Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Verlässt Robin Knoche den VfL Wolfsburg im Winter?

Verlässt Robin Knoche den VfL Wolfsburg im Winter?

Einige Spieler profitieren bei einem Trainerwechsel, einige verlieren. Nachdem Martin Schmidt beim VfL Wolfsburg übernommen hat, ist Robin Knoche einer der Verlierer.

Unter dem Neu-Coach rutschte er vom Stammspieler auf die Bank. Aktuell ist er nur Innenverteidiger Nummer 3. Und die Lage könnte noch schlechter werden:

Bruma und Brooks sind im Aufbautraining, könnten schon bald wieder zum Kader gehören. Spätestens dann könnte Knoche sogar auf die fünfte Position in der Innenverteidigung abrutschen.

Knoche im Winter weg?

Die WAZ wirft heute die Frage auf, ob Robin Knoche den VfL Wolfsburg im Winter verlassen könnte. Bereits im letzten Winter hatte es Abwanderungsgedanken des Wolfsburger Eigengewächses gegeben. Und der Bankplatz dürfte ihm auch in dieser Saison nicht gefallen.

Doch noch lobt Sportdirektor Olaf Rebbe den Innenverteidiger: „Es gibt keinen Grund, sich nach dem achten Spieltag Gedanken über die Zukunft zu machen – wir stehen noch am Anfang der Saison.“

Im Winter könnte man zu neuen Schlüssen kommen.

Wie ist eure Meinung zum Thema Knoche?

 
 

Tagesticker – Mittwoch, 18.10.2017

 

VfL Wolfsburg: Arena Stadion VfL WolfsburgWintertrainingslager in Marbella

Der VfL Wolfsburg hat sich für ein Kurz-Trainingslager im Winter entschieden:

Klick: Zum Artikel
 
 

Diskussion: Neue Olaf RebbeFührungsstrukturen beim VfL Wolfsburg

Dieses Thema beschäftigt die Fans: Wie wird die Führungsebene beim VfL Wolfsburg Anfang des nächsten Jahres nach dem Ausscheiden von Geschäftsführer Wolfgang Hotze umgebaut und verstärkt?

Unter dem Artikel könnt ihr gerne weiter diskutieren:

Klick: Zum Artikel
 
 

83 Kommentare

  1. Ich sage zum Thema Knoche, was ich schon letztes Jahr gesagt habe:
    Er ist ein guter Spieler, der das immer wieder nach einiger Zeit bei einem neuen Trainer beweist/bewiesen hat.
    Trotzdem fällt er bei jedem neuen Trainer (von dem wir ja mittlerweile mehrfach pro Jahr welche haben) zurück und zusätzlich setzt man ihm in jeder zweiten Transferperiode neue Spieler vor die Nase.
    Es ist einfach wie bei einem Azubi im Betrieb: Er kann der beste Mitarbeiter von allen sein, wird aber niemals die gleiche Anerkennung erlangen.
    Knoche muss einfach gehen, um sich weiterentwickeln zu können und um sich bei einem anderen Verein dauerhaft zu etablieren.
    Auch wenn ich das schade finde, aber es scheint nicht anders zu gehen. Alle 4 Monate zwischen Startelf und Tribüne zu wechseln, für die nächsten Jahre hilft ihm jedenfalls nicht weiter.

    35
  2. Normalerweise sieht es für Knoche sehr schlecht aus. Udo und Tisserand haben sich in den Vordergrund gespielt, Brooks und Bruma werden wieder zurückkehren. Das wird extrem hart für ihn. Andererseits spricht für Knoche das er halt kaum verletzt ist, während seine Konkurrenten durchaus häufiger mal aussetzen müssen. Von der Qualität her sehe ich Knoche schon als Nr. 5. Da muss man einfach feststellen, das selbst Udo nach ganz kurzer Anlaufzeit ihn mit Leichtigkeit überholt hat und ihm beim Spielaufbau und allgemein fussballerisch schon deutlich voraus ist. Und Tisserand ist ziemlich stabil, bis auf wenige Ausnahmen. Zudem ist Knoche ziemlich langsam, Tisserand ist schnell und Udo ist schneller als Knoche. Mal sehen, ich rechne eigentlich fest damit, das uns spätestens im Sommer ein Spieler aus der IV verlassen wird/muss. Momentan spricht viel dafür, das dies Knoche sein wird. Aber am Ende kann es eben auch Bruma sein, das muss man abwarten…

    14
    • Tisserands Kaufpflicht wird bald greifen daher muss uns zwangsläufig jemand verlassen. Eventuell sogar 2 Spieler. Brooks wird gesetzt sein , er soll sicherlich der neue Abwehrchef sein den es seit Naldo nicht mehr gab. Daneben sehe ich momentan Udoukhai. Er hat sehr schnell ein sehr hohes Niveau erreicht und wer weiß was passiert wenn er das konstant halten kann.

      19
    • Ob Brooks gesetzt sein wird, das weiß ich noch nicht. Ich fand den Transfer damals vorschnell. Klar, man musste Rodriguez ersetzen. Aber im Nachhinein waren für mich Tisserand und Uduokhai bisher die besseren Transfers. Ich würde sogar sagen, das Udo bisher unser Königstransfer war. Das Preis-Leistungsverhältnis sucht bei ihm seinesgleichen. Und das ist durchaus untypisch bei uns. Glücksgriff.

