Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / Mainz 05 / VfL – Mainz: 0:2 – Die Krise ist da

VfL – Mainz: 0:2 – Die Krise ist da

Der VfL Wolfsburg kann auch in seinem dritten Heimspiel keinen Sieg erzielen. Gegen ersatzgeschwächte Mainzer verlor die Mannschaft von Felix Magath mit 0:2 und rutscht damit auf den Relegationsplatz 16 ab.
Der VfL Wolfsburg befindet sich damit im Abstiegskampf.

 
 

Was haben wir gestern gesehen?
Der Blick auf das Team beim Warmmachen offenbarte bereits die erste Überraschung. Christian Träsch war nach mehreren Monaten das erste mal wieder in der Startelf zu finden. Wolfsburgs teurer Neuzugang Bas Dost kickte derweil mit den Ersatzspielern am Seitenrand. Es war klar, dass es eine Umstellung geben würde.
Olic rückte für Bas Dost in die Spitze, Träsch dafür auf die rechte Außenbahn. Vieirinha konnte durch diesen Wechsel auf seine angestammte linke Seite rücken, was sich auch gleich im Spiel bemerkbar machte. Die Doppel-Sechs wurde dieses mal gebildet von Josué und Kahlenberg.

Der VfL Wolfsburg zeigte sich gegenüber der Bayernpartie verbessert. Gleich von der ersten Minute an zeigten die Spieler, dass sie wollten. Die Körpersprache war gut, die Marschroute klar: Früh stören, das Heft des Handelns an sich reißen und nach vorne spielen.
Es kamen ein paar passable Spielzüge in der ersten Halbzeit zu Stande. Der VfL war optisch überlegen und hatte leichtes Übergewicht beim Ballbesitz. Kurz vor der Halbzeit wurde die Statistik eingeblendet. Der VfL lag bei den Zweikampfwerten hinten.

Ein Zeichen dafür, dass die Taktik von Tuchel aufging: Dem Gegner die Platzhoheit überlassen, und sich aufs Kontern verlegen, dabei das Aufbauspiel des Gegners zerstören, Zweikämpfe gewinnen und schnell Umschalten. Mit dieser Taktik kamen schnell zwei Tore zustande.

In der zweiten Halbzeit stieg der Ballbesitz auf über 80% an. Im Mittel des ganzen Spiels wurde daraus ein Wert nahe an 70%.
Doch es half nichts. Am Ende blieb es bei der 2:0 Führung der Mainzer.


 
Ist Felix Magath schuld an der Niederlage?
Diese Frage wurde unmittelbar nach der Partie unter den Fans heiß diskutiert. Oberflächlich betrachtet muss man ganz klar sagen: Nein!
Der VfL war die bessere Mannschaft, und hätte einen Sieg verdient gehabt. Die Mannschaft spielte besser, als zuletzt gegen die Bayern.

So eine „unglückliche“ Niederlage kann immer mal passieren. ABER:

Hier sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema: Dem Zufall – das Glück oder das Pech im Fußball.
Immer wieder zitiere ich Jürgen Klopp, der im vergangenen Jahr nach einer unglücklichen Niederlage auf die Frage, ob er enttäuscht sei, antwortete: Nein, das bin ich nicht. Wir haben gut gespielt und waren besser als der Gegner. Wenn wir immer so spielen, werden wir die Mehrheit unserer Spiele gewinnen. Ob dazwischen mal ein Spiel ist, dass man durch Pech verliert, spielt im Laufe einer Saison keine Rolle.

Hier wird das Glück und Pech im Fußball sehr gut beschrieben wie ich finde. Keine Mannschaft wird Deutscher Meister, wenn sie schlecht spielt, dafür aber an 30 Spieltagen Glück hat. So etwas kommt nicht vor. Ebenso wenig steigt eine Mannschaft ab, die gut spielt, aber 30 mal Pech hat. Eine gut spielende Mannschaft wird sich im Laufe einer Saison immer durchsetzen.

Übertragen auf unser Spiel von gestern:
Darf man Felix Magath aus der Verantwortung der Niederlage entlassen?
Ja würde ich sagen, wenn wir die letzten 5 Partien eine gut spielende Mannschaft gesehen hätten, und gestern „ausnahmsweise“ durch viel Pech verloren hätten. Aber so war es nicht. Der VfL Wolfsburg stellt in diesen Tagen immer noch eine Mannschaft dar, die weit hinter ihren Möglichkeiten spielt. Guter Fußball ist derzeit in Wolfsburg eher die Ausnahme als die Regel.
Nach 1 1/2 Jahren muss man mehr verlangen können. Kleine Fortschritte hätte ich in der letzten Saison sehen wollen. Die Entwicklung einer Stammmannschaft wollte ich in der Sommerpause sehen. Seit dem 1. August sollte sich eine feste Elf einspielen, das Konzept sollte gefunden werden, ein Matchplan entwickelt sein.

Die Wahrheit ist, dass wir auf dem Stand einer Mannschaft sind, die komplett bei Null anfangen muss. Das ist einfach zu wenig.

Haben wir gestern wirklich gut gespielt?
Eine optische Überlegenheit ist das eine. Nach den schlechten letzten Wochen und Monaten hätte man bei einem Sieg auf Kritik verzichten können, um das kleine Pflänzchen des Fortschritts nicht zu zertrampeln. Aber bei dieser Niederlage muss man sich die Partie genauer anschauen.

  1. Ein Großteil der optischen Überlegenheit kam wohl nicht zustande, weil der VfL die Mainzer durch gute Leistung in die Schranken wies, sondern weil genau dies die Taktik der Mainzer war. Wenn der Gegner defensiv steht und sich aufs Kontern verlegt, darf man sich nicht unbedingt schon auf die Schultern klopfen, wenn man mehr Ballbesitz hat.
  2. Welchen Sinn hatte der Wechsel zu Träsch? Zum einen schiebe ich es auf die Verlegenheit von Magath nicht ohne einen deutschen Spieler in die Partie gehen zu wollen. Zum anderen wollte er über Außen bzw aus dem Halbfeld mehr Flanken vors Tor bekommen. Warum sitzt dann der Mann, der diese hohen Flanken verwerten soll auf der Bank? Stattdessen spielt der völlig überforderte Olic als einzige Sturmspitze.
  3. Die Wechsel nach der Halbzeit: Magath brachte mit Bas Dost einen zweiten Stürmer. Nun endlich würde man sehen können, wie unser Spiel über die Außen mit Flanken aussehen würde, und das sah man dann auch: Ein Offenbarungseid. Seit Wochen hört man bei Bas Dost die Ausrede, er sei nicht schuld, er würde halt nicht mit Flanken gefüttert werden. Gestern nun gab es davon etliche. Später wurde sogar noch Schäfer in die Partie gewechselt, der ein ums andere mal an der Grundlinie durchkam und nach innen flanken konnte. Doch unser Sturm blieb völlig wirkungslos. Bas Dost und Olic sind mittlerweile einer der Hauptschwachpunkte in unserem Team.
  4. So gut wie kein einziger Kopfball kann gewonnen werden, kaum ein Ball kann in der Spitze behauptet werden, von Torschüssen ganz zu schweigen. Olic arbeitet viel ist aber ineffektiv und Bas Dost ist ein Totalausfall.

Spielerisch sieht man kleine Fortschritte. Auch vom Einsatz her war das gestern in Ordnung. Ein Vieirinha wusste zu gefallen, ebenso wie Hasani nach seiner Einwechslung. Weitestgehend bleiben es aber Einzelaktionen. Es hapert am Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile.

Gegen Schalke wird man sehen, ob diese kleinen Fortschritte weiter ausgebaut werden können, oder ob der Auftritt gestern nur heiße Luft gewesen ist.

Am Ende bleibt die große Ernüchterung, dass der VfL Wolfsburg auch zu Beginn der Saison 2012/2013 keinen bedeutenden Schritt weiter ist, sondern sich bereits mitten im Abstiegskampf befindet.
 
 

82 Kommentare

  1. ich sage nur dejagah und jiracek. diese zwei spiele gehen zu lassen war einer der größten fehler überhaupt. vorallem jetzt wo noch diego da ist, hätte man einen super 6er gehabt und nen stark spielenden aussenspieler. mit vieirinhia links und dejagah rechts, diego zentral und jiracek dahinter. was wäre das für ein geiles mittelfeld!

    das problem ist, dass der vwl nicht stabil ist, aber wie auch wenn die mannschaft dauernd durcheinander gewürfelt wird. liegt es an den spielern am system? irgendjemand muss mal dafür die verantwortung übernehmen. ich würde felix noch zeit geben, aber meiner meinung nach ist nicht mehr lange hin…

    0
  2. Ich sag mal Manzukic hätte man für kein Geld der Welt gehen lassen dürfen. Er drehte bei der Nationalelf während der EM auf und jetzt netzt er jedes Spiel für die Bayern ein. Er ist, genau wie Edin, ein Torgarant. Einer Mannschaft, die sich im permanenten Umbruch befindet, darf man so jemanden nicht wegnehmen, der sichere Tore macht.

