Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Trainersuche beim VfL Wolfsburg: Rose heißer Kandidat

Trainersuche beim VfL Wolfsburg: Rose heißer Kandidat

Wer wird Nachfolger von Bruno Labbadia beim VfL Wolfsburg? Die Wölfe befinden sich auf Trainer-Suche.

Einer der Kandidaten, die ganz oben auf der Liste des VfL stehen soll, ist Marco Rose von RB Salzburg. Dieser äußerte sich jetzt zu seiner Zukunft.

Lohnt es sich RB Salzburg mit den tollen Möglichkeiten, die es dort gibt, zu verlassen, war die Frage eines österreichischen Journalisten.

Nachdem Rose seinen Verein und die Stadt ausdrücklich gelobt hatte,gab er aber auch zu: „Ich höre mir alle Angebote an.“ Am Ende sei klar, dass es „an mir liegt zu entscheiden.“

Zwischen Rose und dem VfL Wolfsburg soll es bereits Gespräche gegeben haben. Diese sillen laut Sportbuzzer sogar sxhon weit fortgescgritten sein.

Neben Wolfsburg ist auch Schalke 04 und die TSG Hoffenheim an einer Verpflichtung interessiert.

VfL Sportdirektor Marcel Schäfer zur Trainer-Suche:

 „Wir brauchen einen Trainer, der das, was geschaffen wurde, weiter fortführt. Und der die Werte des Vereins lebt.Den werden wir finden.“
 

146 Kommentare

  1. Kleines Rose Update: Auf Sky Austria gab es heute ein Exklusiv Interview mit ihm, bei dem er explizit auf das Interesse von Schalke und Wolfsburg angesprochen wurde. Nachdem er zunächst Salzburg in den höchsten Tönen gelobt hat, hat er jedoch eingeräumt sich zunächst einmal alle Angebote anhören zu wollen, um dann eine für ihn sinnvolle Entscheidung zu treffen. Grundsätzliches Interesse für einen Wechsel scheint also vorhanden zu sein. Leider kann ich den Interview Ausschnitt gerade nicht verlinken, ist aber leicht über Google zu finden.

    1
  2. Ich gehe davon aus das er sich schon entschieden hat . Für wen keine Ahnung. Irgendwer hat doch hier geschrieben das es in beraterkreisen heißt das labbadia zu schalke geht .

    5
  3. Er schwärmt schon ganz schön von Salzburg.

    Wenn man dann hört, wieso er Salzburg echt gut findet, dann finde ich da viele Parallelen zu uns.
    Die Jugendakademie bzw. das neue NLZ soll bei uns ja auch mal gebaut werden und auch Spieler bringen, die dann eingesetzt werden können. Rose selbst ist jemand, der die Spieler auch einsetzen würde, sofern sie seiner Meinung nach die Qualität haben.

    Bezogen auf die Spielidee, da könnte man vermuten, dass der VfL eine bestimmte Spielweise sehen will und dazu den richtigen Trainer sucht, hier sehe ich gewisse Parallelen zu dem, was Schäfer in Interviews von sich gibt. Klingt schon ein bisschen nach den korrekten Worten wählen für Rose.

    Dann spricht er von der unglaublichen Infrastruktur, auch diese ist in Wolfsburg gegeben… Es gibt sehr viele die ja sagen, dass man hier unglaublich ruhig arbeiten kann und die Infrastruktur sehr gut ist.

    Die richtigen Leute am richtigen Platz, hier interpretiere ich ggf. zu viel rein aber wir haben aktuell mit Schmadtke (GF Sport) und Schäfi (Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und GF Sport unser Erklärbär :)…) die richtigen Leute am richtigen Platz. Auf Schalke müsste dieses erst noch geschehen. Schneider könnte da ein “Pluspunkt” sein.

    Was mehr für Schalke sprechen würde, er spricht davon das viele Leute unglaublich Stolz sind in Salzburg auf ihren Verein. Ist man in Wolfsburg auch aber auf Schalke ist es eine Religion.

    2
  4. Labbadia zu Schalk? Ich weis das habe ich selber oben geschreiben aber war eher mit nem Zwinkern gemeint. Er will kein Abstiegskampf mehr. Ob es bei Schalke so viel besser ist’s als bei uns? Wenn Schalke nicht investiert im nächsten Jahr haben die Echte Probleme.
    In der Liga müssen sie auch erstmal bleiben

    1
  5. Laut dem Kicker gab es ja schon von VfL-Seite einen intensiven Austausch mit Rose. Ein Punkt der definitiv für uns sprechen könnte, denn Schalke hat aktuell ja nicht mal einen Sportdirektor und Kaderplaner für die nächste Saison und ich glaube nicht, dass Schneider im Alleingang Gespräche mit potentiellen neuen Trainern führt. Da haben sie auf Schalke momentan ganz andere Baustellen. Hoffenheim hat Rose wohl vor 2 Monaten schon einen unterschriftsreifen Vertrag auf den Tisch gelegt… unterschrieben ist der aber immer noch nicht. Und 6 Jahre Salzburg, bei denen er mittlerweile das Optimum herausgekitzelt hat, sind halt auch irgendwann nicht mehr zu toppen. Von daher glaube ich schon, dass wir aktuell eine gute Verhandlungsposition haben. Jonny hat ja auch noch einige wichtige Punkte aufgelistet, die für Rose interessant sein dürften. Und wie gesagt, seine Familie lebt in Leipzig. Eine zeitnahe Entscheidung, egal wie sie dann ausfällt, wäre halt für alle wünschenswert. Schaun wir mal…

    6
  6. Ich weiß nicht wie es Euch geht aber ich habe schon richtig Lust auf DAS Duell der beiden besten Frauenteams Europs. Weltfussballerin gegen Europas Fussballerin des Jahres…….. :knie:

    Nun wird das morgen auf dem You Tube Kanal vom VfL gezeigt :kopfball: ??

    Hat da jemand Erfahrungen? Kann man das von der Qualität 90 Minuten gucken?

    9
    • Wird es denn dort sicher gezeigt?
      Die Quali hängt natürlich von deinem Internet ab und wie HD ist es nicht, aber ich fand die streams vom VfL immer absolut in Ordnung, zumal man für umsonst ja ohnehin schwer meckern kann.

      4
    • Hab nochmal geschaut. Im WAZ online Artikel steht „live auf Wölfe TV“

      Rückspiel wird meines Erachtens auf Sport 1 gezeigt…..

      5
    • Echt??? Live auf YouTube?? Mega wenn das klappen würde.
      Beim Rückspiel bin ich live vor Ort :ninja:

      1
    • Jetzt steht alles in einem Sportbuzzer Artikel zu den Übertragungen

      0
  7. Irgendwie wird die große Show des professionellen Fußballs immer ekeliger:

    19. März 2019, 05:02 Uhr
    Neue Klub-WM
    Hoeneß billigt Infantinos schmierige Praxis
    https://www.sueddeutsche.de/sport/hoeness-klub-wm-infantino-fc-bayern-1.4373207

    Es ist schon erstaunlich, wie verlogen und impertinent die Bosse sein können, ohne dass die Fans dem Zirkus den Rücken zukehren.

    14
    • Profifußball, Profisport überhaupt, ist in erster Linie, und nicht erst seit Infantino, ein großes Geschäft. Genauer und böse betrachtet, ist es eine weitgehend legalisierte Form der paramaffiösen Umverteilung riesiger Geldmengen von teils dubioser Herkunft. Aus inaktiven, unwirtschaftlichen Quellen werden nach der Maxime „Money must work“ Milliardensummen in die vom Sport gebotenen Geldkreisläufe transferiert und dort zu von Schweiß und Anstrengung geläuterten ehrlichen Gewinnen. Und natürlich gibt es immer ehrenwerte Männer, die sich im Interesse des doch von allen gewünschten großen Sports bereit finden, die nötigen Strukturen zu schaffen und den Geldfluss in Gang zu bringen. Denn wenn der Geldstrom an ihnen vorbei fließt, bleibt auch genügend an ihren klebrigen Händen hängen. That‘s it!

      9
    • Ich weiß, Joan.
      Schließlich war ich eine (kurze) Phase meines Lebens „Mittäter“…
      Ohne allerdings zu vermuten, dass sich das knapp 30 Jahre später derartig pervertieren wird.

      2
  8. Hoffenheim holt Schreuder (Co-Trainer von Ajax) als neuen Cheftrainer. Interessant.

    Damit dürften unsere Chancen auf Rose nicht unbedingt sinken!

    20
    • Je nachdem wieviel Einfluss Schreuder auf die Taktik Ajaxs hat könnte der auch eine Bombe sein. Würde mich tierisch freuen für die tsg und die BL

      5
    • Also der Kicker bestätigt es…naja, mal abwarten, was es am Ende für uns zu bedeuten hat. Wie heißt es so schön, alles kann, nichts muss.

      0
    • Tanqueray: Ich gehe mal davon aus, das sich Hoffenheim jetzt nicht hinten rein stellen wird. Die werden versuchen, die Philosophie weiterzuentwickeln. Ajax hat aus meiner Sicht einen hervorragenden, ganzheitlichen Ansatz. Den wird Schreuder sicherlich „mitbringen“. Mal sehen, ob er auch „Chef“ kann…

      3
    • Das kann mit einem Co-Trainer natürlich auch fürchterlich in die Hose gehen. Nicht jeder Co kann auch Chef.
      Wir sind da ja selbst ein gebranntes Kind. Grüße gehen raus an Herrn Jonker.

      5
    • Da ich ganz stark vermute, dass wir kein Interesse an Schreuder hatten, gibt es jetzt einen Konkurrenten weniger beim Buhlen um die Gunst des vom VfL bevorzugten Trainers, wer auch immer es ist.

