Home / Transfermarkt / Gerüchte / VfL Wolfsburg: 20 Millionen für Leandro Trossard?

VfL Wolfsburg: 20 Millionen für Leandro Trossard?

Leandro Trossard vom aktuellen belgischer Meister KRC Genk hat große Begehrlichkeiten geweckt. Wie die belgische Seite voetbalprimeur.be jetzt berichtet, soll das Interesse des VfL Wolfsburg am konkretesten sein.

20 Millionen Euro müsste man wohl für den Kapitän der Meistermannschaft bezahlen, heißt es in dem Artikel. Der 24-jährige Leandro Trossard ist aktueller belgischer Nationalspieler und hat auf tm.de einen Marktwert von 14 Millionen Euro. (Spielerprofil von Leandro Trossard auf TM.de)

Trossard war bereits mehrfach mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht worden.

VfL-Manager Jörg Schmadtke hatte in einem Interview zuletzt unterstrichen, dass es im modernen Fußball immer mehr auf die Geschwindigkeit ankommt. Der VfL Wolfsburg setzt deshalb immer mehr auf schnelle Spieler. Der schnelle Trossard würde genau in dieses Muster passen.

93 Kommentare

  1. https://www.voetbalprimeur.be/nieuws/880307/-wolfsburg-concreetst-voor-sterkhouder-genk-die-20-miljoen-moet-opleveren-.html

    Wir sollen der konkreteste Interessent an Trossard sein.
    Vielleicht wurden wir aber auch mit Gladbach verwechselt, die zuletzt vermehrt angeblich kurz vor einem Transfer standen.

    1
  2. Vielleicht hat oder kann man noch weitere Einnahmen durch Spielerverkäufe generieren. Möglicherweise ist Trossard dann doch nicht mehr so unrealistisch. Für Itter dürften wir ja auch rund 3 Mio bekommen haben, denke ich. Wenn dazu noch die Osihmen-Mio kommen (3,5 Mio AK + Transferbeteiligung von 50%), so wäre das schon ein weiteres Einnahmen Plus von mindestens 6,5 Mio bei vorsichtiger Schätzung ohne Transferbeteiligung im Fall Osihmen (falls er in Belgien bleibt)- mit Transferbeteiligung (falls er weiter zieht) könnte das deutlich im zweistelligen Mio-Bereich liegen, was wir dann an Einnahmen generieren würden – wie gesagt nur Itter und Osihmen! Da sind andere Abgänge noch nicht mal dabei…

    4
    • Ich weiß nicht so wirklich was man von Trossard halten soll. Er wirkt hier und da wie ein zweiter Brekalo. Sehr verspielt, sieht oft den besser stehenden nicht. Kann natürlich täuschen ich kenne Trossard nur von Zusammenfassungen der Spiele. Er hat auch durchaus sehr gute Szenen. Ich finde es schwer zu beurteilen. Ich finde Außenspieler vom Schlag Cornet besser. Drahtige, zweikampfstarke und läuferisch starke Außenspieler würden unserem Spiel glaube ich auch besser tun als filigrane Techniker. Ach übrigens oben steht Genk ist niederländischer Meister geworden, es müsste natürlich heißen belgischer Meister ;)

      Bei Osimhen habe ich hingegen das Gefühl das man sich seinen eigenen Spieler zurückkauft. Er hat in Belgien überzeugt und ich könnte mir vorstellen das er im System Glasner durchaus seine Stärken ausspielen könnte.

      6
    • Ich glaube auch nicht, das Trossard kommt. Aber möglich wäre es…

      Schlager hat übrigens ne AK von 12 Mio und Gladbach ist dran! Scheint so, als würden wir und Gladbach um Schlager und Trossard kämpfen. Wäre bitter, wenn beide zu Gladbach gehen…

      7
    • Osimhen hat sich ja nach eigener Aussage noch nicht entschieden, ob er sich von Charleroi verpflichten lassen möchte.

      D.h. er könnte auch zurückkommen und weiterhin bei uns spielen oder von uns weiterverkauft werden

      1
    • Wenn Charleroi eine Option zum Kauf hat, können sie die doch ziehen ohne das „ja“ von Osimhen. Was ab dann passiert muss man als Charleroi und Osimhen denn sehen. Das man ihn in Belgien halten kann glaube ich nicht.

      Was Schlager angeht. Der wäre schon gut und wenn der tatsächlich eine AK von 12 Mio hat, geht das ja auch noch. Sollte man sich doch drum bemühen denke ich.

      4
    • Sie können sie ziehen, aber Osimhen wird nicht automatisch vereinslos, wenn er sich mit Charleroi dann nicht auf einen Vertrag einigen kann/möchte.
      Der Spieler muss immer sein OK geben, dass er auch bei dem Verein bleiben möchte.

      Eine KO heißt ja nicht, dass nur der Verein, der diese hat bzw zieht über die Zukunft des Spielers entscheiden kann, denn der Spieler muss auch dem weiteren Verbleib zustimmen.
      Ich bezweifle, dass man schon vor der Leihe mit dem Spieler einen Vertrag aushandelt, der bei ziehen der KO wirksam wird.
      Das macht für beide Parteien eigentlich keinen Sinn.