      32
  3. Ich sehe jetzt langsam aber noch ein Problem für Schmidt: Die Außenbahnen. Das alte und bleibende neue Problem.

    Malli und Didavi sind keine Außen. Kuba hat zwar getroffen, aber naja. Ntep ist keine Wurst, sondern ein Würstchen. Stefaniak scheint immernoch nicht fit zu sein. Dimata und Osimhen sind Stürmer, genau die Hinds.

    Hmm ich tippe ja darauf, das Schmidt bald wieder auf 3-5-2 geht, das würde in vielerlei Hinsicht Sinn machen. In bin zwar absolut kein Fan von diesem System und generell nicht von Dreierketten, aber es scheint wohl unausweichlich. Nebenbei wäre es eine Lösung, Gomez und Origi in einem System unterzubringen.

    Ansonsten bleibt halt nur weiter das 4-2-3-1 mit Gomez vorne und Origi auf Außen. Wurde so noch nicht probiert, aber ob das so klappt? Ich bin da eher skeptisch. Origi fiel mir bislang eher als Sturmtank auf. Er erinnert mich eigentlich mehr an Benteke als an Lukaku. Zuweilen habe ich das Gefühl, das Origi ein bißchen zu viel Muskeln hat und es ihm an Beweglichkeit fehlt, was eigentlich schade ist, denn die technischen Fähigkeit die hat er ja.

    13
  4. Ich glaube auch, dass da Probleme auf uns zukommen werden.

    Gomez oder Origi? Das wird für Ärger sorgen.
    Malli oder Didavi? Das sorgt jetzt schon für Ärger, wenn ich sehe wie diese beiden Spieler reagieren, wenn sie mal auf die Bank müssen.
    Die IV wird automatisch Probleme mit sich bringen, weil wir wenn Brooks und Bruma gesund sind fast 2 IVs diesen Niveaus bzw mit deren Ansprüchen zu viel haben.

    Auf Außen ist das Problem eher umgekehrt. Da ist nicht die Frage, wer von mehren guten Spielern draußen bleibt, sondern wer überhaupt spielen soll.

    Ich hoffe hier auf eine neue Chance für Hinds, der mir in der Vorbereitung gut gefallen hat. Obwohl natürlich auch er kein Außenbahnspieler ist.

    9
  5. Ich sehe das gar nicht so negativ, wenn es an diversen Stellen einen Konkurrenzkampf gibt. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich denke, bei den Topteams der Liga ist das Tagesgeschäft, auch wenn es da noch um das Thema Mehrfachbelastung international geht. Dass wir auf fast allen Positionen zumindest quantitativ gut besetzt sind, war ja auch immer eine Forderung von Anhänger und Trainer.

    Sollte es tatsächlich so ein, dass die Spieler hier erwarten, dass sie automatisch gesetzt sind, weil es eben nur Wolfsburg ist und es – neben der Kohle – kaum einen anderen Grund gibt, hier her zu gehen, sind sie halt an der falschen Stelle. Ansonsten Gas geben, Klappe halten.

    5
    • Was ich hier so lese deckt sich nicht mit meiner Meinung. Wenn Bruma und Brooks wieder fit und eingespielt sind, dann sind sie mMn zwei Klassen besser als der Rest, den ich in etwa gleichauf sehe. Udo finde ich bisher nicht schlecht, aber auch er macht einige Fehler.

      0
  6. Knoche ist ebenso wie William, Guilavogui und auch Dimata überzählig.

    Der Verkauf Knoches im Sommer ist wohl nur wegen der Situation in der Verteidigung nicht zustande gekommen. Leider hat er sich nicht wie erhofft weiter entwickelt.
    William sollte bis 2019 verliehen werden um als Stammspieler genügend Erfahrung zu sammeln um Verhaegh ersetzen zu können.
    Guilavogui ist ebenso überzählig und trägt bekanntermaßen schon länger Abwanderungsgedanken mit sich herum. Man sollte das Geld nehmen und einen vernünftigen Rechtsaußen verpflichten mit Tempo und Torgefahr. Origi sollte nicht auf rechts eingeplant werden.
    Von daher ist auch Dimata überzählig und sollte bis Saisonende in der 2. Liga regelmäßig spielen um im Sommer erneut anzugreifen.

    Für den Sommer wäre auch ein Ersatz für Didavi eine Überlegung wert. Mit Malli ist die Position bereits besetzt und ein richtiger Spielmacher fehlt. Einer, der auch aus dem Mittelfeld das Spiel gestaltet und nicht unbedingt die letzte oder vorletzte Aktion vor dem Tor hat. Daran krankt das Spiel bereits seit Jahren.

    3
    • Sehe ich anders, überzählig sind von den dir genannten in meinen Augen Knoche und ggf. Dimata.
      Da kommt es aber darauf an mit welchem System man plant.

