Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Vor Moskau: Hecking öffnet Geheimtraining für die Fans

Vor Moskau: Hecking öffnet Geheimtraining für die Fans

Training1
 
Was wäre der Blog ohne die hilfreichen Infos der vielen Trainingszuschauer und User vom Wolfsblog Team?

Das Abschlusstraining vor dem Champions League Spiel gegen ZSKA Moskau sollte nur 15 Minuten geöffnet sein – nicht für die Fans sondern lediglich für die Presse. Genau so wurde es auch in der Europa League praktiziert.

So war es jedenfalls zu lesen auf der offiziellen Homepage des VfL Wolfsburg. Brav hatten die Ordner abgesperrt und die Fans waren außen vor – doch dann kam Trainer Dieter Hecking zusammen mit Diego Benaglio – verspätet von der PK – zum Trainingsgelände, sah die wartenden Fans und ordnete sofort an:

„Absperrung runter!
Wir haben nichts zu verheimlichen. Die Fans dürfen beim Abschlusstraining dabei sein und zuschauen.“

Eine tolle Aktion und Geste des Wölfe-Coaches.

Training2
 
Zum Trainingsinhalt:
Fitneßcoach Felix Sunkel leitete den ersten Teil des Trainings mit diversen Fitness- und Dehnübungen. Danach folgte wie so oft Schweinchen in der Mitte. Anschließend war ein Übungsspiel ohne Torhüter angesetzt.
 
Training3
 
Die letzte große Einheit war das übliche Torabschlusstraining. Es wurden zwei Gruppen gebildet, die jeweils auf zwei Tore Flanken und Torabschlüsse übten – einmal die Offensivleute, einmal die Defensivleute.

Einen Rückschluss auf die Aufstellung für morgen konnte man nicht machen.

Für Vieirinha reicht es nicht

Vieirinha2
 
Vor dem Ingolstadtspiel sah es noch gut aus. Dieter Hecking hatte angedeutet, dass Vieirinha womöglich gegen Moskau spielen können würde. Doch nun die Gewissheit: Für Vieirinha reicht es nicht. Hecking wird auf den Portugiesen verzichten müssen. Dies teilte Hecking auf der PK zum Spiel mit.

Vielen Dank an Winni und Birgit


 

VfL lädt 1200 Flüchtlinge zum Champions-League-Spiel ein

Eine tolle Geste: Die Bundesliga engagiert sich für die Flüchtlingshilfe. Am kommenden Wochenende werden alle Bundesligisten mit einer Armbinde „Wir helfen“ auflaufen.
Der VfL Wolfsburg startet mit der Hilfe und Unterstützung schon am Dienstag beim Champions-League-Spiel. Der Verein hat alle in Wolfsburg untergebrachten Flüchtlinge zu der Partie gegen ZSKA Moskau eingeladen. 1200 Flüchtlinge werden erwartet.


Es ist Champions League: Geht ins Stadion!

CL
 
Das ist seit vielen Jahren das ausgegebene Ziel: Wir wollen Champions League spielen. Seit einiger Zeit wird der VfL auch von den eigenen Fans an diesen hohen Zielen – auch verbunden mit hohen Investitionssummen – gemessen.

Nun spielt der VfL Wolfsburg endlich in der Champions League und doch bleiben viele Plätze leer. Der VfL rechnet laut Waz mit 18.000 – 20.000 Zuschauern. Wo ist der Rest?
Bei Spielen gegen Mailand oder Neapal war das Stadion fast ausverkauft. Warum schaffen wir das nicht gegen Moskau?

Die Antwort: Weil Moskau nicht attraktiv genug ist darf eigentlich für einen richtigen VfL-Fan nicht zählen. Ich gehe ins Stadion weil ich den VfL sehen will und nicht weil ich darauf schaue, wer der Gegner ist, hatte z.B. Fan Andreas hier neulich sehr passend formuliert.

Man kann immer wieder nur an die Fans appellieren: Geht ins Stadion und gönnt euch die Gänsehaut, die einem automatisch überkommt, wenn man die Champions-League-Hymne live im weiten Rund der Volkswagen Arena ertönen hört.

Auf geht’s, Fans! Ab ins Stadion!
 


 
Max Kruse postet unter diesem Bild:

„Es ist soweit!

Das Trikot hängt bereits, die Vorfreude ist unbeschreiblich.

Lange hab ich davon geträumt, heute ist es Wirklichkeit. Das erste Mal die Hymne hören, das erste Mal Champions League.

Ich möchte mich bei all meinen Fans die mich bis hierhin begleitet haben aufrichtig bedanken. Ich bin stolz jetzt dort zu sein wo ich immer hin wollte. Doch am meisten danke ich meiner Familie und meinen Freunden die mich immer und überall unterstützt haben, egal in welcher Situation ich auch gesteckt habe.
Ich werde den rasen mit einem Lächeln betreten und ihn hoffentlich auch mit einem Lächeln wieder verlassen!

Bis heute Abend euer Max“

 
 

148 Kommentare

  1. 18.000 bis 20.000 werden erwarten laut WAZ. Schämt euch!

    0
    • Du kannst auch nur flamen und jammern und heulen?

      0
    • Dann heule ich eben rum. Berechtigt ist es gegenüber all denjenigen die nicht kommen und eigentlich könnten.

      0
    • Wie wäre es mit akzeptieren?
      Niemand muss sich dafür schämen keine Lust zu haben ein Spiel zu sehen. Ich freue mich darauf – und habe in keiner Sekunde mit einem ausverkauften Haus gerechnet.

      0
    • Und wer deklariert, wer eigentlich kann und nicht kommt?

      0
  2. Ich würde gerne hin gehen. Aber als Schüler ist so eine Ausgabe halt nicht immer machbar, wenn man nebenbei seine DK hat (seit 11/12 1 Spiel verpasst wegen Jet lag) und regelmäßig versucht , auswärts dabei zu sein. Darüber hinaus will ich auch nicht mein ganzes Geld in Karten stecken, ist verständlich denke ich. Vielen meiner Freunde geht’s ähnlich.
    Da wir ja eher viele jüngere Fans haben, kann ich mir vorstellen, dass es nicht nur mir so geht.

    Ps, keine sorge, auch gegen Man U bin ich nicht im Stadion , falls jemand mit dem Argument des rosinen pickkers kommen möchte ;)

    0
  3. Naja knapp 20.000 wäre ja dann doch noch OK sage ich mal, habe nach den neusten Meldungen schlimmeres erwartet. Denke für Dienstag Abend 20:45 gegen Moskau kann man damit zumindest erstmal leben. Ich gehe mit meinem Vater hin wie jedes Heimspiel der anschließend nach BS zur Nachtschicht muss, möglich ist es also man muss es nur wollen!!

    0
  4. Wie das hier schön geredet wird…

    0
  5. Ich kann es auch nicht mehr hören wegen den Zuschauern. Ständig erwarten wir von anderen zu akzeptieren das nicht alles ausverkauft ist, kaum sind aber Euro-Spiele verstehen wir die Welt nicht mehr, wenn es so ist wie es ist.

    Man darf nicht vergessen, das viele Fans Schüler sind. Da sind Anstosszeiten von 20:45 Uhr nicht gerade die besten. Außerdem darf man nicht vergessen, das wir Schichtabhängig sind. Die meisten arbeiten bei VW und die setzen nicht extra die Produktion aus. Spätschicht ? Kann nicht kommen. Nachtschicht ? Wird auch nicht kommen. Einzelhandel ? Muss auch bis 20 Uhr arbeiten.
    Moskau ? Vielleicht nicht attraktiv genug. Kosten ? Denke das ist auch ein Punkt. Viele können sich nicht extra Spiele leisten.

    In Wolfsburg war und wird es schwer bleiben unter der Woche das Stadion voll zu bekommen. Ob man es mag oder nicht. So groß ist unsere Fan-Base noch nicht, das wir 40.000 Karten für so ein Spiel verkaufen könnten.

    0
  6. Wir reden vom ersten Spiel in der CL seit Jahren. Und wenn man das nicht voll bekommt, dann ist es nun mal traurig. Moskau ist auch kein Krasnodar.

    Komisch, dass bestimmt gegen Manchester die Lädrn in der City zu sind, das Band steht und die Schule ausfällt damit das Stadion ausverkauft sein wird.

    Und ub die Kritik beziehe ich mich auch ein

    0
  7. Schade, dass Vierinha noch nicht fit ist, ich habe ihn gegen den FCI arg vermisst. Die Mannschaft muss nun beißen und sich deutlich steigern. Sehe das heute Abend als 50:50 – Spiel.
    Belastet Euch doch nicht mit der Tatsache, dass es nur 18.000 Zuschauer werden könnten (inkl. über 1.000 Freikarten für Flüchtlinge). So sind nun einmal die Rahmenbedingungen beim VfL und der Begeisterung für den Verein und das anstehende Spiel sollte das keinen Abbruch tun.
    Wünsche uns einen guten Einstieg in die „Kampagne“ (O-Ton Benaglio) und allen Fans eine packende Partie. Mögen die Spiele beginnen, ich bin heiß!

    0
  8. Die Diskussion um die Zuschauerzahlen bei so einem Spiel wie heute Abend ist eine schwierige. Einerseits wünschen sich die meisten Fans ein ausverkauftes Stadion (wegen der Stimmung und wegen der Außenwirkung), andererseits ist moralinsaures Gerede mit erhobenem Zeigefinger auch nicht jedermanns Sache.
    Ich bleib dabei: wenn in einer Stadt mit 120.000 Einwohnern, in der viele arbeiten – auch Abends oder Nachts – an so einem Tag wie heute 20.00 Zuschauer ins Stadion gehen, dann sind das vermutlich 25 % all derjenigen, die altersmäßig überhaupt in Frage kommen. Also jede/r Vierte. Wenn das Schönreden ist, dann weiß ich nicht, was Realitätssinn ist.
    Also: ich freue mich auf das Spiel, und ja, ich wäre auch begeistert, wenn mehr Menschen meine Begeisterung für unsere Wölfe teilen würden, und nein, ich bin nicht enttäuscht, dass es „nur jeder Vierte Wolfsburger erwachsene gesunde Bürger“ ist.

    0
    • Dann dürfen nach deiner Rechnung aber nur Wolfsburger ins Stadion gehen.. Denke nicht das sich das Einzugsgebiet des VFL nur auf die Stadt Wolfsburg beschränkt..

