Freitag , Oktober 30 2020
Home / Konkurrenz / Bayern München / VfL Wolfsburg: Vorbereitung auf München beginnt

VfL Wolfsburg: Vorbereitung auf München beginnt

Am heutigen Montag startet der VfL Wolfsburg mit der Vorbereitung auf das schwere Heimspiel am nächsten Samstag gegen Bayern München.

VfL-Trainer Bruno Labbadia hatte seinen Spielern nach dem Testspiel gegen den 1. FC Magdeburg drei Tage frei gegeben (12-14. Oktober).

Noch hat der Trainer der Wölfe nicht alle Spieler wieder zusammen. Die Länderspielfahrer weilen noch bei ihren Nationalmannschaften und kehren erst Mitte der Woche zurück. Mit dem Rest des Teams beginnt heute um 15.30 Uhr die Vorbereitung auf das nächste Ligaspiel.

Bayern München ist stark angeschlagen. Das Team von Nico Kovac konnte seine letzten 4 Partien nicht gewinnen und ist auf Platz 6 der Tabelle abgerutscht. Dementsprechend schlecht ist die Stimmung beim deutschen Rekordmeister.

Wird die Krise anhalten oder bekommt der VfL Wolfsburg die Reaktion auf die schlechten Leistungen der vergangenen Wochen zu spüren?

Mit welchem Ausgang rechnet ihr?

 
 

60 Kommentare

  1. In München können sie sich schon freuen: ihr Lieblingsaufbaugegner steht genau zum richtigen Zeitpunkt bereit.

    Ich hätte ja nichts dagegen, wenn es anders käme, die Leistungskurve bei uns spricht aber aus meiner Sicht nicht dafür.

    15
    • Dann hoffen wir doch einfach mal, dass unsere Lieblingsmannschaft nicht mit der gleichen Meinung ins Spiel geht.

      12
    • Wobei der VfL bisher als Aufbaugegner vor allem Mannschaften geholfen hat, gegen die er Favorit war, wenn ich mich recht erinnere. Da steht die Partie gegen die Bayern doch mit einem anderen Vorzeichen …

      1
  2. Gewisse Dinge sind natürlich kein Geheimnis. Die Formkurve zeigt bei beiden Teams nach unten. Die Bayern gehen dennoch als Favorit ins Spiel, auch wenn wir zu Hause spielen. Am Ende wird es darum gehen, wer seine Form schneller/besser wiederfindet. Meistens kann ein frühes Tor oder Gegentor sehr viel auslösen, hier muss man sich schon im Vorfeld darauf vorbereiten.

    Was ich meine: Es bringt nichts auf Konter zu spielen, wenn Bayern früh 1:0 in Führung geht. Dann ist der Matchplan über den Haufen geworfen! Man muss auf viele Situationen reagieren können (das wird der Schlüssel sein), auch mit Ballbesitz um mal Luft zu holen oder Pressing zu spielen in unterschiedlichen Höhen. Die spielerischen aber auch mentalen Vorraussetzungen werden schon enorm sein. Selbst eine gute Halbzeit kann am Ende nicht reichen.

    Wie haben es andere Teams gemacht?
    – Augsburg spielte Mann gegen Mann über den ganzen Platz und war mit Standards gefährlich
    – Berlin stand extrem tief und war vorne effektiv
    – Ajax spielte mit, agierte mit Ballbesitz, mit frechen Aktionen und gutem Pressing
    – Gladbach stand extrem tief und spielte auf Konter
    – bei allen Teams sprach aber auch immer der Spielverlauf gegen die Bayern…

    Man braucht also Effektivität im Abschluss. Und genauer gesagt sehr gute Konteraktionen. Gleichzeitig sehr gute Pressingaktionen um Bayern den Rythmus zu nehmen, da sie gerne auf Ballbesitz spielen. Und zu guter Letzt auch etwas Glück beim Spielverlauf (Bayern muss den Pfosten treffen, bei uns muss der Ball dann halt rein gehen). Wie oben schon beschrieben, man muss auf viele Situationen reagieren können. Ein perfektes Spiel eben. Fraglich, ob wir das abliefern können…

