Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Diese Erklärung hat Kohfeldt für die großen Schwankungen beim VfL Wolfsburg
Die Mannschaft des VfL Wolfsburg bedankt sich nach dem Sieg bei seinen Fans. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Diese Erklärung hat Kohfeldt für die großen Schwankungen beim VfL Wolfsburg

Verdutzt reibt sich Fußball-Deutschland die Augen: Nach dem 1:6-Desaster gegen Dortmund folgte eine 5:0-Gala gegen Mainz 05. Wie kommt es immer wieder zu diesen großen Schwankungen beim VfL Wolfsburg?

Es war der womöglich wichtige Befreiungsschlag raus aus dem Abstiegskampf. Mit 5:0 schlägt der VfL Wolfsburg den Gast aus Mainz deutlich und sichert sich wichtige drei Punkte gegen den Abstieg. Die Wölfe können damit zumindest bis zum Samstagnachmittag den Abstand auf den direkten Abstiegsplatz (Bielefeld) auf 11 Punkte ausbauen. Gegenüber dem Relegationsplatz (Stuttgart) sind es ebenfalls schon 9 Punkte.

Deshalb zeigt der VfL so oft zwei Gesichter

Die große Frage, die allerdings bleibt: Wie kommt es immer wieder zu diesen großen Schwankungen in der Leistung des VfL Wolfsburg? 5:0 gegen Mainz, zuvor 1:6 in Dortmund. Im Spiel davor gab es ein 4:0 gegen Bielefeld, zuvor eine 0:3 Pleite in Augsburg. Florian Kohfeldt sucht auf der Pressekonferenz nach dem Mainz-Spiel nach Antworten: “Natürlich ist das etwas, was einen umtreibt.” Er wolle diesen Sieg einmal nutzen, um zu sagen: “…, dass ich finde, dass Struktur und die Art und Weise wie wir Fußball spielen über die gesamte Rückrunde sich suckzessive eigentlich verbessert haben. Nur die Themen Intensität und Spannung sind Woche für Woche ein Wechseltal gewesen und das hat uns viele Ergebnisse gekostet.”

Kohfeldts Interpretation: eine verbesserte Struktur und eine bessere Art Fußball zu spielen haben zu den Erfolgen gefühlt. Fehlende Intensität und Spannung haben für die ständigen Rückschläge gesorgt. Doch wieso fehlt bei den Spielern immer wieder die nötige Intensität und Spannung. Ridle Baku hatte es in einem Interview in der letzten Woche gesagt: Man hat nach einer guten Saison vielleicht 2-3 Prozentpunkte weniger gegeben. Dieses Phänomen scheint sich durch die ganze Saison gezogen zu haben und muss im Sommer dringend weiter analysiert werden.

Hätte der VfL Wolfsburg weiter oben stehen können?

Kohfeldt weiter: “Nichtsdestotrotz war mit Beginn der Rückrunde unser klares Ziel und uns allen klar: Wir müssen alles tun, um in dieser Liga zu bleiben. Man kann da ganz schnell in noch schlimmere Spiralen kommen, als in swe wir sie waren, und deshalb habe ich keine Sekunde darüber nachgedacht, ob wir weiter oben hätten stehen können. Keine Sekunde in dieser Rückrunde! Sondern: Ich will jetzt unbedingt diesen einen Sieg noch holen, damit wir auch rechnerisch in der Liga sind und wenn wir das geschafft haben, dann werden wir natürlich darüber reden, wie wir im nächsten Jahr einen anderen Anspruch an eine Saison beim VfL Wolfsburg haben wollen und sollten. Aber eins nach dem anderen. Erst brauchen wir noch Punkte.”

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

82 Kommentare

  1. YES! Danke für den Klassenerhalt, endlich ist der Drops gelutscht. Hoffentlich haben wir kommende Saison wieder mehr Grund zur Freude mit dem VfL.
    In Ordnung finde ich, dass unsere Jungs heute die 2. Hälfte zur Konsolidierung genutzt haben. man muss einen Gegner nicht demütigen, wenn man 5:0 zur Halbzeit führt. Gut gemacht!

    Völlig unabhängig von Trainer und Spielern muss nochmal betont werden: Einmal Wolfsburg, immer Wolfsburg!

    17
    • Klassenerhalt schon 100% sicher ?? Oder nur theoretisch.!

      0
    • Theoretisch ist er noch nicht sicher, praktisch schon.

      6
    • Wenn wir ab sofort alle Spiele verlieren und Bielefeld und Stuttgart alle Spiele gewinnen und Hertha und Augsburg auch noch ordentlich punken, dann können wir noch absteigen. Aber das ist sehr unwahrscheinlich. Stuttgart spielt z.B. auch noch gegen Bayern und Bielefeld am letzten Spieltag gegen Leipzig. Dazu gibt es unten im Tabellenkeller noch viele direkte Duelle, wo sie sich gegenseitig die Punkte wegnehmen.

