Montag , November 23 2020
Home / Spieler / Kader / Kevin-de-Bruyne / VfL Wolfsburg: De Bruyne präferiert die Spielmacherposition

VfL Wolfsburg: De Bruyne präferiert die Spielmacherposition

Erneut lässt der VfL Wolfsburg in einem Niedersachsenduell in der heimischen Volkswagenarena Federn. Nachdem der VfL heute frei hat, beginnt morgen die große Aufarbeitung der vielen Fehler und die Vorbereitung auf das nächste schwere Spiel gegen Schalke 04.

Welche Schlüsse wird man aus der Partie gegen Hannover 96 ziehen, und wird es vielleicht Umstellungen im Kader geben?

De Bruyne präferiert die „Zehn“

Zunächst einmal wird das Hauptaugenmerk darauf liegen, auf welcher Position Kevin de Bruyne, der im Winter für geschätzte 17,5 Millionen Euro zum VfL gewechselt war, eingebaut werden kann. Die offensive Dreierkette ist auf allen Positionen doppelt gut besetzt. Darüber hinaus können alle Spieler sehr variabel eingesetzt werden. Hier die optimale Aufstellung zu finden, wird eine wesentliche Aufgabe in den nächsten Wochen sein.
Kevin de Bruyne hatte sich nach der Niederlage leicht kritisch gegenüber seiner Aufstellung auf der rechten Außenseite geäußert:

„In der zweiten Halbzeit hat mir der Trainer gesagt, ich soll mehr außen bleiben. Ist Rechtsaußen meine beste Position? Nein, das wisst ihr schon eine Weile. In Bremen habe ich 28 Spiele im zentralen Mittelfeld gespielt. Gut gespielt.“

Diplomatisch fügte er an, dass er sich aber nicht beschweren wolle und sich erst noch dem neuen Spielstil anpassen müsse.
(Quelle: Bild)


 
Sollte man darüber nachdenken, de Bruyne beim nächsten Spiel auf seiner Lieblingspositon, der 10, einmal auszuprobieren und Maximilian Arnold eine Pause gönnen?
Auf den Außen hatte zuletzt Daniel Caligiuri eine ansteigende Form gezeigt. Winkt gegen Schalke vielleicht eine Rückkehr in die Startelf?
Bereits in der letzten Woche hatte Dieter Hecking im Training die offensive Dreierreihe in mehreren Formationen getestet. Sehr wahrscheinlich gehen diese Tests in dieser Woche weiter.

Christian Träsch oder Patrick Ochs?

Auch auf der Rechtsverteidigerposition wird es eine Diskussion geben. Ochs hatte sich in der Hinrunde in den Kader gespielt. Zuvor war Träsch unangefochtener Stammspieler. Am nächsten Wochenende sind erstmals beide Spieler wieder fit und einsatzbereit. Eine schwierige Entscheidung für Dieter Hecking.

Änderungen im Sturm?

Es sieht sehr stark danach aus, als wenn der VfL Wolfsburg in diesem Winter im Sturm nicht mehr nachrüsten wird. Klaus Allofs erteilte heute in der Bild einem Wechsel von Stefan Kutschke endgültig eine Absage: „Kutschke bleibt.“
Das letzte Mal hätte man etwas von Leipzig vor drei Wochen gehört.
Damit steht mehr oder weniger fest: Der VfL geht mit Olic, Dost und Kutschke in die Rückrunde.
Mit dieser Tatsache schiebt der VfL sein Stürmerproblem nun schon seit dem Sommer vor sich her. Um eine Verstärkung hatte man sich zwar bemüht, war jedoch mehrfach gescheitert (Son, Diouf, …). Einen Stürmerkauf gänzlich zunichte machte sowohl im Sommer als auch im Winter zwei außerordentliche Gelegenheiten, die so wohl nicht wiedergekommen wären: Gustavo und de Bruyne konnten beide überraschend und für viel Geld verpflichtet werden. Die Verstärkung im Sturm wurde somit auf den nächsten Sommer verschoben.

Es bleibt die Frage, mit welchen Spielern man in die nächsten Spiele gehen soll. Es weiterhin mit Olic versuchen, Dost eine längere Chance einräumen oder vielleicht einmal Perisic im Sturm ausprobieren?
Noch ist das Standing von Olic bei den Verantwortlichen so groß, dass es keinen Test mit Perisic im Sturm geben wird – lediglich nach einer Einwechslung vielleicht einmal.

Bleibt noch Dost, der sich auch gegen Hannover – in einer zugegebenermaßen schlechten Spielsituation – erneut nicht aufdrängen konnte.

Medojevic oder Malanda?

Auch im defensiven Mittelfeld wird früher oder später die Frage auftauchen, wann man Malanda das erste Mal neben Gustavo sehen wird. Ist der erste Eindruck richtig, dass Medojevic mindestens zwei der drei Gegentore zu verantworten hat, oder ist die Fehlerkette länger? Es wird interessant sein zu beobachten, wie sich Melanda versucht im Training aufzudrängen und wann er sich seine erste Einsatzchance erkämpfen wird.

 
 

112 Kommentare

  1. Zu Dost stimme ich dir absolut zu. Ich habe mir Dost auch einige Male bei seinem Ex-Klub angeschaut. Und ich gehöre wohl zu den wenigen VfL-Anhängern, die ihn grundsätzlich gern bei uns weiter spielen sehen würden. Zur Begründung…

    Ja, Dost hat einen relativ kleinen Aktionsradius, doch der Vorwurf, ein “Stehgeiger” zu sein, ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt. Dost ist kein besonders guter Techniker, hat jedoch einige Sachen dann doch drauf, die selbst bessere Techniker nicht so gut hinbekommen. Und dabei denke ich z.B. an Doppelpässe auf engem Raum, Bälle mit den Kopf in den Rücken der Abwehr legen, Timing… – und haben wir diese Qualitäten zu selten bei uns gesehen. Wärer er fester Bestandteil der ersten Elf und die Mannschaft mit Dost eingespielt, könnte das wirklich gut aussehen. Nur will Hecking ganz offensichtlich nicht auf das “Arbeitstier” Olic, das jeden Gegenspieler anrennt verzichten. Stünden wir unabhäöngig vol Olic Fleißarbeit im Mittelfeld besser geordnet und kompakter, hätte wohl auch Dost größere Chancen, Olic endlich zu verdrängen.

    Dass Dost auch hohe Bälle besser als Olic verwerten kann und – in Form – gut antizipiert, liegt eh auf der Hand. Dosts Stärke sehe ich insbesondere in dessen Spielintelligenz. Nur ist er dabei auf eine funktionierende Mannschaft angewiesen. Wäre er auch noch individuell stärker, gehörte er wohl zu den Top-Stürmern der Liga. So kommt er leider nicht vom Fleck. Ich hoffe weiterhin, habe jedoch auch Skepsis, ob er jemals die Gelegenheit haben wird, sich in guter Form mit seinen Stärken zu präsentieren…

    (Edit/Admin: gestern geschrieben, Sorry fürs verspätete Freischalten > Fehler im System)

    0
    • Ich habe deine Antwort mal hier her verschoben, um vielleicht noch mal über Dost zu diskutieren.

      Obwohl ich ja meistens mit dir übereinstimme, will ich dir bei Bas Dost widersprechen.

      Die von dir angesprochenen Qualitäten von Dost kann ich einfach nicht erkennen, so sehr ich mich auch bemühe.
      Gleich die aller erste Szene von Dost ist ein Kopfballduell nach 3 Sekunden nach seiner Einwechslung. Wie immer steigt er viel zu früh hoch und ist schon wieder bei der Landung als der Ball erst bei den Duellierenden ankommt. Der Gegner hat in 80-90% aller Kopfballduelle keine Probleme mit Bas Dost. Als Stürmer ist das ein unglaublich schlechtes Stellungsspiel.

      Die weitergaben mit dem Hinterkopf sind – aus meiner Sicht – reine Verlegenheit, weil er es nicht schafft den Ball mit dem Kopf zu erobern, zu behaupten und sicher unter Kontrolle zu bringen.

      Da Dost in den meisten Fällen der Spieler ist, der am dichtesten vor dem Tor steht, sind diese weitergaben immer gleichbedeutend mit einer Rückgabe zum Torhüter oder zur Abwehr des Gegners.

      Für mich ist und bleibt Dost ein kompletter Totalausfall. Im Training bei Torschussübungen versucht er es ausschließlich mit roher Gewalt. Er hämmert die Bälle aufs Tor als gäbe es kein Morgen. Viele schießen weit über den Zaun hinaus, weil er vergisst auch mal mit Gefühl einen platzierten Schuss abzugeben. Jeder Schuss muss bei ihm ein Jahrhunderthammer werden. Wenn er dann mal genau trifft, dann ist das schön zum anschauen, nur leider hat er nicht die Technik, um dies häufig zu reproduzieren.

      So ungern wie einige Olic hier sehen wollen, er ist leider immer noch besser als Dost und das ist wohl das tragische an der Sache.

      Alles nur meine persönliche Meinung…

      0
    • Ich will auch garnicht behaupten, dass Dost das weltbeste oder ein herausragendes Kopfballspiel hätte. Obwohl er durchaus Torgefährlich mit dem Kopf ist, wenn die Flanken von der Grundlinie kommen und er mit Wucht in den Ball gehen kann. Nein, mir geht’s mehr um Dosts Cleverness. Ich denke dabei z.B. an einen Carsten Jancker, der trotz seiner Größe auch kein zweiter Jan Koller war. Der sah auch selten elegant aus, hat jedoch clevere Dinge gemacht. Und solche Sachen haben ich eben auch oft von Dost gesehen. Jedoch muss ich eingestehen, dass dies nun schon länger zurück liegt. Und Dost ist sicherlich nicht der Spieler, der ohne Praxis nach einer Einwechslung in einer Mannschaft sein volles Potenzial entfalten kann. Die Mannschaft ist mit Olic ja einen ganz anderen Typen seit Monaten gewohnt. Daher bin ich auch skeptisch, was Dost anbelangt…

      0
    • Den Beitrag hätte ich fast wörtlich auch so schreiben können. Und ich dachte schon, ich bin der einzige in Wolfsburg, der Dost bei mehr Einsatzzeit Tore zutraut….
      Allerdings teile ich auch die Skepsis von Schalentier, dass er die Chance hier bekommen wird

      0
    • Ich würde es nicht mal ausschließen, dass Dost Tore, vielleicht sogar mehr Tore als Olic erzielen würde. Allerdings geht das voll auf Kosten von unserem Spielsystem.

