Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Nähaktion: VfL Wolfsburg Fans kämpfen weiter für das Zinnen-Wappen

Nähaktion: VfL Wolfsburg Fans kämpfen weiter für das Zinnen-Wappen

Es ist ein Dauerthema bei den Fans des VfL Wolfsburg: Das alte Zinnen-Wappen soll wieder her.

In dieser Woche haben die Fans eine ganze Reihe an Aktionen gestartet, um zum einen auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen und zum anderen, um den VfL Wolfsburg dazu zu bringen, zum alten VfL-Logo mit Zinnen zurückzukehren.

Zinnlos ist sinnlos: Neues Wappen übernähen lassen

Vor dem Spiel des VfL Wolfsburg gegen Freiburg können sich alle Fans im Fanhaus auf ihrem Trikot das neue Wappen mit dem alten Zinnen-Wappen übernähen lassen. Kosten der Aktion: 5 Euro.

Um auf die Aktion aufmerksam zu machen haben die Fans ein kreatives Video online gestellt:
(siehe oben)

Wie steht ihr zu diesem Thema?
(Versteht die Zahlen in Klammern als Schulnoten)

 

Neues Wappen ab 2018? VfL Wolfsbug dementiert

Bereits am Wochenende startete eine Social-Media-Aktion, bei der in einem Post ein Foto gezeigt wurde, auf dem das Zinnen-Wappen zu sehen war mit der Unterschrift: Ab 2018.

Es sollte suggerieren: Der Verein kehrt 2018 zurück zum alten Wappen.

Dies war natürlich nur ein cleverer Trick der Macher, um auf dieses Anliegen aufmerksam zu machen.

Vom VfL gab es am Dienstag eine Antwort: „Aktuell ist nicht geplant, dass wir das Wappen ändern.“

 
 

Hashtag-Aktion auf Facebook

In einer weiteren Aktion posteten viele Fans auf der Facebook-Seite des VfL Wolfsburg Fotos mit dem alten Zinnen-Wappen (z.B auf Fan-Utensilien) und dem Hashtag #dankeVfL2018
 

 

 

 

Viele Fans lieben ihr Zinnen-Wappen und hätten es gerne zurück.

 
 

45 Kommentare

  1. Die Kampagne für das Zinnenwappen geht weiter.

    Gegen 5 Euro kann man sich am Samstag vor dem Heimspiel gegen Freiburg das Zinnenwappen auf einen Fanartikel seiner Wahl nähen lassen. Das ganze startet um 12:00 Uhr im Nordkurvensaal.

    1
    • Diejenigen die das machen können das dann auch?

      0
    • Nähen? Ja natürlich! Fahnen und so müssen ja auch genäht werden. Die haben da schon Erfahrung drin.

      Hier nochmal das Werbevideo zu der Aktion:

      https://www.youtube.com/watch?v=NqNslAW5zDA

      0
    • Super Idee, ich denke ich lasse das machen, ist irgendwie individuell und gleichzeitig für ne gute Sache

      1
    • Wird es denn ubernäht oder vorher getrennt? Habe mir das jetzt nicht genau angeschaut aber glaube auf den Trikots ist das nur gedruckt…

      0
    • Da das Originallogo auf den Trikots meiner Meinung nach nur aufgedruckt ist könnte man es einfach übernähen ohne dass es es zu sehr aufträgt. Wie es letztendlich gemacht wird weiß ich nicht.

      0
    • Besser wäre natürlich wenn es sauber abgetrennt wird und dann neu drauf gehen würde.
      Auf dem Video was ich mir eben oben angeschaut habe, habe ich zumindest den Eindruck das es nicht sauber und gerade draufgenäht worden ist.

      Ich hoffe einfach mal das dieses vor Ort besser gemacht wird, denn wenn ich meine Untensilien umdekotieren wollen würde, dann sollte esauch quialitativ hochwertig sein und nicht einfach so dahingeklatscht.