      Kann uns also nur recht sein, dass Hoffenheim seinen neuen Trainer gefunden hat.

      4
    • Alles Spekulatius. Wir hatten auch mal jemanden der beim großen Van Gaahl Co war und in England Chef einer Fussballakademie :weg:

      6
    • Hoffenheim holt Alfred Schreuder zurück und er wird Trainer.
      Damit könnte es ein Rennen zwischen Salzburg, Schalke und Wolfsburg werden.

      Ich sehe unsere Chancen nun, im Gegensatz zu Malanda, sehr hoch.

      1
    • Sehr hoch sehe ich unsere Chancen nicht, Jonny. Das stimmt. Aber ich sehe sie auch nicht sehr gering. Irgendwo dazwischen… ;)

      1
    • Es spricht sehr viel für uns und wenig für Schalke, so sehe ich das.
      Ich hatte Hoffenheim als größten Konkurrenten gesehen, da sie Ruhe, Geld und gute Jugendarbeit vorzuweisen hätten.

      Schalkes Knappenschmiede ist nicht mehr das gelbe vom Ei.
      Es herrscht mal wieder Chaos dort, Trainer weg, Sportdirektor neu (allerdings als plus den Herrn Schneider).
      Dem vernehmen nach muss nun ein extremer Sparkurs kommen.

      Zudem ist Schalke meist unruhig und unsere Infrastruktur ist meiner Meinung nach wesentlich besser. Zudem wollen wir unsere Jugendakademie (NLZ) mal in Angriff nehmen.

      Sollten wir und Schalke im Rennen sein und nur wir, dann würde ich unsere Chancen nun bei 65 % zu 35 % sehen. Sollte Rose sich aber nicht vor Saisonende entscheiden, dann könnte Gladbach noch mal ganz heiß werden.

      2
    • Hoffenheim galt sehr lange Zeit als Favorit auf Rose. Das sie nun raus sind ist sicherlich ein Voteil für uns.
      An Schalke mag ich eigentlich nicht so Recht glauben , die spielen noch nicht mal sicher 1.Liga nächste Saison.

      5
  9. Ist denn RB Salzburg selbst schon aus dem Rennen?

    0
    • Salzburg, Schalke, Wolfsburg und eventuell Vereine aus anderen Ligen haben Chancen. Er spricht ja selbst von „vielen Optionen“. Zwei Optionen VfL und S04 sind nicht gerade „viel“…

      0
    • Nein auch ein Verbleib ist möglich , aber für mich hören sich seine Aussagen eher nach Abschied an.

      0
    • Nein!

      Ich vermute, es könnte sich zwischen Salzburg und uns entscheiden.

      Dass er sich Schalke bei seiner ersten Station als Cheftrainer in der Bundesliga antut, kann ich mir nicht vorstellen. Wäre mir viel zu unruhig und unsicher. Aber ich bin ja nicht er. ;)

      1
    • Nein, er hat ja betont, dass seine Entscheidung auch pro Salzburg ausfallen könnte. Aber allein die Tatsache, sich alle Angebote anzuschauen, lässt ja auf eine Wechselabsicht schließen. Letztendlich hat er in Salzburg ja auch (fast) alles erreicht. Entscheidend wird das Angebot sein, dass man ihm unterbreitet: Welche Perspektiven zeigt man ihm auf und welche eigenen Vorstellungen kann er mit einbringen. Wenn ihm das zusagt, dann wird er wohl auch sehr wahrscheinlich wechseln

      0
    • Natürlich nicht, es kann auch gut sein, dass Rose kein Bock auf Wolfsburg hat und Schalke ihm zu chaotisch ist.

      1
  10. Vielleicht ist er aber auch nur ein Gentleman und hört sich brav und professionell alles an und bleibt dann trotzdem im ruhigen Salzburg.

    3
    • Das Spiel in Leipzig ist Samstag um 15:30 – sehr schön .
      Das muss auswärtsfahrer mäßig was gehen Leute!!

      3
    • Weis einer wie der Verkauf für RB abläuft?. Aktuell wird ja der schmale Block 39.2 unten verkauft , sowie Block 41 als Stehplatz.
      40(liegt dazwischen) wird (noch?) nicht verkauft
      Block 39.2 wird demnächst weg sein , sind ja auch nur 240 Plätze ca.
      41 ist ja relativ groß, wird nach dem der Block 40verkauft?

      0
  11. Oh wie attraktiv. Heimspiel Ostermontag 20.30 Uhr :kotz:

    3
  12. Hoffenheim ist schon Mal mit nem neuen Trainer versorgt. Nun kann es schnell gehen

    1
  13. Über eine Stunde mit Marco Rose:

    https://youtu.be/AKmiTqWK4ek

    0
  14. Ich sehe unsere Chancen bei deutlich über 50%.

    Hoffenheim ist nun raus. Damit bleibt Schalke, Wolfsburg und Salzburg als deutschsprachige Vereine. Ich möchte mal ausschließen, dass Rose ohne weitere Reputation in die Premier Leaque geht. Zumal dort auch maximal nur Mittelmaß derzeit frei wäre. Und die Aussicht auf die Top 6 ist dort stark begrenzt für Vereine wie Wolverhampton oder Watford (die beide auch gute Trainer haben).

    Bei Schalke würde er zu einem derzeit sehr unruhigen Verein kommen. Einzig Schneider spricht für Schalke. Aber die sportliche Situation, der derzeitige Kader und auch das Umfeld verspricht keinen schnellen Erfolg. Für Schalke spricht nur der Name, besagter Schneider und mittelfristig die Möglichkeiten.

    Bei uns würde er auf einen Verein treffen, der zumindest sportlich und vom Umfeld her weiter ist. Knappenakadiemie hin oder her, die Trainingsmöglichkeiten und finanziellen Rahmenbedingungen sind ganz anders als auf Schalke. Heidel hat das Tafelsilber verkauft (Sane, Kehrer) und damit Schrott geholt. Das wird erst einmal schwieirg dort werden.

    Hinzu kommt, dass wir womöglich international spielen. Das ist übrigens auch für mich der Grund, warum er noch zögert. Er wartet ab, wie es sich entwickelt.

    Am Ende wird es aber auch auf Schmadtke ankommen. Er muss Überzeugungsarbeit leisten und eine Perspektive aufzeigen. Dazu gehören natürlich auch die finanziellen Perspektiven. Wenn das alles stimmig ist, wird Rose zu uns kommen.

    Als möglichen Überrachungskonkurenten sehe ich übrigens den VfB Stuttgart. Ich glaube nämlich nicht, dass Weinzierl dort über die Saison hinaus Trainer sein wird.

    8
  15. Ein sehr sympathischer und intelligenter Typ. Beim tumben Moderator-Spielchen „Halbsätze beenden“ lässt er den Martin Konrad gleich bei der ersten Frage nach seiner besten Entscheidung an die Wand fahren. Entgegen sicher vielen Erwartungen, dass da etwas aus dem Sportbereich kommt, nennt er die 20 Jahre zurückliegende Entscheidung, mit seiner heutigen Frau an die Ostsee zu fahren, da sie dort seine Frau geworden sei. Auch seine Einschätzung der sozialen Medien, von denen er sich bewusst abgrenzt, zeigt, dass er ein heller Kopf ist.
    Bevor sich der Wolfsburg antut, müsste man ihn schon mit sehr guten Argumenten und viel Überzeugungskraft für sich einnehmen können.
    Andererseits sehe ich bei seinem noch fehlenden Bekenntnis zu RB Salzburg eine ähnliche Motivlage wie bei Labbadia. Wenn er nicht mit dem Gedanken einer Trennung spielen würde, könnte er ja jetzt schon seine Weiterarbeit bei Salzburg bestätigen. Und das tut er eben nicht.

    8
    • Zum Großteil stimme ich dir zu. Aber:

      „Bevor sich der Wolfsburg antut, müsste man ihn schon mit sehr guten Argumenten und viel Überzeugungskraft für sich einnehmen können.“

      Was soll bitte „antut“ heißen? Welche mittelfristig attraktiveren Angebote kann er denn bekommen?
      Bayern? Zwei Nummern zu klein. Dortmund? Haben Favre. Leipzig? Nagelsmann. Gladbach? Hecking bleibt doch oder weißt du mehr? Leverkusen? Haben erst Bosz geholt. Frankfurt? Haben Hütter.
      Von den oben ambitionierten und auch perspektivisch guten Teams bleiben doch nur Schalke, Stuttgart und Wolfsburg übrig. Davon ahben zwei eine Großbaustelle. ich würde eher sagen: Muss man sich diese Vereine „antun“?

      Davon mal ab frage ich mich manchmal, was dich zum VfL gebracht hat. Eigentlich findest du den Verein doch so richtig sch***. Konzept passt dir nicht, Abhängigkeit von VW sowieso nicht, Teile der Fans auch nicht und spielen tun sie meist auch nicht sonderlich gut.

      Ich kann das zumindest mit meiner Geschichte (Wolfsburger, Großvater Spieler beim VfL usw) begründen. Aber du bist zugezogen.

      Entschuldige, aber das sind genau so Sätze, die ich nicht leiden kann. Das ist grundsätzlich negativ. „Antun“ impliziert, dass man etwas macht, weil einem nichts anderes übrig bleibt und es schlimm ist. Ich kann mir weiß Gott Schlimmeres vorstellen, als beim VfL Geld zu verdienen und versuchen erfolgreich zu sein. Möglich ist es, dass wurde ja auch schon bewiesen.

