Dienstag , September 29 2020
Home / News / Trainersuche: VfL soll sich mit Boas getroffen haben

Trainersuche: VfL soll sich mit Boas getroffen haben


 
Wie der Kicker heute berichtet, sollen sich die Verantwortlichen des VfL Wolfsburger im Rahmen ihrer Trainersuche am Wochenende mit dem portugiesischen Trainerkandidaten Andre Villas-Boas getroffen haben.

Der 39-Jährige ist derzeit vereinslos und befindet sich in einer kreativen Schaffungspause. Kann den VfL ihn aus dieser Pause heraus reaktivieren und zum VfL locken? Villas Boas arbeitete schon für den FC Porto, den FC Chelsea, Tottenham und zuletzt bei Zenit St. Petersburg.

Marc Wilmots soll laut Kicker ein weiterer Kandidat auf den Trainerposten beim VfL Wolfsburg sein.

Beide Namen geistern bereits seit längerem durch die Presse. Allerdings hat sich der VfL offenbar bereits mit weiteren Kandidaten getroffen. Allofs dazu:

„Wir haben mit Trainern zusammengesessen. Und ich bin überglücklich, dass diese Namen nicht erwähnt worden sind.“

(Link: Tm.de)


 

Wolfsburg muss jetzt den Abstiegskampf annehmen

Fans1
 
Nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen steckt der VfL Wolfsburg mitten drin im Abstiegskampf. Der zusammengestellte Kader ist allerdings alles andere als ausgelegt für diese besondere Herausforderung. Obendrein gesellt sich jetzt auch noch die Wut der Fans, die am Samstag nach dem Spiel eskalierte.

Nach einer Sitzblockade mit emotionsgeladenen Gesängen gegen Spieler gab es kurze Zeit später ein klärendes Gespräch mit den Spielern. Das Ergebnis: Die Spieler versprachen alles erdenkliche zu tun, um den VfL möglichst schnell aus dieser bedrohlichen Situation zu befreien und die Fans versprachen im Gegenzug das Team zu unterstützen, um gemeinsam gegen den drohenden Abstieg zu kämpfen.

Am Ende eines aufregenden, sehr emotionalen Wochenendes bleibt die Hoffnung, dass das Gewitter eine reinigende Wirkung haben wird und sich der gesamte Verein zusammenrauft, um sich Schritt für Schritt aus der Krise zu arbeiten.


 

Was macht Hoffnung? Wie soll es weitergehen?

 
Betrachten wir die kommende Woche: Ismael wird die Mannschaft auf das Spiel gegen den SC Freiburg vorbereiten. Das Hauptproblem wird sein, die Köpfe der Spieler wieder freizubekommen. Allzu gehemmt wirkt das Team in der aktuellen Krise.

    Welche möglichen Stellschrauben bzw Einflüsse gibt es, damit es besser werden kann?

  • Das Training: Valerien Ismael hat das erste mal eine komplette Woche Zeit die Mannschaft zu trainieren. Einheiten können so genauer abgestimmt, neue Ideen besser einstudiert, gezeigt und besprochen werden.
  • Rückkehr der Verletzten: Ein neuer Trainer bringt häufig auch neue Idee in der Aufstellung mit. Ismael waren hier weitestgehend die Hände gebunden, weil die Mannschaft stark ersatzgeschwächt war. Gegen Freiburg könnten eine ganze Reihe an Spielern in den Kader zurückkehren.
  • Didavi, Guilavogui, Träsch, Bruma, Horn und Casteels sind mögliche Kandidaten.
  • Für Vieirinha, Henrique, Azzaoui und Jung reicht es hingegen nicht. (Hinter Knoche steht ein Fragezeichen).

 
 

144 Kommentare

  1. Die Spieler sollen stinksauer auf Allofs sein, weil Er beim Fanprotest gekniffen hat. Das Fernbleiben soll aber abgesprochen (mit wem?) gewesen sein.

    Übrigens war Draxler auch vor Ort anwesend.

    Schäfer zum Protest: „Wir stecken in einer beschissenen Situation. Fußball lebt von Emotionen. Und wenn die Lage so ist wie sie ist, dann ist es verständlich, dass die Fans in aller Deutlichkeit ihren Unmut äußern. Klar ist, dass wir Stellung beziehen müssen. Das haben wir getan.“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/allofs-kneift-beim-fan-aufstand-48527650.bild.html

    3
  2. Bei fussball.news ist zu lesen, dass im Aufsichtsrat angeblich bereits im DEZEMBER (!!) darüber nachgedacht worden ist, sich von Dieter Hecking zu trennen. Im Mai dann erneut, der Wunschkandidat des AR sei Lucien Favre gewesen (auch im vergangenen Jahr) – Klaus Allofs hat sich dem Bericht zufolge für Hecking ausgesprochen.
    Das finde ich jetzt schon bemerkenswert, muss ich wirklich sagen. Das hat absolut nichts mit Besserwisserei und „ich habe es doch schon vor Monaten gesagt“ zu tun (habe ich nämlich nicht, wobei mich Diegos Argumente damals im Wölferadio überzeugt haben und ich auch auf einen „würdevollen“ Trainerwechsel zum Ende der vergurkten letzten Saison gehofft habe), ich finde es einfach nur äußerst interessant, dass der AR offenbar schon frühzeitig gesehen hat, wo die Reise hingeht – sollte der Bericht denn stimmen. Bei mir wirft das die Fragen auf, warum er sich dann gegenüber KA nicht durchgesetzt hat, und wie letzterer zu seiner Verantwortung steht?
    Ich fordere niemandes Kopf, damit wir uns da richtig verstehen.
    Bei kritischer und nüchterner Auseinandersetzung mit dem ganzen Schlamassel muss KA sich aber offen eingestehen, dass er ganz persönlich (gravierende) Fehler gemacht hat (nicht nur „wir“, wie ich es mal in einem Interview von ihm gehört habe). Das ist so, und per se finde ich das jetzt auch nicht über die Maßen dramatisch. Menschen machen Fehler, das hat ein anderer user hier ja unlängst schön geschrieben. Wichtig ist es eben jetzt, diese Fehler nicht erneut zu begehen und daraus zu lernen, das wäre eben meine Hoffnung. Und weiterhin würde ich es wichtig finden, offen und selbstkritisch mit diesen Fehlern umzugehen. Das ist nicht einfach, und in unserem Kulturkreis leider gerade im Wirtschaftsbereich so gut wie nicht verbreitet, weil da häufig gleich die Karriere mit dranhängt, wenn man seine Unzulänglichkeiten nicht „vertuscht“. Einige user hier vermuten ja, dass KA einen Favre nicht geholt hat, weil er ein Problem mit dessen Ego gehabt und um seinen Kompetenzbereich gefürchtet hätte. Es mag Wunschdenken sein, aber zum Wohle des Vereins würde ich mir bei einer Aufarbeitung dieser Krise wünschen, dass solche „Egotrips“ klar thematisiert und für die Zukunft ausgeschlossen werden. Auch im Management ist der einzelne nicht wichtiger als der Verein, aber es menschelt eben auf allen Ebenen und es ist vermutlich utopisch, da an eine Veränderung und Besserung zu glauben. Da ich kein Machtmensch bin, kann ich mich in solche Leute auch nur schwer hineinversetzen…

    Leider wiederholt sich die Geschichte beim VfL ja, sonst hätte man anders in diese Saison gehen müssen, bzw. schon in die letzte (Stichwort „Verstärkung des Kaders“, um evtl. einen Spieler wie KdB noch eine weitere Saison halten zu können). Ich hege die Hoffnung, dass wir aus dieser Krise rauskommen und die Klasse halten, so traurig das klingen mag bei dem, was in dem Kader steckt. Auf Platz 12 sind es momentan nur 2 Punkte, wir dürfen „nach oben nicht abreißen lassen“, wie DH immer so schön gesagt hat. Im Moment fehlt mir zwar die Fantasie, wo die Siege und Punkte herkommen sollen, aber so langsam müssen die Jungs mal aus dem Quark kommen. Die Botschaft der Fans sei ja angeblich angekommen… Das glaube ich denen sogar, ich denke jedoch, dass die Mannschaft neben einem Fitnesssproblem vor allem ein mentales hat. Ich bin zu weit weg und habe auch keine Infos darüber, ob das bereits gemacht wird, hielte den Einsatz eines Mentalcoaches, Sportpsychologen oder wie auch immer man die Leute bezeichnen mag, für dringenst angebracht. Ich habe zumindest darüber noch nichts gelesen, dass VI so jemanden einsetzt, und das finde ich schade. Wenn ich das als Außenstehender und Laie schon „sehe“, würde ich von den Verantwortlichen erwarten, dass sie es auch tun.
    Egal wie die Saison läuft, muss sich in dem Verein grundlegend etwas ändern. Das „Projekt“ sollte überdacht werden, und es sollte mal darüber nachgedacht werden, was man wie erreichen will. Dass ein DH nach all den Jahren im Verein in der laufenden Saison davon sprach, dass die Mannschaft nicht wisse, wofür sie stehe und wie sie spielen solle (sinngemäß) hat mich wirklich fassungslos gemacht. So etwas darf sich einfach nicht wiederholen. Die Diskussion über diese grundsätzlichen Fragen wurde von versierteren usern ja bereits geführt, ich denke, dass vieles aufgearbeitet gehört und der Verein sich dem stellen muss.

    Jetzt ist aber erstmal Kampf angesagt, damit wir in der Liga bleiben!

    64
    • Ich finde deinen Beitrag sehr gut geschrieben, weil er mir wirklich außerordentlich gut gefällt wollte ich das mal hier schreiben und nicht nur Daumen hoch antippen.

      Ich hoffe sehr, dass man auf den von dir angesprochenen Ebenen der Verantwortung genauso vorgehen wird, wie du es beschrieben hast.

      6
    • Danke für das Lob… ;)
      Bei allem Frust im Moment habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Obwohl es aberwitzig anmutet, was in den letzten eineinhalb Jahren passiert ist, vom Vizemeister und Pokalsieger zum Relegationsplatz, kann man aus dem Drama – und da ist es wieder – hoffentlich etwas lernen. In der Politik würden sie da wohl von „schonungsloser Aufklärung“ sprechen… Ich wünsche mir, dass der Verein das seriöser angeht.

      2
  3. Tatsächlich kann eine Woche gezieltes Training vieleicht helfen, einige Schwachpunkte zu beheben. Eventuelle Trainingsrückstände sind natürlich schwieriger zu aufholen in so einer kurzen Zeit, sind wohl auch teilweise Verletzungsabhängig.

    Diese Saison zeigt ja deutlich dass im Moment die Physis sehr ausschlaggebend ist, in der Bundesliga. Das ist die Voraussetzung des Überlebens von Vereinen wie Freiburg oder Darmstadt, wird gezielt von Hoffenheim oder Leipzig in einer laufintensiven Offensive benötigt. Überraschend für VfL: gegen Hoffenheim hätte ja eigentlich VfL gewinnen sollen oder müssen, am Ende eigentlich auch gegen Köln. So viel von Trainingsruckstände sah man nicht in diesen Spielen.

