Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / FC Augsburg / Spielernoten: VfL Wolfsburg unterliegt Augsburg

Spielernoten: VfL Wolfsburg unterliegt Augsburg

Der VfL Wolfsburg unterliegt dem FC Augsburg und beschert seinem Trainer die erste Niederlage im neunten Spiel.

Nach dem Sieg gegen Freiburg sollte der nächste Dreier gegen Augsburg folgen. Die Stabilisierung im Mittelfeld sollte her mit Anschluss ans obere Drittel. Doch die Chance wurde den Wölfen früh genommen, als der Schiedsrichter nach einem Videobeweis seine eigene Entscheidung korrigiert und statt gelb die rote Karte gegen Maximilian Arnold zückte.

Was sagt ihr, war die rote Karte berechtigt?

 
 
Um den nächsten Schritt zu gehen und endlich auch in der Tabelle zu klettern braucht der VfL Wolfsburg mal zwei, drei Siege in Folge. Dies würde obendrein das Selbstbewusstsein stärken und weitere Entwicklungsschritte beschleunigen. Doch dieser Erfolg blieb den Wölfen gegen Augsburg verwehrt und so bleibt die Erkenntnis, dass Trainer Martin Schmidt weiter viel Arbeit vor sich hat, um die Wölfe in die oberer Tabellenhälfte zu führen.

Benotung

Wie bewertet ihr das VfL-Spiel gegen Augsburg?

 
 

Einzelkritik: Wie benotet ihr die Spieler gegen Augsburg?

Nächster Nachher
Slide 1 |
Slide 2 |
Slide 3 |
Slide 4 |
Slide 5 |
Slide 6 |
Slide 7 |
Slide 8 |
Slide 9 |
Slide 10 |
Slide 11 |
Slide 12 |
Slide 13 |
Nächster Nachher

 
 

 

88 Kommentare

  1. Nachlanger Zeit muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden.

    In der Umfrage zu Arnold und auch bei den Diskussionen fehlt meiner Meinung nach ein ganz wichtiger Punkt.
    Der DfB-Präsi, Grindel hat vor 2 oder drei Wochen im Doppelpass gesagt, die Viedeoassis sollen sich nur bei Wahrnehmugsfehler der Schiedsrichter einmschen.
    Stieler hat den Vorfall aber wahrgenommen und Arnold bereits die gelbe Karte gezeigt. In meinen Augen ist damit die Sache eigentlich erledigt, weil er das angeblich Foul, ja wahrgenommen hat!
    Was sich dann die Asisis aus Köln noch einmischen bleibt mir ein Rätsel?

    Insofern ist das eine ganz klare Benachteiligung gegen uns. Warum nehmen unsere Verantwortlichen das immer so brav hin?
    Irgendwann muss man auch mal auf den Putz hauen.

    66
    • Ich stimme Dir da voll zu … es bleibt mir auch ein Rätsel warum der Schiri auf dem Platz immer wieder aus Köln überstimmt wird obwohl ständig gesagt wird der Video Schiri greift nur bei krassen Fehlentscheidungen ein…

      Und Deine Frage warum man da so ruhig bleibt kannst Du Dir sicher selbst beantworten…. wenn Du als Spieler meckerst dann bekommst Du nix mehr gepfiffen für Doch…. da kann der Gegner Dir ein Bein abhacken. Der Schiri übersieht Dich einfach …. hat man schon so oft beobachten können …

      0
  2. Für mich hat den Grundstein der Niederlage Herr Arnold gesetzt. Alles was er in den letzten Spielen macht ist: halten, meckern, komische Drehungen in den Mann und Passversuche mit der Hacke. Da können seine Werte noch so gut sein, aber mMn fällt er nur durch die o.g. Aktionen auf. Ich finde man hatte lange genug Geduld mit ihm gehabt, seine Entwicklung steht auf der Stelle und ich weiß nicht wann er das letzte Mal einen wirklichen Mehrwert für das Team gebracht hatte (Freistoß gegen Bayern zählt hier nicht, da Torwartfehler).

    Der zweite Fehler war für mich die Nicht-Auswechslung von Gomez oder Origi. Unser Mittelfeld hat praktisch nicht existiert und bei den Kontern der Augsburger kam es mir vor als hätten wir nur 8 Mann auf dem Platz.

    23
    • Der Grundstein der Niederlage war eine fragwürdige Video Schiri Entscheidung. Die gelbe Karte ist ein vertretbare Karte gewesen damit ist die Szene bewertet und fertig. Das da denn noch 5 Minuten mit Köln gesprochen wird mit dem Ergebnis doch rot ist für mich einfach inakzeptabel.

      Ich für mein Teil muss sagen das ich Arnold schmerzlich vermisst habe. Er hat gute Ideen und er hat das positive “ drecksackniveau“ fallen lassen usw. (Ist nicht immer verkehrt ).
      Weiterhin gibt er immer volle power . Wollten wir nicht solche Spieler? Ich denke der VfL hat am Anfang der Saison ein Fehler gemacht. Man hätte Arnold die Binde geben sollen. So hätte er noch mehr Verantwortung bekommem. Wir sollten Arnold nicht vom Hof jagen . Sondern ihn unterstützen und auf ihn setzen. Er ist so was wie Mr. Wolfsburg. Mich interessieren diese Interviews wo er über seine Zukunft spricht überhaupt nicht . Er sagt einfach die Wahrheit. Was weiß er wo er in 3 Jahren ist. Soll er sagen ich bleibe für immer und nach einem Jahr wechselt er?! Nein denn lieber ehrlich. Also meine Unterstützung hat er voll und ganz. Ich sehe ihn in der neu aufgebauten Mannschaft als zentralen Baustein.

      30
    • Arnold kann im Grunde nicht viel für den Platzverweis. Was soll er denn in der Situation denn großartig anders machen? Im Grunde macht er alles richtig und hat, wenn der Videobeweis nicht wäre, eine klare Torchance auf Kosten einer gelben Karte geklärt…
      Die Situation als solche geht ganz klar auf die Kappe von Brooks, der durch seinen Katastrophenpass Arnold überhaupt erst in Bedrängnis bringt.

      8
    • Einfach die Hände weglassen.

      3
    • Er hat Finbogasson am Ellenbogen getätschelt. Mehr konnte ich nicht erkennen. Am Fuß trifft er ihn etwas. Aber ich glaube der tätschler brachte den finnischen Brocken zu Fall.

