Dienstag , September 29 2020
Home / EM 2016 / Diegos EM-Ticker 2016 / Ticker11: Deutschland gegen Italien

Ticker11: Deutschland gegen Italien

WM
 
Italien – Deutschland: Spielern drohen harte Strafen

Wie wir heute beim Aufwärmtraining erfuhren, droht Conte seinen Spielern mit harten Strafen im Falle einer Niederlage heute Abend gegen Deuschland.“Falls wir ausscheiden, müssen alle Spieler nächste Saison beim VfB Stuttgart spielen“, verriet uns Conte seine Motivationstricks.

Ähnlich versucht es Jogi Löw mit Julian Draxler. „Wenn du kein Tor schießt, musst du noch ein Jahr in Wolfsburg spielen“, hat er ihm heute zugeflüstert.

England fordert Wiederholung

Wie unser Undercover – Reporter Tilo erfuhr, fordert England eine Wiederholung des Achtelfinalspiels gegen Island. „We didn´t realise the consequences in case of a defeat. If we would have known, we would have played differently“, gab Boris Johnson während einer Partie Cricket mit dem Earl of Spencer, dem Bruder von Prinzessin Diana, zu Protokoll.

In jedem Fall wolle England aber erst im Oktober aus der EM ausscheiden, wenn der Nachfolger Hodgsons feststeht!

 

Das Spiel Österreich – Island muss wiederholt werden

Wie der Präsident des Verfassungsgerichtshofes in Österreich – Gerhart Holzinger heute Mittag verkündete, muss das Spiel Österreich – Island wiederholt werden. „Unjuristisch ausgedrückt verstieß der laxe Umgang mit dem Spielgerät gegen den Grundsatz der Schönheit des Spiels.“ Das Urteil diene dem Ziel, „das Vertrauen in den österreichischen Fußball wieder zu stärken“.

 

Holland doch bei der EM

Wie der Greenkeeper Brasil des Stade Pierre-Mauroy in Lille dem EM-Ticker verriet, ist der neu verlegte Rasen aus Holland. „Wir wollten doch, dass die Holländer bei dieser WM dabei sind und zwar mit dem, was sie am besten können“, plauderte Brasil gut gelaunt heute Vormittag.

 

 

 

67 Kommentare

  1. Alles zum Spiel bitte hier rein. Alles zu den Gerüchten zum VfL Wolfsburg Bitte weiter unter dem Gerüchte Artikel. Danke

    0
  2. Draxler steht nicht in der Startelf, dafür Höwedes

    1
  3. OT: Julian auf der Bank. Löw hat wieder spezielle Ideen gegen Italien. Glück für uns, schlecht für Deutschland

    1
    • Man sollte allmählich beim DFB über einen neuen Coach nachdenken ! Wenn eine Mannschaft ein super Spiel macht ( Slowakei ) und die Mannschaft einen eingespielten Eindruck macht,sehe ich keinen Grund beim nächsten Spiel die Taktik zu ändern. Der Gegner muß sich nach uns richten und nicht umgekehrt.

      0
  4. Kann ich nicht ganz Nachvollziehen. Draxler ist diese EM einer der deutschen Spieler die auf Zack sind. Es sieht heute etwas nach Mauertaktik aus, ganz im Sinne mit den eigenen Waffen schlagen. 3 Innenverteidiger finde ich nicht gut. Aber ich bin ja auch kein Bundestrainer 

    1
  5. Vergesst nicht, jetzt den Pizzabringdienst anzurufen….

    1
  6. Wenn ich sehe, wie Özil keine Lust auf die Nationalhymne hat, dann geht mir echt der Schnürsenkel auf.

    5
  7. Täusche ich mich oder ist Kimmich an fast allen gefährlichen Aktionen der Italiener beteiligt. Viele Ballverluste und an seinen Gegenspielern kommt er auch nicht vorbei.

    1
    • Vorsichtig mit unangemessener Kritik!
      Gegen den übermächtigen Gegner Nordirland hat er doch schon kritische Experten zu hoffnungsfrohen Oden veranlasst! An der heutigen Leistung hat doch sicher dieser Hecking schuld!

      16
    • Leider muss ich gestehen, dass ich nicht ganz verstehe, was du damit sagen willst :) stimmst du mir zu oder eher nicht?

      1
  8. Never change a winning team. Ich hätte die erfolgreiche Elf nicht getauscht. Dieses taktieren bringt doch gar nichts. Fehler von Löw.

    2
  9. Großartige taktische Meisterleistung von Löw: sehr gefährliche Offensivaktionen von unserer amputierten Offensive. Löw ist ein Schisser…..

    4
  10. Ich bin gespannt, was sich Löw jetzt einfallen lässt und welche Wechsel er vorbereitet. Kommt er Götze oder Draxler? Schürrle werden wir heute wohl eher nicht sehen.