    Die Schwierigkeiten mit der Offensive ist ja das Hauptmanko. Vielleicht spielt auch die mentale Verfassung eine grössere Rolle als man denkt. Aber es ist nicht zu verneinen: mit den Zweikämpfen und mit dem Laufvermögen schient es zu hapern bei Spieler wie Draxler, Gomez, Gustavo aber auch teilweise bei Caligiuri, der nicht so spritzig aussah gegen Leverkusen.

    1
    • Dazu passt natürlich, dass gestern Auslaufen angesagt war. Heute ist trainigsfrei und morgen 1x Training um 15:30!
      Da kann man sich die Woche schon angenehm gestallten :yoda:

      27
    • Ist das eine Spekulation? Woher weißt du, dass morgen erst um 15.30 Uhr Training ist?
      Auf der HP des VfL steht das noch nicht.

      1
    • @vfl-fan: Aber es stimmt. Habe gerade den Tweet bekommen: „Die #Wölfe trainieren morgen von 15.30 Uhr an. #VfLtrainingsinfo“

      0
    • Mittlerweile steht es auch auf der VfL-HP. Für mich ist das ein mittelgroßer Skandal. Da stecken wir in einer großen Krise und was machen die? Erst einmal die Freizeit verlängern. Ich kann das gar nicht glauben.

      Normal ist doch am Dienstag immer zweimal Training, jetzt nur einmal. Unglaublich!

      1
    • Vormittag könnte eine Taktikrunde angesetzt werden, da würden sich Fans draußen wohl die Füße wund stehen, daher erst Nachmittag Training (hoffe zumindest, dass es so ist).

      2
  4. Wenn man sich aber mal die Laufleistung gegen Leverkusen anschaut, stimmt es einen positiv. Sie sind 115km gelaufen, das sind 5km mehr als sonst. Kann mir nicht vorstellen, das 500m pro Feldspieler jetzt den Unterschied ausmachen zwischen noch spritzig sein oder schon platt. Ab der 65-70min. sah es für mich aus, als ob der Akku komplett leer gewesen ist. Keine Entlastungen mehr nach vorne, die Mitte wurde komplett Leverkusen überlassen und die Gegenspieler wurden nur noch mit Abstand begleitet. Ein gutes Beispiel ist Julian Brandt. Wenn man sieht was er für Meter gegangen ist und das Spiel gelenkt hat, Respekt. So etwas fehlt bei uns momentan. JD hat dies leider nicht geschafft….

    4
    • Ich hoffe da einfach, dass sich die Hereinnahme von Didavi oder Guilavogui positiv auswirkt, auch wenn man von beiden nach den Verletzungen (am Anfang) wohl keine Wunder erwarten darf. Zumindest Didavi hat in den ersten Spielen offensiv etwas bewegt und auch getroffen, viel mehr als darauf hoffen, dass er daran anknüpft, kann ich auch nicht.

      11
    • @Minotauer
      „…Kann mir nicht vorstellen, das 500m pro Feldspieler jetzt den Unterschied ausmachen zwischen noch spritzig sein oder schon platt…“

      Naja, in 90min laufe ich dir ca. 18km – hat aber nichts mit der Laufleistung beim Fußball zu tun. Wofür Du die Kondition brauchst sind die vielen kleinen Sprints. (also in Deinem Beispiel ca. 20 25Meter Sprits extra – danach wäre ich platt)

      1
  5. Ich erinnere mal denzent an den BVB in seiner letzten Saison unter Klopp und vor allem an die Tatsache, dass der Verein zum Ende der Hinrunde nichts anderes war, als ein Häufchen Elend. Keiner wusste, was da los ist, selbst gestandene Spieler waren ratlos. Die Ankündigung, dass Klopp den Verein verlassen wird, pushte plötzlich alle. Vielleicht passiert dies auch hier. Den Begriff Abstiegskampf möchte ich nach dem 9ten Spieltag noch nicht verwenden, das ist mir zu früh.
    Was mich allerdings in der Tat ärgert ist diese Intransparenz, mit der Allofs uns quält. Man weiß im Grunde nicht, was die nächsten Wochen und Monate passieren wird. Es gibt keinen Plan, den man den Fans mal vorlegen könnte, damit man Licht am Ende des Tunnels sehen kann. Gibt es überhaupt einen? Oder wird auf Zeit gespielt? Hat Allofs überhaupt noch was zu sagen oder wird hinter den Kulissen an ganz anderen Schrauben bereits gedreht?
    Genau diese Intransparenz lässt jeden Fan aktuell zweifeln, und da wird lieber der Weltuntergang herbei gerufen, was sich letztlich dann eben auch in den letzten Wochen schon im Umgang untereinander ableiten läßt. Leute, das ist Fußball. Hier wird keiner persönlich leiden müssen und wenn ja, dann nehmt mal etwas Abstand zu allem. Das wird schon. Die Marke VW leidet aktuell schon mehr als genug, der AR wird es sich gar nicht leisten wollen, dass das jetzt auch auf den VfL überschwappt und man demnächst nur noch für Satire und Gespött gut genug sein wird.
    Ich vertraue auf das Gespür mancher, die den Verein lieben und ihn wieder dort sehen wollen, wo man in der KdB Saison stand. Manch Ding braucht eben Weile und ja, dafür zahle ich freiwillig 3 Euro ins Phrasenschwein.

    21
  6. Heute morgen bin ich aufgewacht – der Pokal war weg und der VfL steht auf Platz 16. Hab die Decke wieder über den Kopf gezogen und bin wieder eingeschlafen. Weckt mich im Mai, wenn der Spuk endlich vorbei ist.

    13
  7. Die Rückkehr einiger Verletzter macht mir auch Hoffnung. Es gab eine Phase in Saison in der wir gute Ansätze hatten. Daran muss man anknüpfen und parallel weiter an der Fitness arbeiten. Unsere Laufleistung muss Schnellstens besser werden.

    Bislang wird mir noch nicht bange. Wir haben zu viel Qualität um abzusteigen. Dazu wird es bald einen neuen Trainer geben, der auch noch mal pushen wird. Die Winterpause muss dazu genutzt werden, um weitere Veränderungen am Kader vorzunehmen.

    Das wird schon.

    6
  8. http://www.transfermarkt.de/wolfsburg-treffen-mit-villas-boas-ndash-allofs-erwagt-wintertransfers/view/news/254166

    Laut Kicker gab es ein Treffen mit AVB.
    Wilmots soll auch noch ein Kandidat sein und hat wohl beim AR ein hohes Ansehen.

    Zitat Allofs:
    „Wir haben mit Trainern zusammengesessen. Und ich bin überglücklich, dass diese Namen nicht erwähnt worden sind.“

    4
    • Außerdem wird Ismael auch gegen Freiburg auf der Bank sitzen und in den kommenden Wochen wird geschaut, ob man sich im Winter noch verstärkt.

      0
    • Wenn wir im Winter noch so weit unten drin stehen, finden wir sicherlich ein paar van der Leegtes oder so, die gerne kommen und das hier als Xhance begreifen. Und wir leihen den einen oder anderen aus, der seine Karriere ankurbeln will. Naja, wichtig ist nur, dass sich alle mit dem neuen Projekt „Klassenerhalt“ identifizieren… :fies:

      4
    • „Wir haben mit Trainern zusammengesessen. Und ich bin überglücklich, dass diese Namen nicht erwähnt worden sind.“
      Na, da ist Klaus Allofs wohl tatsaechlich aktiv auf der Trainersuche. Bin mal gespannt, ob da noch weitere Namen durchsickern.
      Was moegliche Wintertransfers angeht muss man sehen, wie sich die sportliche Situation weiter entwickelt. Das (also die Wintertransfers) wird hoffentlich auch vom neuen Trainer abhaengen. Und ich hoffe es endet nicht wie so manche Transferphase von Klaus Allofs mit einem Last-Minute-Einkauf wie Bendtner oder Wollscheid.

      2
    • Ich denke mal das der Kicker hier gut informiert ist und Allofs (auch vollkommen legitim), bewusst nicht alles wahrheitsgemäß kommentiert.

      Denn der Name AVB tauchte in den Medien auf und wenn man mit ihm zusammengesessen hat, so würde die Aussage ja nicht mehr stimmen.

      Ich bin da für meinen Teil nicht dabei nun eine Streichliste zu machen auf Grund dieser Aussage.

      0
    • Coprolalia under Control

      Er ist froh dass er mit Trainern gesprochen hat, die bisher nicht erwähnt wurden. Also von der Presse vermute ich mal.

      Interessant. Klingt eher nach Leuten die irgendwo unter Vertrag stehen. Man kann gespannt sein.

      Wilmots hat ein hohes Ansehen im AR? Hm, weiß nicht was ich davon halten sollte.

      Das Treffen mit AVB werte ich sehr positiv, aber Mittlerweile befürchte ich, das jeder andere als er am Ende schlecht gewertet wird von Seiten der Fans. Er ist derzeit das non plus ultra. Ich würde mich freuen, mich aber nicht drauf versteifen.

      Das Treffen müsste dann wohl in Portugal stattgefunden haben, da er sich dort aufhält, Allofs war garantiert nicht in Portugal, war dann wohl wieder ein Mittelsmann.

      0
    • „Das Treffen müsste dann wohl in Portugal stattgefunden haben, da er sich dort aufhält, Allofs war garantiert nicht in Portugal, war dann wohl wieder ein Mittelsmann. “

      Gut, ich weiss nicht ob beim VfL mit modernen Kommunikationsmitteln gearbeitet wird, oder AVB über diese Möglichkeiten verfügt.
      Aber: Man muss nicht unbedingt reisen, um persönlich miteinander zu kommunizieren.
      In der Wirtschaft sind Videokonferenzen etwas alltägliches. Und so könnte ich mir vorstellen, dass erste Gespräche, um sich kennen zu lernen und Bereitschaften abzuchecken, auch via solch einer Videokonferenz stattfinden könnten.

      Im Grunde reichen da 2 Laptops mit Webcam.

      2
    • …, naturlich ist mir auch klar das man videokonferenzen abhalten kann, aber dann würde ich nicht von einem Treffen sondern von Gesprächen sprechen. Ein Treffen ist für mich immernoch ein Treffen von Angesicht zu Angesicht inkl. Handschlag

      4
    • Sorry, wenn das so angekommen ist. Das war überhaupt nicht sarkastisch gemeint.

      Gut, wenn man es genau auslegen würde, dann ist es kein Treffen. Aber ob Allofs das jetzt tatsächlich so genau ausgelegt hat, weiss ich nicht.
      Ich sage ja auch schon mal, dass ich mich mit XY im Chatt treffe.

      0
    • Ok, habs ja auch zurückgenommen.

      Na also ich denke das man da schon einen unterschied macht, es heisst ja sonst immer, dass man jn Gesprächen ist etc.

