Home / Transfermarkt / Abgänge / Pajor-Abgang sorgt für Rekordeinnahmen: Was macht Wolfsburg mit dem Geld?
Ewa Pajor vom VfL Wolfsburg jubelt nach ihrem Treffer im DFB-Pokal-Halbfinale gegen die SGS Essen. (Photo by Selim Sudheimer/Getty Images)

Pajor-Abgang sorgt für Rekordeinnahmen: Was macht Wolfsburg mit dem Geld?

Ewa Pajor verlässt den VfL Wolfsburg und wechselt zum FC Barcelona. Die Wölfe nehmen dabei eine Rekord-Ablöse ein. Wird das Geld reinvestiert?

Der nächste bittere Rückschlag für die Frauen des VfL Wolfsburg: Wolfsburg-Liebling und Torgarantin Ewa Pajor verlässt die Wölfinnen in diesem Sommer. Die polnische Nationalspielerin schließt sich dem FC Barcelona an. Der VfL Wolfsburg verliert nach Lena Oberdorf die nächste wichtige Spielerin. Mit 500.000 Euro soll eine Rekordablöse fließen. Doch wird der VfL die hohen Einnahmen auch adäquat in neue Spielerinnen reinvestieren?

Wolfsburg verliert Führung an Bayern

Die Frauen des VfL Wolfsburg sind drauf und dran die Führung im deutschen Frauen-Fußball an Bayern München abzugeben. In den letzten beiden Jahren sind die Münchnerinnen in der Frauen-Bundesliga bereits an den Wölfinnen vorbeigezogen. In dieser Saison holen sie zum zweiten Mal hintereinander den Titel. Nur im Pokal hatten die VfLerinnen im letzten Jahr noch die Nase vorn. In diesem Jahr versuchen sie ihren Titel zum zehnten Mal zu verteidigen. Gelingt dies, so könnte man in der aktuellen Situation noch von einem relativ ausgeglichenen Kräfteverhältnis sprechen. Doch Bayern stellt die Weichen für die Zukunft und Wolfsburg droht den Anschluss zu verlieren.

Oberdorf-Wechsel ein Schlag ins Gesicht des VfL Wolfsburg

Ein Wechsel mit Symbolcharakter war der Transfer von Lena Oberdorf vom VfL Wolfsburg zu Bayern München. Die talentierteste deutsche Spielerin schließt sich zur neuen Saison dem Erzrivalen München an. Dieser Wechsel macht deutlich: Wolfsburg kann bei den Gehaltszahlungen von Bayern nicht mithalten. Ein noch größerer Kräfteunterschied macht sich zu Vereinen aus dem Ausland auf, wie der aktuelle Wechsel von Ewa Pajor zum FC Barcelona verdeutlicht. Während Pajor in Wolfsburg um die 200.000 Euro im Jahr verdienen soll, sind es bei Barcelona mehr als doppelt so viel (500.000 Euro). Und Vereine in England oder den USA zahlen sogar noch mehr.

Über 1 Million Euro an Einnahmen

Der VfL Wolfsburg verliert in dieser Saison eine ganze Reihe an starken Spielerinnen. Schon in der letzten Transferperiode ging Jill Roard. Im Winter folgte Felicitas Rauch. In diesem Sommer werden Dominique Janssen, Lena Oberdorf und Ewa Pajor den Verein verlassen. Jule Brand wird im kommenden Sommer mutmaßlich die nächste sein. Bei den Tranfererlösen eilt der VfL Wolfsburg von einer Rekordmeldung zur nächsten. In dieser Saison wird Wolfsburg das erste Mal über 1 Million Euro an Transfererlösen erzielen.

Doch was nützen die hohen Einnahmen, wenn die Mannschaft sukzessive immer schwäche wird? Egal, wie viel Geld der VfL einnehmen wird, diese hochqualitativen Abgänge wird Wolfsburg nicht ersetzen können. Denn ihre Vorgehensweise scheinen die Wölfe nicht ändern zu wollen: Hochtalentierte Spielerinnen werden verpflichtet, um sie weiterzuentwickeln und später mit hohem Gewinn verkauen zu können (gleiches Prinzip wie bei den Männern). Doch mit diesem Vorgehen wird man zwangläufig nicht die Nummer 1 in Deutschland bleiben können. Der Staffelstab scheint so langsam an München weitergereicht zu werden.

10 Kommentare

  1. Kommentare zu Ewa Pajor hier her verschoben! :top:

    0
    • Klaus Schönberg

      die Frauen gehen den gleichen Weg wie die Potzdamerinnen.Zweite Liega ist vorprogrammiert. kellermann macht die frauenmanschaft kaputt. gute Spielerinnen werden den Weg nach Wob. nicht mehr gehen.

      4
  2. Um mal für richtig Stimmung zu sorgen…Ewa Pajor wechselt laut WAZ nach Spanien.

    1
    • Der VfL im gesamten, ganz egal ob die Männer oder die Frauen sind einfach komplett finished.
      Die Männer sind maximal Mittelmaß und die Frauen sind auch auf dem besten Weg dahin. Die Nr.1 in Deutschland hat man ist man schon nicht mehr. Aber da man offensichtlich auch nur verkauft und nicht vernünftig investiert, wird man auch bald Probleme bekommen überhaupt die Nr.2 zu bleiben.
      International hat man sowieso kaum noch ne Chance.

      20
    • Wieso Stimmung? Ausstieggsklausel gezogen… war doch klar. Brandt wird das nächstes Jahr genauso machen.

      Die Wachablösung hat stattgefunden und wir streiten uns mit Hoffe und Frankfurt um das internationale Geschäft (fast wie die Männer vom Anspruch).

      Man hat ja gesehen, wie schnell das schief gehen kann mit der Quali.

      Auserdem ist Barca der Klub! Das ist so wie De Bruyne zu City.

      Was meint ihr wen VfL als Ersatz holt.

      6
    • Grünerfussel.

      Immerhin bekommen wir noch Geld, 2025 wäre wie ja wie der halbe Kader ablösefrei. Aber was bringt das ganze Geld, Kellermann und Co sind ja seit Jahren nicht bereit die Abgänge auch nur ansatzweise aufzufangen.

      11
  3. off topic

    Torjägerin Ewa Pajor wechselt offenbar vom VfL Wolfsburg zum FC Barcelona. Nach Informationen von "AZ/WAZ" überweist der Champions-League-Sieger 500.000 Euro für die Polin. Dies wäre die höchste Summe, die je für eine Bundesliga-Spielerin gezahlt wurde.

    3
    • Wurde heute schon ausgiebig thematisiert. Solche News sind stunden später meist schon geteilt wurden.

      Manche sind hier schneller als bei mir Eilmeldungen ;)

      0
  4. Selbstbedienungsladen Vfl Wolfsburg!

    Anscheinend wird billigend in kauf genommen, das der einstige Europäische
    Spitzenklub im Frauenfußball von der Konkurrenz kampflos leer gekauft wird.

    Ich kann allen die es mit dem Vfl halten nur empfehlen das Pokalendspiel in
    Köln zu besuchen.
    Das wird auf lange Sicht die letzte Möglichkeit sein, das der Vfl Wolfsburg
    (egal ob Frauen oder Männer) einen Titel gewinnen kann.

    17
  5. Michael Bayerl

    Aber zeigt auch wieder Vereine mit Geld und Vitamin V kaufen alle weg damit die Konkurrenz keinen Stich sieht….. so wird der Fußball ob Männer oder Frauen immer uninteressanter…
    .irgendwann heißt es dann….. die spielen Fußball….und keiner geht hin.

    1