Home / Konkurrenz / BVB / Nach der BVB-Pleite: Spielernoten und Kaderdiskussion in Wolfsburg

Nach der BVB-Pleite: Spielernoten und Kaderdiskussion in Wolfsburg

Der erste Spieltag lief für den VfL Wolfsburg ernüchternd. Nach dem 0:3 gegen Borussia Dortmund finden sich die Wölfe aktuell auf dem letzten Tabellenplatz wieder.

Die sportliche Führung in Wolfsburg ist alarmiert. Noch zwei Wochen hat Sportdirektor Olaf Rebbe Zeit, die ein oder andere Baustelle zu schließen. Zwei, drei Spieler sollten nach aktuellem Stand noch kommen. Genau so viele Spieler könnten den Verein noch verlassen.

Rebbe sucht Rechtsaußen und Innenverteidiger

Sportdirektor Olaf Rebbe ist weiter auf der Suche nach einem Rechtsaußen, der den Wölfen sofort weiterhelfen kann. Diese Position gilt beim VfL Wolfsburg als größte Baustelle.

Nach der Verletzung von Brooks ist mittlerweile auch die Innenverteidigung stark geschwächt. Mit Bruma und Brooks fallen die beiden Stamm-IVs der Wölfe aus. Auch hier ist Olaf Rebbe auf der Suche nach einer Verstärkung.

Spielernoten

Wie habt ihr die Spieler gesehen? Und wie würdet ihr für das nächste Spiel umstellen?

Galerie zum Durchklicken!

Nächster Nachher
Slide 1 |
Slide 2 |
Slide 3 |
Slide 4 |
Slide 5 |
Slide 6 |
Slide 7 |
Slide 8 |
Slide 9 |
Slide 10 |
Slide 11 |
Slide 12 |
Slide 13 |
Slide 14 |
Nächster Nachher

 
 

Tagesticker – Sonntag, den 20.08.2017

 

Stimmen zum Spiel: Jonker-RebbeRebbe sah Leidenschaft

Nach dem Spiel zeigten sich Spieler und Verantwortliche geknickt. Sportdirektor Olaf Rebbe sah aber auch positive Dinge beim Spiel der Wölfe.

Klick: Zum Artikel
 
 

Tumulte: Dortmunder fanszerreißen VfL-Banner

Kurz nach der Halbzeit provozierten Dortmunder Anhänger die Fans des VfL Wolfsburg. Teile der Nordkurve stellte daraufhin den Support ein.

Klick: Zum Artikel
 
 

DFB-Pokal: pokalWolfsburg empfängt Hannover

In der zweiten Runde des DFB Pokals empfängt der VfL Wolfsburg den Ligakonkurrenten aus der Landeshauptstadt, Hannover 96.

Klick: Zum Artikel
 
 

194 Kommentare

  1. Zum Spiel ist eigentlich schon alles gesagt. Da könnte ich auch nur Wiederholungen der anderen Beiträge hier bieten.

    Ich musste die ganze Zeit an Bielefeld denken. Vor 10 Jahren bei Magath 1.0 hatten wir das erste Saisonspiel auch zu Hause – gegen Bielefeld. Man war der Vfl in diesem Spiel grottig. Gefühlt war das das schlechteste Auftaktspiel aller Zeiten. Da lief nichts, aber auch rein gar nix zusammen. Nur waren damals der Trainer und (zumindest gefühlt) fast alle Spieler neu und mussten erst zusammen wachsen. Hat dann ja auch gut geklappt.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal schreibe, dass ein Auftaktspiel noch viel schlechter war. Doch heute tue ich es. Das gestern war schlechter.

    Und ich habe keine wirkliche Hoffnung auf eine Entwicklung wie 2007/08.

    Und das I-Tüpfelchen ist das Kindergartengehabe unserer besten Fans – der Ultras! Könnt Ihr Euch für Eure Kindergartenkaspereien nicht woanders treffen? Muss das wirklich im Stadion sein?

    Dann haben die Dortmunder sich eben den vergessenen Banner geholt. Schlecht gelaufen. Aber warum stellen alle den support ein, weil die Dortmunder diesen Zufallsfang wie die größte Trophäe präsentieren?

    Ich denke, der Verein geht Euch über alles? Habe ich nichts von gemerkt!

    Liebe Ultras, ganz ehrlich? Ihr wart noch schlechter als jeder einzelne Vfl-Spieler auf dem Platz!

    Zudem habt Ihr es geschafft, durch Euer kindisches Gehabe alles, aber auch wirklich alles, was an Unterstützung der Mannschaft durch die Fans in der letzten Saison entstanden ist, zu Nichte zu machen. Gratulation! Das muss man erstmal in nur einem einzigen Spiel schaffen!

    Und dabei war ich vor dem Spiel durchaus positiv überrascht, was den Protest gegen den DFB anging. Da ging es laut Handzetteln nur um die Anstoßzeiten. Wenn ich es richtig gesehen habe, gab es auch nur ein Banner dazu.

    Aber die Enttäuschung über Euch kam dann um so heftiger.

    Meine Stimmung ist so, dass ich am liebsten meine DK für die ganze Hinrunde in der
    Ticketbörse freischalten würde. Und eine solche Stimmung hatte ich noch nie, schon gar nicht nach dem 1. Spieltag. Keine Sorge, ich werde es nicht machen.

    Sehen wir es positiv: Mannschaft und Ultras waren so am Boden, dass es nur besser werden kann! :krank:

    87
  2. (…) Seit Wochen lege ich hier die Finger in die klaffende Wunde.

    Was wurde bitte erwartet?

    Wir haben einen Cheftrainer, der als solcher überall zuvor sang- und klanglos gescheitert ist. Ein vernünftiger Wechsel in der Sommerpause wäre vernünftig und endlich mal zukunftsorientiert gewesen. Aber der nette Herr Jonker, der immer so viel mit den Fans spricht…
    Jonker ist ein klassicher Co-Trainer. Gewisse Dinge kann der gut, aber um ein Team zu führen, bedarf es mehr. Das kann nicht jeder.

    Dazu hat man einen Manager-Azubi, bei dem ich nur noch Kopfschmerzen habe. Die “00” sollte man anders interpretieren. So wie sie da steht…

    Ich habe NICHTS erwartet, außer wenigstens harmloses Passspiel. Aber selbst das beherrschen wir nicht mehr. Ich habe Roggensack ertragen. Fach erlebt und Strunz vom Hof gejagd, Augenthalers Gegurke kritisiert usw. Aber Jonker schießt den Vogel ab. Selbst Ismael war mutiger und hat zumindest die Taktik an der Mannschaft ausgerichtet. Zwar sehr schlecht, aber immerhin. Aber das heute, dass war N I C H T S.

    31
    • Du triffst den Nagel zu 100% auf den Kopf. Nach der Dejagah Einwechslung war mir klar, daß dieser Trainer uns nicht weiterbringen wird. Leider können das ein Kaufmannslehring, ein Docktortitelträger und ein paar Manager, die in ihrem Leben nie gegen einen Ball getteten haben, nicht beurteilen. Die gesamte Führungsetage hat nur halb so viel Fussballkompetenz wie unsere Amateure. Warum auch einen Thiam oder Ziehl fragen, wenn ein Dr. Schumacher seine Meinung sagen darf….. Wenn wir das Kompetenzvakuum im Verein, angefangen beim Präsidenten bis zum Management nicht beseitigen, können wir dem HSV gratulieren endlich einen gleichwertigen Chaos-Partner bekommen zu haben. Jedes Jahr 2 Trainerwechsel und der Spott der Nation. Warum können wir nicht von Fehler anderer lernen? Wir brauchen keine neuen Spieler für 50mios, sondern weise Experten mit Fussballverstand und Erfahrung, keine Kaufmänner. Ich hoffe wir wachen von dem Jonker/Rebbe Alptraum nicht erst in der 2.Liga auf.

      7
  3. Übrigens weiß ich genau, dass am Sonntag hier wieder alles anders aussieht. Da kommen dann irgendwelche Analysen und Durchhalteparolen.

    Erster Spieltag,
    Dortmund ist kein Gradmesser,
    neues Team,
    Umbruch,
    was hat man erwartet,
    ehemaliges Relegationsteam
    Verletzungspech usw.

    Und am Montag wird wieder geschrieben, dass doch alles gut ist und man abwarten soll.

    Every year the same procedure!

    In Wolfsburg wiederholt sich die Geschichte in Dauerschleife, aber Fans und Verantwortliche lernen ja auch nicht dazu. Es ist eigentlich ein Drama, aber womöglich hat man es auch nicht anders verdient. So jedenfalls meine Lehre aus dem Film (dazu mal wann anders mehr).

    Ein vernünftiger Aufsichtsrat hätte schon im Mai gehandelt. Ein Aufsichtsrat, der seinen Job zumindest wahrnimmt, müsste diese Woche handeln. Da aber Sanz Chef ist, müssen wir wohl erst den Abstiegskampf beginnen lassen. Also Oktober…

    30
    • Ich rufe dich inständig dazu auf, deine provokanten Arroganzauftritte sein zu lassen.
      Diskutiere anständig und versuche nicht ständig die Fans und User gegeneinander aufzustacheln.

      Ich will hier diese alten Grabenkämpfe und Blockbildungen nicht mehr sehen.

      Bleib beim Thema Fußball und kritisiere anständig, dann hat man vielleicht auch Lust sich mit deinen provokanten Thesen ernsthaft auseinander zu setzen. So fällt es ehrlich gesagt schwer.

      Freundlichkeit und Niveau ist hier oberstes Gebot.

      Vielen Dank!

      92
    • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich andere Personen mehr erlauben dürfen (ich meine nicht Mahatma)…

      Ich sehe hier auch keine Grabenkämpfe oder Blockbildung. Naja jeder wie er mag.

      12
    • Anders als Mahatma_Pech sehe ich nicht ein, dass unsere Misere an den schlechten Einkäufen von Rebbe und Co liegt, sondern ausschließlich an der Art uns Weise wie in Wolfsburg „Fußball“ gespielt wird. Freiburg, Mainz und weitere Bundesligisten schaffen es auch ohne Spieler mit höherem Bundesliganiveau konstant gut in der Liga zu spielen!

      Dennoch bin ich in dem Punkt des Spielsystems bei Mahatma_Pech. Jonker ist ein sympathischer Mensch und ein guter CoTrainer, aber kein Cheftrainer! Wir haben nun (wie ich vorab vermutet habe) die Endstufe des Jonker’schen Fußballs erreicht. Doch vielleicht noch brutaler als befürchtet. Nun spielen wir fast durchgehend Kick and Rush (sogar ohne Rush :top: )!

      Einzige Möglichkeit: Einen fähigen Trainer installieren bis zur Länderspielpause und hoffen, dass wir danach etwas wie ein Spielsystem entdecken können.

      Ich möchte hiermit nicht hetzen und auch niemanden aufstacheln. Es ist schon sehr bedauerlich, dass sich viele Befürchtungen von einigen Usern nun bewahrheitet haben und dass diesen Usern jetzt ein Strick aus dem Mahnen gedreht wird. Steigt bitte von eurem hohen Ross ab und erkennt, dass auch unbeliebte und nervige (soll nicht als Beleidigung stehen, sondern als Anerkennung) User mit ihren Aussagen und Meinungen recht behalten. Ihr müsst dies nicht akzeptieren, aber wenigstens respektieren!

