Home / News / Tauscht der VfL Wolfsburg im Winter erneut den Trainer?

Tauscht der VfL Wolfsburg im Winter erneut den Trainer?

ismael
 
Trainer werden an Ergebnissen gemessen – ohne Erfolge droht die Trennung. Dieses simple „Fußballprinzip“ könnte beim VfL Wolfsburg in kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal Anwendung finden. Dieter Hecking hatte nach seinen Erfolgen in der Vergangenheit ein großes Polster an Vertrauen und Kredit aufgebaut. Fast 1 1/2 des Misserfolgs hatte man an seinem „Trainer des Jahres 2015“ festgehalten, ehe man die Reißleine zog.

Dieser Kredit wird Valerien Ismael nicht zur Verfügung stehen. Durch den Wechsel des Coaches hatte man sich beim VfL Wolfsburg einen Schub gewünscht, der leider nicht nur ausblieb, sondern sich – noch viel schlimmer – ins Gegenteil verkehrt hat: Nach dem Trainerwechsel nimmt die Krise Fahrt auf.

Liegt es am neuen Trainer oder zeigt sich beim VfL Wolfsburg eine Entwicklung, die es auch ohne Trainerwechsel gegeben hätte? Die Verantwortlichen werden sich bis zur Winterpause die Situation nicht nur bei den Spielern genau anschauen, sondern auch beim Trainer noch einmal nachdenken.

„Es müssen positive Ergebnisse her“, das weiß auch Trainer Ismael.

Wie die WAZ heute berichtet, will der VfL vorbereitet sein und sondiert für den Fall der Fälle bereits frühzeitig erneut den Trainermarkt. Folgende Kandidaten sollen laut WAZ auf der Liste stehen:

  • Bruno Labbadia
  • Paulo Sousa
  • David Wagner

Interessant scheint der Name David Wagner zu sein, der laut Waz in VW-Kreisen diskutiert würde. David Wanger ist Deutsch-Amerikaner und arbeitet zur Zeit in der 2. englischen Liga. Die Presse in England soll ihn nach jüngsten Erfolgen bereits als Klopp II feiern.


 

Draxler, Draxler, Draxler – überall Draxler

draxler
 

    Die Medien sind voll von Meldungen über Julian Draxler:

  • Schmeißt Valerien Ismael den Nationalspieler aus dem Kader?
  • Wird Draxler im Winter definitiv verkauft?
  • Wohin wechselt Draxler im Fall der Fälle?
  • Welche Teams haben Interesse und wie hoch wird die Ablösesumme sein?
  • Welche Meinung hat eigentlich Lothar Matthäus zu Draxler?
  • Und welchen Eindruck macht Draxler zur Zeit eigentlich beim Training?

All diese Fragen werden gerade fleißig in der Presse besprochen – den letzten Punkt lest ihr heute Abend im Wolfsblog.


 

112 Kommentare

  1. Lothar nennt Draxler nen schwachen Charakter… Find ich gut.

    Und wenn wir bei Lothar sind… Ich wünsche mir immer noch, dass man ihn irgendwann in der BuLi sieht… Schlagzeilen hat er auch lange nicht mehr gemacht

    PS
    Wozu trainieren? Nachmittags im Superleggera ist es Mittags auch viel schöner…

    Die haben bestimmt VI nach Erlaubnis gefragt, ob sie nach den harten Spielen den Kopf frei bekommen können und etwas mehr Abstand vom Trikot bekommen.

    4
  2. Brandherd Wolfsburg: “Allofs’ Position bröckelt”

    Sky Bericht beim Training. Keine Ahnung ob das von
    heute war:

    http://www.sky.de/programm-entdecken/mediathek/videos-socialmedia/5237383584001?wkz=WXFSL1

    4
  3. Wir brauchen jemanden für den Flügel. Was haltet Ihr von Eilers?
    Man könnte probieren ihn auszuleihen vlt. mit KO und man leiht im Gegenzug Koen nach Bremen.

    0
    • Justin in der Sohn von nem Bekannten, wäre nice wenn der inWOB spielen würde;)

      1
    • Genau Casteels nach Bremen. Damit wird einen direkten Konkurrenten im
      Abstiegskampf durch lösen des Torwartproblems (Drobny, Wiedwald) stärken. Halte ich für keine gute Idee.

      18
    • War Eilers nicht lange verletzt?

      Würde er uns überhaupt verstärken bzw. würde er überhaupt zurück nach Wob wollen?

      0
  4. Ist es nicht traurig das z.B. hier im Blog die Fans sich so grosse Sorgen machen um ihren VfL, und auf der Seite der Verantwortlichen man nichts aber auch gar nichts hoert wo der Weg hin geht. Von jetzigen Trainingsmethoden will ich mal nicht reden weil ich nich beurteilen kann was da so alles passiert. Aber wir sind im Abstiegskampf und dann bis heute nur Dienstag einmal Training. Wenn ich dann hier im Blog lese von einem Fan das die Spieler nach 45 Minuten unmotiviert den Platz verlassen haben und wenn das stimmt dann sollten doch jetzt alle Alarmglocken in ganz Wolfsburg laut zu hoeren sein. Jetzt so schnell wie moeglich muss doch was passieren. Ich rede nicht davon den oder den anderen zu entlassen. Nein ich meine ein handeln von grundlegender Art was will man mit dem VfL oder wo soll der Weg z.B. fuer diese Saison hingehen und vorallen in den kommenden Jahren. Ja und mit wen kann man diesen Weg gehen? Wichtig ist es jetzt ein Fundament zu bauen worauf man dann ab dem Sommer ein Haus VfL errichten kann. Aus meiner Sicht darf da kein Bereich unberuecksichtigt bleiben. Alles auch jedes Detail muss durchleuchtet werden. Wenn jetzt nicht sofort 100% konstruktiv gehandelt wird sehe ich unseren VfL weiter im freien Fall.

    9
  5. Ich sehe keine Hoffnung mehr für den VfL. Weder hat der Chefscout Littbarski eine Methode und Fortune, das richtige Personal ausfindig zu machen, noch hat Allofs die Sachkenntnis, die fußballerische und menschliche Qualität der Spieler richtig zu bewerten, ohne Busenfreund und Verhandler Petralito die vielen Baustellen in der Mannschaft zeitnah zu schließen und neue Spieler dann auch schnell zu integrieren. Auch sehe ich bei Ismael keine überragende Kernkompetenz und Fähigkeit als Trainer und Motivator oder beim Aufsichtsrat zur Aufsicht und Beratung oder zu einem konsequenten schnellen Handeln.
    Wenn ich höre, dass Ismail nach einem einzigen Sieg einen Zweijahresvertrag als Cheftrainer erhält, glaube ich außer an ein Abschiedsgeschenk für seinen Kumpel an gar nichts mehr. Professionelles Verhalten in der Chefetage des VfL, im Trainerstab und im Management? Ich sehe nur Chaos, aber vielleicht fehlt mir nur eine andere Brille, eine Glaskugel oder ein Sterndeuter.