      Macht euch doch die Vorfreude nicht Madig auf heute abend.
      Wer nicht kommt braucht nicht gehen .
      Ihr könnt ne Reihe weiter vorne Parken.
      Die Schlangen an den Ständen sind nicht so lang…

      0
    • Also laut Bevölkerungsbericht der Stadt für 2014 haben wir knapp 20.000 bis 18 Jahre alt.
      18 – 25 sind ca. 10.000. Über 65 sind ca 28.000.

      Kann man nun aus diesen Sachen lesen was man will :).

      0
    • Seltsam nur, dass sich Einwohnerzahl und Arbeitszeiten vor dem Spiel gegen Manchester rapide ändern.

      Im ernst: das kann keine Ausrede sein. In Kaiserslautern z. B. kamen seinerzeit auch deutlich über 40.000 ins Stadion. Und die Stadt ist nicht größer als WOB.

      Ich rege mich etwas über diese Mentalität auf, dass man sich attraktivere Gegner aussucht.

      0
    • Kaiserslautern hat aber auch nicht eine solche Schichtarbeiter-Struktur wie Wolfsburg oder Umgebung von Wob…

      Ich denke mal das ist einmalig in Deutschland dass eine Region so in der Schicht gebunden ist.

      Aber dennoch muss natürlich mehr drin sein.

      0
    • Das Einzugsgebiet dürfte in Lautern aber etwas größer sein. Ja gegen ManU werden auch mehr da sein bestimmt ausverkauft sogar. Doch ich kann mir schon vorstellen, dass man sich als im Werk arbeitender nicht immer „frei“ nehmen kann.

      Da pickt man sich schon seine Rosinen raus.

      Wie schon Copro sagt, hier hängt sehr viel an VW.

      Volke
      Sitech
      Schnellecke

      und und und … jeder richtet oder muss sich nach VW richten…

      0
    • Gegen Manchester laufen dann im Stadion auch alle die Leute zusätzlich auf, die wir als echte Fans eigentlich gar nicht sehen wollen.
      Ok, für Herrn Röttgermann rechnet sich da schon, aber für die Stimmung bringt das gar nichts!

      :vfl2: :vfl3: :vfl2:

      0
    • Jetzt mache ich mir mal einen Spaß draus, also bitte nicht zu ernst nehmen …
      Derjenige der bei den Spielen Eindhoven oder Moskau da ist und eigentlich eine DK hat, da sieht man das diese keine Rosinenpicker sind.
      Denen kann man schon mal keinen Brief schicken @ Röttgermann :p…

      Ne mal Spaß bei Seite, man kann schon erkennen wem der VfL dann ggf. mehr am Herzen liegt bzw. sein Geld auch für „solch“ Spiele ausgibt. Ich war bisher bei jedem Spiel in der Arena, es sei denn ich war tatsächlich verhindert (Fuß Op letztes Jahr).
      Habe dann aber mit Diego zum Glück die Karten tauschen können und mir vom Sitzplatz die Spiele anschauen können (danke hier noch mal).

      By the way Schüler usw. sind hier mal anders beäugt, da diese schon genauer kalkulieren müssen und sich da eben nicht alle Spiele leisten können.

      0
  9. Selbst als Familienvater kann ich mir nicht alles leisten. Da muss man nicht Schüler für sein. Wie ich oben schon gesagt habe, ist es nicht nur die Arbeitsumwelt, sondern auch die Kosten die ja zunehmen. Nicht jeder ist bereit 40-50€ extra auszugeben. Ist nicht nur eine Zeit-, sonder auch Kostenfrage.

    0
  10. Ich sehe das ähnlich. Ich gehe diesmal alleine hin, sonst immer mit meiner Schwester. Diese ist im Urlaub. Meine Eltern gehen hin und wollten sogar meinen Sohn mitnehmen, das habe ich ihm aber nicht erlaubt, weil das für einen Schüler einfach zu spät ist. Somit habe ich einen Zuschauer verhindert, ich bekenne mich schuldig. :vfl:

    0
    • Hallo,
      @wobcom: du brauchst dich nicht schuldig zu bekennen: am Ende ist Fußball nicht das wichtigste im Leben.

      Ich gehe immer gerne ins Stadion, habe meine DK besorgt als es es bei uns echt schlecht lief und ich mich häufig über schlechte Spiele unserer Wölfe geärgert habe.
      Ich freue much sehr auf ALLE CL-Spiele, egal wer da kommt.

      Ich habe aber z.B absolutes Verständnis für Familienväter und -mütter, die halt nicht eben mal ein paar zusätzliche hundert Euro zahlen können/wollen.

      Und jetzt ist Schluss hier mit Ärger, Schwarzmalerei, Diskussionen um Rosinen udgl: jetzt ist Vorfreude auf heute Abend angesagt, Stimmbänder vorbereiten und supporten bis zum grü-weißen Sieg.

      Allen viel Spaß, ob im Stadion oder vorm TV.

      0
  11. Meine Meinung zum Thema: Es ist wie es ist. Wer aus irgendwelchen Gründen nicht kann oder keine Lust hat, der braucht sich nicht rechtfertigen.

    Ich habe auch nichts gegen normale Zuschauer, die sich nur unterhalten lassen wollen. Jeder so wie er mag. Das ist das bunte Leben in einem Stadion.

    Das einzige, was ich durch meinen Aufruf bewirken will ist,dass vielleicht der ein oder andere Unentschlossene sich noch motivieren lässt. Bei diesen 50:50 Entscheidungen ruhig mal über den Schatten springen und etwas für den Verein tun :top:

    0
  12. Also ich sehe es auch so. Nicht das Spiel madig machen lassen. Ich habe mal so richtig Bock auf heute abend, egal ob 18.ooo oder 25.000 Zuschauer dabei sind. Hauptsache die, die da sind peitschen unseren VfL nach vorne und wir gewinnen das Ding.

    Andererseits muß ich auch sagen dass ich schon über die happigen Preise überrascht war. Mir ist das egal da ich es mir leisten kann und will, aber mein Kombiticket für 3 Spiele hat genauso viel gekostet wie meine Dauerkarte für 17 Spiele. Ich denke dass könnte mit ein Grund für die geringe Resonanz sein.

    0
    • Aber mal ganz ehrlich: Die DK-Preise in WOB sind ja mal ein Witz im Vergleich zum Rest der Liga. Vielleicht sollten die endlich teurer werden, damit die Leute sie auch nutzen und zu schätzen wissen! Freue mich auch riesig auf diesen Abend und wir werden richtig Gas geben, egal mit 18.000 oder 30.000 ;)

      (edit/admin: geschrieben um 10 Uhr, Neuuser freigeschaltet, herzlich willkommen.)

      0
    • Also die Kartenpreise habe ich schon so erwartet.
      Ich habe sogar mit Kartenpreise bis zu 35€ für das Spiel gegen Moskau gerechnet(also für Nordkurve)

      0
  13. Mal ganz ehrlich:
    Wer seinen Verein liebt, unterstützt ihn. Das in der CL ein Ticket nicht 20 € kosten kann, dürfte jedem klar sein. Auswärts kann ich das zum Teil nachvollziehen, denn nicht jeder kann sich frei nehmen oder die entstehenden Reisekosten auf sich nehmen. Aber bei Heimspielen?? Nee Leute, ich selber fahre aus der Bremer Ecke, zu so gut wie jedem Heimspiel. Ich liebe meinen VfL einfach, allein die Atmosphäre in unserer Nordkurve. 18.000 ist wirklich sehr beschämend, da die Mehrzahl der Fans aus WOB und Umgebung kommt. Da hat unser Verein wahrlich mehr verdient, als die Rosinenpicker….. :vfl3:

    0
  14. ENDLICH! Endlich ist es so weit. Champions League in der heimischen Arena. So lange haben wir darauf gewartet. Ich bin „geil“ drauf.
    Und wenn ich nachher alleine im Stadion bin, ist mir doch egal. Ich bis so heiß drauf, ich peitsch die Jungs zur Not auch alleine nach vorne. :)
    Und wenn doch ein paar Leute neben mir stehen und „mitpeitschen“ -> umso besser. :)

    0
  15. Wie oft noch, dass wir ein Eventverein sind? Die paar Hardcore Zuschauer die in der Nordkurve Stimmung machen und die paar Zuschauer die im restlichen Rund Stimmung machen und wegen dem VFL da sind, schätze ich nicht höher ein als max. 14000. Wir haben auch nicht mehr als 300 Ultras. Stört mich auch wenn man zb. Schalke sieht. Da kann man eine 0 dranhängen. Aber es ist halt so und ich mag unseren Verein trotzdem!.

    0
  16. Ich würde am liebsten jedes Spiel im Stadion sehen.
    Aber die Anreisekosten sind für mich einfach zu hoch.
    Und unter der Woche gehts eh nicht da ich morgens früh aufstehen müssen :(

    0
  17. Nicht jeder Arbeitet bei VW. Daher sitzt nicht bei jedem das Geld so locker. Darf man auch nicht vergessen. Es Gibt Schüler und Studenten (chronisch Pleite) :) . Alles nicht so einfach. Aber klar gegen ManU wird es voll. Da werden die 14000 mit den Eventfans aufgefüllt :vfl:

    0
  18. Machen wir uns doch nichts vor:

    Schicht hin oder her, wenige Einwohner hin oder her…

    Wir haben einfach nicht mehr Fans. Im Süden kommt der Harz, im Norden kommt in nicht zu großer Entfernung Hamburg und Bremen, der Osten war traditionell anderen Vereinen zugewandt, da abgeschottet und im Westen lauern Eintracht und Hannover.
    Die Leute die an Tagen wie heute ins Stadion kommen, sind zu 90% „echte“ Fans, dann haben wir nochmal 1000 bis 5000 die über Deutschland verteilt sind oder es auch irgendwelchen Gründen schlichtweg nicht einrichten können und dann ist es dass eben. Mehr Fans haben wir aktuell eben nicht.

    Wenn wir weitere Jahre erfolgreich sind und sich die Vereine ím Umfeld nicht mehr berappeln, werden es kontinuierlich mehr, aber sowas geht eben nicht in 10 und auch nicht in 20 Jahren. Das Beispiel von Kaiserslautern zeigt sowas ziemlich gut. Die Bude bei denen ist voll, weil schon die Großväter der Väter dort waren und jede Generation wieder mitgeschleppt hat. Dass ist das, was andere „Tradition“ nennen.