    Stattdessen gibt es Experimente und man holt Dost, der zwar auf dem Papier beeindruckt, aber auf dem Platz überhaupt nicht.
    Zudem hat man nach dem Ausfall von Helmes und Pilar keinen Ersatz geholt. Im Gegenteil, man verkauft noch Dejagah obendrauf.
    Das war eine totale Kamikazeaktion von Magath und damit hat er unser komplettes Offensivspiel nachhaltig zerstört.

    Wir brauchen jetzt einen Trainer, der total verunsicherte Spieler aufbaut. Magath ist der Falsche und hat gezeigt, dass er es eh nicht mehr kann.

    0
    • Das Problem an der Sache ist: Mandzukic wollte weg! Ich denke er hätte sicher nicht die Leistung bei uns abgerufen, wie im Moment bei den Bayern. Und das nicht nur durch den Grund, dass er weg wollte, sondern weil er hier nicht so gefüttert worden wäre wie dort.
      Unser größtes Problem ist mMn das Definsive Mittelfeld. Ich würde zu gern mal Träsch an der Seite von Kahlenberg sehen.

      0
    • Er wollte mehr Geld! Er hat wahrscheinlich einen Bruchteil von dem Gehalt von Olic bekommen.
      Ja, super Tausch muss ich sagen.

      Mario hat sich zum VfL bekannt, das hat er immer gesagt. Als der zentrale Spieler der letzten Saison hätte er sich die Gehaltserhöhung mehr als verdient gehabt.
      Aber Egomagath macht sowas natürlich nicht….also weg mit ihm und somit weg mit dem Erfolg!

      0
    • Naja, Mandzukic hat in der Rueckrunde vier Tore erziehlt. Unter Torgarant verstehe ich etwas anderes. Und dass er bei den Bayern jetzt so oft trifft, haengt sicherlich auch mit der Mannschaft zusammen. Wer weiss, wie wenig er an Olic/Dosts Stelle getroffen haette…

      0
    • Ich stimme Hummer hundertprozentig zu. Genau so wars. Das hat auch Mandzukics Schwester immer wieder auf Facebook geschrieben. Mandzukic sah Dzeko als sein Vorbild. Er hatte den VfL im letzten Jahr vor dem Abstieg gerettet und wollte nun dafür entlohnt werden. Wenn man sieht wieviel Olic bekommt, wäre Mandzukic das Geld doppelt und dreifach wert gewesen.
      Ich weiß auch gar nicht worüber man hier noch großartig diskutieren will. Magath hat es versucht, er hatte die komplette Macht, 70 Millionen, einen Pool aus 50 Spielern und genau anderthalb Jahre Zeit.
      Das Resultat sehen wir alle. Platz 16.
      Die einzige Frage, die sich jetzt alle (Fans und Verantwortliche) stellen müssen ist doch, ob man jemandem, der es in anderthalb Jahren nicht hinbekommen hat, weiterhin das Vertrauen schenken sollte?
      Besteht die Chance auf Besserung?
      Hierzu gibt es offenbar immer noch unterschiedliche Betrachtungsweisen. Ein neuer Trainer würde sehr wahrscheinlich auch nicht sofort alles besser machen. Man muss sich aber ernsthaft fragen, ob Magath überhaupt noch auf die Mannschaft einwirken kann.

      0
    • Die Frae ist doch vielmehr, Hat FM in den letzten Wochen überhaupt großartig auf die Mannschaft eingewirkt? Andries Jonker macht doch fast das komplette Training. Außer der Kadernominierung und die Aufstellung fürs Spiel macht Felix Magath doch eigentlich recht wenig.

      Eins steht aber fest. In der momentanen Situation den Trainer zu entlassen wäre völliger Blödsinn, denn es würde uns wohl nicht sofort helfen. Neue Trainer bringen andere Philosophien mit und noch 5 Spieltage sollte man eher nicht verschenken.

      Es ist definitiv Besserung in Sicht, man sollte da jetzt nicht die Nerven verlieren. Sollte sich allerdings bis zur Winterpause kein Erfolg eingestellt haben kann man durchaus über einen Trainerwechsel nachdenken, aber wie gesagt. In der jetzigen Situation erwarte ich von einem Trainertausche keine positiven Impulse.

      Und um kurz noch auf die Mandzukic-Frage einzugehen. Es ist sicherlich richtig, dass MM letztes Jahr ein Garant für unseren Erfolg war. Das ist klar. Ich hätte ihn auch gerne hier behalten, aber er wollte eben mehr und FM sah eben in Dost den besseren Mann. Fakt ist allerdings auch, dass FM normalerweise noch einen Helmes in der Hinterhand gehabt hätte, sollte Dost nicht sofort einschlagen. Diese Option hat sich ärgerlicherweise kurz vor Saisonbeginn zerschlagen.

      Nachrüsten hätte man können, aber Hau-Ruck-Transfers bergen eben auch immer große Gefahr, dass sollten eigentlich wir am besten wissen.

      Und ganz ehrlich. Vor der Saison haben sich auch alle, oder zumindest die große Mehrheit auf Dost gefreut. Jetzt hat er noch keine 10 Tore in 6 Spielen geschossen und schnell wird von einem Fehleinkauf gesprochen. Aber es gab da schon ganz andere Spieler, die Anlaufschwierigkeiten hatten in den verschiedensten Formen. Dazu zählen beispielsweise: Reus, Hummels, Gomez, Lewandowski und ja. Auch ein Mario Mandzukic zählt dazu.

      Man kann jetzt nach 6. Spieltagen alles schlecht reden. Das ist eine Möglichkeit. Ich versuche lieber das Positive zu sehen und seid dem Mainz spiel bin ich mir relativ sicher, dass wir wieder in die Erfolgsspur kommen können und das mit genau der Mannschaft die wir im Moment haben.

      0
    • „…. hat Mandzukics Schwester immer wieder auf Facebook geschrieben.“ :D

      Welch objektive Quelle auf welch extrem seriöser Plattform. ;-)

      Da ist sicherlich alles ohne persönliche Wertung oder gar Geltungsbedürfnis wiedergegeben worden. Ein Argument das 100%ig sticht! :D

      0
  3. Langsam wird es langweilig: anstatt dauernd zu sagen, was man in der Vergangenheit nicht hätte machen dürfen, ist doch viel interessanter: was soll man jetzt machen?

    Mein Eindruck ist im Moment folgender:
    Magath hat sich auf das Jonkersche Kurzpass-Spiel eingelassen. Das klappt (manchmal) bis zum Strafraum, und dann ist für uns Feierabend, und hinten passieren unverständliche Fehler.
    Ich vermute, dass dieses Kurzpassspiel nur bei Spielern mit großer individueller Klasse auch nach vorne gut funktioniert. Mit anderen Worten: bei Barcelona oder (manchmal) Bayern geht das, weil eben ein Messi oder Ribery oder… auch mal alleine vorn was reißen.
    Und jetzt kommt ein ganz entscheidendes Problem, das man in der Anfangszeit von van Gaal auch bei den Bayern beobachten konnte: bedingt durch den hohen Anteil am Ballbesitz wird die Abwehr (psychologisch bedingt) fahrlässig und macht Fehler, die der unterschwelligen Fehleinschätzung entspringen: wir haben alles im Griff. (Danke an meinen Bruder für diesen Gedanken).

    Wenn an dieser Einschätzung ein bißchen was dran wäre, gäbe es nicht viele Möglichkeiten.

    Die naheliegende, Messi und Co zu verpflichten scheidet offensichtlich aus.
    Die andere, wieder zu schnellem überfallartigem Umschaltspiel zurück zu kehren könnte man probieren. Dazu müsste Jonker einsichtig sein oder gehen.
    Die dritte Möglichkeit: weiter machen und hoffen, dass das Kurzpassspiel aus der Defensive im Lauf der Zeit durch Praxis schneller und damit effektiver wird, also quasi eine Mischung aus „Überfall“ und „Kuzpass“ entsteht. Diese Möglichkeit ist in der Realität verbaut, weil keine Mannschaft der Welt noch drei solche Spiele durchhält, geschweige denn der Aufsichtsrat oder die Fans ( da wird ja jetzt schon geschlachtet und gehängt).

    Eure Meinung dazu?

