sein, dass ist natürlich wie auch schon im Artikel beschrieben ein jahrelanger Prozess, allerdings denke ich schon, dass man auch kurzfristig Verbesserungen schaffen könnte.

    0
    • Nur ums nochmal aufn Punkt zu bringen. Mehr auf Eigengewächse bauen und Spieler, die man verpflichtet, sollten nicht des Geldes wegen wechseln, es sollte lediglich als kleiner Pluspunkt zählen. Also Gefahltsgefüge wieder mal in richtige Bahnen lenken, d.h. weniger Gehalt usw..

      0
    • Naja, du muss sehen, dass das nur möglich, wenn die sportliche Perspektive da ist. Bei so ein Problemverein wie VfL, müssen die Spieler gut bezahlt werden, sonnst würde keiner hierher kommen, beziehungsweise, keiner der die Erwartung der Fans entspricht. Das natürlich, solange VfL keine feste größe ist, und immer noch allgemein Probleme in der Vereinstruktur hat.

      0
  6. Coprolalia under Control

    Hallo Normen, seit ich Deinen Blog lese konnte ich noch nie bei einem Artikel Dir so sehr zustimmen wie bei diesem hier.

    Es ist eine Hysterie die hier ausgebrochen ist.

    Manche Leute führen sich schon seit Ewigkeiten so sehr auf, als seien sie die einzig wahren Experten und alle anderen die das sogar beruflich machen sind nur stümper die offensichtliches nicht wahr haben wollen.

    Diese wissen sogar besser als die Spieler was gut für sie ist und wo deren Stärken und Schwächen liegen. Bei soviel Überheblichkeit kann man häufig nur mit dem Kopf schütteln. Diese gottgleichen Leute kommen nur alle Nase lang aus ihren Löchern oder ihren Tümpeln gegrochen um ihre Texte in die Tastatur zu erbrechen. Da lobe ich mir wirklich Deine Arbeit und vor allem diesen Artikel hier.

    0
  7. Wenn man den Speiltag ganz positiv betrachten will, könnte man sogar sagen, wir sind einen Punkt näher an die EL gekommen, falls das noch keinem aufgefallen ist :D

    0
  8. Ich finde EL ganr nicht utopisch.
    Wir werden dieses jahr über den Pokal ins internationale Geschäft kommen!

    0
    • EL ist nicht das wichtisgste. Wozu willst du VfL in der EL sehen??? VfL ist gar nicht dazu bereit, EL zu Spielen, mit der momentanen Leistung, würden sie in der EL nur enttäuschen, weil man dann nähmlich in der Gruppenphase rausfliegen wurde.

      0
  9. Macht euch doch nicht lächerlich und redet weiterhin alles schön. Wir haben nur mit Glück gegen einen vermutlichen Absteiger zu Hause nicht verloren. Wir können uns beim Schiri bedanken.

    Wenn ich sehe was für ein klasse Spiel Lakic bei Frankfurt gemacht hat (nicht nur die 2 Tore, falls ihr das Spiel gesehen habt), kriege ich das Kotzen! Auch dieser Spieler hatte keine Zeit sich irgendwo einzuleben und blüht richtig auf. Bei uns hatte er nicht ansatzweise so viel Spaß wie jetzt und lief mit hängendem Kopf über den Platz.

    Die Probleme liegen viel tiefer und werden auch nicht am Ende der Saison beheben werden sein. Daran ist kein Allofs und auch kein Hecking Schuld. Auch ein Felix Magath trägt keine Schuld daran, er war immer ein überaus erfolgreicher Trainer. Man hat doch gesehen, dass Veh, McLaren, Köstner hier genauso wenig auf die Reihe kriegen. Man könnte auch Roy Präger als Trainer einstellen, er würde das gleiche leisten wie ein Dieter Hecking.

    Das Problem ist meiner Meinung ganz klar: Keine Identifikation mit dem Verein, alle sind nur wegen des Geldes hier. ein Großteil der Mannschaft spricht nichtmal deutsch. Ein Gehalt von 8 Millionen für Diego ist einfach lächerlich (obwohl er noch die besten Leistungen bei uns zeigt). Selbst ein CR7 verdient nicht viel mehr als 10 Mio!!!
    Daran wird sich auch in 2 Saisons nicht ändern. Die Verträge sind nunmal da. Meiner Meinung nach hilft hier nur ein Totalumbruch. Man muss alle Spieler entfernen und drastisch Gehälter kürzen. Wer nicht mitzieht, wird eben verkauft. Dann sieht man, dass ein Großteil es nur auf die Kohle abgesehen hat.
    Und bitte einen neuen Trainer. Wie man soll man den jungen Spielern Vereinstreue vorleben, wenn man einen Trainer hat und der öffentlich im TV sagt, dass niemals zum VFL wechseln würde.

    0
    • Warum sollte sich ein Lakic sofort mit Frankfurt identifizieren? Weil es ein „Traditionsverein“ ist? Ich hab ja immer gesagt: Felix ist der richtige, die Probleme liegen woanders, aber nicht dort.

      0
    • und die 8millionen für diego sind immer noch nur ein gerücht…
      wie wahrscheinlich viele dieser zahlen…

      0
    • Naja, KA hat doch selbst zugegeben, dass die Gehälter hier nicht normal sind.

      Wie erklärst du dir die Lebens- bzw. Spielfreunde bei Lakic? Obwohl er viel weniger verdient, spielt er befreit auf. Geld ist nicht alles.

      0
    • Kein Umbruch! Das ist ein Fehler der Vergangenheit, damit musst man jetzt leben! Was gemacht werden kann, ist ab jetzt, nur Verträge mit normalen Gehalt geschlossen werden. Vertragsverlängarungen auch, also, wenn z.B. DIego verlängern muß, Gehalt kürzen, wenn er nicht will, pech, weg mit den (nur Beispiel).
      Ihr müsst eins Verstehen: ALLES besteht aus Angebot und Nachfrage.
      Bei Bayern kiregt ein Spieler eine hohe Sportliche perspektive, tolle Fans, etc. Bei Dortmund, tja, allein für DOrtmund zu Spielen, ist für viele sicherlich eine große Ehre.
      Aber bei uns.. tja… große sportliche Perspektive? Ehre? Nicht mal tolle Fans bieten wir an…. da kann es doch nur das Geld richten.
      Also, bei Wolfsburg musst die ganze Image des Vereins geändert werden, dass ist das wichtigste. Und es gibt DOCH; Spieler die gerne für diesen Verein Spielen: die Spieler aus der JUgend, die schon Jahre lang beim Verein sind!! Aber die werden ja nicht wirklich gefördert. Das musst verändert werden, dass traue ich Allofs auch zu, aber das mit der Image, würde ich von ihn niemals verlangen, dass schafft ein Manager niemals alleine, dafür müssen die Spieler was tun, der Trainer, und natürlich auch WIR Fans!

