Mittwoch , September 30 2020
Home / News / Vor Heidenheim: Die Regeneration geht weiter

Vor Heidenheim: Die Regeneration geht weiter

training
 
Das Wetter war genauso düster und ungemütlich wie die aktuelle Lage des VfL Wolfsburg. Nach dem gestrigen Auslaufen startete heute die Vorbereitung auf die Pokal-Partie am Mittwoch in Heidenheim.

Um 10 Uhr war das Training angesetzt, doch wie beim Trainingsstart nicht unüblich kam die Mannschaft 30 Minuten später aus dem VfL-Center. Spielanalysen und Kabinenansprachen lassen das erste Training der Woche meistens verzögert beginnen.

Auf dem Platz waren dieses Mal auch die Startspieler vom Samstag, die am gestrigen Sonntag nur Ausradeln waren.

Das Training begann ohne Warmlaufen oder Fitnessübungen gleich mit einer Taktikübung. Vor dem hinteren Tor waren Dummies als Gegenspieler aufgebaut. Jeweils in zwei Gruppen – einmal auf der linken, einmal auf der rechten Seite – ging es mit 2-3 Pässen vors Tor, wo der Torabschluss gesucht werden sollte. Dazu wurden zwei kleine Zweimetertore nebeneinander in ein großes Tor gestellt, die getroffen werden sollten.

 
Nach einer halben Stunde war die Herrlichkeit für die Startspieler schon wieder vorbei. Sie gingen zurück in die Kabine: Trainingsende! Eine weitere Einheit folgt heute nicht mehr.
 

 
trainings-ende
 


Die Ersatzspieler blieben noch 15 Minuten! länger auf dem Platz, doch dann war nach insgesamt ca 45 Minuten auch für sie Schluss. Gerade, als ich das erste Mal mein Handy zückte, um live vom Trainingplatz berichten wollte, war die Vormittagseinheit auch schon wieder beendet.
 
training2
 
Und Interimstrainer Ismael?
Er stand wie die letzten Tage beim Training am Rand und schaute zu. Geleitet wurde das Training erneut von Ton Lokhoff.

Nachdem die Startspieler um Arnold, Gomez, Schäfer und Co zurück in die Kabine gegangen waren, folgte ein Spiel auf ganz kleinem Feld direkt vor dem VfL-Center. Bei dem diesigen Wetter war aus der Ferne nicht viel zu erkennen.

Es spielten 5 gegen 5 Feldspieler + 2 Torhüter. Zusätzlich waren zwei Spieler auf dem Feld, die mit roten Leibchen gekennzeichnet waren und als Anspielstation für die jeweils ballführende Mannschaft fungierten. Diese beiden Spieler waren Daniel Didavi und Josuha Guilavogui, die heute normal bis zum Schluss mittrainierten.
 
didavi
 
Auch Josip Brekalo, der gestern noch Aufbau- und Rehaübungen absolvieren musste, war zurück im Mannschaftstraining.

Weiterhin fehlt Carlos Ascus, den ein Magendarm-Virus niedergestreckt hat. Sebastian Jung und Ismael Azzaoui sind nach wie vor nicht draußen auf dem Platz zu sehen.
 
brekalo
 

Die Torhüterfrage

Wer steht gegen Heidenheim im Tor? Dieter Hecking hatte es so gehandhabt, dass Diego Benaglio als Nummer 2 in den Pokalspielen ran sollte. Offenbar soll dies so weiter gehandhabt werden.

Doch beim heutigen Training bekam Koen Casteels ein Sondertraining, was normalerweise den Torhütern zuteil wird, die im nächsten Spiel auch eingesetzt werden. Benaglio und Grün waren beim Kleinfeldspiel dabei.


 

Fazit

Ich habe mich in der letzten Woche mit meinem Kommentar etwas zurückgehalten, aber jetzt verfestigt sich mein Eindruck nach 4 besuchten Trainingseinheiten seit dem Trainerwechsel: Von Aufbruchstimmung vermag ich nichts zu erkennen. Auch von dem beschriebenen Feuer oder neuer Fußballfreude erkenne ich nichts. Ich will hier allerdings betonen, dass das mein ganz persönlicher Eindruck ist.


 

Die tägliche Trainerdiskussion

allofs-ismael
 
Gestern in verschiedenen Fernsehsendungen wollte sich Klaus Allofs nach wie vor nicht in die Karten schauen lassen. Wer wird der neue Trainer beim VfL Wolfsburg? Sondierungsgespräche laufen. Kommt der neue Trainer schon nach dem Pokalspiel in Heidenheim, in der Länderspielpause ab nächstem Sonntag oder gar noch viel später?


 
Wer ein bisschen Fußball aus dem Training sehen will und wer noch nicht das Trainingsvideo von der gestrigen Einheit am Sonntag gesehen hat, bitteschön: (Heute gab es leider nicht viel zu filmen…)
 

 
 

120 Kommentare

  1. Rodriguez: Innenverteidiger mit Perspektive (Quelle Kicker)

    jetzt versteh ich gar nichts mehr, entweder ich bin echt so verbohrt und will alles schlecht reden oder aber beim VFL ist keinem mehr zu helfen.

    Was für ein Spiel habe ich am Samstag gesehen.
    Tut mir leid, aber jetzt glaube ich nun wirklich an keine Besserung mehr.

    Zitat VI:

    “Ich fand ihn gut, richtig gut”, lobt der Coach. “Er war sehr ballsicher, wie man ihn kennt, hat durch seine Diagonalbälle Variabilität in den Spielaufbau gebracht.”

    oja variabel waren wir, hahahah

    4
    • Hm, als ehemaliger Innenverteidiger sollte Ismael das eigentlich beurteilen koennen :grübel:

      1
    • Ich fand die Idee an sich ganz gut und hatte persönlich schon lange darauf gehofft RiRo mal zentral zu sehen. Rein positionstechnisch war er auch nicht der schlechteste Mann; sein Bock war eher individueller Natur.

      Den Aufbau aus der IV war schon länger eine Problemstelle und auch so ziemlich die einzige Stelle wo Hecking ein klares Profil an Neuzugangswünschen ausgerufen hatte. Was Ismael sagt stimmt prinzipiell eigentlich: Lange Bälle, Aufbauspiel und Ballsicherheit sind RiRos große Stärken und aus einer zentral-defensiven Stellung hat er mehrere Optionen als am semi-offensiven Flügel. Dazu kommt dass er ein Linksfuß ist, was manchen Trainern auch wichtig ist.

      Ich denke IV-RiRo wird weiter spielen dürfen: Bruma in der Liga gesperrt, Ascues (mal wieder) angeschlagen, Wollscheid neben sich(?) – Da bleiben nicht viele Optionen. Meines Erachtens brauchen wir Spieler auf jeder Position, die entweder Situationen einleiten oder vollenden können (bestenfalls natürlich beides), angefangen von ganz hinten.
      Hier im Blog wurde oft über “modernen Fußball” und “den Verfall der älteren Trainergeneration” philosophiert und die Rolle der Innenverteidigung ist da meines Erachtens ein wichtiger Baustein.

      4
    • Exilniedersachse

      Die Idee mit RiRo im Zentrum war gut und sein Spiel war auch in Ordnung das war bisher eine der besten IV Leistungen dieser Saison.
      Eine gute Ergänzung war die Nominierung von Draxler im Zentrum. Er war sehr bemüht im Zentrum für Belebung zu sorgen.
      Es war natürlich erst ein erster Schritt. Die Mannschaft ist die Flucht auf die Flügel gewohnt und das Ausnutzen des gesamten Feldes wird sich nicht binnen einer Woche einstellen. Im Prinzip ist die Mannschaft nach der roten Karte stark in alte Muster verfallen. Dann hat man die einfache Lösung gewählt. Zack raus auf den Flügel und am besten noch eine Alibiflanke aus dem Halbfeld.

      1
    • @piperita

      stimmt hinzu kommt das RiRo super schnell ist, das hattest du vergessen.

      Bei allem Respekt, aber auf der Position hat der überhaupt nichts zu suchen.
      Sinnlos den Ball nach vorne zu kloppen hat für mich nichts mit Aufbauspiel zu tun.

      14
    • Die Spieleröffnung hatte mit RiRo besser funktioniert. Er hat durch seine Diagonalbälle auf die Außen 1vs1 Situation geschaffen, die leider nicht genutzt wurden. Dadurch das er das Mittelfeld überbrückt und die Seite verlagert, wird das Spiel schneller gemacht und evtl. Platz für Aktionen geschaffen. Das alte Ballgeschiebe ist zu einfach zu verteidigen.

      Was macht den ein Boateng oder Hummels ? Die streuen auch lange Diagonalbälle ein. Unser Problem dabei ist nur, das wir es nicht im 1vs1 nutzen, weil wir keinen Ribery, Costa oder Robben haben. Träsch ist leider überfordert und falnkt Fahrkarten aus dem Halbfeld. Schauen wir mal, wie es im Pokal wird.

      3
    • okay dann hab ich wirklich ein anderes Spiel gesehen und muss meinen Receiver mal überprüfen.

      Also bei mir lief auf dem Bildschirm das gleiche wie vorher. Hinten rum okay den Torwart diesmal nicht so oft angespielt keine Bewegung im Mittelfeld. Lag vielleicht auch an der roten Karte, die aber durch das rumgeschiebe kam.

      Naja bleibt eigentlich nur eins wie die letzten Wochen und Monate auch. Hoffen das wir gegen Heidenheim ein anderes Spiel sehen, aber da glaube ich erwartet uns die Hölle.
      ich bin gespannt wie die Aufstellung aussehen wird vielleicht sollt VI selbst sich aufstellen.

      Bin gespannt auf die Kommentare nach dem Spiel.

