Samstag , Oktober 31 2020
Home / Konkurrenz / BVB / BVB muss in die Verlängerung: Vorteil für den VfL Wolfsburg?

BVB muss in die Verlängerung: Vorteil für den VfL Wolfsburg?

Nach dem erfolgreichen Einzug in die dritte Runde des DFB-Pokals steht für den VfL Wolfsburg das nächste schwere Spiel in der Bundesliga an: Zu Gast in der Volkswagenarena ist am kommenden Samstag Borussia Dortmund.

Dortmund ist derzeit der Überflieger in der Liga. Mit einer beeindruckenden Offensive wirbelt der BVB gerade die Konkurrenz durcheinander. Tore fallen wie am Fließband. Da passt es ganz gut, dass die Wölfe in den letzten beiden Partien zu Null gespielt haben und sich so Sicherheit und Selbstvertrauen holen konnten.

Verlängerung für BVB im Pokal Vorteil für Wolfsburg?

Will man nach einem kleinen Vorteil für die Wölfe suchen, so stößt man vielleicht auf diesen hier:
Die Dortmund sind in diesen Tagen stärker belastet als die Wolfsburger. Erst vor einer Woche musste der BVB in der Champions League antreten. Am gestrigen Mittwoch folgte eine Woche später das schwere Pokalspiel gegen Union Berlin, welches in die Verlängerung ging.

Folge: Ein Spiel mehr hat der BVB in den Knochen, eine zusätzliche Verlängerung im Pokal und einen Tag weniger Regeneration gegenüber den Wolfsburgern, die bereits am Dienstag im Pokal ran mussten – reicht das, um sich einen kleinen Vorteil zu erhoffen?

Mit welcher Taktik und mit welchem Personal sollte der VfL Wolfsburg gegen Dortmund antreten? Was sagt ihr?
 
 

Umfrage: Wie spielt der VfL gegen Dortmund?

 
 

Tagesticker – Donnerstag, 01.11.2018

 

Toller Erfolg: Weghost für Nationalelf nominiert

Wout-WeghorstDie Arbeit hat sich gelohnt: Wout Weghorst wurde für den erweiterten Kader der niederländischen Nationalmannschaft nominiert.

Trifft er am 19. November auf Deutschland?

Klick: Zum Artikel
 
 

Aufreger: Steffen verweigert Handschlag mit Labbadia

Renato-SteffenAufreger um Renato Steffen: Der Flügelflitzer verweigerte bei seiner Auswechslung den Handschlag des Trainers.

Umfrage: Was sagt ihr zum Verhalten Steffens?

Klick: Zum Artikel
 
 

42 Kommentare

  1. Moin.
    Denke bei den Profis, die der BvB hat, ist es kein Vorteil, dass Sie Verlängerung und CL gespielt haben.
    Die wollen oben bleiben.
    Das wird eine ganz schwere Kiste für uns.

    0
    • natürlich ist es ein Vorteil. Das ist nicht von der Hand zu weisen.
      Die Frage ist jedoch, wie groß ist dieser Vorteil?

      Höchstwahrscheinlich nicht groß genug, um sie locker wegzufegen, jedoch zumindest so groß, dass man sie mit viel Bewegung an die Grenzen führen kann.
      Auch wenn man beachten muss, dass der BVB am Wochenende vor allem in der Offensive anderes Personal aufstellen wird.

      3
  2. Sehe ich genau so wie @andyice

    Aber jetzt mal ein anderes Thema es kommt mir so vor als würden bei uns im Sturm nur Holländer funktionieren

    0
    • Stimmt natürlich, Dzeko und Grafite, die alten Holländer :top: .
      Diego Fernando Klimowicz natürlich auch.

      12
    • Warum wird hier immer Super Mario vergessen? Mario Mandžukić hat bei uns mit 8 Toren in nur 7 Spielen sehr viel dazu beigetragen, dass wir in der Saison 2010/11 nicht abgestiegen sind…. :)

      10
    • Gibt genug stürmer, wollte nicht alle aufführen.

      0
    • Welche Hollaender gab’s denn im Sturm noch (ausser Dost), die „funktioniert“ haben? Hoogendorp?