      0
    • In dem Video war es nicht ganz grade aufgenäht, das stimmt. Das muss aber nicht zwingend heißen dass es das im Endergebnis auch ist. Die Näherinnen werden auch bemüht sein es so grade wie möglich aufzunähen. Das wird so professionell gemacht wie möglich auch wenn es vermutlich nicht ganz an das Niveau von Industrienähten heranreicht.

      3
  2. ich habe mir gestern nachdem ich das gelesen habe noch mal meinen fast 40 Jahre alten grünen „Arena“ Trainingsanzug (so hieß das damals) angesehen (manche Dinge hebt man halt auf). Ich kann nicht sagen das mich das alte „Zinnen Wappen“ jetzt echt vom Hocker gehauen hat. Sieht halt ein bisschen so auch als ob damals jemand gesagt hat „Ich mal da mal was“ aber retro ist ja wieder in, warum auch immer.

    3
    • Geht ja auch nicht in die Richtung ästhetisch wertvoll oder künstlerisch meisterhaft.
      Sondern eher um die Aussage und die Verbundenheit usw., die dahinter steht.

      3
    • @Andyice
      Geschmackssache ist natürlich immer Geschmackssache, aber ich persönlich weine dem alten Logo keine Träne nach.

      5
    • Und ich persönlich finde das neue Logo viel zu Mainstream viel zu „glatt“.
      Die Krönung ist dann natürlich des es eine Braunschweiger Designerfirma entworfen hat, dass ist dann sozusagen die goldene Kirsche auf dem Scheißhaufen.

      Ich kann aber mit dem Logo leben, es ist ja nicht so das der Verein nur am Logo gemessen wird. Ich bin Anhänger des Vereines und bin deswegen nun nicht weniger Fan. Natürlich würde es einem besser gefallen das Wappen wieder dabei zu haben. Deswegen bin ich aber nun nicht weniger Fan, nur weil wir das Logo haben.

      5
    • Es wäre insgesamt ein gutes Zeichen an die Fanszene wenn man zum alten Wappen zurückkehrt. Andere Vereine wie z.B. Hertha oder Stuttgart haben bereits bewiesen das so etwas möglich ist.

      5
    • @jonny.pl
      Für meinen Geschmack sieht das alte Logo halt arg „selbstgebastelt“ aus, aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

      Wenn viele Leute dadurch glücklicher werden würden indem man wieder das alte Logo benutzt soll man das machen, wenn nicht auch gut.

      Gibt ja auch noch dieses ganz alte Logo mit dem Wolf – finden bestimmt auch Leute gut!

      1
    • Also, dass es eine Braunschweiger Firma gemacht hat, ist jetzt nicht wirklich ein Problem oder? Dann dürfte theoretisch auch niemand nach Braunschweig zum Einkaufen fahren, sich damals im Jolly betrunken haben, zum Arzt gehen oder sonstwas. Zu kleinlich sollte man die ganze Geschichte dann auch nicht sehen mMn.

      4
    • @Stan,

      den meisten Leuten wird es sauer aufgestoßen sein das man einfach so das Wappen ins Logo geändert hat. Auch das alte Wappen hätte man moderner gestalten können.

      Ich persönlich bin da, wie ich schon mehrmals gesagt habe, relativ gelassen was das angeht. Ich würde mir zwar schon das Wappen zurückwünschen mit den Zinnen, passiert es aber nicht geht die Welt auch nicht unter.

      In wie weit manche Leute nicht mehr zum VfL gehen weil das Wappen ein Logo wurde und sich sagten, dass ist nicht mehr mein VfL und in wie weit Leute glücklicher wären? Keine Ahnung.

      In allen Votings scheint das Wappen sehr weit vorne zu liegen und einen großen Zuspruch zu bekommen. Zudem gibt es nur wenige die sich für das neue Logo „einsetzen“. Ich bin da wie gesagt relativ emotionslos, denn ich muss hier keinen Kampf führen.