      5
    • Ich habe eine KO immer so verstanden, dass sich sowohl beide Vereine als auch aufnehmender Verein und Spieler bereits über einen Anschlussvertrag geeinigt haben. D.h.: Osimhen müsste in diesem Fall bereits einem theoretischen Verbleib bei Charleroi zugestimmt haben, die einzige Entscheidung läge dann bei dem Verein, der die KO zieht.
      Aber es kann natürlich auch sein, dass die KO nur im Falle einer Einigung mit dem Spieler gilt. Im Fußballgeschäft gibt es ja noch deutlich außergewöhnlichere Konstrukte. ;)

      2
  3. Falls Trossard oder Cornet noch kommen wird die Luft für Yeboah auf Spielzeit noch dünner. Hier würde eine zeitige Leihe an einen Zweitligisten mehr Sinn machen wir Einsätze bei der U23. Nicht das Yeboah auch eine Ausstiegsklausel hat und diese aktiviert.

    7
    • Ist halt alles Brunos Schuld.

      11
    • Gibt es für Cornet eigentlich Anhaltspunkte/Quellen, dass er auch in dieser Transferperiode noch unser Ziel sei? Und hat er auch noch Ambitionen zu uns zu wechseln? Im vergangenem Sommer lag es ja hauptsächlich an Lyon, dass der Wechsel nicht zu Stande kam, meine ich.
      Könnte mir auch vorstellen, dass Oliver Glasner so viel von Joao hält, dass nicht unbedingt noch ein verhältnismäßig teurer Spieler für Außen gesucht wird (?)

      Weiß da jemand mehr oder kann es besser einschätzen?

      4
  4. Pervan wurde für die österreichische Nationalmannschaft nominiert.

    35
    • Wob_Supporter

      Das freut mich sehr für ihn , er ist ein klasse Typ und sportlich ist es auch verdient.

      12
    • Absolut verdient

      13
    • Verdient in jedem Fall, aber bei Österreich würde sogar ich Startelf spielen

      5
    • Na dann lebst du wohl noch in den 00ern. Die haben inzwischen eine sehr schlagkräftige Mannschaft.

      12
    • @Ti Mo
      Das ist irgendwie schon ein sehr Oberflächlicher Kommentar. Ich kann deine fußballerischen Qualitäten zwar nicht beurteilen aber der Österreichische Fußball hat sich enorm entwickelt in den letzten Jahren. Ich verfolge den Fußball und die Spieler dort tatsächlich immer stärker und muss sagen was die in letzten Jahren aufgebaut haben ist echt stark. Ich weiß nicht ob Spieler wie Laimer, Sabitzer, Schlager, Alaba, Hinteregger, Baumgartlinger, Kainz, Schaub, Wolf oder Burgstaller nur spielen weil es keine anderen Österreicher gibt, aber soweit ich das beurteilen kann sind das ordentliche bis starke Kicker. Vielleicht keine Spieler mit denen man zurzeit Weltmeister wird, aber in den nächsten Jahren werden die immer weiter aufholen und stärker werden. Also ob du da tatsächlich Stamm spielen würdest möchte ich doch stark bezweifeln ;)

      20
    • Nur nochmal der Form halber:

      „Kürzlich verlängerte der VfL den Vertrag des 26-Jährigen bis 2023 – ohne Ausstiegsklausel. “

      Roussillon hat keine AK.

      6
  5. Sampdoria Genau ist nächste Saison international nicht dabei. Vielleicht kann man Dennis Praet irgendwie überzeugen, zu uns zu kommen. Allerdings wären da wohl auch an die 30 Millionen Euro fällig und ich gehe nicht davon aus, dass wir schon so viel investieren wollen.

    1
    • Hmm, bei so einem Spieler würde ich aber auch die Charakterfrage stellen. Nachdem der VfL damals Draxler geholt hatte, hat Praet wohl ob der möglichen Konkurrenz mit Draxler abgewunken. Insofern fraglich, ob er tatsächlich ein Arbeiter wäre, der auch dann Gas gibt, wenn er mal nicht gesetzt ist. :grübel:

      3
    • Hoffentlich nicht. Bei jedem seiner Wechsel hat er in irgendeiner Form Stunk gemacht. So jemanden brauch ich eher nicht.

      24
    • Glaube ich auch nicht wirklich, schätze Reuter will nur soviel Ablöse wie möglich rausholen.^^

      5
    • Icb würde mich eher um Trapp bemühen, für den Fall das Koen nicht verlängert.

      6
    • Ich bin auch kein Hinteregger Fan. Aber Glasner hatte ihn 12/13 und 13/14 bei Salzburg mittrainiert., als Co-Trainer damals.

      0
    • Hinteregger würde mir schon serhr gut gefallen – Trapp noch viel mehr, sofern Koen denn wirklich nicht verlängern sollte! Die aktuell kolportierten Namen machen zumeist viel Sinn und könnten unseren Kader wirklich verstärken!