      Olic leistet so viel fürs Team und es ist eigentlich immer so, dass wenn Dost für Olic kommt wir wesentlich anfälliger sind, da wir einfach 0 Druck auf die Verteidigung ausüben.

      Für mich passt Dost überhaupt nicht ins System und ich glaube auch nicht, dass er der läuferisch starke Stürmer wird den wir für unser System brauchen. Deswegen bin ich dafür, dass wir ihn im Sommer abgeben. (Das hat absolut nichts mit Dost als Menschen und als Fußballer zu tun. Er passt eben überhaupt nicht in unser Konzept rein)

      Wer „der Bessere“ ist, ist sowieso vollkommen relativ. Es gibt haufenweise Spieler, die in einer Mannschaft super funktioniert haben und nach einem Wechsel zu einem anderen Club kein Bein mehr auf den Boden beamen. Und das hat oftmals nicht mit der Qualität, sondern einfach mit der Kompatibilität einzelner Spieler für ein bestimmtes Spielsystem zu tun.

      0
    • Es ist halt so, dass Olic momentan das Beste ist was wir haben, was wie gesagt schon ein klein wenig „traurig“ ist, bitte nicht falsch verstehen aber wenn wir einen besseren Stürmer hätten (der in Richtung Mandzukic etc. geht), dann hätten wir weit aus mehr Punkte auf unserem Konto.

      (Normen, ein Beitrag von mir müsste auch noch im System hängen)

      0
    • Ich sehe es wie Normen.

      Ich sehe keinerlei bis wenige Sachen die Du angesprochen hast – Schalentier.

      Dost gewinnt kaum Kopfballduelle und steht oft falsch, gegen Hannover blieb er auch (speziell erinnere ich mich an diese Szene), wie er sehr lange im 16er steht und gefühlt wartet, dass der Ball über die Außen reingeflankt wird…. Andere Stürmer hätten vor der Abwehr gestanden und wären dann in den 16er gelaufen, sodass ein Pass in die Spitze für mehr und explosivere Gefahr gesorgt hätte. Olic macht das nicht unbedingt viel viel viel besser aber er macht es und er ist eben öfter und eher anspielbar als es bei Dost der Fall ist.

      Ich will Dost nicht die Knipserqualitäten absprechen, doch für unser bevorzugtes Spielsystem ist es einfach nichts, man kann sich dann eben keinen Stürmer leisten, der eben den Gegner einfach mal nicht anrennt… Ich glaube nicht wirklich, dass Dost noch mal die Kurve bekommen wird, selbst wenn er die Chance bekommt.

      0
  2. Außen innen rechts links ist egal….Wenn Prinz Harry quer auf olic legt steht es vielleicht 2:2. Diese Kleinigkeiten werden entscheiden nicht die Position von Spieler X oder Y….

    0
    • Die Situation querzulegen hat sich genau in dem Moment ergeben, als er sich dafür entschieden hat zu schießen(bzw. als die IVs gemerkt haben, er wird schießen); vorher war Olic abgedeckt, bzw. schlecht anspielbar.
      Zumindest habe ich die Situation so in Erinnerung.

      Und:
      Hätte, hätte, Fahrradkette!

      0
  3. Hier ist die Originalquelle (glaube ich zumindest).

    Ich traue der Bild nicht und habe den Text mit googletranslator übersetzen lassen.
    Falls jemand belgisch kann wäre das aber bestimmt genauer.

    http://www.nieuwsblad.be/sportwereld/cnt/dmf20140126_00948405

    0
    • „Da bin ich nur hier für eine Woche, war es immer noch bereit, um am Anfang einige geblasen“, sagt De Bruyne. „Aber es war immer noch ziemlich gut. Ein System, in dem die Offensivspieler ständig vermischen, passt zu mir. Persönlich, tauchte ich ein paar Mal damit zentraler, wo ich den Ball gut zu fühlen. „

      0
    • Es klingt im Original eigentlich genau so wie ich es hier versucht habe wiederzugeben. Kein Zoff und keine Beschwerde. Allerdings merkt er an, dass er bei Bremen hinter den Spitzen gespielt hat und das wohl präferiert.
      Deshalb gehe ich auch davon aus, dass wir ihn früher oder später auch mal dort sehen werden, übrigens wie auch schon im Spiel, wenn mal die Position gewechselt wurde oder de Bruyne nach Innen zog.
      Es sind ja keine starren Positionen.

      0
    • Dein Niederländisch ist beeindruckend ;)
      Ich denke, das beschreibt ganz gut die Probleme, die de Bruyne noch hatte. Wenn er Außen spielt, dabei aber häufig nach Innen ziehen darf und die Offensivspieler auch rotieren, dann kommt er besser damit zurecht, als wenn er – wie offenbar in der 2. Halbzeit verlangt – auf Rechtsaußen seine Position halten soll. Das scheint weniger sein Ding zu sein.

      Allerdings frage ich mich, ob Arnold dann der geeignete Partner ist, wenn es darum geht mit dem zentralen Mittelfeldspieler auch mal die Position zu tauschen.

      Mich würde mal eine Variante interessieren, in der Arnold eine Pause bekommt und De Bruyne neben Diego spielt, z.B. so:

      Caligiuri—–de Bruyne——–Diego

      0
    • hihi, ja das ist der niederländische Text aus Google-Translate. :) Die Aussage fand ich ganz interessant, weil das ja genau die varibilität anspricht die Hecking vermutlich auch sehen will…

      0
  4. Ich würde Ochs bevorzugen. Die letzten Hinrundenspiele waren wirklich gut von ihm. Was er besonders besser macht als Träschi, ist das Überlaufen. Ochs bringt so jede Menge Flanken und entlastet auch den vor ihm spielenden Mittelfeldspieler. Von Träsch kommt in dieser Hinsicht leider nicht viel.

    Darum: PRO Ochs

    0
    • Hallo,
      ich bin auch ganz klar PRO OCHS!
      Nicht weil ich Träschi nicht mag oder ihn schlechter finde…

      Sondern weil sich OCHS immer besser und stärker ins Team gespielt hat und ich ihn derzeit schon fast mit einem Marcel Schäfer zu besten Zeiten hier vergleiche…
      Ochs ist echt schnell, geht auch dahin wo es weh tut und seine Flanken waren zuletzt wirklich überragend, glaube das er gegen Schalke zur Geheimwaffe werden könnte, denn eigentlich sind die Gelsenkirchener derzeit etwas anfällig in der IV!

      Alles in allem hoffe ich jetzt, das wir nach der abermaligen Niedersachenderbypleite wiederum kein Spiel mehr verlieren werden… *zwinker

      Grüße aus der Anstalt

      0
  5. Also ich muss sagen, das KdB in der zweiten Halbzeit besser in den Angriff kam, als er anfing in die Mitte zu ziehen und dort auch die Bälle forderte.
    Leider war er größten Teils des Spiels zu statisch im Positionsspiel (wahrscheinlich von DH so gefordert) und stand sich mit Träsch zu oft auf den Füßen.
    Mir hat das rotieren im Spiel zwischen Arnold, Diego und de Bryne gefehlt. Dadurch wurde keine Lücken geschaffen, in die jemand hätte stoßen können.

    Hannover stand quasi mit zwei 4er-Ketten vor dem 16er und wollten mit Diouf und Rudnevs kontern. Hat beim 1:0 perfekt geklappt. Da wurde leider vorher ins dichte Zentrum gespielt, anstatt auf die offene linke Seite und schwupps ging es schnell Richtung Benaglio.

    Wie auch immer, wer weiß wofür die Niederlage gut war.
    Dennoch glaube ich, das es egal ist wer wo spielt, es muss sich einfach mehr bewegt werden und Bälle müssen gefordert werden. Wir haben nun starke 1:1 Spieler, die gefährliche Situationen für den Gegner produzieren könnten, was Diego leider nur probiert hat.
    Arnold war in Halbzeit eins, außer dem Schuss, nicht zu sehen. Zweite Hälfte, als er aus der Tiefe kam, lief das besser. Vielleicht wäre das auch eine spielerische Alternative, was aber schade für Medo wäre.

    Noch eines zu Dost. Ich halte ihn auch für nicht so gut, wie er sich vielleicht selber hält. Den muss man m 16er anschießen, damit das Ding zappelt. Dann lieber einen Wühler und Ackerer wie Olic der den Gegner unter Druck setzt und Bälle erkämpfen kann.

    0
  6. Zu den möglichen Startaufstellungen:
    alle von HuiBuh angesprochenen Veränderungsmöglichkeiten sind auch aus meiner Sicht sehr gut vorstellbar. Ich möchte psychologische Aspekte ergänzen:
    wenn KDB jetzt auf der 10 ( und Caligiuri und Diego Außen mit Arnold auf der Bank) stattfindet, so würde ich persönlich das zwar sehr begrüßen, die kleine „Meckerei“ von KDB allerdings passt hier gar nicht dazu. Eigentlich müsste sich Hecking solche Äußerungen (wenn sie denn so getätigt wurden) nach einem Spiel verbieten und folglich wäre die an sich sinnvolle 10-er Aufstellung als Schwäche von Hecking auslegbar. Schwierig!
    Malanda hätte ich mir schon gegen H96 in der Startelf gewünscht, nun aber nach dem schwachen Tag von Medo führt ein Starteinsatz gegen S04 möglicherweise zu dem unerwünschten „Abstafungseffekt“. Schwierig!
    Träsch auf die Bank zu setzen ist ebenfalls nicht unproblematisch, wenn wir langfristig Träsch sehen wollen, muss man ihn auch bringen.
    Mit Olic, Perisic, Dost kann man psychologisch eigentlich nur alles falsch machen, egal wen man zuerst bringt: Bringt man Olic, wird Dost nie bei uns ankommen, bringt man Perisic kriegen Dost und Olic das Kotzen, bringt man Dost wird Olic beleidigte Leberwurst spielen.
    Insgesamt wird hecking ein gutes Händchen in dieser Dituation brauchen.
    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

    0
    • Das mit Medojevic sehe ich auch so. Bei Koo hatte Hecking es schon vorgemacht, dass er auch bei schwächeren Spielen nicht gleich einen Spieler fallen lässt. Zudem könnte Malanda vielleicht noch nicht so weit sein. Eine Einwechslung ist aber dennoch sehr bald möglich.

      Ich habe mir die Tore noch mal mehrfach in der Zeitlupe angeschaut. Es sind Fehlerketten von mehreren Spielern. So sehr im Fokus sehe ich Medo dabei gar nicht.