      8
    • Ich teile deine Analyse, auch die zu den Aussagen einiger hier im Block, ABER
      wenn wir jetzt schon dem Trainer das Vertrauen entziehen (und den Spielern) was wird dann?
      Ich drehe das mal etwas um, stellt euch vor wie hätten eine super Vorbereitung gespielt, alles gewonnen, mal mit gutem Spiel, mal mit etwas Kampf und Glück. Dann würde man dieses Spiel hier als eine Art ausrutscher oder „BVB ist auch nicht unser Gradmesser“ einstufen oder?
      Auch Dortmund hat ne schlechte Vorbereitung gespielt (Das nur nebenbei).
      Ich hab vor einigen Wochen gesagt, dass es sehr wichtig wird wie die Vrbereitung läuft, für die Spieler aber auch das Umfeld bzw eben uns Fans.
      Jonker und Rebbe hatten jetzt quasi freie Hand ihren Kader zusammen zu stellen! Daran müssen sie sich messen lassen (aber bitte nicht nach dem ersten Spiel!!!)

      10
    • Ti Mo, genau das wäre doh dann wieder der gleiche Fehler wie zuletzt. Wir warten so lange ab, bis dann Kind in den Brunnen gefallen ist. Noch fällt es. Letztes Jahr gab es die Änderung Anfang November. Und wie viele Absagen gab es damals? Kein guter (!!!) Trainer dieser Welt hat Lust, eine Mannschaft im Abstiegskampf zu übernehmen. Leider schafft es der VfL immer wieder, die Zeitpunkte zum Trainerwechsel zu verpassen. Anstatt nach einer Saison einen klaren Cut zu machen, glaubt man im Verein und auch unter den Fans, dass durch einen Umbruch (meist mit Qualitätsverlust) und Handauflegen alles besser wird.

      Meine Meinung ist ganz klar: Alles versuchen, um Tuchel zu bekommen. Mir ist es egal, ob er sympathisch ist, welche Ernährung usw. er mag. Ich muss ihn nicht heiraten.
      Aber ich will endlich wieder
      Fußball sehen,
      mich auf ein Fußballspiel freuen können,
      nicht ständig mit schlechter Laune nach hause gehen,
      Angst um die Zukunft des Vereins haben zu müssen.

      Das sind keine außergewöhnlichen Wünsche. Und ich erwarte keine 34 Siege.

      Alternativen wären van Haezebrouck, evtl Villas Boas, ten Cate. Allerdings: Man müsste sich mal vorher Gedanken machen, wohin man mit dem Verein hin möchte. Fußballerisch, perspektivisch usw.

      13
    • Stimmt absolut, dass wir ein qualitätsverlust erleidet haben, fast auf jeder Position, aber was wäre die alternative gewesen?
      Wir hatten als ersatz für RiRo, Gustl, Gustavo etc auch je 30,40 mio in neue „bessere“ Spieler investieren können, dies wollte man aber exklusiv eben nicht – auch aus Fan sicht.
      Keine Stars sondern entwicklungsfähige spieler holen. – Entwicklungspotential ist, dass sahen wir gestern,noch viel möglich.
      Ganz klar stehen wir nach 4 Spieltagen och auf einem Abstiegsplatz gehe ich die Trainerdiskussion mit!
      Aber sonst sageich – entspannt euch alle mal, erster Spieltag meine Güte.
      Die Innenverteidigung war komplett zerissen, auch das war ein Problem der ersten beiden Gegentore, souverön verteidigt ist eben anders.

      2
    • Natürlich ist erst der erste Spieltag, aber der erste Fehler war ja dieser Umbruch. Das diese Spieler gehen – geschenkt. Auch wenn ich bei Gustavo anderer Meinung bin. Aber die Folgen sind einfach eklatant. Und zudem handelt man inkonsequent.

      Beispiel Linksverteidiger: Ich habe von gerhardt nur drei gute Spiele dort gesehen. Ehrlich geagt ein gutes und zwei akzeptable. Ansonsten war jedes Spiel nahe an der Katastrophe. Ich sehe nicht, dass Itter schlechter wäre. Und er würde eher in das neuausgerufene Ziel passen.

      Ich könnte auch mit Dimata, Didavi usw. anfangen.

      Mir ist klar, dass man den Trainer nicht nach einem 5. oder gar 8. Spieltag feuern würde. Das passt nicht zu uns. Aber ich erwarte vom Aufsichtsrat, dass er ggf. handelt. Und von Jonker erwarte ich, dass er sich endlich mal selbst reflektiert. Er hat u.a. im Fantalk damals gesagt, dass er nicht auf ein System fixiert ist. Da sollten wir ihn alle beim Wort nehmen. Genauso erwarte ich von den Fans, dass sie endlich aus der Geschichte lernen. Denn dieser Umbruch konnte nichts anderes zur Folge haben. Und da komme ich zu den abgegebenen Spielern: Wen ich Qualität abgebe, dann muss ich auch welche holen. Wir haben 50 Millionen in 8 oder 9 neue Spieler investiert. Sinnvoll wären drei gewesen. Aber das wollte man nicht. Und genau das war falsch.

      5
    • Natürlich liegt es auch an den Einkäufen von Rebbe. Welcher seiner Einkäufe hat den bisher was gebracht? Malli ein absoluter Flop, Ntep kommt nicht auf die Beine. Klar,die Jungen brauchen noch Zeit.

      Bis auf ein Camacho ist kein Spieler dabei der einen hoffen lässt. Brooks ist leider verletzt, aber meiner Meinung nach hat Rebbe für diesen Spieler viel zu viel Geld ausgegeben.

      Bisher schafft er es kaum den Kader auch mal auszumisten. Nach der letzten Saison hätte es einen richtigen Umbruch geben müssen.

      0
    • Yannick Gerhardt ist in Würselen geboren… Merkt ihr was? :keks:

      1
  4. Ich bin mit den Kommentaren die hier verfasst werden, über das gestrige Spiel nur bedingt einverstanden. Nach dem Freundschaftspiel gegen Florenz, war mir eigentlich schon klar, dass das Spiel gegen den BVB in einer Katastrophe endet.
    Das war gestern mit Abstand das schlechteste Spiel was ich seit 2007 als Dauerkartenbesitzer in Wolfsburg gesehen habe.
    Ich weiß nicht welches Spiel Herr Rebbe gesehen hat, wenn das Kampf war, was er gesehen hat, hat er leider keine Ahnung von Fußball.
    Seit doch mal ehrlich, es wird in Frankfurt von dieser Mannschaft keine Reaktion kommen.
    Ich habe gestern Spieler gesehen, die in unserer 2 Mannschaft, keine Stammplatz Berechtigung hätten. Der Belgier und auch Hinds, haben gestern klar bewiesen, dass Sie beide zur Zeit von einem Bundesligaspieler zu 80 % entfernt sind. Es stimmt leider überhaupt nichts.
    Immer 2 Schritte zu spät, Laufwege Passgenauigkeit Fehlanzeige, die Mannschaft ist überhaupt nicht eingespielt.
    Nicht ein einziger gelungener Spielzug, der zu einer Torchance geführt hat.
    Beide Außen waren überhaupt nicht vorhanden.
    Ich will es klar sagen, der Abstiegskampf hat gestern begonnen.
    Jonker ist als Trainer, eine absolute Fehlbesetzung.
    Wir brauchen einen Trainer und keinen Mann, der noch nie voll verantwortlich für eine Mannschaft tätig war.
    Die Wende ist eingeleitet sagt Rebbe, wenn er damit nächstes Jahr die 2 Liga meint, hat er Recht.

    33
    • kann ich so unterschreiben und auch Mahatma´s Post !
      Leider hat sich mein Bauchgefühl mehr als bestätigt und man sieht, das von Rebbe und Jonker geschaffene „Konstrukt“ führt uns lediglich noch weiter in die Kriese! Das wird kein Stück funktionieren.
      Unser VfL braucht einen vernünftigen Manager und einen gestandenen Trainer und das ganz schnell.
      Da das Transferfenster in Kürze schließt, kann man davon ausgehen das die Saison bis zum Winterfenster desolat verlaufen wird. Auch ich bin maßlos über unseren Aufsichtsrat enttäuscht und hätte gewünscht das Klaus Allofs dort seinen Platz findet. Denn dann hätten wir einen Mann mit absoluten Fußballverstand dort und man hätte in Ruhe einen geeigneten Manager holen können.
      Bevor Ihr gleich auf mich einkloppt: Klaus Allofs hat unserem VfL ein Gesicht gegeben und zudem haben wir auch tolle Erfolge mit ihm gehabt. Er sollte nicht als Prügelknabe herhalten. Das ist meine Meinung und diese werde ich auch weiterhin vertreten!
      Um zurück auf´s Thema zu kommen: Dieser Kader ist einfach nicht ligatauglich und unter Jonker ist der VfL lediglich weiter in die Erfolgslosigkeit gekommen. Ich hätte mir einen Tuschel oder Favre gewünscht, gepaart mit einem erfahrenen Manager. Ich liebe diesen Verein und es tut verdammt weh, so machtlos zugucken zu müssen, wie er sich selber ruiniert. Der beste Porsche taugt eben nix, wenn man ihn mit einen Opelmotor ausstattet und so ähnlich ist es bei uns ;)

      Zu den Ultras: besinnt Euch mal darauf, was Ultrasein bedeutet! Den Verein zu supporten und zu unterstützen. Das was Ihr gestern gezeigt habt, war das Gegenteil! Ihr habt unseren VfL im Stich gelassen, sowohl die Spieler als auch die eigenen Fans.

      40
    • Natürlich ist der Kader Bundesligatauglich! Mal ehrlich, wie schafft es dann Mainz oder Freiburg in der Liga zu bleiben. Die werfen regelmäßig junge und unerfahrene Spieler (auch aus dem Ausland) in den Kader hinein und spielen konstant in der Bundesliga. Ein Hinds oder ein Dimata sind natürlich jung und haben noch keine Erfahrung in Deutschland, jedoch würde ich mich hüten, diese Spieler vorzuverurteilen. Ich sehe sie eher als Opfer unseres Systems an. Wie oft musste sich Hinds gestern alleine gegen 2-3 Dortmunder behaupten. Da kann man halt als 19-jähriger auch mal Fehler machen. Es bringt nichts gegen einzelne Spieler zu wettern, man sollte eher mal das nicht vorhandene System hinterfragen, welches zur Zeit gespielt wird.

      31
    • Ein guter Punkt! Was würde wohl Christian Streich zu unserem Kader sagen? Ich tippe ja, er würde ihn als „Gottesgeschenk“ ansehen….

      Dennoch würde er „seinen“ Freiburger Kader mit Sicherheit nicht gegen unseren eintauschen – aus gutem Grund! :keks:

      7
  5. Ich finde, das dieses Forum ruhig dazu dienen darf seinen Frust zu äußern. Natürlich sollte es nicht unter die Gürtellinie gehen.
    Zum Spiel und zur Mannschaft muß ich nichts mehr sagen. Viele Talente die es nicht schaffen zu harmonieren. Ich glaube auch nicht, das es sich noch entwickelt. Wenn ich nach so einer langen Vorbereitung immer noch ohne Ideen und Konzept auf dem Platz stehe, dann ist das erschreckend.
    Das hat auch nichts mit der Abwehrproblematik zu tun, das der Verein gestern verloren hat.
    Man kann ja Gegentore bekommen. Wenn ich aber sehe, das im Spiel nach vorne rein garnichts funktioniert dann ist das höchst bedenklich. Der Trainer ist ja ganz sympathisch, aber meiner Meinung nach nicht in der Lage ein Team zu formen und sehenswerten Fußball spielen zu lassen.
    Dortmund hatte gestern fünf Stammspieler nicht dabei und Unruhe in der Mannschaft. Und trotzdem war es für sie nur ein Trainingspiel. Der VFL wird auch gegen andere Mannschaften nur Punktelieferant sein. Es sei denn, man wird sich seiner Verantwortung bewusst und handelt.

    40
  6. Ich habe keine Lust auf ein Relegationdouble
    Oder schlimmeres.

