Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Konkurrenz / Gladbach / Schlappe Wölfe verlieren in Gladbach

Schlappe Wölfe verlieren in Gladbach

Schäfer
 
Nach einer enttäuschenden Vorstellung reisen die Wölfe mit null Punkten und einer 0:2-Nierderlage aus Gladbach zurück nach Wolfsburg.

Dieter Hecking hatte zuvor Gegner, Fans und Zuschauer mit einer unkonventionellen und neuen Aufstellung überrascht. Einige Stammspieler wurden geschont und saßen auf der Bank. Marcel Schäfer durfte von Beginn an im linken Mittelfeld spielen und im Sturm spielten Kruse und Schürrle.

Doch alle Kreativität bei der Aufstellung nützte nichts. Zu schwach war die Leistung der Wölfe.

Die Länderspielpause naht und man kann hoffen, dass nach der Pause Gustavo und Vieirinha wieder voll einsatzfähig sind.

 
Wie ist eure Analyse vom Spiel?
Wie waren die einzelnen Spieler drauf?
Welche möglichen Fehler hat aus eurer Sicht der Trainer gemacht?
Schickt ihr einen Teil der Kritik auch Richtung Manager?
 

PS: Nach der großen Emotion während des Spiels und der noch größeren Enttäuschung nach dem Spiel, wollen wir an dieser Stelle wieder niveauvoll, seriös und anständig diskutieren und auf Ursachenforschung gehen.
Platte Sprüche, Polemik, Sarkasmuss und kopfloses Draufhauen ist hier fehl am Platz. Vielen Dank!
 
 

136 Kommentare

  1. Ich habe seit Wochen hier mitgelesen und wollte mich nicht anmelden. Nach dem, was heute hier aber zu lesen ist, kann ich nicht anders…
    Ich finde es wirklich schade und traurig, wie hier nach der ersten schwachen Phase der Mannschaft nach rd. 1 1/2 Jahren hier die negativen Kommentare losgetreten werden. Es wird auf alles und jeden losgegangen, der nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Leute, könnt Ihr Euch vorstellen, dass die aktuelle Situation auch an diesen hochbezahlten Menschen, die sich Profifußballer nennen, nicht ohne Spuren vorbei geht?
    Man hat Probleme, den Abschluss zu finden, vielleicht auch der Grund, warum kaum einer noch mit dem Ball nach vorn, in Richtung Tor, gehen möchte…
    Das es am Selbstvertrauen hapert, merkt man auch an den vermehrt auftretenden Meckereien, seitens VFL Spieler. Wenn Das Selbstvertrauen da ist, schaut man auch über die ein oder andere “Ungerechtigkeit” hinweg. Ist kein Selbstvertrauen da oder nur in unzureichender Form, fängt man an, sich verfolgt zu fühlen…in diesem Stadium befindet sich die Mannschaft meiner Meinung nach.
    In dieser Situation sollten Fans und Anhänger berugigend wirkend und “Ihre” Mannschaft unterstützen und nicht noch mehr darauf einschlagen
    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

    0
    • Ganz ehrlich. Das mag alles sein. Trtozdem hat uns heute ein spielerisch unterlegene, aber leidenschaftlich spielende Mannschaft, relativ mühelos 2:0 nach Hause geschickt. Bei uns sind viel zu viele Spieler mit sich selbst beschäftigt. Mir tut es richtig leid, wie sich Lilavogel nen Wolf läuft und einen Zweikampf nach dem anderen gewinnt, während Schürrle nach so einem Grottenkick meint, dass er ein ziemlich gutes Spiel gemacht hat. Ähnlich ist es z.B. auch bei Jung.

      Und ich finde auch, dass Hecking bis hierhin eine tolle Leistung gebracht hat, aber was die Aufstellung heute sollte, ist mir wirklich ein Rätsel. Mich ärgert es wahnsinnig, dass man so ein, in meinen Augen wichtiges Spiel, so leichtfertig hergeschenkt hat… Und ein bisschen Angst habe ich auch, dass wir richtig tief hintenreinrutschen. 2-3 Niederlagen noch und wir finden uns ganz unten wieder. So langsam muss sich der ein oder andere auch mal hinterfragen… Wenn ich mir Schürrles Kommentare anhöre, dann frage ich mich ob er überhaupt für den VfL spielt, oder mehr daran interessiert ist in 1-2 Jahren wieder für einen „großen“ Verein spielen zu können. Die Mannschaft bzw. der Verein MUSS im Mittelpunkt stehen. Den Eindruck hatte ich heute nicht.

      0
    • Schürle wird mit dem aktuellen Leistungsniveau nie wieder bei einem großen Verein spielen!

      Da könnte er 100x Nationalspieler sein und 10 WM-Endspiele durch Flankenhereingabe entschieden haben.

      Außerdem fülht er sich nach eigenem Bekunden sehr wohl in Wolfsburg – ich wollte das eigentlich mit der Wohlfühlarea WOB nicht mehr andiskutieren, aber so ein wenig scheint es mal wieder in diese Richtung zu gehen!
      Mit Sicherheit passt auch das Gehaltsgefüge in der Mannschaft nicht zur Leistung und da gibt es vielleicht auch Neid!

      0
  2. Peinlicher Auftritt. In dieser Mannschaft sollten sich 4-5 Spieler wirklich mal die Frage stellen, ob sie für den Verein spielen und gewinnen wollen oder einfach nur für ihre Karriere. Blamage, sorry…

    0
    • Also peinlich war der Auftritt nicht !!
      Auch wenn Effenberg der Meinung ist das wir von beginn an mit Dost/Bendtner hätten spielen müssen kann ich mich seiner (subjektiven) Meinung nicht anschließen.

      Wir haben heute mal ein paar andere und gute Spielzüge gesehen die ich eigentlich nicht schlecht fand.

      Wir haben im Spiel 3 Fehler gemacht – zwei davon sind rein gegangen :-(

      Das Problem scheint mir ein psychisches zu sein. Alle wirken verkrampft und verunsichert.

      MMn tragen die öffentlichen Schelten von DH dazu bei.

      wichtig scheint mir da jetzt nicht mit der Brechstange ran zu gehen. Auf jeden Fall haben wir jetzt einen Abwärtstrend der auch noch ein paar Spiele anhalten wird.

      Platz 4 ist natürlich immer noch möglich.

      0
  3. Zum Glück habe ich stets eine klare Linie zwischen Verein, Stadt und Hauptsponsor auf der einen, und der Mannschaft auf der anderen Seite gezogen.

    Als Arbeitnehmer, der 5 Tage die Woche 110% Einsatz erbringt und als besorgter und mitfühlender Beobachter der Geschehnisse rund um unzählig viele ehrliche Arbeitnehmer und Freunde bei VW, kann ich diese Mannschaft aktuell nicht mehr unterstützen.

    0
    • Was ist los Lupinho? Ich hatte dich immer so sachlich und gelassen in Erinnerung, verwechsle ich dich da ?

      Die Mannschaft nicht mehr unterstützen? Ich habe schon schlimmere Situationen mit diesem VfL erlebt :vfl:

      0
    • Kann ich auch nicht verstehen, ich halte zu meinem Verein und mache das nicht von den handelnden Personen abhängig….

      0
    • @ Tanqueray: Ich denke, Sachlichkeit/Gelassenheit und dieser Beitrag schließen sich nicht aus. Ich beobachte und formuliere hier schon länger, dass ich ein Mentalitätsproblem beobachten kann und als Hauptursache für die Misere betrachte. Nun spüre ich, wie Begeisterung und Identifikation mit dieser Berufsauffassung der SPIELER bei mir stark nachlassen. Mit aller Sachlichkeit.

      Unsachlich ist es da eher, direkt wieder die „ich bleibe meinem Verein treu“ – Keule zu schwingen. Es geht nicht um die Institution VfL Wolfsburg, ich wünsche meinem Verein nur das Beste. Dazu gehören auch Spieler mit einer seriösen Berufsauffassung. Letztere sind der höchst bezahlteste Part im Verein und verlassen ihn wieder, sobald es der Karriere dient. Wer diesen Teil des Vereins als „Verein“ selbst definiert…bitteschön. Ich kann diesem Part meines Vereins zur Zeit nicht zujubeln – ganz sachlich und gelassen! ;)

      0
    • Es ist immer einfach zu behaupten das man selbst ja min. 110% im Job gibt. Da würde ich mal gerne die Meinungen der Kollegen und aussen stehender Arbeitnehmer hören die das beurteilen können!
      Ganz schlechter Stil.
      Den Job des Profifussballers können wir alle hier von innen denke ich nicht beurteilen!
      Nichts desto trotz ist es richtig, eine Leistung von aussen zu beurteilen. Aber immer mit dem Verdienst- und Geldargument zu hantieren ist schlicht und einfach zu billig.
      Es gibt mit Sicherheit 1€ Jobber die mehr malochen müssen als so mancher langjähriger Automobilist.
      Aber egal, was zählt ist, das unsere Jungs durch dieses Tal durch müssen, und wir als Fans im nächsten Heimspiel zu 100% da sein müssen.
      Nur so funktioniert es.

      Gruß TE

      0
    • @WOB-TE 13: schon jahrelang im Automobilbau an der Fertigungslinie in drei Schichten mit jahrelangen Wochendsondrschivhten gearbeitet?

      1€ Jobber schon intensiv über einen längern Zeitraum begleitet?

      0
    • …und schon mal Beurteilungen, Feedback und Überstundenzahlen erhalten, die Leistung und Leistungsbereitschaft von außen quantifizieren?

      0
    • Ich arbeite seit rund 30 Jahren im Dienstleistungssektor für den Automobilisten hier in WOB, habe da auch Schicht gearbeitet, kenne die Arbeitsbedingungen und Löhne nur zu gut aus meinem dienstlichen und privaten Umfeld und habe bei uns in der Firma auch 1€ Jobber begleitet.
      Die reale Welt ausserhalb der Werkstore ist eine andere als die, die einige Automobilisten glauben zu kennen.
      Aber darum geht es hier nicht. Nur weil einer das 10-, 50- oder auch 100 fache von meinem eigenen Lohn verdient muß er auch das 100-fache leisten?
      Das ist eine ziemlich verlogene und Scheinheilige Neiddebatte die nichts mit den 90min aufm Platz zu tun hat.
      Was ich damit sagen will, um es nochmal zu verdeutlichen, ist, das ich es jedem Profifussballer glaube (auch wenn es vllt. Naiv ist), das er in den 90min aufm Platz alles versucht um zu gewinnen und mit Sicherheit nicht seinen Gehaltscheck im Hinterkopf hat.
      Und wenn sie uns den Eindruck vermitteln das es nicht so ist, dann sind wir als Fans gefordert, ihnen im nächsten Spiel klar zu machen das es nur mit 100% Einsatz funktioniert.
      Die Mannschaft nicht mehr zu unterstützen wenn es nicht läuft ist keine Option!
      Warum wird ausserhalb WOB immer von Erfolgsfans geredet?!
      Kann sich jeder selbst ein Urteil drüber bilden.

      Gruß TE

      0
    • @WOB-TE13: schreibst ja selbst, was für einen Job du da hast, offensichtlich nicht an der Linie und als Begleitender von 1€-Jobbern, dazu Dienstleister und auch schon mal Schicht gearbeitet …
      Ich bild mir da meine Meinung über dich als Insider, der musst du ja sein, sonst hättest du ja den Fehler gemacht, den du hier anderen vorgeworfen hast …
      Und ich habe vor meinen letzten 13 Jahren beim Automobilbauer auch die Arbeitswelt in anderen Bereichen kennengelernt, also auch was anderes als VW erlebt, kann also vergleichen und weiß was die Jungs an der Linie in 3 Schichten und jahrelangen Sonderschichten leisten…
      Außerdem unterscheidet Lupinho sehr differenziert „ischen Verein, Stadt und Hauptsponsor auf der einen, und der Mannschaft auf der anderen Seite“, …
      Nirgends schreibt er die Profis müssen, da sie das „10-, 50- oder auch 100 fache von“ seinem „eigenen Lohn“ verdienen „muß er“ der Profi „auch das 100-fache leisten“.
      Seine Forderung ging mehr in Richtung 100% Profieinstellung, wenn er von seinen 110% spricht.

      Deine Argumentation empfinde ich als oberflächlich, ich verstehe dagegen seine Enttäuschung sehr gut, wenn ich auch einen anderen Schluss daraus ziehe…

      0
  4. Hat Schürrle ernsthaft gerade im Interview behauptet, dass er ein gutes Spiel abgeliefert hat? :rolleyes:

    Glückwunsch an sein Management, das wirklich herausragende Arbeit leisten muss und stets solche Verträge für seinen Klienten abschließt. Aber das war wohl seine letzte große Station. Evtl. Würde Mainz den noch nehmen. Aber bei dem Gehalt?

    0
  5. Allofs und Hecking meinten wir sind in der Breite sehr gut aufgestellt!?Heute sieht man das Gegenteil!Und das kreide ich Allofs an.
    Was man aber schon sagen kann,dass andere Mannschaften noch viel schlechter aufgestellt sind als wir,aber es trotzdem spielerisch deutlich besser machen.Und das kreide ich Hecking an!Was der aus der Mannschaft rausholt ist zu wenig.
    Trotzdem muss man sagen das eine Trainerdiskussion unnötig ist.Wer Allofs kennt,der weiß das er lange an einem Trainer festhält.

    0
    • Man sollte nicht vergessen, dass immer noch Leistungsträger der vergangenen Saison verletzt fehlen.
      Und wenn sie wieder spielen, werden sie auch noch einige Zeit brauchen. Wir werden sicher nicht absteigen oder in Abstiegsgefahr geraten, aber es wird Zeit brauchen, bis wir Tritt fassen.

      Geduld also! :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

      0
  6. Warum dann die Leblosigkeit? Ich denke die Krise in Wolfsburg ist etwas was sich auf den Spielern wie ein Last wirkt. Fussball ist durchkommersialisert und natürlich ziehen die Berater schon die ersten Schlüsse und so was bekommen die Spieler mit. Bis die Sachen mit VW irgendwie stabiler aussehen kann man auf keine Hoffnung setzen. Vielleicht auch nicht dananch, aber das wird man sehen.

    0
  7. Das Team hat ne Krise, weil die richtige Einstellung fehlt, Heking trägt daran Mitschuld.