    Nach der grandiosen Transferpolitik der letzten Jahre wird wohl niemand mehr erwarten, dass sich das gravierend bessert. Die riesengroßen Baustellen in allen Mannschaftsteilen wurden nie konsequent und zielstrebig in Angriff genommen, Personal nur nach dem Zufallsprinzip und nie nach einem Anforderungsprofil verpflichtet, so dass selbst ausgewiesene Experten Schwierigkeiten haben, einen Sinn hinter dem Gewurstel zu entdecken.

    Vielleicht irre ich mich, und es gibt noch 2 oder 3 Mannschaften, die letztendlich schlechter dastehen als der VfL. Aber Bremen und der HSV berappeln sich langsam, eine Tendenz, die ich in WOB nicht erkennen kann. Die unsachgemäß hochstilisierten Fußball-CL-Teilnehmer haben erkannt, dass sie als Mannschaft eigentlich nicht einmal mehr bundesligatauglich sind und finden sich in einer tiefen Depression und abseits von ihren kühnen Träumen auf dem Boden der Tatsachen wieder. Das ist mehr, als ein sensibler Profi ohne Eiertest-Nachweis verkraften kann.
    Und Allofs soll das nun richten? Der ist ebenfalls auf dem Boden gelandet und bedauert sich selbst und den Trümmerhaufen, den er wahrscheinlich hinterlassen wird.
    Was ist mit Eigner VW? Nach den selbst bescherten Sorgen mit Dieselgate wollen die doch vor dem beschaulichen Weihnachtsfest auch nur noch in Ruhe gelassen werden.
    Das Leben geht weiter, immer weiter und notfalls auch ohne Erstligafußball.

    30
    • Was bist du denn für’n Schwarzseher?
      Grad ‘ne Winterdepression oder was?

      Halt dich bloß von irgendwelchen Fenstern in höheren Stockwerken fern.

      13
    • Schwarzseher? Oder vielleicht doch einfach nur Realist?
      Ich tendiere klar zu Letzterem.

      21
    • @Keek ich glaube Lorenz war da ein wenig im Auftrag der Ironie unterwegs :guru:

      4
  6. Alle 3 Namen wurden bereits in den Medien mit dem VfL in Verbindung gebracht und nicht wie im Text von der WAZ steht nur Labbadia und Sousa.

    Wenn die 3 die einzigen Kandidaten für den Trainerjob sind (wenn kein neuer Manager kommt), dann wäre ich für Wagner.

    Wagner ist relativ jung, heiß sich zu beweisen und setzt wohl auf die Juend. Problem ist, dass Er „nur“ in der 2. Liga Trainer ist und aktuell ebenfalls eine Negativserie von 5 Spielen ohne Sieg hat. Ob Er den Sprung schafft ist fraglich.

    Labbadia würde mMn nicht zum VfL passen. Er ist zwar ein guter Feuerwehrmann, aber dass will Er nicht mehr sein. Dazu weiß man bereits, wie Labbadia spielen will/lassen würde. Und die begründung, dass Er Darmstadt abgesagt hat wegen einem Kaliber wie Wolfsburg finde ich auch nicht gut. Solche Leute hatten Wir glaube ich schonmal und die sind gescheitert.

    Sousa wäre erneut Typ Hecking. Das hatten alle wohl schon zur genüge und würde keine neuen Impulse geben. Dazu soll Sousa bei seinen bisherigen Stationen, nicht gerade viele Freunde gemacht haben. Spannend wird die Reaktion von Gomez sein, wenn Sousa hier Trainer wird.^^

    Warum versucht man es nicht einfach mal mit einem Typen ala Nagelsmann?

    3
    • Im ersten Moment klingt Wagner ja nicht uninteressant, aber sein Credo scheint das „Gegenpressing“ zu sein, wie von Klopp und auch Tuchel praktiziert.
      Bedeutet aber auch, der Kader muss aus vielen schnellen offensiven Spielern bestehen, denn ein halbherziges Anlaufen (wie aktuell praktiziert) schafft zu viele Räume und Anspielstationen des Gegners. Das ist anders, wenn eine Mannschaft mit hohem Tempo auf Ballführenden und seine Anspieloptionen anläuft.

      2
  7. Was ist mit Allofs? Warum werden keine Nachfolger von ihm genannt?

    9
  8. Mal wieder nix als nix! Ich dachte, es ändert sich jetzt in dieser Woche etwas, aber nix. Was das Training angeht sind wir zu weit weg! Jedoch ist der Eindruck fatal. Auf allen Ebenen. Vom AR über den Vorstand bis in die Mannschaft. Und da soll noch guter Fußball gespielt werden? Leute, leider kommt da nix und wir sind mittlerweile kurz vorm HSV! Und das ist noch schlimmer als alles andere!Also nicht denken, handeln jetzt. Sonst gehen die Lichter aus…

    6
  9. Was ist denn mit Heribert Bruchhagen? Hier hat zwar noch nie ein Frankfurter Spieler funktioniert aber Bruchhagen ist ja aktuell Frührentner. Und wenn man sich den HSV antut wäre der VfL doch kein größeres Übel. Zur Not Thomas Eichin. Der hat Erfahrung damit Allofs’sche Scherbenhaufen zusammenzukehren. Und hätte hier sogar mehr Geld als in Bremen zur Verfügung. Das hat am Anfang bei Allofs ja auch funktioniert. Dazu holt man dann einen Übergangstrainer wie Slomka oder Labbadia. Damit dürfte man meiner Ansicht nach die größte Chance haben diese Saison die Klasse zu halten. Mehr ist so oder so nicht drin und selbst das wird ganz eng.

    3
    • Heribert Bruchhagen hat schon so oft über das künstliche Wolfsburg gepoltert, dass diese „Move“ genau in etwa genau so schlimm wäre, wie unsere aktuelle Situation.