    Aber wenn die sich nicht schnell fangen im belang Leistung und Kampf sehe ich schwarz….
    Der einzige der Emotion zeigte und auch mal nen Gegenspieler richtig angegangen ist war Arnold…. Aber er ist ja nur 2te wahl

    0
  7. Das gestern war eine Katastrophe vergleichbar mit dem Spiel in der Saison 15/16 in Mainz julian draxler dachte er sei bei Karate da hat sogar ein Allofs der sonst Alles wegredet gesagt das er sich kaputt geschämt hat

    2
  8. Angeblich hat eine unserer Gruppen noch auf dem Platz (nach Abpfiff) das The Unity Banner zerrissen, als Revanche. Da unsere Gruppe ja eh schon inaktiv war, dürfte die dass härter treffen :top:

    11
    • Hat ein bisschen was von capture the flag… Erinnert mich an meine Kindeszeit.

      23
    • Absoluter Bullshit. Wovon träumt ihr?

      0
    • Gibt es dafür auch eine Quelle oder zumindest ein Foto?

      2
    • Gute Frage, ich hab vorhin mal ein bisschen gegoogelt, aber noch nix gefunden. Vielleicht demnächst auf Faszination fankurve.

      0
    • Ja habe Fotos. Scheint zu stimmen. Hängt halt runter. Mehr war nicht.

      1
    • Hängt halt runter? Wo und wie genau? Oder gäbe es eventuell die Möglichkeit, die Bilder hochzuladen? Würde es aber verstehen, wenn du es nicht willst :)

      1
    • Wurde wohl von den Dortmundern einfach abgehangen, nicht von Wolfsburgern runter gerissen…

      1
    • Hätte mich auch gewundert, wie man aus der Nordkurve es dahin schafft?
      Hört sich zwar schön an, aber befürchte, dass da leider nix dran ist.

      0
    • Ganz ehrlich auf dem Foto sieht es zweideutig aus. Einerseits hängt es halb runter und sieht so aus, als ob etwas fehlt. Aber es sieht auch so aus, als ob die Dortmunder es nur abhängen. Aber wie Zwetschge sagt soll wohl so passiert sein. Wurde mir so gestern erzählt. Ob es irgendwo bei Facebook oder im www stand, weiß ich nicht.

      @goslarer gibt ja auch noch andere, die da rankommen. :)

      0
    • Hab grad ein Foto gesehen wo das „The“ von „The Unity“ fehlt. Daraufhin wurde es abgehangen. Die Fahne ist anscheinend in der Mitte durchgerissen.

      0
    • Okay warten wir ab, vlt kommt ja noch eine Info dazu.
      Würde mich freuen, wenn es doch stimmen sollte. :top:

      edit: Danke für Info NikK :)

      0
    • Nun noch mal abschließend: Es tauchen immer mehr Meldungen auf. Wolfsburger gelangten über den Innenraum nach dem Spiel zum Gästeblock. Dort wurde das The von The Unity abgerissen. Danach erhielten Sie das Stück von der Polizei zurück. Im Endeffekt ziemlich überraschend. The Unity ist die größte Ultra-Gruppe in Dortmund und hatten das Wolfsburger Banner zerstört.

      0
    • Zumindest müssen sie das jetzt flicken. Immerhin eine kleine Revanche. Besser wäre es gewesen das ganze Banner zu holen wenn man schon mal die Hand dran hat. Hätte nicht gedacht dass man so nah an den Block rangekommen ist. Das sah schon so aus als ob die Aktion zum stehen gekommen ist als die Polizei dazwischen gegangen ist.

      1
  9. Für mich gab es an diesem rabenschwarzen Tag genau einen Lichblick: Uduokhai.

    41
    • Sehe ich ähnlich. Zudem konnte man erahnen, warum der VfL noch Verhaegh geholt hat. Dazu würde ich noch den Einwechslern Guilavogui und Arnold eine 4 geben, der gesamte Rest bekäme eine 5…

      6
    • Warum genau sollte Casteels eine 5 sehen? Ich persönlich habe ihn fast noch mit als ärmsten Sau gesehen.

      Wahrscheinlich wird es aber Leute geben die bei dem 2 Tor ein Torwartfehler sehen wollen…

      11
    • Ach, den Torwart hatte ich gar nicht auf dem Plan, sondern nur die Feldspieler. An dem wird’s in der Regel eh nicht liegen.

      3
    • Habt ihr die Abstöße von Casteels gesehen? Furchtbar !

      6
    • Wieso furchtbar? Die waren doch genau so gut wie die von Benaglio. :knie:

      Muss ich noch den Ironie-Button einfügen?

      0
  10. Zwetschge, woher stammt die Info?

    3
  11. Ist gestern ein wenig untergegangen: Malcom hat gestern einen Doppelpack erzielt und treibt somit seinen eigenen Preis weiter in die Höhe.
    Langsam denke ich, dass es sich nun auch mit ihm erledigt hat.

    Ich hoffe, es wird mal wieder nicht am falschen Ende gespart.

    3
  12. Jepp der Felix war tatsächlich nicht so schlecht und auch die Abstimmung mit Knoche war jetzt nicht ganz unterste Schublade.
    Denke das Fahnen Thema hat uns einen bärendienst erwiesen. Da sind wir Fans mal landesweit positiv dargestellt aufgrund der letzten Saison und dann das einreißen. Da geht mir selbst heute der Hut noch hoch.
    Hab es ja gestern schon gepostet. Es wäre eine smarte Reaktion angebracht gewesen, vor Allem vor dem Hintergrund des Verlustes. Neugründung oder was auch immer, aber nicht so einen Kindergarten und dann den Support bei Rückstand einstellen und sich selbst wichtiger nehmen als den Verein, obwohl man sich längst aufgelöst hat.
    So zu unserem VFL.
    Heftig den Mund abputzen, genau analysieren. Kritisch und ehrlich. Nachbessern, Systeme anpassen und uns im Rücken. Die Ansprüche runterschrauben. Und dann wird es eben Platz 11, 12 am Ende.

    13
  13. Spiel entscheidend für mich war es, dass wir zu keiner Zeit es geschafft haben die Abstände zwischen den Reihen und den Spielern vernünftig herzustellen. Das war ein Hühnerhaufen und hatte absolut nichts mit Profifußball zu tun! Camacho hat seine Gegenspieler nur begleitet oder war 2 m vor Udo und Knoche unterwegs. Zweikämpfe wurden kaum geführt weil die Spieler viel zu weit weg waren.
    Mit der Einwechslung von Guila wurde es ein bisschen besser, er war bemüht mit seinen Mitspielern zu sprechen.
    Hinds ebenfalls in der Defensive katastrophal. Klar es war ein extrem junges Team aber (!) voran wurde bitte schön im Trainingslager gearbeitet? Wie kann es sein dass es die Mannschaft es nicht schafft kompakt zu stehen? Wie kann es sein dass Jonker unbedingt ein System mit Außenstürmern durchboxen will wenn er keine vernünftigen hat?
    Es steht nach einer halben Stunde 2:0, warum stellt Jonker das System nicht um was definitiv nicht funktioniert? Die Mitte war sowas von offen, an seiner Stelle hätte ich auf eine Raute umgestellt. Mit Arnold Camacho und Bazoer in der Zentrale, davor Didavi. Zur Halbzeit oder 60. hätte ich dann Dimata für Hinds gebracht… .

    Ich wünsche mir endlichen einen richtigen Taktiker als Trainer, der sich komplett auf den Gegner einstellt. Wir sind weder Ajax noch Barcelona.

    PS: Wenn ich noch mal über die einzelnen Spieler nachdenke, seit einem halben Jahr bringt mich Gerhardt am meisten auf die Palme. Der junge hat so ein extrem schlechtes Stellungsspiel auf der Linksverteidiger Position.
    Vielleicht sollte man einfach mal erkennen dass er eventuell das gar nicht kann? Warum spielt der Junge bei uns LV? Soweit ich mich an seine letzte Kölner Saison erinnern kann war er ein Mittelfeldallrounder. Eher 8er, manchmal sogar hängende Spitze oder über den offensiven Flügel. Aber bei uns wird der Junge auf die linke Verteidiger Position gedrückt. Er macht es natürlich noch mit, denn hier sind ja seine Chancen bei der Nationalmannschaft besser. :dino:

    9
  14. Das Spiel gestern kann man abhacken, aber was wird jetzt aus unserem Support ?? Bleibt das so, dass die ganze NK bzw der Oberrang jetzt nix mehr für die Stimmung tut?

    2
    • CU war ja in dem Sinne keine führende Gruppe. Ein Verlust der Fahne von WB wäre schwerwiegender gewesen. Ich gehe davon aus, dass der Support beim nächsten Heimauftritt wieder läuft.

      1
    • Normalerweise sollte beim nächstens Spiel wieder alles laufen wie normal. Das war eine einmalige Aktion aus Solidarität gegenüber den Leuten die das Banner verloren haben.

      2
  15. Niemand – vom Scouting, über das Management bis hin zum Trainerstab – hat als verantwortlich handelnde Person konsequent und zielorientiert seine Aufgaben erfüllt und umgesetzt. Und allen Verantwortlichen traue ich auch nicht mehr zu, etwas ändern zu können. Littbarski kommt aus einer anderen Generation und weiß nicht, worauf es im heutigen Fußball ankommt. Rebbe hatte zwei Hauptaufgaben: Neubesetzung in der IV und auf RA. 50% davon hat er bis dato nur gelöst. Das reicht auch im wahren Leben nicht aus für eine gute Note. Niemand hat gesagt, dass er ausschließlich blutjunge Spieler holen soll oder solche, die noch 4 Jahre bis Vertragsende in Sachen Muskelmasse und Spieltaktik zulegen müssen. Und Jonker? Ich habe erwartet, dass er der Mannschaft eine Spielidee vermittelt und sie darauf einschwören kann. Nach wochenlanger Vorbereitung sehe ich gar nichts davon.

    Wenn ich in den verschiedenen Feldern nach Anzeichen von professionellem Handeln suchen und dieses nach einer langen und störungsfreien Vorbereitung am vorgefundenen Sachstand festmachen soll, finde ich recht wenig Dinge, die Mut machen können. Nicht einmal der Rasen macht einen guten Job.

    Wie ist das Ganze nun einzuordnen? Der schleichende Abstieg geht weiter – jetzt noch schneller als früher. Wenn man nicht sehr schnell aufwacht und echte Profis engagiert, kommt der Scharfrichter gleich in oder kurz nach Frankfurt.

    Jetzt muss man allen Leuten ganz klar sagen, was die Stunde geschlagen hat. Und auch Herr Sanz von VWs Gnaden muss erkennen, dass Abwarten der falsche Weg ist. Diese Strategie hat bisher auch nicht geholfen. Wenn er nicht die Zeit hat oder sich nicht die Zeit nimmt für den VfL oder im AR unter seiner Leitung zu wenig Sachkompetenz vorhanden ist, dann ist der Weg in die Zweitklassigkeit wohl nicht mehr aufzuhalten.

    18
    • Falls es so weitergeht was ich nicht hoffe wird man schneller handeln , ich kann mir nicht vorstellen das man so lange wartet wie letzte Saison.
      Trotzdem würde ich noch nicht den Stab über alle Verantwortlichen brechen. Die nächsten Spiele sind alle gegen Mannschaften die qualitativ nicht über unserer einzuordnen sind. Danach kann man Fazit ziehen.

      7
    • Entspannung!
      Es sind noch 33 Spiele zu spielen, jetzt alles umzuwerfen weil man gegen Dortmund verloren hat ist doch arg übertrieben oder?
      Nach dem 3,4 Spieltag können wir uns ein erstes Urteil bilden , von dem was auf dem Platz passiert

      14
    • Das Problem, wer wird schnell handeln?
      Rebbe hat Jonker geholt und ich befürchte, er wird auch an ihm „kleben“.

