Samstag , Dezember 15 2018
Home / News / Wolfsgeheul meets Wölferadio
Wolfsgeheul-Best

Wolfsgeheul meets Wölferadio

Am Tag der Fanclubs war Lenny auch bei den Meilenwölfen im Einsatz und wurde kurzfristig gebeten, im Rahmen der Spielshow mit unserem Käptn Josh Guilavogui und U23-Hoffnung Iba May, ein bisschen Blödsinn zu erzählen. Sozusagen als kleine Kombi aus Wolfsgeheul und Wölferadio und frei nach dem Motto: Alte Witze, aber dafür schlecht erzählt. Als kleine Aufheiterung für den trüben November-Montag.


 
 

Wölferadio Hotline: 0157 89070123

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 

 

27 Kommentare

  1. Und jetzt funktioniert der Player auch ;)

    0
  2. Das Serie
    Projekt Regionalliga -„ von der Bundesliga in den Amateurbereich“

    Geht aktuell in seine nächste Folge…

    8
    • Kobylanski schnürt mal kurz den dreipack

      3
    • Eigentlich ist es schon traurig, was da passiert.

      :keks:

      0
    • mir fällt auch wirklich kein anderer Club ein der so krass abgestürzt ist. Das ist einmalig was da passiert.

      0
    • Irgendwie war es aber abzusehen, dass es sehr schwer für sie wird, allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass es so krass wird.

      Aber noch sind sie nicht abgestiegen, auch wenn es aktuell schlecht aussieht.
      Hoffentlich steigt unsere U23 dann auf, denn ich muss die nicht wirklich als Gegner haben.
      Das gibt doch nur wieder Stress.

      Zumindest wäre dann ein Spiel der U23 mal ausverkauft.

      Was wohl abgeht, wenn sie gegen Hannover II spielen….
      Risikospiel in der Regionalliga

      1
    • Ich sehe schon folgendes Szenario

      Samstag 12:00 Uhr
      – VfL Wolfsburg II – Eintracht Braunschweig im AOK
      – 15:30 VfL Wolfsburg – Hannover 96 in der VW Arena

      :segen: :nacht:

      1
    • Das wird nicht passieren. Die wenigen Spiele mit erhöhter Brisanz (Hannover, Braunschweig) die es in der Vergangenheit in der Regionalliga mit Wolfsburger Beteiligung gab, werden vom Verband peinlichst genau, zur Not auch extrem kurzfristig, so gelegt das mindestens eine erste Mannschaft gleichzeitig spielt. Da in diesem Fall Braunschweigs erste Mannschaft der Gegner sein könnte, wird das Spiel unserer ersten Mannschaft eben so gelegt das es zeitgleich stattfindet. Natürlich dann ein Auswärtsspiel in Süddeutschland. Das letzte Spiel der zweiten Mannschaften von BS und uns gegeneinander wo beide ersten Mannschaften NICHT gleichzeitig gespielt haben, war bereits 2010. Seitdem wird da sehr genau drauf geachtet dass sowas nicht vorkommt. Und mit einem Heimspiel gegen Hannover am selben Tag sowieso nicht!

      Aber cool wär es allemal. Leider sehr unrealistisch.

      3
    • Naja cool wäre es nicht, ab slapstickplanung der dfl halt

      2
    • Die DFL setzt doch nur Liga 1-3 an, Regionalliga macht jemand anderes. War dich letztens so, Braunschweig spielte in Würzburg und Hannover 2 in der Nähe glaube ich.

      0
    • Ok also nicht Hannover II, macht auch keinen Sinn. Aber irgendwie sowas war doch, dass es da ne Panne bei der Ansetzung gab.
      1-3 Liga macht DFL und Regionalliga Nord der Norddeutsche Fußballverband.

      0
    • Hannover spielte in Stuttgart. BTSV WOB2, 96 vs Wob wird nicht an einem Tag sein, da brauch man glaube nicht diskutieren, da gibt’s Absprachen bzgl DFL und DFB/NFV

      0
  3. Meine Schadenfreude hält sich auch tatsächlich in Grenzen.

    5
    • Genau. Irgendwie ist sogar so ein bisschen Mitleid da… Müssen wa halt warten bis Lupo den Durchmarsch macht, um wieder nen Derby zu haben.
      H96 steht unten, genau wie die Magdeburger und natürlich der BTSV… Da müssen demnächst die Bremer herhalten, damit wir ein bissel Derby Feeling haben. Oder wir generieren enttäuschte Neukunden bei uns, die mal die Bayern sehen wollen, obwohl wenn die so weiter machen und Jupp wirklich endlich in Rente bleiben wird… Neururer Time in Munich…