      Ein Abstieg ist aktuell sehr, sehr unwahrscheinlich. Perfekt wäre es natürlich, wenn unsere Gegner mit den ersten Niederlagen schon an diesem Wochende anfangen würden :)

      4
    • Der Klassenerhalt ist safe. Man schaue sich die restlichen Partien der Konkurrenz an und rechne nach…

      3
    • Die Mannschaften unter uns haben noch vier Spiele. Unter der Annahme, dass wir ab jetzt alle Spiele verlieren:

      —Bielefeld braucht vier Siege um an uns vorbeizuziehen. Das halte ich für nahezu ausgeschlossen und denke eher, dass morgen Platz 17 offiziell abgehakt sein wird.
      —Stuttgart braucht drei Siege um an uns vorbeizuziehen. Gleiches gilt für Berlin (anhand derer Tordifferenz sollten 2S+2U nicht reichen). Beide Mannschaften spielen noch gegeneinander und Stuttgart hat Bayern im Programm und Hertha Dortmund. Dass beide Mannschaften diese Punkte holen wäre absolut verrückt. Eine Mannschaft *könnte* es schaffen, beide aber eher nicht. Ein Unentschieden morgen würde bedeuten, dass beide Mannschaften eine 100% Siegquote für den Rest der Saison bräuchten, ein Sieg in beliebige Richtung würde die andere Mannschaft dazu "verdammen".
      —Augsburg braucht zwei Siege oder 1S+2U. Leipzig ist deren hartes Los, der Rest ist gut machbar.
      —Bochum braucht zwei Unentschieden oder einen Sieg. Sie haben noch direkte Duelle mit Augsburg und Bielefeld und mit Leipzig einen starken Gegner.
      —Gladbach müsste ein Tor Differenz aufholen.

      ALLE diese Mannschaften müssten ihre Punkte holen und wir müssten alles verlieren. In der Thorie möglich, in der Praxis nahezu ausgeschlossen. Ich würde diese Ergebnisse selbst im Fußballmanager nicht savescummen wollen (und ich habe in der Vergangenheit Bayern in die dritte Liga geschickt :))

      5
    • Ich finde das man versuchen sollte im Spiel immer hundert Prozent zu geben. Unabhängig davon ob man 5:0 oder 10:0 führt. Ware stärke zeigt sich dann im konsequenten ausnutzen von Situationen und den Willen den Gegner zu besiegen. Den Gegner verhöhnen sollte man nicht, aber den Gegner niederzukämpfen bis der Schiedsrichter abpfeift , dass sollte in jedem Spiel das Ziel sein. Da ich selber Spieler bin, is das meine Einstellung.

      4
    • Aus Fan- oder Amateurfußballersicht hast du absolut Recht Jürgen. Im Profifußball gibt es aber erhebliche Verletzungsrisiken. Wenn man eine klare Führung verwalten kann, dann geht man nicht mehr unnötig in Sprints, sondern versucht das Spiel möglichst ruhig zu halten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

      1
  2. Kohfeldt: Es war für uns ein sehr wichtiger Sieg, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir es durchgezogen. Wobei man auch sagen muss, bei der Torchance von Mainz nach dem 1:0, weiß ich nicht, was sonst passiert, wenn Koen Casteels nicht so überragend hält. Nach dem Seitenwechsel haben wir das Spiel zu Ende gespielt. Tabellarisch tut uns dieser Sieg sehr gut und wir wollen in Stuttgart versuchen, auch rechnerisch den Klassenerhalt fix zu machen.

    6
  3. Der Sieg heute Abend war enorm wichtig. Das sollte der Klassenerhalt gewesen sein. Riesen Kompliment an Max Kruse. Das war ein top Spiel und nicht nur wegen der Tore. Wind, Arnold und auch Baku mit guter Leistung. Der Rest war OK ausser Bornauw und vor allem Nmecha. Völlig zu recht ausgewechselt. Wie in den Wochen zuvor schon, riesen Chancen verballert, egoistisch und die falschen Entscheidungen getroffen. Dazu seine Reaktion bei der Auswechslung. Das geht gar nicht. Respektlos gegenüber dem Team. Ich finde ihn ziemlich arrogant und so spielt er auch.
    Nichts desto trotz, nächstes Jahr wieder Bundesliga, Gott sei Dank. Ich hoffe wir können die richtigen Schlüsse aus dieser Saison ziehen und verändern uns dem entsprechend…..

    15
    • Ich verstehe die Kritik an Nmecha hier nicht komplett. Er war, obwohl er sich nicht mit einem Tor belohnen konnte, ein wichtiger Faktor im Offensivspiel, der nicht nur durch seine Laufwege in Strafraumnähe für Gefahr sorgte, sondern auch die ersten beiden Tore vorbereitet hat bzw. vor dem Strafstoß selbst einer sehr guten Torchance beraubt wurde. Als junger Stürmer ärgert man sich natürlich über die vergebenen Möglichkeiten, selbst ein Tor zu erzielen, deshalb ist auch das Verhalten bei der Auswechslung nachvollziehbar. Wenn noch 25 Minuten zu spielen sind, geht man natürlich nicht gerne vom Platz, aber deshalb gleich auf einen schlechten Charakter schließen zu wollen, geht mir ein bisschen weit.

      14
    • "Nicht verstehen" ist noch nett ausgedrückt. Wenn man es objektiv betrachten möchte, ist Nmecha hauptverantwortlich für die Schlüsselsituation des Spiels: rausgeholter Elfmeter und rote Karte.

      Was man monieren kann, ist die Chancenverwertung. Das war es dann aber auch schon.

