Mittwoch , September 30 2020
Home / Konkurrenz / BVB / Ginczek gegen BVB dabei – Reus fehlt wegen Babypause

Ginczek gegen BVB dabei – Reus fehlt wegen Babypause

Das ist eine faustdicke Überraschung: Daniel Ginczek steht gegen Borussia Dortmund am Samstag im Kader des VfL Wolfsburg.

Der Stürmer hatte sich Mitte Januar im Trainingslager in Portugal schwer am Sprunggelenk verletzt und musste operiert werden. Vor Wochen stand eine Rückkehr noch in weiter Ferne. Zunächst war angepeilt, dass Ginczek Ende März ins Mannschaftstraining zurückkehren wollte, jetzt steht er schon im Kader und ist damit einsatzbereit.

Auf Seiten der Dortmunder fehlt Marco Reus.
Der BVB-Star wacht an der Seite seiner Frau, die ein Baby erwartet. Eigentlich war die Geburt für nächste Woche errechnet worden, doch seine Frau liegt bereits in den Wehen. Das Baby kann jederzeit auf die Welt kommen.

Yunus Malli aus Kader gestrichen

Für Daniel Ginczek wurde Yunus Malli aus der Kader gestrichen. Der ehemalige Mainzer will in Wolfsburg nicht so richtig Fuß fassen. Im Sommer könnten sich die Wege des VfL Wolfsburg und Yununs Malli trennen.

Umfrage

 
 

60 Kommentare

    • Das sagt so viel aus, dass ein gerade halbwegs wieder genesener Ginczek den Vorzug erhält für Malli. Für Malli wird die Zeit in Wolfsburg (und das meiner Meinung nach zurecht) im Sommer enden.

      16
    • Schön das er zurück ist :top:
      Ein eindeutigeres Signal hätte man Malli aber nicht geben können.

      11
    • Sehr schön! Freue mich richtig auf ihn! :)

      13
    • Das sehe ich komplett anders. Malli hatte von Anfang bei Labbadia nicht die besten Karten. Viel wird da vom neuen Trainer abhängen. Wenn bein neuenMann eher die technische und spielerische Komponente im Vordergrund stehen, kann es durchaus noch etwas werden. Malli wird halt nie ein Kämpfer, Grätscher oder Konditionsbolzer werden. Für Ginni freut es mich, dadurch werden wir noch unangenehmer gegen uns zu spielen.

      9
    • Ich weiß nicht, aber Malli wirkt auf mich von Anfang an so, als ob er sich bei uns nicht wohlfühlt. Der wirkt immer so gedrückt.

      Es mag ja seine Art sein, aber ich glaube das nicht wirklich. Kann der überhaupt lachen?

      Das sind für mich keine guten Voraussetzungen für ein happy end bei uns, völlig egal, wer nächste Saison Trainer ist.

      11
    • Malli ist hier nie richtig angekommen, schon davor nicht. Aber es ist sowieso klar, wer daran schuld ist… :talk:

      18
    • Labbadia natürlich nicht. Er kann ja auch über das Wasser laufen . Wahrscheinlich Rebbe weil er ihn verpflichtet hat.

      Selig sind die da geistig arm sind, so stand es schon in der Bibel Malanda.

      1
    • Das hast du fein zitiert, nur das deine Beiträge ansonsten eher wenig biblisches zu bieten haben…

      5
    • Und leider mit dem Zitat und seiner Aussage völlig daneben liegt: Denn es heißt “geistLICH arm” und bedeutet eigentlich was Positives: ein geistlich armer Mensch ruht immer auf seinem Gewissen, in welchem Gott lebt. Er hört die Stimme Gottes in seinem Gewissen und handelt so, wie ihn Gott leitet.

      Aber Übung macht den Gesellen…

      27
    • Labbadia ist natürlich der einzige Trainer, unter dem Malli nicht funktioniert hat… :ironie:

      Ich glaube, wenn Labbadia von einem Auto erfasst wird, wird Kater sagen, er habe das Auto mutwillig zerstört. :rad:

      12
  1. Ich begrüße das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu den Kosten für Polizeieinsätze..
    Die DFL will ja nun die gastgebenden Vereine in Regress nehmen.
    Ob diese die Rechnungsbeträge auf die Verursacher (organisierte Fans?) bei den Eintrittskarten für Hochrisikospiele umlegen werden?