    Da müssen wir durch genau wie durch die Tatsache, dass der durchschnittliche Wolfsburger eben verwöhnter ist als die Kinder des Ruhrgebiets oder die Allesfahrer aus Hamburg usw. . Der „normale“ Wolfsburger will gut entertaint werden und vergibt seine „Liebe“ nicht so ohne weiteres. Stimmt das Entertainment oder die Attraktivität nicht, kommt eben keiner. Siehe Monaco, wo das Stadion auch oft leer ist, sogar wenn Erfolge gefeiert werden (auch wenn es da noch etwas extremer ist als hier nehme ich an…) .

    0
  19. In der hier beginnenden Diskussion über „richtiges“ Fan-Verhalten angesichts der zu erwartenden begrenzten Zuschauerzahlen heute Abend habe ich eine etwas abweichende Auffassung.
    Ich habe mich kürzlich schon gewundert, dass ein User (Lorenz) hier die Meinung vertrat, dass es beim VfL bedauerlicherweise nicht so sei, dass „eine über Generationen greifende Anhängerschaft (…) dem VfL bedingungslos die Treue hält“ (…).
    Ich denke, nicht nur sollten generell die Zeiten vorbei sein, zu denen man irgendwelchen Institutionen „bedingungslos die Treue hält“. Auch äußert sich hier nach meiner Auffassung ein Verständnis des Verhältnisses von Fan und Fußballclub, das die Veränderungen im Profi-Fußball der den letzten 50 Jahre und damit auch die Rolle der Fans ziemlich ausklammert.
    Der wesentliche Sachverhalt, den ich hier nur sehr verkürzt ansprechen kann, betrifft die Tatsache, dass heutige Profi-Fußballclubs nichts mehr zu tun haben mit dem klassischen Heimatsportverein, dem man leidenschaftlich als Fan oder Mitglied verbunden war und mit dessen Zugehörigkeit für den einzelnen so etwas wie lokales oder regionales Gemeinschaftsgefühl und das positive Erlebnis von Solidarität und Identität verbunden war. Die Clubs sind heute doch unbestritten in erster Linie Wirtschaftsunternehmen und Teil der Unterhaltungsindustrie. Und als solche sind sie, etwas emotionslos gesprochen, Dienstleister am fußballsportinteressierten Kunden. Dabei nutzt der Dienstleister marketingtechnisch natürlich alle ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen. Clubs mit Geschichte und „massenhafter generationenübergreifender Anhängerschaft“, wie Lorenz sich in seinem Beitrag ausdrückte, wären auch geradezu blöd, wenn sie mit ihrem Pfund der „Tradition“ nicht marketingtechnisch wuchern und dass Traditionsgedusel nicht medial ausschlachten würden. Das ist aber trotz allem traditionalistischen Firlefanz nichts weiter als schnödes Business.
    Auch der „Traditionsverein“ BVB, der aus einem mit dem VfL nicht vergleichbaren Zuschauerreservoir schöpfen kann, ist in erster Linie „Dienstleister“ und muss seinen „Kunden“ liefern: und zwar ein spannungs- und stimmungsvolles Erleben einer möglichst guten sportlichen Mannschaftsleistung, neudeutsch: ein Event. Wenn der BVB heute mit einem Zuschauerschnitt von 80 Tsd. glänzt, sollte man sich daran erinnern, dass er in den Jahren nach dem Fastabstieg 1985 oft das alte Westfalenstadion nicht voll bekam und gerade mal die Hälfte der heutigen Zuschauerzahlen erreichte. Dies bedeutet, dass auch der BVB, wo traditionsgemäß nur die „alte Liebe“ oder die „echte Liebe“ zu Hause ist, nicht unabhängig von Leistung darauf bauen kann, dass seine Anhänger nur eben aus Liebe zum Verein das Stadion füllen.
    Der VfL, der Zuschauer unvergleichlich schwieriger requirieren kann, unterliegt als relativ junger Werksclub noch mehr diesem Dienstleister-Kunden-Verhältnis. Die Kundenansprüche sind hoch, zumal auch der Anreiseaufwand für viele aus dem weiteren regionalen Umfeld vergleichsweise hoch ist. Und da überlegt man sich schon mal, ob man nach drei weniger guten BL-Spielen an einem Dienstag-Abend für nicht gerade wenig Geld nach WOB fährt, um sich ein CL-Spiel anzuschauen, bei dem weder der Gegner besonders attraktiv ist und man vor allen Dingen nicht einzuschätzen weiß, zu welcher Leistung die Mannschaft im Moment gerade fähig ist.
    Diese Sachlage ist im Grunde nicht neu, der Club-Führung seit langem bekannt und allenfalls eine Motivation, dauerhaft attraktiven Fußball in WOB zu ermöglichen. Ein Grund Zuschauer-Bashing zu betreiben, weil vielleicht nur 20000 da sein werden, ist es keinesfalls.

    0
    • Es ist in der Tat so, wie Joan es beschreibt. Mehr noch: Erst mit dem wachsenden „Kundenpotential“, das der BVB mit einer klaren (wenn auch unwahren) Positionierung als „der Klub, der sich wie seine Fans alles hart selbst erarbeitet hat“ geschaffen hat, hat man einen höheren Solidarisierungsfaktor geschaffen, der sich – anders als noch 1985 – auch in Zeiten des Misserfolgs im Stadion und den Besucherzahlen niederschlägt.
      Aus meiner eigenen Einstellung zum VfL kann ich den fehlenden Faktor der „Wertebindung“ sehr gut nachvollziehen. Nein, ich hänge den Zeiten, als wir als Trainer kleines und als Mannschaftsbetreuer im Jugendbereich gar kein Geld bekamen nicht romantisierend nach. Dennoch habe ich das Empfinden, dass dieser heutige VfL sich als Dienstleister versteht, der dem Besitzer Leistungen sowohl im external als auch im internal Marketing erbringt. Der VfL ist heute nicht mehr „mein Verein“. Denn ich habe weder Mitwirkungsmöglichkeiten noch Einfluss. Und – als ein Anhänger, der von 1956 bis 1975 nahezu alle Spieler persönlich kannte, ihnen im Verein oder im VW-Werk begegnete, mit einigen sogar befreundet war, zählt eben auch für mich in erster Linie die Performance der Mannschaft als Identifikationsfaktor. Zur Klarheit: NICHT der Tabellenplatz oder Meisterschaften meine ich, sondern die Bereitschaft, als Mannschaft die individuellen Fähigkeiten eines jeden Spielers einbringen zu wollen und daraus ein intelligentes Spielkonzept umzusetzen. Wo sonst sollte ich denn auch einen persönlichen Bezug zu Schürrles Ablöse und den erklärten Karriere-Durchgangsplänen von Rodriguez herleiten? Sie sollen mich unterhalten. VfLer, so wie ich es war und die Spieler meiner jungen Jahre, sind sie doch eh nicht!

      0
    • Kurz und knapp, diese Einstellung wirst du aber in keinem Profiverein mehr finden. Zumindest nicht in den hochklassigen und gut bezahlten Ligen.

      0
    • @Joan: ich kenne die Zuschauerzahlen in Dortmund nicht, in den Jahren nach dem Fastabschied,habe auch gar keine Lust irgendwas zu recherchieren, aber die Hälfte der Zuschsuer von heute, in den schlechten Zeiten von damals,..
      Die Zahlen auf Wofsburg 1:1 übertragen, dann stünden wirklich jedesmal Scharen von heulenden Fans draußen vor dem Stadion oder wir müssten aufstocken!

      0
    • Joan und Spaßsucher, nun geht die Debatte mit einigen historisch richtigen Einordnungen endlich einmal in eine konstruktive Richtung. Ich habe mich die letzten beiden Tage zunächst auch sehr darüber geärgert, dass so wenig Karten verkauft werden und bin euch ehrlich gesagt ganz dankbar dafür, dass ihr diese Vergleiche zur Phase vor der Kommerzialisierung zieht. Denn so war es ja tatsächlich, bevor findige Marketingstrategen den Fußball als Wirtschaftsfaktor entdeckt haben. Das Beispiel Kaiserslautern, das hier genannt wurde, ist dabei übrigens extrem wichtig. Bevor das Stadion Anfang der 90er Jahre durch unseren Ex-Manager Klaus Fuchs umgebaut wurde, lag der Schnitt bei ca. 25.000 (bei einer Kapazität von 38.000) und war nur – wie in anderen Stadien auch – bei einer Hand voll Spielen ausverkauft. Überhaupt die Zahlen der Saison 87/88 als Vergleich: Platz 1 im Zuschauerranking Dortmund: 29.400, 2. Bayern: 28.000, 3. Stuttgart: 26.000, 4. Nürnberg 26.000, 5. Schalke: 23.000 … 8. Lautern: 21.500 – überall nicht häufiger als ein Mal (!) ausverkauft). Die ganz große Zeit der Neuvermarktung beginnt erst in den 90ern als die Privatfernsehsender in irgendetwas investieren müssen, in den Fußball einsteigen und sich eben auch dadurch ganz neue wirtschaftliche Möglichkeiten und Vermarktungswege ergeben. Insofern kann ich vieles von dem, was ihr hier gerade ausgeführt habt, teilen und unterschreiben.

      Dennoch findet eben parallel dazu und sicher auch mit durch die Kommerzialisierung hervorgerufen eine Entwicklung statt, in der sich Fans immer stärker an die Vereine binden. Hier kann man nun lange diskutieren, woran das liegt. Ich glaube, dass es viel damit zu tun hat, dass sich Menschen bei fortschreitender Unübersichtlichkeit und Unsicherheit in Folge von Globalisierung etc. mehr Übersichtlichkeit und Sicherheit wünschen, die sie unter anderem im Regionalbezug – im Fußball der Region – finden. Mir wäre es zwar lieber, die Leute würden Streiken gehen, denn da könnte man vielleicht wirklich etwas an der Wurzel des Problems ändern, dennoch drückt diese Gefühlslage eben ein wirkliches Bedürfnis aus, dass ich nicht einfach nur als Traditionsfirlefanz etc. abqualifizieren möchte.

