Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / „Wir wollen euch kämpfen sehen“ – VfL-Fans werden unruhig

„Wir wollen euch kämpfen sehen“ – VfL-Fans werden unruhig

„Bloß nicht wieder Abstiegskampf“ – das war das Credo für diese Saison. Auch VW gab sich bescheiden und sprach lediglich einem einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel.

Mittlerweile wären die meistens Fans wohl glücklich, wenn man wenigstens diese niedrig gesteckten Ziele erreichen würde, denn der VfL Wolfsburg steckt weiter in der unteren Tabellenhälfte fest. Und der Ausblick auf die nächsten Spiele ist nicht rosig.

Am Mittwoch im Pokal wartet das sehr schwere Auswärtsspiel auf Schalke, am kommenden Wochenende geht’s zu einem weiteren Konkurrenten im Tabellenkeller, dem SV Werder Bremen, die gestern Schalke besiegen konnten und danach warten schon die unbezwingbaren Bayern. Ein Heimsieg gegen stark verunsicherte und auswärtsschwache Stuttgarter wäre umso wichtiger gewesen.

Die Erwartungen an den VfL waren hoch. Die Mannschaft wollte sich dieser Aufgabe stellen. Man war sich vor dem Spiel dem Problem bewusst: In der Vergangenheit konnte der VfL keine zwei Spiele hintereinander gewinnen. Es schien, als würde das Problem angegangen. Immer wieder wurde auch vom Trainer Martin Schmidt an die Mentalität der Spieler appelliert. Geholfen hat es nichts.

Und deshalb muss man auch die Fans verstehen, die in der zweiten Halbzeit eine völlig veränderte Mannschaft auf dem Feld sahen. Von jetzt auf gleich schien ein Schalter umgelegt worden zu sein – leider in die falsche Richtung. Nach dem Abpfiff wurden die Pfiffe lauter.

Wir wollen euch kämpfen sehen

Als die Mannschaft ihre kleine Runde durchs Stadion machte, ertönten Rufe vom Oberrang „Wir wollen euch kämpfen sehen“ – erst leise, dann immer lauter. Dann stieg der Unterrang mit ein. Wo war der Kampf in der 2. Halbzeit? Viel konnte man davon leider nicht sehen.

Es wird unruhiger in Wolfsburg.
 
 

Sonntagstraining


 
Die Startspieler aus dem gestrigen Spiel regenerierten heute am Sonntag. Die Ersatzspieler standen draußen auf dem Platz und absolvierten 75 Minuten eine kleine Trainingseinheit.

Nach den Aufwärm- und Fitnessübungen wurde auf kleine Tore gespielt. Später folgte es ein Spiel auf verkleinertem Feld. Vier gegen vier plus einem Jo(n)ker.
 
Trainingsspiel
 
Zwischen drin gab es immer wieder Steigerungsläufe. Es wurde die Zeit genommen und die Intervalle immer weiter verkürzt. Schmidt rief laut: „Sollte es ein Spieler in der vorgegebenen Zeit nicht schaffen, gibt es für alle weitere Läufe…“
 
Ansprache-Dimata-Osimhen-William-Gerhardt
 
Mit dabei waren die beiden Ersatztorhüter und Dimata, Jung, Brekalo, Mehmedi, Osimhen, Gerhardt, William

Zum Schluss rief Trainer Martin Schmidt seine Spieler noch einmal zusammen und hielt einen flammenden Appell.
 
 
 

VfL gegen Stuttgart: Welche Note gebt ihr dem VfL-Spiel?

 
 

Wie habt ihr die Spieler gesehen?

Gleich folgt die Benotung…

Nächster Nachher
Slide 1 |
Slide 2 |
Slide 3 |
Slide 4 |
Slide 5 |
Slide 6 |
Slide 7 |
Slide 8 |
Slide 9 |
Slide 10 |
Slide 11 |
Slide 12 |
Slide 13 |
Nächster Nachher
 
 

71 Kommentare

  1. Heute müssen wir uns mal wieder auf den HSV verlassen…

    0
  2. Und die Eintracht bekommt schön auf den Sack, ab in die dritte Liga :zeus:

    15
  3. Vier gegen vier plus einem Jonker :)
    Normen, you made my day :kopfball:

    2
  4. Ich habe oben jetzt noch die Spielerbewertung eingebaut. Wer möchte, kann gerne abstimmen! :top:

    2
    • Danke Normen, wenigsten EINE Freude an diesen so tristen Sonntag.
      Hoffentlich gibts´s morgen dann wieder Wolfs-Geheul. Also das Geheul von Lenny! Das von den Jungs geht mir zunehmend auf den Keks!! :keks:

      1
  5. Ich will mal meine Besorgnis ausdrücken. Im letzten Jahr hatten wir einen großen Vorteil im Abstiegskampf: Die Fans standen wie ein Mann hinter der Mannschaft. Man hat Plakate aufgehangen, die Mannschaft abgeklatscht und Spalier gestanden. Ich denke, dass das der Mannschaft 1, 2 Prozentpunkte an Mut gebracht hat.

    Sollten wir in diesem Jahr wieder bis zum Schluss um den Abstieg zittern müssen, so glaube ich, dass wir diese Unterstützung nicht haben werden. Die Mannschaft ist ein Stück weiter von den Fans weg gerückt.

    Äußerungen von Spielern und dem Trainer sind nicht gerade hilfreich. Wir wollen Klartext und offene Worte und eine gesunde Selbsteinschätzung. Verarschen können wir uns selbst.

    33
  6. Das Wolfsgeheul und der Begriff“unsere Wölfe“ ist diskriminierend! Wölfe können kämpfen!
    Das gestrige Spiel war für jeden Fan ein Schlag ins Gesicht. Da muss man die Pfiffe schon ertragen.
    Wer kann schon seinen Beruf zum Hobby machen?

    12
  7. Die reagieren auf die Situation, die jetzt seit mehr als 2 1/2 Jahren herrscht. Man kann es im Stadion kaum noch ertragen. Ich sitze lustlos auf meinem Platz und überlege, ob ich das nächste Mal pausieren soll.

    So denken viele. Das Stadion wird immer leerer. Der Trend geht eindeutig nach unten. Es herrscht gar keine Lust mehr in der Stadt über den VfL zu diskutieren.

    Ich hoffe sehr, dass wir bald die Kurve bekommen. Von Europa träumt schon niemand mehr. Aber einfach nicht mehr im Abstiegskampf stecken wäre doch schon mal was.

    22
    • Leider ist das so eine Art Teufelskreis. Die Spieler werden durch Pfiffe verunsichert, dann spielen sie schlechter und es gibt noch mehr Pfiffe.

      Da wird ja immer gerne das Wort vom Kredit benutzt. Aber das hören wir natürlich nun schon seit fast 3 Jahren. Irgendwann muss auch die Mannschaft mal in Vorleistung gehen und was zeigen.

      In der 1. HZ war es schon mal gut. Dass man nicht 90 Minuten überlegen sein kann, das ist klar.
      Aber wenn man in der Zeit, wo man einen kleinen Durchhänger hat und der Gegner aufkommt, wenigstens noch läuft und kämpft, das wäre das mindeste.

      Wenn wir in dem Bereich des Kämpfens noch zulegen würden, dann würden die Fans nach dem Spiel bei einem 1:1 auch nicht pfeifen.

      Auf geht’s VfL!

      18
    • Das ist aber jedem sein Recht zu Pfeifen. Ich denke, man kann von den Berufskickern schon etwas mehr erwarten. ich wäre froh, wenn mein Chef bei so einer Leistung nur Pfeifen würde.Das ist in der zweiten Halbzeit einfach Arbeitsverweigerung gewesen.Das Gerede von verunsicherten Spielern geht mir tierisch auf die nerven. Gomez hat schon Recht, wenn er bemängelt, das sich alle hier ständig auf die Schulter klopfen.Man darf den Spielern auch mal zeigen, das Sie jetzt mal dran sind und wir pausieren, bzw. reagieren.Ich mache in jedem Spiel 90 Minuten Alarm, aber langsam komme ich mir verarscht vor von den Herren .