      27
    • Das hab ich dann wohl verdrängt. Wobei Hecking ähnliche Vorschusslorbeeren mitgebracht hat und auch das ging am Anfang gut. Bzw. vielleicht wäre es auch weiter gut gegangen wenn Hecking eine Mannschaft gehabt hätte.
      Ich traue Klaus Allofs nicht mehr zu das Ruder durch sinnvolle Transfers bzw. Veränderungen des Kaders herumzureissen.

      2
    • Ich bin da ganz bei dir, was die Bewertung von Klaus Allofs angeht.

      Es gibt aber schon Unterschiede zwischen Hecking seinen Aussagen – frei übersetzt –

      Du bist halt in Nürnberg Trainer und nicht in Wolfsburg…

      Und eben richtigen gegen Wolfsburg schießen von Bruchhagen (zumindest habe ich ihn mit sehr vielen negativen Aussagen in Erinnerungen). Fachlich hätte ich zwar nicht sehr viel gegen Bruchhagen, dennoch hätte ich Probleme mit ihm.

      5
    • Bruchhagen hat schon relativ häufig über Wolfsburg gemeckert bzw. gelästert.

      Am besten in Erinnerung sind mir da die Sprüche bzgl. der wenigen Fans, die wir mit nach Frankfurt bringen, was er „gefühlt“ bei jedem Spiel gegen uns geäußert hat und wobei er dann häufiger mal falsche Zahlen genannt hat.

      2
  10. Sollte Bruchhagen kommen, werde ich meine Dauerkarte solange in der Ticketbörse parken, bis er gescheitert ist. Der Typ ist wirklich der Letzte den ich hier sehen will. Aber das ist meine ganz private (nun öffentlich geteilte ) Meinung.

    30
  11. David Wagner: hat viel Erfahrung im Jugendbereich, hat in Mainz und Hoffenheim taktische Erfahrung als Spieler und Trainer sammeln können, wäre also einer aus der Kategorie „irgendein U- Trainer, aber nicht Ismael“, den man vor 8 Spieltagen (nach dem Werder-Spiel) hätte verpflichten sollen-können.
    Nun gut.
    8 Spiele später, davon 5 Niederlagen, fängt man also an, in diese Richtung zu denken.
    Ist noch nicht zu spät.
    Aber: zwingend scheint mir zu sein denjenigen, der nach EINEM Spiel Ismael ohne Not einen Cheftrainervertrag gegeben hat endlich aus dem operativen Geschäft zu entfernen.

    Und Bruchhagen? Dass irgendjemand so daneben denken kann hätte ich nicht gedacht.
    Das wäre so, als wenn man die Chefredaktion von 11freunde zum Pressesprecher von RB Leipzig machen würde.

    Aus meiner Sicht.

    21
    • Das kann ja nicht sein, dass KA wieder eine Entscheidung treffen kann. Er muss weg und der neue Manager sollte die Entscheidung über den Trainer und zukünftige Transfers tätigen.

      Doch leider scheint unser AR auch unfähig zu sein

      8
    • Meine Befuerchtung waere, dass Daniel Wagner, wenn er Kloppschen Fussball praktizieren laesst, mit dem derzeitigen Wolfsburger Kader nichts anfangen kann (wie von roy0815 oben schon angedeutet) – und das sich in den Ergebnissen niederschlaegt. Das waere ein riskantes Experiment. Aber bei Allofs‘ Kurs (Spieler holen, die nicht in das System des Trainers passen), kann ich mir auch einen Trainer vorstellen, der nicht zu den Spielern passt.

      2
    • @wopp: verstehe deine Befürchtungen, aber ich habe Vertrauen in die junge Garde der Trainer: die haben mehr als nur ein Konzept auf der Pfanne und sind durchaus in der Lage, den Gegebenheiten
      – Liga,
      – Kader
      – Zustand der Mannschaft mental und physisch,
      – Tabellenplatz und kurzfristige Ziele/Notwendigkeiten
      – Mittelfristige Entwicklung und Perspektiven etc.
      Rechnung zu tragen. Genau das zeichnet die Jungen aus. Viele (nicht alle) Old School-Trainer haben genau das nicht bzw. zu wenig.
      Von daher: mehr kann man – wenn man mitten in der Saison Roß und Reiter tauscht weil man vorher zu blöde dazu war – nicht erwarten.

      Aus meiner Sicht.

      4
    • Um provokant zu fragen: Gehört Ismael nicht auch zur „jungen Garde“? Große Fähigkeiten beweist er leider dennoch nicht.

      Sicherlich wirst du jetzt auf dein „AUßER Ismael“ und auf die Nähe zu Allofs verweisen. Dennoch finde ich dein Statement, dass es jeder „Nachwuchstrainer“ besser machen würde übertrieben, denn der Kader ist einfach schlecht zusammengestellt.

      4
  12. Ein neuer Trainer allein bringt gar nichts. Ich glaube auch nicht das VW Allofs nochmal die Gelegenheit gibt einen Trainer zu suchen. Ismael ist sein Mann. Folgerichtig müsste Allofs auch seinen Hut nehmen wenn Ismael geht.

    12
    • Es kann doch nicht sein das KA noch die Spielerplanung jetzt noch macht. Wenn das so kommt dann hat die Fuerungsebene des VfL, AR und die Chefetage von VW total versagt. Dann liegt wirklich die Vermutung nahe das der VfL absteigen soll. Anders kann ich mir das nicht mehr erklaeren.

      1
  13. Wie es aussieht hatte der HSV auch bei Sammer angefragt gehabt, doch er hat abgelehnt. Vielleicht hat er uns schon zugesagt :D oder er macht jetzt erstmal eine Zeit lang Pause.

    Und der Wechsel von Eberl zu den Bayern wird auch immer konkreter. Gladbach soll sogar schon einen Nachfolger haben falls Eberl wirklich geht.

    1
    • @Wo3lfiwob: Sammer hat sicher sehr viel Ahnung und ist auch bestens vernetzt (vermute ich) aber: er ist ein Zögerer und ein Klugscheisser.
      Von daher würde der vermutlich 10 Treffen und 28 Nächte zum Überschlafen brauchen, bevor der bei ans antritt und bis dahin sind wir in der 2. Liga.
      Als Berater von Marcel kann ich Ihn mir bestens vorstellen, das entspricht seiner Klugscheißer-Mentalität. Mehr bitte nicht bei uns.

      Aus meiner Sicht.

      3
  14. Da ist man aus dem Urlaub zurück und die Situation hat sich nochmals verschlechtert. Immerhin habe ich nicht wirklich etwas verpasst.

    Ich frage mich nach wie vor, wann auch der AR begreift, dass dringendes Handeln gefragt ist. Sonst steigen wir ab.