      Dass dieses Bedürfnis gleichwohl marketingstrategisch ausgeschlachtet werden kann, steht natürlich dennoch fest. Und der VfL hat das einfach während der 2000er Jahre selbst auch in einer unfassbar dilettantischen Weise verschlafen, es haben dabei auch fast jährlich die Spitzen der Marketingabteilung gewechselt. Das ist ja das eigentliche Paradox in WOB: Dass wir einem der reichsten Vereine anhängen, der immer noch sehr wenig professionalisiert ist. Aber es ist im Kern auch ein anderes Thema.

      Aber klar, man kann gerade vor dem Hintergrund der Kommerzialisierung und der Ausbeutung des Fanbedürfnisses nach Identifikation vielleicht ein bisschen Distanz zwischen die Zuschauerzahlen am heutigen Abend und das eigene Unwohlsein packen. Vielleicht sollten wir uns in Zukunft also mal dieser Argumentationsfiguren erinnern und ein bisschen gelassener bleiben – was auch mir sehr schwer fällt.

      0
    • @WoodyGuthrie
      wenn du diesen Gedanken:
      „Ich glaube, dass es viel damit zu tun hat, dass sich Menschen bei fortschreitender Unübersichtlichkeit und Unsicherheit in Folge von Globalisierung etc. mehr Übersichtlichkeit und Sicherheit wünschen, die sie unter anderem im Regionalbezug – im Fußball der Region – finden.“
      weiter denkst, der sich übrigens in Studien der EU bestätigt findet, dann kannst du ganz schnell den Unterschied zwischen der Markenpersönlichkeit BVB und VfL definieren.
      Vereinfacht: Wir schaffen das gemeinsam – auch wenn es schwer wird. (Echte Liebe)
      vs.
      Wir können uns das leisten, uns fehlt es an nix. (Fußball ist alles.)
      Auch im Stadion habe ich diese arrogante Spaßeinstellung, die natürlich zum Arbeitgeberziel – Brot und Spiele – sehr gut passt, reflektiert gefunden: „Wir haben Arbeit und ihr nicht“ von VfL-Fans gebrüllt, klingt mir noch in den Ohren.
      Ich empfinde den Unterschied in der Haltung zu den Vereinen hier in der Ruhr-Region und in meinem kleinen Heimatstädtchen in Niedersachsen durchaus als ein Spiegelbild der regionalen, sozialen Befindlichkeit. In Dortmund heute „glaubt“ man einfach daran, dass die Mannschaft den Fan brqucht und er einen Anteil am Erfolg mit besitzt.
      In Wolfsburg hat man internationale Anerkennung durch den Arbeitgeber. Der Fußball ist nicht relevant für die regionale Identität. Nur Zeitvertreib…

      0
    • @Spaßsucher: Ja, dabei würde ich wohl in allem mitgehen. Trotzdem glaube ich aber, man sollte, das war ja auch ein Punkt meines ersten Posts, nicht nur aus Perspektive mehr (Dortmund) oder weniger (WOB) kluger Wirtschaftsunternehmen hinter dem Fußballüberbau argumentieren. Das ist etwas, was die Tendenz zur Ökonomisierung unserer Gesellschaften und dem Fußball als einem Teil von ihnen spiegelt. Das, was ihr, also du und Joan angeboten habt, ist ja gerade ein Ausbruch aus dieser Logik, in dem man darauf hinweist, dass es eben auch einmal anders war und erst durch eine gewisse Entwicklung dahin gebracht wurde. Diese liegt ja eben erst darin, dass Privatunternehmen aus Renditezwängen den Fußball als Profitquelle entdeckt haben.

      Mir fallen noch andere Dinge ein, über die man auch diskutieren könnte. Ich glaube z.B., dass in Wolfsburg auch noch die extrem disziplinierende Architektur eine Rolle spielt, die es kaum zulässt, dass man sich eben mal so nach oder vor einem Spiel mit anderen Stadtbewohnern mischt. Die Stadt geht in die Fläche, ist kaum verdichtet und überhaupt das ganze Konzept der Erlebnisstadt – hier ein Leuchtturm am Bahnhof für die Technikaffinen, dort der Sportleuchtturm im Allerparkt, dort der Kulturleuchtturm um den Nordkopf – bedeutet so ziemlich das Gegenteil eines sozialen Gewebes, in dem sich Menschen eben einfach so, ohne bewusstes Ziel, begegnen und austauschen. Der VfL hat somit eine viel größere Schwelle zu überschreiten als Vereine anderer Städte, in denen sich der Kontakt auch aufgrund baulicher Strukturen „mal eben so“ ergibt.

      0
  20. Also ich würde gerne mal in VW Arena kommen unseren Vfl live sehen! Da ich aber da ich leider ca. 700km weit weg wohne ist das schwierig. Hab heute übrigens mein Grafite T-Shirt ausgegraben! Heute vor 6Jahren auf den Tag genau 3 Tore gegen Moskau!!

    0
    • Oh , da kann ich nur mit meinem Aufstiegs schal mithalten, den ich heute vor’m TV tragen werde :top:

      0
    • Drei Anmerkungen:
      @spaßsucher: „zählt eben auch für mich in erster Linie die Performance der Mannschaft als Identifikationsfaktor. Zur Klarheit: NICHT der Tabellenplatz oder Meisterschaften meine ich, sondern die Bereitschaft, als Mannschaft die individuellen Fähigkeiten eines jeden Spielers einbringen zu wollen und daraus ein intelligentes Spielkonzept umzusetzen.“
      Eine wichtige Klarstellung bzw. Ergänzung auch meiner Position. Ich fürchte allerdings, dass ein erheblicher Teil der Zuschauer, die ich pauschal als „Kunden“ bezeichnet habe, nicht so genügsam ist und in Titel und Tabellenplatz sich ausweisende Erfolge sehen möchte.

      @Lorenz: „Die Zahlen auf Wofsburg 1:1 übertragen, dann stünden wirklich jedesmal Scharen von heulenden Fans draußen vor dem Stadion oder wir müssten aufstocken!“
      Den Einwurf verstehe ich nicht ganz. In den Krisenjahren des VfL nach der Meisterschaft ging die durchschnittliche Zuschauerzahl relativ moderat von ca. 29000 auf 26000 zurück.

      @WoodyGuthrie: „dennoch drückt diese Gefühlslage eben ein wirkliches Bedürfnis aus, dass ich nicht einfach nur als Traditionsfirlefanz etc. abqualifizieren möchte.“
      Einverstanden. Hier wäre eine genauere Differenzierung angebracht. Den sozialpsychologisch positiven Teil des Traditionsgedankens will ich durchaus anerkennen. Aber dann wäre auch so zu differenzieren, dass nicht jeder einer Club-Tradition sich zugehörig Fühlende als positives Beispiel gilt, nur weil er mit dem Sohnemann in der Kurve relativ friedlich die Fahne schwenkt. Ich weiß, wovon ich rede und hatte ein Beispiel in der Familie, für den die Tradition „blau von der Wiege bis zur Bahre“ zuletzt im vollsten hochprozentigen Sinne galt. Und er hat nie Frau und Kinder geschlagen.

      0
    • Joan: Ist doch klar, da sind wir uns einig. Ich möchte aber davor warnen, „Fußballtraditionalismus“ hier mit Gewalt, Alkoholismus, mangelndem Verantwortungsgefühl – was auch immer – gleichzusetzen. Ich denke, dass der Fußball ein besonders deutlicher Spiegel der Gesellschaft ist, ergo werden immer auch die Probleme der Gesellschaft im Fußball und seinem Umfeld zu erkennen sein.

      0
    • @Joan, wieso Einwand?

      0
  21. WOB ist eine völlig andere Region als beispielsweise der Pott mit allen Facetten. Andere Region, andere Mentalität. Ich stamme aus dem wunderschönen Frankfurt und bin erst zugezogen (deswegen auch mein Interesse am Sebi, den ich noch gut kenne, da ich in der Nähe seines Elternhauses wohnte bis vor kurzem). Selbst die Commerzbank Arena war unter der Woche voll bis unters Dach, speziell in der Europapokal Runde. Da ließ man es sich auch nicht nehmen, mit 12ooo Fans auswärts dabei zu sein. In Frankfurt lebt man Fussball eben auch anders als hier.

    Die Region rund um WOB ist fokussiert auf das Werk, die Menschen sind „anders“, wobei das jetzt nicht negativ belastet klingen soll. Niedersachen lassen sich nicht mit Hessen vergleichen :)

    Für mich war der erste Besuch in der VfL Arena auch befremdlich, die Heimkurve für meine gewohnten Verhältnisse unglaublich ruhig. Dafür sind die Fans hier eben gesitteter, mir fällt da kein anderes Wort ein. Fußball wird in WOB als Arbeitsausgleich betrachtet, zumindest wäre das mein Eindruck, während andere Regionen Fußball wie eine Religion betrachten, wo wir wieder im Pott und/oder beim BvB wären. Beides miteinander zu vergleichen wird nicht klappen.

    Die Preise für die CL kommen da noch als Faktor on top. Da staunte ich nicht schlecht. Heute abend sitze ich vor der Glotze, das ist krankheitsbedingt nicht anders hinzubekommen, ansonsten schaue ich schon regelmäßig in die Arena (wobei ich zugegebenermaßen beim Eintracht Spiel in der Gästekurve stand :p )

    Der VfL ist durch das Traumjahr 14/15 jetzt erst richtig in den Fokus manch Fan geraten, da muss eben eine Entwicklung erstmal greifen und dann wird die Hütte auch voll. Wenn an die Leistung angeknüpft wird. Ein bißchen verwöhnt ist man ja in der Stadt mittlerweile scheinbar.

    0
  22. Ich hab mal eine Frage: hat jemand das Zuschauerverhalten in Wolfsburg eigentlich jemals vernünftig bzw wissenschaftlich untersucht? Dieses Phänomen gibt es ja schon seeeehr lange genauso wie die Diskussion darum. Jeder hat hier so ein paar gefühlte Gründe von Schichtsystem bis Kosten parat und wahrscheinlich steht der Neptun noch ungünstig im Haus des Uranus? Wenn man will, dass die Butze voll wird, und das sollte insbesondere bei CL spielen Usus sein, dann muss man an das Thema mal von Vereins, Stadt oder VW-Seite mal fundiert ran. Aus meiner Sicht kann man nur so mal vernünftig ansetzen.

