Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / News / Testspiel: VfL gegen Amateurspieler aus der Region

Testspiel: VfL gegen Amateurspieler aus der Region

Hinter den Profis des VfL Wolfsburg liegt eine erste harte Trainingswoche. Doch noch können sich die Spieler nicht ausruhen. Vor dem freien Sonntag steht heute das erste Testspiel in der Vorbereitung an.

Um 14 Uhr bestreiten die Wölfe eine Partie gegen eine Amateurauswahl der Region. Austragungsort ist wie jedes Jahr die Flutmulde in Gifhorn.

VfL-Fans können dann zum ersten Mal die Neuzugänge wie Daniel Ginczek oder Wout Weghorst live in Aktion erleben.

 
 

92 Kommentare

  1. Da Bruno meistens im 4-3-3 spielen lässt, gehe ich von folgender Aufstellung aus:

    Pervan – Jaeckel, Knoche, Brooks, Itter – Bazoer, Camacho, Gerhardt – Mehmedi, Weghorst, Steffen

    4
    • Wob_Supporter

      Vielleicht auch mit 3er Kette wegen den 3 IV’s.

      0
    • Verhaegh und William sind nicht dabei. Ansonsten steht noch Seguin als RV im Kader. Ich gehe mal davon aus, das Jaeckel das jetzt aushilfsweise spielt. Aber wer weiß…

      0
  2. 4. Minute: 1:0 für die Veltins-Auswahl durch einen Freistoß

    0
  3. 14. Minute: 1:1

    Ebenfalls nach einem Standard gleicht Ignacio Camacho für Grün-Weiß aus.

    0
  4. Könnt ihr uns hier auf dem aktuellen Stand halten?

    0
  5. Sehr guter Liveticker vom Sportbuzzer. Da kann man auch das 1. Tor im Video sehen.

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/liveticker-vfl-wolfsburg-gegen-die-veltins-auswahl/

    1
  6. Mehmedi und Gerhardt haben laut Ticker ein paar Chancen vergeben bzw. Pfosten/Latte getroffen. Das alte Thema: Die Chancenverwertung. Bislang ein schwaches Ergebnis.

    Zweite Halbzeit kommen aber wohl Brekalo, Malli und Ginczek rein, vielleicht geht dann mehr…

    3
  7. Aufstellung 2. Halbzeit:

    Menzel – Seguin, Bruma, Uduokhai, Rexhbecaj – Guilavogui – Arnold, Malli – Ntep, Brekalo – Ginczek

    5
  8. Wob_Supporter

    Na bitte sind doch noch ein paar Treffer gefallen in Halbzeit 2.

    1
  9. IknowWolfsburg

    Ohne den Test über zu bewerten haben mir heut Ntep Malli Ginczeck und Steffen gut gefallen

    4
  10. Kurzes Fazit: erste Halbzeit teilweise zu behäbig, Tempo wurde oft verschleppt bei Umschaltaktionen. Steffen und Gerhardt waren die Altivposten. Bazoer sehr unglücklich. Die Abwehr stand sehr sicher. Problem war die Chancenverwertung, wenn gleich auch viel Pech dabei war. Zweite Halbzeit war mehr Zug drin. Vor allem im Mittelfeld wurde schneller und risikoreicher gespielt. Die Abwehr sah aber bei den wenigen Aktionen nicht sattelfest aus. Es hätte durchaus noch ein zweites Gegentor fallen können. Zum Schluss hat die Auswahl doch stark abgebaut. Wobei im zweiten Durchgang bei der Auswahl auch der ein oder andere ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hatte. Viel Wirbel hat Brekalo gemacht (leider ohne Ertrag). Gut fand ich noch Arnold und Ginczek.

    8
  11. Erschreckend schlecht waren von meiner Sicht aus Bazoer und leider auch Itter. Auf LV wird sich bestimmt noch was tun. Und wenn kommt eine Nummer eins auf dieser Position. Hinter mir auf der Tribüne saß schäfi und brachte sich selbst als lv ins Spiel.

    6
  12. Das sehe ich anders. Itter hat ordentlich gespielt. Er hat gute Szenen gehabt und hat gute Pässe gespielt. Was man Ihm vorwerfen kann waren die Flanken, die nicht ankamen. Wobei bei seiner ersten Flanke ein klares Handspiel nicht geahndet wurde. Bazoer war unglücklich. Er hat viel versucht aber oft die falsche Entscheidung getroffen. Camacho und Brooks fand ich eher schwach. Viele, zu viele Fehlpässen und auch zuneigt über die Mitte gespielt.