      Bei einem Treffen ist das eben schon etwas anderes, aber generell denke ich dass allofs nicht alles alleine macht, er hat ja angestellte die sich auch um solche dinge kümmert und zudem eben noch die zahlreichen externen Kontakte die sowas erst mal abklopfen. Hat ja auch den Vorteil, dass nicht gleich der VfL beim ersten abklopfen sein Gesicht zeigt, sondern vll eine allgemeine bereitschaft abgefragt wird.

      0
    • cuc, das müssen wir ja auch nicht weiter diskutieren. War nur ein Hinweis auf eine Möglichkeit, sich auch zu „treffen“ ohne physisch aufeinander zu prallen. ;)

      0
    • Sagen wir mal so: KA mit Anhang war auf Reisen…

      6
    • Und ich bin überglücklich, dass diese Namen nicht erwähnt worden sind.“

      Ich hoffe einfach mal, dass es die übliche verschleierungs Taktik ist und man wirklich mit AVB geredet hat.

      Wenn es aber doch stimmen sollte, wer käme dann in Frage? Magath? Schmidt? Skripnik? Klopp?^^

      1
    • O Schreck, Skripnik wurde tatsächlich noch nicht mit dem VfL medial in Verbindung gebracht…

      2
    • Schalentier, wenn etwas dergleichen eintreten sollte, hole ich mir meine nächste Dauerkarte bei Lupo.

      3
  9. Bei den ganzen „Die Botschaft ist angekommen“-Meldungen frage ich mich ja, was ist denn vorher bei den Spielern angekommen: „alles supi beim VfL“?

    3
    • Was sollen sie sonst sagen?

      „Keine Ahnung was die wollen?“

      Du wirst nach solchen Aktionen immer dasselbe hören.

      12
    • Gut, dann frage ich anders herum:
      Was soll mir diese Aussage jetzt sagen?

      Gehe mal davon aus, daß es in irgendeiner Art und Weise beruhigend gemeint sein und Aufbruchstimmung signalisieren soll.

      Wenn ich es wörtlich nehme, ist jetzt eine Erkenntnis vorhanden, die vorher offenbar nicht dagewesen ist.

      Das macht mir Angst.

      2
  10. http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/sportclub/Sportclub,sendung570792.html

    Allofs im Sportclub.
    Für alle die, die es gestern nicht sehen konnten oder es nicht mehr sehen wollten.

    1
    • Interessant ist ja, dass er meint dass der nächste Schritt in der Entwicklung – nach Pokalsieg und Vizemeisterschaft – eingeleitet werden muss. Das der alte Status quo erstmal wieder erreicht werden muss und im Prinzip von vorne angefangen werden muss, wurde nicht erwähnt.

      Heißt zu mindest dass kein Retter alá Stevens kommt….

      6
    • Stimmt, das war auch interessant, man will versuchen den rückschritt wieder zu eliminieren und wieder den stand des letzten jahres herstellen will.

      Einerseits ein Eingeständnis ein jahr verloren zu haben und andererseits aber auch eine verständliche Aussage, man kann jetzt nicht hingehen und sagen man will jetzt den übernächsten schritt machen und gegebenenfalls titel oder sowas anpeilen.

      0
    • Aber genau das sagt er doch, den NÄCHSTEN Schritt einleiten. Er definiert ihn als Konstanz nach kurzfristigen Erfolg. Ich finde die Semantik dennoch unpassend weil wir eine Menge Arbeit haben um Schritt 1, den kurzfristig Erfolg, wieder zu erlangen.

      1
    • Wir haben den 9. Spieltag, da macht ein „Retter“ aus meiner Sicht wenig Sinn. Am 28. oder 30. Spieltag, das sind Spieltage wo die BL in der Vergangenheit gerne Stevens geholt hat, aber jetzt schon? Im übrigen wäre dies mMn auch wieder das falsche Zeichen. Will man etwas aufbauen? Dann sollte man endlich damit anfangen und nicht weiter Zeit verschwenden.

      9
    • Er sagte die nächste stufe müsse nicht höher sein als das zuletzt erreichte mit CL, sondern das stabilisieren, also das zurück kommen zu dem was vor einem jahr hier war.

      Klar er sagt nicht, das wir aktuell wieder auf einem ähnlichen level sind wie vor Hecking und das man neu beginnen muss. Das wäre auch ein ziemliches schuldeingeständnis wenn im grunde alles was er als auftrag hatte eingestürzt ist.

      0
    • @Malanda85
      „…Im übrigen wäre dies mMn auch wieder das falsche Zeichen. Will man etwas aufbauen? Dann sollte man endlich damit anfangen und nicht weiter Zeit verschwenden…“

      Um mal bei der Bau Metapher zu bleiben, um etwas aufbauen zu können musst du das alte aber erst einmal abreißen, sonst wäre es eine Renovierung.

      Bist du tatsächlich der Meinung das man mit der Mannschaft noch was aufbauen (im Sinne von perspektivisch weiterentwickeln) kann?

      Oder macht es mehr Sinn nur das Fundament (wer mag das sein?) zu behalten und wirklich neu aufzubauen?

      2
    • Sofern man den Spielbetrieb nicht komplett einstellen möchte wird auch dem neuen Trainer und evtl. neuen Manager erstmal nichts anderes übrig bleiben als aus den vorhandenen Spielern das Bestmögliche herauszuholen. Spielraum für Änderungen (Transfers) gibt es erst wieder im Winter bzw. im Sommer.

      Zum Thema Aufbau: Das ist aus meiner Sicht eine mentale Sache. Es soll Trainer/Manager geben, die einen Verein erstmal auf Null setzen und dann beginnen Stück für Stück diesen nach ihren Vorstellungen zu gestalten, dh auch alle vorhandenen Spieler fangen wieder bei Null an. Das heißt, sie bekommen eine Chance. Dies ist unumgänglich wenn man nicht vor hat den Spielbetrieb einzustellen.

      Zu Draxler und Gomez nochmal, unseren „Superstars“: Bei einem Trainer wie van Gaal würde es mich nicht wundern, wenn Gomez mal auf der Bank sitzen würde und Mayoral von Beginn an spielt. Ich weiß, van Gaal ist unrealistisch, aber dieses Beispiel zeigt wie man gewisse Spieler vielleicht kitzeln kann oder gehen wir jetzt davon aus das Draxler seine Nationalmannschaftskarriere an die Wand fahen will? Möchte Rodriguez nichts mehr in seinem Leben erreichen? Möchte ein Bruma sich nicht zu einem international gutem Verteidiger entwickeln? All dies sind so Dinge die ein Trainer herauskitzeln kann. Eine Garantie (bevor die Aussagen wieder kommen) hast du nirgendwo. Aber wenn ich zb sehe wie Nagelsmann von Inhalten redet und wir jammern, dann wundert es mich nicht im geringsten warum Hoffenheim vollkommen verdient vor uns steht – und das sowohl spielerisch als auch tabellarisch. (Hoffe ist nur Bsp., kannst auch Köln nehmen)

      7
    • Was mich aber wundert: Noch vor ein paar Wochen spielten wir gegen Hoffenheim und ich sage mal sehr gut – die Partie hätte man gewinnen müssen!

      2
    • Nö, hätte man nicht. Man ließ doch genauso viel zu wie Hoffenheim. Hätte auch 4:4 enden können. Das war alles andere als „sehr gut“. Das Zu-Null war eigentlich ein Witz.

      1
  11. falsche Stelle

    0
  12. Originalmeldung vom Kicker/Zur Ergänzung

    „Ein Treffen hat es nach kicker-Informationen mit dem Portugiesen André Villas-Boas gegeben.“ AVB ist aber in einer schöpferischen Pause. „Vielleicht spielt VfL-Boss Klaus Allofs deshalb auf Zeit.“ Und der Name Wilmots kommt im AR gut an.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2016-17/1/tm-news–16139-8760-.html

    3
  13. Hier wurde erneut eine Ausgabe des Wölferadio mit Diego angesprochen, in der er unsere momentane Phase und den unrühmlichen Abgang eines DH wohl prophezeit haben soll. Da ich mir das Radio zumeist nicht anhöre, kenne ich diese Ausgabe nicht. Ich würde sie mir aber gerne rückblickend einmal anhören. Kann mir jemand mit einem Link aushelfen?

    Danke im Voraus! :top:

    1
  14. Ich werde ein wenig unruhig wenn ich zum einen lese, dass Allofs gesagt hat, dass er Kandidaten getroffen hat, die in der Presse noch nicht auftauchten und zum anderen jemand oben den Link mit Torsten Frings nennt.

    Ich glaube mittlerweile, dass unsere großen Stars auch einen halbwegs großen Trainer brauchen, den sie respektieren. So ein Draxler lässt sich doch von einem „kleineren“ Trainer ohne Erfolge bestimmt kaum was sagen. Boas wäre ein Traum.

    1
    • Na also ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass allofs tatsächlich jemanden in Erwägung zieht, der ein totaler Novize ist, gut das ist Ismaël quasi auch, aber dann würde es keinen sinn machen jemand anderen zu installieren der nich weniger Erfahrung hat als Ismaël.

      Ganz ehrlich, ich denke da sind eher grössere Namen auf der Liste, eher de Boer, Koemann, Benitez (nur beispielhaft, ich weiss die sind alle kurz im Amt in ihren vereinen)

      0
  15. Mein Ruhepuls steigt beim Namen „Frings“ so stark an als wenn Vierinha Richtung Tor schießt. :top:

    Es ist nahezu ausgeschlossen, dass daraus etwas wird. Der AR müsste komplett verhindert sein und die anderen beiden Geschäftsführer im Urlaub.

    Nein, das ist auszuschließen.

    Allofs betont, dass es wohl Kandidten gibt, die noch nicht in den Medien rumgeistern. Da die Presse hier ja mitliest, wollen wir das mal ändern. :yoda:

    Indiz Nr. 1: Allofs ist sehr froh darüber.
    Folgerung: Der Trainer muss unter Vertrag stehen. Sollte de Kontaktaufnahme also an die Öffentlichkeit kommen, würden alle Parteien womöglich in Schwierigkeiten kommen.

    Indiz Nr. 2: Bundesligaerfahrung erscheint wünschenswert, aber kein Muss.
    Folgerung: Es wurde sowohl mit Kandidaten aus dem Ausland als auch aus der Bundesliga gesprochen.

    Ich rate mal ins Blaue:
    Aus der Bundesliga tippe ich auf Kovac. Er ist noch jung und würde sich reinquatschen lassen. Jedoch wäre Wolfsburg eine Steigerung. Und er hat Erfahrung im Abstiegskampf.

    Aus dem Ausland könnte ich mir Yakin oder diesen Wagner von Huddersfield vorstellen. Problem: beide für VW zu unbekannt.

    Weitere Variante: Genks Trainer, der Deutsch kann. Er hat ja schließlich vorgespielt.

    1
    • Oder Allofs erzählt bewusst ein Märchen für die Presse, wie er es auch schon bei Schürrle tat.

      Man habe ja schließlich auch mit Schürrle nicht verhandelt (totaler Unfug) zur damaligen Zeit habe ich bereits geschrieben, dass das Thema schon seit Oktober heiß war, gewechselt ist er dann ja zu uns am 02.02.