      4
  4. Ich möchte an dieser Stelle das alte Sprichwort anbringen: „Mitleid sieht die Not, aber nicht die Ursache.“ Eintracht hat sich massiv selbstverschuldet in diese Situation gebracht und gerade uns gegenüber ein Verhalten an den Tag gelegt, was ich teilweise nur eklig finde. Seit Jahrzehnten qualifizieren sie – und ich pauschalisiere bewusst – uns als Fans zweiter Klasse ab. Im Momebt sieht man, wie viel ihre so genannte Tradition wert ist. Während der Relegation haben sie weit über das Sportliche hinaus versucht uns in den Abgrund zu stürzen, sie haben die Medien gegen uns aufgehetzt und dann das wahre hässliche Gesicht gezeigt, was hinter den Kulissen in Form von rechten Tendenzen und Hang zur Gewalt gern mit Folklore überdeckt wurde. Was den BTSV angeht bekommt man aus meiner Sicht jetzt die Quittung. Das bedeutet nicht, dass ich vor Freude tanzen werde, sollte der Verein viertklassig werden, weil ich da Häme nicht angebracht finde, aber Mitleid ist für mich hier absolut fehl am Platz.

    45
    • Genau so sehe ich das auch!
      Stellt euch mal vor es wäre andersrum! Was da los wäre.
      Die paar Kommentare auf Facebook muss man als Eintracht Fan dann auch mal aushalten, wo bei ich schwer davon aussgehe, dass sollte der Tag X kommen und BS absteigen auch das ein oder andere Spruchband in unserer Nordlirve zu sehen sein wird

      1
    • @Lenny: Sehe das ähnlich, bis auf den letzten Teil. Schadenfreude ist die schönste Freude und die werde ich dann gewiss ausleben.

      4
    • Bei Facebook freut man sich, das Hanslik Braunschweig aus dem AOK Stadion schießt

      0
    • Lenny hat das schon sehr treffend formuliert. Dabei geht es nicht nur um die Relegationsspiele, die in ihren Hass-Ausmaßen kaum zu beschreiben waren. Und NEIN! Wir reden hier nicht nur von „ein paar Idioten, die es überall gibt“. Wenn nahezu 80% des Stadions einen unserer Spieler minutenlang als Hu…sohn besingen, wenn jede Eckballausführung von uns mit mehreren Regenschirmen und Ordnern gesichert werden muß, wenn zig Bierbecher von der Haupttribüne auf unsere Spieler beim raus laufen nieder brasseln (dort sitzen normalerweise die Leute, die mehr als 3 Gehirnwindungen haben), dann zeigt das sehr deutlich, dass wir bei diesem Verein nicht von einer hass-getriebenen Minderheit reden, sondern offensichtlich vom „ganz normalen Braunschweiger Fan-Volk“. Vom zugelassenen und mit der vereinseigenen Ordnerschaft abgesprochenen Platzsturm ganz zu schweigen.

      Als ich vor über 10 Jahren nach WOB zog, stand ich beiden Vereinen völlig neutral gegenüber. In meiner täglichen Arbeitsumgebung habe ich mit Fans beider Seiten zu tun. Während die Einen sich einfach über Ihren Club freuten, dass es gut lief, kamen von der anderen Seite fast wöchentlich hämische und herablassende Kommentare. Dabei rede ich nicht von Krawallbrüdern und Chaoten, sondern von studierten Leuten und Familienvätern. Ich rede von Leuten, die selbst als D-Jugend-Trainer fungieren und sich geradezu dafür abgefeiert haben, wenn sie wieder mal einen 11jährigen „umdrehen konnten“ wie sie das nannten. Sprich, wenn die Kiddis mit einem VfL-Trikot zum Training aufliefen, wurde sich so lange über sie lustig gemacht, bis sie endlich mit BS-Trikot kamen. Hut ab, da kann man stolz sein als Trainer!
      Angebote von BL-Karten in der Wölfikurve wurden von den entsprechenden Trainern einfach nicht an die Kinder oder deren Eltern weiter gegeben … um 2 Tage vorher zu sagen, „och, jetzt hab ich’s verpaßt … muss ich leider alle Karten zurück schicken … da will eben keiner hin …“ (mit einem fetten Grinsen).
      Umgedreht wurde dann für die gesamte Kindermannschaft sofort jedes Karten-Angebot der Eintracht angenommen …

      Schnell habe ich hier gemerkt, dass das alles mit normaler Rivalität (die ja lt. BS gar nicht existiert) nichts mehr zu tun. Und es wurde klar, zu welcher Gruppe ich definitiv NICHT gehören möchte.

      Ja, inzwischen freue ich mich über jede Niederlage von denen. Der Abstieg kann nicht tief genug gehen. Grundsätzlich soll man niemanden etwas schlechtes wünschen, aber bei BS mache ich eine ganz fette Ausnahme!