    7
    • Wenn Hannover absteigt ist der VFL aus der Nummer raus.

      1
    • Morgen in Dortmund ist es auch ein Hochrisikospiel.

      3
    • Natürlich werden die Kosten umgelegt. Erst vom Steuerzahler auf die DFL/den DFB und die dann auf den jeweiligen Verein. Der jeweilige Verein dann auf die Zuschauer.
      Unschön ist leider, dass die “normalen” Zuschauer für die leidtragenden für die Verursacher sind.

      Ich bin gespannt, ob die Vereine dann etwas unternehmen gegeb die Krawallmacher. Passieren wird das aber wahrscheinlich nicht.

      0
    • Das ganzen sehe ich sowieso als zwiespältiges Problem.
      Sicherheit im öffentlichen Raum ist Aufgabe des Staates und somit der Polizei.
      Ich kann zwar verstehen, dass (gerade bei den nicht Fußball Fans) der Wunsch da ist die imensen Kosten vom Steuerzahler weg zu drücken und den Vereinen aufzudrücken. Das Argument – ihr seid ja auch die Verursacher der Kosten, da ihr die Veranstaltung veranstaltet.
      Das wiederum ist aber falsch, Verursacher von Gewalt oder Straftaten sind nicht die Vereine, sondern die Täter. Die Veranstaltung wird von der DFL/DFB ausgerichtet.
      Ich denke (bin ja auch Steuerzahler) das der Staat und somit die Allgemeinheit weiter für die Kosten aufkommen sollte. Denn:
      -Die 36 Vereine der DFL haben selbst durch ihren Umsatz ca 1Mrd Steuern gezahlt (2018) somit hat man quasi die Kosten für die Polizei eh wieder drin.

      -Jeder Steuerzahher bezahlt dinge mit die er gar nicht nutzt,- ich fahre Benzin muss aber die Dieselsubvention mit bezahlen (nur eines von vieeeeln Beispielen)

      in sofern könnte ja jeder auf die Idee kommen , bei jeder Großveranstaltung die Kosten auf den Veranstalter zu legen (Konzerte, Flohmärkte, Vatertagstouren etc)

      5
    • Übrigens ist die ganze Geschichte noch nicht durch sondern wurde an das Gericht in Bremen zurück überwiesen da nach Ansicht des Bundesverwaltungsgerichts noch Nachbesserungsbedarf in der Gebührenberechnung besteht. Und wenn es dann durch ist dann ist immer noch nicht absehbar ob es auch in allen Bundesländern einheitlich durchgesetzt wird. Einige Länder darunter Niedersachsen und Bayern haben in Person der jeweiligen Innenminister bereits durchblicken lassen dass solche Gebühren in ihrem Zuständigkeitsbereich nicht erhoben werden sollen.

      1
    • Es geht ja nicht um die allgemeinen Kosten, sondern um die Mehrkosten die bei Hochrisikospielen entstehen @Ti Mo. Deswegen werden die Kosten für „Konzerte, Flohmärkte, Vatertagstouren etc“ auch nicht umgelegt.

      Deswegen finde ich es auch gerechtfertigt, wenn der Veranstalter (DFB bzw. die Vereine) die Mehrkosten bezahlen muss.

      Zumal die Polizei bereits vor einiger Zeit vorgeschlagen hat, dass es einen Fonds über 20 Millionen geben soll aus denen die Mehrkosten bezahlt werden.

      3
    • Das Problem ist ja meist nicht das was im Stadion passiert, sondern auf dem Weg dorthin bzw. danach. Hier ist die Polizei definitiv zuständig, obwohl die Ursache für das Einschreiten das Event (also das Fußballspiel) ist. Hierfür Regress zu verlangen halte ich für schwierig. Falls man jedoch im Stadion oder auf dem Gelände eingreifen müsste, halte ich es absolut für gerechtfertigt. Zumal die vom Verein eingesetzt Ordner meiner Meinung nach nur Alibi mäßig rumstehen und keine wirkliche Aufgabe haben.