    0
  11. Man spielt so wie Italien. Also neutralisation auf absolut „hohen“ Niveau. Mal sehen wo das in der zweiten Halbzeit jetzt hingeht. Löw hat so starke Spieler zu Verfügung. Er muss die nur richtig einsetzen.
    Aber özil wirkt sowas von fehl am Platze das ist schon bedrohlich.

    0
  12. Im Viertelfinale an der Taktik experimentieren. Das könnte das Aus für Germany bedeuten. Löw hatte die Gruppenphase, da hätte er testen können. So schnell wie möglich wieder auf 4er kette mit Kimmich als RV umstellen. Özil mit seiner Arbeitsverweigerung runter vom Platz. Der hat hier nichts mehr zu suchen. Höwedes raus und Draxler für die Offensive rein. Da mal sehen was passiert. Aber Löw wird wieder ewig brauchen um überhaupt zu wechseln. Trotzdem:Daumen drücken für Deutschland.

    0
  13. Das Tor nehmen wir nicht! Der singt ja nicht!

    16
    • Du bist ein Arsch

      3
    • …und das, lieber Diego, ist mir lieber so.

      13
    • Wolfsburg Effekt

      Wolfsburg spielt eigentlich ne schlechte Saison – durch gute Spiele zwischen durch denkt jeder, dass es ja doch nicht so schlecht alles ist….

      Jetzt wo Özil ein Tor gemacht hat denkt Fußball-Deutschland natürlich nicht dran dass er bis auf dieses Tor nichts gerissen hat seit 5 Spielen….

      4
  14. Das Spiel klassisch vercoacht. Löw ist ein Schisser.

    2
  15. Wenn man kein Zutrauen zu seiner Offensive hat, verliert man zu Recht. Fußball kann auch gerecht sein.

    2
  16. Was für ein Elfer-Schiessen. Özil mal wieder verballert. Ist nicht zu glauben, was der Typ für Nichtleistung immer wieder ran darf. Aber nun sind wir im Halbfinale. Mal sehen wer der Gegner wird. Finale ist möglich, wenn Löw wieder auf 4er Abwehrkette umstellt und Höwedes aus dem Team nimmt.

    7
  17. Dieser Zaza ist auch ein echt großer Spieler… :klatsch:

    Wird extra zum Elfmeterschießen eingewechselt, tänzelt herum wie Balu der Bär und haut die Kugel mal locker drüber…

    Den brauchen wir! :psst:

    Was ein Elfmeterkrimi, nichts für schwache Nerven… Bin praktisch tausend Tode gestorben…
    Und wie gut der Löw als Trainer ist haben wir heute auch wieder gesehen…
    Nimmt mit Draxler den besten Spieler raus, der ‚Treff-das-Tor-bei-einer-EM-nicht’Müller hat scheinbar eine Stammplatzgarantie und darf selbst einen Elfmeter verschießen…

    Nunja, mal gut das einige Italiener auch zu blöde waren den Elfer zu verwandeln…

    Unsere Reise geht weiter… :top:

    9
  18. Trotz Jogi gewonnen. Gut.

    2
  19. Auf Twitter hat die Seite vom Nationalteam jeden Elfmeter mit x oder einem Haken getweetet…

    Nun hat der VfL Wolfsburg den Tweet vom Draxler Tor geretweetet und… den von Hector. Sonst keinen.. :vertrag: :top:

    10
    • Vielleicht weil es der entscheidende war?

      Vielleicht irre ich mich aber auch und wir begrüßen bald einen neuen Linksverteidiger in Wolfsburg!

      3
  20. JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    2
  21. Was für ein zähes Spiel. Ich hatte keine Freude daran. Hätten die Männer in Weiß grüne VfL-Trickos angehabt, so wären sie in der Luft zerrissen worden ;)

    Mehmet Scholl war nach dem Spiel ganz schön geladen. Er hat tacheles geredet und aus meiner Sicht völlig zurecht. Jogi hat es versaut.

    Wenn du so gut spielst wie im Achtelfinale, dann darfst du nie das Team auseinander reißen. Scholl zitierte den guten alten Satz: „Du sollst dich nicht dem Gegner anpassen, sondern der Gegner muss sich dir anpassen.“ Es gab überhaupt keinen Grund das Team umzustellen.

    Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Ich bin gespannt wie Jogi für das Halbfinale umstellen wird. Weil ja zwei Spieler ausfallen, ist er dieses Mal ja gezwungen umzustellen.

    14
    • Es fallen sogar drei aus! :psst:

      Gomez und Khedira verletzt
      Hummels gesperrt

      Und Frankreich ist gewiss kein leichter Gegner… Denke die werden heute Abend das sympathische Island heim schicken…

      We will see…
      :de:

      0
    • Einer von beiden wird bestimmt so halb fit, verheimlicht aber seine Schmerzen, nur um dabei zu sein und muss dann nach 10 Minuten ausgewechselt werden :)

      0
  22. Aus taktischer sucht war das umstellen auf Dreierkette beinahe alternativlos.