      Spielt man mit 2 Stürmern dann passt es, spielt man mit 1 Stürmer so ist Dimata oder Osimhen überzählig. Lilavogel ist für mich der bessere aus dem Duo Camacho und Lilavogel. Das Geld hätte man sich wohl auch sparen können.

      Wer springt im übrigen für Verhaegh ein, wenn dieser verletzt ist? Der verletzte Jung? Träsch? Ups der ist ja weg… Auf der RV Position haben wir nur 2 Spieler…

      12
    • Stand jetzt sehe ich keinen einzigen von dir genannten als überzählig.
      William und Dimata sind Neuzugänge und noch jung. Da ist einiges möglich…aktuell helfen sie uns nicht weiter, aber ob man sie gleich deshalb abschieben sollte?

      Guilavogui war letztes Spiel schwach, davor eher einer der Besseren und auch letzte Saison einer der stärksten. und für dich ist er jetzt überzählig?!

      Knoche würde ich verstehen, wenn die ganze Abteilung Abwehr mal zur Verfügung stehen würde. Aktuell können wir glücklich sein, dass wir ihn haben und er fast immer Gewehr bei Fuße steht, wenn der Schuh drückt.

      Zu überzählig würde ich eher Jung und Kuba zählen. Ntep wäre noch ein Kandidat…aber vielleicht kriegt da Schmidt noch was hin?!

      zum Thema Origi und Gomez:
      wir haben aktuell weder Durchschlagskraft auf den Außen, noch vorne im Zentrum. Gomez wäre wichtig als Stürmer dort zu stehen, wo er stehen soll. Origi kreiert Chancen und kann keinen richtigen Abnehmer in der Mitte finden, weil er selbst gern die Positionen wechselt. Für mich führt kein Weg daran vorbei, Origi nach außen zu setzen. Dort würde er für uns am meisten bringen. (alternativ vllt. noch Doppelsturm, aber von Origi alleine vorne halte ich nicht viel)

      5
    • Camacho war ein Vorgriff auf Guilavoguis Abgang. Es ist logisch, dass Guilavogui hier der Kandidat auf einen Abgang ist, da er mit seiner Ausstiegsklausel und dem Wechselwunsch nicht lange zu halten sein wird. Das er der bessere Abräumer ist bestreitet wohl niemand.

      Spielt man mit zwei Stürmern haben Malli und Didavi die Rolle als zweiter Spitze inne. Mit Hinds, Osimhen und Dimata wären das neben Gomez und Origi 7 Spieler für 2 Positionen.

      Hinten rechts kann Tisserand ohne Probleme spielen und zur Not auch Kuba.
      Aber du kannst jetzt gerne darauf hinweisen wie sinnlos es ist Spieler auf Positionen einzusetzen, die diese auch spielen können. Sicher weißt du auch sehr viele Vorteile eines 30 Mann Kaders ohne internationalen Wettbewerb.

      An dieser Stelle ist die Diskussion für mich auch beendet, da ich dir eigentlich nicht antworte. Leider ist es unmöglich mit dir zu diskutieren, da nur du die absolute Wahrheit kennst.

      2
    • Kuba war als RV einfach eine Fehlbesetzung.
      Das war teilweise extrem schlecht, was er da gespielt hat.
      Mit Verhaegh und William ist man auf RV mit zwei unterschiedlichen Spielertypen gut besetzt.

      Tisserand habe ich noch nie als RV spielen sehen, aber so 100% bin ich nicht von ihm überzeugt.
      Einige unnötige Fouls und gegen Leverkusen fand ich ihn auch nicht so stark.

      0
    • Camacho war ein Vorgriff auf Guilavoguis Abgang? Ich dachte eher, er wäre der Nachfolger von Gustavo? Und als Balleroberer Nr. 1 in der Bundesliga laut Statistik, trotz dessen, dass er erst 8 Spieltage hinter sich hat und zuvor in Spanien gespielt hat, ist er nun alles andere als ein Fehleinkauf…

      7
  7. Also, ich kann den Hype um Tisserand und vor allem um „Udokai“ nicht nachvollziehen. Unsere Abwehr ist doch ein Hühnerhaufen in jedem Spiel. Alleine gegen Leverkusen, war jede Standard Situation höchste Gefahr. Ich denke, wenn Bruma und Brooks wieder da sind, wird die Abwehr mehr Sicherheit bekommen und alle anderen werden meistens auf der Bank sitzen . Ich sage ja nicht, das „Udokai“ schlecht ist, aber besser als Knoche ist er denke ich nicht.

    3
    • Man darf bei Udo aber auch nicht vergessen, daß er noch ziemlich jung ist, auch im Vergleich zu Knoche. Meiner Meinung nach leistet er dafür schon beachtliches. Wenn er die 1-2 Böcke pro Spiel noch wegläßt, kann er schnell eine starke Entwicklung nehmen.

      Sehe Knoche zwar nicht so schlecht wie viele hier, aber Udo hat mich schon sehr beeindruckt. Die Schnelligkeit (bzw die nicht vorhandene) ist halt bei Knoche leider oft deutlich ein Problem, ansonsten ist er ja ein guter Spieler.

