Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Wölferadio – Rettet der VfL Wolfsburg die Dortmund-Form ins Frankfurt-Spiel?

Wölferadio – Rettet der VfL Wolfsburg die Dortmund-Form ins Frankfurt-Spiel?

Mit dem Auftritt in Dortmund konnte man in Wolfsburg trotz des Unentschiedens zufrieden sein. Aber kriegt die Mannschaft den Step hin, diese Leistung auch gegen Frankfurt abzurufen. Denn gerade gegen die Nicht-Top-Mannschaften der Liga hakte es ja zuletzt. Dazu äußern sich die Fans in der Wölferadio-Frage der Woche und auch Sportdirektor Olaf Rebbe. Außerdem erklärt Trainer Martin Schmidt, wie Spiele per Videoanalyse nachbereitet werden. Außerdem ist natürlich die Partie gegen Eintracht Frankfurt Thema. Lenny spricht darüber mit Ntv-Moderator und Frankfurt-Fan David Whigham. Er erklärt auch, warum er fest von einem Auswärtssieg ausgeht.


 
 


Wölferadio Hotline: 0157 89070123

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 

 

32 Kommentare

  1. Welche Form soll gerettet werden? . Das war ein ordentliches Bindesligaspiel gegen eine B-Elf vom BVB. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn Aubameyang und Pulisic dabei gewesen wären oder Yarmolenko nicht einen rabenschwarzen Tag vor der Kiste gehabt hätte, wären wir ohne Punkte heimgefahren. Ich hätte lieber 4:0 verloren (und gg Frankfurt dann ein dreckiges 1:0 mitgenommen) , dann wären wenigstens alle wach und motiviert für Frankfurt. So befürchte das gleiche Szenario wie gg Leipzig. 20 gute Minuten und dann mit viel Hlück einen Punkt geholt. Dann sich selbst beweihräuchert und gegen Köln die Quittung bekommen. Ich hoffe auf eine mutige Mannschaft wie gg Gladbach und 3 Punkte, befürchte aber einen emotionslose 0:1 Niederlage.

    13
  2. Absolut richtig. Was nützt uns die gute Arbeit im NLZ mit vielen guten Nachwuchsspielern/Jugendnationalspielern wenn kaum einer ne Chance bei den Profis bekommt. Da werden lieber ausländische , durchschnittliche Spieler mit Profierfahrung verpflichtet und unseren Jungs vor die Nase gesetzt. Leider ist es bei vielen Bundesligisten so. Es gibt aber auch Ausnahmen wie Hertha, Leverkusen und Freiburg.

    9
    • Vielleicht bedienen wir hier einfach mal die Fakten.

      Aktuelle U-17 DFB: 3 Wolfsburger im Kader (3 auf Abruf)
      Leverkusen: 1 in Summe, Hertha: 1 in Summe, Freiburg: 0 in Summe
      Kein Verein stellt mehr Auswahlspieler

      Aktuelle U-18 DFB: 1 Wolfsburger im Kader
      Leverkusen in Summe: 0, Hertha: 0 in Summe, Freiburg: 1 in Summe
      Hier stellt Leipzig die meisten Spieler mit 4.

      Aktuelle U-19 DFB: 3 Wolfsburger im Kader
      Leverkusen in Summe: 2 im Kader, Hertha: 3 im Kader (2 auf Abruf), Freiburg: 1 im Kader (1 Abruf)

      Aktuelle U-20 DFB: 1 im Kader 2 Wolfsburger auf Abruf
      Leverkusen in Summe: 0, Hertha: 2 im Kader, Freiburg: 2 im Kader

      Das sieht im Vergleich schon einmal nicht so schlecht aus, das hast Du ja auch schon geschrieben.

      In dieser Saison haben wir mit Menzel, Udo, Itter, Möbius, Elvis, Dimata, Osimhen, Brekalo und Hinds so viele U-20-Spieler wie selten im Kader.
      Hinzu kommen Arnold und Gerhardt als aktuelle U-21-Europameister und Seguin, der ausgeliehen ist.
      Von diesen wurden hinzugekauft und nicht ausgebildet: Udo, Brekalo, Dimata, Osimhen, Hinds, Gerhardt.
      Damit stellen wir in dieser Saison den jüngsten Kader aller Bundesligisten (Stand heute).