    9
  13. Neue Info zum Trikot:

    Das Trikot hat kurze Ärmel, einen V-Ausschnitt und eine lockere Passform – perfekt für einen entspannten Spieltag.

    Die DRI-FIT Technologie sorgt für eine sehr gute Atmungsaktivität und optimales Feuchtigkeitsmanagement – für schweißfreies Mitfiebern.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/trikotlaunch.html

    1
  14. Zu der Itter-Diskussion: Schmadtke kann eigentlich nur falsch entscheiden. Holt er einen guten Spieler als LV, dann heisst es man setzt Itter jemanden vor die Nase. Holt er einen schlechten Spieler, dann heisst es, dem fehlt die Qualität. Und macht er gar nix, dann wird sich auch darüber beschwert, das er nicht handelt…

    45
    • Das, was Du beschreibst, gilt nicht nur für das Thema Itter.

      Manchmal habe ich das Gefühl, der eine oder andere kann nur in Frieden leben, wenn er etwas zu Mosern hat!

      23
    • Wob_Supporter

      Man kann es nie allen Recht machen. Ich fände es aber fahrlässig nur mit Itter und Franke in die Saison zu gehen.

      4
    • Man findet immer und überall jemanden, der für oder gegen eine Entscheidung ist.

      Man darf nur nicht den Fehler machen alle positiven/negativen Meinungen zu vermischen und anzudeuten, dass es sich immer nur um dieselben 1-2 Personen handelt….

      2
  15. Es ging mir gar nicht drum Itter schlecht zu reden. Trotzdem fand ich seine Leistung gegen Landesligaspieler nicht gut. Ich hoffe selbst auch, dass er sich langfristig durchsetzt.
    Dies scheint schäfi auch so gesehen zu haben.

    0
  16. Die VfL-Kicker in einer netten Runde!

    https://www.youtube.com/watch?v=Gj4JfNMyf2g

    12
  17. Nachdem sein Vertrag zunächst ausgelaufen war hat man sich jetzt mit Robin Ziegele, seines Zeichens gebürtiger Wolfsburger, auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Er wird allerdings in erster Linie bei den Amateuren (U23) zum Einsatz kommen.

    1
  18. Laut Bild Infos waren wir wohl an Yarmolenko dran, er wollte aber lieber zu West Ham. Steht grad im tm.de Forum.

    0
  19. Das spricht zumindest dafür, dass man wohl bereit war um die 20Millionen € für einen Spieler zu investieren.

    Die Frage ist nun, wann man an ihm dran war.
    Vor oder nach den Weghorst und Ginczek Transfers?

    Da ich mir nicht vorstellen kann, dass man noch einen weiteren Stürmer verpflichtet, gehe ich von vorher aus.

    0
    • Würde eher tippen, das man nicht soviel mitbieten wollte wie West Ham.

      Mit den Stürmern dürfte das auch nix zu tun haben, da Yarmolenko ein Außenspieler ist. Daher wird das sicherlich jetzt vor kurzem gewesen sein. Es spricht aber dafür, das man auch auf dieser Außen-Position einen starken Spieler, einen Stammspieler sucht.

      5
    • Stimmt ja.
      Irgendwie hatte ich ihn gerade als Stürmer im Kopf.

      Aber selbst ohne West Ham wäre man wahrscheinlich bei 15-20Millionen € gelandet.
      Das Interesse zeigt auch, in welche Richtung es gehen soll bzw in welcher Region man sich umguckt.
      Wenn man dann noch die anderen „offenen“ Positionen betrachtet, scheint noch einiges an finanziellen Mitteln übrig zu sein.

      0
  20. Vielleicht sollte man es ja mal bei einem Herren Pjaca versuchen . Ich finde er ist ein super toller Spieler.

    1
    • Dadurch das man wohl bereit ist solche Summen zu zahlen kann ich mir sehr gut vorstellen das er demnächst noch ein Thema werden könnte da er Juve ja wohl auch verlassen darf.

      Im Winter waren wir ja bereits an einer Leihe interessiert. Auch wenn die handelnden Personen von damals nicht mehr da sind.

