Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Drei Spieler im Schongang

VfL Wolfsburg: Drei Spieler im Schongang


 
Bei schönem, aber leicht kühlem Wetter fand am Mittwochvormittag die nächste Einheit des Vfl Wolfsburg statt.
Obwohl wieder alle Spieler wie Tags zuvor auf dem Trainingsplatz waren, trainierten einige Spieler nur eingeschränkt.
Ricardo Rodriguez, Ivan Perisic und Kevin de Bruyne absolvierten nicht das komplette Training. Während Rodriguez und Perisic das Training früher abbrachen und nur laufen waren, ging Kevin de Bruyne zu Rehatrainer Mutschler und ließ sich lange behandeln.

Verletzt oder angeschlagen? Droht vielleicht sogar ein Ausfall fürs Wochenende?
Nach dem Training gab es vom VfL Entwarnung: Es waren nur Vorsichtsmaßnahmen bzw. Schonungen der Spieler. Alle drei Akteure hatten durch die Länderspiele in der vergangenen Woche jeweils 3 Partien über 90 Minuten gemacht. Laut Hecking sollten diese Spieler geschont werden und regenerieren.
Kevin de Bruyne hat zudem weiterhin mit der Anpassung an die Liga zu kämpfen. In England war sein Trainingspensum nicht so hoch wie jetzt in der Bundesliga. De Bruyne soll deshalb in den nächsten Tagen und Wochen mit Extra-Maßnahmen weiter an das konditionelle und körperliche Leistungsniveau der anderen Spieler herangeführt werden.


 
Am Mittwoch stand auf dem Trainingsprogramm nach den üblichen Aufwärm- und Laufübungen ein Torschusstraining in zwei Gruppen an. Die Spieler waren gut drauf und trafen häufig.

Anschließend folgte ein Trainingsspiel auf kleinem Feld.

Zum Abschluss gab es noch eine große Angriffsübung mit Spielaufbau und anschließendem Torabschluss.

Auf Grund des Fehlens der geschonten Spieler konnte man auch heute keine genauen Erkenntnisse über die mögliche Startelf für Samstag machen.

Vielen Dank für die Infos an die Trainingsbeobachter Birgit und Winfried H.
 
 

14 Kommentare

  1. Transfermarkt.de:

    Der Manager fahndet nach Verstärkungen. Und: Eine Spur führt dabei tatsächlich nach Madrid, jedoch zu Real. Stürmer Alvaro Morata (21, Vertrag bis 2015) ist im Visier. „Er war nicht der Grund der Reise“, blockt Allofs zwar ab, räumt aber ein, dass der U-21-Nationalstürmer Spaniens „nicht uninteressant“ sei. „Wir kennen den Spieler, haben ihn bei der U-21-EM und auch zuletzt beim Sieg gegen Deutschland gesehen.“ In Spaniens U-Teams erzielt Morata Tore am Fließband, bei Real ist er zweite Wahl (13 Spiele, drei Tore). Interessant: Aufsichtsrat Garcia ist eng befreundet mit Real-Boss Florentino Perez. Und der war kürzlich zu Besuch in Wolfsburg . . .

    Na, das wäre doch was! Da könnte sogar eine flache Vier in Betracht kommen. Ich kenne den Spieler zwar nicht, denke aber, das an der Sache etwas dran sein könnte.

    0
    • Der Spieler ist ein zukünftiger Topstürmer. Wäre klasse wenn wir den holen würden, ich kanns mir aber ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen.

      0
    • @Wolf _01: dann ist es wahrscheinlich ( wenn du es dir nicht vorstellen kannst )…..wie bei Gustavo und KDB…..

      0
    • Morata fande ich als Stürmer stark. In dieser Saison laut TM.de in 1087 Minuten Einsatzzeit (was gerade mal elf kompletten spielen entspricht) 12 Tore gemacht und vier Vorlagen gegeben, klingt für mich ganz passabel – besser hätt‘ ich’s auch nucht machen können ;-)

      0
    • Marota wäre echt super, doch glaube ich leider nicht daran, er kann sich im Fall der Fälle bestimmt den Verein aussuchen.

      0
    • Das stimmt leider: schon jetzt sind ja angeblich „grose“ Vereine interessiert. Aber auch hier könnte „das Gesamtpaket“ ausschlaggebend sein mit höherer Stammplatzwahrscheinlichkeit *Daumendrück*

      0
    • Dann spielt er eine gute Saison und Real zieht die Rückkaufoption. So viel zum Thema Nachhaltigkeit. Deswegen stünde ich (ich schreibe bewusst im Konjunktiv) diesem Transfer skeptisch gegenüber. Das wäre das Leverkusen-Schema. Wir haben erst jüngst im Fall von de Bruyne bewiesen, dass wir das nicht nötig haben.

      0
  2. Vielen Dank fuer den guten Bericht!

    Im Hinblick auf die kommende Saisonvorbereitung haette ich einen Vorschlag, was man hier thematisieren koennte: Ein Vergleich von Trainingseinheiten und Saisonvorbereitungen in den grossen Ligen ENG, ITA, ESP and DE.

    Hier wurde zum wiederholten Male erwaehnt, dass in England weniger trainiert wuerde, was mich an Anbetracht der Qualitaet der Liga irritiert. Von den Italienern weiss man, dass dort viel Wert auf Taktik gelegt wird, bloss stellt sich fuer mich als Aussenstehender die Frage, inwiefern? Ueber Videoanalysen, Unterbrechungen in Trainingsspielen, vielen Kleingruppen etc?