    Man muss der Mannschaft natürlich den Glauben vermitteln, das sie eine Chance hat. Ansonsten braucht man gar nicht erst antreten und nimmt lieber das 0:3 und sagt das Spiel ab. Man spürt bei uns schon eine gewisse Angst im Umfeld, was sich auch schon auf die Mannschaft übertragen hat. Bei den Bayern spürt man eher Unsicherheit. Normalerweise kann man etwas Unsicherheit leichter abschütteln als Angst, aber was ist schon normal…

    8
    • Angst sollten die Jungs nicht haben. Vielmehr sollte man sich auf so ein Spiel freuen. Auch als VfL Profi tritt man nicht jeden Tag gegen solche Spieler an – möge der bessere gewinnen.

      3
  3. Ich würde mal sagen, es gibt zwei Möglichkeiten, abhängig davon wie man ins Spiel kommt:
    – entweder Bayern geht früh in Führung. Dann spielen die sich so richtig den Frust raus und es gibt eine Klatsche.
    – oder wir zerstören ihr Spiel, stehen hinten kompakt und vor allem machen keine dämlichen Fehler. Dann dürften auch die Bayern nervös werden und wir haben eine echte Chance auf einen knappen Sieg.

    Ich hoffe auf eine gute Unterstützung und auf eine Nordkurve in grün-weiß. Hoffentlich greift der Ordnungsdienst durch und lässt keine Bayern rein, so wie das die letzten Jahre leider immer wieder passiert ist. Ich lutsche jedenfalls jetzt schon Salbei-Bonbons, damit die Stimme am Samstag geölt ist :vfl:

    6
  4. Tja alle paar Monate kommt eben ein Spiel gegen Bayern, da muss jeder andere Bundesligist auch durch. Ich hab leider überhaupt keine Lust auf das Spiel, mal schauen wie sich unsere Spieler so anstellen, aber wer nicht mal gegen Mainz, Bremen oder Freiburg gewinnt, geht natürlich nicht mit dem besten Gefühl in so eine Partie.
    Denke auch eher, dass die Angst vor einer bayerischen Lawine bei unseren Spielern überwiegt. Aber gegen einen 1:0 Sieg hätte ich natürlich nichts.

    1
    • Wird doch eh laufen wie fast immer: Bis zur 60 Minute 1:1 oder so und dann schalten die Bayern einen Gang hoch und machen noch locker 2 Tore … :keks:

      0
    • Oder wir letztes mal, als Robben den Elfmeter erwchwalbt hat gegen Itter :kotz:

      11
  5. Solche Dinger hat aber nicht nur Robben auf Lager da gibt es einige bei Bayern. Spezi ist da Lesandowski.

    1
  6. Es bleibt dabei, ob formschwach, Krise etc.
    Die Bayern sind uns überlegen. Daher kommt es darauf an Ihnen zu zeigen, macht was Ihr, wie Ihr es wollt. NUR nicht heute… Heute sind wir der Chef im Ring, heute spielen wir, um zu gewinnen, um erfolgreich zu sein.
    Mut, Entschlossenheit und Kampf.
    Ob brutales Pressing, abwarten und hart an den Mann… Eigentlich egal…
    Liebe Bayern: Ihr könnt gewinnen, Meister werden, alles kurz und klein ballern.
    Nur erst am Samstag ab circa 17:30h damit anfangen, wenn Don Jupp euch wieder trainiert
    :yeah:

    6
    • Ja, bei einer Niederlage Bayerns wäre Kovac wohl weg.
      Sollte die alte Mär stimmen, dass eine Mannschaft auch mal gegen ihren Trainer spielt, dann wäre Samstag ein guter Zeitpunkt dafür…

      10
    • Mattäus wäre frei… achso, der darf ja nicht bei Hoeneß… :ironie:

      1
    • Ich hoffe einfach die Bayern spielen gegen Kovac…

      2
    • Sie dürfen auch gern für Ihn und seinen Abgang spielen lieber Ti Mo
      :ironie:

      1
  7. Guilavogui ist wieder auf dem Platz und macht Lauf- und Einzeltraining. Mehmedi wieder im Mannschaftstraining.