      2
    • Ich versteh es ehrlich gesagt auch nicht. Zumal Knoche gerade in aufsteigender Form war und jetzt wieder auf die Bank muss.

      Außerdem finde ich es echt interessant und spannend, wie unterschiedlich die Reaktionen sind beim Thema RiRo als IV.

      Unter Hecking wurde sich maßlos drüber aufgeregt über diesen Plan und das kann man Knoche nicht antun und unter Ismael gab esi m Vorfeld viel lob. :grübel:

      0
    • RiRo ist in der IV eine Fehlbesetzung.
      An den Gegentoren nicht ganz unschuldig (meine beim 1:0 und 2:1 direkt beteiligt) und dann versucht er auch auf der IV seine Pirouetten durchzuziehen, was ja auch einmal fast schief gegangen ist.

      Wenn sich Rodriguez von seiner Spielweise nicht etwas ändert, ist er in meinen Augen ein Gefahr.

      5
    • Zum Thema lange Diagonalbälle von Innenverteidigern, Beispiel Boateng:
      Ein Trainingskibitz beim FC Bayern hat mir mal erzählt, dass seeehr oft nach dem Training Boateng noch da bleibt und diese Diagonalbälle zu platzieren trainiert: er markiert die Stelle wo er hin will und schlägt dann 20 Stück dahin. Immer und immer wieder.
      Manchmal hilft trainieren.
      Auch von Ronaldo hört man, dass der sein Leben lang wie win wahnsinniger trainiert…

      5
  2. “Er ist eine langfristige Alternative für diese Position.”

    stimmt wenn man mit Mach 3 in die 2.Liga will dann hat er absolut recht.

    6
  3. Man muss nur ganz fest daran glauben, dann wird das alles schon! :like:

    0
  4. Mal was anderes: Wie sieht die Einschätzung bezüglich unserer Verletzten aus, insbesondere Didavi, Brekalo und Horn?

    Wird es für Mittwoch reichen? Für Samstag? Oder kann man das im momrent so gar nicht abschätzen?

    0
    • Piperita, ich habe im neuen Text schon versucht ein wenig drauf einzugehen. Aber hier noch mal etwas genauer:

      Didavi: Nachdem er Anfang letzter Woche mit einem A-Jugendspieler verwechselt wurde und bis Ende der Woche beim VfL nicht mittrainierte, fing er Ende der Woche mit einer Laufeinheit und Rehaübungen auf dem Platz an. Freitag war er nicht draußen. Sonntag war er dann wieder dabei. Sonntag dann auch das erste Mal überhaupt wieder im Mannschaftstraining (bei den Ersatzspielern). Allerdings beendete er das Training vorzeitig. Zusammen mit Guilavogui ging er nach ca. 1 Stunde wieder rein. Ich hatte gestern schon befürchtet, dass sein Knie wieder reagiert hätte und er deshalb früher reingegangen ist, aber dem scheint nicht so. Heute war er dann wieder normal dabei. Vorzeitig rein musste er auch nicht, weil die ganze Mannschaft vorzeitig rein ging :ninja:

      Didavi-Fazit: Er ist auf einem guten Weg. Aber das Heidenheimspiel kommt aus meiner Sicht viel zu früh. Schon beim letzten Mal ist er offensichtlich wieder zu früh eingestiegen. Diesen Fehler sollte man dieses Mal nicht machen. Nur zwei Einheiten mit der Mannschaft und das auch nicht mal eine volle Stunde lang. …

      Brekalo: Brekalo war am Sonntag im Rehatraining draußen auf dem Platz. Er lief und übte intensiv mit Mutschler. Anders als Guilavogui und Didavi blieb er bis zum Schluss ( 1 1/2 Stunden) auf dem Platz. Heute dann das erste Mannschaftstraining, wo er ebenfalls die vollen 45 Minuten :knie: mittrainieren konnte.

      Brekalo-Fazit: Auch er ist auf dem Weg zurück in die Mannschaft. Aber auch in seinem Fall würde ich sagen, dass Heidenheim zu früh kommt.

      Horn: Jannes Horn ist immer noch krank. Er war gester und heute nicht beim Training dabei. Das letzte Mal ist er nach seiner Gripp/Fieber zu früh ins Training eingestiegen. Ich könnte mir vorstellen, dass man diesen Fehler dieses Mal nicht macht und er deshalb vielleicht gegen Heidenheim ebenfalls noch geschont wird.

      Fazit insgesamt: Ich würde im Fall von Didavi und Brekalo nichts riskieren und sie auch gegen Leverkusen nicht einsetzen. Danach haben sie 2 Wochen Länderspielpause, wo sie wieder in Ruhe ran ans Team kommen können. Es fehlt einfach die Matchpraxis und dazu Verletzungen, die noch frisch sind.

      Bei Horn würde ich sagen, wenn er morgen wieder normal mittrainieren kann, würde ich ihn gegen Leverkusen im Kader sehen…

      8
  5. Wie kommt ihr darauf dass wir absteigen? Wegen einer Negativserie? Weil man nicht weiß wer neuer Trainer wird? Gladbach und Dortmund waren letzte/vorletzte Saison auch nicht besser. Ich bin absolut nicht der Meinung dass wir einen schlechten Kader haben. Wir sind Überall (außer im Angriff) gut aufgestellt. Gut möglich, dass wir wieder nicht international vertreten sind, aber dass wir absteigen und alle Spieler ablösefrei gehen, halte ich dann doch für sehr pessimistisch und unrealistisch. Es ist gerademal der 8. Spieltag. Wir bekommen bald einen neuen Trainer, der unseren Jungs wieder Leben einhauchen kann, und Ich glaube, wenn wir einmal gewinnen, egal wie, gehts auch wieder aufwärts. Wie Lothar Matthäus sagen würde: “Nicht den Sand in den Kopf stecken.” Wir holen uns noch unsere Punkte :vfl: .

    14
    • Wie man auf das Abstiegsszenario kommt? Ganz einfach! Schau Dir die Ergebnisse in 2016 an und rechne die Punkte auf 34 Spiele hoch.

      2
    • In der Saison 14/15 stand der BVB mit 7 Punkten auf Platz 14 und trotzdem haben sie die Saison auf Platz 7 beendet. Wenn andere Vereine das schaffen dann gibt es doch noch ein wenig Hoffnung das wir das auch schaffen.

      3
    • Ich glaube man darf den BVB n der Saison 14/15 nicht mit uns vergleichen. Der BVB hatte z.B. „das Problem“ das viele WM Fahrer einfach müde waren. Man hatte auch den Eindruck das die Mannschaft auch psychisch „am Ende“ war. Trotzdem war es aber noch eine qualitativ hochwertige, eingespielte Mannschaft.

      Wir haben mMn nach eine durchschnittliche BL Mannschaft von der der eine eigentlich in China der andere bei Real und der andere überall anders (Hauptsache CL) spielen möchte. Dann haben wir einige neue Leute dabei, der Trainer ist weg (oder noch nicht da)…

      Das heißt für mich mit der Mannschaft könnten wir unter optimalen Bedingungen Platz 7 erreichen, aber nicht mit all diesen Problemen und einer sich verstärkenden Abwärtsspirale.

      4
    • Meiner Meinung nach glaube ich auch nicht das wir etwas mit dem Abstieg zu tun haben werden!

      Natürlich brauchen wir uns nicht mit z.Bsp. Borussia Dortmund vergleichen, aber wir haben sehr viel Qualität im Kader und es war einfach ein Fehler mit Hecking nach dieser Rückrunde in die neue Saison zu gehen!

      Es gibt doch auch tatsächlich einiges an positivem zu berichten:

      – Draxler haut sich rein und kämpft (trotz allem ist natürlich noch Luft nach oben, aber bei wem nicht)
      – Gomez hat nun getroffen, was für einen Stürmer extrem wichtig ist, er wird nun sicher kommen…
      – mit Träsch haben wir endlich wieder den Richtigen da auf RV. Ihm fehlt vielleicht noch ein Tacken die Spielpraxis, aber das er völig überfordert ist – Sehe ich nicht so!
      – Gustavo ist wieder fit und wird langsam besser
      – Guilavogui (wichtiger Sechser) kann endlich wieder mittrainieren

      Wenn jetzt also ein Trainer kommt, der eine Mannschaft, ein Team formt und wir dann auch mal etwas Glück bei der Ein oder Anderen Aktion haben (Köln, Hoffenheim, Mainz), dann gewinnen wiur auch wieder die Spiele und es könnte endlich wieder eine Euphoriewelle durch Wolfsburg strömen !!!

      Natürlich ist im vorhergegangenen Absatz ne Menge Hoffnung drin, aber diese stirbt bekanntlich zuletzt!!!
      Ich will nur Hoffen, dass man schnell erkennt das unser Ismael scheinbar nicht der richtige Trainer für den aktuell angeschlagenen VfL ist !!!
      Aber hier ist man ja auch bereits am suchen und den Markt am sondieren !!!

      In Anbetracht der wirklich großen Qualität und der noch frühen Saisonphase glaube ich absolut nicht an einen Abstieg, obwohl aktuell wirklich vieles dafür sprechen kann.

      Aber in Anbetracht das noch echt viel Zeit ist, glaube ich ganz fest daran das wir das Ruder auch noch wieder herumreissen können !!!

      Forza VfL
      Nur wer aufgibt hat bereits verloren !!!

      8
  6. Klingt ja heute mehr nach einem Anschwitzen als nach einem Training… was drinnen wohl noch kam?