      Ich wüsste gern, wen Du mit den „ausländischen, durchschnittlichen Spielern mit Profierfahrung“ meinst und wem genau diese Spieler vor die Nase gesetzt wurden?
      Ich bin gespannt, ob nun Steffen, Camacho, Guilavogui, Origi, Brooks, William, Bazoer, Bruma, Verhaegh kommen und wen diese aktuell blockieren.

      Schaut man sich die Zusammensetzung einmal genauer an, sollte doch jedem ersichtlich sein, wohin man möchte. Erfahrung gepaart mit Perspektive.
      Hört man einen Großteil der Fans (Ausnahmen bestätigen natürlich gern die Regel), so war/ist doch das genau der Weg, den viele fordern.
      Keine satten, teuren Stars, sondern Spieler a la Edin, die plötzlich begeistern.
      Das Potential besitzen viele der oben genannten.
      Dieses herauszukitzeln und gezielt abzustimmen gilt es.

      Ich rechne damit, dass nach der Saison Spieler wie Didavi, Malli, Knoche, Kuba zur Disposition stehen, da sie entweder nicht mehr ins System passen oder durch hungrigere Spieler ersetzt werden.
      Auch diese Entwicklung kann ich gut teilen.
      Als Fan schwingt bei mir natürlich auch viel Wunsch mit, aber wann hatten wir es schon mal, dass der 18er Kader am Spieltag die ein oder andere Überraschung mit sich bringt und man sich wundert, dass der ein oder andere potentielle Stammspieler fehlt. Achtet morgen einmal drauf.

      Und noch ein Wort zu Bazoer: Für mich war er in den Testspielen vor der Saison zu Recht vor Arnold, da er als ebenfalls sehr junger Spieler sehr viel Talent mit sich bringt und eine feine Technik und einen satten Schuss mit sich bringt. Dass er nun so gar keine Berücksichtigung mehr findet, überrascht mich ein bisschen, aber auch hier kann man feststellen, dass der Kader doch sehr stark aufgestellt ist.

      Wenn man es jetzt noch schafft (und jetzt komme ich noch einmal zu den Nachwuchsspielern) Spieler wie Yeboah, Jaeckel, Elvis, Pohlmann, Otto, Itter (Davide), Nieland, Herrmann, Brandt zu entwickeln und an die Profis, trotz des ohnehin schon jungen Profikaders heranzuführen, macht mir der Blick in die Zukunft viel Spaß.

      40
    • Eine wohlwollende Bestandsaufnahme und ein positiver Ausblick, Uwe. Beides möchte ich gern teilen. Ich habe auch keinen Zweifel daran, dass beim VfL zur Zeit in die von dir beschriebene Richtung gedacht und gehandelt wird. Um die Fans mitzunehmen und die erkennbaren Ansätze eines Wandels nicht als Notlösung wider bessere Möglichkeiten dastehen zu lassen, wäre dieses Bild eines gewollt anderen VfL aber auch entsprechend selbstbewusst und offensiv zu kommunizieren. Ein solches unmissverständliche Bekenntnis zu einer projektierten Neuorientierung – ich will gar nicht von Philosophie sprechen – fehlt mir aber. Aus meiner Distanz habe ich allerdings auch nicht den Blick in die Schubladen der Verantwortlichen, so dass ich beurteilen könnte, wie geplant und gewollt oder vielleicht doch nur aus der Not geboren und vorübergehend das von dir skizzierte Bild des VfL ist.

      8
    • Danke für Dein Kommentar.
      Ich denke, dass man noch nicht am Ende der Entwicklung steht und man momentan aufgrund der letzten Saison erst einmal „kleine Brötchen backt“ und ein bisschen schaut, was in der Rückrunde noch so geht.
      Das neue Motto soll sicher die Richtung bereits vorgeben und solches wird man sicher auch bald z.B. in Hinblick auf Scouting weiter erkennen.
      Von daher muss die von Dir geforderte Offensive und das Selbstbewusstsein evtl. noch ein bisschen warten und wachsen, um öffentlich nicht nachher als arrogant abgestempelt zu werden.

