Samstag , Oktober 24 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Wolfsburgs Coach Jonker: „Es könnte sich noch einiges tun im Kader!“

Wolfsburgs Coach Jonker: „Es könnte sich noch einiges tun im Kader!“

Nach dem Testspielsieg des VfL Wolfsburg gegen Hessen Kassel tätigte Coach Andries Jonker eine interessante Aussage:

„Es könnte sich noch einiges tun im Kader!“

Der VfL Wolfsburg scheint seinen Umbruch auch nach zahlreichen Zu- und Abgängen weiter vorantreiben zu wollen. Gerechnet wird mit zwei Verstärkungen auf der Zugangsseite und mit zwei bis drei Abgängen.

Nach Verstärkungen im Offensivbereicht sucht Sportdirektor Olaf Rebbe seit langem. Hier gibt es aktuell wenig Neues zu berichten. Neue Namen sind bislang nicht am Horizont aufgetaucht.

Auf der Abgabeseite könnte sich aber schon bald etwas konkretes tun:

Vieirinha vor dem Abgang?

Vieirinha
 
Im Spiel gegen Hessen Kassel suchte man den Portugiesen vergeblich. Andries Jonker begründete dessen Fehlen damit, dass dieser in den letzten Spielen häufig zum Einsatz gekommen war. Allerdings auch nicht häufiger als andere Spieler, die gestern dabei waren.

Das Fehlen könnte also dafür sprechen, dass Vieirinha vor einem Wechsel steht und sich nicht mehr verletzten soll. Vieirinha wird immer wieder mit seinem alten Verein Paok Saloniki in Verbindung gebracht. Wie es heißt, soll Vieirinha bereit sei auf einen Teil seines hohen VfL-Gehaltes zu verzichten. Auch der VfL würde seinem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen.
 

Christian Träsch ist sich mit dem FC Ingolstadt einig

Christian-Träsch-VfL-Wolfsburg
 
Neben Vieirinha steht auch Christian Träsch vor einem Abgang. Der Rechtsverteidiger soll sich mit Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt bereits einig sein. Jetzt kommt es auf den VfL Wolfsburg an. Dieser würde aber wohl, genau wie im Fall Vieirinha, seinem langjährigen Schützling keine Steine in den Weg legen.

Eine Einigung der beiden Vereine scheint sehr schnell erreichbar zu sein.

Ingolstadt ist Träschs Heimat. Ein gewichtiger Grund trotz Abstiegs dort hin zurückzuwechseln.
 
 

23 Kommentare

  1. OT: Und wieder mal geht es in Hannover zwischen Kind und teilen der Fans rund. Ist ja echt unfassbar, wie lange das schon geht.

    Was man so liest und hört versucht Jonker viele Dinge. Spielzüge, viel erklären usw. Entweder die Spieler verstehen es nur noch nicht, oder die Qualität reicht nicht aus, um es umzusetzen. Letzteres kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht ist das System auch nicht passend. Ich hoffe Jonker und Rebbe wissen, wo das Problem liegt. Bisher wurde ja wenig entgegengesteuert. Man sah zumindest keine Besserung. Warum kann bei uns nicht einfach mal was von Anfang bis Ende gut laufen?

    3
    • Oder aber Jonker ist zwar ein nach Außen hin symapthischer Typ, als Trainer aber ungeeignet und ihm liegt die Arbeit als Co oder Geschäftsführer Sport / Jugendabteilung besser…

      9
    • Das ist eben die Gefahr die man mit Jonker eingegangen ist. Er hat als Trainer noch nirgendwo wirklich nennenswerten Erfolg gehabt. Als Co-Trainer macht er super Arbeit. Dennoch glaube ich schon daran das wir auch mit Jonker noch erfolgreich sein können. Aktuell müsste er bei dem aktuellen Personal dann aber von seinem System abweichen was bei Holländern immer so eine Sache ist.

      6
    • Glaubst du das Guardiola Catenaccio spielen lässt? Und auf einmal Tacklings und Ecken trainieren lässt? Oder das Mourinho auf einmal zum Offensivtrainer wird? Oder ein paar Ebenen drunter: Wird Friedhelm Funkel noch zum Sinnbild des modernen Fussballs?