      5
  8. Vor uns liegt nun ein sehr wichtiges Pokalspiel mit Schalke. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Beförderung am Mittwochabend gewinnen können, die wir dringend brauchen. Der DFB Pokal ist für mich ein sehr wichtiges Turnier. Ich glaube, dass wir sogar bis zum großen Finale vordringen können. Das wäre etwas Unglaubliches. Ich erinnere mich sehr gut an diese Emotionen vor dem Spiel mit dem BVB im Jahr 2015 und möchte sie gerne noch einmal erleben. Für Schalke ist es ein starkes Team, aber seit kurzem spielt es wie Wolfsburg im sogenannten „Grid“. Die letzten beiden Heimspiele waren ein Unentschieden gegen Hannover und ein Misserfolg gegen Bremen. Im Ligaspiel konnten wir nach dem Origi-Tor am Ende des Spiels mit diesem Team gleichziehen. Es muss 90 Minuten lang gekämpft werden. Wir müssen so spielen wie in der ersten Hälfte des gestrigen Spiels. Und was in der zweiten Halbzeit geschah, muss so schnell wie möglich vergessen werden. Was die Liga betrifft, so ist es sehr schade um das gestrige Spiel gegen Sttutgart. Vor allem nach einem so erfolgreichen ersten Halbjahr. In einer Woche spielen wir auf einer Reise mit Bremen. Ich denke, wir müssen um den Sieg spielen. Vor dem Treffen mit Hannover habe ich auf dieser Website geschrieben, dass ich in Anbetracht der drei bevorstehenden Ligaspiele denke, dass 7 Punkte gut sein werden. Und es ist noch zu tun. Er muss einfach nur am Sonntag gewinnen, was trotz des soliden Spiels unseres Konkurrenten in den letzten Wochen (den sie nur von Bayern verpasst haben) sehr realistisch ist. Nun gilt es, sich auf das bevorstehende Duell mit Schalke zu konzentrieren. :vfl:

    12
    • „…Wir müssen so spielen wie in der ersten Hälfte des gestrigen Spiels. Und was in der zweiten Halbzeit geschah, muss so schnell wie möglich vergessen werden…“

      Wir haben in der 2.HZ genauso gespielt wie in der ersten. Der Unterschied war das die Stuttgarter ihren Blackout nach dem 1:0 überwunden haben und ein, zwei Fehler abgestellt haben.

      Also mit spielen wie in der 1.HZ werden wir nicht weit kommen. Nicht jeder Gegner fällt nach einem Gegentreffer ins „Suppenkoma“.

      3
    • Es ist sehr wichtig muss, dass gerade bei solchen Mannschaften wie Stuttgart versucht werden, den nächsten Treffer nach dem Tor zu erzielen. Das Laufen auf ein einziges Tor ist kein sicheres (sicheres) Ergebnis. In dieser Saison war es oft zu oft der Fall, dass wir uns nach dem Tor zu sehr in die Defensive zurückziehen und den Ball an unsere Rivalen abgeben. Only VfL !!! :vfl:

      2
    • Es ist sehr gut möglich, dass der erste Satz von dem durch Übersetzer, den ich benutze, sehr schlecht übersetzt wurde. Es ging darum, dass der VfL Wolfsburg, wenn er mit einem Tor gewinnt, immer versuchen muss, ein anderes Tor zu schießen (vor allem, wenn wir mit Mannschaften wie Stuttgart spielen). Wenn es einen Fehler in der Bemerkung gab, entschuldige ich mich. Only VfL :vfl:

      7
  9. Pressekonferenzen die man sich gerne angehört hat sind momentan sowas von unerträglich selbe Gequake jedesmal Pfui

    6
  10. Hat wer von euch zufällig schon den 20 Film online als Stream entdeckt?

    0
  11. Das krasse Gegenteil vom VfL, der FC Augsburg. Definitiv kein besserer Kader, aber ein Team mit einer klaren Strategie und Leidenschaft.

    13
    • Alles dank uns: Baier, Hitz, Koo und Kai-Uwe… :lach:

      6
    • …und mit 4 Spielern, die für den Spitzenclub aus Wolfsburg zu schlecht waren sowie einem Trainer, den die Inquisitoren hier nichtmal für tauglich als Greenkeeper sehen würden…

      17
    • Manuel Baum, der Mann der Super-Kovac ausgetrickst hat…

      3
    • Und einem ehemaligen Nationalspieler als Manager…

      3
    • „Und einem ehemaligen Nationalspieler als Manager… “
      da hatten wir schon drei von!
      Und einen Alleinherrscher zweimal.
      Was hat’s gebracht?
      Und manche Vereine haben Konstanz in der Führung.
      Der VfL arbeitet nach dem Sternschnuppen-Prinzip.
      Heute kommt ein neuer Stern (Manager oder Spieler)
      Morgen ist der Verein dem schnuppe – und umgekehrt auch.