    Wie löw anmerkte ist das schematische Grundproblem gegen Italien zu verteidigen folgendes:

    – Ball rotiert in der Dreierkette
    – Lange Bälle werden bewusst forciert
    – Die jeweiligen Akteure sind auch noch sehr präzise dabei

    Unter diesen Grundaspekten wird folgendes Positionsspiel in der letzten Linie aufgezogen:

    – Außenverteidiger extrem breit und hoch
    – Die beiden Stürmer sehr eng(!) und ebenfalls hoch

    => 3-3-4
    => keine gleichen Abstände im Vierersturm
    => Halbräume offen!

    Mit Viererkette entsteht nun eine Zwickmühle:

    Option 1: die Viererkette versucht mannorientiert alle Stürmer abzudecken.
    => Durch die engen Stürmer und das dynamische vorstoßende Mittelfeld wird unsere Abwehr mit langen Bälle gelöchert.

    Option 2: die Viererkette verteidigt eng im Raum um die Mittelstürmer und lässt die außen erstmal frei.
    => unsere Außenstürmer müssen übernehmen und wir werden in eine Art Sechserkette gedrängt.

    Durch die Dreierkette hatte man permanent Überzahl gegen Pellè und Eder – bzw. Noch jemanden im Raum – und die außen mannorientiert gedeckt. Mit anderen Worten: ganz verkehrt war die Maßnahme nicht, auch wenn es der Sabbelkopp Scholl anders sieht – klassisch begründet auf Stammtisch Niveau…

    Selbst wenn man im alten System geblieben wäre hätte man die Abläufe in diesem so stark variieren müssen, dass es im Prinzip wieder ein neues System wäre.

    Im Ballbesitz(!) wäre es sicher schlauer gewesen Kimmich statt Höwedes zu bringen und einen offensiv besseren, aber defensiv fleißigen auf rechts. Auch wenn Kimmich heute einige Wackler drin hatte, hat er unter Guardiola gezeigt, dass er rechts in einer Dreierkette spielen kann.

    Ich habe Fertig!
    (Und bin es auch, nach dem Spiel)

    8
    • Ich weiß, du bist ein Taktikfreund. Für mich ist das alles nur theoretischer Quatsch. Auf dem Platz kommt es darauf an, wie sicher sich ein Spieler fühlt, welche Nebenleute er hat, wie gut er mit diesen abgestimmt und eingespielt ist und wie mutig man nach vorne spielt. Das hat beim Spiel davor gut funktioniert.

      Das was du alles beschreibst, kann man hinterher mit irgendwelchen Strichen auf einer Tafel im Nachhinein immer erklären, aber so spielt man nicht Fußball. Unseren Spielern fehlte heute der Mut. Durch die Umstellung wirkten sie verunsichert. Es ging viel hinten herum. Die Umstellung war einfach zu groß.
      Özil war seiner Stärke beraubt, Höwedes ist kein Außenverteidiger, Müller war als zweite Spitze hilflos, weil er bei Bayern in einer ganz andern Rolle spielt, Kroos hatte das Spiel plötzlich nicht mehr so gut vor sich, konnte weniger lenken, auf den Außen fehlte uns Tempo und gute Hereingaben, usw.

      So wie du hat auch Löw gedacht, deswegen ging es ja in die Hose.

      8
    • Ein Wort fällt mir dazu nur ein: Q U A T S C H!

      Im Viertelfinale experimentiert man nicht rum. Löw hat ja sogar vorher gesagt, dass man sich dieses Mal auf seine Stärken konzetrieren will. Deshalb passt man auch alles an Italien an?

      Aber ich habe ein neues Wort für dich, was du in Zukunft wunderbar auch beim VfL schrieben kannst:

      SIGNALBALL

      Vorgestern hieß das noch, ideenloses Gebolze oder einfach nur Kick-and-Rush. Jetzt ist es ein Signalball. Die spielverlagerung.de kam bestimmt auf den Schrott. Ich hoffe, man findet noch einen englischen Begriff dafür, dann hört es sich noch intelligener an. Wäre doch was…

      1
    • Das ist es ja beim Fußball, es ist eben kein „Quatsch“ welche Positionierungen eingenommen werden. Das Argument der Eingespieltheit erkenne ich an. Dem gegenüber stehen die von mir aufgezählten Argumente. Schwarzweißmalerei in der Argumentation ist dann aber wohl der wahre Inbegriff von Quatsch, danke für die Demonstration.