      7
    • Ganz so positiv wie Uwe sehe ich das Szenario nicht. Es liest sich zwar gut, Schmidt baut aber offensichtlich nicht auf junge Spieler. Er zieht erfahrene Spieler vor, was auch der aktuellen schwierigen Lage geschuldet ist. Ich weiß nich wie Osimhen, Itter, Hinds, Dimata und Rexbecjai sich entwickeln sollen, wenn sie kaum Spielpraxis bekommen. Ein gutes Zeichen für die vielen jungen Leute ist das nicht. Und unsere teilweise satten Spieler gehen selten über die Grenze. Immer wenn man sich etwas absetzen kann, vergeigt man die Spiele (siehe Hamburg, Augsburg und Köln). Morgen gibts wieder so eine Chance.

      5
    • @Kater:
      Nochmal…was meinst du mit jungen Spielern?
      Fakten zum Spiel gegen Dortmund:
      Origi 22 (Alternative sind Dimata mit 20 und Osimhen mit 19, Gomez mit 34 verkauft)
      Malli (25), Didavi (27), Brekalo (19)
      Guilavogui (27), Maxi (23)
      William (22), Udo (20), Tisserand (25), Verhaegh (34)
      Casteels (25)

      Altersschnitt: 24

      Ist Dir das zu alt?

      Dimata und Osimhen wurden diese Woche als sehr junge Leute gelobt und waren im Kader. Kein Ersatz für Gomez geholt. Ist das kein Vertrauen?
      Siehst Du Origi nicht evtl. auch aktuell als weiter an?
      Itter war zum Ende der Hinrunde angeschlagen und sah bei 1-2 Spielen z.T. ein bisschen unglücklich aus. Da schätzt ihn Schmidt gerade auch ein bisschen und dafür spielt dann ein William, der mit 22 auch nicht wirklich sooo erfahren ist.
      Elvis…hat Spieler wie Maxi, Gerhardt und Guilavogui vor sich. War mit im Trainingslager. Trainiert mit den Profis und ist von Schmidt explizit als einer der Gewinner von Marbella genannt worden.
      Wen konkret meinst Du mit „satten“ Spielern?
      Ich bin da hartnäckig, weil mir Deine Argumente fehlen und es eher polemisch auf mich wirkt.
      Oder meinst Du die satten Steffen, Knoche oder Jung? Die waren nämlivh auvh noch im Kader…

      20
    • Die Argumente von Kater sind tatsächlich wenig stichhaltig und wirken so als ob er die Zahlen nicht kennen würde. Wir haben eine der jüngsten Mannschaften der gesamten Bundesliga , einfach mal auf Transfermarkt.de die Altersschnitte der anderen Kader anschauen.
      Wir können doch nicht nur mit U21 Spielern auflaufen.

      7
    • Zähle die Minuten die Osimhen, Dimata, Itter, Rexhbecaj und Hinds die letzten 5 Pflichtspiele bekommen haben. Das meine ich damit. Und dann rechne die Punkte zusammen die wir geholt haben, gerne auch das sehr glückliche Weiterkommen im Pokal. Meine Meinung ist , dass wir die jungen Leute ruhig mehr reinwerfen kann und dafür den ein oder anderen gestandenen Spieler draußen lassen könnte. Seit dem Spiel gegen Gladbach war keine überzeugende Leistung mehr da.

      5
    • Das habe ich verstanden. Aber sag doch mal konkret die Wechsel. Welche Spieler wären denn diese „gestandenen Spieler“ und durch wen konkret würdest du ihn ersetzen? Positionsgetreu.
      Für die Argumentation: Gomez ist weg!
      Und es sollte Dir auch aufgefallen sein, dass Schmidt wie kein anderer Trainer vorher, stark die Mannschaft auf den Gegner und deren Taktik ausrichtet.

      7
    • Rexhbecaj für Arnold, Malli, Itter für Tisserand/William, Dimata/Osimhen für Gomez (ok der ist weg). Taktisch habe ich zwar viel gesehen, aufgegangen ist die Taktik aber selten.