    0
    • Sorry, aber deinen Vorwurf kann man ebenso gut umdrehen. Wie lange hören wir denn schon, dass jetzt alles besser werden soll? Das was du forderst, ist doch schon seit Amtsantritt gängige Praxis. Die Verantwortlichen erzählen uns, was in der Zukunft besser und anders werden soll.
      Damit kann man sich doch langsam nicht mehr abfinden. Es ändert sich einfach nichts.

      Magath hat sich auf Jonkers Kurzpassspiel eingelassen? Eine komplette Vorsaison also verschenkt?
      Neue Probleme durch den hohen Ballbesitz? Wann hatten wir denn hohen Ballbesitz? Dass man gegen Mainz und Fürth zu Hause mehr Spielanteile haben würde, liegt sicherlich nicht an einer neuen Spielphilosophie, sondern ist ganz normal.

      Klar muss man den eingeschlagenen Weg jetzt weitergehen. Da stimme ich dir zu. Dennoch treten derzeit bei jedem Spiel die Fehler der Vergangenheit offenkundig zu Tage, so dass man nicht umhin kommt, immer wieder darauf zu verweisen.

      Ich glaube, dass das auch der Grund ist, warum viele Fans so wütend sind. Man hat sich beim VfL zum wiederholten Male die Suppe selbst eingebrockt und sitzt unnötig in der Klemme.

      0
    • Ich bin da doch etwas anderer Meinung.

      Zunächst finde ich es nicht gut wenn du jetzt Jonker vors Loch schiebst. Es kann nicht sein, dass der jenige, der als Einziger eine Spielphilosophie und System reinbringen will jetzt den schwarzen Peter bekommt.

      Man kann ein Kurzpassspiel auch machen wenn man nicht Real oder Bayern ist. Das hat nicht nur mit Weltklassespielern zu tun. Wir haben in unseren Reihen durchaus Spieler die dieses Spielweise umsetzten können. Man muss aber dann diese Philosophie auch konsequent verfolgen.

      Wie man gegen Mainz sehen konnte, passten ein Olic, ein Dost, ein Träsch und auch ein Josue gar nicht zu dieser Spielweise. Vieirinha, Diego Fagner Hasani können das aber sehr gut. Daher muss man die Aufstellung an das System anpassen. Hier abere mischt Magath fleißig alle Spielertypen durcheinander. Daher ist für mich Magath derjenige, der die Verantwwortung dafür tragen muss. Warum steht erst in der zweiten Halbzeit eine passende Mannschaft auf dem Platz. dies war schon öfter der Fall. Die Startelf funktioniert nicht und erst im zweiten Durchgang klappt es besser. Ein Trainer muss aber in der ersten Halbzeit die bestmögliche Lösung auf dem Platz haben.

      Wir haben Gestern sehr gefäälig gespielt, allerdings nur bis zum 16er dann war Schluss. Keiner suchte konsequent den Abschluss. Es war öfter mal die Gelegenheit auch mal einen Schuss aus der zweiten Reihe zu probieren. Hier muss halt noch das Gleichgewicht gefunden werden, zwischen Kombnieren und auch einmal egoistisch abzuziehen.

      Das wird sich aber noch einspielen, wenn Jonker das Training und die Spielweise so durchziehen lässt. Ich hoffe auf ein Einlenken bei Magath, dass er enstprechend der Spielanlage auch aufstellt und das von Anfang an.

      Jetzt Jonker zurückzupfeifen und die Spielanlage wieder umzustellen halte ich für kontraproduktiv.

      0
  4. Der Spieler MM wollte mehr Geld. Na und? Vielleicht hätte er im Gehaltsgefüge dennoch kleinere Brötchen gekriegt als mancher andere, der danach zugekauft wurde. Ich mag keine Leute, die aus Prinzipienreiterei keinen Blick haben für die Realitäten. Für mich steht fest: Das Gewurstel in der Personalpolitik geht weiter und hat bei Extebarria und Fabian noch nicht aufgehört. Da war viel Stümperei im Spiel. Wenn man kein Geld hat für die erste Liga und nur im Supermarkt bei den Sonderangeboten nachschauen darf, vielleicht reichts ja noch für die zweite. Magath ist auf Schalke aus der Kurve geflogen und kriegt sie auch in Wob nicht. Auf dem Weg nach Europa hat man jetzt schon die falsche Ausfahrt genommen, und man muss aufpassen, dass man nicht auf den Weg zur Lachnummer in Europa kommt. Es gibt genug, die jetzt schon grinsen.

    0
  5. Schade, ich war so voller Hoffnung vor dem Spiel. Der Mannschaft würde ich auch keine Vorwürfe machen. Sie hat wirklich gekämpft und alles gegeben. Die Fans haben toll reagiert. Trotz einer Niederlage wurden die Spieler für ihren Einsatz gefeiert. Das sieht man nicht so oft in deutschen Stadien. Darauf kann man durchaus stolz sein.
    Aber mit dem momentanen Tabellenstand kann man einfach nicht zufrieden sein. Jetzt darf man nur nicht die Nerven verlieren. Jonker soll einfach so weiterarbeiten wie in den letzten Wochen. Dann wird sich auch der Erfolg wieder einstellen. Hoffe ich jedenfalls.

    0
  6. Ich finde den Beitrag insgesamtrecht treffend. Es geht nicht darum ein Spiel zu gewinnen oder zu verlieren. So kurzsichtig darf man in einer Saison nicht sein. Es geht darum Fortschritte zu erkennen. Die Mannschaft muss sich stetig weiterentwickeln.
    Gestern haben wir definitiv einen Schritt nach vorne gemacht, am Ende eben unglücklich verloren. Ich bin mir allerdings sicher. Hätten wir bis jetzt immer so gespielt hätten wir ganz sicher schon mehr Punkte auf dem Konto und das ist es ja letztlich was zählt.

    3 Punkte hin oder her. Unser Ziel ist es doch uns langfristig im internationalen Geschäft zu etablieren. Das schafft man aber nicht in dem man glücklich gegen Mainz gewinnt, sondern indem man saisonübergreifend guten Fußball spielt. Deswegen finde ich es auch immer vollkomen lächerlich jetzt einzelne Spieler herauszusuchen und dann als Sündenböcke darzustellen. Die Mannschaft hat gestern gezeigt was sie zu leisten im Stande ist.

    Und in dem Zusammenhang möchte ich nochmal kurz auf ein interessantes Statement, dass man zur Zeit immer wieder von Jürgen Klopp in der Werbung hört und zwar geht das so: Ich glaube nicht daran, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht, als die Lust auf gewinnen.

    Daran könnten wir uns alle mal ein Beispiel nehmen, denn ich denke das ist genau die Einstellung, die Dortmund momentan so erfolgreich macht. Wir müssen aufhören damit ständig über irgendwelche Spieler zu schimpfen, die einen Fehler gemacht haben. Ja Naldo sah schlecht aus beim 1:0. RR war zu weit von Szalai weg beim 2:0. Olic hätte den Kopfball reinmachen müssen. Diego hat den entscheidenden Ball nicht gespielt. Träsch hat die Flanke nicht richtig gebracht usw.. Das ist wohl alles richtig, aber die Mannschaft hat doch gestern gezeigt zu was sie im Stande ist. Mit ein wenig Glück hätten wir das Spiel gestern noch drehen können und um da einzuhaken. Das beweist mir doch, dass es nicht an der Qualität der Spieler liegt, dass wir im Moment nicht da stehen wo wir hinwollen, sondern dass wir vielmehr am System und am Konzept arbeiten müssen.

    Mein Fazit ist also: Weniger darüber diskutieren, wer dran Schuld war, dass wir das Spiel verloren haben, weil da gehören letztlich trotzdem immer 11 Mann dazu. Ich denke der bessere Ansatz wäre. Was müssen wir ändern, damit unsere definitiv qualitativ starke Mannschaft erfolgreichen Fußball spielt bzw. spielen kann.

    0
    • konfuser_standfussball

      nun ja, wenn du mit langfristig meinst, dass ein trainer alle/viel zeit der welt hat umzubauen/neuaufzubauen/selbstfindung betreibt….

      – „…langfristig im internationalen geschäft“
      >diese Phrase hört man seit x jahren.

      – „…saisonübergreifend guten Fußball spielt“
      >die letzten 3 jahre etwas davon gesehen???

      – „…definitiv qualitativ starke Mannschaft“
      >evtl. auf dem papier, und nach €, =115mio. . aber doch nicht in diesem system.

      ich kenne einen trainer, der wollte einer intakten mannschaft sein spielsystem aufdrücken…wie es geendet ist, sollte dir bekannt sein………

      – „Die Mannschaft hat gestern gezeigt was sie zu leisten im Stande ist“.
      >wenn man laufen-laufen-laufen als leistung bezeichnet, dann stimme ich dir zu!