    Seine emotionalen Reaktionen heute zeigen, dass er das weiß, er versuchte auch in den vergangenen Wochen schon durch seine öffentliche Kritik an einzelnen Spielern das Team wach zu rütteln!
    Das ist bisher ziemlich schief gegangen, ich glaube heute hat er sich bewusst auf die Tribüne schicken lassen – ein Zeichen an das Team – für euch gehe ich auch diesen Schritt – wacht auf und gebt endlich alles für unsere gemeinsame Sache!

    Natürlich absolut spekulativ von mir, zu den Motiven kann ich ja nicht wirklich was sagen, aber wie ruhig Hecking dann war, as er auf der Tribüne von den Gladbachfns weiter provoziert wurde, legt nahe, dass das alles ziemlich kalkuliert war.

    Bin gespannt, was/ob er damit etwas in der Sache erreihen wird!

    0
  8. Ich glaube, dass wir in dieser Saison froh sein können, wenn wir es mit Ach und Krach in die Euro League schaffen. Wenn man Manchester außen vor lässt, gleicht ein Spiel dem anderen. Mittlerweile wissen alle, wie sie gegen uns spielen müssen: Schön tief stehen und mit Kontern Nadelstiche setzen. Wir finden nach wie vor kein Mittel dagegen. Wir schieben uns den Ball hin und her und hoffen auf einen Zufallstreffer. Da ist null Tempo, null Inspiration. Selbst wenn mal ein wenig Platz da ist, wird jedes Mal abgedreht und hintenrum gespielt. Wie schon gegen Ingolstadt und Hannover passen wir grundsätzlich in den Fuß oder Rücken des Mitspielers, nie in den Lauf.

    Die heutige Niederlage am Schiedsrichter festzumachen, ist lächerlich! Was haben wir denn nach vorne zustande gebracht? Nichts! Zwei Torschüsse in der ersten Halbzeit, einen Kullerball in der zweiten. So gewinnst du kein Spiel – egal wer pfeift. Wie wollen wir denn mit dieser Offensivleistung jemals wieder mehr als ein Tor erzielen? Gute Frage! Wer das zu verantworten hat? Meines Erachtens muss man hier Manager und Trainer gleichermaßen in die Verantwortung ziehen. Allofs hat mit de Bruyne und Perisic in der letzten Woche der Transferperiode 47 Scorerpunkte auf einen Schlag verkauft. Die Folgen waren abzusehen. Ferner kann ich aber auch Heckings Personalpolitik nicht nachvollziehen. Schäfer im offensiven Mittelfeld – was sollte das? Ich dachte, das hätten wir schon Jahre hinter uns. Die Idee Schürrle als Spitze zu bringen, fand ich interessant, aber man hat schon in der ersten Halbzeit gesehen, dass jemand in der Mitte fehlt. Und da sind wir auch schon bei Kruse. Meines Erachtens wird er falsch eingesetzt. Natürlich ist er technisch beschlagen und hat das Auge für den Mitspieler, aber in erster Linie ist er ein Stürmer und kein Spielmacher. Permanent muss er wie de Bruyne den Ballschlepper geben und kommt dementsprechend kaum zum Abschluss.

    Ansonsten hatte auch ich den Eindruck, dass nicht jeder alles gegeben hat. Wer weiß, was sich intern abspielt. Fakt ist, dass die Mannschaft in der vergangenen Saison eine verschworene Einheit war. Fakt ist aber auch, dass die Mannschaft ordentlich durcheinander gewürfelt wurde. Zum einen durch Verkäufe und Einkäufe, zum anderen auch durch Personalentscheidungen, die von heute auf morgen kamen und dementsprechend noch nicht einmal ansatzweise leistungsbedingt sein konnten. Ganz zu schweigen davon, dass zuletzt Spieler öffentlich an den Pranger gestellt wurden. Über den Trainer brauchen wir aber an dieser Stelle nicht diskutieren, weil er nicht zur Disposition steht – fertig.

    0
    • …super zusammengefasst – mit der Ausnahme das mMn das ManU Spiel das bislang schlechteste war kann ich das unterschreiben…

      0
    • Solche Ideenlosigkeit im Angriff kann man durch Training abstellen und die Anfälligkeit bei Kontern ebenfalls.
      Der Trainer ist auch hier gefordert!

      Gustavo wurde öfters kritisiert, aber was er letzte Saison trotz langwierigem Handicap für Defensive und Offensive geleistet hat, das wird jetzt offensichtlich.

      0
    • Kruse ist kein Stürmer sondern gelernter Mittelfeldspieler. Streich hat ihn in Freiburg zuerst ins Sturmzentrum gestellt und Favre und Löw haben diese Idee aufgegriffen.
      Dabei war er aber schon immer überall zu finden und hat auch im Aufbau geholfen, was dank seiner Laufstärke auch kein Problem ist. Seine Schwäche war jedoch schon immer der Abschluss.
      Und wer genau hinsieht wird auch erkennen, dass Kruse häufig als zweite Spitze agiert und auch im Mittelfeld beim Aufbau unterstützt. Genau die Stärken also die ihn bei seinen anderen erfolgreichen Stationen ausgezeichnet haben. Nur etwas zurückgezogener eben, was ihm meiner Meinung nach eigentlich zu Gute kommt. Er hat schlicht und einfach nicht den Platz, den er vorher hatte.

      Hecking muss ein Mittel gegen die Tiege Stellung der gegnerischen Verteidigungslinien finden. Das ist das wichtigste.

      0
    • Ach komm! Kruse ist zwar keiner für 20 Saisontore, aber er ist doch nicht abschlussschwach. In Gladbach hat er in zwei Saisons 25 Tore geschossen, davon einige von außerhalb des Sechzehners. Auch in Freiburg hat er häufig aus der Distanz getroffen, unter anderem mal gegen uns. Wir sollten hier schon bei den Fakten bleiben. Ich sage ja auch nicht, dass man ihn nicht im ZOM einsetzen kann, aber Hecking lässt ihn die de Bruyne-Rolle spielen und das halte ich für einen Fehler. Dafür fehlen ihm das Tempo und die Dynamik.

      Wie auch immer. Ich hoffe, dass gegen Hoffenheim Gustavo und Vieirinha wieder auflaufen kommen. Ich halte beide aktuell für unverzichtbar. Besonders Vieirinha brauchen wir im Moment im offensiven Mittelfeld. Er vereint Tempo und Technik, also das was Caligiuri und Schürrle abgeht.

      0
    • Tore aus der Distanz kann er zurückgezogen sicher noch besser erzielen und de Bruyne-Position und de Bruyne-Rolle darf man ruhig noch unterscheiden. Vor allem da die Verantwortlichen betont haben, dass niemand KdB wirklich ersetzen kann.
      Man hat mit mit Schürrle, Kruse und Draxler drei variable Offensivspieler, Hecking muss das Ganze noch formen. Und ich bin sicher, dass er das schaffen wird.

      0
  9. Die momentanen Probleme nur mit dem Weggang von KdB u. Perisic zu erklären, scheint mir doch ein bisschen zu vereinfacht.
    Irgend jemand schrieb, dass der VfL schon zu KdB-Zeiten schlechte Spiele machte, wenn dieser einen schlechten Tag hatte. Das sehe ich ähnlich und dies verweist darauf, dass KdB nur Schwächen überdeckte, die schon vorher bestanden und eher in der qualitativen Ausgeglichenheit der Mannschaft bzw. der Qualität in der Tiefe der Mannschaft zu suchen wären. D.h. wenn zwei, drei Leistungsträger ausfallen, können diese nicht nur nicht positionsgetreu adäquat ersetzt werden, sondern ihr Ausfall verändert die Mentalität und die Spielqualität der Mannschaft insgesamt. Um ein Beispiel zu nennen: Jung ist im Vergleich zu Träsch und Vierinha nicht nur auf der Verteidigerposition deutlich schwächer, sondern seine verhaltenen Auftritte und seine fehlende spielerische Ausstrahlung in die Mannschaft beeinflussen auch die Offensivbewegung zumindest im gesamten rechten Mannschaftsteil. Heute zumindest in der 2. Hälfte gut an der im Vergleich zum Mittwochspiel reduzierten Offensivwirkung von Caligiuri zu erkennen.
    Wenn Hecking auf einigen Positionen wechseln muss oder in der Aufstellung rotiert, bedeutet dies ungewollt fast immer, dass er sehr unterschiedliche Qualitäten und Mentalitäten auf dem Platz hat. Für eine Mannschaft, die oben mitspielen will, kann das nach meiner Auffassung nur von Nachteil sein.

    0
    • Man wartet in solchen Situationen beinahe sehnsüchtig auf einen sachlichen Joan-Kommentar :topp:

      Einer derjenigen, die in Kevin De Bruyne einen Kompensator für schwache Offensiv-Mechanismen sahen, war sicherlich ich. Leider haben wir es nicht geschafft den Abgang Kevins zu nutzen, um eben in diesem Bereich Qualität zu gewinnen. Eine Chance, welche ich vor der Saison gesehen und hier benannt habe, welche aber offenbar ungenutzt bleibt. Man kann natürlich auch argumentieren, dass diese Aufgabe schwerer als gedacht ist und eben noch Zeit braucht.
      Jedenfalls hat sich an unserer – Zitat Spielverlagerung.de – „äußerst simplen Spielweise“ diese Saison nichts geändert. Zieht man von dieser Kevin ab, bleibt übrig, was wir im Stadion sehen.

      Zu den Außenverteidigern:

      Du erwähnst Jungs mangelnde Qualität im Gegensatz zu unseren Stammverteidigern. Hierzu sei erwähnt, dass die Qualität eines Spielers auf dem Platz immer auch eine Frage der Einbindung ist – Schürrle lässt grüssen (auch Götze hebt zaghaft die Hand zum Gruß…). Dennoch, ungeachtet der Ursachen, hast du natürlich Recht, ein Jung ist zur Zeit kein Gewinn in der Startelf. Mein Punkt ist allerdings, dass unser Stammpersonal auf eben dieser Position auch nicht gerade glänzt. Dabei meine ich sowohl Träsch, Rodriguez, als auch – wenn fit – Vierinha. Letzterer hebt sich natürlich positiv ab, gemessen an seinem Potential, war er bis jetzt aber auch nicht optimal in unser Spiel eingebunden. Ich sage nur isolierte Flügel. Einen seiner besten Spieler zu isolieren ist halt nie eine sonderlich gute Idee, darüber hinaus stehen unserer Aussenverteidiger zu tief um Vierinhas tollen Qualitäten gerecht zu werden. Ich würde Vierinha gerne mal krass Vorderlaufen und ins Mittelfeld driften sehen und zwar schon ziemlich früh im Spielaufbau. Unsere Halbräume sind ja eh gerne mal unbesetzt. Der Junge kann Verbindungen schaffen, ist kombinationsstark und im Gegenpressing mehr als ordentlich…

      Ebenfalls einen höheren Maßstab müsste man (eigentlich) Bei Rici ansetzen. Von ihm bin ich die ganze Saison maßlos enttäuscht, wobei ich nicht weiß ob sein Verhalten auf dem Platz der Taktik, oder fehlender Spielintelligenz, geschuldet ist. Viel zu passiv im Aufrücken, er gibt im Prinzip (vorne) nie Breite und entlastet damit den Flügelstürmer. Darüber hinaus habe ich von ihm gefühlt noch keinen einzigen off-the-ball Sprint in die Tiefe in der ganzen Saison gesehen. Somit schafft er es, trotz seiner Anlagen, offensiv das gleiche Niveau wie Träsch auf rechts zu bringen…. das ist wirklich enttäuschend. Ich bin nach wie vor nicht davon überzeugt, dass er links hinten in einer Viererkette am besten aufgehoben ist. Zu mindest in unserem System scheint es nicht so recht zu passen. Man bedenke auch, dass seine überragenden Scorer-Werte letzte Saison Freistössen, Ecken und Elfmetern geschuldet waren.

      Exemplarische Szene heute:
      In der Schlussphase spielt Schürrle relativ stark eingerückt um etwas Zug zum Tor zu entwickeln, der linke Flügel ist blank. Rici hat diesen Raum natürlich nicht besetzt, womit mal wieder eine sehr schlechte Staffelung als Ausgangslage für den Angriff entstand. Man muss das natürlich auch irgendwo dem Trainer ankreiden…

      Warum nicht mal situativ – eben in solchen Schlussphasen bei Rückstand, oder generell um Druck zu entfachen – die Aussenverteidiger auf die Flügelstürmerposition in die letzte Linie hochschieben? Mit Guilavogui hat man den perfekten Mann zum abkippen, um das ganze mit einer situativen Dreierkette abzusichern. Dortmund zeigt wie es geht. Selbst schlecht ausgeführt wird der Gegner defensiv mehr gefordert, da er auf solche flexiblen Mechanismen reagieren muss. Gladbach hätte nicht im 4-4-2 stehen bleiben können, ohne massive Probleme zu bekommen.

      So bisschen länger geworden als geplant, aber die generelle Einbindung unserer Aussenverteidiger wollte ich schon länger mal ansprechen und jetzt wo du es erwähnt hast… ;)

      0
  10. Wenn so manche nun echt den Kopf nicht auf Fußball richten können sollte evt doch mal die Zeit kommen für Cico, Azzaoui (offensiv) und Ascues, Seguin (defensiv).

    0
  11. Zum Spiel: Das erste Mal war ich diese Saison auch recht ernüchtert. Bei manchen Pässen konnte ich echt nicht mit zu sehen und immer wenn ich wieder hingeschaut habe, hatte Benaglio den Ball. :D Gladbach hat gutes Pressing gespielt, damit kam Wolfsburg gar nicht klar, kaum mal ein strukturierter Aufbau nach vorne, da hätte ich mir mehr erhofft.

    Ich hoffe, dass in zwei Wochen Gustavo und Vieirinha wieder spielen können, vielleicht geben sie die erhofften Impulse hinsichtlich Stabilität im DM bzw Offensive denn ich würde Vieirinha stand Jetzt eher vorne einsetzen als hinten.

    Das Wichtigste ist immer locker bleiben! :vfl:

    0
    • Bei Pressing hatten wir eigentlich schon immer Probleme.
      Man schafft es nicht sich zu befreien und wenn doch, spielt man lieber wieder hinten rum.
      Es gibt nichts überraschendes, massenweise technische Fehler und einigen Spielern scheint das ganze eh egal zu sein.

      Vieirinha fehlt einfach ungemein.
      Er ist wenigstens jemand, der den Ball gut stoppen und auch mal etwas damit anfangen kann, auch wenn ihm die Torgefahr abgeht.

      0
  12. Spielerisch sind wir doch schon lange Mau, meist war de Bruyne oder Perisic der Dosenöffner. Wir haben meist durch Standards oder individuelle Klasse gewonnen. Die Mannschaft wirkte zwar immer geschlossen und ich glaube die ist es immer noch.