      1
  21. Ja und wenn es dann noch was positives zu vermelden gibt top .Ich glaube wir hatten mit unseren Kroaten immer Glück

    3
  22. Bei Leipzig wird wohl Rangnick übergangsweise Trainer bis Nagelsmann nächstes Jahr kommt. Die treffen einfach gute Entscheidungen. Aus meiner Sicht wird das sehr spannend werden. Bayern mit Kovac, BVB mit Favre und Rangnick mit RB. Spielerisch gesehen dürften die Bayern ein Stück weit Dominanz abgeben. Auch wenn sie natürlich vom Kader her noch vorne sind…

    5
  23. Was jetzt da passiert von DFB wegen Özil ist eine Schande. Was Birhoff und alle anderen jetzt reden und verlangen ist einen Spieler zu opfern für ihre Unfähigkeit Menschen zu führen. Natürlich war das Sch… Was Özil und Gündigan da gemacht haben. Aber vor der WM hat die Führung ganz anders geredet und jetzt hauen sie drauf. Schande nicht Özil muss zurück treten Nein Löw, Bierhoff und die Führung des DFB tretet ab und das sofort.

    26
    • Sie versuchen halt einen Schuldigen zu finden und von sich abzulenken.
      Özil ist da die einfachste Variante und viele Fans, Medien etc. springen da nur zu gerne drauf an.
      Zum Glück gibt es auch Stimmen (ebenfalls Fans, Medien etc.), die dagegen sprechen.

      Der DFB wird mir immer unsympathischer.

      Meiner Meinung nach, hätte man einfach einen ruhigen Neuaufbau starten können.
      Das mit Özil hätte man intern klären können, aber das nach außen zu tragen ist einfach schwach.
      Einmal menschlich und einmal auch sportlich, da es einfach nur Unruhe reinbringt.

      11
    • Özil zu verurteilen und Gündogangs Verhalten nicht weiter zu hinterfragen zeugt von unglaublicher Oberflächlichkeit. Gündogan hat seine wirtschaftlichen Interessen, die Baugenehmigungen für seine Investitionen und die Vorhaben seiner Familie in der Heimat seines Vaters weit in den Vordergrund seiner Motivation geschoben, Erdogan freundlich zu begegnen. Mesut mit seiner Naivität und seinem (übertriebenen?) Respekt vor den Autoritäten in der Heimat seiner Familie ist da wohl keinesfalls mehr zu verurteilen. Und er hat keine unterwürfige Widmung mit seinem Trikot verschenkt…

      25
  24. Bei diesem Thema bekommt man ja langsam Brechreiz . Erstens gibt es hier andere Themen als diese beiden Vögel . Gündogan hat sich entschuldigt Herr özil nicht fertig .beide nicht mehr für Deutschland spielen lassen , wenn die verantwortlich es so sehen fertig fehlen werden sie nicht .

    9
  25. Mit dem Abschied von Sven Knipphals vom Leistungssport wird nun wohl auch endgültig das gute alte Zinnenwappen, das seine Urgroßmutter, seine Großeltern, sein Vater und er selbst nun über 60 Jahre in alle Welt hinaustrugen, von der Sportbühne verschwinden.
    https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/sven-knipphals-erklaert-seine-sprint-karriere-fuer-beendet/

    9
  26. Bin ganz bei Spaßsucher. Finde es eine Schande wie man in den Medien mit Gündogan und Özil umgegangen sind. Und wenn dann DFB auf diesen Zug springt, dann verstehe ich so zu sagen die Welt nicht mehr.

    8
  27. https://regionalsport.de/vw-stellt-erwartungen-an-den-vfl-einstelliger-tabellenplatz/

    Bin ehrlich gesagt ein wenig überrascht über solchen „Vorgaben“. Das mag sicherlich alles richtig sein, aber so ein Ding zu dieser Zeit rauszuhauen… Mein Verständnis hält sich jedenfalls in Grenzen. :grübel:

    3
    • Geht das schon wieder los mit den Vorgaben!

      1
    • Wob_Supporter

      Osterloh sollte einfach ruhig sein. Die Aussagen von Witter bei der PK haben mir da besser gefallen.