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-kapitan-guilavogui-ist-wieder-da-mehmedi-zuruck-im-training/

    9
  8. Auch wenn ich für diese Idee gesteinigt werde, aber wenn wir Geschwindigkeit brauchen, warum holen wir dann nicht den schnellsten Mann auf der Welt Usain Bolt? :vfl: :keks:

    0
    • Lieber Der Wolf,

      ich möchte Dich darauf hinweisen, dass der schnellste Mann auf der Welt bereits bei uns spielt.
      Als Linksverteidiger, nur steckt er derzeit noch teilweise im Grundlagentraining, so dass er sein Potenzial nicht ausschöpfen kann bisher.
      Welche Ambitionen er hat bei Olympia anzutreten im 100m Lauf weiß ich allerdings nicht, aber unbestätigten Meldungen zufolge, träte er an, dann will der Rest der Starter bei der Eintracht aus Braunschweig in der Regionalliga in der kommenden Saison spielen.
      Dies sei weniger peinlich, als gegen Roussillon im 100m Lauf anzutreten …

      :ironie2:

      4
    • Weil ein Lamborghini Aventador noch schneller ist und am Ball und in der Spielintelligenz nicht viel schlechter.

      3
    • Genau, dann holen wir als Flankenabnehmer noch den größten Mann der Welt, als Torwart den dicksten Mann der Welt, als Dribbler den kleinsten Mann der Welt und für die Schaltzentrale exhumieren wir Albert Einstein, bei dem jeder Pass bereits angekommen ist, bevor er ihn abgespielt hat.
      So baut man ein Top-Team :top:

      3
  9. So und nun mal Fokus auf Samstag:
    Würde so spielen lassen:

    Koen
    William Brooks Tisserant Roussillon
    Rex
    Gerhardt Arnold
    Steffen Brekalo
    Wout

    Warum:
    Tisserant als IV anstatt Knoche, weil deutlich schneller, auch handlungsschneller und somit geeigneter die Kreise von Lewandowski einzuengen, auch technisch und in der Spieleröffnung stärker
    Brooks, weil einfach stabil, kopfballstark und könnte mit langen bällen seinem „vorbild“ boateng auf der anderen Seite einfach seine ehemaligen stärken zeigen, zudem gutes Stellungsspiel
    Koen, William und besonders Roussillon bedürfen eigentlich keiner Begründung — siehe bisherige Leistung und besonders roussillon nimmt robben auf 10 m 15 m ab …
    Rex, weil griffig, willig und unbequem
    Gerhardt und Arnold, gebe zu nicht ideal, aber unter den gegebenen umständen die sicherste Variante, weil im Pressing gut und Arnold gegen die Bayern mit seiner art (fallen, armrudern etc.) sogar durchkommen könnte gegen thiago, James usw. und diese auch entnerven kann
    Steffen weil kampfsau und extrem griffig und giftig, lässt nicht nach und könnte im verbund mit William auch alles ablaufen, was da über links bei den Bayern anrollt und potenziell mit seiner art den ribery auf den zeiger geht, so dass der mal ausflippt mit der Hoffnung der Schiri reagiert mal entsprechend
    Brekalo weil Einzelaktionen entscheidend sein können und er hummels und boateng, sogar süle einfach mal stehen lassen könnte
    wout, weil alter … Pferdelunge, laufzirkulation und das anlaufen gegen eventuell verunsicherte ivs (hummels und boateng) der Bayern sehr vorteilhaft sein kann
    wenn Martinez und süle spielen sollten, dann eher ginczek, weil zielstrebiger in die Schnittstellen zu kommen und „abgewichster“ in der Bundesliga … (!)

    vielleicht könnte man auch darüber nachdenken tisserant auf die sechs zu stellen, Rex auf die acht neben Gerhardt und Arnold mal von der bank kommen zu lassen … (als iv dann neben brooks den Udo, weil auch schneller als knoche)

    9
    • Letzte Saison hat Ribery Steffen auch ins Gesicht geschlagen und es gab trotz VAR nur gelb. Ein weiterer Grund warum spiele gegen Bayern Müll sind, zur Not mogelt der Schiri die Bayern halt durch.