      0
    • Na also ich bitte dich. Die Mannschaft hatte gestern so viel Ecken, Freistöße vor dem gegnerischen 16er und allgemein Flanken vors Tor, wie in den ganzen letzten 5 Spielen zusammen. Darunter waren auch sicherlich 4-5 richtig dicke Chancen. Das Glück hat eben gefehlt.

      Oder willst du mir etwa widersprechen wenn ich sage wir haben die zweite Halbzeit in ähnlichen Ausmaße dominiert wie uns die Bayern in München dominiert haben.

      Gut man kann sicherlich auch alles schlecht reden. Wenn man ein Erfolgsfan ist tut man das auch sicherlich, denn immerhin haben wir ja 0:2 verloren.

      Dazu haben wir nicht nur auf dem Papier eine starke Mannschaft sondernauch die Spieler haben alle mächtig was auf dem Kasten. Das System war sicherlich in der ersten Halbzeit nicht überragend. Ich finde auch einen Träsch einfach Fehl am Platz auf der RA-Position und noch dazu wenn man daheim spielt.

      Aber in der zweiten Halbzeit mit dem zusätzlichen Stürmer waren wir doch haushoch überlegen. Ich denke sowieso, dass man evtl über die Raute nachdenken sollte, denn man hat einfach gemerkt, dass mit einer zusätzlichen Anspielstation im Sturm mehr Druck möglich ist. Dazu kommt, dass Vieirinha, Olic, Träsch, Schäfer alles keine richtigen Flügelspieler sind, wie man davon eigentlich 2 Stück bei einem 4-2-3-1 haben sollte. Pilar und Dejagah wären da wohl die Richtigen gewesen.

      Die letzten 3 Jahre waren jede Menge verschiedene Trainer und Spieler im Einsatz, deswegen weiß ich nicht, was das Argument soll?!? Genauso wie das Argument mit dem internationalen Wettbewerb. Letztes Jahr waren wir ja immerhin einen Platz dahinter und ich würde sagen, haben schlechteren Fußball gespielt wie gestern.

      0
  7. Also wäre die richtige Maßnahme nach einem Fehler Olic nicht zu sagen, dass er jetzt erstmal 3 Wochen auf der Bank sitzt, weil er einen Fehler gemacht hat. Sondern zu sagen: Blöd gelaufen. Wir wissen das dus eigetnlich drauf hast. Die Einstellung hat gestimmt. Beim nächsten mal geht er rein.

    Und wer das ganz anders sieht, der sollte nicht über FM schimpfen, denn genau nach der ersteren Methode handelt er. Und man sieht ja wo wir jetzt stehen.

    0
    • konfuser_standfussball

      torausbeute/6 spiele = zwei.
      wow!

      buden bekommen = zehn.
      wow!

      mehr muss man nicht sagen. außer die konstanz machts, lach.

      volles versagen der u.a. offensive/defensive (auf den müll der mitte gar nicht erst eingehend!) auf ganzer ebene!
      > an wem/was liegst?

      0
    • konfuser_standfussball

      – Aber der Phoenix wird schon noch aus der Asche entsteigen –

      bald, irgendwann, nicht jetzt, noch nicht jetzt!
      alles wird gut!

      0
    • Konstruktivität deiner Beiträge? = 0
      Wow!

      Sinnvolle Beiträge von dir? =0
      Wow!

      Aber ich denke auch bei dir wird das noch kommen. Nicht jetzt, aber bald!

      Der klassische Erfolgsfan!

      0
    • Wenn du von Statistiken sprechen willst, dann schau dir die zum Spiel gegen Mainz einfach mal an und erzähl mir hier nichts vom Pferd.

      Fakt ist hätten wir gestern ein bisschen Glück gehabt, hätten wir 3:0 gewonnen und alles wär in Ordnung gewesen. So bleibt es bei ner guten Leistung und 0 Punkten und alles wird in Frage gestellt.

      0
    • Was solls denn sein? ein neues Spielsystem? Oder ein neuer Trainer? Oder sollten wir vielleicht gleich noch 10 neue Spieler kaufen?

      Was schlägst du vor?

      Ich mein sich hinzstellen und zu sagen 2:10 Tore und Platz 16 ist nicht gut, das kann jeder!

      0
    • konfuser_standfussball

      spielanteil sagt nichts über qualität herr professor!

      quantität = qualität bei professor wolf.

      alles wird gut herr professor!

      0
  8. konfuser_standfussball

    >“Was solls denn sein? ein neues Spielsystem? Oder ein neuer Trainer? Oder sollten wir vielleicht gleich noch 10 neue Spieler kaufen?

    Was schlägst du vor?

    Ich mein sich hinzstellen und zu sagen 2:10 Tore und Platz 16 ist nicht gut, das kann jeder!“<

    – ich bin doch auch jeder!
    – und auf einkaufstour geht dein erfolgstrainer doch eh…damit die konstanz weiterhin zum tragen kommt.

    0
    • Ich habe doch nicht gesagt, dass FM alles richtig macht im Gegenteil, aber dennoch hat die Mannschaft gestern ne Reaktion gezeigt. Das war nicht an Magath gelegen sondern einfach an der Mannschaft und egal was du sagst, mir macht das schon Hoffnung, dass es ab jetzt aufwärts geht, auch wenn wir auf Schalke keine Punkt emitnehmen. Eine gute Leistung reicht mir da schon.

      0
  9. Darf ich davon ausgehen, dass 5 Meter vor dem Tor frei zum Kopfball zu kommen qualitativ eine ganz gute Chance ist?

    10 Meter vor dem Tor mehrmals zum Schuss zu kommen, fällt das unter die Kategorie qualitativ schlechte Möglichkeiten.

    Man was befass ich mich überhaupt mit dir, bringst ja doch nichts konstruktives zusammen.

    Hättest noch schreiben können:

    Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten.

    Aber klar, Mainz war gestern die bessere Mannschaft, wir haben verdient verloren, denn aufgrund unserer zu vielen Chancen und unserem zu hohen Spielanteil hatten wir einfach die 3 Punkte nicht verdient.

    Deswegen lacht sich Tuchel nach dem Spiel auch ins Fäustchen und spricht von Glück seiner Mannschaft.

    Aber komm hau noch paar von denen raus. Endlich mal was zu lachen nach der bitteren Niederlage.

    0
  10. konfuser_standfussball

    „Fakt ist hätten wir gestern ein bisschen Glück gehabt, hätten wir 3:0 gewonnen….“

    Quantität plus Glück und Glück und Glück = 3:0 ähm = Qualität!

    Alles wird gut!

    0
  11. wenn wir gegen schalke einen punkt holen bin ich sehr zufrieden , jetzt mal ehrlih wir haben stark gespielt ohne wenn und aber , aber was bringt uns dass wennn wir nichts holen dann lieber mal 2 spiele schlecht überkonter oder so und 2:0 gewinnen , ich finde wolfsburg schlecht zu reden bringt nix , es müssen tore und vorallen punkte her egal wie dass klappt !

    0
    • realistisch gesehen wir

      an erfahrung
      Schalke wird uns mit 4-0 besiegen

      0
    • Kommt drauf an wie wir gegen Schalke auftreten. Ich denke wir sollten mal unser Glück in der Offensive suchen und nicht immer warten bis wir dann doch irgendwann einen eingeschenkt bekommen. Mutig nach vorne spielen ist die Devise. Natürlich auch nicht blindlinks ins Verderben rennen, aber nur hinten reinstellen ging bis jetzt ja nur äußerst selten gut.

      Aber ich gebe dir recht. Zeigen wir uns ähnlich leidenschaftlich wie gestern, kann da schon ein Punkt drin sein.

      0
  12. Warum ist es eigentlich so schwer, anstatt zu fragen wer wann was in der Vergangenheit falsch gemacht hat, Vorschläge zu entwickeln, wie es in Zukunft besser werden könnte?

    Das hat nichts mit Vorwurf zu tun (@Dr Frankenwolf), sondern es ist einfach interessanter und schwieriger.

    OK: wenn der Vorschlag sich darauf beschränkt Trainer, Manager, Spieler zu entsorgen bzw. neu zu beschaffen ist das natürlich nicht so schwierig……

    Also zweiter Versuch:
    – sollten wir weiter auf das Kurzpassspiel aus der Abwehr setzen?
    – sollten wir lieber in Richtung „Überfall-Spiel“ umstellen?
    – sollten wir Diego „alle Freiheiten“ geben?

    Hierzu würden mich Meinungen interessieren.