      Bliebe fast nur die große Lösung. Aber den Schritt geht man nicht. Das wäre der gefühlt 20. Neuaufbau.

      5
    • @Ti Mo
      Ich gebe dir ja Recht mit der Aussage das es noch 33 Spiele sind. Ich gebe dir auch recht das man wahrscheinlich nach den Spielen gegen Frankfurt und Hannover genau weiß wo man steht. Wenn wir mit denen mithalten können ist wenn alles gut läuft ein Platz so um die 12 durchaus möglich.

      Das Problem ist das mir das bei dem eingesetzten Kapital viel zu wenig ist!

      Ich habe damals als ich von der Verpflichtung Jonkers gehört habe vorsichtig formuliert geschrieben das ich es für keine gute Idee halte. Jemanden in unserer Situation zum Cheftrainer zu machen der noch nie bewiesen hat das er was reißen kann ist – mutig.

      Man kann jetzt natürlich argumentieren das der VFL ja bereits dreimal Trainer verpflichtet hat die bewiesener Maßen Erfolg hatten (Magath, Veh und Steve McClaren). Mit dem einen sind wir Meister geworden, mit den beiden anderen so herumdümpelt. Das ist für mich eigentlich ein Indiz dafür das ein Trainer aus einer „Rumpeltruppe“ keinen CL Aspiranten machen kann.

      Wie geht’s jetzt weiter?

      Das Spiel gestern kann man tatsächlich wohl nicht als Gradmesser nehmen. Das war gestern alles zu schnell und trickreich für uns. Bevor ein Spieler von uns die Lage kognitiv verarbeitet hatte war der Ball schon weg und wenn man dann obendrein noch geschwindigkeitsmäßig unterlegen ist geht das halt so aus.

      Ok, taktisch habe ich das gestern nicht verstanden. Was man mit dieser Null-Torschuss Strategie erreichen will erschließt sich mir nicht und das es den Friedensnobelpreis eben nicht für Abwehrreihen im Fußball gibt sollte dringend kommuniziert werden.

      Wir werden also diese Saison zusehen müssen das wir uns gegen Konkurrenten wie Freiburg, Augsburg, Stuttgart, Hannover und den HSV behaupten.

      2
  16. Der Druck wird jetzt steigen. Wir spielen jetzt gegen Frankfurt, Hannover und Stuttgart. Das sind auf dem Papier noch eher leichte Gegner, dennoch denke ich das wir uns gerade in Frankfurt unheimlich schwer tun werden. Dort werden wir auch auf Widerstände treffen, wenn auch in anderer Form als gegen den BVB…

    4 Spiele, 0 Punkte? 3 Punkte? 4 Punkte? 6 Punkte? Ich will jetzt eigentlich nicht rechnen, weil ich das nicht mag, aber wenn wir aus den kommenden drei Spielen nichts oder wenig holen….da mag ich gar nicht dran denken!

    6
  17. Müller vom HSV werden wir wohl nicht mehr holen, der hat sich gestern das Kreuzband gerissen beim Torjubel :oops:

    1
    • Das ist natürlich megabitter für Müller.

      Aber es hat auch was Komödiantisches.

      5
    • Man stelle sich vor, wir hätten Müller verpflichtet…

      1
    • Dann wäre er jetzt immer noch gesund. Oder meint hier jemand, mit Müller hätten wir gestern ein Tor geschossen?

      Müller würde sich allerdings heute fragen, ob der Wechsel wirklich eine gute Idee war. Diese Frage würde ihm sein Konto dann mit ja beantworten, aber auch nur sein Konto.

      12
    • Müller wird sich eher ärgern, dass er den Verrag beim HSV kurz zuvor nicht verlängert hat…

      0
  18. Ich verstehe nicht weswegen ein Bazoer so schlecht bewertet wird. Er war in HZ 1 der EINZIGE Spieler unserer Mannschaft, der sowas wie einen Spielaufbau betrieben hat. Fehlpässe sind dann in der 2. HZ einfach vorprogrammiert gewesen, weil er einfach permanent gedoppelt wurde, weil Dortmund erkannt hat, dass die gefährlichsten Pässe von ihm kamen.

    8
    • Und Camacho war angeblich besser als Gerhardt? Ha ha ha sag ich dazu nur…

      Wir sollten uns davon verabschieden, das Noten hier objektiv sind. Die meisten bewerten Gerhardt aus purer Wut mit einer 6 und Spieler die genauso schlecht verteidigt haben oder noch schlechter bekommen eine 4 oder 5 – ja nee ist klar^^

      11
    • Die gesamte Mannschaftsleistung war gestern schlecht. Wer da Namen nennt die angeblich negativ aufgefallen sind tut dies aus persönlicher Intention , denn alle waren auf dem gleichen Niveau.

      7
    • @WolfsKlaue

      Du hast Spielaufbau gestern gesehen?
      Kannst du dich noch so ungefähr daran erinnern wann das war?
      Ich habe das spiel aufgezeichnet – würde ich mir gern noch mal anschauen.

      1
    • Ich kann mich daran erinnern, dass wenn der ball mal nicht aus der IV nach vorne geschossen wurde, es eigentlich nur Bazoer war, der mal den Ball aus der Zentrale nach vorne gespielt hat. Camacho hatte dies ebenfalls versucht, aber er ist nicht wirklich zum Spielaufbau befähigt.
      Genaue Spielminuten weiß ich nicht, jedoch war mir dies schon extrem aufgefallen.

      Natürlich war die gesamte Mannschaft auf einem schlechten Niveau, aber mMn waren einige Spieler Opfer der anderen (z.B. Bazoer, Uduokhai und Verhaegh).

      2
  19. Nach dieser Vorstellung hoffe ich sehr das Rebbe sich ne Palette Energy Drinks geholt hat und nun daran Arbeit noch vernünftige Verstärkungen zu organisieren.
    Uns fehlen Spieler mit Fähigkeiten von Perisic oder KdB.
    Spieler die den Unterschied ausmachen und das Team mitziehen können.

    18
    • @Martin
      Da hast du recht!

      Zwei Spieler würden da aber auch nicht reichen – mir würden jetzt so 5-6 Positionen einfallen die dringend ein Qualitätsupgrade benötigen (wenn man am Saisonende einstellig sein will).

      Aber wo man die in so kurzer Zeit bekommen soll ist mir schleierhaft – Außerdem sollte man nicht vergessen das wir ja auch schon über 50Mio rausgehauen (verbrannt?) haben. Dürfte schwer werden zu erklären warum man jetzt noch mal 70-80mio braucht.

      Außerdem wollen wir ja keine teuren Spieler mehr die nur des Geldes wegen kommen (Der Kaiser Franz aus der Bullyparade sagt dann immer „Eine verfahrene Situation, Sissi“)

      0
  20. Der Fehler liegt meines Erachtens aber auch daran, dass man komplett auf Mario Gomez setzt und es ein Leichtes für Gegner ist, ihn aus dem Spiel zu nehmen. Wir sind zu leicht ausrechenbar und 2 Spitzen werden gar nicht erst in Erwägung gezogen. Den gleichen Fehler hat Dieter Hecking meines Erachtens gemacht, er hat zu lange an dem alten System festgehalten, welches mit KdB und Ivan halt gut funktionierte.
    Geschichte wiederholt sich

    23
    • Ich verstehe eh nicht dieses 4231 immer auf Gomez. Dachte davon sind wir weg. Ich war der Meinung, er behielt nur das System letzte Saison, wegen der Krise. Und nun sahen wir das Selbe in Grün. Langer Ball auf Gomez, Ball weg. Klar, mal wird er auch ein festmachen, aber das soll unsere Taktik sein? :keks:

      12
    • Das ist ein Problem, das nächste ist, dass wir keine Spieler/Außen haben, die vernünftige Bälle auf Gomez spielen, geschweige denn überhaupt vernünftig flanken können.

      3
    • Der Ansatz, über Außen und Flanken zum Erfolg zu kommen, ist ja schon einmal falsch. Jeder, deer Fußball mal gespielt hat oder spielt, weiß um die Schwierigkeit. Hier mal eine Statistik der Flankenkönige:
      http://inside11.de/statistik/spieler/flanken/

      Wenn es danach geht, müsste Frankfurt und Hamburg einen guten Sturm haben. Aber eine Flanke ist teiweise extrem schwer, ins Tor zu bringen. Zum Kopfball gehört ein gutes Timing und man muss den Zweikampf gewinnen. Und die Flanke muss gut kommen. Dazu der Laufweg usw. Eine flache Reingabe ist einfacher zu verwerten, aber dafür benötigt man mehr Platz.

      Es gab vor zwei Jahren mal eine Statisik, wie die Tore fallen. Ich habe die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf. Jedoch waren Flanken für weniger als 25% der Tore vernatwortlich. Die meisten Tore fallen durch einen Steilpass und der Stürmer kann frei abschließen.

      Daraus folgte ja auch Tuchels und Guardiolas Spielweise: Möglichst flache Pässe in die Schnittstellen spielen.

      Daher brauchen wir nicht zwingend Spieler, die wunderbar flanken können, sondern eher abschlussstarke und schnelle Spieler. Ein Außenstürmer muss zwingend einen guten und kräftigen Schuss haben, damit er überhaupt gefährlich wird. Martin Petrov ist doch aus der Vergangenheit das beste Beispiel.

      Dieses hoch rein in den Strafraum und Gomez soll sich dann gegen zwei Innenverteidier versuchen, ist doch taktischer Blödsinn.

      9
    • Deswegen ja auch das:
      „Das ist ein Problem, das nächste ist, dass wir keine Spieler/Außen haben, die vernünftige Bälle auf Gomez spielen ….. können.“

      Ich habe das mit den Flanken einmal rausgenommen, damit es verständlicher wird, dass ich mich nicht nur auf Flanken beziehe.

      0
    • Gomez bekommt aber automatisch Bälle, wenn wir vorne schneller und mit mehr Risiko agieren. Das geht aber nur, wenn Laufwege klar abgestimmt sind und man sich kennt. Mit der gestrigen Aufstellung ist das ein hoffnungsloses Unterfangen gewesen.

      Daher wäre ja auch ein Rechtsaußen existenziell wichtig und von höchster Priorität gewesen. Ein neuer Sechser war aber den Herren wichtiger.

      2
    • Ich hoffe einfach folgendes: Das war nur die einmalige Dortmund Taktik. :vfl:
      Das in jedem Spiel, kann ich mir nicht mehr antun. Ich habe im Stadion echt die Krise gekriegt.

      3
    • Das Stimmt zum Teil Mahatma_Pech. Natürlich ist unsere einseitige Spielweise (wenn man dies überhaupt so nennen kann) nicht sinnvoll, jedoch sollte man nun nicht komplett in das andere Extrem schwenken und nur Tiki Taka Fußball spielen lassen. Hier gilt es die goldene Mitte zu finden. Erster Schritt wäre für mich, einen Dimata anstelle eines Gomez spielen zu lassen. Außerdem sollte der 10er aus unserem Spiel verschwinden, da ein klassischer 10 er unser Spiel in zwei Hälften teilt. Hier sollte Arnold als 6er fungieren und vor ihm Bazoer und Guilavougui spielen. Auch sollte man nicht denken, dass unser Spiel nur durch 2 Stürmer besser wird, weil die hohen Verzweiflungspässe nach vorne immer noch keine Gefahr für den Gegner darstellen. Man sollte 2-3 Spieler im Zentrum (IV oder ZM) haben, die Bälle in die Schnittstellen spielen können, sodass unser Spiel variabel bleibt und man kann hierdurch auch Räume auf den Außen schaffen, die zu Flanken führen.