      1
  3. Mir fällt in diesem Zusammenhang ein, was gestern Nagelsmann nach dem Pokalspiel gesagt hat, als er auf die miese erste Halbzeit angesprochen wurde.

    Er verwies auf die zwei englischen Wochen hintereinander und betonte, dass es ganz natürlich sei, dass man durch diese hohe Belastung selbstverständlich nicht permanent voll draufgehen und Hurrar-Fußball spielen könnte.

    Das trifft meiner Meinung auch auf Dortmund zu. Da wird es auch Wechsel geben und mit ein bisschen Glück ein paar Prozent weniger Konditionen und Kraft.

    Aber ob das reicht? Ich fürchte nicht.

    7
  4. Ich denke tatsächlich, dass gegen den BVB was gehen könnte, wenn Union 1:1 und 2:2(nach 120min) spielen kann warum nicht dann auch wir??
    Ähnlich wie gegen Bayern, ist vielleicht jetzt ein guter Zeitpunkt.
    Dafür bedarf es aber vor allem spielerisch mehr und mehr passixherheit als gegen Bayern. Ob das „neue“ System , mit zwei Stürmern da helfen kann? – Erfolg haben wir damit…
    Ich träume schön vom 2:2 gegen BVB und nem Sieg in Hannover.
    Dann sieht es wirklich richtig gut aus für uns!
    Mutig sein!

    4
    • …und ich denke das wir gegen den BVB die Hucke voll bekommen. Mit so einer Leistung wie gegen Hannover kann das sogar richtig übel werden.

      6
    • Naja, gegen Dortmund muss man dreckig spielen und das haben wir jetzt ja zwei Spiele lang geübt :lach:

      Wir müssen Beton anrühren, Pressing spielen und ihnen die Spielfreude durch eine gesunde Härte nehmen. Das wird schon…

      3
    • Naja, ich denke es wird ein dreckiges 1:4

      0
  5. Naja, man braucht sich ja nur das Spiel gegen Union Berlin anschauen. Da gab es ja schon einen Unterschied zu den letzten Auftritten in der Liga oder in der CL.

    Eine kleine Chance haben wir, zumindest einen Punkt zu sichern. Dann brauchen wir allerdings eine große Leistungssteigerung.

    So ein Auftritt wie gegen Schalke oder Leverkusen würde helfen.

    4
  6. Kurz nochmal zu Steffen: Aus den Worten von Labbadia klingt aus meiner Sicht heraus, dass man mit der Geschichte ganz vernünftig umgehen wird. Klar, es muss eine Aussprache geben und eine klare Absage, dass so etwas nicht geht. Danach sollte der Fall geklärt sein. Keine große Sache.

    18
    • Eines darf man bei der Geschichte aber auch nicht vergessen. Steffen war nach seiner Einwechslung Grotten schlecht. Gefühlt hat er jeden Zweikampf verloren, keine Aktion wollte ihm gelingen. Schon 10 Minuten vor seiner Auswechslung habe ich gedacht, dass Labbadia ihn eigentlich wieder runternehmen muss.

      Deshalb völliges Unverständnis für sein Verhalten meinerseits.

      10
    • Ginczek, Weghorst haben aber in der 2. Halbzeit auch keinen Zweikampf gewonnen. Von der erneuten Katastrophenvorstellung von William will ich gar nicht reden! Ich kann Steffens Ärger da durchaus nachvollziehen.

      Zum Spiel gg den BVB. Wenn Dortmund schnell in Führung geht, kann es durchaus eine Packung geben. Der BVB hat ja etliche Leistungsträger geschont, da wird die Verlängerung nicht ins Gewicht fallen. Ich denke wir haben mehr Körner gelassen. Sollten wir lange ein 0:0 halten oder sogar in Führung gehen ist wieder mit viel Glück ein Punkt möglich.

      3
    • Ich denke auch, dass die Leistung von Steffen eine gewisse Rolle spielt.

      Klar, Labbadia wollte auf 5er Abwehr umstellen. Da musste ein Offensivspieler raus. Also hatte Labbadia nur die Wahl zwischen Weghorst, Ginczek und Steffen.