      0
  10. Genau auf den Punkt.Ist schon toll,dass einige jetzt,da der Vfl nach 3 Spielen unter Hecking/Allofs nicht schon auf Augenhöhe mit dem FC Barcelona ist,schon wieder nach einem neuen Trainer/Manager schreien.Und dann auch noch nach Magath….wahrscheinlich die gleichen,die ihn vorher in die Wüste schicken wollten.
    Man kann nur mit dem Kopf schütteln.

    0
  11. Galf im Zusammenhang mit Menschen den Ausdruck entfernen zu verwenden, lässt tief blicken.

    0
  12. Übrigens bei meinem Bundesliga-Manager gibt es die Option „Spieler aus dem Kader entfernen“.

    0
  13. Danke für diesen Artikel!!

    Wenn ich hier schon wieder etwas von Totalumbruch und neuer Trainer lese, dann fällt mir nichts mehr ein. Unter Magath gab es doch in jeder Transferphase einen Totalumbruch und das Ergebnis kennen wir…

    0
  14. «Lakic ist unglaublich. Er war lange verletzt, ist die erste Woche bei der Mannschaft und hat sich super eingefügt. Schon toll», meinte Aigner.

    0
    • wagte Veh den Lakic-Einsatz. «Er ist vom Typ her jemand, der sich ganz schnell integriert.»

      0
  15. Und bei uns braucht das alles Zeit?

    0
  16. Ich war gestern im Stadion! Und wie so oft mal wieder entäuscht und mit dem Gedanken “ warum tu ich mir das an“ nach Hause gefahren. Was Normen aber in seinem Artikel geschrieben hat ist genau das, was mich immer wieder erneut ins Stadion zieht, mehr als je zuvor. Allofs ist genau der richtige für uns! Ich denke er schafft es schon den VFL nachhaltig auf die richtige Spur zu bringen!

    0
  17. Nürnberg gewinnt gegen Gladbach mach wieder 15 Platz :(

    0
    • Nicht den Kopf in den Sand stecken. 23 Punkte nach 20 Spielen kann sich doch sehen lassen.
      EL ist aufjedenfall noch drin. Mit ein bisschen Glück sogar noch die CL…

      0
  18. Uns fehlen einfach 70 Minuten.. das was der BVB 90 Minuten spielt, schaffen wir gerade 20 Minuten lang.. und die waren super.. hätte im Bezug darauf gedacht, wir schießen Augsburg ab.

    0
    • Na, dann fehlt uns ja nicht mehr viel bis zu einer Qualität wie sie der Meister 2011 & 2012 hat!

      0
  19. Eine sehr gute und treffende Analyse des Ist-Zustandes der Mannschaft und der Gesamtsituation.Natürlich darf man vom gesterigen Spiel und der Mannschaftsleistung enttäuscht sein,aber ständiges Tauschen von Spielern und Trainern bringt uns nicht weiter.Das gestrige Spiel zeigt doch einige Dinge sehr klar auf. Wir sind zu Diego-lastig im Spielaufbau wie auch in der Offensive und Torgefährlichkeit, bei diesmal wieder schwächerem Aussenbahnspiel. Wie schon von anderer Seite mehrfach geäußert ist das Kernproblem das Fehlen eines spieltechnisch guten 6ers,der die Verbindung nach vorn zu den Aussen oder zu Diego herstellt und zwar auch mal mit Tempo, was nur über Diego nicht stattfinden kann.Wenn Diego nicht im Mittelfeld anzuspielen ist herrscht bei unserem Spiel aus der Abwehr herraus Ratlosigkeit, da sich keiner im Mittelfeld bemüssigt sich in die Räume freizulaufen und anzubieten;dies wiederholt sich besonders eklatant bei Einwürfen, wo kaum einer mal in freie Räume sprintet und wenn dann hadert der Spieler mit der Entscheidung einzuwerfen bis er dann den Ball möglichst einem gedeckten Spieler an der Aussenlinie mit überwiegendem Ballverlust zuwirft.Die letzten beiden Spiele wurden entscheidend geprägt durch individuelle Fehler einzelner Spieler, die leider immer zu Gegentoren führten. Zuletzt steht Schäfer beim Ausgleich der Augsburger falsch, da er nicht schräg mit Blick zum Spielfeld steht, sondern nur den Ball im Blick hat und diesen dann genau zum Gegenspieler weiterbefördert.Vorn kann man nur auf Helmes bauen,der hoffentlich einen besseren Abschluss findet als der unglücklich agierende und in der Ballannahme doch erkennbar schwächelnde Dost oder der auch wenig konstruktiv handelnde Olic. Erst wenn auch die beiden Aussen Vierinha und Perisic torgefährlicher werden und auch mal treffen, können wir mehr als nur einen Mittelfeldplatz erhoffen.Das Gegentor gestern hat gezeigt, dass die Mannschaft noch nicht die Sicherheit hat auch Rückschläge wegzustecken und die vorgegebene Spiellinie beizubehalten; sie ist danach wieder in frühere Verhaltensmuster zurückgefallen, die wir schon aus der Magath-Ära und auch noch unter LGK kannten.Wir sollten die Arbeit von Hecking und Allofs
    als Fans unterstützen und auch genügend Geduld haben, damit hier wieder etwas aufgebaut werden kann, was uns allen dann wieder Spass macht und jubeln lässt.

    0
  20. Genau der richtige Artikel zum richtigen Zeitpunkt. Danke Normen.

    0
  21. „Es wird noch die ganze Rückrunde dauern, bis die Spieler Heckings neues System verinnerlicht haben.“

    Hoffentlich erfolgt die Verinnerlichung des „System Hecking“ nicht für die Zweite Liga!

    Ich hoffe sehr, dass in einem solchen Fall die Geduld der Verantwortlichen rechtzeitig ein Ende findet!

    Ganz unbegründet finde ich die Befürchtungen, bezüglich Zusammenbruch der Mannschaft und des daraus resultierenden Abstiegsszenarios, wie es z.B. Kurpfälzer beschreibt nicht.
    Man muss wie der Verfasser des Artikels oben schon Hecking-Fan sein, um dieses Szenario nicht gänzlich aus den Gedanken zu verbannen.

    Prinzipiell begrüße ich allerdings die Tendenz dieses Artikels, mit Geduld den nachhaltigen Umbau der Mannschaft und des Vereins und seiner Strukturen abzuwarten. Ich hoffe deshalb auch sehr, dass „The worst Case“ nicht eintreten wird und wir diese Spielzeit mit etwas Glück in halbwegs ruhigem Fahrwasser zu Ende bringen können.

    Wäre doch schade, wenn uns die zwei Derbys nächste Saison gegen Braunschweig durch die Lappen gehen würden!
    Oder etwa nicht Herr Hecking?