    3
  15. Exilniedersachse

    Man redet immer von Mannschaften mit gesunden Strukturen und einer funktionierenden Hierarchie. Dieses braucht man aber nicht nur im Team sondern auch im Verein.
    Der VfL Wolfsburg ist ein Verein mit national geringer und international beinahe keiner Reputation. Einem solchen Verein ordnen Spieler ab einer gewissen Qualität nicht unter. Als Sprungbrett für Spieler in einer bestimmten Phase ihrer Karriere macht man das aber nicht dauerhaft. Und schon garnicht in einem Maße, dass man im Misserfolg alles für diesen Verein gibt. Beinahe alle Spieler sind gekommen um sich sportlich zu verbessern und haben dafür die niedersächsische Provinz und den Verein quasi in kauf genommen. jetzt bleibt der Erfolg aus und die Spieler fallen in ein Loch. Das ist nicht charakterschwach sondern normal. alle Illusionen und gemachten Versprechungen sind hinfällig und es geht eigentlich um nichts mehr. Schlimmer noch der alte verein steht unter Umständen inzwischen deutlich besser da als der ehemalige leistungsträger mit seiner neuen ambitionierteren Truppe.

    Ein neuer Trainer in Wolfsburg muss also mit bedacht gewählt werden. Einem jungen ambitionierten werden sich die „Stars“ nicht unterordnen. Das ist auch ein Ding an dem DH gescheitert ist. Die Spieler waren für ihn einfach zu „groß“ und der Verein hat das nicht kompensieren können weil auch für diesen die Spieler eigentlich zu „groß“ sind.
    Wenn man also mit dieser Art Spieler weiterarbeiten will muss man einen Trainer von deutlich anderem Kaliber holen. Wenn man aber Typ Nagelsmann holt, muss man auch die passenden Spieler dazu holen.
    Es ist also eine Frage der Strategie. Will man langfristig mit Spielern in einer angemessenen Größenordnung arbeiten oder will man „Stars“ und Leistungsträger der anderen BL Teams anwerben?

    Für die Option mitreißender Kumpeltyp der den Fußball lebt, fehlt uns in Wolfsburg das Umfeld, die Masse die diese Mannschaft trägt. Dieser Enthusiasmus muss gepusht werden und das ist bei uns so nicht zu erwarten denn dazu ist das Umfeld nicht gesund gewachsen.

    Kurz gesagt, von den gehandelten Kandidaten ist keiner ohne größere Anpassungen, welche sich langfristig auswirken würden, für uns geeignet.

    Und ein Psychologe hilft nicht! Die Jungs haben keine Angst oder sowas, die sind down und demotiviert das repariert auch ein Psychologe nicht in 2 Wochen.

    7
    • Größere Anpassungen sind meines Erachtens aber so oder so nötig. Denn mit der derzeitgen Ausrichtung gewinnen wir keinen Blumentopf mehr.

      3
    • Ein Psychologe, Mentaltrainer, oder wie auch immer man ihn nennen mag, wird sicherlich nicht durch Handauflegen oder auf Knopfdruck etwas bewegen und verbessern können. Dennoch bin ich der Meinung, dass so jemand durchaus zumindest mittelfristig die Dinge positiv beeinflussen könnte. Kurzfristig werden wir bis zur Winterpause eh nichts mehr erreichen, dafür sorgt allein das Restprogramm. Es wird ein Abstiegsplatz werden, und am kommenden Wochenende tun wir erstmal ordentlich was fürs Torverhältnis…
      Man müsste sich eben darauf einlassen, das setzt eine gewisse Bereitschaft voraus. Seguin hat sich bereits dagegen ausgesprochen, und Ismael wird nach der Niederlage gegen Hertha mit „Wichtig sind erst mal die nächsten drei Spiele. Danach können wir tiefgründig analysieren, ob für das Kopfproblem ein Psychologe gebraucht wird“ zitiert. Auch bei ihm scheint eine Abneigung zu bestehen – das ist legitim. Ich denke jedoch „je früher, desto besser“ – im Gegensatz zu Ismael bin ich nämlich der Ansicht, dass der VfL nicht unendlich viel Zeit hat, die Sache ganz entspannt und locker anzugehen. Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen, was hat man zu verlieren?
      Wie ich schonmal schrieb: Vielleicht tut man sich auch in der Öffentlichkeit etwas schwer damit, über so etwas zu sprechen. Ist auch ok, man müsste das auch nicht überall an die große Glocke hängen.

      Einen habe ich noch: Ismael freut sich bestimmt auf das Spiel in München – da ist der Heimweg nicht so lang. :psst: :weg:

      2
    • @Luftikus380: Was mich ein wenig wundert, ist, dass man nach Malandas Tod jemanden fuer die psychologische Arbeit hinzugezogen hat, aber es in der jetzigen Situation scheinbar als abwegig angesehen wird.

      2
    • Die Umstände waren andere, würde ich sagen. Dennoch frage ich mich eben, was man zu verlieren hat? Ich würde es ausprobieren, und mich auch als Spieler darauf einlassen – das kann aber natürlich nicht erzwungen werden, sondern müsste von den Jungs selber kommen. Ob Leute, die unbedingt weg wollen zu so etwas bereit sind, vermag ich nicht zu sagen.
      Für mich hätte so ein Schritt nichts ehrenrühriges, es geht ja nicht darum, sich auf die Couch zu legen und seine Kindheitstraumata aufzuarbeiten (überspitzt formuliert), sondern die Mannschaft mental aufzubauen.

      1
    • Gut geschrieben nur fehlt eines was muss passieren um aus diesen schon lange anhaltenden Schlamassel heraus zukommen?

      0
  16. Der Voeteil bei Sammer… Wenn er auf die Schnelle keinen Trainer findet, kann er es selbst machen.

    Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung… Gibt Lothar ne Chance

    4
    • Naja mit Matthäus würde man sich entweder komplett lächerlich machen oder aber es wäre ein genialer Schachzug.

      Im Endeffekt hat man diese beiden Möglichkeiten aber bei jeder Alternative….mal mehr, mal weniger.

      2
    • …tippe da eher auf „komplett lächerlich“ mit Lothar…

      4
    • Tippe ich ehrlich gesagt auch

      0
  17. Allofs möchte gerne eine „Wagenburg“ errichten, sagte er. Soweit so gut und sicher auch in Krisenzeiten eine nachvollziehbare Maßnahme, aber ich bezweifle das die Mannschaft ebenfalls eine Wagenburg mit Allofs errichten will…

    7
    • Ohne das jetzt irgendwie werten zu wollen aber ob sich die Mannschaft mit Allofs „eine Wagenburg“ errichten will oder nicht wissen wir nicht. Wir wissen eigentlich nicht einmal wie das Verhältnis Mannschaft –> Allofs ist.