      Schwierig finde ich es hingegen bei Träsch oder Ochs. Beide hatten es sich in der Hinrunde zu unterschiedlichen Zeiten verdient gehabt. Wer verdient es jetzt? Sehr schwierig das „psychologisch“ zu lösen, wie du es ansprichst…

      0
  7. …vielleicht täte es Arnold auch mal gut, bei einer Führung später in die Partie zu kommen, wenn er im Mittelfeld bei Gegenstößen noch mehr Platz bekommen könnte. Allerdings könnten wir dann nicht auf seinen Abschluss als Dosenöffner hoffen, dafür müssten andere sorgen…

    0
    • das könnte ich mir auch gut vorstellen.
      Es ist eigentlich erschreckend, wie wenig ein Arnold in den meisten Spielen am Spiel teilnimmt. Er hat oft die wenigsten Ballkontakte im Mittelfeld. Wenn er mal draußen bleibt und als frisches belebendes Element reinkommt, könnte er dann vielleicht besser „wirken“

      0
    • Auch mir würde das gefallen. Allerdings ist es wirklich schwierig zur Zeit auf den „Dosenöffner“ Arnold zu verzichten, weil er bei tiefstehenden Mannschaften wohl mit am besten aus der Distanz mal etwas erreichen kann.
      Schalke steht allerdings nicht in dem Verdacht zu mauern. Also wäre ich auch dafür, Arnold mal später einzuwecheln.

      0
    • Ich gebe euch recht ‚Dosenöffner‘
      Aber auch finde ich, das dies genauso gut ein KdB kann!
      Habe in Erinnerung, dass er für Bremen auch ein paar Tore so und aus der zweiten Reihe gemacht hat.

      0
  8. Für mich wäre es interessanter es mal so zu sehen

    Perisic — De Bruyne — Cali
    —————Diego———-
    ——–Gustavo———–
    RiRo–Knoche–Naldo–Ochs—-

    0
  9. Ja, es ist schwierig für Hecking. Trotz allem wäre es vielleicht gut Caligiuri oder Perisic aufzustellen, und auf einen von den drei Zentralen zu verzichten.

    Zu Medojevic: bin mir nicht so sicher, dass es so klar seine Fehler waren, wurde ja bei den ersten Toren nicht sehr gut angespielt. Aber wenn Schalke mit einem 17-Jährigen im ZM spielt, wäre wohl ein Mandala keine gewagte Lösung, besonders gegen die Wendigkeit von Meyer.

    Im Sturm: meiner Meinung nach wäre die Lösung de Bruyne da zu probieren, falls Olic ausfällt. Bin leider von Dosts qualitäten so wenig überzeugt wie viele anderen hier, und ausserdem könnte es wohl gut sein, dass schnelle Vorstösse auf Schalke eine grössere Rolle spielen werden, als Flankenfussball.

    Zu dem: habe gesten dass Schalkespiel auf TV gesehen. Nicht so aussagekräftig da kein Gegner vorhanden war. Hätte 96 so wie HSV gespielt, hätte wohl auch Vfl gewonnen Aber klar: kompakte Mannschaft mit 3-4 Leute die im Abschluss brandgefährlich sind.

    0
    • Hier möchte ich nur kurz einwerfen, dass auch ich den HSV erschreckend schwach fand!
      Schalke war keineswegs eine Übermannschaft und ganz ehrlich?!
      Wir haben schon desöfteren etwas aus Schalke mitgenommen, jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken :P

      0
  10. Arnold brauch eine längere Pause..
    Im Mittelfeld haben wir bessere Möglichkeiten, als ein Maxi Arnold. Er hat vllt. ein Spiel gut gespielt, mehr nicht!! Was man ihm zu Gute halten muss, ist sein Torabschluss. Er ist im Mittelfeld einfach nicht präsent, weder in der Vorwärts- noch in der Rückwärtsbewegung.
    Am Samstag hat man gesehen, dass Diego und De Bruyne routieren wollten, aber Arnold in dem Moment nicht rausgezogen ist.
    Er ist erst 19 Jahre alt und nur weil er in der „stimmungsvollen“ Nordkurve enormen Rückhalt genießt, muss man ihn nicht jedes mal beginnen lassen.

    De Bruyne auf der Zehn, Diego und Peri/Cali auf den außen.

    Medojevic war am Samstag ein Totalausfall. Im Allgemeinen spielt er sehr solide und kostant, aber dennoch unauffällig. Ich denke man wird Malanda hier in den nächsten Spielen immer mehr Einsatzzeit geben und gucken wir er unter Wettkampfbeduingungen neben Gustavo agiert. Vorerst bleibt Medo aber gesetzt.

    Zwischen Träsch und Ochs wird es ein Kopf an Kopf rennen geben. Wer gegen Schalke den Vorzug erhält und solide spielt, wird auch die nächsten Spiele gesetzt sein.

    Zum Sturm: Olic passt aktuell einfach besser ins System. Dennoch denke ich man sollte es hier evtl. auch einmal mit einer falschen neun (Peri/Arnold) versuchen.

    0
  11. Langfristig stelle ich mir im Mittelfeld vor:

    Lestienne/Caligiuri – de Bruyne/Arnold – Diego/Vieirinha

    Malanda/Medojewic – Gustavo

    Auf dieses Ziel sollte man versuchsweise hinarbeiten. De Bruyne gehört in die Mitte.

    0
  12. Träsch hatte gestern einfach eine undankbare Aufgabe, mir gefiel er vom Einsatz und den Wegen her ganz gut, aber ihm fehlte körperlich einfach der letzte Funken. Nun wird es wohl ein größerer Kampf zwischen ihm und Ochs werden – Ochs hat sich sehr gut eingegliedert und Träsch konnte einfach kein klares Ausrufezeichen setzen, sodass ich im Moment Ochs wieder vorne sehe, auch wenn ein fitter Träsch durchaus Ansprüche anmelden dürfte, dafür hat er zu viele gute Ansätze gezeigt.

    Im Sturm wird wohl Olic gesetzt bleiben müssen, denn er trifft einfach das Tor, kann weitere Räume schaffen und ist einfach eiskalt im Antizipieren von Fehlern und Situationen. Jedoch darf dann nicht wie Samstags jeder Spieler hinter ihm direkt aufs Tor gehen – stattdessen sollten eher Spieler nachrücken um entweder die Räume auszunutzen oder wiederum für Olic Räume zu schaffen, als alleinige Spitze ist er nicht unbedingt robust genug.
    Dost als erste Alternative hingegen sollte langsam mal in Trab kommen. Nach der ersten Vorbereitung hatte ich große Hoffnungen in ihn und nach seinem Comeback hat mir gegen Dortmund sein Einsatz imponiert – direkt in den Ball und aufs Tor, leider mit körperlichen Schwächen, die aber durchaus normal nach einem längeren Ausfall sind – seitdem kam aber keine wirkliche Verbesserung und weniger Einsatzwille, trotz der weiteren Vorbereitung. Wenn da nicht bald mehr Feuer ins Spiel kommt, wird er mittelfristig mit Kutschke um Platz 3 kämpfen müssen, letzterer zeigt stets vollen Einsatz und hat insbesondere körperlich schon ziemlich zugelegt.

    Medo hatte lange sehr solide gespielt und abgesehen seiner Riesenböcke auch einige gute Bälle abgefangen, als vorgezogener Achter könnte ich ihn mir weiterhin vorstellen, schlechte Tage hat jeder Mal und ich halte nichts davon Spieler sofort zu demontieren. Malanda hingegen sollte sich erst eingliedern und aufdrängen und über kürzere Einsätze ein BL-Gefühl entwickeln, für mich ist unsere Defensive zu sehr miteinander verbunden um gerade gegen eine Top-Elf wie Schalke zu experimentieren und dabei einen anderen jungen Spieler abzustrafen.

    Ansonsten gibt es wenig gefährdete Positionen, höchstens noch Arnold, da die restlichen Offensivpositionen eigentlich gesetzt sein sollten und er in einigen Aspekten noch Entwicklungspotential hat. Alternativen wären Perisic als robuster Brecher oder Caligiuri als Sprinter, beide mit eigenen Vor- und Nachteilen. Perisic wäre wohl variabler und besser geeignet um auch mal in die Spitze mit vorzustoßen, wohingegen Caligiuri das Spiel schneller gestalten könnte und man dann eine Dreierreihe hinter Olic hätte, die gut in den SR arbeiten kann.

    ______________
    Etwas ungeordnete Systemabschnitte wie ich mir die Offensive mit unserem aktuellem, eher zentrumsnahen Personal vorstelle:

    Mit Diego und KdB könnte ich mir gut einen variablen Tannenbaum oder ein 4-1-4-1 mit beiden auf der 10 vorstellen (sofern beide sich wieder zu sehr zentralisieren), die sowohl mit nach vorne stoßen können (insbesondere KdB kann ja auch „falsche Neun spielen), als auch mal auf die Flügel ausweichen um den offensiveren Achtern/offensiveren Flügeln Platz zu schaffen – Mit zwei solch Hochkarätern mit Zug zum Tor dürfte man einige Gegner binden können und so Platz für z.B. einen schusstarken Arnold oder einen robusten Perisic zu schaffen. Die Spieler selbst könnten hierbei sogar gleich bleiben, nur mit den selben Variablen, die sich schon angedeutet haben: Arnold/Perisic und Ochs/Träsch mit einem Fragezeichen hinter Medo/Malanda.
    Alternativ hingegen kultiviert man stärkere und schnellere Rotation und Positionswechsel zwischen allen vier Offensivpositionen und eventuell der Acht, wobei die Aufstellung schnell zwischen 4-2-3-1, Tannenbaum und 4-2-2-2 wechseln kann – Diego, Arnold und KdB sind alle am effektivsten im Zentrum, interpretieren diese Rolle aber ganz anders, sodass man über diese Position(!) verschiedene Spielzüge aufbauen kann und je nach Gegner unterschiedliche Schwerpunkte setzt. Gerade beim aktuellen Stand des Sports und der Qualität der betroffenen Spieler erwarte ich schon, dass diese nicht allzu positionsversessen sind, ansonsten wird es in Zukunft schwerer als erwartet. Ja, alle drei Spieler sollten aus dem Zentrum heraus Aktionen einleiten können, aber nein, sie sollten nicht auf diese Positionen fixiert sein.