      Nachtrag: Der Greenkeeper ist offenbar der beste Mann im gesamten VfL-Team.

      14
    • Der ist sogar Weltmeister, der Manager der Fuggerstäddter und Europameister.

      Das hatten wir noch nicht hier…

      3
  12. Die Augsburger haben sich zur Einstimmung das Heimspiel des VfL gegen Frankfurt angeschaut, es richtig analysiert, ihre Taktik daraus entwickelt und konsequent umgesetzt. Das nennt man Team-learning.
    Die Wolfsburger sollten verpflichtet werden, sich das Augsburg-Spiel als Hausaufgabe anzuschauen und die Unterschiede zu ihrer eigenen Spielweise schriftlich festzuhalten. Wer weniger als zehn eklatante Unterschiede feststellt, erhält vier Wochen Sondertraining.

    28
    • Taktik entwickeln ist doch nur wieder so ein Buzz Wort.
      Der Gegner soll sich doch nach uns richten – bei dem Potential was wir doch haben.

      @Spaßsucher
      Unser Greenkeeper scheint wirklich ein Koryphäe auf seinem Gebiet zu sein. Wir haben selbst im Winter mit den schönsten Rasen der Liga.

      (wie heißt der eigentlich?)

      3
    • Neben dem Greenkeeper fehlt jetzt nur noch eine vernünftige medizinische Abteilung, ein bestens aufgestelltes Scouting mitsamt Trainerkartei, ein neues NLZ nach heutigem Standard und die entsprechenden Führungsstrukturen inklusive Trainer.
      Rebbe dürfte auch intern bereits angezählt sein. Ich sehe in keinem der genannten Bereiche irgendeinen Fortschritt.

      5
    • @Andy Macht

      Du siehst das zu negativ, letztes Jahr hatten wir nach dem 21. Spieltag nur 22 Punkte – es geht doch mit riesen Schritten voran. Wenn wir so weiter machen dann sind wir 2023 wieder im Bereich der CL Plätze. Das braucht Zeit, man sollte nicht immer diese kurzfristigen Lösungen fordern die dann nicht nachhaltig sind.

      Da steckt Strategie dahinter und ein langfristiger Plan.

      4
  13. Hannover führt 1:0 gegen den HSV. Ob die Hamburger dieses Jahr absteigen? Seit Jahren kämpfen sie ja nun schon gegen den Abstieg. Denen gehts noch mieser als uns.

    3
  14. Was für ein Skandal in Hamburg. Bin ich falsch gewickelt? Für mich so ein glasklarer Elfmeter!

    2
    • Was war genau? Wer hätte einen bekommen müssen?

      0
    • Für mich auch ein glasklarer Elfmeter für Hamburg. Sane trifft klar Kostic. Unfassbar das bei sowas dann auf kein Elfmeter entschieden wird.

      1
    • Es gab sogar Rücksprache mit dem Videoschiri. Hm, sehe da auch einen Elfer. Bruchhagen wird toben.

      0
    • Schon interessant.
      Tschauner dreht jetzt schon etwas an der Uhr und bringt den Müll vom Platz und die Reaktion einiger Hamburger?
      Sie werfen mehr….

      Ganz so schlau ist das von den Hamburgern nicht wirklich.