      23
    • Sorry, Mahatma, wenn ich mit der Formulierung deine Fangefühle verletzt habe.
      Um es kurz zu sagen: Ich bin (immer noch) nicht überzeugt davon, dass der VfL bzw. die ihn dirigierenden Köpfe einen klaren und in sich konsistenten Plan haben, was sie, außer in der BuLi mitzuspielen, mit dem Werksclub anfangen sollen. Das ist z. B. ein Unterschied zu den RB-Clubs, die, neben ihrer zugedachten Werbefunktion, sich deren Mäzen auch als ambitioniertes und zeitweilig kostspieliges Hobby leistet. Nicht von ungefähr spielen die dann eben oben mit. Auch das finde ich nicht gut, aber es funktioniert zumindest.
      Was mein Verhältnis zum VfL angeht: Ich kann in der Tat nicht mit einem aktiven VfL- Opa aufwarten. Der hätte 1945 vielleicht gerade noch bei den alten Herren spielen können. Mein Verhältnis zum VfL ist, ich wette, wie bei den meisten also ein rein zufälliges. Andererseits bin ich, was viel naheliegender wäre, nie an Eintracht BS interessiert gewesen. Und das liegt ganz einfach an den Menschen, die in beiden Stadien um mich herum standen. Die Wolfsburger waren mir überwiegend sympathischer. Vielleicht liegt das daran, dass sie Flüchtlinge und Werker bei VW waren, wie viele aus meiner eigenen Familie bis heute.
      Und dass ich eher ein kritisch-distanziertes und kein religiöses Verhältnis zum VfL habe, hat seine Ursache vielleicht darin, dass ich jede Religion für verzichtbar halte und nach dem Schlusspfiff im Stadion unweigerlich wieder aus meinen Emotionen erwache. Nicht so ganz: Sonst hätte ich dir ja nicht geantwortet.

      14
  16. Ich kann mir sehr viel mehr vorstellen dass unsere wirkliche Konkurrenz im Ausland zu finden ist.
    Vereine kann ich da nicht nennen, aber nicht umsonst nennt Jürgen Klopp seinen Schützling als „gehyptesten Trainer“ und dass er andauernd auf ihn angesprochen wird.

    2
    • Also ich würde nicht unbedingt direkt ins fremdsprachige Ausland gehen und dann noch andere Kultur…glaube da wäre Deutschland mit den Ähnlichkeiten besser geeignet für den nächsten Schritt.
      Aber Fakt ist, es wird einen neuen Trainer geben, einen Favoriten habe ich persönlich gar nicht, da ich eh keinen der genannten kenne. Villas Boas fände ich spannend, aber auch nur weil es ein bisschen exotischer ist. Mir wäre es am Ende beinahe egal wer es wird – halt kein Stöger, Korkut, Titz usw. Denke warum ist klar.

      0
    • Oder er bleibt in Salzburg. Obwohl, er hat jetzt schon ein Jahr abgewartet. Damals hatte er auch schon viele Angebote. Hoffentlich kann ihm Schmadtke, unsere Visionen aufzeigen. Falls wir welche haben^^

      0
  17. Ich denke er wird definitiv nicht in Salzburg bleiben und hat sich schon entschieden . Deswegen hat auch Hoffenheim einen neuen Trainer

    4
  18. Das er in Salzburg bleibt kann ich mir auch nicht vorstellen. Dafür sind seine Aussagen auch zu schwammig. Dann müsste er nicht sagen er hört sich alle Angebote an. Dann könnte er auch klar sagen das er definitiv bleibt.

    4
  19. Roses Trainerteam ist auch hochinteressant besetzt: Alexander Zickler (ehemaliger Bayernspieler) und Rene Maric (ehemaliger Taktik-Blogger). Worauf ich hinaus will: Es geht ja nicht nur darum, ob möglicherweise ein Marco Rose zum VfL wechselt, sondern auch um seinen Stab. Genau wie bei Labbadias Stab Sözer, Kern und Janßen den VfL verlassen werden, so wird Rose möglicherweise diese Leute auch mitbringen. Oder sich neue Co-Trainer suchen. Gerade bei Zickler könnte ich mir auch vorstellen, das er zum Beispiel wieder in die Bundesliga zurück möchte. Also hoch spannend…

    8
    • Haha das wusste ich gar nicht. Habe die Artikel von „RM“ immer gerne gelesen :like:

      Da wir auch bei ihm immer als individuell stark aber taktisch maximal Durchschnitt galten, wäre es doch eine lässige Herausforderungen für ihn hier das Potential mal auszuschöpfen. :weg:

      2
    • Und er besucht(e) alte Menschen ohne Angehörige im Heim, oder welche die kaum Besuch erhalten. Einfach nur wow.

      10
    • Mit seiner Professionalität und dem gleichzeitig sehr sympathischen Charakter, den dieses Interview an vielen Stellen bestätigt, ist er sicher bereits der Lieblingsspieler vieler Fans. Wirklich ein absolut toller Typ! :top:

      14
    • DerMannderKann

      Unfassbar sympatischer Typ, dem man auf jedes Wort abnimmt!

      6
  20. Ich habe mir zudem nochmal die Sendung und auch verschiedene Berichte und Meinungen über Rose angesehen und auf die fussballspezifischen Dinge geachtet:

    – die Stärken von Rose liegen scheinbar im zwischenmenschlichen Bereich (Ansprache, Menschenführung), das wurde immer wieder von allen betont
    – Taktisch hat er seine Leute im Stab, die herausragend agieren, mit modernsten Analysemethoden usw.
    – auch beim Thema Belastungssteuerung kommt sein „Team“ insgesamt ins Spiel, dort wird scheinbar extrem gut gearbeitet (als Beleg dafür wird auch die Anzahl der Spiele genannt, über 100 Spiele, nur 9 Niederlagen).
    – von der Spielidee her verfolgt er einen ganzheitlichen Ansatz:
    1. schnelle Balleroberung im vorderen Bereich.
    2. kurze Ballbesitzphasen für den Gegner
    -> Gegenpressing/Angriffspressing.
    3. Aber es ist nicht nur das, er sagte explizit, wenn wir schnell umschalten können, wollen wir das auch, wenn nicht spielen wir unser Positionsspiel durch.
    4. Dafür spricht auch seine andere Aussage zu dem Thema, er möchte es komplett haben: Heißt gegen den Ball sehr gut im Pressing, mit dem Ball sehr gut im Positionsspiel, Bei Ballverlust sehr gut im Gegenpressing und bei Ballgewinn umschalten, wenn möglich.
    -> wir reden hier also inhaltlich von höchstmöglichen Ansprüchen!!!

    Er ist aber sicherlich kein Klopp 2.0., auch kein Tuchel 2.0. Für mich tritt er ein bißchen öfter auf die Bremse als Klopp und ist nicht ganz so verbissen wie Tuchel. Er sucht nicht nur im Spiel, sondern auch im Umgang das nötige Gleichgewicht. Das ist ein Punkt, der mir bisher mit am besten gefallen hat. Als Beleg kam noch eine Aussage von ihm, das er nach Siegen nicht durchdreht und nach Niederlagen eben auch nicht. Nach Niederlagen ist er noch motivierter zu arbeiten und nach Siegen bleibt er demütig. Gerade dieser Punkt dürfte auch dem VfL gefallen. Alles in allem ein Top-Trainer-Talent, würde ich sagen.

    Schmadtke wird aber, wie Joan und Mahatma schon sagten, brutale Überzeugungsarbeit leisten müssen. Kann er das? Puh, ich möchte das nicht ausschließen, ich würde dafür aber auch nicht meine Hand ins Feuer legen, das Schmadkte das schafft. Vielleicht hat Schäfer noch ein Ass im Ärmel?

    Ansonsten rechne ich zeitnah mit einer Entscheidung, ob er bleiben wird oder nicht. Wenn nicht, wird er sich sicherlich intensiv mit uns beschäftigen. Davon gehe ich stark aus. Er wird genau schauen, was hier gut/schlecht ist und was hier möglich ist. Je nachdem, wie die Verhandlungen dann laufen könnte es vielleicht im April schon etwas zu verkünden geben. Er wirkte so, als sei er nicht so weit weg von dem Zeitpunkt sich zu entscheiden.

    23
  21. Eine prima Beschreibung der fachlichen Seite von Rose, Respekt. Aber mal ehrlich, was könnte Schmadtke zugunsten einer Entscheidung Roses für den VfL denn in die Waagschale werfen, das über eine gute Infrastruktur und gesicherte Finanzen hinausgeht? Müsste es nicht etwas sein, das Rose im Sinne eines klugen, spannenden Projekts reizt? Etwas, das er so nur in Wolfsburg vorfindet und bei dem er seine Vorstellungen einer anspruchsvollen und in gewisser Weise außergewöhnlichen Aufgabe verwirklichen kann? Denn genau so etwas hat Rose in Leipzig vorgefunden: Eine klare, intelligente Spielphilosophie und den Anspruch, aber auch die Möglichkeiten des Clubs, diese mit eigenen Akademiespielern erfolgreich umzusetzen. Vergleichbares sehe ich beim VfL nicht.

    0
    • Edit: viertletzte Zeile; meine natürlich Salzburg.

      0
    • Ich sehe den Wechsel auch nicht als „sicher“ oder „sehr realistisch“ an. Es gibt sicherlich auch Gründe, die gegen uns sprechen. Und für andere Vereine.