    0
  22. Altwolf vermutlch weise. Weiterarbeiten mit der Spielanlage, die Passsicherheit weiter tranieren, so wie die Automatismen, und mit der Zeit sicherer werden. Der Hecking ist ja ein gestandener Trainer, so wie Allofs ein gestandener Manager und nichts sagt ja dass diese beiden unfähig sind, eine Mannschaft zu entwickeln. Vfl hat vielleicht Spieler die sehr gut verdienen aber nicht Spieler die im allgemein sehr viel stärker sind als bei den anderen Mannschaften unten. Deshalb kann man auch nicht grossartige Leistungen erwarten aber es ist auch so dass VfL tatsächlich jedes Spiel gewinnen kann, leider aber auch jedes Spiel verlieren. Ein Punktendurchshnitt auf 1,25 wäre grossartig in der jetzigen Lage aber vielleicht muss man eher das Ziel auf 1,1 setzen, was noch 5 Siege bedueten würde. Hoffentlich klappt es.

    0
  23. Volle Zustimmung!

    Wie schon oben gesagt wurde, wir sollten aufhören, von den Internationalen Plätzen zu träumen, dass ist erstmal unwichtig. In der restlichen Saison geht es darum, es zu schaffen, dass die Mannschaft Konstanter wird, denn sie haben ja gg. Hannover gezeigt, dass sie Fußball spielen können!
    Wenn die jedes Spiel so spielen würden wie gegen 96, und dazu noch die Tore schießen, danke ich dass es reichen würde, um einer der besten Vereine Deutschlands zu gehören. Und was wir UMBEDINGT verbeßern müssen: ECKEN!! Es kann nicht sein, dass von 20 Ecken, nur eine im einem Tor verwandelt wird, wenn man s ein Mann wie Naldo hat, der dazu auch noch immer frei ist!! Das kann, einfach nicht sein, Bayern München hätten mit Dante mindestens bei solche Verhältnisse 5 Tore geschoßen!! MINDESTENS!
    Wenn wir die Ecken konsequent ausgenutzt hätten, hätten wir das Spiel nur durch sie gewonnen. Aber locker.

    0
  24. Und ich finde dss algemmein Standarts beim VfL, eine Waffe werden MÜSSEN!!
    Die GEgner sollen zittern, wenn wir eine Standartsituation haben!
    Bei Männern wie Diego, Naldo und Perisic bei fReistöße, muss dass eingentlich sein!
    Und Naldo bei Ecken!

    ALSO HERR HECKING: BITTE STANDARTS ÜBEN!

    Ich sage es gerne nochmal:
    WIR HÄTTEN DAS SPIEL, AUCH MIT SO EINER SCHLECHTEN GESAMTLEISTUNG, LOCKER DURCH STANDARTS GEWINNEN SOLLEN!

    Dass wäre vor allem für eine Mannschaft wie VfL wichtig, die sich nicht gefunden hat, die keine Konstanz hat, bei welche man nie weißt, welches Gesicht die Mannschaft zeigt, dass man ein schlechten Tag durch Standarts konpensieren kann!

    0
  25. Und was wir auch machen müssen: die Fans von der Nordkurve Klonen bist man das Stadion von den voll kriegt :D

    0
  26. Was die Image angeht, sollte sich VfL vielleicht ein Beispiel an Corinthians aus BRA nehmen :D
    Wir haben eine ganz klare Image, bei uns Spielen nur Ehrgeizige Spieler, die bei uns Spielen, weil sie stolz darauf sind, unser Mantel zu tragen.
    Da VfL ein relativ neuer Verein ist, gibt es wenige Spieler, die sich mit dem Verein identifizieren, wenn schon, die aus der Jugend, und die müssen spielen!

    0
  27. teilweise echt amüsant was hier geschrieben wird.. gebt den jungs zeit und vor allem mal ein erfolgserlebnis… das wichtigste ist, dass jetzt die kontinuität in der aufstellung und im training beibehalten wird… dann kommt auch bald ein befreiungsschlag, mit dem sich die mannschaft die ganzen tiefschläge der bisherigen saison vom herzen schiesst.. das wird nicht mehr lange dauern… aber ich bin mir sicher, dass wir dann eine serie starten werden, mit der es dann ganz schnell ins obere tabellendrittel geht… was man zudem nicht vergessen darf, ist, dass wir 1. in den spielen unter hecking fast bis zum pausenpfiff schönen offensivfussball gespielt haben, was sich im.laufe der saison auch durch noch bessere defensivarbeit(insbesondere weniger individuelle fehler) ausbauen lässt und 2., dass augsburg momentan nicht spielt wie eim absteiger! … also, keep cool und vertraut dem team und dem trainer ;)

    0
  28. http://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-braunschweig/manager-arnold-stichelt-gegen-die-woelfe-28372804.bild.html
    Grrr. Hoffentlich stutzt mam diesen widerlichen Verein bals auf normalmaß zurück.

    0
    • …Recht hat er leider schon. Der VfL begeistert momentan nur alle Jubeljahre mal mit einem Kampfspiel wie zuletzt beim 2:1 im Pokal gegen Leverkusen. Das ist aber irgendwie auch das höchste der Gefühle und kommt viel zu selten vor. Dass neutrale Bundesligazuschauer da „abwandern“, verwundert nicht.

      0
    • Herrn Arnold hätte mal jemand sagen sollen das in der ganzen Region die Leute mit Wob Kennzeichen rum fahren… Da sind auch viele Braunschweiger VW Mitarbeiter mit Jahreswagen dabei…

      0
  29. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Ach lass den doch labern, es laufen wenn keine VfL FANS über, sondern Zuschauer und Kunden, dass ist für mich ein Unterschied…

    Einige kommen als Neutralo zum VfL oder sind „insgeheim“ Eintracht Fans, aber bitte nicht so einen Mist vom Stapel lassen.

    Wahre Fans bleiben IHREM Verein immer treu …

    0
    • Ach, das ist doch Nostalgie. Ständig wird der Begriff „Fan“ bemüht. Der leitet sich im Übrigen von „fanatic“ bzw. „Fanatiker“ ab, wobei ich diese Begriffe jetzt nicht negativ behaftet gebrauchen will. Es geht eben um Leidenschaft für eine ganz bestimmte Sache. Aber diese Sache ist bei vielen Zuschauern keinesfalls der Klub, sondern in erster Linie der Fußball. Und da kann es eben passieren, dass allen Sympathien für den VfL zum Trotz irgendwann ein Wandel einsetzt und man auch andernorts seiner Leidenschaft beiwohnt. Das muss ja garkeine bewusste Entscheidung sein. Aber erfolgreicher Fußball und die damit verbundene bessere Stimmung schaffen eben ein anziehenderes Ambiente. Ist doch kein Zufall, dass allerorts die Stadion schneller und häufiger voll werden, wenn der gezeigte Fußball ansehnlich und erfolgreich ist. Das fällt natürlich in erster Linie dort auf, wo das Stadion nicht ohnehin immer voll ist. Aber keinesfalls besteht der Großteil der Zuschauer aus Hardcore-Fans eines Klubs. Und der Verlust von Zuschauern/Kunden wiegt durchaus schwer. Und den hat man sich mit schlechtem Fußball und einer über Jahre fragwürdigen Außendarsatellung selbst eingebrockt.