    0
    • Bis auf das Duschen nicht mehr viel. Wir standen bestimmt noch eine Stunde draußen am Platz und haben diskutiert. Nach der üblichen halben Stunde Duschen kamen die ersten Spieler aus dem VfL Center und brausten nach Hause…

      1
    • Trainerteam hat also resigniert. :nacht:

      9
    • Beste Voraussetzungen fürs Pokalsieg also.:D

      2
    • Ich will mir hier kein abschließendes Urteil erlauben. Vielleicht waren die Spieler heute schon um 9 Uhr im Center und haben vor dem Training eine Stunde im Fitnessraum geschwitzt oder sie sind heute Nachmittag zu einer zweistündigen Taktikschulung einbestellt… Keine Ahnung.

      Ich weiß nur, dass man als Fan mit dem Blick von Außen kein gutes Gefühl hat, wenn ein sogenannter „Profi“ nur 30 Minuten auf dem Platz steht.

      Selbst wenn man zwischen zwei Spielen nicht hart trainieren darf? und viel regenerieren muss, aber für Ecken, Flanken, Kopfbällen oder Torabschlüssen braucht man sich nicht verausgaben. Einfach mal Präzision üben.

      Irgendeinen Grund bzw irgendeine Erklärung muss es doch geben, die man auch den Spielern mitteilt. Diesen Begründung würde ich gerne kennen…

      19
    • Ich frag mich ja warum manche auch nicht die Möglichkeit des freiwilligen Trainings nutzen, kürzlich gab es das ja noch dass manche zu indest Torabschlüsse etc geübt haben. Das wäre im Sinne der Regeneration ja nicht unbedingt schädlich. Zu meiner Zeit blieben viele immer noch aufm Platz und haben zum Spass Lattenschiessen oder Flanken, Torabschluss oder irgendwas trainiert.

      7
    • Genau DAS zeigt mir persönlich, dass schnellstens noch etwas passieren muss im Thema ‚Trainer‘ !!!

      Gerade jetzt (Aussendarstellung) würde ich die Jungs 2-2,5 Std DRAUSSEN trainieren lassen !!!
      Da verstecke ich sie dochnicht in Katakomben und trainiere heimlich !!!

      Wenn ich mir deine (super guten und besten Dank dafür) Trainingsberichte so durchlese und mir die Videos anschaue, dann meint man wirklich wir stehen auf Platz 3-5 – Mal eben bissl locker trainieren und gleich wieder zur Maniküre preschen…

      Zum kotzen !!!
      Die sollen jetzt Gras fressen !!!

      In meinen Augen wurde noch nicht richtig geblickt in welch prekärer Lage wir uns befinden !!!

      Und das mit Ascues, krank ist krank was will man machen, kotzt mich ja tierisch an !!! Er wäre DER MANN den wir jetzt fit und gesund benötigen würden und er bekäme dann auch sicherlich eine realistische Chance !!! Aber irgendwie kann man beim guten Carlos schon fast nimmer vom Pech sprechen… :( :( :( :( :(

      Und Wollscheid… Kein Plan warum man den geholt hat, da hätte man besser Ziegele oder Hansen eine Chance bei den Profies geben können !!!
      Aber meine Meinung im Sommer war ja eigentlich Ginter oder KEINER !!!

      5
    • Klingt ja alles ziemlich komisch: Kaltes trübes Wetter, keine Aufwärmeinheiten und dann gleich Sprints und Schussübungen? Ideale Konstellation für Muskelverletzungen. Und dann das Ganze für ein Training von 30 Minuten? Da lohnt es sich doch gar nicht, die Trikots nass zu machen. Welchen Effekt soll das haben?

      Ich zweifele langsam die Sachkompetenz des gesamten Stabes an. Gibt es da auch einen Sportarzt, der Einfluss nehmen könnte. Ich glaube, selbst der Zeugwart schüttelt da nur noch den Kopf. Und ein neuer Trainer ohne Ansprache und ohne Profil? Unfassbar!

      Vielleicht hat ja die VW-Zentrale als Marschroute für das neue Projekt ausgegeben, dass 2. Liga für eine Stadt wie WOB reicht. Dann ergibt das natürlich alles Sinn. Das Jugendentwicklungszentrum wurde ja auch gestrichen.

      4
    • @GastI: Danke. Da hätte eigentlich ich drauf kommen müssen: Allofs hat vom Eigentümer den Geheimauftrag, den VfL in die 2. Liga zu führen. Und dafür bekommt er dann extra Tantieme.
      Und das ganze muss natürlich ein glaubwürdiges Theaterstück darstellen.
      Das hat was.
      Und so einfach ist das gar nicht.
      Aber Allofs ist ein Fuchs, der kriegt das hin.
      Sieht zumindest bisher so aus.
      Und Grund: klar, man (VW) will ohne Gesichtsverlust die Verbindung zum VfL lockern, und sich um E-Mobiliät und Dieselgate kümmern. Damit hat man ja genug zu tun.

      0
    • @diego1953
      Smilies male ich immer nicht so gern, aber manchmal sind die scheinbar langen Wege die kürzesten.
      Kennst Du eigentlich das neue Jugendleistungszentrum von RB? Ich habe weiter unten einen Link gepostet.

      0
  7. Warum wurde Ismael überhaupt Trainer wenn er das Training sowieso nicht leitet ? :rad:

    14
  8. Vielen Dank fuer Deinen Bericht und fuer Dein persoenliches Fazit, Normen. Traurig, dass es so negativ ausfaellt…

    8
    • Ja, das macht mich doch auch etwas fassungslos, was ich hier lesen muss. Ich kenne mich in Sachen Training, Regeneration usw. überhaupt nicht aus, aber es kann doch nicht normal sein, dass nach einer halben Stunde schon wieder Schluss ist? Und VI steht die ganze Zeit nur am Rand und guckt zu? „Chance nutzen“ sieht für mich aber auch anders aus, das darf doch alles nicht wahr sein. Haben wir denn nur noch Schlaftabletten im Verein? Der Mann müsste doch eigentlich „brennen“ und sich bewegen, anleiten, verbessern, laut sein, was weiß ich… es ist wirklich so dermaßen traurig, was da gerade passiert, ich kann es einfach nicht begreifen :heul:

      14
    • deshalb spielt ja unser U 23 auch um die Meisterschaft, weil der Mann brennt ohne Ende.

      2
  9. Ein Abstieg wäre nicht nur für uns Fans eine Katastrophe, für VW wäre es ein finanzielles Desaster. Solange WOB in der ersten Liga ist, besser noch im europäischen Fußball spielt spart Volkswagen riesige Millionenbeträge für Werbung im TV.
    Das Geld was der VFL von VW bekommmt ist wenig gegenüber den Beträgen die VW zahlen müsste um die gleiche Präsenz sich im TV zu erkaufen.
    Die Bundesliga wird in 1XX Ländern gezeigt und immer ist mit dem VFL VW dabei.
    Daher vermute ich sehr stark das VW alles tun wird um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.
    Persönlich würde gerne jetzt nen kompletten Neuanfang sehen, von mir aus auch mit 2-3 Jahre mittelmäßigen Platzierungen in der Bundesliga.

    8
    • Ketzerisch und mit viel schwarzem Humor betrachtet: Der VfL wird momentan bestimmt als sehr „sympathisch“ wahrgenommen (das war ja unter anderem eine Zielsetzung von KA), ist er doch ein harmloser Gegner und zuverlässiger Punktelieferant.

      Bevor Ihr jetzt alle draufhaut: Das war nicht ganz ernst gemeint, mich frustriert die Lage im Moment nur sehr – obwohl mein Lebensglück gewiss nicht vom VfL abhängt…

      1
  10. @HuiBuh: auch wenn es traurig ist aber ich lade dich hiermit auf ein zweites Bier bei einem der nächsten Spiele ein. Dein Fazit deckt sich mit meinem leider zu fast 100%. Kein Aufbruch, kein Wille zur Veränderung zu erkennen. Traurig, traurig, traurig…
    :(

    1
    • Hi HannoverWolf: Ziehst du dein Fazit auch durch direkte Eindrücke vom Training oder aus dem Spiel am Samstag?

      0
  11. Wie ist das so, gehen die Spieler dann einfach nach Hause, chillen, wenn das Training auf dem Platz vorbei ist? Ich meine, gibt ja in vielen Jobs nicht jede Sekunde was zu tun, aber Anwesenheitspflicht. Dürfen die mit ihren Spitzengehältern dann auch noch so abzwitschern?

    Ich will die armen Jungs ja bestimmt nicht quälen, so mit irgendwie laufen und so, aber man könnte sie ja im VfL-Center behalten: FIFA spielen, Aufnahme von guten VfL-Spielen ansehen lassen, Workout im Kraftraum usw. Irgendwas, was mit ihrem super bezahlten Job zu tun hat. Das ist total strange, dass in dieser Situation die wichtigsten Personen einmal kommen, um das Licht an und wieder auszumachen. Da schreiben ja hier einige länger an ihren Posts im Blog.

    :vfl:

    9
    • „Da schreiben manche hier länger an ihrem Blogeintrag“ – sehr geil! Und es kommt trotzdem genauso viel Mist häufig raus… ;)

      4
    • @Lenny: wieso hackst du heute so auf dem wolfsblog (bzw die dort zu lesenden posts) rum ?

      0
    • Mit dem Unterschied, dass wir für den Mist nicht bezahlt werden, vor allem nicht so gut.

      1
    • @Diego:
      Und wieder eine völlig falsche Wahrnehmung. Ich hacke nicht, sondern mache eine sarkastische Bemerkung aufgrund der Parallele der Leistung aufm Platz und einiger Posts hier, deren Niveau ähnlich unterirdisch oder zersetzend ist. Ich verzichte auf entsprechende Zitate. Falls du dich angesprochen fühlst, kann ich dir die Sorge aber nehmen – auch wenn ich deine Meinung nicht immer teile…
      @Andreas: komischerweise ist die Kohle immer nur dann Thema, wenns nicht läuft. Nach dem Pokalsieg hab ich jedenfalls keine Scheiss-Millionäre Sprechchöre gehört…

      7
    • Es ging mir da eher um deinen Vergleich.
      Ich fand ihn sehr unglücklich gewählt.