      Untersützen würde ich die Aktion Pro Zinnen zwar schon, aber eben nicht um jeden Preis – einen Boykott gegen den VfL würde ich z. B. nicht mitmachen oder a la aus der Nordkurve bleiben und nicht supporten.

      Ich kann mir bei den Ultras schon vorstellen das Sie ihre Forderungen notfalls mit Stimmungsboykott durchdrücken wollen.

      @VerdeBranco

      Nach Braunschweig düse ich nur zum MRT, zum Weihnachtsmarkt und wenn meine Frau mal zum Primark möchte. Außerdem wenn ich was fürs Bike brauche. Ansonsten zieht mich da absolit 0 hin…

      Und das Jolly war mMn schon immer eine Bruchbude… Also schön ist was anderes, aber hier in Wob-Town gibt und gab es auch nie wirklich gute Discos.

      Das mache ich nicht weil ich die Stadt hasse, da kann ich schon unterscheiden zwischen dem BTSV und der Stadt an und für sich.

      Das mit der Krönung war eher so gemeint, dass es wahrscheinlich für die „Hardcore“ Wappen Verfechter die Kirsche auf dem Scheißhaufen war. Ich persönlich bin da wie mehrmals beschrieben relativ gelassen.

      3
    • @Jonny.pl

      Ich denke nicht dass es einen Boykott der Stimmung in dieser Sache geben wird. Den gab es beim letzten Vorstoß ja auch nicht. Da wird man auch erkannt haben dass in der aktuellen sportlichen Situation ein Stimmungsboykott keinen Sinn manchen wird. Wahrscheinlich wird sich die Präsenz dieses Themas im Stadion weiterhin auf den Einsatz von Spruchbändern und Flyern beschränken.

      Die einzige Form von Boykott die es gab, gibt und weiter geben wird ist dass das neue Logo nicht verwendet wird (Publikationen und so!) und dass keine Fanartikel mit dem neuen Logo gekauft werden.
      Ein Stimmungsboykott wird es wohl erstmal nicht geben.

      0
    • Du sprichst von wohl erst mal nicht, ich traue unseren Ultras durchaus einen Stimmungsboykott zu.
      Die haben schon bei weitaus anderen Themen ihre persönlichen Interessen vor dem der Allgemeinheit gestellt.

      Stimmungsboykott weil Ihnen eine Fahne geklaut worden ist die nicht mal im (um im Ultra Slang zu bleiben) Kampf abhanden gekommen ist. Ich traue daher den Ultras auch einen Stimmungsboykott zu.

      0
    • Und ich denke, auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Leuten beruhend, dass bei denen auch die Erkenntnis vorherrscht dass ein Stimmungsboykott in dieser Angelegenheit die eigene Position schwächt da man somit ja auch andere Fans, deren Unterstützung in dieser Sache dringend gebraucht wird, gegen sich aufbringt. Außerdem ist diese Wappenfrage ja nicht ausschließlich ein Ultrading sondern wird auch von „normalen“ Fans mitgetragen. Man würde sich also gewissermaßen ins eigene Bein schießen. Es gibt auch bei den Ultras Leute die das erkannt haben dürften.

      Sagen wir mal so. Dass es hier zu einem Stimmungsboykott kommt halte ich nicht für ausgeschlossen aber es würde mich sehr überraschen.
      Die Vergleiche zu der Fahnenaktion sind nicht zielführend. Damals wurde ja nicht ihre Fahne geklaut sondern die Stimmung wurde aus Solidarität eingestellt. Außerdem handelte es sich nicht um einen dauerhaften Boykott sondern eben um eine temporäre Einstellung des Supports denn im nächsten Spiel wurde ja wieder normal supportet aber das ist Haarspalterei.

      0
    • @Nikk,

      im Grunde sind wir uns ja einig, dass es dazu kommen kann. Zutrauen tue ich es den Ultras und du schließt es ja nicht aus. Mit seinen Ausführungen liegst du natürlich richtig. Bezogen auf die Einstellung des Supports aus Solidarität – oder weil es ein Kodex besagt – halte ich ebenfalls für nicht zielführend.