    Zumindest einen Ansatz der Vaiabilität konnte man auch gegen Hannover sehen, Arnold z.B. war oft auf einer Höhe mit Olic und die Dreierreihe wechselte auch oft den Fokus, aber noch nicht voll Flügelgerecht – alle zogen recht schnell in die Mitte. Das muss stärker werden, dann könnte das auch passen mit den verschiedenen Möglichkeiten, ansonsten sehe ich keinen Weg an einem System mit zwei ZOM (Tannenbaum/4-1-4-1) oder an einer Nichtverlängerung mit Diego vorbei.

    0
  13. Das mit den 3 Spielmachern war ein Versuch hoffentlich nicht mehr. Es liegt in der Natur eines Spielmachers in die Mitte zu ziehen und von dort das Spiel zu lenken. So sind allerdings die Außenbahnen unbesetzt und die AV´s müssen dann nachrücken , so sind hinten dann Riesesnlücken wie am Samstag. Deswegen würde ich einen echten Außenbahnspieler bevorzugen wie Cali. Am besten so

    Caligiuri—De Bruyne—Diego

    0
  14. Ich wage einfach mal vorauszusehen, dass wir uns wohl bis Sommer mit Olic als Stammstürmer abfinden müssen. Dost ist einfach viel zu limitiert um an Olic heranzukommen. Leider ist jedoch auch Olic lange nicht mehr auf dem Level von früheren HSV Zeiten.

    Ich denke wir brauchen einen Stürmer der technisch und körperlich in der Lage ist, auch mal das Eins-gegen-Eins zu suchen. Jemand, der einfach mal am letzten Mann vorbei marschiert. Weder Dost noch Olic haben allerdings diese Qualitäten…

    0
    • glaube ich nicht und will ich auch nicht wahrhaben.

      Nicht nur, dass dieser Spieler Torschützenkönig geworden ist, er hat auch schon häufiger getroffen.

      http://www.youtube.com/watch?v=vK4v1Jv41C8

      0
    • 80 Prozent dieser Tore musste er machen. Allerdings auch in einer wesentlich schwächeren Liga. Trotzdem glaube ich das er wenn er erstmal 5-6 Spiele in der Stammelf spielt auch regelmäßig treffen würde. Diese Zeit haben wir allerdings nicht und er nimmt einfach zu wenig am Spiel teil.

      0
    • Schönes Video und schöne Tore, da stimm ich die zu Sillimanit. Aber es ist nicht eine Szene dabei, in der Bas mehr als 1 Schritt mit dem Ball macht.

      Bas Dost ist und bleibt ein klarer Abstauber. Sobald man ihn anspielt und er noch ein paar Meter mit dem Ball laufen muss, ist er überfordert.

      Nur zu gebrauchen zum vorne Reinstellen und Fuß hinhalten. Mit dem Ball laufen, oder nen Gegenspieler ausdribbeln kann der 0,000.

      0
  15. OT@Admin: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Tags „News 1“, „News 2“ und „News 3“?

    0
    • Wenn du dir die Hauptseite ansiehst, bemerkst du eine kleine Übersicht mit den aktuellen 3 Hauptthemen: News 1, 2, 3

      0
    • Sillimalit ist schon auf der richtigen Spur. Im Slider kann man drei News aus drei Kategorien einstellen. Manchmal hat man aber 3 News aus ein und der selben Kategorie, z.B. Training. Dann zeigt das System nur die neuste News an. So wollte ich das Problem umgehen. Mal schauen, ob mir noch etwas besseres einfällt.

      0
  16. Arnold rauszunehmen wäre meiner Meinung nach ein großer Fehler, der Junge braucht weiterhin die Spielpraxis um sich zu verbessern.
    Ich habe mir schon seit dem Wechsel von de Bruyne überlegt, warum nicht mal ein 4-1-4-1 versuchen wie die Bayern?
    Mit Arnold und De Bruyne in der Mitte und Diego und Caligiuri auf den Außenbahnen.
    Ich bin der Meinung, dass Gustavo auch als alleiniger 6er zurecht kommt, obwohl es mir für Medojevic auch leid tun würde.
    Desweiteren hoffe ich wirklich sehr, dass Ochs gegen Schalke spielt. Vor der Saison hätte ich niemals gedacht, dass ich soetwas sage, aber seine Leistungen haben mich absolut überzeugt, er war meiner Meinung nach einer der Garanten für den Aufschwung in der Hinrunde, obwohl Träsch vorher auch nicht schlecht war. Trotzdem sehe ich Ochs im direkten Duell vorne.
    Im Sturm ist die Situatuon schwierig, Olic ist auch nicht mein absoluter Lieblingsspieler, aber er macht nunmal momentan seine Tore. Dost gefällt mir aktuell gar nicht, ich weiß nicht ob das noch was mit ihm wird.
    Vielleicht sollte man Perisic wirklich mal im Sturm versuchen, ich meine, er war nicht umnsonst Torschützenkönig in Belgien. Könnte mir vorstellen, dass das auch bei uns gut funktionieren könnte, da wir mit RiRo und Ochs wirklich starke Flankengeber haben und Perisic sehr Kopfballstark ist.

    0
  17. De Bruyne hat für mich unstrittig die Zukunft auf der Zehn, und das würde ich jetzt ganz schnell endgültig und verbindlich regeln, zumal er sich beweisen will für die WM. Da muss man ihm auch entgegenkommen. Alles andere ist für mich nicht sinnvoll.

    Wenn ich mir das so ansehe, wird die Frage Diego tatsächlich immer schwieriger: Diego/Caligiuri links, de Bruyne Mitte und Vieirinha/Arnold rechts wären für mich das Optimum.

    Spielen Diego und Arnold außen, können sie, indem sie nach innen ziehen, mit ihrem starken Fuß den Abschluss suchen und auch rochieren. Aber verweisen dürfen die Außen nicht.

    Caligiuri und später Vieirinha sind danach erst einmal BU, die ihren Einsatz durch Leistung einfordern werden.

    Perisic wäre für mich in Abhängigkeit von der taktischen Orientierung wie auch Malanda und Medojewic ZM-Partner für Gustavo. Aber er sollte auch im Sturm eine Chance bekommen.

    Die Personalie Lestienne ist für mich schon wichtig, weil man schnelle Leute auf den Außen braucht. Aber man hat jetzt schon so viel gutes Personal, die alle eine Einsatzchance wollen. Das wird wohl erst entschieden, wenn die Personalie Diego klar ist.

    0
  18. Paul Seguin bleibt ein Wolf bis 2017!

    0
  19. Ich halte von diesem WAZ-Artikel „Drei Spielmacher sind zuviel“ nur wenig. Zunächst ist Arnold für mich ein offensiver Mittelfeldspieler, jedoch alles andere als ein Spielmacher in seiner derzeitigen Rolle. Und de Bruyne mag selbst lieber zentral spielen, bringt jedoch in Sachen Tempo und Laufarbeit alles mit, was ein Spieler für die Außenposition benötigt. Zudem ist unser System eh recht variabel ausgelegt, Diego hält sich ja auch nicht konsequent am Flügel auf. Okay, gegen Hannover hätten wir mehr über außen spielen sollen. So lauteten wohl auch Heckings Vorgaben für de Bruyne in der Halbzeitpause, damit der Flügel konsequenter besetzt bleibt. Insgesamt hat man gegen Hannover aber einfach einfallslos gespielt, oft zu umständlich und mit zu wenig Zug. Ich denke aber nicht, dass das an den Protagonisten gelegen hat. Und auch nicht nur an unserer offensiven Dreierkette. Auch unsere Außenverteidiger sind sonst offensiv auffälliger. Und einen Antreiber im zentralen Mittelfeld habe ich auch vermisst. Medojevic war als rechter Verteidiger überfordert. Aber auch Arnold gelang später als Achter garnix, obwohl er diese Rolle sogar schon gespielt hat in unserem A-Jugend-Erfolgsteam. Es kam im Kollektiv einfach zu wenig nach dem zweiten dämlichen Rückstand. Und die Ordnung in der Defensiver verlor man auch.

    0
  20. Arnold kann ich mir auf den ausen nicht vorstellen. Er ist einfach zu langsam. Eher als 8er oder 10er.

    0
    • Ich finde die 8er Position für Arnold echt gut, dann könnte sich KDB auch mal fallen lassen und Arnold geht nach vorn… Hat er auch mal in der U19 gespielt.

      Aber wahrscheinlich ist die Nummer zu offensiv. Wobei ja viele hier das 4-1-4-1 fordern. Ich für meinen Teil könnte mir das vorstellen. Cali finde ich sowieso gut für die linke Seite.

      0
  21. @admin
    Bitte mal meinen letzten Beitrag suchen? War plötzlich weg.

    0
  22. Ich schließe mich an: KDB auf die 10! ABER: ich würde sowohl Arnold als auch Diego auf die Bank setzten! Sicherlich, Diego ist ein überragender Techniker und er kann (auch mal) ein Spiel entscheiden. Dennoch empfand ich sein Auftreten und die damit verbundene Leistung am Samstag als geistesabwesend… alleine der schnell ausgeführte Freistoß, der zum Gegentor geführt hat. Auf mich wirkt Diego als wäre er gedanklich schon bei Santos und den weißen Stränden Brasiliens! Mit Perisic auf links, KDB auf der 10 und Caligiuri auf rechts hätten wir drei Spieler die technisch sehr stark und vor allem schnell mit dem Ball sind. Sobald Diego den Ball am Fuß hat verliert das Aufbauspiel immer gewaltig an Tempo!!! Ich denke ein Spieler wie KDB wird auf einer Außenposition „verschwendet“ – mit seiner Spielintelligenz, dem harten Schuss und seiner Geschwindigkeit wird er immer wieder gefährlich und kann sich aktiv in den Sturm mit einschalten… und ich denke, dass ihr mir zustimmen werdet, wenn ich behaupte: Der Sturm ist momentan das entscheidene Problem! Denn, die Chancen sind da, nur leider kann sie (noch) niemand verwerten!

    0
  23. Ich wundere mich schon, dass Dieter Hecking wirklich das Risiko eingeht und mit drei „Zehnern“ spielen lässt. Diego ist außen verschenkt, Arnold kann das auch nicht und De Bruyne hat ja klar gesagt, wo er am besten aufgehoben ist. Mit Calliguri und Perisic hat der Trainer doch gute Jungs für die Flügel. Vor allem Perisic war doch in der Vorbereitung richtig stark. Für das System des VfL ist es einfach wichtig, dass die Außen immer besetzt sind. Ich finde, Hecking sollte Arnold auf die offensive 6 ziehen, De Bruyne auf der 10 zaubern und Diego draußen lassen. Bis März kann er übrigens noch nach Brasilien wechseln. Das kriegt KA doch locker hin.