      5
    • Also Itter mag ich ja auch und hoffe, dass er bald wieder Zeiten bekommt. Schwierig allerdings gerade einen aufstrebenden William herauszunehmen. Und Elvis als DM soll für unsere 8 oder 10 kommen? Das wäre dann jedoch damit verbunden, wenig kreatives aus der Zentrale zu sehen. Also kein geordneter Offensivfußball? Joa und Gomez ist weg. Und nun? Origi raus? Ich bin ja bei dir, den Spielern Spielzeiten zu geben, aber in Summe muss die Mannschaft funktionieren. Und ich glaube, dass Schmidt das schon gut portioniert.
      Dieses Pauschale/Abgedroschene mag ich nicht, insbesondere wenn es nicht stimmt. ;)

      7
    • Ich sehe mich bei dieser Itter-Diskussion irgendwo zwischen denjenigen die Itter um jeden Preis pushen wollen (davon gibt es einige) und denjenigen die Itter noch viel bis sehr viel Zeit einräumen wollen.

      Fordern und fördern ist immer ein schmaler Grat. Ich gehe mal anders ran: Man sollte ihn dann bringen, wenn er gut drauf ist. Warum? Dann spielt er auch gut, jedenfalls mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit.

      Was aber keinen Sinn macht, das ist Itter dann zu bringen wenn er wackelt und wenn andere (William) zur Zeit besser sind. Wo bleibt da das Leistungsprinzip, das einige/viele hier immer so vehement fordern?

      Er hatte in der Hinrunde 5 Einsätze und ich stelle die These auf, das es mehr gewesen wären, wenn er nicht so häufig krank oder angeschlagen gewesen wäre. Möglicherweise 8 Einsätze. Wenn er die in der Rückrunde holt, dann hätte er 13 Spiele gemacht – unter Berücksichtigung seiner Ausfallzeiten. Und das wäre für seine erste Profi-Saison ein guter Anfang. Nächste Saison dann vielleicht 20 Spiele. Und so weiter.

      9
    • Ja bei Itter ist es extrem. Ob er ohne Krankheit und Wehwehchen mehr gespielt hätte bzw in der Rückrunde noch Spiele macht ist hypothetisch. Zuerst war Gerhardt vor ihm, dann Tisserand und danach William. Wobei alle auch ordentlich gewackelt haben. (Herzha, Freiburg, Köln, Nürnberg).Letzte Woche war Jung im Kader, den hatte Schmidt auch schon als LV probiert. Itter gehört mit Maier und Havertz zu den Top 3 seines Jahrganges und man sollte aufpassen, dass man nicht das Gleiche erlebt wie seinerzeit bei Brandt.

      3
    • Deine Aussagen sind aber auch hypothetisch…

      Du gehst ja davon aus, das Itter nicht spielen wird. Und du gehst davon aus, das er dasselbe erlebt wie Brandt, was ja an sich schon mal nicht eintreffen kann, da Brandt hier gar nicht gespielt hat, weil er keine Chance bekommen hat. Itter hat die Chancen aber schon bekommen und er wird sie auch weiter bekommen.

      Ich halte generell nichts von diesem Verfolgungswahn hier, das Schmidt gewisse Spieler nicht einsetzen will oder wird. Seltsamerweise ist das hier im Blog aber ein immer wiederkehrender Prozess, weil man in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat.

      4
  3. Die PK von Schmidt war gut! Genau die richtigen Sachen angesprochen. Zudem der letzte Satz:

    „Unser wichtigster Neuzugang wird die Mentalität sein!“

    Da spricht er mir aus der Seele. Frankfurt kann kommen!

    17
  4. Nach 7 Jahren verpasse ich demnächst 2 Heimspiele. Dabei wird es gerade jetzt spannend. :(

    1
    • Wird ein Unentschieden – Du verpasst nicht so viel. :vfl:

      3
    • Nee, das werden glanzvolle Siege. Ich verpasse auch die nächsten 3 Spiele. Gladbach habe ich auch schon verpasst – das Ergebnis ist bekannt. Und ich darf danach wieder diese Auftritte zum Abgewöhnen genießen.