      Ich kann diesem Capture the flag Zeug halt nichts abgewinnen, ebenso wenig Bengalos und all so einem Kram. Geht es um Choreos oder andere wirklich sinnvollere Dinge bin ich gerne dabei. Wo es aber um Gefährdung gegen das Leib und Wohl anderer Personen geht, da hat man mich sehr schnell als Gegner gegen sich.

      2
    • Auch wenn ich es nicht komplett ausschliessen würde denke ich dass man sich in Reihen der Ultras eben schon bewusst ist dass ein Stimmungsboykott das Zinnenwappen nicht näher bringt da man eben dadurch auch den Rückhalt in der Fanszene, den man aber braucht um mit möglichst einer Stimme sprechen zu wollen, zu verlieren droht. Wenn ich die Chance auf einen Stimmungsboykott beziffern sollte würde ich es so zwischen 5-10% einordnen. Aus den genannten Gründen würde es für mich keinen Sinn ergeben und ich denke und hoffe dass das bei den Ultras genauso Standpunkt ist.

      0
  3. Da ich Fan eines nicht Traditionsvereins bin, finde ich diese ganze Zinnen Diskussion eher negativ. Meiner Meinung nach sind wir ein moderner Verein und dazu passt das aktuelle Logo. Ich möchte hier nicht Dortmund oder den blau-gelben nacheifern. Ich möchte ein besonderes Vfl Wolfsburg. Der Film zeigt doch ganz deutlich das „wir“ eine Identität haben. Natürlich ist das Aussehen eines Emblems Geschmacksache. Das alte Wappen steht für mich aber eindeutig für Vergangenheit. Aber vor uns liegt die Zukunft und die ist immer spannend.

    17
  4. Komisch, ich bin in dieser Hinsicht total emotionslos.

    Ich kaufe mir fast nie ein neues Trikot und habe auch sonst wenig mit dem Logo „zu tun“.

    Mir gefällt das alte, mir gefällt das neue. Ich selbst würde da kein Fass aufmachen. Mich stört es allerdings auch nicht, wenn andere ein Fass aufmachen.

    Ich bin eher der Meinung: Was zählt is aufm Platz… :)

    14
    • Wenn ich ehrlich bin, geht es mir da sehr ähnlich.

      Ich mache mir darüber eigentlich nie Gedanken und finde, dass es darauf nicht ankommt.

      Das ist jetzt so ein Ding, worauf sich die Fans eingeschossen haben und wodurch immer Unruhe entsteht. Fans und Verein sollten eigentlich zusammenhalten und arbeiten und nicht gegeneinander schießen.

      Meine Meinung.

      5
  5. Ich oute mich mal:

    Ich verstehe das Video nicht :) :)

    Ein eingefleischter VfL-Fan soll einer Gehirnwäsche unterzogen werden. „Nur das neue Logo zählt.“
    Hinterher nehmen sie ihm die Brille ab, und jemand hält ein Shirt hoch, wo er wieder das alte Logo sieht.
    Er lächelt…

    Was soll uns das sagen? mhhhh

    4
    • In dem ihm gezeigten Video in der 3 D Brille wird ja sogesehen all das schlechte an dem neuen Logo dargestellt. Stichwort: „Keine Ecken, Keine Kanten“. Nach Beendigung dieser Schockterapie wird ihm mit dem alten Wappen eine Alternative aufgezeigt.

      0
    • Ich habe mir das Video gerade mal angesehen, viel mehr Polemik geht ja schon fast nicht mehr. Eigentlich mag ich mich mit Leuten die zu solchen Mitteln greifen nicht unterhalten.

      Mir ist schon klar das dass überzeichnet dargestellt ist, aber das grenzt (in seiner Machart) schon an Verschwörungstheorien. Das sind böse, dunkle Mächte am Werk die uns sugerieren wollen das…

      2
    • Ich kann Seppel schon verstehen.