      Von den Dreien war Steffen der schwächste auf dem Platz. So einfach ist das.

      15
    • Ich sehe es wie Kater. Die Auswechslung war mehr als unglücklich. Weghorst und Ginczek waren auch nicht besser. Zudem hatten sie mehr Spielminuten in den Knochen. Steffen war frisch und hätte gerade in der Rückwärtsbewegung mehr arbeiten und helfen können als unsere Stürmer.

      Zudem macht es wenig Sinn auf Abwehrbollwerk umstellen zu wollen, dann aber zwei Stürmer auf dem Platz zu lassen.

      Normalerweise nimmt man in so einem Fall immer einen Stürmer runter.

      3
  7. Dortmund hatte bereits einige auf dem Papier sehr überzeugende Siege gefeiert, ohne dass diese Spiele in Wirklichkeit derart überzeugend geführt worden wären. Zum Beispiel gegen Atlético oder in Stuttgart. Wir sind sicher Außenseiter, aber Dortmund ist noch kein zweites Bayern München. Also mit einem vernünftigen Matchplan in die Partie gehen und auf den Spielverlauf hoffen. Bangemachen gilt nicht.

    18
  8. Dortmund hat diese Saison noch kein Spiel verloren. Klar, ausgerechnet gegen uns? Aber die Wahrscheinlichkeit steigt, das sie irgendwann verlieren werden. Gegen Hertha und Union Berlin war es zwei mal sehr knapp, Union Berlin hat ein sehr starkes Spiel gemacht gestern. Auch Madrid zuletzt hat es Dortmund lange sehr sehr schwer gemacht. Defensiv haben sie Probleme, einige Ausfälle. Die Offensive ist top, da müssen wir aufpassen.

    Dennoch: Mit Mut und einem guten Matchplan ist sicherlich etwas möglich. Vollgas geben und dann sehen, was dabei heraus kommt! Man kann jetzt nach zwei Siegen entspannt in dieses Spiel gehen. Und Dortmund hatte die höhere Belastung und viel mehr Spiele insgesamt, auch wenn sie rotiert haben.

    6
  9. Wird am Samstag eigentlich auch der neutrale Bereich für BVB Fans gesperrt?
    Wie damals gegen Köln und BS? – wünschenswert wäre es…

    3
    • Von mir aus kann das ganze Stadion für die Dortmunder gesperrt sein, ich will keinen von diesen Schlägertypen hier haben oder den ganzen anderen arroganten Erfolgsfans von denen. Schlimm genug, dass Reus, Watzke und Zorc da sind.

      11
    • Zwetschges überaus sportliche Sicht auf den BVB muss ich voll und ganz unterstützen.
      Der mir persönlich bekannnte Michael Zorc ist ein Beleg für den schlechten Charakter dieser Menschen.
      Sein hohe Loyalität, die jahrzehntelange unbedingte Verbindung zu Verein, Stadt und den Menschen in der Region (was bereits seinen Vater auszeichnete), das alles ist doch ein gruseliges Vorbild und ein Maßstab,der viele Menschen mit unausgeglichener Emotionalität maßlos überfordert.
      Daneben bin ich der Auffassung, dass die hunderte von BVB-Anhängern mit ausgeglichenem Wesen und fairer sportlicher Haltung, die ich kenne -einige in meiner Familie und meinem Freundeskreis- alles nur getarnte Provokateure, heimliche Hooligans, also Schläfer sind, die schon bald ihre Gewaltbereitschaft offen ausleben werden. Gegen Vereine dieser Art sollte man gar nicht erst spielen.
      Zwetschge, vielen Dank, dass du hier mit deiner intimen Kenntnis der handelnden Personen uns die Augen öffnest und dein objektives Urteil allen offenbarst.
      Du bist ein unbedingtes Vorbild für Sportsgeist hier in diesem Blog!

      10
    • @Spaßsucher
      Genau das sage ich ja auch immer – der VfL ist der einzige Verein in Deutschland (wahrscheinlich sogar in Europa) der keine Schlägertypen und arroganten Erfolgsfans hat.