      2
  15. Ich bin immer noch mächtig angefressen.
    Es ist alles ja doch so toll.
    Doch die letzten drei Jahre hat es unser VFL geschafft sich selbst neu zu erfinden, im negativen Sinne.
    Unserem Eigner scheint es egal zu sein.
    Er kann, aufgrund der eigenen Situation, nicht wirklich eingreifen oder will es schlicht und einfach nicht.
    Muss sich die allgemeine Stimmung erst wieder so aufheizen, dass wir bundesweit in den Schlagzeilen sind!?
    Wir machen uns bereits jetzt schon zum Gespött und geben uns der Lächerlichkeit preis.
    Seit wann ist Herr Allofs nicht mehr in Verantwortung, seit wann ist Herr Röttgermann weg, seit wann weiß man, dass Herr Hotze geht!?
    Passiert ist bis jetzt, dass wir einen Sportdirektor haben, der im Hintergrund und Netzwerktechnisch sehr gut arbeitet, aber allein in der Bütt ist er schlicht und einfach zu grün hinter den Ohren.
    Herr Dr. Schumacher ist unser höchster operativer Verantwortlicher. Auf seinem Fachgebiet ist er auch richtig gut, aber wie steht es mit der Kompetenz in Fußballfragen!?
    Wir haben keine Mannschaft, die Spieler haben nichts zu befürchten. Wer soll Ihnen auch den Marsch blasen!?
    Herr Rebbe!? Herr Dr. Schumacher!?
    Didavi darf solch eine wiederholt uninspirierte Leistung abrufen und sagt dann, wir wären ein anspruchsvolles Publikum!?
    Ja, er hat es relativert, ABER nicht mal im Ansatz versucht die normalste und einfachste Leistung auf den Platz zu bringen!?
    Was ist mit unserem Schattenkapitän!?
    Viel Lärm um Nichts, Herr Arnold.
    Und es zieht sich durch die gesamte GmbH.
    Selbst wir Fans machen immer noch viel zu gute Miene zum seelenlosen Spiel unserer Mannschaft.
    Unser Capo sollte sich einmal umdrehen und schauen wie die Stimmung ist. Unsere Ultras allgemein sollten den Quatsch mit den Zinnen lassen und mal aufwachen.
    Der Siedepunkt ist erreicht und das nächste Heimspiel ist gegen die Bayern. Bin fast am Überlegen nicht ins Stadion zu gehen. Fast…
    Sicherlich habt Ihr gemerkt, dass ich hier meine Tendenz des Abwartens, des Zeit und Vertrauen Gebens überdrüssig geworden bin.
    Wollte es nicht wahrhaben, was zum Beispiel Mahatma seit langer Zeit hier schreibt.
    Wisst Ihr wie lang ich keinen Tee mehr getrunken habe!?

    In unserem Büro sitze ich mit einem Hamburger Jung zusammen, sehr sympathischer Junge, mit dem ich auch schon die ein oder andere Diskussion hatte.
    Der lacht mittlerweile über uns und das soll schon etwas heißen.

    Also meine Frage lieber AR!?
    Was muss noch passieren, damit reagiert wird!?
    Klar kann man am Kader nun nichts mehr tun, aber es könnten, nein müssten Zeichen in der Führung gemacht werden.
    Eine klare Linie erarbeitet und konsequent umgesetzt werden und wenn es nur heißt : Hier ist das Geld, macht mal etwas daraus.

    Meine Vorschläge mittel- bis langfristig :
    Sammer mit Geld und Kompetenzen ausstatten oder jemand in dieser Kategorie holen. Also einen GF oder AR Sport, der sich dann einen Sportdirektor oder wie auch immer man den Posten nennen will dazuholt.
    Ruhig mal bei den Personalien um die Ecke denken.
    Hamann, Metzelder, Lahm, Schindelmeiser einbinden, die den Vorschlag von Mahatma angehen können, so ne Art VW Fußball International aufzubauen.
    Fachleute für das Scouting usw. holen. Endlich das NLZ realisieren.
    Ach, es ginge so viel.
    Trotz der ganzen Skandale um unseren Eigner, könnte er mit unserem VFL sein Image neu ausrichten und komplett positiv gestalten.
    Wir haben eine klasse Infrastruktur, ein Top Marketing, aber der Rest ist absolut beschissen.
    Wie es geht, muss man gar nicht so weit weg schauen. Eigentlich nur unsere Damen als Vorbild nehmen.
    Der Kellermann hat da echt aufgebaut. Klar, nicht nur er alleine, aber Ihr wisst, was ich meine. Und unsere Damen sind international der Gold Standard.

    Also: GF Sport holen, mächtig aufladen und Marcel mit einbinden, vllt. den Pablo irgendwie hinzuziehen.
    Manager Marke Hamann oder wie auch immer.

    Kurfristig:
    Rasieren die Jungs, aber mächtig.
    Schmidt ist leider nicht mehr zu halten.
    Herr Rebbe sollte wieder ins zweite Glied rücken oder gehen, je nachdem, was der neue Chef mit Ihm anfangen kann.
    Meine Aufstellung nach aktueller Lage:
    Koen
    Paul Udo Robin Itter
    Bazoer Gui
    Steffen Malli Brekalo
    Origi

    Arnold mal auf die Bank und Didavi auf die Tribüne.
    Öffentlich aufteten und klare Kante zeigen und deutlich machen, was VW mit uns vorhat und sagen, dass es so nicht mehr weiter geht.