      Ich meine, klar man kann daran glauben. Und möglich ist alles. Aber Jonker wird aus meiner Sicht seinen Stil nicht ändern. Er ist geprägt vom dominanten Positionsspiel, welches unsere Mannschaft einfach nicht umsetzen kann. Warum auch immer. Zudem fehlen uns für ein flexibles Spiel Pressing- und Umschaltelemente. Ich kann mir schon vorstellen, das er ein ähnliches Konzept wie Ajax und Bosz beim BVB im Kopf hat, aber eine Idee und deren Umsetzung das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Bei Gomez sieht man eigentlich sehr schön unser Dilemma, er ist ein super Torschütze, aber er ist weder ein Pressing- bzw. Konterspieler noch ist er ein Kombinationsspieler. Man ist also quasi gezwungen, irgendetwas dazwischen zu finden, weil man nichts so richtig gut kann. Und ich denke, genau diese fehlende Sicherheit das nicht klar, was bei uns zu tun ist, lässt die Spiele so ausschauen wie sie bei uns laufen. Damit meine ich nicht das Benefizspiel und die Veltinsauswahl.

      5
    • @Sascha
      „Dennoch glaube ich schon daran das wir auch mit Jonker noch erfolgreich sein können.“

      Interessant wäre ja mal die Definition von erfolgreich.

      Erfolgreich gegen den Abstieg gespielt.
      Erfolgreich nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt
      Erfolgreich eine Position im Mittelfeld verteidigt.
      Erfolgreich ums internationale Geschäft gespielt
      Erfolgreich um die deutsche Meisterschaft gespielt

      Was wäre für Dich erfolgreich?

      4
    • @Stan: erfolgreich heißt für mich zunächst:
      wieder Fußball spielen, der uns Freude macht – auch wenn die Ergebnisse nicht immer zufriedenstellend sein sollten. Es soll wieder Spaß machen, im Stadion zu sein.
      Dann: „nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben“ (und zwar zu keinem Zeitpunkt der Saison) ist fast deckungsgleich mit „Position im Mittelfeld“ und „ums internationale Geschäft gespielt“.

      9
    • @Diego1953
      Das mit „dem Freude machen“ ist immer so eine Sache. Ich kann mich noch gut an das Spiel gegen Everton (0:2) erinnern. (ich war mit dem Spiel unserer Jungs eigentlich zufrieden. Es gab schöne Kombinationen zu sehen die qualitativ Meilenweit von dem entfernt sind was wir heute angeboten bekommen (aber halt doch verloren) Die einheitliche Meinung hier im Blog war aber das man sich dafür nichts kaufen kann und man lieber siegreichen „Rumpelfußball“ gesehen hätte. (kam sogar glaube ich von Dir – bin mir aber nicht sicher)

      Nichts mit dem Abstieg zu tun haben heißt für mich saisonal so zwischen Platz 10 – 13 hin und her schwanken, Mittelfeld so zwischen Platz 7 und 10, international schon zwischen Platz 3 – und 7

      0
    • Nach der letzten Saison Gewinne ich lieber 3 x hintereinander mit je 1:0 durch ein unberechtigten Handelfmeter in der 94.mjn , obwohl es mir 3 Minuten Nachspielzeit gibt, als in Schönheit zu sterben

      4
  2. Auf die Gefahr hin, wieder als absoluter Optimist und Schönredner hingestellt zu werden, möchte ich nur einmal auf Folgendes hinweisen:

    Ein Konzept ist erkennbar!