      6
    • Dem, was Tanqueray hier schreibt, ist aus taktischer Sicht nichts hinzuzufügen. Dass in der Spielrealität die Minderleistungen gewisser Spieler eben nicht alle Vorteile des Systemwechsels zum Tragen brachten, kann man Löw nur insofern vorwerfen, dass er schon nicht auf allen Positionen die richtigen Spieler für gewisse Aufgaben nominiert hatte. Die gern artikulierte Stammtischpolemik gegen Trainer macht es auch in diesem Fall leicht. Man muss sich nicht mit den wirklichen Ursachen seiner Unzufriedenheit beschäftigen. Dieses könnte auch zum Wunsch nach Ablösung eines Trainers führen – allerdings dann sachlich begründet. Aber wer braucht das schon, wenn Polemik so viel leichter ist…

      4
    • Das Spiel ist daneben gegangen, die Portion „Glück“ musste entscheiden. Da kann die Taktik nicht gut gewesen sein. Es haperte ja nicht nur an der Umsetzung, sondern an der Grundidee. Deutschland hat wie der VfL versucht zu spielen. Stringentes Flügelspiel ohne Tempo. Das konnte nichts werden.

      Die Krönung war dann eher noch, dass Löw von seinem dritten Wechsel kein Gebrauch macht und eben nicht Podolski als Elfmeterschützen einwechselt. Klar kann man mit Zaza argumentieren. Aber das Müller und Özil derzeit verschießen würden, war vorhersehbar.

      Das Spiel wurde von Löw und seiner Schwaben-Connection vercoacht, weil man wieder mal dachte, in einem entscheidenen Spiel etwas Besonderes machen zu müssen.

      3
    • Sich mit Taktik im Fußball etwas mehr auseinander zu setzen und mehr zu sagen als, „never change a winning team“, ist definitiv kein „Quatsch“.

      Ich bin aber zu 100 % Scholls Meinung und deshalb auch nicht Tanquerays. Da stark aufrückende und überladende Angriffsspiel der Italiener kann man auch im 4-2-3-1 verteidigen. Khedira oder Kroos müssten nur bei Italienischem Ballbesitz die Innenverteidiger mehr unterstützen und Özil auch defensiver Einrücken um die Lücke zu schließen.

      Nachteil: Unser Pressing wäre nicht mehr so druckvoll.

      Vorteile: Die Mitte und Defensive ist ebenso dicht und wir behalten unsere Balance und eingespielte offensive Power.

      Genrell bin ich aber ein Freund beider Systeme.

      0
    • @Sechser131
      im Anbetracht der Tatsache, dass wir bei einer 4er-Kette in jedem Fall rechts ein Problem haben – miese Offensive mit Höwedes, miese Defensive mit Kimmich allein – hielt ich die Taktik für erforderlich. Dass dieses defensiv aufging ist ja, bis auf Boatengs Volleyball-Block, unstreitig.Die Leistungen der Offensive waren nicht schlecht, weil ihr Löw nicht vertraut, sondern weil Schweini und Müller nur zu 50% als vollwertige Mitspieler zu zählen waren. Dadurch wurde auf die Mittelalter-Zitadelle in Italiens Abwehr kaum Druck ausgeübt. Und das hat sich auch durch Draxler nicht geändert, oder?
      Tendenziell gebe ich Dir recht in der Aussage, dass JEDES System tauglich sein kann, wenn die daraus resultierenden Verhaltensanforderungen auch durchgeführt werden.
      Dennoch bleibt die Frage, ob ein Kimmich ohne Unterstützung bei einer Massierung der italienischen Konter über seine Seite – die eh als Schwachpunkt von Conte erkannt war – so schadlos raus gekommen wäre.

      2
    • @ Spaßsucher:
      Ja, deine Gedanken wird Löw wahrscheinlich sehr ähnlich gedacht haben. Diese sind für mich auch nachvollziehbar.
      Bei der Problemfrage, nach der erfogsversprechendsten Taktik gegen die Italiner gibt es auch nicht die Musterlösung.

      Das Ergebnis zählt am Ende. Ich denke wir waren Favorit in diesem Spiel. Hatten ein hauchdünnes Chancenplus, sind aber nur glücklich im Elfmeterschießen weiter gekommen. Du machst dafür auch Einzelleistungen verantwortlich. Das kann stimmen, kann aber auch eine systembedingte „schlechte“ Einzelleistung gewesen sein.

      Für mich hat also Löws Plan im Ergebnis nicht überzeugt. Zugegeben, ein Spiel ist auch eine scheußlich miese Anzahl an Stichproben und ob meine oder Scholls Überlegungen klarer gesiegt hätten, oder überhaupt, werden wir auch nie erfahren. Ich vermute es aber.

      0
    • Die Welt schreibt:

      „Italiens 5-3-2-System ist perfekt eingestellt auf ein Spiel gegen eine Viererkette. Die beiden Stürmer beschäftigen die beiden Innenverteidiger, es entsteht in der Spitze stets eine Zwei-gegen-Zwei-Situation.“

      Wenn dem so wäre, wäre die Viererkette nie so populär geworden, wie sie heute ist. Früher wurde noch viel häufiger mit 2 Stürmern und 2 „offensiven“ Außen gespielt als heute, trotzdem hat sich die Viererkette durchgesetzt.

      http://www.welt.de/sport/fussball/em-2016/article156766120/Loew-hat-gegen-Italien-alles-richtig-gemacht.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

      0
  23. Das Spiel war ein Spiegelbild der letzten Saison. Hecking saß bestimmt daheim und sagte die ganze Zeit, dass so moderner Fußball aussieht. Bloß kein Risiko eingehen, lieber nicht flanken oder steil spielen. Özil wäre der perfekte Spieler für Didda, der beherrscht den Rückpass in Perfektion.

