Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Spieler-Fokus: Yohandry Orozco
Yohandry Orozco

Spieler-Fokus: Yohandry Orozco

Yohandry OrozcoDer erstaunte Beobachter musste kurz vor Spielbeginn gegen den 1. FC Nürnberg feststellen, dass ein Spieler in der Startaufstellung zu finden war, der zuvor nur ein einziges mal im Kader gestanden hatte, aber noch nie zum Einsatz kam. Sein Name: Yohandry Orozco.

Lange hatte man sich beim VfL gefragt, welche Rolle Orozco für den VfL überhaupt spielen kann.
Geholt von Dieter Hoeneß im Winter 2010/2011 konnte sich der Spieler bis jetzt in keiner Weise durchsetzen. Würde er eines der Opfer von Magaths erneutem Kaderumbruch werden?
Würde man ihn als Talent behalten, für die aktuelle Saison aber verleihen wollen?
Diese Fragen waren vor der Transferperiode im Sommer nicht ganz unberechtigt.

Yohandry OrozcoDoch nichts davon trat ein. Orozco blieb beim VfL Wolfsburg und wartete in der Folge geduldig auf seine Chance.
Eine Chance, die vermeintlich gering hätte sein können – passt Orozco doch so gar nicht in Magaths übliches Beuteschema. Klein, körperlich schwach und nicht sehr durchsetzungsfähig. Auch die Sprache bereitete ihm Probleme. So schien es nicht verwunderlich, dass er zunächst auch unter Magath keine Einsätze bekam.

Den Tiefpunkt erlebte der resignierte Orozco dann vor zehn Tagen in der Länderspielpause, wo ihn Venezuelas Coach Farias aus dem Kader strich mit den Worten: „Er ist nicht in seiner besten Verfassung“.


Eine Steilvorlage für Felix Magath par excellence.

Yohandry OrozcoFast könnte man meinen, dass gerade dieser Ausspruch von Farias Magath dazu angestachelt hatte genau das Gegenteil zu tun, was man eigentlich vom Wölfe-Coach erwartet hätte.
Genau in dieser schweren Situation baute er auf Orozco, nahm ihn ins Team und steckte ihn sogar in die Startaufstellung.

Der kleine Floh aus Venezuela machte seine Sache im ersten Spiel dann gleich richtig gut. Eines seiner größten Vorteile: Er weiß, wie man mit dem Ball umgehen muss.
In der Partie konnten die Zuschauer ein ums andere mal bestaunen, wie Orozco den Ball elegant aus der Luft annahm, den Gegner austeigen und ins Leere laufen ließ und mit so manchem kleinen Kabinettsstückchen zu überzeugen wusste.

Yohandry OrozcoNach dem Spiel gab es dann auch gleich Lob von seinem Trainer:“ Er hat seine Sache gut gemacht.“
In dieser Form ist er in der aktuellen Situation des VfL Wolfsburg zunächst einmal eine Überraschung, aber auf jeden Fall ebenso eine erfrischende Bereicherung.
Yohandry Orozco kann in den nächsten Spielen berechtigterweise auf weitere Einsätze hoffen.

3 Kommentare

  1. Gute Idee HuiBuh, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Magath könnte es tatsächlich als Trotz gemacht haben. So nach dem Motto: Was? Oro soll in schlechter Verfassung sein? Und das bei meinem Training? Na warte, ich werde euch zeigen in welch gute Verfassung er durch mein Training gekommen ist :)

    Technisch war das wirklich schon gut. Endlich mal ein Spieler, der bei uns mit dem Ball umgehen kann und kein blinder Holzbock ist :)

    Wäre sein Weitschuss reingegangen hätte er gleich ein Zeichen setzen können und zum Helden werden. Ich hoffe auf weitere Einsätze von Oro. Auch wenn man zugeben muss, dass er in Zweikämpfen gegen große stemmige Spieler kaum eine Chance hat.

    0
  2. Orozco es un gran jugador de fútbol.
    Todo va a estar bien.

    0
  3. Orozco es el mejor jugador del mundo. Lado bueno. Gracias por publicar. Great site, thank you. Please more!

    0