Freitag , Oktober 23 2020
Home / EM 2016 / Tag01: Frankreich eröffnet die EM 2016

Tag01: Frankreich eröffnet die EM 2016

01-Frankreich-Rumänien
 
Das Bier ist kalt gestellt, der Grill läuft, das Deutschland-Trikot sitzt gut und der Raum ist „EM-hübsch“ gemacht!

ES KANN LOSGEHEN!!!

++ Matchday: Frankreich gegen Rumänien

Das Eröffnungsspiel bestreiten Gastgeberland Frankreich, welches gegen Rumänien antreten muss. Um 21 Uhr ist Anpfiff. Frankreich gilt – nicht zuletzt auch wegen des Heimvorteils – zu den Favoriten auf den Turniersieg.

Die EM findet dieses Mal unter ganz besonderen Sicherheitsvorkehrungen statt. Drei Stunden vor Anpfiff hat die Polizei den ersten Sicherheitsring vor dem Stadion geöffnet. 80.000 Menschen werden das Spiel live im Stadion verfolgen.


 

Umfrage:

So kurz vor dem Spiel, was sagt ihr, wie geht das Spiel aus?

 
 

Diegos EM Ticker:

Diegos-em-ticker
 
Bereits zur WM 2014 hatte uns Diego mit seinem Turnier-Ticker erfreut. Zur EM geht es jetzt weiter. Klickt doch mal rein. Viel Spaß!
 
 

11 Kommentare

  1. Lets dance :lach:

    1
  2. Interessant, fast 90 % der User gehen von einem Sieg der Franzosen aus. Sieht bislang nicht danach aus. :D Rumänien gefährlicher als ich dachte und sie werden immer frecher.

    0
  3. Ohe, war das regulär? Er haut mit seinem Ellenbogen den Fangarm des Torhüters weg. Grenzwertig…

    2
  4. Tooooor :top: jetzt ist es richtig spannend. Irgendwie ist man ja immer auch ein bisschen für die Underdogs. 1:1

    1
  5. Nordsachsen-Wolf

    Ich wage mich mal im Reimen:
    Finger weg –
    von Alibec!

    2
    • Warum? Weil er in den 25 noch verbleibenden Minuten, in denen Rumänien eher mit der Defensive beschäftigt war, nichts zeigen konnte? Ich sage nicht das er Qualität hat, aber man kann doch den Spieler nicht nach ein paar Youtube Videos und einem Viertel Spiel beurteilen! Ich jeden falls werde mir die nächsten Spiele von Rumänien genauer anschauen, denn dann geht es gegen Mannschaften wo man mehr Torgefahr entwickeln kann.

      3
  6. Frankreich war schwach! Mit sehr guten Rumänen kann man das auch nicht begründen. Heftig gekämpft haben sie nicht und spielerisch habe ich von Frankreich vieeel mehr erwartet. Die müssen sich anstrengen wenn sie ihr gebeuteltes Volk begeistern wollen. AUSERDEM!
    Die Franzosen spielen im eigenen Land vor 70000 Franzosen gegen einen underdog. Da gehe ich raus und gebe erstmal 10min alles um das Land mit zu reisen! Aber da kam nix. Zurückhaltung und lange Dinger nach vorne

    1
  7. DerMannderKann

    @Timo: Ich gebe dir in Teilen recht, ABER man muss auch dazu sagen das das System von Frankreich nicht auch zauber-und hurrafussball ausgelegt ist.
    Die Franzosen spielen ähnlich wie der VFL mit viel Ballbesitz und warten das sich eine Lücke ergibt.
    Durch die individuelle Klasse im Mittelfeld auch eine gute Möglichkeit. Zudem kommt, dass Frankreich in den letzten Spielen sehr große Abwehprobleme gezeigt hat, die gestern gegen einen spielerisches limitiertes Rumänien auch zusehen waren. Die IV ist alles andere als sattelfest und die abstände zu den Außenverteidigern teilweise schlimmer als beim VFL.
    Frankreich hat sicherlich noch Luft nach oben, ich sehe sie nach wie vor im engeren Favoritenkreis.

    1
  8. Ich sehe die Franzosen (noch) nicht im engeren Favoritenkreis.

    Sie haben das Spiel gestern mMn nur durch die individuelle klasse einiger Spieler gewonnen. ein echtes Spielsystem war für mich nicht zu erkennen. Sobald sie auf Mannschaften treffen die ebenfalls individuelle Klasse besitzen kann es eng werden für „Les Bleus“.

    0
    • Sehe ich anders, die waren auf Grund des Eröffnungsspieles mal so was von nervös, danach war da schon ordentlich Zug drin…

      Wichtig wird sein ob deren Defensive „gut“ wird und kein Hühnerhaufen bleibt… Ich glaube Frankreich ist da dieses Jahr wie wir sonst immer, fangen schlecht an und steigern sich im Laufe des Turnieres.

      0
  9. Quelle: http://www.corrieredellosport.it
    Dopo una stagione del genere, soprattutto a 24 anni, la conseguenza difficilmente evitabile è insomma la cessione. Un’ipotesi già sfiorata a gennaio, con la super offerta da 25 milioni di euro più 5 di bonus del Wolfsburg rifiutata però dal Napoli, e che ora sembra inevitabile. Il prossimo appuntamento tra le parti è fissato entro una decina di giorni, ma le offerte non mancano: lo seguono ancora il Wolfsburg e la new entry Schalke 04 in Bundesliga, e poi il West Ham, il Tottenham e lo Stoke City in Premier. Parola al Napoli. Con una certezza: l’attaccante vale almeno 20 milioni di euro.
    Corriere dello Sport schreibt heute erneut vom Interesse des FC Schalke an Manolo Gabbiadini. Aus der Bundesliga soll der Vfl Wolfsburg ebenfalls interessiert sein und einige aus der Premier League.
    Neapel soll mindestens 20 Mio Euro fordern.

    0