    Na ja, wenigsten kann Draxler so nicht glänzen.

    3
  24. Müller, Özil, Schweinsteiger: das sind die Helden des Elfmeterschießens, sie haben wirklich ALLES versucht, Jogis Taktik als Angsthasenfußball zu entlarven.
    Nach einer Nacht drüber schlafen bin ich immer noch auf dieses schreckliche Gekicke sauer. Da kann man mir hundertmal erklären, dass Scholl keine Ahnung hat und auf Stammtischniveau argumentiert. Wenn die Italiener gewonnen hätten – was ja trotz der Mauertaktik und dem Verzicht auf offensiven Fußball möglich war – dann wären sich alle einig gewesen: wieder mal vercoacht im entscheidenden Moment.
    Und da es keine Parallelwelten gibt, weiß man natürlich nicht, ob mit normaler Aufstellung (also Draxler oder Götze für Höwedes) das Spiel haushoch verloren worden wäre. Tja, und das ausgerechnet der beste Innenverteidiger der Welt den Italienern einen Elfer schenkt ist einfach bemerkenswert. Ich wurde das Gefühl nicht los, die Mannschaft glaubt in Teilen nicht an einen Erfolg.
    Hoffe, dass wir gegen Frankreich (oder Island) wieder normalen unmodernen schönen offensiven Fußball sehen.

    2
    • Der von mir hochgeschätzte Paul Watzlawick, mit dem ich noch persönlich ein Seminar durchführen durfte, hätte seine Freude an Deinen Ausführungen.
      Man kann es sich beim Umgang mit Menschen, die sich derart die Realität zusammenbasteln, aber auch so einfach machen wie Gerhard Roth, der schrieb:
      „Mein Eindruck ist […], dass manche Konstruktivisten schlicht und einfach Mystiker sind.“ (Bernhard Pörksen (Hg.), Die Gewissheit der Ungewissheit 2001)

      6
    • Genau, beim Hochspringen hat sich Boateng gedacht „Irgendwie glaube ich nicht an den Titel“ und Schweinsteiger, Özil und Müller dachten das natürlich auch vor dem Elfmeter… Und Schuld ist natürlich Löw, der die Mannschaft mental nicht eingestellt hat, weil ein Profi, der im Viertelfinale einer EM gegen Italien steht, nicht weiß um was es geht…schon klar.
      Manchmal hat man dss Gefühl, dass einige entweder selbst noch nie Fußball gespielt haben oder schlicht und einfach vergessen, dass es da noch einen Gegner gibt, der sich auch auf die andere Mannschaft eingestellt hat.

      8
    • Also ich muss sagen, dass ich auch an der Dreierkette gezweifelt habe. Aber, sie ist defensiv aufgegangen, was gegen Italien wahrscheinlich wichtiger ist als die Offensive. Mittlerweile artet deine Argumentation hier aber in reine Polemik und Trainer-Bashing aus. Ich bin kein Löw Freund, war ich nie und werde ich nie sein. Aber auch nur anzunehmen, dass wir Favorit gewesen wären, da bin ich gänzlich anderer Meinung. Am Ende sind die Italiener immer wahninnig abgekocht und allein die Körpersprache spricht Bände. Ich freue mich tierisch über das Weiterkommen, ab jetzt ist alles möglich.

      Und wer hier Löw für seinen mangelnden Offensivfussball kritisiert: Portugal wird ohne einen einzigen Sieg über 90min in das Finale(!) der Europameisterschaft einziehen. Und vielleicht reicht auch dort ein Unentschieden. Fussball ist nicht gerecht und schönes Spiel gibt weder Tore noch Punkte (siehe Belgien).

      Primäre Schwachstellen aus meiner Perspektive sind Schweinsteiger (Weigl wäre interessant zu testen gewesen in der Gruppenphase) und Müller (und zum Teil Özil), die während des Spiels wenig Anbindung haben. Erinnert mich an Kroos auf der 10, was vollkommen verschenkt war. Man sollte hier ein Opfer bringen, um die Statik der gesamten Mannschaft zu verbessern.

