Montag , November 23 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Brekalo nach Italien? Schmadtke weiß nichts von diesen Gerüchten

Brekalo nach Italien? Schmadtke weiß nichts von diesen Gerüchten

In Italien tauchen Gerüchte auf, wonach der AC Mailand als auch Atalanta Bergamo ein Interesse an Josip Brekalo vom VfL Wolfsburg haben sollen. Der Sportbuzzer konfrontierte VfL-Manager Jörg Schmadtke mit diesen Gerüchten. Der VfL-Boss dazu: „Davon weiß ich nichts!“ Brekalo sei nicht bei ihm vorstellig geworden, um seinen Unmut auszudrücken.

Nach einer eindeutigen Absage klingt dies nicht. Auch wenn Schmadtke im weiteren Verlauf des Interviews von Brakalo schwärmt und Gründe aufzeigt, warum der 21-Jährige beim VfL Wolfsburg bleiben sollte.

Bereits im letzten Sommer gab es Wechselgerüchte. Brekalo war unzufrieden beim VfL Wolfsburg, weil er zu wenig Einsatzzeit bekam. Es hatte Gespräche mit Schmadtke gegeben, in denen Brekalo deutlich gemacht haben soll, dass er sich unwohl fühlt. Doch jetzt sei die Situation eine andere, so Schmadtke.

Brekalo habe eine gute Entwicklung genommen und diese sei noch lange nicht abgeschlossen. Außerdem dürfe man nicht vergessen, dass Brekalo erst 21 Jahre al sei und damit am Beginn seiner Karriere steht. Nach Schmadtkes Beurteilung war Brekalo gegen Frankfurt bester Spieler.

Nach diesen Aussagen bleibt als Fazit, dass dem VfL Wolfsburg offenbar kein konkretes Angebot für Brekalo vorliegt.
 
 

36 Kommentare

    • Warum auch? Bei aller berechtigter Kritik wird man so schnell keinen gleichwertigen Spieler bekommen. Und die Hoffnung bleibt, daß er sein Potential noch entfalten kann.

      10
    • Die WN schreibt genau das Gegenteil. Sie spricht von 13-15 Millionen und das man nicht abgeneigt ist…

      1
    • Die WN haben selten Informationen, dazu klingen die Aussagen von Schmadtke recht eindeutig das ist sicherlich nicht nur Poker. Natürlich gibt es immer Schmerzgrenzen aber 13 Millionen sind doch lächerlich, dafür braucht man nicht mal den Hörer abnehmen

      1
    • Ich finde ja, Schmadtkes Aussagen klingen nach… nix. Der wird jeden Spieler, z.B. auch einen Klaus, in den Medien als festen Kadernbestandteil beschreiben und erklären, dass er weder von einer Unzufriedenheit des Spielers noch von irgendeinem Interesse anderer Klubs wisse. Das gehört dazu. Sollte ein Verein mit einem lukrativen Amngebot für Brekalo auf Schmadtke zukommen, wird er nachdenken und prüfen, ob passener Ersatz zu bekommen wäre, ob sich das wirtschaftlich lohnt, ob eine Alternative besser in den Kader passt etc. pp.

      6
    • Die WAZ weiß genau so wenig. Bin da bei Schalentier insgesamt. Schmadtke wird nun kaum sagen, dass Brekalo gehen darf. Wäre dann eine denkbar schlechte Ausgangslage.

      Am Ende wird sich auch der VfL verstärken bzw im Kader verändern wollen. Malli oder Bruma werden dafür wohl keine Einnahmen erzielen.

      0
    • Saloniki tut mir leid. Der schlechteste Sportdirektor den wir je hatten.

      8
    • Der arme Vieirinha :trost:

      4
    • Wahrscheinlich kennt er die Verantwortlichen von seinem Transfer damals. Echt unfassbar das solche Leute immer wieder eine Anstellung finden.

      4
    • Der Mann wurde auch allein gelassen und hatte auch Pech mit seinen Transfers.

      10
    • Unfassbar, welche Meinung man über Rebbe hat.

      9
    • Rebbe hat diesen Verein um Jahre zurück geworfen. Er hat das Geld aus KdB bzw Draxler verschleudert. Malli, Ntep, Brooks kamen zusammen 40 Millionen. Dazu viele andere…

      Rebbe toppt jeden.

      15
    • Ich finde im Nachhinein hat Rebbe top Vertragsklauseln eingebaut :D Mehr auch nicht xD

      0
    • Was denn für Klauseln?