    0
    • So richtig ist mir noch gar nicht klar, wie wir spielen wollen. Ich erinnere mich gleich an mehrere Trainingsberichte, wo beschrieben wurde, wie in den Übungen die Spieler über Außen kamen und von der Grundlinie nach Innen flanken sollten.
      Das von dir angesprochene Kurzpassspiel durch unsere technisch guten Spieler gibt es natürlich auch. Dazu sieht man immer mal wieder lange Diagonalpässe. All das führt mich zu der Vermutung, dass unser Spiel nicht so eindimensional wie zur Meistersaison sein soll, sondern offensichtlich vielschichtiger.
      Ich finde deine Frage berechtigt, ob man dies so weiterführen sollte, oder ob man etwas ändern muss.

      Vielleicht will das Trainerteam zu viel auf einmal? Vielleicht dauert es gerade deshalb etwas länger.

      Als erstes fände ich es wie der Großteil der Fans wichtig, Spieler noch gezielter und nach ihren Stärken aufzustellen. Da gab es in den letzten Spielen einiges zu kritisieren.

      Wenn der Trainer am System festhält, finde ich das gut. Schließlich wollen alle immer Kontinuität. Im defensiven Mittelfeld wird weiterhin rotiert werden. Es gibt hier einfach keine Ideallösung. Hier müssen wir wohl bis zum Winter warten.

      Diego würde ich mehr Freiheiten lassen. Magath hatte dies aber auch schon angekündigt, in dem er Diego zugestand egoistischer sein zu dürfen.

      Ich würde im nächsten Spiel mit Vieirinha und Hasani auf den Außen beginnen und Lakic im Sturm testen. Diego auf die Acht neben Knoche und Olic davor.

      0
    • ————-Knoche–Träsch————–
      Vieirinha———-Diego—————–Hasani
      ——————-Dost—————————

      ICH wäre dafür

      Ich würde Bas Dost auch noch ein wenig Zeit lassen, auch ein Edin Dzeko traf nicht von beginn an wie er wollte. Robert Lewandowski hatte es nicht leicht, den nannte man schon Lewandoofski.Ich denke , dass er einfach „nur“ ein Tor schießen muss, dann klappt das. Auch Grafite hatte in seiner 1. Saison eher durch Karten auf sich aufmerksam gemacht , da hatte er 9 gelbe Karten und 1 Rote. Der Bas muss noch einiges lernen , dass gebe ich ja zu, aber gibt ihm noch ein wenig zeit. Auch ein Mario Mandzukic hat ein Tor gebraucht um viele Tore zu schießen. Vielleicht sollte man ihm in dem ein oder anderen Spiel Lakic zur Seite stellen. Ihn jetzt aber rauszunehem wäre glaube ich , nicht der richtige Weg

      0
  13. Dein rumgeheule ist peinlich.

    31 Flanken
    19 Torschüsse
    11 Ecken

    Wenn man da kein Tor macht ist man selber schuld. Mainz stand in der 2 Hz unter dauer Druck und das sagte selbst Tuchel. Er meinte „Es kam ihm vor wie die letzten 5 Minuten im Spiel, nur waren es 45 Minuten“.

    Man hätte kein Glück gegen Mainz gebraucht um zugewinnen. Den Stürmern fehlt das Timing und vor allem das Durchsetzungsvermögen. Huibuh hat es oben schon treffen beschrieben.

    0
  14. 19 Torschüsse? Davon vielleicht 3-4 die Wetklo parieren muss.

    31 Flanken sind auch schön und gut, aber wenn niemand vorne drin steht, der diese auch verwerten kann, was bringt’s?

    11 Ecken, auch prima, haben wir hiervon eine Ecke zum Torerfolg genutzt?

    0
  15. Für das Spiel auf Schalke würde ich mir eigentlich eine mutigere Aufstellung wünschen und denen, die im Spiel guten Einsatz gezeigt haben das Vertrauen schenken.

    ———– Benaglio ——–
    Fagner – Naldo – Pogatetz – Schäfer
    —— Träsch —- Polak —-
    Hasani —— Diego —- Vieirinha
    ————- Lakic ————–

    Rodriguez würde ich eine Pause gönnen und Schäfer mal ran lassen. In der 2 Hz haben Schäfer und Vieirinha die linke Seite gut bearbeitet und haben Sachen gezeigt, die habe ich das letzte mal gesehen als Schäfer mit Gentner das Duo auf der Seite bildete.

    Polak finde ich gehört einfach zurück in die Mannschaft. Er hat letztes Saison gezeigt, dass er ernorme stabilität in das Mittelfeld bringen kann und immer 100% Einsatz gibt. Außerdem ist er einfach ein Eisenharter Mittelfeldspieler gegen den es jeder hassen müsste zu spielen.

    Hasani und Fagner fand ich sehr gut. Hasani hat sich ordentlich eingefügt in die Mannschaft und mich mit seiner Beweglichkeit, Schnellkeit und Spielwitz beeindruckt. Für mich auf jedenfall eine der positiven Überraschungen im letzten Spiel.

    Träsch… ja einfach weil ich ihn neben Khedira bei Stuttgart auf der Position als Zerstörer und nimmer müder Arbeiter einfach super fand. Er brauch das vertrauen und mit ein paar Glücksgefühlen gegen Schalke wird er hoffentlich diese Stärke wiederfinden.

    Sturm… ja keine Ahnung. Am liebsten Helmes… aber warum nicht einfach mal Lakic da vorne ausprobieren. Hat bei Lautern gezeigt, dass er ein guter Stürmer sein kann, der mit dem Fuß und dem Kopf seine Tore erzielt. Es wäre auf jedenfall ein versuch nach den grotten Kicks von Dost und Olic.

    Wenn alles nicht hilft, einfach mal in der 2. Mannschaft oder der A-Jugend nach einem Stürmer schauen.

    :)

    0
  16. mituu, was sagst du, wenn wir in der nächsten Woche wieder so spielen wie gegen Augsburg, Fürth, Hannover oder Bayern?
    Wir können doch nicht auf Grund eines einzigen Spiels, wo sich der Gegner zudem noch freiwillig hinten reinstellt, in begeisternder Ehrfurcht erstarren, oder?
    Außerdem muss man doch fragen, warum wir trotz des großen Ballbesitzes kein Tor geschossen haben. Viele tun jetzt so, als wäre das einfach nur Pech. Nein, es hatte Gründe. Es gab eine völlig falsche Aufstellung, und es fehlen uns gute Stürmer, die leider verkauft und nicht adäquat ersetzt wurden. Das wird auch im nächsten Spiel so sein, im übernächsten und in zwei Monaten.

    0
  17. Mensch… des lesens nicht mächtig?

    Ich bemängel im nächsten Satz das Timing bei den Stürmern und sage wenn man bei der Anzahl an Flanken, Torschüssen und Ecken keine Bude macht ist man selber Schuld.

    Aber es zeigt auch eines. Die Mannschaft hat sich sicherlich nicht aufgeben und resigniert. Sie probierten das Spiel zu drehen.

    0
  18. DrFrankenWolf,

    ich bewerte lediglich das gesehene Spiel und werde das nächste Woche wieder tun. Es gab in den Spiel gegen Mainz auch gute momente. Nur bei all der Schwarzmalerei sieht man das halt nicht.

    Außerdem was sage ich den großes? Wir haben uns einige Chancen erspielt und hätten einige Tore machen können. Nur ist das Ding halt nicht reingegangen.

    Gegen Schalke ist ein neues Spiel und das muss auch erstmal gespielt werden.

    0
  19. kloppt Euch doch bitte. Dann ist hier endlich ruhe. Ihr macht Euch nen Kopp. Man man man, das ist zum kotzen.

    0
    • Was soll das jetzt?
      Endlich kommt hier mal deine Intention durch. Du machst dir also keinen „Kopp“. Ist doch ok. Dann lass doch aber bitte die Fans diskutieren, die sich um den Verein Sorgen machen und für die der Verein mehr ist, als einfach nur am Wochenende ein bisschen Sportschau zu gucken.

      0
    • interessant das du da jetzt ums Eck kommst. Ich will damit nur aussagen das die bescheuerten Anfeindungen, das gegenseitige dissen (auch unterschwellig) niemanden weiterbringt. Teilweise wird sich zerfleischt und das nur weil alle sorgen um den Verein haben, aber was bringt das? Diskutiert ruhig weiter, aber inwiefern es eine diskussion ist den anderen zu difamieren und anzugehen, ist mir ein Rätsel. Ich muss mir auch die schlimmsten Beleidigungen und Aggressionen verkneifen wenn ich viele Beiträge hier und an anderen Stellen lesen muss, die Ignoranz welche manche an den Tag lesen sind zum aus der Haut fahren, und solche Kommentare wie Dein letzter sind es eigentlich wert ignoriert zu werden, aber ich schreibe das hier doch.