      1
  6. NordhessenWolf

    Off-Topic : André Villas-Boas ist neuer Trainer bei OM

    1
  7. https://www.labaroviola.com/equipe-la-fiorentina-ha-offerto-circa-6-milioni-di-euro-per-ellyes-skhiri-del-montpellier/70350/

    Wir sollen Interesse an Ellyes Shkiri von Montpellier haben. Er ist ein defensiver Mittelfeldspieler, der aber auch in der Innenverteidigung spielen kann.
    Möglicherweise ein geeigneter Mann für eine Dreierkette?

    2
  8. nofake.albert

    Bemerkenswert ist sicherlich, dass Knoche seine Spielzeit von über 2700 Minuten in dieser Saison ohne gelbe Karte ausgekommen ist.

    Quelle: Kicker/Insta

    17
    • Exilniedersachse

      Bemerkenswert ist, dass Knoche egal welcher IV gekauft wird und wer Trainer ist am Ende trotzdem spielt. Er nimmt jedes mal den Kampf an und will sich durchsetzen. Er ist nicht schnell und im Spielaufbau nicht extrem stark aber der Junge ist charakterlich und von der Identifikation her einfach super.

      50
  9. Berliner Wolf

    Oh und Barcelona ist scharf auf Roussillon. Das schmeckt mir gar nicht.

    2
    • Nach den ersten Eindrücken von Youtube muss ich sagen, dass er schon sehr weit ist mit seinen 19 Jahren und von der Spielweise wohl genau der passende Spieler wäre. Gut für das Pressing geeignet, recht schnell unterwegs und hat auch einen recht guten Schuss und eine gute Technik. Da werden glaube ich noch ganz andere Kaliber dran sein.

      2
    • „Das Interesse für Letztgenannten komme von einem Bundesligisten, der in der Champions League vertreten sein wird.“

      Das wären schon einmal nicht wir.
      Es kann zwar sein, dass wir auch Interesse zeigen, aber spontan tippe ich da eher auf Leipzig.

      1
    • Leipzig ist auf der Position aber komplett überbesetzt. Da glaube ich nicht dran. Aber unser Interesse an ihm ist auch nur reine Spekulation seitens der Quelle.

      0
  10. Wenn Barcelona ihn wirklich will (Roussi) und er auch dahin möchte, was ich nicht glaube, dann werden sie ihn auch bekommen. jedoch würde das sehr sehr sehr sehr sehr sehr seeeeeeeehhhhrrrr teuer für Barca. Das wiederum würde uns dann auch an der einen oder anderen Stelle weiterhelfen. aber wie gesagt, ich denke nicht, das Roussi jetzt schon Bock darauf hat sich in Barcelona auf die Bank zu setzen. :vfl:

    1
    • Ab 75 Mio. setzt Schmadtkes Sekretärin den Interessenten dann in die Warteschleife. Ab 100 Mio. darf er nen Kaffee trinken kommen…
      :schweigen:

      11
  11. https://www.ran.de/fussball/bundesliga/bildergalerien/top-5-die-meistgefoulten-spieler-der-bundesliga-saison-2018-19

    armer Arnold, mit Abstand am meisten gefoult. In einer anderen Statistik doppelt so häufig gefoult wie der zweitmeiste vom VFL. Die Frage ist vielleicht nur ob die Pfiffe auch alle Fouls waren ;)

    4
    • Die Frage kann man aber bei mehreren Spielern stellen…

      3
    • Ca. 30-40 % der Fouls musste man nicht pfeifen. Das war teilweise zum fremdschämen was Maxi da veranstaltet hat. Was nicht ganz passt zu seiner Theatralik ist das er selbst kein Kind von Traurigkeit ist. Da habe ich zB den üblen Tritt in einem der letzen Saisonspiele in Erinnerung.

      5
    • Meiner Meinung nach waren das schon Fouls, aber zu großem Teil provozierte Fouls. Maxi stellt oft den Körper zwischen Gegner und Ball und wartet auf den Kontakt von hinten.
      Ist eine legitime Vorgehensweise, aber manchmal verschleppt er dadurch auch das Spiel, weil ein schneller Pass oftmals eine Alternative zum Ziehen des Fouls war.

      2
    • Tja er hat halt damals vom großen Meister Diego gelernt wie man es geschickt so aussehen lässt, dass der Schiri Pfeifen muss. Ab und zu übertreibt er es aber auch Damit.

      3
  12. HalbMannHalbWolf

    Bezüglich Roussilon und Barca denke ich nachdem was Roussi sagte (bzw. Josuha als sein Sprachrohr), dass er in die Nationalmannschaft und nächsten Jahr bei der EM dabei sein will. Geht er nach Barcelona wird er sich, wie schon von wobcom geschrieben auf die Bank setzen müssen, denn die suchen ein Backup für Jordi Alaba (Quelle: Onefootball). Klar Alaba ist schon etwas in die Jahre gekommen und Roussi wäre zuzutrauen, dass er sich auch dort durchsetzt, aber bei uns spielt er auf jeden Fall wenn er Verletzungsfrei bleibt. Roussi ist ja auch nicht mehr ganz so jung (26 Jahre), wenn er nochmal bei einem großen Tournier dabei sein will, dann bleiben ihm nicht mehr so viele WM’s und EM’s, nächstes Jahr zur EM ist er 27 und bei der WM 2022 29 Jahre. Da er über die Schnelligkeit kommt, dort seine Stärke hat, wird es irgendwann eng mit den Möglichkeiten. Deshalb denke ich, er wird bleiben und versuchen in der nächsten Saison nochmal einen Schippe drauf zu legen um sich noch mehr in den Fokus von Deschamps zu spielen.