    Wenn wir V8 und Träschi noch verkaufen, werden wir mit Leipzig zusammen, den jüngsten Kader der Liga haben (Durchschnitt knapp 24 Jahre). Unsere B-Elf gestern in der ersten Halbzeit war mit Grün (30) im Tor mit einem Durchschnittsalter von 22 extrem jung. Das kann so noch nicht klappen, wir aber auch so nie wieder vorkommen, da die Talente kontinuierlich einzeln eingebaut werden. Die Mischung macht es, das ist klar. Daher wird ja auch versucht mit Paul nun einen erfahrenen Spieler zu etablieren und daran wird auch die RA/LA-Verpflichtung kranken, da man aktuell eine erfahrene, spielstarke, schnelle Soforthilfe sucht. Am besten auf beiden Seiten.
    Osimhen und Dimata werden Zeit brauchen und waren zwar “teuer”, aber das ist eben der schmale Grad, den man aktuell gehen muss, denn wenn man nicht früh genug zuschlägt, sind sie weg und werden 1 Jahr später nicht mehr erschwinglich für uns sein. Zudem darf man ihnen nicht die Spielpraxis verweigern, denn dann hat man das Problem eines vielversprechenden Perspektivspielers, der unzufrieden ist. Daher konnte ich auch den Willen einer Müller-Verpflichtung nachvollziehen, da dieser sofort drin ist und man behutsam über ein paar Spiele hinweg und diverse kontinuierliche Trainingseinheiten den jungen Perspektivspieler dahinter aufbauen kann und wenn er soweit ist, das Risiko eines unzufriedenen Müllers auf der Bank auch zu vernachlässigen ist (und natürlich reden wir hier auch über das entsprechende Gehalt). Jonker bindet Jugendspieler während der gesamten Vorbereitung mehr denn je mit ein und verschafft ihnen so die Möglichkeit der Entwicklung und den Sprung auf eine nächste Ebene. Wenn man überlegt, dass ein Dimata und ein Itter fast gleich alt sind und man die beiden nebeneinander stehen sieht, dann kann man einigermaßen nachvollziehen, was ich meine (für ein, bis zwei besondere Spezies hier: Nein, es ist nicht die Haarfarbe! ;-))
    Diese Einbindung ist langfristig natürlich wichtig, sowohl sportlich, identifikatorisch, aber auch wirtschaftlich, bestes Beispiel Horn–> 8 Mio € Ablöse!)

    Schaut man sich die Amateure an: Altersdurchschnitt 20,7 (nach St.Pauli und Nürnberg niedrigster Wert der gesamten Regionalligen!), auch hier wurde der kontinuierlich reduziert und viele A-Jugendspieler integriert. Außerdem gibt es nicht mehr die Hauptzielvorgabe: Aufstieg! Dies ist eine sehr wesentliche Änderung gegenüber der Vorgabe unter Allofs. Nun liegt die Hauptvorgabe auf der Entwicklung der einzelnen Jugendspieler und Heranführung an die 1. Mannschaft und Ergänzung durch A-Jugendspieler, die in der Jugend unterfordert sind.
    Auch hier haben Jonker und Rebbe einiges in Bewegung gesetzt, was nicht von allen unmittelbar gesehen wird.
    Die Einbindung der Fans insbesondere mit dem neuen Slogan: Fußball-Arbeit-Leidenschaft ist sogar vielleicht beispiellos in unserer Vereinshistorie und das, der eine sagt trotz, der andere sagt wegen, unserer Nähe zu VW mit dem entsprechenden AR.

    Dazu kommen diverse weitere Änderungen im Umfeld, die wir hier schon seit dem letzten Saisonspiel immer wieder lesen durften und der VfL auch kommuniziert hat. Ich weiß, dass ist noch lange nicht alles und ein steiniger Weg (insbesondere nach der besch…Vorsaison und wenn der sportliche Weg nicht gleich wieder nach oben geht), ich persönlich erkenne jedoch genau diese Entwicklung und erkenne auch, dass es noch nicht rund läuft. Kann es aber auch nicht, denn Eingewöhnung braucht jeder. Verständnis für den eingeschlagenen Weg und das System auch. Ich gebe dem Verein und der Mannschaft die Zeit und freue mich sehr auf die neue Saison. Und auch ich habe natürlich die Hoffnung, dass Olaf Rebbe noch einen geeigneten Kandidaten findet…wenn ich auf seine Arbeit der letzten Monate schaue, würde es mich aber wundern, wenn wir schon jetzt den vollständigen Kader beisammen hätten.
    Und ich halte nicht von ironischen Spielchen, ob man nicht besser im Pokal ausscheidet, um sich auf den Nichtabstieg zu konzentrieren: ICH will als Fan JEDES Spiel gewinnen!!! Fangen wir mit Norderstedt an!

    92
    • Danke Uwe. Das ist ein wunderbarer Kommentar und hat mit Schönreden nichts zu tun.
      Sehr sachlich und fachlich einwandfrei.
      Klar ist aber auch: die Zeit, die Du hier dem Verein und der Mannschaft gibst wäre für alle leichter „auszuhalten“, wenn der Kick der Spieler nicht so lustlos daher käme. Denn das hält kaum einer aus.
      Also ich freu mich auf den Saisonstart gegen den BVB.
      Und die Mannschaft darf da gerne mehr Engagement zeigen, als in manch einem der Vorbereitungsspiele.
      Wird sie aber auch, da bin ich sicher.