      Wenn jemand eine andere Meinung hat als ich selbst, akzeptiere ich die und schlimmstenfalls versuche ich ihm/ihr meine eigene Meinung zu begründen. Was ich niemals mache ist Leute mit anderer Meinung als die meiner anzugehen und diese je nach Sichtweise als naiv, blind, oder als typisch deutsche Nörgler zu bezeichnen.

      Leider erlebt man im Internet im Schutze der Anonymität immer wieder einen Verfall der Diskussionskultur. Dabei muss man mit seiner Meinung nicht mal in der Minderheit sein um beleidigt zu werden.

      Ohne Beleidigungen geht es zwar auch, aber die dann häufig geäußerten Totschlagargumente oder Killerphrasen (http://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument) verebben jegliche Möglichkeit einer sachlichen anständigen Diskussion. Immer häufiger wird dabei auch auf Polemik gesetzt.

      0
  20. Also, wenn man auf Schalke vom Einsatzwillen her gut auftritt, dann ist das Spiel dort noch nicht verloren.

    Schalke mag besser drauf sein, aber die müssen Mittwoch Champions League spielen… Und wieso sollten wir nicht mal auswärts 2 Konter rein machen? Mit ein bisschen Glück ist dort auch für uns etwas drin.

    Auch wenn ich die Schönrederei in solchen Situation selber nicht mag: So schlecht haben wir nun gestern auch nicht gespielt. Mit selbstbewussten Stürmern (die hat man nunmal nur, wenn der Knoten geplatzt ist), wäre viel mehr drin gewesen. 2 verlorene Zweikämpfe (Kopfballduell Naldo, Rodriguez nicht dicht genug am Mann), die bitter bestraft wurden, so ist das manchmal im Fussball. Ich gebe dem Autor vollkommen recht: Mit guten Spielen kommt das Glück auch bald zurück.

    0
  21. Warum Träsch auf dem Flügel getestet wurde bleibt mir schleierhaft. Träsch scheint zwar langsam wieder die Kurve zu kriegen aber das soll er dann auf dem Flügel zeigen?

    Das war wieder ein Spiel wo Magath nach 45 Minuten einen Fehler in seiner Anfangsaufstellung korrigierte…

    Hasani im Gegenzug machte einen positiven Eindruck. Vielleicht bringt er es nicht über 90 Minuten aber ohne Einsätze kommt er nicht weiter… Die Anzahl der Flügelspieler im Kader ist eh gering. Vierinha, Hasani und Oro. Viel mehr sind da eh nicht …

    Ansonsten muss man natürlich voller Stolz verkünden das es tatsächlich das beste Spiel der Saison war, auch wenn der Gegner natürlich ein wenig Verletzungspech hatte und sich dann einfach nur noch zurückgezogen hat. Unabhängig der gegnerischen Stärke war es einfach das Beste bisher. Leider.

    Vieirinha scheint langsam aber auf dem Weg zu sein sich zum ersten Leistungsträger im Team zu entwickeln…

    0
  22. Ich sehe das ganz genauso wie mituu. Es ist ja jedem klar, dass zu einer überragenden Leistung eigetnlich auch ein Sieg am Ende des Tages gehört. Man kann aber nicht immer auf Teufel komm raus, die ganze Mannschaft und ihr Spiel in Frage stellen. Klar waren viele Flanken zu harmlos. Das hat denke ich jeder gesehen. Aber man muss doch trotzdem auch mal sehen, dass die Mannschaft gestern absolut eine Reaktion gezeigt hat. Das einzige was gefehlt hat, waren eben die Verwerter im Strafraum. Da müssen sich Olic und Dost eben noch steigern und ich bin mir sicher, dass sie dass auch tun werden.

    Aber was bringt es denn jetzt ständig so zu tun, als hätten wir gestern total planlos agiert und schlecht gespielt. Das ist schlichtweg falsch. Das kann auch sein, dass Mainz sich eher defensiver eingestellt hat. Sicherlich. Aber die sind in der zweiten Halbzeit nicht ienmal vor unser Tor gekommen. Ich denke kaum, dass das so geplant war.

    Ich denke jedem ist klar, dass das gestern auch noch keine überragende Leistung war, aber im Vergleich zu den Heimspielen davor muss man doch mit etwas fußballerischen Kenntnis gesehen haben, dass wir viel stärker gespielt haben.

    Und das lass ich mir auch von keinem hier kaputt machen. :D

    Hättet ihr beim Spiel geführt geschrieben, dass wir beschissen gespielt haben, hätte ich zugestimmt, aber das gestern kann man der Mannschaft einfach nicht als schlechte Leistung anstreichen, sorry.

    0
  23. I’ve written many times for at that hasani should play and it was proven he can play in any offensive position, but he may well play to vierinhas country I’m from Macedonia and I very well that plays better hasanion the left side is better is Dribbler and can create more space for tjeret.gjithashtu hunting fault he does very well
                      —— Olic —–
              hasani – diego – vierinha
                   knoche – trach
          riro – naldo — pogatez — fagner

    0
  24. Und wennw ir so viele Flanken, Ecken, usw. hatten ist das doch gut. Dost und Olic müssen das halt trainieren solche Hereingaben zu verwerten. Da mache ich mir keine Sorgen, denn das kann man relativ schnell verbessern.

    Wesentlich schlimmer wäre es wenn wir keine Flanken gehabt hätten, weil dann hätten wir wirklich ein Problem.

    Ich werde dazu jetzt auch nichts mehr schreiben. Wer meint die Mannschaft hat gestern beschissen gespielt, der soll das halt einfach meinen. Das muss man dann wohl einfach so akzeptiern.

    0
  25. es ist doch wichtig das wir jetzt gemeinsam diese krise überstehen….
    hassani hat für mich gestern das spiel belebt und ich denke das ist eine gute erkenntnis.
    klar ist der fsv nicht der fcb aber trotzalledem war doch eine deutliche steigerung gegenüber augsburg fürth etc erkennbar.
    natürlich ist es sch…gut gespielt zu haben aber trotzdem mit leeren händen da zu stehen aber thats life.

    wir haben uns denke ich alle was anderes vorgestellt als wir zu spielplanterminierung die ersten spile gelesen haben.aber nun müssen wir damit leben.

    kopf hoch, arschbacken zusammenkneifen und nicht wieder alles über den haufen werfen.

    auch ein mm hat bei unserer ersten saison nicht voll überzeugt…was war denn damals erste hinrunde….das war flasche leer…

    also kopf hoch und eng zusammenstehen

    0
  26. Für mich ist Jonker der Schuldige an dem taktischen Desaster. Er gehört entlassen. Wenn man die hiesigen Reportagen der letzten Wochen liest, wird doch klar, dass Jonker mittlerweile das „Taktikzepter“ vollständig übernommen hat.

    Ich zitiere aus einigen Überschriften jüngerer Artikel:
    – „Vom Freitagstraining: Dirigent Jonker“ (Bild von Jonker
    – „Gute Stimmung beim Abschlusstraining“ (Bild von Jonker)
    – „Jonker schleift und feilt, Magath fehlt“ (Bild von Jonker)
    – „Jonker verfeinert das Spielsystem“ (Bild von Jonker)
    – „VfL – Mainz: 0:2 – Die Krise ist da“ (Bild von Jonker)

    Jonker ist also der Macher!

    Und jetzt schaut mal hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Andries_Jonker

    Da sieht man seine Leistungsdaten. Überall gescheitert der gute Mann. Bei Bayern Münschen hat man ihm nicht mal die zweite Mannschaft mehr zugetraut.
    Wenn der hier das Sagen hat, kann es ja nur schief gehen. Sofort raus mit dem Mann!

    0
    • Wo sind die ganzen Smileys hin?

      Ist das wirklich dein Ernst?

      0
    • Mit Sarkasmus kommen wir auch nicht weiter.
      Fedo, sag doch mal ob du mit der Leistung des VfL zufrieden bist.
      Darf man bei den hohen Investitionen wirklich nicht mehr von den Verantwortlichen erwarten?

      0
  27. Welche Smileys? Ich würde im Nachhinein vielleicht einen Smiley hinter meinen Tippfehler „Bayern Münschen“ setzen, weil man hier ja nicht im Nachhinein korrigieren kann.
    Aber warum sollte ich sonst Smileys setzen? Ist mein Beitrag aus sich selbst heraus nicht verständlich?

    0
    • Auf dem Niveau macht es keinen Spaß Argumente auszutauschen. Du hältst deine Meinung offenbar für unfehlbar. Ich wiederhole meine Frage. Wie beurteilst du eine 70 Millionen Investition und Platz 16?

      0
    • KEIN Fan des VfL ist zufrieden mit der aktuellen Situation. Und?