    0
  24. Dann muss man eben auf Arnold erst einmal verzichten. Der mit dem schnellsten Antritt, der besten Technik und dem größten Durchsetzungsvermögen muss zentral spielen. Und wenn jugendliche Fans meinen, weil Arnold beim VfL groß geworden ist, muss der dann auch immer auf der Zehn spielen, schenkt WOB die Punkte her. Bis jetzt habe ich die großen spielgestaltenden Impulse von Arnold noch nicht gesehen. Er kann gut schießen, aber denken und lenken, durchbrechen und tödliche Pässe spielen? Das glaube ich nie.

    Ich würde versuchsweise die beiden besten Techniker nebeneinander spielen lassen. D.h. Diego links, De Bruyne in der Mitte und später Vieirinha rechts. Malanda und Gustavo auf der Sechs/Acht. Das ist doch eine geballte Kraft im Mittelfeld. Und dazu alternativ schnelle Leute wie Caligiuri und Lestienne. Die laufen doch in einer zweiten Halbzeit allen davon. Wer kann da den VfL noch ausrechnen.

    0
    • Noch ein Nachtrag zu meinem Post:
      Sowohl Diego als auch Vieirinha arbeiten viel und effizient mit nach hinten. Wenn Malanda als dynamischer und starker Kämpfer hinzukommt, wird auch die Defensivarbeit gestärkt und verteilt sich auf mehrere Schultern. Aber man muss das natürlich auch einspielen.

      0
    • fürimmergrünweiß

      ohne arnold hätten wir 4 punkte weniger,wären auf platz 8 und hätten 5 punkte weniger als schalke (5.)

      0
    • @ fürimmergrünweiß

      sorry, aber diese These ist weder philosophisch noch nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung haltbar.
      Denn wir hätten ja ohne Arnold nicht mit 10 Spielern gespielt, oder?
      Ohne Frage hat Arnold wichtige Tore erzielt.
      Aber niemand weiß, wie viele Tore ein anderer Spieler erzielt oder vorbereitet hätte.

      0
    • fürimmergrünweiß

      l

      0
  25. Kevin De Bruyne hatte nach seinen ersten 90 Minuten in der Volkswagen Arena vier Torschüsse, 70 Ballkontakte, 37 Pässe, die meisten Flanken aus dem Spiel heraus (sieben) sowie die beste Laufleistung (11,68 Kilometer) aufseiten der Grün-Weißen vorzuweisen.

    Gar nicht mal so schlechte Statistiken für sein Debüt.

    0
  26. Also ich würde KdB auch gerne auf der 10 sehen und arnold eine pause gönnen.Im Sommer würde ich dann nur zu gerne einen Lestienne auf links,Kdb als 10er und Vierinha rechts sehen.Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen das man einen Lestienne+ einen Top Stürmer im Sommer holen würde.Ich denke auch gerade nach der KdB Verpflichtung wird man „nur“ einen Top Stürmer holen,weil man bestimmt nicht wieder Summen jenseits der 40 Millionen ausgeben möchte(leider).Aber hätte man einen Lestienne+Vierinha auf den Außen das wäre pure GEWALT beide mega schnell+technisch stark,naja gucken wir mal was Allofs im Sommer so aus dem Hut zaubert.

    0
  27. Ich lese gerade, dass der H96 Fan, der beim Spiel in WOB von einem Böller getroffen wurde, auf einem Ohr nie wieder hören wird. Auf dem zweiten Ohr wird bestenfalls ein Hörvermogen von 20-30% erhofft.

    Ich hoffe, dass man den Schuldigen findet und ihn vor Gericht zieht, damit er für die Leiden, die er diesem Mann zugefügt hat, teuer bezahlt.

    Ich wünschte, dass diese Bande von pyromanen Halbidioten gnadenlos ausgegrenzt und aus den Stadien verbannt wird. Ich weiß, wovon ich spreche: Ich habe nach einem Silvesterknaller an mein Ohr in meiner Jugend Höllenqualen ausgestanden, viele, viele Stunden beim Arzt verbracht und erst nach Wochen wieder richtig gehört.

    Vielleicht sollte diese Sache hier auch mal thematisiert werden.

    0
    • Hab gelesen, dass der Schuldige schnell per Kamera ermittelt wurde und der Polizei übergeben wurde.

      0
    • War das eigentlich ein WOB ^Fan^ oder jemand von Hannover

      0
    • Es fand in der Kurve von Hannover statt.
      Täter und Opfer Hannoveraner. Nun wird es wieder eine Diskussion über die Verantwortung der Ordner geben. Die ist etwa so sinnvoll, wie der Ruf nach Nacktscannern oder Ganzkörperkontrollen.
      Oder wie der Wunsch nach verantwortungsbewussten Fußballfans, die sich gegen die Solidarisierung der Kleinkriminellen aktiv stellen. Ich kenne keinen Fall, in dem aus Fankreisen Verursacher von Körperschäden zur Anzeige gebracht wurden.
      Auch mir gelang es nicht, nach dem Pokalspiel in Münster die Zündler der Rauchbombe zu ermitteln, mit deren toxischer Wirkung ich bis heute zu tun habe.

      0
    • Oh, das hört sich ja nicht gut an.
      Welche Auswirkungen hatte der Rauch, wenn ich fragen darf? Atemwegsbeschwerden?

      Ich hatte dieses Jahr an Silvester so ein Erlebnis. Da haben Jugendliche auch einen Kanonenschlag in unsere Richtung geworfen. Das war so extrem laut, dass ich noch am Morgen nach dem Aufwachen ein Piepen im Ohr hatte. Im Laufe des Tages ist es zum Glück weggegangen.

      Zu dieser Hannover-Sache. Wie soll man sich das vorstellen? Der Block war doch dicht besetzt. Wenn einer so starke Schäden davon getragen hat, dann müssten doch auch Leute dicht neben ihm irgendwelche Ohrschäden davongetragen haben, oder?

      0
    • Medizinisch war das ein Verdacht auf COPD = Chronic Obstructive Pulmonary Disease.
      Treppensteigen, anstrengende Dauertätigkeiten, Stadionbesuche mit erneuter Qualmgefährdung…
      Da ist nix mehr so wie früher.
      Ich habe da noch Glück gehabt! Ich bin nicht arbeitsunfähig. Schlimmer hat es beim Eishockey in Süddeutschland einst eine Ordnerin erwischt. Die hat keine 50% Lungenfunktion mehr.
      Aber VfL-Fans – besonders Ultras um großspurige Sozialarbeiter herum- sind ja sozial kompetent und gefährden keinen. :kotz:

      0
    • @BlogHopper
      Da hast Du Glück gehabt. Ich habe einen Tinnitus, möglicherweise durch einen Knall, aber das weiß niemand anschließend genau. Es gibt mehr als 90 Möglichkeiten zu einem Tinnitus zu kommen. Am Anfang – jetzt ist es nach Jahren leiser geworden, und ich habe mich daran gewöhnt – war Tag und Nacht ohne Pause 87 dB Alarmpfeifen. Kein Arzt der Welt weiß etwas Wirksames dagegen zu tun.
      Von daher sage ich: Das Gehör ist ein hohes Gut, und ich hasse diese dummen Bengel, die dieses durch Kinderkram gefährden.

      0
    • Tja es gibt Leute die sagen Böller nein, Pyro ja, ich finde beides gehört nicht in Stadien, durch unkontrolliertes abbrennen passieren nun mal gesundheitsgefährdende Sachen, entweder bekommt jemand (wie z.B Spaßsucher) dadurch Probleme oder aber es werden bereits vorhandene Probleme zu tödlichen Problemen.

      Wer ernsthaft für Pyro und all so ein Krams ist, dem ist nicht mehr zu helfen, wer so was geil findet, sollte Pyrotechniker werden und die Sachen kontrolliert irgendwo abbrennen.

      (Edit/admin: geschrieben: gestern 21 Uhr)

      0
    • Ich finde etwas anderes als Betroffener für sehr bedenklich. Wir sitzen im Familienblock mit zum Teil kleinen Kindern unmittelbar neben diesen scheiß Kerlen.

      0
  28. Zum System des 4-1-4-1:
    Das bedeutet für unseren offensiven Leute, dass schnell und direkt gespielt werden muss. Zudem muss rochiert werden und hierfür haben wir nicht die Spieler. Olic, der immer wieder nach außen ausweicht, Arnold, der auf der 10 bleibt und nicht so recht am Kombinationsspiel teilnimmt. Dazu kommt, dass Diego das Spiel vor sich haben will oder braucht. Im Endeffekt wird darauf hinauslaufen, dass man sich auf den eigenen Füßen steht und Fehler vorhersehbar werden!
    Unsere Defensive Viererkette wäre desweiteren noch anfälliger für Konter und vorne drückt man den Gegner erst Recht mit 8 Mann in den eigenen Strafraum.

    zu Arnold als „Dosenöffner“:
    Ich finde es traurig, dass wir uns auf ihn verlassen müssen, dass er mit seiner Schussstärke Gefahr erzeugt, viel mehr fügt er unserem Spiel jedoch nicht hinzu. Irgendwie empfinde ich unsere Mannschaft ist durchsetzt von „Weicheiern“, die die Verantwortung auf andere Schultern verteilen. Ständig wird der Ball quergeschoben zu Diego, der soll es dann richten. Besonders fällt mir hier Gustavo ins Auge, der nicht den Mut aufbringt seinen Schuss auch mal zu benutzen, sondern immer eine weitere Anspielstation sucht. Eine Szene vom Wochenende: Er bekommt zentral 25m vor dem Hannoi Tor den Ball, steht vollkommen allein da und hätte eine gute Möglichkeit gehabt zu schießen, stattdessen wird ein Nebenmann gesucht! Grundlegend haben wir so viele gute Schützen vorne drin die ihren Schuss überhaupt nicht benutzen.

    0
    • Ja anstatt den Ball mal draufzuknallen spielt man lieber zurück . Gustavo,Perisic etc. haben doch einen guten Schuss.

      0
    • Wir haben, glaube ich, ca. 18 von 20 Schüssen aus der Distanz abgefeuert und hatten generell viele Torschüsse (relativ) dieses Spiel.
      Das war nicht das Problem.

      0
  29. Arnold/olic /dost einfach auf die Tribüne am besten einfrieren lassen. Perisic als stürmer, kdb zentral, diego rechts, calli links und während das spiel rotieren. Ein sieg auf schalke wäre dann machbar sonst wird das nix!