      In dem Video sind 2 Kerle, so eine Art Men in Black. Hier soll eine Gehirnwäsche bzw. eine Art „geblitzdingst“ (um bei MiB zu bleiben) erfolgen. Bis hierhin noch alles okay, doch dann ist genau in dem Raum eine Frau (Antonia) und die sagt „lasst ihn los“ oder was genau es war…

      Dann wird eine Alternative aufgezeigt….

      Ich glaube Seppel hat hier Bauchschmerzen und kann nicht ganz folgen wieso hier überhaupt die Gehirnwäsche erfolgt btw. erfolgen soll und dann wird ihm eine Alternative aufgezeigt. Hier macht die Entführung und Gehirnwäsche dann keinen Sinn.

      Es sind ja die Darsteller aus dem Film #20 und dort werden wir ja als eine Art Robotergemeinschaft dargestellt, natürlich nehmen wir uns in dem Film selbst auf die Schippe wegen den Vorurteilen gegen uns…

      Wie dem auch sei, so ganz durchdacht ist das Video nicht.

      Den Film soll stehen für

      – Die Zinnen gewinnen
      – Zinnlos = Sinnlos

      5
  6. Ich finde das neue Logo steht ein Stück weit dafür was uns von außen immer vor gehalten wird. Ein zu Marketingzwecken entworfenes, austauschbares Logo was man auch hinten aus einem Trainingsanzug geschnitten haben könnte. Mit dem alten Zinnenwappen verbinde ich das was ich gerne als Identität des VfLs sehen möchte. Die Betonung der Verbindung zwischen Stadt und Verein. Das wäre in meinen Augen ein Schritt von diesem uns anhafteten Plastikklubimage weg zu kommen.

    Diesbezüglich existieren aber in der Fanszene wohl aktuell drei Lager. Die „Pro Logo“, die „Pro Zinnenwappen“ und die wohl am meisten Personen umfasssende indifferente Fraktion. Solange es diese drei Fraktionen gibt wird es wohl keine Änderung geben da der VfL ja immer noch einen Teil der Fans hinter sich hat. Da heißt es weiter Überzeugungsarbeit zu leisten. Obwohl mir noch wichtig wäre zu betonen dass man sich davor hüten sollte andere Fans unter Druck zu setzen jetzt das eine oder ander Logo zu präferieren. Sollte es nämlich dazu kommen würde unsere Fanszene nachhaltig gespalten. Das können wir uns bei der überschaubaren Größe unserer Fanszene aber nicht leisten.

    3
  7. Für mich steht das neue Logo für: Bundesliga, Meisterschaft, Pokalsieg, EL/CL, VW-Arena, Gegenwart und Zukunft.
    Das Alte für: 2. Liga, Elsternweg, Vergangenheit.

    12
    • Na dann steht das Wappen nicht für

      Pokalfinale, Aufstieg? Und ist somit überhaupt die Basis für den oben genannten Erfolg (außer Pokalsieg)?
      Denn Pokalsieger kann man auch so werden und auch so würde mal EL/CL spielen dann…

      Nur ob dann Spieler zu uns in der 2 Liga gekommen wären a la Grafite, Dzeko? Ich wage es zu bezweifeln…

      3
    • Das ist die reine und infame Geschichtsverfälschung.
      Der VfL ist mit dem Wappen des VfL Wolfsburg in die Bundesliga aufgestiegen.
      Das neue Flutschfinger/Burger King Design – nicht nur gestalterisch geklaut, sondern auch noch typisch für kurzfristigen Zeitgeschmack und somit kaum markenfähig – ist ein legitimes Zeichen der Enteignung eines Bürgervereins durch ein Unternehmen. Dass dabei der Bezug zur Stadt auf der Strecke blieb… sch… drauf!
      Diese Diskussion ist so alt wie ermüdend.
      Lest doch einfach da nach.
      Da wurde schon auf 20 Seiten wenig kluges Zeug und viel Blödsinn dazu geschrieben.
      https://www.vfl-wolfsburg.de/fans/community/forum.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=26&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=11

      Meinung ist das, was die Vorurteile von der Wahrheit übrig lassen.