    5
  13. Boah, das tut doch ein wenig weh. Das ist sicherlich auch den schlechten Saisons zuvor geschuldet. Dafür war dieses Saison richtig gut und vielleicht haben sich auch einige nach den entsprechenden VfL Spielen geärgert, dass sie nicht geschaut haben. :vfl:

    https://m.sportbild.bild.de/bundesliga/2019/1-bundesliga/bundesliga-spiele-sky-null-zuschauer-62239154.sportMobile.html

    0
    • Weniger als 5000 Zuschauer ist schon sehr wenig. Die Leute, die nicht ins Stadion gehen, gucken das Spiel anscheinend nicht mal bei Sky.

      0
    • Wird diese Messung nicht immernoch per Teleskopie gemacht? Das ist imho schon im frei empfangbaren Fernsehen extrem fehlerbehaftet, bei Pay-TV brauchen wir über etwaige Quoten garnicht disktuieren.

      5
    • Das sollte man glaube ich nicht überbewerten. Neutrale Zuschauer gucken sich doch wenn man ehrlich ist nicht Wolfsburg gegen Mainz oder Freiburg gegen Nürnberg an. Da sucht man sich schon andere Spiele raus oder guckt Konferenz. Da natürlich die Vereine wie Freiburg, Hoffenheim oder wir natürlich auch nicht die Anhängerscharen haben wie Dortmund oder Bayern etc. ist es auch nicht weiter verwunderlich das sich das bei Sky denn auch nicht soviele angucken. Außerdem soll es ja auch Fans geben die kein Sky haben und/oder die Spiele bei NDR 2 hören oder später die Sportschau gucken. Ich weiß nicht warum Sky überhaupt Quoten raus gibt. Was wollen sie uns damit sagen… ich mein das ist kein Tatort der da läuft. Ich, wie auch andere Fans die Sky haben, bezahlen ihr monatliches Geld dafür um den Fußball des Lieblingsvereins zu schauen. Was interessiert es mich als Zuschauer, wer das Spiel sonst noch guckt oder geguckt hat. Das interessiert nur Sky u.a. zum Verkauf ihrer Werbeflächen. Für die Medien natürlich schön. Getreu dem immer wiederkehrenden Motto „die haben keine Fans“…Gähn.
      Man kann den Spieß natürlich auch umdrehen. Sky baut von Jahr zu Jahr immer weiter ab. Geld sparen schön und gut aber für mich ist diese Sendung an einem Bundesliga-Wochenende so interessant wie Forsthaus Falkenau. Schlechte Moderatoren, Schwache und Ausdruckslose Experten und Kommentatoren die den Namen des Kommentators nicht verdienen (Soll schon was heißen wenn man im Nachhinein Marcel Reif gar nicht so schlecht fand). Was noch dazu kommt man sitzt nicht mehr im Stadion sondern nur noch im schlecht gestalteten Studio in (ich glaube) München. Das Meinungsbild des Senders ist auch klar, Bayern, Dortmund und Bremen etc. sind die guten und Wolfsburg, Hoffenheim, Leipzig etc. gehören zu den schlechten. Hab ich mich über die Jahre dran gewöhnt und genieße es mittlerweile schon fast. Was mich aber am meisten ärgert, das hab ich hier auch schon häufiger geschrieben, das die Leute da NULL vorbereitet sind. Die haben einfach keinen Plan. Wenn man 10 Minuten vor Anpfiff in die Kicker App guckt kann man sich noch kurz und ausreichend informieren. Aber wenn man sich gar nicht informiert finde ich das nur schwach. Experte bei Sky zu sein ist auch nicht allzu schwer. Calli quatscht nur Müll, Hamann schießt wie ein Neidhammel auf die Bayern ein und Metzelder tut so als wäre er Deutschlands bester Fußballer gewesen. Seine Taktikanalysen primitiv wie von einen Kindergartenkind erklärt und die bekommen das noch besser hin. Jetzt kann man natürlich sagen „wenn dir das nicht gefällt dann kündige doch“ Ja das kann man machen, das doofe an der ganzen Sache ist nur, ich brauch das um die Spiele meines Vereins zu schauen. Mittlerweile schalte ich kurz vorm Anstoß ein um den ganzen Murks der ab 14:00 Uhr gesendet wird zu entgehen. Übrigens diese Quoten würden mich viel mehr interessieren. Wer guckt sich das von 14:00 bis 15:30 an? Früher habe ich zur Einstimmung immer gerne schon ab 14:00 uhr geguckt aber heute stimmt das einen nicht ein sondern verstimmt einen. Das ist schade das man das als Sender nicht hin bekommt eine vernünftige Sendung zu gestalten. Was ich mich immer freue wenn Eurosport überträgt. Henkel und Sammer machen das echt nicht schlecht. So jetzt muss ich mit meinem Rundschlag gegen Sky aber auch aufhören. Ich wollte eigentlich nur sagen, ganz egal wie die Quote ist… abgesetzt werden wir wohl nicht ;)

      20
    • Lenny bitte übernehmen und Konkurrenz zu Sky usw.