      8
    • Die Aufstellung hört sich ganz gut und nachvollziehbar an. Ich würde jedoch Knoche den Vorzug geben. Ich glaube Tisserand hat zu wenig Spielpraxis und gegen routinierte Bayern könnte ihm da ein fetter Klops passieren. Davon erholen wir uns dann nicht mehr, dann kommt Bayern nämlich ins Rollen.

      Knoche ist langsam ohne Frage, dadurch wird er aber gegen Bayern vermutlich nicht auf Risiko spielen. Er ist eigentlich unaufgeregt und solide und er ist mit Brooks eingespielt.

      Rexbecaj würde ich auch unbedingt spielen lassen, er wirkt sehr erfrischend und ist umtriebig, dass können wir schon gebrauchen.

      2
  10. Es gibt Neuigkeiten zur gemeinsamen Anreise zum Pokalspiel gegen Hannover. Es wird keine Zugfahrt geben sondern erstmals in der Geschichte der Fanszene einen gemeinsamen Buskonvoi von der Arena zum Gästeblock und zurück. Fahrpreis ist 20€ und Anmeldung erfolgt beim Heimspiel gegen Bayern am Fancontainer vor der Nordkurve. Also alles einsteigen!

    Weitere Infos:

    https://www.facebook.com/KurvenklatschNordkurve/photos/a.736172069775517/1975308512528527/?type=3

    2
  11. 2/3 der User gehen von einer Niederlage aus, der überwiegende Teil sogar von einer Klatsche. Man darf gespannt sein was der schöne Bruno sich einfallen lässt. Von den Einzelspielern her ist Bayern auf jeder Position besser besetzt. Taktisch hat Kovac auch viel mehr drauf als Labbadia. Eigentlich kann uns nur das Momentum oder die Mentalität helfen – wobei das auch nicht unbedingt für uns spricht.

    2
    • Ich find auch, wir treten gar nicht erst an und treffen uns am Allersee… :topp:

      5
    • Das Momentum spricht aber auch nicht für die Bayern, und das ist das was mir Mut macht. Je länger die Bayern ohne Tor bleiben, desto nervöser werden sie in ihrer derzeitigen Lage. Dann sind auch die Abwehrspieler nicht ohne Fehler, auch wenn sie Nationalspieler sind; die Offensiven könnten zunehmend genervt sein und frustriert. Natürlich kann es auch anders kommen, aber bis es soweit ist – hoffen wir das Beste, feuern an und trinken n´Bierchen. Oder ne heiße Honigmilch, für die Stimme.

      3
    • @ Lenny
      „…Ich find auch, wir treten gar nicht erst an und treffen uns am Allersee…“

      Würde ich ja mal ganz cool finden – die ganzen Bayern Fans aus Peine und Co kommen und wir sagen „lasst uns lieber am Allersee Spaß haben“… Könnte ein gemütlicher Nachmittag werden.

      1
  12. Genau, macht keinen Sinn gegen die Bayern anzutreten. Wir sind nicht auf dem Niveau von Gladbach, Augsburg oder Ajax, die alle was gegen Bayern geholt haben! Wir sollten einen Antrag beim DFB stellen, ob das Spiel nicht einfach 1:0 für den FCB gewertet werden kann? Den Antrag können wir dann auch gleich gegen BVB, Hoffenheim, Leipzig und Frankfurt als Vorlage nutzen. Sind uns ja alle in allen Belangen hoch überlegen! Vielleicht haben wir noch gegen Nürnberg eine Chance aber ansonsten ist nichts mehr zu holen! Haben ja schon die ersten Spiele gezeigt, dass sich nichts geändert hat! Ach ja, Schmadtke und Schäfer sind auch die Falschen und früher war alles besser. Ironie ist ein Intelligenztest!

    3
    • Moment, den Antrag zum Spiel gegen Dortmund würde ich abändern :
      Wir treten selbstverständlich an, aber nur wenn der Paco entweder von Beginn an spielt oder gar nicht.
      In keinem Fall darf er eingewechselt werden…
      :keks:

      2
    • Stimmt unsre Abwehr steht bombensicher, das Mittelfeld läuft und spielt alles in Gund und Boden und unser Sturm schießt Tore am Fließband. Zudem haben wir keine Ausfälle und gerade einen Öauf. Ich tippe auf ein 5:0 für uns.