      Bis auf Julian Draxler der halt nicht bekommen hat was er wollte wüsste ich jetzt eigentlich niemanden aus der Mannschaft der etwas gegen Allofs haben könnte.

      6
    • Lt. Kicker von gestern ist das Verhältnis von KA zur Mannschaft gestört. Herr Hiete hält das für ein nicht zu unterschätzendes Problem, da KA in der Kabine und bei den Sitzungen immer dabei ist.

      4
    • Für einen Trainer ist das doch ein normalerweise nicht akzeptabler Zustand. Ständig sitzt dir der Chef auf dem Schoss und beobachtet/prüft deine Arbeit. Vertrauen in die eigen- und selbstständige Arbeit des Trainers sieht auf jeden Fall anders aus.

      0
    • Tja das ist die Kritik, die von Mahatma schon mal gebracht worden ist und unterstützt die These, dass KA am liebsten einen Trainer hat, bei dem er reinreden kann.

      1
  18. Der VfL soll wohl an Soualiho Meité (22) vom SV Zulte Wagerem interessiert sein.

    Meité ist DM und kann auch als ZM spielen. Er überzeugt wohl mit Kraft, Schnelligkeit und guter Technik. Aktuell kommt Er auf 17 Einsätze.

    Weitere Konkurrenten sind: RSC Anderlecht, Crystal Palace, Newcastle United, Norwich City, Gladbach & Frankfurt

    http://www.transfermarkt.de/vfl-wolfsburg-interessiert-an-s-meite/thread/forum/154/thread_id/1024256 :link:

    2
  19. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der AR bereits jetzt schon einen Nachfolger für Ismael und/oder einen Nachfolger von Allofs in der Hinterhand hat, aber das Bayern-Spiel abgewartet wird, damit ´der Neuanfang“ nicht mit einer großen Klatsche beginnen muss?

    Gibt es existierende Gerüchte hinsichtlich dessen in Downtown WOB?!

    7
  20. https://youtu.be/8Rmp3Gvxq4I
    Hier mal ein kleiner Eindruck vom mMn. interessantesten Trainerkandidat.

    0
    • Soll er mal hingehen. Wenn er da das gleiche Gehabe an den Tag legen sollte, weht da ein anderer Wind.

      8
    • Da wird er sich natürlich ins Zeug legen.
      Ich frage mich aber, ob er überhaupt in der Lage ist, konstant Leistung abzurufen. Spiele in der Nati können kein Maßstab sein, weil sie nicht häufig auf hohem Niveau waren.

      Klar, in der CL hat er auf hohem Niveau auch schon mal was gezeigt aber ob das Beweis genug ist?

      0
    • Naja sein Vorteil in München wäre, dass er eben nicht der Führungsspieler wäre/sein müsste/sollte.

      Draxler scheint relativ unfähig zu sein, auf dem Platz Verantwortung zu übernehmen oder andere mitzureißen.
      Bei Bayern würden das andere für ihn übernehmen.

      Deswegen wird er auch nie auf dem Niveau wie DeBruyne, Robben, Lewandowski etc. spielen.
      Wenn es nicht läuft versteckt er sich und lässt sich hängen, anstatt einfach alles zu geben.
      Wenn es nicht läuft wie er will, fängt er das schmollen an…

      10
  21. Zunächst Mal hat der VFL endlich das Titelbild bei Facebook „richtiggestellt“…
    :vfl:

    6
    • Nur die, die die Extra-Meile mitgehen?

      Maxi, Marcel und Diego?

      8
    • Denke es ging nicht um die Extra Mile an sich sondern um das „Wolfsburger mit jeder Faser“ und das man da lieber Schäfer Diego Arnold Gerhardt oder so einsetzten wollte als Draxler

      0
    • Draxler taugt glaub ich nicht mehr als Aushängeschild :rolleyes:

      1
  22. http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/knoche-im-winter-weg-wir-haben-andere-sorgen/40831/14

    So sollte sich ein Spieler in der aktuellen Situation äußern.
    Knoche nehme ich diese Worte allerdings auch ab.

    16
  23. Abschied von einem Mann ohne Gesicht :topp:

    „Wir haben den Kader so zusammengestellt, dass wir europäisch spielen. Das ist unser Ziel und unser Anspruch. Und es gibt auch keinen Plan B.“

    Große Worte, vor allem klare Worte. Gesprochen von Francisco Javier Garcia Sanz, Vorstand von Volkswagen und Aufsichtsratsboss, im vergangenen September. Kurz nach dem Machtwort von Manager Klaus Allofs, mittlerweile Ex-Coach Dieter Hecking und VW, dass die kommenden VfL-Erfolge mit und von Julian Draxler eingefahren werden sollen, der den Klub nicht verlassen darf………..

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/comunio/1612/Artikel/spieler-im-fokus-13-spieltag-julian-draxler.html

    3
  24. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/666328/artikel_knoche_es-ist-noch-nichts-entschieden.html

    meine Meinung: unbedingt halten, den Mann. So viele Gesichter hat der VfL nicht (mehr).

    Defensiv hat er mir im letzten Spiel gut gefallen, im Aufbau ist sicherlich noch Steigerungspotential. Gut, Sprintweltmeister wird er nicht mehr.

    4
  25. Off-Topic:

    Das Stadion in Leverkusen sieht ja sehr leer aus.
    Ob es da auch einige Artikel geben wird, dass Leverkusen ja keiner sehen will, wie bei uns letztes Jahr?

    Vor allem ist Monaco schon attraktiver als Moskau…

    9
    • Wie soll ich das sagen. Fast jeder in Deutschland hasst den VFL. Man benutzt jedes Thema, um den Verein schlecht dastehen zu lassen, oder um ein paar schlechte Sätze zu schreiben. Selbst das Draxler Thema wird dazu benutzt, uns ins schlechte Licht zu rücken. Dazu wird dann noch VW ins Boot geholt. Natürlich kommt kein “Anti-Leverkusen“ Artikel über die Zuschauerzahlen bzw. würde es mich sehr wundern. Aber würde es um uns gehen, 100%. Aber ist ja auch wurscht. Wir haben uns nun mal innerhalb von 1,5 jahren zu einem Anti Verein Transformiert.

      EDIT: Im letzten Heimspiel ~25000 zog der Sky Kommentator auch über uns her. Ist ja normal bei uns.