    Eine Mannschaft hat man definitiv auf dem Platz und das kann man sowohl Allofs als auch Hecking positiv zu Gute halten.

    Mir persönlich fehlt es bei Hecking, wie ich schon mit einem User gleicher Meinung bin, an der Klasse die Taktik an den Gegner anzupassen. Es gibt sehr wenige Trainer die sehr intelligent auf die Gegebenheiten auf dem Platz reagieren.

    Tuchel, Favre und Guradiola machen das wunderbar. Ich will hier bei weitem keine Diskussion starten über den Trainer. Ich vertraue einfach das die Mannschaft sich findet. Ich finde die spielerische Ideenlosigkeit und das verschleppen des Tempos einfach nur noch zum BRECHEN! Ich habe mir heute oft gedacht, nun aber los ! Nun aber Pass … Nun aber … meist kam das Schema F.

    Spiel von der IV auf die Außenverteidiger, der auf den Außenbahnspieler, der ins DMF. Der wieder zur IV … und so haben wir Handball gespielt. So kann man sich keine Chance erarbeiten und gegen Offensive Gladbacher was holen. Ich weiß nicht genau ob die Spieler gehemmt sind.

    Meist war es ein de Bruyne der in diese Spiele Tempo brachte und die eigenen Spieler mit seiner Siegermentalität mitriss. Hier fehlt und so ein Spieler. Ich hoffe einfach, dass Draxler bald in dieser Position reinwächst und das mitbringt, was ihn bei Schalke ausgezeichnet hat.

    Ich hoffe einfach das wir den Bock bald umstoßen. Denn spielerisch war das in dieser Saison bis auf gegen Schalke absolut nichts. War es teilweise in der letzten Saison auch nicht…

    0
    • Ich möchte nur kurz erwähnen, dass Heckings durchaus und immer mit Sinn und Verstand an den Gegner anpasst. Seine Qualitäten als Taktiker sind hier jedoch eindeutig eher im defensiven Bereich. Dennoch hat er auch in der Offensive immer mal wieder gute Ideen. Hier sei das von Kevin De Bruyne ungeliebte Verschieben seiner Person in mutmaßliche Schwachstellen der gegnerischen Formation erwähnt, oder auch das Auspacken der Doppel-Zehn gegen Moskau, wo offensichtlich erhebliche Schwachstellen in den Halbräumen ausgemacht wurden.

      Das Favre grossartig anpasst, ist einfach falsch. Ihn mit Tuchel und Guardiola diesbezüglich in einem Satz zu nennen und über Hecking zu stellen kann ich nicht nachvollziehen. Favres Handschrift ist eben nicht taktische Flexibilität, sondern ein bis zur Perfektion gedrilltes, sehr konservatives, 4-4-2. Gegen den Ball passiv und engmaschig verschieben, alle Spieler hinter dem Ball. Mit Ball auffächern und tiefe Ballzirkulation bis zum Erbrechen, dann situativ über die schnellen und breiten Flügelstürmer durchbrechen.

      Mit Tuchel und Guardiola hast du natürlich Recht, dass sogar während des Spiels mehrmals komplexe und weitreichende Anpassungen an den Gegner vorgenommen werden. Das hat ein Hecking offenbar nicht in seinem Repertoire. Das man für eine solche taktische Feinarbeit allerdings auch eine Top-Mannschaft in individueller und taktischer Hinsicht benötigt dürfte klar sein. Wie oft hat Gisdol diese Saison im Spiel umgestellt und wie oft konnte die Mannschaft seine Ideen umsetzen?

      Das taktische Umstellungen auf hohem Niveau natürlich Gold Wert sein können, hat man zu letzt bei Bayer vs. Barca gesehen. Enrique stellte um, Roger blieb stur, das Ergebnis ist bekannt.

      0
  13. Ich hatte mal geschrieben, dass wir bereits letzte Saison oft wenig überzeugend gespielt haben – KdB hat uns halt nur oft geholfen. KdB ist aber weg und nun ist da keiner mehr.

    Mir fehlt einfach ein Offensivkonzept, gewisse Spielzüge. Bei allen Top-Teams sehe ich immer wieder gewisse Spielzüge. Nur bei uns ist das weniger der Fall. Wir haben den Diagonalball von Rici. Ansonsten stures Flügelspiel ohne Ideen.

    Letzte Woche schrieb ich, dass wir nie steil spielen. Meiner Meinung nach DAS Grundproblem unseres Spiels. Alle Bälle kommen un den Fuß, nahezu kein Ball wird in den Lauf oder gar in den Raum gespielt. Wir spielen Handball, und das ist sehr leicht zu verteidigen.

    Ich sehe für Hecking nur die Chance, dass er die Spielweise überdenkt. Tiefer stehen, geradliniger spielen lassen. Das wir das können, haben wir auch schon gezeigt. letzte Saison z.B. gegen Bayern zu Haus. Oder in Leverkusen. Oder…

    Wir haben mit Schürrle, Draler und Caligiuri sowie den Mttelstürmern keine Kombinationsspieler für den engen Raum, die dann Ideen entwickeln. Wir haben aber schnelle Leute, die gut in den Raum gehen und mit Dost einen guten one-touch-Stürmer.

    Ich bin gespannt, was Hecking nun unternimmt. Eine Trainerdiskussion wird es aufgrund der Erfolge und der anderen Probleme lange noch nicht geben. Daher erübrgt sich so etwas auch. Trotzdem muss Hecking und auch Allofs mit seinr gescheiterten Transferperiode sich kritisch hinterfragen (lassen).

    0
    • Dein Abgesang auf Allofs Leistungen der Transferperiode kommt doch viel zu früh, das sollte dir klar sein, es dauert einfach bis neue Spieler zu einander und zum vorhandenen Tem finden können, erst reht, wenn es so wenig Möglichkeiten für Trainingseinheiten gibt wie derzeit…

      0
  14. Ist das nun eine Ergebnis-Krise, zu der es einige machen wollen, oder doch ein hausgemachtes Problem?
    Wir müssen einfach mal festhalten, dass bis dato kein Spiel auch nur annähernd gut war. Zu Saisonbeginn kann man ja durchaus sagen, es liegt an der Transferperiode, dem Saisonstart, zu dem wir nie wirklich souverän waren, oder eben dem vielen Trubel drum herum.
    Aber wir haben jetzt mittlerweile den achten Spieltag, wo man ja durchaus schon mal ein gewisse Tedenz erkennen kann.
    Defensiv sind wir relativ solide, ohne dabei aber wirklich ohne Fehler zu sein. Offensiv allerdings ist es wirklich grauselig, uns derzeit zuzuschauen. Ich habe nie das Gefühl, das dort wirklich Wille oder ein System dahintersteckt, wie wir offensiv erfolgreich werden wollen.
    Sicherlich kann man sich das alles schön reden, das machen ja sowohl die Verantwortlichen als auch wir Fans, aber man muss anerkennen, das wir in unserer Entwicklung doch tendenziell derzeit stark nach unten zeigen. Und dafür sind viele Faktoren zuständig.
    Unsere Erwartungshaltung, die allerdings auch von den Verantwortlichen mitgetragen wird, trägt zu der Stimmung derzeit ihr übriges bei.
    Klar kann man jetzt sagen, die Länderspielpause kommt vielleicht gerade recht, aber durch unsere Nationalspieler ist man ja selbst da nicht in der Lage, etwas analytisch zu verändern bzw. zu verbessern.

    Eine Trainerdiskussion ist sicherlich derzeit unnötig, weil so viel Lorbeeren dürften beide sicherlich haben, aber blauäugig darauf zu vertrauen, es wird schon alles gut gehen, hilft auch keiner Entwicklung weiter. Und das ist eben das, was wir öffentlich derzeit präsentieren, immer bemüht um Ausreden, selten kritisch, und wenn ja, dann nur personenbezogen und in der Öffentlichkeit.
    Das was in den letzten Jahren noch halbwegs gut über die Bühne ging, wirkt derzeit etwas stümperhaft und verlegen.

    0
  15. Ist es eine Taktik dem Gegner den Ball zu geben und sich selbst richtig weit zurück zu ziehen.
    Dann einen Konter setzen und treffen.
    Danach Sicherheitsfußball bis der Gegner aufmacht und dann noch mal die Räume nutzen und einen 2. Treffer mackieren.

    :keks:

    0
    • Dass die Leistung Gladbachs nicht überragend war, macht die Niederlage nur noch schlimmer. Selbst das hat heute gereicht.
      Und Hauptursache wieder: das Team war nicht in der Lage ausreichende Torchancen zu kreieren, um den Gegner so wirklich unter Druck zu setzen!
      In der ersten Halbzeit waren noch ganz gute Ansätze zu erkennen, dann das üliche Quergeschiebe (Ballbesitzfußball), versuchte man es mal steil, dann ungenau, also Fehlpass oder verlorener Zweikampf des angespielten Spielers oder mit Müh und Not ein Rückpass.

      0
  16. Also ich bin ja wirklich nicht unbedingt jemand der alles schlecht redet, aber langsam sollten auch mal hier die Optimisten aufwachen und begreifen, dass es mit den momentan nicht um CL, nein auch nicht um EL geht, sondern vielmehr darum, dass wir ruck zuck unten reinrutschen. Was war denn bis jetzt in den Spielen nach KDB und Perisic? 0:0 in Ingolstadt, 1:2 gegen Hannover, 5:1 verloren gegen Bayern, 2:1 gegen ManU, jetzt 2:0 gegen Mönchengladbach, dazu meist ziemlich schwache Leistungen. Momentan passt kaum was zusammen und wenn jetzt gegen Hoffenheim daheim nichts rumkommt, mach ich mir ernsthafte Sorgen, dass wir uns bald ganz unten in der Tabelle wiederfinden. Qualität hin oder her. Jetzt muss auch mal das Glück erzwungen werden. Bei aller Liebe. Schönwetterfußballer, wie Schürrle, kann ich langsam wirklich nicht mehr sehen. 9 Monate, 1 Tor, 3 Vorlagen? Also Jungs ganz ehrlich. Wie lange sollen wir den Typen bitte noch aufbauen. KOmmen ja momentan mit sich selbst nicht klar, wie sollen sie da der Mannschaft helfen?

    0
    • 3:0 gegen Schalke war genau genommen auh schon nach KdB/Periic-Ära, und vor Dante/Draxler.

      Danach glaube ich, hat es angefangen aus dem Lot zu geraten!

      0
  17. Noch mal unmissverständlich:

    Ich habe extra diesen neuen Artikel eröffnet, damit wir hier ohne die aufgeheizte Emotion, die durch das schwache Spiel hervorgerufen wurde, diskutieren können.

    An dieser Stelle ist eine Trainerdiskussion nicht angebracht und ich möchte sie hier nicht sehen.

    Alle, die bislang hier geschrieben haben zeigen, dass man auch sachliche Kritik am Trainer äußern kann.

    Was war falsch? Woran kann man arbeiten? Was muss besser werden?

    Ich will das Wort: Trainerdiskussion zu diesem Zeitpunkt hier nicht mehr hören.

    Warum? Es ist absolute Märchenstunde und an der Realität vorbei. Deshalb: überflüssig.

    Es würde nämlich genau das passieren, was vor 1 1/2 Jahren passiert ist: Es bilden sich zwei Gruppen und es gibt wieder Mord und Totschlag. Ich habe nicht die Zeit und nicht die Nerven diese Eskalation zu managen.

    Und wehe einer schreibt jetzt, Kritik am Trainer wäre hier nicht erlaubt.
    Ich wiederhole mich: Ihr könnte gerne jederzeit alles und jeden kritisieren, aber immer mit Niveau und mit Begründungen.

    Vielen Dank!

    0
    • Hast du meinen Kommentar hier auch gelöscht? Ich habe doch nicht etwa was Schlimmes geschrieben gehabt?

      0
  18. Ich habe das Gefühl das man sich zu sehr auf kdb verlassen hat…und nu steht man da…keine schnelle Eröffnung des spiels…keine ideen keim kampf kein wille….für mich war heute bezeichnend das kein Stürmer auf dem platz stand…und dazu das draxler draußen saß…entweder schafft es der Trainer mit seinem team halbwegs zügig oder man ist ganz schnell wieder da angekommen wo man her kam

    0
    • Es wäre eh fraglich gewesen, ob es mit KDB diese Saison ähnlich gut funktionieren würde, wie letzte Saison.

      Letzte Saison hat KDB oft den Unterschied ausgemacht, ABER auch letzte Saison hatten wir gegen tiefstehende oder gut pressende Mannschaften Probleme, nur haben wir oftmals doch irgendwie ein Tor erzielt, dank KDB.
      KDB war auch häufig der, der beim Umschalten das Tempo reingebracht hat.
      Momentan haben wir keinen, der das Tempo aufbaut, u.a. oft wegen ungenauer Pässe oder aber Probleme bei der Ballan- und mitnahme.(Deswegen warte ich ja so auf Vieirinha)
      Da hat KDB einfach den Unterschied gemacht.
      Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Gegner jetzt noch defensiver stehen, als letzte Saison.

      0
  19. Also ich habe eine schwache Partie gesehen von beiden Teams.

    Irgendwie hat noch niemand geschrieben, warum Hecking vielleicht so viele Spieler draußen gelassen hat. Ich denke am Ende der englischen Wochen waren viele müde und kaputt. Ich habe das schon unter der Woche gegen ManU zb von Draxler gesehen.

    Hecking wollte offenbar frische Kräfte bringen um das Stammpersonal etwas zu schonen und dann in Hälfte zwei einzuwechseln. Die Idee dahinter verstehe ich.

    Auch Gladbach hat man die Doppelbelastung angesehen und Dortmund am Donnerstag zb auch.

    Was ich kritisieren würde ist, dass unsere Bank einfach nicht mehr so gut ist, dass wir so eine Variante ohne Qualitätsverlust umsetzen können. So leid es mir tut dies zu schreiben, aber die Zeit eines Schäfers ist vorbei. Kruse und Schürrle haben in dieser Formation das erste Mal im Sturm gespielt. Das hat auch nicht gut funktioniert.

    Wir müssen unseren Kader wieder breiter aufstellen und einige Spieler müssen endlich aus dem Quark kommen. Jeder sieht es, Schürrle bringt es immer noch nicht.

    Und unser Sturm ist nach wie vor ein großes Problem. Wenn da im Winter nicht gehandelt wird, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Dost und Bendtner bringen es einfach nicht.