      7
  13. Obwohl die letzte Saison auch wieder der Horror war, waren die Spiele gegen Bayern aber nicht ganz so schlimm. Beim letzten Spiel gab es vorher Unruhe wegen dem Stimmungsboykott, aber das Spiel war ganz ok., sind sogar in Führung gegangen. Also sicher stehen und frech sein. Neues Spiel, neues Glück.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/734077/artikel_als-arnold-ancelottis-aus-einleitete.html

    1
  14. Also die Schiedsrichterin hat die Karten wirklich locker, da gelb gegen Harder zu geben ist …nunja, ne interessante Regelauslegung …

    0
  15. Mal eine Frage an alle Wolfsburger :top:

    Wir kommen immer von außerhalb und wollten am Wochenende in Wolfsburg übernachten und haben folgende Hotels zur Auswahl:

    Innside by Melia Wolfsburg
    Global Inn

    Desweiteren wäre es nicht schlecht zu wissen wo man abends noch was unternehmen kann (Bars)! Kann jemand irgendwelche Bars empfehlen ?

    Danke schonmal für eure Antworten! :top:

    0
    • Also Irish Pub finde ich immer ganz gut, oder du schaust mal, was euch auf dem Kaufhof so anspricht :)
      Zu den Hotels kann ich nichts sagen, wohne in Fallersleben :D

      0
    • Ach so, das Sausalitos und die BARcelona gibt es natürlich auch noch, da macht man eigentlich auch nicht hts verkehrt.

      0
    • Danke schonmal! :top:
      Kommt man vom Kaufhof mit der Bahn zum Stadion?

      0
    • Nee , Bahn gibt es da nicht. Aber mir kam der Weg zu Fuß jetzt eigentlich nie unmenschlich weit vor, würde sagen vielleicht 25 min zu Fuß.
      Meine Freunde und ich sind halt nach den spielen manchmal noch im Kaufhof oder eben im Pub, und das ist zu Fuß eigentlich kein Problem. Gab ja letzte Saison auch einen kleinen fanmarsch, vom Kaufhof zum Stadion. Ich glaube gegen den HSV war das.

      0
    • .. und falls Du nachts nicht genug hast, wenn die anderen Kneipen schließen, gibt es noch die altdeutsche Bierstube, die hat bis 6 Uhr offen. Aber ich hab keine Ahnung, was dann noch los ist bzw. was dort für ein Klientel sitzt.

      0
    • Vom Kaufhof kommt man sehr bequem mit den Buslinien 201 und 202 zur Haltestelle Autostadt, von da aus läufst du noch rund 5 Minuten zum Eingang. Die Busse fahren am Samstag im Abstand von 5 bis 10 Minuten. Eure Eintrittskarte gilt ab 3 Stunden vor Spielbeginn auch als ÖPNV-Ticket. :)

      1
  16. Schönes Tor von Harder. Nach torloser erster Halbzeit jetzt 4:0.

    1
  17. So, 4:0 ist auch der Endstand. Tolle Leistung der Frauen. So konstant immer wieder abzuliefern ist schon beeindruckend.

    Ich wünsche mir, dass die Herren auch wieder mal einen überraschenden Erfolg, ein tolles Match abliefern.

    8
    • Samstag wäre doch prädestiniert dafür :D
      Würde Gunnarsdottir Mal ein Tor gönnen, die finde ich wirklich Klasse insgesamt :)

      2
    • Ja, finde ich auch. Am schönsten ist es, wenn es ganz anders kommt als angenommen/befürchtet wurde.

