Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Die Hörner von SoFi
Wolfsgeheul

Die Hörner von SoFi

Wolfsgeheul
 
Wenn ich noch einmal irgendwo lesen muss, wie lang der VfL noch Kevin de Bruyne halten kann, dann…, dann…, dann werd ich der Journaille mal n gepfefferten Lesebrief schreiben müssen. Werden schon sehen was sie davon haben. Aber mal ehrlich: was soll der Käse? Kevin in Wolfsburg, das klingt immer so, als müsste die Queen am Hauptbahnhof die Klos putzen. Mit ohne Bürste. Lächerlich. Was bei uns mittlerweile möglich ist, haste ja gegen Mailand gesehen. Da steht ne coole Truppe aufm Platz. Kevin bereitet sein 63. Tor im 11. Spiel vor oder so. Wenn der mal groß wird, könnte aus dem echt was werden. Dann kommen Maxi und der Lord rein und sorgen für die Siegbude wie selbstverständlich. Der Gustl löst mittlerweile fast jede brenzlige Situation, wenn wir nicht aufpassen, wird der noch Finanzminister in Athen. Wo wir grad bei dem Thema sind: als ich das Stinkefinger-Video gesehen hab, dachte ich: kommentiert Marcel Reif jetzt auch Spiele in Griechenland oder worüber regt sich die Fleischmütze auf? Doch dann war mir klar: der Varocornflakes wollte nur mal zeigen, was er von Eintracht Braunschweig hält. Aber ich schweife ab. Eigentlich wollte ich ja noch was zur Europaleague sagen. Am meisten hat mich die Nummer für den Dieter gefreut. Endlich mal hinterher abgefeiert worden. Hat er verdient. Schließlich musste er im Spiel öfter das System umstellen als n Tankwart die Preise an der Zapfsäule. Deswegen hab ich auch keinen Schiss vor Neapel. Der Higuain weiß ja, wie es sich anfühlt, gegen ne deutsche Mannschaft zu verlieren. Ich glaub, Schürrle spielt die entscheidende Flanke und der Higgi denkt sich: wer auch sonst?! Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn wir bis nach Warschau kommen. Cathy Fischer würde jetzt sagen: “ich mich auch, Bulgarien ist immer eine Reise wert”. Am Sonntag geht’s aber erst mal nach Mainz. Also für uns, meine ich. Hoffe, da hat der Dieter auch wieder die passende Antwort. Am besten läufts so: wir gewinnen, Gladbach verliert bei Bayern, Leverkusen gegen Schlacke Unentschieden und wir so “Hallo Championsleague”.

Spitzenklasse war auch gestern das Spiel HSV gegen Hertha. Da war noch das Beste der Kommentar von Fritz von Tut und Weissnix. Und der war schon schlecht. Der HSV so hölzern wie die schauspielerischen Fähigkeiten von Ottmar Hitzfeld in den Sky-Werbespots und Hertha so ansehnlich wie n Striptease bei Biggest Loser. Da hätte ich mal lieber direkt in die Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille gucken sollen. Davon wären meine Augen hinterher nicht so kaputt gewesen wie von Hamburg gegen Berlin.

Apropos blinde Aktion: in Köln hat der Trainer ja jetzt verboten, beim Torjubel dem komischen Bock Jens, oder wie der heißt, an den Hörnern zu ziehen. Von hinten sich ner Ziege nähern, das nennt man vielleicht in der Eifel Freitagabend-Date, aber in Köln sind die da etwas empfindlich. So n Torjubel-Verbot ist aber eigentlich unnötig: der Eff zeh spielt ja meistens eh 0:0.

In diesem Sinn: bleibt geschmeidig!

5 Kommentare

  1. …Der Gustl löst mittlerweile fast jede brenzlige Situation, wenn wir nicht aufpassen, wird der noch Finanzminister in Athen….

    einfach genial, DANKE. :knie:

    0
  2. :topp: aber Zeichen nicht verstanden? Ich stellte die Ansetzung nicht in Frage .. Hatte vermutlich Sinn, dass die DFL HSV vs Hertha an einem Tag ansetzt sn dem sich die Sonne verdunkelt .. Für uns zählt „alles egal, Europapokal“ .. Gerne in Form von Geldliga Champions League :like:

    (edit/admin: bislang hattest du diesen nicknamen. Ich habe das mal geändert. Falls du aber lieber den neuen Nicknamen haben willst, dann sag noch mal Bescheid)

    0
  3. Der HSV spielt an einem Tag, an dem sich die Sonne verfinstert …

    Das muss ein Zeichen sein :lach:

    0
  4. Es besteht noch Hoffnung für den HSV: das er absteigen darf.

    0