      4
    • Tjo in England wäre wohl für so eine Aktion nicht mal ein Foul gepfiffen worden. In keinem Stadion bei keinem Schiedsrichter.

      8
  3. Kritik an Arnold kann man natürlich üben aber ich halte nichts davon ständig Sündenböcke ausfindig machen zu wollen. Erst Gustavo , Rodriguez und Gerhardt und jetzt Arnold. Die Mannschaftsleistung war gestern generell nicht gut dazu kamen extrem unglückliche Umstände die wir vor allem dem Schiedsrichter zu verdanken haben.

    Gerade noch mal bei Sport1 die Highlights gesehen und dort sah man deutlich wie Baier Malli vorm 1:0 den Ellbogen ins Gesicht haut. Eigentlich auch sehr grenzwertig wobei ich da eher zu Rot tendieren würde. Langsam nervt es total mit dem Videoassi vorallem wenn jeden Spieltag Szenen gegen uns ausgelegt werden. Trotzdem finde ich es richtig sich in der Öffentlichkeit zurückzuhalten. Wie Schmidt richtig gesagt hat ein Schiedsrichter hat noch nie eine Rote Karte zurückgenommen da hilft auch kein lamentieren.

    25
    • Er soll ja kein Sündenbock sein. In jedem Spiel ist einer besser oder schlechter. Aber seine Aktion war einfach unnnötig. Dann soll er den Kerl halt aufs Tor schießen lassen. Wenn er trifft drehen wir das Spiel vermutlich sowieso. Und ich denke er und Didavi werden auch keine Freunde mehr.

      2
    • Dass Baier ohne Gelb ais dem Spiel ging ist echt eine Glanzleistung von Stieler.

      Ich hab das gegen Malli jetzt nicht gesehen, aber wenn das so stimmt, dann müsste da VAR eingreifen und eigentlich hätte Augsburg ab Minute 10 einen weniger gehabt.

      Ich kotz im Strahl :kotz:

      4
    • Natürlich nicht ab Min 10..
      Mensch.. ich bring iwie alles durcheinander xD

      0
  4. So, einen Tag nach dem Spiel mit weniger Emotionen möchte ich mal nicht nur auf das Spiel, sondern auch auf den gesamte Abwehr eingehen:

    Casteels – mit einigen Fehlern schon, aber auch mit guten Aktionen
    Verhaegh – für mich bisher mit einer konstant ordentlichen Saison, Schmidt monierte er müsse offensiv mutiger sein
    Knoche – oft gescholten und das nicht ohne Grund, aber hat er wirklich mehr Fehler gemacht als seine Konkurrenten?
    Uduokhai – der Newcomer aus der ersten Saisonphase, gestern kam er rein und machte prompt einen Fehler, den ich aber nicht überbewerte
    Brooks – aus meiner Sicht mit haarsträubenden Fehlpässen – nicht nur gestern. Wenn ich jetzt mal böse bin, würde ich sagen: Was hat der in der Startelf zu suchen? Seine Chance hat er nicht genutzt.
    Tisserand – für mich überraschend aktiv auf links, vorher aber sowohl innen als auch außen mit Fehlern, die aber immer Teil eines Gesamtkonstrukts waren
    Itter – muss laut Schmidt an seiner Robustheit arbeiten, momentan hinten dran

    So, was fällt auf. Im Grunde haben wir keinen einzigen souveränen Defensivspieler. Zudem wurde – entgegen der öffentlichen Wahrnehmung – die Abwehrformation oft gewechselt. Hier kommen dann für mich Punkte wie „Eingespieltheit“, „Stabilität“ und „Sicherheit“ zum tragen, die vollkommen fehen. Und andersherum im Spielaufbau: Punkte wie „fehlender Mut“, „Rückpässe“ und auch „hektische Pässe“. Auch diese Dinge wirken sich aus – auch auf die Offensive.

    Nochmal zu gestern: Der Matchplan des Trainers – der aus meiner Sicht mutig und risikoreich zugleich war – wurde nach 10 Minuten über den Haufen geworfen. Aus schlechten 10 Minuten bei 11 gegen 11 jetzt schlechte 80 Minuten bei 11 gegen 11 abzuleiten, so wie es einige getan haben, finde ich befremdlich. Nur weil man 10 Minuten gut spielt oder schlecht spielt, heißt das nicht, das man automatisch die nächsten 10 Minuten wieder gut oder schlecht spielt. Unser Spiel zeigt starke Schwankungen, aber das sagt halt auch aus, das dieses in beide Richtungen geht – positiv wie negativ.

    Gestern konnten wir im Grunde nur verteidigen. Der Plan war aber ein anderer. Das wäre mit 11 gegen 11 ein völlig anderes Spiel geworden. Es nützt jetzt aber nichts, hätte hätte Fahrradkette zu spielen. Ich würde das Spiel analysieren, die Fehler ansprechen und es dann aber auch abhaken. Ab Montag oder Dienstag muss nur noch Gladbach zählen!

    Zu Gladbach werde ich dann die Woche nochmal was schreiben, ist schon witzig was da passiert mit Hecking und übrigens auch bei Schalke mit Naldo und Caligiuri. Aber das kennen wir ja aus Wolfsburg, das bei uns immer alles schlecht ist – dieses Phänomen. Vielleicht liegt es ja gar nicht an diesen Dingen? Vielliecht gibt es ganz andere Gründe, warum es seit 2 Jahren nicht läuft…wenn ich den Gladbacher Kader sehe und den Wolfsburger Kader und insbesondere wie lange gewisse Leute schon in Gladbach spielen und wie lange gewisse Leute erst in Wolfsburg spielen, tja dann kommt man auch wieder zu Punkten wie „Stabilität“ und Eingespieltheit“, aber dazu später mehr.

    8
    • Knoche war gestern ebenfalls z.T. haarsträubend.

      In der IV wurde einfach unnötig Udo rausgenommen. Übrigens ihm den Fehler am 2:1 anzukreiden ist in etwa so wie Casteels einen Fehler beim 1:1 zu geben. Macht ja auch keiner.
      Udo ist ja beim Mann. Und leider ist es usus, dass der IV ständig hinter dem Stürmer steht.

      Der fehler fängt ja eher schon auf dem Flügel an, wo einfach kein Druck auf Baier ausgeübt wird. Da war übrigens Herr Gerhardt zugegen. Aber den würdest du hier wahrscheinlich wieder in Schutz nehmen. Der Ball wandert danach komplett auf die andere Seite zu Marx. Hier wären ebenfalls noch genügend Schuldige zu finden. Es wurde schlichtweg schlecht verteidigt. Udo ist da nur das letzte Glied.