    Von mir aus den Tuchel mit Geld zuschmeissen und Ihm erlauben mal ne Mannschaft hinzustellen.

    Und liebe Ultras, auch Ihr dürft Euren Unmut kundtun.
    Hier gab es einen tollen mMn richtig guten Vorschlag für ein Fangesang:
    Wir wollen Euch Fußball spielen sehen…

    So habbe fertig…

    Jonny, nimm Dir Mittwoch mal Zeit, muss noch etwas loswerden, bevor ich mich sinnlos abreagiere :schweigen:

    23
    • „…Bin fast am Überlegen nicht ins Stadion zu gehen. Fast…“

      Also ich schaue mir das jetzt schon seit Monaten nicht mehr live an. Das hat den großen Vorteil das man einfach mal abschalten kann wenn’s schlecht läuft.

      „…die Spieler haben nichts zu befürchten. Wer soll Ihnen auch den Marsch blasen!?…“
      Du unterstellst bei deiner These das wir eigentlich eine tolle Mannschaft haben die nur nicht will und das man das mit Druck und Strafen verbessern kann.

      Genau dort liegen mMn gleich zwei Denkfehler. Zum einen macht Druck niemanden besser und zum anderen ist die Annahme das in dieser Mannschaft viel mehr steckt als der Tabellenplatz hergibt falsch. Eine Mannschaft die aus durchschnittlich begabten BL Spielern besteht die auch nicht richtig zusammen passen spielt halt nicht um die europäischen Plätze.

      Da könnte man egal was für extremen Druck aufbauen, (denk dir was richtig fieses aus was man sonst nur aus Filmen kennt) die würden keinen Punkt mehr erspielen.

      Trainer wechseln ist immer gut, und einfach – bringt nur leider überhaupt nichts. Aber kann man machen weil ist echt egal.

      Kurzfristig ist mMn überhaupt nichts zu machen, selbst wenn wir zum Sommer 250mio on top bekämen (sollte für 10 neue Spieler reichen – zwar nicht Europas Starkicker aber brauchbar) müsste jetzt schon klar sein wen man holen will, wofür ect.

      Also, aus dieser Situation raus zukommen wird mehr Zeit benötigen als in sie hinein zukommen. Wenn alles gut läuft gibt’s hier in 2-3 Jahren wieder Fußball den ich mir auch mal wieder live anschauen mag. Aber wird hier alles gut laufen?

      1
    • Danke Stan,
      nur eine Anmerkung : Ich unterstelle dem Team nicht einfach toll zu sein.
      Sie denken leider nur, dass Sie es sind.

      Und mit dem Druck aufbauen hast Du sogar Recht, was ich mir dabei erhoffe ist nur das es eventuell eine Trotzreaktin gibt.

      4
    • Absolut richtig (Andyice) und alles auf den Punkt gebracht. Hoffentlich passiert bald etwas, denn im Sommer könnte es zu spät sein.

      3
    • @Andyice
      Und woran machst Du das fest das die Mannschaft eigentlich viel besser ist?
      Wo könnte sie denn Deiner Meinung nach im Moment stehen wenn der Druck richtig wäre und der Trainer und (was war noch? – egal)

      0
    • Sorry Stan,
      den Eindruck wollte ich nicht erwecken.
      Mir ging es eher darum, dass die Mannschaft, bzw. Teile der Mannschaft denkt, Sie wären weit besser, als es zum Beispiel der Tabellenplatz aussagt.

      Den Druck dazunehmen, um zu zeigen : Jungs, jetzt mal runter von eurem Hohen Ross und arbeiten, so dass wir nicht noch weiter unten rein rutschen bzw. zumindest die Grundtugenden zeigen, die eine Profifußballmannschaft draufhauen sollte.

      @Paliwob:
      Wenn es nicht mal schon jetzt zu spät ist…

      2
    • @Andyice
      OK, jetzt habe auch ich verstanden was du meinst.