      5
    • Ich habe nun in verschiedenen Medien die (häufig sehr ähnlich lautende) Zusammenfassung des Spieles in Leverkusen gelesen (SPON, SZ, Tagesschau, Onefootball Ticker, ntv): Lediglich die Süddeutsche nennt die Zuschauerzahl im Artikel (etwas über 21000), setzt sie aber nicht in Relation zur Stadionkapazität. Es wurde allerdings überall betont, dass die Partie sportlich bedeutungslos war.

      Wir müssen damit leben, dass deutlich mit zweierlei Maß gemessen wird und uns der „mangelnde Zuspruch“ immer wieder aufs Brot geschmiert wird. In Berlin ist das Stadion auch selten voll, da kräht kein Hahn nach – bei uns wenden sich die Leute wegen des sportlichen Niedergangs ab, so sagte es der Mensch bei Sky am Wochenende. Aber was schreibe ich hier… Wir wissen es, und wir werden es nicht ändern.

      1
  26. Wir können hier diskutieren was wir wollen. Ändern tut sich nix. Chancen wurden verpasst, schon viel zu oft. Trainer können kommen und gehen wieder. Solange es keinen Plan gibt. Den haben weder wir, noch VW, der AR oder sonst irgend jemand! KA schon einmal gar nicht! Also bleibt uns leiden, beten und hoffen! Oder nen jungen Trainer, ruhigen Manager und Zeit…schon läuft der Laden!Wie ich schon mehrfach sagte: Den Trainer der Damen und ihm zur Seite nen Typ, wie Litti als Manager… Was macht der Metzelder eigentlich?

    1
    • Im AR bei SC Preußen Münster.

      0
    • Den Trainer der Frauen holen fuer die Maenner?
      Prima macht dann gleich den einzigen leuchtenden Stern
      (Frauen) beim VfL kaputt. KA hat den VfL dahin gebracht wo wir heute sind. Nach allen Punkten betrachtet ist aus meiner Sicht als erstes KA die Person die an allem die meiste Schuld hat. Nur den Trainer austauschen das waere der groesste Fehler.

      8
  27. Mayoral muss sich jeden Tag Insulin spritzen. Außerdem hofft Er in München erneut zu treffen.

    Und Er verspricht: „Es wird nicht passieren, dass Wolfsburg absteigt..“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/in-der-pause-muss-mayo-zucker-messer-49217042.bild.html :link:

    8
  28. Ja, den Trainer der Damen. Ihm zur Seite nen unverbrauchten Manager! Die Damen haben auch so viel Qualität, dass es ein guter Trainer hin bekommt. Oder eine Trainerin. Nadine Keßler zum Beispiel… Nur mal so am Rande. Schauen wir mal, was nach der Fahrt nach München passiert! Tippe auf hektische Trainerentlassung und der Labbadia kommt und im Winter folgt ein neuer Manager Oder wir gewinnen bei den Bazis und alle Verträge werden verlängert :keks:

    0
    • Bei allem Respekt, aber Damen- und Herrenfußball sind fast schon zwei verschiedene Sportarten. Das wird niemals funktionieren.

      3
  29. Gebe ich Dir im Grundsatz recht. Aber warum mal nicht etwas riskieren, anstatt nur ein Austausch. Siehe Nagelsmann usw. Mir geht es darum, dass ein genereller Umschwung her muss. Innovation mit Plan und Mut. Aber darauf brauchen wir wohl nicht zu hoffen. Am Ende kommen Held und Labbadia und in der nächsten Winterpause sitzen wir wieder hier und reden uns die Köpfe grün weiß!

    0
  30. http://www.fussball.news/sitzt-heldt-allofs-im-nacken/

    Laut Kicker stellt VW beim Vfl alles auf den Prüfstand. Darunter auch Trainer und Manager. Es wird außerdem gesagt das Allofs nur noch das Vertrauen von Sanz hat. Die anderen würden ihn wohl kritisch sehen. Als möglicher Nachfolger wird Heldt genannt.

    Off-Topic:
    http://www.4-liga.com/nachrichten-koeln-ii–helmes-neuer-trainer-29738.html

    Helmes wird neuer Trainer von Kölns zweiter Mannschaft.

    4
    • Dann muss aber auch zeitnah gehandelt werden. Es bleibt keine Zeit jetzt noch monatelang Analyse zu betreiben.
      Zu Heldt: Ich glaube er wurde auf Schalke oft schlechter gemacht als er tatsächlich war. Schalke ist Dauergast im europäischen Wettbewerb und das mit weniger finanziellen Möglichkeiten und mMn schlechterem Kader als wir.

      4
    • Um Himmels Willen. Wenn Heldt hier übernimmt, dann bin ich mir ganz sicher, dass der VfL in den nächsten 2 Jahren überhaupt nichts erreichen wird.

      Er war für mich Hauptverantwortlicher für den Niedergang Schalkes. Momentan läuft die Wiedererweckung durch Heidel und Weinzierl.

      5
    • Wolf_01, glaubst du das eigentlich, was du da schreibst oder spielst du hier nur eine Rolle? Das frage ich mich so oft in letzter Zeit.

      Woran machst du denn den Niedergang auf Schalke fest? Die schlechteste Saisonplatzierung von Schalke unter der Ägide von Horst Heldt war Platz 6 (!). Einen Verein innerhalb von anderthalb Jahren vom DFB-Pokalsieger und Vizemeister zum klinisch toten Abstiegskandidaten zu machen – DAS ist ein Niedergang. Und den hat Klaus Allofs zu verantworten.

      30
    • Ich mag weder Heldt noch Schalke, aber die Arbeit dort war gut. Er hat den Club finanziell quasi saniert und zudem haben dort die Ergebnisse gestimmt. Auch die Durchlässigkeit der Jugend war gut…

      3
    • @ Hammerhai

      Was für eine Rolle bitte? Ernsthaft. Wenn du hier sachliche Diskussionen erwartest, solltest du hier nicht unter der Gürtellinie agieren und persönlich werden.

      Wie immer, ist es mal wieder nicht nur mit dem Tabellenplatz getan, auch wenn er letztendlich der Maßstab des Erfolges ist. Die Halbwahrheiten, die du jetzt hier als harte Fakten verkaufen willst, beeindrucken mich nicht. Schalke spielte vor nicht all zu langer Zeit noch jährlich um die Meisterschaft mit. Ein Traditionsklub mit ähnlichen Voraussetzungen wie Dortmund, der ein Jahrzehnt lang unter den Topklubs Deutschlands spielt, soll also nun auf einmal zufrieden sein, wenn er zwischen 6-4 Platz rangiert? Wohl eher nicht. Ich möchte an Toptransfers wie Di Matteo und Jens Keller erinnern, die in die Ägide „Heldt“ fallen Bravo! Wenn das bei uns ähnlich läuft, dann gute Nacht.