      Übrigens hätte es vorher schon dank Knoche und Brooks locker 2:1 oder 3:1 stehen können. Das war teilweise vogelwild. Und zu guter Letzt waren sie es, die die rote Karte mit zu verantworten haben. Sie sind einfach so wahnsinnig schnell.

      Alleridngs frage ich mich auch, warum der bereits aussortierte Knoche nun wieder fester Bestandteil der IV ist. Schmidt hatte ihn zurecht wegen der mangelnden Schnelligkeit aussortiert. Er wird ja kaum wieder schneller geworden sein.

      5
    • Udo war verletzt. Danach nicht bei 100%. Das ihn dann der Trainer nicht bringt, muss der Trainer abschätzen. Das du sagst dies war ein Fehler mit Udo, war mir klar.

      Dennoch: Knoche hat nicht mehr Fehler gemacht als die anderen. Er war aber ebenso nicht fehlerlos. Und bei mir würde er ebenso nicht spielen.

      Zu der Situation mit Udo: Klar war es eine Fehlerkette, so wie bei jedem Tor. Beim ersten Gegentor passiert der Fehler auch außen.

      Meine Abwehr wäre jetzt: Verhaegh, Bruma, Udo, Tisserand :)

      2
    • P.S. Zu Gerhardt habe ich noch überhaupt nichts geschrieben. Ich werte das daher als reine Provokation deinerseits auf die ich vorerst nicht eingehen werde. Sollten diese Provokationen aber weitergehen, so werde ich meine Provokationen hier im Blog auch mal anpassen…

      8
    • „wenn ich den Gladbacher Kader sehe und den Wolfsburger Kader und insbesondere wie lange gewisse Leute schon in Gladbach spielen und wie lange gewisse Leute erst in Wolfsburg spielen, tja dann kommt man auch wieder zu Punkten wie “Stabilität” und Eingespieltheit..“

      Das ist ja mal eine interessante These.

      Also Gladbach ist natürlich nicht erfolgreich weil ja Dieter Hecking Trainer ist. Der hat ja bewiesen das er nichts kann (Hecking-Fußball)
      Der Kader ist natürlich auch nicht besser (und homogener) als unserer.
      Der Grund ist schlicht und ergreifend die Eingespieltheit.

      Im Umkehrschluss heißt das ja das wenn wir im Sommer keine neuen Spieler geholt hätten wir jetzt vor Gladbach stünden.

      1
    • Warum gerade Bruma?

      Vor seiner Verletzung hatte er auch Böcke drin und ist er wieder zu 100% fit?

      0
    • Stan, hab ich das gesagt?

      Entgegen deiner Aussage finde ich den Gladbaxher Kader gut. So, eingespielt ist er weil er seit langem so zusammengestellt wurde und dazu kommt, das Hecking für Stabilität gesorgt hat, und zudem profitieren Sie immernoch von Favres Arbeit.

      Aber danke für weitere Provokationen, ich werde jetzt in Zukunft auch richtig austeilen hier.

      3
    • Bruma, weil Knoche und Brooks schlecht waren. Zudem ist Bruma schon lange im Training. Lieber verkaufen als spielen lassen?

      2
    • @Malanda85
      Ist mir nicht bewusst das ich dich in irgendeiner Weise provoziert habe.

      Das kann an fehlender Empathie meinerseits liegen (soll man nie ausschließen).
      Oder es könnte daran liegen das ich dich nicht provoziert, sondern einfach nur mal deine These versucht habe aufzudröseln..

      „…ich werde jetzt in Zukunft auch richtig austeilen hier…“

      Kann man machen – hau mir Deine Fakten nur so um die Ohren.

      0
    • Sind nicht meine Fakten, ist deine falsche Interpretation meiner Meinung.

      3
    • @Malanda85

      Das kann durchaus sein das ich Deinen Text falsch interpretiert habe. Du musst allerdings zugeben das er auch einen großen Interpretationsfreiraum anbietet.

      0
  5. Ich bin aufgrund des Platzverweises weiterhin total fassungslos. Zwei Partien zuvor ging Herthas Skjelbred in der Elferszene nur in den Mann, durfte jedoch weitermachen – und bereitete gegen Ende das 3:3 vor. Schon in der Halbzeitpause wurde diskutiert, dass dies nach Regelwerk klar Rot hätte sein müssen. Der Videospaßvogel blieb stumm. Nun bedient sich der Schiedsrichter des Videoassistenten, um eine pure Ermessensentscheidung (also keine 100%ige Fehlentscheidung ) dahingehend zu verändern, dass Arnolds Gelb in Rot verwandelt wird. Pure Willkür. Und erneut hat der Videoschiedsrichter – offenbar auf Wunsch des unfähigen Schiedsrichters auf dem Rasen – in einer Situation eingegriffen, die ihn gar nichts angehen hätte dürfen. Wie schon in Schalke zu unseren Ungunsten. Beim Skelbred-Faul oder Kehrer-Handspiel passiert nichts, bei solchen Dingen wie gestern wird das Spiel auf den Kopf gestellt nach 10 Minuten. Eine Frechheit! Für mich grenzt das mittlerweile an Wettbewerbsverzerrung. Und solche Entscheidungen wurde noch nie gegen Bayern, Dortmund oder Schalke getroffen. Die würden auch ein mediales Donnerwetter entfachen…

    48
    • Volle Zustimmung!!!
      Videobeweis finde ich richtig, aber wie dieser gehandhabt wird, ist wirklich WILLKÜR!!!

      14
    • Hatte ich schon erwähnt, dass hier unser Sportdirektor gefragt wäre? Aber der ist ja noch in Ausbildung.

      Nach dem Schalke-Spiel hätte ein mediales Donnerwetter eintreten müssen, gerade wegen Herrn Krug usw.

      Aber möglicherweise möchte Volkswagen einen Konflikt im Hinblick auf die Hauptsponsorenvergabe des DFB vermeiden und weist daher Rückhaltung an?

      13
    • Es gibt kein mediales Donnerwetter wenn die Medien es nicht wollen. Welches große Deutschlandweite Medium befasst sich denn intensiv und öffentlichkeitswirksam mit dem VfL ?
      Selbst wenn Rebbe ordentlich auf den Tischen hauen würde , was nebenbei bei ihm auch komisch wirken würde, dann würde es sowieso nur verhallen.
      Wer spricht denn heute noch von Krug ? In der schnelllebigen Welt von heute interessieren sich die Leute doch sowieso nur 3-4 Tage mit einem Thema danach ist es auch vergessen.

