Freitag , September 24 2021
Home / News / Nach Last-Minute-Wechselgerüchten: Admir Mehmedi bleibt beim VfL Wolfsburg

Nach Last-Minute-Wechselgerüchten: Admir Mehmedi bleibt beim VfL Wolfsburg

In den Medien waren Gerüchte aufgetaucht, wonach Admir Mehmedi den VfL Wolfsburg in diesem Sommer noch in Richtung Russland verlassen könnte. Doch an diesen Gerüchten soll nichts dran sein. Admir Mehmedi bleibt beim VfL Wolfsburg.

Admir Mehmedi steht beim VfL Wolfsburg auf dem Abstellgleis. Nach zahlreichen Neuverpflichtungen ist der 30-Jährige in der Hierarchie so weit nach hinten gerutscht, dass Trainer Mark van Bommel ihn nicht einmal mehr für den 23er-Kader für die Champions League berufen hatte. Eine Meldung, die Mehmedi nach eigenen Aussagen „geschockt“ habe.

Sofort tauchten Wechselgerüchte auf. In Russland war das Transferfenster bis Dienstagabend noch geöffnet. Erstligist Achmat Grosny soll laut transfermarkt Interesse bekundet haben. Über ein Leihgeschäft wurde spekuliert. Doch an diesem Gerücht war laut Informationen der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung nichts dran sein. Und so bleibt Mehmedi weiterhin ein Teil des Wolfsrudels.

So stellt sich Mehmedi sein Karriereende vor

Im Sportbuzzer hatte er zu den Gerüchten gesagt:  “Das wäre eine Hauruck-Aktion. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich meine Entscheidungen immer wohlüberlegt treffe.” Und weiter: “Mein Ziel ist, die Karriere beim FC Zürich oder beim FC Winterthur zu beenden.” Auf die Frage, wann es soweit sein könnte, sagte Mehmedi: “Das weiß ich nicht. Aber das ist der grobe Plan. Und meine Familie will irgendwann auch in die Schweiz zurück.”

12 Kommentare

    • Mir tut das schon extrem leid für Mehmedi. Realistisch betrachtet gab es wegen der fehlenden Local Player nur drei Alternativen, wovon zwei gestrichen werden müssen: Mehmedi, Ginczek und Felix Nmecha. Da Schlager ausfällt, musste dann nur einer in die Röhre gucken. Frustrierend wäre es für Mehmedi sicher zusätzlich, wenn Felix Nmecha nun völlig unberücksichtigt bliebe in den Spielen. Irgendwie kann den Jungen im Moment wohl keiner richtig einschätzen…

      4
    • Sehe ich auch so, scheinbar hat Felix sehr überzeugt, anders kann ich mir das nicht vorstellen denn Mehmedi ist deutlich erfahrener gerade auch in der CL

      7
    • Sagte van Bommel im Podcast nicht, dass die jungen Spieler entwickelt werden müssen und es sein Auftrag sei diese zu entwickeln? Dies sagte er doch auch schon auf seiner Vorstellungs-PK. Ich sehe es eher so, als dass er diesen Auftrag auch Ernst nimmt(im Vergleich zu Glasner bspw.) und den jungen Spielern dahingehend einen Vertrauensvorschuss gewährt.
      Es ist ja letztlich auch ein Zeichen an Mannschaft.

      7
  1. Harzer-Wölfe-Fan

    Wenn man es verpennt haben sollte, mit ihm zu sprechen, dass man diese Saison gar nicht mehr auf ihn setzen will, dann hat das
    Management an der Stelle wohl einen Fehler gemacht. Will heißen, dass er womöglich nicht auf seinen Vertrag gepocht hätte und
    gegangen wäre. Das glaube ich aber eher nicht.

    0
  2. Almuth Schult! Almuth Schuhult! Du bist die beste Frau!

    :huldigen:

    Im Elfmeterschießen 2 Elfmeter gehalten!

    Unsere Mädels haben es geschafft: CL!

    :vfl3: :vfl2: :vfl3:

    Puh, war das spannend.

    6
    • Was ist eigentlich mit denen passiert? Warum tun die sich mittlerweile so extrem schwer?

