Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Spieler / F. Magath / Warum die Niederlage Magath in die Karten spielt
Felix Magath

Warum die Niederlage Magath in die Karten spielt

Felix MagathHat die Niederlage von gestern Auswirkungen auf die Transferaktivitäten vom VfL Wolfsburg?
Ja und Nein!

Ja, weil nun offenkundig ist, dass es an Qualität mangelt.
Nein, weil dies im Prinzip schon vorher klar war.

Aus meiner Sicht, verfährt Felix Magath immer nach dem gleichen Prinzip: Er schafft sich selbst eine Legitimationsgrundlage für seine Transfers um im Nachhinein nicht angreifbar zu sein.

Ein paar Beispiele:
Jedem VfL Fan ist schon lange klar, dass z.B. ein Tuncay kein Typ für Magath ist. Auch seine Leistungen sprechen nicht für ihn. Man konnte schon vor Monaten davon ausgehen, dass er von Magath aus dem Team gestrichen wird. Doch wie stellt es der clevere Magath an, ohne sich anschließend den Vorwurf gefallen lassen zu müssen wieder viel Geld zu verbrennen, groß zu investieren und den halben Kader mutwillig ausgetauscht zu haben?
Ganz einfach, er zeigt der Öffentlichkeit knall hart auf wo der Schuh drückt und dass er zum Handeln gezwungen ist.
Spieler, die weg sollen, werden demonstrativ ins Rampenlicht gestellt. Wer scheitert wird ausgetauscht.

Tuncay wäre für mich so ein Beispiel. Anders kann man es sich nicht erklären, warum beim gestrigen Pokalspiel z.B. ein junger, kreativer Koo zu Hause bleiben musste und der konditionsschwache Tuncay nicht nur an Koos Stelle mitgenommen, sondern bereits nach 30 Minuten auf einer für ihn eher untypischen Position eingewechselt wurde.
Die Bewährungszeit wurde nach diesem Prinzip folgerichtig sehr kurz bemessen. Nach nur 30 Minuten musste Tuncay den Platz bereits wieder verlassen, und scheint für den VfL damit verbrannt zu sein.

Wer glaubt jetzt noch daran, dass Magath auf Tuncay setzt und ihn behalten will?

Ähnlich könnte es Josué ergehen. Träsch ist bekanntlich Magaths Wunschspieler und der bisherige Königstransfer von Magath. Ausgemachte Lieblingsposition des Spielers ist allerdings die Sechser-Position, die Josué bisher inne hatte. Nach eigenen Aussagen von Träsch hätte ihm Magath bereits das Mittelfeld als Einsatzort offeriert. Passt es nicht gut dazu, dass Josué ebenfalls gestern nach nur 30 Minuten durch eine frühe Auswechslung abgestraft wurde?
Ich spekuliere jetzt bewusst: Vielleicht war es ein Zeichen an Josué sich einen neuen Verein zu suchen, oder aber sich mit einer Reserverolle anzufreunden? Beides ist möglich.

Auch bei Diego kann man ein ähnliches Vorgehen mit ein bisschen Phantasie ausmachen. Die meisten Fans beginnen ihre Kritik an Diego an dem Punkt, wo er die Mannschaftssitzung verlassen hatte. Dies halte ich für ein eingeschränktes Erinnerungsvermögen.
Denn was war davor? Wurde Diego nicht bereits vorher einer „Belastungsprobe“ von Magath unterzogen? Die Auswechslung in Bremen vor gut gesinntem Publikum nach bester Leistung, oder die Nichtnominierung am letzten Spieltag ohne vorherige Ankündigung…

Auch hier könnte man auf den Gedanken kommen, dass Felix Magath eine Entscheidung provozieren wollte. Top oder Flop. Zum Held werden, oder scheitern. Ein Mittelweg ist bei diesem System nicht vorgesehen.
Dies ist die knallharte Auslesemethode von Felix Magath.

Durch die Niederlage von gestern hat er nun alle Argumente auf seiner Seite. Die Versuche auf der Zehn gingen nicht auf. Weder Tuncay noch Hasebe konnten auf dieser Position überzeugen. Der Neueinkauf, der eigentlich für diese Position geholt wurde wurde wohlweislich gar nicht erst mitgenommen.
Diego wurde bereits kalt gestellt.
Die Grundlage für eine Neuverpflichtung ist damit gegeben. Neue Investitionen rechtfertigen sich damit praktisch von selbst.