      Für uns spricht aber auch einiges:

      – VW als Sponsor, damit gewisse finanzielle Möglichkeiten
      – Infrastruktur, Trainingsgelände usw.
      – Freiheit seine Spielidee hier ungestört zu implementieren (das ist nicht überall möglich!)
      – den Reiz mit dem VfL außergewöhnliche Dinge zu vollbringen?
      – Leipzig und Salzburg entstanden auch nicht durch Knopfdruck, sondern durch viele Ideen im sportlichen Bereich (u.a. von Rangnick) – Rose könnte hier also „den Rangnick machen“ in sportlicher Hinsicht und dem VfL etwas geben, für das er nachhaltig steht
      – für uns spricht auch, das wir Meister, Pokalsieger und in der CL waren – es ist also möglich hier erfolgreich zu arbeiten

      Aber klar: Mit solchen Parolen wie „wir wollen uns im Mittelfeld stabilisieren“ oder wir müssen „erstmal Ntep und Malli loswerden bevor wir etwas Neues machen“ wird man 0,0 Chancen haben. Der VfL wird Rose also auch in Transfer-Hinsicht gewisse Versprechungen machen (müssen). Rose wird sicherlich keinen Messi fordern, denke da ist er realistisch. Aber wenn Schmadtkes Ziel Top6 erreicht werden soll, so braucht es Verstärkungen im Kader. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

      4
    • Habe momentan kein Kopf, um einen Top ausgeschmückten analytischen Text zu verfassen.

      Aber mal meine Gedankengänge.

      Schaut mal was Red Bull im Stande ist zu leisten. Formel 1 fahren/fuhren Sie große Erfolge ein. Mit Leipzig, sind se gut dabei, Salzburg. Eishockey. Die scheinen immer und überall top Leute verpflichten zu können. Was ist mit uns? VW hat quasi “nur“ den VfL. Es muss doch möglich sein, mit VW im Rücken, solche Leute von uns zu überzeugen. Warum ist es hier immer so schwer? RB ist ein Getränkehersteller. Die hängen sogar größen wie Renault in der Formel 1 ab. Warum sind wir bzw. VW nicht so auf Erfolg gepolt? Was RB anpackt, sieht zumindest immer ausgezeichnet aus. Schön, dass sich VW so sehr auf sponsoring einlässt. Aber wenn man den VfL richtig aufstellen würde, wäre mehr drin. Viel mehr!
      Eigentlich muss man so jemanden holen. Wer kommt am Ende des Tages? Effe^^

      4
    • Entschuldige Wolf, aber das stimmt so nicht ganz.

      Volkswagen ist im Motorsport durchaus erfolgreich gewesen. Ich denke da nur an die rallye Dakar zurück oder die 24h von Le Mans. Darüber hinaus sollte man auch einach akzeptieren, dass Volkswagen eine andere Marketing Strategie verfolgt. Du springst ja sehr erfolgreich auf den Zuckerbrausehersteller an. Ziel erreicht. Nur überleg mal, wie viel Geld die dafür ausgeben…

      0
    • Naja, wenn es nur Marketing wäre. Da steckt doch viel mehr dahinter. Wenn die (RB) sich engagieren, spielt man in der Königsklasse quas früher oder später mit. Klar ist es marketing technisch genial. Man will es aber auch. Sonst lohnt es sich für RB nicht. Egal in welchen Genre. VW war in Rally gut jap. Oder der Weltrekord Volkswagen I.D. R Pikes Peak. Du führst es doch schon an. VW kann, wenn man will im Motorsport richtig gut sein. Weil man auch das nötige know how hat. Nur leider null Plan von Fußball. Gut, man holt sich ja Leute, die es übernehmen. Nur anscheinend immer die Falschen. Die Prios liegen wohl nicht mehr wirklich beim VfL. Sonst würde man doch anders agieren, weil man es könnte.

      3
    • Ist schon spät:

      Aber wenn ich mich nicht verlesen habe, hatte RB zuletzt einen Gewinn von 550 Millionen und VW 17 Milliarden. Sind schon heftige Dimensionen.

      0
    • Wer kennt denn die genauen Vorgaben zum neuen VfL?
      Wer sagt denn, dass wir genau so öde wie vorher sein wollen? Vielleicht ist es genau das, was einen Rose reizen könnte.

      Da wäre man bei dem von Malanda genannten Punkt, er kann seine Spielidee komplett hier einbinden. Gewisse Voraussetzungen hat er ja schon. Wir spielen mit einer fitten Mannschaft bereits ein gutes Pressing. Hier könnte man auch entsprechend direkt an dem von Schäfer gesagten anknüpfen: „Brauchen einen Trainer, der das Geschaffene fortführt.“

      Was zusätzlich zu den Punkten von Malanda für uns sprechen würde? Reine Spekulation von mir

      – Neuaufbau des Nachwuchsleistungszentrums bzw. Einbringen der Ideen.
      – Vorgabe, sinnvolle Einbringung der Jugendspieler in den Profikader

      1
    • Boah echt, dieses dümmliche „bei den Brausebullen (beliebige andere Plastikvereine hier einsetzen) ist alles toll und wir holen immer die falschen, machen alles verkehrt und haben eh keinen Plan“ kann ich nicht mehr hören. Wie viele Titel hat Leipzig? Oder Hoffenheim? Leverkusen?

      5
    • Das stimmt, die Dimensionen sind komplett andere: RB hatte 2011 einen Umsatz in Höhe von 3,3 Mrd. Euro. 1 Milliarde hat das Unternehmen in Marketing gesteckt, das sind 30%. Das wird sich angesichts ihrer Engagements sicherlich nicht groß geändert haben.

      Marketing hat bei Red Bull einen komplett anderen Stellenwert. Im Gegensatz zu Volkswagen könnte sich RB sonst kaum von seinen Wettbewerbern differenzieren. Insofern ist es für mich auch plausibel, dass der VfL nicht als größtes Zugpferd bei VW gesehen wird – ich könnte mir sogar gut vorstellen, dass man dort Angst hat, sich zu verzetteln, wenn man die Investitionen in den VfL angesichts der sportlichen Konkurrenz in Europa erhöht, um die mediale Präsenz der Marke VW weiter zu steigern.

      1
    • Für mich sind das aber auch ein paar Punkte, die für uns sprechen könnten.

      Das NLZ mitzugestalten und eventuell schon dort für die Zukunft zu investieren – dann unser Kader, der im Winter nicht verstärkt wurde und somit Spielraum für Neuverpflichtungen im Sommer übrig lässt (auch da Mitspracherecht) – die eventuelle Möglichkeit sich auf europäischer Bühne nächste Saison zu zeigen (wird bei Schalke wohl nix mehr) – die Nähe zu seiner Heimat – der Umbruch nach 2 Jahren Relegation, der schon zu Erfolg geführt hat – die frühe Mitteilung von Bruno, was die Timeline angeht um einen neuen Trainer besser zu integrieren – ein finanzstarker Verein, der nicht nur die 2,5 Mio-Verpflichtungen machen muss.
      Alles in Allem denke ich schon, dass es gute Argumente gibt, ihn für den VfL zu begeistern. Dann zusätzlich wird er wohl bei Gehaltsverhandlung nicht unbedingt auf einen Sparkurs stoßen.

      Interessant ist natürlich, dass jeder neue Trainer auch ein bis zwei Lieblingsspieler hat, die er gerne noch verpflichtet gesehen würde. Ob aus seiner alten Mannschaft, oder einer anderen mit gutem Kontakt vom Trainer. Ich sag nur Ginni und Bruno. Das wird spannend…

      0
  22. Malanda, der VfL müsste sicherlich einkaufen, um sich zu verbessern. Da hast du Recht. Aber ich denke, das ist gar nicht das, was Rose unbedingt möchte. Ich sehe ihn als einen Trainer, der Spieler selbst formt bzw. der Spieler aus der eigenen Schule hochzieht. Wenn man sich den Kader von Salzburg anschaut, findet man dort keinen einzigen Star. Der Spieler mit dem aktuell höchsten Marktwert ist der Malier Samassékou, der als 20-Jähriger 2016 für 750.000 € vom Zweitligisten FC Liefering kam und jetzt bei ca. 20 Mio. steht. Rose ist ein Trainer, der Spieler mannschaftsdienlich entwickeln kann und bei dem die Mannschaft mehr ist als die Summe der elf Einzelspieler. Insofern ist ihm die mannschaftliche Qualität letztlich viel wichtiger als das ins Auge fallende Ausnahmetalent des Einzelnen. Dabei versteht sich von selbst, dass zwischen beidem auch kausale Abhängigkeiten bestehen. Der VfL hat sich bislang immer anders orientiert. In welcher Phase gab es da mal die Orientierung auf die Entwicklung einer mannschaftlichen Kontinuität. So etwas geht auch nur mit einem exzellenten Unterbau, den der VfL trotz punktueller Erfolge in der nötigen Qualität nie nachhaltig zustande gebracht hat. Rose müsste hier beim VfL also noch einmal ziemlich von vorne anfangen. Aber vielleicht findet er ja gerade das als reizvoll.

    2
    • Aber genau das macht doch einen guten Trainer aus. Einzelne Spieler besser zu machen und ein Mannschaftsgefüge zu formen. 11 gute Geiger sind noch lange kein Orchester.
      Damit hat Labbadia aus der fast 80 prozentigen Truppe der Relegation eine Mannschaft hinbekommen … bis jetzt.

      5
  23. Das sehe ich dann doch ein bißchen anders. Es ist immer eine Mischung aus eigener Jugend, externen Talenten, gutem Scouting und auch guten Transfers für die Spitze nötig. Gerade wenn du in die CL/EL willst. Nur mit der Jugend wird es nahezu unmöglich. Da müssten wir eine Jugendarbeit wie Ajax oder Barca aufbieten können und selbst die holen ja viele externe Talente und viele externe Spieler. Aber das führt jetzt zu weit.

    Rose sagte auch, er schaut zu Klopp auf. Er will also im Konzert mitspielen. Der VfL könnte zumindest in der Bundesliga oben mitspielen. Das wäre eine klare Steigerung zu Österreich. Die konzeptionellen Dinge spielen mit rein, das hab ich ja schon weiter oben beschrieben. Rose definiert sich über die Art und Weise, die dann den Erfolg einbringen soll. Gerade so jemanden brauchen wir.