    0
  23. Ich bin der Meinung die Preisgestaltung ist extrem aus dem Ruder gelaufen. Wenn eine Dauerkarte für die Gerade 23,50 Euro pro Spiel in der Bundesliga rechnerisch kostet und man für die selbe Dauerkarte 3 Gruppenspiele über 63 Euro zahlen soll. Das ist nicht OK . Und der Hammer ist aus meiner sich das das Einzelticket nur 50 Euro gegen Moskau kostet . Gut PSV Kostet 70 Euro und Manu 80 Euro wobei wenn Manu wie 2010 durch ist kommen die mit der 1B Mannschaft.
    Ich gehe nicht hin weil isch mit der Peisgestaltung nicht einverstanden bin .

    0
    • Freu dich lieber, dass die DK so günstig ist.
      Guck dir einfach mal die DK-Preise der anderen Bundesligamannschaften an.
      Das Kombiticket gilt für alle drei Spiele und bietet daher den Vorteil.
      Warum sich einige über den Preis gegen Moskau aufregen verstehe ich immer noch nicht.

      0
    • naja da gebe ich dir recht, aber Nordkurve ist relativ ok und gibt noch paar karten dort. ich hab ermäßigt 25 euro bezahlt

      0
  24. Unsere U19 führt gegen Moskau 1:0 durch Leandro Putaro

    0
  25. schau doch einfach mal auf die Preise von Leverkusen das ist fair in der CL .

    Bundesliega ist unschlagbar günstig .Darum geht es aber nicht .

    Die Preise in der CL sind überzogen.

    0
    • in der bl sind die Tagespreise bei uns auch teilweise überzogen. gegen Hannover in 11 tage 50 euro neben dem gästeblock zu zahlen, dass für so einen Gegner unverschämt teuer.

      0
    • Das wurde doch auch schon häufiger so kommuniziert.
      Die Tageskartenpreise sind u.a. teurer, damit man die DK günstiger halten kann.

      Meine das zumindest so gelesen zu haben.

      0
  26. Ich weiß überhaupt nicht was ihr euch aufregt. Das Spiel gegen Moskau ist für viele eben kein Highlight und schon ga nicht für Leute die von weiter her kommen. Warum sollte man dann für ein solches Spiel 40-50 Euro bezahlen?

    Wolfsburg hat seit Jahren ein Event Publikum, der feste Kern wächst erst heran und wird von Jahr zu Jahr immer ein klein wenig mehr. Wenn ich mir überlege, mit wie wenig Zuschauern ich beim VfL schon im Stadion gehockt habe, da sind die kolportierten 20.000 gegen Moskau noch viel.

    Ich kann es verstehen und habe selbst, trotz dessen das ich es mir locker Leisten kann, dreimal überlegt ob ich wirklich für meinen Block 190€ für 3 Spiele ausgebe, ohne zu wissen welcher Gegner mich erwartet. Denn meine DK kostet für 17 Heimspiele 310€… Da habe ich mit dem kommenden Pokal Heimspiel gegen Bayern und den 3 Spielen CL nahezu meine DK noch einmal ausgegeben und das ganze für 4 Spiele. Mit den Ausgaben für den Supercup hab ich meine Jahreskarte dann schon wieder ausgegeben.

    Man sollte sich auch abgewöhnen über andere zu urteilen. Fußball wird immer teuerer und nicht jeder kann es sich in Deutschland leisten jedes Spiel im Stadion zu sehen. Vor allem dann nicht, wenn die günstigen Karten durch DK Inhaber schon blockiert sind.

    Ps. Ich habe die 3 Karten bezahlt und Hocke gerade selbst im Urlaub in Spanien und kann das Spiel nichtmal sehen…

    0
  27. Ich hab für das BL-Spiel in München nächste Woche 70€ bezahlt! Da es für mich die einzige Chance ist die Wölfe live zu sehen gönne ich mir das 1x in der Saison!

    0
  28. Es geht um die Dauerkarten Bundesliega unschlagbar günstig in der CL 3mal so teuer .
    Aus meiner Sicht wäre der rechnerisch doppelte Preis Beispiel Gerade 23,50 Euro also 50 Euro pro Gruppendpiel Fair für die Treuen Fans gewesen . Tageskartenpreise finde ich auch in der Bundesliega OK Rosinenpicker müssen bezahlen und gut

    0
  29. Wer war das für die Fotos zuständig? Naldo und Dante verbreiten ja Angst und Schrecken.
    http://www.ndr.de/sport/fussball/Champions-League-VfL-ZSKA-Moskau,wolfsburg10012.html

    0
  30. Meine Meinung zum Spiel heute Abend, die ich einfach mal aus tm.de rüberkopiere, nach dem geistigen Dünnpfiff, der dort wieder verzapft wird.

    Zu faul!? Jetzt mach mal halblang. Zum Einen kann heute sicherlich nicht jeder ins Stadion, das Thema wurde ja schon zur Genüge besprochen. In diesem Punkt ist der Verein einfach anders. Die Stadt Wolfsburg arbeitet praktisch bei Volkswagen, dementsprechend kann eben nicht jeder heute Abend einfach zum Spiel gehen. Auch im Punkt Ticketpreis haben sich vermutliche einige gegen das Spiel entschieden. Moskau ist eben keine Topadresse im internationalen Fußball und hätte ich kein Kombiticket, dann würde ich für das Spiel auch auf keinen Fall so viel Geld bezahlen. Dementsprechend schaut wahrscheinlich ein Teil eher auf das Manchester-Spiel und zahlt dann dafür seine 80 Tacken. Da ist in meinen Augen auch überhaupt nichts dabei. Es ist eben nicht jeder ein so großer Fan, dass er sich zu jedem Spiel ins Stadion setzt und ein Teil seines Einkommens dafür opfert. Das ist deren gutes Recht und dafür muss sich auch keiner rechtfertigen. Anstatt einfach mal zu akzeptieren, dass der VFL einfach (noch) nicht diese Reichweite hat, muss ein Teil hier schon wieder seinen Unmut darüber äußern. Vermutlich mit der Befürchtung, dass hier nachher schon wieder ein Shitstorm losbricht, wenn die Zuschauerzahlen veröffentlicht werden. Warum ignoriert man das nicht einfach und freut sich lieber, dass man endlich wieder CL im Stadion sieht?

    Zum Spiel selbst:
    Kruse wird wohl wieder den 10er geben.
    Ich habe immer noch die Hoffnung, dass Schürrle neben einem Kreativposten endlich seine Leistung bringt. Auch er lebt auf dem Flügel von Vorlagen und Spielideen, weil er einfach nicht der Typ Spieler ist, der mal einen tödlichen Pass spielen kann. Wird er aber vor dem Tor vernünftig angespielt, ist er vermutlich unser gefährlichster Spieler im Kader. Genau das hat mir gegen Ingolstadt gefehlt, Andre ist zwar bemüht, läuft viel, aber richtig ins Spiel eingebunden wird er nicht. Caligiuri und Schürrle sind sich in dieser Hinsicht ähnlich, allerdings mit dem Unterschied, dass Schürrle von den Anlagen her der deutlich talentiertere Fußballer ist. Hoffentlich platzt bald der Knoten bei ihm.

    Draxler und Dante haben mir beide in ihrem ersten Spiel gut gefallen. Dante wird uns mit seiner Spieleröffnung und Erfahrung in Spielen wie heute enorm weiterhelfen. Ich bin mal gespannt ob Julian heute auf rechts beginnt. Sollten Kruse und Schürrle spielen, bleibt ja nur diese Position.

    Im Mittelfeld hoffe ich, dass Maxi seine Chance bekommt. Wir brauchen einfach jemanden neben Gustavo, der etwas für die Offensive tut. Mit Josua und Luiz haben wir zwar zwei starke Abräumer, die allerdings beide keine Spielmacher sind. Da fehlt einfach ein Stückweit die Kreativität aus dem Mittelfeld heraus. Ich glaube, dass Arnold diese Position gut interpretieren kann. Ein wenig Spielwitz wird heute gegen vermutlich tief stehende und konternde Gegner wichtig sein.

    Ich für meinen Teil freu mich jedenfalls extrem auf heute Abend und hoffe, dass man die Leistung gegen Schalke wiederholen kann!

    0
  31. Es geht um die Dauerkarten Bundesliega unschlagbar günstig in der CL 3mal so teuer .
    Aus meiner Sicht wäre der rechnerisch doppelte Preis Beispiel Gerade 23,50 Euro also 50 Euro pro Gruppendpiel Fair für die Treuen Fans gewesen . Tageskartenpreise finde ich auch in der Bundesliega OK Rosinenpicker müssen bezahlen und gut

    0
  32. Hallo Leute,ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich wollte noch kurzfristig zum Spiel. Auf der VFL-Homepage wird Mir angezeigt,das Tickets vor dem Spiel ,nur noch ausgedruckt werden können. Aber die Printhome Tickets werden erst am nächsten Werktag zur Verfügung gestellt ,Ausnahme Samstag vor Bundesliga spielen. Gilt das auch für die Champions L?

    0
  33. So ab geht es so langsam in Richtung Stadion.

    Auf los geht’s los.

    0
  34. —————–Benaglio——————
    ———-Naldo———-Dante———-
    Träsch————————Rodriguez
    ——————Gustavo——————
    Caligiuri——-Draxler——–Schürrle
    ——————-Kruse——————-
    ——————-Dost——————–

    Bank: Bendtner, Schäfer, Klose, Grün, Guilavogui, Jung, Arnold

    Quelle: https://twitter.com/VfL_Wolfsburg

    0
    • Mit zwei Spitzen, dass nenne ich mal mutig!!!

      Respekt Dieter HecKING !!!

      Finde ich gut!
      Auf einen Sieg, lasst die Points in Wolfstown !!!

      Forza VfL
      :vfl3: :vfl: :vfl3:

      0
    • Mutige und interessante Aufstellung, allerdings habe ich irgendwie Angst, dass sie uns „überlaufen“ und wir nicht hinterherkommen, da die Aufstellung auch viele Räume bieten kann.

      Auf geht’s….