      0
    • Wodurch wird diese ominöse „Sicherheit im öffentlichen Raum“ doch gleich gefährdet?
      Richtig! Durch Fußballidioten (manchmal Fans genannt). Wenn die Aufgabe der Polizei dieGefahrenabwehr ist, dann muss man die Ursachen der Gefahr bekämpfen. Richtig?
      In den Niederlanden wurden Spiele mit Gewaltwahrscheinlichkeit abgesagt.
      Die Fans von Utrecht bekamen Reiseverbot zu Spielen ihres Clubs.
      Kein Polizist sollte der Gefahr einer Körperverletzung ausgesetzt werden, nur weil Minderheiten wie Fußballfans ihren Spaß haben wollen – der eben bisweilen darin besteht, Sachen zu beschädigen und andere Menschen zu verletzen.
      Wenn wir also die Ursachen des übermäßigen, jedoch erforderlichen, Polizeieinsatzes nicht verhindern wollen, dann müssen die Veranstalter des Gewalt produzierenden Events „Bundesliga“ die Konsequenzen/Kosten tragen.

      3
    • Aber wie willst du einem Verein die Kosten auferlegen, wenn vor oder nach dem Spiel die Innenstadt zerlegt wird. Eine Absage des Spiels wird in Deutschland nicht möglich sein, hier ist der Kunde König. Und zum Thema Gefahren aussetzen, dass interessiert fast keinen, weil es ja zum Job dazu gehört. Ein Einsatz am Spieltag ist meist kein Spaß, da könnte ich paar tolle Geschichten erzählen

      0
    • Osnabrück gegen Münster 2015.
      Ausschluss der Gästefans
      März 2016:
      Rostockfans bekamen keine Karten für Magdeburg…
      Sowas geht.

      0
    • Ich bin eher der Meinung, dass man die Kosten nach Verhalten der Fans aufteilen sollte und nicht unbedingt nach Standort.

      Man sollte quasi einen festen Betrag festlegen, den die Mannschaften der Bundesliga bezahlen müssen.
      Je auffälliger und gewaltbereiter die Fans, umso höher der Anteil der bezahlt werden muss und je friedlicher, dann eben weniger.

      Das wird allerdings nie so kommen, weil die Branchenprimusse (Bayern, Dortmund etc.) da garantiert gegen protestieren würden.

      Wie ist das eigentlich bei Demos?
      Wer bezahlt da die Polizei bzw den Mehraufwand?
      Wahrscheinlich der Steuerzahler, obwohl es auch häufiger eine Minderheit ist, die da auftritt….

      0
    • Wenn wir jetzt aber Versammlungen sprechen, würden wir Äpfel mit Bornen vergleichen. Die Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht, was so im Grundgesetz steht und eines der wichtigsten Rechte in unserer Demokratie darstellt.

      0
    • Eine Versammlung von Fußball Fans ist auch eine Versammlung…

      0
    • Ähm ja Ti Mo man unterscheidet aber zwischen Versammlung und Veranstaltung.
      Es geht ja jetzt bei dem angesprochenen Urteil um Fußballeinsätze, Fußballspiele sind eindeutig eine Veranstaltung und keine Versammlung.
      Kein Bundesland in Deutschland wird einem Versammlungsleiter eine Rechnung schicken weil beispielsweise die aktive Fanszene in der Porschestraße eine Versammlung durchführen möchte mit dem Thema “ Gegen willkürliche Polizeigewalt“. Weil die Zusammenkunft der Personen dann eben zu eine öffentlichen Meinungsbildung beitragen.