    4
    • Rose bringt alle Attribute mit, die aktuell eher vernachlässigt werden. Gezielte Einbindung der Nachwuchstalente, klare Spielphilosophie und Idee, taktische Variabilität und strukturelle Förderung und Entwicklung einzelner Spieler und der Mannschaft. Für Ihn zählen diese Dinge mehr als der eigene schnelle Erfolg und das eigene Ego.

      3
    • Kater, kennst du Rose persönlich? :)

      7
  24. Ich habe den Rückgriff auf die eigene Jugend als Reservoir nicht verabsolutiert:
    „Dabei versteht sich von selbst, dass zwischen beidem auch kausale Abhängigkeiten bestehen.“
    Es ist ein feiner, psychologisch aber bedeutender Unterschied, ob ich, von einer in sich funktionierenden Mannschaft aus blickend, diese sehr überlegt und passend von außen ergänze, oder ob ich von ein, zwei oder drei transferierten Spielern erwarte, dass sie eine Mannschaft besser machen sollen. In der Tat auch eine Frage der Qualität des Scoutings. Hat beim VfL bisher eher bescheiden funktioniert.

    4
    • Und eben da liegst du falsch. Ich erwarte nicht mit 2-3 Transfers alleine erfolgreich zu sein. Ich habe schon tausend mal geschrieben, das es ein Zusammenspiel aus vielen Faktoren ist. Irgendwann solltest du dir das mal merken. :)

      4
    • Na für diese Saison kann ich das nicht bestätigen. Diese ein (Weghorst) zwei (Roussi oder Ginni) Spieler, die verpflichtet worden, haben die Mannschaft schon alleine mit ihrem Charakter verbessert.
      Nun wäre aber der nächste (und nicht andere) Schritt, überlegt und passend mit ein oder zwei Spielern diese funktionierende Mannschaft zu ergänzen.

      2
    • Malanda, bei der Gegenüberstellung der unterschiedlichen Handhabung von Transfers wollte ich nicht dich korrigieren. Ich weiß, dass du den Weg zur Verbesserung einer Mannschaft differenzierter siehst. Ich wollte damit, vielleicht etwas zu vereinfacht, zwei grundsätzlich unterschiedliche Herangehensweisen an Transfers deutlich machen. Die eine händelt Transfers von einer genauen Analyse der Mannschaft aus und kommt zu einem sehr breiten Anforderungsprofil für den oder die Neuen. Und dabei kalkuliert man dennoch eine auch längere Integrationsphase des Spielers ein. Die andere schaut eher auf auffällige, oft nur einzelne fußballerische Fähigkeiten des zu transferierenden Spielers und vernachlässigt die Frage, ob das Gesamtpaket in die Mannschaft passt. Dabei erwartet man, dass dieser Spieler der Mannschaft schon beim ersten Einsatz hilft.
      Aussagen wie „Der Spieler muss uns sofort besser machen“, die man auch hier im Blog häufig als Forderung hört, deuten auf eine solche verkürzte Sichtweise hin.
      Dabei will und kann ich gar nicht ausschließen, dass Spieler dennoch gleich einschlagen und dass dies auch erstrebenswert ist. Aber in vielen Fällen gelingt dies eben nicht. Beispiele solcher Fehltransfers gibt es beim VfL viele. Spieler wie Kruse, Draxler und Schürrle sind sicher nicht mit einem genauen Blick auf die damalige Mannschaft zum VfL geholt worden.
      Bei den aktuell anscheinend gelungenen Transfers wie Weghorst, Roussillion, Mehmedi und Ginczek war wahrscheinlich weniger eine völlig veränderte Transferstrategie ausschlaggebend, als mehr der Umstand, dass sie in einer Phase des Umbruchs der Mannschaft zum VfL kamen und jeder für sich neben speziellen fußballerischen auch charakterliche Fähigkeiten mitbrachte, die beim Neuaufbau der Mannschaft mit prägend wirkten. Denn fragt man danach, wer mentale und fußballerische Grundeigenschaften wie Einsatzbereitschaft, Siegeswille, Schnelligkeit und Spielintelligenz am ehesten verkörpere, kommt man unweigerlich auf diese vier Namen.

      0
  25. https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hoffenheim-schnappt-nagelsmann-trainer-weg-60761210.bild.html

    Wir werden am Rande erwähnt, weil es im Artikel auch um Rose geht. Dort steht, dass Rose uns dem Vernehmen nach favorisiert.

    1
  26. Heute Abend zählt es!
    Ich hoffe auf ne spannende Ausgangslage für das Rückspiel nächste Woche!
    Ein 1:1 oder 2:2 heute in Lyon wäre cool

    6
    • Ich freue mich auch auf heute Abend.
      Frauenfussball ist auf jeden Fall cooler als Gendergerechte Nati :weg:

      4
    • Ich schau auch lieber Wolfsburg :) ist auch deutlich spannender, als irgendwelche Spieler von Bayern, Bremen oder Dortmund, die mich eh nicht interessieren.

      1
  27. Bei der Frage, warum VfL nicht noch mehr sponsert, seien mehrere Faktoren erwähnt:

    – VW sponsert nun schon die Nationalmannschaft und den DFB-Pokal (also das klingt eher nach Offensive, als nach Sparen)…allerdings ist das ein Marketinginstrument, das eher die breite Masse anspricht, der VfL war da ja über viele Jahre eher ein Negativbeispiel in Sachen Image
    – Momentan – und das trifft alle Bereiche – wird selbst die kleinste Anschaffung hinterfragt. Ich vermute, man muss immer noch im Auge behalten, was an Klagen kommt, bzw., was die neue Elektrostrategie kostet
    – Wenn man 7.000 Arbeitsplätze abbauen will, kann man auch nicht vollmundig verkünden, den VfL mit Geld zu zuschütten…das führt zu einem extremen Aufschrei in der Belegschaft

    Mal was anderes, wie findet ihr denn das VW-Zeichen auf den Klamotten der Nationalmannschaft? Das ist retro retro, Richtung 50’er Jahre…

    1
  28. Oh, wurde das neue VW-Logo hier schon diskutiert? Sieht für mich angenehmer aus als das bisherige mit diesem blauen Vollplastikhintergrund, dürfte deutlich weniger ‚schwitzi‘ sein aufm Trikot, wenn ihr wisst was ich meine …

    1
  29. Laut WAZ hat Schmadtke Ihlas Bebou von Hannover im Visier. Kostenpunkt: 15 Mio Ablöse bei Klassenerhalt. 10 Mio Ablöse bei Abstieg. Möglich macht es eine Klausel in seinem Vertrag.

    1
    • Finde den ganz gut , aber 15mio? Der dürfte trotz Klausel für weniger zu haben sein. Der Klaus erzählt ihm einfach wie geil Wolfsburg ist

      0
    • Also 10 Mio.€ ;)

      2
    • Hm. Was passierte nochmal, wenn man mehrheitlich Spieler von Absteigern statt von guten Mannschaften holt?
      Sind das die Transfers, die Rose will?

      7
    • Wenn es um Tempo geht muss man den auf dem Zettel haben ;) Er hat mir letzte Saison richtig gut gefallen , leider hat er diese Saison immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund warum es bei Hannover so schlecht läuft.

      2
    • Nicht jeder Spieler von einem Absteiger muss auch schlecht sein.
      Allerdings würde mir ein Lukebakio dann mehr gefallen.

      7
    • Wer ist eigentlich gerade Chef-Scout bei uns? Meines Wissens wurde der Posten von Litti nicht neu besetzt oder? Vielleicht scouten Schmadtke und Schäfer ja überwiegend alleine?

      Lukebakio wäre super, aber wohl kaum zu bekommen. Ist bei Watford unter Vertrag. Die werden sicherlich 20-30 Mio fordern.

      Bebou ist sehr schnell, hatte diese Saison aber auch Verletzungsprobleme. Ein bißchen vergleichbar mit Ginczek und Mehmedi von der Qualität her, wenn alles passt kann er super sein, wenn nicht alles passt ist er Durchschnitt oder hat Probleme mit Verletzungen.

      3
    • Naja können wir es uns denn leisten, in unserer Offensive gleich 3 Spieler zu haben, die mit höherer Wahrscheinlichkeit öfter ausfallen? Das wäre die nächste Frage, wenn man von seinen Fähigkeiten für den Fußball zur neuen Saison überzeugt wäre.

      2
    • Vor der Saison kamen 2 Scouts aus Köln zu den bereits vorhandenen. Wer da aber der Chef ist weiß ich nicht.
      https://geissblog.koeln/2018/07/schmadtke-holt-zwei-fc-scouts-koeln-braucht-neue-talentsucher/

      0
    • Mal schauen, ob wir überhaupt Interesse haben werden.
      Ein Gerücht um Bebou zeigt zumindest für mich, dass man sich weiterhin schlecht aufgestellt sieht auf den Außen und das ist schon einmal erfreulich.

      Man war im Sommer an Cornet dran und wollte auch ca. 20 Millionen ausgeben, daher denke ich schon, dass man im Sommer ebenfalls eine solche Summe in die Hand nehmen würde, sofern man von der Qualität eines Spielers überzeugt ist. Es wird sicherlich auch abgewogen werden, in wie weit der Spieler seinen Preis steigern könnte… Bei Cornet war diese Möglichkeit gegeben.

      Wichtig wird am Ende auch sein, wer wird den Verein noch verlassen, welches Budget wird noch frei. Je nachdem wird man sicherlich auch bereit sein ein wenig mehr auszugeben.

      Müsste ich mich entscheiden zwischen Bebou für 10-15 und Lukebakio für 20-25, dann würde ich Lukebakio nehmen.

      3
    • Naja, das ist klar. Wenn Lukebakio zu haben ist und die Summe verfügbar, würde sich wohl fast jeder für Lukebakio entscheiden. Er ist schon ein richtig guter Kicker, der den Unterschied im Umschaltspiel ausmachen kann. Ich bin gespannt, ob Schmadtke ihn auch auf dem Zettel hat. Großartig scouten muss man ihn ja nicht mehr…

      1
    • Korrekt.