      4
  25. Zur Diskussion „richtige Taktik gegen Italien“ noch ein paar Gedanken meinerseits:
    Ich finde es bemerkenswert, dass mit Schweinsteiger (119), Özil (78), Müller (76) und Boateng (64) fast alle aktuellen „Ikonen“ (es fehlt ja nur noch Neuer in der Aufzählung und vielleicht Kroos) einen – natürlich unbeabsichtigten – Versuch machten, Deutschlands Weg auf dieser EM gegen Italien zu beenden.
    Ebenso bemerkenswert finde ich, dass oft die besten Taktik-Trainer (Guardiola z.Bsp.) im entscheidenden Moment ihre Mannschaft nicht mental in Höchststimmung versetzen (können). Die WM in Brasilien wurde mental gewonnen, das Spiel gestern -fast- mental verloren – siehe oben.
    Wo da genau der Zusammenhang ist, kann ich nur spekulieren und raten. Aber irgend etwas klappt da in der Priorisierung nicht. Ein Trainer sagte mal (hab vergessen wer es war) sinngemäß: entscheidend ist, die Mannschaft davon zu überzeugen, dass der Weg, die gewählte Taktik absolut richtig ist. Wenn da der geringste Zweifel bleibt, dann wird das nichts….so oder so ähnlich lautete die Botschaft. Wenn da was dran ist, dann könnte man den gestrigen Abend auch so interpretieren: taktisch alles richtig gemacht, mental die Mannschaft nicht mitgenommen bzw. überzeugt.

    1
  26. Ich mag Löw nicht, er will immer unfehlbar wirken und man darf ihm nicht mal beim Sack kratzen zeigen wenn er das in der Öffentlichkeit macht. Kritik an ihm wird öffentlich nie wirklich geübt oder erst geduldet. Ich finde ihn extrem überschätzt und kritisiere ihn für seine Nominierungen und Aufstellungen sowie seine öffentlichen Auftritte und seine Schwaben/Baden-Connections.

    Dennoch verstehe ich nicht wie man immer nur einfachste Antworten liefern kann und das Özil und Müller und Schweinsteiger den Elfer verschießen, war vorher schon klar, mit der Taktik zu spielen war doch klar das das nichts wird. Ich muss mich schon wieder beherrschen und Kontrolle bewahren, wenn das alles so klar ist und logisch und offensichtlich, dann weiß ich auch nicht mehr was sonst Selbsterhöhung und Selbstherrlichkeit sein soll.

    4
    • Ich glaube der größte Fehler war Özil UND Müller spielen zu lassen.
      Beide haben bisher nicht überzeugt. Özil verschoß einen Elfer – Müller machte seine Chancen nicht rein.
      Dementsprechend war Gomez ja iwie alleiniger Offensivspieler.

      Im Prinzip wartet man bei beiden darauf dass der Knoten platzt.
      So, bei Müller ist dies ja nun eindeutig nicht passiert.
      Bei Özil dachte man es nach dem Tor erst, aber er verschoß ja den Elfer. Also auch nicht so wirklich.

      Draxler (und folgendes denke ich nicht durch die Vereinsbrille zu sehen) ist in seinen ersten beiden Auftritten gut gewesen. Wurde dann eigentlicht zu unrecht raus genommen – bewies dann gg die Slowakei dass er in Top Form ist und wurde erneut raus genommen. Nun gg Italien wieder das Signal – Xhakas hat genau so versucht den Elfer rein zu hauen – Draxler hats aber geschafft!
      Für mich ist Draxler der beste Odfensivspieler dieser EM bei Deutschland und mit Boatent und Neuer der beste Spieler.

      Lange Rede kurzer Sinn:
      MMn hätte Draxler für Özil starten müssen!

      3
    • Ja, es war klar.

      Buffon ist ein Keeper, der immer lange wartet und sich nahezu nie vorher bewegt.
      Özil schiebt grundsätzlich nur den Ball und versucht den Torhüter auszugucken. Das kann nicht funktiionieren. Özils einzige Chance war ein präziser Schuß.
      Müller war einmal ein sicherer Elfmeterschütze. Seitdem er aber an seinem Anlauf etwas verändert hat, ist er es nicht mehr. Bei Bayern hatte er zuletzt ja schon oft verschossen. Dazu kommt seine Seuche bei der EM.

      Die Wahrscheinlichkeit also, dass einer von Beiden mindestens verschießt, war beträchtlich. Das Beide verschießen, war unglücklich, aber nicht unwahrscheinlich.

      Ferner kann ich wie gesagt nur fragen, warum Löw sein Wechselkontingent nicht ausgeschöpft hat. Welche Rolle hat denn Podolski? Pausenclown? Die hat er nach dem Abpfiff wahrgenommen. Im Elfmeterschießen hätte ihm aber eine tragende Rolle zeteil werden kommen können.

      Zum System wurde schon so viel gesagt. Ich bin sogar ein großer Freund des 3-5-2 Systems. Aber bitte nicht unter diesen Voraussetzungen. Ein limitierter Hector prügelt die Flanken blind rein, Özil weigert sich nahezu konsequent, offensiv am Spiel teilzunehmen (daran ändert auch das Tor nichts). Özil soll unser 10er sein, findet aber nicht statt. Erschwerend kommt dann natürlich noch hinzu, wenn Kroos seine Ballschiebetiraden nicht zum Mitspieler bekommt.