      3
    • @Kr1sto möglicherweise kann es aber auch dran liegen das wir einfach gar nicht mehr Fans haben als die die im Stadion sind bzw. die paar die dann auf Sky gucken.

      Als unser Stadion immer voll war hatten wir auch Erfolg. Das zieht Erfolgsfans an. Möglicherweise war das einfach diese Saison unsere wahre Fan Anzahl. Mehr gibt es einfach nicht.

      2
    • Es soll ja auch Menschen geben, die ein Bundesliga-Spiel bei Sky nicht allein, sondern mit 2, 3, 4 oder noch mehr Leuten zusammen gucken. Glaube kaum, dass es schlussendlich „nur“ 5000 Zuschauer vor den TV-Geräten oder dem Laptop / Handy sind.

      1
    • Die hören halt alle das Wölferadio :D

      2
    • Aaalso ich habe kein Sky aus 2 einfachen Gründen , ich könnte maximal alle 2 Wochen die Auswärtsspiele sehen da ich ja bei den Heimspiele im Stadion bin. Pro Saison auch so bei 4 Auswärtsspielen. – es würde sich also gar nicht lohnen.
      Außerdem habe ich auch nicht so Lust (ok im Winter vielelicht) mich Samstag Mittag um 15:00 vor die Glotze zu hängen. Da höre ich lieber Radio im Garten (NDR oder Wölferadio).

      4
    • @Andyice und WOBoy: Also wenn ich mir die Quote beim Wölferadio bei so manchem Spiel im Verhältnis zu den 5.000 Skyleuten hab erzählen lassen, sind wir angeblich gar nicht so schlecht gewesen ;) – und nein, genaue Zahlen weiß ich nicht, hat nur der VfL… Aber entscheidend ist für mich auch in erster Linie nicht die Reichweite (nach welchem Anteil und Vergleich soll sich das auch bemessen in Wolfsburg?), sondern die Qualität des Formats, wo Emotion und Authentizität zur Identifikation beitragen. Ich kann als Sky-Kunde sagen, die ist häufig unterirdisch: Schwache Kommentatoren, häufig gegen den VfL, kein Esprit, kein Hintergrund. Ich kenne viele die sagen: die Sch… kann man sich nicht angucken. Über Wölferadio kann sich ja jeder alternativ selbst ein Bild machen…

      3
  14. Leipzig, Gladbach und Wolfsburg sollen Dortmunds Phillip im Auge haben…

    2
    • Gladbach ist jetzt also an Schlager, Trossard und Phillipp dran. Und wir ebenso. Jetzt wird es spannend, wer sich durchsetzen wird…

      2
    • Vielleicht liegt da ja ne Verwechslung der Quelle dran…
      :talk:

      0
  15. Wob_Supporter

    Hecking wird neuer HSV Trainer.

    0
    • Er muss es ja nötig haben, sich so einen Verein anzutun. Danach ist er doch so wie alle anderen zerschlissen.

      1
    • Genau der Typ Mensch, den der HSV gebrauchen kann. Trotzdem auch ein Stück weit mutig von Hecking.

      8
    • Frage mich wieso er sich das antut, ehrlich. Er hat bei uns und bei Gladbach gearbeitet und jetzt der HSV? Macht keinen Sinn aus meiner Sicht.

      7
    • Er hätte lieber zu 96 gehen sollen bevor die sich mit Slomka einig waren

      1
    • Da haben sowohl der HSV als auch Hecking eine gute Wahl getroffen. Ich denke soviel hat Hecking nicht zu verlieren. Entweder er reiht sich ein in die erfolglose Trainerreihe des HSV oder er schafft den Aufstieg und alle sagen der Hecking hat es echt drauf. Ich gehe eher vom letzteren aus. Hecking hatte bei all seinen Stationen Erfolg. Auch wenn es nur kurzfristig ist bzw. sein sollte. Eins ist nach meiner Meinung sicher, der HSV spielt in 2 Jahren wieder Erstklassig.

      Hätte ich die Wahl HSV (Hamburg) oder HSV (Hannover) wäre ich auch zum HSV gegangen ;). Nee mal im Ernst. Hamburg hat als Fußballstandort doch weitaus mehr Potential als Hannover. Außerdem ist die Lage und die Grundstimmung in Hamburg im Vergleich zu Hannover ja nahezu Ruhig und geordnet.

      Ich wünsche Hecking viel Erfolg.

      12
    • Hecking hat mit seiner Entscheidung für Hamburg alles richtig gemacht. Geht‘s zurück in die erste Liga, ist er der Größte. Klappt‘s nicht, liegt‘s an den speziellen HSV-Strukturen, an denen selbst ein Hecking scheitert. Und ich denke, dass seine Erfolgschancen gut sind. Seine Ruhe und seine Fähigkeit, sich auf Wesentliches zu beschränken, können dem HSV nur gut tun. Und letztlich ist der HSV immer noch eine Hausnummer im deutschen Fußball.

      13
    • Vor allem hat Hecking einen interessanten Vertrag.

      Wenn Hamburg in der 2.Liga bleibt, läuft der nur 1Jahr, bei Aufstieg 2Jahre und bei Klassenerhalt 3Jahre.