      Eingewöhnungszeit nahe 0.
      Schnell, technisch stark und Dribbelstark.
      Guter Schuss, ich schätze schon, dass man ihn zumindest auf dem Zettel haben wird.

      1
    • Die Düsseldorfer sind übrigens der Ansicht, dass er auf den Flügeln seiner stärken beraubt ist und eher als Konterstürmer auflaufen soll. Die haben sich ganz schön geärgert, dass Hennings im Sturm gespielt hatte und nicht Lukebakio. Also vielleicht doch keine Alternative, für die außen?

      0
  30. Die Hannoversche Flügelzange, die die Bundesliga in der letzten Saison in Angst versetzt hat. Ein Traum. Fehlt nur noch einer ihren Top Aussenverteidiger und ein Mittelfeldspieler. Wie wäre es mit dem Chilenen oder Schmiedebach? Wobei Wallace für 33 Millionen ja auch geht.

    Solche Transfers würden zeigen, dass der VfL nichts gelernt hat. Frankreich und die Benelux Starten sind voller guter Außen. Aber wir schauen bei den Gescheiterten. Als wenn Klaus nicht reichen würde.

    8
    • Aber wahrscheinlich kommen noch Anton und Füllkrug. Ich kotz im Strahl.

      6
    • Einem Transfer wie Bebou wäre ich auch kritisch gegenüber eingestellt. Nicht, weil ich ihn für einen schlechten Spieler halte, sondern weil er ein Spieler ist, der fast ein Jahr konstant verletzt war, eine saftige Ablöse kostet und uns allenfalls in der Breite, statt in der Spitze verstärken würde. Wir hätten dann für die Außenbahn Steffen, Klaus, Brekalo und Bebou und evtl. noch Azzaoui. Mehmedi sehe ich zentral. Klingt alles irgendwie solide, aber ich sehe da jetzt keinen Spieler, der auch mal des Öfteren den Unterschied ausmachen kann. Genau das sollte doch aber bei einer kostspieligen Investition das Ziel sein.

      6
    • @mahatma: Der Experte hat gesprochen…

      4
  31. Es gibt meiner Meinung nach für uns genau einen brauchbaren Spieler von Hannover – und das wäre Bebou. Diese Saison ist er viel verletzt und kam deshalb (und wegen Hannovers Form natürlich) überhaupt nicht zur Geltung. Ich bin mir sicher, dass er in einem besseren Team mit besseren Mitspielern um einiges stärker wäre. Würde den Transfer zum Preis von 10-15 Millionen sehr begrüßen. Sehe bei ihm noch eine Menge Entwicklungspotenzial.

    8
    • Hannover hat keinen brauchbaren Spieler. Selbst in ihren letzten 15 Jahren Bundesliga hatten sie nur rund eine Handvoll Spieler, die gut waren. Der Verein spielt nicht ohne Grund meist nur um den Klassenerhalt.

      Aber zu Bebou: In seiner letzten Saison danmekte er in 30 Spielen sieben Scorerpunkte. Für 15 Millionen dann? Bebou fiel dabei eher als Chancentod auf. Wollen wir hier einen zweiten Brekalo?

      Transfers wie Klaus, Bebou oder auch Steffen bringen uns dich nicht weiter. Dann lieber keinen holen.

      Wir werden im Sommer wie immer rund 35 Millionen ausgeben. Das Geld lieber in einen richtig guten investieren und noch zwei Talente versuchen zu holen. Aber nicht immer 10 Millionen in unteren Durchschnitt investieren.

      7
    • Also Hannover hat mit Sicherheit einen katastrophal zusammengestellten Kader und sehr wenig Spieler mit Qualität für die Bundesliga, trotzdem glaube ich, dass Bebou kein schlechter für uns wäre. Bei Klaus und Steffen gebe ich dir Recht, solche Transfers bringen uns auf dauer nicht weiter. Bebou würde einen Spielertyp verkörpern, welchen wir in unserer bisherigen Mannschaft auf der offensiven Außenbahn nicht haben. Sicherlich gibt es bessere Spieler als Bebou, keine Frage. In der Preisklasse von der wir jedoch sprechen (10-15 Millionen) gibt es meiner Meinung nach aber eher wenig Spieler, welche über Bebou anzusiedeln wären und für uns zu bekommen wären (auf Bebous Position). Wenn Schmadtke natürlich für 25+ Millionen einen stärkeren Außenbahnspieler loseisen kann (Lukebakio oder stärkere Kaliber), wäre mir das natürlich noch lieber als ein Bebou, aber der Glaube daran, dass wirklich gefragte Außenbahnspieler im Sommer zu uns wollen, der fehlt mir etwas.

      2
  32. Bitte nicht Bebou. Ich erhoffe mir eher kreativere Transfers wie Roussillon.
    Was ist eigentlich mit Dominik Marx? Er spielt in unserer U19 und trainiert desöfteren mit den Profis zusammen. Seine Werte lesen sich für einen defensiven Mittelfeldspieler sehr gut. Kann jemand etwas zu ihm sagen?

    2
    • Kreative Transfers wie Roussilon, insbesondere wenn sie so hammermäßig einschlagen für 5 Millionen, findet natürlich jeder besser. Das Problem ist, es wird uns nicht in jeder Transferperiode gelingen, so jemanden zu so einem Preis zu bekommen. Kreative Transfers können (und sind auch in der Vergangenheit bei uns) kräftig nach hinten los gehen.

      3
    • Also Bebou ist doch ein guter Kicker , da sind wir uns doch alle einig. Er ist schnell , Zweikampf und Kopfballstark. Was will man mehr von nem Verteidiger?
      Die Frage ist eher ob er 15mio wert ist. Ich finde nicht.
      Maximal 10.mio
      Wenn das die Klausel ist die bei Abstieg greift ist die ja im Prinzip schonmal sicher.
      Darüber hinaus ist natürlich zu klären in wie weit 96 bei Abstieg , aus finanziellen Gründen , gezwungen ist zu verkaufen. Ich denke 96 kann Geld gebrauchen. Wenn jetzt nicht grade 4,5 Teams anklopfen wegen Bebou haben wir die Position ihn vielelicht auf 7 oder 8mio zu drücken.
      Punkten können wir mit der Nähe zu seiner (dann alten) Heimat, seinem ehemaligen Kollegen Klaus und der sportlichen Perspektive

      0
    • Ich sehe es anders, Bebou hätte uns zwar nach den beiden schlechten Jahren weitergeführt ins Mittelmaß.
      Da die Saison aber besser verläuft als gedacht, wäre Stand jetzt ein Bebou einfach nicht der richtige Mann und schon gar nicht zu dem Preis.

      4
    • Bebou ist Angreifer, Rechtsaußen oder Stürmer und kein Verteidiger.

      0
  33. Kr1sto
    Erzähl mal was zu diesem Marx…

    Was hat er was ihn so besonders macht? (Evt. auch im Vergleich zu Iba May oder Elvis)

    Und wann hat er bei den Profis mit trainiert?

    Meine Geschichte zu ihm erzähl ich dann auch! :keks:

    0
    • Ich weiß nicht, was ihn besonders macht. Deshalb habe ich ja gefragt ob ihn jemand hat spielen sehen. Mir sind nur seine Werte ins Auge gesprungen. Dass er öfter mittrainiert sieht man bei Instagram.

      2
  34. Zudem ist ja nicht mal klar wer Trainer wird bzw. Welches System wir spielen lassen wollen. Sollte es (Bei Rose z.B. wahrscheinlicher) ein 4-4-2 werden brauchen wir nicht zwingend noch mehr Flügelspieler. Dann sollte der Fokus eher zentral liegen. Bei einem 4-3-3 sieht das natürlich anders aus.

    Ob Bebou der richtige wäre? Keine Ahnung was ich von ihm halten soll. Aktuell sind wir da mit wirklich viel Durchschnitt besetzt. Brekalo, Steffen, Klaus. Ein Azzaoui z.B. ist jetzt auch wieder fit. Der hat letzte Saison in Holland wirklich ordentlich gespielt. Vielleicht ist er also auch noch eine Option.

    1
  35. Die Personalie „Bebou“ zeigt mir jetzt schon wieder, warum es womöglich dieser Verein nie dauerhaft in die Top 6 schaffen wird. Das Stichwort ist einfach „Anspruch“.

    Mit geht es dabei nicht darum, ob der Spieler aus Hannover, Augsburg oder Buxtehude kommt. Vielmehr geht es um Qualität und mögliches Potenzial. Bebou hat in seiner guten Saison sieben Scorer sammeln können und stach damit schon hervor. Zum Vergleich: Malli hatte weit über 15 Scorer und hat sich hier nicht weiterentwickelt. Diese Kategorie Spieler haben wir sehr oft geholt. Mitzwanziger, mit ordentlichen Leistungen im unteren Mittelfeld. In der Regel hat man Geld verbrannt.

    Mensch, der VfL will nicht um Platz 10 – 14 mitspielen, sondern um Platz 3 – 7. Dafür hat man nach wie vor ein Grundgerüst, doch man braucht noch rund 2-3 Spieler, die den Unterschied machen. An Roussillon sieht man das ja sehr schön. Oder auch an Josh im DM. So jemanden brauchen wir definitiv noch a) im Mittelfeld und b) irgendwo vorne.

    Ein Bebou wird das nicht sein. Gladbach hat das vor Jahren mit Traore probiert. Meiner Meinung nach fast der identische Außenstürmertyp. Gute Technik, schnell und schwach im Abschluss. Er ist bis heute ein Ergänzungsspieler geblieben. Ein halbfitter Herrmann ist wesentlich stärker als Traore.