      (bin vielleicht etwas schwer von Begriff heute)

      1
  16. Kleine Lektüre für Den Verein. Selbst Conte erkennt, dass Quantität und ständige Umbrüche nichts bringen. Genau das meinte ich auch mit dem „Bus vorfahren“. …

    https://www.transfermarkt.de/conte-kritisiert-transferpolitik-bdquo-kunftig-zwei-oder-drei-spieler-holen-ndash-nicht-acht-ldquo-/view/news/300225

    0
  17. Biete meine Dienste für die Trainerposition beim VfL Wolfsburg an. Habe zwar nur die C-Lizenz (die A-Lizenz mache ich gerne nebenbei), passe aber ins Schema „junge, ehrgeizige Trainer“! Habe nichts zu verlieren und auch mal die Eier in der Hose etwas zu riskieren. Wer nicht 1000% gibt wird ausgewechselt, auch gerne mal in der 1. Halbzeit und nicht erst in der 85. Minute.
    Bin ein Befürworter von Steigerungslaufen nach dem Spiel, wenn es nicht gut lief. Die Spieler werden lieber im Spiel laufen wollen, als danach!
    Spielstil: Totales Pressing, schnelles Umschaltspiel und mit mindestens zwei Stürmern!
    Wer nicht läuft, fliegt. Ganz einfach! Und Alibiläufer wie Herr Arnold werden einen ganz schwierigen Stand haben.
    Bei Interesse bitte melden.
    P.S.: Bei meinem Gehalt könnte man auch sparen.

    18
  18. Auch wenn die Gefahr besteht mich bei einigen unbeliebt zu machen. Es nicht so schlecht wenn wir evtl. nochmal Magath sehen, denn auch wenn ich Martin Schmidt sehr schätze jetzt zwei Niederlagen und er ist weg. Schalke, Bremen die beiden haben am Samstag auch relativen Schrott gespielt. Ich würde sogar die Wahrscheinlichkeit von 10% das morgen Schmidt und Rebbe oder nur Rebbe weg sind. In diesem Sinne einen guten Start in die Woche.

    5
  19. Toll das heute die Ergänzungsspieler Steigerungsläufe machen durften. Schon mal ein Anfang, es hat aber leider die falschen getroffen.

    2
    • Meine Galle macht auch Steigerungsläufe…
      Seit dem Kölndebakel und es wird immer Schlimmer.

      1
  20. Magath lohnt nur dann, wenn er eine Mannschaft hat, die ihm folgt. Bei unserem aktuellen Kader würde ich eher auf einen Absturz tippen…

    Magaths zweite Amtszeit begann auch mit Abstiegskampf. Man hat sich am Ende mit viel Dusel gerettet, nicht weil Magath wirklich für einen Umschwung gesorgt hätte.

    2
  21. Wie kann man sich nur Magath zurück wünschen? Vergessen Menschen wirklich so schnell? Es sind doch gerade einmal fünf Jahre vergangen. Oder wiegt der Kult um 2009 noch so schwer?

    Magath war hier beim zweiten Mal exrem schlecht, die Nachwirkungen haben wir bis tief in die Allofs`Zeit verspürt.

    Ich kann mir den Wunsch nur so erklären, dass die Allgemeinheit kaum Trainer und Spieler kennt. Nicht umsonst wird hier jeder Neuzugang erst einmal gefeiert, Renato Steffen ist ja dabei das zuletzt beste Beispiel.

    Die Welt hat immer noch gute Trainer zu bieten, die auch dem VfL helfen könnten. Und es gibt auch gute Manager, die ein Konzept verfolgen. Man muss nicht jemanden mit der Allmacht ausstatten. Und von Leuten wie Magath oder solchen möchtegern Trainern wie Gisdol, Doll usw. sollte man sich endlich fern halten.

    12
    • Magath ist wohl eher Ausdruck einer Erinnerung an alte Zeiten. Ein Typ Magath ist heute doch überhaupt nicht mehr gefragt. Außerdem würde unsere Truppe ihm sowieso jede Gefolgschaft verweigern.
      Ich wäre auch mal für kreative Lösungen und nicht immer das übliche Trainerkarussel.