      0
    • naja meinetwegen können die lemminge die blind dem „erfolg“ nach laufen weg bleiben, aber spätestens gegen die bayern sind sie wieder da…

      sicher ist es so, dass erfolg etc. neutrale zuschauer/kunden zieht, aber diese leute sind garantiert auch die, die hecking etc. mangelnde werte etc. „ankreiden“ und sich dann kein bisschen anders verhalten, aber naja braunschweig wird sehen, dass die erste und zweite liga nicht dasselbe sind…

      bisher war mir dieser verein eigentlich egal, aber durch solche äußerungen wird er mir einfach nur unsympathisch…

      tja gibts halt den nächsten randale-club in der liga wenn die aufsteigen…

      eigentlich war mir dieser

      0
    • „…neutrale zuschauer/kunden zieht, aber diese leute sind garantiert auch die, die hecking etc. mangelnde werte etc. “ankreiden” und sich dann kein bisschen anders verhalten“

      @Andreas: Ich fühle mich durch dein Pauschalurteil, das weder Hand noch Fuß hat (sprich Du lieferst kein Argument, sondern machst lediglich eine Aussage) persönlich angegriffen!

      Und ich behaupte deshalb jetzt hier genauso aus der Luft gegriffen folgendes:

      Alle die Hecking nicht mangelnde Werte vorwerfen und nicht fordern, dass er seine völlig aus der Luft gegriffenen falschen Aussagen über unseren VfL und seine FANS zurücknimmt und sich sogar entschuldigt, sind diejenigen, die dem Erfolg nachwandern und immer da zu finden sind, wo gerade der Erfolg ist.
      Und ich habe sogar ein Argument für meine These:

      Solche Leute, die Heckings Geschwätz der Vergangenheit nicht stört, haben nämlich offensichtlich keine emotionale Bindung an den VfL!

      0
    • So wie Du es schreibst, hat Hecking sich nicht ausgedrückt. Aber selbst diese Aussage ist falsch, denn wir haben sehr wohl eine Tradition in Wolfsburg! Wenn diese auch nicht so alt ist, wie in Nürnberg. Aber woher soll denn eine solche lange Tradition in Wolfsburg auch herrühren? Die Stadt Wolfsburg ist ja nicht einmal so alt wie der Club!

      Wenn dich Heckings Äußerungen wirklich interessieren, findest Du hier eine schöne Zusammenfassung seines Geschwätzes:

      http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article112206890/Vor-kurzem-laesterte-Hecking-noch-ueber-Wolfsburg.html

      Schau dir im Video einmal seinen Gesichtsausdruck an, wenn er auf unseren VfL zu sprechen kommt. Der ist noch viel ausdrucksstärker, wenn es darum geht zu beurteilen, wie er den VfL bewertet, als die Worte, die er sagt.
      Und die Fülle seiner negativen Aussagen – in Situationen ohne Not – gegenüber dem VfL macht mein Gesammturteil aus!

      0
    • und?
      gucke dir doch einen teil „unserer fans“ an, die jetzt nicht mehr ins stadion kommen und evtl. in andere stadien gehen….

      klar ist die aussage pauschalisiert, dass gebe ich auch zu und wenn du dich persönlich angegriffen fühlst tut es mir leid, aber wo sind sie alle?

      alle die grossartigen fans, die immer treue zum vfl schwören und nun auf einmal nicht mehr auftauchen?
      ich wette mit dir die arena wird gegen die bayern voll sein….warum kommen dann alle zu diesem spiel? das ist für mich auch keine „fan-liebe“, wenn man bei spielen gegen augsburg sagt, dass ist mir die zeit/den aufwand nicht wert, aber gegen bayern fahre ich natürlich hin…

      und zum thema werte wurde im offiziellen forum übrigens schon etwas geschrieben…
      es wird sich in unserer gesellschaft gerne über „werte“ aufgeregt, aber selber ist man oftmals kein deut besser und da gibt es teilweise ganz einfache beispiele…

      0
    • Hecking wurde gefragt wie er die Hecking-Raus-Rufe wahrnehme. Die Antwort Heckings lautete:

      „Also ich muss sagen, dass ich’s gestern nicht mitbekommen habe, weil zeitgleich lief die Pressekonferenz in Schalke, äh, ähm ich bin dann darüber informiert worden, bin dann relativ zügig auch zum Bus gekommen, aber er hatte sich schon aufgelöst, ja und die Information, die ich bekommen habe, es war so, dass wir, äh, ähm wirklich vor dem Bus unsere Fans stehen hatten, die allerdings und das muss man immer wissen, man arbeitet eben dann mal nicht in Wolfsburg [nach der Erwähnung ein süffisantes Grinsen], man arbeitet bei einem Traditionsverein [bestätigendes Nicken] und dieser Verein ist so was von emotional, ja und dass diese Fans sich Sorgen machen, wenn dieser Verein aus ihrer Sicht in Schieflage geraten ist, weil wir eben 6 Spiele nicht gewonnen haben und und in der Tabelle abrutschen ist ein Stück weit normal und so wie es abgelaufen ist, es waren fünf, sechs Spieler draußen vorm Bus gestanden…“

      Und jawohl, ich habe ein Problem mit dieser Aussage Heckings!
      Es gibt überhaupt keinen Grund Wolfsburg in dem Zusammenhang mit der Frage, wie er denn die Hecking-Raus-Rufe wahrgenommen habe zu erwähnen!

      Es sei denn er hat eine grundlegend despektierliche [Def. despektierlich: ohne Respekt, mit einem gewissen Grad an Missachtung] Einstellung unserem VfL gegenüber!

      Dass dies tatsächlich so sein muss, zeigt die Fülle der herabwürdigenden Äußerungen, die er in der Vergangenheit über unseren VfL gemacht hat.

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Das ist doch einfach nur Unsinn, ich bin VfL Fan durch und durch und habe vieles hinter mit und miterlebt und ich habe damit eben kein Problem.

      Das er den VfL dort nennt ist suboptimal wenn er dann ein paar Wochen später hier arbeitet, aber mal ehrlich, wenn man schon an so Sachen aufzieht, sollte man sich überlegen ob man wirklich noch arbeiten geht …

      Er sagt grundlegend absolut nichts falsches, so sehe ich das!!! Man sollte auch mal selbstkritisch sein …

      Wenn er denn wirklich so einen Hass gegen uns hätte, dann wäre er niemals als Trainer hier gelandet, deswegen halte ich das für Unsinn !

      Da bringt auch alles Geld der Welt nichts…

      0
    • @Andreas: ist schon ok! Diese Anerkennung, dass deine Aussage sehr pauschal war genügt mir!