      2
    • So ein sympathischer Trainer zu so einem unsympathischen Verein. :(

      0
  16. Zitat:
    Leandro Trossard vom aktuellen niederländischen Meister KRC Genk hat große Begehrlichkeiten geweckt. Wie die belgische Seite voetbalprimeur.be jetzt berichtet, soll das Interesse des VfL Wolfsburg am konkretesten sein.

    Möchte ja nicht klugscheissen, nur der Ordnung halber:

    Der KRC Genk ist der aktuelle belgische Meister und hat mit den Niederlanden nichts zu tun! ;)

    Grün-Weisse Grüße aus dem fernen Westen
    Ingoal

    8
  17. Irgendwie ist es mir deutlich zu ruhig, was die Gerüchte zu Innenverteidigern bei uns angeht.

    Brooks, Knoche, Tisserand, Uduokai, Bruma

    Bruma geht wahrscheinlich ohnehin. Bleiben 4 Innenverteidiger. Ziegele und Co. rechne ich mal getrost nicht mit.

    Sollten wir nächste Saison wirklich öfter mit 5er-Kette spielen, vermag mir das ein wenig dünn besetzt zu sein. Zumal Brooks und Knoche auch nicht wirklich überperformt haben und ersterer im Forum ob des Gehalts usw gern den VfL verlassen könne.

    Natürlich gibt es Gedankenspiele mit Josh oder Camacho (falls er wirklich nochmal ne ernste Alternative darstellen sollte) als ZIV, aber überzeugt bin ich von unserer Ausgangslage in der IV bisher noch nicht.

    0
  18. https://www.sportbuzzer.de/artikel/einsicht-beim-vfl-wolfsburg-kader-war-zu-teuer/

    „Unterm Strich erwirtschaftete der Wolfsburger Fußball-Bundesligist in der betreffenden Saison ein sattes Minus von fast 20 Millionen Euro.“

    1
    • War das nicht alles ein Ammenmärchen???

      1
    • Was mich mehr schockt ist, was wir im Verhältnis für Berater rausgehauen haben. Fast so viel wie Bayern und über 3x so viel wie z.B. Frankfurt und Gladbach als jetzige Tabellennachbarn. Das lässt ganz bittere Rückschlüsse auf Scouting zu und dass man den VfL offenbar als Selbstbedienungsladen gesehen hat, wo sich viele die Taschen vollgemacht haben. Egal was VW da reinsteckt oder auffängt. Es ist generell zu viel – vor allem im Verhältnis zur Liga und zum sportlichen Erfolg…

      19
    • Das Problem ist nicht das Geld, sondern wie man damit umgegangen ist. Wenn ich Durchschnittspieler zu Top-Konditionen (Ablöse, Gehalt, Beraterhonorare) verpflichte, dann bekomme ich immer ein Problem.

      Wenn ich Top-Konditionen ausgeben will, dann auch für Spieler von Top-Potenzial.

      Oder eben deutlich (!) weniger dann für Durchschnitt, je nach Erwartungshaltung und Zielen. Die muss der Verein dann aber anpassen.

      4
    • Wob_Supporter

      Wenn man sieht wie und vor allem wer zu diesem Zeitpunkt für den VfL gearbeitet hat überrascht mich das nicht.

      4
    • Wir hatten halt nicht die RB Einloggdaten aus New York. @Lenny :ironie2:

      4
    • Die (In-)Kompetenz ist das Eine (übrigens hat sich keiner von uns darüber beschwert, als wir vermutlich noch mit viel mehr Kohle Pokalsieger geworden sind, da hat ja zumindest Allofs vorher was richtig gemacht). Problem ist für mich aber die Einstellung „Was kostet die Welt?“! Und da sehe ich klare Parallelen zu Stadt und Eigentümer. Es gab kein Regulativ und wenn du dann Leute hast, die im wahrsten Sinn mit Geld nur umgehen können, wenn sies unbegrenzt zur Verfügung haben und sonst eher wenig Ahnung vom Geschäft, dann kommt halt sowas dabei raus wie mit Ntep. Und wenn ich hier häufig lese, dass Schmadtke und Schäfer für den defensiveren Kurs massivst kritisiert werden (wie im Winter jetzt ohne Neuverpflichtungen, wo von vielen schon wieder der Abstiegskampf ausgerufen wurde) geht mir der Hut hoch. Wer angesichts der Zahlen also nicht geläutert ist, wie der Weg des VfL in Zukunft zu sein hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Und der Weg kann nur sein: Finanzielle und Kader-Konsolidierung, massive Reduzierung der Beraterkosten, stärkeres Heranführen von Talenten, um sie ggf. verkaufen zu können und Gehälter, die sich an der Leistung orientieren und nicht am möglichen Potenzial.