      2
    • Exilniedersachse

      Magath oder wer anders ist egal. Das Ungleichgewicht zwischen Reputation/Zielen und Selbsteinschätzung der Spieler muss beseitigt werden?
      Der Leistungswille ist entgegen aller Erwartungen nicht mit dem Verkauf von Julian Draxler in Wolfsburg wieder eingezogen.
      Im nachhinein muss man sich bei Draxler fast entschuldigen. Er ist nur öffentlich ausgesprochen was die anderen Spieler ganz offensichtlich mit sich rumschleppen und was sich auf die Leistung ausschlägt.
      Was zum Teufel soll ich hier, wenn wir nicht oben mitspielen???
      Ja ich weiß es gibt genug andere Gründe nach Wolfsburg zu wechseln…

      3
    • Wahrscheinlich ist es so. Die Menschen vergessen ja immer das Negative…

      0
  22. Wurde die Mannschaft nur für 1 Halbzeit bezahlt oder was?! :klatsch:

    0
  23. Wen schlagt Ihr vor als Trainer und oder Manager bzw. GF Sport!?

    0
    • Ich wußte, dass die Frage noch kommen wird.

      Schau, letzte Saison schlug ich Tedesco vor.
      Davor Nagelsmann und Tedesco.
      Zu Saisonbeginn Favre.
      Und nach dem Pokalsieg Tuchel.

      Da war von einem No-Name bis zu einem Bekannten alles möglich. Es ist egal, wie groß der Name ist. Wichtig ist, dass der Verein zuerst eine Leitidee entwickelt und danach den Trainer aussucht.

      Generell halte ich Keller oder Philipp Cocu (bezweifel aber die Möglichkeit) für eine ganz gute Wahl. Favre kann man probieren.

      Aber ich gehe mit dir gerne eine Wette ein und sage, dass Weinzierl oder Labbadia Nachfolger werden würde. Labbadia würde ich ein Jahr geben, Weinzierl ein Monat mehr. Labbadia wird aber wohl nach drei Absagen von uns selber absagen. Und Weinzierl? Ich bezweifel ganz stark, dass er zu uns passen würde. Ferner ist er ein 4-2-3-1 Fanatiker. Und dieses System ist bei uns gescheitert. es ist in Abläufen so tief verankert, dass kaum ein Trainer da was ändern kann. Das Ballgeschiebe ist einfach drin.

      Wichtiger ist aber die Ebene da drüber. Und da habe ich nur einen Wunsch: Cortese.

      4
    • Keller und Coetese!? Mhmm, joa könnte klappen.
      :top:

      1
    • Keller wünsche ich mir schon lange beim VfL.

      Cortese kenne ich zu wenig, muss ich zugeben,

      1
  24. verschoben…

    9
    • Der kämpft bereits um seinen Job. Entweder hat der Mann eine Vorahnung oder es wurden bestimmte Ziele zu einem bestimmten Termin verlangt.
      Ich würde mir einen aus Augsburg wünschen. Reuter oder Baum oder beide :D

      0
  25. Wenn man kämpfen sehen will, war ja gestern reichlich Möglichkeit dazu in Hamburg. Hamburg hat knallhart gespielt und mit ihren begrenzten Mitteln die spielerische bessere Hannover am Ende einen Punkt geklaut. Aber ein wichtiger Punkt: eine Viertelstunde vor Schluss kam ein alter, nicht rennender- und kämpfender auf das Feld, Salihovic. Der kann aber gut kicken und brachte sofort HSV zu einer fussballspielenden Mannschaft.

    Vermutlich war es Elfmeter aber wohl eigentlich auch schon eine rote Karte gegen Papadopolos. Gab etliche Szenen in diesem Spiel, der Schiedsrichter hat wirklich viel zugelassen. So wie am Samstag Freiburg gegen Leverkusen knallhart gespielt hat. So kann aber leider VfL Wolfsburg nicht spielen und wird hoffentlich nicht. Normalerweise sollen auch die Mannschaften die so Punkte ergattern ihr Tribut zahlen, nach einigen Spielen.

    Zu Magath: Mit Salihovic war ja Hollerbachs HSV nah an VfL mit Misimovic. Und alle diese neuen Trainern sind ja eigentlich Magathkopien wenn es um Fitnesswahn und Einsatz geht, die verkaufen sich auch als schlaue Takikfüchse, ohne vielleicht Schach zu spielen. Die Ausstrahlung ist zwar anders, mediengerechter, aber in Grunde genommen hat Magath wirklich Schule gemacht.

    Denke es ist zu früh an Nachfolger für Schmidt zu denken. Vielleicht besser ihm Vertrauen zu geben für Schalke.

    0