      Sind es die Verletzten oder der neue Trainer der vielleicht nicht die beste Wahl war?

      Fällt mir von Außen schon so auf, ansich nichts was ich mir ansehe aber in Erinnerung habe ich gerade in solchen Runden schon hohe Siege. Auch in der Liga war das vereinzelt ja wohl relativ knapp.

      1
    • @ Sascha—die Frauenmannschaft hat einen gewaltigen Umbruch hinter sich gebracht. Alex Popp, eine der Führungsspielerinnen ist seit längerer Zeit verletzt und auch bei den Frauen wurden gestandene Spielerinnen gegen junge Talente ersetzt.

      Da kann man nicht solche Alleingänge wie in den letzten Jahren mehr erwarten. zudem sich andere Vereine national und international sehr verstärkt haben und mehr in den Frauenfußball investieren, als es VW tut….

      8
  3. @ballhexer
    Ich denke der Vfl/VW investieren schon ordentlich in unseren Frauenfußball.
    Nur ist es leider so, das der einst führende Frauenfußball in Deutschland kpl. in der
    Vermarktung und Außendarstellung den Ligen in England, Frankreich und Spanien hinterher hinkt.
    Somit können die Buli Vereine auch deutlich weniger Einnahmen generieren.

    Ein Grund ist auch hier u.a. die "Altherrenliga" DFB. Man merkt es ja auch Stellenweise hier im
    Blog, wenn man auf Frauenfußball kommt, wird einem sofort erklärt das dass nichts mit "richtigem"
    Fußball zu tun hat, andere körperliche Voraussetzungen, zu langsam, langweilig usw.
    Genau diese verkrustete Denkweise herrscht auch beim DFB vor und eben diese aufzubrechen ist
    ein Kampf gegen Windmühlen.

    Der Frauenfußball braucht eine professionelle Struktur ähnlich der DFL um sich vernünftig vermarkten
    zu können.

    Und im übrigen hatte das Spiel gestern Abend alles was es zu einem spannenden Fußballspiel braucht.

    Wie hat eigentlich unsere "Mannschaft" gespielt?

    4
    • WOB-TE13,

      will man jemandem vorschreiben, was man zu mögen hat?

      Man kann den Frauenfußball mögen mit dem Wissen, dass es eben andere körperliche Voraussetzungen gibt. Dieses ist in fast jeder Sportart so, in der einen sieht es athletischer und eleganter aus, wenn Frauen diesen Sport ausüben, bei der anderen, wenn es die Männer ausüben. Deswegen ist doch das eine nicht schlechter, nur weil es Personen gibt, die sich dieses dann eben nicht anschauen…

      Das es nichts mit richtigem Fußball zu tun hat, wurde meines Wissens nach hier so nie behauptet, von keiner Person. Das es aber nicht athletisch, schnell und technisch genug ist schon, ich finde es aber nicht verwerflich. Das hat dann aber absolut 0 damit zu tun, dass die Person eine verkrustete Denkweise hat.

      Ich für meinen Teil schaue mir keinen Frauenfußball an, drücke den Frauen aber dennoch meine Daumen und ich finde, dass sie unfair bezahlt werden. Sie bekommen viel zu wenig vom großen Kuchen Fußball ab. Ich finde es nicht korrekt, dass nahezu jede Spielerin, zumindest in Deutschland, noch einen Job nebenbei haben muss, um sich für die Zukunft abzusichern, ein Fußballprofi in Deutschland muss da ein paar Saisons spielen und schon hat er, wenn er nicht auf dicke Hose lebt, ausgesorgt…

      Ich finde diese Sache muss man angehen, dann wird der Frauenfußball auch professioneller und automatisch schneller und technischer. Ich kann ja nicht einmal auf der offiziellen Seite vom VfL die Trainingszeiten der Frauen finden…

      Ich vermute aber, dass die Frauen gar nicht die Zeit bekommen, die ein Mann bekommt…

      Wie du siehst, meine Denkweise ist nicht verkrustet, dennoch mag ich mir keinen Frauenfußball anschauen. Bin ich nun der Böse?

      5