      17
    • Uduokhai ist für mich bislang unser mit Abstand beste Transfer dieses Jahr, wenn nicht sogar seit zwei Jahren. Ich gehe sogar noch weiter und bin der Meinung, dass insbesondere Bruma nach ausgeheilter Verletzung keinen Freifahrtschein bekommen wird, sondern sich erstmal hinten anstellen muss. Uduokhai spielt bereits jetzt unheimlich abeklärt, ist enorm zweikampfstark (siehe Statistik) und bringt eine extrem starke Physis mit. Darüber hinaus muss man auch seinen (kreativen) Spielaufbau hervorheben. Insbesondere seine Dribblings sind hier zu nennen, mit der er regelmäßig die Gegner überrascht und große Räume öffnet. Der kann richtig was am Ball!

      Wie man ernsthaft behaupten kann, dass Uduokhai nicht besser als Knoche wäre, ist mir schleierhaft. Der Mann hat mit 20 Jahren als Perspektivspieler, der von einem Zweitliga-Absteiger kam, momentan die beste Zweikampfquote aller Spieler und wird hier mit Knoche verglichen… Ernsthaft? :rad:
      Felix ist insbesondere von der Physis , Zweikampfstärke und der Technik schon jetzt deutlich weiter als Robin und viele anderen Verteidiger in seinem Alter. Kann er diese Entwicklung längerfristig bestätigen, wird ihn Schmidt bei gesundem Menschenverstand weder für Bruma noch für Tisserand austauschen und das ist auch gut so!

      54
    • @Grildum: bin diesbezüglich absolut Deiner Meinung.
      Und bei seiner Verpflichtung gab es hier im blog ätzende Bemerkungen aus der Richtung: „der kommt von 1860 München, also taugt er nichts, Rebbe sollte lieber Spieler von Top-Vereinen holen“.
      Was man aber auch sieht – und in der Vergangenheit bei vielen großartigen Iv´s sehen konnte: die Riesentalente zeichnen sich durch Ruhe am Ball, Schnelligkeit, und tolle Spieleröffnungen aus, haben aber in den ersten Jahren deutliche Defizite im Stellungsspiel bei Standardsituationen. Siehe heute Upamecano, früher Boateng und Hummels.
      Das muss man einfach aushalten.

      10
    • Du weisst schon, Wer bis zum 8. Spieltag zweikampfstärkster IV der liga war? Udo!
      Quelle sky

      2
    • Ich sehe wie wobcom. Zwar ist Udo anscheinend sehr Zweikampfstark, aber es fehlt ihm an Physis. Und das finde ich als IV am wichtigsten. Wir hatten überhaupt keine Lufthoheit gg Bayer 04 und jeder ihrer Stadards wurde gefährlich. (Natürlich trägt Casteels schlechte Strafraumbeherrschung auch viel dazu bei)

      0
    • Es gibt aber Leute die behaupten man muss Muskeln aus Stahl haben um Zweikämpfe zu gewinnen, ja was denn nun? Wäre da ja irgendwie ein Widerspruch.

      Und Lufthoheit muss nichts mit Physis zu tun haben, das ist eher Timing und eventuelle körperliche Vorteile in Sachen Körpergröße. Vorausgesetzt beide Spieler haben die gleiche Sprungkraft.

      0
  8. Gleich kommt Bayern.

    Ich bin gespannt, ob Bayern unter Heynkes jetzt in der CL auch durchstartet.

    0
  9. Doppelpack von Dzeko gegen Chelsea.

    7
  10. Für Knoche wird es natürlich schwer zurück zu kommen aber bin auch mit wobcom einig in den Beobachtungen zu den Ecken. Knoche ist gut im Stellungsspiel, da hat man ihn vermisst. Aber denke auch dass auf Sicht Brooks oder Bruma mindestens einen von den 2 Plätzen besetzen werden und dann sind Tisserand und Udo die Alternativen die vor Knoche stehen. Aber: nicht nur gab es auf diese Position viele Verletzungen, auch normalerweise kommen einige Sperren dazu. Vielleicht brauch man trotz allem Knoche.

    1
  11. Schade, na klar, aber wenn man die „Eigene-Jungend-in-den-Vordergrund-Brille“ mal abnimmt (und auch ich habe die oft genug auf), dann muß man leider fest halten, dass die anderen 4 IV besser als Knoche sind.
    Vor 3/4 Jahren ist er vielversprechend an Naldo‘s Seite gewachsen, hat sich langsam stabilisiert und durchaus Bundesligatauglichkeit unter Beweis gestellt. Leider trat irgendwann Stagnation ein und wenn ich vergleichsweise sehe, was der 5 Jahre jüngere Udo jede Woche auf den Platz bringt, dann sehe ich bei Knoche nur noch sehr wenig Steigerungspotential.

    Natürlich sind zahlreiche Trainerwechsel und das fehlende Vertrauen nicht hilfreich. Aber letztlich hat er es nicht geschafft, sich dauerhaft im Training und Wettkampf gegen die Anderen durchzusetzen. Und das ist nun mal das Profi-Geschäft. Seine Spielzeit in den letzten 2 Jahren resultierte am Ende meist aus den Langzeitverletzungen oder Sperrungen der anderen IV.