      4
  21. Müller hat einen Kreuzbandriss erlitten. Damit ist für ihn wohl ein Wechsel zum VfL vom Tisch.

    2
  22. Wenn man sich das erste und letzte Tor ansieht erkennt man (leider) wieder, dass Gerhardt eine Riesen Schwachstelle ist!
    Spieler wie Bazoer, Hinds, Udo, Paul haben das für den ersten Spieltag gut gemacht!

    2
  23. http://www.goal.com/fr/news/jocelyn-gourvennec-le-dossier-de-malcom-est-regle/1wzct54j43iy917gm3842q8uli

    Kann das jemand zu Malcom übersetzen, aber auch korrekt und nicht eventuell, da könnte stehen?

    0
    • So wie es mir übersetzt wurde haben die Verantwortlichen von Bordeaux viel mit ihm geredet und ihn angeblich überzeugt in Bordeaux zu bleiben. Naja war dann wohl nix und wieder kein RA. Ich gehe davon aus das wir bis zum Ende kein haben werden

      5
    • Der Manager sagt, dass Malcolm noch ein weiteres Kapitel in Bordeaux hinzufügen wird. Er wird bleiben. Wolfsburg soll 30 Millionen geboten haben.
      Anfang der Woche gab es etwas Unruhe, Malcolm hatte Gesprächsbedarf. Man hat sich mit ihm zusammengesetzt und darüber gesprochen. Es gab eine längere Diskussion, jedoch darf man nicht vergessen, dass er noch jung ist.

      1
    • Das fett geschriebene unter dem Foto:
      In einer Pressekonferenz nach dem 3-3 Unentschieden in Lyon sagte der Bordeaux-Trainer, dass sein brasilianisches Juwel noch eine Saison bleiben würde.

      0
    • Dann ist der Zug auch abgefahten, grandios :)

      2
    • 30 Millionen ist schon ne fette Stange Geld. Das die Verantwortlichen stellenweise zu geizig agiert haben wie manche behaupten ist hier nicht der Fall.

      2
    • Das überrascht mich keineswegs. Da bin ich mal gespannt, welche Lösung „00Rebbe“ jetzt parat hat. Vielleicht ein neuer Anlauf bei Jatta? Oder doch Sidney Sam?

      :kotz:

      @ Wob_Supporter: Man muss nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. Der VfL hat im Leben keine 30 Mio. Euro geboten. Die erste Verhandlungsrunde war gescheitert, weil wir nur 10 Mio. Euro geboten haben. Die hat man vermutlich nachgebessert, aber im Leben nicht verdreifacht. Und selbst wenn, so hat man hier viel zu zögerlich agiert. Malcom hat in den letzten beiden Partien 4 (!) Scorerpunkte geholt. Es war klar, dass das immer schwerer wird. Zumal unsere jüngsten Auftritte den Spieler auch nicht überzeugt haben dürften.

      1
    • Da magst du Recht haben Hammerhai. Allerdings war solch eine Explosion bei Malcolm sicher nicht so vorherzusehen wie es aktuell der Fall ist. Und das hat unsere Verhandlungsposition auch nicht gerade gestärkt.

      2
    • Ich weiß wirklich nicht, wen man jetzt noch holen will. Wer gibt denn jetzt noch einen Außenbahnspieler ab, der gehobenes Bundesligaformat verkörpert?

      3
    • Eigentlich kannst du nur schauen, wer bei den Top-Teams einen Vertrag hat, dort jedoch nicht zum Zuge kommt. Nur sind das Spieler, die bereits fürstlich verdienen und gewisse Ansprüche an ihren neuen Arbeitgeber stellen…

      3
    • Je mehr Spiele wir vom gestrigen Format abliefern, um so sicherer ist es, dass niemand brauchbares zu uns will.
      Und das kann ich gut verstehen.

      1
  24. So nebenbei: Vielleicht geht es ja nur mir so, aber mir persönlich gefällt die „zusammengefasste“ tägliche Diskussion nicht.
    Warum werden „muss“ ich mich durch Kommentare über Spielerleistungen kämpfen, wenn ich gerne mehr über den über den Ultras „Zwischenfall“ lesen will.
    Gerade im klassischen Blog-Kommentar Format wo alles einfach untereinander weg geschrieben ist, macht es das ganze super unübersichtlich (für mich)

    23
    • Gefällt mir auch nicht, aber Normen hat die Erklräung bereits selbst gegeben: Die meisten Aktiven auf dieser Seite schreiben nur unter dem neuesten Beitrag. Das war die eindeutige Beobachtung, übrigens auch meine. Normen möchte aber mehr als nur einen Blog-Eintrag pro Tag bringen, auch wegen der Übersicht.

      Würde man auch dort schreiben, wo der Beitrag zugehört, würde es für alle leichter werden. Aber das ist wohl mehr als nur ein Traum.

      3
    • @Wobstern
      Echt jetzt – dich interessiert ein Ultras “Zwischenfall” ?

      2
    • Sein Interesse ist doch legitim. Es gibt auch Leute die sich neben dem Spiel auch für die Geschehnisse auf den Rängen interessieren.

      7
    • Finde es jetzt besser. Sonst war es in den jeweiligen Artikeln mehr oder weniger durcheinander. Jetzt gibt es 1 Artikel und darunter wird alles diskutiert. Finde es super!.

      2
    • Das Problem ist/war auch einfach, dass Texte, die unter einem „alten“ Artikel geschrieben wurden, oftmals nicht mehr bzw. kaum gelesen wurden, da wahrscheinlich wenige in den alten Artikeln gucken, ob noch jemand etwas neues geschrieben hat, wenn eine Diskussion im neuen Artikel im vollen Gange ist.
      Da bringen auch die Recent Comments nichts.

      Mir hat das vorherige Modell allerdings auch besser gefallen, aber so oder so haben beide Modelle Vor- und Nachteile.
      Ich kann die Idee hinter dem aktuellen Modell schon verstehen.

      1
    • Ich finde das neue Modell generell auch besser, das Argument hat Andreas geliefert.

      @Admin
      Ich würde jedoch vorschlagen sehr spezielle Themen gesondert zu behandeln, der Bannerklau wäre ein solcher Spezialfall – da er mit dem tatsächlichen Fußball ja nur bedingt was zu tun hat und im Gegensatz zum Transfermarkt und dem Spieltag ja wirklich nur eine Teilmenge des Blogs interessiert.

      3
  25. @NikK
    Jedes Interesse ist primär erst einmal legitim.
    Es gibt mit Sicherheit auch Leute die sich neben dem Spiel auch für Bierpreise, Die Verspätungen der Bundesbahn, Kommunalpolitik oder die Frage „Ist Latein eine tote Sprache?“ interessieren.

    Ob jetzt irgend jemand irgend wem eine Fahne entwendet oder angezündet oder… hat ist für mich jetzt nicht so fußballrelevant.

    2
    • Da es im Stadion passiert ist ist es bis zu einem bestimmten Punkt schon fußballrelevant und für den einen oder anderen von Interesse. Latein als tote Sprache dagegen nicht so.

      Aber was nun zum Fußball gehört und was nicht das sollte jeder selbst für sich festlegen.

      Bier ist übrigens teurer geworden. Die Verspätung der Bahn lässt sich der DB Navigator App und den Ansagen am Bahnhof entnehmen und Latein ist eine tote Sprache.

      7
    • @NikK
      …das mit „Latein als tote Sprache“ habe ich genommen da diese Frage ebenfalls im Stadion diskutiert wurde. (zugegeben nur zwischen mir und meinem Nachbarn)

      Ich sag es mal so: wenn ich als alter (im doppeltem Sinn) Star Wars Fan Infos suche will ich infos zu neuen Filmen. Keine Infos was der oder der Fanclub gerade gemacht hat (ist toll was die machen, ist aber nicht das was ich suche)

      0
    • Wenn es um Fußball geht möchte doch jeder andere Informationen. Einer die aktuelle Taktik, ein anderer über möglich Neuzugänge und wieder andere interessieren sich vielleicht weniger für die Taktik und wollen wissen was auf den Rängen so los ist. Ist halt jeder verschieden.

      1
  26. Transfers are needed and it would be best if they were done the following week, even before the Frankfurt game. Do not wait for the last moment. I count that Błaszczykowski has not suffered a serious injury yesterday and will be ready for our next game.

    2
  27. Weiss den hier wer was an wen rebbe dran ist ob was konkret ist oder ob wir am Ende ohne richtige Verstärkung da stehen . Denn ich nach mir langsam Sorgen .auch wenn es gestern Dortmund war war der Auftritt erschreckend

    4
  28. Knoche muss man ersetzen. Marian Sarr halte ich für eine gute Option. Genau wie Itter für Gerhard, schlechter als Gerhard kann man es kaum machen.

    4
  29. Da gebe ich dir 100 pro recht Knoche war sehr schwach aber das ist er meistens. Udo ich fand ihn für sein erstes Spiel sehr gut auf jeden Fall jetzt schon stärker als knoche . Ich hoffe das noch ein iv kommt .

    8
    • Knoche hat Uduokhai schon ein paar Mal korrigiert/dirigiert.
      Uduokhai wirkte teilweise unsicher, was das Stellungsspiel anging, was aber auch an Gerhardt gelegen haben könnte, da die Abstimmung links gar nicht gepasst hat.

      Ich habe Knoche gestern nicht so extrem schlecht gesehen wie einige hier.

      24
    • Udo war am ersten Tor mit hauptschuldig. Am dritten Tor zumindest beteiligt. Und auch ansonsten wirkte er unsicher, oft zögerlich im Zweikampf.

      2
    • @mahatma_pech ich habe Marian Sarr die letzte Zeit verfolgt und finde dass er eine super Entwicklung gemacht hat nach seinem Verletzungspech. Man weiß dass er es kann, eigentlich müsste man ihn mehr fördern und zu den Profis hochziehen damit er auf dem Niveau trainiert. Ich traue ihm durchaus zu Bundesliga zu spielen.

      1
    • “ ich habe Marian Sarr die letzte Zeit verfolgt“

      Da habe ich ihn wohl in den Spielen in der letzten Zeit übersehen.
      Diese Saison har er noch keine Minute gespielt. Folglich hat er auch keine Fehler gemacht und dass sollte für die Bundesliga ja reichen.

      3
  30. Bei aller Notwendigkeit von Neuverpflichtungen, sollten wir realistisch bleiben. Der Auftritt gestern wird es Rebbe nicht leichter machen. Wer sich gestern das Spiel und die nicht vorhandene Stimmung in der NK angeschaut hat, der wird außer seinem Kontostand nicht wirklich einen Grund finden, zu uns wechseln zu wollen.

    Dazu hat jeder gesehen, welch sportliches Notstandsgebiet wird sind. Das wird jeder (abgebender Verein und neuer Spieler) finanziell auszunutzen versuchen.

    Ich gestehe, dass ich nicht gerade hoffnungsvoll auf den Rest der Transferperiode schaue.

    15
    • Ich denke, das sich auch bei den Abgängen wenig tun wird. Vielleicht leihen wir Seguin noch aus, aber sonst? Oder glaubt jemand das Kuba, V8, Träsch, Jung und Co noch wechseln werden? Ich tue es nicht.

      4
    • V8 soll angeblich gestern sein Haus in Meine geräumt haben

      1
    • Das wundert mich denn soweit ich weiß war er gestern noch in Griechenland mit Frau und kind

      0
    • Ich glaube das mit dem Wechsel erst, wenn ich es auf der HP des VfL lese. Bin da voreingenommen aufgrund der zahlreichen sinnlosen Kicker-Meldungen.^^

      4
  31. Ich muss sagen, dass ich immer noch einigermaßen entsetzt über den gestrigen Kader bin.