      Das schöne an Gruppen ist ja das man sie alle über einen Kamm scheren kann – das macht es einfach und löst auch das Problem der verwirrenden Differenzierung. Da die guten, da die bösen. Wir brauchen einfache Lösungen, nicht so ein so ein Konglomerat von „die haben ein paar böse, wir auch und der ist gut und der aber auch und…“ wer soll denn da noch durchsteigen.

      Als Beleg für meine These möchte ich anmerken das wir ja schließlich keinen Reus, Watzke oder Zorc habe – das sagt doch schon alles!

      4
    • Mir gehen die Interviews von den dreien einfach auf die Nerven, kann ja sein, dass sie privat ganz tolle Menschen sind, aber ich denke mal, es ist klar dass es hier um den sportlichen Bereich und das drumherum geht.

      Komisch, dass gegen den lieben BVB so außergewöhnliche Maßnahmen nötig sind, um ein sicheres Stadionerlebnis für alle anderen zu ermöglichen.
      Aber vielleicht bin ich auch nur in der Minderheit, wenn ich es krank finde, dass Dortmunder einen Zug mi Fans stürmen und sich einmal durch prügeln, selbst Frauen und Kinder nicht verschonen und teilweise mit chinesischen Kampfhölzern und MMA Mützen ausgestattet waren.
      Mir ist zumindest nicht bekannt, dass Wolfsburger mal ähnlich aufgefallen wären.

      14
    • @Zwetschge
      Eine einfache google Anfrage und: http://www.hallowochenende.de/nachrichten-und-aktuelles-aus-wolfsburg/drastische-masnahmen-gegen-prugelnde-vfl-fans/

      Also so etwas gibts bei jedem Verein (leider). Es mag sogar sein (kann ich nicht beurteilen) das es bei BVB Fans prozentual mehr sind – aber auch da gibt es die Familienväter (oder Mütter) die einfach nur mit den Kiddies in ruhe ein Spiel sehen wollen, wie bei uns auch.

      3
    • Na endlich differenzierst du mal, Zwetschge. Ohne die regionale Herkunft der Gewalttäter von Dedenhausen zu kennen, qualifizierst du sie als „Dortmunder“, dabei konnte man der Presse entnehmen, dass es sich um Niedersachsen und/oder Sachsen-Anhaltiner handeln soll. Darüber hinaus kenne ich kein Interview von Michael Zorc und Reus, das deine Bewertung rechtfertigen würde. Aber da wirst du sicher Belege (youtube oder andere Quellen) liefern können. Andernfalls würde ich erneut den Eindruck gewinnen, dass deine Beiträge überwiegend unreflektiert und somit ignorierenswert sind.
      Ich erinnere hier an deine Beiträge über Schiedsrichter nach nahezu jedem Spiel und auch schon erforderliche Entschuldigungen im Blog.

      4
    • Für mich ist da trotzdem ein Unterschied, ob jetzt 13 Leute sich so unmenschlich aufführen, oder 100. Wisst ihr noch, wie Leipzig Fans in Dortmund angegriffen worden? Und zwar kollektiv, nicht nur von Hooligans.

      Über normale Dortmund Fans habe ich ja auch nichts gesagt, ein Familienvater aus Dortmund wird wohl nachts auch nicht einem Zug mit anderen Fans nach fahren, um die anzugreifen. Würden The Unity oder Desperados und wen die noch so haben, einfach nur ihr Team unterstützen wollen und meinetwegen spruchbänder Richtung Wolfsburg oder VW präsentieren, gehört das ja ganz normal dazu, aber eben ohne Gewalt im Stadion, Zug oder wo auch immer und da sind wir ja auch beieinander.

      Spaßsucher, wer trägt sonst schwer gelbe sturmhauben, von deren Ultra- und Hooligangruppen? Es waren nunmal Dortmunder, die ein Stadionverbot haben und aus wie du sagst aus Sachsen Anhalt kommen sollen. Aber macht es das besser?