    0
    • WOW! Endlich mal wieder ein richtiger Experte in unseren Reihen, der weiß wie der
      Hase zu laufen hat. Gott sei Dank!! (O.K,, in Bezug auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung noch leicht verbesserungswürdig, aber man kann ja nicht alles wissen. Außerdem sind wir hier nicht beim Deutschunterricht in der 2.Klasse.)

      0
  30. Jay Jay for President! :knie:

    0
  31. Hier mal ein Zitat über unser OM aus dem Artikel der Seite Spielverlagerung.

    „Am effektivsten war Wolfsburgs Spiel, wenn Diego leicht eingerückt im Halbraum agierte. Von hier aus konnte er entweder den startenden Rodriguez auf Außen bedienen oder selbst das Dribbling in die Mitte suchen. Arnold und Rodriguez halfen ihm in diesen Situationen als Raumöffner. Diego zeigte sich vor der Pause jedoch etwas zu tororientiert, von seinen sechs Abschlüssen war nur einer gefährlich. Auch funktionierte das Zusammenspiel mit de Bruyne noch nicht perfekt. Der Belgier wich zwar häufig in die Mitte aus und suchte die Kombinationen mit Diego, spielte aber auch mehrere unnötige Fehlpässe.“

    Wenn ich das Spiel noch mal Revue passieren lasse, muss ich sagen, dass ich die Analyse so bestätigen kann. Offensichtlich ließe sich unser Spiel sehr einfach erheblich dadurch optimieren, dass KdB durch die kommenden Trainingseinheiten eine bessere Bindung zum Spiel bekommen wird.
    Ich denke Heckings Aussage ist auch eindeutig (vorausgesetzt die Bild hat ihn richtig zitiert). Auch nächste Woche wird de Bruyne wieder rechts auflaufen, für diese Position wurde er wohl, zumindest so lange wie Diego noch in Wolfsburg spielt, geholt.
    Wobei man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass Hecking keine starren Positionen im offensiven Mittelfeld haben will (Positionswechsel während des Spiels erwünscht).
    Auch Arnold wird, so lange er im Training seine Leistung abliefert, bleiben. Ich bin mir sicher, dass er genau die Rolle einnimmt, die Hecking von ihm sehen will.

    0
  32. Habt ihr den neusten Spruch von Klopp gelesen?

    „Allen, die uns jetzt zu größeren Investitionen auffordern, um mit den Bayern oben wegzuziehen und die anderen angeblich auf Jahre zu distanzieren, sage ich: Herzlichen Glückwunsch. Wenn wir das tun, hustet Martin Winterkorn als Vorstandsvorsitzender von Volkswagen einmal, und schon steht Wolfsburg wieder neben uns.“

    Ich bin echt gespannt, ob Dortmund noch mal nachlegen wird. Die haben wirklich ein großes Verletzungspech. In dieser Phase sind sie anfällig. Umso bedauerlicher, dass wir nicht mit einem Heimsieg zu Dortmund und auch Gladbach aufschließen konnten.
    Naja, vielleicht nächstes WE.

    0
  33. fürimmergrünweiß

    was haltet ihr von ultras

    0
    • Wer ist das, dieser „Ultras“?
      Oder möchtest du, dass wir hier pauschal über eine große Gruppe völlig unterschiedlich motivierter Menschen befinden?
      Für dieses oberflächliche, verallgemeinernde Diskussionsniveau ist die „BLÖD“-Zeitung der Fußballfans, auch tm.de genannt, besser geeignet, nicht wahr?

      0
    • Magst Du für immergrünundweiß nicht?

      Mir haben seine Aussagen zu Arnold gefallen!
      Komisch formuliert aber im Grunde von der Aussage wie wichtig Arnold für das Spiel des VfL ist schon ganz richtig.

      0
    • Ultras? Arnold? Antipathie? :grübel:

      0
    • Ich bräuchte hier mehr Input: Geht es um die Grundsätze und die Bewegung; um die aktuelle Debatte und das „gelebte Ultratum“; um die persönliche Wahrnehmung; oder um einen anderen Ansatzpunkt? So ganz ohne Ansatz kann ich leider keine wirklich brauchbare Antwort geben, da es einfach zu viele Diskussionspunkte und -ansätze zu diesem Thema gibt.

      Die kürzeste, allgemeinste und wohl platteste Aussage aus dem Stehgreif von mir wird wohl auf folgendes hinauslaufen: „Die Ultrabewegung als Ganzes hat sich gewaltig von ihrem Ursprung entfernt; sie ist egozentriert, unfähig zur Adaption und kämpft nur noch für die Erhaltung und Wahrung selbst postulierter Rechte und Ideale, gleich der umliegenden Allgemeinstimmung und dem -wohl.“

      0
    • fürimmergrünweiß

      @spaßsucher

      hast du was gegen mich

      0
    • Naja, ich kann Spaßsuchers Einwand schon verstehen, denn die Frage ist doch zu allgemein gestellt.
      Man kann die Frage so eigentlich schwer beantworten, da es einfach zu einer Art Verallgemeinerung führt und man daher alle über einen Kamm scheren würde. Außerdem wäre es interessant zu wissen, welchen Aspekt du genau meinst. Die „Ultra-Szene“ ist zu kompliziert um die Frage einfach so zu beantworten

      0
    • @Spaßsucher

      Wer jemanden dazu anregt sich mit seinem eigenen Post nochmals auseinander zu
      setzen, der gerät leicht in Verdacht diesen jemanden nicht zu mögen. :elvis:

      0
  34. Ich halte im Moment diese Aufstellung für die wahrscheinlichste, wobei man sagen muss, dass Hecking ja auch immer nach den Trainingseindrücken der Woche aufstellt.

    ————— – Olic (Dost) – —————
    – Diego — Arnold — De Bruyne –
    ——– Gustavo – Medojevic -——
    RiRo– – Knoche–Naldo – –Ochs
    ————— – – Benaglio – – —————

    Warum Ochs und nicht Träsch, Träsch kam in die Mannschaft, weil Ochs gesperrt war, konnte aber nicht wirklich überzeugen. Stimmen Ochs Trainingsleistungen wird er zurückkehren.
    Warum Medo und nicht Malanda? Medo hat im DM nicht wirklich Fehler gemacht. Das Anspiel von Diego auf ihn war ein Risikoanspiel, da zwei Hanoveraner bei ihm waren. Diego hat sich hier falsch entschieden, er hätte besser wie von Hecking gewünscht auf rechts raus zu Gustavo passen sollen. Hecking wird an Medo festhalten, wenn die Trainingsleistungen passen.
    OM siehe Beitrag weiter oben!
    Ist Olic zum Wochenende wieder gesund, ist er auch im Team. Ist Dost im Training engagiert genug, dann wird er im Falle des Ausfalls von Olic die erste Wahl sein.

    … aber die Woche ist noch lang!

    0
  35. Kleine Transfer-News (wenn noch nicht gepostet):

    1. Allofs schließt einen Kutschke-Abgang weiterhin aus und erklärt, das letzte Mal vor drei Wochen von Leipzig etwas gehört zu haben… (14:47 Uhr im Ticker auf bild.de)

    2. Der Verbleib von Fagner in Brasilien hat’s nun auch in die Medien geschafft…

    3. Der VfL soll ja kurz vor der Verpflichtung von Hannovers Top-Talent Dierßen gestanden haben. Pustekuchen! Der hat nun bei 96 bis 2017 verlängert…

    0
    • (Thema Kutschke…)
      Ich hatte das heute morgen aus der Bild-Print übernommen. Damit werden wir mit den drei bekannten Stürmern in die Rückrunde gehen.

      Ich bin gespannt, ob wir Kutschke demnächst häufiger bei der U23 sehen werden. Ich meine, dass Hecking oder/und Allofs das vor Weihnachten schon mal so angekündigt hatten.

      0
    • Ooops, der Absatz ist mir tatsächlich irgendwie durchgerutscht. :psst: ;)

      Ja, dass Kutschke häufiger in der Reserve aushelfen bzw. Spielpraxis sammeln könnte, hatte Allofs thematisiert. Kutschke sagte dazu sinngemäß, dass dies kein Problem darstelle.

      0
  36. Ich frage mich, was einige User hier mit „Teilnahme am Spiel“ meinen? Werden da Ballkontakte und Pässe gezählt?

    Arnold mag durch seine Torgefährlichkeit, seinem starken Schuss und letztendlich durch seine Tore sicherlich ein „Dosenöffner“ für den VfL sein. Aber wichtig ist eben auch das Bewegen OHNE BALL. Damit werden (bei Ballbesitz) Räume für Mitspieler geschaffen.
    In der Defensive ist auch das (schräge, direkte, bogenförmige) Anlaufen des Ballführenden oder eines potentiellen Passempfängers sehr wichtig im Pressing und Gegenpressing.
    Arnold ist meiner Meinung nach daher ein wichtiger Baustein für den „Ballbesitz“-Fussball unseres VfL.
    Leider wird Maxi da zu oft auf die Rolle des „klassischen“ 10ers reduziert, der nur MIT Ball ein Spiel entscheiden soll. Das halte ich für falsch.

    Auch das Dribbeln wird mMn von einigen „Experten“ falsch eingeschätzt. Es ist manchmal schon wichtig den Ball kurz zu halten und erst dann zu spielen, wenn die Mitspieler in der gewünschten Position sind. Ich denke da immer gerne an Maradona, der seine Mitspieler in der argentinischen Mannschaft und auch bei Neapel hevorragend eingesetzt hat nachdem er den Ball absichtlich(!) längere Zeit am Fuß hatte.
    Unserem Diego traue ich zu, dass er in unserem Spiel gerade durch einige Dribblings gefährliche „Spielsituationen kreiert“, die zu einem Abschluss führen.

    Mit De Bruyne kam nun noch ein pfeilschneller Spieler hinzu, den ich (leider) noch nicht (genug und richtig) einschätzen kann.

    Ein (assymetrisches) 4-1-4-1 halte ich für eine Option, doch irgendwie schlummert bei mir die Erinnerung, dass DH dies unlängst ausgeschlossen hat, da man mit der Doppelsechs einfach stabiler stünde.

    Dennoch bei einem Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner: Ich würde mich sehr freuen, wenn De Bruyne, Arnold und Diego und Caligiuri im Mittelfeld aufliefen und Perisic als falsche Neun gelegentlich von Kevin oder Maxi im Sturm unterstützt werden würden.
    Das könnte geil werden!