      Genauso hat uns Allofs nicht vom DFB-Pokalsieger zum „klinisch toten Abstiegskandidaten“ gemacht, sondern vom Fast-Absteiger zum DFB-Pokalsieger. Das ist wirklich ein Fakt. Das was du schreibst ist deine subjektive Meinung. Die Saison ist noch lange nicht um. In meinen Augen gibt es nämlich noch genug Spieler, die auf mich nicht „klinisch tot“ wirken, sondern sich zu 100% reinhängen.

      Vor Allofs kann ich mich noch an Zeiten erinnern, an denen wir mit Polak und Medojevic im DM-Mittelfeld aufliefen. Pogatetz, Kyrgiakos und Madlung in der IV. Und so weiter und so fort. Ich finde die jetzigen Spieler nicht wirklich schwächer, als in der Zeit vor Allofs… Im Gegenteil.

      Hier zu erzählen, dass Allofs den Laden gegen die Wand gefahren hat, ist für mich schlichtweg lächerlich.

      Genauso wird eine Allofs-Entlassung uns in der jetzigen Situation irgendwie helfen.

      Einen Vergleich, den ich an dieser Stelle mal bringen möchte ist der von Dortmund aus der vorletzten Saison. Ich denke es versteht sich von selbst, dass ich nicht erklären muss, dass die Kombi Watzke-Klopp ein Glücksfall für Dortmund war. Es lief in der vorletzten Saison grottenschlecht. Zur Winterpause stand man auf dem letzten Platz, am Ende schaffte man es in die EL. Man hielt an Klopp fest, verschaffte ihn einen ehrenwerten Abgang. Die Fans standen größtenteils bis zuletzt hinter ihm. So löst man derartige Probleme erfolgreich. Das macht einen Klub auch ein Stück weit sympathisch…

      Naja davon sind wir noch weit entfernt. Ganz weit.

      6
    • Der Vergleich zu Dortmund hinkt gewaltig hinterher. Bei Dortmund War es eine halbjährige Schwächephase. Wir hingegen spielen schon seit über einem Jahr weit unter unseren Möglichkeiten. Allofs steht dafür in der Verantwortung. Hecking wurde bereits ausgetauscht und trotzdem wurde es nicht besser. Allofs hat schwerwiegende Fehler begangen und er ist nicht in der Lage diese auszugleichen.

      2
    • Ich weiß nicht wie ich zu Heldt stehen soll. Auf finanzieller Ebene ist er durchaus fähig ein Club zu führen. Ich hab mal seine Gesamttransfersummen aus seiner Zeit von Schalke genommen – 118,55 Millionen € an Transferausgaben zu 127,88 Millionen € an Transfereinnahmen (Zahlen stammen von TM.de, daher ohne Gewähr). Wenn man dann bedenkt in welcher finanziellen Lage Schalke steckt und es dennoch geschafft wurde den Club immer wieder international dabei sein zu lassen, muss man in dieser Hinsicht Respekt zeigen. Heldt stand von Beginn an unter Druck die enormen Schulden abzubauen, daher hat er seine Sache schon gut gemacht.
      Jedoch erinnere man sich an seine Trainer Entscheidungen. Ein Keller hat dort sehr gute Arbeit gemacht und dennoch stand er immer wieder auf dem Sprung zum Rauswurf, zumindest medial gesehen. Die Verpflichtung von Di Matteo lässt mich etwas an einer gewissen sportlichen Kompetenz zweifeln was Trainer angeht.

      0
    • @Wolf_01:Dein Keller Statement kann ich nicht verstehen, denn dieser hat sehr gute Arbeit gemacht. Man schaue gerade mal zu Union Berlin, dann sollte man seine Arbeit besser einschätzen können.

      5
    • Ich fand er hat bei Schalke aus einen durchschnittlichen Kader eine ordentliche Mannschaft geformt. mehr aber auch nicht. Es waren viele Ausreiser nach unten dabei. Als Erfolgstrainer für einen Topklub würde ich ihn sicherlich nicht sehen

      0
    • Keller hatte es bei Schalke auch nie wirklich einfach.

      Nach 1-2 Niederlagen wurde er sofort wieder in Frage gestellt.
      Selbst bei Erfolg saß er nicht fest im Sattel.

      Ich halte Keller für einen sehr guten Trainer, den ich ehrlich gesagt auch gerne bei uns gesehen hätte.
      Ich hoffe, dass er den Aufstieg mit Union Berlin schafft und bin gespannt, wie er sich dann als Trainer eines Aufsteigers in der Bundesliga schlägt.

      Zu Heldt:
      Seine Ergebnisse auf Scahlke waren schon gut, wobei ich das nicht so bewerten kann, da ich das ganze nicht so genau verfolgt habe, aber die Platzierungen haben schon gepasst.
      Ich mag ihn allerdings von seiner Art her nicht und teilweise wirkt er in den Medien auch etwas „unprofessionell“, gerade bei Trainerfragen.
      Allerdings gibt Allofs da im Moment auch keinen besseres Bild ab.

      1
  31. http://www.kicker.de/news/fussball/2016-17/transfermarkt.html

    Leipzig jagt die Itter-Zwillinge! Lasse ich mal unkommentiert so stehen.^^

    2
  32. „Wir sind im ständigen Austausch mit der Familie und dem Berater, alle Parteien streben eine langfristige Zusammenarbeit an.“

    Hört sich doch erstmal gut an. Vielleicht werden sie ja im Zuge des Umbruchs zu den Profis hochgezogen. Wenn es bei Brandt schon nicht geklappt hat, dann doch wenigstens hier.

    5
  33. Die Hoffnung stirbt zuletzt… Wie gesagt schauen wir mal, was passiert nach dem Wochenende und wie es weitergeht. Wie gesagt eine Kurskorrektur reicht nicht aus mMn. Da sollte mal nen kompletter Cut kommen! Dazu wäre es sinnvoll mal etwas komplett neues zu machen.