    Ohne die Verletzungen hätten doch vom 1. Spieltag an Bruma/Brooks unangefochten in der IV gestanden. Udo liefert schon sicherer und besser ab als man ihm anfangs vielleicht zutraute. Bei dem Altersunterschied (und den Sprung, den der Junge machen musste), würde ich ihn immer als ersten Ersatz bringen. Da ist wesentlich mehr Potential erkennbar. Dass auch ein Tisserand (als Ersatz) geholt werden musste, aber sich nun letztlich auch stabiler zeigt als Knoche, ist sicher für ihn persönlich unglücklich, aber so ist das (Profi)Leben.

    Ich wünsche dem Robin von Herzen alles Gute und ein Team, in dem er dauerhaft spielen kann, aber hier wird das auf absehbare Zeit nicht sein. Denn selbst wenn Tisserand nicht verlängert, bleibt Knoche nur Nr.4.
    Von daher ist mein Voting ganz klar.

    1
    • Also Bruma als gesetzt in der IV zu sehen finde ich mutig.
      Bruma hat in meinen Augen in der letzten Saison keine Leistung gebracht die ihn in meiner sicht uber Knoche in der Leistungsstarke zeigt..

      4
  12. „Werner ist dabei nur ein Puzzlestück im Hochgeschwindigkeitsangriff von RB Leipzig. Jean-Kevin Augustin steht seinem Sturmpartner in Sachen Tempo nur wenig nach. 34,49 km/h stehen bislang für den Neuzugang aus Frankreich auf dem Tacho. Damit stellt der Vizemeister das schnellste Sturmduo der Liga. Vom Flügel aus bedient sie der Portugiese Bruma, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 34,54 km/h ebenfalls sehr gut zu Fuß ist. Diese enorme Geschwindigkeit ist einer der Gründe, dass Leipzig auch im zweiten Jahr ganz oben in der Bundesliga mitmischt.“

    1. Fabian Johnson 35,50 km/h
    2. Pierre-Emerick Aubameyang 35,44 km/h
    3. Artjoms Rudnevs 35,39 km/h
    3. Jan Rosenthal 35,39 km/h
    5. Karim Bellarabi 35,30 km/h
    6. Sokratis 35,28 km/h
    6. Jan Kirchhoff 35,28 km/h
    6. Mame Diouf 35,28 km/h
    9. Mathew Leckie 35,26 km/h
    10. Ihlas Bebou 35,25 km/h

    http://www.bundesliga.com/de/bundesliga/news/pierre-emerick-aubameyang-timo-werner-bundesliga-die-supersprinter-461918.jsp

    _____________

    Lasse das mal unkommentiert, kann jeder selbst Rückschlüsse auf unsere Kaderpolitik ziehen ;)

    3
    • Es ist noch einiges mehr, was uns vom modernen Fußball der Bundesligaspitze unterscheidet.
      Schon der Trainer Klinsmann hat vor Jahren festgestellt, dass in der heutigen Spitze die Ballverarbeitung (Annahme und Weiterleitung) in max. 1,4 sec. stattfindet. Beim VfL ist – außer im Direktspiel- kaum ein Wert unter 2,5 sec. zu erreichen. In dieser Zeit hat die Defensive sich geordnet, jeder Abwehrspieler kann sich 20m bewegt haben.
      Daneben ist beim VfL dieses permanente Anspielen der Außen im Spielaufbau für keinen Gegner mehr eine Herausforderung. Das moderne Spiel Leipzigs verzichtet oftmals völlig auf die Besetzung der Außenpositionen. Dafür sind die Außenverteidiger zuständig. Dafür werden extrem häufig scharfe Pässe in den 3/5tel des Spielfelds – begrenzt durch die 16er Außenlinien – gespielt. Das Mittelfeld ist „überbesetzt“, scheinbar…, kann jedoch bei Ballverlusten durch das relativ enge Stehen schnell ins Pressing kommen, Passwege zustellen und erobert zweite Bälle. Dazu ist bei Leipzig kein Schild im Kopf der Spieler, auf dem steht: „Betreten des Rasens im 16er verboten“.
      Aber diese Themen, lieber Gintrinker, werden schon seit den Tagen des alten VfL-Forums immer wieder von Anhängern angesprochen.
      Ich denke, dass das konzeptfreie Spiel des VfL ein Resultat der zufälligen Kaderplanung ist, der nun ja wirklich weder eine Spiel- noch eine Unternehmensphilosophie zu entnehmen ist.
      Ich habe es aufgegeben, da auf Weitsicht, Konzepte und Strategien zu warten. Ich konsumiere die Spiele der GmbH aus alter Gewohnheit und weil der VfL sowas wie eine stete Erinnerung an meine Herkunft (Heimat?) ist.
      Ich verweigere es, mich über Dinge aufzuregen, auf die ich keinerlei Einfluss habe.

      9
    • Mich würde mal interessieren, wer in dieser Liste auf den Plätzen 380-400 zu finden ist…Also ich hätte da schon einige Namen :psst:

      Was mich wundert ist, dass Origi da nicht auftaucht. Immerhin gilt er als drittschnellster Sprinter der Premier League!

      0
    • Lasst uns einfach Jan Rosenthal und Artjoms Rudnevs verpflichten.

