Dienstag , Januar 19 2021
Home / News / Sebastian Prödl zum VfL Wolfsburg?
Foto@Benjamin Radzun

Sebastian Prödl zum VfL Wolfsburg?

Foto@Benjamin Radzun
Der VfL Wolfsburg ist für die neue Saison auf der Suche nach neuen Innenverteidigern. Der Abgang vom Brasilianer Chris ist so gut wie sicher und auch Alexander Madlung könnte den Verein verlassen.
 
 
 
 
 

Das Gerücht:
Erste Gerüchte über ein Interesse an dem österreichischem Innenverteidiger Sebastian Prödl von Werder Bremen tauchten bereits letzte Woche auf. Allerdings wurden diese schnell im Keim erstickt. Prödl äußerte sich dahingehend, dass er eine Entscheidung schon getroffen hätte, und auch Klaus Allofs gab sich eindeutig zweideutig. Zwischen den Zeilen konnte man herauslesen, dass Prödl seinen Vertrag bei Werder Bremen wohl verlängern würde.

Kommt es nun doch anders?
Die Bild berichtet darüber, dass es ein Geheimtreffen zwischen Prödls Berater Jürgen Werner und Felix Magath gegeben hätte.
Quelle: Bild

Doch wie schon letzte Woche folgt auch dieses mal prompt eine gegenteilige Meldung:
Die gut informierte Syker Kreiszeitung schreibt:

Werder-Boss Klaus Allofs hatte bereits für den Wochenanfang eine Entscheidung versprochen. Warum nun die Verzögerung? Prödl gibt sich geheimnisvoll, verneint aber, dass sich auf den letzten Drücker noch ein anderer Club mit einem Angebot dazwischengemogelt hat.

Quelle: Syker Kreiszeitung

Wahrheitsgehalt: Zwei Quellen, zwei unterschiedliche Meinungen und Nachrichten. Wem soll man glauben? Ein bisschen Wahrheit wird an beiden Meldungen dran sein: 40%
 

Details zum Spieler:
Alter: 24 Jahre
Position: Innenverteidiger
derzeitiger Verein: Werder Bremen
Vertrag bis: 30.6.2012
Marktwert: 3,5 Mio (laut TM.de)

 
Analyse:
Sebastian Prödls Vertrag läuft nach dieser Saison aus. Er wäre damit ablösefrei.
Klaus Allofs kämpft allerdings um seinen Innenverteidiger und versucht eine Vertragsverlängerung herbeizuführen.
Beim VfL Wolfsburg sucht man derzeit nach neuen Innenverteidigern.
Allerdings soll eine große Lösung in Wolfsburg her. Prödl würde diesen Ansprüchen sicherlich nicht genügen.
Denkbar wäre allerdings die Rolle eines Ersatz-Innenverteidigers, anstelle z.B. eines Madlung, sollte dieser den Verein verlassen.

Ein Interesse von Felix Magath könnte also möglich sein.

Fazit:
Dieses Gerücht ist schwer einzuschätzen. Ein Interesse von Magath scheint zu bestehen, sonst hätte es kein Treffen gegeben. Prödels Aussagen gehen allerdings eher in Richtung Bremen. Schreckt ihn der Gedanke ab, möglicherweise nur Ersatz zu sein? Auch bei Bremen kommt er häufig um diese Position nicht herum. Wenn er wechselt, dann vielleicht nur als Stammspieler?
Viel Spekulation.
Wechselwahrscheinlchkeit: ca 30%

 
 

3 Kommentare

  1. denke nicht dass er kommt. er wird wohl in bremen verlängern.

    0
  2. Bitte nicht Prödl. Das wäre nicht die Qualität, die wir brauchen. Entweder junge Talente oder richtige Stars, die uns sofort auf ein höheres Niveau heben. Prödel wäre nichts halbes und nichts ganzes.

    0