      0
    • „Es fällt mir schwer, Nürnberg zu verlassen. Aber ich habe mir auch gesagt: ‚Dieter, jetzt musst du auch an dich denken!‘ Natürlich will ich mich auch in meiner Trainerkarriere weiterentwickeln“, sagte Hecking der „Bild am Sonntag“. Für den Wechsel sprechen sowohl familiäre als auch wirtschaftliche Gründe: Heckings Familie wohnt eine Autostunde von Wolfsburg entfernt in Bad Nenndorf. Außerdem soll sich sein Gehalt verdoppeln.

      Soviel zu der Frage nach der Motivation für seinen Wechsel!

      0
    • „Hast wohl Angst der Wahrheit ins Auge zu blicken was? Er hat doch völlig Recht was den VFL Wolfsburg betrifft. So einen unsymphatischen Verein wie uns gibt es einfach nicht. Diesen Status haben wir übrigens deinem Liebling zu verdanken!“

      Ich nehme an Du spielst bei der Aussage „deinem Liebling“ auf Felix Magath an!
      Felix Magath ist mitnichten mein Liebling!
      Felix Magath hat in seiner zweiten Amtszeit in Wolfsburg viele Fehler gemacht, aber er hat für unseren VfL auch viel Gutes bewirkt.
      Ich sehe sein Wirken hier vielleicht nur differenzierter als so viele andere!

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Du blendest total aus das er sportlich, wirtschaftlich und familiär meinen könnte?

      Meine Fresse, wenn man auf etwas versteift ist sucht man das Haar in der Suppe …

      Es reicht mir schon, dass du dich auf Sachen versteifst und verbittert bist.

      0
    • Wenn ich sehe, das dieser Blog hier überschrieben ist:

      „Nach dem Unentschieden: Wut, Panik oder doch nur Hysterie?“ …

      dann kann unser Verein und seine Fans gar nicht so unemotional sein, wie Herr Hecking und einige andere hier meinen!
      Ich hoffe sehr für unseren Verein, dass er die Emotionalität der Fans in negativer Hinsicht nicht wird erleben müssen.
      Hoffentlich müssen wir hier nicht das Gleiche mit ihm erleben wie die Fans in Nürnberg! Nämlich 6 Spiele ohne Sieg hintereinander, denn dann sind wir wieder dort, wo wir Ende Oktober 2012 waren!

      0
    • @VFL Wob:
      „Warum ist Hecking hier her gekommen? Diese Frage solltest du dir stellen und nicht wer irgendwann mal was gesagt hat…“

      Diese Frage hast Du gestellt, diese Antwort hat Herr Hecking gegeben:
      “Es fällt mir schwer, Nürnberg zu verlassen. Aber ich habe mir auch gesagt: ‘Dieter, jetzt musst du auch an dich denken!’ Natürlich will ich mich auch in meiner Trainerkarriere weiterentwickeln”, sagte Hecking der “Bild am Sonntag”.

      Diese folgende Aussage scheint eine sinngemäße Zusammenfassung seiner weiteren Worte zu sein, die er zu diesem Thema gemacht hat, denn sie sind nicht in Anführungsteichen gesetzt, waren aber unmittelbar nach seinem Wechsel überall zu lesen:

      „Für den Wechsel sprechen sowohl familiäre als auch wirtschaftliche Gründe: Heckings Familie wohnt eine Autostunde von Wolfsburg entfernt in Bad Nenndorf. Außerdem soll sich sein Gehalt verdoppeln.“

      Wohin zielt jetzt diese Frage von dir:
      „Warum sollte Dieter Hecking aus sportlichen, wirtschaftlichen oder familiären Gründen seinen Arbeitsplatz wechseln? Ich mache das auch nur aus Lust uns Laune :O“?

      Ich verstehe deine Argumentationsebenen wie folgt:

      Hast Du bei der ersten Frage versteckt noch angedeutet, dass Dieter Hecking eine höhere Motivation hatte als eigene Vorteile zu suchen, dass er vielleicht gewechselt hat, weil er den VfL vorwärtsbringen möchte.
      Willst du es jetzt als etwas völlig normales hinstellen, dass er nur aus persönlichen Gründen gewechselt hat.

      Natürlich kann es sein, dass ich deine Aussagen nicht richtig verstanden habe! Deshalb frage ich mal vorsichtig nach!

      0
    • Dass Dieter Hecking diese Chance genutzt hat, ist aber nicht der eigentliche Kritkpunkt, an dem ich die ganze Zeit hebele.
      Ich weiß natürlich auch, dass im Profifußball vieles nur vom Geld bestimmt wird und erwarte von keinem Spieler oder Trainer, dass er zum VfL wechselt, weil es für ihn der absolute Verein ist.
      So weit ist sind wir hier in Wolfsburg nämlich noch lange nicht, dass es auch nur einen Spieler geben könnte, der von einem anderen Verein zu uns wechselt und so denkt.
      Aber zu fordern, dass die Spieler sich mehr mit unserem VfL identifizieren müssen, als dass sie ihn nur als einen Karriereschritt betrachten, bei dem sich zwischenzeitlich auch noch mehr Geld verdienen läßt als anderswo …
      und dann einen Trainer zu akzeptieren, der sich genauso verhält, also …
      das passt nicht zusammen!

      Mein Kritikpunkt bei Hecking sind seine – ohne Not gemachten – despektierlichen Aussagen über den Vfl!
      Ich kann ihn ungeachtet welche Fähigkeiten er auch immer haben mag nicht respektieren, so lange er nicht zeigt und sagt, dass er den VfL respektiert und dass seine Aussagen über den Verein in der Vergangenheit ungeschickt waren und sie ihm leid tun.
      Er ist doch sehr eloquent, er bekommt diesen Spagat zwischen Entschuldigung/Korrektur und dem Vermeiden einer öffentlichen Entblößung seiner selbst mit Sicherheit hin.
      Wenn er wirklich will!

      0
    • Für einen Spieler, der sich mit seinem Verein identifiziert, wird es kein Problem sein, wenn er wegen einer schlechten Leistung von den Fans ausgepfiffen wird!
      Sondern er wird das als eine Bewertung seiner Leistung betrachten, die ihm hilft sich selbst zu hinterfragen.
      Zumindest dann, wenn die ersten Emotionen überwunden sind und er Zeit gefunden hat seine Leistung zu reflektieren.

      0
    • Dass dir jetzt in dieser Diskussion der Geduldsfaden ein wenig gerissen zu sein scheint, kann ich gut nachvollziehen!

      Ich stimme dir jetzt mal, wenn ich auch deiner Argumentationsebene in deinem letzten Kommentar nicht ganz folgen kann in diesem letzten Punkt zu:

      „…habt ihr halt Pech und müsst damit leben…“

      Außer Herr Hecking WILL doch eines Tages etwas korrigieren!

      So ich bin jetzt raus!

      0
  30. Hast Recht, aber wahre Fans hat der VFL nur geschätzt 1.000-2.000!