      4
    • Aber auch schnelle Spieler muss man „einsetzen“. Wenn du schnelle Spieler zustellst, ihnen keinen Raum gibst, dann verpufft diese Schnelligkeit. Und dann kommt wie Spaßsucher schon schreibt schon noch etwas mehr dazu als die physische Grundvoraussetzung ansonsten wäre Fabian Johnson ja schon bei Real oder?
      Er ist ja schnell…

      Aber trotzdem zeigt diese Statistik nicht nur das Fehlen schneller Spieler bei uns, sondern auch die Unfähigkeit in der Gesamtplanung des Kaders. Ich bin der Meinung, das man viele unterschiedliche Typen benötigt, um erfolgreich zu sein. Wenn du 11 schnelle Spieler hast, ohne Spielintelligenz und ohne Antizipationsfähigkeit so wird das nichts nützen. Noch weniger nützen einem aber 11 durchschnittliche schnelle Spieler – wie beim VfL. Wenn der VfL damit erfolgreich sein will, dann benötigen diese Spieler schon in anderen Bereichen herausragende Eigenschaften, was aber auch nicht der Fall ist.

      Ich nehme zb mal Leipzip. Die haben Keita, der nicht nur schnell, sondern sehr spielintelligent ist. Demme, der ein Balleroberer ist. Kampl, der ein Antreiber und Pusher ist. Ilsanker, der enorm vielseitig ist. Genauso könnte ich jetzt auch den BVB oder Gladbach oder Bayern durchgehen. Ja, diese Spieler sind schnell. Aber sie sind noch viel mehr als das, sie haben unterschiedliche Stärken.

      Bsp. wo es bei uns hakt, ist die Doppelsechs. Guilavogui und Camacho haben beide dieselben Stärken. Bei Guilavgoui und Arnold sähe es in der Kombination schon anders aus. Ich hoffe es ist deutlich geworden, was ich meine. Wir haben kein Team, was in dieser Zusammensetzung zusammenpasst. Und auch keine herausragenden Eigenschaften in Sachen Schnelligkeit oder Spielintelligenz. Und das macht es nochmal schwerer wieder aus der Krise zu kommen.

      Schmidt rief heute in der WAZ nochmal den Konkurrenzkampf aus. Er haut gerade auffällig viele mentale Parolen raus…

      7
    • Ich stimme Malanda85 zu, dass man da wesentlich differenzierter rangehen muss. Und ausserdem: die Tabelle listet gerade mal die ersten 10 Plaetze der statistischen Auswertung auf, naemlich 10 Spieler, deren Hoechstwerte sich gerade einmal um 0,25 km/h unterscheiden. So kann man auf roy0815s Frage „Was mich wundert ist, dass Origi da nicht auftaucht. Immerhin gilt er als drittschnellster Sprinter der Premier League!“ antworten: Selbst wenn Origi auf Platz 20 mit einem Wert von 35,0 km/h waere, waere das kein Grund, ihn als langsamer als Johnson zu bezeichnen. Was sind das uebrhaupt fuer Werte, um aussagekraeftig zu sein? Wahrscheinlich die Geschwindigkeit ohne Ball, aber was hilft einem dann ein schneller Mann, wenn er nicht „geschickt wird“ oder wenn er den Ball verstolpert? Und wie oft erzielen sie diese Geschwindigkeit ueberhaupt?

      2
    • Lasst uns doch den Usain Bolt verpflichten. Der hat als Sprinter aufgehört, kickt gerne und war mal 44,72 schnell. Der nähme dem Schnellsten der Liga auf 10 Meter dann noch locker eineinhalb Meter ab.
      Nichts gegen Schnelligkeit im Fußball. Gut, wer sie hat. Aber:
      Was hilft die Schnelligkeit meiner Beine,
      wenn der Kopf des anderen zu langsam ist.
      …, wenn ich nicht weiß, wo mein Mitspieler mich vermutet.
      …, wenn der mir zugedachte Ball nirgendwo meinen Laufweg kreuzt.
      …, wenn ich schneller bin, als der Ball.
      …, wenn ich laufe, aber niemand meine Schnelligkeit nutzen will.
      …, wenn ich alle Vorteile wieder verliere, weil der Ball nicht mein Freund ist.
      …, wenn mich vor dem Tor alle Zuversicht verlässt.
      (to be continued)

      Fazit: Das Fußballspiel ist ein Mannschaftssport, sein „Morphé (inneres Wesen) zeigt sich durch das mögliche Zusammenspiel, das es der Mannschaft ermöglicht, wie e i n lebendiger Organismus zu arbeiten.“ Egyl A. Wyller, Einheit und Andersheit, Eine historische und systematische Studie zur Henologie (2003)
      Wyller ist ein norwegischer Philosoph. Keine Ahnung, was er von Fußball tatsächlich versteht. Aber er scheint vom Wesen des Fußballs mehr erkannt zu haben, als mancher, der für die Zusammenstellung des VfL-Kaders verantwortlich zeichnet.