      45
    • Hervorragend zusammengefasst Masterix!
      Kann das nur bestätigen, für das Relegationsrückspiel haben ich und mein Vater je von Privat eine Karte von einem BS Fan gekauft.
      Ich war im Familienblock und mein Vater in der Hautptribüne in Richtung Südkurve (beide in neutral natürlich). Was ich würden des Spiels im FAMIlIENBlock erleben durfte war schon die Härte. Beim 0:1 sind hinter mir 3 Leute kurz aufgesprungen, die Arme hoch gerissen sich wieder hingesetzt. (Zwei vfler offensichtlich) .
      Springt eine glatze vom anderen Ende des Blockes auf hat nur noch Hass im Gesicht und rennt zu den 3 hin, die vorher sich ein Wortgefecht mit anderen BSlern geliefert hatten. Den würde es zu blöd und wollten das Stadion verlassen- kommt die Glatze und schlägt einfach von oben auf die 3 ein, Polizei kommt in den – nochmal FAMILIENblock und regelt das.
      Mein Vater der halt ein Blick auf den Block hat hatte natürlich etwas Angst um seinen Sohn).
      Nach dem Spiel erzählt er mir sich das um ihn herum auf den teuren HTplätzen nur „Gomez du hurenson „ „ so ein Wichser“… etc kam.
      Hinzukommt das die Vereinsführungen und Trainer liebernkecht sowas in direkt gutieren bzw nicht zur Besonnenheit aufrufen
      Stichwort
      „Blau gelbe Invasion“ Banner

      „Jaja kommen Sie mal nach Beaunschweig , was da los ist“…

      Nein ich hoffe die gehen runter

      Aktuell tuen mir Spieler und Schubert etwas leid, die Spieler können es wohl nicht besser , Schuberr muss mit nichts Könnern 9 Punkte aufholen

      11
    • Wenn man zwei Eintracht Fans im Büro hat, dann kann das trotz der aktuellen Lage durchaus nervig sein, weil die beiden gerne unverhohlen die alten Vorurteile gegen Wob rauskramen. Hingewiesen auf die aktuelle Lage der Eintracht heißt es dann, wir halten auch in der Kreisliga zur Eintracht, das wird man in Wob nie verstehen, wie man hier den Fußball lebt. (Gleiches Argument übrigens auch zum Thema „Gewalt und Pöbeleien“).

      Kurz gesagt, ich denke, es macht keinen Sinn mit einem Eintracht Fan zu diskutieren. Sportlich nicht :lach: und bezogen auf Fans und Tradition eben auch nicht!

      13
    • @Masterix: Du lügst! Ganz peinliches und durchsichtiges bashing von Dir! Bei Eintracht gibt es keine Freikarten vom Verein. Die zahlen alle brav Eintritt.

      Freikarten gibt es nur bei uns. Jeder, der bei uns ins Stadion geht, hat entweder eine Freikarte oder wird von VW während seiner Arbeitszeit zwangsweise hingeschickt.
      :vfl: :lach:

      5
  5. Man sollte aber auch die VfL-Brille absetzen und eingestehen, dass es bei uns auch nicht viel besser zugeht. Angefangen mit Gesänge in der NK, wo Eintracht bashing eingeflochten wird, bis versuchte Angriffe auf Braunschweiger bei der Relegation usw. Ist mir zu einseitig, was hier geschildert wird. Hater gibt es überall. Als ich in Hamburg gearbeitet habe, musste ich mir von Hamburgern, immer etwas anhören. Ist aber schon gute 10 Jahre her.