      0
    • hm..auf den ersten Blick sehr mutige Aufstellung von DH! Für mich die richtige Idee aber nicht heute Abend gegen eine Manschaft mit so schnellen offensiven Leute! Es werden ordentlich Lücken entstehen unddas könnte echt bestraft werden..diese Aufstellung hätte ich mir gegen Ingolstadt gewünscht…
      Hoffen wir das Beste!
      Nur der VFL!!
      :vfl:

      0
  35. Es ist eigentlich ein 4-3-3

    ———————–Benaglio——————
    ————–Naldo———-Dante———-
    -Träsch——————————–Rodriguez
    ————-———Gustavo——————
    ———-Draxler—Kruse—–
    Caligiuri————————-Schürrle
    ————————-Dost——————–

    Sehr offensiv. Ich bin gespannt!

    0
    • Das ist mal eine Ansage von Hecking. Wenn die Räume eng gehalten werden können und das kompakte Verschieben klappt, nicht schlecht. Wenn …

      0
  36. OT:

    Das hat sich unser Kevin in Manchester sicherlich auch anders vorgestellt!
    Beim Heimspiel der Citizens sitzt der 76-Mio-€-Mann abermals nur auf der Bank!
    Bei JUVE hingegen spielt der Ex-VfL’er Mandzukic dahingegen von Beginn an!!!

    Wenn man sich die Aufstellung von ManC anschaut wird es der Kevin da auch nicht leicht haben ins Team zu kommen, aber das wusste er ja vorher…

    Ich bin über sein Werdegang gespannt und werde ihn weiter verfolgen. Und dies soll gewiss keine Häme sein, ich wünsche ihm nur das Beste !!!

    0
  37. Zur Not holen wir den verlorenen Sohn irgendwann wieder zurück.

    0
    • Ich will ihn hier nicht mehr sehen. Klar war’s ne geile Zeit für die ich extrem dankbar bin, aber wenn er sich zu was höherem berufen fühlt?
      Zumal er dann 2 Jahre aufgebaut wird und dann wieder weg will.

      0
  38. So los gehts! Offensive Aufstellung und ein Festhalten an Schürrle. Klingt erstmal gut.

    Hoffe die Jungs können damit was anfangen und bringen es auf den Platz.

    Viel Spaß im Stadion
    :vfl:

    0
  39. Ich denke Schürrle ist vor allem wegen seiner internationalen Erfahrung in der Start 11 geblieben

    0
  40. 17000 sind wir. Müssen wir gleich Stimmung wie 30000 machen. :vfl:

    0
  41. Na das sieht bis jetzt ja nach „richtigem“ Fußball aus.
    Gehen gut drauf und ein paar schöne Kombinationen gab’s auch schon.

    0
    • Und ich sitzt hier noch ne Stunde in der Anstalt fest…

      Hoffe ich bekomme dann später die Tore zu sehen, natürlich auf der ‚richtigen‘ Seite !!!
      :talk:

      0
  42. es fehlt das Tor!! Hoffentlich rächt sich das nicht..

    0
  43. geil!! Genau der richtige hat getroffen..hoffentlich gibt ihm das noch mehr Selbstvertrauen

    0
  44. …und Jule macht das Ding – endlich !!!

    0
  45. Draxler!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 1:0 :vfl:

    0
  46. Defensiv hochkonzentriert, dante mit toller spieleröffnung und der vfl offensiv mit guten aktionen und sehr variabel. Draxler mit einem tollen spiel. Macht spaß zuzusehen ;)

    0
  47. Schon ne chice Spiel Anlage.
    Zuerst hatte ich Zweifel, wegen Kruse im halbraum aber läuft ja
    Cali bisher bockstark und trickreich finde ich, weiter so Jungs!

    0
    • Ich fand Caliguiri heute unterirdisch und absolut schlecht. In meinen Augen der schlechteste Mann auf dem Platz.

      0
    • Caligiuri hat jeden Angriff schlichtweg verbockt. Für mich schwächster Mann heute.

      Stark waren Draxler, Gustavo und Dante. Dante hat eine Bärenruhe am Ball. Draler eine super Technik.

      Träsch fand ich heute ebenfalls gut.

      Bendtner sehr ordentlich, an vielen Angriffen beteiligt und vor allem: Er schafft es, einen gegenspieler auch mal stehen zu lassen. Und das nicht nur beim Trikottausch wie Dost…

      0
    • Die Einwechslung von Bendtner hat einen guten Teil zum Leistungsabfall der Mannschaft in der zweiten Halbzeit beigetragen, da er lange nicht so fleißig mitgearbeitet hat wie Dost, dazu kam die eine oder andere unsaubere Ballannahme. Ich bin mir sicher, dass Hecking sich das nicht bieten lassen wird und Bendtner wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen lassen wird am Samstag.

      0
    • @Lorenz: Sorry, aber deinen Kommentar kann ich wirklich gar nicht nachvollziehen! Es gibt hier immer noch ein Missverständnis, was Bendtners Spielweise angeht. Er spielt, trotz seiner Größe, doch ein ganz anderes Spiel als Bas Dost. Lässt sich viel tiefer zurückfallen und weicht zudem auch immer wieder auf den linken Flügel aus. Bendtner ist nicht der technisch limitierte Sturmtank, den viele in ihm sehen und er hat gestern erstaunlich viele schwierige Bälle mit dem Rücken zum Tor fest gemacht, damit dann auch für Entlastung gesorgt. Leider, vielleicht ist es das, was du meinst, hat er in den letzten 20 Minuten beim Zusammenspiel ab ca. 25 m vor dem Tor etwas unglücklich agiert, da waren manche Aktionen einfach nicht so selbstverständlich, wie man es sich wünscht. Wenn aber Kruse, als Bendtner seine Kopfballchance kurz nach der Einwechslung hat, drei Sekunden eher flach vors Tor flankt, macht der Lord das 2:0. Bendtner hat gestern kein Superspiel gemacht, war für mich aber dennoch deutlich stärker als Dost.

      0
    • @WoodyGuthrie, sorry, aber mir kommt es vor, als wenn du meinen Beitrag überhaupt nicht gelesen hast! Ich habe keinesfalls die Spielweise Bendtners kritisiert, außerdem bin ich nicht blöd und habe auch beobachtet, dass Bendtner immer wieder das Sturmzentrum aufgegeben hat und andere Positionen angelaufenen hat, übrigens nicht nur die linke Seite, er hat sich auch immer wieder zurückfallen lassen. Den Ball hat er in der Tat hin und wieder auch gehalten und damit dafür gesorgt, dass der Zug zum gegnerischen Tor verloren gegangen ist, Konter wurden dann nicht mehr mit Tempo zu Ende gespielt, was so weit ging, dass man sich zum Schluss nur noch auf Ergebnishalten verlegte.
      Ich habe meinen Kritikpunkt an Bendtner deutlich beschrieben, werde das ganze also hier nicht noch mal darlegen.
      Dosts Kopfball in der 11. Minute ist ein guter Beleg für seine Torgefährlichkeit, die von dir beschriebene Szene ist rein hypothetisch und kein Nachweis für Torgefährlichkeit Bendtners, sondern für mangelnde Fähigkeiten, denn die flache Hereingabe gab es ja nicht, sondern einen kläglichen Kopfball von Bendtner!!!
      So weit meine subjektiven Beobachtungen und Schlüsse, die ich daraus ziehe. Deine lasse ich dir unbenommen und wie weit Bendtner die Vorgaben seines Trainers erfüllt hat oder nicht, wird der beurteilen und sich sicher auch wieder in Zukunft dazu äußern und entsprechend aufstellen.

      0
  48. Gutes Spiel vom VfL. Draxler spielt jetzt schon super.

    Zur Atmosphäre: Ihr könnt es schön reden wie ihr wollt, es ist jedoch sehr wohl eine Schande dass zum CHAMPIONS LEAGUE AUFTAKT nur 17. 000 im Stadion sind… was sollen unsere Spieler denken wenn sie in so ein Stadion hinein laufen??
    Vor allem für Julian wird es eine Umstellung sein, von 70 000 auf 17 000…
    Das wird sich wohl auch nie ändern, man kauft Spieler wie Schürrle, Draxler, Kruse… gute deutsche Spieler und die Leute kommen trotzdem nicht ins Stadion. In der Region ist wohl auch nicht viel mehr raus zu holen.

    0
    • Meine Güte, irgendwann muss doch auch mal Schluss sein mit dem Zuschauerzahlen-Jammerei. Es reicht doch schon, wenn Trolls nicht anderes zum Spiel zu sagen haben; man muss diese doch nicht moch unterstützen und ihnen Munition geben.
      Es geht hier um ein Fussballspiel und nicht um die Anzahl der Zuschauer!!!
      Ein Satz von dir gehört dem Fußballspiel; ist schon armselig!

      0
  49. Froh sein das überhaupt 17000 da sind. Wir machen gut Stimmung, dass ist die Hauptsache. Habe gehört das der Kommentator sehr angenehm ist. Er hat die Stimmung gelobt und er Kommentiert sehr gut. Freut mich für die Zuschauer daheim. :)

    0
  50. Ich hoffe diese Pause dauert jetzt nicht wieder bis zur 90. Minute.

    Die Mannschaft lässt nach das Publikum auch etwas

    0
  51. Hätte lieber cali raus genommen.

    0
  52. Aus, meine Nerven – war eine gute Leistung.

    0
  53. Yeeeeeeees

    Ganz starkes Spiel von gustavo und draxler. Schürrle war auch gut heute. :vfl:

    0
  54. Jawoll… So ein verdienter Sieeeeg :vfl: :vfl:
    Für mich heute Matchwinner: Gustavo und Draxler :like:
    Überraschung des Tages: Schürrle..Sein kämpferischer Einsatz heute war echt klasse :vfl3:

    0
  55. Meine Überraschung des Tages war Träsch. Oder habt ihr schonmal so ein sicheres Spiel von ihm gesehen. Hinten kein einziger Fehler und nach vorne auch immer mit Dampf gemacht. Gefällt Mir.

    0
    • Schön das es mal einer sagt.. viel mir schon in den letzten beiden spielen auf aber heute echt extraklasse.. hat auch in der schlussphase den Musa in einigen brenligen situationen entschärft :knie: :knie:

      0
    • Träsch hat mir heute auch (wieder) gut gefallen. Ich bin gespannt wie er mit V8 „funktioniert“, wenn dieser wieder fit ist.