      3
  4. Das waren die entscheidenden drei Punkte für den Klassenerhalt. Ein sehr befreiendes Gefühl. Koen Casteels hat es nach dem Spiel sehr treffend formuliert: "Wir haben heute gezeigt, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht." Das war heute von vorne bis hinten eine sehr stimmige Leistung.

    113 km gelaufen, 700 gespielte Pässe, 88% Passquote. Das sind die Werte, die man sich eigentlich regelmäßig von diesem Kader erwartet. Bis auf den, zugegebenermaßen potenziell fatalen, Wackler von Bornauw hat man sich heute kaum Fehler erlaubt und sehr besonnen gespielt. Natürlich hat die rote Karte das Spiel deutlich erleichtert. Daher ist sicherlich nicht alles Gold, was glänzt. Trotzdem steht unter dem Strich ein Spiel, das die nötige Versöhnung nach der grauenhaften Leistung des letzten Samstags darstellt.

    Teilweise war das bockstark, was die Offensive da gezeigt hat. Auf zwei Tore möchte ich näher eingehen:

    Das 5:0 durch Max Kruse: Vor dem Tor gab es eine längere Passstafette in der eigenen Hälfte. Max Kruse hat sich dabei tief fallen lassen und es Max Arnold so ermöglicht, sich tief in die Abwerreihe fallen zu lassen.
    Dadurch war es Mainz nur sehr schwer möglich zu pressen und der VfL konnte auf eine Lücke im Mittelfeld warten. Arnold spielt den Ball auf Brooks, und zwei Mainzer sehen eine Pressingmöglichkeit. Damit laufen sie dem VfL in die Falle. Brooks sieht die Lücke, die sich auftut, da ihn zwei Spieler anlaufen und bedient mit einem starken Pass Jonas Wind, der sich ähnlich wie Kruse immer wieder fallen gelassen hat. Wind verarbeitet den Ball technisch stark, nimmt sofort im Halbraum fahrt auf und legt im richtigen Moment raus auf Yannick Gerhardt.

    Für mich ist hier entscheidend, dass direkt vier Spieler in den Strafraum ziehen, nachdem Wind auf Gerhardt rauslegt. Lukas Nmecha und Xaver Schlager bewegen sich zum Fünfmeterraum, wo Nmecha den Kopfball knapp verpasst. Wind bietet Gerhardt die Möglichkeit zum Doppelpass an. Kruse deckt die rechte Strafraumseite ab. Zusätzlich lauert Ridle Baku an der Strafraumgrenze. Durch die starke offensive Raumaufteilung ist es für Mainz nur schwer zu antizipieren, welche Option Gerhardt anspielt. Flanke Gerhardt, durch Nmechas Bewegung zum Ball stimmt die Sortierung bei Mainz nicht und Kruse steht da, wo ein Knipser stehen muss und verwandelt überlegt. So erzwingt man Tore.

    Das 3:0 durch Max Kruse: Dieses Tor ist für mich das schönste, das der VfL in dieser Saison erzielt hat. Baku bekommt den Ball auf rechts, legt auf Schlager und zieht sofort auf Höhe der Mainzer Abwerreihe. Schlager spielt zu Arnold. So verlagert sich das Spiel auf die linke Seite, was Baku auf Rechts viel Raum gibt. Arnold erkannt das und spielt einen klasse Ball auf Baku. Was dann folgt ist technisch überragend. Baku nimmt den Ball mit der Innenseite und schlägt ihn mit brutaler Geschwindigkeit auf Kruse, der die Kugel per Drop-Kick in die Maschen drischt. Arnold hat den Ball an der Mittellinie und handgestoppte fünf Sekunden später liegt er im Netz. Das ist Umschaltfußball in absoluter Perfektion. Das Tor hat mich sehr an Arsenal London nach der Jahrtausendwende erinnert. Arsène Wenger lächelt bestimmt, wenn er diesen Treffer sieht. Das war sein Fußball. Ich hätte niemals gedacht, in dieser Saison noch ein Tor von solch spielerischer Qualität vom VfL serviert zu bekommen.

    Neben Baku, Kruse und Wind hat sich heute auch Koen ein Sonderlob verdient. Wie er den Ball gegen Burkardt hält ist Weltklasse. Geht der rein, dann erleben wir höchstwahrscheinlich ein vollkommen anderes Spiel. 10 weiße Westen in dieser Saison, trotz Verletzung und extremen sportlichen Tälern. Das ist das Kennzeichen eines Topkeepers. Seine Fehler gegen Dortmund sind vergessen.