    Wir hatten KEINEN einzigen Abwehrspieler auf der Bank! Ich frage mich so langsam, ob Rebbe und Jonker bei der Kaderzusammenstellung überhaupt zusammen arbeiten.

    Ich muss doch immer damit rechnen, dass ein Abwehrspieler runter muss, sei es verletzungsbedingt oder gelb-rot-gefährdert.

    Hält Jonker von der vorhandenen 2. Reihe so wenig, dass er sie nicht mal im Notfall bringen würde?

    Oder setzt er darauf, dass der spielende Trupp so langsam und phlegmatisch ist, dass man Verletzungen und Karten ausschließen kann?

    Für mich ist das alles kein gutes Zeichen.

    8
    • @wobbs
      Also ich glaube gestern bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr das sich einer unserer Abwehrspieler (durch gegnerische Einwirkung) verletzen würde.

      Von daher…

      4
  32. Die zweite Mannschaft hat gestern übrigens auch 0:1 gegen Lübeck verloren. Mit dabei: Jaeckel, Ziegele, Seguin, Itter und Möbius.

    0
  33. Mmn brauchen wir noch einen La/Ra einen iv und gegebenenfalls sogar einen Lv. Heißt noch 3-4 Spieler in ca. 2 Wochen. Da fällt mir nur ein Wort ein…SCHEIßE.
    Insider Infos? Her damit! :vfl3:

    1
  34. Jonker hat sich ja schon vor dem Spiel „disquallifiziert“ ……Er sagte, das der VfL keine Ziele in dieser Saison hat……einfach unglaublich.

    3
    • Nein das ist nicht richtig. Er sagte man könne keine konkreten Ziele festlegen bevor Gewissheit über den Kader herrscht.
      Bei aller sachlichen Kritik die ich auch teile , sollten wir uns bitte an die Fakten halten und keine Sache erfinden die ein falsches Bild erzeugen.

      51
    • Das Ziel ist soweit ich weiß ein einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, bzw eben nicht lange um den Abstieg bangen zu müssen

      3
    • eigentlich setzt man sich erst Ziele und baut dementsprechend den Kader …?!

      1
  35. Mal eine Erklärung zur Spielweise von Dortmund (die Abwehr) von meinen Gästen:

    Sokratis ist der Chef in der Verteidigung und schaut auch unter Druck wo seine Mitspieler stehen und korrigiert falls nötig. Wenn Wir in Ballbesitz kamen, ging die gesamte Abwehr der Dortmunder etwas zurück und breitete sich aus wie ein Fächer

    1
    • Wenn wir in Ballbesitz kamen, hätte die BVB-Abwehr auch kurz die Köpfe zusammenstecken und per Ching-Chang-Chong ausspielen können, wer welchen Gegenspieler übernimmt. Zeit genug.

      6
    • Mir kam es eh so vor, als wären alle 11 Spieler inkl Torwart technisch versierter, als jeder unserer Offensivspieler.

      4
  36. Ich mache mir mal selbst Hoffnung: Yann Karamoh und Amin Younes sind bei Caen und Ajax heute nicht im Kader!

    Lieber Fussballgott… :grins2:

    4
    • Sowas wird wohl erst klappen wenn die Schatulle wieder weit geöffnet wird. Solange Rebbe versucht zu Sören, solange spielen wir vermutlich unten mit. Nach gestern muss man eher sagen: laufen mit.

      4
    • Sören ? :lach:

      1
    • Younes würde schon längst auf Schalke spielen, wenn Ajax ihn freigeben würde. Das passiert aber in diesem Sommer nicht. Und Karamoh? Das kann man sicherlich machen, aber er ist definitiv kein Spieler, der uns sofort verbessert.

      Okay, das kann vermutlich kein einzelner Spieler, aber das richtige Personal wäre immerhin mal eine Basis.

      0
    • Meinte sparen

      0
  37. Elvis erhält einen Profivertrag.

    2
    • …vielleicht verlässt uns dafür ein anderes Eigengewächs, so dass die Local-Player-Quote gehalten wird?

      4
    • Vielleicht geht Seguin noch , wäre auch von der Position her passend.

      2
    • https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/profivertrag-fuer-rexhbecaj-47043.html

      Für Auswärtige oder nicht so im VfL-Tagesgeschäft stehende; gemeint ist Elvis Rexhbecaj => Quelle siehe oben.
      Vermutlich machte der Nachnahme zu große Mühe oder Wob_Supporter hatte wenig Zeit.

      2
    • Naja ist ja dasselbe mit Uduokhai.
      Viele schreiben hier auch nur Udo.

      1
    • @Andreas
      Es ist auch nicht Kriegsentscheidend; ich habe heute das erste Mal von Elvis gehört und musste mich schlauch machen, um wen es sich handelt. MMn muss das nicht sein, zumal die Quelle auch noch fehlte. Was viele machen muss nicht immer das Beste für alle sein. Für mich ist das kein Gemeinschaftsdenken und hat „etwas“ mit Bequemlichkeit zu tun. Hauptsache schnell raus; ob alle was damit anfangen können ist doch egal. Hat auf jeden Fall eine Minute Zeit gespart!

      2
  38. Übrigens ist heute um 18 Uhr in der Sportschau die Auslosung der 2. Pokalrunde.

    2
  39. Vorhin beim Spazieren gehen..

    Ich weiß jetzt wie der VFL sein Personalproblem glaubt in den Griff zu bekommen.
    Ein Argument das ständig vorgetragen wird ist ja das z.B. ein guter Stürmer eben nicht auf Bäumen wächst.

    Diesem Problem scheint sich der VFL jetzt angenommen zu haben:
    http://regionalwolfsburg.de/wp-content/gallery/vfl-wald/img-0733.jpg

    Der VFL-Wald

    OK, bis man die ersten Spieler ernten kann wird wohl noch etwas Zeit vergehen aber man merkt das hier durchaus auch mal unkonventionell gedacht wird.

    4
  40. Ich finde unsere Art Fußball zu spielen seit dem Abgang von KdB schrecklich… Nur rumgeschiebe ohne wirklichen Zug zum Tor und total langweilig und harmlos. Damals das 4:1 in München war ein geiles Spiel mit sehr ansehnlichem Fußball, Umschaltspiel und Tempovorstößen.
    So frage ich mich nun, ob das wirklich am Trainer liegt? Oder liegt es nicht auch an der Mannschaft oder ist es sogar eine Anordnung von weiter oben? Kann da ein Spieler im Zentrum den Unterschied machen, der kämpft, wirbelt und die Mannschaft mitreißt? Fragen über Fragen, die.man mal überdenken sollte. Dadavi ist schon ein recht guter Kreativposten, aber ich denke keiner der für Powerfußball steht und die Mannschaft mitreißen kann. Und zu Malli habe ich schon genug schlechte Worte verloren, der geht bei uns einfach überhaupt nicht…

    2
    • MMn macht der Trainer (wir reden hier von echten Erstliga-Trainern die ihr Handwerk verstehen) nicht den Unterschied zwischen Abstieg und CL aus.

      Schauen wir und z.B. mal Steve McClaren an:
      2005 hat er mit dem FC Middlesbrough die Qualifikation für den UEFA-Pokal erreicht (bestes Ergebnis bis dato für den Verein.
      2008 mit FC Twente vierter geworden, 2010 Meister mit 86 Punkten geworden.

      Also, der hat mit Mannschaften, mit denen das nicht im vornherein klar war durchaus Erfolg gehabt.

      Danach mit Wolfsburg aber nichts gerissen, zurück zum FC Twente , nichts gerissen, danach mit Derby County einen Zweitliga Club trainiert – auch nichts mehr gerissen.

      So ähnlich könnte man jetzt auch die Vita von Armin Veh und Felix Magath und vielen anderen sehen.

      Aber was ist der Grund?
      Haben alle diese Trainer plötzlich verlernt eine Mannschaft zu trainieren?
      Hat sich der Fußball plötzlich so weiter entwickelt das a) die alten Ideen nicht mehr greifen und b) die Trainer sich weigern neues zu lernen und auszuprobieren?

      Oder liegt es daran das du als Trainer (wir reden hier von echten Erstliga-Trainern die ihr Handwerk verstehen) vor allem die richtige Mannschaft brauchst und der Rest dann eigentlich „von allein“ läuft?

      5
  41. Gucke gerade Freiburg – Frankfurt.

    Frankfurt spielt ohne einen gebürtigen Deutschen und mit einem Hasebe als verkappten Libero.

    Trotz des Multi-Kulti, immerhin sieht das nach einer Taktik aus. Wird nächste Woche nicht wesentlich leichter.

    2
    • spiele gegen Franfurt waren nie leicht, die sind Technisch immer sehr limitiert, aber beherrschen das kleine 1×1 des Fußballs
      Tief stehen, Agressiv pressen und flache dinger durch die Mitte

      2
    • „…spielt ohne einen gebürtigen Deutschen…“ „..Trotz des Multi-Kulti, immerhin sieht das nach einer Taktik aus…“

      Unglaublich, wie können die ohne gebürtige deutsche die Taktik überhaupt verstehen bzw. umsetzen?

      Ich frage mich wie Manchester United das hinbekommt – so ohne gebürtige deutsche und mit Multi-Kulti und Taktik und überhaupt.

      3
    • @Stan
      Es tut mir Leid, wenn Dein Sonntag Scheisse war und Du versuchst, das hier mit Polemik auszugleichen. Du hast mein Mitgefühl, wenn ein anonymes Forum dafür herhalten muss.

      Es wurde übrigens explizit bei Sky erwähnt, dass das seit Cottbus nicht der Fall war. Und nu? Schreibst Du dahin einen Leserbrief?

      2
    • @Roy0815
      Lieber Roy0815,
      erst einmal vielen Dank für Dein Mitgefühl!

      Es ist immer gut zu sehen das der Gegenüber ein mitfühlendes Wesen hat.
      Als mitfühlendes Wesen sollte man mit Sätzen wie „ohne einen gebürtigen Deutschen“ und „Trotz des Multi-Kulti“ besonnders umsichtig umgehen.

      Ich möchte Dich nicht in eine bestimmte (politisch/weltanschauliche) Ecke drängen!
      Mir persönlich stoßen solche Sätze/Satzfragmente immer sehr negativ auf.

      „Es wurde übrigens explizit bei Sky erwähnt“ „..Schreibst Du dahin einen Leserbrief?..“
      Ich habe das Zitat bei Sky nicht gehört, von daher kann ich mir kein Urteil darüber erlauben.

      Ich kann die Tatsache als einfachen Fakt präsentieren, dann ist das halt so – gibt es nichts dran auszusetzen. In Deinem Artikel war die Wertung „trotz“ enthalten, was eine negative Wertung des Begriffs „Multi-Kulti“ beinhaltet der mit dem Hinweis auf „ohne einen gebürtigen Deutschen“ noch verstärkt wird.

      Wenn das von Dir nicht so gemeint war dann bitte ich Dich hiermit um Entschuldigung!!

      Wenn es allerdings doch so gemeint war, dann solltest Du Dein Menschenbild dringend reflektieren und Dich für so eine Aussage schämen.

      2
    • Exilniedersachse

      Naja wenn man in der deutschen Bundesliga ohne einen gebürtigen deutschen spielt ist das doch bemerkenswert. Und das Integrieren ausländischer Akteure ist ja oft schwieriger (Sprache/ kulturelle Unterschiede…). Von daher ist es auch erstaunlich wenn man trotz dieser schwierigen Ausgangslage die Mannschaft taktisch so gut einstellt und die Mannschaft sich selbst auch gut organisieren kann.
      Nach solchen Anmerkungen direkt mit der Nazikeule zu schwingen ist hingegen typisch deutsch. (Leider)

      6
    • @Exilniedersachse
      Es geht mir nicht um die Tatsache sondern um die Formulierung!!