      Ich bin weit davon weg, die Spieler als scheiß Millionäre zu bezeichnen oder sie direkt zu beleidigen.
      Oder komme ich irgendwie anders rüber?

      Übrigens finde ich auch da deinen Vergleich nicht so gut gewählt.
      Im Erfolgsfall haben sie sich das Gehalt verdient, bei dem Mist aktuell weniger.
      Das Gehalt ist für mich eh zweitrangig, da nicht zu ändern und wir alle sind nicht ganz unschuldig daran, dass es diese Gehälter gibt.

      Mein Kommentar ging also eher Richtung: Dein Vergleich gefällt mir nicht und nicht in die Richtung „Scheiß Millionäre“, wobei es mich gegen Leipzig schon gestört hat (kurzzeitig), dass sie nach solchen Leistungen in ihre teuren Autos steigen und einfach wegfahren.

      Etwas zu lang geworden der Text, aber hoffe, dass du weißt, wie ich es meine.

      (Sorry bin etwas übermüdet. Sehr viel Arbeit, wenig Freizeit(die dann meistens nach langer Anreise auch noch in Wob->Heimspiele oder beim Spiel in Bremen), naja anderen wird es ähnlich gehen).

      2
    • Manchmal ist ein Gag nur ein Gag nur ein Gag. Der kann gefallen oder eben nicht. Mir ist die Meinungsvielfalt in diesem Blog sehr wichtig. Ich finde aber auch, dass hier sehr häufig über das Ziel hinaus geschossen wird: Permanente Wiederholungen der immer selben Forderungen, Polemik jenseits der Schmerzgrenze, ätzender Spott über alles und jeden, der in irgendeiner Form den VfL voranbringen will – ob das nun gelingt oder nicht. Da fehlt mir meistes der Respekt den handelnden Personen gegenüber. Von Wertschätzung will ich da noch gar nicht reden. Ich habe jedenfalls häufig nicht den Eindruck, dass hier alle das Wohl des Vereins im Blick haben, sondern ihre Identifikation mit Bedingungen verknüpfen oder draufhauen, wo es nur geht. Das mag teilweise unterhaltend sein, ich finde es aber auf Dauer ermüdend und nicht zielführend. Hier ab und zu mal den Spiegel vorgehalten zu bekommen oder einen dezenten Hinweis, finde ich nicht verkehrt. Und auch, wenn du es vielleicht nicht so gemeint hast und der Vergleich für dich unglücklich ist: die Gehälterdebatte ist doch in jedem Fall äußerst müßig. Steht die gezeigte Leistung im Moment im richtigen Verhältnis zum Verdienst? Nein natürlich nicht. Das tut sie aber nie. Die Rechnung: Wenn sie schon Millionen verdienen, dann muss auch n Pokal in die Vitrine oä. ist doch Augenwischerei. Wo ziehste da denn die Schmerzgrenze, wann die Bezahlung welchen Tabellenplatz rechtfertigt? Wir sind Teil des Systems und können es auch kritisieren. Dann aber gern immer und ständig und nicht erst auf Platz 16…

      2
    • Ich weiß, was du meinst, die hohen Gehälter sind nie gerechtfertigt, meiner Meinung nach auch nicht bei Managern, Politikern etc.

      Ich wollte damit auch keine Debatte über Gehalt etc. auslösen.
      Ich habe ja auch geschrieben, dass wir alle nicht ganz unschuldig daran sind.
      Übrigens ist mir der Erfolg nicht wichtig.
      Es bleibt beim VfL so oder so.
      Manchmal ist es nur sehr ermüdend sich das ganze anzuschauen, wie sich die Mannschaft etc. präsentiert.

      Was du zum Thema Respekt, Wertschätzung etc. schreibst, sehe ich ähnlich.

      1
    • Anmerkung noch:

      “ Steht die gezeigte Leistung im Moment im richtigen Verhältnis zum Verdienst? Nein natürlich nicht. Das tut sie aber nie. Die Rechnung: Wenn sie schon Millionen verdienen, dann muss auch n Pokal in die Vitrine oä. ist doch Augenwischerei. Wo ziehste da denn die Schmerzgrenze, wann die Bezahlung welchen Tabellenplatz rechtfertigt?“

      Schmerzgrenze ziehe ich da keine, da ich es eh nicht verändern kann bzw. Teil dieses Systems bin, wie alle hier.
      Es geht mir eigentlich alleine um die Leistung oder eher Leistungsbereitschaft auf und neben dem Platz(Öffentlichkeit).

      Mir liegt es fern irgendwen durchs Dorf zu treiben.
      Allein durch meinen Beruf habe ich da eine andere Einstellung, Empathie etc.

      1
    • Natürlich „verdienen“ die Spieler ihre Gehälter in der Höhe. Nicht gefühlt, aber faktisch! Ansonsten würde ein kapitalistisches Unternehmen ihnen die Gehälter nicht zahlen, und davon reden wir hier schließlich. :)

      Sie verdienen sie bspw. durch ihr Äußeres. Schnuckelige Offensivspieler ziehen Publikum – und in unserer Zeit sieht man da zuhause vor dem TV mehr von als diejenigen, die ins Stadion gehen – und Zuschauer produzieren Einnahmen. Als hässlicher Vogel musste hingegen über die Leistung wirken. So kannst du auch dein Gehalt wert sein.

      Denn: Was als der Krümel zählt, der für deine Arbeit gezahlt wird, hängt von der Größe des Kuchens ab. ;)

      Mich wundert eher, dass diese professionellen Sportler (zeitlich) so wenig mit ihrer Arbeit zu tun zu haben scheinen (meine Frage oben war durchaus ernst gemeint). Das kenne ich z.B. selbst von ambitionierten Amateurboxern, Langstreckenläufern und anderen anders. Wenn da nicht Training unter Anleitung ist, beschäftigen diese sich trotzdem mit ihrer Arbeit. Oder habe ich da ein komplett falsches Bild von dem Job der Fußballer?

      0
  12. Na ja, das Training bei den Profis wird nun also genau so geleitet wie bei den Amateuren. Hauptsache, die Herren sind alle schnell zu Haus.

    Das dramatische an der Situation ist ja eher, dass Allofs scheinbar wirklich an Ismael glaubt. Letzte Woche dachte ich auch noch, dass er ihn nur stark reden möchte. Aber die Trainersuche scheint der Stürmersuche identisch zu sein: Allofs tut sich schwer, Entscheidungen zu treffen.

    9
    • Angenommen er würde heute entscheiden „…and the winner is – Mirko Slomka“ wäre das dann nach deinem Geschmack?
      (schnell entschieden hätte er ja dann)

      2
    • Slomka wäre die unwahrscheinlichste Lösung, der Maschmeier Skandal ist nicht gänzlich bereinigt und das wird sich VW nicht ins Haus holen wollen.

      1
    • Abgesehen davon, das Slomka unwahrscheinlich ist (siehe Copro): Ja, es wäre eine Möglichkeit. Lösung, dass entscheidet sich aber erst später.

      Aber wir unterscheiden usn eh grundsätzlich. Für mih ist der Trainer DIE Personalie im Verein. Ich würde Villas Boas holen, egal wie.

      Am Ende wird man aber eher eine halbgare Lösung ala Breitenreiter oder Labbadia präsentieren. Man hat ein paar Euronen gespart und Allofs darf weiter reinquatschen.

      0
    • Ich glaube nicht das es so kommt und er weiter reinquatschen wird, aber lassen wir uns überraschen.

      Eine für mich gangbare Lösung wäre eine temporäre bis zum Ende der Saison geregelte Trainerposition mit der Klarheit ab der nächsten Saison einen bestimmten Trainer klar zu haben (gehen wir mal von Liga 1 aus).

      Das würde zugegeben bei AVB wenig Sinn machen, da er aktuell verfügbar ist, aber vielleicht wäre es für ihn ein Wunsch… sei es drum, so eine Lösung könnte natürlich auch einen Trainer betreffen, der gerade woanders unter Vertrag steht oder ähnlichen.

      Mir schwebt da grade sowas vor wie bei Stevens in Hoffenheim. Am Ende gab das Nagelsmännchen vorher sein Debut…

      2
    • @Mahatma
      „…Aber wir unterscheiden uns eh grundsätzlich…“
      Ja, finde ich aber erst einmal in Ordnung, da es keinen Spaß macht über Fußball zu diskutieren wenn alle die gleiche Meinung haben.

      Ich versuche meine These mal mit Argumenten zu füttern und bin (das meine ich wirklich) auf Deine Gegenargumente gespannt.

      Meiner Meinung nach macht der Trainer nur etwa 10% des Erfolgs einer Mannschaft aus – warum?

      Von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (womit die sich alles so beschäftigen) gibt es aus dem Jahr 2011 eine wissenschaftliche Abhandlung zu dem Thema. Sie kommen zu dem Schluss (ich habe die Abhandlung komplett gelesen) das ein Trainerwechsel keinen Einfluss auf Erfolg oder Misserfolg der Mannschaft hat.

      Aber gehen wir mal davon aus das Trainer quasi den Erfolg generiert.

      Als Beispiel (wie neulich schon einmal) Felix Magath:

      Mit Stuttgart 2.
      Mit den Bayern 2X das Double
      Mit dem VFL Meister
      Mit Schalke 2.

      Bis dahin stimmt die These.