      26
    • Zu den Beratern
      Das ist sowieso völliger Unsinn, wer eine Beratungsleistung in Anspruch nimmt muss diese auch bezahlen. In dem Fall der Spieler! Wenn er beraten werden will zu welchen Verein er will und einen Juristen braucht der den Vertrag aufsetzt Bzw absichert dann soll er ihn auch bezahlen. Warum soll der Verein die Beratung seines (zukünftigen) Angestellten bezahlen? Das ist fernab jeglicher Logik.
      Das gleiche im übrigen auch bei Immobilien.
      in Deutschland ist es so (im übrigen nur in Deutschland) das der Käufer eine Provison an den Makler des Verkäufers zahlt. Hallo?!? Wenn der Verkäufer will das eine Makler (Dienstleister ) will das er sein Haus inseriert dann soll der Verkäufer das bezahlen. Das ist in fast allen anderen Ländern auch so geregelt!

      4
    • Ich glaube, stellvertretend für diese Misere ist der Leihvertrag von Origi. Wenn die Zahlen stimmen oh weia…

      1
    • Ich denke die Bilanz der UEFA war falsch, wonach der VfL in den Top 16 europaweit bei Gehältern usw liegt. Da hieß es von Usern wie Uwe, Joan usw., das wären veraltete Zahlen. Die Zahlen beliefen sich auf das Kalenderjahr 2017.

      Nun kommt also vom DFB die mehr als offizielle Bestätigung und nun?

      Erstaunlich finde ich, was daraus für Erkenntnisse gezogen werden. Eklatant sind doch nicht nur die Beraterkosten. Der VfL zählt auch ohne diese noch zu den Top 4 bei Gehältern. Und dann soll ein einstelliger Tabellenplatz ausreichen? Das ist genauso lächerlich wie die tatsächliche Kaderqualität.

      Wir leisten uns einen in der Breite viel zu teuren Kader. Es bringt nichts, ständig viele Spieler für wenige Millionen zu holen. Die Gehälter von zwei bis drei Spielern sind dauerhaft teurer als ein Spieler, der am Anfang teurer ist. Zumal Ablösesummen anders in die Bilanz einfließen.

      Dazu kommt, dass sich dann Fans und Verantwortliche wundern, warum Talente meist bei uns nicht den Durchbruch schaffen. Das hat ja schon Tradition. Dabei ist auch erst einmal unerheblich, ob diese woanders es dann geschafft haben. Sie hatten bei uns nie eine Chance. Brandt bildete ja nur eine Eisspitze. Talentierte Spieler hatten und haben wir genügend. Doch statt zum Beispiel bei einem Itter mal zu schauen, ob man ihn woanders einsetzen könnte oder Herrmann mal zu testen, holt man lieber einen Mitzwanziger Brasilianer aus Österreich. Der kostet uns dabei ein Vielfaches mehr.

      Ich würde mir wünschen, dass der VfL zwei bis drei Spieler jährlich verpflichtet, die uns definitiv weiter helfen. Und zudem setzt man sich den Maßstab, genauso viele Spieler aus der Jugend hochzuziehen.

      11
    • Wenn schon Geld ausgeben, dann in 2-3 gute Spieler, als 6 mit dem Prädikat Durchschnitt. Das bringt uns doch alles nicht weiter.

      Vielleicht sollten wir das Thema Scouting auch noch mal thematisieren. Man zahlt Berater/Agenturen/Netzwerke z.B. auch für: “Hey, ich brauche einen guten linken Verteidiger, der auch schnell sein muss. Besorg mir mal ein paar gute Namen“. Man zahlt ja nicht nur für das Eintüten, die Kohle.
      Habe bisher auch noch nichts gehört, wer nun unser Chefscout ist. Jedenfalls wurde kein Topmann von außerhalb geholt, der schon eine Duftmarke hinterlassen hat.

      Unsere Scouting “Abteilung“:

      – Uli Mohr
      – Rudolf Wojtowicz

      Ein Witz!

      Wir bezahlen mit Sicherheit Berater, auch fürs “Scouten“.

      1
    • Jetzt kommt schon wieder die „unser Scouting ist ein Witz“-Keule.

      Was ist denn mit Leuten wie William, Casteels, Roussillon, Weghorst.

      Diese Spieler wurden doch auch gescoutet und sind ja sogar ganz passabel.

      5
    • Wob_Supporter

      In der Scoutingabteilung kamen letzten Sommer 2 Leute aus Köln zu den beiden die du aufführst. Um die Arbeit beurteilen zu können muss man auch wissen welchen Einfluss die Leute haben , den sie entscheiden nicht wer geholt wird. Die jüngsten Transfers haben jedenfalls alle funktioniert, und ein Roussillon ist auch nicht vom Himmel gefallen.

      Die Arbeitsweise eines Olaf Rebbe war einfach katastrophal , die Zahlen stammen komplett aus seiner Amtszeit. Zusätzlich scheint es auch keine Aufsicht gegeben zu haben in der Zeit , denn der AR muss auch Gelder freigeben. Da haben Sanz und Co anscheinend alles durchgewunken ohne mal drüber zu gucken.
      Man kann wirklich froh sein das diese Leute weg sind , und man mittlerweile wieder den Eindruck hat das es seriös beim VfL zugeht.