    Ich faende es sehr spannend da mal einen vergleichenden Ueberblick zu sehen, was pi mal Daumen usus in den jeweiligen Laendern ist. Persoenlich habe ich mir naemlich schon immer die Frage gestellt, ob man eben von auslaendischen Trainern in der Hinsicht profitieren koennte, dass ein anderes Trainingskonzept eingefuehrt wird.

    Das wuerde auch das eigene Training nochmals in Perspektive ruecken. Und wir haben da ja schon selber unterschiedlichste Erfahrungen hier gemacht. Die Unterschiede zwischen Gerets, Magath und Veh waren von dem was ich mitbekommen habe erheblich.

    0
    • In England wird weniger trainiert, weil öfter gespielt wird. (Stichwort englische Woche)
      Das ist für die Stammspieler konditionell wohl auch in Ordnung, aber anscheinend bekommen die Bankdrücker dann erstmal Probleme wenn sie in der BuLi öfter trainern müssen.

      0
  3. sind die karten gegen dortmund(bundesliga) schon ausverkauft?
    zumindest ist das „jetzt tickets sichern“ feld grau…

    0
    • Ich hab‘ mal heute morgen reingeschaut; nur interessehalber. Da gab es in allen Kategorien noch Plätze. Jetzt ist tatsächlich alles grau.
      Komisch, denn normalerweise steht bei ausverkauft „Ausverkauft“ unter der Begegnung. Notfalls musst Du mal bei der Hotline anrufen.

      0
  4. Auch bei der Hotline ist nichts mehr verfügbar! Karten sind wohl nur noch in den Fanshops zu haben.

    0
  5. Vom heutigen Training:

    – Dost hat weit früher aufgehört, sah aber dafür noch ganz fröhlich aus.

    -Vieirinha machte alle großen Übungen mit, wenn auch noch nicht mit voller Spritzigkeit. Wie es während der anderen Übungen aussah, konnte ich nicht erkennen, es wird schon :)

    – Es wurden v.a. verschiedene schnelle Angriffszüge geübt, sowohl von den Flügeln als auch zentral. Über die Flügel wurden verschiedene Varianten geprobt, sowohl über die Verteidiger als auch über die Außenspieler. Bei der ersten Übung spielten Arnold und KdB zusammen hinter Olic, bei der zweiten Arnold zentral und KdB links.
    –Auffälig bei unseren RVs: Ochs brngt gute Fanken über die Abwehr und äuft den Bällen gut hinterher, technisch kapt es aber bei der Mitnahme langsamerer Bälle nicht so recht. Träsch hingegen brachte vor allem Zentrale oder kürzere Flanken an den Mann.
    –Das zentrale Spiel war eine schnelle zentrale Kombination bei der die ersten Anspielpartner ohne vie Ballberührungen das Spiel breit machen sollen und dem Endabnehmer den Ball in den Lauf servieren sollen. Schäfer (von Rechts!) und Caligiuri waren hier teilweise sehr auffällig – Schäfer mit einigen guten Bällen und Caligiuri ist im auf eine Waffe, wobei er eher von der „breiten“ Position aus kommt (sehr exposiv), dann aber nicht direkt abschließt (von der Seite kurzer Verzögerer; zentral eher 1-gegen-1 statt direkter Schuss.
    Ebenfalls auffällig wie die Spieler den Abschluss (Ziel war direkt ohne große Annahme/Mitnahme) wählten. Es gab Künster und Gewaltschützen, wobei Naldo und teilweise Malanda beide Variationen zeigten. SPRENGER hat bei einigen schweren Pässen sehr gute Technik zur Kontrolle gezeigt, aber leider passte dann das Doppel mit dem Abschluss nicht so wirklich Insgesamt hat er aber einige gute Bälle hereinbringen können.

    ungefähr die Hälfte nahm an diesen Übungen teil, die andere Häälfte teilte sich in 2*Fußbaltennis auf, wobei Naldo absolut brillierte :)

    -Zwischen Arnold und Olic gab es zentral so einige Probeme mit den Laufwegen, wo beide dem selben Ball hinterherliefen (Arnold meist von etwas weiter hinten, Olic von halbrechts). Hier muss gesagt werden, dass individuel betrachtet beide Spieler durchaus den Ball holen können, aber eben nicht zusammen. Leider schien dies nicht angesrochen zu werden. Ansonsten beide Spieler mit gutem Training Arnold mit gutem hereinaufen ins Zentrum, Olic mit verdammt gut platzierten Bälen, v.a. jene mit dem Kopf.

    -Bei allen Übungen dirigierte Jonker recht energisch und kommentierte fleißig beim Kurzpassspiel, große Unterbrechungen gab es aber nicht – die meisten Angriffe wurden bis zum Ende durchgezogen.

    – Schäfer trainierte mit den Offensivleuten zusammen als Flügelspieler.

    -Olic, Benaglio und Schäfer schienen insgesamt viel Spaß gehabt zu haben – Benaglio schrie bei jeder Parade ein lautes „Ja“ aus sich heraus, Schäfer witzelte nach dem Training bei Torschussübungen gut herum („Das sieht so einfach aus weil ich ihn reinmache!“) und Oic gab am Ende einige Kunsteinlagen zum Besten.
    Träsch war insbesondere gegen Ende auch sehr gut drauf, va. wei sein keines Kind dabei war.

    -Arnold und Kutschke bieben am längsten, wobei Arnold drauflosschoss und Kutschke mit einem Co-Trainer Fußbaltennis spielte.

    -Ungefähr zur Hälfte gekommen: Klaus Allofs

    -Insgesamt viele Fans dabei aber sehr konzentriert mit zwei kleineren Kamerateams.

    0
  6. Was hat die Abstimmung zwecks Abschlusstraining ergeben ?

    0