    0
    • Ich dachte Draxler war der Spieler, der heute Vormittag als gesundheitlich angeschlagen zu verbuchen war. Ich denke, dass sich das auch Mittwoch schon auf seine Leistung ausgewirkt hat, oder irre ich mich da?

      0
  20. Ich glaube, dass es noch Hoffnungen gibt, dass wir bald einen besseren VfL sehen werden.

    Zur Zeit sind zwei unserer besten Spieler verletzt. Von der Rückkehr eines Vieirinha und eines Gustavo erhoffe ich mir einiges. Was viele auch vergessen ist, dass neue Spieler auch erst einmal integriert werden müssen. Draxler soll unserer neuer Taktgeber werden. Dazu müsse alle Mitspieler die Abläufe neu üben.

    Draxler zeigte doch schon sehr gute Ansätze. Wenn der erst einmal richtig integriert ist, dann wird vieles auch besser laufen.

    Mit einem Vieirinha auf Rechtsaußen und einem Träsch dahinter hatten wir schon sehr gute Spiele dabei. Auf der anderen Seite würde ich dann Caligiuri einsetzten und im Zentrum Draxler. Dann hätte man auf der Bank einen Schürrle, Kruse und Bendtner. Gegen kaputte Gegner sieht Schürrle auch besser aus.

    Um es kurz auf den Punkt zu bringen, ich glaube, dass uns einfach noch die Eingespieltheit fehlt.

    0
  21. ich sah heute ein klares kollektives Versagen.
    Ich bin nicht so nah an der Mannschaft, um darüber urteilen zu können, warum wer heute nicht von Anfang an auf dem Platz stehen durfte, aber es sieht klar danach aus, dass wir es uns nicht leisten können, einige Leute draußen zu lassen.

    Träsch in der aktuellen form auf die Bank zu setzen, ist riskant, da er diese Form evtl dadurch einbüßen könnte. Draxler und Kruse sind für mich auf dem Platz leider nicht zu ersetzen in der offensive.
    Gustavo ist noch nicht in top Form, aber für den spielaufbau unerlässlich.
    Und Dante für mich kein fehleinkauf. Er ist locker eine klasse besser als klose…und das hat man in den letzten Spielen mehrfach sehen können.

    Zurück zum kollektiven versagen: für mich waren heute alle einzeln betrachtet richtig schwach. Lediglich guilavogui und schürrle würde ich da etwas raus nehmen, die haben es versucht. Schürrle hatte gaaanz schwache Partien, aber heute fand ich ihn ganz ordentlich.
    Erschrocken war ich bei naldo und Rodriguez, bei denen ist man es nicht gewohnt. Schäfer für mich ein Totalausfall.

    Kann mir nicht vorstellen, dass unsere Jungs vom Mittwoch noch so geschwächt waren…aber vielleicht erfährt man die tage ja noch mehr.
    Ich bin sicher, dass wir mit dem Team wieder nach Europa kommen, es muss bloß wieder mehr Einsatz gezeigt werden.

    Jetzt zu behaupten, es gehe nicht ohne de bruyne oder perisic halte ich für ziemlich übertrieben.

    0
  22. Genau wie unter Veh.
    Auch da sind wir gut gestartet und dann ging nix mehr.

    Für mich hat heute der Abstiegskampf begonnen – mit der bisslosen Offensive die wir haben, sehe ich 1000% schwarz.

    Gehen wir mal das Restprogramm durch:

    1899 Hoffenheim -> Niederlage
    SV Darmstadt 98 -> mit VIEL Glück höchstens ein Unentscheiden
    Bayer Leverkusen -> Niederlage
    1. FSV Mainz 05 -> Niederlage
    SV Werder Bremen -> ggf. unentschieden
    FC Augsburg -> Niederlage
    Borussia Dortmund -> Niederlage
    Hamburger SV -> vielleicht eine Unentschieden
    VfB Stuttgart -> Niederlage

    Macht am Ende der Hinrunde im BESTFALL 15 Punkte.
    Nächstes Jahr dann gegen Sandhausen *woohoo*

    0
  23. Draxler hat ja zB nicht gespielt, weil er grippegeschwächt war, ebenso wie der Lord, so hab‘ ich’s vor dem Spiel gehört. In der Form hätten die beiden heute dem Spiel sicherlich auch nicht geholfen. Dante eine Pause zu gönnen halte ich auch für logisch aufgrund der vielen Spiele und außerdem muss Klose eben auch mal wieder ne Chance bekommen, er hat sich ja nichts zu Schulden kommen lassen. Warum Schäfer im LM gespielt hat ist auch mir ein Rätsel.
    Es geht momentan so wenig im Spiel nach vorne, so wenig, dass erinnert mich in den letzten Spielen an die Zeit wo das Abstiegsgespenst bei uns zuhause war, da sah das ähnlich dürftig vorne aus. Einfach mal einen F. Rodriguez oder einen Azzaoui bringen, schlechter können sie es auch nicht machen und vielleicht sind sie aufgrund ihres Alters unbekümmerter und versuchen auch mal was. Andere Vereine werfen doch auch jede Saison ihre Talente mal in die Spiele rein.

    Des weiteren brauchen wir für die Rückrunde einen Spieler der Dynamik und Schnelligkeit in das Angriffsspiel bringt. Da hat der VfL den ‚Trend‘ in den letzten zwei Jahren verpasst. Viele Vereine auf nationaler und internationaler Ebene haben sich mit minimum einem solchen Spieler gerüstet um Agilität und Schnelligkeit ins Angriffsspiel zu bekommen.

    Und es bedarf unbedingt eines neuen Stürmers. Klar. Mir geht es schon so lange auf den Zeiger einen Stürmer vorne drinnen zu haben der einfach nur darauf wartet den Ball maßgenau auf Kopf oder Schlappen serviert zu bekommen, der nicht technisch versiert ist und kaum am Spiel teilnimmt. Das ist nicht mehr der moderne Stürmer. So ein Stürmer macht nur Tore wenn man einen genialen Vorlagengeber im Team hat, der ist aber nun weg!

    Es ist erst der achte Spieltag, man kann den Bock noch früh genug umstoßen. Für mich ist es ok wenn die Hinrunde auf Platz 7 oder 8 endet und man dann im Winter mit zwei vielleicht drei Transfers sinnvoll aufrüstet und dann zum Angriff bläst und am Ende Vierter wird was wahrscheinlich maximum wäre diese Saison. Tendenziell spielt der VfL ja eh immer eher ne bessere Rückrunde als Hinrunde.

    In diesem Sinne. Schönes Wochenende! Grün-Weiße Grüße aus Hamburg! :vfl:

    0
  24. Hecking und KA meine der VfL ist gut aufgestellt ich lach mich krank.
    1. ein Verteidiger Schäfer für den Sturm !!!!! super
    2. Ein Schürle meint gut gespielt!!!!! mit dieser Leistung seit 9 Monaten reicht das noch nicht mal für die 2. Mannschaft. ab auf die Tribüne für einige Wochen mal.
    3. Vorne geht nichts mehr meine damit über die Aussenspieler. Keine schnellen Spieler außer Cali
    Haben wir keinen schnellen links Außen???????
    4. Das alles liegt viel mit an DH seine Aufstellung und heran ziehen von anderen Spielern. So geht das nicht gut. Wenn sich da nichts ändert rutschen wir tief nach hinten durch

    0
    • Super! Ich habe mir auch direkt erstmal ein paar Bierchen nach dem heutigen Schreck gegönnt. Prosit! :talk:

      0
  25. 1. Ein Schäfer hat im offensiven Mittelfeld gespielt, um RiRo defensiv zu unterstützen. Deshalb hat auch Caligiuri am Mittwoch auf der vermeintlich falschen Seite gespielt. Insofern kann ich nicht verstehen, wie man DH fehlende taktische Kentnisse attestieren will. Bereits in der vergangenen Saison hat er mehrfach bewiesen, dass er die Mannschaft auf starke Gegner wie Bayern einstellen kann und nein, diese Spiele haben wir nicht nur wegen De Bruyne gewonnen.

    2. Dieses elendige Gehacke auf Schürrle geht mir sowas von auf den Keks. Sicherlich befindet er sich momentan in einem absoluten Formtief, das will ich gar nicht schön reden. Wie aber hier und in schlimmerer Form in sozialen Netzwerken auf den Jungen eingehauen wird, ist einfach nur beschämend. Aber natürlich, irgendeinen Boxsack braucht man ja, auf den man immer schön kräftig einhauen kann, wenns mal nicht läuft. Er war heute sicher nicht der schlecheste Mann auf dem Platz. Er war engagiert und hatte auch einige gute Aktionen. Nur leider merkt man auch extrem, dass er mit der Situation und sich selbst hadert. Der Schürrle vor einem Jahr hätte heute das Ding, als er alleine vorm Tor stand, reingehauen und keiner würde sich beschweren. Aber so ist es ja immer schön einfach, sich an einer Aussage hochzuziehen. Aus diesem Formlock kommt er nur durch Erfolgserlebnisse raus und die sammelt man nicht mittags um 12 beim Training oder auf der Tribüne, sondern im Spiel. Es ist auch Heckings Aufgabe, den Spielertypen Schürrle so einzusetzen, dass er seine Stärken ausspielen kann. Die liegen nämlich nicht im kreativen Bereich, sondern im Konterspiel.
    3. Vielleicht nicht direkt auf deine Aussage bezogen, aber es ist schon amüsant, wie man sich die zugegebenermaßen schwache fußballerische Vorstellung mit einem Abgang von Perisic erklären will. Der Perisic, der in der vergangenen Saison auch gerne mal kritisert wurde. Der Perisic, der für 20 Millionen am besten sofort verkauft werden sollte, so viel Geld kriegt man für einen Spieler mit seinen Fähigkeiten nämlich nie wieder! Wie schnell sich eine Meinung ändern kann, dass sieht man schon dann, wenn man mal die Kommtentare vom Mittwoch und von Heute vergleicht. Ein schneller Linksaußen wäre übrigens Schürrle, aber der sollte deiner Meinung nach ja lieber auf der Tribüne Platz nehmen.
    4. Den Punkt kann ich ehrlich gesagt nicht entziffern, da frag ich mich wirklich, warum man nicht vor dem Abschicken des Beitrags den Text kurz überfliegt…

    Auch wenn ich eine Trainerdiskussion zu diesem Zeitpunkt für lächerlich empfinde, muss sich auch Hecking einige Kritik gefallen lassen:

    – man spielt wochenlang mit einer annäherend gleichen Elf. Selbst gegen Hannover wird nicht rotiert und junge Spieler wie Rodriguez (der immerhin schon in der CL gespielt hat!!) bleiben auf der Bank oder sind nicht mal im Kader. Warum nutzt man nicht solche Gelegenheiten, um mal etwas neues zu probieren und wenn es nur ein Schürrle im Sturm ist? Anstattdessen fängt man gegen ein Gladbach im Aufwind damit an, die halbe Offensive umzubauen (ob Draxler nun wirklich grippegeschwächt war, das wage ich einfach mal zu bezweifeln, immerhin war er am Mittwoch augenscheinlich noch topfit). Das eine Mannschaft, die in dieser Saison spielerisch ohnehin noch nicht geglänzt hat, so noch weiter verunsichert wird ist doch nicht verwunderlich.

    – Hecking wechselt VIEL zu spät! Vor allem am Mittwoch war ich sauer! Es bringt doch nichts, erst in der 70 Minute einen Bendtner reinzuwerfen. In dieser kurzen Zeit kann er sich kaum zeigen und für weitere Aufgaben empfehlen. Auch rein von der Psychologie her machen so späte Wechsel keinen Sinn. Ich war in den vergangenen Wochen öfters beim Training, habe dort einen sehr engagierten Bendtner gesehen. Trotzdem kriegt er meistens immer nur ein paar Minuten, im amerikanischen Sport werden solche Restminuten nicht umsonst auch „garbage time“ genannt. Wäre ich Fußballer, dann würde ich nach einer Weile frustiert sein, gerade wenn man sieht, was ein Dost vorne fabriziert. Am Mittwoch kam mit den Wechseln neuer Schwung, aber leider viel zu spät.

    – das Verhalten heute an der Seitenlinie und der öffentliche Zwist, sowie das Anzählen von Schürrle sind einfach unprofessionell. Der Schiri machte gestern in einigen Situationen keine gute Figur, sowohl gegen uns, als auch für uns. Falsche Abseitsentscheidungen, keine klar erkennbare Linie und ein Xhaka, der auch nach 90 Minuten noch über den Platz flügt und brüllt, da fällt es ohne Frage schwer, sich zu beherrschen. Trotzdem darf man sich in einer für das Spiel immens wichtigen Phase nicht so gehen lassen und innerhalb kürzester Zeit zwei Ermahnungen bekommen, die dann auch zum Verweis führten. So schadet man nur der Mannschaft, da muss er sich einfach besser unter Kontrolle haben. Das öffentliche Drama mit Dost und Schürrle wurde hier ja schon zur Genüge diskutiert. In meinen Augen gehört sowas einfach nicht in die Öffentlichkeit. Die Mannschaft hat bisher ohnehin nicht sonderlich souverän gespielt, wie man sich dann auch noch in aller Öffentlichkeit über vermeintliche Stammspieler echauffieren muss, kann ich nicht verstehen.

    Die Länderspielpause ist nun Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite geht man mit einer schwachen Leistung und vier Spielen ohne Sieg in die Pause, andererseits bleibt nun ein wenig Zeit, um sich den Problemen anzunehmen. Ich hoffe, dass die Zeit genutzt wird, um an den Schrauben zu drehen. Rein vom Spielermaterial her müssen wir uns vor kaum jemanden verstecken, es liegt am Trainerteam, es richtig einzusetzen.

    0
    • Dafür, dass Hecking Emotionslosigkeit vorgeworfen wurde, bei seiner Verpflichtung, waren das gestern schon extrem viele Emotionen…

      Warum er auf die Tribüne geschickt wurde, verstehe ich immer noch nicht so wirklich.
      Da gibt es andere Trainer, die sich anscheinend mehr erlauben dürfen.

      0
    • Ja, ja Bloß keine Kritik an den Trainer
      Schreibst aber selber warum keine anderen Spieler mal einsetzen oder Bendtner zu spät rein kommt.
      Ich bleibe auch dabei Schürrle seine Leistung reicht nicht aus zur zeit für die Erste.

      0
  26. Eine Trainerdiskussion ist jetzt natürlich viel zu früh. Sie wird auch nicht ernsthaft geführt werden, denn dafür sind die Lorbeeren viel zu groß.