      4
    • Davon gehe ich ja auch aus. Und mit Villas Boas wurde ja gesprochen, genauso bestimmt auch mit Wilmots.

      Jedoch glaube ich, dass an Allofs Worten etwas dran ist und es noch Mister X gibt. Und der Mann wird unter Vertrag stehen. Mein Tipp ist Kovac, ist aber nur Bauchgefühl.

      0
    • Bei Kovac habe ich ein sehr gemischtes gefühl. Ich tendiere aber eher zu einem negativen.

      Ich könnte mir bei Allofs aber auch vorstellen, dass er einen Nationaltrainer auf dem Zettel hat und könnte mir auch vorstellen, dass er bei Stöger angefragt hat.

      1
    • Mein Bauchgefühlt würde mir wiederrum Nagelsmann sagen, der wohl auch bisher nicht genannt worden ist in den Medien?

      Nagelsmann hätte auch den Vorteil, dass Allofs denken könnte er kann dort reinreden. Nagelsmann würde aber einen Süle hier her locken können, ich vermute bzw. weiss das Süle unter anderem in Hoffenheim geblieben ist, weil er viel von Nagelsmann hält.

      1
    • Coprolalia under Control

      das es einen Aspekt gibt, wonach der Wunsch besteht dem Trainer reinzureden halte ich für sehr unwahrscheinlich. Allofs sucht doch hoffentlich eher einen Experten der ihm auch den Arsch retten kann als jemanden der nicht stark genug ist so dass er sich manipulieren lässt.

      Man kann es auch so sehen:

      Lieber einer Trainer bei dem Allofs sagen kann, den starken Experten konnte ich vom VfL überzeugen. Der ist ein absoluter Fachmann und weiß was er tut und hat so viel Erfahrung etc.

      2
    • Da hast du natürlich Recht. Mal schauen wer es am Ende wird. Ich habe auf Grund der Entscheidungen in der Vergangenheit eben meine Befürchtungen.

      1
  16. Felix Magath 3.0

    Mit chinesischer Weisheit wird er uns zum Erfolg führen

    14
    • War klar. Was will er den jetzt hier? Würde mir auch nicht mein Image versauen.

      2
    • Viel Überschrift, wenig Inhalt wie bei tm.de von Gavin geschrieben.

      Der Kicker ist meist besser informiert als Sport1… Da Hiete zwar dem VfL eher abgeneigt ist, jedoch meistens mehr Infos hat als z. B. Sport1.

      0
    • Naja, es gibt ja keinen Widerspruch zwischen beiden Artikeln. Man kann sich ja getroffen haben und anschließend gab es die Absage.

      0
    • Coprolalia under Control

      Es sind schon viele Dinge angeblich gescheitert. Auch wenn ich glaube dass es in diesem Fall stimmt.

      0
    • Dann fange ich mal damit an die Absage schön zu reden: Naja er kann kein deutsch und hätte hier wahrscheinlich eh nicht funktioniert :D

      8
    • Die älteren Meldungen, wonach er ein bzw. der Kandidat sein sollte, hatten genauso wenig Gehalt wie nun die Meldung über seine vermeintliche Absage.

      2
    • Daher gilt abwarten und Tee trinken, es muss nicht AVB sein, es gibt genug Trainer die ebenfalls gut für den VfL wären.

      Alles eine Frage der Alternativen.

      0
  17. Hier wurde schon erwähnt, dass man auch der Person Hecking hier keinen Gefallen getan hat, indem man sich von ihm nicht schon im Sommer im Guten getrennt hat.

    Ein Trainer hat sich bei uns doch bisher immer abgenutzt und das sehe ich auch als Gefahr.

    Es ist ja ähnlich wie bei Spielern. Stellen wir ein Sprungbrett dar, sind wir aufgrund der Perspektive attraktiv.
    Agieren wir wie eine Sackgasse, wirkt es eher abschreckend. Es sei denn, wir sind der Ort, wo man noch seinen letzten großen Vertrag unterschreiben kann. Daher kann ich mir LVG sehr gut vorstellen.

    Ob wir für einen Nagelsmann oder Stöger in der aktuellen Situation den nächsten Schritt darstellen, bezweifle ich. Kovac könnte ich mir da schon eher vorstellen aber auch hier ist die aktuelle Situation in Frankfurt doch verheißungsvoller. Man sieht ja, dass Geld nicht immer alles ist, insbesondere wenn man sich Aufwand und Nutzen bei uns anschaut. Hop oder Top in ständigem Wechsel. Das ist ein hohes Risiko.

    Auch ein AvB hat sicher andere Vorstellungen als sich in das Risiko VfL zu begeben.

    2
    • Nachtrag: Dass gefühlt die halbe Mannschaft keinen Bock mehr auf Wob hatte im Sommer sehe ich auch als Risiko für einen neuen Kandidaten

      1
  18. Wäre ich AVB würde ich erst ab Sommer 2017 kommen und mir Zugeständnisse geben lassen. Genug Kohle für eine CL Mannschaft usw.

    1
    • Ist alles Spekulation, ja klar kann es sein das Villas Boas uns abgesagt hat und ja zeitlich könnte es auch passen.

      Man trifft sich es kommt eine Absage. Ist dem so, zieht der Kicker sicherlich bald nach.

      Es kann aber auch sein, dass AVB wie du sagst erst nach einem Sabbatjahr wieder loslegen will. Egal wo…

      Wer weiss das schon genau? Ich lasse mich überraschen bevor ich entweder loben kann oder eben meckern kann.

      Kommt ein Avb nicht, dann muss das nicht unbedingt am Zaudern von Allofs gelegen haben, einem Trainer sollte klar sein, dass es auch vor 2 Spieltagen genau so schlecht aussah mit einer erneuten Teilnahme an Europa.

      Sollten ein AVB nur kommen wollen (fiktiv), wenn auf gut darstehen und ihm wäre sein „Ruf“ zu schade, dann kann er auch gleich weg bleiben…

      5
  19. Aber meint ihr wirklich das ein Trainer, der bereits bei einer Mannschaft unter Vertrag steht seinen Verein im „Stich lässt“, um im Winter zu uns zu wechseln? Ich kann mir das bei keinem Bundesliga Trainer vorstellen und dann müsste der abgebende Verein auch noch mitspielen und das macht es dann quasi unmöglich.

    6
    • Vielleicht gibt es einige Trainer, die eine Ausstiegsklausel haben. Ich kann mir das in der Winterpause vorstellen. Allerdings würden wir dann noch bis zum Winter mit Ismael weitermachen. Am besten wäre es, wenn wir sofort den neuen Trainer bekämen. Aber gute Trainer sind nicht frei.

      Am Ende wird es Wilmots oder gar der Frings?

      1
  20. Labbadia laut WAZ. :keks:

    0
    • Es ist ein Glück nur die WAZ, ansonsten gebe ich mir die Kugel… :pistole:

      6
    • Schlimmer geht immer. Ich frage mich ernsthaft, wie man Interesse an einem Trainer haben kann, der nachweislich für nichts steht? Mal ehrlich: Labbadia ist dafür bekannt einen guten und fairen Umgang mit seinen Spielern zu pflegen, aber darüber hinaus? Er ist nicht bekannt für schnelles Umschaltspiel, er ist nicht bekannt für ein gepflegtes Kombinationsspiel – und für einen herausragenden Intellekt schon einmal gar nicht. Man kann nur beten, dass an diesem Gerücht nichts dran ist. Leider kann ich dieses „nur die WAZ“ derzeit nicht ganz teilen, weil sie unter Allofs in der Regel sehr nah dran sind.

      11
    • Sehr gut. Breitenreiter wurde schon durch das Dorf getrieben. Labbadia ist jetzt dran. Villas Boas war leider Top-Kandidat und will jetzt wohl eher nicht mehr.

      Ich hoffe, dass Wilmots auch noch durch das Dorf getreiben wird. Denn dann ist er auch raus.

      Die letzten Trainerentscheidungen waren eher eine Überraschung. Daher ist es gut, wenn Labbadia nun in den Medien rumgeistert.

      Eine Übergangslösung kann ich mir auch nicht vorstellen. Volkswagen steht für dauerhafte Lösungen (siehe Dieselgate :lach: ), da möchte man wieder jemanden langfristig binden. Und jeder weiß, dass bei Labbadia siich besonders die Spielerfrauen wohl fühlen. Nein, dass hatten wir in WOB mit Eckhardt schon einmal… :segen:

      2
    • Der Tag hat so gut angefangen mit der Nachricht vom Kicker dass der VfL mit AVB gesprochen hat, die Nachricht von seiner Absage hat schon ein bisschen geschmerzt. Aber okay hier im Blog wurde noch über ein paar vielversprechende Namen diskutiert also ging meine Laune nicht ganz in den Keller. Allerdings ändert sich dies soeben dank dem Namen Labbadia. Das darf bitte nicht wahr sein, wie Hammerhai schon sagt er steht als Trainer für überhaupt nichts und Aufbruchstimmung käme mit seiner Verpflichtung zumindest im Umfeld des Vereins definitiv nicht auf.

      5
    • In dem Artikel steht nur, dass man den Namen diskutiere. Zu Villas-Boas schreibt die WAZ nur, dass er angeblich nicht zum VfL wolle. Keine echten Neuigkeiten…

      0
    • Man sollte doch nicht auf jeden Zug aufspringen, wer weiß schon welcher Trainer es am Ende wird. Nur gibt es schon ein paar Namen (sollten sie und das betone ich ausdrücklich, als längerfristige Trainer gedacht sein), bei denen eine Negativentwicklung praktisch schon vorprogrammiert ist.

      Sollte es einen Retter bis Saisonende geben und im Sommer wird noch mal komplett neu geschaut, dann könnte ich damit sogar leben, wenn man dieses aber auch genau so kommuniziert und nicht n Floskeln verfällt a la „wir schauen ob es für mehr reicht“, „er hat eine realistische Zukunft“…

      Labadia hat bewiesen, dass er eine Mannschaft stabilisieren kann bzw. „retten“ kann, er kann aber keinen Kader nach seinen Wünschen zusammenstellen und weiterentwickeln…

      Als „Retter“ könnte ich mir so einige Trainer vorstellen und wäre damit auch „zufrieden“, wenn man explizit klar macht, dass dieser Trainer der Retter sein soll…

      3
  21. ne Klopp wird es

    0
  22. nächstes Spiel bitte ohne Draxler Gustavo und Rici. Wenn Gomez nicht einsatz zeigt raus

    9
    • Ich finde, dass Rici seine Sache in der IV sehr gut gemacht hat. Z.B. ist durch ihn das Aufbauspiel besser geworden (Pass auf Cali)

      1
    • Ja das Aufbauspiel ist ein wenig besser geworden, man sieht aber auch wunderbar beim 1:1 (war es glaube ich), dass Rici kein IV ist und ein IV hätte hier wohl den Weg mit Mehmedi gemacht und es wäre nicht zum 1:1 gekommen.

      Alles sehr spekulativ, ich denke aber ein Bruma wäre diesen Weg definitiv instinktiv gegangen.