      0
    • @fedo

      Also ich finde das extrem schwer zu beurteilen. Wenn dem so tatsächlich so wäre, dann müßte man wohl die interne Kommunikation hinterfragen. Ich stelle mir ein Trainer-TEAM vor – vielleicht auch weil ich gerne so sehen möchte. Und in einem Trainer-TEAM haben alle Beteiligten ihren Anteil am Erfolg oder… Mißerfolg. Der Eine sicher mehr als der Andere; letztlich aber doch jeder (s)ein Stück!

      0
  28. ich finde auch dass man jonkers arbeit zumindest einmal kritisch betrachten sollte und nicht nur alle schuld FM zuschieben sollte (obwohl er natürlich in der hauptverantwortung steht).

    ABER

    magath zieht sich für jonker sehr aus dem training zurück und lässt diesem wirklich sehr viel raum für seine philosophie. so wie wir derzeit auftreten, muss an dieser philosophie oder zumindest an deren umsetzung vieles schieflaufen! dost ist doch überhaupt nicht der typ für kurzpassspiel sondern das krasse gegenteil eigentlich. ein unbeweglicher und technisch wenig beschlagener vollender. der braucht flanken und steilpässe. das ist absolut kein typ für ein barcelona oder bvb mäßiges spiel. war mario aber übrigens auch nicht unbedingt obwohl er es besser konnte. lewandowski ist solch ein fantastischer, beweglicher mann der auch noch exzellent kicken kann. zurück zur sache. wenn vor allem jonker trainiert dann muss er jetzt einiges ändern. und magath muss vielleicht wieder mehr eingreifen, er hat über sehr viele jahre erfolg gehabt und ich traue ihm die wende nochmal zu. es wird aber wirklich schwer und vielleicht sitzt er in ein paar spielen nicht mehr auf der bank. jonker aber dann hoffentlich auch nicht.

    0
    • Mit dem Kurzpassspiel muss nicht unbedingt Dost gesucht werden. Der Ball kann auch ganz einfach aus dem Mittelfeld auf den Flügel gehen und per Flanke zu Dost. Oder Diego schickt Dost im richtigen Moment.
      Ein klassischer Zielspieler wie Dost muss nicht zwingend Fehl in so einem System sein, denn viele Wege führen zu ihm. Er muss nicht ins Spiel eingebunden werden, sondern zum Ende hin am Strafraum gesucht werden.

      0
  29. Entweder läuft was schief…. ODER aber die Entwicklung von Jonkers Philosophie steht erst am Anfang!

    Wer erwartet denn bitte nach 2 oder 3 Monaten eine Handschrift einer Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern?

    Klar sieht man die eigene Mannschaft nicht gerne verlieren und die Experimente vieler verschiedener Startaufstellungen auch nicht, aber ich denke für taktische Dinge muss man einfach viel mehr Geduld aufbringen. Beispiele muss ich wohl keine aufzählen, aber der BVB wäre da unter anderem eines.

    0
    • Das ist auch so, aber manche können das einfach nicht so akzeptiren und suchen händeringend nach Ausreden. Da muss auch schonmal der eine oder andere Spieler bzw. Trainer dran glauben, wenn nicht sogar die ganze Spielphilosophie totaler Käse ist.

      Letzten konnte ich sogar lesen, dass die Mannschaft beim Spiel gegen Mainz gegen FM gespielt hat. Fand ich recht amüsant. :D

      Wenn das so ist solln sie bitte nächstes mal noch mehr gegen Magath spielen, dann können wir sogar auf Schalke siegen.;)

      0
  30. @ DrFrankenenwolf:
    Was heißt hier unfehlbar? Meine Forderung ist jedenfalls mit Fakten untersetzt. Ich behaupte, nach den hiesigen Berichten ist für mich Jonker der Lenker. Trotzdem spielen wir Graupe und das mit einer angeblich guten Mannschaft! Jonker ist für die Schlechtleistung also verantwortlich.
    Setze Dich doch inhaltlich mit meiner Ansicht auseinander, statt hier Dein Dauerthema der fehlerhaften Rieseninvestitionen, als – wie schrieb hier jemand – Totschlagargument reinzuwursten.
    Ich wiederhole Jonker raus!

    0
    • Dein Avatar passt zu meiner Einschätzung, die ich von Dir habe. ;-)
      Der Inhalt Deiner Posts überrascht mich hingegen. Natürlich scheint Jonker derzeit den überwiegenden Anteil am Trainigsgeschehen zu gestalten, wenn man die hiesigen Berichte liest. Andererseits müßte FM als Hauptverantwortlicher zeitnah gegensteuern, falls in diesem Bereich etwas nicht so laufen sollte, wie er es sich vorstellt.

      Jonker mag zwar die Rolle von Eichkorn noch nicht ganz ausfüllen können, aber an Jonker würde ich es (noch) nicht festmachen. Ist mir persönlich einfach viel zu früh. (und außerdem ist Jonker auch von FM geholt worden. ;-))

      0
    • Ich verstehe es nicht. Die Mannschaft spielt doch gut! Der Spielaufbau, die Kombinationen durchs Mittelfeld und die von vielen geforderten Laufwege sind mittlerweile eindeutig zu erkennen und es wird bestimmt noch besser werden.
      Es krankt doch nur an der letzten Entschlossenheit vorm Tor. Vorne kommt man einfach nicht zu den ganz großen Chancen und wenn doch, werden sie vergeben.
      Jonker leistet gute Arbeit, wenn man nur die Ergebnisse zur Bewertung dieser heranzieht, kommt man zu dem verfälschtem Bild, dass du hier beschreibst.
      Als Lösung dieses Offensivproblems würde ich dazu tendieren, Diego alle Freiheiten zu gewähren. Er wirkt so „angekettet“. Anstatt den Ball zwanghaft in den eigenen Reihen halten zu wollen sollte er einfach mal versuchen den Ball in die Gasse zu spielen, selbst wenn er nicht ankommt. Und er sollte auch mal aus 20 m abziehen, genau wie viele andere auch. Auch die anderen Offensivspieler wirken noch nicht allzu sicher und wissen nicht, wie sie sich zu verhalten haben und trauen sich eben nicht, mal ihre Position zu verlassen (Vieirinha könnte z.B. auch mal ohne Ball den Weg Richtung Strafraum suchen und auf ein Anspiel warten (nicht stehend!)). Das kommt aber mit der Routine alles, da bin ich mir sicher.

      0
  31. Ich würde sagen keiner raus….
    Ich finde jonkers arbeit nicht schlecht….und was damals mal war interessiert kein menschen.
    Jeder fängt klein an und macht fehler.aus, denen wird auch jonker schlauer geworden sein.
    Ich finde dieses spiel war kein rumgebolze wüte letzte saison…
    Alles braucht zeit zum wachsen….

    0
    • Seh ich auch so. Und das hat nix mit Schönmalerei zu tun. Das sind eben auch nur Menschen.

      0
  32. depp! sagt doch gar keiner. provozieren ist leicht, zuhause von der tastatur aus, gell?

    0
  33. Weist du ob jonker das taktiktraining ohne absprache mit magath macht? Sitzt einer von euch mit in der kabine?
    Irgendwem jetzt die schuld in.die schuhe zu schieben ist einfach inakzeptabel…
    Erst schreien alle juhu jonker und wenn es mal nicht läuft wird laut raus geschrien

    0
  34. Mein Gott jetzt bleibt doch mal locker. 5 Punkte aus 6 Spielen ist zu wenig, dass wissen wohl alle. Wir holen schon noch unsere Punkte. Ich wette, dass wir bis zur Winterpause Minimum 20 Punkte auf dem Konto haben und sollten wir uns weiterhin so verbessern, dann traue ich der Mannschaft in der Rückrunde sogar noch mehr zu. Solang wir nicht mit 10 Punkten in die Winterpause gehen ist nichts verloren.

    0
    • Ich würde das Thema gar nicht so ausbauschen. Allerdings ist es auch mal ein anderer Aspekt. Warum sollte man sich nicht auch darüber unterhalten können?
      Denn wenn Du der Wolf_01 von tm.de sein solltest, dann ist dir ja auch bestens bekannt wie unlocker manche – schon seit Saisonstart – reagieren können. :-)

      0
    • Recht hast du Knipser. Eigentlich sollte ich von tm.de was dazu gelernt haben. Aber da ich immer an das Gute im Menschen glaube, versuche ich eben jeden zu erklären, dass noch nichts verloren ist und die Mannschaft noch Zeit braucht. Meistens jedoch mit mäßigem Erfolg. Ich denke einfach, dass bei manchen in dieser Beziehung Hopfen und Malz verloren ist. Die sind einfach zu überzeugt davon, dass die Mannschaft, sowie Felix Magath und sein Trainerteam keinen Pfifferling wert sind. Die würden es lieber sehen, wenn wir in der Winterpause mit nem neuen Trainer auf Einkaufstour gehen, 50 Mio. auf den Kopf hauen, nur um 3 Wochen später festzustellen, dass die Mannschaft immer noch nicht unseren Ansprüchen genügt.