Und genau das war das Ziel. Denn wer glaubt ernsthaft daran, dass der VfL plötzlich zum Sparmeister wird und es bei diesen wenigen Transfers belässt? Magaths Geschichte ließ schon von Vornherein etwas anderes ahnen. Der angekündigte Sparkurs hatte nur den Sinn die Öffentlichkeit zu beruhigen. Zum einen muss VW auf seinen Ruf achten, zum anderen mussten Einsatz und Nutzen wieder mehr in Einklang gebracht werden. Der Ruf des sinnlosen Geldverbrennens muss einer sinnvollen Investition mit Augenmaß weichen.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang das Gehaltsgefüge, was seit der Meisterschaft völlig aus dem Ruder gelaufen war. Diese Dinge standen zunächst im Vordergrund.

Der langfristige Plan aus meiner Sicht ist folgender:

1. Endlich die alten Meisterspieler austauschen. Satte überteuerte Spieler loswerden, nach dem Motto: Erst Leistung bringen, um sich ein höheres Gehalt zu verdienen. Langfristig müssen wir weg von dem Gedanken des „Schmerzensgeldes“.
2. Ein Neuaufbau von unten starten. Einen soliden Sockel schaffen. Russ ist nur IV Nr. 3, Ochs ist ein grundsolider RV, Salihamidzic bringt Erfahrung und ist ein guter Ersatzspieler auf vielen Positionen, Klich ist für die Zukunft geholt.
3. Wenn der Grundstein gelegt ist Verstärkungen in der Spitze holen. Träsch war hier der Anfang.

All das wird Magath auch so sehen und auch schon vorher so geplant haben.

Ebenso denke ich, dass Magath weiß, dass es in der Vorbereitung eigentlich nie gut läuft. Es wird immer eine Gelegenheit geben zu zeigen: Seht her, ohne weitere Verstärkungen wird es nicht gehen!
Dies hätte eine schlechte Vorbereitung mit miesen Testspielen sein können.
Dies hätte ein verunglückter Saisonstart sein können, nun ist es das Ausscheiden im Pokal geworden. Der Grund hätte sich in jedem Fall gefunden weiter zu investieren.

Ich glaube es war von vornherein so gedacht, dass man erst einmal die Spieler los wird, die man leicht loswerden kann. Danach holt man die Spieler, die man leicht holen kann. Die Härtefälle führt man vor und zeigt der Öffentlichkeit und dem Fan (auch VW???), dass man es versucht hat, dass es aber augenscheinlich nicht funktioniert.

So kann man elegant durchs Hintertürchen Josué und Tuncay los werden. Vielleicht stehen aber auch Kjaer, Benaglio und Helmes auf der Abschussliste. Nach dem gestrigen Tag ist alles denkbar.

Am Ende könnte es noch andere Spieler ähnlich treffen wie Diego. Tuncay könnte den Anfang bilden.
Es wird auf Situationen gewartet, bis jemand scheitert um ihn dann eleganter loswerden zu können.

Am Ende braucht Magath nur Spieler auf dem Feld, die er geholt hat, die ihm bedingungslos folgen und die das machen, was er sagt.

Man kann nun Kritik daran üben, dass durch diese Taktik sich erst eine Legitimationsgrundlage zu holen viel Zeit vergeht und man dadurch die halbe Hinrunde verschenkt.
Magath scheint diese abgesicherte Rechtfertigung seines Handelns aber wichtiger zu sein, als ein guter Saisonstart. Laut Magath werden Meisterschaften in der Rückrunde gewonnen/entschieden. Über die Vorbereitung hinaus nutzt er stets auch einen Großteil der Hinrunde für diverse Experimente.

Als Fan kann man sich sicherlich noch auf die eine oder andere gute Verstärkung gefasst machen.
Durch das mangelnde Eingespieltsein könnte es wieder ein holpriger Start werden.
Am Ende wird man sehen ob Felix Plan erneut aufgeht, oder ob er dieses mal zum Scheitern verurteilt ist.