      In der letzten Saison musste ich von eimem „VFL-Fan“ folgendes hören „…schmeißt den Nigger endlich runter „.

      Darf man das jetzt wieder sagen?
      Das war doch nur so im Eifer des (Abstiegs)Gefecht.
      Der hat das bestimmt nicht so gemeint!

      Wenn jemand so etwas sagt ist er ein Rassist und gehört auch als solcher bezeichnet!
      Ohne wenn und aber !

      Das sich außer mir da niemand aufgeregt hat scheint hingegen wieder typisch deutsch zu werden (leider)

      3
  42. Huddersfield mit dem Trainer Wagner hat übrigens auch sein zweites Spiel in der PL gewonnen. 1:0 Sieg gegen…Newcastle.

    8
    • Hab ich gesehen. Schaue auch grad Tottenham gegen Chelsea. Huddersfield kommt mit ordentlich Mentalität und Euphorie…

      0
  43. Bei Köln steht Rausch statt Horn in der Startelf.

    2
  44. Nochmal zum Saisonziel und zur Kaderzusammenstellung:

    Ich finde es bezeichnend, dass man vor Ende de Transferperiode kein Saisonziel ausgeben will.

    Wen man abgeben würde, sollte man intern besprochen haben. Wenn einer dieser Spieler geht, hat das keinen Einfluss auf das Saisonziel. Wird z.B. Seguin verliehen oder geht V8, dann muss man nicht seine Ziele herunterschrauben.

    Wenn ein JG geht, dann kann das durchaus Einfluss auf das Saisonziel haben. Da er derzeit aber offenkundig bei Jonker nur Ersatz ist, kann auch sein Abgang keinen Einfluss auf Jonkers Saisonziel haben.

    Also kann unser Saisonziel nur davon abhängen, wen wir noch verpflichten. Neuverpflichtungen führen aber nicht zu einer Reduzierung des Saisonziels. Schlechtestenfalls sind sie keine Verbesserung und sitzen daher auf der Bank.

    Neuverpflichtungen können sich also nur positiv auf das Saisonziel auswirken.

    Da aber keiner ernsthaft von der Meisterschaft oder dem internationalen Geschäft reden kann, selbst Sanz das nicht tut, kann unser Saisonziel doch nur heißen: gesichertes Mittelfeld.

    Warum gibt man das nicht aus? Weil man selbst sieht, dass derzeit nicht mehr als der Klassenerhalt am letzten Spieltag drin ist? Und man hofft, mit Neuverpflichtungen etwas besser abschneiden zu können? Oder weil man doch vom internationalen Geschäft träumt und hofft, mit 2 neuen Spielern dieses Ziel als realistisch verkaufen zu können?

    Für mich stellt man dem aktuellen Kader ein Armutszeugnis aus, wenn man derzeit kein Saisonziel ausgeben will. Und damit stellt man dann auch sich selbst ein Armutszeugnis aus, denn wer hat denn den Kader zusammengestellt?

    Wobei ich mich immer mehr frage, ob Rebbe vielleicht genau so konsequent an den Bedürfnissen von Jonker vorbei arbeitet wie es Allofs an den Bedürfnissen von Hecking getan hat.

    2
    • Ganz ehrlich, mir ist es absolut egal, ob man sagt unser Ziel ist nichtabstieg, oder gesichertes Mittelfeld oder EL. Von der Vorgabe kann sich keiner etwas kaufen, ich will mich mal wieder überraschen lassen! (Wie übrigens auch unsere meisten Erfolge zustandekamen). Wir haben schon einen gewissen Neustart im Verein diese Saison gestartet , in vielen Bereichen.
      In 33 Spieltagen kann viel passieren, unser Kader dürfte nicht viel schlechter sein als der von Augsburg, Frankfurt,Hannover, Hamburg, Stuttgart,Mainz, Köln , Bremen , Freiburg. Nicht alle können Abseigen, entscheident ist eben was man aus dem Kader raus holt, dazu ist noch etwas Zeit zuzulegen.
      Grade auf ZDf wird gesagt wie geil Schalke jetzt unter Tedesco ist.
      Verlieren sie nächste Woche heißt es “ Alles doch nur Weihrauch?“ und wenn wir nächstes SPiel gewinnen sieht hier die Situation auch wieder anders auf, noch bin ich relativ entspannt

      6
    • @wobbs
      Ich denke bei jedem anderen Verein (außer dem HSV) müsste das Saisonziel bei investierten 50Mio € ganz klar >= EL sein.

      Das man keins ausgibt sagt mir eigentlich das man wohl der Meinung ist sich eine Truppe von Wundertüten zusammen getrommelt zu haben.

      Ich kann mir nicht vorstellen das jemand einen konkreten Plan hat wo die Reise (diese Saison) hingeht. Man wird die Hinrunde abwarten, schauen ob man im Winter was nachjustieren kann, wenn es am Anfang zu schlecht läuft wird man den Trainer auswechseln…

      Wir können eigentlich nur hoffen das in der einen oder anderen Wundertüte auch mal was brauchbaren drin ist (…in jedem 7.Ei….)

      3
  45. Nachdem ich meine Emotionen erstmal heruntergefahren habe, versuche ich das Spiel nochmal nach Fakten zu analysieren.
    – Wir hatten 29 % Ballbesitz – in einem Heimspiel.
    Man könnte jetzt meinen dass es Jonkers Taktik war den BVB kommen zu lassen.Er wollte mit langen Bällen hinter die Pressinglinie des BVB kommen.
    Mit eher langsamen Stürmer , wie es Gomez oder Blaszykowski ist hat das nicht umsetzbar. Hinds war viel zu sehr mit sich selber beschäftigt und defensiv gebunden , als dass er sich offensiv einschalten könnte.
    Außerdem hat man gesehen , dass er eindeutig körperliche Defizite hatte, um sich durchsetzen zu können.
    – Wir sind mit 113 km als Team nur unwesentlich weniger gelaufen als der BVB (114). Vielleicht ist es das was Rebbe mit Leidenschaft gemeint hat. Wenn man dann noch weiß das wir laut Statistik mehr Zweikämpfe gewonnen haben (55%) könnte man meinen die Jungs haben sich richtig den Arsch aufgerissen.
    Ich denke schon das der Wille da war bei dem Großteil
    der Mannschaft – aber auch hier stimmte die Taktik und die Abstimmung nicht. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen war zu groß, so ist man ständig hinterhergelaufen.
    Was die Zweikämpfe angeht , so führt die Statistik in die Irre , weil sie nicht die Zweikämpfe aufführt die eben gar nicht erst geführt wurden, wo man einfach nebenher gelaufen ist.
    Katastrophal hat sich im Spiel die Passquote bei Ballbesitz ausgewirkt. Wenn man nur 29% Ballbesitz hat, dann kann man sich nicht eine Passquote von 50% erlauben.Nur jeder zweite Ball kam zum Mitspieler.

    Fazit: Die ausgegebene Taktik für dieses Spiel war falsch und passte nicht zu den Spielern.
    Einige Spieler müssen körperlich zulegen.
    Das System 4-2-3-1 passt nicht zu unseren Spielern.

    Konsequenzen aus dem gestrigen Disaster

    1. Umstellung auf ein System mit Dreierkette und zwei Stürmern.
    3- 4 – 1- 2 .Die Dreierkette , um den überforderten Gerhard in der Defensive zu entlasten.In der Mitte müsste jemand mit Erfahrung spielen, der die jungen Knoche und Udohokai leiten kann.Im Moment sehe ich da nur Guillavogui.
    Als Viererkette im Mittelfeld könnten Verhaegh auf rechts in der Mitte Bazoer, Camacho (Arnold) und Links dann Gerhardt Spielen. Gerhardt könnte sich dann mehr offensiv einschalten , was er ab und an recht gut gemacht hat (natürlich nicht gestern)Ich weiß einige würden eher Itter da sehen , aber der hat auch noch deutliche körperliche Defizite.
    Im OM sollte Malli eine Chance bekommen – Didavi war ja gestern gar nicht auf dem Platz zu sehen.
    Im Sturm würden wir durch zwei Anspielstationen variabler, weniger ausrechenbar und hätten mit Dimata oder Oshimen endlich wieder Tempo im der Spitze.

    2. Ja wir brauchen neue Spieler.Einen Innenverteidiger und einen schnellen Außen , daran hat sich nichts geändert. Dieser Umbruch hat im ersten Spiel gleich auch die Gefahren offenbart nämlich, dass es bei so vielen Wechseln Zeit braucht eine Struktur zu finden und Abläufe einzustudieren.
    Je mehr neue Spieler dazu kommen , desto mehr nähern wir uns dem Chaos der 2. Magathära.
    Deshalb lieber einen Spieler mit Qualität kaufen der weiterhilft als zwei die nur Mitläufer sind oder große Eingewöhnungszeit.

    3. Wir brauchen einen Sportdirektor, dem Rebbe an die Seite gestellt wird , damit er sich hauptsächlich um das operative Geschäft kümmern kann.
    Was Rebbe vor den Kameras sagt, oder was er manchmal auch nicht sagt , geht gar nicht.
    …Leidenschaft gezeigt…. unglaublich und in der Außendarstellung mehr als fragwürdig.

    15
    • @z4joe
      Also ich persönlich bin Freund der (variablen) 3er Kette.
      Ich möchte allerdings nicht unseren überforderten Haufen in so einem System sehen. Die 3er Kette erfordert Übersicht, Disziplinen, schnelle und zweikampfstarke Spieler.

      Meinst du das man dass mit Knoche und Felix Udo hinbekommt?

      0
    • Ich bin auch ein Fürsprecher von einem 3-4-1-2. Würde Malli als Zehner und Didavi als hängende Spitze spielen lassen. In der Position hat er in Stuttgart seine beste Zeit.

      0
    • Ich würde mir da auch eher Brooks und Bruma wünschen , aber die sind nunmal nicht da.
      Was Udohokai angeht, der hat mich eher positiv überrascht .
      Ich sagte ja bereits , dass wir noch einen Innenverteidiger brauchen. Insbesondere wenn wir dieses System spielen sollten.
      Ich finde Söyüncü vom SC Freiburg wäre eine gute Wahl, wenn auch schwierig zu bekommen.

      1
    • Die Spieler haben es in 2 Jahren unter Hecking nicht hingekriegt, die 3er-Abwehr zu lernen. Warum sollte es unter Jonker anders sein?

      Hach ja Söyüncü wurde hier ja von einigen, genauso wie Burgstaller, abgelehnt, weil die zu schelcht für den VfL seien und „nur“ in der 2. Liga spielten

      1
    • Naja die Dreierkette wurde unter Hecking nie wirklich durchgezogen.
      Es gab eine Vorbereitung, in der das die komplette Vorbereitung trainiert würde, aber pünktlich zu Saisonbeginn war es dann wieder die Viererkette.

      Zu deinen genannten Spielern:
      Es wird immer Leute geben, die mit einem Transfer/Gerücht zufrieden oder unzufrieden sind.
      Man weiß nicht, wie sie hier funktioniert hätten, aber wenn man sich die letzten Saisons so anguckt bezweifle ich, dass sie sich hier großartig weiterentwickelt hätten oder eingeschlagen wären.
      Ich hätte hier z.B. gerne Modeste gesehen, bevor er nach Köln gewechselt ist, aber ob er hier eingeschlagen wäre kann ich nicht sagen.
      Vielleicht hätte er auch nur in der Luft gehangen, wie andere Spieler auch.
      Dieses „nachtreten“, um zu zeigen, dass man Recht hatte, nervt mich manchmal.(nicht allein auf dich/diesen Post bezogen)
      Ist aber auch nur meine Meinung.