    Und bitte: Wer hier fordert „Arnold solle auf der Tribüne einfrieren“, sollte seiner Weichbirne mal lieber Urlaub gönnen.

    0
    • …ja, du hast viele Aspekte genannt, die mir auch zu kurz in den Überlegungen kommen.

      Olic wird ständig kritisiert, weil er zu selten zentral vorm Tor als Abnehmer auftaucht. Mmmh, ja, er rotiert viel und geht weite Wege. Und gegen Hannover war er trotzdem drei Mal da, was bei der Fülle schlechter Hereingaben eiegntlich okay ist. Ein Tor hat er gemacht, ein Ball ging knapp vorbei, einmal war es hauchdünn Abseits. Es ist nicht so, dass andere Stürmer regelmäßig viel mehr Szenen hätten, wenn sie gegen defensiv eingestellte Gegner spielen und ihnen Abwehrspieler permanent auf den Füßen stehen. Nur das ist das Los des VfL Wolfsburg, der eben aufgrund seiner namhaften Mannschaft regelmäßig auf defensiv ausgerichtete Gegner trifft. Bitte nicht falsch verstehen: Ich wünsche mir auch einen Top-Stürmer, der anders als Olic spielt, und blicke dabei oft bedröppelt auf Mandzukic oder Diouf. Dennnoch ist es nicht wegzudiskutieren, dass Olic seine Tore in dieser Saison macht und viel glanzlose Arbeit abliefert, die unser Mittelfeld oftmals wertvolle Sekunden bringt, sich wieder zu ordnen. Man sollte so fair sein, das „Gesamtpaket“ Olic zu bewerten.

      Und das gilt auch für Arnold! Arnold ist kein Diego, den man sogar auf engstem Raum anspielen kann, wenn einem nichts einfällt. Diese technischen Fähigkeiten hat Arnold nicht. Zudem lässt er sich nicht so oft tief fallen. Wenn sich Gustavo beim Aufbau zwischen unseren Innenverteidigern positioniert, ist es Diego der sich fallen lässt und die Bindung zum Mittelfeld herstellt. Das ist ganz offensichtlich garnicht Arnolds Aufgabe. Daher sollte man auch nicht künstliche Kritik äußern, indem man ihm gemessen an Diego oder Rodriguez – beide stete mit extrem vielen Ballkontakten – attestiert, weniger am Spiel teilzunehmen. Dafür muss der Gegner Arnold am eigenen 16er immer im Auge behalten, denn dessen Schuss ist eben eine Waffe. Und wenn Arnold doch mal angespielt wird, ist seine Fehlerquote absolut gering. Das sollte man auch erkennen. Wir benötigen nicht nur Individualisten, die mit dem Ball am Fuß tolle Dinge machen. Wie so oft gesagt: Die Mischung macht’s! Dennoch wäre ich auch dafür, Arnold eine Bause zu gönnen und mal einen dynamischeren Spieler zentral aufzubieten. Aber das mache ich nicht daran fest, dass Arnold sich „verstecken“ würde, sondern eher daran, dass ich mir mehr Zug in den 16er wünsche und ich den Eindruck habe, als hätten sich die Gegner besser auf Arnold eingestellt. Unser Spiel wirkt mir etwas zu eindimensional, das Überraschungsmoment mit einem an der Strafraumgrenze lauernden Arnold ist etwas verloren gegangen. Obwohl man zugeben muss: Am Tor gegen Hannover hatte er wieder seinen Anteil…

      0
    • Es stimmt ja auch, dass Olic momentan das Beste ist was wir haben, was aber auch ein wenig „traurig“ ist, bitte nicht falsch verstehen aber mit einem Stürmer a la Mandzukic würden wir weiter oben stehen.

      Richtig ist auch, dass Diego so viel macht und praktisch überall ist, er schaltet dich wie du es korrekt sagst mit in die Defensive ein und holt sich die Bälle praktisch bei Gustavo ab, einer der Gründe warum ich oben Diego als 8er genannt habe und De Bruyne als 10er… So hat man seinen deeplying playmaker und seinen guten 10er und man wäre im zm so was von bombenstark!

      0
    • Solange wir den Riegel vor unserer Innenverteidigung nicht zu bekommen und dort permanent den Druck aufrecht erhalten, sind Gedankenspiele um Diego als Achter nicht der Rede wert. Eine solche Aufstellung wäre Harakiri. Diego kämpft, grätscht etc. – dennoch ist er keine Defensivkraft.

      Diego lässt sich schon tief fallen, wenn wir langsam aufbauen. Aber wenn der Gegner angreift, kannst due Diego nicht mit den Aufgaben eines Sechsers neben Gustavo stellen.

      0
    • Man könnte auch de Bruyne auf diese Position stellen, doch ob er da im Welten besser wäre als Diego?

      Ich wollte damit eigentlich nur klar machen, dass man Diego halten sollte (natürlich nicht um jeden Preis)

      0
  37. Ich würde es mal so probieren. Olic im Sturm(leider), PerisicZOM oder eine Art HS, links Diego, rechts Caligiuri und auf der 8 KdB neben Gustavo. Als RV würde ich Ochs aufstellen(hat mich einfach überzeugt und läuferisch stärker als Träsch). Der Rest wie gehabt. Falls es mit Perisic nicht funktioniert wovon ich nicht ausgehe, weil es die „beste“ Position für ihn ist, dann kann man auch Arnold bringen.

    0
  38. Speziell zum Spiel in Gelsenkrichen: Tja, das ist nicht so einfach. Zunächst ist Schalke so stark, dass ich keine Experimente mit einem offensiveren de Bruyne oder Arnold als Achter eingehen würde. Ich würde wohl Medojevic eine Bewährungschance geben. Nur was ist mit der offensiven Dreierreihe? Ich denke, dass Schalke so offensiv spielen wird, dass Arnold zwangsläufig mehr Raum vor sich haben würde, um seinen Hammer auszupacken. In einem Heimspiel gegen ein Team aus der zweiten Tabellenhälfte würde ich ihn wohl auf die Bank setzen. Bei S04 könnte es jedoch wieder genau passen. Zudem würde ich gern Caligiuri wieder sehen. Der könnte bei Kontern gefährlich sein und wäre der richtige Mann, um z.B. auch in den 16er zu ziehen und Strafstöße zu provozieren. Ähnliches würde ich mir auch von de Bruyne und Perisic erhoffen. Allerdings würde ich auch nicht auf Diego als Ballverteiler verzichten. Die Qual der Wahl. Und irgendwie ist die Leistungsdichte unter unseren Kandidaten für die offensive Dreierreihe so eng, dass ich wohl bei der Nominierung mein Bauchgefühl entscheiden lassen würde. Tja, was nun? Diego oder de Bruyne auf der Bank kann ich mir nur schwer vorstellen…

    0
    • Eigentlich wäre es, nach dem 96-Spiel, Diego, der auf die Bank gehen sollte. Keine hervorragende Leistung und lässig nach hinten.

      0
    • Eigentlich gehören da andere Spieler auf die Bank, man kann natürlich auch Diego auf die Bank setzen, wegen einem Spiel was er verkackt hat, dann müssten aber wie gesagt viele viele andere Spieler auch auf der Bank schmoren…

      – Träsch
      – Medjevic
      – Arnold

      Was aber absoluter Schwachsinn wäre, wobei ich mir endlich mal statt Medojevic einen anderen Spieler wünschen würde neben Gustavo, jemand der den deeplying Playmaker spielen kann und Defensiv nicht die größte Pfeife ist (ich finde Diego eben nicht Defensiv so schlecht und wenn er eben nicht nur vorne rumturnen würde, dann wäre das schon eine gute Alternative oder eben de Bruyne als 8er)

      0
  39. Zum nächsten Spieltag: Dortmund, Gladbach und Schalke spielen gegen Niedersachsen. Würde mich nicht wundern, wenn da was Zählbares für alle niedersächsischen Mannschaften rausspränge. Und weder die Hertha gegen FCN noch Mainz gegen Freiburg haben die Punkte schon im Sack.
    Will sagen, das könnte wieder so ein Wochenende werden, wo ein Sieg uns richtig Platz schaffen würde und eine Niederlage uns nicht in die (tabellenmäßige) Verdammnis würfe.

    0
    • In Anbetracht dessen, dass es nach dem 19.Spieltag noch weitere 15 Spieltage
      gibt, habe ich am Freitagabend nicht vor über meinen Schatten zu springen.

      0
  40. War nicht ernst gemeint mit Diegoauf der Bank, sondern eine Aussage dazu, dass man nicht unbedingt jemanden in Frage stellen muss nach Fehlern in einem Spiel, und welche komische Folgen so was in diesem Fall folgen würde.

    0
  41. Ich sehe gerade, dass wir mit der Verpflichtung von Saguin für den Profikader nun 6 DM- Spieler haben (einschließlich Evseev).

    Da uns Polak wahrscheinlich im Sommer verlässt sind es nur noch 5 x DM. Wenn Hecking auch öfter mal Arnold auf die Position setzt, haben wir definitiv mindestens einen Spieler zu viel auf dieser Position.

    Meine Vermutung: Malanda wird diese Saison an die 6er Position rangeführt, kommt aber erstmal nicht an Medo vorbei.

    Nächste Saison ist Rollentausch und Medo ist nur noch BackUp. Dann wird in der Saison 14/15 Seguin mit einigen Einsätzen angelernt und der auslaufende Vertrag von Medo wird 2015 nicht verlängert.
    Dafür haben wir dann ein DM mit Gustl, Malanda, Seguin + Evseev/Arnold/Knoche

    0
    • Ich persönlich glaube nicht, dass Evseev seinen Vertrag bei uns verlängern wird. Der Vertrag läuft nach dieser Saison aus und er war gegen Hannover nicht im Kader und wird auch nicht so schnell in diese zurück kommen, da mit Malanda und De Bruyne zwei Spieler hinzugekommen sind, die einfach diese Plätze beanspruchen.

      Nach der Saison werden Polak und Evseev gehen. Dann muss man die WM abwarten und schauen wie sich Gustavo präsentiert. Da bin ich mir nämlich noch absolut nicht sicher, dass er die nächste Saison noch bei uns ist. Wenn ein Team lockt, welches die CL gewinnen kann, glaube ich das er sich das überlegen wird.

      2015/2016 DM:
      – Malanda
      – Medojevic
      – (Gustavo)
      – Seguin

      Cigerci wird mit sicherheit von Hertha fest verpflichtet.