    2
    • @Masterix: Ich kann viele deiner Beispiele zu Eintracht Braunschweig aufgrund ähnlicher Erfahrungen nachvollziehen. Als ich vor über 30 Jahren nach Braunschweig zog, hatte ich allein wegen des sehr unterschiedlichen sportlichen Renommees eher einen Bezug zur Eintracht. Aber meine Wahrnehmung der Braunschweiger Fanszene schon damals hat dazu geführt, dass ich mich bald zum VfL hin orientiert habe. Hier habe ich die Fairness, aber auch die Offenheit und Gelassenheit unter den Fans gefunden, die ich von meinem alten Club aus Kassel kannte.
      Dennoch nehme ich den sportlichen Niedergang der Eintracht mit Bedauern wahr und kann und will auch keine Schadenfreude dabei empfinden.
      Dies einmal weil ich weiß, dass es auch Eintracht-Fans gibt, die von dem skandalösen Fanverhalten ebenso betroffen sind wie von dem sportlichen Niedergang. Diese tun mir (@ Lenny) auch leid, weil sie den Entwicklungen ziemlich ohnmächtig gegenüber stehen und in gewisser Weise selbst darunter leiden. Andererseits ist Schadenfreude auch bei letztlich doch so banalen Vorgängen wie der sportlichen Talfahrt eines Fußball-Clubs ganz prinzipiell nicht meine Sache. Denn Schadenfreude ist eine zwar ganz menschliche und daher auch verständliche Regung, aber bei näherer Betrachtung doch auch ein negatives und daher zu vermeidendes Empfinden.
      Schon ohne sich auf die heute zugänglichen verhaltenspsychologischen Erkenntnisse stützen zu können, vermutete der Philosoph Schopenhauer (sorry @ Mahatma) vor gut 200 Jahren: „Der schlechteste Zug in der menschlichen Natur bleibt aber die Schadenfreude, da sie der Grausamkeit enge verwandt ist.“
      Heute weiß man genauer, dass und warum Schadenfreude ein letztlich destruktives menschliches Empfinden ist. Ich will nicht vertiefend darauf eingehen, nur so viel: Schadenfreude senkt nicht nur die Gewaltbarriere gegen andere, als missliebig empfundene Menschen. Sie weist auch auf ein mangelndes Selbstwertgefühl bei einem selbst zurück. Beide Befunde sind ja Anlass genug, sich dagegen zu wenden.
      Nun kann man spontan aufkommende Schadenfreude nicht unterdrücken, weil sie eine emotionale Regung ist. Man kann über empfundene Schadenfreude im Nachhinein aber nachdenken und sie als falsch erkennen. Auf diesem Wege ist es durchaus möglich, „angelerntes“ unpassendes oder gar konflikthaftes Empfinden zu kontrollieren und durch das positive Gefühl der Empathie (des Verstehens und Einfühlens in das Empfinden und Verhalten anderer) zu ersetzen. Und wenn ich weiß und nachempfinden kann, dass und warum es einem Eintracht-Fan zur Zeit richtig schlecht geht, kann und muss ich mich daran nicht erfreuen. Das bedeutet andererseits nicht, das Fehlverhalten dieser Fans (und konsequenterweise auch solches in den eigenen Reihen) zu kritisieren und vor allem von der Vereinsführung zu fordern, sich absolut unmissverständlich in Wort und Tat dagegen zu verhalten.

      4
  6. Achtung! Neues vom DFB in Sachen Aufstiegs/Abstiegsregelung zwischen der 3.Liga und den Regionalligen.
    Dies ist interessant für unsere U23 und auch die Blau-Gelben! Ich Fasse das mal zusammen:
    Es sollte eine Reform geben in den das Aufstiegsrecht der Regionalliga Meister “optimiert wird.

    Saison 2018/19(aktuelle Saison): Direkter Aufsteiger: Die Meister der Regionalliga Südwest, Regionalliga Nordost und der Regionalliga West. Der vierte Aufsteiger wird in den Play-Offs (Hin – und Rückspiel) zwischen den Meistern der Regionalliga Nord und der Regionalliga Bayern ermittelt.
    Wie wir wissen muss unsere U23 im Falle der Meisterschaft in der RLNord gegen den Meister von der RLBayern spielen in der Relegation.

    Saison 2019/20)(Nächste Saison u.Umständen mit BS: Direkter Aufsteiger: Meister der Staffel Südwest, Regionalliga Nord und der Regionalliga Bayern. Die Meister der Regionalliga Nordost und der Regionalliga West spielen in den Play-Offs den vierten Aufsteiger aus.

    Der Meister der RLNord steigt direkt auf – könnte also “Glück” für BS sein oder eben für unsere U23 falls sie die Relegation in dieser Saison nicht schaffen.

    Für die darauf Folgende Saison, sollte eine 4Gleisige RL entworfen werden, die allen Meistern der RLigen den Aufstieg garantieren, nicht wie aktuell per Los bzw immer im Wechsel.

    Diese Arbeitsgruppe ist gescheitert, was ziemlich wahrscheinlich dazu führt das in der Übernächsten Saison (2010/21) Unsere Regionaliga Nord wieder in die Relegation müsste

    0
    • Dazu hat sich der DFB jetzt geäußert und es so dargestellt als ob die Reform ab 2020/21 schon quasi beschlossene Sache wäre. Demnach sollen es nur noch vier Regionalligen werden wo der Meister jeweils aufsteigt. West und Südwest stehen schon als weiterbestehend fest. Aus den Regionalligen Bayern, Nord und Nordost müsste demnach noch eine mit einer der zwei anderen zusammengeschlossen werden. Da Bayern, solange Rainer Koch beim DFB was zu sagen hat, wohl eine eigene Liga behält, bleibt nur noch der Zusammenschluss der RL Nord und Nordost. Sowas in der Art gab es ja auch schonmal. Der DFB hat die Verhandlungen über Zusammenschlüsse wohl direkt den Ligen übergeben. Wenn diese sich nicht einigen können dann sollen sie von sich aus einen Modus vorschlagen wie die Aufsteiger ermittelt werden sollen.

      0