    Trotzdem hat es doch Gründe, womit der Absturz nur folgerichtig ist und womit sich die Verantwortlichen auseinander setzen müssen.

    Meiner Meinung nach sind das folgende Punkte:
    1. Transfers:
    a) Eine völlig verkorkste Transferperiode. Man hat an den letzten zwei Tagen seinen Top-Spieler und einen guten Vorbereiter unnötig veräußert. Man hat dabei nich nur einen Weltklassepieler verloren, sondern auch seine ganze Planung in den Abfalleimer geworfen. Die Folgen waren vorhersehbar, aber man hat sie ignoriert. Scheinbar auch durch einen hohen Sieg gegen Schalke…

    b) Dazu kommt, dass man für die Abgänge nicht vorbereitet war. Das war ja den Medien klar zu entnehmen. Mit Draxler hat man sich erst danach beschäftigt (erste Kontaktaufnahme am Samstag). Und mit Embolo wohl auch erst am Wochenende. Gerade Embolo wäre wohl möglch gewesen, wenn man vorher angeklopft hätte. Aber so war es zu spät – und es wird bei der sportlichen Entwcklung auch dabei bleiben. Im Winter wird es andere Interessenten geben, und dann entscheidet die sportliche Perspektive.
    Wir hatten im Sommer perfekte Voraussetzungen, als Vizemeister und Pokalsieger. Man hat sie nicht genutzt.

    b) Selbst ohne diese Verkäufe war die Transferperiode verkorkst. Man hat nicht weiter aufgerüstet, sondern hat sich ausgeruht. Und da zegt sich wieder, dass Stillstand ein Rückschritt ist. Ein guter Stürmer war einfach absolute Pflicht und wurde wieder nicht geholt.

    c) Kruse: Er wrd von vielen hier ewig gelobt. Für was eigentlich? Für seinen Einsatz? Fakt ist, dass er bei Freiburg und bei Gladbach jeweils als HS oder als Stürmer agiert hat. Als er verpflichtet wurde, gab es genügend skeptische Stimmen. Jedoch dachte JEDER, dass er im Sturm eingeplant ist und Dost Beine machen soll. Gerne auch als zweiter Stürmer.
    Aber es ist ganz anders gekommen. Er gibt bei uns den Spielmacher und scheitert damit grandios. Er verzögrt das Spel bzw. spielt Handball in Perfektion.

    d) Unsere Transfers deutscher Spieler zünden einfach nicht. Das hat ja leider schon eine traurige Historie, jedoch wird es langsam dramatisch. Allein für Schürrle, Draxler und Kruse haben wir in den letzten 9 Monaten über 80 Millionen bezahlt. Das sollten sich einige mal vor Augen halten. 80 (!!!) Millionen. Für das Geld wage ich zu behaupten, hätte man auf dem internationalen Markt bessere Spieler holen können. Man wollte es nicht (Volkswagen, Maretng und Sympathie…). Alle drei gehören aber nur zur zweiten Garde der Nationalmannschaft.

    2. Die Spielweise:
    a) Wir dachten immer, Hecking wäre der König der letzten Saison gewesen. Aber scheinbar war es KdB allein. Er hat den Ball oft auch nur hin und her geschoben, aber er hat sich eben auch oft vom System gelöst und etwas anders gemacht.
    Dazu war er der berühmte Dosenöffner. Wie oft bereitete er den Führungstreffer vor? Und danach war er der beste Konterspieler, den man haben konnte. Gelobt wurde aber Hecking für sein „System“…

    b) System ist ein gutes Stichwort. Unser Offensivkonzept beruht scheinbar darauf, den Ball so oft hin un her zu schieben, bis der Gegner mal falsch verschoben hat. Mit Hilfe dieser Lücke soll dann das Tor erzielt werden. Risikominimierung durch Ballbesitz. Aber was tun, wenn der Gegner diese Fehler nicht macht? Einen Plan B gibt es nicht.

    Ferner macht der Gegner sogar oft Fehler. In allen Spielen war es zu beobachten. Es stoßen sogar Spieler in diese Räume (oft ist es Schürrle oder Caligiuri), aber der Pass kommt nicht. Er birgt zum einen ein Risiko und zum anderen fehlt der Spieler, der diesen spielen kann. Kruse ist es nicht.

    c) Die Aufstellungen: Ich vermisse mittlerweile einen roten Faden. Die Krönung war heute Schäfer als linker Mittelfeldspieler. Zum gefühlt 1021 Mal gescheitert.
    Dazu irrsinnige Wechsel in Spielen bei Rückstand oder Remis. Z.B. Jung für Träsch.
    Es fehlt der rote Faden…

    3. Schürrle und seine Integration: Sie ist bis heute nicht gelungen. Das wird aber viele Gründe haben. Trotzdem ist es für den VfL bitter. Verkaufte man doch auch Perisic, um ihm mehr Einsatzzeien zu geben.

    Meiner Meinung nach sieht Schürrle körperlich sehr schlecht aus. Bei Chelsea hatte er körperlich zugelegt, aber das hat er wieder weg. Das gab er ja selbst zu. Er hat seine Ernährung umgestellt. Ich hatte von glutenfreier Ernährung gelesen. Das kann ich nicht so recht glauben, denn davon würde man nicht so abnehmen. Heute habe ich gehört, dass Schürrle mal gegenüber der WAZ gesagt haben soll, dass er Vgetarier geworden ist. Das wäre bei falscher Anwendung eher ein Grund.
    Fakt ist, dass jeder sich mehr von ihm erwartet hat. Mehr Tempo, mehr Dribblings, mehr Schüsse.

    Es sind einfach zu viele Gründe, welche die derzeitige Krise erklärbar erscheinen lassen. Bitter ist, dass man die gleichen Fehler gemacht hat wie 2009. Man meinte, die Mannschaft ist stark genug und ließ sich vom Erfolg blenden. Irgendwie ist es sogar noch schlimmer, denn damals verkaufte man wenigsten die Leistungsträger nicht…

    0
    • Und bevor es noch gesagt wird: Nein, ich bin nicht gegen Hecking und gegen einen Rauswurf. In absehbarer Zeit (nächsten 6 Monate) wird es ihn auch nicht geben. Wenn Hecking fliegt, ist der VfL zum x-ten Mal gescheitert und spielt gegen den Abstieg. So etwas wünsche ich mir nicht.

      Ich hoffe, dass Hecking etwas am Spielstil ändert und Allofs seine Aktivitäten für den Winter besser plant. Geld ist ja auch ohne Volkswagen noch da und er tät gut daran, es auch zu investieren. Ohne L in der nächsten Saison würde es ungemein schwerer werden.

      0
    • Wow, selten eine so gute Analyse hier gelesen! Danke dafür. :topp:

      0
    • ….hat in den letzten 2 Tagen..unnötig veräußert…..
      Ich frage mich, ob du während der Transferperiode auf dem Mars warst, oder einfach nur ignorant bist.
      …für die Abgänge nicht vorbereitet….
      Der Draxlertransfer war von langer Hand als Plan B bearbeitet worden. Dass niemand KDB 1:1 ersetzten können würde war dem Management klar. Also gab es den Versuch, den absehbaren Abgang durch Kruse, Schürrle und Draxler zu kompensieren. Könnte sich als Fehler herausstellen (sicher wäre ich mir da nicht), aber trotzdem ein langfristig vorbereiteter und keineswegs absurder Versuch.
      ….Der Admin bittet ausdrücklich, hier keine Trainerdiskussion loszutreten. Du schreibst davon unberührt…Trainerdiskussion natürlich zu früh, trotzdem….Das ist auf dem demagogischen Niveau von: ich hab ja nichts gegen Ausländer, aber trotzdem….
      Dass du von den üblichen Verdächtigen dafür Applaus bekommst (selten eine so gute Analyse gelesen), zeigt, dass deine Worte auf einem guten Nährboden durchaus etwas bewirken können.

      0
    • Das JEDER Kruse als Spieler gesehen hat, der Dost Beine machen soll stimmt so nicht unbedingt.

      Ohne die Lust zu haben jetzt nachzulesen, gab es einige(mich eingeschlossen), die ihn eben nicht als unseren reinen Stürmer gesehen haben.

      0
    • @Diego: Mein Beitrag war äußerst sachlich geschrieben, du wirst sofort wieder polemisch.

      Trotzdem führe ich die Draxler Geschichte aus. Alle Verantwortlichen für den Draxler-Deal haben bestätigt, dass es die erste Kontaktaufnahme erst am Samstag gab. NACH dem Schalke-Spiel. Das als Plan B zu bezeichnen, fällt mir etwas schwer. Denn KdB war dort schon unterwegs nach Manchester. Was wäre passiert, wenn Draxler nicht gekommen wäre? Bis in die Nacht zu Montag sah es ja so aus (siehe Interview mit Draxler und Heldt).

      Die Quellen dazu zu posten erspare ich mir. Da braucht man nur die WAZ-Berichte oder die in der Bild oder im Kicker nachlesen.

      Was natürlich reinspielt ist, dass Hecking und Allofs scheinbar von Beginn an Kruse im offensiven Mittelfeld gesehen haben. Schon KdB musste ewig auf Außen ran (siehe Frankfurt-Spiel). Aber das ist dann ja nur ein weiterer Aspekt.

      Kruse ist kein Spielmacher, sondern jemand der vorne rennt und ackert und die Verteidiger „nerven“ kann. Ein besserer Olic ;)

      0
    • Nun zu deinem Punkt der Trainerdiskussion:

      Ich dachte, wir wären aus der Phase raus, wo sofort der Beißreflex „Hecking raus“ kommt? Kritik meint doch nicht immer, dass jeder entlassen werden muss. Das ist doch lächerlich. Ich erwarte einfach, dass man beim VfL und auch zwischen Fans eine ehrliche Fehleranalyse betreiben kann und auch muss. Nur so wird man wieder besser werden. Eine Trainerdiskussion braucht man dabei doch gar nicht führen. Unsere Verantwortlichen müssen die letzten Monate doch nur reflektieren und Rückschlüsse ziehen. Wie die Lösung aussieht, darüber gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen.

      Man kann natürlich auch die Augen verschließen und weiter so machen. Ich bezweifel aber stark, dass es dem VfL helfen wird. Denn genau das ist jetzt die letzten Wochen passiert.

      0
    • Mahatma_Unrecht!
      Am Freitagabend des Schalkespiels habe ich mit Freunden schon über den so gut wie perfekten Draxlerwechsel gesprochen. Auch bei VW haben wir tagsüber in den Arbeitspausen schon dieses Thema diskutiert.
      In den nächsten Tagen wurde in der Presse das Gerücht diskutiert, Draxler habe in der Kabine seine Kollegen gefragt, ob ihm das VfL-Trikot stehe, bei seiner Auswechselung habe sein Trainer, ob des bevorstehenden Abschieds, Tränen in den Augen gehabt…
      Das alles wurde später dann dementiert und konkrete Verhandlungen von offizieller Seite nach hinten verschoben…
      Ich glaube kaum, dass nach der schlechten Leistung Draxlers am Freitagabend Allofs spontan mal angefragt hat, ob sie den Looser von Freitag evtl. Nicht mehr brauchen.

      0
    • Sehr schöne Analyse, sehr umfangreich und viele Faktoren beleuchtend. Einer fehlt mir jedoch: Einsatzbereitschaft, „Geilheit“ und Moral.

      Tempo in unser Spiel zu bringen, erfordert nicht ausschließlich spieltaktische und personelle Raffinessen, sondern auch die Bereitschaft und die „Geilheit“, im Spiel ohne Ball durch einen hohen läuferischen Energieaufwand den Boden für Räume und schnelles Passspiel zu nähren.

      Was waren unsere besten Spiele in dieser Saison? Schalke und Moskau. Beides Spiele, bei denen extrinsische Motivationsfaktoren auf die Spieler wirkten: Gegen Schalke die Transferinvasion, gegen Moskau die CL-Premiere. Insbesondere gegen Schalke konnte ich diese „Geilheit“ spüren. Der Ballführende schaltet wendig den Vorwärtsgang ein, V8 und Vieirinha sprinten in die Räume, Dost positioniert sich im Zentrum und all das zielstrebig und mit hohem Tempo.

      Ich behaupte: DAS ist der Unterschied zwischen Schalke auf der einen und Ingolstadt, Hannover und zweite Halbzeit Gladbach auf der anderen Seite. Und da wird’s doch richtig ärgerlich! Jedem in Wolfsburg muss doch klar sein, dass selbst generierte Einnahmen an Bedeutung gewinnen werden. Wir sind mit seriöser Arbeit aber durchaus in der Lage, Platz 3-4 in der Liga und Platz 2 in der Gruppe zu holen und somit die Kassen klingeln zu lassen. Wenn die Herren Spieler meinen, sich dem nicht unterordnen zu müssen und mit 60% über den Platz zu schlendern, ist das nicht die Mannschaft, mit der ich mich identifizieren kann und will.

      Brainstorming in den Raum hinein: Wie kann ein Team wie Darmstadt gegen Mainz mehr Großchancen kreieren als wir in vielen unserer letzten Ligaspiele? Warum haben wir letzte Saison unzählige male noch Punkte nach Gegentoren/Rückständen geholt, während wir nun regelmäßig auseinander brechen (in München und auch gestern kann es noch 0:3 ausgehen, von Aufbäumen keine Spur). War das wirklich nur de Bruynes Mentalität/Motivation?
      Blickpunkt Dortmund: Da stellt sich der Kapitän vor die Kameras und sorgt für Reibung nach einem nicht gewonnenen Spiel. Da spürt man: Die leben und wollen!

      Unsere Spieler wollen nur sporadisch. Ich bin davon überzeugt, dass uns dies zur Zeit massiv im Weg steht.

      0
    • @Lorenz: Dann bezichtigst du Klaus Allofs einer Lüge. Abgesehen davon, dass alle Beteiligten davon sprachen, dass der Transfer kurz vor dem Scheitern stand (bis Montag-Nacht).

      0
    • @diego

      Die üblichen Verdächtigen? Wofür verdächtigt? Dass du einen äußert sachlichen, sehr wohl kritischen Beitrag von Mahatma auf eine persönlich provaktive Ebene lenkst, zeigt meiner Meinung nach sehr eindrucksvoll wie es hinsichtlich der von dir erwähnten Ignoranz gewisser User bestellt ist. Ich verstehe einfach nicht, wieso für manche Schreiberlinge die Verantwortlichen im Verein als unantastbar eingestuft werden und bei jedweder sachlicher Kritik die User sofort wieder in irgendwelche Schubladen (die üblichen Verdächtigen) gesteckt werden.