      0
  18. Das Schöne an Mannschaftssportarten, insbesondere beim Fußball, ist ja, dass ein Spiel nicht nur nach statistischen Werten entschieden wird, die im Vorhinein bekannt sind und die auch maßgeblich die Prognosen steuern. Fast genauso entscheidend sind die nicht berechenbaren, aber die durchaus beeinflussbaren Faktoren, die vor allem auf das Mentale und die Emotion zielen, sowie die völlig zufälligen Faktoren (der falsch gekrümmte Grashalm).
    Ich hatte seinerzeit oft einen Disput mit Diego über die Rolle des Zufalls, die er im Unterschied zu mir recht klein schreiben wollte. Wer die große Bedeutung des Zufalls nicht wahrhaben will, bedenkt oft nicht, dass der Zufallsfaktor für beide Mannschaften gleichermaßen gilt. Und bei der „besseren“ siegreichen Mannschaft wird dieser Faktor in der Regel viel zu wenig beachtet, weil man deren Ergebnis fast ausschließlich ihrer spielerischen Leistung zurechnet. Dabei hat Eli-Ben-Naim vom Los Alamos National Laboratory schon vor Jahren in einer Studie, bei der 300 000 Fußballspiele untersucht wurden, festgestellt, dass der auf reine Leistungsparameter zurückzuführende Faktor nur zu 5 Prozent (!) ein Spiel entscheidet. Dabei sind 5 Prozent, wenn der Einfluss aller anderen Faktoren gleich verteilt wäre, schon eine Menge. Andererseits hat aber auch die schwächere Mannschaft immerhin eine 45 Prozent-Chance, ein Spiel zu gewinnen.
    Zumindest diese Chance hat auch der VfL am Samstag. Also kein Grund, schon die Hosen vor dem Spiel nass zu machen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/numerator-fussball-ist-gluecksspiel-a-467126.html

    5
    • Ich bin geneigt, an diesem Punkt Diegos Meinung zu vertreten, wenn ich auch im Blog längst nicht so aktiv bin wie er es war. Es ist sowieso schon schwierig zu akzeptieren, dass vieles vom Zufall abhängt – wie viel schwieriger ist es dann in einem Sport, der von Emotionen beherrscht wird wie kaum ein anderer? Auch ich habe schon oft gedacht, boah, wasn Pech, dreimal Pfosten. Aber ist es Pech oder ist es Unvermögen? Zufall, dass der Stürmer da steht wo der Ball hinfällt oder Torinstinkt? Ich finde es herrlich, dass in einer Welt, in der ich den ganzen Tag meinen Verstand einsetzen muss, dieser am Wochenende Pause hat und ich nicht über Zufall und Wahrscheinlichkeiten nachdenke.
      Natürlich, der Artikel und die Untersuchungen sind nicht von der Hand zu weisen. Immerhin gibt er uns Hoffnung für Samstag. Und da wären wir schon wieder bei den Gefühlen…

      2
    • Jetzt ist mir auch klar, warum ich gegen den Videobeweis bin. Ein Instrument den Fussball zu objektivieren und ihm gleichzeitig deren Emotionen zu nehmen..man kann sich nach Toren kann nicht mehr ausgelassen freuen, muss erst mal warten bis wirklich neu angestossen wird.
      Diego war übrigens Mathematiker und hätte es besser wissen müssen. Aber vielleicht benutzen viele, ich schliesse mich da ein, den Fussball gern um sich vom Alltag zu distanzieren.
      Manche gehen gern ins Casino, wir eben ins Stadion und schmeißen sky das Geld hinterher.
      Vermutlich beides ähnlich teuer.

      2
    • Meine Absicht war ja, für Samstag etwas Hoffnung zu machen und diese sogar rational zu unterfüttern. Ich bemühe also die Mathematik, um die Emotionen zu befeuern. Ein solches Verhalten erscheint – nüchtern betrachtet – selbst wiederum irrational. Aber es ist das gleiche Verhalten, das der Astrophysiker Harald Lesch rechtfertigt und geradezu fordert, wenn er sagt: „Die Welt muss mehr sein als Messbares.“ Insofern hatte ich, um noch einmal auf die Diskussionen mit Diego zu kommen, oft das Gefühl, dass wir, indem wir unsere unterschiedlichen Standpunkte gegeneinander verteidigten, eigentlich ganz eng beieinander waren. Emotion und Ratio sind – philosophisch betrachtet – ja auch keine Gegenspieler, sondern Synergeten, also aufeinander angewiesene Partner, die ihre eigene Bedeutung jeweils durch das andere nur vergrößern.

      4
  19. Die Bayern spielen wieder Maulwurfkompanie…!
    Schön, sind also auch nur ein Bundesligaverein, zumindest aktuell…
    :keks:

    1