      7
    • Da bin ich bei Mahatma. So langsam aber sicher sollte sich in Wolfsburg dazu mal jemand äußern. Es wird sich sonst wohl nichts ändern. Das machen andere Vereine etwas anders. Ist so etwas beim BVB oder Bayern brennt da nach dem Spiel sofort die Tanne. Allerdings hat Köln ja auch öffentlich gemeckert geändert hat sich auch nicht viel. Aber Rebbe agiert meines Erachtens etwas zu sehr verhalten. Auf die Frage zur roten Karte wollte er sich ja nicht äußern. Aber vllt. Ist es ja auch besser so wenn man an Reuters Interview denkt

      3
    • Rebbe hält es vielleicht mit Christian Lindner : Lieber gar nichts sagen , als etwas falsches sagen :top:

      1
    • Rebbe der Lindner?

      Ist dann Mahatma der Trump? Hat er Twitter? :)

      Und stan ist dann wohl Ursula von der Leyen, die dröselt auch gerne alles auf?

      Ich muss schon sagen, wirklich interessant hier heute. :)

      8
    • Malanda, du bist widerlich. Du solltest dich gerade schämen, diesen Nickname zu haben.

      1
    • Gregor, merk dir eins: Provozier mich nicht, Dann hast du Ruhe. Ansonsten…War das nur eine Frage.

      14
    • @Malanda85
      Also ich bin in meinem Leben schon mit vielen Adjektiv, Namen (auch Tiernamen) betitelt worden, aber noch nie – und das ist mir ganz wichtig – hat mich jemand mit Ursula von der Leyen verglichen.

      Also entweder du hast eine Seite von mir entdeckt die allen anderen Menschen bis jetzt verborgen geblieben ist oder Du hast eine falsche Einschätzung von „Flintenuschi“.

      8
    • Stan, wie du oben geschrieben hast alles Interpretationssache… :D

      4
    • Malanda, zuerst einmal kennen wir uns nicht. Daher brauchst du mich auch nicht mit irgendeinem anderen Namen ansprechen.

      Mich würde interessieren, was „ansonsten“ bedeutet? Wirst du dann zum Blog-Hooligan? :grins2:

      3
    • Lesen ist offensichtlich nicht so deine Stärke…“ansonsten…war das nur eine Frage“.

      Aber provoziere ruhig weiter, ist kein Problem für mich. Werden wir hier halt sehr viel Spaß gemeinsam haben.^^

      5
    • @Malanda,

      nunja ich finde den Post

      – Ist dann Mahatma der Trump? Schon ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Ich kann hier bei Mahatma nicht wirklich Parallelen zu Mister Fakenews Trump erkennen.

      Wie dem auch sei, streitet euch ruhig weiter aber zu persönlich oder gar beleidigend muss es nicht werden.

      0
    • Was mich auch an dem Eingreifen des Videoassistenten stört ist, das man nie das Gefühl hat, das es eine klare Linie gibt, wann eingegriffen werden soll. Hat sich jemand die Szene vor dem 1:0 angeschaut ? Malli legt sich den Ball an Daniel Baier vorbei und D.Baier nimmt nur noch den Elbogen hoch und streckt Malli nieder. Die Bewegung zum Kopf war pure Absicht und ist normal eine Tätlichkeit. In solchen Szenen, die der Schiri nicht gesehen hat, sollte eingegriffen werden. Dann spielen wir 10 vs 10 und führen 1:0.

      Wolfsburg hatte dieses Jahr noch nicht viel Glück mit den Assistenten. Schalke war ein Paradebeispiel dafür. Der Elfer gegen Kehrer war ein Witz und das Handspiel wurde nicht gepfiffen bzw darauf hingewiesen.

      So kann es definitiv nicht weitergehen…

      2
    • Es wurde mal im Doppelpass, da war das glaube ich, korrekt angemerkt das es nicht sein kann das die Schiedsrichter keiner kontrolliert, sondern sich die Schiris nur gegeneinander kontrollieren.

      2
  6. Zu der roten Karten von Arnold, gab es in Gladbach gestern dieselbe Szene und dasselbe Foul. Raffael stürmt auf das Tor der Bayern zu und wird von Hummels erst unten am Fuß getroffen und dann mit der Hand oben am Arm getroffen. Schiri-Entscheidung dort: Kein Foul!

    19
    • Vielen Dank für den überfälligen Beweis, dass die Spiele der Liga von unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Wahrnehmungen geleitet werden. Wir Zuschauer – auf multiplen Kanälen mit diversen Winkeln und Zeitlupen versorgt – haben dann das unterhaltsame (und typisch deutsche?) Privileg, alles besser zu wissen und im spezifischen Wlöfchen-Fall uns von aller Welt verfolgt zu fühlen.
      PS: Der DFB hat bereits die Entwicklung eines Spiel-Bewegungs-Analyse-Programms in Auftrag gegeben, damit die Spielleitung in Zukunft von einem Computer übernommen werden kann. Dann dürfen sich die armen Wölfe (oder doch eher Schoßhunde mit Verfolgungsneurose?) von noch höheren Mächten (Gates, CIA, EU?) gemobbt fühlen.
      PPS: Zum Video“beweis“ (Besser: Streitbegründung) wäre es wohl klug, sich die Erfahrungen von Tennis, Hockey und auch Eishockey zunutze zu machen…

      12
    • @Spaßsucher

      Der war gut :top:

      0
    • Das „Problem“ ist, der Raffael fällt nicht und aus diesem Grund wird hier wahrscheinlich nichts gepfiffen.
      In der Logik des DfB wird es dann heißen, der Kontakt war anscheinend nicht so stark oder irritierend das der Spieler bei der Torchance maßgebend behindert worden ist.

      Was lernen wir daraus? In solchen Situationen fallen lassen damit es zur Überprüfung der Szene kommt. Ob das im Sinne des Fußballs ist?

      Da lobe ich mir die englische Liga wo bei Schwalben die eigenen Fans den Spieler auspfeifen, so passiert bei Drogba und Konsorten…

      1
  7. Eine Niederlage und schon zerfällt das Kartenhaus. So hatte ich es neulich prophezeit. Und natürlich muss es einen Schuldigen geben. Also, es MUSS jemand Schuld sein!

