Freitag , Oktober 30 2020
Home / Konkurrenz / BVB / VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund: 1:3
Dortmund

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund: 1:3

Dortmund
Foto: Peter Fuchs
Nicht ganz unzufrieden bin ich gestern aus dem Stadion gegangen.
Zum einen waren meine Erwartungen vor dem Spiel nicht allzu groß, zum anderen hat unser VfL phasenweise wirklich gut dagegenhalten können. Es war ein ausgesprochen spannendes Spiel, mit vielen Torraumszenen.
Ich war nach der Partie zufrieden ein gutes Spiel gesehen zu haben. Gegen den Deutschen Meister und Tabellenführer darf man auch mal verlieren.
Von daher bin ich heute eigentlich relativ entspannt.

Es war ein Spiel, dass eigentlich den letzten Wochen glich. Ihr kennt meine Meinung zum Zufall, den wir in letzter Zeit zum großen Teil noch in unserem Spiel haben. Zuletzt zeigte sich dies in einem gewissen Maß an Glück. Gestern war ich geneigt es teilweise am Pech festzumachen.
Mit ein bisschen mehr Glück z.B. aus der letzten Woche hätten wir dieses Spiel nämlich auch gewinnen können. (Oder zumindest einen Punkt sichern)

Die ersten 25 Minuten hat der VfL wirklich gut dagegen gehalten. Die Zweikampfwerte waren in dieser Phase sogar ausgeglichen. Dortmund versuchte das gewohnte Spiel aufzuziehen, und der VfL versuchte durch eine kompakte, defensive Spielweise dagegenzuhalten und zu kontern.

Nach der Führung verloren wir leider den Faden, die Spieler ließen teilweise die Köpfe hängen, nachdem sie zuvor einen erheblichen Aufwand betrieben hatten. Auch die Unsicherheit kehrte zurück in unser Team.
Dies war die Phase der Dortmunder. Sie konnten ihr schnelles Kombinationsspiel aufziehen, ließen den Ball laufen, und kamen ein ums andere mal gefährlich vor unser Tor. Die Führung war spätestens zur Halbzeit verdient.
 


 
Auch nach der Halbzeit machte Dortmund dort weiter.

Spielerisch muss man sagen, konnten wir leider mit keinem Deut mithalten. Die Dortmunder sind eingespielt, ballsicher, kombinationssicher und viel schneller als die meisten unsere Spieler.

Das einzige was Wolfsburg in die Waagschale werfen kann, ist zum einen die individuelle Klasse unserer Offensive. Dejagah war wie immer bärenstark. Ebenso Mario Mandzukic. Beide Spieler laufen und ackern unermüdlich, und sind derzeit nicht mit Gold aufzuwiegen.
Auch Patrick Helmes hatte wieder seine Szenen, die bei dem Abpraller von einem Schuss von Mario Mandzukic auch zum Tor hätte führen können.
Zum anderen ist es der unbedingte Wille zum Sieg und der daraus resultierende Kampf und Einsatz.

Genau mit diesen Tugenden kam der VfL Wolfsburg Mitte der zweiten Hälfte wieder zurück in die Partie.
Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 brachen dann endgültig alle Dämme. Auch die Zuschauer machten in dieser Phase richtig gute Stimmung, und das Team von Felix Magath drängte auf den Ausgleich.

Dortmund musste dem hohen Einsatz aus der ersten Hälfte Tribut zollen. Aus meiner Sicht haben sie in der zweiten Halbzeit abgebaut. Ebenso konnte man förmlich spüren, wie die Angst aus dem Spiel gegen Stuttgart in die Köpfe der Dortmunder zurückkehrte.
Auf der Anzeigetafel erschien das 2:1 der Bayern, und der VfL machte den Anschlusstreffer. Würde man schon an diesem Spieltag die Tabellenführung verspielen?

Borussia Dortmund
Foto: Axel Schwenke @
Jürgen Klopp war an der Seite unglaublich aufgeregt und nervös. Das konnte man sehen.

Leider konnte der VfL diese Phase nicht nutzen. Die Einwechslung von Vieirinha brachte noch einmal richtig Schwung in unser Spiel. Vieirinha erinnert in einigen Eigenschaften an Diego. Ihm kann man den Ball geben, ohne, dass der Ball gleich wieder verloren wird. Der Ball klebt ihm am Fuß, und springt bei der Annahme nicht meterweit weg. Auch die Ballführung und die Geschwindigkeit sind hervorzuheben. Man merkt nach nur 2, 3 Ballberührungen, dass der Ball sein Freund ist. Diesen Eindruck hat man leider bei nur sehr wenigen Spielern in unserem Team.
In dieser Form darf Vieirinha gerne früher in einer Partie eingesetzt werden.