      1
  23. Zum Thema Trainersuche sieht es in meinen Augen sehr schlecht aus. Einen Trainer zu bekommen mit Niveau ich glaube das können wir in der Situation in der wir uns befinden ist unmöglich. KA seine Unzulänglichkeiten fallen den VfL vor die Füße jetzt. Wenn das stimmt was die WAZ da mit Labbadia schreibt ob er kommt oder zur zeit im Gespräch ist dann frage ich mich was hat der Manager und AR da an Gedankensplitter. Oh ich fasse es nicht. Wenn das die Lösung sein soll hilft auch kein Wunder mehr.

    5
  24. Wenn man sich unsere Truppe bzw. die Zusammenstellung des Kaders anguckt, muss man vielleicht wirklich nach einem Retter anstatt eines Konzepttrainers rufen… Vielleicht ist so ein Typ „Labbadia“ am Ende das einzige, was kurzfristig hilft…

    2
    • Es ist immer die Frage, wie ernst nimmt das Team einen Trainer, von dem man weiß, er ist nur temporär installiert?

      0
  25. Wild: „Ismael ist keine Lösung auf Dauer“

    Unruhe bei einem Verein ist besonders schlecht, wie kicker-Chefreporter Karlheinz Wild am Beispiel des VfL Wolfsburg verdeutlicht.

    http://www.kicker.de/news/video/2011284/video_wild_ismael-ist-keine-loesung-auf-dauer.html :link:

    0
  26. Die Bild kramt die Aussagen von Gomez wieder vor (haben die vlt auch hier mitgelesen? :D)und spekulieren, dass Er im Sommer weg ist. Es steht nichts im Artikel, was nicht schon bekannt ist.

    „Allofs spricht also bereits jetzt von neuen Winter-Einkäufen. Die VfL-Fans dürften schon zittern.“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/gomez-im-sommer-weg-48544966.bild.html :link:

    0
  27. Manuel Pellegrini ist zu unrealistisch, oder? :rolleyes:

    2
  28. Allofs hat doch gesagt, das er und der Aufsichtsrat mit Kandidaten zusammengesessen haben , die bisher keiner erwähnt hat. Laberdiva wurde aber schon oft erwähnt.

    0
  29. Wolf vom Bodensee

    Ich beobachte Labbadia schon länger sehr genau. Hier im Süden trauern einige ihm immer noch hinterher (VFB Stuttgart). Als er den VFB verlassen hat, standen sie auf dem 7.Platz, danach haben sie sich nie wieder erholt, obwohl sie sich später sogar mit Transfers verstärkt haben. Schon da hat er das Maximum aus der Mannschaft raus geholt. Die Schwaben waren mit der Platzierung nicht zufrieden und haben vom Champions League geträumt, was Labbadia sehr geärgert hat und seinen Weggang mehr oder weniger provoziert hat. Er hatte sie glaub ein Jahr vorher in Euro League geführt. In Leverkusen hatte er genauso gut gearbeitet, nur damals waren die Erwartungen noch höher, wie mind. 2. Platz. An so eine Durststrecke wie Schmidt heutzutage war garnicht zu denken. Wenn ich mich nicht irre hat er den HSV beim ersten Mal in Champions League geführt und wie er sie letzte Saison gerettet hat ist mir immer noch ein Rätsel. Eins muss man ihm lassen, für das Spielermaterial was er hatte, hat er immer das Maximum raus geholt, und immer wenn er gegangen ist, haben die Nachfolger keinen Fuß vor dem Anderen gekriegt. Daran sieht man meine ich, wie gut er gearbeitet hat. Muss zugeben, als ich seinen Namen in Verbindung mit VFL gelesen habe, habe ich auch leicht geschluckt, das er eine Laberdiva ist, brauchen wir nicht diskutieren, aber wenn einer eine Mannschaft stabilisieren kann, dann Labbadia, dies hat er oft bewiesen.Weiss auch nicht warum so viele einen Vorurteil gegen ihn haben (mich bischen eingeschlossen), nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe und ganz kühl, fachlich und ohne Vorurteile bewerte: er wäre in unserer Situation genau der Richtige ( bin selber bischen schockiert über mein Schlussurteil)

    13
    • Ich nehme Labbadia immer als einen Trainer wahr, der in der ersten Saison (oder auch Halbserie) Erfolg hat und dann gnadenlos abschmiert.

      5
    • Also ich kann dir in deiner Analyse nur zustimmen. Hier träumen viele wieder von großen namen, die sich den VfL in dieser Situation aber nicht antun werden. Die Absage von VB belegt das ja deutlich. Ich denke wenn Labbadia wieder bereit für eine neue Aufgabe ist, wäre er derzeit genau der richtige. Er hat in der Bundesliga sein Können nachgewiesen und hat eigentlich immer schnell Erfolge erzielen können mit seinen neuen Mannschaften. Ich habe auch seine Entlassung in Hamburg für viel zu verfrüht wahrgenommen, wobei wir mit unserem Trainerwechsel viel zu lange gewartet haben.

      Also ich könnte mit Bruno sehr gut leben. Schauen wir mal was die nächsten Tage so passiert.

      1
    • Ja schauen wir was in den nächsten Tagen so passiert, allerdings berichten halt Kicker und WN, dass es ein Treffen mit Villas Boas gab, Sport1 und WAZ (die beziehen sich auf Sport1), berichten dass er nicht will.

      Fraglich wie die zeitlich chronologische Informationslage der jeweiligen Zeitungen ist. Kam die Info von Sport1 nach dem Treffen von dem der Kicker berichtet? Hat Sport1 die Info vielleicht vorher gehabt und die Kicker Information war neuer? Hat die WN auch eigene Informationen oder bezieht sich die WN ausschließlich auf den Kicker?

      Denkbar ist natürlich, dass der Kicker die Information hatte es gab ein Treffen und Sport1 hat die Info nach dem Treffen, dass Villas Baos gar nicht interessiert ist. Denkbar ist aber auch, dass beide Zeitungen unterschiedliche Quellen haben. Ich lasse ich überraschen und sehe noch keinen „Favoriten“ oder eine klare Absage, sofern nicht ALLE Medien einheitlich berichten.

      Daher abwarten und Tee trinken, meckern kann man immer noch!

      Allerdings gibt es wie gesagt Kandidaten, bei denen mir als „fester Trainer“ und nicht als „Retter“, die Galle hochkommen würde.
      Es gilt jedoch hier, trotz allen „Bauchschmerzen“ die ich hätte bei z. B. Labadia, dass man ihm dennoch eine Chance gibt…

      0
  30. Exilniedersachse

    Ich frage mich wirklich weshalb KA den Verein weiter an die Wand fahren darf. Die Tatsache, dass er offensichtlich wirklich erst nach der Entlassung angefangen hat nach einem neuen Trainer zu suchen ist ein weiteres Indiz für seine Unfähigkeit.

    Seine Durchhalteparolen und massiven Fehleinschätzungen der Situation haben ihn in die jetzige Situation gebracht, aus der er nicht vernünftig rauskommen wird.

    Es macht mich echt sauer, dass jemand der solche Fehleinschätzungen gezeigt hat einfach so weiter machen darf.

    Das wird eine sehr schwere Phase für den VfL. Man setzt weiterhin auf das “ falsche Pferd“ und das kann sich bist rächen.

    Ich als AR würde fragen: Herr Allofs, sie lagen mit der Analyse komplett falsch, was sollte uns glauben lassen, dass sie jetzt die richtige Entscheidung treffen?

    10
  31. http://www.wolfsburger-nachrichten.de/sport/vfl-wolfsburg/article208623191/Treffen-mit-Villas-Boas-aber-keine-schnelle-Loesung.html

    Die WN schrieb um 23:00 Uhr noch „positiver“ über Villas Boas. Was genau drin steht, keine Ahnung …. Ist hinter einer Paywall..

    1
  32. Zu Labbadia: denke so wie einige hier. Er ist ein ausgewiesener Trainer der tatsächlich überall Mannschaften Stabilität gegeben haben. Laut eigener Aussagen war er in Leverkusen zu ehrgeizig gegenüber den Spielern. Nicht vergessen, dass er entlassen wurde nach einer tatsächlich erfolgreichen Saison, die am Ende durch Unstimmigkeiten ein bisschen versaut wurde.

    Für VfL wäre er eine gute Wahl aber ich vermute dass er nicht sofort eine neue Stelle annimmt. Ob Frings ein möglicher Name ist? Seine Fähigkeiten kann ich nicht beurteilen aber die Möglichkeit gibt es ja, dass er eine Art Kovacs werden konnte. Aber VfL als erste Station? Kaum glaubwürdig. Wilmots dann eher, als eine Variante auf Labbadia.

    Also: das ewige Rätseln! Die Trainer von Gent oder Huddersfield wären interessant aber auf kurze Sicht fehlt dann die Bindung zur Liga in einer sehr schwierigen Situation, auch wenn heutzutage alle natürlich gut informiert sind.

    Vor Samstag wird wohl kein neuer Trainer auf dem Stuhl sitzen aber vermutlich nach der Länderspielpause. Wenn es zu Labbadia kommen würde, meinetwegen ja. Aber Wunschtrainer sehen anders aus. Für mich noch Michael Laudrup aber er ist wohl leider ausser Reichweite.

    1
  33. Von Namen wie VB oder LvG oder welche hier alle genannt wurden, sind wir jetzt bei Frings oder Labbadia.

    Das würde mir den Rest geben.

    12
  34. Koen Casteels – Christian Trasch, Jeffrey Bruma, Ricardo Rodriguez, Yannick Gerhardt – Josuha Guilavogui, Luiz Gustavo – Jakub Błaszczykowski, Daniel Didavi, Julian Draxler – Mario Gomez

    Bank:
    Diego Benaglio, Robin Knoche(Carlos Ascues), Marcel Schafer, Paul Seguin, Maxi Arnold, Daniel Caligiuri, Borja Mayoral

    :vfl: :vfl: :vfl:

    0
    • Tausche Koen Casteels mit Diego Benaglio
      und
      tausche Luiz Gustavo mit Maxi Arnold

      Dann wäre ich völlig d’accord

      P.S. Auf die Bank würde ich zur Belohnung Henrik Hansen setzen, hat mir super gefallen !!!

      :vfl:

      4
    • Wieso sollte Benaglio spielen?
      Weil er lange im Verein ist, weil er Kapitän ist oder wieso genau?

      An Casteels liegt es definitiv nicht, dass wir da stehen wo wir sind. Ohne ihn stünden wir ganz ganz woanders…

      7
    • Wartet doch erst einmal ab, wer von den Verletzten ueberhaupt wieder bis zum Wochenende fit ist. :guru:

      0
    • Lieber Wopp,

      vorausgesetzt ist hier bestimmt das alle fit sind. Ich würde einen Wechsel zu Benaglio jedenfalls nicht wirklich nachvollziehen können.