    Ich denke, bald sollte es kein Voting mehr über Spielernoten geben, sondern darüber, wer Schuld ist. Arnold ist da gerade ganz vorne, Gerhardt immer ein Kandidat und Knoche sowieso. Ich bin ja für Siggi Reich! Warum? Keine Ahnung, aber macht in etwa genau so viel Sinn, wie aktuelle Spieler rauspicken.

    Arnold muss nur deshalb eingreifen, weil die IV zu weit aufgerückt ist. Knoche war als IV eine arme Sau, wenn gefühlt alle 30 Sekunden ein Angriff auf das Tor rollt.

    Am Ende hat das Team verloren und kein einzelner Spieler, kein Manager und kein Trainer.

    Aber der deutsche Kleinbürger braucht eben Sündenböcke!

    15
    • Ist dann nicht theoretisch das Team der Sündenbock?

      :keks: :weg: ;)

      0
    • Zitat:
      „Aber der deutsche Kleinbürger braucht eben Sündenböcke! “
      …und sei es, von stets denselben Usern pflaumenweich argumentiert aber beständig beschrien, der Schiedsricher…

      4
    • Lieber dümmlich auf andere User und Spieler draufhauen hilft uns jetzt so richtig weiter. Ihr habt mich überzeugt…

      Es hat zwar etwas gedauert, aber auch so kann man ein Problem „lösen“.

      3
    • Wo fällt denn das Kartenhaus zusammen? Zuerst einmal frage ich mich, ob es bislang überhaupt ein solches gab. Aber sei es drum.

      Gestern waren einige Spieler schlicht und einfach schlecht. Auch mit zehn Mann hat man gegen Augsburg eine Chance.

      Mir fällt hier auf, dass die Spiele gar nicht verglichen werden. Zwei / drei Spieler wiederholen schließlich ihre Fehler.

      Beispiel Knoche / Brooks
      Und das Brooks extrem schlecht war (übrigens war er auch schon gegen Hertha an zwei Gegentreffer hauptschuldig) und Knoche mit ihm ein eher lansames Duo bildet, welches Probleme in der Rückwärtsbewegung aufweist, ist ja nun offentsichtlich.
      Die Szenerie beim Platzverweis weist eklatante Parallelen zu dem 1:0 von Hertha sowie der Hannoveraner Großchance in den Anfangsminuten auf (dort agierte man mit Dreierkette). Die Abwehr bekommt den Ball nicht vernünftig ins Mittelfeld gespielt, der Ball wird abgefangen und in die Schnittstelle gespielt. Die Spieler sind dann durch. Brooks und Knoche sind hier einfach zu langsam.

      Und bei Gerhardt macht eine Schwalbe noch längst keinen Sommer.

      2
    • Mahatma, vergleiche einfach die Kommentare von den Spielen gegen Hertha und besonders Freiburg mit denen von Augsburg…

      Ok, Du bist da außen vor. Da ist die Attitude immer gleich…

      2
    • @ Roy0815: Dein Blick auf das Spiel ist mir unter den vielen aus grüner Brille, aus Sonnenbrille (ach war das letzte Woche noch schön), aus verkniffen preußischem Monokel (wer ist schuld?) oder aus permanenter Sehminderung (Schmand? Grauer Star?) noch der liebste. Verloren hat das Team, weil es ihm in den ersten 10 Minuten schon nicht gelang, Schmidts Spielidee eines dominanten Offensivspiels umzusetzen. Die Passquote dürfte kaum über 50 Prozent gelegen haben, Zug zum gegenerischen Tor zeigte eigentlich nur Augsburg, daher auch erste Ecke, erster Torschuss Augsburg. Ich schrieb es gestern schon: Die rote Karte für Arnold resultiert aus dieser Gemengelage. Fehlpass Brooks, zu langsame und schlecht gestaffelte Viererkette, Finnbogason hätte nie so durchbrechen dürfen, wann diszipliniert sich Arnold endlich mal und sagt sich: „Pfui, böses Händchen!“, denn Video sieht alles. Klar, keiner weiß, wie es mit 11 gegen 11 weiter gegangen wäre, ob der VfL noch in die Offensivspur gekommen wäre. Aber mein erster Gedanke schon nach 5 Minuten war: Oh, oh, wenn das die von Schmidt gewünschte Offensivpower ist, dann wird das nichts mit drei Punkten heute. Und nach dem bayernduseligen 0:1 und den bis dahin vergebenen Chancen der Augsburger war ich gegen die Euphorie meiner Mitglotzer der Ansicht, dass man mit einem Unentschieden sehr glücklich nach Hause fahren kann. Nun, war nicht so. Weil die Mannschaft es mit 10 Mann gegen nicht gerade überfliegende Augsburger nicht hinbekommen hat (Ausnahme: die letzten 5 Minuten), sicher zu stehen und mit klugem Spielaufbau die Defensive auch mal zu entlasten. Daher hätten wir wahrscheinlich auch mit einer kompletten Mannschaft gestern nicht gewonnen. Dazu fehlte mir ab Minute 1 die Einstellung, die Konzentration, die Disziplin, der Biss, vielleicht auch die Weitsicht, die Reife und das Bewusstsein, dass dieses Spiel gestern eine Trendwende hätte werden können.
      Wenn ich Herrn Schmidt nicht falsch einschätze, wird er mit der Mannschaft (intern) genau darüber reden. Denn bei allen tatsächlichen und herbeigeredeten Verbesserungen unter seinem Training lügt die Tabelle nicht: Drei Pünktchen vor Relegation! Und als er vor neun (!) Spielen übernahm: 2 Pünktchen vor Relegation! Also alles andere als eine beruhigende Bilanz.
      Und nun wird das Gladbachspiel gegen die Trainernulpe Hecking die Wende bringen? Darauf wette ich mit Sicherheit nicht.

      6
    • Herr Schmidt hat sich auch schon entsprechend geäußert. Über den (die) Fehler wird zu reden sein. Die rote Karte hat er nicht weiter kommentiert, wohl aber die Entstehung.