    Abschließend möchte ich gerne noch etwas zu Yannick Gerhardt sagen: Wer ihn nach diesem Spiel kritisiert, dem möchte ich gerne erneut etwas Fußballliteratur an Herz legen. Das Taktikportal Spielverlagerung hat da eine tolle Liste, die ich schon häufiger geteilt habe: https://spielverlagerung.de/leseempfehlungen/.
    Denn anders, als mit nicht vorhandenem Sachverstand, lässt sich eine solche Bewertung nicht erklären. Gerhardt ist heute zwar nicht besonders auffällig gewesen, hat seine Rolle allerdings sehr gut ausgefüllt. Die von mir oben, bei der Entstehung des 5:0, exemplarisch erwähnten Lücken im Mittelfeld, hat er mit guten Laufwegen gerissen. 12 km Laufleistung können sich sehen lassen. Genauso wie die zweitmeisten gewonnenen Luftduelle. Es ist nicht Gerhardts Aufgabe, Schnittstellenpässe zu spielen. Er soll eine Anspielstation sein, auf die sich die Mitspieler verlassen können und gemeinsam mit Roussillon die linke Seite beackern. Die Sicherheitspässe sind keine Schwäche, sondern genau so gewollt. Dafür stellt man einen Gerhardt auf: Weil er gut erkennt, wann es besser ist das Spiel neu zu ordnen statt mit dem Kopf durch die Wand einen schnellen Ballverlust zu riskieren. Und ein Assist ist ja trotzdem für ihn herausgesprungen. Mit sechs Assists ist er übrigens der Top-Vorlagengeber des VfL in der bisherigen Saison, wenn man alle Wettbewerbe betrachtet.

    54
  5. Ach, wie ist das schön. Jetzt kann man das ganze Wochenende entspannt auf die anderen Spiele schauen. Und hoffen, dass die ein oder andere Mannschaft noch verliert :)

    12
    • Bestes Gefühl,
      Liga 1,2,3 mit Spannung aber auch viel Entspannung zu schauen und zu sehen wie andere verkacken ;)

      Niemand mag uns, aber sie müssen und noch laaaaange ertragen

      7
    • Ich mag uns… :vfl:

      8
    • @Ti Mo: Ja, das werde ich die letzten 4 Spieltage jetzt auch machen: Genießen was sich im Aufstiegs- und Abstiegskampf in den einzelnen Ligen tut. Das ist ja teilweise noch super eng und sehr spannend. :)
      Und dann am Ende die Relegation. Da warten noch tolle Spiele auf uns. :vfl:

      0
  6. Seit Beginn der Relegation musste nur einmal eine Mannschaft mit 37 Punkten in die Relegation. Es war 16/17 unser VfL.

    3
  7. Das ist nicht das erste mal, dass Kohfeldt betont, die Mannschaft habe sich in den letzten Wochen und Monaten verbessert. Für mich sieht es fast so aus, als wenn hier jemand Angst um seinen Job hat.
    Ich bin sehr gespannt auf die Analysen nach der Saison. Tauschen wir den Trainer oder die halbe Mannschaft aus?

    5
  8. Schauen wir mal auf unsere direkte Konkurrenz, die heute und morgen spielt.

    Freiburg – Gladbach
    Freiburg ist stark drauf, Gladbach weiterhin in der Krise. Durch unsere vielen Tore konnten wir gestern Gladbach durch das bessere Torverhältnis überholen. Die Chancen, dass Freiburg zu Hause Gladbach schlägt, stehen gut.

    Frankurt – Hoffenheim
    Frankfurt steht direkt einen Platz vor uns, bei nur 2 Punkten Abstand. Frankfurt war zuletzt eine Wundertüte. In der EL mit einer sehr guten Leistung, in der Liga zuletzt nicht gut. Hoffenheim ist leider ähnlich schwankend. Hier sollten wir Hoffenheim die Daumen drücken.

    Bochum – Augsburg
    Zwei Verfolger spielen direkt gegeneinander. Bochum hat 1 Punkt Rückstand, Augsburg 5. Ein Unentschieden wäre hier perfekt für uns. Beide Teams würden hinter uns bleiben.

    Hertha – Stuttgart
    Ein weiteres direktes Duell zweier Verfolger. Genau wie Bochum – Augsburg spielen sie am Sonntag. Das wird ein sehr spannender Sonntag :) Ein Unentschieden wäre wohl auch hier das beste. Gewinnt die Hertha, dann könnte uns Stuttgart nicht mehr einholen, denn Stuttgart spielt auch noch gegen Bayern.

    Köln – Bielefeld
    Bei einer Niederlage Bielefelds könnten auch sie uns nicht mehr einholen. Köln ist zu Hause sehr stark, Bielefeld zur Zeit schwach. Aber sie haben den Trainer gewechselt Das wird ebenfalls ein sehr spannendes Duell.

    Insgesamt gibt es viele Duelle, die wichtig für uns sind. Ein spannendes Wochenende ist garantiert, wo man sich zurücklehnen kann und die Spiele genießen kann :)

    5
    • @Nordsachsen Wolf: dann wären es 9 Punkte und mindestens 6 Tore Differenz, bei 3 noch verbleibenden Spielen.
      Wir und Stuttgart spielen noch gegen Bayern. Dazu noch viele direkte Duelle. @BlogHopper
      hat es oben skizziert. Es wäre und ist sehr unwahrscheinlich, daß wir nochmal Probleme bekommen,
      selbst wenn Stuttgart nicht verliert. Wir sind zu 98 Prozent durch.

      1
  9. Nordsachsen Wolf

    Sehe ich das richtig? Wenn Stuttgart in Berlin verliert, kommen wir nicht mehr in die Relegation, wenn unser Torverhältnis sich noch drastisch verschlechtert oder anderswo drastisch verbessert !?

    1
  10. Nordsachsen Wolf

    Sollte heißen : sich nicht drastisch verschlechtert…

    0
  11. Es kann doch nur nochmal eng werden, wenn Stuttgart in Berlin gewinnt, alles anderen Ergebnisse sind doch Wurscht.
    Und falls das nicht passiert, sind wir durch, da Stuttgart nie und nimmer gegen Bayern siegt, fertig.