      Es hätte für mich sportlich wenig Sinn, da Casteels extrem gute Leistungen gezeigt hat und unter anderem fast als einziger ein Lichtblick ist in unserer Situation und für mich hätte ein Wechsel von Casteels zu Benaglio auch keine wirkliche „psychisch“ positive Wirkung auf unseren Kader.

      Ich glaube kaum, dass wir durch einen solchen Wechsel besser spielen würden weil

      a) Benaglio mehr Erfahrung hat im Abstiegskampf (Casteels wirkt weder verunsichert, noch hat er negative Auswirkung auf die Spieler).

      b) Benaglio nicht so wirkt, als ob durch seine Anwesenheit die anderen Spieler gepusht werden und er ihnen mehr Sicherheit gibt (siehe teilweise Punkt a))

      0
    • @Jonny.pl: Meine Bemerkung war gar nicht auf Dich bezogen (als ich geschrieben habe, war Dein Kommentar noch nicht angezeigt), sondern auf Wolf23 und Ingoal45, weil ich es fuer Spielerei halte, 4-5 Tage vor einem Spiel eine Wunschaufstellung bzw. einen Aufstellungsvorschlag zu posten – noch dazu ohne Argumente (also warum X statt Y).
      Was Deine Ueberlegungen zu Benaglio angeht, stimme ich Dir zu. Die Torwartposition ist sicherlich nicht die entscheidende Baustelle.

      1
    • Weil Benaglio Capitän ist und dieser in die Mannschaft gehört PUNKT

      Weil Benaglio lange im Verein ist und die Mannschaft führen kann, als Führungsspieler und LAUTSPRECHER !!!

      Casteels ist NICHT der schlechtere Keeper, denke beide sind auf ähnlichem Niveau, aber Casteels ist ähnlich wie damals Hitz ein zu lieber und ruhiger Bubi dahinten,

      Benaglio hingegen strahlt viel mehr Sicherheit aus und gibt den Verteidigern mehr Halt! Zudem kann er seine Vorderleute besser stellen und formieren, als der junge Casteels !!!

      Die Zeit von Koen wird auf jeden Fall noch kommen, aber zur aktuellen Zeit brauchen wir LEADER im Team, Benaglio sehe ich als einen der wenigen im gesamten Kader, die dies verkörpern !!!

      Dies ist allerdings meine Meinung! Danke

      5
    • Weil Benaglio Capitän ist und dieser in die Mannschaft gehört PUNKT

       Weil Benaglio Kapitän ist und in dieser Mannschaft gehört? Tolle Begründung, Leistungsprinzip soll also außer Kraft gesetzt werden?
      Weil Benaglio lange im Verein ist und die Mannschaft führen kann, als Führungsspieler und LAUTSPRECHER !!!

       Eine Zugehörigkeit zum Verein soll also vor den Leistungen stehen, siehe Punkt 1 von mir. Er ist Führungsspieler und Lautsprecher, gut möglich das er diese Qualitäten hat, ich sah davon aber nichts beim Spiel gegen Leverkusen.
      Casteels ist NICHT der schlechtere Keeper, denke beide sind auf ähnlichem Niveau, aber Casteels ist ähnlich wie damals Hitz ein zu lieber und ruhiger Bubi dahinten,

       Ich bin mir nicht sicher ob wir die gleichen Spieler meinen, mir fiel ein Casteels durch Anweisungen und Gemecker auf, wenn etwas hinten nicht lief. Ein Benaglio sehe ich hier nicht weniger schlecht oder besser…
      Benaglio hingegen strahlt viel mehr Sicherheit aus und gibt den Verteidigern mehr Halt! Zudem kann er seine Vorderleute besser stellen und formieren, als der junge Casteels !!!

       Also Casteels ist für mich die Ruhe in Person, die Verteidiger suchen eher den Weg zu ihm, weil sie wissen er kann mit dem Ball auch unter Druck wesentlich besser umgehen. Ein Benaglio haut die Bälle reigenweise ins Aus, wenn er unter Druck steht… Er hat aber unglaubliche Reflexe auf der Linie, aber auch hier sehe ich Casteels nicht unwesentlich schlechter. Casteels ist für mich der komplettere Keeper und er steht Benaglio NIRGENDS in etwas nach! Die zu 0 Spiele von Casteels sprechen eher für Casteels als für Benaglio… Daher kann ich die Meinung mit dem „gibt den Verteidigern mehr halt“ nicht teilen. Wenn du mit den Vorderleuten besser stellen und formieren meinst, da hat ein Torwart wenig bis gar keinen Einfluss…

      9
    • @jonny.pl
      So ganz verstehe ich dich nicht!
      Zum einen habe ich mehrfach geschrieben, dass es sich bei der Aufstellung und Diego Benaglio um meine Meinung handelt!

      Du hast eine andere Meinung und gut!

      Des Weiteren unterstellst du mir mehrfach, das ich nicht nach Leistung gehen würde!?!
      Bist du soweit weg von der Mannschaft oder willst du nicht wahrhaben, das Casteels und Benaglio sich im Leistungsprinzip nicht unterscheiden?
      Benaglio, ich schreibe es gerne nochmal, ist für mich aktuell (FÜR MICH!!!) der richtige Keeper auf dem Platz!
      Wir haben ihm verdammt viel zu verdanken, er ist ein hervorragender Motivator und er ist der Capitän unseres VfL, damit gehört er für mich aktuell ins Tor!

      Schön auch das du Andeutungen dahingehend machst, das wir mit Koen Casteels gegen Leverkusen scheinbar gewonnen hätten, so verstehe ich es nämlich!
      Ehrlich gesagt habe ich auch kein Bock darüber zu streiten, wer aktuell der bessere Keeper ist, ich und auch nicht du entscheiden ohnehin nicht wer am Spieltag das Tor hütet und mir ist es unterm Strich auch egal!
      Vor mir aus kann in Freiburg auch Max Grün den Kasten hüten, wenn wir dort gewinnen bin ich zufrieden!

      Nochmal, für mich (persönlich) gehört aktuell als Leader, Führungspersönlichkeit und Capitän unsere Nummer 1, Diego Benaglio, ins Tor. Er hat sich nichts zu Schulden kommen lassen und geht im Training immer mit gutem Beispiel voran!

      1
    • Mir ist bekannt das es deine Meinung ist, du hast es ja geschrieben.

      Darf ich auf Grund deiner Meinung meine Meinung nicht entgegensetzen? Und mit meinen Ansichten vergleichen?

      So wie es deine Meinung ist, dass ich so weit weg von der Mannschaft bin und es nicht wahrhaben will das Casteels und Benaglio im Leistungsprinzip sich nicht unterscheiden… (Was im übrigen bei dir nun als Fakt dargestellt wird und nicht deine Meinung ist, denn du schreibst hier ja ich (jonny) möchte es nicht wahrhaben das Casteels und Benaglio im Leistungsprinzip sich überhaupt nicht unterscheiden, obwohl Statistiken was total anderes aussagen)… Statistiken und meine Augen sagen mir, dass Casteels der komplettere Keeper ist, weil er in vielen Sachen (Statistiken, Fertigkeiten usw.) besser ist als Benaglio.

      Meine Meinung nach ist Casteels also im Sinne des Leistungsprinzips vor Benaglio zu sehen… (vergleiche Statistiken und allgemeine Fähigkeiten -> Casteels spielt mit, läuft raus, fängt Bälle ab, macht das Spiel schnell… usw).

      Man sollte meiner Meinung nach ab von dem „wir haben ihm viel zu verdanken“, wäre Benalgio der bessere Torhüter so sollte er ohne wenn und aber spielen. Da gehe ich mit! Bezüglich deiner Aussage das wir mit Casteels gegen Leverkusen gewonnen hätten, da interpretierst du oder verstehst du absolut die Sache falsch. Wie man darauf kommen kann erschließt sich mir auch gar nicht… Es gab keine Situation in der Bengalio die Schuld hätte haben können… Daher absoluter Unsinn…

      Nach deiner Argumentation müsste Schäfer ebenfalls auf dem Platz stehen und einer der anderen Spieler müsste für ihn weichen, den hattest du aber in deiner Aufzählung nicht mit dabei.

      1
    • @Jonny und Ingoal: Nur kurz zum Leverkusen-Spiel. Jonny hat nur geschrieben, dass er von den Leader-Qualitaeten, wegen denen Benaglio im Tor stehen sollte, nichts gesehen hat. Das heisst tatsaechlich nicht, dass er der Meinung ist, das Spiel waere mit Casteels gewonnen worden. Es unterstreicht vielmehr, was ich schon oben geschrieben habe: es gibt wichtigere Baustellen, denn auch die Leader-Qualitaeten eines Benaglio reichen offensichtlich nicht aus, um einen Einbruch der Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu verhindern.

      1
    • So schaut es aus Wopp

      0
  35. Also ganz ehrlich, den öffentlichen Aussagen von Allofs messe ich inzwischen keinerlei Bedeutung mehr bei. An dieser Stelle habe ich in den letzten 1-2 Jahren ausreichend gelernt. Es ist völlig egal, ob er von „langfristigen“ oder „kurzfristigen Lösungen“ spricht, von Trainernamen die noch nicht kursierten, von „Neuaufbau“, „Optimierungen“ oder „Wintertransfers“ … alles Kokolores. Wir können bei Ihm daraus nichts deuten.

    Inzwischen bauen ich eher darauf, dass der AR die Managemententscheidungen nicht weiter unkommentiert und völlig frei laufen läßt, sondern der Aufsichtsfunktion verstärkt nachkommt.

    Novizen wie Skripnik oder Frings halte ich daher für völlig ausgeschlossen, da hab ich keinen Puls. Ob man noch einmal in der Winterpause einen Trainer aus einem laufenden BuLi-Vertrag heraus kauft, halte ich auch für eher unwahrscheinlich.

    Zu den „möglichen Wintertransfers“: Ich halte es nicht für zielführend, die große Transferkeule zu schwingen und nach Verstärkungen zu rufen. Auch wenn das hier inzwischen ein bisschen abgedroschen klingt, aber ein Favre hat weder in Gladbach noch in Berlin in einem Jahr die halbe Mannschaft getauscht. Er ist (bis auf wenige Wechsel) mit genau der Mannschaft vom tiefsten Abstiegssumpf in die CL-Regionen vorgedrungen, die er vorgefunden hat.

    Warum? Weil die Themen „mannschaftliche Geschlossenheit“, „Trainingskonzept“ und „Spielidee“ die wichtigsten waren. Deswegen unterstreiche ich nach wie vor, dass unser Kader von seinen Einzelkönnern her gut bis sehr gut bestückt ist. Der richtige Trainer ist und bleibt der wichtigste Faktor in unserem Verein.

    14
  36. Es wird spannend in den nächsten Tagen denke ich.
    Es werden endlich die berühmten Säue durchs Dorf getrieben ;) .