      Doch dann mit Schalke kein Erfolg mehr
      Mit dem VFL auf dem letzten Platz
      Mit dem FC Fulham abgestiegen
      FC Fulham in der 2. Liga auf dem letzten Platz

      Armin Veh:
      Augsburg auf Platz 4
      Mit Stuttgart Meister
      Dann mit dem VFL kein Erfolg
      Mit dem HSV kein Erfolg
      Mit Frankfurt nach Wideraufstieg 6.

      Diese Beispiele könnte man noch mit zig anderen Trainer machen.

      Exemplarisch haben diese beiden Trainer bewiesen das sie mit verschiedenen Mannschaften erfolgreich sein können.

      Urplötzlich hört der Erfolg aber auf.
      Haben sie verlernt wie man erfolgreich ist?
      Haben sich die Bedingungen in der Liga von einem auf das andere Jahr derart geändert das sie nicht mehr erfolgreich sein können?
      Haben sie keine Lust mehr?

      Meine Antwort auf die Fragen ist das bei den Erfolgen einfach eine intakte qualitativ hochwertige Mannschaft zur Verfügung stand.
      Der Umkehrschluss das die Mannschaften erfolgreich waren weil genau dieser Trainer da war ist mMn falsch.

      Die Trainer die wir für besonders Erfolgreich halten hatten das GLÜCK funktionierende, hochqualitative Mannschaften übergeben bekommen zu haben.

      José Mourinho:
      Einer der erfolgreichsten Trainer überhaupt. Erfolge hatte er mit Top Mannschaften – Wenn er aber eine Mannschaft trainierte die eben nicht top war half auch sein Können nicht weiter.
      „…Nach neun Niederlagen in 16 Spielen mit lediglich 15 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz liegend, trennten sich Mourinho und der FC Chelsea am 17. Dezember 2015…“

      Momentan liegt er mit Manchester United (die derzeit auch nicht die Top Mannschaft haben) auf Platz 7 und hat am Wochenende eine 4:0 Klatsche einstecken müssen.

      Ein Top Trainer macht den Unterschied bei einer Top Mannschaft aus. Er entscheidet ob Du Meister oder Vize wirst. Er kann zusammen mit den richtigen Investitionen in Spieler und eine Spielidee Impulse setzen. Hingegen macht er mMn ohne Umbau einer Mannschaft aus einer mittelmäßigen keine Top-Mannschaft.

      André Schubert, wird von dir ja gern als Beispiel genommen das es doch funktioniert. Mönchengladbach hatte unter Favre schon eine gute Mannschaft. Ich vermute (mehr kann ich nicht) das dort im zwischenmenschlichen Bereich etwas vorgefallen ist das sie auf einmal schlecht gespielt haben. Schubert hat also nicht aus einer schlechten Mannschaft eine gute gemacht sondern sie zur „Normalform“ zurück gebracht (vielleicht auch noch ein paar % besser gemacht)

      Nach unseren Umbrüchen seit der Vize Meisterschaft ist unsere Normalform aber nicht mehr CL sondern halt so Platz 8 – 10. Dorthin kann uns ein Trainer zurück bringen.

      5
    • @Stan: Untersuchungen, die abstrakt und statistisch die Auswirkung von Trainerwechseln aufs Korn nehmen, sind für mich nicht so wahnsinnig aussagekräftig, weil zum Beispiel der Wechsel von Hecking zu Ismael da als „wirkungslos“ einsortiert würde.
      Will sagen: natürlich ist ein Trainerwechsel ohne Sinn und Verstand im Prinzip (abgesehen von „endlich sind wir ihn los“ ) wirklungslos bzw. zeigt „zufällige“ Auswirkungen.
      Wo ich aber natürlich mit gehe, ist: es kommt auf das Konzept und die dazu passende Mannschaft an.
      Und hier liegt des Pudels Kern:
      Beispiel RB Leipzig:
      Rangnick baut eine Mannschaft auf, die für seine Art des Fußball geeignet erscheint. Und trainiert diese (zwangsweise) sogar ein Weilchen. Dann sucht er sich einen Trainer aus (Hasenhüttel), der das Konzept fortsetzt und weiter entwickelt, weil er das kann.
      Ein Trainer, dessen Konzept nicht (mehr) in die Landschaft passt, bzw. dessen Umsetzungsstärke (Klopp als Musterbeispiel des Mentalmonsters) eher schwach ist kann mit einem guten Kader, der aber nicht zu seinem Konzept passt nichts anfangen. Da fällt mir einfach Hecking und Schürrle ein…
      Ein guter Trainer wird also versuchen Einfluss zu nehmen, auf die Spieleraquise (und dass das nicht nur eine Frage des Geldes ist sieht man an RB Leipzig: Poulsen und Forsberg wurden für vergleichsweise Kleingeld geholt).
      In Prozentzahlen würde ich den Einfluss des Trainers ungern angeben, aber wo ich mir sicher bin: ein Trainer mit Konzepten, mit Charisma, mit Motivationsstärke, mit Feuer und Leidenschaft, mit Überzeugungskraft dem Sportdirektor/Manager/Geschäftsführer bzw. Eigentümer gegenüber hat für eine begrenzte Zeit – sowohl was seine Lebenszeit angeht (Magath !), als auch die Zeit bei einem Verein einen sehr hohen und alles entscheidenden Anteil am Erfolg.

      3
    • @Stan: Ergänzung: „Meine Antwort auf die Fragen ist das bei den Erfolgen einfach eine intakte qualitativ hochwertige Mannschaft zur Verfügung stand.
      Der Umkehrschluss das die Mannschaften erfolgreich waren weil genau dieser Trainer da war ist mMn falsch.“
      Gerade das Beispiel Magath in Wolfsburg 2009 zeigt doch, dass er – Magath – als Trainer und Manager dafür gesorgt hat, dass eine intakte hochwertige Mannschaft entstehen konnte. Also genau dein „Umkehrschluss“.
      Siehst du das anders?

      0
    • @Stan: zweite Ergänzung: “Die Trainer die wir für besonders Erfolgreich halten hatten das GLÜCK funktionierende, hochqualitative Mannschaften übergeben bekommen zu haben.“
      Hecking hat keineswegs eine funktionierende, hochwertige Mannschaft übergeben bekommen. Ganz im Gegenteil.
      Und der Erfolg (Vizemeister, Pokalsieg) ist natürlich in hohem Maße durch Hecking entstanden.
      Oder siehst du das anders?

      0
    • @Diego1953
      Ich antworte Dir später…

      1
    • @Diego
      So, da bin ich wieder (lecker Essen gegangen – ja, das geht in Wolfsburg!!)

      Zu Deinen Anmerkungen:
      Meine These bezog sich ausschließlich auf einen Trainerwechsel und die kurzfristige Auswirkung auf die Leistung der Mannschaft.

      Also NICHT Magath kommt, baut Mannschaft auf und 3 Jahre später ist man Meister.

      Sondern Trainer A wird durch Trainer B ersetzt. Diese Auswirkung, also in „unserem“ jetzigen Umfeld erachte ich nicht für so groß. Also z.B. wenn Labbadia den VFL nächste Woche übernimmt (bitte nicht) steigen wir unweigerlich ab und wenn Villas-Boas übernimmt dann schaffen wir noch die CL.

      Perspektivisch sieht das anders aus!

      Als Ergänzung:
      José Mourinho hat mit Manchester United keine Top Mannschaft übergeben bekommen und kann nun (Platz 7) keine Wunder bewirken. Was er aus ManU in z.B. 3 Jahren machen (mit vielen neuen Spielern) kann steht auf einem anderen Blatt.

      Genau wie der von Dir gern vorgezeigte Erfolg (den sie absolut haben) von RB Leipzig.

      In ein, zwei Jahren wird sich zeigen was davon übrig bleibt. Wenn nächste/übernächste Saison viele Spieler sich zu höherem berufen fühlen und den Club wechseln oder einfach ein besseres Angebot bekommen. Leipzig wird dann ebenso wie der VFL in die Situation kommen das sie Spieler XY gern hätten, da er gut ins System passt, ihn aber nicht bekommen ect. Ob sie das dann alles mit der eigenen Jugend werden kompensieren können?

      0
  13. Eigentlich wäre die Länderspiel Pause die beste Gelegenheit einen neuen Trainer zu installieren.

    0
  14. In Hamburg steht der Dukaten-Didi jetzt quasi vor der Degradierung, offenbar wollen sie Hoogma holen. Ob man da für die nächste Saison in die Quere kommt? Gab ja auch Gerüchte dass VillasBoas den Gisdol beerben soll im Juli.

    Hier wird Allofs von Seiten des AR ganz sicher auch einer Prüfung unterzogen, doch was würde eine jetzige sofortige Trennung bringen? Vielleicht gibt es eine interne Abstimmung darüber wie zum Winter verfahren wird, demach wäre ein neuer Trainer auch sehr interessiert daran an der mittelfristigen und langfristigen Planung. Solange die notwendige OP am offenen Herzen nicht in allen Schritten vorbereitet wurde und alle Chefärzte klar sind, wird der Patient erst mal so geschont und vegetiert vor sich hin.

    2
  15. Das beschrieben Szenario – quasi kein Training und quasi keine Leitung des Nicht-Trainings durch den Interimstrainer – riecht für mich nach:
    Ismael weiß Bescheid, dass nach Heidenheim der neue Trainer bekannt gegeben wird. Und hat deshalb auch die Ansage: nichts Aufregendes mehr zu machen da XY am Donnerstag übernimmt.
    Und die Mannschaft schafft Heidenheim im Pokal entweder von alleine oder eben nicht, was im Moment nicht Prio 1 zu haben scheint.
    Wenn das mal nicht eine gute Nachricht ist: Villa Boas übernimmt am Donnerstag.