    1
  12. Grundsatzdiskussion: dreier oder Viererkette? Liegt es nun an der Dreierkette, dass wir so schlecht spielen? Performen wir mit der Viererkette besser?

    Nächste Woche wohl wieder Dreierkette:

    "Witzige Anekdote nach Spielende. Da lief mir doch glatt Kohfeldt vor dem Stadion vor die Füße. Nach einem Foto sagte ein Fan nach mir zu Kohfeldt wieso wir denn nicht immer mit Viererkette spielen. Meinte FloKo nur: Na erzähl das dann mal bitte Lacroix. " aus dem transfermarkt.de Spieltags Forum.

    5
    • Im DAZN Interview nach dem Spiel sagte er das 4er Kette eigentlich sein bevorzugtes System ist und er viele Vorteile darin sieht.

      3
    • Die Frage ist wenn er es doch weiß, warum zerlegt er die Mannschaft bewusst mit seiner Taktik? :ninja:

      5
    • Bin der Meinung, dass der Grund für die 3er Kette war, dass sie uns mehr Stabilität bringt, so Kohfeldt.

      Ich persönlich habe einen anderen Eindruck gehabt, wir werden sehen, ob wir am Wochenende wieder die 3er Kette sehen oder aber die 4er Kette.

      3
    • Kohfeldt hat irgendetwas in Bornauw gefressen. Der Mann ist so unsicher, muss aber spielen. Eigentlich müssten Lacroix und Brooks nur spielen.

      8
    • Keine Ahnung, ob er zwanghaft versucht alle 3 IV aufzustellen, damit keiner unzufrieden ist oder warum auch immer.
      Keine Ahnung, was das ansonsten mit Lacroix zu tun hätte.

      Vielleicht hat er ihn auch nur erwähnt, weil Lacroix der ist, der angeschlagen war, also quasi ohne Wertung.

      Ich würde auch Brooks und Lacroix aufstellen.

      6
    • Da Brooks eh geht, kann ihm das auch egal sein ob er spielt oder nicht.

      Lukebakio gehts ja gerade genauso. Der bekommt keine Chance mehr, weil er eh gehen wird. Zudem kein Mehrwert hat bei seinen Einsätzen.

      4
    • Oh Johnny, Profilbild wieder schnell geändert… :keks:

      6
    • Seltsames Verhältnis zu Konkurrenzkampf im Kader. Wenn Lacroix schlechter spielt und trainiert , spielt ein anderer. Wer damit nicht umgehen kann ist im Mannschaftssport falsch und erst recht nicht für einen Topklub geeignet. Aber ich verstehe schon, der VfL ist zu klein um ein Toptalent auf die Bank zu setzen. Man sollte endlich aufhören sich so klein zu machen.

      1
    • @jonny, jetzt erst gesehen das es dazu schon eine Diskussion gab. Also hat es sich erledigt…

      3
    • Bornauw muss spielen. Der ist die Zukunft unserer IV. Solche Patzer sind in dem Alter noch ganz normal, IVs sind oft erst mit 25 so richtig souverän. Natürlich darf er nicht immer so spielen, wie er es derzeit tut, aber ich finde es absolut richitg, ihm das Vertrauen zu schenken. Brooks ist im Sommer weg. Jedes Spiel das Bornauw jetzt noch macht, ist wichtig für die kommende Saison.

      19
    • @jonny.pl Ich finde es super von dir, dass du dein Profilbild geändert hast. Das Alte/Neue ist auch viel schöner :vfl:

      Auch wenn ich sie nicht zu 100% teile, habe ich Verständnis für deine Ablehnung Kohfeldts. Ich musste auch schmunzeln, als ich dein Profilbild im YouTube Chat das erste mal gesehen habe. Aber so wollen wir doch nicht mit unseren Trainern umgehen. Egal wie schlecht sie sein mögen.

      Von daher auf jeden Fall danke meinerseits für die Änderung :bier:

      6
    • Vielleicht gab es deshalb auch Probleme mit Lacroix teamintern? Irgendwas war doch in die Richtung letztens zu lesen.

      0
    • Also da trifft jemand Kohfeldt nach dem Spiel. Also nach Unterredung mit der Mannschaft, der Presse und der PK. Also ca. 23 Uhr vorm Stadion (?) und genau dort sind 2 VfL-Fans und ein Profi wie Kohfeldt, der so Kommunikationsstark ist, soll einfach frei heraus die "Schuld" für die 3er-Kette an Lacroix gegeben haben und gesteht fehlende Autorität ein. Dem Lacroix, der nicht im Mannschaftsrat ist und der diese Saison Schwankungen unterworfen ist und von Fans kritisiert wird und eine Trennung im Sommer besser gewesen wäre…

      Also entweder ist Kohfeldt, dann eine "Strohpuppe" der sich von anderen seine Taktik diktieren lässt oder diese Schilderung entspricht nicht der Wahrheit.

      Ich gehe eher vom 2. aus, da es mir zu viele Zufälle auf einmal sind. :grübel:

      3
    • Aber wo ist denn die 3er Kette stabil? Gegen bvb 6 Gegentore, gegen Gladbach 2, gegen Augsburg 3, gegen Freiburg 3… also so stabil wie er die redet ist sie faktisch nicht.