      10
    • Naja, so ein halber Artikel. Das ist vielleicht seine Meinung, aber als Vorgabe nicht ernst zu nehmen. Die Zielsetzung wird von Witter und Schmadtke erst intern nach Ende der Transferperiode verkündet, so waren zuletzt die Aussagen bei der PK. Mal wieder viel zu früh alles…

      4
    • Osterloh wer ist denn das. hat doch was den VfL betrifft in den letzten Jahren immer wieder nur dummes Zeug geredet. Wo war in den letzten beiden Jahren seine Verantwortung. Er sollte lieber gehen aus den AR.

      5
    • VW hat als Eigner das Recht ein Ziel für die handelnden Personen auszugeben. Das ist Folge der 100 prozentigen Übernahme. Platz 9 als Ziel halte ich bei den Investitionen für berechtigt und realistisch.

      4
    • Intern halte ich diese Vorgabe für völlig angebracht bei dem Etat. Ob man das nun extern
      in Anbetracht unserer letzten beiden Spielzeiten zwingend kommunizieren muss, steht
      auf einen anderem Blatt. Ich halte das für die Aussendarstellung eher für schlecht.

      10
    • Ähm, was spricht denn gegen Vorgaben?
      Selbst „nicht absteigen“ wäre ja eine Vorgabe.

      Einfach mal so schauen wie es läuft halte ich für keinen guten Weg. Vorgaben sind schon OK. Wenn man sie nicht erreicht muss man halt nur früh genug schauen warum es nicht funktioniert und gegen steuern.

      1
    • Wob_Supporter

      Ziele sind unabdingbar und notwendig im Leistungssport , allerdings halte ich die öffentliche Bekanntgabe zu diesem Zeitpunkt verfrüht. Desweiteren sollte man sich vielleicht kurzfristig von Tabellenplätzen lösen. Auch ein Platz 10 oder 11 kann am Ende einer hoffentlich sorgenfreier Saison eine zumindest zufriedenstellende Platzierung sein.

      2
    • So so, der Herr Osterloh.
      Der, der seit mehreren Jahren als AR Präsidiumsmitglied beim Vfl „tätig“ ist.
      Der, der die Führungsschwäche beim Vfl aktiv mit zu verantworten hat.
      Der, der es in den letzten 2 Jahren auch nicht geschafft hat Führungsstrukturen zu etablieren.
      Der, der behauptet Schmadtke sei sein „Wunschkandidat“.
      Wessen „Wunschkandidat“ ist Herr Osterloh im AR Präsidium eigentlich?
      Welche Reputation besitzt Herr Osterloh, um einen Posten im AR Präsidium einer Fußball
      GmbH zu „besetzen“?
      Dieses, ich vermute jetzt mal, nicht abgestimmte Geschwätz, disqualifiziert Herrn Osterloh
      für irgendeinen Posten in der Vfl Wolfsburg Fußball GmbH.

      5
    • Schaut doch mal auf den Kalender.
      Erster Tag der Werksferien und der Großmufti der Arbeiterklasse des Konzerns meldet sich zu einem Thema zu Wort, was bekanntermaßen sehr sensibel und gleichzeitig sehr populär ist.
      So populär, dass er gleich mal in der Zeitung landet, bevor er selbst seine Füße in irgend ein warmes Meer taucht, um sich von seinem Tun zu erholen.
      Sich vorzubereiten auf die neue Saison.
      Hat mit seiner Zielvorgabe aber wohl heftig in der Liga und den Farben geirrt.
      Einstellig in Liga 3 schaffen es die Wiesenbewohner zwischen Lehre und Peine wohl.
      In Liga Eins ist das ungleich holpriger zu bewerkstelligen. Aber Hauptsache die Linie läuft, der Laden macht nicht in 4 Tage Wochen und die Pipischeine gelten nur unterhalb der Teppichetagen.
      :ironie:

      4
    • Im Training wird auch viel am Spielaufbau gearbeitet. Es werden verschiedene Lösungen aufgezeigt, zb über die AVs, über den 6er oder über die IVs, dann Dreiecksspiel oder Diagonalbälle. Es kommt schon was…

      Dann gibt es auch Phasen, wo das Team selbst eine Lösung finden muss. Meiner Meinung nach klappte das nicht so gut bzw. dauerte immer länger. Deckt sich zudem mit den Beobachtungen in den Spielen. Immer wenn wir unvorbereitet sind (zb durch ein Gegentor den Faden verlieren), dann bekommen wir massive Probleme. Es muss mMn das Ziel sein, der Mannschaft – die ja auch noch sehr jung ist – viele Lösungen aufzuzeigen.