    1
  34. Die Itter-Zwillinge sollten einen Profivertrag bekommen und fest in die Mannschaft integriert werden. So hätte man nicht nur 2 Top-Talente gesichert, sondern kann auch beruhigter auf den AV-Positionen sein. Gian-Luca & Horn als LV und dazu vlt. Schäfer als Leitwolf und David & Jung als RV

    5
  35. Alle schreien hier nach internen Lösungen und nennen etwa Ralf Kellermann als neuen Trainer…

    Warum nicht Pablo Thiam als Nachfolger von Klaus Allofs – Sofort!

    Er hat gute Kontakte, hat ein ums andere Mal einen guten Riecher gehabt (U23 Spieler/Talente holen), hat unter Magath gelernt UND kennt den VfL wohl In und Auswendig!

    Marcel Schäfer könnte dann im Sommer die U23 übernehmen und zeigen was er drauf hat…

    Würde mir dennoch David Wagner als Trainer wünschen, scheint extrem gute Arbeit abzuliefern, wird nicht umsonst in England Klopp II genannt und den Kellermann lassen wir mal bei den Damen, denn dort macht er einen prima Job!

    8
  36. Angeblich gab es schon Gespräche zwischen Paris und dem Berater von Rodriguez.

    http://www.lattenkreuz.de/paris-gespraechen-mit-wolfsburgs-rodriguez/

    0
  37. Lt. Kicker Printausgabe hatte man zu Wagner bislang keinen Kontakt.

    Und nur noch Sanz soll zu KA halten. Stellt sich die Frage, wie lange noch…..

    3
  38. Unter all den schlechten Nachrichten, die sich aktuell um unseren schönen VfL drehen, würde doch, beim Eintreffen dieses Szenarios, „Doppelt hält besser – Heldt verkauft Draxler zum zweiten Mal!“ für einige Schmunzler sorgen… :rolleyes:

    4
  39. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/666392/artikel_fall-draxler-nervt-ismael—heldt-ein-allofs-nachfolger.html

    Ismael hält es sich offen, ob Draxler gegen München dabei ist oder nicht.
    Eine Aussage war wohl, dass er gut trainiert habe.

    Naja gegen München kann sich Draxler ja auch präsentieren…zumindest das würde für einen Einsatz sprechen, aber ob man ihm den gefallen wirklich tun will/sollte?

    0
    • „Der 41-jährige Coach, mit dem FC Bayern 2006 gefeierter Doublesieger, beschreibt die derzeitige Schieflage lediglich als „Ergebniskrise“.“
      Der Trainer ist ja genauso realistisch wie sein Chef.
      :zeus:

      5
    • Draxler wird am Samstag spielen. Ismael wird es rechtfertigen, weil Draxler in den 45 minütigen Trainingseinheiten gut trainiert hat. :lach: :klatsch: :ironie:

      0
  40. Kaestorfer schrieb bei tm.de folgendes:
    „PSG angeblich laut RMCSport wieder mit Interesse an Rodriguez.

    Was mich aber noch mehr interessiert. In den kommenden Spiegel Ausgaben dürfte das Thema Rodriguez und sein Wechsel unter Magath 2012 zu uns noch thematisiert werden. Und positiv dürfte das Thema nicht ausgehen.“

    Weiß da jemand etwas zu?

    0
  41. http://wolfsburg.sportbuzzer.de/1-bundesliga/artikel/laenger-als-ein-jahr-beim-vfl-gomez-kann-es-sich-vorstellen/40900/14
    Mal eine positive Nachricht. Gomez kann sich vorstellen länger in Wolfsburg zu bleiben :like:

    8
  42. @ingoal45: Nice Vorschlag mit Thiam und Schäfer später dazu. Könnte klappen. Aber ehrlich gesagt, glaube ich nicht an soviel Courage im AR. Zu Kellermann. Habe ich hier vorgeschlagen, weil es passen könnte. Zumindest mal mit Ihm reden, ob er es sich vorstellen könnte…Aber im Endeffekt verdichten sich die Zeichen auf Heldt und Wagner oder Labbadia und die zwei da aus Griechenland. Aber die Medienlandschaft schreibt viel. Würde die Itters auch hochziehen, gerade weil wohl der Saglam weg geht. Dann das Gerücht mit RiRo und Psg. Naja, viel los gerade!!!

    0
  43. Off-Topic:

    http://www.transfermarkt.de/bruchhagen-laut-medienberichten-fur-beiersdorfer-nachfolge-bereit/view/news/257701

    Irgendwie seltsam die ganze Geschichte.
    Warum hat Bruchhagen eigentlich aufgehört bei Frankfurt?

    Kein halbes Jahr später bei einem anderen Verein im Gespräch.
    Ich dachte, dass er sich kompkett zurückgezogen hätte oder „musste“ er gehen oder einfach selbst keine Lust mehr?

    Der Vorteil an der Sache ist, dass sich nicht alles auf uns konzentriert, sondern die negative Berichterstattung auf HSV, etwas auch Gladbach und uns aufgeteilt wird…
    Ein besseres Bild geben wir nämlich auch nicht ab.

    0
  44. Was haltet Ihr von Schubert? Es besteht ja eine realistische Chance, dass Er aufn Markt kommt.

    0
  45. Allofs ist morgen ab 19 Uhr bei SSNHD.

    Magath hat sich auch zu Allofs geäußert und seiner Äußerungen und Er findet es zum Kopfschütteln.

    1
    • Felix sollte mal lieber ganz ruhig sein. Hat hier auch verbrannte Erde hinter lassen. Der Verein musste erstmal wieder klar Schiff machen. Viel zu viele Spieler mit minderwertiger Qualität eingekauft und auch gerade nochmal dem Abstieg entkommen.

      Den Kader hat Klaus damals gut ausgedünnt, aber im Moment siehts eben wieder düster aus. Klaus wird wohl auch nicht mehr lange unser Manager sein.

      Es müssen neuen Leute in den Verein und endlich auf die Jugend gesetzt werden.

      Die beiden sollen sich jetzt bloß keinen offenen Schlagabtausch liefern. Das wäre das allerletzte was der VfL im Moment gebrauchen kann.

      Man sollte lieber nach dem FCB-Spiel einen Schlussstrich ziehen und einen neuen Manager und ein neuen Trainerstab vorstellen.

      0
  46. Draxler muss auf die Tribüne. Das hat er so gewollt, mit seinen Nichtleistungen in der gesamten Hinrunde. Wenn Ismael Ihn wieder aufstellt, dann hat er 0 Rückgrat. Ich will den Söldner nicht mehr im Trikot des VfL sehen. Dann lieber Schäfer ins LA stellen. Am liebsten wäre mir aber Brekalo und wenn alle Stricke reißen, dann eben mit Cali gegen die Bayern spielen.

    1