      0
    • @Elchi: sachliche Kritik? Was ist denn daran sachlich, wenn man schreibt …“unnötig veräußert“. Das unterstellt ( und Unterstellung ist das Gegenteil von sachlich), man hätte KDB und Perisic „ohne Not“ verkauft. Sorry, die Story kauft hier niemand mehr.

      0
    • Wichtig ist, dass Hecking jetzt (wie er es vor einem Jahr schon getan hat) die richtigen Schlüsse zieht. D.h. zunächst Spieler dort aufzustellen, wo sie hingehören und der Mannschaft am besten helfen. Schluss mit dem Experiment 4-1-4-1! Das hat gegen den ZSKA Moskau funktioniert, führt aber gegen tiefstehende Mannschaften in der Bundesliga nicht zum Erfolg, weil wir a) nicht die Spieler haben, die sich durch Abwehrbollwerke kombinieren und b) die Mannschaft das System nicht verinnerlicht hat. Das 4-2-3-1 hingegen hat sie verinnerlicht. So gerne Draxler auch auf der 10 spielen würde, so sehr brauchen wir ihn momentan auf der linken Seite. Darüber hinaus sollte Hecking auch in den nächsten Wochen auf die abenteuerlichen Rotationen verzichten. Wir sind nicht die Bayern, die mal eben mit der zweiten Garde Hamburg, Stuttgart und Co. wegfegen.

      Für mich sieht die Offensive gegen Hoffenheim folgendermaßen aus:

      ————- Dost —————
      Draxler — Kruse — Vieirinha

      So einfallslos und Schema f es auch sein mag, sollten wir versuchen vornehmlich über die Außen zu spielen und Bas Dost zu bedienen. Wenn sich in der zweiten Halbzeit Lücken ergeben, kann man Caligiuri und/oder Schürrle bringen. Es ist wichtig, dass wir jetzt die Kurve bekommen, denn im Prinzip haben alle für uns gespielt. An einen Trainerwechsel sollten wir keinen Gedanken verschwenden. Ich war und bin kein Hecking-Fan, werde es auch nicht mehr, aber die Frage stellt sich aktuell nicht. Ein Trainerwechsel würde bedeuten, dass wir in den kommenden Wochen und Monaten ganz tief (!) unten reinrutschen. Das kann kein VfL-Fan wollen – gerade im Hinblick auf die ungewissen Zukunft um unseren Hauptsponsor. Also: Hoffen wir, dass nach der Länderspielpause alle zusammen das Ruder herumreißen. Das gilt übrigens auch für uns Fans.

      0
    • Hurra, Stark, alles auf den Nenner gebracht.
      So sehe ich das auch

      0
    • Wenn man Allofs Verhalten seinem Trainer gegenüber analysiert, kann man eh nur zu diesem Schluss kommen: Allofs wird seinen Wunschtrainer ohnehin nicht entlassen!
      Welche Folgen eine Trainerentlassung hätte ist doch für niemanden absehbar auch nicht für Sphyrnidae!

      0
  27. Die obigen Fehleranalysen sind alle eigentlich sehr genau. Eine Sache dazu aber: bei den Gegentoren gegen Hannover und 1-0 gegen Gladbach war dasselbe zu sehen wie z. B. gegen Napoli letztes Jahr. Einer der Innenverteidiger geht in einen Zweikampf an der Aussenlinie und verliert diesen. Die Räume sind dann offen und wenn die Gegner dann in guten Positionen den Ball richtig treffen ist es ein Tor. Manchmal denke ich dass die Innenverteidiger zu schnell diese Zweikämpfe suchen. Bei Klose gab es gestern eigentlich kein Grund sich hinzulegen.

    Aber Gegentore fallen und deshalb haben die meisten in den Analysen den Punkt richtig gesetzt. Zu wenige Chancen werden kreiert, der Ball läuft zu langsam, die entscheidende Zweikämpfe werden von allen Offensiven zu oft verloren. Dazu schlechte Chanceverwertung. Einiges kommt zusammen.

    Vielleicht ist es auch richtig darauf hinzuweisen dass zwei wichtige Spieler verschwanden Ende August. Es dauert dann bis die neuen Spieler richtig eingebunden werden und die Mannschaft wieder funktioniert. Auch kann man Hecking eigentlich nicht vorwerfen dass er andere Spieler probiert. Wenn nicht kann man keine Breite im Kader haben.

    0
    • Naja durch die Verletzungen von Gustavo und Vieirinha fehlen aktuell sogar vier wichtige Spieler der vergangenen Saison, aber warum Schäfer LM gespielt hat, habe ich auch nicht so wirklich verstanden, wobei Rodríguez auch nicht besser war.
      Alternative wären allerdings nur die nicht Bundesligaerprobten Spieler gewesen(vorausgesetzt Draxler war wirklich angeschlagen).
      Ich kann mir nur vorstellen, dass man die linke Seite dicht halten wollte.

      Man muss allerdings auch sagen, dass Gladbach beim 1:0 schon Glück hatte, dass der Ball reinging.

      0
    • Klose hat sich meiner Erinnerung nach nicht hingelegt, sondern ist im Zweikampf mehr oder weniger ausgerutscht oder zu Fall gebracht worden (nicht im Sinne eines Fouls).

      Ansonsten muss ich sagen, dass du, wie so oft mit dem was du hier schreibst, gut analysiert hast.
      Das 1:0 war schon, wie auch das Gegentor von Hannoi, auf das Ausrücken eines Innenverteidigers zurück zu führen, wo dann andere Spieler die entstanden Lücke nicht geschlossen haben.
      Dazu kommt bei beiden Treffern dann auch noch der Umstand, dass der Ball, einmal Weltklasse angenommen und versenkt und beim gestrigen Treffer Nordveit (?) ausrutscht und deshalb der Ball unhaltbar aufs Tor kommt. Der zweite Treffer war dann siherlich in erster Linie dem Umstand geschuldet, dass der VfL dann am Ende aufmachen musste, um den Rückstand zu egalisieren.

      0
    • Man ist breit aufgestellt
      Aussage KA

      0
  28. Was man auch nicht vergessen darf und wofür man Hecking auch kritisieren könnte, ist, dass man so eigentlich noch nicht zusammen gespielt hat bzw. die Spielanlage verändert werden musste, da das sonst so häufig gewählte Mittel der hohen Flanken keine wirklich gute Alternative im Angriffsspiel bot, da man keinen Abnehmer im 16er hatte.
    Weder Schürrle oder Kruse sind dafür wirklich geeignet.
    Man musste es also anders lösen, was nun leider nicht wirklich funktioniert hat, bis auf 1-2Situationen.
    Deswegen kam es auch, zu den schon bereits erwähnten wenigen „neuen“ Spielzügen.

    Gerade ohne wirkliche Alternative, hätte man eher auf Dost oder Bendtner im Sturm und Schürrle auf den außen setzen sollen oder gerade mit Schäfer im LM wäre ein Mann wie Dost im Sturm eine bessere Möglichkeit gewesen, da dieser Schäfers Flanken hätte verarbeiten können.
    Das Spiel wäre mit Dost in der Zentrale mehr auf Flanken ausgerichtet gewesen.
    Ob das dann geklappt hätte, ist natürlich auch fraglich.

    0
  29. Ich habe mir eben das Geplauder im VfL-Video angehört und bin erneut heftig genervt. Wie ist die Situation in WOB?

    Der Vorzeigekonzern VW fügt dem Ruf deutscher Wertarbeit, Zuverlässigkeit und Solidität immensen Schaden zu und steckt nunmehr in einer schweren und existenzbedrohenden Krise, die weltweit möglicherweise den massenhaften Abbau von Arbeitsplätzen fordern wird. Dadurch sind neben den Auswirkungen für die Stadt Wolfsburg auch Auswirkungen für die Konzerntochter VfL nicht auszuschließen.

    Der VfL Manager Allofs verkauft seine besten Spieler, nachdem er zuvor gebetsmühlenartig gemeinsam mit Garcia Sanz betont hatte, dass genau das nicht passieren wird. Er verweist auf einen Notfallplan B, den er tatsächlich aber nicht hat bzw. viel zu spät und nur in Teilen umsetzen kann. Nachdem es erstmals nach Jahren gelungen ist, sich für die CL zu qualifizieren und sich auf der höchsten europäischen Fußballbühne zu präsentieren, ist nicht zu verstehen, dass durch eine verfehlte Transferpolitik das mühsam Erarbeitete auf das Spiel gesetzt wird.

    Der Trainer kann es nicht schaffen auszubaden, was ihm sein Manager oder beide gemeinsam sich da eingebrockt haben, reagiert auf das angerichtete und immer deutlicher werdende Chaos genervt und dünnhäutig und kritisiert seine Spieler in der Öffentlichkeit. Seine eigene bisher positive Außendarstellung in der Öffentlichkeit bröckelt.

    Die Wahrnehmung der Mannschaft in der Öffentlichkeit und deren Einstellung passen nicht mehr zu den Ansprüchen, die das Management ausgegeben hat. Sie präsentiert sich konditionsarm und formschwach, ideenlos, denklangsam und schlafmützig und ohne den festen Willen, unbedingt in jeder Phase des Spiels eine Ergebnisverbesserung anstreben zu wollen.

    Wenn es jetzt nicht gelingt, an den richtigen Schrauben zu drehen, ist der VfL schnell wieder im Fahrstuhl nach ganz unten. Die Mannschaft ist für 3 Wettbewerbe weder qualitativ noch quantitativ ausreichend gut aufgestellt und kann Verletzungen schlecht auffangen. Dazu kommt, dass neue Spieler entweder nicht gut genug ausgewählt oder schlecht integriert werden.

    Ich fürchte nach den Eindrücken der letzten Spiele, dass der VfL den Verlust solch wichtiger Systemspieler wie de Bruyne und Perisic nicht kompensieren kann, seinen Pokal-Auftritt 2015/16 schon bald beenden wird und wohl auch die Gruppenphase der CL nicht übersteht. Wenn im Wintertransferfenster nicht noch weitere Spieler ihre Freigabe wünschen, werden aber vielleicht dadurch die Kräfte frei, um einen weiteren Absturz zu vermeiden und wieder in die Spur zu kommen.

    0
  30. Leute mal ganz Ruuuuuuuuuuhig. :)

    Wer von euch hat allen ernstes gedacht, dass wir so locker durch die Saison marschieren und jeden schlagen?
    Das dümmste was man jetzt machen könnte, wäre den Trainer in Frage zu stellen, denn ich bin mir sicher das Dieter Hecking immernoch der beste Trainer für uns ist.
    Trotzdem muss er sich auch Kritik gefallen lassen, denn ich verstehe nicht, wie man bei unserem behäbigen offensiv Spiel in den vergangenen Spielen, dann gegen Gladbach mit Schäfer auf der linken Offensivbahn anfängt. Da ist null Dynamik bei ihm nach vorne, was ja auch verständlich ist, er ist nunmal Verteidiger. Das Argument defensive Absicherung kann ich auch nicht verstehen, in meinen Augen harkt es momentan viel mehr an der offensive. Wenn momentan etwas gefährlich, dann nur über Caligiuri eigentlich, der Rest ist da momentan abgemeldet. Traurig, dass die ganzen Millioneneinkäufe sich nichts zutrauen, aber der oft gescholtene Caligiuri wenigstens mal – wenn auch nicht immer erfolgreich – ins 1gegen1 geht. Von solchen Spielern brauchen wir mehr, Schürrle bspw. gewinnt nicht ein offensivduell, wenn der ins Dribbling geht ist der Ball eigentlich schon weg. Deshalb verstehe ich nicht, warum Hecking nichtmal einfach den jungen Rodriguez oder Azzaoui reinschmeisst, schlechter als Schäfer werden die das auch nicht machen.
    Desweiteren gibt es momentan auch nur eine Hand voll Spieler mit Normalform, wozu ich Benaglio, Guilavogui(der Beste momentan finde ich), Caligiuri und Träsch zählen würde, mehr mit Normalform fallen mir nicht wirklich ein.
    In der kommenden Länderspielpause gilt es jetzt für Hecking, die Fehler zu analysieren und zu schauen, wie man mehr Druck in die Offensive bekommen kann. Darauf bin ich wirklich mal gespannt.

    0
    • Ähnlich sehe ich es auch!
      Wir sollten nun nicht groß herum meckern und die Brechstange versuchen rauszuholen, das nutzt Niemandem etwas!
      Ich bin auch enttäuscht, und ?!

      Man muss auch mal realisieren, dass wir NACH DER VORBEREITUNG ganze DREI gestandene und spielbestimmende Spieler noch verkauft haben.
      Gerechtfertigt oder nicht…

      deBruyne und Perisic wollten wohl etwas Neues versuchen und wären ggf. ohnehin nicht zu halten gewesen, auch wohl wegen der tragischen Geschichte mit JM19.
      Hunt hat ohnehin mehr Streß im Hintergrund gemacht und ewig den Störenfried gegeben, weil er mehr spielen wollte, aber auch darf man bei ihm nicht vergessen, dass man mit ihm immer noch eine Offensiv-Waffe auf der Bank hatte, die viel Erfahrung mitbringt und immer für ein Tor gut war.

      Draxler muss nun erst noch ankommen und sollte auch langsam heran geführt werden, zur alten Stärke, wenn wir jetzt zuviel von ihm verlangen kann der Schuss gehörig nach hinten losgehen!

      Von Schürrle kann man sich mittlerweile mehr versprechen, was hier und mit ihm los ist weiss ich nicht. Ich denke aber er wird explodieren, sobald ihm endlich ein Tor gelingt, dass braucht er in jedem Fall! Und das am besten gegen Hoppelheim!!!

      Hecking hat gestern, mMn den Fehler gemacht zuviel zu rotieren. Wie schon Jemand richtig schrieb: Wir sind nicht die Bayern und gerade in Mönchengladbach muss man möglichst mit der besten Elf auflaufen um etwas mitzunehmen.

      Egal, es ist gelaufen wie es gelaufen ist… 3,-€ ins Phrasenschwein!

      In der Länderspielpause gilt es nun zu analysieren und evtl. ein kleines Vorbereitungs- Trainingslager zu absolvieren, in dem die ‚Neuen‘ Spieler auch integriert werden können.

      Ascues, Azzaoui und auch Franzisco Rodriguez, ebenso wie Draxler und Dante kamen spät hinzu!!!

      Wie weit die ersten drei genannten sind kann ich nicht beurteilen, habe auch leider nicht das U-19 Spiel gesehen, in dem ja Azzaoui zu bewundern war… War er denn auffällig, hat er gut gespielt ???