      Ansonsten sieht man schon bei der Pass-Qualität brutale Unterschiede, wenn ich Seguin sehe oder Gerhardt oder Mehmedi – ei ei ei. Das ist echt schwach. Bei Brooks, Udo, Brekalo, Malli zb ist einfach eine ganz andere passtechnische Qualität vorhanden. Es ist ja dann auch so, das ein schlechter Pass, das Aufbaukonstrukt zunichte machen kann. Da wird Bruno noch sehr viel arbeiten müssen.

      Die Systeme sehe ich genauso. Hatte ich ja schon mal geschrieben. 4-3-3, 4-4-2 oder 3-5-2 – das passt, darauf ist der Kader aktuell ausgerichtet. Mit den spekulierten neuen Positionen (LV; ZM; AS) kommt da auch hoffentlich Qualität dazu.

      8
  28. Die WAZ spekuliert über die Kapitänsfrage. Das wird eine schwierige Nummer. Aus meiner Sicht sollte es ein Deutscher (Zumindest ein deutsprachiger Spieler) sein, der schon länger im Verein ist und zusätzlich unumstrittener Stammspieler ist. Da fällt mir adhoc keiner ein! Im Mannschaftsrat sollten Leistungsträger, Spieler mir Stallgeruch und auch ein Spieler der jungen Wilden sein. Man darf gespannt sein…..

    6
    • Auch wenn ich mir damit keine Freunde mache, bin ich für Maxi Arnold. Er hat Erfahrung als Kapitän der U21-Nationalmannschaft, steht zum Verein und hat noch lange Vertrag, ist jung, deutsch und hat ein Kämpferherz.

      24
    • Es wäre allerdings fraglich, ob er Stammspieler sein wird.

      2
    • Wob_Supporter

      Für mich kommen nur Casteels oder Arnold in Frage , vielleicht noch Guilavogui.

      14
    • Guilavogui. Er ist bereits jetzt Kopf der Mannschaft.

      Arnold kann ja wohl nur ein schlechter Witz sein.

      27
    • Gui, Camacho, Maximilian, Koen und Brooks in den Mannschaftsrat, evtl. noch PV und Udo dazu bzw. den Udo da langsam heranführen.
      Capitano dann Gui und Camacho.
      Wird aber wohl PV oder Maximilian werden…! :keks:

      3
    • Ich persönlich finde das Amt als Kapitän überbewertet.
      Dennoch scheint es Spieler zu geben für die das wichtige ist als für andere.
      Das Lilavogel absoluter Führungsspieler ist und das auch vom Team aktzeptiert wird ist klar- das wurde auch mal so gesgat. Zumal untermauert er auch das auch mit Leistung.
      Ich glaube aber das ihm eine Binde nicht so wichtig wäre zum Beispiel Arnold.
      Soll man ihm de Binde geben – wäre ja nicht so , dass er ein schlechter Kapitän wäre, es gäbe eben nur mindest 1,2 andere genau so gute.
      Wichtig ist das die Struktur in der Mannschaft stimmt- wenn dafür Maxi die Binde bekommt dann kann ich damit super leben.

      7
    • Alle halbjahre wieder die schöne Kapitänsdiskussion, ich sage es mal so egal was passiert wir haben immer jemanden der meckert, dass Cama, Paul, Maxi und Josh gute Karten haben, allerdings sind wir der Vfl und sorgen auch gerne mal für Überraschungen, daher ein schönes Testspiel morgen und schöne WM Halbfinals.

      0
    • Ich finde, Camacho sollte Kapitän bleiben. Wenn er auf dem Platz war, hatte man immer ein gutes Gefühl- Außerdem brachte er seine Leistung, hat sich in jeden Zweikampf reingeworfen, lobt und motiviert seine Mitspieler und auch die Mannschaft selbst spielte mit ihm ruhiger und sicherer.

      Ansonsten sehe ich nur als Führungsspieler Guilavogui und Casteels.

      8
    • bin der Ansicht, dass Bruno einen Mannschaftsrat von 5-6 Leuten festlegen sollte (z.B. Josh, Koen, Cama, Arnold, Knoche, Brooks). Wer sind die künftigen Säulen, wer hat mit Leistung überzeugt (okay – da ist der Maßstab der letzten 2 Jahre schwierig ;) ), wessen Wort hat in der Mannschaft Gewicht …

      Und dann sollte der Kapitän einfach vom Mannschaftsrat gewählt werden. Da kann man auch sicher sein, dass die Akzeptanz am höchsten ist und alle folgen werden.