      5
    • by the way: wenn Spaßsucher hier schon das alte Forum verlinkt. Gibt es die damaligen Nutzer, wie z.B. JosebaBeloki hier im Blog noch?!

      0
    • … oder den sagenumwobenen Okerstaudamm mit seiner Definition des Logos als „dreifachen Flutschfinger im Halbmond“ oder auch „dreifachen Dildo im Halbmond“.

      0
    • Ach Quatsch! Das soll einfach nur eine auf dem Rücken liegende Drei sein. Als Symbol dass wir nur jede dritte Saison erfolgreich sein können.

      4
  8. Es mag ja erklärbare Gründe geben, weshalb Fans sich mit viel Herzblut und Engagement für die Rückkehr zum Zinnen-Wappen einsetzen. Allerdings kenne ich solche Gründe nicht und die ganze Aktion ist auch mir ziemlich fremd. Wäre es der Versuch zu den Ursprüngen zurückzukehren und darüber auch so etwas wie Tradition zu begründen, dann ist er inkonsequent. Denn dann müsste man das Ur-Wappen von 1945 fordern, da das favorisierte ja auch nur ein 1969 modernisiertes Logo ist, welches das Wappen mit Burg und Wolf, also mit erkennbarem Stadtbezug, ablöst. Zudem müsste man dann auch konsequenterweise zu dem Gründungsnamen vom September 1945 zurückkehren und eine Umbenennung in Volkssport- und Kulturverein (VSK) Wolfsburg fordern. Nicht nachvollziehen kann ich die ganze Aktion auch, weil die heutige Fußball GmbH nichts mehr mit dem Verein von 1945 zu tun hat und ihre Außenerscheinung letztlich genauso eigenständig und unabhängig von Begehren aus der Fanszene entscheidet wie wirtschaftliche und sportliche Belange. Natürlich wird der Eigner auf relevante Fan-Stimmungen in gewissem Maße Rücksicht nehmen. Aber hier scheint mir, dass eine Fan-Minderheit mit der Wappenfrage einen Nebenkriegsschauplatz aufgemacht hat, um sich selbst zu definieren und Einflussnahmemöglichkeiten zu testen.
    Mir fehlt komplett die Phantasie, um mir vorzustellen, dass die Club-Verantwortlichen zu einem Logo zurückkehren, das man 2002 beim Bau der neuen Arena durch eine – wenngleich fragwürdige – aber zumindest begründete Aktualisierung abgelöst hat.
    (Vgl. https://www.presseportal.de/pm/21573/365144 ) Und sicherlich gäbe es zum Themenrahmen Arbeit, Fußball, Leidenschaft auch lohnendere Fragen, zu denen Fan-Gruppen aktiv werden könnten.

    12
    • Es geht weniger um die Rückkehr zu den Ursprüngen. Dann wäre dieser Schritt inkonsequent, da hast du Recht. Es geht viel mehr darum dass es innerhalb der Fanszene den Wunsch gibt dass der VfL so etwas wie eine Identität entwickelt. Man möchte weg von diesem Plastikklubimage und möchte wohl verstärkt die Verbindung von Verein und Stadt betonen. Da ist halt das alte Zinnenwappen wesentlich aussagekräftiger als dieses aus Marketinggründen entwickelte aktuelle Logo denn es beinhaltet genau diese gewünschte symbolisierte Verbindung.

      Und die damals vorgebrachten Argumente für die Änderung sind halt typisches Marketingsprech. Mit dem alten Zinnenwappen könnte man genau das selbe machen. Auch da lassen sich marketingtechnisch Gründe finden warum dieses Wappen eben besonders geeignet ist.