      0
  56. Die Holländer gewinnen gegen manu. Weiß nicht ob ich das jetzt gut oder schlecht finden soll

    0
  57. Für mich gleich 3 Spieler des Spiels:
    Luiz Gustavo, diese Präsenz war Wahnsinn. Gelaufen und gekämpft für Zwei.
    Draxler, super Raumspiel und sein Tor selbst eingeleitet.
    Dante, mit ihm find ich unsere Verteidigung nun viel stabiler. In meinen Augen heute super Zweikampfführung und im Spielaufbau sehr gut. Mir gefällts wie er die dinger sauber und mit tempo mit links rausspielt. :vfl:

    0
  58. Von der ganzen Mannschaft heute ein tolle und für mich auch die beste Saisonleistung, Chapeau.
    Kann heute gar keinen rausnehmen, für mich haben heute eigentlich alle eine überzeugende Leistung gebracht, nur 2-3 Tore mehr haben gefehlt. Wenn wir mit dieser Leistung in den nächsten Spielen auftreten, bin ich sicher das wir auch in dieser Saison sowohl National als auch International eine tolle Rolle spielen werden. :vfl:

    0
  59. …und Kruses Übersicht sorgt erst dafür, dass vorne die Rädchen ineinander greifen. Von ihm profitieren Draxler und Schürrle so richtig.

    0
  60. Mir hat auch gefallen, wie viele Chancen wir kreiert haben. Also gegen Hertha würde ich liebend gerne nochmal das Hecking’sche 4-1-2-3 sehen :top:

    0
  61. Mal sehen ob wir weiter in diesem 4-1-4-1 bzw 4-3-3 spielen.
    Das ist ne gute Ausrichtung wenn man die richtigen Spieler hat :top:

    0
  62. Erik Meijer hat es auf Sky klar und kurz analysiert. Dem ist mMn nichts hinzuzufügen.

    0
    • Was hat er gesagt?

      0
    • Er sprach von einem schlechten Spiel muss man erwähnen. Hauptsache drei Punkte.

      Ich kann mich der Meinung hier auch nicht anschließen. Gegen ZSKA reicht es vieleicht noch. Aber so gegen ManU? Oweia.

      0
    • Coprolalia under Control

      Kurz und knapp, das Spiel war nicht gut. Nicht gut gespielt.

      0
    • Meijer hat das, was er kritisiert hat, mit zwei, drei oder vier Bildeinspielungen dar gelegt. Was ich mich aber gerade frage ist: War das wirklich dss, was unser Spiel grundsätzlich ausgemacht hat?

      Diese Szenen, die während des Kommentars von Meijer eingespielt wurden, führten allesamt zu Ballverlusten. Aber so habe ich unser Spiel in den ersten 45 Minuten (die Szenen, die eingespielt wurden, stammten aus der 1.HZ) überhaupt nicht wahr-
      genommen. Wenn das typisch für unser Spiel gewesen sein soll, waren unsere Torchancen dann überwiegend nur Zufallsprodukte? Und warum ist es keinem der anderen Experten in der Runde aufgefallen?

      JA, die Szenen, die Meijer kritisiert hat, waren schlecht von uns gespielt.
      Ich halte es aber für durchaus denkbar, dass Meijer hier als Pseudo-Kritiker aufgetreten ist, der gegen den Strom schwimmen sollte/wollte, um den Analyse-Wert der illustren Runde „aufzuwerten“.

      Ich empfand die Analyse von Meijer nicht als charakteristisch für unser Spiel.
      Aber vielleicht liegt das an meiner grün-weiß gefärbten Brille. ;)

      0
    • Also mir viel oft genug auf, dass Dante den Ball flach auf die Außen gespielt hat oder auf den eingerückten Außenbahnspieler…

      Mir wäre das nicht so aufgefallen und dachte mir eben auch so, was hat der bitte gesehen und wieso haben die anderen in der Runde das nicht so gesehen.

      Ich fand heute war der schlechteste Spieler auf dem Platz Caliguiri.

      0
    • Ein Holländer erklärt die Fußballwelt? Das war schon immer ein Witz. Aber manche fallen halt drauf rein, auf diesen Medienquatsch…

      0
    • Die Spieleröffnung war in der Tat nicht gut. Erst wenn man den ersten Abwehrriegel der Moskauer überwinden konnte, lief der Ball besser. Ein Tandem Kruse-Draxler in der Zentrale – das wäre meine Wunschvorstellung, denke als Duo wäre de Bruyne zu ersetzen. Zudem macht uns das deutlich unberechenbarer. Aber: Das bringt ja nix, wenn Gustavo vor der Abwehr als alleiniger Anspielpartner und Aufbauspieler überfordert ist. Hier müsste sich das Trainerteam neue Lösungen einfallen lassen. Vielleicht ein Verschieben der Außen? Oder einer der beiden Spielgestalter müsste weitere Wege zurück gehen, was jedoch beiden nicht unbedingt liegen wird.

      Schürrle neben Draxler und Kruse – das war schon eine andere Welt. Kämpferisch hat er ohnehin überzeugt. Und mich auch das erste Mal so richtig in der Defensivarbeit. In dieser Disziplin war ich stets begeistert von Perisic (der das Verteidigen ja angesichts Dortmunder Aussagen garnicht hätte wirklich können dürfen). Man sihet nun: Schürrle kann das auch lernen. Gestern hat der Auftritt jedenfalls Mut gemacht. Aber er benötigt eben Zuspiele.

      0
    • @Spaßsucher: es wäre glaube ich hilfreich gewesen deinem Post noch hinzuzufügen was meijer genau gesagt hat bzw worauf du dich beziehst, da wohl die meisten im Stadion waren und es nicht mitbekommen haben.

      Wenn es stimmt,was Ein-Wolf da zitiert und es genau das ist was du auch meinst, dann bin ich mehr oder weniger erstaunt darüber…

      Oder vielleicht doch nicht? :grübel:

      Und CUC: zitierst du meijer,was das Ironie bezogen auf Spaßsuchers Aussage oder deine Meinung zum Spiel?

      0
    • Ich gebe zu, ich musste Eric meijer eben erstmal googlen. Kenne den nicht. Was hat der bei Sky zu suchen? Ein einmal-gast oder Dauergast in einer Expertenrunde?

      Wenn der wirklich von einem schlechten Spiel sprach, dann brauche ich mir seinen Namen nicht zu merken ;)

      Was man alles verpasst wenn man im Stadion ist ;)

      0
    • @huibuh

      Sarkasmus, dass du ihn nicht kennst?

      Warum gerade er bei Sky rumschwadronieren darf, frage ich mich schon seit längerem.

      0
    • Auch wenn ich nicht immer der Meinung von Spaßsucher bin, besonders wenn er hier jemanden angeht. Aber hier bin ich völlig bei ihm. Erstens ist EM ständiger Analyst auf Sky „Meyers Welt“ oder so. Und weiter sollte man nicht davon ausgehen das seine Analyse vom Grund her aus einer negativen Einstellung gegenüber dem VFL geprägt ist nur weil er etwas negatives sagt. Er hat sogar seinem ehemaligen Trainer Hacking alles gute vor dem Spiel gewünscht. Er hat auch nicht ganz unrecht das sehr viele Bälle verspielte wurden. Besonders Cali fiel mir da auf. Zum Ende hab ich mir förmlich gewünscht das DH Schü runter nimmt. Immer allein durch die Wand. Ich sehe mir meist alle Spiele nach dem Stadionbesucher noch mal im TV an. Das gibt meist noch mal einen ganz anderen Bilck.

      0
  63. Manager Klaus Allofs sagte nach der Partie ungläubig: „Ich habe die Hymne vor dem Spiel gar nicht mitbekommen. Ich musste erstmal gucken, wo die ganzen Zuschauer sind.“ Quelle Welt-online

    Sollte Allofs diese Aussage getroffen haben, ist es meiner Meinung nach eine Frechheit was sich Allofs als Mitarbeiter des VfL da raus nimmt.
    Was meint ihr ?

    0
    • Die Welt ist überhaupt nicht gut auf Wolfsburg zu sprechen, gab da schon mal einen schlechten Artikel auf den Normen glaube ich sogar mal so eine Art Gegenartikel hier im Wolfs-Blog schrieb.

      Der Satz klingt so aus den Zusammenhang gegriffen und wurde ggf oder meiner Meinung nach bewusst so dargestellt, damit man es falsch versteht.

      https://www.wolfs-blog.de/2012/12/25/gegendarstellung-„die-welt-ist-eine-lebensluge-des-deutschen-journalismus/

      0
    • Ich finde nicht, dass Allofs sich da etwas hat zu Schulden kommen lassen. Mit der Zuschauerzahl kann niemand zufrieden sein und wenn man die Leute vielleicht durch ein paar Spitzen mal aus ihrem Schneckenhaus bekommt, ist mir das sehr recht.

      Es wurde hier eine Menge nachvollziehbarer Gründe, genannt, warum die Hütte gestern nicht voll war. Ich habe ja selbst einiges dazu geschrieben. Vieles klingt für mich dabei aber dennoch nach einer Rationalisierungsstrategie, bei der man aufpassen muss, sich nicht in die eigene Tasche zu lügen. Trotz der Sonderschichten, trotz der hohen Preise bleibt da einfach ein flaues Gefühl zurück. Mich hat es gestern schon enttäuscht, auch wenn die Stimmung nicht komplett schlecht war. Ich wohne in Berlin, bin um 18:00 Uhr los und war um 1:00 Uhr wieder zu Hause, leisten kann ich es mir eigentlich auch nicht. Ich mache das aber trotzdem und würde mir dasselbe natürlich auch von den Leuten wünschen, die der Arena aufgrund solcher Gründe fern bleiben.

      0
    • Willkommen im Klub.
      Bin zwar nicht aus Berlin, aber Frühdienst, danach direkt losgefahren und waren auch erst um 1:30 zu Hause und heute wieder Frühdienst und noch eine Fortbildung hinterher.
      Bin gerade erst zu Hause angekommen.

      0
  64. Zurück aus der Arena und sehr zufrieden mit dem Mann des Spiels: Dieter Hecking!
    Und begeistert von dem Fußballer Draxler.
    Und Dante war heute sein Geld wert.
    Und Schürrle im Aufwind.
    Und: was, wenn die Mannschaft sich so weiterentwickelt? Kriegt dann Spaßsucher einen Herzinfarkt?
    Und an alle diejenigen, die Moskau als Fallobst abqualifizieren: ist ja nur die CL.
    Und: ich freue mich auf die Reise nach Manchester, da holen wir den nächsten 3-er in der CL, aber vorher punkten wir gegen Hertha, Pep und H96.
    Die Saison wird gut….