      3
    • Das erste Spiel seit „längerem“, das ich mal wieder im Stadion sehen kann und daher wahrscheinlich ein gruseliges 0:0 oder eine Niederlage….

      Bisher zum Glück alle Heimspiele der Rückrunde, bis auf das Spiel gegen Leverkusen, da ich da zu einem Konzert gehe und nicht auf das Datum geachtet habe.

      Ich weiß nicht, was ich von dem Spiel morgen erwarten soll.
      Aktuell empfinde ich uns als Wundertüte.

      1
    • Bin gegen Frankfurt und Stuttgart leider auch nicht im Stadion. Familiäre Verpflichtungen.
      Aber ich kann Sie mir im TV anschauen…!
      Wird schon werden, der gesamte Trend geht in die richtige Richtung.
      Wir müssen nur Geduld bewahren.
      Klingt schwer und ja, wir haben viel gelitten die letzten Jahre… Trotzdem sind wir noch da!

      0
    • „Klingt schwer und ja, wir haben viel gelitten die letzten Jahre… Trotzdem sind wir noch da!“

      Das sagen sich die Hamburger bestimmt auch immer.

      :keks:

      :D

      Nicht ganz ernst gemeint, aber irgendwie bedenklich.

      1
    • Verstehe, was Du meinst, Andreas.
      Mit den Hamburgern wollte ich das aber nicht vergleichen :top:

      1
  5. Aus der PK hat man herausgehört, dass Steffen noch nicht von Beginn an spielen wird, daher gehe ich davon aus, dass wir mit der selben offensiven Dreierreihe wie gegen Dortmund agieren werden!
    Sollte es bei Dida nicht gehen, wird Dimata auf der Außenbahn starten, man hört ja auch heraus, dass Dimata Druck macht! Ob Origi oder Dimata auf Außen stärker ist weiß ich nicht!
    Was mir nicht so gefällt? Man merkt, dass Schmidt viel von Cama hält und er ja auch wahrscheinlich unser Kapitän bleibt! Ich halte Guilavogui für den stärkeren Sechser und habe seit Cama fehlt irgendwie das Gefühl, dass wir stabiler stehen! Cama und Guilavogui gemeinsam? Nein, beide sind eher defensiv orientiert und ich finde du brauchst in der Zentrale heutzutage einen Verbindungsspieler zwischen Defensive und Offensive! Da ist Arnold aktuell unser stärkster!

    Nichtsdestotrotz: Ich freue mich riesig auf morgen und morgen wird der Knoten platzen, ein knapper 2-1 Sieg in einer verdammt engen Partien gegen starke Frankfurter!!!!

    2
  6. Unser Aufsichtsratvorsitzender ist heute übrigens in Kitzbühel beim Skirennen anstatt sich das Heimspiel anzugucken.

    0
    • „Für Kitzbühel stellt das Hahnenkamm-Event den sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkt des gesamten Jahres dar. Die Gamsstadt platzt aus allen Nähten, Reporter und Celebrities aus der ganzen Welt drängen sich in den Gassen. Eine Vielzahl von Partys und Side-Events findet verteilt über die ganze Woche statt. Fernsehbilder des winterlichen Kitzbühel gehen um den Globus und erreichen 500 Millionen TV-Kontake.“
      https://www.kitzbuehel.com/de/events-lifestyle/top-events/78.hahnenkamm-rennen-weltcup-in-kitzbuehel_te46183
      Erklärung: Celebrities, engl. – Prominente
      Dagegen sind die VIP-Lounge und das Stadion in Wob doch wie Party bei Motorhacke Ummendorf e.V.

      2
    • Und? Was bedeutet das jetzt? Müssen wir uns Sorgen machen?

      0
    • Der hat ja auch noch einen „Nebenjob „.
      Er ist Vorstandsmitglied der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich Beschaffung.
      Einer der Hauptsponsoren des Rennens und des DSV ist Audi.
      Einige wichtige Wirtschaftsunternehmen und deren Führungskräfte sind da vertreten.

      2
  7. verschoben.

    0