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Das glaubst aber auch nur du, es sinst sicherlich nicht 23.000 … aber die Zahl ist schon weit aus höher, alleine die Fanclubs haben schon zusammen mehr als deine „geschätzen“ und dann kommen noch sehr viele dazu die in keinem Fanclub sind oder Wölfeclub Mitglieder …

      Aber rede wieder alles pomadig, du hast Recht und ich meine Ruhe, zieh dir lieber die Eintracht Kutte über und gröhl in einem anderen Stadion.

      0
    • Was uns fehlt ist soetwas wie ein Großkreutz für den BVB, ein Schweini für Bayern, ein Ulreich für Stuttgart, ein Poldi für Köln!

      Schaut euch mal die Effizenztabelle an: http://www.jp4sport.biz/wp-content/uploads/2013/01/WSJ-Effizienzranking-Buli-Winter-2012.png

      Mit groooooßem Abstand belegen wir den letzten Platz

      0
    • @galf: wir haben vielleicht 1.000 – 2.000 Spinner die Pyrogeil sind , aber Menschen deren Herz für den VfL schlägt, die jedem Spiel entgegen fiebern, die nach jedem schlechten Spiel leiden….denke ich so um die 15.000 – 20.000.
      Und Menschen, denen der VfL nicht egal ist so um die 50.000.

      0
  31. Viel hier geschrieben über Spieler die sich mit dem Verein identifizieren. Deshalb befürworte ich immer Hasebe und Josue die lang im Verein waren und nicht mit Wahnsinnsgehälter verpflichtet geworden sind. Dazu gehört ja auch Schäfer, Madlung und vielleicht Polak und Helmes, nach seinen durchmachten Erfahrungen. Ich denke dass vielleicht diese Spieler das Gerüst stellen sollten und leute wie Perisic mehr als Einwechsel kommen sollen bis die mit dem Verein zusammengewachsen sind. Das hört sich ein bissschen wie Köstner an aber trotzdem nicht verkehrt. Gegen Augsburg kam ja Abhilfe nur mit der Einwechslung von Hasebe und Olic. Danach lief das Spiel wieder ein bisschen besser.

    0
  32. Es ist erst ein paar Tage her, da haben hier viele (mich eingeschlossen) nach Normans Trainingsbericht sich lobend über Heckings Trainingsarbeit geäußert und gaben zu, Ihn unterschätzt zu haben.
    Wenn man sich dann den geposteten Tenor nach dem Augsburgspiel durchliest, hat man den Eindruck, der steht kurz vor der Entlassung.
    Meine Erklärung dieses Phänomens: die meisten halten keine Niederlage aus, brauchen sofort (mindestens) einen Sündenbock und haben einfach keine Nehmerqualitäten. Im echten Leben nennt man solche Leute Weicheier.

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      So sieht es aus !
      Ich bleibe dabei, ich bin von Hecking begeister und finde es teilweise schon stark das man nach so kurzer Zeit im Ansatz sieht, was seine Idee ist und wie die Mannschaft es teilweise umsetzen kann!

      Wenn dieses erst ein mal zum Automatismus wird, dann werden wir uns irgendwo um Platz 6 wiederfinden und das wäre für mich ausreichend, ich will hier nichts von CL und Meisterschaft hören, hätte eh nie gedacht, dass wir es mal so weit schaffen.

      0
    • Trotzdem schon seltsam, dass Hecking ausschließlich spielerische Dinge trainieren lässt.
      Jeder andere Bundesligatrainer trainiert unter der Woche auch mal härtere Konditionseinheiten, da ist es kein Wunder, dass beim Heckingschen Pseudopressing nach exakt 30 Spielsekunden die Luft raus ist.

      0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Wunschtraum absoluter Unsinn das man keine Kondition bolzt, man tut dieses schon nur mit Ball!!!

      Zudem wird die Grundlage der Kondition am Anfang und in der Winterpause gelegt!

      0
    • Wo ist der „like“ Button!

      0
  33. Der jüngste je eingesetzte Spieler vom VfL war noch jünger als Nuri Sahin!!!:

    http://www.transfermarkt.de/de/vfl-wolfsburg/jung-alt/verein_82.html

    0
    • Interessant, dass der „verhasste Magath“, der nie etwas für die Förderung junger Talente beim VfL getan hat, in dieser Liste auf dem zweiten Platz auftaucht!

      0
  34. Sahins erster Auftritt war ja damals bei uns bei einem 2:2. Mann, ist das wieder verdammt lang her.

    0
  35. warum ist das forum eig. so ungenutzt

    0
  36. 1996 wurde einer 5jähriger in der 2. Bundesliga eingesetzt?!!!

    Ist doch Fake oder?

    0
  37. Ich weiss nicht wieso aber Vierinha gefällt mir richtig gut seine Spielweise, erinnert mich ein bisschen an Nani, hoffe im nächsten Spiel traut er sich mal mehr

    0
    • Und Nani ist ja bekanntermaßen der Liebling der United Fans und bei Ferguson unumstritten, da er so viele tolle Tricks kann…

      0
  38. Klaus Allofs Rechte Wade

    Ich sehe keinen Grund zur Panik aber man sollte jetzt sehr aufpassen.

    Das Spiel in Fürth könnte ein Knackpunkt spiel werden. Die Fürther werden absolut alles geben, nachdem Sieg Auf Schalke gaben die eine ganz Breite Brust.

    Nachdem Fürth Spiel, kommen Spiele gegen Bayern, in Mainz gegen Schalke und in Freiburg.

    Wenn es jetzt in Fürth eine Niederlage gibt und Hoppenheim gewinnt vllt. in Hannover( was ich nicht glaube) dann hat man die Ka**e richtig am Dampfen. Dann ist plötzlich Abstiegskampf angesagt und ob das die Mannschaft kann, aktuell glaube ich das nicht.

    Hecking, ist der richtige Trainer aber Spieler wie z.b. Dost oder Perisic, haben noch nicht verinnerlicht wie Hecking sich das ganze Offensiv vorstellt. Bzw. Dost kommt nicht mit dem Pressing klar (mehr Laufwege)

    Auserdem, gibt es sehr viele Baustellen in der Mannschaft.

    Ich hoffe nur das man in Fürth Punktet, die Qualität ist da man muss die nur aufm Platz bringen.

    0
  39. ‚Ältere Spieler laufen weniger, brauchen mehr Erholungsphase‘

    Sry, aber du kannst alles sagen uber Olic aber nicht das er lauft weneger als die andere :rolltaugen

    Olic hat einige scorer Punkte (2 Tore+31/2 Asissts in Buli, und dann war mit Tore, Assists und Pressing sehr wertvoll fur das Erfolg in Pokal) die sind eigentlich nicht weit von Diegos score Punkte (5T, einige von elfmeter, 3A), und dann Olic spielt 40 Min in 2 Spielen und wieder ist es sein Schuld.
    Wie unrealistisch.