      Doch man sollte doch aus der Vergangenheit gelernt haben oder nicht? =)

      0
    • Ich bin diesbezüglich leider genauso unbelehrbar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass einige nur auf „Krawall“ aus sind. Und trotzdem denke ich immer wieder aufs Neue, dass es doch möglich sein muss, Argumente auszutauschen. Bedauerlicherweise wird das oftmals als ein Zeichen von Schwäche ausgelegt und man wird als Unwissender hingestellt.

      Aber um zum Thema zurückzukommen: Das im Moment bei uns noch nicht viel zusammenläuft, das erkennt jeder. Sogar ich; also braucht man kein Profi dafür zu sein. Einige Personalentscheidungen muten natürlich äußerst fragwürdig an. Mir hat es auch alles andere als gefallen, dass nach den Verletzungen von Helmes und Pilar noch Jiracek und Dejagah verkauft wurden. Vielleicht hat sich FM verzockt, weil der Preis von Extebarria dann gleich nochmal um 5 Mio’s nach oben gegangen ist und so dann doch nix aus dem Transfer geworden ist. Ich habe außerdem keine Ahnung was möglicherweise noch mit dem AR im Hintergrund läuft. Denn „Asche“ stand in Stuttgart noch in der Startaufstellung und hat bis Mitte der zweiten Halbzeit durchgespielt. Man kann bloß spekulieren, warum FM diesen Spieler so kurz vor Ende des Transferfensters noch abgegeben hat.

      Nach 6 Spieltagen ist noch nicht wirklich etwas passiert. Die Tendenz ist natürlich miserabel. Aber ich erinnere mich an FM’s zweitem Jahr auf Schalke. Damals lag man zwischendurch sogar auf Platz 18. S04 erholte sich, zog ins CL-HF ein und gewann am Ende auch noch den DfB-Pokal; und das trotz Dreifachbelastung! Und heute besteht die Mannschaft von S04 zum Großteil aus den Leuten, die zu Zeiten von FM verpflichtet wurden (falls hier Königsblaue mitlesen: JA, es waren auch einige Fehlverplichtungen dabei!). Mag natürlich sein, dass das an der tollen Arbeit des aktuellen Trainerduos sein. Könnte aber auch sein, dass S04 jetzt Deutscher Meister wäre, wenn z.B. ein Manuel Neuer nicht verkauft worden wäre. Wir werden es niemals wissen!!!

      Falls sich nun jemand fragt, ob ich mir alles schönreden tue: Nein, tue ich nicht! Ich sehe die Schwächen im Team ja auch. Ich bin bloß etwas zuversichtlicher und geduldiger.

      0
  35. Schaut Euch doch nur mal das Foto von Jonker an.
    Der ist doch völlig fertig.
    Sein Konzept ist offenbar gescheitert.

    0
  36. So….jetzt mal angenommen fm und jonker mussten gehen.so wie es einige fordern.wer bitteschön sollte denn dss amt übernehmen? Ich sehe da keinen.und, will es auch jetzt noch nicht….könnt ja strunz wieder holen…
    Das macht fußball aus.gewinnen verlieren und kämpfern.wer nicht verlieren kann solf fifa spielen oder sich nen weltverein suchen…
    Man das zum kotzen hier.
    Klar wurmt mich das auch aber ich hab eier und bkicje frohen mutes auf das nächste spiel….
    Noch ist nichts gescheitert….absolut nichts….

    0
  37. Ich grüble immer noch darüber, ob Du uns hier hochnehmen willst. Das entspricht so gar nicht dem moderaten Bild, dass ich von Dir habe. Auch wenn Du Deine Argumentation mit Beispielen untermauerst, so scheint es mir doch zu einfach zu sein. Und auch zu früh für ein Resümee. Der VfL spielte letztes Jahr – ohne Jonker – auch nicht brillant. Und darum bin ich nach wie vor zuversichtlich. (Du kennst mich ja! ;-))

    0
    • Ups, wurde hier ein Post gelöscht? Oder habe ich es versäumt auf „antworten“ zu klicken? :-(

      0
    • Nein, hier wird nichts gelöscht. Dein letzter längerer Beitrag 14 Minuten vor deiner Nachfrage befindet sich 4 Beiträge weiter oberhalb. Weitere Kommentare kamen hier nicht an.

      0
    • Ja, der gehört ja auch dahin. :)

      Dann habe ich wohl doch vergessen auf „Antworten“ zu klicken als ich auf Fedo’s Beitrag geantwortet habe.

      P.S. Unglaublich, dass Du gleich so schnell reagiert hast. ;-)

      0
  38. Die Idee von Fedo ist nicht schlecht und ist eine Diskussion wert, aber die Rolle von Joncker darf auch nicht ueberbewertet werden, vor allem weil keiner von uns genau weiss, wer vom Trainerstab welchen Anteil hat (wie Wobfra schreibt): wer redet mit, wenn es darum geht wer spielt? wenns um das Spielsystem geht? wenns um die Taktik geht? wenns um die Trainingsuebungen geht?

    Ein grundsaetzliches Problem ist sicherlich in diesem Zusammenhang, dass der groesste Teil des Kaders von Magath fuer sein Konzeption gekauft wurde (Dost ist wahrscheinlich das typische Beispiel). Und dann erst kam Joncker. Dazu passt dann moeglicherweise das Zitat von konfuser_standfussbal:
    „ich kenne einen trainer, der wollte einer intakten mannschaft sein spielsystem aufdrücken…wie es geendet ist, sollte dir bekannt sein………“

    0
  39. Was ist denn das für einer der Jonker?
    Wer hat den denn geholt? Bestimmt Magath.

    0
  40. Schade. Anfangs war ich noch der Meinung, dass mir auf dieser Seite die unqualifizierten und polemischen Kommentare, wie man sie von anderen Seiten kennt, erspart bleiben. Dem ist wohl leider nicht mehr so. Wenn ich schon höre, dass hier über ein Bild Jonkers diskutiert wird, geht mir jegliches Verständnis verloren.

    0
  41. Also jeder kann seine Meinung haben die ich auch akzeptiere, jedoch nicht nachvolziehen kann.
    Wenn man sich mal Magaths arbeit anguckt seit dem er wieder hier ist hat er nichts bewegt. Diese Saison ist sogar noch schlimmer als die letzte. Und meiner Meinung war das gegen Mainz auch nix. Die zweite Halbzeit sah zwar gut aus, aber es blieb dem VfL ja auch gar nichts anderes über als gut auszusehen. Mainz machte hinten zu und nahm am Spiel eigentlich nicht mehr Teil. Gegen Manschaften wie Schlake hätte das ganz anders ausgesehen. Und wir stehen zwar noch am Anfang der Saison, jedoch tuen dies auch 17 andere Manschaften.
    Für mich ist Magath einfach nicht mehr glaubwürdig. Letzte Saison wollte er die Manschaft mit alten erfahrenen Spielern erst mal wieder stabilisieren. Wer ist davon den noch übrig geblieben. Wie will man eine Manschaft satbilisieren wenn diese jede Saison anders aussieht( Die Abwehr mit 3 neuen Leuten). Welche Spieler die ergeholt hat haben den eingeschlagen. Mandzukic, Helmes, Diego hat er nicht geholt, auch wenn ich kein Hoenes Fan bin geholt. Ein Mandzukic gehen zu lassen, weil er mehr Geld will und dann einen Olic 5 – 6 Millionen zu zahlen ist doch lächerlich.
    Hasebe sitzt auf der Tribüne, Russ nach einem Jahr trainiert bei Köstner. Kjaer steht in der Starelf. Da fragen sich doch auch die Spieler warum dies? So kann doch gar keine Manschaft entstehen. Die Abwehr ist auch nicht besser geworden mit neuen Spielern, warum wohl. Und wenn gesagt wird Jonker macht das ganze Training, wozu ist dann noch Magath da? Es ist seine Verantwortung.
    Ich frage mich auf welche Grundlage sollte man ihn noch machen lassen? Weil er Meister geworden ist? Jürgen Klinsmann war auch mal ein guter Stürmer, jedoch würde ich ihn nicht mehr für den Sturm verpflichten, oder nicht? Ich würde gerne wissen warum manche noch denken, warum man an Magath festhalten sollte, denn ich kann dies nicht verstehen.

    0