      Also ganz so viele DM/ZM Spieler haben wir meiner Meinung dann doch nicht.

      0
  42. Da reden einige von einem System 4-1-4-1 und übersehen dabei die immer noch vorhandenen erheblichen Probleme im gesamten Offensivverbund. Nein bei 2 Sechsern muss es bleiben, aber wer neben Gustavo spielt, ist für mich offen. Ich würde mit Malanda sprechen, und wenn er sich selbst da für geeignet hält, es mit ihm versuchen. Natürlich muss er gute Trainingseindrücke nachweisen. Er ist ein junger Spieler, robust, torgefährlich, spielstark. Ich weiß jetzt nichts über seine Schnelligkeit und andere wichtige Eigenschaften, aber lange warten würde ich mit ihm nicht.

    0
  43. Ist sehr gut möglich, dass Evseev uns verlassen wird. Als man ihn vor der Saison für die 4. Liga holte und einen Einjahresvertrag gab, war man sich der Chancen und Risiken sicherlich bewusst. Man sah Evseev sicherlich als einen talentierten jungen Mann, der etwas verspätet nochmal einen Entwicklungsschub bekommen könnte. Man plante ihn aber sicherlich nicht bei den Profis ein. Nun hat Evseev in der 4. Liga überzeugt und sich sogar durch seine Kurzeinsätze bei den Profis hervorgetan. Seine Perspektiven sind nun völlig andere als vor der Saison – damals ging er schließlich in die 4. Liga. Ich glaube kaum, dass ihm diese Perspektive nach der Saison noch reichen wird, zumal ja schon Klubs wie Nürnberg anfragen. Er wäre zwar nur kurz bei uns gewesen, hätte seine Chance aber dafür genutzt. Würde ihm den Erfolg gönnen.

    0
  44. Stolze für 150.000,- ein halbes Jahr früher zum VfL? Steht wohl in der Bild Thüringen. Ein Offensivspieler täte unserer A-Jugend vielleicht gut nach den Abgängen. Aber vielleicht würde das ja doch auch Einfluss auf Allofs Haltung zu einem möglichen Kutschke-Wechsel nehmen…? Die Spekulation hatte ich ja schon vor ein, zwei Wochen.

    0
    • Ich glaube, das Kutschke und Stolze zwei unterschiedliche paar Schuhe sind. Kutschke hat sich in Herrenbereich schon mehr als bewiesen.

      Stolze ist bei der RWE auch nur ein Einwechselspieler. Meinst du das er auf anhieb den Sprung in unsere zweite Mannschaft pakt?

      0
    • denke eher, dass man stolze für die a-jugend plant bzw. ihm auch so die möglichkeit geben will sich an den VfL bzw. die umgebung zu gewöhnen bzw. einzuleben.

      ein jahr a-jugend beim VfL wird ihm nicht schaden. eher im gegenteil.
      ich denke, dass er dort eher spielpraxis bekommen wird als bei RWE…
      außerdem besteht die möglichkeit ihn bei der zweiten einzusetzen, wenn bedarf ist bzw. er sich in der kurzen zeit gut machen sollte.

      also prinzipiell sehe ich es da so wie mituu

      0
    • Keine Ahnung. Zunächst ist unsere Reserve nicht die Mannschaft von RW Erfurt. Und noch spielen wir in der 4. Liga, Erfurt ist dagegen Drittligist. A-Jugend könnte er doch eh nur noch bis zum Sommer spielen. Er wurde also keinesfalls für die A-Jugend geholt. Dennoch könnte er dort noch ein halbes Jahr helfen, die schwerwiegenden Abgänge etwas besser zu kompensieren. Aber: Stolze ist nun Drittligaspieler im Herrenbereich, vielleicht empfände er eine Rückstufung in die Jugendmannschaften als Abstieg? Und um sich bestmöglich entwickeln zu können, sollte er auch möglichst hochklassig regelmäßig spielen. Denke daher schon eher an das Team von Ismael. Und wenn er sich dort gut präsentiert, könnte ja auch das eine oder andere Training mit den Profis winken.

      Ich habe folgende große Hoffnung: Hecking ist bekannt für einen regen Austausch mit den anderen Trainern. Und unsere Führungsetage arbeit auch anders als Magath. Die Reserve wird als Unterbau der Profis begriffen. Und bei den Profis sind wir auf ein System weitgehend festgelegt. Ich hoffe daher sehr, dass beim Scouting von z.B. Stolze bereits darauf geachtet wurde, dass er als Spielertyp ins Konzept passt. Das ist doch wichtiger, als nur irgendwechle Statistiken zu bewerten. Daher könnte er vielleicht kurz- bis mittelfristig besser passen als z.B. Kutschke oder Scheidhauer. Wie gesagt: könnte. Kenne den Spieler Stolze nicht wirklich, sondern habe nur die Beiträge von einigen Erfurt-Anhängern in Internetforen gelesen.

      0
    • Also wenn Stolze im Winter kommt, dann vermutlich zur U23 und mit Training in der Profimannschaft.

      Das hatte Allofs ja mal gesagt, dass ein dritter Stürmer in der U23 helfen soll und beim Training in der Profimannschaft ist, sowie bei Ausfällen der Nummer 1 und/oder 2 im Profisturm aushilft.

      Diese Rolle hatte ja Kutschke vor Weihnachten inne, als Dost zurückkam. er spielet mehrere Spiele bei der U23.

      Zudem ist ja das U23 Training/Taktiksystem auf das Profisystem abgestimmt, damit junge Spieler schneller in der Profimannschaft helfen können und sich besser integrieren.

      Dafür soll ja auch eigentlich die U23 herhalten um Spiler aus dem Jugendbereich an den Herrenbereich zu gewöhnen.

      viele Clubs nutzen ihre U234 aber lediglich für die ungewünschten Profispieler und die unbrauchbaren Jugendspieler, quasi als „Dachboden“.

      Unter Allofs ist das jetzt anders geworden. Viele Spieler bekommen jetzt in der U23 die Chance sich im Profibereich zu zeigen.

      Unser dritter Stürmer hat also praktisch die Rolle des dritten Torwarts inne.

      Behauptung:
      Stolze wird im Sommer als dritter Stürmer kommen, sodass Kutschke auf jedenfall gehen muss.
      Außer:
      Sollte Kutschke wider Erwarten noch einen Riesenentwicklungssprung hinlegen würde er aufrutschen und es müssten entweder Dost oder Olic gehen. Stolze würde aber bleiben.

      Möglichkeit
      a) Dost schlägt noch ein, Kutschke nicht
      – Kader (1.,2.,3. Stürmer): Dost, Olic, Stolze
      b) Dost stagniert, Kutschke ebenfalls
      – Kader: 1x Superstürmer, Olic, Stolze
      c) Dost stagniert, Kutschke schlägt ein
      – Kader: Kutschke, Olic, Stolze
      d) Dost und Kutschke schlagen noch ein
      – Kader: Dost, Kutschke, Stolze (Olics Vertrag wird nicht verlängert)
      oder: Dost, Olic, Stolze (Kutschke wird für einen guten Preis verkauft)

      am wahrscheinlichsten wird aber Szenario b)

      0
  45. HSV sucht ja nach dem Ausfall von Lasogga und dem verliehen Spieler Rudnevs (ziemlich blöd von denen) einen Ersatz.

    Ich fände es richtig gut vllt. Dost oder Kutschke dorthin zu verleihen. Sie hätten so gut wie keine Konkurrenz und man könnte vllt. eine Entwicklung beobachten?

    0
  46. Aufgrund der anhaltenden Verletzungsmisere beim BVB ist – nach aktuellem Gerücht – wohl
    ein Holtby-Transfer im Gespräch.

    http://www.transfermarkt.de/de/geruechte-ex-schalker-holtby-als-winter-neuzugang-zum-bvb-/news/anzeigen_147430.html

    0
  47. Ibrahim Sissoko steht wohl kurz vor dem Wechsel zu Deportivo La Coruna.

    http://www.ligainsider.de/ibrahim-sissoko_1775/vor-transfer-zu-deportivo-la-coruna-78275/

    0
  48. Bei Spox wird geschrieben, dass Lakic beim HSV ein Thema sein soll.

    12:35 Uhr
    HSV-Update zu Lakic

    Wir hatten heute bereits vermeldet, dass Srdjan Lakic im Visier von Lazio und Sunderland steht. Meine Kollegin Alice Jo Tietje hat mich nun auf weitere Infos aufmerksam gemacht: Demnach soll nun auch der HSV ein Auge auf den Frankfurter geworfen haben. „Natürlich beobachten wir den Markt. Ich will nichts ausschließen“, so HSV-Sportchef Oliver Kreuzer bei der „Mopo“ über mögliche Aktivitäten. Nach den Verletzungen von Beister und Lasogga kommt der HSV kaum daran vorbei, etwas zu tun.

    Hoffentlich kaufen die den! Dann ist der Abstieg besiegelt. :D

    0
  49. Arnold hat heute nicht mittrainiert.

    0
  50. Also ich bin der Meinung, dass man einen Perisic mal als Spitze bringen kann. Er ist Abschlussstark, schnell, dynamisch und technisch versiert. Zudem ist er auch ein starker Kopfballspieler!
    Von Dost halte ich eigentlich auch relativ viel, nur habe ich zumeist den Eindruck, dass das Zusammenspiel mit den Kollegen nicht gut funktioniert. Ihm fehlen die Bälle die er braucht….denn sein Radius ist nicht besonders groß. Trotzdessen finde ich, dass er mehr Chancen erhalten sollte, vor allem die Startelf würde ihm mal gut tun.
    Zu Olic würde ich sagen: Mit 34 immer noch der Alte, aber keine richtige Spitze. Ich bin ein großer Fan, aber die kaltschnäuzigkeit und die Laufwege einer echten 9 fehlen ihm einfach. Er sollte einfach mal als Joker kommen, das könnte ihm auch gut liegen, wie ich finde.
    Im Mittelfeld bin ich der Meinung, dass Maxi mal auf der rechten Seite spielen sollte. Er hat, wie schon oft bewiesen, eine überragende linke Klebe und könnte mit De Bruyne auf der 10 wunderbar harmonieren.
    Mit Diego ist es sehr schwierig, er ist einfach die klassische 10 und auf der Außenposition verschenkt.
    Neben Gustavo wünsche ich mir ganz klar Malanda. Jung, überragender Zweikämpfer und starke Übersicht. Zumindest war das in der belgischen Liga so…nun wird man sehen wie es in der Bundesliga für ihn wird.
    :vfl:

    0