      1
    • Ich bin kein Jurist, Spaßsucher, aber ich neige in dieser Sache doch eher der Argumentation von Ti Mo zu. Es ist grundsätzlich rechtlich bedenklich, wenn einem Veranstalter Kosten aufgebürdet werden, die dadurch entstehen, dass Besucher dieser Veranstaltung auf ihrem Weg dorthin oder zurück sich strafwürdig benehmen. Es ist auch nach meinem Rechtsempfinden Sache des Staates rsp. seiner Organe, gegen dieses Verhalten, präventiv, begleitend oder strafverfolgend vorzugehen.
      Dies kann natürlich bedeuten, dass für bestimmte Spiele dem Veranstalter Auflagen erteilt werden oder Spiele abgesagt werden müssen, wenn die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht gewährleistet werden können. Aber Polizeischutz gegen Gebühr? Auch wenn das Bundesverwaltungsgericht eine Verfassungskonformität einer solchen Praxis behauptet, hätte die nach meiner Meinung eine gute Chance, vom Bundesverfassungsgericht wieder korrigiert zu werden. Es wäre nicht das erste Mal, dass das BverfG Rechtsauffassungen von Bundesgerichten widerspricht.
      Und wenn an den Ursachen des Problems anzusetzen ist, wie du richtig sagst: Diese liegen nicht bei den Vereinen oder den Sportveranstaltungen an sich, sondern kommen dort nur zum Ausdruck. Die Ursachen sind im weitesten Sinne gesellschaftliche und müssen daher auch gesellschaftlich, also durch den Staat in Form seiner drei legitimierten Gewalten angegangen werden. Die Untätigkeit und Hilflosigkeit des Staates, solches Verhalten erst gar nicht entstehen zu lassen, bzw. die Unfähigkeit, die Rechte und Freiheiten der Mehrheitsgesellschaft vor solchem Verhalten schützen zu können, kann nicht als Argument dafür gelten, gegen jene vorzugehen, die nur Ort, Raum und Anlass bieten, dass diese „Idioten“, wie du sie nennst, sich austoben können.

      1
  2. @wobbs Balotelli kann auch nicht lachen aber die zwei Tore gegen Deutschland sind bis heute legendär.

    1
  3. Lenny, stimmt so nicht. Selig sind die Armen ist das Orginal. Es wurde daraus Selig sind die geistig Armen, weil die Kirche ihren riesengroßen Reichtum nicht in Frage stellen lassen wollte.

    5
  4. Gleich beginnt das Spiel Hoffenheim vs Leverkusen.
    Am liebsten wäre mir da ja ein Remis.

    5
    • Ist auch mit Abstand das beste Ergebnis für uns. Zur Not nehme ich aber auch nen Leverkusen Sieg. Hauptsache Hoffenheim kommt nicht zu nah.

      0
  5. Das Spiel macht echt Spaß viele Chancen auf beiden Seiten.

    1
    • Kann es nicht sehen, aber laut Kicker ist Feuer drin und Leverkusen schon mit 2 Verletzten in der ersten Halbzeit

      1
    • 3:1 für Hoffenheim.

      Das macht morgen einen Punktgewinn umso wichtiger.
      Das wird ganz schön eng da oben, vor allem wenn Bremen gegen Mainz gewinnen sollte.

      Zumindest garantiert das Spannung…. lieber da oben als unten, wie die letzten beiden Jahre.

      4
  6. Mittlerweile 3:1 für Hoffenheim. Macht Hoffenheim noch 1 Tor rutschen wir sogar zumindest erstmal bis morgen einen Platz hoch.

    0
    • ..da ist das Tor und damit Platz 6 :)

      2
    • Leverkusen spielt immer noch weiter nach vorne. Bosz scheint nicht viel gelernt zu haben. Trotzdem erachte ich die Leverkusener stärker als die Hoffenheimer auf den Rest der Rückrunde bezogen.
      Unser Spiel gegen Hoffenheim entscheidet denke ich den 7. Platz.

      1
    • Ein wirklich sehr spannendes Spiel… Sehen wir hier bereits das Ende des Bosz-Effekts? Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass die Dortmunder Spielweise unter Bosz sehr schnell analysiert war und Bosz am Ende keinen neuen Weg gefunden hat. Ich will mich natürlich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber eventuell erleben wir jetzt wieder das gleiche bei Bayer Leverkusen.

      6
  7. Mir persönlich wäre ein Unentschieden lieber gewesen. Jetzt ist Hoffenheim auch wieder im Geschäft, Bremen wahrscheinlich auch wenn sie morgen gewinnen. Spannend für die Liga, nicht optimal für uns.

    3
  8. Ideales Ergebnis da wir morgen den BVB weghauen und somit an Leverkusen vorbeiziehen.
    Nur der VfL ! :vfl:

    11
    • An denen sind wir schon auf dem Sofa vorbeigezogen ;)

      4
    • Na das ist ja noch besser. Bosz scheint einen auf BVB 2.0 zu machen , leider erwischen wir ihn immer zur falschen Zeit.