      21
    • Bin da komplett deiner Meinung wenn wir gegen Norderstedt verlieren gehen wir gegen Dortmund ohne Selbstvertrauen rein. Wir wollen alle das der vfl immer gewinnt egal ob der Gegner Norderstedt oder Bayern München heißt mit Leidenschaft und unterstütztung können wir dieses Jahr viel feiern

      3
    • Danke Diego, wenn auch nach dem nochmaligen Lesen einige formale Schwächen nicht zu verhehlen sind. ;)

      Ja, das ist natürlich richtig und auch ich hatte mir mehr Leidenschaft und Einsatz einiger in den Testspielen gewünscht. Ob jedoch gerade die Arnolds, Mallis, Nteps oder Guilavoguis bei einem offensichtlichen Einsatz in der B-Elf 100% Einsatz gegen einen Regionalligisten bei einem Benefizspiel zeigen….ich weiß ja nicht.
      Und Osimhen hängt dann eben wie ein Gomez in der Luft.
      Dimata wird Einsatz bringen…100%ig.
      Und die Jungs in der Abwehr sind gute Typen. Wobei ich den Eindruck teile, dass Seguin hier nichts mehr zu melden hat.
      Zumal ich mir tatsächlich vorstellen kann, dass wir doch auch noch überraschende Abgänge bei adäquaten Ersatz haben werden. Und dann könnte ein mangelnder Einsatz dann doch anders gerechtfertigt werden.

      12
    • Wenn Malli, Ntep, Arnold und Guilavogui Spielzeit erhalten möchten, dann würde ich allen sehr empfehlen sowohl im Training als auch in den Testspielen Vollgas zu geben. Ansonsten machen sie dem Trainer die Entscheidung sehr leicht. Und dann heißt es von Seiten der Spieler wieder: „Ich habe keine Chance bekommen.“

      Die Chance ist da – im Training und in den Testspielen. Dafür ist ja so etwas da. Natürlich ist es mental schwer, sich gegen solche Gegner zu konzentrieren. Aber wenn du für die Startelf keine Alternative bist, was bleibt dir da um dich anzubieten? Nur das Training und die Testspiele. Aber das ist wohl auch eine Mentalitätssache, einige lassen es einfach über sich ergehen, andere kämpfen um ihren Platz. Ich bin sehr gespannt auf Norderstedt…

      7
    • @Uwe: Da ich dir in deiner Position absolut zustimme, kannst du mich in meiner Bemerkung bzgl. des Ausscheidens aus dem Pokal nur missverstanden haben. Du stellst zwar fest, dass es sich dabei um Ironie handelt, entnimmst den Inhalt aber dennoch direkt. Ich habe mit dieser Bemerkung – ganz in deinem Sinne – den Diskussionsstrang, dass Konsequenz der drei schlechten Testspiele nur der Abstiegskampf sein könne, ironisch überspitzen wollen. Die Ironie hatte es des Öfteren hier nicht einfach. Aber vielleicht meinst du deshalb auch, dass ironische Kommentare hier generell deplatziert sind.

      5
    • Lieber Joan, ich war mir meiner Formulierung entsprechend bewusst und habe sie eher als Verstärkung Deiner bereits erfolgten Ironie versucht zu verdeutlichen. Ist mir leider nicht so geglückt, was einerseits dem Smartphone, anderseits meiner zeitlichen Möglichkeiten geschuldet war. Du mögest es mir verzeihen.

      3
    • Lieber Uwe, du sprichst mit aus der Seele. Ich denke, dass in den vergangenen Monaten schon einiges passiert ist. Die Mannschaft wurde auf links gedreht und insbesondere die Kommunikation und das Zusammenwirken zwischen Mannschaft/Verein und Fans hat sich enorm gewandelt. Die Abkehr von Millionentransfers und vermeintlichen Stars zu hungrigen und entwicklungsfähigen Spielern wurde ebenfalls eingeleitet.