      0
  13. Mein Gott jetzt wird schon rum geheult , weil einer sein Profilbild ändert lächerlich !

    9
    • Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

      7
    • Sorry das ich als Fußballfan ein Problem damit habe, wenn jemand den Trainer meines Vereins, in einem Fanblog, mit Clownschminke ins lächerliche zieht. Damit bin ich sicherlich nicht alleine.

      26
    • Satire ist nichts verbotenes und Teil der Meinungsfreiheit.

      3
    • Ach wirklich es gibt immer irgendwelche idioten die auf einen Zug aufspringen !!! Was hat das mit Fußballfan zu tun ?? Der Typ ist ein Clown , was er wartet man denn dann ? Weil ich jetzt von irgendwas Fan bin darf ich nicht mehr kritisieren ? Lächerlicher geht es nicht mehr !

      5
    • Das Hausrecht hat hier aber @admin. Ob du es glaubst oder nicht: Auf diesem Blog kann er die Meinungsfreiheit einschränken, wie er möchte. Für gewöhnlich tut er das ja überhaupt nicht.

      Hier hat er Jonny aber darum gebeten, sein Profilbild zu ändern. Und Jonny hat es gemacht. Auf WhatsApp, YouTube etc. kann er das Profilbild ja weiter benutzen, wenn er möchte. Die Kritik an Jonnys Profilbild ist übrigens auch von Art. 5 Abs. 1 S. 1 GG gedeckt. Ich halte es aber für kleingesitig, bei einer solchen Diskussion arbiträr mit Grundrechten um mich zu werfen.

      8
    • @Wobstar So viel wie du hier in dem Blog rumheulst, kannst du doch jetzt nicht ernsthaft behaupten, dich in deinem Recht "kritisieren zu dürfen", eingeschränkt zu fühlen. Wir müssen dein Geheule hier doch permanent ertragen.

      17
    • Da Clown eine Berufsbezeichnung bzw. Artisten sind ist die Kritik nicht durch Art. 5 Abs. 1 S. 1 GG gedeckt und demetsprechend handelt es sich ja nicht mal um eine Beleidigung. Er hat ihm ja kein Schweinekopf aufgesetzt o. ä.

      2
    • Okay @Stucke, dann gebe du deine relative Anonymität hier auf und wir dürfen
      dich öffentlich mit einen Clownsgesicht veräppeln. Okay? Ist ja nur eine "Berufsbezeichnung"…
      Und damit bin ich aus dieser Diskussion hier raus. Es wurde ja korrigiert.

      7
    • @Stucke Dein Kommentar ist juristisch gesehen absoluter Mumpitz. Bitte behaupte doch nicht einfach Dinge, wenn du offensichtlich keinerlei juristische Bildung hast.

      6
    • Können wir uns einfach darauf einigen, dass jeder hier nicht gleich mit Bazookas auf Spatzen schießt ?
      Jeder darf seine Meinung sagen, und jeder darf seine Meinung dann darauf erwidern, solange es nicht beleidigend etc. wird. Dazu ist dann der Admin da.
      Ich halte mich da in der Sache lieber raus, denn ich musste hier leider mehrmals erfahren, dass Kritik an bestimmte User hier einer Majestätsbeleidigung gleichkommt und man sogar im Privatleben darauf angesprochen werden könnte.
      Also eine Bitte an jeden: Bevor Fakten wie zum Beispiel das GG genannt werden, bitte vorher informieren, ob das passen könnte, ansonsten bitte sachlich auf Kritik eingehen.
      Zurück zum VFL:
      Gott Sei Dank haben wir gewonnen.
      Das ist doch ein Grund zum Glücklich sein, oder ?

      9
    • Ja ich heul total viel ! für mich bist du eine witzfigur ! Ich weiß du bist so einer der damit nicht klar kommt , wenn man seine Meinung frei äußert . Ich hab auch kein Bock mich mit so einem wie dir ab zu geben !

      3
    • Hier das wohl relevanteste Urteil zum Thema "Digitales Hausrecht" LG München I, Urteil vom 25.10.2006 – Az. 30 O 11973/05. Im Volltext abrufbar auf: https://medien-internet-und-recht.de/volltext.php?mir_dok_id=613

      Hier der wichtigste Auszug:

      Das Recht, Beiträge in einem Internetforum zu veröffentlichen, steht einem Nutzer nur aufgrund eines Vertrages oder einer Gestattung mit dem Bertreiber zu, denn der Betreiber kann grundsätzlich jeden Dritten von seinem Forum aufgrund seines virtuellen Hausrechts ausschließen. Dieses virtuelle Hausrecht kann dem Forumbetreiber einerseits auf Grund seines Eigentumsrechts zustehen, wenn er das Eigentum an der Hardware hat, auf der die Beiträge der Nutzer gespeichert werden. Gem. §§ 903 S. 1 Alt. 2, 1004 BGB kann der Betreiber dann jeden anderen von der Nutzung der Hardware durch das Speichern von Inhalten auf dieser abhalten. Hat der Betreiber demgegenüber die Hardware nur gemietet, so kann er aufgrund des Besitzes und seines Rechtes zum Besitz andere von jeder Einwirkung ausschließen, §§ 858, 862 BGB. Weiterhin findet das virtuelle Hausrecht seine Grundlage auch darin, dass der Forumbetreiber der Gefahr ausgesetzt ist, für Beiträger anderer zu haften und auf etwa auf Unterlassung in Anspruch genommen zu werden. Dem Betreiber muss deswegen das Recht zustehen, Beiträge zu löschen oder den Zugang zu ihnen zu sperren.