      2
    • Die Zahlen besagen das, was einige User schon seit fast 1,5 Jahren sagen. Wir befinden uns auf einem Konsolidierungskurs. Zwei, drei Neue mit dem Potenzial, echte Verstärkungen zu sein? Ja, gerne. Aber das funktioniert nur, wenn es der Etat zulässt. Der Gehaltsetat wohlgemerkt. Es gab eben Gründe dafür, warum man im Winter trotz Ginczek-Ausfall gar nichts gemacht hat oder warum man vor einem Jahr „nur“ Steffen für ne schmale Mark geholt hat. Solange Malli, Bruma, Ntep und vielleicht auch Brooks und Camacho ihre Verträge erfüllen wollen, wird auch in diesem Jahr nicht wirklich Großes passieren. Mbabu ist da schon eine recht große Nummer.

      1
    • Wer sagt, das wir diese Spieler gescoutet haben und nicht eine der besagten Netzwerke/Agenturen und daher diese hohen Summen entstanden sind? Von irgendwoher muss es ja kommen, dass unser scouting nicht das Beste ist.

      1
    • Und wer sagt, das die Flops allesamt gescoutet wurden? Vielleicht wurden viele Flops ja auch von Beratern angeboten, welche man dann leichtfertig und ohne Sachverstand bzw. „drüberschauen“ verpflichtet hat? Weiß man es? Vielleicht war genau das ja das eigentliche Übel?

      Vielleicht wurden auch Wout und Roussi ebenso von Beratern angeboten? Vielleicht hatte Sözer den Einfall? Vielleicht Schäfer? Vielleicht Bruno? Vielleicht Mister X, den niemand kennt?

      Wie so oft werden zu schnell gefährliche Halbwahrheiten verbreitet und daraus folgenschwere Rückschlüsse gezogen, die zu schwer zu korrigierenden Fehlern geführt haben.

      4
    • Was macht Schäfer eigentlich? Welche Aufgaben hat er überhaupt?

      0
  19. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit einem weitaus höheren Verlust gerechnet habe. Aber möglicherweise sind diese Zahlen ja auch geschönt.

    1
  20. Ich habe mir mal ein paar Gedanken zur Kaderplanung beim VfL gemacht. Davon ausgehend, dass Glasner bevorzugt mit einer Dreierkette spielen wird, denke ich, dass der Abgang von Itter nicht kompensiert werden muss. Viel mehr sollte ein weiterer Innenverteidiger geholt werden: Brooks, Knoche, Tisserand, Uduokhai, MrX.
    Mit diesen fünf Spielern sollte man in der Innenverteidigung gut besetzt sein. Des Weiteren sehe ich die Möglichkeit Guilavogui oder Camacho als Libero spielen zu lassen. Aufgrund der Verletzungsanfälligkeit beider Spieler, ist ein neuer Innenverteidiger aber nötig.

    Im Mittelfeld fehlt ein spielstarker 8er. Amiri und Schlager werden ja öffentlich gehandelt. Für die Außen sehe ich keine weitere Notwendigkeit nachzurüsten. Vor allem weil der VfL ja weiter sparen muss. Diesen Transfer kann man auch in einer späteren Transferperiode realisieren. Im 3-5-2 bzw. 3-4-3 würden bei mir Roussillon und Mbabu die Außen einnehmen. Als Backup stünden im 3-5-2 Steffen, Brekalo, Yeboah, Klaus, Azzaoui bereit. Im Zentrum könnte man mit Arnold/Guilavogui, MrX und Malli spielen, gerade Malli auf der 10 würde hier seine Stärken ausspielen können. Im Mittelfeld würde eine große Konkurrenzsituation herrschen und man könnte die Dreifachbelastung problemlos ausgleichen. Für den Sturm sollte, in Form von Philipp, der dritte starke Mann verpflichtet werden, alternativ könnte man Osimhen zurückholen, wobei Philipp deutlich spielstärker und flinker ist. Hier könnte Philipp zusammen mit Weghorst agieren. Ginczek wäre der Backup.

    Im 3-4-3 würden Roussillon und Mbabu auch die defensiveren Außen abgeben. Im Mittelfeld würde man mit Guilavogui und Mr.X im Zentrum spielen. Weghorst wäre im Sturmzentrum gesetzt. Eingerahmt wird er durch Philipp/Mehmedi, Klaus/Ginczek.

    Über die Außen hätte man so enorme Schnelligkeit garantiert, ohne dass man viele Millionen zusätzlich investieren musste. Außerdem bleibt man flexibel in der Umstellung auf ein System mit 4er-Kette.

    Maximilian Philipp würde in diesem System der Königstransfer werden. Er kennt die Bundesliga, hat einen guten Abschluss und eine feine Technik. Trossard müsste somit nicht verpflichtet werden, zu mal dieser körperlich nicht sehr stark ist und ihm, ähnlich wie Brekalo, häufig die Übersicht verloren geht.

    Der zentrale Mittelfeldspieler sollte ein solider Aufbauspieler sein, der nicht all zu viel kostet. Hier würden Amiri und Schlager wohl rausfallen. Es sei denn der VfL nimmt für 2 Positionen mehr Geld in die Hand. Je nachdem wie viele Platzhalter den Verein noch verlassen.

    3
  21. 1. Stefaniak wechselt auf Leihbasis mit KO für zwei Jahre nach Fürth.

    2. Gavin hat bei tm einen interessanten Artikel gepostet.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-auf-diese-starken-kann-der-neue-trainer-aufbauen/

    1