      Ich bin gespannt wie es weiter geht und glaube fest daran, dass man die Pause jetzt nutzen wird um einmal alles auf Anfang zu stellen und nach der Länderspielpause wieder voll durchzustarten.
      Mit Luiz Gustavo und Vieirinha!
      (die hoffentlich beide nicht zu ihren Nationalteam fahren und sich lieber der Regeneration und Wiedergenesung widmen!!!)

      Ab dem 17.10. kommen eben dann auch die Teams die man schlagen muss, das gilt auch für’s Heimspiel gegen Leverkusen Ende Oktober !!!

      Forza VfL!

      P.S. Die Schnautze derzeit voll zu haben darf ja erlaubt sein, aber wenn ich hier lese, dass man das Team fortan nicht mehr unterstützen mag – Tut mir Leid, aber dann bist DU auch kein VfL-Fan !!!

      Schönen Sonntag euch allen
      Stay Green
      :vfl:

      0
  31. Gladbach sehe ich als Mannschaft für die EL-Plätze, deshalb ein guter Prüfstein für uns.
    Wir haben den Anspruch uns für die CL zu qualifizieren, ergo dürfen wir etwas besser sein als Gladbach.

    Im Spiel sah das in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen aus. Es gab viel Pressing und auf beiden Seiten wenig Chancen. Ärgerlich waren vor allem 3-4 richtig unnötige technische Fehler in der Offensive. Soweit aber noch in Ordnung, wenn die 2. HZ dann besser wird.
    Wurde sie aber nicht, eher im Gegenteil. Offensiv heißt es möglichst schnell, präzise und miteinander abgestimmt zu spielen. Von diesen 3 Punkten erreichen wir aber meistens höchstens 2 und das ist einfach zu wenig Leistung, die da aktuell auf den Platz gebracht wird.
    Ich persönlich korrigiere nun meine Erwartungshaltung auf ein erreichen der EL-Plätze. Das sollte für Draxler, Schü, Kruse etc. schon drin sein. Ganz allgemein muss aber im Ansatz auch schneller und öfter mal ein Pass in die Tiefe kommen, dieses Element geht uns gerade wirklich langsam verloren.

    0
  32. Schaut euch Schalke angeblich so stark und jetzt kriegen se auch Packung , von wegen immer neuer Trainer bringt was

    0
  33. Was soll ich nach schalke schauen…schau auf die tabelle

    0
    • Und die Tabelle sagt mir, uns fehlen 4 Punkte auf einen direkten CL Platz und das am 8. Spieltag.
      Mit anderen Worten, wir stehen kurz vor dem Untergang… :ironie:

      0
  34. OT: Leno zeigt, dass er in die Löw-Truppe gehört…..

    0
  35. Jetzt kann man es sehen: Tuchel ist ein viel besserer Trainer als Hecking. Es steht in der 59.-ten Minute nur 4:1….

    0
    • Was für ein Argument :klatsch:

      0
    • Exilniedersachse

      Ehrlich Diego manchmal sind deine Argument gegen Trainer anderer Vereine deutlich unter deinem Niveau.

      Es wurde doch schon genug geschrieben was stört und was im Argen ist. Dann solch ein rausgerissener Kommentar, das ist doch lächerlich.

      0
    • @Exilniedersachse: natürlich halte ich Tuchel für einen sehr guten Trainer. Aber Hecking eben auch. Und nur weil Hecking bei uns Trainer ist, wird er angezählt und jeder andere Trainer wird in den Himmel gelobt. Die Trauben in Nachbars Gerten sind eben viel süßer….
      Das sollte mein Vergleich eben sagen.
      Und: die Saison ist noch lang, und ob sie für die Bayern erfolgreich wird, entscheidet sich am Ende nicht in der Bundesliga. Mal sehen, ob wir im Pokal schon mal den ersten Titel aus dem geplanten Bayerntriple klauen können. Würde mich freuen.

      0
  36. Dortmund ist auch nicht besser man sieht es die letzten Spiele schon, soviel zu Super Tuchel

    0
    • Was ein Bullshit… Bei der Logik muss man sagen… Natürlich Super-Tuchel, da diese nicht in 9 Minuten 5 kassiert haben.

      Man, man, man…

      0
    • Die Bayern spielen im Moment nur in der Bundesliga weil sie es müssen um CL zu spielen.

      Die „echten“ Gegner gibts im Moment nur in Spanien und evt. England.

      0
  37. Also ganz klar: Hecking ist um 5 Minuten schlechter als Tuchel.

    0
  38. Und 5:1. Kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Super Tuchel raus! ….

    0
    • Auch wieder ein ganz starker Kommentar… Siehe oben.

      Und nur weil Dortmund jetzt auch verliert, müssen wir keine Vergleiche stellen!

      Unsere Leistungen in den letzten Wochen bzw. die ganze Saison waren schwach. Punkt, Ende, Aus.

      Bei Dortmund ist das nicht der Fall

      0
    • Die letzten Wohen stimme ich zu, aber diese Saison entbehrt jeder Grundlage!

      Dortmund schwach in der Defensive schon die ganzen letzten Wochen! Kaschiert durch eine bärenstarke, brutal effektive Offensive!

      0
  39. Exilniedersachse

    Diese Argumente! Es geht doch seit langem um ein Offensivkonzept. Darum, dass unser Fußball einfach zum einschlafen langweilig ist.
    Es steht ja jedem frei, Fan von Heckings Fußball zu sein. Es gibt aber auch Leute die stehen auf offensiven temporeichen Fußball.

    0
    • Ja, unser Schlafwagenfußball hat ein schönes Tor gegen den FC Bayern gebracht. Und Tuchels toller offensiver Tempofußball auch.
      Und Vergleiche sind das Wesen des Leistungssport: genau darum geht es. Die ästhetisch schönen Dinge gehören in die Kunst, die Vergleiche in den Sport.

      0
    • Deine Vergleiche sind aber von dermaßen simplifizierender Natur, dass sie tatsächlich lächerlich sind.

      Du willst einen Vergleich?

      BvB: 22:11 Tore
      VfL: 10:10 Tore

      Tuchel und der BvB machen zur Zeit einen besseren Job als Hecking und unser VfL. Was ist dein Problem damit?

      0
    • @Tanqueray: natürlich hast du Recht.
      Was mir einfach im Moment ein bißchen an die Nieren geht: da kommen die Leute aus den Löchern gekrochen und verkaufen Demagogie (…unnötiger Verkauf von KDB und Perisic) als sachliche Analyse.
      Da wollte ich mit ein wenig „lächerlicher“ Polemik dagegen halten. OK: ist ein bißchen daneben gegangen, seh ich ein.
      Und noch etwas turnt mich gerade ein wenig ab: die Trauben, die in anderen Gärten hängen sind immer angeblich so süß. In wirklichkeit haben ALLE Mannschaften so Ihre Probleme. Auch die Bayern, denn bei denen geht es erst in der CL ab dem Halbfinale um die Wurst, und wenn sie da wieder schlecht sind, dann ist es völlig egal, ob sie gegen uns und den BVB 5:1 oder 100:1 gewonnen haben.

      0
    • @ Diego1953:

      Hattest du nicht vor einigen Wochen noch verkündet, dich mit polemischen Kommentaren zurückhalten zu wollen? Es ist hier, wie es immer war: Sobald Kritik an Verantwortlichen laut wird, keilst du aus.

      0
    • @Hammerhai: nicht Kritik an den Verantwortlichen drückt bei mir die rote Taste, sondern Demagogie. Und was ich hier in diesem Kontext damit meine habe ich auf dieser Seite sehr ausführlich und mindestens viermal sachlich erläutert, für dich also gerne noch ein fünftes Mal: wenn persönliche Meinungen (unnötiger Verkauf von KDB und Perisic z.Bsp.) als „Analyse“ hingestellt wird.

      0
    • Aber „nötig“im eigentlichen Sinne waren beide Transfers nicht – weder wirtschaftlich noch sportlich. Wir hätten zwar auf dem Transfermarkt ohne Verkäufe nicht mehr aktiv werden können, aber ob wir dann „schlechter“ (noch ist ja nichts Gravierendes passiert) dastehen würde als aktuell, sei mal dahingestellt. Wobei ich bei KdB auch der Meinung bin, dass es vertretbar war, ihn abzugeben. Zum einen hatte man ihm bei Vertragsabschluss versprochen, dass man sich im Falle von attraktiven Angeboten seriös damit auseinandersetzt, zum anderen hat man ein erkleckliches Sümmchen eingenommen. So weit, so gut. Ich bin der Meinung, dass KdB mit Draxler bestmöglich ersetzt wurde. Zusätzlich auch noch Perisic abzugeben, war aber in meinen Augen ein Fehler, weil man faktisch auf den letzten Drücker geschätzte 75% unserer Offensive der Saison 2014/15 verkauft hat. Selbst wenn man beide annähernd gleichwertig ersetzt hätte, war abzusehen, dass derart tiefgreifende Einschnitte Folgen haben. Ich denke, etwas anderes wollte Mahatma_Pech damit auch nicht zum Ausdruck bringen.

      Zum Schlafwagenfußball: Die Torchancen, die wir uns in den Partien gegen Ingolstadt, Hannover und Gladbach erspielt haben, lassen sich an einer Hand abzählen. Das ist alarmierend! Ich denke aber weiterhin, dass wir auch mit der aktuellen Besetzung erfolgreichen Fußball praktizieren können, wenn wir wieder das spielen, was uns in der vergangenen Saison stark gemacht. Auch wenn wir mit Kruse und Draxler nun zwei Edeltechniker in unseren Reihen haben, kommen wir mit Ballstreicheleien und Kurzpassspiel nachweislich nicht zum Erfolg.

      0
    • @Tanqueray: haben beide Vereine gegen die selben Gegner gespielt, je Auswärts, zu Hause gleich?

      Haben beide Teams ihren besten Spieler der Saison nach einer Vorbereitung, die auf diesen Spieler abgestimmt war, abgegeben?

      Fehlen in beiden Teams zwei Leistungsträger der Vorsaison aufgrund Verletzungen?

      Soweit meine Meinung zu Vergleichen und ihrem Hintergrund und zum Thema BvB-Fan!

      0
    • Wirtschaftlich nötig oder nicht, steht außerhalb der Möglichkeit einer Beurteilung durch uns.

      VW steht evtl. vor einem möglichen Prozess wegen Verstoß gegen das Aktiegesetz, weil man nicht schon Anfang September eine Gewinnwarnung herausgegeben hat…
      Wann wurden KdB und IP, beide mit einer vielfachen Summe der Transferausgaben für den VfL bei ihrer Verpflichtung, an einen anderen Verein abgegeben?
      Zumindest zeitlich sehr nah…

      0
    • @Diego: Weißt du überhaupt, was ein Demagoge ist?

      Wir hatten uns mal darauf verständigt, nicht gegeneinander zu hetzen. Aber irgendwie kannst du es nicht sein lassen.

      Da du auch noch die Verkäufe als notwenig erklärst, ist es nun eindeutig, wer der „Demagoge“ ist. Perisic und KdB hatten ja auch eine Ausstiegsklausel oder ähnliches…

      Bitte belästige meine Kommentare dahr nicht weiter.

      Und falls ich nicht mehr antworten sollte: Ich habe dann auf diesen Kindergarten keine Lust mehr.

      0
    • So, Mahatma, dann belästige ich deine Kommentare jetzt mal ein bisschen weiter: Demagogie ist es auch, wenn man die inhaltlich vollumfänglich zutreffende Demogogie-Definition eines sachlich argumentierenden Users hier als Kindergarten abqualifiziert. Bitte belästige die Kommentare anderer User nicht damit. Danke.

      0
    • Woody-Guthrie, sorry, mit deinem Fremdwörter-Lexikon nehme ich dich nicht für voll. Du meinst, dass du mich damit imponieren?

      Recherchier mal, was ein Demagoge ist. :talk:

      0
  40. ich glaube, es ist jedem klar was passiert, wenn bis Winter keine Verbesserung zu sehen ist und wir weiter abrutschen. Ich wünsche mir, dass alles wieder gut wird, weil ich die Ruhe bei uns ziemlich genieße. Mehr schreibe ich dazu nicht, weil:

    1: Es ist noch zu früh
    2: sonst wird wieder mein Kommentar gelöscht
    3: Ich Hecking/Allofs vertraue

    0
  41. Gebe ich nun auch meinen Senf dazu :vfl:
    So richtig verstehe ich nicht, was z. Zt. wieder passiert. Ironie der Kommentatoren wird nicht mehr erkannt, es wird nur noch draufgehauen, es wird fehlende Leidenschaft bei den Spielern festgestellt. Ach ja, den Hecking-Bash habe ich noch vergessen, genauso wie die Mahner nach der echten, grammatikalisch/ortografischen fehlerfreien deutschen Sprache. Man könnte echt verzweifeln!!

    Mir ist es letztlich egal, wie der BVB in München heute untergehen wird, da meine Meinung zu diesen beiden Klubs eher „unaufgeregt“ ist. Es verbietet sich mE aber dennoch, hier irgendwelche Vergleiche zu ziehen oder jetzt den Tuchel-Hater herauszulassen. Wir waren in den letzten Spielen nicht gut, aber es ist nicht so, dass die Spieler nicht wollen oder es nicht können. Es fehlt dieses kleine Erfolgserlebnis und die nachfolgende kleine Serie; in der letzten Saison war es nicht anders.

    Erinnert sich der eine oder andere noch an die erste Saison von KdB? War er tatsächlich der 70-80 Mio-Mann? Gebt doch bitte JD10 mal ein wenig Zeit! Gleiches gilt für Kruse. Bei AS17 habe ich eher ein laues Gefühl, kann mich hier aber irren.

    Was ich aktuell von unseren Verantwortlichen nicht verstehe, einiges wurde hier schon (zurecht) angesprochen, ist die für mich aktuell zur Farce ausufernde Behandlung von NB3! Der Typ reißt sich zur Zeit den Hintern auf und wird in Manchester oder in MG mit 20 Minuten „belohnt“. Ich finde dies einfach schade, trotz weißer Handschuhe oder sonstiger Macken, die er hat. Wenn er spielt, sieht man seinen Ehrgeiz und das Bemühen, sich für die anderen Zehn auf den Platz einzusetzen, was ich bei BD12 nur (egoistisch) bezogen auf seine Nominierungen zur Nati sehe. Aber okay, mag subjektiv sein, genauso, wie man in Dänemark mit NB3 für die Nati und irgendwelche Pay-TV-Angebote für die Bundesliga wirbt…

    0
    • NB13 reißt sih den A… auf, wann und wo? Habe ich wohl verpasst. Passabel trainiert? Oder was ist gemeint?