    0
    • Das war eher allgemein gemeint. Ältere Spieler können nicht mehr die gleiche Laufleistung bringen wie jüngere. Ich wollte Olic nicht im speziellen ankreiden, dass er wenig läuft. Er zeigt viel Einsatz, läuft viel, aber ist dementsprechend auch schon früh kaputt. Egal, es ging nicht darum Olic zu kritisieren.

      0
  40. Entschuldigt bitte, aber ich muss hier jetzt das erste Mal widersprechen.
    Der einzige, der an einem verzerrten Bild festhält, ist der Verein selbst.
    Er kann nicht von EL reden, wenn er sich im Umbruch befindet. Beides zusammen klappt nicht.
    Ich stelle die Aussage in den Raum, dass wir dem Verein so viel Zeit geben, wie er braucht, jedoch nicht, wenn er mit falschem Ziel in eine verkehrte Richtung prescht.
    Hysterie? Wo? Medial vielleicht. Selbst geschaffen, aber im realen Umfeld ist diese Hysterie irgendwie an mir vorbeigegangen.
    Ich habe nirgendwo gehört: „Hey, neuer Trainer, wir sind jetzt alle ganz aufgeregt, weil wir in Europa mitspielen werden“.
    Ganz im Gegenteil. Realistisch betracht, haben viele ganz einfach das Vertrauen in den Verein verloren.
    Wir machen uns lächerlich, wenn wir immer wieder die Leidenschaftslosigkeit, die vom Verein vorgelebt wird, mit „Wir brauchen mehr Zeit“ rechtfertigen.
    Ich bin Fan von diesem Verein, weil ich mich vor einiger Zeit mit ihm, seiner Kultur und dem was er tut, identifzieren konnte. Wie aber soll ich das jetzt noch können, wenn ihm selbst nicht klar ist, was genau er eigentlich vorhat?
    Der Verein bekommt von mir alle Zeit der Welt, wenn er endlich mal anfängt sich realistische und klar gesteckte Ziele zu setzen und die auch umzusetzen weiß. Nicht aber, wenn er einfach mal was in den Raum wirft, was von Anfang an zum scheitern verurteilt ist.

    0
    • Ich würde dir gerne widersprechen. Erstens setzt du das Wort „Hysterie“ mit „Trainer-Euphorie“ gleich. Das ist im Artikel eindeutig nicht gemeint gewesen.
      Ich habe nur nach Gründen gesucht, warum es plötzlich eine so laute und starke Kritik gibt, obwohl davor doch die meisten optimistisch waren und viele Dinge für gut geheißen haben. Das finde ich ein bisschen überzogen.
      Übrigens hatte ich nach dem Spiel selbst Weltuntergangsstimmung und große Lust eine harte Kritik zu schreiben. Aber diese würde sich dann nur auf den Moment beziehen. Ja, das Spiel war schlecht. Auch gefallen mir einige Spieler nicht. Doch muss man deshalb gleich wieder das komplette Konzept und alle handelnden Personen zum Teufel wünschen? Da stimmt aus meiner Sicht die Verhältnismäßigkeit nicht.

      Du schreibst jetzt, dass diese Unverhältnismäßigkeit weniger bei uns Fans zu suchen ist, als vielmehr bei unserem Verein, der überzogene Ziele vorgibt.
      Mag sein, dass diese Ziele zur Zeit überzogen sind. Aber man muss diesen Zielen ja nicht zustimmen. Im Übrigen glaube ich nicht, dass das einen großen Einfluss hat. Man hat viel Geld ausgegeben und was soll man sonst auch sagen? Wir wollen die Klasse halten? Dann wird man ebenfalls ausgelacht. Am Ende sind das alles nur Worte. Man hat viel Geld ausgegeben und möchte nach Möglichkeit das beste rausholen, wenn es geht auch die EL. Das wird keinen Spieler besser oder schlechter machen.
      Im Gegenteil. Manchmal glaube ich, dass man den einen oder anderen Spieler häufiger mal daran erinnern muss, worum es hier eigentlich geht, und was für Ziele wir hier eigentlich haben.
      Ich glaube einfach, dass die Fehler und Probleme erkannt sind, und dass man nicht alles im Winter beheben konnte. Ein Problem wird vielleicht sogar schon mit der Rückkehr von Helmes in den nächsten zwei, drei Wochen behoben. Im Sommer wird es dann auf anderen Positionen weitergehen.

      0
    • „Ich habe nur nach Gründen gesucht, warum es plötzlich eine so laute und starke Kritik gibt, obwohl davor doch die meisten optimistisch waren und viele Dinge für gut geheißen haben. “

      Seien wir doch mal alle ganz ehrlich!
      Die allermeisten, ob „Hecking-Sympathisanten“ oder „Hecking-Gegner“ haben doch, aus welchen Gründen auch immer mit einem Sieg gegen Augsburg gerechnet.
      Und auch, wenn einige vorher gedacht haben, es wäre typisch für unsere Mannschaft, wenn am Ende doch nur ein Unentschieden oder gar eine knappe Niederlage dabei heraus käme, alle haben doch irgendwie auf einen Dreier gehofft!
      Dass ist, bei den Ambitionen, die wir in Wolfsburg haben, gegen einen Verein, von dem man nicht weiß, ob er nächste Saison noch in der 1.Bundesliga spielen wird, durchaus natürlich.

      Um so größer war dann die Enttäuschung nach dem Spiel, denn der Aufwärtstrend der Augsburger hatte Bestand.

      Das hat dan dazu geführt, dass sich diese Enttäuschung zum Beispiel hier im Blog verbal entladen hat.
      Zusätzlich zu den Befürwortern Heckings, die in diesem Blog eine starke Stimme haben, denn auch die Verfasser der Artikel sind eindeutig Pro Hecking, haben sich dann viele Kritiker Heckings wieder mal zu Wort gemeldet, da das eine günstige Gelegenheit war.
      Ich denke keinesfalls, dass vorher „die meisten optimistisch waren und viele Dinge für gut geheißen haben“!
      Die negativen Stimmen sind einfach nur für eine zeitlang verstummt gewesen!

      Ich möchte es hier aber auch noch einmal herausstellen, auch wenn ich Hecking für den falschen Trainer bei unserem VfL halte,

      PRINZIPIELL HALTE ICH DEN UNTER DEM NEUEN GESCHÄFTSFÜHRER SPORT EINGESCHLAGENEN WEG DER NACHHALTIGEN UMSTRUKTURIERUNG UNSERES VEREINS FÜR RICHTIG.

      ABER DIESER WEG WIRD ZEIT BRAUCHEN UND BIS ZUM DAUERHAFTEN ERFOLG WERDEN WIR NOCH VIELE RÜCKSCHLÄGE EINSTECKEN MÜSSEN!