      0
    • Bei Malli und Bruma wohl eine Gehaltserhöhung nach Dauer der Vertragslaufzeit

      3
    • Endlich mal mit Mahatma einer Meinung… :vfl:

      6
    • Bruma war noch ein Allofs Deal. Wo wir stehen würden, wenn man De Bruyne nicht kurz vor Ende der Transferperiode verkauft hätte…

      3
    • Natürlich hat er viel Holz eingekauft. Aber hat zum Beispiel auch bei Steffen zugeschlagen. Origi, Camacho, Dimata, Mehmedi, William, Tisserand, Udo, Verhaegh. Das waren jetzt nicht komplett dumme Transfers. Ihm hat etwas das Feingefühl und auch das Glück gefehlt. Wenn Origi so gespielt hätte wie bei Liverpool oder Camacho nicht dauerinvalide wäre… Natürlich alles Kaffeesatzleserei. Ein Brooks war zu teuer, ein Malli auch, ein Ntep wurde nach einem Spiel gefeiert wie sonst was (sein erstes gegen Hamburg). Aber Ansätze waren da. Er war halt die ärmste Sau. Er sollte von Allofs lernen und plötzlich sollte er alles alleine richten, wo er nicht für geeignet war.

      Nichtsdestotrotz geht er als der Manager ein, der wenig hingekriegt hat, weil keiner richtig eingeschlagen ist, viel Geld verbrannt wurde und er den Verein nicht repräsentieren konnte.

      11
    • Das Gehalt von Bruma und Malli erhöht sich jährlich ohne Leistungsbezug. Das ist unfassbar wie man solche Verträge gestalten kann. Das ist schwer vereinsschädigend, ein Unding das Allofs und Rebbe überhaupt die Möglichkeit hatten sowas zu machen da hätte zwingend jemand eingreifen müssen.
      https://www.google.com/amp/s/www.transfermarkt.de/leihruckkehrer-ohne-perspektive-bruma-amp-malli-stellen-vfl-vor-finanzielle-probleme/amp/news/362584

      3
    • Verhaegh, aber vor allem Origi mit seinem Gehalt sowie Camacho sind noch weitere Beispiele. Camacho kam, obwohl Josh geblieben ist. Einfach mal so als mögliche Alternative.

      Und Origi war mit DIE Geldverbrennung.

      Dimata ein teures Talent, Mehmedi überbezahlter Bundesliga Durchschnitt.

      Die Liste ist gefühlt endlos. Rebbe irgendwie in Schutz zu nehmen in Vergangenheitsleugnung.

      11
    • @Wob_Supporter

      Die Klausel des Verkaufs von Uduokhai…

      Außerdem wurde folgende Spieler geholt: Josip Brekalo, Josuha Guilavogui, Yannick Gerhardt, Dante, Max Kruse, Daniel Didavi, Renato Steffen, Victor Osimhen, Marcel Tisserand und Admir Mehmedi allesamt finde ich interessante Transfers, obwohl einige nicht mehr bei uns spielen^^

      5
    • Deine Auflistung ist völlig falsch: Führender Geschäftsführer war bei Brekalo, Josh, Dante, Kruse, Steffen, Osimhen Allofs.

      Didavi war auch so ein überbezahlter Transfer…

      8
    • Vielleicht haben wir ja gaaaanz viel Glück und wir können Rebbe ein paar unserer Kaderleichen andrehen…. :weg:

      3
    • @Fanboy Immer nur Pech ist kein Pech…

      4
    • Bei solchen Verträgen muss man sich nicht wundern, warum man die Spieler nicht mehr los wird.
      Wahrscheinlich wird keiner der beiden je wieder so viel Geld bekommen, wie aktuell bei uns.

      Den Spielern kann man großen Vorwurf machen…. würde sagen clever ausgehandelt.

      0
    • Also aus anderen Bereichen kenne ich das auch, dass für mehrjährige Dienstleistungsverträge eine Preisentwicklung vereinbart wird. Dafür gibt’s auch Hintergründe. Bei Fußballern hätte ich solche Inhalte zugegeben eher nicht vermutet. Aber das Problem ändert sich ja nicht großartig: beide Spieler waren als Stützen bei einem Klub vorgesehen, der a) gut betucht ist und b) regelmäßig um die Europapokalplätze spielt. Und entsprechende Verträge haben sie auch bekommen. Sensationelle Fehleinschätzung damals! Wir sind nicht mehr so gut betucht. Und die Spieler haben nachgewiesen, dass ihr sportlicher Wert nicht einmal dafür reicht, bei einem Klub aus dem unteren Tabellendrittel unangefochten zumindest Stammkraft zu sein. Der Fehler, solche Verträge geschlossen zu haben und die Spieler völlig überbewertet zu haben, ist sicher nicht bei den Spielern zu suchen… in der Vorbereitung wird man sie wieder einsetzen und loben in der Hoffnung, jemand könnte sich an sie positiv erinnern.