    Sicherlich, manche Namen lassen einen eher verwundert zurück, aber wissen wir, wie der Verein derzeit plant?
    Sind wir gerade in der Situation, langfristig zu planen? Einen Trainer zu holen der etwas „aufbauen“ soll? Haben wir dafür überhaupt derzeit die Zeit und Perspektive? Oder ist die nächste Entscheidung einfach nur eine, mit der ein Teufelskreis durchbrochen werden soll?
    Viele fordern es ja, dass man aus dieser zu ähnlichen Struktur Hecking/Ismaèl herauskommen soll. Der Wunsch der dahinter steckt, ist tiefsitzend eben dieses Schaffen einer neuen Situation, in der sich jeder aufs Neue beweisen muss und das Ende eines gewissen Phlegmas innerhalb des Clubs. Nicht zwangsläufig die zukunftsweisende Spielweise und Philosophie. Zumindest sehe ich das so.

    Nehmen wir doch einfach mal das Beispiel von uns vor 5 Jahren. Magath 2.0, die Diktator wurde abgesetzt, ersetzt wurde er durch den Kumpeltyp Köstner und dann Hecking, der eine ähnliche Schiene fuhr. Zu dem Zeitpunkt genau das Richtige. Eine Mannschaft, geprägt auf eine eher harte Gangart und Führung, hat das bekommen, was ihr in dem Moment gut tut. Jemand, der auf die Spieler eingeht und diese mit einbezieht.
    Versuchen wir daraus mal abzuleiten, was unsere Truppe jetzt benötigt? Ist es mehr die harte Gangart, eine konsequente Gangart, in der der Fußball auf seine Einfachheit reduziert wird? Einer, der unser Spieler durch motivatorische Künste weckt? Einer, der unvoreingenommen an jeden herantritt?

    Und solche Fragen machen wahrscheinlich die Schwierigkeit aus, in der wir gerade stecken.
    Sicherlich, Andre Villas Boas ist ein ausgemachter Fachmann, den ich, aber in einer anderen Situation, siehe unseren Sommer, hier gern sehen würde. Aber ist er der richtige Trainer für unsere derzeitige Situation? Um etwas aufzubauen fehlt definitiv die Zeit, wir müssen Punkte sammeln und können die Hinrunde nicht abschenken und sagen, wir sammeln uns in der Winterpause wieder. Dann kann es schon eher zu spät sein.
    Deswegen sind die Gedanken, und die hatte Lenny mit seinem Gesprächspartner der Welt im Wölferadio auch kurz aufgegriffen, die dann Labbadia aufwerfen, vielleicht gar nicht so dumm. Jemand, der kurzfristig dafür sorgen kann, etwas aus der Mannschaft zu kitzeln. Mehr aus ihr rauszuholen als in ihr steckt.

    Ich kann jeden verstehen der sagt, aber wo ist da die Perspektive, wo der Plan, wo es langfristig hingehen soll. Die Strategie, die man verfolgen will.

    Sicher, die fehlt dann immer noch, die wünscht man sich, aber in solchen Situationen wünsche ich mir noch mehr, dass mein Verein der Gang in die Zweitklassigkeit erspart bleibt, da wären mir auch ganz andere Mittel recht als einen Trainer wie Labbadia.

    Deshalb bin ich recht gespannt, wie man sich entwickelt. Welchen Plan man hat. Wichtig ist nur, herauszubrechen aus dem Alltag und der Lethargie.

    13
    • Interessante Aspekte die du bringst, allerdings ist es meiner Meinung nach so, dass es der Mannschaft nicht an Willen fehlt, sondern eher an einem Plan wie man Fußball spielt.
      Wenn ich mir die Abstände der verschiedenen Mannschaftsteile anschaue, da kommt es mir teilweise so vor, als ob wir so das erste mal zusammenspielen. Unter anderem auch ein Grund wieso es in Sachen Offensive hapert.

      Ich glaube nichts das ein Villas Baos sofort alles anders machen würde und ich glaube das er auch sofort eine Hilfe wäre und nicht nur perspektivisch. Es gilt jetzt vor allem vieles „anders“ zu machen als bisher. Unangenehme Entscheidungen zu treffen und mutige Entscheidungen zu treffen. Die Mannschaft weiss, dass Ismael nur Interim ist. Die Spieler werden nicht „bewusst“ schlecht spielen und weniger geben, ich glaube aber schon das ein tatsächlich externer Einfluss uns wieder neue „Kraft“ geben würde.

      8
    • Naja, aber wie heißt es manchmal so schön, der Wille ist da, das Fleisch war aber schwach. ;)
      Was ja dann auch eher für ein Trainer mit eher restriktiven Methoden sprechen könnte.

      Aber Ich will ja auch nicht sagen, dass ich Andre Villas Boas nicht zutrauen würde, unsere Truppe wieder aufzurichten und zu neuen Ufern zu führen, ganz im Gegenteil.
      Nur wäge ich ab, dass die realistische Chance derzeit nicht gegeben ist, ihn für uns zu gewinnen. Sei es durch sein selbst aufgelegtes Sabbat-Jahr, oder eben durch unsere derzeitige Perspektive.

      0
    • Langfristig gesehen ist es doch so, dass wir gute Gegebenheiten haben. Die Möglichkeiten erfolgreich zu sein sind hier gegeben. In den Jahren in denen wir in der Bundesliga spielen Meister zu werden, Pokalsieger und Supercup Sieger, dass haben andere Vereine 30km weiter von hier nicht geschafft und diese hatten zur damaligen Zeit ebenfalls „extrem“ gute Spieler und Stars… Sie wurden allerdings „nur“ Meister im Jahre 1967…

      Aktuell sieht es bei uns natürlich sportlich nicht gut aus, allerdings sehe ich es so, dass man hier als derjenige der uns vor dem drohenden Abstieg rettet meist schon in diesem Jahr als „Guru“ gefeiert wird. Dieses war bei fast jedem Trainer so… Es war damals bei Magath so, bei Köstner und eben auch bei Hecking. Der Retter war meist der „Held“.

      Ich kann schon verstehen, dass ein AVB unwahrscheinlich ist oder scheint, da wir aktuell für keine positiven Schlagzeilen sorgen…

      Bezüglich des Sabbatjahres schreibt die WN ja, dass AVB dieses auch verkürzen könnte…
      Wie man merkt, viele Medien schreiben unterschiedliche Dinge.

      Ein Treffen von AVB bezüglich des Postens beim VfL wird meiner Meinung nach sicherlich nichts mit einem Wechsel im Sommer zu tun gehabt haben. Es sei denn und das kann ich mir nicht vorstellen, dass AVB fix für den Sommer zusagt!

      0
    • So sind wir Fans halt, wir feiern das, was wir können ;) .

      Aber sicherlich ist es richtig, wir haben Gegebenheiten, die durchaus interessant für viele Kandidaten sind. Die werden rein infrastrukturell so bleiben. Die Frage ist halt, was wird am Ende des Jahres davon übrig bleiben, was eben das Spielermaterial angeht. Für einen Reboot mit einem neuen Trainer sicherlich von Vorteil, wenn er eine Mannschaft wirklich bilden und ausbilden kann, aber dafür heißt es eben auch erstmal, dass Jahr zu überleben. Man sollte da nicht den Fehler machen, schon wieder den zweiten Schritt vor dem ersten Schritt zu machen. Und da stellt sich mir dann eben die Frage, die mir hier sicherlich auch keiner beantworten kann:
      „Wie denkt sich das unser Manager? Wie denkt unser Aufsichtsrat darüber?“

      Bekommt Allofs sozusagen die Chance ein neues Konzept auszuarbeiten und auch kann er dies dann auch noch umsetzen?

      0
  37. Der User Frisbee schreibt bei tm.de

    „Habe mir mal den kicker zu Gemüte gezogen:
    – Ismael habe beim Spiel gegen Leverkusen handwerkliche Fehler begangen, indem er beim 1:0 nicht die Defensive gestärkt habe, sondern Brekalo eingewechselt habe, der Defensiv bescheiden agieren würde und letztlich das 1:1 durch einen Stellungsfehler ausgelöst habe.
    – Allofs Standing innerhalb der Mannschaft habe gelittet, zuletzt erneut als sich die Mannschaft den Fans stellte, Allofs allerdings nicht (wenn man denn den Kontext sieht, dass es Allofs in der aktuellen WAZ begrüßt, dass die Fans kritik üben, dann dürfte sein Innenverhältnis nicht besser sein)
    – Allofs wird innerhalb des AR kritisiert, man sucht einen neuen Manager, allerdings darf Allofs noch einen neuen Trainer präsentieren, Petralito, seinen „Schatten“, wie es der kicker formulierte, darf bekanntermaßen nicht mehr beim VfL agieren – trotzdem durchforstet Petralito derzeit den Trainermarkt und seinen Namen verbindet man automatisch mit dem VfL und Allofs
    – mit Villas Boas habe man Gespräche geführt, der möchte derzeit allerdings sein Sabbatjahr weiterführen, aus diesem Grunde spielt Allofs bzgl. Ismael derzeit auf Zeit
    – der Aufsichtsrat favorisiere derzeit Wilmots, der kenne die Bundesliga, spricht deutsch und habe sich zur Zeit als belgischer Coach intensiv mit dem VfL beschäftigt als Malanda und De Bruyne noch hier spielten

    7
    • Die Frage ist, würde Villas Boas definitiv ab Sommer kommen weil er ein Sabbatjahr machen möchte, dann sollte man sich wie beim HSV um einen Trainer bis Saisonende kümmern.

      Vorausgesetzt, AVB würde ab Sommer definitiv kommen.

      Hier fehlt mir der Glaube, da es bis zu diesem Zeitpunkt schon viel interessantere Vereine geben könnte für ihn und er sich bestimmt nicht jetzt schon festlegen wird… Wir sind eben nicht Bayern München…

      Daher müsste man Alternativen suchen und diese dann eben abklappern.

      Ich finde den Absatz bezüglich des AR schon komisch, dass man Wilmots favorisiere, weil er sich unter anderem zur Zeit als Malanda und de Bruyne noch hier spielten mit dem VfL beschäftigt hat…

      0
    • Was für mich ebenfalls befremdlich wirkt – Allofs wird innerhalb des AR kritisiert, man sucht bereits einen neuen Manager, doch Allofs darf dennoch einen neuen Trainer präsentieren. Hier kommen mir verschiedene Gedanken. Darf er einen langfristigen Trainer aussuchen? Soll es nur ein „Retter“ sein? Welchen Auftrag hat er genau durch den AR?
      Welchen Sinn hätte es denn das ein langfristig neuer Trainer gesucht wird durch Allofs, wenn doch bereits schon ein neuer Trainer gesucht wird?

      Diese Formulierung im Kicker klingt eher nicht nach „letzte Kugel muss sitzen“. Bisher durfte jeder Manager noch einen Trainer aussuchen und dann wurden meist beide zeitgleich entlassen, hier klingt das alles eher danach das Allofs im Sommer bereits gehen darf…

      4
  38. Vielleicht auch eine Lösung: Bruno als Cheftrainer und Neururer als Mentalcoach.

    Es könnte allerdings sein, dass ich dann anfange, mich mehr für Tischtennis zu interessieren.

    Herrje…ich weiß echt nicht, ob ich lachen oder heulen sollte.

    Und noch Breitenreiter und Matthäus dazu, die für die gute Laune bei den Interviews nach den Spielen sorgen.