    Dann wird aber angeführt, dass ja nach Wolfsburg eh keiner will. Woher kommt denn dieser Pessimismus, dieses Wegducken? Erst schreibt Joan etwas von „antun“, heute kommen Spieler ja eh nicht nach WOB.
    Liebe Leute, wir spielen seit 21 Jahren Bundesliga, haben zwei Titel in der Zeit geholt (Gladbach nicht), sind nicht abgestiegen (wie Stuttgart) und zahlen gut. Das sind Dinge, die zählen. Die sportliche Perspektive! Und da wir wieder ordentlich dastehen, muss man nicht ständig meinen, Wolfsburg wäre unattraktiv.

    Der VfL täte gut daran, entweder junge Deutsche oder ehrgeizige Ausländer zu holen, die sich hier weiterentwickeln und etwas erreichen wollen. Nicht irgendwelche Spieler, die nun hier endlich mal Geld verdienen können oder die ihre Modelfreundin auführen möchten. Die sind hier falsch.

    25
    • Ich glaube nicht, dass der Anspruch das Problem ist, vielmehr ist es doch die Wirklichkeit. In dieser Saison sind wir unserem Anspruch zwar durchaus gerecht geworden, eine stabile und unaufgeregte Saison spielen, in der Zukunft wird es aber durchaus von vornherein wieder das Ziel sein, wieder im oberen Drittel der Tabelle anzugreifen. Ich glaube nicht, dass sich Schmadtke und schon gar nicht VW mit Mittelmaß zufrieden geben wollen. Dafür ist Schmadtke auch nicht nach Wolfsburg gekommen. Ob es dann in der Wirklichkeit ausreicht mit Transfers ala Bebou diesen Ansprüchen auch gerecht zu werden, ist halt die Frage. Es liegt dann aber nicht am Anspruch, sondern an der Einschätzung der handelnden Personen. Was die Transfers und die Trainerposition angeht, hat Schmadtke aber in jedem Fall Vertrauen verdient: Was war hier von Fanseite los, als er mit Bruno in die aktuelle Saison gegangen ist, das war für manche mehr als unverständlich. Und auch als die Transfers getätigt wurden, stand doch selbst hinter Roussillon ein mittleres bis großes Fragezeichen. Ich vertraue ihm da erst einmal und hoffe, dass wir noch ein paar interessante Patronen im Köcher haben.

      3
    • Mittelmäßigkeit kann ich aber nicht nur an dem Spieler an sich festmachen, oder liege ich da falsch? Wie kommt der im Verbund zur Geltung. Einen Makoto Hasebe hatte man hier auch als mittelmäßig vom Hof geschickt. Der spielt auf gutem Niveau jetzt schon 3-4 Saisons tabellarisch höher als wir. Und das in der Bundesliga. Will sagen, dass nicht nur unbedingt die einzelne Leistung des Spielers eine Rolle spielt.

      1
    • Ich hatte damals den Abgang von Makoto als Fehler bezeichnet. Fühle mich dahingehend also nur bestätigt.

      1
  36. Wenn es jetzt um Transfers für die kommende Saison geht, ohne zu wissen wer Trainer wird und man einfach mal interessante Spieler sehen will, möchte ich mich gern mal dazu äußern:

    Ich halte viel von zum Beispiel Neuhaus und Mittelstädt. Beide sehr schwer zu bekommen.

    Schaut man nach Hannover (da bin ich ja ein bissel vorbelastet), gefallen mir genau vier Spieler.
    Muss jetzt nicht bedeuten, dass Sie zu uns kommen, aber ich denke die vier werden, falls Sie Hannover verlassen sollten und vor Allem künftig verletzungsfrei bleiben, noch von sich reden mach:
    Bebou — waren wir nicht auch mal im Gespräch um Ihn, bevor er von Düsseldorf nach Hannover ging ?!
    Er ist schnell, spritzig und kann sich bei richtiger „Steuerung“ noch entwickeln.
    Sarenren-Bazee — leider viel zu oft verletzt, aber vom Potenzial her könnte er gehobener Durchschnitt werden.
    Anton — Im richtigen Umfeld künftiger IV mit Tendenz zum Abwehrchef auf internationalem Niveau.
    Weydandt — Typ Mini Wout. Könnte ein guter Backup Stürmer sein. Vielleicht nicht bei uns, aber so in die Richtung Freiburg, Düsseldorf etwa … (!)

    Bei uns kommt es zunächst, wie ich schon sehr, sehr oft hier schrieb, darauf an wer uns verlässt. Dann auf die Steigerung der Qualität, punktuell, und die Entwicklung der vorhandenen Leute, die noch ein bissel hinten anstehen, wie ein Itter, ein Udo oder auch ein Yeboah … und wie lang uns Leute wie Wout, Gui oder Roussi erhalten bleiben.
    Und zum Thema Außenspieler: Qualität brauchen wir auf rechts. Masse und Durchschnitt haben wir da (Steffen, Klaus, Yeboah,…). Auf links brauchen wir eigentlich nur einen, der nen Ball stoppen kann. Sollte uns Brekalo verlassen, könnte ich mir da auch den Azzaoui vorstellen oder zur Not stellen wir den Steffen da auf, der kann kämpfen.
    Begründung: Roussi ist so schnell, nicht mal der Gegner merkt, dass da nur einer auf der Seite rumläuft und Wout verlagert seine Laufwege ein bissel konzentrierter auf die linke Seite und schwupps haben wa nen super LM bzw. LA …(!)
    Sollte das nicht ausreichend sein für den neuen Trainer, könnte man ja mal bei den Bayern anfragen, was der Jeong Woo-yeong so vorhat…

    5
  37. Zudem halte ich noch folgende Spieler für interessant:

    Ödegaard (ja genau das „Wunderkind“)
    Zulj (den Österreicher)
    Diadie Samassékou
    Nicolas Moumi Ngamaleu
    Kevin Mbabu
    Kevin Möhwald
    Johannes Eggestein

    und eben den Jeong Woo-yeong

    :top:

    1
    • Fürs ZM fände ich Dahoud vom BVB interessant. Bekommt diese Saison kaum Spielzeit und hängt hinter Witsel, Delaney und Weigl fest. Ist aber gerade technisch ein sehr starker Kicker!

      5
    • Dahoud wäre sicherlich ein Träumchen … aber eventuell sehr schwer zu bekommen (…)

      0
    • Ich bringe mal Michel Vlap von Heerenveen hier ein. Einer der Topscorer der Niederlande. Gut, die haben oft gute Vorbereiter. Vlap ist aber nicht nur schnell und technisch gut, sondern auch noch 1,90 groß. Damit bringt er schon einmal einen anderen Körper mit als Steffen oder Brekalo. In den erfolgreichen Jahren hatten wir auch mehr große Spieler und weniger Kleine. Und wenn man sich die erfolgreichen Vereine international mal ansieht, fällt schon die Körpergröße auf. Einzig Barca fällt da aus der Reihe.

      Zweiter Kandidat wäre Perreiro von der PSV Eindhoven. Gilt nahezu das Gleich wie bei Vlap. An Perreiro waren wir ja angeblich auch schon einmal interessiert.

      Aber von dieser Sorte Spieler laufen auch noch mehr rum. Da muss man nicht in Hannover schauen. Ich habe lieber einen Spieler aus einem anderen Land hier, der wahrscheinlich auch etwas objektiver / positiver mit unserem Verein umgeht. bei deutschen Spielern hat man ja mittlerweile oft das gefühl, sie müssten sich in ihrem Bekanntenkreis und in der Presse rechtfertigen, wenn sie zu uns wechseln.

      3
  38. Ich bin jetzt auch kein Fan von Länderspielpausen, aber ob das jetzt so clever ist? Was denkt ihr darüber?

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/dfb-in-wolfsburg-auf-bannern-ubel-beschimpft-protest-vor-landerspiel-gegen-serbi/

    0
    • Das wird von den gleichen Leuten kommen die lauter Scheiß DFB brüllen als das sie Mannschaft unterstützten. In meinen Augen sind das Selbstdarsteller.

      13
    • Am besten ist noch der Artikel vom Kurvenklatsch in Facebook. Da feiert man sich noch für so ein niedriges Niveau.

      1
    • Davon gehe ich auch aus. Was mich noch beschäftigt, die Aktion ist so ausschließlich negativ. Da will man sich gar nicht mehr inhaltlich damit beschäftigen. Wenn man eine Plattform sucht, dann doch irgentwie coll, witzig oder originell.

      1
    • Mein erster Satz war an Wob_Supporter gerichtet. Schabenwolf war dann noch dazwischen, passt aber auch fast. Gab es in anderen Städten auch solche Aktionen?

      0
    • Jeder Kommentar verbietet sich eigentlich dazu.
      Sicherlich gibt es viel zu diskutieren und auch zu kritisieren beim DFB, der DFL etc.
      Aber solch ein Niveau … Hauptsache Zinnen usw.

      Da mache ich lieber Flachköpper auf Korsika oder steige in den Skilift hinter Roussi ein mit dem Versuch Ihn zu überholen …

      :keks:

      2
  39. Die Plakate sind doch ein tolles Spiegelbild unserer Ultras und gewisser Fans:

    Hauptsache Pöbeln.

    ich gehe mal deren Forderungen durch:

    1. Abschaffung Montagsspiele? Habe ich etwas verpasst oder kann ich nicht lesen:
    https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/dfl-bestaetigt-abschaffung-der-montagsspiele-in-bundesliga-15901692.html

    Die DFL hat doch schon entschieden, dass es diese Spiele in Zukunft nicht mehr geben soll. Das derzeitige Modell läuft doch aus.

    Kindergarten.