    0
  65. Noch was zu KDB: wenn er bei ManCity jeweils ab der 70.-ten Minute auf den Platz darf, in der CL nach der Gruppenphase raus ist, dann ist ja der Plan des Beraters aufgegangen….

    0
  66. Der Meijer lag wohl nicht ganz falsch aber vielleicht auch nicht ganz richtig, bei seiner Analyse. VfL hat verdient gewonnen aber der Weg ist noch lang in dieser Saison. Es ist auch so, dass es heutzutage manchmal wichtiger sei, den Ball nur nach vorne zu schieben statt sich die Gefahr stellen, in einen Konter zu laufen. Dem Gegner den Ball geben, und sich wieder defensiv ordnen.

    Wichtig: Allofs Transferpolitik mit einigen CL-Erfahrenen Spieler: Dante, Schürrle, Bendtner, auch Draxler, als Ergänzung zu Naldo und Benaglio. Und für mich die Überraschung dass Träsch so gut gespielt hat.

    Nicht alles hat geglänzt aber ein ordentlicher Anfang. Die Erfahrung sagt dass man CL erlernen muss, so wie z.B ManCity trotz ein Paar sehr gute Saisons in der PL noch nicht richtig angekommen sei, international.

    0
  67. Ich fand das Spiel richtig gut. Die Aufstellung hat mich wie jeden anderen überrascht, aber war total begeistert. Wie flexibel sich Draxler und Kruse die Bälle holen und verteilen, so etwas kann sich sehen lassen. Auch die Ballsicherheit die wir im Kader haben kann sich sehen lassen. Wenn dann noch die Achse Vierinha / Träsch wieder komplett ist, rocken wir das Ding.

    Hoffe nur, das sie solche Leistungen Woche für Woche zeigen und nicht nur an Abenden unter der Woche.

    Eines habe ich dennoch. Heute Morgen bei Punkt 6 auf RTL haben sie tatsächlich gesagt :“ Vor nur 20.000 Zuschauern !“ Wieso muss so etwas extra in einem 2 Minuten Kommentar erwähnt werden ? :down:

    0
  68. Ich formuliere es mal Krass, ich bin 1979 zum ersten mal zum VfL Spiel gegangen. Es war mir damals egal, wieviel um mich rum stehen und es war mir auch gestern egal. ich habe gestern 90 Minuten mitgeholfen Stimmung zu machen. Alles andere ist unwichtig. Klar könnte ich mich darüber aufregen, das gerade die in vorderster Front stehenden (meist sehr jungen ) Fans nur 10 Minuten alles geben, oder bei schmähgesängen. Aber was soll das bringen? Ich habe eine Dauerkarte und gehe zu jedem mir möglichen Spiel. Gegen ManU werden wieder mehr da sein, darüber sollten wir uns freuen und nicht mit dem Finger auf sie zeigen……

    0
    • Ich bezweifle, dass das an den „meist sehr jungen“ Fans liegt.
      Ich kenne da auch einige ältere, die den Mund gar nicht aufbekommen…aber wenigstens konsequent sind die.
      Fast neben mir stand einer, der sich vor dem Spiel extrem lautstark über die wenigen Zuschauer und die schlechte Stimmung aufgeregt hat, aber selber während des Spiels nicht einmal den Mund aufbekommen hat(außer vielleicht beim Tor und gelegentlichen meckern).

      0
  69. Das Thema mit den Zuschauerzahlen wird wohl bleiben, wird ja sogar getrieben von vielen Journalisten. Und wenn ein aufstrebender Verein grosse Mengen zieht, wie Leipzig, dann kommt eine andere Kritik zum Tragen. Bin immer enttüuscht dass auch in der FAZ dieses Gerede vorkommt, zu letzt eine Anmerkung dass Deutschland braucht den elektrisierenden BVB als Bayernjäger.

    Wie vorher gesagt: ich verstehe die Sache nicht, 20.000 gegen Moskau ist für mich eine gute Zahl da man die Leute um Wolfsburg herum, Braunschweiger oder Hannoveraner, nicht ins Stadion beordern kann. So wenig wie man die Moskauer undbedingt auf eine Reise nach Wolfsburg als Pflicht schicken kann

    0
  70. Ich bin weiterhin der Meinung das der VfL teilweise selber daran Schuld ist das wegen der minus Kulisse.
    In der Bundesliga unschlagbar günstig und in der CL unverständlich teuer.
    Fingerspitzengefühl wünsche ich mir da von den Preisgestaltern.
    Nicht jeder arbeitet wie gesagt bei VW.
    Nicht Falsch verstehen nicht verramschen oder verschleudern . Habe im Fanshop schon so oft gehört Bayern Dortmund Schalke haben doch die selben Preise ( bezog sich hier auf Trikots)
    Der VFL ist immer noch eine zarte Pflanze die langsam wachsen muss.
    Bin mal gespannt ob die Fans gegen Psv bereit sind Bayern/Dortmund Preise zu bezahlen .

    0
    • Wie sieht es denn bei anderen Vereinen bei den Spielen in der CL aus.

      Was nimmt z. B. Bayer Leverkusen? Was nahm Gladbach?
      Man muss auch mal schauen, ich denke es gibt auch bestimmte Vorgaben der Uefa für Karten… Dazu schlägt der VfL dann noch mal Preise drauf…

      0
  71. Leverkusen und Gladbach sind nach meinen Erachtens in der CL günstiger . Darum geht es aber aus meiner Sicht nicht .
    CL das doppelte wie in der Bundesliga für die Dauerkarte Kombiticket und es wären mehr als nur 8.000 Kombitickets verkauft worden.
    Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten z.b Vergünstigungen für nicht Vw- Igm Mitarbeiter/Mitglieder .
    Ich Persönlich stehe mit meiner Familie zB in der Nordkurve in der CL El lieber Gegengerade wir sind insgesamt so 5-10 Mann/Frau die Teilweise zusammen einfach Spaß beim Fußball schauen haben wollen.
    Ich möchte es mal so sagen ob die Karte jetzt 10 Euro mehr oder weniger kostet ist eher Nebensache nur darf man nicht den Eindruck gewinnen das man als Fan des VfL jetzt in der CL abkassiert wird .
    Leider hatte nicht nur ich diesen Eindruck .

    0
    • Nur weil wir die günstigstes Dauerkarten haben muss man hier meiner Meinung nach nicht meckern.
      Ich denke hier ist der Wolfsburger verwöhnt und so viel billiger ist Gladbach da nicht bzw. Leverkusen.

      Gladbach ist da sehr nah am VfL dran und Leverkusen hat für Borisov die günstigsten aber sehr wenig Tickets für 15,50… Deren Stadion ist aber auch etwas größer (bin ich der Meinung ohne nachgeschaut zu haben).

      0
  72. Was steht in den Wolfsburger Nachrichten zum Thema Zuschauer? Ist wieder bezahldienst. Röttgermann stellt sich vor die Fans. Allofs: ,,das haben wir nicht verdient“. Was ist da los?

    0
    • Dann sollte man sich überlegen was man als VfL Wolfsburg falsch gemacht hat.

      Zum einen ist es so das man die Kombitickets in Werksurlaub wohl verkauft hat… Wo viele wohl sauer sind und ggf. aus Trotz kein Ticket geholt haben.
      Dann bezogen auf die Werksferien, ist nun mehr Arbeit als vermutet … Es werden Sonderschichten geschoben, Urlaubssperren sind da ggf. normal?

      Dann scheinen anderen die Tickets zu teuer zu sein …

      0
    • Vielleicht ist das ganz schnell erklärt: Es ist Röttgermann, der für das Ticketing verantwortlich ist und dessen Abteilung die Preise und Kommunikation des Kartenverkaufs verantwortet. Vielleicht stellt er sich nicht nur vor die Fans, sondern deckt eigene Fehler zu?

      0
    • Wie viele Gästeplätze wurden denn freigehalten?
      Ich meine, dass selbst mit größter Anstrengung max. 20% mehr Karten (ca. 4000 Zuschauer) an heimisches Publikum hätten verkauft werden können.
      26.000 ist das Maximum zur CL.
      Davon vielleicht 2000 für Gäste reserviert.
      20.000 waren da. Davon ca. 400 Gäste.
      D.h. das Gros der fehlenden Zuschauer war eben vermutlich durch Schicht verhindert.
      Wir hatten eine Auslastung von ca. 83%.
      Sooo schlecht finde ich das nun nicht für Wochentag und Gegner.
      Wir sind hier nun mal nicht im dichtbevölkerten Ruhrgebiet sondern in der niedersächsischen Kartoffel- und Rübenebene.

      0
  73. Neue Themen und Kommentare gerne unter dem neuen Artikel. Antworten auf Kommentare natürlich gerne auch weiterhin hier. Danke

    0
  74. Fehler eingestehen ist schwer aber möglich :knie:

    0
  75. Guten Morgen…

    so nach einer kurzen Nacht und 2 Tassen Kaffee und das erste meckern vom Chef hier kurz meine Meinung:

    Ich war erstmal überrascht von DH Aufstellung. Die Idee vom System finde ich sehr gut, aber das muss gegen defensive Gegner in der Buli kommen und nicht im CL Auftaktspiel. Gut es hat geklappt aber es war sehr riskoreich. Wie gesagt mit dem System lässt sich sicher arbeiten, besonders gegen defensive gegner eine weitere gute Option.

    Zum Spiel an sich muss ich sagen, dass ich sehr gute Ansätze gesehen habe und bei manchen Spieler Hoffnung habe, das solche Leistungen konstant abgerufen werden können.
    Beste Mann war neben LG auch klar JD. Dazu wurde ja schon einiges gesagt. Ich fand zudem Träsch sehr stark und bei ihm habe ich immer noch die Hoffnung das so eine Leistung zum Standard wird. Selbst wenn V8 zurück kommt, muss dieser unbedingt ins MF und dort Cali ablösen! Den Cali war für mich der schlechteste Mann auf dem Platz.
    As habe ich hier etwas besser gesehen als manche andereren hier.
    Zudem war ich mit Dante ebenfalls sehr zufrieden. Da hatte ich schlimmeres befürchtet muss ich ehrlicherweise sagen.

    Die 3 Pkt. waren/sind sehr wichtig, gerade wenn man das PSV Ergebnis sieht.

    0