Montag , Oktober 19 2020
Home / News / Otto kriegt Nackenschlag

Otto kriegt Nackenschlag

Endlich den ersten Dreier zuhause eingefahren. Gut, waren zwar drei Heimspiele mit je einem Punkt für nötig. Aber wir wollen ja auch nicht gierig sein. Mühsam nährt sich das Eisbärchen, oder wie das heißt… Dann klatschen wir halt nach der Länderspielpause Leverkusen und Hoffenheim weg. Sollte bei unserer Torgefährlichkeit ja kein Ding sein. Ich hab mich zwar schon n paar Mal gefragt, ob hinter dem Mainzer Tor ES-Clown Pennywise mit nem roten Luftballon stand und wir uns deshalb kaum in den 16er getraut haben. Dann hab ich aber gesehen, das war gar nicht Pennywise, sondern die schönste Frau aus Mainz… Immerhin waren unsere Flanken gefährlich. Zwar für den Platzwart im Lupo-Stadion, aber immerhin. Vielleicht sollten wir auch mal den neuen Mitspieler von Maxi Arnold auf den Flügeln einsetzen. Der „flotte Otto“ soll ja ganz durchschlagskräftig sein. Ich hab seit dem Wochenende übrigens einen neuen besten Freund: den Videoschiri. Der war vorm Fast-Elfer mal eingenickt, da bin ich kurz nach Köln und hab den gezielten Nackenschlag angewendet und schwups war er wieder wach. Nicht auszudenken, wenn da Strafstoß gegeben worden wäre. Hab übrigens PG auch noch gefragt, ob er mir den Rest von seinem Stundenlohn überweist. Ich mein, für 13 Minuten Trikotanwärmen kann er ja nicht voll abrechnen. Die Kohle kann ich dann für mein Esoterik-Seminar „Pfeifen im Stadion“ einsetzen. Hab ich n Deja-Dings, oder was Leute?! Ich dachte, die letzte Saison hat schon gezeigt, dass die Truppe nicht besser spielt, wenn einige den Marlboro-Marsch rausblasen…

Bosnische Bratkartoffeln

Apropos Marsch. Bei Bayern ist ja echt mal lustig. Jetzt sollens der Bosnier und der Franzose richten. Hat der Seehofer eigentlich schon n Abschiebeantrag gestellt oder gibts schon ne Obergrenze für Fußball-Flüchtlinge? Ich mein, das letzte Mal, dass Bayern 2×2 Tore hergeschenkt hat, da hat gefühlt der Kaiser noch gespielt. Also Kaiser Augustus, meine ich. Aber mir soll’s recht sein. Macht’s in der Tabelle auch n bisschen mehr Spaß. Zum Glück kommt der Tuchel ja jetzt erst nach dem Oktoberfest. Die Wirte da müssen also erst fürs nächste Jahr die Karte umstellen. Auf glutenfreie Kresse-Bratkartoffeln und Brokkoli-Milchshake ausm Maßkrug.

Schulz und Sühne

Wo wir grad beim Thema schmeckt mir super sind. Noch besser als bei uns, läuft es ja bei den Kölnern. Die sind irgendwie der Martin Schulz der Liga. Nichts geholt und versinken im Selbstmitleid. Aber sind ja auch selbst Schuld, wenn bei denen auch der Modeste nur auf der Tribüne sitzt. Der wär doch mal was für die Startelf…

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

Ein Kommentar

  1. Ja ja Lenny,
    der Platzwart im Lupo-Stadion weiß übrigens nicht ob er die Bälle zurück geben muss oder ob er die jetzt behalten kann.

    Dein Esoterik-Seminar „Pfeifen im Stadion“ würde ich übrigens noch einmal überdenken, weil Du dann im Stadion (also unseres jetzt – mit dem großen „X“ am Eingang) einen Kreis aus Räucher-Pyros zünden müsstest – sehen die nicht so gern. Stärke hingegen doch mal wieder die feminine Seite in Dir und ließ die Brigitte „http://www.brigitte.de/aktuell/buzz/mit-fingern-pfeifen–mit-diesem-trick-kann-es-wirklich-jeder–10873066.html“ vielleicht hilft es ja.

    Übrigens „Trikotanwärmer“ könnte ein ganz neues Berufsbild im bezahlen Fußball werden. Vielleicht werden wir diese Saison doch noch Trendsetter und zu irgendetwas müssen die Jungs ja gut sein.

    1