      Bei der ganzen EM bisher gibt es knapp mehr als eine Hand voll Spieler, die eine gute Form zeigen. Das sind Neuer, Hummels, Boateng (trotz des Fehlers), Kimmich und Gomez. Mit Abstrichen Kroos. Der komplette Rest spielt entweder unter Form oder hat große Defizite.
      Wenn dann noch das System plötzlich geändert wird, Formlosigkeit mit Planlosigkeit zusammenfällt, kann es nichts werden.

      Ich hoffe gegen Frankreich (die werden es ja wohl packen) auf das 4-2-3-1. Ich mag es zwar absolut nicht, aber „die Mannschaft“ kann es zumindest spielen.

      0
    • Müllers Fehlschuss war vll so wahrscheinlich wie dass Island die Engländer rauskegelt. Özil hat immerhin an dem Pfosten geschossen, den hätte Buffon nicht gehalten.

      Ich würde Dir raten nach deinem Gefühl und Vorraussagungen/ resp. Ahnungen/Kaffeesatzleserei zu wetten, dann kannst du deinen Lehrerjob an den Nagel hängen.

      Ich habe 450 Euro gemacht als ich auf Islands Sieg gegen England gesetzt habe. Wenn das immer so einfach geht, bitte ich künftig um Prognosen und beteilige dich dann mit 5%. Ich suche dann Wettanbieter bei denen man dann auch auf solche Dinge wie Fehlachuss einzelner Spieler setzen kann. Das mache ich dann sofort und unmittelbar live…

      Aber natürlich kann es sein das dann plötzlich Müllers Knoten platzt. Typisch wäre ja das ausgerechnet im Finale, dann trifft Müller zum Sieg und Löw behält recht, alle sind euphorisch und das eine spiel erklärt dann plötzlich warum Müller Grütze spielen kann wie er will und trotzdem nicht aus der Mannschaft fliegt. Ich wiederhole mich da gerne, ein Löw macht nie Fehler, dafür sorgt schon sein Lakai mit der schönen Frisur und golden Goal. Auch ein Grund warum mir die N11 ziemlich egal geworden ist.

      4
    • Dafür, dass dir die Nationalmannschaft ziemlich egal ist, regst du dich aber ganz schön auf.

      Ich habe mit Freunden gesehen, und wir alle waren uns lange vor dem Elfmeterschißen einig, dass Müller verschießen würde. Aus oben genannten Gründen.

      Das hat auch nichts mit Prophezeiungen zu tun, sondern mit Logik und Psychologie.

      0
    • Ja ich rege mich über Jogi auf und darüber dass ein mediales Schutzschild über ihn ausgebreitet wird. Jede noch so abwegige Entscheidung wird von Bierhoff und Medien als absolut korrekt dargestellt.

      Ich habe gestern auch gewitzelt, Müller verschießt bestimmt, weil er grade die Seuche am Fuß hat, dennoch konnte man davon nicht zwingend ausgehen. Ehrlichgesagt habe ich mich über den Fehlschuss gefreut und über den von Schweini auch. Weil sie ja immer die unverzichtbaren Helden sind.

      Ich habe mich auch über das Handspiel vom heroisierten Boateng gefreut, da er ja so unglaublich gehypt wird und medial wird Jay-Zs Plan einfach mitgespielt. Meine Schwiegereltern glauben steif und fest das JB17 der beste Spieler ist, die haben aber auch keine Ahnung von Fußball. Ich will damit nicht sagen das er schlecht ist, aber er steht nicht über allen. Auch das dämliche Productplacement von PowerBar gestern, was ganz zufällig auf den Rasen gebracht wurde. La Mannschaft macht sich extrem unsympathisch durch diese gekünstelte aufbauschen. Beim VfL wäre es verwerflich, beim DFB en vogue.

      Der Titel in Brasilien täuscht über alles weg.

      Trotz allem, am Ende hat der erfolgreiche immer recht, schade.

      1
  27. Ich muss sagen, dass mir die Spielweise von Gomez momentan sehr gut gefällt. Athletisch (nicht mehr so hölzern), hilft sehr viel mit und weiß wo das Tor steht. würde glatt sagen, ihn als NR.1 und da hinter unsere jungen Talente aufbauen lassen. Vieleicht noch ein Spieler der in seinem Verein kein Stich hat, auf Leihe besorgen, um wirklich gut aufgestellt zu sein. Sollte Dost bleiben: Gomez/Dost/Talent.

    9
  28. Gomez/Janssen/Osimhen – Das wäre meine Wunschlösung ohne wenn und aber.

    2
  29. PSG soll wohl ein entsprechendes Angebot für Janssen abgegeben haben. Vincent möchte aber lieber zu seinem „Wunschverein“ Tottenham wechseln. Damit wäre der VfL wohl nun aus dem Rennen. Wirklich schade. Ich hätte Ihn gerne bei uns gesehen.