      0
  41. In Kicker sagt Medojevic dass er trotz gute Trainingsarbeit nicht spielt. Wenn Träsch sich nicht wieder fängt könnte aber seine Berufung vielleicht schnell kommen. Allerdings erst wenn, oder ob, die Lage sich stabilisert hat. Bis dahin kommt keiner vor Josue und Polak, glaube ich. Stimme auch zu dass Vfl mit Olic auf der linken Seite trotz allem am besten gespielt hat, auch wenn es seine optimale Position sicherlich nicht ist. Man konnte ja auch von Diegos Kommentare zum Spiel reinhören, dass er mit der Leistung seine Mitspieler nicht sehr zufrieden war.

    0
  42. Hallo, finde deinen Beitrag mal wieder sehr passend. Lediglich die Formulierung, „dass unser Ausländeranteil zu hoch ist“ finde ich nicht optimal. Mir sind die Auslander lieber, die sich mit dem VFL, die sich reinhängen etc sehr lieb. Da sollte es völlig egal sein, wo jemand herkommt. Ich nehme an, deine Aussage war nicht negativ gegenüber unseren nicht-deutschen Spielern gemeint, wollte trotzdem noch mal ansprechen.
    Grün-weiße Grüße!

    0
    • Ich weiß nicht was daran verwerflich sein soll. Nicht umsonst legt Bayern immer sehr viel Wert auf deutsche Spieler und Trainer. Jeder Trainer bei Bayern muss deutsch sprechen können (Pep lernt gerade)!
      Ich finde es erstaunlich, dass Diego kein deutsch spricht, obwohl er schon vieele Jahre in Deutschland lebt. Naldo dagegen spricht sehr gut deutsch.
      Auch kulturell gibt es einige Differenzen zwischen so vielen Nationen, die bei uns vertreten sind. Das macht es nicht einfach. Ich finde man braucht einen deutschen Kern gespickt mit ausländischen Verstärkungen…

      0
    • Naja… Und wir haben einen Brasilien-Kern gespickt mit ein paar deutschen… Scherz… Naja ich denke es sollte der Spielen der der Mannschaft weiterhilft egal welcher Nationalität… Selbst bei den Jugendspielern ist es ja nicht sicher das es deutsche sind… Sollten sich so lang sie ihr Geld vom Verein bekommen auch mit ihrem Arbeitgeber identifizieren … Aber Hand aufs Herz wer identifiziert sich schon so wie wir es von unseren Spielern verlangen mit seinem Arbeitgeber… Nun kann man einen Fußball Verein sicher nicht 1 zu 1 mit einem „normalen“ Arbeitgeber vergleichen aber diese Verbundenheit Bedarf hält Zeit… Und ich würde mir noch viel mehr Spieler wünschen die nach ihrer aktiven Kariere weiter beim VFL bleiben…

      0
  43. …ist denn die Hysterie verwunderlich? Den „Umbruch“, das „lasst sie mal machen“, eine „Weiterentwicklung“ würde ich mir ja gefallen lassen, sogar ohne Europa-Ambitionen, wenn wir im gesicherten Mittelfeld stehen würden. Wir befinden uns aber immer noch im Abstiegskampf. Das die Mannschaft das begriffen hat, möchte ich sehen. 20 Minuten engagiertes Auftreten reichen da nicht aus.

    0
  44. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Mal was anderes…

    Diese Woche sollte es ein Testspiel geben und dort wollte man Helmes testen und schauen ob es für ihn reicht …

    Weiß da jemand mehr ? Wer ist der Gegner? Oder ist damit vielleicht ein Spiel gegen die eigene Amateurmannschaft gemeint während des Trainings?

    0
  45. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Zu Magath noch mal was …

    im Kicker steht und auch auf tm.de:

    – Magath sprach nicht mit ihm
    – Cale wollte den Vertrag auflösen, Magath reagierte nicht
    – Cale war verletzt, spielte ein Spiel gegen Freiburg danach sprach Magath nicht mehr mit ihm, sondern Mandzukic musste zu ihm gehen und sagen, du spielst nur noch in der 2. Mannschaft

    0
    • ich bin begeistert…
      bin ich froh, dass magath weg ist…was er hier die letzten 1,5jahre fabriziert hat war einfach nur murks…und einige meinen hecking müsste diese zeit in ein paar wochen aufholen….

      0
    • Endlich bahnt sich das Comeback von Helmes an! So sehr Helmes auch gierig auf seinen ersten Einsatz ist, ich bin heißer drauf :P

      Ist jemand vor Ort? HuiBuh weißt du ob du darüber berichten wirst?

      0
    • Ja, ich werde da sein und auch die Kamera mitnehmen.

      0
    • Coprolalia under Control

      Ich hoffe das Helmes Comeback, das von Lakic in den Schatten stellen wird.

      0
  46. Ich hoffe auch. Ich gestehe ihm zwar auch Zeit zu aber bezweifel das er es nötig hat ;) Dann bin ich schon mal ganz gespannt auf deinen Bericht morgen =)

    0
  47. Ich hab einen Freund, der FCK-Fan ist. Der bat mich eben, Karten für das Relegationsspiel in Wolfsburg zu besorgen…
    Noch was zu Lakic: ich freue mich für Ihn, dass sein Knoten so schnell geplatzt ist. Oft bewirkt eine Ortsveränderung da Wunder, und das hat gar nichts mit uns oder dem neuen Ort zu tun. Und ist gut für alle, weil wir uns in 2014 keine Sorgen machen müssen, was wir mit ihm anfangen sollen. Verstehe nicht, warum einige da „kotzen“ müssen…..

    0
  48. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Wollte der FCK Fan szänkern? Lass ihn doch … ^^

    0
  49. Die Hinweise zur Zukunft werden sich sicherlich vermehren, und bei einer Pleite in Fürth mit immer mehr Häme. Hoffentlich kann man aber eine Niederlage am Samstag vermeiden auch wenn es sehr schwer wird. Mindestens ist Josué zurück, den habe ich wirklich vermisst in den letzten beiden Spielen. Wird auch Zeit dass Perisic sich von der Hemmung befreit und Zugriff auf das Spiel findet.

    0
  50. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Werde mich heute auch auf den Weg machen und bin mal gespannt wer zum Ensatz kommt.

    Eigentlich hätte man hier ja Leute wie Julian Brandt, Arnold usw testen können.

    0
    • …macht wohl eher Sinn, diejenigen Spielen zu lassen, die zumindest eine Chance auf Einsätze haben. Schließlich stehen wir tabellarisch nicht so gut da. Und da sollte die Chance genutzt werden, der 2. Reihe etwas Wettlampfpraxis zu geben. Um sich mal irgendwelche Talente anzuschauen, nutzt man gewöhnlich die Zeit der Vorbereitung. Oder zumindest sorgenfreiere Phasen.

      0
  51. Alles wegen des Spiels gegen Augsbirg?
    Oder wegen Hecking?
    http://www.weekend-brothers.de/
    05.2.13 – aktuell
    Wir, die Weekend Brothers – Ultras Wolfsburg, stellen bis auf weiteres sämtliche Aktivitäten ein.

    0