      Damit erübrigen sich alle weiteren Diskussionen über die Meinungsfreiheit.

      9
    • @Wobstar Im Gegenteil. Ich lege sehr viel Wert auf das Recht zur freien Meinungsäußerung. Sogar so sehr, dass mein Berufsfeld relativ eng damit verknüpft ist.

      7
    • Sorry Versipellis, ich muss dir einmal eine Anmerkung korrigieren:
      Mit dem Hausrecht hast du Recht und es schön aus dem Urteil für uns abgeschrieben, damit wir nicht Juristen oder nur Juristen (ohne Super) es nachvollziehen können.
      Danke.
      Jedoch ist dein Satz, dass sich nun alle Diskussionen über die Meinungsfreiheit erübrigen, diskussionswürdig.
      Denn das Recht auf freie Meinungsäußerung gilt immer, überall, jederzeit. Wenn dann ein Hausrecht (völlig egal welches) ausgeübt wird, aufgrund einer frei geäußerten Meinung, kann der Ausgeschlossene das jederzeit juristisch prüfen lassen.
      Und da ich denke, dass du ein bissel Ahnung davon hast, ist es dann je nach Gewichtung der frei geäußerten Meinung bzw. der "Schwere" dieser, definitiv diskussionswürdig. Denn ein Hausrecht kann auch fälschlicherweise ausgeübt worden sein, gerade wenn es um das Recht auf Ausübung einer freien Meinungsäußerung geht. Aber das können nur die Richter klären, in jedem Fall natürlich spezifisch gesehen.
      Mal ein kleiner Versuch sachlich zu antworten und die Schärfe hier herauszunehmen.
      Ein Tipp an den Admin: Wenn einige User sich mit ihrer Sprache hier über andere Stellen und deutlich machen, dass andere User das eben nicht können und dementsprechend suggerieren, dass man "keine Ahnung" hat bzw. zu blöd ist, um miteinander zu diskutieren, dann kann man auch schonmal auf sein Hausrecht verweisen (sofern natürlich keine Beleidigungen etc. geäußert wurden).

      4
    • @Andyice

      Im Kontext des Urteils hast du vollkommen recht.

      Vor der Drittwirkung der Grundrechte ist natürliich auch der Portalbetreiber nicht geschützt. Allerdings gab es hierzu kürzlich ein Urteil des BGH: Urt. v. 29.07.2021, Az. III ZR 179/20 und III ZR 192/20

      Das Netzwerk muss den Nutzer:

      1. vorab über eine beabsichtigte Sperrung seines Nutzerkontos informieren bzw. im Nachhinein über die Löschung von Beiträgen zu informieren,
      2. ihm den Grund dafür mitteilen,
      3. ihm eine Möglichkeit zur Gegenäußerung einräumen und
      4.danach nochmal neu entscheiden.

      Im konkreten Fall hat @admin Jonny ja nur gebeten, das Profilbild zu ändern. Und die Kritik einiger User an Jonnys Profilbild ist unstrittig von der Meinungsfreiheit gedeckt.

      Es gibt auch ein altes Urteil des BGH, welches auf reale Geschäfträume bezogen ist, allerdings laut herrschender Meinung auf digitale Räume übertragen werden kann: Urteil vom 03.11.1993, Az. VIII ZR 106/93

      Demzufolge darf der Betreiber des Geschäftsraumes sein Hausrecht zwar nicht ausüben, um eine bestimmte Meinung grundsätzlich zu unterdrücken, aber sehr wohl, um konkrete Ausdrucksformen dieser Meinung zu verbieten. Sprich: @admin könnte nicht grundsätzlich verbieten, Kritik an Florian Kohfledt zu üben. Er kann aber sehr wohl verbieten, diese Kritik über das Profilbild zu äußern. Oder alternativ, generell verbieten, diese Kritik in "ehrabschneidender Art und Weise" zu äußern – ob angebliche Satire, oder nicht.

      Jeder Fachanwalt für Medienrecht sollte einen potenziellen Klienten vor dem Hintergrund dieser Rechtsgrundlage informieren, dass ein etwaiger Prozess vermutlich aussichtslos und sehr kostspielig wäre.

      Bezüglich des scharfen Tons hast du vollkommen recht. Da trifft Rhetorik wie "Mein Gott jetzt wird schon rum geheult , weil einer sein Profilbild ändert lächerlich !" oder ein plumpes "Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft", gefolgt von einer Aussage wie "Satire ist nichts verbotenes und Teil der Meinungsfreiheit.", die mit großen Worten praktisch nichts rüberbringt, trifft bei mir einfach einen Nerv.