      0
    • Eine? Ich war mir sicher, dass man in 2 Saisonvorbereitungen die 3er-Kette probiert hat, weil Hecking wollte, dass die Spieler mehr als nur ein System können. :grübel:

      Das weiß ich, deswegen nervt es mich manchmal schon, auch wenn es nur ein Gerücht gibt, die Spieler sofort als Flop (nicht jeder und nicht nur hier) tituliert werden.
      Kein Problem Andreas^^ Ich geh nicht sofort hoch :D
      Ich wollte damit nur andeuten, dass auch unsere „Transferexperten“ nicht immer recht haben, auch wenn es gerne so dargestellt wird.

      0
  46. Gegen Frankfurt würde ich mit folgender Mannschaft spielen.|
    3:5:2 bei Ballbsitz VFL
    5:3:2 bei Ballbesitz Frankfurt

    Casteels
    Knoche, Guilavogui, Uduokhai
    Verhaegh, Bazoer, Camacho, Arnold, Itter
    Didavi (Malli) Gomez

    Hinds und Dimata sind taktisch auf den Außen überfordert. Gerhardt ist und wird kein LV. Itter ist spielintelligenter. Das Zentrum muss dicht sein und über die Außen müssen die Räume defensiv geschlossen werden.

    3
  47. Welche Noten kann man unseren Spielern geben, wenn sogar beim Einwerfen landet der Ball beim Gegner?

    Nicht eingespielte Mannschaft…bla bla bla
    Gegen Dortmund kann man verlieren…bla bla

    Wenn wir nächstes Spiel verlieren oder unentschieden spielen, dann weiß ich nicht, wozu die neue Spieler gekauft wurden und wozu die Vorbereitung gemacht wurden?

    1
  48. Vermute, dass unsere nächsten Gegner im Pokal Heidenheim sein wird. Ziemlich oft trafen wir auf diesen Gegner.

    0
  49. Edit/admin: verschoben.

    1
  50. Edit/admin: verschoben.

    3
  51. Jannes Horn bei Köln im Spiel wg. Verletzung von Rausch.

    0
  52. Hecking überrennt mit BMG gerade Köln, die alles andere als Laufkundschaft sind. Fantastischer Fußball, wenn man die Magerkost beim VFL gewohnt ist.

    5
    • Sorry, aber das ist völliger Unsinn. Offensivdrang kann man Gerhardt als gelerntem Mittelfeldspieler nicht absprechen. Beispielsweise hat er im letzten Heimspiel gegen Ingolstadt beide Tore vorbereitet. Seine Probleme liegen eher hinten.

      1
    • Ach, obiger Kommentar gehört einen Post tiefer. Seit einigen Tagen verrutsche ich ständig beim Schreiben mit dem Tablet.

      0
    • Bist du sicher, dass der Trainer noch Hecking ist? Der kann doch sowas nicht.

      8
    • @Schalentier
      Mein Post wurde huerher verschoben. Vielleicht lag es daran.

      @Joan
      Genau. Das kann eigentlich nicht sein.Gott sei Dank haben wir jetzt Jonker und Rebbe und schnelle Außen in einem Kader der die ganze Vorbereitung komplett war. CL wir kommen :D

      0
  53. Zum Thema DFB-Pokal gibt es einen neuen Artiel zum diskutieren:

    http://www.wolfs-blog.de/2-runde-im-pokal-wolfsburg-empfaengt-hannover/

    0
  54. Horn hat innerhalb von 45 min soviel Flanken geschlagen wie yannik in seine gesamte Karriere bei uns.

    3
    • Horn ist im Gegensatz zu Gerhardt auch ein gelernter LV.

      1
    • Also ich fand Horn heute schwach. Gladbach hatte eine Chance nach der anderen, gerade Traore der sein Gegenspieler war, den haben sie überhaupt nicht in den Griff bekommen. Gladbach war erstaunlich kreativ und hatte eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Neben Schalkes Defensive war Gladbachs Offensive für mich die positive Überraschung des Spieltages.

      3
  55. Das The von The Unity wurde tatsächlich abgerissen, als man die „Übeltäter“ fest gesetzt hat wurde das abgetrennte Stück durch die Polizei an die BVB Gruppe übergeben.
    Revanche Also offensichtlich geglückt…
    Dafür das die Dortmunder das CU nur mitnehmen musste…

    3
  56. Und man muss dazu sagen das the Unity keine kleine Gruppe war. Dann müssen sie sich doch auch auflösen oder bin ich da falsch informiert???

    0
    • Ich finde keiner muss sich auflösen, war beides auf eher primitive Art und weise „erobert“…

      0
    • Ich persönlich finde nicht, dass wir uns über so eine Kinderkacke unterhalten müssen. Ich würde solchen Leuten, die sich wegen einem Stück Stoff wie Primitivlinge benehmen überhaupt keine Basis geben. Je mehr man denen Aufmerksamkeit schenkt um so mehr fühlen die sich betätigt.

      @Ti Mo – die CU Banner wurde nicht im „Kampf“ erobert, die von Unity schon… Was aber zeigt wie primitiv die Leute sind, wenn man da von im „Kampf“ spricht.

      3
    • Hier gebe ich Jonny 100%ig Recht. Insbesondere wenn dieser alberne „Kampf“ im eigenen Stadion stattfindet. Samstag Nachmittag Primetime vor dem Augen unzähliger Kinder. Und wenn die Mannschaft wegen eines vergessenenen Banners in der 2.Halbzeit im Stich gelassen wird, spiegelt das gut die Interessen vieler Ultras wider. Hier braucht man sich nicht wundern, wenn das sich so gut entwickelte Verhältnis zum Verein durch solche Aktionen leidet bzw. leiden muss. Leidenschaft sollte anders aussehen…

      10
    • Vielleicht habe ich die Meinung exklusiv, aber wenn eine Zerstückelung des Spieltages auf viele Anstoßzeiten zur Ursache hätte, dass teile diese Ultras (denn nicht jeder ist so), draußen bleibt.

      Dann bin ich voll und ganz für eine Zerstückelung…

      5
    • Die fortschreitende Zerstückelung wird eher dafür sorgen das der normale Fan zu Hause bleibt. Warum sollte der an einem Montag im Dezember bei -10 Grad bis nach Freiburg fahren wenn er das Spiel auch im Fernsehen verfolgen kann. Also es würde eher der umgekehrte von dir gewünschte Effekt eintreten. Der Anteil zwischen Ultras und Normalos bei einem solchen Montagabendspiel würde sich eher in Richtung Ultras verschieben als andersherum. Mag sein dass dann auch ein Teil der Ultras zu Hause bleibt aber es werden eben mehr Normalos nicht fahren.

      Und was das Geben einer Basis für die Leute hier angeht so glaube ich nicht dass einer von den denkt “ Hey geil, ich wurde im wolfsblog erwähnt, jetzt fühle ich mich cool.“ Ob wir hier nun darüber diskutieren oder nicht ändert nichts an deren Handlungsmustern.

      3
    • Es ging nicht um die Benennung im Wolfs-Blog, es geht um die generelle mediale Aufmerksamkeit. Da gehört der Wolfs-Blog eben auch mit dazu. Ich persönlich würde denen halt möglichst wenig Fläche geben für ihre „Spielchen“.
      Ich zielte bei der Stückelung eher darauf ab, dass viele Ultras im Werk oder bei Zulieferern beschäftigt sein werden und dadurch die Möglichkeit genommen wird mit dabei zu sein. Wie ich betonte ist nicht jeder Ultra so und natürlich ist es sehr hypothetisch das die dann eventuell zu Hause bleiben… Es war eher eine Stichelei gegenüber den Ultras, protestieren gegen den „scheiß DFB“ und fordern unter anderem unterschiedliche Sachen wie Legalisierung von Pyro etc. pp und benehmen sich dann wie die letzten Primitivlinge.

      Das es in keinem Interesse ist eine Stückelung zu haben sollte doch klar sein, denn nicht nur Ultras arbeiten im Schichtsystem… Ich bin davon zum Glück nicht betroffen. Generell ist es beim Thema Fanaufkommen schwer zu prognostizieren wie es auswärts laufen würde.
      Ein wegbleiben der Ultras kann bei einigen vielleicht auch der Auslöser sein zu fahren, weil man so keine „Angst“ als Familienvater hat mit Pyro konfrontiert zu sein mit seinem Kind… Das ist aber alles viel zu hypothetisch und die Stückelung von mir war auch nicht so ernst gemeint. Es war nur ein was wäre wenn Szenario… Wenn dieses bedeuten würde, dass diese Pfeifen wegbleiben, dann wäre eine Stückelung sehr wünschenswert, über die Wahrscheinlichkeiten und „Hochrechnungen“ ging es mir gar nicht. Es ging mir lediglich um die Aussage, würde dieses zur Folge haben das die weg bleiben (die Teile der Ultras, denn wie gesagt sind nicht alle so), dann wäre ich für eine Stückelung….

      Das dieses natürlich eher so sein wird, wie es von dir beschrieben wird, da sind wir nicht wirklich weit auseinander…

      1
    • So eine Stückelung ist eigentlich auch nur für den typischen Fernsehzuschauer interessant der gern möglichst 24 Stunden Fußball gucken möchte. Grade wir in Wolfsburg würden von einer Zerstückelung ungleich härter getroffen werden als andere Vereine da eben viele Fans im Schichtsystem arbeiten und so unter der Woche nicht zum Spiel können. Das sieht man ja sowohl bei Heimspielen wo bei unattraktiven Gegnern vielleicht nur 20.000 Leute kommen oder bei Auswärtsspielen unter der Woche wo bei weiter Entfernung nur 300 Leute kommen. Solche Spiele würden ja noch zunehmen mit der weiteren Zerstückelung des Spielplans. Deswegen ist diese keinesfalls erstrebenswert auch wenn sie zu einem eventuellen Wegbleiben eines gewissen Klientels führen würde. Das bei einem Wegbleiben der Ultras vielleicht mehr Familienväter mit Kindern auswärts fahren würden denke ich nicht. Da es dabei ja vermehrt um Spiele unter der Woche geht ist die Menge der Familienväter mit Kindern die unter der Woche nach Freiburg beispielsweise fahren würden wahrscheinlich vernachlässigbar klein, insbesondere wenn es sich um Schulkinder handelt.

      Aber wie gesagt ist diese zunehmende Zerstückelung der Spieltage um dem Fernsehzuschauer möglichst viel Fußball zu bieten. Dies geschieht zu Lasten des Stadionbesuchers und sollte grade in einer Stadt wie Wolfsburg mit dem weitverbreiteten Schichtsystem und in Folge dessen mit einer so hohen Fluktuation an Zuschauern sowohl auswärts als auch zu Hause bei Spielen unter der Woche, eigentlich strikt abgelehnt werden. Da sind wir uns wohl einig.

      3
  57. @Spaßsucher Ich beziehe mich auf die Rückrunde der letzten Saison. Gegen Frankfurt werden sie nach dem gestrigen Spiel wohl auch verlieren.

    2
    • …und auch da hat er nur die Hälfte der Spiele gemacht.
      Aber schön, dass du einen offenbar derzeit nicht einsatzfähigen Spieler als Verstärkung einschätzt…

      4
    • Eigentlich nicht verwunderlich. In Wolfsburg waren schon viele Szenen im Oberrang weil ihnen unten der Block zu klein ist. Da aber nur Tickets für unten gekauft worden wurde eben nach oben gestürmt. Eigentlich harmlos aber dass die Polizei da keinen Bock drauf hat kann sich wohl jeder denken.

      1