    12
    • Haha hast du grad was homöopathisches genommen? So viel positivismus steht dir gut, aber es sitzt noch nicht wie angegossen, wirkt bei dir etwas wie eine Verkleidung.

      9
    • Dein Wort in Allofs Ohr ;-)

      0
    • Hatte zuerst eine ähnliche Vermutung. Aber: Fliegt der VfL in Heidenheim raus, ist Ismael für den Profifußball verbrannt. Er wird keinen Job mehr bekommen. In Nürnberg gescheitert, in Wolfsburg den Aufstieg nicht geschafft und als Interimstrainer alles verloren.

      Etwas Ehrgefühl sollte man schon haben.

      Nein, laut eines derzeitigen Spielers, der aufgerückt ist, läuft alles normal unter Ismael. Ich gehe davon aus, dass er gegen Leverkusen auf der Bank sitzt. Und dann wird es wohl „Allofs raus“ – Rufe geben. Ich weiß nicht, ob Allofs das so klar ist?

      7
    • Ismael wird meiner Meinung nach nicht verbrannt sein für seine Karriere.
      Das Scheitern in Franken hatte genauso seine Gründe wie das wahrscheinliche Scheitern bei uns in einem nicht intaktem Team den Retter zu spielen.

      3
    • Das er verbrannt ist, glaube ich auch nicht. Dafür finden einfach zu viele „Experten“ immer wieder einen Verein. Bestes Beispiel dafür ist Labbadia. Mittelfristig werden wir auch ihn wieder in der BuLi sehen.

      0
    • Wir werden ihn also wiedersehen, ähnlich wie Augenthaler, Röber, Gerets, Wolf, Magath, Köstner, usw.

      Einzig Veh hatte noch ein oder zwei Stationen.

      Wer es in Wolfsburg nicht pack, der packt es nirgendwo mehr. Dazu sind die Rahmenbedingungen zu gut. Ach nee, bei uns ist es ja angeblich so unruhig, finanziell geht auh nicht viel, die Erwartungshaltung usw. ;)

      0
    • Wobei zwischen Ismael und den Herren schon auf Grund des Alters ein großer Unterschied besteht. Wolf und Köstner waren sogar noch aktiv. Dass er nicht scheitern kann, habe ich auch nicht behauptet. ;-)

      Finanziell und vom medialen Umfeld ist das hier definitiv eine harte Schule. Danach bist du gewappnet für die Hölle. ;-)

      1
    • Coprolalia under Control

      Köstner hatte doch noch viel Spaß beim Traditionsverein D’dorf

      3
    • Gerets war doch noch bei Galatasaray und Marseille. Wolf hatte noch Chancen in Nürnberg und in Kaiserslautern. Magath ging noch in die PL, soll auch al vom HSV angefragt worden sein und verdient nun in China vermutlich affig Kohle. Ohnhin gibt es kaum Trainer dieser Generation, die noch auf höchstem Niveau coachen. Das gilt genauso für Ex-Trainer unserer Konkurrenten…

      Köstner war beim VfL nur Viertligatrainer. Für ihn stellte der VfL sogar ein kleines Sprungbrett im Karriereherbst dar…

      4
    • Das kann ich mir nicht vorstellen, Diego. Selbst wenn es so wäre, und der neue Trainer am Donnerstag vorgestellt würde, würde man doch nicht auf diese Art und Weise ein Pokalspiel abschenken. Wahrscheinlich ist es einfach Ismaels Art und Weise, ein Training zu „leiten“.

      Wäre im Übrigen auch ein seltsamer Zeitpunkt zwei Tage vor dem nächsten wichtigen Pflichtspiel. Der neue Trainer hätte dann eine Einheit mit seiner neuen Mannschaft. Ich bleibe aber trotzdem dabei: Je länger man jetzt zögert, desto mehr Steine legt man sich selbst in den Weg – sowohl punktetechnisch als auch im Hinblick auf einen neuen Trainer. Daher tippe ich, dass Ismael die kommenden beiden Spiele (Heidenheim und Leverkusen) sicher hat, und Anfang kommender Woche seinen Stuhl räumen muss, wenn wir gegen Leverkusen verlieren sollten.

      Allofs wird übrigens schon verspottet von der Journaille:

      1:3 IN DARMSTADT +++ 7 SPIELE OHNE SIEG
      Aber Allofs sieht „positive Dinge“

      http://www.bild.de/sport/fussball/klaus-allofs/sieht-positive-dinge-48423088.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

      So weit waren wir schon lange nicht mehr. Ich kann aber ehrlich gesagt nicht einschätzen, wie kritisch Allofs innerhalb des AR beäugt wird. Wenn wir weiter verlieren und er dennoch an Ismael festhält, müsste er nach menschlichem Ermessen eigentlich wegen Realitätsverlust freigestellt werden.

      13
    • @Hammerhai: war auch nicht so gemeint, dass „abgeschenkt“ werden sollte, sondern ich dachte eher, dass man sich vor der Mannschaft zum Narren macht, wenn Montag und Dienstag ganz neue Dinge gemacht werden und total der Umbruch, Aufbruch und mentales Feuerwerk entfacht wird (von Ismael), wenn dann am Donnerstag Villas Boas das Training leitet und Alles wieder ganz anders macht und sein mentales Feuerwerk abbrennt und alles anders und neu macht….
      Also in dem Sinne könnte ich mir ein Briefing an Ismael schon vorstellen: mach nur „normale Sachen“ (Schweinchen in der Mitte, Torschusstraining, Flanken üben…).

      @CuC: was Nachdenken (und Spekulieren) mit Homöopathie und Positivismus zu tun hat erschließt sich mir nicht.
      Und ich habe IMMER in die positive Richtung und Weiterentwicklung des VfL gedacht (und spekuliert).

      0
    • @diego
      Medikamente können Gedanken in positive oder negative Richtung beeinflussen. Es gibt auch homöopathische Antidepressiva.

      Bisher bist du mir nicht aufgefallen damit, dass du glaubst, der vfl oder deren Verantwortliche würden a) einen Plan verfolgen oder b) eine zeitnahe Problemlösung angehen, daher lieber Karl, war mir dein Post überraschend erschienen. Aber tut mir leid wenn der spass nicht angekommen ist.

      7
    • Also gerade in so einem Szenario würde ich als Interimstrainer es doch allen beweisen wollen und mich nicht im schlechtesten Fall mit 2 Niederlagen zu verabschieden. Oder denke ich da zu Normal?^^

      2
    • Human. Dann fehlt er also nur bei der Niederlage gegen Leverkusen.

      4
    • Aber das Auftaktspiel von Villas Boas wäre es schon Wert gewesen, dabei zu sein.

      4
    • Mensch Diego! Deinen Optimismus will ich haben. Dann ginge es mir gut. Sogar während der Arbeit holt mich die VfL-Tristesse immer wieder ein.

      :dino:

      8
  16. Dieser Trainingsbericht ist wirklich erschreckend. Da mache ich in meiner Freizeit ja mehr für meine Fitness und ich bekomme keine Millionen dafür. :rad: Was ist das bitte für ein Signal an die Mannschaft? Eine solche Maßnahme kann man vllt. mal treffen, wenn man einen Lauf hat, um den Spielern ein wenig Erholung zu gönnen. Aber doch nicht in unserer Situation.

    Ich bleibe bei meiner Meinung: Ismael ist als Bundesligatrainer vollkommen überfordert und muss dringend weg. Je eher, desto besser!!!!

    Wenn Allofs noch weiter zögern will, dann sollte man auch ihn schnellst möglich entlassen.

    Es macht mich wirklich traurig, wie unprofessionell unsere Verantwortlichen handeln. Ich bin sogar der Meinung, dass wir an einem absoluten Tiefpunkt angekommen sind. Selbst die zweite Amtszeit von Magath war irgendwie noch vielversprechender. :klatsch2:

    17
  17. OT

    Roger Schmidt wurde für zwei Spiele gesperrt, die beiden, die auf Bewährung ausgesetzt waren. Ich hätte da persönlich ein höheres Strafmaß erwartet, weil er ja nun zum 2. Mal ausfallend geworden ist – ich bin aber auch kein Richter.

    6
  18. Mal etwas OT:

    Heute war ich zum Ittag essen im Vapiano in WOB.

    Zuerst habe ich Daniel Didavi gesehen wie er sich was zum mitnehmen geholt hat. Ales der Kollege an der Kasse zum bezahlen stand kam Bruma herein und sind quasi aneinander vorbeigelaufen OHNE sich zugrüßen oder anzuschauen! Gut vllt. haben sie sich nicht gesehen (obwohl zu diesem Zeitpunkt nix los war im Bereich der Kasse).
    Kann man jetzt deuten wie man will aber wirkte echt komisch die Situation. Aus meinem Blickwinkel heraus hätten sie sich eigtl. sehen müssen..
    Vllt. interpretiert man zuviel rein oder es sagt mehr als tausend Worte..

    14
    • Vll haben sie sich ja auch vorher bereits gesehen und gegrüsst und gesprochen, mal abgesehen vom Training.

      1
    • Das ist wie wenn man einem Arbeitskollegen im Freien über den Weg läuft. Da hat man halt nicht immer Bock auf Kaffeekranz ;D

      3
    • Wann war eigentlich der letzte Mannschaftsabend?
      Der VFL schreibt sonst immer in der App wenn sowas stattgefunden hat.
      Hier sind meiner Meinung nach DB und MS gefragt.

      1
    • Laberdiva verpflichten! Die Spieler machen Mannschaftsabend und Bruno kümmert sich um die Spielerfrauen! :fies:

      2
    • Vll.t haben sie sich vorher gesehen, aber wenn ich nen Arbeitskollegen dann im NAchgang nochmal treffe sage ich zumindest: MAHLZEIT oder guten Hunger etc.(im Bezug auf die Location Vapiano).
      Oder macht man das nicht mehr so im Berufsaltag?! :holmes:

      0
  19. Josuha Guilavogui !!! :vfl:
    Daniel Didavi !!! :vfl:

    0
  20. Wovon regenerieren die eigentlich?