    2. 50+1 muss erhalten bleiben.
    Habe ich auch hier etwas verpasst? Letztendlich liegt doch der Ball sprichwörtlich gar nicht beim DFB bzw. der DFL, sondern bei Gericht. Die werden entscheiden.

    Kindergarten.

    3. Mehr Transparenz.
    damit könnten die Ultras ja mal anfangen und Preis geben, wer die bunten Räucherstäbchen unerlaubt abfackelt, Sachbeschädigungen betreibt (im Zug oder an Stadien) oder Körperverletzungen verursacht. das wäre doch mal eine schöne Transparenz!

    Kindergarten.

    Den Ultras geht es doch nur um Selbstdarstellung. Ich gehe heute abend zwar auch nicht zum Länderspiel (weil ich das Spiel uninteressant finde), aber ich freue mich, dass dieses in WOB stattfindet. Marketingtechnisch usw. hätte das eine gute Geschichte werden können. Und dann kommen solche Pfeifen um die Ecken. IHR SEID KEINE WOLFSBURGER! Gastfreundschaft ist ein hohes Gut, ihr tretet es. Und nicht nur das: Der Kindergarten mit seinem verbalen Anführer Heise meint, ihre Meinung über die anderer stellen zu können.

    Wäre ich der VfL, würde ich diesem ganzen asozialen Haufen Stadionverbot erteilen. Die Stimmung in der Kurve ist sowieso mies, viel schlimmer geht es nicht. Und abgesehen von ihrem Zinnen- und eigenem Personenkult bekommen sie eh nichts auf Reihe.

    42
    • Stimme dir in fast allen Punkten zu , Mlntagspiele wird es beim nächsten TV Vertrag nicht mehr geben, das gerade wir den Erhalt der 50+1 Regel Vordern ist ja sehr glaubhaft…
      den Punkt mit der Transparenz würde ich auch so unterschreiben.
      Wo ich nicht ganz mitgehe ist der Punkt das es den Ultras nur um Selbstdarstellung genug und du sie am liebsten aus dem Stadion hättest. Dann wäre wirklich tote Hupe , keiner würde Choreos machen oder Aktionen planen etc. Es geht denen schon darum den Verein auch nach außen darzustellen – eben über Choreos die zB im TV gezeigt werden . (Naja unsere werden ja gekonnt ignoriert von den Kameras…)
      Ohne Ultras geht es nicht! Aber die dürfen nicht so beratungsresistent

      Solche Aktionen mit den Plakaten hat es im übrigen auch kn anderen Städten gegeben

      5
    • Nur weil es diese Aktionen woanders auch gegeben hat, muss man diese ja nicht auch hier aufhängen. Hier schubst ja auch keiner eine Person vor den Bus, weil es in Berlin auch mal passiert ist. Das ist ja nun keine Entschuldigung.

      Und ich habe lieber ein Stadion, in dem es um Fußball geht, als um Zinnen, Totenkult (dieser eine Ultra) oder irgendwelche Schmähgesänge. Heise & Co. stimmen doch fast nur noch ihren Kram an. Darum ist die Stimmung doch so sch***. Ein normal denkender Mensch sinkt doch kaum noch mit.

      Und ob nun die eine Folie hochgehalten wird oder nicht, geht mir ehrlich gesagt am Poppes vorbei. dann organisiert der Verein eben etwas. Finde ich auch i.O.

      5
    • Der sinkt nicht mit, weil er das Schiff schnell verlässt

      3
    • Kann auch nicht alles zustimmen.

      – Die Montagsspiele sind doch eh abgeschafft.

      – mMn. sollte man evtl. 50+1 etwas aufweichen. Aber so, damit sowas wie bei 1860 nicht passieren kann. Vielleicht pusht es die Bundesliga.

      – Wie kann man das vertuschen von Korruption usw., mit Bengalos zünden der Ultras vergleichen? Der Sinn erschließt sich mir nicht. Ist der DFB wirklich so sauber? Glaube wohl kaum.

      Ich singe mit. Kann das gejammer über die Stimmung, nicht mehr hören. Da hat doch jeder Schuld, der nicht mitmacht.

      @Mahatma kannst dich ja als capo bewerben. Heise ist bald weg. :)

      7
    • Ich habe dem Lenny auch schonmal ne Nachricht gesendet , in der ich gefragt habe ob er vielelicht mal einen der Ultras oder zumindest jemand der Ihnen nahe steht in die Sendung bekommen kann in dem mal die „scheiss DFB“ rufe bei Videobeweis etc mal erläutert werden. Ich selber würde mich da auch als Gesprächspartner bereit erklären. Einfach um mal einen Dialog zu haben . So Von Fan zu Fan bzw Fan zu Ultra

      6
    • Also ich finde die Ultras sind schon ein wichtiger Bestandteil in den Stadien, ohne Stimmung macht der Fussball nur halb so viel Spaß. Allerdings hast du mit deinen Punkten auch recht, das Selbstdarstellungsbedürfnis (achja, die deutsche Sprache ist schon toll) ist schon massiv vorhanden.

      11
    • Achja, in der Deutschland “szene“ kommt die Aktion der Ultras, sehr gut an.

      0
    • @Ein_Wolf: Ich jammere über die Stimmung gar nicht, denn sie ist mir egal. Ich kann das alles nicht ernst nehmen. Wenn du dem Rudelverhalten beiwohnst, ist da dein Bier. Aber ich werde garantiert nicht „sch** DFB“ rufen, wenn die Entwicklung klar positiv ist:
      Gegen Düsseldorf funktionierte doch der Videobeweis richtig gut. Der Schiri wartete die Szene ab, gab erst einmal Tor und in Köln wurde es überprüft. Der dortige Schiri Brych gab die Szene zurück an den Schiri dankert, der sich dann diese an der Seitenlinie in Ruhe bewertete. Und was macht der Kindergarten? „Sch*** DFB“. Lächerlich.

      Und auch sonst sind mir die Zinnen egal. Und mit dem Verein möchte ich auch kein Geschlechtsverkehr vollziehen. Letzteres darfst du dann gerne tun.

      Ach ja, ich weiß gar nicht, woher ständig das Gerücht herrührt, Heise würde aufhören? Seine Vaterschaft scheint seinem Engagement nicht zuzusetzen. Und mal so gaaaaaaaaanz am Rande: Ich brauche keinen Capo, der mir vorschreibt, was ich zu rufen und zu denken habe. Das Timing ist ja dermaßen wunderbar, dass ich mich seit rund drei Jahren wunderbar dem Spielgeschehen zuwenden kann.

      4
    • Zum Thema 50+1:
      Ich hab ja den leisen Verdacht, dass Vereine wie Chelsea, PSG oder Leipzig sich „Sponsoren“ suchen, die entweder Ahnung vom Fußballgeschäft haben oder sich so gut wie komplett zurück halten und Leute eingestellt werden die Ahnung davon haben.

      Hamburg, Hannover und 1860 sind solche Negativ-Beispiele, weil die Investoren meinen bei jedem Transfer oder überhaupt jedem Thema ihren Senf dazugeben zu müssen.
      Wars nicht Kühne, der den Geldhahn zugedreht hatte und nur bei einer Vetragsverlängerung von Wood Geld für Nikolai Müller geben wollte…

      Dann kann sowas auch nicht funktionieren.

      Um aber fair zu bleiben möchte ich anfügen, dass ich keine Ahnung habe, wie das bei Chelsea oder PSG gehandhabt wird.

      2
    • Ich sehe die Ultras nicht als unverzichtbar im Stadion an. Jedenfalls nicht die Generation(en), die aktuell in den Stadien sind. Denn die sind mMn. eher auf Selbstdarstellung, Macht und Ansehen aus, als wirklich alles für den Verein zu geben (wann waren die mal bei einem Frauenspiel? :grübel: )
      Die ersten Anfänge waren so, dass es zu 100% um den Verein und die Mannschaft geht (mWn.). Dann wurde es immer einheitlicher und „weltfremder“.
      Dass die Stimmung im Stadion tot wäre ist richtig. Aber nur am Anfang. Denn ich denke, dass alle sich dann erst umorientieren müssen und dann nach und nach wieder Stimmung gibt von den „unorganisierten“ Fans. Genauso wie früher (vor den Ultras). Dies würde dann sicherlich auch zu mehr Spontanität und einfallsreicheren Liedern führen. Heute beschweren sich in jeder Fanszene die Leute, dass es immer die gleichen Lieder gibt, es keine Spontanität gibt und kaum noch Lieder speziell für Spieler gibt.

      2
  40. Einige schreiben hier manchmal ganz schön einen Blödsinn. Jeder sollte doch mal begreifen das es in der Masse immer unterschiedliche Meinungen und Auffassungen geben wird. Solange jede einzelne Person oder Gruppen sich im Rahmen der Gesetze bewegen ist doch alles in Ordnung. Die einen sind im Stadion stumm und erleben in der Ruhe das jeweilige Spiel. Andere singen sich heiser und brüllen so laut sie können. Das ist Fußball pur.
    Das ist heute so und das war so auch schon immer.
    Was ich nicht in Ordnung finde das sind solche Dinge wie “ Der Schöne und das Biest “ in der Öffentlichkeit darzustellen. Solche dinge wirken negativ nicht nur auf den VfL sondern auch auf die Fans. Auch das Thema Zinnen geht mir auf den Geist. Die da immer wieder rumheulen sollten begreifen der VfL und der Großteil der VfL Anhänger wollen es nicht.
    ja und was 50+1 ist glaub mir das hält niemand mehr bald. Geld regiert die Welt. Siehe FIFA.
    Auch die Club Liga der Großen vereine wird es geben. Erst sagt Bayern nein und jetzt wollen sie es. Warum, nur wegen Geld was da fließt.

    3
  41. Alles zum Länderspiel bitte unter dem neuen Artikel posten. Besten Dank :top:

    0