      0
  8. Mir fällt auf das nach jedem Spiel entweder gesagt wird wundervoll so kommen wir nach Europa und nach Niederlagen werden wieder alle kritisiert mario hat heute ein gutes Interview gegeben Zitat die Tabelle ist scheißegal und viele in diesem Blog schreiben wieso ist er kapitän er macht auch mal den Mund auf.
    In diesem Sinne Mund aputzen und weiter

    0
  9. Aber die Tabelle hat nach dem 13 Spieltag keine Bedeutung hätten wir gewonnen wären europäische Plätze im Sichtfeld jetzt können wir am Nächsten Spieltag punktgleich mit dem 16. sein Diese Liga ist dieses Jahr so eng da sollte man sich nicht zu früh blenden lassen

    0
    • Kann es sein, lieber Nicolas, dass die Punkte, die in Deinen Beiträge so sehr fehlen, dass es Mühe macht, sie sinnentnehmend zu lesen, für den VfL zum Saisonende aufhebst?
      Ich gebe Dir gern hier aus meinem reichlichen Vorrat ein paar ab und noch, weil sie manchmal gut zu gebrauchen sind, ein paar Kommata und Fragezeichen (für den Bedarfsfall) hinzu.
      …………………………………………………………………………………………………………………………………….
      …………………………………………………………………………………………………………………………………….
      ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
      ??????????????????????????????????????????????????????????
      PS: Es geht mir nicht um Rechtschreibung oder Grammatik, sondern einfach um Lesbarkeit und Verständlichkeit.

      11
    • Okay, ich versuche darauf zu achten.

      11
  10. Welch Diskussion hier wieder losgetreten wird.
    Klar, jeder hier hat auch seine subjektive Sichtweise, was den Spielverlauf usw. angeht.
    Bleibt die Faktenanalyse: Neuer Trainer. Erste Niederlage. Nach wie vielen Spielen?!
    Es ist auch nicht alles Gut, aber auch nicht alles schlecht.
    Unterm Strich ist noch sehr viel Luft nach oben.

    Eine persönliche Bitte habe ich noch, auch an unseren Admin: Ich weiß Du kannst nicht überall sein und alles lesen, aber persönliche Angriffe, teilweise Kommentare nahe von neutralen Usern an der Grenze der Drohung zu verstehen, sind fehl am Platz.
    Also bitte, wenn Ihr Euch nicht auf den Pelz gucken könnt, dann sprecht Euch privat aus.
    Dies ist ein VFL, Fußball und Sport Blog.
    Danke…

    9
    • Ist doch alles halb so wild.
      Wer „Friede, Freude, Eierkuchen“ will kann ja einen Ayurveda Blog aufsuchen (ohne wirklich zu wissen was da so abgeht, sei jetzt mal als Metapher genannt)

      Beim Thema Fußball ist immer viel Emotion (und Testosteron) am Start – jeder hat DIE Lösung parat und man hat es ja schon immer gesagt… Von daher alles noch i.O. finde ich.

      6
    • Also ich empfand das bestenfalls als laues Lüftchen heute. :D

      Warten wir mal ab, was hier los ist, wenn a) Schmidt richtig unter Druck gerät, b) Rebbe richtig unter Druck gerät und c) gewisse User hier wieder richtig austicken, also wie gesagt, da ist noch Steigerungspotenzial. Und wir wollen doch alle auch mal etwas lachen, wenn es sonst nicht viel zu lachen gibt in Bezug auf den VfL oder etwa nicht? :D

      9
    • @Malanda85
      ja, könnte „lustig“ werden wenn anstatt der von vielen prognostizierten 9 Punkte bis Weihnachten tatsächlich sagen wir mal nur 4 auf der Habenseite stehen…

      1
    • Stan: War mir klar, das eine solche Aussage kommt. Am Ende sollte dir aber klar sein, wer der Verlierer hier ist. Es sind nicht die Leute, die irgendwelche „Prognosen“ (meine auch mich damit) abgegeben haben, sondern wir alle, der Verein, die Fans…aber gut, wenn das gewisse Leute hier „befriedigt“, dann ist das eben so. Muss halt jeder für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist.

      4
    • Und noch etwas lieber Stan: Falls es dein Ziel ist, mir hier vorzuwerfen, weil ich gehofft habe, das die Mannschaft in Augsburg gewinnt, so darfst du das gerne tun. Ich nehme die „Schuld“ für meine falsche Prognose auf mich.

      Und fühlst du dich jetzt als Sieger?

      5
    • @Malanda85
      Na siehst Du, geht doch!

      „… Am Ende sollte dir aber klar sein, wer der Verlierer hier ist… sondern wir alle, der Verein, die Fans…“
      Ahm nö!
      Verlierer oder Gewinner gibt es in dem Sinne nicht. Leute die mit zu hohen (warum auch immer) Erwartungen in die neue Saison gehen sind am Ende vielleicht etwas enttäuschter oder trauriger als andere.

      „Und fühlst du dich jetzt als Sieger?“
      Ich habe gewonnen?

      Hast du verloren?

      Ich hatte jetzt so für mich gegen Augsgurck ein 1:1 getippt, aber hey – Du glaubst doch nicht im Ernst das ich auch nur ein bisschen schlechte Laune hätte wenn wir die 2:5 weg gehauen hätten.

      Mein persönlicher Tipp für die Saison war so Platz 12 (ich glaube das ich da nicht soooo schlecht mit liege) Aber wenn’s EL wird – JA BITTE BITTE UNBEDINGT!

      Also ich kann Dein Problem (mit mir?!?) nicht so ganz nachvollziehen. Aber lass uns streiten, macht ja auch ein bisschen Spaß.

      So, und nun gieße ich mir auf meinen Sieg einen richtig guten roten ein – prost!

      5
    • Glückwunsch :)

      8
  11. Danke Stan,
    mir geht es eher um die persönlichen Angriffe und Kommentare.
    Will das jetzt nicht näher erläutern, da ich bei einem Kommentar heute, persönlich belastet bin, was mich geärgert hat, aber manchmal erst denken, dann sprechen.
    In der Sache können wir gern hart und gnadenlos diskutieren und uns richtig fetzen.
    Also… Will ich einmal anfangen :
    Auch mir sind die Schwächen von Knoche sehr bewusst und präsent, aber so schlecht fande ich Ihn gestern nicht.
    Ich sehe die Probleme genereller Natur : Wir haben jetzt einen Trainer, der er sich auch Trainer nennen darf. Stichwort : Bundesligatrainer.
    Der braucht aber seine Zeit und kann in drei Monaten nicht alles aufarbeiten, was jahrelang falsch lief.
    Dazu noch mit einem Kader, den er noch nicht ergänzen konnte.

    6
    • Im Grunde sagt folgender Absatz viel aus:

      „Auch mir sind die Schwächen von Knoche sehr bewusst und präsent, aber so schlecht fande ich Ihn gestern nicht. Ich sehe die Probleme genereller Natur.“

      Es wird oft suggeriert, es läge an Einzelnen. Nun gut, wenn Einzelne Fehler machen, dann tausche ich sie aus und die Fehler sind weg? Eben nicht, ganz so einfach ist es auch nicht, zumal dieser Austausch auch schon stattgefunden hat (Thema Rotation).