    Irgendwie brauche ich jetzt ganz viel Trost. :trost:

    3
  39. Warum entlässt man Allofs nicht einfach ? Stattdessen scheint er dem AR auf der Nase rum zu tanzen indem er einfach weiter seinen Berater Trainer für ihn suchen lässt.

    1
    • Einen Allofs jetzt auch noch vor die Türe zu setzen wäre fatal !!!

      Er kennt den Verein und das Umfeld, zudem wollten wir nach Aussen mit Konstanz für die Fussballwelt sympathischer werden!
      Allofs hat viel Erfolg gebracht und tritt (aktuell) in den Medien sehr ehrlich und sympathisch auf!
      Er hat Fehler zugegeben, selbst das es wohl besser gewesen wäre mit Hecking NICHT in die neue Saison zu gehen!
      Einem Menschen sollte die Möglichkeit gegeben werden Fehler auszubügeln und das Ruder wieder herumzureissen!

      Ich bin überzeugt das Klaus Allofs das hinbekommt!

      Andernfalls… WER sollte nun kommen und diese Aufgaben übernehmen, diesen Scherbenhaufen in kürzester Zeit wieder zusammen setzen ???

      10
  40. „das wird mir alles viel zu hoch Sterilisiert“ würde Labadiva sagen in seiner bekannt lässigen Art.

    4
  41. Wolf vom Bodensee

    Gleich die Verantwortlichen entlassen, das ist zu einfach, dann müssten jedes Jahr 12 Vereine die Trainer und Manager entlassen, von solchen Stammtisch-Parolen halte ich gar nichts. Wenn das so einfach wäre, könnte es jeder machen. KA hat drei Jahre lang alles richtig entschieden und das letzte halbe Jahr Fehlentscheidungen getroffen, na und?
    Jetzt ist der dabei die zu korrigieren. Als er Draxler und Gomez geholt hat, fanden wir dies sensationell, wir haben genau so wenig wie KA uns vorstellen können das sie bei uns nicht in Tritt kommen. Die drei 0:0 Spiele, mit wenig Glück hätten wir Sie gewonnen und die Saison hätte einen anderen Verlauf genommen. Vor zwei Jahren haben wir nicht anders gespielt mit De Bruyne und Perisic, wir hatten das Glück und haben in letzter Minute das Siegtor geschossen ( Köln/Hertha/Augsburg) und jeder war begeistert. In Stuttgart war ich beim 3:1 im Stadion und haben eigentlich grottenschlecht gespielt, dies wollt natürlich nach dem Sieg niemand wissen und jeder war happy.
    Ich weiß gar nicht wie man darauf kommt das Allofs entlassen werden soll, AR ist froh ihn zu haben, wenn der AR wollen würde das wir jedes Jahr Champions League spielen müssen, würden sie jeden Sommer 50 bis 100 Mille für Transfers bereit stellen, so wie die anderen Vereine die kontinuierlich fast jedes Jahr in der CL spielen und jede Saison ordentlich Investieren. Das weiß der AR ganz genau. KA hat fast nichts ausgegeben ( Tranfereinnamen/CL Einnahmen ). Hat Pokalsieg/Vizemeister/ Euroleague und CL Teilnahme geschafft. Besser kannst Du nicht wirtschaften. Habt Ihr Euch gefragt warum KA nicht so viel ausgibt und öfters bei den Transferpoker im letzten Sommer bei vielen Spielern ausgestiegen ist?
    Warum wir eigentlich Transferüberschuss hatten?
    Denkt Ihr KA weiß nicht wie man einkauft wenn man genug Kohle zur Verfügung gestellt bekommt?
    Wieso haben wir so viele U21 Spieler/Talente im Kader?
    Denkt ihr KA macht das aus Lust und Laune?
    Nein, er spricht sich jedes Mal mit dem AR ab bzw. muss es sich genehmigen lassen.
    Deshalb sitzt der AR genau so im Boot wie KA. Hier braucht man nicht so tun ob KA der alleinige Veratwortliche ist und so ein Quatsch wie: wie lange schaut der AR noch zu…

    16
    • Gleich die Verantwortlichen entlassen, das ist zu einfach, dann müssten jedes Jahr 12 Vereine die Trainer und Manager entlassen, von solchen Stammtisch-Parolen halte ich gar nichts. Wenn das so einfach wäre, könnte es jeder machen. KA hat drei Jahre lang alles richtig entschieden und das letzte halbe Jahr Fehlentscheidungen getroffen, na und?

       So ist es dann nun auch nicht, Klaus hat de Bruyne und Perisic vor gut 1,5 Jahren verkauft, hat bei einem Lukaku wegen „paar“ Millionen gezögert und lieber bei Vertragsverlängerungen wo anders drauf gepackt bzw. in Spieler investiert, die den VfL sportlich nicht weitergebracht haben. Natürlich wäre Lukaku keine garantie für Erfolg gewesen, doch ich wollte damit nur klar machen, dass Klaus Allofs neben wirtschaftlichen Erfolgen auch Misserfolge mit sich brachte und er eben nicht nur das letzte halbe Jahr Fehlentscheidungen getroffen hat.

      Im Rest deines Beitrages sind durchaus Aspekte drin die man so sehen kann, ob Klaus Allofs alles mit dem AR bespricht wage ich zu bezweifeln, es wird sicherlich ab einer bestimmten Summe um mehr als nur eine „Informationspflicht“ gehen…

      Ich glaube schon das Klaus Allofs bei möglichen Transfers das Geld ausgegeben hätte, wenn der Transfer machbar gewesen wäre, jedoch haben sich diese Tranfers zerschlagen (wieso auch immer) und man hatte keinen richtigen Plan B parat oder aber eben eine „Notlösung“.

      2
  42. Wolf vom Bodensee

    Nachtrag zu meinem Beitrag:
    Hier bei uns im Schwabenland möchte man nix investieren aber das maximum an Gewinn rein holen, leider funktioniert das zu 98% der Fälle nicht, nun kickt man in der Liga2.

    -zu hätte man Lukaku und kein Plan B:
    Mit vollen Hosen ist leicht stinkeN

    -Was sicher ist: Mit 50Mille+X ist leichter einkaufen und die Wahrscheinlichkeit geringer das sich Transfers zerschlagen

    -Eins ist sicher: Will man dauerhaft Erfolg, muss man jeden Sommer Spieler holen die die Mannschaft besser machen und Spieler halten, muss aber vom Verein die Möglichkeit dafür gegeben sein

    2
    • Der Anfang des letzten Absatzes ist ein wesentlicher Punkt:

      „So steht Allofs vor einem Scherbenhaufen. Vor einem Kader, der falsch zusammengestellt ist, weil er allein nach Namen und nicht nach Strategie komponiert wurde.“

      9
    • Der mediale Druck für Allofs wird jetzt extrem groß werden. In der Kicker Printausgabe steht er auch schon auf der Titelseite. Er ist jetzt mehr oder weniger gezwungen eine „große“ Trainerlösung nach dem Freiburgspiel zu präsentieren, ansonsten wird die Luft für ihn sehr dünn.

      4
    • Sehr viel Richtiges und Wichtiges in dem Artikel. Die genannten Beispiele weisen auf weitreichendere Problembereiche, die schon lange ausfuehrlich im Wolfs-Blog diskutiert wurden:
      „Er unterschätzte sträflich die kreative Lücke…“ -> Problematik der richtigen Einschaetzung des Kaders und der Faehig-/Moeglichkeiten von Hecking, daraus eine Mannschaft zu formen.
      „Er überschätzte den als Ersatz verpflichteten Julian Draxler…“ -> Problematik der Verpflichtung von charakterlich problematischen Spielern wie auch Bendtner und Kruse.
      „Und er holte Stürmer wie Mario Gomez…“ -> Problematik der Verpflichtung von Spielern nach Nationalspielerstatus statt nach Systemerfordernissen (wie z.B. beim fehlenden IV).

      1
    • Ganz amüsant war gestern auch die quasi letzte Minute bei Bettina Tietjen auf dem roten Sofa, wo Allofs ja zu Gast war.

      Er sollte eine Quartett-Karte, die ihn als Spieler abbildet, unterschreiben und währenddessen fragte sie:,, Herr Allofs, können sie eigentlich auch entlassen werden?

      Und er:,, Ja, äh, theoretisch ginge das.

      Er wirkte in dem Moment ziemlich perplex.

      2
    • Ich erinnere gern daran, dass der Artikel von Philipp Köster ist, dem Chefredakteur von 11Freunde. Einem Magazin, das fast schon notorisch versucht, den VfL fertig zu machen (übrigens auch schon, als es gut lief). Es passt zu einem gewissen Bild der Selbstgeißelung unter VfL-Fans, auf diese tendenziöse Berichterstattung Augenmerk zu richten. Auch, wenn man sich natürlich teilen der Argumentation zur Lage in Wolfsburg nicht entziehen kann, ist in der Bestandsaufnahme doch viel kalter Kaffee dabei gewesen (de Bruyne, Draxler, wechselwillige Spieler etc.)

      9
    • Der Bericht ist von Köster, ja. Das heißt aber nicht, dass seine genannten Aspekte automatisch als nicht zutreffend einzustufen sind.
      Und natürlich ist da kalter Kaffee dabei, wenn man über Probleme der Vergangenheit spricht.

      6
  43. Schlagt mich, aber so ganz schlecht sehe ich Labbadia wirklich nicht​.
    Ich meine, er hat bei seinen Mannschaften am Anfang immer ganz gut ausgesehen, auch wenn er sich letztlich scheinbar immer schneller „abgenutzt“ zu haben scheint, als es bei anderen Trainern der Fall war. Aber auch hier muss man wohl jede Station separat betrachten. Es ist ja bekannt, dass er die ersten Halbserien immer starke Ergebnisse brachte, aber auch danach war es nicht so richtig schlecht, er erreichte 2 mal das DFB-Pokal-Finale und in der Europa-League das Halbfinale.

    Man müsste halt von innen her analysieren woran er am Ende gescheitert ist, war es wirklich nur ein „Verbrauchen“ als Trainer oder gab es andere Gründe?
    Die Szenen in Hamburg würde ich völlig losgelöst betrachten, vielmehr wäre seine Zeit in Stuttgart und Leverkusen interessant zu beleuchten.

    Versteht mich nicht falsch, ich kann mir auch was besseres vorstellen, jedoch denke ich dass er a) eine Verbesserung zu Hecking wäre und b) eine Verbesserung gegenüber Wilmots und Breitenreiter wäre.
    Einen Jahresvertrag ohne Option auf länger, kann ich mir mit ihm und uns nicht vorstellen. Sollte Allofs bleiben, dann wird er immer länger am Trainer halten wollen. Und auch aus Sicht von Labbadia macht es meiner Meinung nach wenig sinn.​

    0
  44. Ich hatte hier einen etwas ausführlicheren Post geschrieben, warum ich Labbadia auf den zweiten Blick eher ablehnend gegenüberstehe. Der stand hier auch, ist nun allerdings verschwunden… :heul:

    0