Ähnliches gilt übrigens auch für Sio. Technisch beschlagene Fußballer fehlen in unserer Startelf momentan. Bis auf Dejagah und Mandzukic kommt da nicht viel.

Gerade gegen Dortmund fiel es besonders auf. Fast neidisch musste man mit ansehen, wie deren Spieler mit dem Ball umgehen können und welche Pässe und Kombinationen sie aus dem Hut zaubern.

Lustig:
Eine Kuriosität fiel mir am Spielfeldrand noch auf (ich habe noch kein TV gesehen und weiß nicht ob es gezeigt wurde):
Felix Magath wechselt Träsch aus und bringt dafür Sio. Da dies kein 1:1 Positionswechsel ist fragt sich das Team, wie umgestellt werden soll.
Felix Magath ruft ins Spiel rein, dirigiert mit der Hand, doch die Spieler verstehen nicht was er will. Schäfer rückt auf die LV Position, Rodriguez rückt eine Position weiter nach rechts und Madlung ist plötzlich Rechtsverteidiger. Magath schlägt die Hände über den Kopf zusammen und fuchtelt weiter mit seiner Hand. Die Spieler stehen auf dem Schlauch.
Bis irgendwann Rodriguez merkt, dass er den RV geben soll. Eine unglaublich lustige Szene :)
 


 
Fazit:

  • Überzeugend waren wir die letzten Wochen auch nicht, doch gestern wurden uns deutlich die Schwachstellen aufgezeigt.
  • Madlung ist die nächste Partie gesperrt. Russ sollte wieder in die IV rücken. Aus meiner Sicht ein unnötiger Tausch am gestrigen Tag.
  • Josué zeigte einmal mehr, dass er ein Mann für die letzten 20 Minuten ist. Mehr ist leider nicht mehr drin. Ich würde ihn gegen Jiracek austauschen, der nach seiner Einwechslung enorm viel Dampf gemacht hat.
  • Leider hat sich Träsch immer noch nicht gefangen. Ich war zunächst dafür, ihm eine weitere Chance zu geben, doch nun wo es noch um das Erreichen der Euro League geht muss Felix Magath dieses Experiment beenden. Hasebe sollte wieder als RV spielen.
  • Vieirinha und Sio sind eindeutig Kandidaten für die nächste Partie. Je nachdem wie schwer die Verletzung von Helmes ist, sollte zumindest einer der beiden in der nächsten Startelf stehen. Bei entsprechendem Spielverlauf ist die Einwechslung des anderen für mich in der nächsten Partie ein Muss.
  • Der Rest des Teams hat sich stabilisiert und sollte nicht verändert werden.

Zu Offensiv?
Sicherlich werden nun einige Fans kommen und sagen, mit Jiracek und z.B. einem Sio oder Vieirinha über außen wäre man zu offensiv. Ich habe gestern mal genau auf das Dortmundspiel geachtet. Dortmund spielt genau so: Sehr offensiv und damit riskant. Fängt sich Dortmund einen Konter, so stehen sie hinten auch mehr oder weniger offen. Dies kompensieren sie, in dem sofort umgeschaltet wird, und das ganze Team mit nach hinten läuft.
Ohne dieses Risiko wäre Dortmund nicht so dominant und spielstark nach vorne. Ohne ein gewisses Risiko kann man nicht erfolgreich sein.
Ich würde dieses Risiko auch gerne einmal eingehen. Erstmal defensiv gut stehen, und irgendwann im Laufe einer Partie vorne ein Tor zu machen ist zwar auch eine viel praktizierte Spielweise, aber so richtig kommen wir damit nicht voran.

Wir haben technisch gute Spieler in unseren Reihen, ebenso schnelle Läufer. Wir könnten ruhig einmal versuchen dominanter Aufzutreten und dieses gewisse Risiko eingehen.
 
Ach ja: Frohe Ostern! Happy Eggs-mas! :)
 

12 Kommentare

  1. Sehr gute Analyse!
    Das mit Träsch und Josue sehe ich genauso.
    Insbesondere Träsch hat mich gestern wieder maßlos enttäuscht. Fast jeder Pass ging zum Gegner und auch in der Rückwärtsbewegung war er schwach. Zu langsam, zu weit weg vom Gegenspieler. Ganz klar ein PRO Hasebe oder Ochs für das Niedersachsenderby. Selbst „Asche“ war sichtlich angenervt von Träsch schwacher Leistung. (Konnte man bei einer misslungenen OffensivAktion der ersten Halbzeit genau beobachten)

    0
  2. hi normen, frohe ostern dir auch, klasse bericht, allerdings hätten wir meiner meinung nach keinen punkt verdient gehabt. es wäre möglich gewesen – aber verdient nicht. die borussen waren die klar bessere mannschaft auch wenn sie nicht überragend gespielt haben. unglaublich peinlich natürlich die szene mit magath… ein paar wechseloptionen sollten die spieler schon kennen. madlung auf rechts und rod in der IV – das muss doch jedem klar sein dass das vom trainer so nicht gewünscht ist ;)

    0
  3. Guter Bericht und frohe Ostern. Die Szene war zumindest in der Konferenz nich zusehen aber hört sich wirklich lustig an. Ich bin auch zufrieden mit dem Spiel und die neue handy-seite hier gefällt mir auch sehr gut ;)
    Weiter so, Wolfs-Blog!