      5
  13. I am very pleased that John Brooks and Jeffrey Bruma returned to the team after the injury caused by the injury. Both of them will certainly help us to achieve better results. It is very possible that both will be regularly included in the basic composition. Honestly writing so much before the beginning of the season I imagined. And what I think Robin Knoche is that now Tisserand and Uduokhai are better placed than him to play in the top eleven. However, I think that Robin has the potential to bite them out of the line-up and for him it would be best if he tried to do it now, because if Martin Schmidt could already use the American and Dutch players during the match (for the time being they are coming back to the trainings) it may unfortunately be too late for the German. Let’s add that Robin has been in the first team since 2012.

    0
  14. Robin hat mich am Anfang begeistert, mittlerweile ist da bei mir Ernüchterung eingekehrt.
    Er ist ja gebürtiger Braunschweiger, vielleicht kann er dort ja einen Stammplatz ergattern.
    Wenn er wieder regelmäßig spielt und das Vertrauen des Trainers und der Fans bekommt, dann werden seine Leistungen – im Rahmen seiner Möglichkeiten – sicher wieder besser werden. Ich wünsche Ihm das sehr.

    3
    • Also langjähriger Wolfsburger wird er bei den Leuten mit den nassen Schuhen aber nicht gerne gesehen.
      Die würden den aus der Stadt jagen und das ist kein Scherz, deren Klientel ist schon echt nicht feierlich…

      Jüngst ja zu sehen bei der Relegation, sowohl in Wolfsburg aber auch in der verbotenen Stadt.

      9
  15. Angeblich haben wir für Origi doch eine Kaufoption über 6,5 mio.

    1
  16. Mal eine Info OT:

    Laut Radio 21 soll am Samstag ab 11:00 Uhr in der Vfl Fanwelt in der City Galerie
    ein Fantalk mit Rebbe, Littbarski und Schmidt stattfinden!

    Ich habs nur aus dem Radio, sonst nichts im www gefunden.

    Auf jeden Fall eine interessante Runde. Hier hätte der eine oder andere Kritiker
    aus dem Blog die Möglichkeit, seine Fragen oder Theorien mal direkt den Protagonisten
    mit zu teilen.

    5
  17. Laut BILD könnte es Knoche im Winter zu Hannover ziehen da diese aktuell auf der Innenverteidiger Position Bedarf haben und im Winter nachlegen wollen.

    0
    • Ich denke es wird zu einer Trennung im Winter kommen, wer kann es Robin verübeln…
      Denke nicht das er hier in Zukunft eine Chance bekommen könnte…

      Hoffe es ergibt sich die Chance für ihn nach Köln zu wechseln! Dann kann er mit Yannis wieder gemeinsam verteidigen…

      Nur nicht nach Hannover…

      1
    • Uns kann es am Ende egal sein wohin Knoche wechselt.
      Ich verstehe dieses „nur“ dahin nicht bei Spielern wie Knoche.

      Ich meine wenn wir jetzt über einen de Bruyne sprechen der zum FCB hätte wechseln können und ihn dadurch verstärken würde und wir ein direkter Konkurrent zu Bayern wären, okay.
      So aber kann ich das nicht verstehen, wahrscheinlich spielt da eine große persönliche Abneigung eine Rolle?

      Ich meine ich hätte selbst nichts dagegen wenn Knoche in seine Heimatstadt wechselt, ich glaube nur das deren Fans das nicht so gerne sehen wollen würde…

      0
    • In Köln könnten sich beide zusammen auf die Bank setzen.

      0
    • @Ingoal45

      Ich denke das Robin nicht gerade mit angeboten „zugeschüttet“ werden wird.
      Er wird sich wahrscheinlich auch keinen Club aussuchen wo er wieder nur die Reservistenrolle inne hat – von daher, H96 könnte passen…

      0
    • Hannover ist doch total egal. Das soll er gern machen. Ich würde ihn wünschen, dass er irgendwo wieder Fuß fässt. Es gäbe nur einen Verein, der mir sauer aufstoßen würde, aber auf das Niveau begibt er sich sicher nicht herab.

      0
  18. Tja, Hoffenheim hat gestern gewonnen. Die dürften also mit Selbstvertrauen kommen. Andererseits haben sie die Mehrfachbelastung und ebenso einige Verletzte. Vorteil? Nachteil?

    Camacho hat heute in der WAZ schon verraten, das man Hoffenheim den Ball überlassen könnte. Aber ich denke schon, das wir zu Hause Ballbesitz-Zeiten brauchen werden, um für Entlastung und Torchancen zu sorgen. Gegen den Ball würde ich es mega aggressiv anlegen, ich würde sie stressen wie und wo es nur geht. Wenn es dann mal in die Hose geht? Na und! Besser mit Vollgas verlieren als abwartend. Lenny sagte ja auch, ihn kotze dieses Abwarten an. Bei mir ist es genauso! Draufgehen! :yoda:

    8
    • Bleibt nur die Frage mit welchen Spielern wir draufgehen sollten, denn Hoffenheim ist extrem passsicher und presst selbst nicht unerheblich oder sie warten ab und überlassen uns den Ball…

      0
    • Auf jeden Fall wird es Unentschieden ausgehen :yeah:

      1
    • Ich rechne mir ehrlich gesagt nicht allzu viel Chancen gegen Hoffenheim aus.
      Bis Sonntag sind die wieder regeneriert.