    Quelle hab ich mal von TM.de kopiert.

    Paris Saint-Germain hat sich nach Angaben der französischen ‚L’Équipe‘ mit dem AZ Alkmaar auf einen Wechsel von Vincent Janssen (22) verständigt. Demnach hat der Niederländer einen Wechsel zu PSG aber abgelehnt und forciert weiterhin einen Transfer zu den Tottenham Hotspur. Die Londoner wiederum planen zeitnah ein erneut verbessertes Angebot.

    Nun versuchen Gomez+Sanabria zu verpflichten.

    0
  30. Gomez und Khedira fallen wohl das gesamte Turnier aus, Schweinsteiger wohl gegen Frankreich / Island.

    Gerade Gomez ist ein nicht zu kompensierender Verlust. Es fehlt nun wieder der Stoßstürmer vorne. Ich hoffe, dass die Wahl nicht wieder auf Götze als „falsche neun“ fällt. Ich würde Müller in die Mitte ziehen und Götze oder Sane auf rechts setzen. Draxler auf links erscheint gegen Frankreich gesetzt. Denn es wird uf ein 4-2-3-1 wieder hinauslaufen.

    Khedira ist kein allzu großer Verlust. Seine Leistungen waren mäßig. Bitter ist eher, dass Schweinsteiger wohl ausfällt und man damit Weigl bringen muss oder kreativ wird (z.B. mit Kimmich).

    Auf jeden Fall wird es interessant werden, wie Löw umstellt. Ein Königreich für einen Bender, aber man mußte ja den fünften Innenverteidiger Tah nachnominieren…

    1
  31. Zu dem Müller-bashing hier: wer auch mal die Spiele des FC Bayern anschaut wird wissen, dass Müller auf Rechts IMMER schlecht spielt – auch bei den Bayern – hingegen hinter der Spitze seine besten Spiele macht.
    Also: anstatt auf Müller rumzuhacken kann man auch sagen: Özil als Spielmacher ist Quatsch, weil Kroos (und Boateng) das Spiel von hinten machen, dann Müller hinter der Spitze (bisher Gomez) und Özil von mir aus auf Rechts.
    Nach der neuen Personalsituation bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was sich unser Taktik-Fuchs, Popelfresser und Eierkrauler für das Halbfinale ausdenken wird.

    0
  32. Mit all den Masochisten hier, die sich eine Mannschaft von gehypten Unsympathen, Nicht-Hymnen-Sängern und absichtlichen Versagern anschauen, die von einem unfähigen Trainer-Darsteller mit unanständigen Angewohnheiten trainiert wird, habe ich tiefes Mitgefühl.
    Und eine Empfehlung:
    Selbst im tiefsten provinziellen Dunkeldeutschland und an der Peripherie von Niedersachsen gibt es mehr als ein TV-Programm!

    1
    • Es ist schon schade, dass du als Mann mit Ahnung vom Fußball und offensichtlich halbwegs intelligenter Mensch für anders denkende und andere Aspekte ins Kalkül ziehende nur dummes Draufhauen übrig hast. Das könntest du besser. Schade.

      1
    • Man kann sich ja auch die jeweils andere Mannschaft anschauen und ganz wertfrei auf ein begeisterndes Spiel freuen und auch von einer deutschen Mannschaft überraschen lassen…

      1
    • Wenn „anderes Denken“, als solches kaum erkennbar, zu reiner tumber Polemik führt, dann bleibt nur Spott.
      Und eine seriöse Qualitätsdiskussion verbietet sich nach deinen letzten Einzeilern und eindimensionalen Gedanken per se, oder?

      1
    • Welche Einzeiler meinst du denn jetzt genau?

      Ich bin halt kein Fan einer deutschen Mannschaft nur weil mein Pass der Bundesadler schmückt. Und wenn mir das Auftreten und agiereren teile der Mannschaft nicht gefällt, dann darf ich das doch sagen. Es hat sich seit 2006 viel geändert und das leider nicht zum positiven. Einige der Entscheidungen des Bundesjogi kann ich nicht nachvollziehen und das bekomme ich im Zwiegespräch mit zahlreichen Fußballfans der Nationalmannschaft immer wieder bestätigt.mleider deckt sich das überhaupt nicht in der Berichterstattung. Da darf man ja noch nicht mal das Videos zeigen wo sich Löw in die Hose und anschließend an die Nase fasst. Das hat der DFB offenbar untersagt.

      0
    • Ich gebe ja zu das mein post oben sehr oberflächlich ist, aber tumbe Polemik habe ich hier dutzendweise lesen müssen und lese es auch immer wieder von den gleichen Leuten, was ja oft akzeptiert wird, auch wenn es mal zu einer zeitweisen Sperre geführt hat. Aber das ist ein anderes Thema… :keks:

      1