      0
    • @Lorenz
      Schlicht und einfach auf diesem grünen Platz. Wenn da vorn allerdings nichts ankommt oder wie in der vergangenen Saison BD12 die Chance nutzen darf, dann verstehe ich natürlich deinen Vorbehalt. Der Supercup ist ja bereits aus dem Gedächtnis, was ich persönlich schade finde.

      Ich bleibe dabei: Man braucht Typen! Und er ist eine Type. Und für persönlich mich keine Skandalnudel, wie er oft dargestellt wird.

      0
    • Ich finde schon, dass man bei Bendtner eine deutliche Verbesserung der Einstellung bemerkt.

      0
  42. 6-8 Punkte Rückstand für den BVB bis zur Winterpause waren dann wohl doch sehr optimistisch angesetzt.
    Genau das Ergebnis hab ich mir heute gewünscht.
    Bayern wird eh Meister, dann am besten diesmal mit
    50 Punkten Vorsprung. Damit auch der Letzte merkt das diese Liga nichts mehr mit Wettbewerb zutun hat.

    Am besten auflösen oder Bayern abschaffen.
    So hat das keinen Sinn mehr und wird nur noch schlimmer von Spieltag zu Spieltag, von Saison zu Saison.

    Ich muss gestehen, ich bin grad fast nur noch dabei die 2.Liga zu verfolgen, auch wenn mich die Siege von Braunschwach und RB geärgert haben heute, das ist attraktiv und spannend da!

    0
    • Wieso? Wer am meisten leistet verdient sich eine Meisterschaft halt auch.
      Dass ist doch total lächerlich, zu sagen Bayern abschaffen.
      Es geht halt um LEISTUNGSsport.

      0
    • Naja für mich hat das mittlerweile nichts mehr mit Leistungssport zutun. Sport setzt gewissen Wettbewerb voraus, der ist hier mittlerweile nicht mehr gegeben.

      0
    • Beim besten Willen bin ich kein FCB-Fan, aber man muss auch einfach anerkennen, dass sich die Bajuwaren aufgrund von SPORTLICHER Leistung zu Recht in dieser Position befinden. Im ausreichenden Maße wird auch bei der TV-Geldverteilung Solidarität gezeigt, um ein gewisses Niveau in der BL aufrecht zu erhalten. Was sollen sie denn tun? Die anderen Vereine an der Hand zum Erfolg führen?

      0
    • Bayern kann ja in Zukunft mit nur noch 7 Spielern auflaufen oder die Vereine 18-14 suchen sich je 1 Spieler von Bayern aus :keks:

      0
    • Ich behaupte ja nicht, dass ich die Superlösung für das Problem habe. Fakt ist nun mal, dass es ein sehr großes geworden ist. Selbst Bayerngrößen wie Oliver Kahn sehen das mittlerweile sehr kritisch wie in der Hinsicht „die Liga an die Wand gefahren wird“.

      Ich mache auch nicht die Bayern allein dafür verantwortlich. Aber es ist sicherlich nicht förderlich für die Liga, wenn man zb sogar selbst zugibt, man habe Schlaudraff nur gekauft damiter keine tore für bremen schiesst… Thema Konkurrenz schwächen, aber lassen wir das lieber, dass artet sonst immer nur aus.

      Schuld sind sicher auch die Spieler, die nicht genug Millionen kriegen können und sich lieber die 8.Meisterschaft auf der Bank erarbeiten, als in Dortmund, Schalke oder anderswo mit einem Titel zur Legende zuwerden.

      Dann die Industrie , die lieber Sponsor nummer 12 ist, als für Wettbewerb und Attraktvität bei einem anderen Verein was machen zu wollen als Geldgeber Nummer 1.
      Telekom, Audi, Adidas, Paulaner, etc.

      Und nicht zuletzt die Millionen Erfolgsfans, die nicht mit Niederlagen umgehen können, und diesen Verein durch Trikotkäufe und ihren Erfolgskonsum auch noch unterstützen. Anstatt mal sich mit weniger zu frieden zugeben, und ein normaler echter Fan zu sein, egal ob dass dann bei uns hier zb grün-weiß,rot oder blaugelb ist.

      Es spiegelt irgendwie auch ein gesellschaftliches bzw. Charakterproblem dar.

      Aber verteidigt die Bauern mal ruhig weiter.
      Ich sag dazu nichts mehr.

      0
  43. Also ich frage mich gerade wirklich, ob Hummels noch nach Lachen zumute ist, wie nach dem 5:1 gegen uns.

    0
  44. Dass ist ja wundervoll, Dortmund auch mit 5:1 Heim geschickt. Da würde ich doch gerne mal mit dem Aki plaudern.
    Unglaublich wie sehr man sich über einen Bayern Sieg freuen kann. :)

    0
  45. Ich lese seit Langem mit und schreibe sporadisch, deshalb…:

    Leute, einiges, was Ihr hier in den letzten Tagen schreibt ist doch weit unter eurem Niveau und an der Grenze zu Spam. „Tuchel schlechter als Hecking“, „Hecking schlechter als Tuchel“, Ironie hin oder Ironie her…
    „Dein Vergleich hinkt“, und „dein Vergleich stinkt“
    Diego, Exilniedersachse, kishido, Tanqueray…. Ihr seid doch sonst analytischer und habt dies doch nicht nötig…
    Was unterm Strich bleibt, ist dass Ihr alle den VfL im Herzen tragt, also zerfleischt euch nicht.

    Vielleicht wäre es besser, mal ein, zwei Tage über alles zu schlafen, damit in dieser (wirklich tollen) Blog-Gemeinschaft hier nicht einiges aus dem Ruder läuft…

    0
  46. @diego „Und nur weil Hecking bei uns Trainer ist, wird er angezählt und jeder andere Trainer wird in den Himmel gelobt. Die Trauben in Nachbars Gerten sind eben viel süßer….“

    Ich habe mir gerade mal den Spaß erlaubt in den sozialen Netzwerken und Foren beim BVB querzulesen und habe nicht wenige Kommentare gefunden, die den Kopf von Tuchel fordern. :psst:

    Diese Diskussionen um den Trainer sind in diesem Geschäft doch nichts Neues.

    0
  47. Irgendwie wird hier das Fass auch mal wieder zu weit aufgemacht.
    Ich lese bisher zwar Kritik an Hecking und Allofs(zum Teil auch berechtigt), aber wirklich ernsthaft (!!!!) „Hecking raus“ hat hier eigentlich keiner geschrieben.
    Es gibt aktuell ja auch keinen Anlass dazu.

    Zum Vergleich mit Dortmund/Tuchel:
    Direkt vergleichen kann man das eh nicht, da andere Vorraussetzungen etc.

    0
  48. Frage an ALLE:

    Wäre das Einsetzen (evt sogar Start-Elf) von den Jugendspielern Azzaoui und F.Rodriguez eine Möglichkeit neue Flexibilität und individuelle Aktionen ins Spiel zu bringen?

    0
    • Nein, ich denke, das wäre eher ein Risiko und würde zu Unfrieden im Kader führen. Man sollte aber gerade Azzaoui und F. Rodriguez über Kurzeinsätze versuchen heranzuführen. Zum Beispiel mal auf eine unsinnige Einwechslung RV für RV verzichten und einen von den beiden Jungen bringen.

      0
    • Startelfeinsatz wäre zu viel, wie Hammerhai schon geschrieben hat.

      Sehe es genauso, dass man beiden (eher Rodriguez) mal Kurzeinsätze gibt.

      0
    • Das sollte man Littbarski fragen! Oder ist jemand der Meinung, dass die Spieler im TV oder Internet gescoutet wurden.

      Eines weiß ich sehr genau: Die Bayern haben Costa und Coman als Hochgeschwindigkeitsfußballer ganz gezielt ausgewählt und mutig in das Wasser geworfen. Beide waren Treffer.

      Hat WOB solche Chancen nicht? Zumindest bei Ascues als Nationalspieler verstehe ich nicht, warum er nicht spielen darf.

      Aber ich kann auch die Zielstellungen nicht begreifen. Da geistern Namen wie Prat und Didavi durch die Medien. Das sind ohne Zweifel feine Techniker mit Ideen – keine Frage. Aber sind andere notwendige Kriterien auch erfüllt? Schnelligkeit, Robustheit, Durchsetzungsstärke, Passsicherheit, Torgefährlichkeit, Schussstärke oder -genauigkeit, Verletzungsanfälligkeit. Was sind ihre ganz besonderen Stärken?

      Selbst jetzt, wo durch den Ausfall von Gustl ein Ersatzmann vielleicht hätte nötig werden können, hat sich bei Ascues nichts getan. Man kann nur froh sein, dass – wie ich es ihm auch zugetraut habe – Guilavogui so stark auftrumpft. Die Menschen wachsen mit ihren Aufgaben – Nicht alle natürlich, aber viele schon.

      0
    • Mich erinnert so eine Frage immer an schlimmste Klaus-Augenthaler-Zeiten, wo man als Fan aus lauter Verzweiflung auch lieber die komplette A-Jugend aufgestellt hätte, als die ganzen Marlets, Hoogendorps und wie sie alle hießen.
      Da wurde von KA auch mal ein Madlung als Stürmer eingewechselt.

      Daher würde ich schon empfehlen, einfach mal Ruhe zu bewahren und auf den Trainer zu vertrauen, daß er sieht, wer für die 1.Mannschaft geeignet ist und wer (noch) nicht.

      0
  49. Zu Hecking: das letzte was man Hecking vorwerfen kann, seit seinem Amtsantritt, ist wohl dass er kein Offensivfussball vertritt. Letztes Jahr war ja ein sehr offener Fussball angeboten. Das hat mich sehr übberrascht da ich vorher eher einen Defensivspezialist vermutet hatte.

    Das Problem jetzt ist aber dass VfL nicht mehr schafft so viele Trochancen zu kreieren wie im letzten Jahr. Woran liegt so was? Am Trainer? Wenn ja, dann nur im indirekten Sinn, würde ich vermuten, als eine normale Absxhwächung eines Trainers. Dann natürlich der Abgang einiger Spieler. Und an den Gegnern, die sich besser einstellen auf VfL.

    Aber es ist zu früh Urteile zu äussern. Hecking hat ja in einem Recht: die Saison ist nicht nach dem 8 oder 9 Spieltag zu Ende. Die Frage ist wer in diesem Jahr, nach Bayern, einen langen Atem hat.

    0
  50. Da heute Erntedank ist will ich mal einen kleinen Gedanken in die Runde werfen. Dankbarkeit ist unter Fußballfans sicherlich keine so extrem weitverbreitete Tugend und dennoch will ich daran erinnern, dass die Dankbarkeit für die letzte Traumsaison nicht vorerst in Berlin beim Finale oder bei den vielen Siegen gezeigt werden musste. Diese Dankbarkeit gilt es genau jetzt zu zeigen. Wir müssen ruhig bleiben, den Machern Vertrauen schenken und genauso voll dahinter stehen, wie wir es im letzten Jahr getan haben. Fans sind vor allem dann besonders wichtig und gefragt, wenn es darum geht den Rücken zu stärken! Lasst uns das nicht vergessen.

    0
    • Exilniedersachse

      Naja es ist noch ein Unterschied zwischen Diskussionen in einem Forum und untersagter Unterstützung.

      0
  51. Mir fällt gerade auf, dass ich komplett vergesse habe, dass Ascues bei uns „spielt“ :grübel:

    0
  52. Moin,

    Solidarität ist angesagt,aufhören mit der Kritik,

    am ende der Saison wird abgerechnet.
    L G

    0
    • Das muss sich doch beides nicht ausschließen. Wir sind doch auch zur Diskussion hier und das geht ohne Kritik halt sehr schwer.

      0
  53. Guten Morgen. :D
    Auch ich ärgere mich über ein paar Dinge in unserem Spiel: häufiges Nach-hinten-spielen, hin- und her, Druck rausnehmen aus der Vorwärtsbewegung ohne Not, keine Anspielstationen für den ballführenden Spieler, späte Auswechslungen usw usf. Alles Dinge, die man üben und verbessern kann. Alles nicht der Untergang der freien Welt.

    Ich hab nur mal so zum Spaß die Tabelle vom letzten Jahr mit der diesjährigen verglichen: 3-3-2 zu 4-2-2, sprich wir hatten exakt zwei(!) Punkte mehr. Danach kamen sechs Siege aus neun Spielen hinzu. Wie die Saison ausging wissen wohl noch alle.

    Ich möchte auch mehr von den neuen Spielern sehen (Cico z.B.!) aber auch die alten mache ihre Sache nicht per se schlecht: schaut man sich die beiden LA des Spiels an (Schäfer bei uns und Johnson bei BMG), sieht man, dass beide etwa gleiche Spieldaten haben; nur die Zweikampfquote bei Schäfer ist schlechter, dafür hat er auch einen Torschuss gehabt im Gegensatz zu Johnson. Ähnliches gilt übrigens (leider abgesehen vom Ergebnis) für das ganze Spiel.

    Was ich in jedem Fall als absolutes No-Go sehe: jetzt hier oder im Stadion auf beleidigte Leberwurst machen. Wir müssen alles geben und supporten. Wir machen es den Spielern nicht einfacher, wenn jedes Mal ein negativ konotiertes Raunen durchs Stadion geht, nur weil Schürrle einen Fehlpass spielt. Ich erinnere mich an die erste Zeit von Träsch bei: da hat er auch nicht glücklich ausgesehen aber nun bin ich jedes Mal wieder begeistert, wie er sich einbringt.

    :vfl:

    0
  54. Die Wende muss in den nächsten Wochen kommen. Das Programm ist voll, aber alles machbar. Man sollte nach vorne schauen und jetzt nicht anfangen auf irgendjemanden herum zu eiern. Das alles bringt nichts. Ich denke mal die Mannschaft weiß sehr wohl um was es geht. Wie heißt es so schön: Aufstehen kämpfen und siegen!

    0
  55. Habe eben folgenden Artikel über Luiz Gustavo gelesen: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/636475/artikel_wolfsburg-sorgt-sich-um-luiz-gustavo.html

    Was haben die brasilianische Nationalmannschaft und auch Gustavo selbst davon, dass er mit zur Nationalmannschaft fährt? Das erschließt sich mir überhaupt nicht. Er ist nicht fit. Somit wird er der Nationalelf nicht helfen können. Und der VfL muss das ausbaden…

    0