      Wird schon ein kleines Wunder benötigen um da was hier zu behalten.

      1
    • Die Wettanbieter, die ja solche „Wunder“ im Vorhinein versuchen, mit einer Wahrscheinlichkeit zu belegen, spucken für einen WOB-Sieg weniger aus als für einen Hoffenheim-Sieg. Insofern hast Du ja eine sichere Einnahmequelle, wenn Du alles auf Hoffenheim setzt… schließlich passieren Wunder ja höchst selten ;)

      1
    • Etwa ein solches Wunder wie einen 2 Tore Vorsprung der Bayern in München zu egalisieren? :)

      0
    • Die selbe Mannschaft hat auch gegen Mainz, Hannover und Bremen nur Unentschieden gespielt. Ist ja toll nen Punkt in München zu holen, aber ein paar Pflichtsiege sind schon vergeigt worden.

      0
    • @Schniepel
      1. Wette ich nicht
      2. würde ich nie gegen den VFL wetten.
      3. würde ich mich wirklich freuen wenn du recht hast und und ich unrecht

      Von der reinen Statistik her hast Du sicher recht, da haben wir erst einmal zu Hause gegen Hoffenheim verloren.

      0
  19. VfL-Medienpartner RADIO 21 präsentiert den Live-Talk in die VfL-FanWelt: Am morgigen Samstag um 11 Uhr sind VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe und VfL-Chefscout Pierre Littbarski in der City-Galerie zu Gast zur Talkrunde rund um den VfL. Außerdem werden dreimal zwei Tickets für das Pokalspiel gegen Hannover 96 verlost.

    0
  20. Auf der PK hat Schmidt wohl gesagt: „Itter, Brooks und Bruma stehen wieder zur Verfügung.“ (Quelle: VfL/Twitter) Wundert mich ehrlich gesagt, dass es nun bei Brooks und Bruma so schnell gehen soll.

    3
    • Weiteres Zitat aus Schmidts PK: „Wir stehen vor einer englischen Woche. Daher werden wir wohl die gesamte Breite des Kaders nutzen.“ (VfL-Tweet) Bin mal gespannt, was das fuer die Startelf bedeutet. Vielleicht ist ja „Itter und Gomez sind wieder voll dabei und bieten sich im Training an.“ (VfL-Tweet) ein Hinweis.

      2
    • Itter dürfte wieder beginnen. Bei Gomez tippe ich auf einen Kaderplatz.

      Brooks und Bruma gibt man hoffentlich noch Zeit.

      7
  21. Dass so ein Artikel, nach der gestrigen Meldung übers Zähneputzen nach dem Training kommt, war ja nur eine Frage der Zeit:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-bundesliga-wolfsburg-irrt-beim-zaehneputzen-1.3716411

    Ob man die Meldung wirklich an die Presse weiter geben musste…..

    3
    • Und leider stecken im ersten Absatz schon wieder so viele hämische Spitzen dass man den Artikel eigentlich gar nicht weiter lesen muss.

      Der Aspekt der scheinbar wissenschaftlichen Aufklärung der Zahnputztheorie leidet hier doch immens unter der offensichtlichen Abneigung dem VfL Wolfsburg gegenüber.

      2
    • Da wird wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Schmidt hat doch erklärt worum es dabei geht.

      0
    • @NikK: Schade, dass Du nicht weitergelesen hast. Der Artikel ist kein Bericht, sondern ein Kommentar. Insofern sind Spitzen doch OK und betreffen nicht nur den VfL. Schliesslich wird der Kicker im zweiten Absatz als „zahnärztliches Fachmagazin“ bezeichnet.
      Die Quintessenz ist: „Martin Schmidt weiß das womöglich alles. Als findiger Schweizer hat er aber die Dentalhygiene als neue, unschädliche Motivationshilfe entdeckt.“ Und damit hat der Kommentator wohl recht.

      1
  22. Werner Bartens ist Arzt und Wissenschaftsredakteur. In der Süddeutschen war noch ein bisschen Platz frei. Und so hat er sich eben mal ein bisschen in Satire versucht. Ist ihm in etwa so gut gelungen wie Schmidt die Zahnputztheorie.

    0
  23. Ich liebe immer mehr und mehr Eurosport zu schauen.

    Sammer ganz großes Kino! Generell finde ich mache Eurosport das in vielen Belangen besser.

    5
    • Da möchte ich dir zustimmen!!

      Sammer ist in der Theorie und Spielanalyse ein absolut hochwertiger und intelligenter Experte der den Namen Experte auch verdient hat.

      Allein wegen den Analysen schau ich mir das gerne an!

      Zudem hab ich bei ihm nicht das Gefühl, dass er mit Vereinsbrille drauf sieht sondern völlig neutral in positiver wie negativer Hinsicht!

      3
    • Sammer eben. Original und mit hohem Sachverstand

      0
  24. Ist jemand bei dem Talk mit Rebbe und Littbarski ?

    3
  25. Gleich folgt der nächste Trainingsbericht mit einem sehr spaßigen Video… :)

    1