      7
    • Ich mache mir damit keine Freunde, aber Arnold würde ich auf keinen Fall die Binde geben. Weder mit Leistung überzeugt, noch in einer schwierigen Situation vorangegangen. Ein Vergleich als Kapitän bei der u21 ist für mich eher unpassend.

      Ich halte das Amt als Kapitän zwar auch teils als überbewertet, dennoch passt Arnold da für mich nicht rein. Er selbst ist eigentlich auch ein Hitzkopf und als Kapitän sollte er Streit schlichten können.
      Zudem ist ein Amt des Kapitäns auch eine Anerkennung von Leistungen die einem Spieler ein Push geben kann, andere Spieler aber auch „abwerten“ könnte. Es ist mMn abhängig vom Charakter des Spielers, ist es dem einen Spieler wichtig das Amt zu haben, ist ein anderer deswegen geknickt? Würde es einem reichen Vize zu sein?

      Ich würde da halt nicht auf Arnold kommen und auch eher auf Guilavogui, die Frage ist, ob er überhaupt Kapitän sein will.

      3
    • Alleine um Mahatma Pech UND Jonny PK. wüten zu sehen: Arnold!

      Im Ernst bin ich auch mal gespannt, ob wir bei diesem Thema in dieser Saison Ruhe rein bekommen. Carmacho fällt für mich wegen fehlender Deutschkenntnisse raus. Lilavogel wäre mein Tipp.

      6
    • Wieso wüten sehen? Ich könnte es dann nicht ändern und würde es so hinnehmen. Allein das du der Meinung bist, dass ich dann wüten würde…

      2
  29. Morgen…also ich hätte auch ein Vorschlag als Kapitän….ich hau einfach mal raus…ginzcek…ja ich weiß neuer Spieler…aber 27 jahre erfahren Spieler spricht Deutsch sagt was Phase ist hängt sich rein ein Typ der voran geht….würde ich auch begrüßen

    2
    • An sich nicht schlecht aber wir haben genug Leute die das Amt auch ausführen können und die Verletzungsgefahr ist ebenfalls zu groß.

      0
  30. Was bedeutet eigentlich Kapitän zu sein in der heutigen Zeit? Welche Aufgaben soll er übernehmen? Welche Fähigkeiten benötigt der Kapitän für diese Aufgaben?

    0
    • Die Frage ist meiner Auffassung nach – wie fast alles – eine Sache der Perspektive. Sehe ich den Kapitän als verlängerten Arm des Trainers, als Bindeglied zu den Fans, als sozialen Fürsprecher der Mannschaft oder als ihren Motivator und psychologischen Lenker, dann kann ich jeweils zu ganz unterschiedlichen Entscheidungen kommen. In den seltensten Fällen dürfte ein Spieler alle Funktionen gleichermaßen gut erfüllen können. Von welcher Perspektive aus die Frage zu beantworten ist, ergibt sich sicherlich auch aus einer bestimmten Notwendigkeit heraus. Eine aus überwiegend erfahrenen Spielern neu gebildete, aber noch unausgeformte Mannschaft braucht sicherlich einen anderen Kapitän, als eine zusammengewachsene. Und eine junge, eher labile Mannschaft braucht wiederum einen anderen Kapitän als eine erfahrene, aber dennoch vielleicht wenig homogene Mannschaft.
      Die Vielfalt der Ausgangslage zeigt schon, dass die hier im Blog zumeist gehandelten Auswahlkriterien „Identifikation mit dem Club“ oder „Sportliche Leistung“ allein zu kurz greifen.
      Die Kapitänsfrage mit Fingerspitzengefühl zu entscheiden, ist mitunter keine einfache Sache. Aus sozialpsychologischer Sicht dürfte ein Club aber nicht total falsch liegen, wenn derjenige Spieler zum Kapitän ernannt wird, der bei einer Wahl auch die meiste Zustimmung in der Mannschaft bekäme. Denn zumeist hat eine Gruppe nach einigen Wochen gemeinsamer Arbeit ein gutes Gefühl dafür, wem sie mehrheitlich die Funktion des Kapitäns anvertrauen möchte. Und einem Trainer mit Einfühlung dürfte die Mehrheitsmeinung nicht entgehen.

      5