      4
    • @Zwetschge
      „Für mich ist da trotzdem ein Unterschied, ob jetzt 13 Leute sich so unmenschlich aufführen, oder 100.“

      Da die Fanbase des BVB mit Sicherheit um Faktor 10 größer ist als die des VfL relativiert sich das ganze schon wieder und man hat prozentual wohl den gleichen VVI (Vollidioten Vereinsindex) wie alle anderen auch.

      2
    • Nein, es macht nix besser, sondern du unterstreichst nur wieder, dass du simplifizierst.
      Ich würde nie auf die Idee kommen, Wolfsburger generell als Hooligans zu bezeichnen, nur weil der Innenminister von Niedersachsen 100 Anhänger des VfL zu dieser Spezies zählt. Ebenso sind Anhänger des BVB, die sich wie Schweine aufführen, deshalb nicht allgemeingültig als Dortmunder zu bezeichnen.
      Aber du hast da eine andere Denkweise, die ich für oberflächlich und verabscheuenswert halte. Bleibe dabei, wenn es Bestandteil deiner Persönlichkeit und deines Menschenbildes ist.

      3
  10. Meeske hat im übrigen heute seinen offiziellen Amtsantritt

    5
  11. Man darf nicht vergessen, dass Dortmund bis kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit auf 7 Spieler verzichtet hat. Reus, Sancho, Witsel, um nur einige zu nennen. Ich gehe von daher nicht davon aus, dass Dortmund großartig geschwächt ist.

    Ich bin gespannt, was mit Diallo ist, der ist gestern humpelnd runtergenommen worden…

    1
    • Die gelben werden hier stark auftreten. Sie müssen auch um die Bayern hinter sich zu lassen. Bin gespannt was BL macht. Wie würde eure Aufstellung aussehen?

      0
    • Casteels – William, Verhaegh, Udo, Knoche, Tisserand, Brooks, Itter, Roussilon – Gerhardt/Malli – Weghorst

      3
    • @fanboy
      Auch ne Variante mit ner Achter-Kette :D

      Ich wäre für mein bereits erwähntes 3-5-2:
      Casteels- Udo,Knoche,Tisserand- Roussi, William- Gerhardt, Arnold- Mehmedi, Brekalo- Weghorst

      1
    • @fanboy :top: Ob Bruma vielleicht auch wieder fit ist? ;)

      2
  12. Ich bin jetzt gerade ratlos.

    War unser 3:1 in Leverkusen doch mehr wert, als noch vor einer Woche? Jetzt, wo sie IN Bremen und IN Gladbach so deutlich gewonnen haben? Unser Sieg war doch nur Ausdruck der Leverkusener Schwäche… :grübel:

    3
    • Naja, Leverkusen hat aus meiner Sicht schon stark davon profitiert, das sie sowohl Gladbach als auch Bremen auf dem falschen Fuß erwischt haben. Beides sind Ballbesitzmannschaften und die haben bestimmt erwartet das Leverkusen „mitspielt“. Aber Pustekuchen! Leverkusen hat sich mit einem 5-4-1 hinten reingestellt und beide Teams mit Kontern und Standards aber mal so richtig eiskalt bestraft. Dazu waren sie brutal effektiv. Muss man auch erstmal abwarten, wie das weitergeht, jetzt wissen alle das Leverkusen sehr stark kontern kann. Auch darauf kann man sich einstellen.

      7
    • Das war jetzt auch ein wenig provokativ. Irgendwie sind die Gegner bei VfL-Siegen nur immer schwach und es ist nie eine Sache des eigenen Könnens.

      12
  13. Laut Videotext (Sat1 ?) droht dem BVB der Ausfall der kompletten Abwehrreihe. Aber erstens glaube ich nicht daran und zweitens, wer braucht bei der Offensive eine Abwehr? :D

    1
    • Es gibt noch den guten alten Videotext?

      2
    • Die stellen einfach den Götze als hängenden 6er auf und Reus haut die Bälle als „good old“ Libero auf Sancho, Pulisic und Co. über unsere rechte Abwehrseite (links ist sinnlos, weil unser LV deutlich schneller ist als JEDER Spieler im Kader der BvB´ler, auch wenn er von der Toilette startet) und gut ist …

      :ironie:

      2