    Geht Ihr eigentlich noch ins Stadion? Wollte am Samstag ja eigentlich hin, aber wenn ich das hier so lese, lustloser Haufen etc., dann vergeht mir der letzte Funke Motivation. Dann müsste mal die ganze Nordkurve leerbleiben, sich alle umdrehen oder irgendwas passieren.

    2
    • Klar geh ich noch ins Stadion.
      Entweder erlebe ich, wie der VfL es packt, oder ich erlebe Geschichte mit dem Abstieg im 20. Jahr BL.
      Außerdem kann Aufregung auch eine wertvolle Emotion sein.
      :vfl:

      3
    • Tja lieber @Goslarer, natürlich gehe ich ins Stadion.

      Ich habe mich immer gewehrt wenn Fans anderer Vereine
      sagen, wir hätten keine Fankultur. Aber wen
      ich solche Aussagen wie deine höre, bin ich mir nicht
      mehr so ganz sicher, ob sie vielleicht doch recht haben. Verstärkt wird das noch durch einen Post vor nicht langer Zeit, indem es sinngemäß hieß: Wenn das so weiter geht, wende ich mich von diesem Verein ab. So eine Aussage ist schlimm, schlimmer war die Anzahl der Likes darunter…

      Gerade JETZT gehe ICH ins Stadion. Von zu Hause aus unseren Verein in Grund und Boden zu schreiben ist
      natürlich viel sinnvoller…

      18
    • Wenn ich in Wolfsburg wohnen würde, würde ich wenn es die Schichtarbeit zulässt, auch meistens hingehen.

      Und nur weil ich das grad kritisch sehe, brauche ich mir keine dummen Kommentare anhören, mit meiner Einstellung wäre ich kein Fan. Ich lauf in meiner Stadt grade wenn der VfL verloren hat mit Fanklamotten rum. Aber wenn man privat und beruflich derzeit eh andere Sorgen hat, und bei jedem Spieltag je nach Anreise mit Auto oder Zug nochmal 2,5 h bis 4,5 Fahrzeit draufrechnen muss, überlegt man es zweimal, ob man hinfährt oder nicht.

      Es geht mir auch nicht ums Gewinnen oder Verlieren, sondern um die Einstellung. Und die kotzt mich derzeit so dermaßen an. Abwenden vom Verein niemals, aber von dieser Mannschaft, die fordert es nahezu heraus.

      2
    • Ich habe für meinen Ältesten (4,5 Jahre alt) und mich Karten geordert. Ich habe ja nun einige Tage Zeit, mir zu überlegen, wie ich ihm ein mögliches Versagen dieses Mal erkläre… aber selbst der Kleine hat schon keine zu großen Erwartungen mehr. Vielleicht werden wir ja überrascht…

      1
    • Also wenn dein Nick deine Heimatstadt ist, könnten
      wir Nachbarn sein… Ansonsten hast DU die Frage
      gestellt und ich habe sie beantwortet und meine
      Meinung dazu kundgetan.

      3
    • Dann sind wir wohl Nachbarn.
      Natürlich hast Du deine Meinung kundgetan.
      Es ist nur manchmal etwas anstrengend, wenn als Antwort gleich das Ganze Fan-Sein in Frage gestellt wird, man angeblich mit seinem Verhalten Fans von Chaoten-Vereinen wie Braunschweig recht gibt, etc.,
      sprich = man kriegt in gewisser Hinsicht nur Provokantes und Negatives als Antwort.

      Es gibt halt noch andere Dinge ausser den Verein, wenn man Familie, Freunde und Arbeit hat, und als externer zig Stunden Fahrt pro Saison abreissen muss. Und positives gibt es ja schon lange hier nicht mehr zu erwähnen. Würde ich gern, aber es gibt ja nicht mal Anhaltspunkte.

      Und nochmal: Es geht nicht darum, dass ich wegen der schlechten Heimbilanz am zweifeln bin (Das würde Braunschweig Fans recht geben), sondern weil die Mannschaft die Fans verarscht.

      3
    • Solange du nicht nach auf Grund der anhaltenden Misere nach Braunschweig abwanderst, ist noch alles gut. Falls du wirklich aus GS kommst, ist das ja nicht abwegig. Ist ja BS-Hochburg da!

      0
    • @NikK:

      Keine Sorge, dass passiert nicht :elvis:

      Ich finds ja auch schön, hier zu diskutieren und andere Standpunkte auszutauschen. Ist nur schade, wenn man anderer Ansicht ist, dass einem das „richtige“ Fansein dann gleich abgesprochen wird.

      Und ins Stadion gehen, wenn die Mannschaft die Leute verarscht und ihren Job nicht ernstnimmt…Irgendwann ist der Ofen dann (erstmal) aus. Und ins Stadion GERADE JETZT, und weil es Fans von anderen Mannschaften einem sozusagen „aufzwingen“, werde ich bestimmt nicht.

      Die drehen sich eh alles so hin, dass es gegen Wolfsburg gerichtet ist. Abgesehen davon, richte ich mein Verhalten nicht danach aus was andere Fans oder Menschen allgemein denken/erwarten/fordern.

      Die Gegend hier ist wirklich schlimm. :yoda:
      Gibt dann im Mai wohl wieder eine Aufstiegsfeier :klatsch:

      1
    • Hochburg? Weiß ich nicht, aber deutlich in der Überzahl. Aber da muss man halt durch. ;)

      0
    • @Franky VfL Das mit der Hochburg bezog sich weniger auf die Anzahl als die Qualität der BS-Fans. Eine nicht unerhebliche Zahl von BTSV-Ultras kommt aus Goslar.

      @Goslarer fährst du wirklich 2,5 Stunden aus GS nach WOB oder bezog sich das auf Hin-und Rückfahrt. Bei einfacher Fahrt kommt mir das sehr viel vor!

      0
    • @NikK: Hin- und Rückfahrt.
      Auto je eine Stunde hin- und zurück (Plus Fussweg, parke ungern direkt am Stadion), Zug mit 2x umsteigen in Ringelheim und der verbotetenen Stadt plus Aufenthalt wesentlich zeitaufwendiger.

      Ja die guten „Ultras Harz“. :ninja:
      Naja mengenmässig auch die Nummer 1, gibt allerdings auch eine recht große BMG-Truppe hier, „Nordharz-Borussen“ oder so, da sind die ganzen alten Erfolgsfans die in den 70ern Kind waren und das an ihren Nachwuchs weitergegeben haben. Auch relativ viel Bayern- und Dortmund-Touristen.
      Aber die gibts ja leider überall.
      Da sind mir die 96er noch am liebsten.

      Aber man sieht die letzten Jahre öfters aufm Schützenfest, im Schwimmbad, an Auto(kennzeichen) immer öfter VfL,mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber die Zeit läuft für uns (vorrausgesetzt der Verein wird jetzt nicht gegen die Wand gefahren) :vfl:

      0
    • 2,5 Stunden für eine Tour wär auch lang gewesen. Komme auch aus dem Harz und bin one Way 1,5 Stunden höchstens unterwegs. Mit Hin-und Rückfahrt macht das mehr Sinn.

      Du hast Recht. Man sieht immer mehr Autos mit Harzer Kennzeichen und VfL-Stickern. Sticker anderer Vereine sieht man so gut wie gar nicht.
      Da ist man also auf einem guten Weg, vorausgesetzt man baut jetzt keinen kollossalen Mist.

      1
    • In Göttingen sieht man auch durchaus oft Autos mit VfL-Logo…

      0
  21. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass mich der VfL Wolfsburg, Bayern München und RB Leipzig aus den verschiedensten Gründen – auch familiären – als fußballbegeisterter Fan besonders interessieren, und ich habe im Fußballbereich das Baugeschehen und die Entwicklung der Spielstätten und Jugendzentren in diesen Städten mitverfolgt, in WOB über die Webcam auch den Bau des VfL-Centers und des AOK-Stadions. Besonders schade fand ich zuletzt, dass der Bau des Jugendzentrums zurückgestellt wurde. Ich hoffe, dass sich das bald ändert und der VfL in der Buli-Tabelle und der Jugendarbeit den Anschluss nicht verliert.

    Wen es interessiert, kann mal einen Blick nach Leipzig werfen, wo bei RB wie in Salzburg eine gute Arbeit geleistet wird, um – egal mit wessen Geld – den jungen Fußballtalenten beste Trainings- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Man möge die Werbung ruhig über sich ergehen lassen und schauen, was dort für 35 Mio. geschaffen wurde. Beim gebotenen Rundgang bitte auf das kleine Bild nach dem Text klicken. Vielleicht wächst dadurch auch die Akzeptanz und der Respekt für die Fußballbegeisterung in Leipzig.

    https://www.youtube.com/watch?v=aM-0VceUtrg

    http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig-praesentiert-trainingszentrum-einblicke-ins-neue-bullen-reich-22981644

    0
    • Lieber Gast I, ich persönlich mache keinen Hehl daraus, dass mich RB Leipzig wirklich nur marginal interessiert.
      Und Nein! Der VfL Wolfsburg und RB Leipzig sind für mich nicht vergleichbar!
      Ich hatte das Vergnügen bereits vor über 40 Jahren – mit und gegen – Spieler(n) des VfL anzutreten. Im Nachhinein gesehen war es großartig. Das konnte ich damals leider manchmal noch gar nicht richtig einordnen. Sonst hätte ich es noch vielmehr genossen.