      4
    • Ich persönlich würde tatsächlich das alte Wappen mit Burg und Wolf drauf sehr gut finden, es hat mehr Charakter. Das einfache Zinnenwappen mit W und Kreis drum finde ich ziemlich langweilig, wie das Jetzige ebenfalls.

      3
    • Dies war ein Versuch, Argumente zu finden, warum es geändert werden mußte.
      Leider steckt dahinter ein ziemlich simpler Grund.
      Die Markenrechte für das Wappen waren damals verkauft, um neue Fanutensilien zu entwerfen, mußte eben ein neues Logo her.
      Traurig …..

      1
    • Ich denke WENN man eines wieder einführen würde dann wäre es das wo noch der VfL Wolfsburg Schriftzug in einem äußeren Ring vorhanden ist was es bis 2002 gab. Das Einfache wird man wohl nicht sehen obwohl es bei der Fankaktion zu sehen war. Das lag aber daran dass es nur das in der Aufklebergröße gab.

      0
  9. Sorry, Nikk, die heutige Identität des VfL entstand letztlich und vollständig im Dezember 2007 durch das Ausknipsen der letzten 10 Prozent e.V.- Gene bei der Umwandlung in eine 100 Prozent- Tochter der Volkswagen AG. Schmerzlich, aber wahr. Viele wollen das aber nicht wahrhaben und reden beschönigend immer noch vom VfL als Verein. Was retten da noch Zinnen auf dem W?
    Manche saufen sich Realitäten schön, andere versuchen das mit gefällig aufgenähten Applikationen.
    Letzteres macht aber zumindest keine Kopfschmerzen.

    5
    • Da magst du Recht haben aber was spricht denn dagegen wen man versucht eine andere Identität als „Plastikklub“ zu entwickeln weil man sich diesen Stempel nicht ewig aufdrücken lassen will? Dass das unter Umständen ein Kampf gegen Windmühlen ist, dürfte klar sein aber das macht es nur schwieriger und nicht unmöglich.

      Natürlich ist der VfL kein Verein mehr im rechtlichen Sinn aber auch bei vielen anderen Clubs der Bundesliga die mittlerweile als GmbH oder sonst was unterwegs sind spricht man umgangssprachlich immer noch von Verein.

      2
    • @Joan
      „…Letzteres macht aber zumindest keine Kopfschmerzen…“

      Der war gut !!!

      Was habt ihr eigentlich alle gegen Plastik? (außer das das Zeug wenn man es einfach so wegschmeißt die Meere versaut)

      Plastik ist ein geiler Werkstoff.
      Plastik ist modern, innovativ, vielseitig, hält ewig…
      Steht zwar auch für künstlich, aber das trifft auf Wolfsburg zu.
      Künstlich muss nicht schlecht sein (kommt das nicht von Kunst?)

      Also nicht gegen die Betitelung als Plastikverein anrennen – wir sind ein Plastikverein und stolz drauf!

      1
  10. Nikk, du glaubst doch nicht ernsthaft, dass man mit dem Logo auf der Brust, zumal wenn man den Unterschied auf drei Meter Abstand gar nicht mehr erkennen kann, das Image oder gar die Identität eines Fußball-Clubs nennenswert verändern kann. Der VfL hätte theoretisch – auch als GmbH – ganz andere Möglichkeiten, sein Renommee positiv zu verändern. Man bräuchte nur Ideen und müsste es wollen. Die VW AG könnte auch ganz andere Autos bauen. Man bräuchte nur Ideen und müsste es wollen.

    4
    • Natürlich nicht allein. Aber es wäre eventuell ein erster Schritt. Aber da ist der VfL heute schon gefragt. Er könnte da schon viel bewegen. Aber ich bezweifle dass man da die Notwendigkeit erkennt etwas zu tun. Um das Image nachhaltig zu verändern ist viel mehr nötig. Da sind Fans und Club gleichermaßen gefragt. Aber zumindest auf Seite des Club erkenne ich da momentan wenig Bestrebungen daran etwas zu verändern.

      1