Die Niederlage von gestern hat noch sehr wenig Aussagekraft.

6 Kommentare

  1. ein richtig guter ausführlicher bericht. genau so ist magath. wir kennen magath doch. damals hat er zb grafite kurz vor schluss geholt, als er merkte, dass es im sturm eng werden könnte. auch jetzt wird er noch bestimmt 5 spieler holen und mindestens noch 3, 4 abgeben. tuncay, kahlenberg, vielleicht helmes oder sogar kjaer? hoffentlich kommt arne banane zurück. er bringt routiene in die mannschaft. wenn magath tuncay und kahlenberg nicht los wird setzt er sie auch auf die bank. da kennt der nix. josue wird noch bis zum winter oder sommer bleiben. den hat er zu sehr gelobt um ihn jetzt noch abzugeben.

    0
  2. „josue wird noch bis zum winter oder sommer bleiben. den hat er zu sehr gelobt um ihn jetzt noch abzugeben.“

    Naja, Diego lobt er doch auch, darauf würde ich nichts geben.

    0
  3. kann sein. aber mir kommt es so vor, als wenn magath bei josue ein wenig emotional wird. wenn alle schlecht spielen wird josue oft positiv als einziger genannt. magath spricht fast freundschaftlich über ihn, er schont ihn beim training und hat großen respekt vor ihm. bei diego könnte es nur taktik sein, damit er noch viel ablöse bekommt. aber wissen tun wir es natürlich nicht. vielleicht hast du recht und auch josue muss gehen. wenn magath schon gespräche ankündigt, dann heißt das nichts gutes für einige spieler. ich denke auch, dass mindestens noch 5 spieler kommen und gehen werden.

    0
  4. So Freunde, ich bin nun auch wieder aus dem Urlaub zurück. Ich bin entsetzt und erfreut zu gleich. Entsetzt natürlich über das Ausscheiden und der wirklich schwachen Leistung im Pokal. Erfreut darüber, dass wir nun anscheinend noch mal auf dem Transfermarkt tätig werden. War eigentlich schon vorher klar, wie es auch im Bericht steht. Sonst holt Magath immer an die 20 Spieler und bläht den Kader auf über 30 Spieler auf und plötzlich beschränkt er sich auf 5 Neuzugänge und einen 25 iger Kader? Das war von vorn herein unwahrscheinlich. Ärgerlich, dass wir uns durch späte Transfers nicht einspielen können, aber diese Pille müssen wir wohl schlucken. Diego wird gehen. Wir bekommen noch einen starken Zehner, einen guten Innenverteidiger, und einen guten Linksfuß fürs Mittelfeld – da bin ich mir sicher. In den nächsten Wochen wird sich noch viel tun. Ich freu mich drauf :)

    0
  5. Also meine Vorfreude auf das Spiel am Samstag in Köln wurde durch das Spiel in Leipzig getrübt. Ich weiß, man sollte den Pokal nicht überbewerten, aber dieses Spiel war sinnbildlich für unsere Mannschaft. Es muss sich einiges tun, sonst sehe ich für diese Saison schwarz. Ich hab keine Lust auf noch eine Saison im Abstiegskampf, mit den Top Ten wäre ich im Moment unter den gegebenen Umständen zufrieden. Leider.

    0
  6. Ich verstehe nicht ganz, warum wir ständig das gleiche Problem haben. Magath sagte, es stand kein Team auf dem Platz. Das war auch letzte Saison unter Problem. Doch in diesem Jahr haben wir doch charakterlich einwandfreie Spieler verpflichtet, dazu Kämpfer, die nie aufgeben, und trotzdem klappt es nicht.
    Wahrscheinlich reicht die Zeit einfach noch nicht aus um sich besser einzuspielen. In Spielsystemen ist Magath eh nicht der beste. Die Spieler müssen es praktisch aus sich heraus selber auf die Reihe kriegen. Das kann noch dauern bis wir eingespielt sind. Auch neue Verstärkungen müssen sich wieder neu integrieren. Die ersten 5, 6 Spiele werden bestimmt ein Krampf werden.

    0