    0
  4. Na ja, jetzt haben all die Meckerer (schwach gespielt, die letzten vier Spiele nur mit Glück oder und unverdient gewonnen) ja mal was zu feiern:

    gut gespielt und verloren

    Zufrieden?

    0
    • gebe dir vollkommen recht. lächerlich was manche leute von sich geben obwohl sie gerade sich doch für vollkommen objektiv und modern-kritisch halten…

      0
  5. Ich wäre dafür, den Vieirinha für Helmes zu bringen. Ein Wirbler über links und mit Asche über rechts wäre den doch etwas staksigen Hannoveranern beizukommen. Ausserdem wäre ich für Jiracek statt Josué. Dann wirds was!

    0
    • Wir brauchen Helmes. Ganz ehrlich, wie viel Punkte hätten wir jetzt wenn Helmes nicht hätten?

      0
  6. Ich glaube,die Irritation bei der Einwechslung von Sio, die auch noch ein, zwei Minuten nachwirkte, ist mit Sprachproblemen Sios zu erklären. Meine Erklärung, warum er immer wieder, auch nach guter Leistung auf der Bank oder der Tribüne landete.
    Ansonsten werden wir die verunsicherten 96er mit solch einer Leistung sicher schlagen.
    Und zu Helmes: Wenn wir einen Spieler dort hätten, der öfters den Ball behaupten und sicher abspielen könnte …. Hätten wir noch mehr Punkte. Seine Abschlüsse sind mir zu zufällig. Gegen Dortmund hat der Zufall eben gegen uns entschieden. Hätte es eigentlich nicht auch Elfmeter wegen Handspiels nach ner Viertelstunde geben können ?

    0
    • oh da lehnst du dich aber etwas weit aus dem fenster finde ich: „Wenn wir einen Spieler dort hätten, der öfters den Ball behaupten und sicher abspielen könnte …. Hätten wir noch mehr Punkte“

      ist schon eine sehr gewagte these, helmes hat in der ein oder anderen szene ein tor für uns aus dem nichts produziert (rückrunde). ob wir MEHR punkte ohne ihn hätten… wohl kaum

      0
  7. Kurz zu „wir müssen offensiver spielen“.

    Dortmund spielt so offensiv, weil die Balance stimmt. Die haben Bender, Kehl, Gündogan und Leitner, die allesamt auch defensiv einen guten Job machen. Die haben Großkreutz, der defensiv wie ein Tier arbeitet. Und Kuba, der sich in dieser Saison enorm entwickelt hat.

    Also, nur weil die Außen und das Zentrum beim BVB offensiver sind als bei uns, heißt das noch lange nicht, dass das bei uns auch funktioniert. Wir hatten und haben immer noch defensiv Probleme. Und wenn man die hat, dann muss man zwangsläufig erstmal defensiver agieren. Wobei ich auch sagen würde, dass wir in den letzten Spielen und auch in der Rückrunde insgesamt offensiver agieren als noch in der Hinrunde.

    0
  8. Warum Träsch immer wieder in der Startelf steht, liegt ja auf der Hand. Er ist Kapitän.Das war ein Fehler von Magath, den er sicher in der nächsten Spielzeit korrigieren wird.Mit ihm werden wir wohl den Rest der Saison leben müssen.Josue war nicht besonders am Samstag, da würde ich auch Jiracek sehen. Helmes fällt wohl verletzt aus, so wird Vieirinha wohl seine Chance von Anfang an bekommen.Das auch zurecht, denn er war sehr gut.

    0
  9. würde mir folgendes erhoffen:

    TW: Benaglio
    ABW: Hasebe(wohl eher Träsch) – Russ – Felipe – Rodriguez
    MIT: Dejagah – Polak – Jiracek – Schäfer
    ANG: Mandzukic – Vieirinha/Helmes

    am liebsten würde ich eine Raute mit Vieirinha als 10er oder aber ein 4-2-3-1 mit Vieirinha als mittleren OM. Sehe Vieirinhas Talent im Sturm etwas verschwendet. Denke er wäre im Mittelfeld wichtiger für uns, weil er einer der Spieler ist, der den Sturm mit Pässen füttern könnte und dann evtl. mit Mandzukic und Sio im Angriff(bei 4-4-2)…Wäre irgendwie mein Wunsch wird aber so garantiert nicht passieren…

    0