      Aber was mich wirklich am meisten freut:
      Was in den letzten Spieltagen der Saison 16/17 seitens der Fans auf die Beine gestellt wurde, kann nicht hoch genug bewertet werden. Es erfüllt mich mit großen Stolz zu sehen, wie unsere Fans bedingungslos hinter ihrer Mannschaft gestanden haben. Und das obwohl diese kaum bis keine Argumente dafür geliefert haben, warum es sich lohnen sollte diese Mannschaft weiter zu unterstützen. Bei anderen Vereinen wäre doch schon längst die Hölle ausgebrochen. Aber bei uns wurde weiter supportet.
      Und das ist für mich die beste Erkenntnis aus der letzen Saison: WIR KÖNNEN LEIDENSCHAFT!!! WIR KÖNNEN FUSSBALLKULTUR!!! All das, was uns in der Republik immer abgesprochen wurde, haben wir in den letzen Monaten bewiesen. Und das ist fast wichtiger als jeder Sieg, jeder Titel, den wir bis jetzt geholt haben.

      Ich jedenfalls habe noch Geduld mit Mannschaft, Trainer und Management. Wir werden nicht furios in die Saison starten, davon gehe ich aus. Dieser Wandel im Verein wird Zeit brauchen – vermutlich 2-3 Jahre bis wir wieder „oben“ mitspielen. Aber mittelfristig wird es gut werden, davon bin ich überzeugt.

      14
  3. Edit/admin: verschoben

    4
  4. edit/admin: verschoben

    0
  5. Diese Aussage zeigt doch, das man selber nicht zufrieden ist wie es läuft! Man wollte bis zum Saisonstart den Kader haben und ihn eigentlich vorher in der Vorbereitung schon zu sammeln haben.
    Nun diese Saison beginnt am Sonntag, mit dem ersten wichtigen Spiel in Norderstedt!
    Jetzt heißt es man will , wohl eher man muss, noch einiges tun.
    Naja ich bin gespannt wie alles seine Wege geht, zum Glück hat man noch 34 Spieltage um den abstiegsplätzen zu endkommen

    2
  6. Natürlich haben Jonker und Rebbe einiges angeschoben und natürlich ist nicht alles Schwarz oder alles Weiß, aber ich habe bestimmte Erwartungen an diese Vorbereitung gehabt und diese Erwartungen sind fast alle enttäuscht worden.
    Erwartung Nummer eins : Der Kader sollte möglichst schnell zusammengestellt werden, damit man gemeinsam Zeit hat sich einzuspielen und neue Spieler sich integrieren können.
    Heute hört man also dass sich im Kader noch einiges tun wird. Die Schlüsselspieler auf den Außen sind noch nicht da, während man Schwierigkeiten hat verdiente Spieler loszuwerden.
    Erwartung Nummer zwei: Auf jeder Position gibt es einen Konkurrenzkampf, sodass man in der Saison echte Alternativen zur Verfügung hat.
    Hm- mein Eindruck ist , dass es diesen Konkurrenzkampf lediglich im DM , LV und OM gibt.
    Es wird nicht schwer sein die erste Elf vorauszusagen, weil die anderen dahinter nicht genügend Druck auf die Etablierten ausüben.
    Erwartung Nummer drei : Ich habe gehofft ein Spielsystem zu erkennen, dass unsere Offensivschwäche aus dem letzten Jahr vergessen läßt
    Dieses Dilemma hat Malanda 85 sehr treffend beschrieben bezüglich der Qualitäten von Gomez. Wenn wir Ballbesitzfußball Spielen wollen brauchen wir technisch starke Spieler, die sich von hinten aus einer Pressingsituation befreien können und dazu schnelle trickreiche und torgefährlich Außen , die die Lücken im Positionsangriff reißen können.
    All das habe ich nur einmal – beim dritten Tor in Dresten gesehen . Sonst nur Standfußball.
    Für den Gegner des VfL ändert sich nichts im Vergleich zur letzten Saison: Pressing – auf den Fehler warten und zuschlagen-.

    Ich sehe auch all die Dinge , die jetzt in Angriff genommen wurden , wie Verjüngung der Mannschaft etc. und es mag auch ein Konzept dahinter stehen , allerdings sehe ich keine mannschaftstaktische Weiterentwicklung , auf die ich seit dem Amtsantritt von Jonker gewartet habe.

    2