      Also angenommen, Udo, Itter und Origi beginnen gegen Gladbach und wir verlieren. Sind dann sie die Sündenböcke? Ich denke, es ist klar, das die Antwort „NEIN“ lautet, so wie sie jetzt eben auch bei Knoche lautet. siehe oben: Guckst du Brooks, der war deutlich schlechter zum Beispiel, aber er hat ja Marktwert und Potenzial, also muss man ihn fordern. :keks:

      4
    • Ich erinnere zudem an Posts, wo Origi hier übel verleumdet wurde und das im voraus: „unruhestiftender Leihspieler“. Und auch bei Didavi war es oft der Fall, das da gewisse Dinge gefallen sind.

      Und nun sollen sie die Kohlen aus dem Feuer holen? Ich finde das heuchlerisch hoch Zehn. Ich kann da gerne demnächst auch noch konkretere Beispiele bringen.

      7
    • Zunächst danke Malanda85,
      jetzt sind wir in der Diskussion.
      Fein… Also, wie ich schon geschrieben habe.
      Das Gesamtgefüge ist bei unserem Kader sehr unausgewogen. Einzelne machen immer Fehler, ich selbst hat da auch mächtig draufgehauen. Man sollte die Fehler auch offen ansprechen dürfen, aber, genau wie bei mir die Erkenntnis später ankam, ist es eben ein Gesamtkaderproblem und Schmidt arbeitet daran, kann aber erst im Winter und im Sommer optimal gegensteuern.

      Und nochmal kurz zu meiner Bitte wegen der persönlichen Angriffe : Es ist einfach unschön hier Fragen mit Trump und von der Leyen zu lesen, wo natürlich die Angesprochenen darauf reagieren.
      Es besteht dann immer gleich der Reflex da mitzureden, vor Allem, wenn man persönlich bekannt ist mit der ein oder anderen Person.

      Aber gut… Es geht um unseren VFL!!!

      1
    • Ich war schon immer in der Diskussion und das ganz normal, bis gewisse Leute gekommen sind. Und dann wehre ich mich auch und zwar richtig. Aber das ist unwichtig.

      Wichtiger ist zum Beispiel: Didavi geht es wieder besser! :top:

      8
    • Alles klar lieber Malanda85,

      das ist unwichtig. Macht das bitte unter Euch aus :yoda:
      Wünsche Euch Allen da einfach mehr Gelassenheit.

      So…Jupp, Dida ist wohl auf dem Weg der Besserung.
      Nach der Arnold-Sperre ist das für das Gladbachspiel schon sehr wichtig, dass er hoffentlich mitwirken kann.
      Einer muss ja unserem Dieter die Dinger ins Netz jagen :-)

      2
  12. Maxi Arnold will not play in a week’s time with Gladbach through the red card (controversial decision), which he watched a match with Augsburg on Saturday already in the 11th minute of the match. I am very interested in who will replace our young player. Richedly Bazoer or maybe Yannick Gerhardt? It seems to me, however, that Marin Schmidt is closer to exhibiting the German beside Joshua Guilavogui. The former Cologne rider would be a debut on this position this season, as he was still present on the left defense, left aid and right aid. Yannick is a very versatile player. In the previous season, in the middle of the field only appeared at the beginning, as the coach was Dieter Hecking, the present trainer of our Sunday rival. But before the transfer to VfL, he played regularly in the middle of the field as a Koln football player. Richedly Bazoer is waiting for a chance from Schmidt. Since Martin is the coach, the Dutchman has played very little. He entered the tip several times and it would be enough. Perhaps in the match with Borussia I will finally get the first serious chance and I hope that Richedly will use it. He is a young and talented player. So for the time being, I think that the advantage is small on the side of the German, but the Dutchman will certainly fight to give everything this week during the training. :vfl:

    2
  13. Nach wie vor finde ich, dass die Mannschaft zu schnell aufsteckt, und das Kratzen und Beißen nicht wirklich so funktioniert, wie es im Abstiegskampf schon notwendig wäre. Sie können es einfach nicht. Wenn in den nächsten 3 Spielen nichts Umwerfendes passiert, steht man zu Weihnachten nur noch vor Köln, und dann gibt es wieder ein schönes Weihnachtsfest mit einem brennenden Baum.

    Ich sehe auch nicht, dass im Management irgendwo Bäume ausgerissen werden. Niemand da, der Tacheles redet.

    3
    • In München hat die Mannschaft einen 0:2-Rückstand aufgeholt.
      In Leverkusen zweimal einen Rückstand ausgeglichen.
      Auf Schalke nach einem verschossenem u. einem nicht gegebenen Elfmeter in der Nachspielzeit(!) den Ausgleich erzielt.
      Gegen Hoffenheim ebenfalls nach einem verschossenen Elfmeter in der Nachspielzeit(!) den Ausgleich geschossen.

      Wie kommst Du darauf, dass die Mannschaft zu schnell aufsteckt?

      31
    • Weil, lieber Knipser, die selektive Wahrnehmung hilfreich ist, wenn man seine (Vor)Urteile verifizieren möchte?

      14
  14. Es stimmt tatsächlich, mMn, dass der Schiedsrichter etwas Augsburg-freundlich war im Spiel. Bei dem 1-1 wäre es auch möglich gewesen, einen Freistoss für VfL zu pfeiffen. Aber das Spiel wurde jetzt so gepfiffen und auch VfL hätte vielleicht etwas mehr dagegen gehalten können. Muss auch dazu sagen, dass bayerische Provinzstädte und VfL nie so gut zusammenpassten.

    Ein anderer Vergleich: nach Magaths rauswurf 2013 schaffte es VfL zu gewinnen gegen Düsseldorf, Leverkusen und damals gebeutelte Hoffenheimer. Danach kam nicht sehr viel und nur den glücklichen Sieg gegen Dortmund rettete die Hinrunde, die auch ein grottenschlechtes Spiel gegen Nürnberg beinhaltete.. Wenn Schmidt der richtige ist, wird es trotz dem von heute auf morgen nicht eine andere VfL geben. Gab es auch nicht mit Köstner und Hecking.