      3
    • Wir sollten Bosz für die letzten 5,6 spiele holen, die gewinnen wir alle 4:0 dann sind wir in der CL und holen dann Rose

      4
  9. Hoffenheim hat es aufgrund der Anzahl an Toren geschhaft, uns auf Platz 6 zu schicken! :like:

    7
  10. Ich habe mir mal das Restprogramm angeschaut. Und den kicker Tabellenrechner bedient. Es wird richtig schwer für uns in die EL zu kommen. Wir haben noch zu viele schwere Gegner.

    Ich hoffe, dass Ginczek wirklich schon so weit ist. Denn dann könnte er uns vielleicht noch den entscheidenden Impuls geben.

    2
    • Stimmt…insbesondere die Heimspiele gegen Nürnberg, Hannover und Augsburg…;)

      9
    • Für uns ist kein Spiel ein Selbstläufer, egal, gegen welchen Bundesligisten wir antreten, allerdings trifft das auf die meisten anderen Mannschaften auch zu

      4
    • Ich gehe schon davon aus das Ginczek fit ist wenn er im Kader steht. Alles andere wäre grob fahrlässig,

      1
    • Naja schauen wir uns doch mal das Restprogramm der Teams von Platz 6 – 9 an.

      Wolfsburg:

      Dortmund (A)
      Hannover (H)
      Leipzig (A)
      Frankfurt (H)
      Hoffenheim (A)
      Nürnberg (H)
      Stuttgart (A)
      Augsburg (H)

      Leverkusen:

      Leipzig (H)
      Stuttgart (A)
      Nürnberg (H)
      Augsburg (A)
      Frankfurt (H)
      Schalke (H)
      Hertha (A)

      Hoffenheim:

      Augsburg (A)
      Hertha (H)
      Schalke (A)
      Wolfsburg (H)
      Gladbach (A)
      Bremen (H)
      Mainz (A)

      Bremen:

      Mainz (H)
      Gladbach (A)
      Freiburg (H)
      Bayern (A)
      Düsseldorf (A)
      Dortmund (H)
      Hoffenheim (A)
      Leipzig (H)

      Da sehe ich uns nicht im Nachteil. Jeder hat noch ein paar Brocken vor der Brust. Zudem jeder einige leichtere Spiele.

      Wenn ich mir mal angucke die Anzahl der Spiele gegen die Top 9 bleiben noch:

      Wolfsburg: 4
      Leverkusen: 2 (aber schon 1 Spiel weniger)
      Hoffenheim: 3 (aber ebenfalls 1 Spiel weniger)
      Bremen: 5

      Insbesondere Bremen hat ein Bockschweres Restprogramm. Generell hat aber jeder ein recht anspruchsvolles Restprogramm. Viel wird da über die direkten Duelle gehen.

      3
  11. Ginczek könnte heute natürlich eine Art Geheimwaffe werden da keiner mit ihm gerechnet hat. Ich gehe allerdings davon aus das er erstmal auf die Bank geht , für die Startelf war er wahrscheinlich zu lange raus.

    2
    • Genau so sehe ich das auch. Man wird ihn – ähnlich wie Guilavogui nach der Verletzung – erstmal über Kurzeinsätze heranführen, solange bis er dann starten kann. Es ist überhaupt schon eine kleine Überraschung und sehr positiv, das dort offensichtlich von Ginczek, vom Trainerteam und von der medizinischen Abteilung sehr gut gearbeitet worden ist.

      2
  12. Reus bekommt wohl frei heute. Er wird Papa.

    0
  13. Nordsachsen-Wolf

    Reuss wahrscheinlich im Kreißsaal bei seiner entbindenden Frau. Das Neugeborene sollte u. U. eine Ehrenmitgliedschaft beim VfL erhalten. :lach: https://m.bild.de/sport/fussball/fussball/borussia-bvb-dortmund-babyfrei-fuer-marco-reus-gegen-vfl-wolfsburg-60959052,view=amp.bildMobile.html

    3
  14. Reus ist wohl nicht dabei. Seine Frau liegt anscheinend derzeit in den Wehen.

    1
  15. Besser kann es gar nicht laufen das Reus nicht dabei ist. :D

    0
  16. Unsere U19 verballert aber auch Chancen…
    Steht derzeit zum Glück noch 1-0 für die Jungs.

    0
  17. Hat jemand die Adresse von Herrn Reus?
    Dann melde ich Ihn gleich an im Wölfi Club…
    Ansonsten gleich geht es los…

    1