      Selbstverständlich aber respektiere ich das wirklich starke Debüt von RB Leipzig und freue mich für die Stadt Leipzig und das dortige Umfeld.
      Als Fußballer gefällt mir aber persönlich vielmehr, was in Freiburg oder auch in Braunschweig derzeit geleistet wird. Damit werde ich aber keinem hier auf den Wecker gehen.

      Im Gegensatz zu Dir, Herr Gast, bin ich eiserner Wolfsburger und werde es bleiben. Da kannst Du Dir – auch im Verbund mit Diego 1953 – noch so viel Mühe geben hier Komplimente für RB zu fischen und beim VfL alles ins Lächerliche zu ziehen. RB Leipzig geht mir dennoch am Allerwertesten vorbei!
      Es kommen auch wieder andere Zeiten. Das dauert manchmal gar nicht so lange, da kann ich mich durchaus auf eigene Lebenserfahrung beziehen.
      Das ist nur meine Meinung und Meinungsfreiheit wird hier ja groß geschrieben.
      Mein praktischer Tipp:
      Diego1953 und Du könntet vielleicht Euren jeweiligen NickNamen, den Ihr in den einschlägigen Leipziger Foren habt, den hiesigen an Leipzig interessierten Usern nennen, dann könnten diese dort gleich nachschauen, wie ihr dort RB Leipzig über den grünen Klee lobt. Dann müsste das gar nicht über den Umweg dieses Forums gehen. Auch nur meine Meinung!

      P.S. Wenn es der erste Spieler aus der Jugendakademie von RB Leipzig schafft in die 1. Mannschaft aufzusteigen und dort auch zu spielen, kannst Du das ja gerne mitteilen.

      27
    • Wenn die Jugendakademie nicht zurückgestellt worden wäre, wären wir infrastrukturell jetzt auf dem selben Level wie Leipzig. Was die Jugendarbeit in Leipzig von der des VfL unterscheidet ist dass dort alles von der F-Jugend an auf ein Spielsystem ausgerichtet ist. Das ist beim VfL (noch) nicht der Fall.

      Infrastrukturell ist Leipzig zwar im Moment ein Stück voraus aber wenn die Akademie nicht zurückgestellt worden wäre, wäre auch da ein ähnliches Level erreicht.

      Ausserdem macht sich die bessere Jugendarbeit von Leipzig jetzt nicht so doll bemerkbar. In den letzten Jahren war insbesondere die U19 eigentlich immer auf einem Level oder sogar über der U19 von RB angesiedelt.
      Also so groß ist der qualitative Unterschied gar nicht. Lediglich von der Infrastruktur ist Leipzig noch leicht bevorteilt.

      1
    • Ich wollte mit meinem Post nur zum Ausdruck bringen, dass es für mich ein besserer Weg wäre, konsequent auch in WOB auf die Jugend zu setzen und Spieler zu entwickeln und an die Buli heranzuführen als für zig Mio. alternde Stars zu verpflichten, denen die Region Wolfsburg und die Fans ziemlich egal sind.
      Von daher geht die viel größere Stadt Leipzig einen vernünftigeren Weg als die Verantwortlichen bei VW und beim VfL – vielleicht weniger werbewirksam, aber effizient und erfolgversprechend. (Nur nebenbei: Das Jugendzentrum Leipzig arbeitet erst seit 1 Jahr, von daher werden Erfolge der planmäßigen Arbeit auch noch auf sich warten lassen.)
      Aber: Leipzig holt junge Leute und Wolfsburg vermeintliche Stars. Welche Konzepte langfristig besser greifen, wird man sehen.
      Ich wünsche dem Wolfsburger Fußball viele Erfolge, sehe die Entwicklung aber nicht auf einem guten Weg. Hätte man nur die Hälfte der für de Bruyne erhaltenen Millionen für das Jugendzentrum bewilligt und wie Leipzig verantwortungsvolle Förderer und Macher, wäre es um den Fußball in WOB jetzt und in der Perspektive besser bestellt.
      Eines noch: Als Allofs kam und das AOK-Stadion und das VfL-Center gebaut wurden, habe ich auch Wob auf einem guten Weg gesehen. Jetzt habe ich meine Erwartungshaltung nach den Erfahrungen der letzten Zeit deutlich korrigiert.

      0
    • @Fednord: ist schon erstaunlich, was du so schreibst:
      „Diego1953 und Du könntet vielleicht Euren jeweiligen NickNamen, den Ihr in den einschlägigen Leipziger Foren habt,…“
      Der wolfsblog ist das einzige Forum, in dem ich lese und das einzige Forum, in dem ich schreibe.
      „im Verbund mit Diego 1953 – beim VfL alles ins Lächerliche zu ziehen.“
      Was genau bitte habe ich beim VfL jemals ins Lächerliche gezogen? Ein Zitat würde mir da weiter helfen.

      0
  22. Bei all der Wut möchte ich noch einen Aspekt anführen, der das Ganze vielleicht ein bisschen relativieren kann:

    Selbst wenn hier der Wunschtrainer und Supermotivator auftauchen würde, würde es wohl mehr brauchen, als die alleinige Anwesenheit dieses neuen Trainers. Natürlich muss auch gearbeitet werden. Die Unsicherheit auf dem Platz würde nicht von jetzt auf gleich verschwinden und die Spieler von der einen auf die anderen Sekunde komplett anderen Fußball spielen.

    Nicht bei Ismael, aber wohl auch nicht bei jedem anderen Trainer. Es braucht Arbeit, Zeit und vor allen Dingen auch ein, zwei Erfolgserlebnisse.

    Der VfL hat aus meiner Sicht in den ersten 20 Minuten ganz passabel gespielt. Man wollte mit der Umstellung, dem Gegner und dem Wetter erst eimal klar kommen. Doch ehe man es sich versehen hatte, war man in Unterzahl. Von da ab an ist eine faire Bewertung irgendwie nicht mehr richtig möglich.

    Was ich sagen will: Niemand kann sagen, ob das Team sich nicht noch in das Spiel hineingebissen hätten. Denn wie alle sich hier ja einig waren, muss es eine Art Erleichterung durch den Trainerwechsel gegeben haben. Diese Effekte sind sofort im Keim erstickt wurden durch den Platzverweis und dem direkten Tor im Anschluss.

    Deswegen bin ich der Meinung, dass man der Mannschaft gegen Heidenheim einfach eine neue Chance geben sollte, um zu beweisen, dass sich etwas geändert hat.

    Wir urteilen hier jetzt aufgrund eines einzigen Spiels mit neuem Trainer, wo man früh in Unterzahl spielte. Das scheint mir nicht ganz fair.

    Ich drücke die Daumen, dass es gegen Heidenheim viel besser läuft und werde es gespannt verfolgen.

    14
  23. Was heute da so vom Training berichtet wurde ist in der jetzigen Situation schon ein Skandal. Wenn dieser Ismael nur am Rande des Spielfeld steht und kein Wort mit den Spielern redet um bestimmte Dinge einzustudieren dann macht mich das Fassungslos. Das war ja nicht nur heute sondern seit er die Verantwortung hat. Da schaut noch ein Manager zu? Ich fasse es nicht. Fuer mich gibt es da nur eine Erklaerung. Nach dem Pokalspiel wird Ismael abgeloest. Ein neuer Trainer wird vielleicht da sein. Ich vermute auch das KA mitgehen wird. Aber wie gesagt nur eine Vermutung. Die stuetzt sich darauf warum schreibt heute die WAZ ueber Spiegelbericht bezogen auf KA und seinen Berater zu Spielerverpflichtungen. Allein das wirkt negativ auf den VW. Ich hoffe das nichts daran ist. Das fehlte uns noch hier.

    3
  24. Das ist doch letztlich eine Stilfrage. Manche Trainer sprechen auf dem Trainerplatz unaufhörlich, andere erledigen das in der Kabine und unterbrechen während des Trainings nur sporadisch die Übungen. Auch weiß keiner, was die Spieler heute hinter verschlossenen Türen leisten mussten…

    7
  25. Hui, hat jemand bei Sky die Wutrede von Ewald Lienen beim FC St. Pauli gesehen? Könnte man locker auf unsere Mannschaft übertragen…

    7
  26. Mannschaft verunsichert und in Frage gestellt, Trainer in Frage gestellt und neuer gesucht, Manager in Frage gestellt, Fans zerfleischen sich oder sind sich zumindest ziemlich uneinig – macht grad richtig Spaß :-(.
    Aber: jetzt erst recht! Gehört dazu.

    9
  27. Fand wirklich die Diskussion hier etwas enttäuschend. Würde schätzen, dass Ismael genügend mit den Spielren vor der Trainingseinheit gesprochen hat, und in Anbetracht eines Pokalspiels am Mittwoch war sicherlich nicht sehr viel Powertraining angesagt.

    Natürlich nagt die Situation auch an den Spielern, und wir haben keine Ahnung wie die Stimmung in der Mannschaft ist, ob die angefangen haben sich zu zerfleischen, mit Lethargie regaiert haben etc. Aus einer Einheit Schlüsse zu ziehen scheint mir übereilig.

    Weiss wirklich nicht ob die Situation dazu geeignet ist, die ganze struktur bei VfL in Frage zu stellen. Es ist noch zu früh dafür. Ob Ismael irgendeine Garantie von Allofs bekommen hat? Sehr unwahrscheinlich aber sicherlich ist er von der Lage bei der Trainersuche informiert.

    6
  28. Was ist zu frue? Dinge in frage zustellenoder hinterfragen ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt? Ist er vielleicht erst dann in der 2.Liga? Nein auch jetzt sind verschiedene Dinge die nicht greifen zu veraendern und das so schnell wie moeglich. Dazu zaehle ich auch KA seine Einkaufspolitik.

    0