      1
  1. Off Topic: Der LASK hat durch das verfrühte Training keinen Wettbewerbsvorteil gezogen. In den bisherigen drei Spielen spielte man einmal Unentschieden und verlor zweimal. Damit fällt man von Platz 1 auf Platz 4. Die Mannschaft scheint langsam Ismaël Form anzunehmen.

    6
  2. Da nun Bayern und Leverkusen im Finale stehen reicht nun also auch der 7. Platz zumindest für die Qualifikation.

    16
    • Wobei es dann möglicherweise dazu kommen könnte, dass man im August gleichzeitig Europapokal- Quali und die jetzige Europapokalrunde spielen müsste. Ich denke dieser Ausblick sollte noch mehr Motivation sein, den 6. Platz um jeden Preis erreichen zu wollen. Andererseits wäre, sollte man 7. werden, wahrscheinlich überhaupt keine Saisonvorbereitung möglich.

      4
    • Natürlich kann das sein. Aber es weiß ja auch noch keiner wie das genau geregelt sein wird und wie alles abläuft. Genauso sieht es auch mit der Sommervorbereitung aus.

      Ich würde natürlich auch am liebsten 6. werden aber wenn es nur der 7. wird ist es auch ok.

      Schaut man auf den nächsten Spieltag und geht davon aus das wir Freiburg schlagen ist es schon sehr wahrscheinlich das wir nicht mehr tiefer als maximal 7 rutschen würden. Dann hätte man 7 Punkte + das bessere Torverhältnis Vorsprung bei noch 9 zu vergebenen Punkten. Im Optimalfall verliert dann Hoffenheim noch gegen Leipzig und alles sieht super aus.

      3
    • Ganz ehrlich? Wenn wir 7. werden, würde ich freiwillig auf die EL – Teilnahme verzichten.

      Wir müssten noch die EL zu Ende spielen (Ok, das dürfte dann 1 Spiel werden), uns auf die neue Saison vorbereiten und zwischendrin die Qualifikation spielen. Und so ganz nebenbei sollten die Spieler ja auch noch ein paar Wochen Urlaub haben.

      Wie soll das vernünftig gehen?

      Ich würde mich auf die Bundesliga konzentrieren und dafür sorgen, dass wir für die Liga vernünftig vorbereitet sind.

      0
  3. Wenn man mal die Situation mit Stuttgart vergleicht, dann muss man ja quasi neidisch zu einem Zweitligisten bzw einem Aufsteiger hinauf blicken.

    Durch clevere Vertragsgestaltung bekommen sie nutnaßlich 15,5 Mio durch eine Weiterverkaufsklausel bei Werner (sollte er zu Chelsea wechseln) sowie Kaufplichten durch Ligaverbleib für Akolo und Donis.

    Und bei uns kommen Leihspieler zurück die erstmal „ne halbe Million“ plus auf ihr Gehalt bekommen..

    3
  4. NordhessenWolf

    Offtopic, footy headlines hat womöglich die neuen Trikotfarben geleakt.

    Was sagt ihr dazu ?
    Ein schlichtes schwarzes Auswärtstrikot, mit grauem VfL und VW Logo , fände ich persönlich ganz nett.

    https://www.footyheadlines.com/2020/03/nike-wolfsburg-20-21-kit.html?m=1

    3
    • Das Grün ist mir ehrlich gesagt viel zu hell. Da wäre es mir lieber man würde zu einem dunkleren grün zurückkehren, wie es die Nike Trikots in den 2000ern, also z.B. das Trikot in der Meisterschaftssaison, hatten. Ich verstehen generell nicht so ganz warum ständig die Grüntöne durchwechselt werden. So könnte man doch auch Wiedererkennungswert schaffen, sodass man mit dem VfL Wolfsburg einfach ein bestimmtes Grün verbindet, anstatt sich das gesamte Grünspektrum hoch und runter zu arbeiten.

      Zur Farbe des Auswärtstrikots finde ich alles was schlichter ist, als das jetzige Blau besser, solang es nicht am Ende blau-gelb wird, was mich auch nur halb wundern würde, nachdem sich unsere Freunde von der Hamburger Agentur ja auch beim Slogan zumindest an einem ehemaligen Braunschweiger orientiert haben.

      8