      Und wenn ein User, der hier fast ausschließlich durch negative Beiträge auffällt, auch noch folgendes raushaut: "Ach wirklich es gibt immer irgendwelche idioten die auf einen Zug aufspringen !!! Was hat das mit Fußballfan zu tun ?? Der Typ ist ein Clown , was er wartet man denn dann ? Weil ich jetzt von irgendwas Fan bin darf ich nicht mehr kritisieren ? Lächerlicher geht es nicht mehr !", dann bringt mich die Ironie fast um.

      Ich gelobe aber Besserung!

      6
    • Danke lieber Versipellis.

      2
  14. Na du hast ja anscheinend juristisch richtig Ahnung…..dann wüsstest du ja auch, dass es um kleine Details geht. Dir als "Super-Jurist" brauch ich ja die Details nicht zu nennen…..

    1
    • Genau, über diese Details haben sich die Richter Gedanken gemacht und sind zu dem Urteil gekommen. Die wissen das nämlich am besten.

      7
    • Damit ist die Diskussion für mich beendet….so wichtig ist es nicht. Dass die "Super-Juristen" sich an einer Diskussion über ein "widerliches" Profilbild "aufgeilen" war zu erwarten.

      4
  15. Köln führt gegen Bielefeld, das ist doch schon mal gut. Leider scheint Gladbach in Freiburg zu gewinnen. Das ist nicht so gut.

    Aber ok, es können ja nicht alle Ergebnisse für uns laufen…

    0
    • Gladbach interessiert mich tatsächlich gar nicht so. Für mich spielt es am Ende keine Rolle ob wir 10., 11., 12. oder 13. werden. Das ist alles trostloses graues Niemandsland.

      Das Bielefeld Ergebnis dagegen ist gut, sowohl für die Wimmer Ablöse als auch für unsere Situation. Wobei es nach gestern sowieso maximal unwahrscheinlich gewesen wäre das da noch irgendwas anbrennt.

      1
    • Eigentlich hast du recht. Ganz so wichtig ist der Platz nicht, aber es gibt ein bisschen mehr Geld und irgendwie würde es am Ende ein besseres, vielleicht versöhnlicheres Bild zum Saisonende abgeben.

      Ich fände es gut, wenn wir noch 1-2 Plätze klettern könnten

      2
  16. Elfmeter für Freiburg. Hoffentlich drehen die das Ding noch.

    1
  17. Und schon steht es 2:2. Freiburg gleicht aus. Sehr gut :)

    1
  18. Seltsame Entscheidungen gegen Union Berlin. Deutlicher Tritt gegen das Knie. Warum gibt es da keinen Elfer?

    3
  19. Jetzt hat Freiburg das Spiel gedreht :) 3:2 und wir sind wieder an Gladbach in der Tabelle vorbeigezogen. Sehr gut.

    1
  20. Bielefeld jetzt 3:1 hinten, bleibt es so, ist auch rein rechnerisch der direkte Abstieg fur
    uns nicht mehr möglich.

    5
  21. Shit, Gladbach trifft in der 3. Minute der Nachspielzeit. Damit sind wir wieder einen Platz runter gerutscht.

    0
    • Der direkte Abstieg ist aber nicht mehr möglich!
      Freu, freu

      7
    • Trotzdem haben wir an den letzten Spieltagen noch alle Karten, uns vor Gladbach zu platzieren. Die haben Leipzig, ein Auswärtsspiel in Frankfurt und am letzten Spieltag Hoffenheim vor der Brust. Wenn die Mannschaft sich jetzt wirklich nochmal zusammen reißt und 4-6 Punkte aus den Spielen gegen Stuttgart und Köln holt, dann kann das durchaus reichen, um am Ende auf Platz 10-11 zu landen.

      3
    • Platz 9 wäre genial. Aber dann müsste ja Gladbach gegen frnskfurt verlieren, da die gegeneinander spielen.

      Ich bin aber gespannt, ob wir Platz 10 schaffen, oder ob die Mannschaft einen spannungsabfall hat.

      1
    • Auf Platz 9 oder 10 verzichte ich dankend. Dann würden wir garantiert mit Kohfeldt in die nächste Saison gehen. Er hat doch trotz der Schwierigkeiten mit dem Kader das Ruder rumgerissen.

      4
    • Schmadtke geht so oder so mit ihm in die neue Saison.

      3
    • Ich denke auch, dass das lange entschieden ist.

      3
    • Nehmt mir doch nicht den letzten Funken Hoffnung. :heul:

      1
    • Wo hast du denn den Funken her? Ich möchte den auch mal verspüren im Bezug mit Schmadtkes Entscheidungen.

      0
    • Je höher die Platzierung desto mehr Geld gibt es am Ende der Saison. Ich denke ohnehin das die letzten Spiele keinen signifikanten Einfluss auf die Analyse der Saison haben werden. Die Saison ist und bleibt verkorkst, egal ob wir jetzt 10. oder 13. werden. Da werde ich lieber 10. und nehme noch etwas extra Geld mit.

      7
    • Der letzte Eindruck bleibt aber auch immer hängen.

      Und ich glaube nicht, dass die Entscheidung bereits sattelfest steht. Eine Tendenz wird man haben.

      6
  22. Jetzt freue ich mich auf das Topspiel Bayern gegen Dortmund. Ich hoffe auf einen Bayern-Sieg. Dortmund braucht nach dem Spiel in der letzten Woche einen Dämpfer ;)

    3