    2
  15. verschoben

    3
  16. Wenn man sich die wieder auseinanderstrebende Tendenz vieler Beiträge anschaut, fällt einem nur ein: Und täglich grüßt das Murmeltier. Heißt: Spielt der VfL halbwegs passabel (wie gegen Bayern, Hoffe, Hertha und Freiburg) sieht man den VfL schon auf die internationalen Plätze vorrücken, spielt der VfL schlechter (wie mehr oder weniger im Rest der Spiele unter Schmidt), droht der Abstieg. Es scheint schwer zu sein, mit differenzierterem Blick die leise Entwicklung zum Positiven bei gleichzeitigen Rückfällen in fehlerhaftes, inkonstantes Spiel festzustellen und auszuhalten. Dabei gibt es, nüchtern betrachtet, doch seit den 10 Spielen unter Schmidt die Konstante, dass es eben (noch) keine Konstanz gibt. Weder liefert der VfL permanent schlechte Spiele und sortiert sich ganz unten ein, noch ist bislang der Durchbruch zu einer 3-Punkte-Serie und damit der Marsch in die oberen Ränge gelungen. Tabellarisch bewegt sich der VfL in einem extrem verdichteten breiten Mittelfeld kaum vom Fleck. Der Fahrstuhl könnte sich in kürzester Zeit in beide Richtungen bewegen, er könnte aber auch weiterhin im Experimentier- bzw. Reparatur-Modus und damit im bisherigen Tabellenfeld verbleiben. Aufgrund der Experimentierphase, in der sich Schmidt m. E. immer noch befindet, und dem bislang noch nicht erreichten konstant positiven Spielniveau (latente Defensivschwäche, engagiertes, aber wenig kreatives Mittelfeld, offensive Zufälligkeiten), gehe ich davon aus, dass sich der VfL noch geraume Zeit im unteren Tabellenmittelfeld abstrampeln wird. Aber, wie mehrfach hier betont, traue ich Schmidt zu, dass er die Mannschaft entwickeln und auf ein höheres spielerisches Niveau heben und damit erfolgreicher machen kann. Aber ich bin nicht sicher, ob ihm die Zeit dazu gegeben wird. Bei einer nicht auszuschließenden Niederlage gegen Heckings Fohlen, der in WOB vielleicht etwas beweisen will (und sicherlich auch kann) und einer weiteren Niederlage gegen die Wundertüte HSV, sehen manche hier schon wieder den „Baum brennen“. Gegen beide Mannschaften kann der VfL verlieren. Na und? Soll Schmidt dann gehen?

    Vor Jonker war hier verbreitet vom Umbruch zu lesen, dass der VfL sich gerade vor dem Abstieg gerettet habe, dass mit Geduld eine neue, relativ junge Mannschaft wachsen solle. Und dass man sich bestenfalls mit einem Mittelfeldplatz bescheiden müsse. Nach einigen guten Phasen in einigen Spielen und nach dem ersten Sieg ist das jetzt schon wieder viel zu wenig. Aber woraus nähren sich den die höheren Erwartungen? Unter Schmidt gibt es zweifellos gute Ansätze, aber auch noch nicht viel mehr. Seine bisherige numerische Bilanz ist insofern entsprechend überschaubar und taugt nicht für unrealistische Höhenflüge. Man sollte von ihm keine Wunder erwarten, sondern ihm die Zeit geben, aus einem Kader, der sich bislang als fußballerisch tauglich, aber nicht als Auswahl von Überfliegern präsentiert hat, das Beste zu machen. Ich finde zudem, es kann durchaus spannend sein, von Spiel zu Spiel zu verfolgen, wie Trainer und Mannschaft ihre Entwicklungsschritte und Rückschläge reflektieren und verarbeiten, zusammen wachsen oder eben auch nicht. Für das Gladiatorenurteil römischer Kaiser ist es noch viel zu früh.

    34
    • Guter Beitrag, Joan. Ich sehe wahnsinnig viel davon haargenau so. Insbesondere den Punkt, das Schmidt viel Entwicklungsarbeit leistet, aber ebenso das ihm keine Zeit gegeben wird. Bevor man die Früchte davon ernten kann/wird, wird der VfL getrieben von einem gewissen Umfeld wie gewohnt alles vernichten. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wahnsinnig hoch.

      Beim zweiten Absatz denke ich ebenfalls, das man genau diese kleinen Entwicklungen, Schritt für Schritt gut beobachten kann. Aber auch hier wird alles brutal pulverisiert werden – es sei denn es kommen Ergebnisse! Und deshalb (!!!!) wünsche ich mir Ergebnisse!

      8
    • Wirklich guter Artikel Joan.
      Sehe ich fast genauso, leider spielen die Gesetze des Marktes und die unseres Eigners evtl. eine andere Musik ♩ Sollten die Ergebnisse ausbleiben…
      Ich wünsche mir mal Ruhe und Kontinuität an der Seitenlinie…

      4
  17. Zum Thema Professionalität beim VfL …

    Wollte heute ab 09.30 auf die Tickets des Sambazuges zugreifen…leider gibt es beim VfL trotz anderslautender Aussagen noch keine weiterführenden Informationen.

    Auf der Website ist nichts zu finden und wenn Du im Ticketshop anrufst, sind die Leute dort sehr nett und versprechen Dich zurückzurufen sobald diese mehr wissen.

    Das bedeutet, selbst die eigenen Angestellten des VfL sind nicht im Vorfeld über Konditionen etc gebrieft worden.

    Das ist für einen Erstligaklub echt schlecht!

    Dann darf man sich nicht wundern, wenn Ticketverkäufe und andere Absätze nicht die Ziele erreichen, die man sich selber setzt.

    Nachtrag: Auch auf der Website der Deutschen Bahn zum Thema Sonderzüge ist nichts zu finden.

    Nachtrag 2: Der Rückruf des Ticketonlineshops hat ergeben, dass erst im Laufe des Tages eine aktuelle Information seitens der Fanbetreuung eingespielt wird.

    Dann kann man wohl auf ein Formular zugreifen, dieses ausfüllen und versenden.

    Ganz ehrlich…Professionell sieht für mich anders aus!

    3
    • Da stand doch nur das die Tickets für das Spiel heute in Verkauf gehen und die Verkaufsmodalitäten für den Zug separat kommuniziert werden. Das kommt noch, keine Bange!

      0
    • @ Nikk…ich mache mir keine Sorgen (höchstens die Sorge, dass ich keinen Platz bekomme)
      Und daher finde ich es einfach nicht gut, wenn Tickets angepriesen werden und selbst den eigenen Angestellten liegt dann am Tag des Verkaufes keine Information vor.

      Schlicht und einfach…Kundenorientierung sieht für mich anders aus…

      1
  18. verschoben.

    0